Bremer Mongols gründen neuen Chapter in Stade


Neues vom türkisch/libanesischem  Miri Verbrecher-Clan

bremen Bezirk Miri Clan

Der Motorradclub Mongols MC hat eine neue Niederlassung (Chapter) in Stade gegründet

Jetzt rücken die Mongols in Stade an

http://www.tageblatt.de/main.cfm?DID=2101760

soll das Chapter aus acht bis zehn Personen bestehen. Keines der Mitglieder kommt aus Stade, die meisten aus Bremen.

Das Tageblatt weiter: „Sollte das Stader Chapter nachweisbar eine Nachfolgeorganisation des Bremer Ablegers sein, hat (Niedersachsens) Innenminister Schünemann bereits ein schnelles Verbot in Aussicht gestellt.“

Jetzt rücken die Mongols in Stade an


Es soll zwei Gründe geben, weshalb die Bremer ausgerechnet nach Stade gegangen sind. Zum einen gibt es in der Stadt bereits seit einem Jahr einen Ableger des größten deutschen Motorradclubs Gremium MC, zu dem die Mongols schon in Bremen gute Kontakte hatten.

Zum anderem soll es in der Stadt laut der Webseite „Heimat in Freiheit“ eine libanesiche Großfamilie geben, die ähnliche Strukturen wie der Bremer Miri Clan aufweist.

22.07.11 13:48


Bremen , Miri Mongols suchen Schutz bei der Polizei


Die feigen arabischen Bremer „Mongols“ Biker ( ohne Bikes ) suchen Schutz bei der Polizei

Bremen , Mongols suchen Schutz bei der Polizei

Bremen. Etwa 20 Mitglieder der Rockerbande Mongols haben sich auf eigenen Wunsch in Polizeigewahrsam nehmen lassen. Offenbar haben sie Angst vor Racheakten der verfeindeten Hell’s Angels, die sie am Freitag überfallen hatten.

Am Samstagabend waren etwa 80 Beamten an der Diskomeile im Einsatz – um ein Zusammentreffen der beiden Gruppen zu verhindern. Demnach hatten etwa 20 Mongols in einem Lokal festgesessen, vor dem sich die Hell’s Angels postiert hatten.

Offenbar haben sich die Mongols daraufhin freiwillig in Polizeigewahrsam begeben.

Zitat

13.05.2011

http://www.weser-kurier.de/Artikel/Bremen/Vermischtes/377053/Mongols-suchen-Schutz-bei-der-Polizei.html

Innensenator Ulrich Mäurer bezeichnete die Mongols und ihre Unterstützer in einem Gespräch mit dem WESER-KURIER als „völlig“ durchgeknallt und unberechenbar“

 Zitat

13.05.2011

http://www.weser-kurier.de/Artikel/Bremen/Vermischtes/377053/Mongols-suchen-Schutz-bei-der-Polizei.html

 

 Polizeibericht

 http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/35235/2044548/polizei_bremen

 
Das sagt die Polizei über den Bremer Verbrecher- Miri-Clan

Aus den Akten der Kripo: „Die Angehörigen des Miri-Clans kamen vor 20 Jahren aus der Ost-Türkei zu uns.

Um Asyl zu bekommen, warfen viele ihre

türkischen Pässe weg und gaben sich als

politisch verfolgte Libanesen aus.

Die untergeordneten Clans werden von Patriarchen geführt. Es sind rund 15 Männer zwischen 50 und 70 Jahren. Die Männer der zweiten Generation beherrschen den Drogenhandel. Sie erpressen Schutzgeld, begehen Einbrüche und Diebstähle. Die meisten kassieren Hartz IV, fahren aber dicke Sportwagen und Limousinen.“

Zitat

http://www.bild.de/BILD/regional/bremen/aktuell/2010/04/06/skandal-urteil/gegen-kriminelle-schlaeger-aus-bremen.html

 

In der Hansestadt leben 2600 Clan-Mitglieder. Ihr lukrativstes Geschäft ist der Kokain-Handel. Insider schätzen, dass die kriminelle Großfamilie jährlich mindesten 50 Millionen Euro im Drogengeschäft umsetzt. Außerdem kassieren sie Schutzgeld und sind im Waffen- und Menschenhandel aktiv.

 

 
Eine alte Frau überfallen oder auf

wehrlose Passanten einschlagen da

sind die feigen Verbrecher der

arabischen Miri Großfamilie groß.


Wann wird dieser Verbrecher Clan,

der sich Asyl erschlichen hat,

endlich in die Türkei abgeschoben?

 

Felix


Mit Dachlatten bewaffnet überfallen dunkelhäutige „Mongols“ Passanten und Lokal in Bremen


Mit Dachlatten bewaffnet überfallen

dunkelhäutige „Mongols“ Passanten und

Lokal in Bremen


 

„Dunkelhäutige verletzen Passanten und stürmen Kneipe“

 

Video :

 http://www.citybeat.de/

 

 

In der Nacht von Freitag auf Samstag ist

es erneut zu einer Auseinandersetzung zwischen den verfeindeten Rockerclubs Mongols und Hells Angels gekommen. Nach Informationen der Polizei haben 20 Mongols, die mit Schlagwerkzeugen bewaffnet waren, 49 Mitglieder der Hells Angels angegriffen, die sich in einer Gaststätte in der Faulenstraße aufhielten. Bei der mit Schlagwerkzeugen ausgeführten Schlägerei zwischen den Gruppierungen erlitten zwei Hells Angels Verletzungen. Beide Männer wurden in eine Klinik gebracht. Die Angreifer flüchteten vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte. Unmittelbar danach konnten drei Tatverdächtige festgenommen werden, die nach den bisherigen Recherchen dem Umfeld der Mongols zugerechnet werden können.

Mongols sollen wahllos auf Passanten eingeprügelt haben

Nonstopnews berichtet, dass sich die Mongols mit Holzlatten bewaffnet haben sollen. Bereits auf offener Straße sollen die Mongols wahllos auf  Passanten eingeprügelt haben, danach sollen sie die Kneipe gestürmt haben.

 http://www.citybeat.de/

 

Video :

http://www.citybeat.de/media/allmedia.html?filter=videos&what=news&id=2084247

Mit Dachlatten bewaffnete „Mongols“ überfallen Lokal in Bremen

Erneut Rocker-Randale in Bremen

Großeinsatz der Polizei

In der Bremer Innenstadt ist es am Freitagabend erneut zu einem gewaltsamen Zwischenfall mit Rockern gekommen. Berichte, dass die Rocker auch unbeteiligte Passanten angegriffen haben, bestätigte die Polizei bislang nicht.

Verletzte Rocker im Krankenhaus

Beim Eintreffen der Polizei flüchteten die Rocker. Die beiden Rocker, die bei der Schlägerei verletzt wurden, wurden mit einem gebrochenen Arm und einer Kopfverletzung in ein Krankenhaus gebracht.  

Großaufgebot der Bremer Polizei

13. Mai 2011, 21:55 Uhr

 

Zitat

http://www.radiobremen.de/politik/nachrichten/politikrockerbremen100.html

 Ullrich Mäurer SPD

Die SPD Lachnummer:

Innensenator Ulrich Mäurer SPD

greift ( seit 20 Jahren) knallhart

durch.


 

Sie kamen vor 20 Jahren aus der südlichen Türkei nach Bremen. Ihre türkischen Pässe warfen sie weg. Bei der Einreise gaben sie vor, libanesische Flüchtlinge zu sein.

Der Verbrecher Clan. Seit 20 Jahren Hartz IV für eine türkische Großfamilie

Eine rot grüne Erfolgsgeschichte

.


Bremen , Mongols – libanesische Miri-Miliz randaliert


Bremen , Mongols – libanesische Miri-Miliz randaliert

Miri Clan , Libanesen mit türkischen Pässen

Die (ohne Motorräder) getarnte Miliz des libanesischen Verbrecherclans der Großfamilie Miri hat in der vergangenen Nacht die Bremer Polizei in Atem gehalten. Festnahmen und Massenschlägereien.

 

Polizeibericht

 http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/35235/2039908/polizei_bremen

 

 

 

http://www.bild.de/regional/bremen/bremen-regional/zahlreiche-festnahmen-in-bremer-rockerszene-17788194.bild.html

 

NonstopNews meldet: 

 Mitglieder der Rockergruppen „Hells Angels“ und „Mongols“ haben sich in der Nacht zum Sonntag schwere Auseinandersetzungen in Bremen geliefert. Die Polizei ging unter anderem mit einem Spezialeinsatzkommando und mit Hunden gegen die Rocker vor. Eigentlich wollten die „Mongols“ an diesem Wochenende ein Clubheim eröffnen, das hat die Stadt den Rockern jedoch untersagt.

 Zitat

http://www.citybeat.de/news/Blutige-Kaempfe-zwischen-Mongols-und-Hells-Angels

 

 Bremen. Mit einem Großaufgebot hat die Bremer Polizei am Samstagabend größere Auseinandersetzungen zwischen verfeindeten Rockergruppen verhindert. Wie ein Polizeisprecher mitgeteilt hat, sind mehr als 35 Mitglieder der Clubs MC Mongols und der Hells Angels festgenommen worden.

 Zitat

http://www.weser-kurier.de/Artikel/Bremen/373404/Zahlreiche-Festnahmen-in-Bremer-Rockerszene.html

 

 Laut Pressebericht ist der überwiegende Teil dem Motoradclub „Mongols“ als Mitglieder oder Sympatisanten zuzurechnen.


 

In der Presse verschwiegen, aber

eingeweihten bestens bekannt ist

der libanesische kriminelle Miri

Verbrecher Clan. Die verblödeten

deutschen Kartoffeln müssen nicht

alles wissen.

Felix