bildschirmfoto-2016-09-26-um-10-35-42Orbans Vorschlag würde das Problem lösen, für uns, aber Merkel und ihre Auftraggeber wollen das Problem ja schaffen

Auf dem Flüchtlingsgipfel in Wien am 24. September versprach Merkel, Hunderte von Flüchtlingen, die in Italien und Griechenland angekommen sind, monatlich aufzunehmen. Mit anderen Worten ist das die Botschaft in alle Welt: Kommt, wir nehmen weiter alle auf. Natürlich weiß jeder, dass die Zahl, die sie nannte, vollkommen wertlos ist. Wenn der Sturm losgebrochen ist, heißt es dann, ja was sollten wir denn machen, wir können sie doch nicht in Lager stecken. Doch, genau das muss getan werden. Als ob es Merkel um Hilfe und Humanität ginge. Also ob sich Merkel jemals traurig über die Tausende von Israel ermordeten palästinensischen Kinder geäußert hätte.

Nein, sie liefert ja die Waffen zur Ermordung dieser Kinder. Sie kümmert auch nicht, dass in Saudi Arabien jede Woche jungen Mädchen öffentlich der Kopf abgeschlagen wird, weil sie nicht richtig verschleiert waren. Diese Frau kennt keinerlei menschliche Regungen, sie ist als migrantive Tötungsmaschine gegen uns eingesetzt. Merkel wagt es zu sagen, wir hätten die Pflicht, uns an der Verteilung von 160.000 Flüchtlingen zu beteiligen, nachdem allein 2015 zwischen 3 und 6 Millionen Merkels Ruf gefolgt und über uns hergefallen sind. 2016 kamen bereits etwa eine weitere Million, und Millionen kommen als „Nachzugsberechtigte“. Und dann faselt diese „Mörderin“ von einer Pflicht, zusätzliche Sozial-Parasiten aufnehmen zu müssen.

Sie will die Flutmassen sogenannt „legal“ machen, denn sie will nämlich die 44 zusätzliche Millionen, wie es der jüdische Plan aus dem Jahr 2000 vorsieht, der zur Ausführung den Vereinten Nationen übergeben wurde, hereinholen.

Stürzt das Monster, denn wir müssen eine Verteidigungslinie gegen die Invasoren errichten, wie es Ministerpräsident Orban fordert, und nicht die Einfallstore öffnen….

Quelle und weiter: concept-veritas.com/nj/schlagzeilen/schlagzeilen_heute.pdf