Geschichte: 27.01. Geburtstag von Kaiser Wilhelm II


Kaiser Wilhelm II.

Friedrich Wilhelm Viktor Albert von Preußen

* 27.01.1859 in Berlin

† 04.06.1941 in Doorn (Niederlande)

 

1888 Kronprinz

1888 – 1918 Deutscher Kaiser und König von Preußen

Kaiser Wilhelm II. - Wilhelm im Jahre 1861 Kaiser Wilhelm II. - Unser Kaiser von der Kindheit bis Gegenwart Kaiser Wilhelm II. - Wilhelm II. in Doorn/Niederlande
Wilhelm im Jahre 1861 Unser Kaiser von der Kindheit bis Gegenwart Wilhelm II. in Doorn/Niederlande

Kaiser Wilhelm II.

Lebenslauf

Friedrich Wilhelm wurde als erstes Kind des Prinzen Friedrich Wilhelm von Preußen, dem späteren Kaiser Friedrich III., und seiner Frau Victoria Adelaide Marie Luise of Great Britain and Ireland, im Kronprinzenpalais in Berlin geboren. Durch den Einsatz einer Geburtszange wurde sein linker Arm verkrüppelt. Er wurde immer wieder Torturen ausgesetzt, um seine Behinderung zu lindern. Massagen, Elektroschocks, Armschienen, Klammern, das Tragen orthopädischer Schuhe waren noch harmlose Therapien, schlimmer war ein Korsett bestehend aus Stangen, Schienen und Gurten, das die Nackenmuskulatur strecken sollte. Wilhelm erwies sich jedoch von erstaunlicher Energie, überwand alle Handicaps, lernte es, mit einem Arm das Gewehr zu halten, das Segel, das Ruder, das Tennis-Racket – und die Zügel. Die Kunst des Reitens allerdings erwarb er sich unter Qualen. Wilhelm wurde gemeinsam mit seinem Bruder Heinrich von dem strengen und puritanischen Georg Hinzpeter erzogen. Über diese Zeit schreibt Wilhelm in seinen Lebenserinnerungen: „Denn freudlos wie das Wesen dieses pedantischen und herben Mannes… ebenso freudlos war auch seine Erziehungsmethode„. Seine Mutter Victoria hatte Zeit ihres Lebens ein gespanntes Verhältnis zu ihrem erstgeborenen Sohn. Vickys Vater Albert, ein Deutscher aus dem Hause Sachsen-Coburg-Gotha, glaubte, in Anspielung auf den verkrüppelten Arm des Enkels, mahnen zu müssen: „Du darfst Deinen Sohn nicht schamhaft verstecken, so wie Du Deine Zeichnungen in der Zeichenmappe versteckt hast.

Zur Erinnerung an Kaiser Wilhelm II, König von Preußen


Zu Ehren des letzten deutschen Kaisers.
Kaiser Friedrich Wilhelm Viktor Albert von Preußen (geboren 27. Januar 1859 in Berlin; † 4. Juni 1941 in Doorn, Niederlande)

Kaiser Wilhelm II. – politisch unkorrekte Korrekturen eines Zerrbildes


sollte jeder wissen, bevor er von den Medien wieder die Lügen der Alliierten eingehämmert bekommt.

es ist kaum zu fassen, was für Unrecht dem Deutschen Volk seit rund 100 Jahren angetan wurde.

stes war England der Hetzer und Kriegstreiber gegen das Deutsche Reich…vor Lügen und Falschdarstellungen wurde dabei beileibe nicht gespart.

dieser Beitrag von Michael Vogt mit dem Historiker Jan van Flocken ist höchst empfehlenswert und sollte so weit wie möglich verbreitet werden.

 

van flocken

 

Die Themen im einzelnen:

  • Hat Wilhelm II. 1890 Bismarck aus dem Amt „gejagt“ und damit der deutschen Außenpolitik eine verhängnisvolle Richtung gegeben?

  • Was hat es mit der „Hunnenrede“ (1900) auf sich, die immer wieder als Beleg für Brutalität des Kaisers zitiert wird?

  • Gab es unter Wilhelm II. eine besonders massive oder aggressive Aufrüstung in Deutschland?

  • War Wilhelm II. ein eingefleischter Militarist (er soll bis zu viermal am Tag die Uniform gewechselt haben, was als „Beleg“ dafür dient)?

  • Warum soll die deutsche Flottenrüstung eine große Provokation Großbritanniens gewesen sein nicht aber die z. B. der USA?

  • Gab es eine Art Haßliebe Wilhelms II. gegenüber England (er soll sogar mitten im 1. Weltkrieg britischen Offizieren Urlaub auf Ehrenwort aus der Gefangenschaft gewährt haben)?

  • Wie ist das Verhalten von Wilhelm II. im Vorfeld (Juli 1914) des 1. Weltkriegs zu beurteilen?

.

MELDUNGEN: Querbeet —paz13


.

Ehrenamtliche retten Haus Doorn

Doorn, huize Doorn

Doorn – Das Haus Doorn, jenes Schlösschen in den Niederlanden, in dem der deutsche Kaiser Wilhelm II. nach seiner erzwungenen Abdankung 1918 seine letzten Lebensjahre im Exil verbrachte, steht nun doch nicht vor der vollständigen Schließung. Nachdem die niederländische Regierung die staatliche Förderung von 441000 Euro pro Jahr auf 216953 Euro gekürzt hatte, sah es erst so aus, als müsste das Museum für Besucher schließen. Doch laut „Spiegel“ haben sich 150 Ehrenamtliche gefunden, die die Aufgaben der entlassenen Museumsmitarbeiter übernehmen werden, so dass das „Huis Doorn“ immerhin an drei Tagen in der Woche öffnen kann.

Bust of Wilhelm II at Doorn
Wilhelm II at Doorn

.

Harald Martenstein meint zur Ausgrenzung der Gruppe „Frei.Wild“ von der Echo-Verleihung auf „Zeit online“:

Deutsch: Harald Martenstein (*1953) liest in d...
Harald Martenstein (*1953)

Auf ,Zeit online‘ hieß es, die Band singe den Satz ,Südtirol, wir tragen deine Fahne‘ und verwende Wörter wie ,Helden‘ und ,Volk‘. Da war ich perplex, weil David Bowie doch Heroes gesungen hat und John Lennon Power to the People. Meiner Ansicht nach ist Lennon nie ein echter Nazi gewesen … Offenbar soll man in der modernen Jugendmusik immer nur, Song für Song, das grüne Parteiprogramm vertonen.“

.

 

Bund soll doppelt für Opfer zahlen

Bonn – Das Bonner Landgericht macht den Hinterbliebenen der Opfer des Kundus-Bombardements Hoffnung auf Schadenersatz. Die 79 klagenden Familien fordern von der Bundesrepublik insgesamt 3,3 Millionen Euro. Die genaue Zahl der Opfer des Luftangriffs vom September 2009 ist strittig. Das Gericht will sich deshalb zunächst Klarheit darüber verschaffen, ob es sich bei den Klägern überhaupt um Betroffene handelt. Das Verteidigungsministerium hat bereits in 91 Fällen jeweils 3900 Euro Entschädigung gezahlt. Der Klägeranwalt fordert weiteres Geld, da das Geld überwiegend an männliche Verwandte der Opfer gezahlt worden sei, die davon nichts an die Witwen und Waisen weitergegeben hätten. Die Bundesregierung beantragte Klageabweisung und verweist darauf, dass sie bei der Abwicklung der pauschalen Entschädigungszahlungen eine afghanische Kommission hinzugezogen hätte, mit der die Modalitäten ausgehandelt worden seien. Sollte der Bund unterliegen, müsste der Steuerzahler doppelt für dieselben Opfer zahlen. J.H.

.

Briten weiter klamm

London – Obwohl die britische Regierung seit Jahren einen strikten Sparkurs fährt, torpediert das geringe Wirtschaftswachstum alle Aussichten auf einen ausgeglichenen Haushalt. In diesem Jahr wird das Haushaltsdefizit 7,4 Prozent des Bruttoinlandsproduktes betragen. Trotz Wachstumsbegrenzung bei den Gehältern von Staatsbediensteten und Stellenstreichungen sowie Streichungen bei den Sozialausgaben und beim Militär sieht Finanzminister George OsborneGeorge Osborne kein Licht am Horizont. Ein von Labour vorgeschlagenes über Schulden finanziertes Wachstumsprogramm lehnt er entschieden ab, dafür senkt er jedoch die Unternehmenssteuer.

.

Belgien klagt gegen Deutschland:

Die belgische Regierung hat angekündigt, bei der EU eine Klage gegen Deutschland wegen Lohndumpings einzureichen. Sowohl Wirtschaftsminister Johan Vande LanotteJohan Vande Lanotte als auch Arbeitsministerin Monica De Coninck wollen sich bei der EU-Kommission über die unfaire Konkurrenz deutscher Schlachthöfe und die Ausbeutung osteuropäischer Arbeitskräfte in Deutschland beschweren. Ein Sprecher der EU-Kommission bekräftigte die Forderung, dass alle Mitgliedstaaten Mindestlöhne einführen, die für sämtliche Wirtschaftsbereiche gelten sollen

.

Buch über Preußenadler

Preussen Adler2

Ulrich Bekurdts Abhandlung „Preußische Adler … und ihre Erben“ über das Wappentier des Hohenzollernreiches und dessen Erscheinungsformen im öffentlichen Raum ist im Eigenverlag erschienen. Das 206 Seiten starke Buch kann beim Autor über die E-Mail-Adresse uli@bekurdts.de für 21 Euro erstanden werden. Wie die PAZ seinerzeit berichtete, entdeckte der Stabsunteroffizier der Reserve Bekurdts sein Interesse für diese Thematik, nachdem er die Aufgabe übernommen hatte, für einen Aar, der einst in Metz auf der Mosel-Insel Chambière einen Soldatenfriedhof für Opfer des Deutsch-Französischen Krieges von 1870/71 geziert hatte, einen würdigen neuen Standort zu finden. Inzwischen arbeitet Bekurdts bereits an einem zweiten Band zu dem Thema.

.

EU-Geld für Marktplatz

Johannisburg – Johannisburg hat von der Europäischen Union 1,5 Millionen Zloty (rund 360000 Euro) zur Erneuerung seines Marktplatzes erhalten. Die Renovierung sei notwendig geworden, weil der Platz durch den Sturm im Jahre 2002 gelitten habe, so der Bürgermeister von Johannisburg, Jan Alicki. Es werden neue Bäume und Sträucher gepflanzt. Es entstehen neue kleine Alleen und eine neue Beleuchtung. Es entsteht auch ein Modell der Ordensburg aus Holz. Der Bürgermeister hofft, dass dies eine Stelle der Begegnung für die Einwohner und Touristen wird. Die Arbeiten beginnen im Mai und sollen ein Jahr dauern.

.

»Ich schneide dir den Kopf ab!«

München – Am Infostand einer Münchener Initiative gegen den Bau eines großen Islamzentrums in der Stadt drohte ein Islamist vor laufendem Mikrofon, dem Initiator des Protests, Michael StürzenbergerMichael Stürzenberger, den „Kopf abzuschneiden“. Stürzenberger, der der islamkritischen Partei „Die Freiheit“ angehört, dokumentierte den Vorfall in Ton und Bild. Unlängst wurde ein Mordanschlag von Islamisten auf den „Pro“-Politiker Markus Beisicht erst im letzten Moment vereitelt

//

//

Kaiser Wilhelm II – Aufruf an das deutsche Volk


nehmt die Worte unseres letzten Kaisers zu Herzen,

sie haben heute mehr Gültigkeit denn je !!!!!!!!!!!

  • Wenn der wahre Führer Deutschlands, nämlich Kaiser Wilhelm das sehen könnte, was hier in Deutschland los ist. Oh mann. Der würde sich aber wundern.

    Alte Menschen werden auf dem Friedhof tot getreten, junge Menschen werden am Bahnhof beraubt und manchmal auch ins Koma geprügelt.

    Das beinahe all diese Straftaten von irgendwelchen Linken getätigt werden, sollte man ihm lieber nicht erzählen. Den dann würde endlich etwas passieren!

    Egal, das Volk steht auf! Schneller als manch anderer denkt!

    PaselackenFreund vor 1 Tag

  • Grüne und Linke zerstören seit 40 Jahren unsere Heimat!

——————————-

Orginalaufnahme der gesungenen Version der Wacht am Rhein (2. Strophe).
Text: Durch Hunderttausend zuckt es schnell,
und aller Augen blitzen hell;
der deutsche Jüngling, fromm und stark,
beschützt die heil’ge Landesmark.

Refrain Lieb Vaterland magst ruhig sein, lieb Vaterland magst ruhig sein: Fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Rhein! Fest steht und treu die Wacht, die Wacht am Rhein!