„Den Feind beim Namen nennen“…


Schwarzgeldaffäre
Mit einem Vergleich könnte man sagen: Kohl ist die tragische Gestalt des Bismarck, der von einem undankbaren Volk, aber vor Allem von seiner eigene Partei an der Spitze mit der Opportunistin Merkel, wie seinerzeit der Kaiser Wilhelm den genialen Kanzler, kläglich behandelt wurde.
Das Schlimme ist, daß nicht wenige Experten, die das Geschehen damals verfolgten, genau Bescheid wußten, aber öffentlich dazu schwiegen und Kohl u. seine Familie opferten.
Mir hat es einer dieser Experten erklärt, der aber leider keinen Zugang zu öffentlichen Plattformen hatte. Wer es kann, sollte heute es wenigstens tun.

Das ominöse Schwarzgeld: Denkt mal bitte daran, was hat Kohl mit dem Geld getan? Hat sich etwa Armani-Anzüge gekauft? Einen fetten Berater-Job beim GAZPROM wie der lackierte SPD-Exkanzler Schröder? Hat er sich beim Bilderberger eingekauft, wie Joschka Fischer? Oder sich private Luxusweiber gegönnt, wie manche Politiker vor ihm und nach ihm, denen wir das alles schleunigst verziehen haben? Er hat das Schwarzgeld nicht für sich genommen. Und für seine Partei auch nicht, denn es wäre gar nicht nötig gewesen. Das Deutsche Recht erlaubt es Parteien, Spenden anzunehmen, wenn man sie deklariert.

Kohl brauchte das Schwarzgeld, weil er damit die Einheit gekauft hatte – und das kann man in der internationalen Politik nur mit Schwarzgeld. Das deutsche Recht erlaubt (oder erlaubte zumindest damals) solchen Unternehmen, die international operieren, einen Bestechungsfonds zu führen, den sie sogar steuerlich deklarieren konnten. Das Geld brauchten die Unternehmen, um international konkurrenzfähig zu sein, und sich Aufträge in solchen Ländern zu sichern, wo die Wirtschaft in den Händen korrupter Politiker war. Heute wird alles internationalisiert, und ein komisches internationales Anti-Korruptions-NGO sorgt dafür, daß die Korruption weltweit wächst. Ich spreche davon:
Unternehmen aus China, Indien und Russland bestechen am häufigsten, um an Auslandsaufträge zu kommen, belgische und kanadische Firmen am seltensten. Deutschland liegt im Mittelfeld und kommt zusammen mit Großbritannien und Japan auf Rang fünf.

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/verhaltenskodex-fuer-unternehmen-transparency-ruegt-korrupte-konzerne/3069524.html
Nun, wie ich sagte, das Phänomen ist bereits zur Politik gekoppelt. Wer z. B. gegen die deutschen Rüstungsexport-Geschäfte wettert, ist genau wie die Grünen, die den ganzen Tag strom vergeuden, aber jeden Tag gegen die Atokkraftwerke stänkern. Die besten Exportgeschäfte sind im Rüstungsbereich oder gehen nur gekoppelt mit Rüsstungsaufträge. Oder dachte jemand, die deutschen Biogurken sind im Ausland der Renner? Fakt ist aber, daß die internationale politischen Transaktionen ebenfalls mit Korruption und mit Schmiergeldern gekoppelt sind.*) Kohl bezahlte mit dem Schwarzgeld solche Zustimmungen der vier Großmächte, erklärte mir mein Experte. Sicher hätten die Deutschen volles Verständnis dafür gehabt, daß Kohl ein Paar Millionen an irgendwelche russische Parteispitzen (bestimmt nicht an Gorbatschov selber, aber vielleicht an den einen u. anderen Berater) zahlen mußte, um die Zustimmung aus Moskau zu der Wiedervereinigung zu erhalten. Aber die Empfänger hätten dann den Deal platzen lassen, denn ihre eigene Rivalen zu Hause hätte sie dafür zerrissen. Mein Experte wußte auch von Gelder, die höchstwahrscheinlich nach Frankreich gingen.

Und ich weiß auch von Schmiergeld, was namentlich der französische Ex-Präsident Sarkozy erhielt, als er noch gar kein Präsident war, sondern nur Minister oder gar noch früher. Schmiergelder sollen auch von der New Yorker (u. Israel-) Mafia**) gekommen sein, aus Libyen***) und einmal, als er bereits kandidierte, aus Pakistan****). Und er brauchte das Geld für sich selber, für seine eigene Karriere, nicht für das Wohl des französischen Volkes, wie Helmut Kohl!

Mein Experte vermutete auch, daß Zahlungen mit sicherheitgrenzender Wahrscheinlichkeit nach London und in die USA floßen, aber davon wußte er nichts konkretes.

Ich wünschte mir aber wirklich, daß die Deutschen anfingen, diesen Teil der Angelegenheit jetzt aufzuarbeiten, und den Altkanzler Kohl wenigstens jetzt nach seinem Tode rehabilitieren würden. Kohl war nie Einer, der in unredlichen Geschäften verwickelt war, wie Schröder oder Sarkozy. Und hätte er es sich leisten können, er hätte die Wahrheit vor der Untersuchungskommission gesagt. Das ist wirklich der einzige plausible Grund, warum er gezwungen war zu schweigen. Darum glaube ich wirklich, was mein Experte mir erklärt hat.

Die Medien und die SPD wußten das, und sie manövrierten ihn mit der öffentlichen Untersuchung der Schwarzgeldaffäre in die Enge, weil sie ihn nach seiner getanen Titanen-Arbeit entmachten wollten.

.

Nachtrag zum Artikel von Georg Gafron:

zur Zeit wird viel über Helmut Kohl geschrieben und geredet. Auf der einen Seite wird ihm von Israel, also von den jüdischen Orden, die höchste Auszeichnung des Judentums verliehen…eine Auszeichnung die nur an Juden vergeben werden darf, so konnte ich lesen.

Nun, wenn Helmut Kohl tatsächlich ein Jude war, wie behauptet wird, so ist das keineswegs ein „Verrat“ oder sonst wie „böses“.

Auch Helmut Kohl musste die Vorgaben der alliierten Siegermächte befolgen, auch er musste sich dem global-herrschenden Zionismus unterwerfen…zumindest nach aussen! Ansonsten wäre er genauso schnell weg gewesen, wie jeder andere Politiker weltweit…auch vor Kennedy wurde nicht halt-gemacht!

Fakt ist, dass Helmut Kohl nicht der Vater der Deutschen Einheit ist, weil es keine Einheit gibt. Lediglich eine Teil-Wiedervereinigung von West und Mitte.

Solange die Ostgebiete fehlen, Königsberg, Ostpreußen, Pommern, Danzig und weitere, solange darf die Bezeichnung „Wieder-Vereinigung“ nicht angewandt werden, ansonsten wäre es Hochverrat.

Nun, Helmut Kohl hat wohl sein Möglichstes getan, im Gegensatz zu Genscher der die Angebote von Gorbatschow bezüglich Königsberg und Ostpreußen schlicht ablehnte (zweifellos nach energischem Veto der anglikanischen Mächte) !

Helmut Kohl war kein harter Kämpfer, machte viele Fehler (Merkel „mein Mädchen“), aber wer kann schon in die Köpfe anderer hinein-schauen…?

Fakt ist, das es erst nach Helmut Kohls Rücktritt immer weiter talwärts ging….von Jahr zu Jahr schneller…und aktuell mit rasendem Tempo….der Aufprall kann nicht mehr lange dauern..

Es sollte schon recherchiert werden….zu den Schlechtesten und Bösesten gehörte Kohl nicht….da gibt es ganz andere Kaliber….

Wiggerl 

Sebastian Vettel: „Ich bin stolz darauf, Deutscher zu sein!“…immer mehr Prominente können die Lügen und die antideutsche System-Hetze nicht mehr ertragen….


Der vierfache Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel wünscht sich mehr Patriotismus in Deutschland und sorgt damit für Aufsehen in den Mainstream-Medien.

Vor dem gestrigen Rennen in Baku hat sich der Formel-1-Fahrer für mehr Patriotismus in Deutschland ausgesprochen. Im Interview mit der „Bild am Sonntag“ bekannte sich Vettel offen zu seiner Heimatliebe.

Für mehr Patriotismus

Ich bin stolz darauf, Deutscher zu sein. In unserem Land steht die Liebe zur Nation – nicht zuletzt historisch bedingt – ja nicht so hoch im Kurs, wie vielleicht in vielen anderen Ländern“, sagte der 29-Jährige.

Aus seiner Sicht gebe es allerdings keinen Grund, warum es nicht auch in Deutschland selbstverständlich sein sollte.

Vettel: Stolz ist auch immer eine Verpflichtung

„Es gibt viele Dinge, auf die man stolz sein kann. Deutschland ist ein großes Land, nicht flächenmäßig, aber aufgrund seiner Bedeutung für die Welt. Es gibt herausragende deutsche Erfindungen, mir fällt natürlich zuerst das Auto ein“,

sagte der Ferrari-Pilot.

„Ganz wichtig“ sei für Vettel, dass er unter Stolz auch immer die Verpflichtung verstehe,

„sich mit dem zu beschäftigen, was unser Land ausmacht“,

wird der gebürtige Hesse in verschiedenen Medien zitiert.

In Schweden tobt der Bürgerkrieg – und wann bei uns?


Foto: Durch Roman Mikhailiuk/Shutterstock

Dank des schwedischen Multikulti-Wahns und des Toleranzirrsinns, versinkt das Land im Norden immer mehr im Chaos

Schweden wird in Stücke gerissen, angesichts der Migrations- und Flüchtlingssituation.

Die Strafverfolgungsbehörden rufen mittlerweile offen um Hilfe und es scheint nur eine Frage der Zeit, bis das Militär eingreift, um eine humanitäre Katastrophe zu verhindern.

 Von Marilla Slominski

Aus einem nun veröffentlichten Bericht geht hervor, dass die Zahl der sogenannten No-Go-Zonen innerhalb nur eines Jahres von 55 auf jetzt 61 angestiegen ist.

Schwedens oberster Polizeikommissar Dan Eliasson, flehte im Fernsehen offen um Hilfe und die Unterstützung seiner Männer: „Helft uns, helft uns“, so Eliasson. Er warnte, dass die Polizei nicht länger in der Lage sei, das Gesetz durchzusetzen.

Der Experte Johan Patrik Engellau, der schon mit Organisationen wie der UN zusammenarbeitete und Träger des Königlichen Seraphinenordens ist, sieht schwarz:

„Ich fürchte, dass ist das Ende des gutorganisierten, anständigen und egalitären Schweden, dass wir bis heute kennen. Mich persönlich würde es nicht überraschen, wenn wir in einer Art Bürgerkrieg enden. An manchen Orten findet dieser Bürgerkrieg bereits statt“,

so Engellau.

Die Tageszeitung Berlingske berichtete schon im vergangenen Jahr darüber, dass der schwedische Staat ganze Gebiete an islamistische Milizen verloren habe.

„Es gibt jetzt gesetzlose Gebiete in Stockholm. Das Rechtssystem, dass der Grundpfeiler jeder Demokratie ist, bricht in Schweden zusammen,“

so der Polizeichef Lars Alversjø. Und Per Magnus Ranstorp, Experte für Terrorismus und Radikalisierung geht noch weiter:

„In den schlimmsten Gegenden, haben die Extremisten bereits übernommen. Die ganze Justiz und der Frieden sind bedroht, angesichts der Tatsachen, dass die Polizei zusammenbricht. Und es wird schlimmer werden. Schweden befindet sich in einer desastösen Situation“,

fährt der Terrorexperte fort.

Laut schwedischen Sicherheitsbehörden befinden sich tausende Islamisten im Land. Ihr Vorbild: Der Islamische Staat. In vielen Gegenden ist es Behördenangestellten nur noch unter Polizeischutz möglich, ihrer Arbeit nachzugehen.

Das schwedische Wort, mit dem Medien und Politiker die No-Go-Zonen beschreiben, ist utenforskap, was übersetzt so viel heißt wie „ausgegliedertes“ Gebiet. In diesen Gebieten herrscht eine Mischung aus dem Recht des Stärkeren und der Scharia.

Bewaffnete muslimische Gangs und islamische Radikale beanspruchen Teile Schwedens für sich.

Der einzige Grund, dass sich bis jetzt noch kein großer bewaffneter Konflikt abspielt, ist, dass die links-feministische Regierung den Islamisten keinerlei Widerstand entgegensetzt.

Selbst wenn diese verantwortungslose linke Regierung beschließen sollte, zurückzuschlagen, hätte sie gar nicht mehr die Möglichkeiten, um die Situation umzudrehen. 80 Prozent der Polizei quittiert mittlerweile den Job oder sucht nach Karrieremöglichkeiten, bei denen sie nicht mehr auf die Straße müssen. Die Polizisten sind komplett demoralisiert. Und das Militär ist durch die permanenten Budget-Kürzungen der friedensverliebten Schweden quasi nicht mehr existent.

“Die Regierung hat immer noch nicht begriffen, dass sie die Kontrolle verloren hat. Es gibt einen Punkt, an dem man bestimmte Entwicklungen nicht mehr stoppen kann. Ich weiß nicht, ob Schweden diesen Punkt in Sachen Immigration bereits erreicht hat, aber ich befürchte, wir stehen ganz knapp davor. Wenn wir jetzt und heute klar und deutlich handeln, die Einwanderung sofort stoppen und aufhören den Multikulturalismus weiter zu fördern, können wir es noch schaffen, Schweden zu retten“

so Johan Patrik Engellau.

Doch angesichts der Tatsache, dass die schwedische politische Kaste keine Veranlassung zum Handeln sieht, ja noch nicht einmal bereit ist, die Probleme zu benennen, wird Schweden bald Hilfe von außerhalb brauchen, um nicht komplett unterzugehen.

Und Schweden ist nur einige Schritte näher am Abgrund als Deutschland. Auch hier geben sich die „Unverantwortlichen“ alle Mühe, dass dieses Land im Chaos und islamischer Anarchie versinkt.

.

http://www.journalistenwatch.com/2017/06/26/in-schweden-tobt-der-buergerkrieg-und-wann-bei-uns/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

Freie Meinung…Alternativen zu youtube und Co: JouWatch, ein großer Schritt für die Meinungsfreiheit!…..nicht vergessen: vk.com!!!


Foto: Durch rob zs/Shutterstock

Nach technischen Anlaufschwierigkeiten kann es jetzt endlich losgehen: JouWatch hat für alle Bereiche und Beiträge die Kommentarfunktion freigeschaltet.

Ab sofort kann also wieder frei gemeint, diskutiert und kommentiert werden.

 Nachdem es immer schwieriger, wenn nicht sogar gefährlicher in Deutschland wird, sich frei zu äußern, war dieser Schritt mehr als notwendig.

Aber Ihr müsst uns dabei helfen, dass dieses neue Diskussionsforum auch funktioniert und wir dabei nicht unsere eigentliche Tätigkeit, nämlich die Erstellung von wichtigen Nachrichten, die die Mainstream-Medien nicht bringen, aus dem Auge verlieren.

Informationen über Personen wie z.B. E-Mail-Adressen, Telefonnummern, Adressen und andere personenbezogene Daten sollten nicht in den Kommentaren veröffentlicht werden, denn wir wissen ja: Feind liest mit.

Euer JouWatch-Team

.

bei allen die sich jetzt neu präsentieren…schon länger gibt es vk.com…mit allen Funktionen wie auch JouWatch, youtube, Google und mehr…

vk.com auch mit „Hangout“ und Live-Video-Konferenzen…sicherer als Sykpe…

persönlich nutze und teste ich vk.com bereits seit vielen Monaten…problemlos, keine Zensur, keine Drohungen, keine Löschungen oder Sperrungen…

warum immer us-amerikanische Anbieter?…wenn das Bessere so nahe liegt!!

www.vk.com

Wiggerl

Aufgedeckt! Warum und wer das Bargeld abschaffen will! Eindringliche Warnung


Eindringliche Warnung von Nobert Häring vor den großen Gefahren, die durch die anstehende weltweite Verknüpfung von biometrischen Daten und digitalem Zahlungsverkehr entstehen.

Nobert Häring: Hier mehr Infos: http://bit.ly/2mNJG5U
Ganzes Interview: http://bit.ly/2llPzui

Norbert Häring Preise und Auszeichnungen: 2007 Wirtschaftsbuchpreis für den Bestseller Ökonomie 2.0, den er gemeinsam mit Olaf Storbeck verfasste.
2015 Preis der Keynes-Gesellschaft für Wirtschaftspublizistik. Haering bedankte sich mit der Dankesrede „Bekenntnisse des Hofnarren Norbert Häring“.[11] Quelle: http://bit.ly/2lH7pUs
Die Abschaffung des Bargelds und die Folgen: Der Weg in die totale Kontrolle:http://bit.ly/2lH7pUs

Quelle Bild:http://bit.ly/2mTF3H3
#bargeld #bargeldverbot #banken #kontrolle #macht #usa #eu #washington #billgates #visa #geld #iwf #dollar #finanzsystem #sklaverei #sklave #finanzmafia #NeinzumBargeldVerbot #EZB #Draghi #raub

Prophezeiungen 2017- Das Babylon System zerbricht… Ein Meisterwerk der Aufklärung!


Das materialistische System, in dem wir heute leben, wird in den Massenmedien mit allerlei Euphemismen als die „freiheitlichste und fortschrittlichste gesellschaftliche Übereinkunft“ glorifiziert, die wir uns überhaupt vorstellen können. Dabei entspricht nicht ein einziges Wort der Wahrheit, was die Massenmedien als moderne Priesterklasse hierzu predigen.

Viele Menschen merken zunehmend, dass wir es mit einer modernen Form der Sklaverei zu tun haben, in der die individuelle Ausbeutung durch ein modernes und perfektioniertes Wegelagerer-System erfolgt, welches zudem alle Merkmale einer Steuertyrannei aufweist, worin der „Staat“ und sein aufgeblähter Wasserkopf an nutzlosen Bediensteten in einer pervertierten „Robin Hood – Situation“, die Bürge(n)r praktisch für vogelfrei erklärt hat.

Dabei werden die Auszupressenden nur noch als Melkkühe betrachtet, die es nach allen Regeln der Kunst zu belügen und auszubeuten gilt.

Der Text eines Hopi bringt hier einiges Licht ins Dunkel und zieht den Schleier von den toxischen Errungenschaften und den Güllefässern, die in der universellen Täuschung der Lügenpresse tagtäglich im fiktionalen Gewerbe gern als sog. „freiheitliche Errungenschaften“ umgedeutet werden.

Es wird u. a. zur Sprache gebracht, daß die Zeit dieser Tyrannei sich nun langsam seinem Ende zuneigt und das der Höhepunkt dieses universellen Betrugssystems ebenfalls seiner Auflösung entgegensieht. Wir haben durchaus ein naturgegebenes Recht darauf, den Sprechtüten, Claqueuren und Erfüllungsgehilfen der Globalisierung zu widersprechen.

Wir haben versucht, diesen erhellenden und zugleich auch befreienden Text in einem audiovisuellen MOYO Film – Kunstprojekt gestalterisch umzusetzen.

MOYO Film – Videoproduktion

Ton-Mix & Sprecher: © Stoffteddy (www.moyo-film.de / Radio MOPPI) 2017

Videobearbeitung: Jan (yoice.net)

http://www.moyo-film.de/ http://www.yoice.net/

Der 23. September 2017 und die Prophetie aus Offenbarung 12


Viele gehen davon aus, dass das Jahr 2017 große Veränderung bringen wird.
Seit Längerem verursacht – vor allem in Kreisen in den USA – eine bemerkenswerte Sternenkonstellation im September 2017 einen regelrechte „Endzeit-Hype“.

Im Internet kursieren zahlreiche Videos, Vorträge und Ausarbeitungen bei denen mitunter auch die Termine von Entrückung, Wiederkunft Jesu, der Trübsalzeit usw. berechnet werden.

Was ist dran an dieser ominösen Sternenkonstellation? Ist das alles reine Spekulation? Womöglich gar Astrologie? Hysterie?
Oder ist es tatsächlich etwas, das auf Offenbarung 12,1 hinweist:

„Ein großes Zeichen erschien im Himmel …“?

Martin hat sich kritisch mit dem Thema beschäftigt.

Zum Andenken an Kirsten Heisig…ermordet und verraten…28.06.2010


Der Todestag von Kirsten Heisigkarte trauer …28.Juni 2010…

heisig kirsten

Mittlerweile sollte jedem denkenden Menschen klar sein, dass sie brutal ermordet wurde und das die Täter der deutschen Justiz bekannt sind.

Aus politischen Hintergründen wurde der Mord verschwiegen und das schon abgedroschene „Selbstmord“ …als Erklärung veröffentlicht.

Dieses „Selbstmord“ ist gerade bei Kirsten Heisig so widersprüchlich zur Realität, dass die Polizei/Justiz und Politik den Bürger als absolut dumm einstufen müssen.

 Kirsten Heisig – der vertuschte Mord

Sie geben sich gar nicht mehr die Mühe, bessere oder alternative „Gründe“ zu ersinnen.

Selbstmord…oder wie im „NSU-Verfahren“ tödliche Verkehrsunfälle, plötzlicher Herztod bei noch nie herzkrank gewesenen Personen…

das wird uns immer wieder als Vertuschung aufgetischt….

Jede auch nur halbwegs freie Medie würde sich auf die Aufklärung stürzen, sind doch gerade solche Fälle für einen wahren Journalisten regelrechte „Glücksfälle“…aus journalistischer Sicht.

Doch die Medien bleiben stumm…..außer neuentstandene Magazine wie „Compact“ und auch „Zuerst“.

Wofür brauchen wir dann noch Medien? Richtig, möchte ich vermuten, darauf können wir verzichten, wir müssen darauf verzichten.

Verstärken wir lieber die letzten Hoffnungsträger…jeder muss selber herausfinden, welcher für ihn der richtige ist.

Wiggerl

Berufsverbot, Denunziert, massiv bedroht und der Versuch einer existenziellen Vernichtung…Sylvia Heißenberg, eine mutige Frau und Patriotin…im Vergleich: Laut Verfassungsrichter bricht Merkel permanent massiv das Grundgesetz!!!!


Silvana Heißenberg im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt.

Von Silvana Heißenberg

Mein Interesse an der Politik begann erst, als Frau Merkel, im Jahre 2015, gesetzwidrig und in Eigenermächtigung, die gesamten Grenzkontrollen in Europa öffnete und Abermillionen illegale, unkontrollierte und unlimitierte Wirtschaftsmigranten nach Europa einlud. Es handelt sich deshalb um illegale Wirtschaftsmigranten, da laut Grundgesetz Art. 16 a in Deutschland niemand das Recht auf Asyl hat, der aus sicheren Drittstaaten kommt.
Das angebliche Wirtschaftswunder, das uns diese Wirtschaftsmigranten und angeblichen „Fachkräfte“ laut Regierungsvertretern bescheren sollten, die größtenteils Analphabeten -, in hohem Maße ohne Schul- und Berufsausbildung sind, blieb aus. Stattdessen haben sich Kriminalität und mörderderische Gewalt explosionsartig ausgebreitet, was offizielle, polizeiliche Statistiken belegen.
Bei öffentlichen Festen und Veranstaltungen müssen nun Schutzzonen für uns Frauen errichtet werden, damit WIR vor den Schutzsuchenden, die vor Krieg, Terror und Verfolgung flohen, geschützt und polizeilich bewacht werden.
50 Milliarden Euro kosteten diese Invasoren den deutschen Steuerzahler „nur“ alleine für Unterkunft und Verpflegung 2016. Langfristig werden 400 Milliarden Euro an Qualifizierungskosten veranschlagt.
Herr Maaßen vom Verfassungsschutz äußerte in der FAZ, daß sich „die Bürger mental darauf einstellen müssen, daß ein Anschlag passieren kann“. Die Gefahr eines terroristischen Anschlags in Deutschland sehe er „als sehr konkret an“.
Herr de Maizière äußerte nach einem weiteren Terroranschlag in London, daß wir Deutschen auf lange Zeit mit dem Terror leben müssen.

Nein, meine Herren, das müssen „wir“ nicht, da einzig und alleine eine gesetzwidrig handelnde und amtseidbrechende Regierung dem Deutschen Volk diesen Terror illegal und unkontrolliert ins Land brachte.

Wir haben das Menschenrecht auf Frieden und Sicherheit im eigenen Land, wofür die Politiker zu sorgen haben und worauf diese ihren Amtseid schworen, u. a. „Schaden vom Volk abzuwenden“, das Gegenteil ist der Fall.

Politiker sind ausschließlich Angestellte des Volkes und haben einzig und alleine dieses zu vertreten, weder sich selbst noch die gesamte Welt.
Durch meine öffentliche, regierungs- und asylkritische Meinungsäußerung wurde ich in einem Beitrag des NDR „Zapp“ Magazins in die rechte Ecke gerückt, woraufhin mir RTL und Sat.1 die weitere Zusammenarbeit kündigten. Ich erhielt seit diesem NDR-Bericht keine weiteren Rollenangebote mehr als Schauspielerin.
Mein Wikipedia Eintrag wurde abgeändert und massiv gekürzt, mein beruflicher Werdegang wurde komplett gelöscht und von 29 Vita Einträgen blieben 11 übrig, weil sie angeblich nicht nachweisbar seien, obwohl alle im deutschen Fernsehen zu sehen waren, und ich sogar meinen Werbefilm für Galeria Kaufhof und Zusammenschnitte von meinen gesamten TV Auftritten an Wikipedia sendete.

Ich zitiere vergangene Wahlprogramme der CDU/CSU, Merkels Reden und zeige damit, daß sich diese Partei und Merkel um 180 Grad gedreht haben. Des weiteren zitiere ich, was Verfassungsrichter, US Präsident Trump und Erika Steinbach über Frau Merkel äußerten.

In jedem Land werden Patrioten als Helden gefeiert, nur in Deutschland und Österreich werden sie als „Nazis“ diffamiert und bekämpft.

Selbstverständlich muß man wahren Kriegsopfern helfen, aber vor Ort, man kann nicht ganz Kalkutta mit völlig anderen Werten, Kultur und Religion nach Deutschland einladen.
Frau Anja Reschke möchte uns Deutschen einen Schuldkomplex einreden, damit wir uns nicht gegen die gesetzwidrig handelnde Regierung wehren und uns nur wie dumme Duckmäuser, brave Steuerzahler und Wahlvieh benehmen.
Zitat Reschke: „… Die Deutschen haben ein unvergleichbares Verbrechen begangen. Wir tragen die Verantwortung. …“

Nein, Frau Reschke „wir Deutschen“ haben kein unvergleichbares Verbrechen begannen und tragen für gar nichts die Verantwortung, außer für unsere Großeltern, Eltern, Kinder, Enkelkinder und unser Land. Nur dumme Menschen lassen sich einen Schuldkomplex einreden…
Die einzigen Schuldigen, damals wie heute, waren und sind die Regierenden. Nur diese tragen die volle Verantwortung.

Ich würde mich sehr über unterstützende Likes auf meiner Facebook Fanseite freuen, um den Mainstream Medien und dieser untragbaren Regierung zu zeigen, wie viele Menschen mich aktiv unterstützen:

Meine Facebook Fanseite:
https://www.facebook.com/SilvanaHeiss…

Meine Webseiten:
http://www.silvanaheissenberg.de
http://www.facebook.com/SilvanaHeisse…

.

laut Grundgesetz ARTIKEL 16a gibt es keinen legalen „Flüchtling“, sondern nur grundgesetz-widrige Invasoren…

ein Verbrecher-System, die Abermillionen illegale, unkontrollierte und unlimitierte Wirtschaftsmigranten nach Europa einlud.

Es handelt sich deshalb um illegale Wirtschaftsmigranten,

da laut Grundgesetz Art. 16 a in Deutschland niemand das Recht auf Asyl hat, der aus sicheren Drittstaaten kommt.

Bei öffentlichen Festen und Veranstaltungen müssen nun Schutzzonen für uns Frauen errichtet werden, damit WIR vor den Schutzsuchenden, die vor Krieg, Terror und Verfolgung flohen, geschützt und polizeilich bewacht werden.

Herr Maaßen vom Verfassungsschutz äußerte in der FAZ, daß sich „die Bürger mental darauf einstellen müssen, daß ein Anschlag passieren kann“. 

Die Gefahr eines terroristischen Anschlags  in Deutschland sehe er „als sehr konkret an“.

Herr de Maizière äußerte nach einem weiteren Terroranschlag in London, daß wir Deutschen auf lange Zeit mit dem Terror leben müssen. 

 

Einen Terror, den die Verantwortlichen, Merkel voran, aber auch Schulz und GRÜNE, fahrlässig und gesetzeswidrig in unser Land gelassen hat…

Nun sollen wir tagtäglich damit leben, dass uns eine fiktive Anzahl der illegalen Invasoren in die Luft sprengen, erstechen, erschießen, köpfen, vergewaltigen, terrorisieren, ganze Landstriche nicht mehr ohne Waffen und Geleitschutz betreten werden können und finanziell ruinieren…in unserem Heimatland…in Deutschland.

Was für Lügner, Verbrecher und Eidbrecher, Gesetzeswidrige und Sadisten….

Sie unterstützen die Vernichtung eines ganzen Volkes und hetzen ihre bezahlten Schläger, GSG, Polizei, Antifa, auf Menschen, die lediglich Angst vor dem Jetzt und der Zukunft haben….

BRD…eine „Führung“ aus Verbrechern!!!

Laut Verfassungsrichter bricht Merkel massiv das Grundgesetz!!!!

.

http://quer-denken.tv/berufsverbot-im-freisten-staat-den-es-je-auf-deutschem-boden-gab/

 

China…an Tier-Sadismus kaum noch zu überbieten…ausser von den Froschbein fressenden Franzosen…französische Supermarktgigant Carrefour Hundefleischprodukte


Banner

Eine Untersuchung von Animals Asia hat vor kurzem aufgedeckt, dass der französische Supermarktgigant Carrefour Hundefleischprodukte in China verkauft. Erfahren Sie mehr über die ganze Geschichte und unterzeichnen Sie die Petition!

Kurz nachdem wir unsere Kampagne gegen Carrefour gestartet haben, versicherte Carrefour der Newsweek, dass sie den Verkauf von Hundefleischprodukten in China einstellen würden.

Dennoch ist Carrefour keine Verpflichtung eingegangen, Hundefleisch für immer aus dem Sortiment zu nehmen und hat sich zu einer Richtlinienänderung nicht geäußert, wegen der Animals Asia mehrfach mit dem Unternehmen in Kontakt getreten ist.

Animals Asia informierte bereits Carrefour 2012 über die Grausamkeit und das Leid, dass mit der Schlachterei von Hunden einhergeht. Damals versprachen sie uns, kein Hundefleisch mehr zu verkaufen.

Doch schon im Mai 2017 hatte es sich wieder seinen Weg in Carrefours Regale gebahnt.

Dog Meat

Jetzt müssen wir Carrefour zur Rechenschaft ziehen und sicherstellen, dass Hundefleisch NIEMALS WIEDER in die Regale zurückkehrt.

Handeln Sie jetzt! Fordern Sie von Carrefour die Verbannung von Hundefleisch, FÜR IMMER!

Dog in cage

____________________________________________________________

An den CEO von Carrefour, Herrn Alexandre Bompard,

Ich war erschüttert von der Nachricht, dass Carrefour in China beim Verkauf von Hundefleisch erwischt wurde.

Zwar freut es mich, nun zu hören, dass Carrefour die Hundefleischprodukte wieder aus dem Sortiment nimmt, aber dieses Mal verlange ich von ihm eine Garantie, dass es nie wieder von dieser Grausamkeit profitieren wird.

Animals Asias erster Warnung an Carrefour im Jahr 2012 folgten Beteuerungen, dass die Waren aus den Regalen verschwinden würden, doch 2017 wurde schon wieder Hundefleisch in chinesischen Geschäften zum Verkauf angeboten.

Carrefour hat leider schon viele Versprechen, was den Verkauf von Hundefleisch betrifft, gebrochen.

Ich würde daher gerne eine Garantie von Carrefour haben, dass sie eine „keine Hundefleisch-Klausel“ in ihre Unternehmensrichtlinien aufnehmen und sich verpflichten, diese grausamen und korrupte Hundefleischindustrie nie wieder zu unterstützen.

Unterzeichnet,

https://animalsasia.wufoo.eu/embed/z1o88iyd1020dv8/def/embedKey=z1o88iyd1020dv8147839&entsource=&referrer=

Submit

*Zuständig für die Arbeit in China ist die Unternehmensberatung Ya Dong, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft von Animals Asia.

Geschichte-Deutsche Opfer: Verbrechen am Deutschen Volk–Eine Dokumentation alliierter Grausamkeiten


verbrechen-am-deutschen-volk_1964

Linz: Ausländer zerren 18-Jährige in Keller und vergewaltigen sie


Am 9. Juni wurde eine 18-jährige Maturantin in der Linzer Dinghoferstraße von zwei ausländischen Tätern im Keller eines Wohnhauses brutal vergewaltigt. Die Täter bedrohten zuvor das Opfer, raubten sie außerdem aus.

Vergewaltigt und ausgeraubt

Die junge Frau wurde von den Ausländern auf eine Zigarette angesprochen, darauf spürte sie einen Druck von einem Gegenstand in ihrem Rücken. Sie ging von einer Waffe aus und fühlte sich massiv bedroht.

Das Mädchen folgte den Männern in ein nahegelegenes Kellerabteil eines Wohnhauses in der Dinghoferstraße und wurde dort von beiden vergewaltigt. Anschließend wurden dem Mädchen Handy und Geldbörse geraubt, die Täter ließen ihr Opfer zurück. Das Opfer sprach bei der Täterbeschreibung jeweils von einem „südländischen oder arabischen Typ“.

Laut einem Polizei-Insider soll das Mädchen von den Vergewaltigern besonders übel zugerichtet worden sein.

Vergewaltigung am helllichten Nachmittag

Auch ein weiterer Fall in Linz schockiert: Ein 38-jähriger Slowake soll vergangenen Freitag eine 35-jährige Frau in der Tiefgarage an der Mozartstraße am hellichten Nachmittag vergewaltigt haben.

Der Täter sprach von einvernehmlichem Sex, das Opfer wurde in den Linzer MedCamus eingeliefert.

Vertuschungs-Vorwürfe

In den Medien kursierten indes Gerüchte um eine geplante Vertuschung der Vorfälle.

Im Falle der jungen Maturantin gestalteten sich die Ermittlungen laut Polizei schwierig. Derzeit werden die am Tatort und beim Opfer gesicherten Spuren noch ausgewertet.

Polizei: Vorwürfe „grotesk“

Der Pressesprecher der Landespolizeidirektion Oberösterreich, David Furtner, bezeichnet gegenüber „Wochenblick“ die Vertuschungsvorwürfe als „grotesk“. Das Opfer hätte die Tat mit einem Tag Verzögerung angezeigt. Nochmal zwei Tage soll die Tatortfindung gedauert haben, erst dann konnten die Beamten wirklich mit den Ermittlungen starten,  die auch die folgenden Tage andauerten: „Bis diese abgeschlossen sind, kann keine Presseaussendung gemacht werden, das ist ein ganz normales Vorgehen“, betonte Furtner.

„Der Fall wurde auf Anfrage bestätigt, mehr konnte die Landespolizeidirektion zu diesem Zeitpunkt nicht machen.“ Mittlerweile hat die Landespolizeidirektion eine Aussendung zum Fall veröffentlicht.

Vertuschung in Tulln sorgte für Aufregung

Oft sorgt das mediale Vorgehen der Exekutive in der Bevölkerung für Ärgernis. Besonders dreist war ein Fall in Tulln, bei dem die Vergewaltigung einer 15-jährigen durch mehrere Flüchtlinge, einen Afghanen und zwei Somalier, mutmaßlich gezielt vertuscht werden sollte („Wochenblick“ berichtete ausführlich).

Insider sprachen bei dieser Vergewaltigung von einem Maulkorberlass bei der Polizei, den ein mutiger Beamter nach drei Wochen brach.

Alle Hinweise deuten auf eine gezielte Absprache zwischen dem Bürgermeister Peter Eisenschenk und der hiesigen Landespolizeidirektion Niederösterreich. Das Tullner Vergewaltigungs-Opfer wartet bis heute vergebens auf einen Therapieplatz.

.

https://www.wochenblick.at/linz-auslaender-zerren-18-jaehrige-in-keller-und-vergewaltigen-sie/

Islamisierung: Experte ist sicher: (West-)Deutschland ist nicht mehr vor dem Islam zu retten…ohne massive Gegenwehr…Frau Merkel ist eine Schwerstverbrecherin“, griff Ley die Kanzlerin unter lautem Applaus an.


Die Islamisierung ist weit fortgeschritten. Weite Teile Europas werden kulturell verloren gehen, prophezeit der Politikwissenschaftler und Buchautor Michael Ley. Foto: NFZ

die Islamisierung ist weit fortgeschritten. Weite Teile Europas werden kulturell verloren gehen, prophezeit der Politikwissenschaftler und Buchautor Michael Ley.

Fünf bis zehn Jahre maximal gibt der renommierte Islamkritiker Michael Ley den europäischen Staaten noch Zeit, sich vor der laufenden Islamisierung zu retten.

Und zwar denen, die sich noch retten können. Deutschland gehört für ihn zur zum Teil dazu.

„Vielleicht kann man Landesteile wie Sachsen und Thüringen retten“, so Ley bei der Präsentation seines Buches „Die letzten Europäer“ auf Einladung der Freiheitlichen Akademie in Wien.

„Westdeutschland können Sie vergessen“ zählt der Politik- und Sozialwissenschatler zum Beispiel Nordrhein-Westfalen – so wie auch Paris und Marseille – zu den bereits unumkehrbar islamisierten Gebieten Europas.

Neues Europa wird sich um Visegrad-Staaten bilden

Es werde sich daher, so Leys Prognose, ein neues Europa formieren, dessen Kern die Visegrad-Staaten Polen, Tschechien, Slowakei und Ungarn sowie die baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen bilden werden. Diese seien nicht islamisiert und hätten auch die Postmoderne nicht mitgemacht, seien also willens, ihre Identität zu erhalten.

Einfach dorthin auszuwandern, wenn einem hier der Islam zu Leibe rückt, werde es aber eher nicht spielen. „Es wird wahrscheinlich nicht einfach sein, von Hamburg nach Warschau zu kommen, weil man Kriterien erfüllen wird müssen“, etwa Bildung und entsprechendes Vermögen.

Osteuropa werde ebenso wie Übersee schon bald Ziel unzähliger auswanderungswilliger Deutscher sein, denn die Islamisierung wird weiter an Fahrt gewinnen, wie Ley auch zahlenmäßig begründete

„Totalitäre Gesinnungsethik“ in Deutschland verhindert Umkehr

Dass es um Deutschland besonders schlecht bestellt ist, liegt für Ley auch an einer hier herrschenden „totalitären Gesinnungsethik“.

Man sei entschlossen, die Einwanderung durchzuziehen, egal was es kostet. Die Regierung habe Recht gebrochen in einem Umfang, wie es seit 1945 nicht geschehen sei: „

Frau Merkel ist eine Schwerstverbrecherin“, griff Ley die Kanzlerin unter lautem Applaus an.

Hier sein Vortrag in voller Länge (Beginn bei 22:38 Minuten)

.
https://www.unzensuriert.de/content/0024258-Experte-ist-sicher-West-Deutschland-ist-nicht-mehr-vor-dem-Islam-zu-retten?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

eintausend Teilnehmer bei Identitären-Demonstration in Berlin


Knapp 1.000 Patrioten demonstrierten in Berlin gegen Bevölkerungsaustausch und offene Grenzen. Foto: Identitäre Deutschland

Am Samstag mobilisierte die patriotische Bewegung der Identitären zu einer Großdemonstration in der Hauptstadt Berlin. Trotz massiver Gegenkampagnen von Seiten der Medien, Politik und diverser linksextremer Gruppierungen, nahmen rund 1.000 Menschen an der Demonstration teil.

Demo in größtem Migranten-Bezirk Berlins

Als Ort der Demonstration wurde bewusst ein Bezirk mit hohem Migrantenanteil ausgewählt, um auf den „großen Austausch“ der einst heimischen Bevölkerung hinzuweisen. Es handelte sich um Berlin-Wedding, wo knapp 85 Prozent der Einwohner einen Migrationshintergrund aufweisen.

Laut Identitärer Bewegung bekam das die Demonstration auch zu spüren, da die meisten der 1.400 Gegendemonstranten aggressive Migranten waren.

Auch linke Gruppierungen versuchten in gewohnter Manier durch Sitzblockaden und Angriffe die friedliche Demonstration zu stören. Die Polizei musste einige Male einschreiten. Die Identitären dazu auf Facebook:

Identitäre Bewegung – Deutschland

am Samstag

Die Identitäre Bewegung demonstrierte heute in Berlin Wedding, einem Stadtteil, in dem der Anteil von Ausländern und Menschen mit Migrationshintergrund nahezu 84,5 Prozent beträgt.

Hier manifestiert sich der Große Austausch, der von den Etablierten geleugnet, aber immer sichtbarer wird.

Dies bekamen wir auch zu spüren, denn die von den Medien verlautbarten 1400 „Gegendemonstranten“ waren zu nicht unerheblichen Teilen Migranten, die sich

Mehr anzeigen

Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd, Menschenmasse und im Freien
Bild könnte enthalten: 2 Personen, Menschenmasse und im Freien
Bild könnte enthalten: 1 Person, Menschenmasse und im Freien

Weitere Aktionen geplant

Weitere Aktionen der Patrioten sind, vor allem in Berlin, geplant. Laut Eigenaussage möchte man weiterhin für „Identität, Heimatliebe und Patriotismus“, ebenso wie für ein „Europa der Völker und Kulturen“ kämpfen. Man habe an diesem Tag in Berlin ein „friedliches aber bestimmtes Zeichen gegen eine verfehlte Politik der permanenten Krisen und der offenen Grenzen gesetzt, die in ihrer Fahrlässigkeit den Terror zum Normalzustand werden lässt“, so die Bewegung.

„Nazi“: Stammbaum einer Killerphrase… wie ein harmloses Spottwort zum verbalen Totschläger wurde – eine fast unbekannte Geschichte


„Nazi“: Stammbaum einer Killerphrase
Wie ein harmloses Spottwort zum verbalen Totschläger wurde – eine fast unbekannte Geschichte

Jeden Tag höre ich meinen Nachbar fragend oder befehlend rufen: „Nazi? Nazi? Nazi! Nazi!“ Er beschimpft niemanden, er flucht nicht, er ruft lediglich seinen Hund. Das Tier heißt eigentlich Ignaz, aber in den Alpenländern sagt man Nazi. Dort war der Vorname Ignaz in Anlehnung an den Gründer des Jesuitenordens Ignatius von Loyola (1491 – 1566) zwei Jahrhunderte lang sehr beliebt.

Im österreich-ungarischen Heer gab es im Ersten Weltkrieg so viele Nazis, daß die reichsdeutschen Verbündeten ihre Kameraden in der k. u. k.-Uniform häufig als „Nazis oder Kakanazis“ bezeichneten.

Mit der Vorsilbe „Kaka“ spielten sie auf das Attribut „kaiser- und königlich“ an, das alle Institutionen der Doppelmonarchie trugen. Das klang ein bißchen abschätzig, weil zu dieser Zeit „Nazi“ bereits als Bezeichnung für einen Dummkopf und lächerlichen Tölpel galt. Den Wörtern „Nazi“ oder „Nazl“, die die deutschen Soldaten für ihre Bundesgenossen gebrauchten, stellten die Österreicher für die Deutschen den „Piefke“ entgegen.

„Nationalsozialisten“, das heißt Befürworter eines deutschen nationalen Sozialismus, für die in den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts die Abkürzung „Nazi“ üblich wurde, gab es bereits im Kaiserreich vor der Jahrhundertwende.

Im „Deutschen Adelsblatt“ wurde Bismarck 1887 als der „erste Nationalsozialist“ bezeichnet. Er wurde aufgefordert, als Führer einer neuen nationalsozialistischen Partei auf christlicher Grundlage gegen den „socialistischen Anarchismus“ anzutreten.

Wozu Bismarck nicht bereit war, das versuchte der evangelische Theologe Friedrich Naumann (1860–1919), als er 1896 den „Nationalsozialen Verein“ gründete, der sich für die Integration der Juden, für eine starke Rüstung und für den Erwerb von Kolonien einsetzte. Von den politischen Gegnern wurden die Anhänger „Nazis“ genannt. In antisemitischen Kreisen sprach man von Naumanns „Nazi-Truppe“.

Bei den Beschimpfungen, die die sozialistischen und nationalen Abgeordneten im Deutschen Reichstag austauschten, tauchte der Ausdruck jedoch nicht auf, zumindest nicht in den Protokollen.

Für die Anhänger der NSDAP Hitlers gebrauchte niemand in den ersten zehn Jahren der Weimarer Republik die Bezeichnung „Nazi“, obwohl das wechselnde Schicksal der Partei und ihrer Führer die Öffentlichkeit zumindest ab 1924 beschäftigte. In der Presse wurde korrekt das Wort „Nationalsozialisten“ verwendet. Das Wort „Nazi“ erfuhr in der Weimarer Republik eine ganz andere Verwendung, vor allem in der Zeitschrift „Die Weltbühne“. Dort wurde es ab 1920 häufiger gebraucht.

Mit Nazis meinte man zuerst die Deutsch-Österreicher, die nach dem Zusammenbruch der Doppelmonarchie den Anschluß der deutschen Landesteile an das Deutsche Reich betrieben.

Die „Piefkes“ zeigten den Österreichern jedoch die kalte Schulter. Man wollte von ihnen nichts wissen, weil in den „Kakanazis“ die Hauptschuldigen an der Kriegsniederlage gesehen wurden.

Die spöttische Verachtung, der die deutsch-österreichischen Politiker in Berlin ausgesetzt waren, wurde noch einmal deutlich, als sich „Die Weltbühne“ über den österreichischen Bundeskanzler Ignaz Seipel (1876–1932) ausließ, der in Europa umherfahre, um „die Zwangsversteigerung Deutsch-Österreichs in Ehren vorzubereiten“.
1922 fand Kurt Tucholsky (1890–1935) eine neue Verwendung für das Wort „Nazi“.

Er übertrug den Ausdruck auf die große Zahl der nach Berlin strebenden Wiener Künstler. Der Name drückte Geringschätzung aus. Tucholsky wehrte sich gegen das Eindringen des österreichischen „Künstlervölkchens“ in das Kulturleben der Stadt.

Unter dem Motto „Sie sollen es nicht haben! Nämlich die Nazis, nicht Berlin“ schrieb Tucholsky: „Die Nazis kommen nach Berlin, liebenswürdig wie die früheren Oberkellner, treuherzig und schmuserig …, halten den Wurstelprater für den Mittelpunkt der Welt und wollen nun den Berlinern zeigen, was eine richtige Harke ist. Aber bitte sehr. Wir danken ergebenst …“

Unter den Wiener Schriftstellern und Künstlern, die Anfang der zwanziger Jahre nach Berlin kamen, waren zahlreiche Juden. Es gehört zu den Treppenwitzchen der Philologie, daß der terminologische Inbegriff des Feindbildes aller Juden, der Ausdruck Nazi, von einem jüdischen Schriftsteller in einer jüdischen Zeitschrift gebraucht wurde, um Juden zu verunglimpfen.

Unter dem Pseudonym Ignaz Wrobel beschrieb Tucholsky im Juni 1923 mit der Überschrift „Requiem“ fiktiv sein eigenes Begräbnis, bei dem auch „eine Abordnung von Nazis“ anwesend war, die nach der Trauerfeier sofort in den Klub eilte, um nach diesem Erlebnis neue Operetten- und Filmstoffe zu zaubern.

Bei solchen Widerständen dauerte die Assimilierung der Wiener Emigranten in Berlin recht lange. Der Schriftsteller Elias Canetti kam sich in Berlin wie ein Provinzler vor. Ernst Deutsch erkämpfte sich die Chance, unter Max Reinhardt klassische Rollen zu spielen.

Der jüdische Reporter Erwin Kisch hatte es auch wegen seiner Mitgliedschaft in der Kommunistischen Partei Deutschlands schwer.

Der Kabarettist Fritz Grünbaum spielte im Nelson-Theater am Kurfürstendamm und im Kabarett „Rakete“ in der Kantstraße.

Der Schauspieler Paul Morgan war am Großen Schauspielhaus engagiert.

Fritz Spiro kam 1922 an das Walhalla-Theater und spielte 1923 an der Komischen Oper.

Bei der Ufa verdingten sich unter anderen Elisabeth Bergner, Oskar Karlweis, Rudolf Forster und Fritz Kortner. Diese und andere österreichische Künstler rangierten bei Tucholsky unter „Nazis“.

Als Bezeichnung für die nationalsozialistische Bewegung Adolf Hitlers gibt es den Begriff Nazi erst seit 1930.

Er wurde von dem Berliner Gauleiter Josef Goebbels in Umlauf gebracht, der als Propagandaleiter der Partei 1930 die Schrift „Der Nazi-Sozi“ herausgab. Im Umfang von 22 Seiten stellte sie den Wahlkampfhelfern Leitsätze zur Verfügung, z. B. „Wir müssen mehr arbeiten und weniger reden!“ „Aus Sturm und Faust entspringt das Wunder der Zukunft:

Das Dritte Reich.“ „Wir glauben nicht an den Schwindel von Parlament und Parteien.“

„Wir nennen uns Arbeiterpartei, weil wir die Arbeit frei machen wollen.“

Als Antwort gab die SPD im gleichen Jahr „Die Nazifibel“ heraus mit dem Untertitel „Eine Handvoll Nazilügen und ihre Widerlegung. Redematerial zur Abwehr der Hakenkreuzhetze“. Auf 15 Seiten wurde zu einzelnen Propagandabehauptungen der NSDAP Stellung genommen:

„Die Nazis sind keine Sozialisten, weil sie mit dem Führer der Deutsch-Nationalen Alfred Hugenberg kooperieren.“ „Die Farbe der Nazis ist eigentlich gelb, weil sie, von der Unternehmerschaft finanziert, die Arbeiterschaft verraten.“ „Die Nazis sind nicht national, weil sie mit den Franzosen gegen das Reichsbanner zusammenarbeiten.“

Ab 1930 war der Ausdruck Nazi für alles, was mit der NSDAP zusammenhing, in den Printmedien gang und gäbe. Der Versuch von Goebbels, den Ausdruck positiv zu besetzen, war mißlungen. Es setzte sich die pejorative Bedeutung durch: brutale Schläger, Feinde der Republik, rassistische Fanatiker. Bereits vor der Machtergreifung Hitlers war Nazi ein Schimpfwort.

Dazu, daß es im Dritten Reich so blieb, trugen die deutschen Emigranten in der Exilliteratur das ihre bei. Im Ausland sprach man von „Nazi-Deutschland“ oder vom „Nazi-Reich“, in dem der „Nazi-Terror“ herrsche.

1933 verfaßte der Publizist und Romancier Walder Olden als Emigrant in Prag das Manuskript „Anbruch der Finsternis. Roman eines Nazi“, in dem er den Aufstieg der NSDAP zwischen Dezember 1932 und Mai 1933 in Einzelschicksalen beschrieb.

Zum Dank für die publizistische Leistung durfte Olden mit anderen Schriftstellern wie Plivier, Scharrer, Alberti, Toller und Graf im Oktober 1934 am „1. Unionskongreß der Sowjetschrifsteller“ in Moskau teilnehmen und anschließend am Schwarzen Meer Urlaub machen.

Die Emigrantenzeitschrift „Volk und Reich“ sprach 1934 fast ausschließlich von Nazis, wenn auf die NSDAP Bezug genommen wurde. Als neue Wortprägungen entstanden Nazi-Bibel, Nazi-Bonze, Nazi-Hammel, Nazi-Lump, Nazi-Schwein, Nazi-Methode usw. Aus dem deutschen Sprachgebrauch floß das Wort in alle Sprachen der Welt.
Nach dem Zweiten Weltkrieg war „Nazi“ ein Standardbegriff, der alle Deutschen einschloß. Er wurde in den offiziellen Dokumenten ebenso gebraucht wie in den Medien.

Mit den Kontrollratsgesetzen Nr. 1 vom 20. September 1945 und Nr. 2 vom 10. Oktober 1945 wurden die „Nazigesetze“ aufgehoben und die „Nazi-Organisationen“ liquidiert. Im Potsdamer Abkommen vom 2. August 1945 verpflichteten sich die Siegermächte, den deutschen „Militarismus und Nazismus“ auszurotten und jeder „nazistischen und militaristischen Betätigung“ vorzubeugen.

In den sechziger Jahren kam in Parallele zum Wort „Neofaschismus“ der Ausdruck „Neonazismus“ auf. Weitere Bindestrich-Nazis folgten, in den USA schließlich sogar die „Femi-Nazi“ als Inbegriff der radikalen Feministin. Hitler wurde auch „Adolf Nazi“ genannt.

In der UdSSR waren die Ausdrücke „Nationalsozialist“, „Nationalsozialismus“ und „Nazi“ bereits seit 1932 offiziell verboten. Es gab nur „Faschisten“ oder „Hitleristen“.

In Deutschland entwickelte sich der Ausdruck Nazi in den achtziger Jahren, aber erst recht nach der Wiedervereinigung 1990, zu einer Killerphrase. Wen man mundtot machen wollte, etikettierte man als Nazi. Die Faschismuskeule traf jeden, der nicht politisch korrekt schien.

.

© Das Ostpreußenblatt / Landsmannschaft Ostpreußen e.V. / 27. Januar 2001

Von FRANZ W. SEIDLER

.

Besser „Nazi“ genannt, als ein GRÜNER bekannt…oder?

Gesichtsanalyse per Kamera: Strafanzeige gegen Deutsche Post und Real


Gesichtsanalyse per Kamera: Strafanzeige gegen Deutsche Post und Real

Die Bielefelder Datenschutzorganisation Digitalcourage stellt Strafanzeige gegen das Warenhaus Real und die Deutsche Post wegen Verdachts der illegalen Gesichtsanalyse von Kunden. Die Unternehmen nutzen Kameras an Werbebildschirmen, die über eine Software Alter und Geschlecht der Betrachter erkennen.

Digitalcourage will mit der Strafanzeige gegen die Deutsche Post AG und die Real SB-Warenhaus GmbH ein biometrisches Kundenanalysesystem der Augsburger Echion AG, das seit Herbst 2016 in aktuell 40 Real-Märkten und 40 Filialen der Deutschen Post läuft, ahnden lassen. Die Kameras speichern unter anderem auch, wie viel Zeit der Kunde sich für die Werbung genommen hat. Die verwendete Technik der beiden Unternehmen sei von der ePrivacyseal GmbH geprüft und datenschutzrechtlich als unbedenklich eingestuft worden, wie die „Neue Westfälische Zeitung“ schreibt.

Die erfassten Bilder werden den Unternehmen zufolge nur für knapp 150 Millisekunden zwischengespeichert und dann gelöscht. Digitalcourage sieht dennoch Gefahren. So könnten Kunden über einen Abgleich der Zeitstempel der Kameraaufnahmen mit den Informationen der Kassensysteme identifiziert werden. Außerdem wüssten die Kunden in den meisten Fällen nicht, dass ihre Gesichter mit einer Software analysiert werden und könnten deshalb auch nicht dagegen protestieren. Zudem können die Analysen später auch auf Kategorien wie Kleidung und vermutete Gefühlslage ausgedehnt werden.

Mehr lesen: Grundrechte ausgesetzt: Widerstand gegen „Hate Speech“-Gesetz von Maas nimmt weiter zu

Zudem bemängelt Digitalcourage, dass die Kunden nicht ausreichend informiert werden. Das in den Filialen angebrachte Warnschild „Dieser Markt wird videoüberwacht“ gebe keine Informationen über das Ausmaß der Aufnahmen. Die Kunden würden den Hinweis automatisch mit dem Schutz vor Diebstahl verbinden und nicht daran denken, dass sie dabei digital analysiert werden.

Der mit der Strafanzeige beauftragte Rechtsanwalt Markus Kompa äußerte sich gegenüber der Zeitung zur Problematik:

Dieses System könnte einen Dammbruch weiterer Begehrlichkeiten der Werbeindustrie nach sich ziehen, die uns bereits heute online bis in privateste Bereiche ausspioniert.

Die Unternehmen Deutsche Post und Real halten dagegen, ihr Ziel sei es, eine zielgruppenorientierte Werbung anzubieten, wovon der Kunde letztendlich nur profitiere.

.

https://deutsch.rt.com/inland/52786-gesichtsanalyse-per-kamera-strafanzeige-gegen-deutsche-post-und-real/?utm_source=browser&utm_medium=aplication_chrome&utm_campaign=chrome

Video weltweit gesperrt – Hier die Hintergründe…


„EU“ … alle haben die Schnauze voll


Vaclav Klaus

Ehemaliger Präsident Tschechiens für EU-Austritt

Der Streit um die „EU“-Flüchtlingsquoten ist für den Ex-Präsidenten Tschechiens Grund, einen „EU“-Austritt zu fordern. Das Land wolle keine multikulturelle Gesellschaft werden und auch auf Fördergelder könne es verzichten.

http://www.handelsblatt.com/politik/international/vaclav-klaus-ehemaliger-praesident-tschechiens-fuer-eu-austritt/19931578.html

ARD wirbt mit kopftuchtragender Muslimin


Für die Themenwoche "Woran glaubst du?" wirbt die ARD ausgerechnet mit einer kopftuchtragenden Muslimin. Foto: Screenshot / Twitter / Robert"Schinkel"Timm‏ @schinkel_ib

Der öffentlich-rechtliche Sender ARD widmet sich wieder einmal der Meinungsmache. Konkret geht es um die von 11. bis 17. Juni stattfindende Themenwoche „Woran glaubst du?“, in welcher die Glaubensgrundsätze deutscher Bürger vorgestellt werden sollen. Provokant wirbt der Sender im öffentlichen Raum unter anderem mit einer kopftuchtragenden Muslimin dafür.

Muslim glaubt an „Gleichberechtigung“

Auf dem Werbeplakat ist nicht etwa zu lesen, dass die Muslimin an Allah oder die Scharia glaubt, sondern just an „Gleichberechtigung“. Einen Terminus, mit dem sich der Islam besonders gegenüber anderen Religionen bekanntlich schwer tut. Am Ende steht noch geschrieben: „Glauben hat viele Gesichter“.

Laut Sender haben „Volontäre, Reporter und ARD-Mitarbeiter“ überall in Deutschland Menschen nach ihren Glaubensgrundsätzen befragt. Dass dabei augenscheinlich ein anti-rechtes Stimmungsbild nachgezeichnet wird, will die ARD wohl dem Zufall zuschreiben. Es sei immerhin ein „nicht-repräsentatives Stimmungsbild“ entstanden.

Glaube an „Verschwörungstheorien“ und ehemaliger Nazi als Pfarrer

Neben der Muslimin und dem Islam gibt es auch Einblick in sogenannte „Verschwörungstheorien“, mit denen sich laut ARD – subjektiv empfunden – in Deutschland immer mehr Menschen etwas anfangen können. Aber auch die obligatorische „Neonazi-Geschichte“ darf natürlich im Öffentlich-Rechtlichen nicht fehlen. So wird ein gewisser Herr Johannes Kneifel interviewt, der früher als Neonazi tätig gewesen sein soll und einen Menschen zu Tode prügelte, nun aber als Pastor in Bayern aktiv ist und zu Gott fand.

.

Du bezahlst die Islamisierung…u.a. durch deine GEZ…

.

https://www.unzensuriert.de/content/0024240-Woran-glaubt-Deutschland-ARD-wirbt-mit-kopftuchtragender-Muslimin?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Experte warnt eindringlich: In wenigen Jahren werden Österreich/Deutschland islamisiert sein!


Der Politikwissenschatler und Buchautor Michael Ley (kleines Bild) warnt eindringlich vor der auf Hochtouren laufenden Islamisierung Europas. Foto: mac8oppo / pixabay.com bzw. NFZ

Der Politikwissenschatler und Buchautor Michael Ley (kleines Bild) warnt eindringlich vor der auf Hochtouren laufenden Islamisierung Europas.

 anklicken

Wenn in einer Gesellschaft, wo sich die indigene Bevölkerung nicht mehr weiterentwickelt, etwa zehn Prozent Muslime sind, verdoppeln sich die Muslime alle zehn Jahre. Mit dieser warnenden Botschaft eröffnete der Sozial- und Politikwissenschaftler Michael Ley den Vortrag anlässlich der Präsentation seines Buches „Die letzten Europäer“ bei der Freiheitlichen Akademie Wien im Palais Palffy.

40 Prozent Muslime in 20 Jahren

Ley schätzt den Prozentsatz der Muslime auf aktuell zehn Prozent. In zehn Jahren wären es demnach 20 Prozent, in zwanzig Jahren gar 40 Prozent. „In wenigen Jahren wird Österreich islamisiert sein“, so Leys düstere Prognose.

Verschärft wird die Lage durch die seit 2015 anhaltende Massenzuwanderung unter dem Deckmantel des Asyls. Unter den Menschen, die seit 2015 kommen, sind nach Leys Darstellung 80 Prozent junge Männer zwischen 18 und 30. Dies sei „kein Zufall“, sondern organisiert. Wenn das fünf Jahre anhalte, werde die Alterskohorte der 18- bis 30-Jährigen sowohl in Österreich als auch in Deutschland zu gleichen Teilen aus Muslimen und Nicht-Muslimen bestehen sein. Wenn man davon ausgeht, dass die Muslime mehr Kinder bekommen, „ist eigentlich die Islamisierung durch“, so der Buchautor in seinem spannenden Vortrag, den FPÖ-TV in diesem Beitrag zusammengefasst hat:

Welche Teile Europas können gerettet werden?

Es stelle sich nun die Frage, welche Teile Europas überhaupt noch vor dem Islam gerettet werden könnten. Hinsichtlich Frankreich und weiten Teilen Westdeutschlands hat er die Hoffnung bereits aufgegeben. Österreich stehe an der Kippe. Die Frage, ob es gelinge, Österreich zu „de-islamisieren“, werde künftig eine entscheidende Rolle in der Politik spielen. „Die Parteien werden gewinnen, die sinnvolle, staatsrechtliche De-Islamisierungs-Konzepte vorlegen können.“, ist Ley überzeugt.

Die Notwendigkeit, die Islamisierung zu stoppen, leitet er aus dem Wesen des Islam ab: „Wir können den Islam nicht integrieren, weil er eine politische Religion ist.“

Michael Ley, „Die letzten Europäer – Das neue Europa“ kann zum Preis von 10,50 Euro im bestellt werden.

.

https://www.unzensuriert.at/content/0024248-Experte-warnt-eindringlich-wenigen-Jahren-wird-Oesterreich-islamisiert-sein?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

irgendwie doch kaum zu glauben, aber wahr: die komplette Islamisierung von England…das gleiche wird Deutschland erfahren, wenn die Bevölkerung weiter vor sich hin fault


vorab:

eines sollte klar sein: wenn ich Bevölkerung schreibe, dann meine ich selbstverständlich immer die wahre ursprüngliche Zugehörigkeit der Bewohner zu ihrem Land.

Wie wird „wahre Zugehörigkeit“ definiert? Nach allgemeinem internationalen Standard spricht man von Volkszugehörigkeit dann, wenn bereits der Großvater und Großmutter als Deutsche geboren wurden…also bereits „vor“ der Geburt den Status „deutsch hatten!

Das gilt freilich für alle Länder, keine Frage. Demnach kann eine aktuelle Regierung niemanden zu einem „Deutschen“ machen, indem sie der Person einen Personal-Ausweis gibt…Papier-Deutsche, mehr nicht. Es sind lediglich Anwart-Bewerbungen für die deutsche Staatsangehörigkeit ihrer Ur-Enkel!!!

Für ihre Kinder und Enkel kommt der Antrag zu spät. Erst die Ur-Enkel hätten deutsche Ur-Großeltern.

Diese Definierung erklärt sich selber und ist die einzig nachvollziehbare und gültige feste Einbürgerung in einem Land!

.

 

da ich wiederholt darauf angesprochen wurde, ob es irgendwelche Quellen zu den muslimischen Bürgermeistern Großbritanniens gibt, habe ich euch eine Liste erstellt, mit Namen und „seriöse“ Quellen-angaben zu den Städten, die ich euch vor ein paar Tagen geschickt habe. Quellen sind Wikipedia, die offizielle Webseiten der besagten Städten, oder bekannte Zeitungen (was mir schneller in die Hände kam).
Darüber hinaus habe ich aus Erinnerung 3-4 Minister aufgelistet und auch Teile einer Wikipedia-Auflistung mit britischen Parlamentariern u. Bürgermeistern (alles Muslime) beigefügt.

.

wir bedanken uns bei Kybeline für ihre aufwendige Arbeit, um uns die die Islamisierung deutlichst vor Augen zu führen:

 

Name Amt Ort Quelle, Bemerkungen v. mir Jetzt o Früher
Sadiq Khan Bürgermeister = engl: Mayor London https://de.wikipedia.org/wiki/Sadiq_Khan j
Lutfur Rahman Directly elected mayor of Tower Hamlets

(direkt gewählter Bürgermeister)

Tower Hamlets (Verwaltungsbezirk London) https://en.wikipedia.org/wiki/Lutfur_Rahman_(politician)

Islamist

Korrupt

Verwickelt in allen möglichen Skandalen…

Partei: Labour

ca. 2010-2014
Muhammad Afzal Lord Mayor Birmingham http://www.birminghammail.co.uk/news/midlands-news/muhammad-afzal-not-quit-lord-10805856

http://www.birminghammail.co.uk/news/midlands-news/lord-mayor-elect-muhammad-afzal-10820623

Tahir Khan Mayor Luton (London) http://www.luton.gov.uk/Council_government_and_democracy/Local-democracy/Your%20local%20councillors/Mayor%20of%20Luton/Pages/default.aspx 10 J lang
Mohammed Altaf-Khan Elected Mayor Oxford http://www.oxfordtimes.co.uk/news/14496354.Mohammed_Altaf_Khan_elected_as_new_Lord_Mayor_of_Oxford/
Talib Hussain Mayor Sheffield Labour
Yusuf Jan-Virmani​

Mohammed Khan

Karimeh Foster​​

Zamir Khan​

Mayors for the Borough ​​of Blackburn with Darwen

Alle 4 in Blackbourn http://www.cottontown.org/Politics/Mayors/Pages/List-of-Mayors-for-Blackburn-and-Darwen.aspx Ab ca. 2005
JABBAR Abdul 2005-05 Mayor Oldham https://www.oldham.gov.uk/info/200567/the_mayor/871/past_mayors
AKHTAR Shoab 2008-09 dasselbe dasselbe dasselbe
HUSSAIN Fida 2014-15 dasselbe dasselbe dasselbe
UR-REHMAN Ateeque 2015-16 dasselbe dasselbe dasselbe
Shakil Ahmed City councillor Rochdale http://democracy.rochdale.gov.uk/mgUserInfo.aspx?UID=3374

labour

Naveeda Ikram

first female Muslim Lord Mayor

Bradford http://www.dailymail.co.uk/news/article-3949074/Britain-s-female-Muslim-Lord-Mayor-suspended-Labour-police-launched-investigation-financial-irregularities-appears-court-misconduct-allegations.html

 

Der Artikel sagt: Gbs erste weibliche muslim Bürgermeisterin in Gericht wegen „finanzielle faule Sachen“, „falsches Benehmen“ usw – also Korruption

Seit: 2004.
ANDERE POLITIKER
Sajid Javid, Secretary of State for Culture, Media and Sport https://en.wikipedia.org/wiki/Rochdale

Sayeeda Warsi, Baroness Warsi

Minister without portfolio https://en.wikipedia.org/wiki/Sayeeda_Warsi,_Baroness_Warsi
Shahid Malik War Entwicklungsminister, Justizminister Vergab Entwicklungshilfe-Millionen an Pakistan u Palästina (ich hatte damals alles gebloggt)

https://en.wikipedia.org/wiki/Shahid_Malik

Lord Ahmed

 

Nazir Ahmed, Baron Ahmed

Drohte 10.000 Muslime vor dem Parlament aufmarschieren zu lassen, falls Gerd Wilders sein Fuß ins Land setzt. Daraufhin verbot das Parlament Wilders die Einreise

Lord Ahmad hat eine Menge ähnliche Schweinerein angestellt (googeln)

 

http://www.parliament.uk/biographies/lords/lord-ahmed/3470

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Nazir_Ahmed,_Baron_Ahmed

Weitere Listen bei Wikipedia: https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_British_Pakistanis

Hier habe ich nur die Parlamentarier, hochrangige Politker (auch in Schottland, EU-Parlament usw) u. Bürgermeister ausgeschnitten:

Members of Parliament…Mitglieder des Parlaments

Peers…Adlige

Members of European Parliament…Mitglieder des Europäischen Parlaments

  • Amjad Bashir – Conservative MEP for Yorkshire and Humber; former UKIP Small & Medium Business spokesman
  • Sajjad Karim – Conservative MEP; born in Brierfield, Lancashire; qualified as a solicitor and started a number of successful lawyers‘ practices before being elected as a Member of the European Parliament in 2007; Conservative Legal Affairs Spokesman; sits on the Industry, Research and Energy Committee
  • Afzal Khan – solicitor and current Labour MEP for North West region; first Asian Lord Mayor of Manchester; currently Manchester City Council’s Executive Member for Children’s Services
  • Bashir Khanbhai – former Conservative MEP for East of England

Members of Scottish Parliament…des Schottischen Parlaments

Members of Welsh Assembly…Mitglieder der walisischen Versammlung

Mayors…Bürgermeister

Others in politics …Andere in der Politik

 

eine gute Übersicht und einfaches kopieren als PDF-Datei:

islamische Bürgermeister und Politiker

eine Gesamt-Übersicht mit allen Spalten hier als doc-Datei…öffnen als „Web-Dokument“….

islamische Bürgermeister und Politiker

 

Die EU-Gesinnungsdiktatur – Fasch. POLIZEI- und Militärstrukturen


Identitäre Bewegung – Demonstration am 17. Juni 2017 in Berlin


(Bild: IB)

.

Berlin –  Die Identitäre Bewegung Deutschland (IBD) hat für Samstag, den 17. Juni ein Demonstration unter dem Motto „Zukunft Europa – bewegen und verändern”  in Berlin angemeldet. Identitäre Patrioten aus ganz Europa werden erwartet. Gegen die identitäre Demonstration machen linke- bis linksextreme Gruppierungen im Internet massiv Stimmung und rufen zur Blockade auf. 

Am 17. Juni ist es soweit: In der deutschen Hauptstadt werden identitäre Patrioten aus ganz Europa auf die Straße gehen und für ihre Zukunft demonstrieren. Wir kämpfen für ein Europa der Völker und Kulturen. Wir fordern sichere Grenzen und wollen eine Zukunft in unserer Heimat. Die politischen Eliten haben mit der Lebenslüge der multikulturellen Gesellschaft unsere Generation verraten.

 Doch wir nehmen unser Schicksal selbst in die Hand. Wir werden nicht mehr zurückweichen. Wir erstreiten uns eine Zukunft in unserer Heimat. Von der Politik wurden wir vergessen. Doch wir sind nicht wehrlos. Du willst es selbst in die Hand nehmen? Du willst dich nicht bevormunden lassen? Dein Antrieb ist die Liebe zur Heimat und zur eigenen Identität?

Dann gehe mit uns am 17. Juni auf die Straße und zeige es!

Samstag, 17. Juni 2017
14:00 Uhr
Berlin, Bahnhof- Gesundbrunnen

weitere Infos folgen!“

So der Demonstrationsaufruf der Identitäten Bewegung Deutschland, die zudem folgende Demonstrationsregeln veröffentlichen:

  • Während der Demonstration herrscht absolutes Alkoholverbot. Alkoholisierte Personen werden unter Legitimierung der Versammlungsleitung von den eingesetzten Ordnern ausgeschlossen.

  • Personen, die dem extremistischen politischen Spektrum zuzuordnen sind, werden von der Versammlung ausgeschlossen. Unsere Demonstration ist Ausdruck eines ehrlichen Patriotismus und keine Spielwiese für Extremisten jeglicher Couleur.

  • Den Anweisungen der eingesetzten und gekennzeichneten Ordner ist Folge zu leisten.

  • Auf der Demonstration werden wir uns friedlich und gewaltfrei verhalten. Die Demonstrationsteilnehmer auf der identitären Seite werden keine Gewalt provozieren.

  • Waffen und waffenähnliche Gegenstände sind auf der Demonstration verboten.

  • Die Versammlungsleitung bittet um ein gepflegtes Erscheinungsbild. Wir wollen uns als eine attraktive und offene Jugendbewegung präsentieren.

  • Vermummung oder das Mitführen von vermummungsähnlichen Gegenständen auf der Demonstration ist untersagt. Wir müssen uns für unsere Meinung nicht verstecken.

  • Es werden ausschließlich Lambda-Fahnen und eigene Banner auf der Demonstration verwendet. Wir werben primär für die Identitäre Bewegung.

Die „breiten Bündnisse“ rufen mal wieder auf um gegen alles patriotisches und Heimat-Verbundenes sozusagen als lustigen Tagesausflug zu „demonstrieren“….sie reagieren nur noch schemenhaft, auf Zuruf, mit der Aussicht auf lecker Bier und so 50 E Tagesgeld…ohne Lohn nichts da mit „komme schon“…ist halt der heutige Zeitgeist: ich bin dabei…alle sind dabei…tolle Feten und saufen bis zum umfallen…worum es geht? Ist doch egal, Hauptsache es ist so richtig abgefahren….

Ja, mit diesen Wesen muss wieder gerechnet werden, macht halt zuviel Bock…muss man doch verstehn, oder?

weiter geht’s hier:


http://www.journalistenwatch.com/2017/06/15/identitaere-bewegung-demonstration-am-17-juni-2017-in-berlin/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

 

ddb.news und die „Meldungen“ über bewusst.v und Alexander Wagandt…


seit einigen Tagen hat ddb.news nur noch ein Hauptthema:

bewusst.tv und seinen Betreiber sowie Alexander Wagandt.

siehe auch hier den Vor-Bericht

ddbnews R….langsam kann an der Redlichkeit von „ddbnews“ gezweifelt werden…

ddb.news ist im Vergleich zu bewusst.tv und der Arbeit im Bereich der Aufklärung von Jo Conrad ein kleiner Neuling.

Selber bietet der Betreiber von ddb.news keine Kommentar-Möglichkeit an…so eine Art „Beschränkung der Meinungsfreiheit“.

Wer die „Meldungen“ auf der Seite von ddb.news verfolgt, in Bezug auf bewusst.tv, sollte diese kritisch vornehmen.

https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2017/06/13/was-andere-ueber-bewusst-tv-jo-conrad-und-alexander-wagandt-wissen-ist-hoch-interessant/

Sich nicht von irgendwelchen Vorgaben beeinflussen lassen, sondern einzig der eigenen Einschätzung vertrauen.

Die Methode der „Vorgaben“ ist eine altbekannte Technik der von den meisten als „System“ eingestuften Version der Realität von Orson Wells Vorhersagen.

Beschuldigungen die an den Haaren herbei-gezogen sind. Auf den Schmetterling herumzureiten.

So gesehen läßt sich jedes Zeichen, jede Mimik, jedes Bild auf die gewünschte Art interpretieren.

Jo Conrad wäre wohl kaum so einfältig sich ausgerechnet ein anrüchiges Symbol auszusuchen…persönlich empfinde ich den Schmetterling

als positives Symbol. Eine Wiedergeburt aus Puppe, Larve bis hin zur wahren Schönheit und Anmut.

Mal sehen, wenn z.B. ich ein Eichhörnchen als Symbol nehmen würde…Schreck lass nach, steckt da auch ein böses Zeichen dahinter?

Zum Beispiel für einen Bereich der Freimaurer oder Illuminatoren, die sich „kletterndes Puschelschwänzchen“ nennen…so als verdeckte Symbolik?

Persönlich können mich diese „Berichte“ nicht beeindrucken und ich halte sie für hausgemacht…

Immer wieder und deutlicher entsteht das Bild  eines Trolles vor meinen Augen…wie schon so viele.

Verpackt als Aufklärer der Szene und mit dem Auftrag Misstrauen und De-Montage von seit vielen Jahren bewährten Aufklärern zu betreiben…

Warten wir ab was als nächstes kommt….ich habe da schon Ideen…wer ist bekannt und in der Aufklärer-Szene angesehen?

Aufpassen, das könnten die nächsten Kandidaten sein.

Bereits anonoumos.ru hat „seinen Auftrag“?? der Verunglimpfung von „Compact“ seit Monaten befolgt…keine Beweise oder

Unumstößliches….nein, aber Worte die wunschgemäß irgendwo in den Köpfen der Leser hängen bleiben….

Die Meinung von Jo Conrad sollte sich jeder gerechterweise dazu anhören…

Wer hat eine eigene Meinungen zu den Vorgängen?

Wiggerl

 

Türkisch-islamische DITIB lehnt Demonstration gegen islamistischen Terror ab


"Nicht mit uns": Türkisch-islamische DITIB lehnt Demonstration gegen islamistischen Terror ab

DITIB-Generalsekretär Bekir Alboga führt die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker durch die neueröffnete Zentralmoschee des türkischen Islamverbandes.

Die Türkisch-Islamische Union (DITIB), der größte Islamverband Deutschlands, hat seine Teilnahme am Friedensmarsch von Muslimen gegen islamistischen Terror abgesagt. Sein Vorwurf an die Organisatoren: „öffentliche Vereinnahmung und Instrumentalisierung“.

Nach bisherigen Angaben rechnen die Organisatoren für die am Samstag in Köln stattfindende Demonstration mit etwa 10.000 Teilnehmern. Bei der Kundgebung sollen demnach unter dem Motto „Nicht mit uns“ 40 weitere Verbände, zivilgesellschaftliche Initiativen und 260 Persönlichkeiten, die zur Teilnahme aufgerufen hatten, Flagge zeigen und den Protest gegen radikal-islamischen Terrorismus öffentlichkeitswirksam auf die Straße tragen.

Der größte muslimische Dachverband hat seinen Hauptsitz ebenfalls in Köln und vereint 896 Ortsgemeinden. Die DITIB betreibt dort ebenfalls ihre Zentralmoschee. Auf den Seiten seines Internetauftritts erteilt der eingetragene Verein folgende Selbstauskunft:

Erfahren Sie mehr:Spionage-Affäre: Behörden ermitteln gegen 20 mutmaßliche türkische Spitzel

An der geplanten Kundgebung am Wochenende will sich der Ableger der staatlichen Religionsbehörde der Türkei aber nicht beteiligen.

Vielmehr wirft die DITIB den Organisatoren eine „öffentliche Vereinnahmung und Instrumentalisierung“ vor. Aus Sicht der DITIB handelt es sich bei den terroristischen Anschlägen, die in den letzten Wochen Europa erschütterten und zu denen sich regelmäßig die Terrormiliz IS bekannt hatte, nicht um tatsächlich muslimisch motivierten Terror: Daher bestehe auch keine Veranlassung, gegen diese Form des Terrors Position zu beziehen. So zumindest die Argumentation des Dachverbands:

Forderungen nach ‚muslimischen‘ Anti-Terror-Demos greifen zu kurz, stigmatisieren die Muslime und verengen den internationalen Terrorismus auf sie, ihre Gemeinden und Moscheen.

Demonstrieren im Ramadan: 2014 noch gestattet – 2017 nicht mehr

 Für Stirnrunzeln dürfte das Argument der DITIB sorgen, wonach es Muslimen während des Ramadan nicht zuzumuten sei, an Demonstrationen teilzunehmen – erst recht nicht im Sommer. Dazu erklärt DITIB, eine Teilnahme sei nicht angedacht,

da es am 22. Tag des Ramadans, an dem in Köln von 3:47 Uhr bis 21:55 Uhr gefastet, also nichts gegessen und getrunken wird, den fastenden Musliminnen schlichtweg nicht zumutbar ist, stundenlang in der prallen Mittagssonne bei 25 Grad zu marschieren und zu demonstrieren.

Noch im Jahr 2014 hatten sich Medienberichten zufolge mehrere Funktionäre der DITIB an Protestkundgebungen anlässlich des Gaza-Krieges beteiligt, die auf Grund dort skandierter antisemitischer Parolen in die Schlagzeilen gekommen waren. Diese fanden jedoch ungeachtet des Ramadans statt.

  

.

https://deutsch.rt.com/inland/52431-ditib-islam-terror-demonstration-koeln/?utm_source=browser&utm_medium=aplication_chrome&utm_campaign=chrome

ddbnews R….langsam kann an der Redlichkeit von „ddbnews“ gezweifelt werden…


Jo Conrad und Alexander Wagandt erfahren

massive Angriffe und Beschuldigungen von Seiten der Betreiber von „ddb.news“

https://ddbnews.wordpress.com/2017/06/10/bewusst-tv-jo-conrad-wagandt-mindcontrol-achtet-auf-das-was-sie-sagen-und-wie-sie-es-sagen/

https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2017/06/11/bewusst-tv-jo-conrad-wagandt-mindcontrol-achtet-auf-das-was-sie-sagen-und-wie-sie-es-sagen/

„ddbnews R.“ soll von der Gruppe „Sonnenstaatland“ kommen…seine Art der Präsentation ist ziemlich „hart“…deutsche Begriffe scheint er/sie nicht zu kennen…doch der Angriff auf die „Tagesenergien“ ist entlarvend, oder?

ddbnews R. meldet:

Sie entlarven sich selbst reihenweise, langsam kommen sie aus ihren Löchern.

Hier nun Jo Conrad und Alexander Wagandt:

 Alexander Wagandt und Jo Conrad debunked! Gatekeeper

.

so steht es auf den aufgeführten Seiten.

.

mein Kommentar auf der Seite „volksbetrug.net“ lautet:

warum unterstützt „volksbetrug.net“ die Betreiber von „ddb.news!….?

was sollen diese Anklagen gegen Jo Conrad und Alexander Wagandt?
Jo Conrad hat bereits mehrfach auf die „Anklage“ wegen des Schmetterlings“ geantwortet…und dies sachlich und klar erklärt.
Wer ihn wegen des Falters anklagt, sollte aufpassen sich selber nicht als Troll zu entlarven.
Mimik und „wie sie das sagen“…..wird den beiden vorgeworfen!

Es ist eine Frechheit was hier an den Haaren herbei-gezogen wird.
Besonders Alexander Wagandt ist über alle Zweifel erhaben.
Ich kenne ihn persönlich!
Jo Conrad ist bereits seit rund 30 Jahren aktiv im Sinne der Aufklärung und hat sehr gute Bücher geschrieben hat….

Wiggerl

.

persönlich habe ich schon seit einiger Zeit ein Auge auf „ddb.news“ sowie auf „anonymous.ru“….

beide machen sich einen Spass damit Personen aus dem Bereich „Aufklärung“ mit an den Haaren herbei-gezogenen Beschuldigungen und „Erklärungen“ in den Schmutz ziehen.

Deutsch können sie ebenfalls nicht, statt „entlarvt“ nehmen sie den englischen Begriff „debunked“…vielleicht weil 80 % der Deutschen das Wort nicht verstehen und dadurch eine Art „Schlagzeile“ entsteht…ganz nach dem Motto:

„ich weiss zwar nicht was das heisst, aber es hört sich spannend an…!“

Serie Ostdeutschland aktuell: Auf nach Allenstein!


Am 21. Juni feiert die deutsche Volksgruppe ihr Sommerfest

 

Allenstein

Kaum ist das Deutschlandtreffen der Ostpreußen vorbei, steht auch schon das Sommerfest der Landsmannschaft Ostpreußen vor der Tür.

Ein Termin, den sich die Ostpreußen unbedingt in ihren Terminkalender eintragen sollten, ist der Sonnabend, 21. Juni. Dann findet im Amphitheater von Allenstein das große Sommerfest statt.

Um 10 Uhr beginnt das Sommerfest mit einem musikalischen Vorprogramm, gestaltet vom Blasorchester Osterode. Um 10.30 Uhr wird der Ökumenische Feldgottesdienst gefeiert, mit dem Domherrn André Schmeier, als dem offiziellen Seelsorger für die deutsche Volksgruppe im katholischen Ermland, und dem evangelischen Bischof der masurischen Diözese, Rudolf Bazanowski.

Ab 11 Uhr folgen die Festansprachen von Stephan Grigat, dem Sprecher der Landsmannschaft Ostpreußen, und Hernyk Hoch, dem Vorsitzenden des Verbandes der Deutschen Gesellschaften in Ermland und Masuren.

Gegen 12 Uhr startet das Kulturprogramm mit Tanz und Musik.

Nach einer Mittagspause geht es um 14 Uhr mit dem kulturellen Nachmittag los, bei dem unter anderem auch Ritterkämpfe gezeigt werden, bis dann gegen 17 Uhr das Sommerfest endet.

Seien Sie also herzlich eingeladen, am 21. Juni in Allenstein mit der Landsmannschaft Ostpreußen und den deutschen Vereinen im südlichen Ostpreußen zu feiern.

——————————

paz 24-14

Serie Ostdeutschland historisch: Wir sind die Wolfskinder – Verlassen in Ostpreußen


Als Kind überlebt

Wolfskinder-Schicksale 

Bei Kriegsende ist die in Königsberg geborene Christel Scheffler sechs Jahre alt. Aber die Schrecken der Nachkriegszeit haben sich ihr unauslöschlich eingeprägt: „Was ich erlebt habe, was mir angetan wurde, ist zu viel für ein Menschenleben. Ich wünsche das meinem schlimmsten Feind nicht. Die letzte Mahlzeit zum Beispiel in Königsberg. Ich erinnere mich mit Grausen: Kartoffelschalen vom Misthaufen, schon ganz schwarz, ich konnte es nicht …“

Die alte Dame gehört zu den noch lebenden „Wolfskindern“, die heute entweder in Litauen oder in Deutschland leben. Wolfskinder, das waren jene Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren, die bei Kriegsende ihre Eltern und andere Angehörige verloren hatten und sich unter unsäglichen Strapazen nach Litauen durchschlugen, wo sie in vielen Fällen von barmherzigen Menschen, meist Bauern oder kleine Handwerker, aufgenommen wurden.

Die finnisch-schwedische Journalistin Sonya Winterberg hat mittels intensiver Archivarbeit den Lebensweg zahlreicher Wolfs­kinder verfolgt und ihnen dieses im doppelten Sinne berührende Buch gewidmet: Zum einen zeigt es die Not, der die deutsche Bevölkerung nach der Eroberung Ostpreußens durch die Rote Armee ausgesetzt war; zugleich aber ist es ein Zeugnis dafür, dass auch in finstersten Zeiten Humanität und Mitgefühl nicht versiegen.

Die Autorin erzählt in ihrem erstmals als TaschenbuchWir sind die Wolfskinder erschienen Titel „Wir sind die Wolfskinder. Verlassen in Ostpreußen“ nicht einzelne Schicksale nacheinander, sondern ruft historische Situationen in Erinnerung und fügt in sie die einzelnen Lebensläufe. Not, das bedeutete, in Ruinen und Erdlöchern zu hausen, Vergewaltigungen und Erschießungen ausgesetzt zu sein und kaum etwas zu essen zu haben.

Viele Kinder erlebten, wie die Mütter misshandelt wurden und starben. Die auf sich gestellten Kinder folgten fast instinktiv dem Gerücht, jenseits der Memel sei es besser; in Scharen und unter Lebensgefahr versuchten sie, dorthin zu gelangen. Zerlumpt, krank und ausgemergelt bettelten sie sich durch die Dörfer.

Wie viele Kinder dabei umkamen, ist heute nicht mehr zu klären. Jene Kinder, die aus Barmherzigkeit oder Berechnung, sie als Hirtenjungen oder Haushaltshilfen zu nehmen, Aufnahme fanden, überlebten, wurden in die Familien integriert, teilweise adoptiert (unter Verlust des deutschen Namens) und konnten ab etwa 1949/50, als die sowjetischen Behörden das Problem endlich angingen, entweder in die DDR ausreisen oder als Litauer ein geregeltes Leben führen.

Die Autorin bleibt nicht bei den Nachkriegsjahren stehen, sondern verfolgt viele Lebensläufe weiter; sie rühmt die freundliche Aufnahme vieler Jugendlicher im brandenburgischen Kyritz, zeigt, wie durch jahrelange Suchdienste Familien und Geschwister wieder zusammenfanden (auch die PAZ war daran beteiligt), und schildert schließlich, wie nach der Wende 1990/91 viele nun alt und krank gewordene Wolfskinder in die Bundesrepublik ausreisen konnten und hier eine Minimalrente erhielten.

Zwei Anmerkungen: Eine Karte der Region hätte dem Leser die Orientierung etwas leichter gemacht. Und es sei daran erinnert, dass der große Dokumentarfilmer Eberhard Fechner den Wolfskindern schon 1990 ein Denkmal gesetzt hat.

Sonya Winterberg: „Wir sind die Wolfskinder. Verlassen in Ostpreußen“, Piper Taschenbuch, München/Zürich 2014, broschiert, 336 Seiten, 9,99 Euro.

.

Serie Ostdeutschland aktuell: Königsberg: »Achtung, hier spricht Königsberg«


Vor 90 Jahren nahm in Ostpreußens Hauptstadt die Ostmarken Rundfunk AG den Programmbetrieb auf

 

Firma Zabel Königsberg

 

Am 14. Juni 1924 begann in Ostpreußen mit der Aufnahme des Sendebetriebes durch den Königsberger Rundfunksender „Ostmarken-Rundfunk“ ein neues Medienzeitalter. Das Datum war keineswegs zufällig gewählt, war doch am Vortag der 200. Jahrestag der Vereinigung von Altstadt, Löbenicht und Kneiphof zur Stadt Königsberg feierlich begangen worden.

Zu Beginn der 1920er Jahre war in Deutschland ein regelrechtes „Funkfieber“ ausgebrochen. Aus dem Ausland konnte man die ersten Rundfunkstationen empfangen und außerdem gab es eine ganze Reihe leicht empfangbarer Funkdienste. Zehntausende Bastler experimentierten mit selbstgebauten Empfängern; viele Zeitschriften berichteten laufend über die Fortschritte im Funkwesen. Angesichts dieser Situation setzten die Behörden, vor allem die Reichs­post, alles daran, das Ganze zu kanalisieren und einen staatlich kontrollierten „Unterhaltungsrundfunk“ aufzubauen. Schließlich verständigte man sich darauf, dass Land in neun Sendebezirke zu unterteilen, in denen jeweils eine privat finanzierte „Sendegesellschaft“ eine Rundfunkstation betreiben sollte. Für Ostpreußen war Königsberg als Standort vorgesehen.

Nun wurden innovationsorientierte Investoren gesucht – und gefunden. In Königsberg besaß der Ingenieur Walter Zabel eine Maschinenfabrik mit einem Holverarbeitungsbetrieb; das Firmengelände lag etwas außerhalb der Stadt an den Pregelwiesen. Einen weiteren Geschäftszweig hatte er sich mit der Elektrifizierung der großen landwirtschaftlichen Güter in der Region aufgebaut. In diesem Zusammenhang war er mit dem Funkwesen in Berührung gekommen und hatte bei seinem Hauptbüro in der Königsberger Hufenallee ein Ladengeschäft für den Handel mit Rundfunkapparaten eingerichtet. Nachdem am 29. Oktober 1923 die Berliner „Funk-Stunde“ A.G. als erste deutsche Station den Betrieb eröffnet hatte, sah Zabel auch in Königsberg die Zeit für eine solche Einrichtung gekommen: Mit mehreren Mitstreitern gründete er am 2. Januar 1924 die „Ostmarken-Rundfunk AG“ (ORAG).

Anschließend beauftragte Zabel die damals bekannte Firma Huth damit, auf seinem Betriebsgelände einen Sender zu bauen. Weithin sichtbar, wurden drei, jeweils 50 Meter lange Kabel aus Kupferbronze zwischen dem Firmenschornstein und einem neuen, 35 Meter hohen Gittermast gespannt.

Als Sendestudio wurde der Chorprobensaal im Dachgeschoss des Königsberger Stadttheaters angemietet und umgestaltet. So wurden die Wände des rund 100 Quadratmeter großen Raums zur Schalldämmung mit Seegrasmatten verhängt und eine Ecke als Ansage- und Sprecherkabine abgeteilt. Die Verwaltung des „Ostmarkenrundfunks“ saß in zwei winzigen Büros, ebenfalls im Gebäude des Stadttheaters, der wohl bedeutendsten Musikbühne Ostpreußens.

Die Herrichtung des Chorprobenraums erfolgte bereits unter der Aufsicht von Joseph Christean, dem neuen „Künstlerischen Leiter“. Mit ihm hatte Zabel eine außerordentlich kreative wie seriöse Persönlichkeit für das neue Medium gewinnen können. Der aus Wien stammende Regisseur und Operntenor verfügte über eine reichhaltige Berufserfahrung. Und auch die übrigen Schlüsselpositionen wurden mit Kräften des Stadttheaters besetzt: Klaus Nettstraeter als Erster Kapellmeister und Kurt Lesing als Spielleiter und Erster Sprecher. Schließlich gelang es Christean auch noch, ein vierköpfiges Musikensemble zu verpflichten.

Alles schien nach Plan zu laufen, als im April 1924 die Maschinenfabrik Zabels in Liquiditätsschwierigkeiten geriet. Der Geschäftsmann war gezwungen, die Investitionen in den Rundfunk zurückzuziehen. Er bot der Stadt Königsberg seine Rundfunkanteile an. Und diese griff zu, übernahm mit Hilfe der „Messeamt Königsberg i. Pr. GmbH“, einem Unternehmen in städtischen Händen, Ende Mai sämtliche Anteile der Rundfunkgesellschaft. Nun nannte sich die Gesellschaft im Untertitel „Rundfunk der deutschen Ostmesse“.

Unterdessen waren am 10. Mai die Sendeversuche angelaufen. Sie standen unter der Leitung des Ingenieurs Erich Geissler, den Zabel von der Firma Huth abgeworben hatte. Der Probebetrieb verlief so erfolgreich, dass einer baldigen Stationseröffnung nichts im Wege stand.

Am 14. Juni 1924 war es schließlich so weit. Vormittags um 10 Uhr versammelten sich die geladenen Gäste im Stadttheater. Hans Bredow, der für das Rundfunkwesen zuständige Post-Staatssekretär, hielt die Eröffnungsansprache. Er sagte dem Rundfunk eine große Zukunft voraus. Anschließend bedankte sich der Königsberger Oberbürgermeister Hans Lohmeyer für die Unterstützung der Postbehörden beim Aufbau des Senders. Nun wurde den im Senderaum wartenden Musikern das Zeichen gegeben, mit dem Premierenkonzert zu beginnen. Der Festakt war beendet.

Für Joseph Christean und seine Mitstreiter begann der Programmalltag. Der Schwerpunkt lag auf dem Abendprogramm ab 19.30 Uhr. Dabei wurden „gehobene Unterhaltung“ und „Heimatverbundenheit“ großgeschrieben. Die Gestaltung eines ansprechenden Angebotes für die noch wenigen Hörer stellte eine tägliche Herausforderung dar. Improvisation und Flexibilität waren gefordert; sämtliche Mitarbeiter hatten in den unterschiedlichsten Funktionen mitzuwirken, schließlich wurde alles „live“ gesendet.

Christean übernahm neben seinen Leitungsfunktionen zahlreiche Sprechereinsätze in den verschiedensten Programmberei­chen. Auch das Aufgabengebiet von Lesing war weit gespannt und reichte vom Regisseur bei literarisch-musikalischen Veranstaltungen bis zum Märchenerzähler und Ansager. Und wenn es die Situation erforderte, stürzte er sich unmittelbar nach der Ansage an sein Schlagzeug, um den Einsatz der nächsten Musiknummer nicht zu verpassen.

Christean erwies sich schließlich als Glückgriff für den Rundfunk in Ostpreußen. Es gelang ihm, für fast jeden Programmtag ausgezeichnete Fachkräfte aus den unterschiedlichsten Bereichen der Königsberger Kulturszene für den Ostmarkenrundfunk zu gewinnen: musikalische Solisten und Schriftsteller ebenso wie Wissenschaftler oder Pädagogen. Und es gelang ihm auch, den Rundfunk in Ostpreußen allmählich bekannt zu machen.

Dennoch dauerte es mehrere Jahre, bis sich der Rundfunk fest etablieren konnte. Wichtige Fortschritte waren der Umzug von Verwaltung und Studiobetrieb in eine der Hallen auf dem Gelände der Ostmesse im Jahre 1926 sowie die Inbetriebnahme des Senders auf dem Veilchenberg ein Jahr später. Als weitere Meilensteine erwiesen sich die Inbetriebnahme des Großsenders Heilsberg im Jahre 1930 wie die Fertigstellung des großen „Funkhauses“ am Hansaplatz im Jahre 1933. Die meisten Ostpreußen kennen die ostpreußische Rundfunkstation unter der Bezeichnung „Reichssender Königsberg“, die von den Nationalsozialisten im April 1934 eingeführt wurde.

———————————-

paz 24-14

CSU entsetzt und schockiert: 90 Prozent der befragten Schüler sind der Ansicht, es gebe in Bayern zu viele „Flüchtlinge“….Sofort-Maßnahmen beschlossen…Schulen sollen Kindern das Recht auf Meinungsfreiheit nehmen…wer seine Heimat schützen will und erkennt das eine Umvolkung klar erkennbar ist, soll massiv bekämpft werden….Sonder-Lehrgänge für Lehrer zur Manipulation der Kinder im Sinne linksradikaler Ideologie, gegen Grundgesetz und Asylgesetz


90 Prozent der befragten Schüler sind der Ansicht, es gebe in Bayern zu viele „Flüchtlinge“. Die Bayrische Politik reagiert mit einem Manifest, das der einwanderungskritischen Meinung entgegenwirken soll. Der Lehrerverband will nun gemeinsam mit politischen Vertretern „konkrete Maßnahmen“ setzen.

 

„Gibt es zu viele Flüchtlinge in Bayern? Oder zu wenige?“, fragte Barbara Stamm (CSU), Präsidentin des Bayerischen Landtags, laut eines Berichts der Süddeutschen Zeitung die Schüler einer Unterstufenklasse. 90 Prozent der Kinder waren der Ansicht, es gebe zu viele Füchtlinge.

Entsetzt von dem Ergebnis, will die CSU-Politikerin nun gegen diese Meinung vorgehen.

Ein Manifest gegen die Meinungsfreiheit

Gemeinsam mit acht Vertretern aus „Politik und Gesellschaft“ wandte sich Stamm also an den Bayrischen Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV). Dessen Präsidentin Simone Fleischmann hatte zuvor ein Manifest mit dem Titel „Haltung zählt“ veröffentlicht, bei dem bereits 58 prominente Persönlichkeiten aus Politk und Kultur unterzeichnet haben.

Auf der Liste der Erstunterzeichner findet man unter anderem SPD-Fraktionsvorsitzender Markus Rinderspacher oder Grünen-Chefin Margarete Bause.

Mit dem Manifest will Fleischmann deutlich machen „wie man sich in dieser Zeit von Pegida-Märschen, offener Fremdenfeindlichkeit und rechtspopulistischen Wahlsiegern in den Nachbarländern richtig verhält“, heißt es in der Süddeutschen Zeitung weiter.

„konkrete Maßnahmen“

Doch dem Manifest sollen noch weitere Schritte folgen. In den nächsten zwei Jahren will Simone Fleischmann „konkrete Maßnahmen“ setzen. Geplant ist unter anderem eine Kampagne zum Manifest und Fortbildung für Lehrer, in der gelernt werden soll, wie man gegen „Hass“ und „Fremdenfeindlichkeit“ vorgehen soll.

Zitate: Jeder, der jenseits dieser Geisteshaltung denkt, gilt für diese Leute als rechtsradikaler Nazi….DIE GRÜNEN angeklagt wegen Volksverhetzung, Rassismus, Genozid-Aufruf, Pädophilie


Die GRÜNEN…Abstoßend und hässlich: Das wahre Gesicht der grünen Partei

Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird”
Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen (Interview mit Susanne Zeller-Hirzel
******************
„Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr, und das finde ich einfach großartig.” Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 02.01.2005)
******************
“Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.” Daniel Cohn-Bendit, Die Grünen
******************
“Deutschland ist ein in allen Gesellschaftsschichten und Generationen rassistisch infiziertes Land.” Jürgen Trittin, Die Grünen
******************
“Was unsere Urväter vor den Toren Wiens nicht geschafft haben, werden wir mit unserem Verstand schaffen!” Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen (Hürriyet v. 8.9.98, auf türkisch, abgedruckt im Focus am 14.9.98)
******************
„In zwanzig Jahren haben wir eine Grüne Bundeskanzlerin und ich berate die türkische Regierung bei der Frage, wie sie ihre Probleme mit der deutschen Minderheit an der Mittelmeerküste in den Griff bekommt.“ Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen
******************
„Das Problem ist nicht Sarrazin selbst als Person, sondern der gleich gesinnte Bevölkerungsanteil in Deutschland“ Cem Özdemir, Die Grünen, Quelle (Sarrazin hat bis zu 90% Zustimmung in der Bevölkerung)
******************
“Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.”
Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen, Wunschvision zum Tag der Deutschen Einheit, Artikel in der Welt am Sonntag vom 6.Februar 2005
******************
„Noch nie habe ich die deutsche Nationalhymne mitgesungen und ich werde es als Minister auch nicht tun.” Jürgen Trittin, Bündnis90/Die Grünen in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 02.01.2005
******************
„Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali!“
Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen auf dem Parteitag der Grünen 1998 in Bonn-Bad Godesberg rief damit Stehende Ovationen unter den Grünen aus.
******************
“Ich denke, dass die Christlich-abendländische Kultur als solche nicht existiert. Vielmehr wird sie konstruiert, um andere Gruppen von ihr auszuschließen.”
Cem Özdemir, Bündnis90/Die Grünen in einem Antwortschreiben vom 25.11.2011
******************
“Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht!”
Claudia Roth, Die Grünen
******************
“Türkei ist zweite Heimat für mich, ich mach seit 20 Jahren Türkeipolitik”
Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: http://www.youtube.com/watch?v=UpAUQY4Wwlo und weitere Videos bei YouTube, Tags “Sonne Mond Sterne”)
******************
„Die Türken haben Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut.“
Claudia Roth, Bündnis90/Die Grünen (Quelle: In der “Münchner Runde” am 5.10.2004 zum Thema ´Angst vor der Türkei´)
******************
„Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“ Joschka Fischer, Die Grünen
******************
„Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.
Vorstand der Bündnis90/Die Grünen von München

„Ich wollte, daß Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.“
Sieglinde Frieß, Bündnis90/Die Grünen vor dem Parlament im Bundestag, FAZ vom 6.9.1989
******************
„Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn Ihnen das nicht passt, müssen Sie woanders hinziehen.“ Nargess Eskandari-Grünberg, Bündnis90/Die Grünen, Antwort auf die Beschwerde zu Integrationsproblemen von 50 Anwohnern (Frankfurter Rundschau vom 13. November 2007). Augenzeugen erklären, es hieß wörtlich: “…dann wandern Sie aus!”
******************
Deutschland muss von außen eingehegt, und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden. (“Die Welt” vom 7.2.2005 / Rezension zu Joschka Fischers Buch “Risiko Deutschland” von Mariam Lau)
******************
„Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“
Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen (Pflasterstrand 1982; zitiert in “Nation & Europa, Mai 1999, Seite 7)
******************
„Die Frage, [ob die Deutschen aussterben], das ist für mich eine, die ich an allerletzter Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurscht.“ Renate Schmidt, SPD und Bundesfamilienministerin, am 14.3. 1987 im Bayerischen Rundfunk
******************
Die Abschaffung der Eidesformel “Zum Wohle des deutschen Volkes” wird im NRW-Landtag eingebracht. Stattdessen soll es “zum Wohle der Bevölkerung in NRW” heißen. Antragsteller: Arif Ünal, Bündnis90/Die Grünen.
******************
Es mag Sie vielleicht überraschen, aber ich bin eine Volksverräterin. Ich liebe und fördere den Volkstod, beglückwünsche Polen für das erlangte Gebiet und die Tschech/innen für die verdiente Ruhe vor den Sudetendeutschen.”
Christin Löchner, DIE LINKE

.

DIE ENTLARVUNG DER GRÜNEN

DRK-Landesverband – Illegaler Eindringling ersticht seinen Berater


Kriminell und Irre ? Merkel im Kanzlerbunker!


Wer sind die Auftraggeber , die Merkel veranlasst, gegen die Interessen der Mehrheit der Deutschen zu handeln, was will sie mit ihrer Agenda erreichen, dreht sie durch oder ist sie bereits völlig abgehoben, wieso bezeichnet man sie als Volksvertreterin, wenn doch faktisch belegbar ist, daß sie das nicht ist ! Wieso stellt niemand ein Misstrauensvotum gegen sie, wieso schreibt man in einem Buch welche Gesetzesbrüche ihr anzulasten sind, statt dem normalen Weg zu gehen ? Und was kann man tun, um all das endlich zu ändern?

„Insgesamt 16 renommierte Staatsrechtler verpassen der Bundeskanzlerin in ihrem Buch „Der Staat in der Flüchtlingskrise“ jedoch eine gewaltige Abreibung. Bereits im Vorwort heißt es, Angela Merkel habe „das geltende Recht faktisch außer Kraft……

Bestseller Nr. 1

Wer sind die Auftraggeber , die Merkel veranlasst, gegen die Interessen der Mehrheit der Deutschen zu handeln, was will sie mit ihrer Agenda erreichen, dreht sie durch oder ist sie bereits völlig abgehoben, wieso bezeichnet man sie als Volksvertreterin, wenn doch faktisch belegbar ist, daß sie das nicht ist ! Wieso stellt niemand ein Misstrauensvotum gegen sie, wieso schreibt man in einem Buch welche Gesetzesbrüche ihr anzulasten sind, statt dem normalen Weg zu gehen ? Und was kann man tun, um all das endlich zu ändern?

 

„Insgesamt 16 renommierte Staatsrechtler verpassen der Bundeskanzlerin in ihrem Buch „Der Staat in der Flüchtlingskrise“ jedoch eine gewaltige Abreibung. Bereits im Vorwort heißt es, Angela Merkel habe „das geltende Recht faktisch außer Kraft gesetzt“. Das Volk sei hierbei „stummer Zeuge der Erosion seiner kollektiven Identität“ und weiter, „staatsfinanzierte Medien üben sich in Hofberichterstattung“.  Das immerhin rund 260 Seiten umfassende Buch, in dem die angesehenen Juristen – darunter auch ein Richter des Bundesverfassungsgerichts – der Bundeskanzlerin vielfältigen Rechtsbruch vorwerfen und dass sie es riskiere, dass sich der Rechtsstaat zugunsten einer wie auch immer gearteten neuen Ordung auflösen werde, hat es in sich (…)
https://www.contra-magazin.com/2017/06/mehrfacher-vorsaetzlicher-rechtsbruch-ist-angela-merkel-eine-kriminelle/

So so ein ehemaliger Bundes“Verfassungs“ Richter ist also auch dabei, man fragt sich ,warum er nicht bei seinen ehemaligen Kollegen klagt? Geht das etwa nicht, weil er weiß, daß die gesponsert sind und seine Klage ins Leere laufen wird?

Was soll bitte die Veröffentlichung in einem Buch erreichen? Die Käufer und Leser des Buches sollen wohl erschrecken und dann? Was ist damit erreicht ? Ändert das dann was, sollen die Leser klagen und sich auf das Buch beziehen und konnte Merkel alle die Rechtsbrüche, von denen da die Rede ist ,alleine begehen oder wer stand und steht dabei hinter ihr?

Oder ist sie tatsächlich eine Irre, so wie bereits mehrmalig festgestellt wurde:

Renommierter Psychiater warnt: Merkels „narzisstisches … – Focus

Renommierter Psychiater warnt: Merkels narzisstisches Problem ist gefährlich …. ihr ein psychischer oder psychosomatischer Zusammenbruch bevor, so Maaz.

Psychische Erkrankung von Angela Merkel – PlusPedia

de.pluspedia.org/wiki/Psychische_Erkrankung_von_Angela_Merkel

31.12.2016 – Angela Merkel ist nach Einschätzung eines renommierten Psychiaters schwer psychisch krank und eine Gefahr für Deutschland. Angela …

Spitzen-Psychiater: Angela Merkel gefährlich, ohne Wirklichkeitssinn …

new.euro-med.dk/20160130-spitzen-psychiater-angela-merkel-gefahrlich-ohne-wirkli…

30.01.2016 – Ja, das Verhalten von Frau Merkel ist gefährlich, denn es trägt sehr dazu … Jetzt verstehe ich auch warum so viele auffällig psychisch Kranke …

Angela Merkel ist geistes krank – YouTube

Millionenfacher Rechtsbruch: Staatsrechtler sehen Kanzlerin Merkel als Schwerkriminelle

 

.

das Drama ist:

es gibt keine Opposition….Gabriel und Schulz sind noch „kranker“….was bleibt?

Die AfD?…schon eine bessere Wahl…

Besser aber sind die wahren Pro-Deutschen-Parteien…..die NPD und die Pro-Parteien…..

Warnung: „Die Deutsche Mitte“ gehört zu den gefährlichsten anti-deutschen Gruppierungen….

 

„Allah wird dich kriegen!“: Krankenschwester in London von drei Mädchen auf offener Straße gemessert


David Berger) Nur drei Tage nach den jüngsten Terrorangriffen von London ist es gestern erneut zu einem muslimisch motivierten Übergriff gekommen. Dabei erreichte der Allahu Akbar-terror eine neue Dimension: diesmal waren die Täter drei junge Mädchen.

Das Opfer, eine junge Krankenschwester, befand sich in Wanstead (einem Vorort von London) auf ihrem Weg zur Arbeit, als sie von drei Mädchen mit den Worten „Allah wird dich kriegen!“ angeschrieben wurde.

Kurz danach zogen die drei Mädchen die Krankenschwester  zu Boden, traten auf sie ein und holten schließlich ein Messer aus ihrer Tasche hervor, mit dem sie auf das Opfer einstachen. Dabei riefen sie immer für das Opfer unverständliche Sätze, in denen allerdings immer „Allah“ vorkam.

Als ein vorüber kommender Passant ins Geschehen eingriff, flüchteten die drei Mädchen. Obwohl Polizei und Notarzt rasch eintrafen, gelang es nicht, die Täter fest zu nehmen. Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht.

.

https://philosophia-perennis.com/2017/06/08/allah-wird-dich-kriegen-krankenschwester-in-london-von-drei-maedchen-auf-offener-strasse-gemessert/

EinProzent…Deutschlands größtes patriotisches Bürgernetzwerk


 

Es ist an der Zeit, dass die Stimme des Volkes wieder Gehör findet. Wir vernetzen den Widerstand.

 

Für viele Menschen war das Jahr 2015 eine Zäsur. Die Rechtsbrüche der Merkel-Regierung, der sich ausbreitende blutige Terror in Europa, die Öffnung unserer Sozialsysteme für die ganze Welt, die Ignoranz der politisch-medialen Klasse und die Gefährdung des friedlichen Zusammenlebens in Europa – all das motivierte zahlreiche Bürger überall in Deutschland wieder oder zum ersten Mal politisch aktiv zu werden und zu zeigen, dass noch Widerstandswille, Gestaltungskraft und Kampfgeist in den Deutschen steckt.

In unserer kurzen Dokumentation stellen wir, stellvertretend für die unzähligen mutigen Aktivisten und Unterstützer da draußen, drei Bürgergruppen vor, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Werte des Grundgesetzes gegen arrogante Politiker und dumpfe Ideologen zu verteidigen.

Im Mittelpunkt der Dokumentation stehen die fleißigen Bürgergruppen Radebeul.350, Dresden5k, Zukunft Heimat e.V. (Spreewald) und Gruppe Oberfranken (Bayreuth), die allesamt zum Netzwerk des Ein Prozent e.V. gehören und sich durch besondere Aktionen hervorgetan haben.

Danke für Euer Engagement. Film ab!

 

Wer unsere Videoprojekte unterstützen und unsere Aufklärungsarbeit fördern möchte, der kann dies hier tun.

.

https://einprozent.de/

LÜGE das Prinzip westlicher Politik…die in zwei Monaten zu erwartende Krisenentwicklung


31. Mai 2017

V.A.S. zur Rettung des Abendlandes Nr. 64, 30.5.2017

NEUE GEMEINSCHAFT VON PHILOSOPHEN

Wir halten für Euch die Entwicklung der Lage wachsam im Blick:
Kurzinformationen zu der in den nächsten
zwei Monaten zu erwartenden Krisenentwicklung

– Patrioten, haltet die Entwicklung der nächsten Wochen aufmerksam im Auge

Zur Zeit verdichten sich die Hinweise, daß sich die globale Krise innerhalb der kommenden zwei Monate massiv verschärfen wird! Während die Öffentlichkeit weiterhin in Sicherheit und gutmenschlichem Wohlgefühl gewogen und nach Strich und Faden für dumm verkauft wird, sind momentan hinter den Kulissen der Politik gewaltige Entwicklungen im Gange – und zwar in allen Bereichen!

Erst einmal kurz zur militärischen Lage

Was sich an militärischen Entwicklungen gegenwärtig vollzieht, wird selbstverständlich von allen Seiten vor dem Feind und erst recht der Öffentlichkeit geheimgehalten. Jedenfalls tut sich in aller Verborgenheit Gewaltiges und es scheint so, daß es nun auf beiden Seiten der großen Kriegsparteien des Dritten Weltkriegs nun erkannt wurde, daß es schon sehr bald ums Ganze geht und der Sieg über den Feind nur durch einen Erstschlag zu erlangen ist.

Lange Zeit war die russische Führung zu gutgläubig und hat sich von den USA an der Nase herumführen lassen. Doch seit 2011 haben die Russen endlich kapiert, daß sie von US-Politikern nur belogen werden und daß die LÜGE das Prinzip westlicher Politik ist! Deswegen wurden in Rußland gewaltige Anstrengungen unternommen, um sich auf den Ernstfall vorzubereiten und notgedrungen müssen die führenden russischen Politiker nach außen das falsche Spiel der USA, also der JENEN, mitspielen. Hier nur einige wichtige Artikel von vielen zu Eurer Information über die derzeitige militärische Situation:

HINWEIS: Um Euch ein realistisches Bild von den Entwicklungen in Rußland seit Wladimir Putin’s Amtsantritt im Jahr 2000 und somit auch vom Wirken der russischen Befreiungsbewegung machen zu können, lest die Artikel und schaut Euch die Videos an, die wir für Euch in einem neuen Ordner zusammengestellt haben. Mit Eurer Hilfe möchten wir diesen Ordner in den nächsten Wochen noch um weitere Beiträge ergänzen.

Wozu werden die JENEN Donald Trump in den nächsten Wochen veranlassen?

Höchste Aufmerksamkeit ist zur Zeit darauf zu legen, wozu die jüdische Hintergrundregierung (der „Tiefe Staat“) Donald Trump in den nächsten Wochen drängen wird. Jedenfalls wird er momentan von den System-Medien sowohl innenpolitisch als auch außenpolitisch massivst unter Druck gesetzt, also von den JENEN weichgeklopft, um das zu tun, was sie von ihm verlangen. Das jüdisch-freimaurerische EINE-WELT-Establishment wird ihre TRUMP-Karte in den kommenden Wochen voll ausspielen (müssen), denn längerfristig kann er den Interessen des Judentums nicht nützlich sein!

Oder glaubt vielleicht jemand von Euch tatsächlich noch, das Trump als US-Präsident ein ganzes Jahr in Amt und Würden bleiben wird? – das wäre nur allzu naiv! Bedenkt, daß er doch gerade deswegen ins Amt gehoben wurde, um das große Welten-Chaos auszulösen, das die EINWELTLER zur totalen Machtergreifung über die Völker benötigen!

Um die Patrioten anschließend für all das unvorstellbare Elend des Dritten Weltkriegs verantwortlich machen zu können, wird seit Trump’s Amtsantritt seitens der westlichen Vasallen-Politiker, Finanz- und Wirtschaftsfachleute und der gesamten System-Medien darauf hingewiesen, daß seine Politik zum globalen Wirtschaftszusammenbruch und zu noch sehr viel anderem Chaos in der Welt führen wird. Dafür wird er doch von den JENEN dringend gebraucht! Damit er der Rolle als (national-konservativer) Welt-Bösewicht auch tatsächlich gerecht wird, treibt man ihn zur Zeit dazu, in den Beziehungen zu Nordkorea, dem Iran und Syrien möglichstes Unheil anzurichten und auch den militärischen Erstschlag gegen Rußland in die Wege zu leiten!

Nachfolgend über Trump noch ein hervorragender Artikel des Historikers Bernhard Schaub (in zwei Teilen), wofür und von wem er benutzt wird, und einer von konjunktion.info:

Zur Kirchenkrise und dem prophezeiten „Mord am Dritten Hochgestellten“

Neben der globalen Wirtschafts- und Finanzkrise gilt es auf jeden Fall auch die Kirchenkrise im Fokus zu behalten, die schon längst im Gange ist und innerhalb kürzester Zeit eskalieren kann – lange kann es jedenfalls nicht mehr dauern (siehe z.B. Putsch im Vatikan – gab es ein Soros-Komplot? ; Wikileaks: Machtwechsel im Vatikan hin zu Papst Franziskus – ein Werk Obamas und Hillary Clintons? ; Italienischer Erzbischof deutet an, daß Papst Benedikt XVI. aufgrund von „Druck“ durch Obama zurücktrat ; Die Intrige gegen den Papst: Könnte es zu einer Kirchenspaltung kommen?; In ganz Rom hängen Anti-Papst-Plakate).

Und wenn es dann in Italien richtig losgeht, ist damit zu rechnen, daß der Hochverräter und oberste Heuchler aller Zeiten, Pope Franziskus, der nicht nur die katholische Kirche und alle Christen verraten, sondern auch gegen alle europäischen Völker in niederträchtigster Weise gewirkt und diesen größtes Leid zugefügt hat, von kirchentreuen Kräften getötet werden wird – wie es verschiedene große Seher vorausgesagt haben. Damit – und mit der anschließenden Flucht des abgestraften Papstes Benedikt XVI. nach Deutschland – rechnen wir jedoch erst nach dem 20. Juli 2017.

Eventuell ist dieser widerliche Pope Franziskusja sogar der Dritte Hochgestellte, über dessen Ermordung Alois Irrlmaier gesagt haben soll, daß er nur wenige Tage vor Ausbruch des ganz großen Krieges ermordet werden wird. Dies würde dann dafür sprechen, daß sich die Kirchenkrise erst Ende Juli zuspitzen und die eventuelle Tötung von Franziskus erst Anfang August stattfinden würde.

Es ist jedenfalls anzunehmen, daß der Dritte Hochgestellte eine sehr bekannte Person in einem sehr mächtigen Amt ist! Es ist daher auch in Erwägung zu ziehen, daß vielleicht Donald Trump dieser Dritte Hochgestellte ist! – denn wenn der Mohr seine Schuldigkeit getan hat, wäre es für die JENEN doch besser, ihn umzulegen, damit er, wenn er mit dem Rücken an der Wand steht, nicht noch darüber plaudert, wer ihn zu all dem Übel verleitet hat. Er wäre dann nach Abraham Lincoln und John F. Kennedy der dritte ermordete US-amerikanische Präsident.

Noch kurz zum bevorstehenden Kollaps des globalen Wirtschafts- und Finanzsystems

Nach unserem derzeitigen Erkenntnisstand rechnen wir mit dem größten Börsen-Crash aller Zeiten um den 19. Juni 2017. Hier nur einige Artikel, die darauf hinweisen, daß die Lage immer prekärer wird:

Wir bitten alle wachsamen echten Patrioten, uns weitere wichtige Informationen bezüglich der sich zur Zeit immer weiter zuspitzenden Krisenentwicklungen zuzusenden, damit wir unsere Leserschaft möglichst zeitnah auf dem laufenden halten können.

Patrioten, bedenkt: In diesen Zeiten zukünftige Ereignisse vorauszusehen,
ist wichtiger und viel bedeutsamer als ein 6-er im Lotto!

http://www.kulturkampf2.info

Moslem aus Afghanistan ermordete 5-jährigen Jungen grausam…insgesamt Zwei Tote in Arnschwang nach Geiselnahme in Asylheim


Zwei Tote in Arnschwang nach Geiselnahme in Asylheim

BR berichtet von einer Auseinandersetzung in einer Asylbewerberunterkunft in Arnschwang im Landkreis Cham.  Ein 41-jähriger Afghane hatte ein russischstämmiges Kind in seine Gewalt gebracht, dabei war er mit einem Messer bewaffnet.

Auch die 47-jährige Mutter hatte er angegriffen und schwer verletzt. Die herbeigerufene Polizei versuchte zunächst den Mann zur Besinnung zu bringen. Schließlich schoss ein Beamter auf ihn und traf ihn tödlich.

Als die Beamten anrückten, hatte der fünfjährige Junge bereits so schwere Schnittverletzungen, dass jede Hilfe zu spät kam. Ein weiteres, sechsjähriges Kind der Frau blieb unverletzt, erlitt aber einen Schock.

Der genaue Hergang und die Hintergründe der Auseinandersetzung sind noch unklar, die Kriminalpolizei Regensburg ermittelt. Das Landeskriminalamt ist ebenso eingeschaltet, der Einsatz der Schusswaffen wird überprüft.

„Deutsche, Eure Kinder werden Euch verfluchen!“


Imad Karim:

Angesichts der unsäglichen Äußerungen von Bundesfinanzminister Schäuble

Schäuble (CDU) kurz nach Massaker von Manchester: Deutsche sollen Menschlichkeit vom Islam lernen

zur Islamisierung Deutschlands hat sich auch Imad Karim zu Wort gemeldet. Er schreibt:

Dass die Deutschen beschlossen haben, sich abzuschaffen, ist schlimm genug. Aber sie sollten, wenn sie unbedingt ihr Land abgeben wollen, es wenigstens an jemanden abgeben, der Deutschland zu würdigen weiß und nicht an jemanden, der nach ihnen dieses einst wunderschöne Land bis zu Unkenntlichkeit vernichten wird.

Schaut euch jene deutschen Stadtteile an, die bereits heute von ihnen bewohnt werden. So wird das gesamte Land der Dichter und Denker in wenigen Generationen aussehen.

So wird Schweden aussehen und so werden viele Länder in Europa aussehen.

Auch in Kanada wird es nicht anders aussehen und keiner wird sich wundern, wenn die Bären Kanadas nach Russland flüchten und dort Asyl beantragen werden.

Mit dieser von diesem Schäuble gelobten Menschlichkeit des Islams wird binnen der nächsten 100 Jahren nicht mal der Schwarzwald wieder zu erkennen sein.

Deutsche, Eure Ahnen werden euch verfluchen.

Deutsche, Eure Kinder oder das, was von ihnen bleiben wird, werden Euch verfluchen… bis zur Ewigkeit verfluchen!

.

https://philosophia-perennis.com/2017/05/25/schaeuble-islam/