Moslems fordern ein Verbot der Hundehaltung…das erwartet uns wenn die Zahl der Moslems zunimmt


Ich fordere ein Verbot der Moslemhaltung. Unsere Hunde fühlen sich belästigt und sind gesundheitlich gefährdet.

 

Ich fordere die sofortige Verbannung nicht assimilierbarer Fremdkörper

ich liebe Hunde aber ich verabscheue die oben erwähnten Fremdkörper

.

Manchester: Flugblätter gegen Hundehaltung verteilt

Clifton Green is angry that he's had a leaflet pushed through the door asking people not to walk their dogs

Clifton Green is angry that he’s had a leaflet pushed through the door asking people not to walk their dogs

Clifton Green ist wütend, weil ihm eine Hundehassende Broschüre unter die Tür geschoben wurde, die ihn auffordert nicht mehr mit seinem Hund spazieren zu gehen

in der englischen Stadt Manchester wurden Flugblätter verteilt, in denen ein öffentliches Verbot für Hunde gefordert wird, berichtet die Zeitung Manchester Evening News.

Bewohner der Stadt hatten die Flugblätter, die sie im Briefkasten vorfanden, auf Social Media verbreitet.

Der Text erklärt, dass in einer „multikulturellen Nation“, britische Bürger die Kultur der Muslime lernen und respektieren müssen.

Weiter heisst es: „Dieser Bereich ist die Heimat einer grossen muslimischen Gemeinschaft. Zeigen Sie Respekt für uns und unsere Kinder und begrenzen die Anwesenheit von Hunden in der Öffentlichkeit.“

Die Flugblätter sind offenbar von einer Kampagnengruppe verteilt worden die sich „Öffentliche Reinheit“ nennt. Auf der Webseite der Gruppe wird erklärt, dass das Ziel ein Verbot von Hunden in allen öffentlichen Räumen sei, darunter Restaurants, öffentliche Bereiche und natürlich in den öffentlichen Verkehrsmitteln.

Aber weder das Flugblatt noch die Website enthalten Kontaktdaten und es ist nicht klar, wer dahinter steckt.

.

http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/27610-Manchester-Flugbltter-gegen-Hundehaltung-verteilt.html

http://www.manchestereveningnews.co.uk/news/greater-manchester-news/leaflets-calling-ban-dogs-public-11605478

86-JÄHRIGE VON AUSLÄNDERN GETÖTET = KEINEN JUCKTS, KEIN AUFSCHREI, NICHTS!


Wieder eine deutsche Tote, die auf das Konto der Merkel’schen Politik geht

Eine 86jährige Frau wird in ihrem Haus von Ausländern getötet. Niemand interessiert’s. Genauer: Niemand seitens der Medien und Politik. Schließlich handelt es sich nur um ein deutsches Opfer. Sieben Kinder hatte die betagte Frau  großgezogen. Allein. Ohne fremde Hilfe. Nun wurde sie das Opfer der merkel`schen Invasionspolitik – getragen von sämtlichen Altparteien, von den Medien, von den Kirchen und Gewerkschaften.

Deutsche Tote werden totgeschwiegen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Trifft es jedoch ausnahmsweise mal einen Ausländer, dann kriegen ARD,ZDF&Co den Hals nicht voll, um tagelang über diesen Fall zu berichten und die Deutschen als das hinzustellen, was sie definitiv nicht sind: als ausländerfeindlich, rassistisch, als bösartig.

Der einzige Grund, warum sie dies tun, ist, das deutsche Volk einzuschüchtern und jeden aufkommenden Widerstand im Keim zu ersticken. Noch funktioniert diese diabolische Strategie.

Es fragt sich allerdings, wie lange sich das deutsche Volk diese Stigmatisierung gefallen lässt.

Nie war das deutsche Volk so bedroht wie derzeit.

Merkel und ihre Vasallen sind – ich sag es direkt – die schlimmsten Feinde der Deutschen in deren gesamten Geschichte.

.

michael-mannheimer.net/2016/07/14/86-jaehrige-deutsche-frau-und-mutter-von-sieben-kindern-von-auslaendern-getoetet-keinen-juckts-kein-aufschrei-nichts/