Der Mann soll während des Angriffs „Allahu-Akbar“ gerufen haben, er wurde festgenommen. Eine Person schwebt in Lebensgefahr. Der Bahnhof ist nach wie vor gesperrt.

Haltestelle_Grafing_Stadt_1

Ein Mann hat in Grafing-Bahnhof im Landkreis Ebersberg mehrere Menschen mit einem Messer angegriffen und verletzt. Ermittler bestätigen der Süddeutschen Zeitung erste Gerüchte, dass der Täter während des Angriffs „Allahu-Akbar“ („Allah ist groß“) gerufen haben könnte. Das Bayerische Landeskriminalamt hat Ermittlungen aufgenommen.

Die Attacke ereignete sich nach Polizeiangaben am Dienstag gegen 4.50 Uhr, der mutmaßliche Täter konnte kurz darauf festgenommen werden. Vier Männer wurden verletzt, zwei davon schwer, einer schwebt in Lebensgefahr.

Wegen des Polizeieinsatzes kommt es auf Linie S4 weiterhin zu Beeinträchtigungen, der Bahnhof ist nach wie vor gesperrt. „Der Bahnhof ist ein Tatort und muss dementsprechend spurentechnisch behandelt werden“, so ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Nord.

.

http://www.msn.com/de-de/nachrichten/panorama/messerattacke-in-grafing-bahnhof-politischer-hintergrund-nicht-ausgeschlossen/ar-BBsQC5q?li=BBqg6Q9&ocid=UE07DHP