Willkommen in Absurdistan


Udo Ulfkotte

Jeden Tag werden wir mit Nachrichten bombardiert, welche der Desinformation dienen. Und andere wichtige Informationen gehen unter. Nachfolgend ein Überblick, der nachdenklich macht. Lesen Sie, was Ihnen Claus Kleber vom Zensierten Deutschen Fernsehen (ZDF) gerade so verschweigt.

 

Die EU will an Bahnhöfen künftig »Nacktscanner« einsetzen. Man kennt das ja von Flughäfen. Und man kann davon halten, was man will. Man muss dazu nur einen aktuellen Hintergrund kennen: Die Nacktscanner an US-Flughäfen sind so schlecht, dass der US-Senat gerade erst vorgeschlagen hat, Passagiere, die aus dem Nacktscanner rauskommen, anschließend gleich auch noch durch einen regulären Metalldetektor zu schieben.

Derweil hat die amerikanische Finanzelite, die in Privatflugzeugen reist und Nacktscanner nicht passieren muss, ganz andere Probleme: chinesische Plagiatoren. Die machen jetzt nämlich Goldman Sachs nach. Nein, das ist kein Scherz: In Shenzhen gibt es jetzt »Goldman Sachs Financial Leasing Co

Nach Rolex und Apple und Gucci fälschen die Chinesen jetzt das weltweit tätige Investmentbanking- und Wertpapierunternehmen.

Und die New Yorker Finanzelite ist völlig hilflos, weil die gefakten Kollegen in Shenzhen ihre Produkte halt viel billiger anbieten. Also Vorsicht: Wenn ein deutscher Politiker künftig Werbung für Goldman Sachs macht oder gleich zu denen wechselt – vielleicht stecken ja die Chinesen dahinter?

Einer der Gipfel der Absurdität ist für mich derzeit allerdings eine Internetplattform, welche »Flüchtlinge« und Arbeitgeber zusammenbringt. Absurd finde ich das Portal »Workeer« deshalb, weil nach meinem Empfinden nicht eben wenige der angebotenen Jobs die Bewerber ganz klar ausbeuten, einige Beispiele, die ich dort gefunden habe:

  • Vertriebsingenieure für 8,50 € pro Stunde
    Junior-Softwareentwickler für 8,50 € pro Stunde
    IT-Fachkraft für 8,50 € pro Stunde
    Elektromonteur für 9,50 € pro Stunde
    Schweißer für 8,50 € pro Stunde
    Forschungs- und Entwicklungsingenieur für 8,50 € pro Stunde
    Deutsche Umweltstiftung – unbezahltes Praktikum
    Refugees welcome – unbezahltes Praktikum
    Zahntechniker für 8,50 € pro Stunde
    Elektriker für 10 € pro Stunde
    Android Developer für 400 € pro Monat
    Baustellenleiter für den Maschinenbau – 10,98 € pro Stunde
    Power 4 Africa e.V. – unbezahltes Praktikum
    Katholische Kirche – unbezahltes Praktikum
    IT-Administrator für 8,50 € pro Stunde
    Zahnarzthelferin für 8,50 € pro Stunde
    Informatiker für 10 € pro Stunde
    GF-Assistent – unbezahltes Praktikum
    Sicherheitsmitarbeiter am Frankfurter Flughafen für 8,50 € pro Stunde
    Programmierer für 8,50 € pro Stunde
    Kfz-Mechaniker – unbezahltes unbefristetes Praktikum

Man kann vom Flüchtlings-Tsunami halten, was man will. Aber mein subjektiver Eindruck ist, dass Arbeitgeber diesen brutal ausnutzen und möglichst billige Arbeitssklaven aus diesem Heer rekrutieren. Softwareentwickler für 8,50 Euro pro Stunde und Baustellenleiter für den Maschinenbau mit 10,98 Euro pro Stunde, dazu viele unbezahlte Praktika, das nenne ich subjektiv Ausbeutung!

Und kein Politiker protestiert dagegen, was für Waschlappen! Da schaut auch Claus Kleber vom Zensierten Deutschen Fernsehen (ZDF) eiskalt weg.

Am Interessantesten aber finde ich einen Werbefilm des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, der in vielen Sprachen weiterhin Asylbewerber in aller Welt anlockt und ihnen in den einzelnen Landessprachen (etwa Albanisch, Arabisch, Paschto und Dari) zeigt, wie man in Deutschland als Asylbewerber per Handschlag auf den Behörden mit einer Willkommenskultur begrüßt wird und was man alles bekommt, wenn man endlich nach Deutschland kommt.

Nein, das ist keine Satire, der Film ist echt. 17 Minuten Anwerbung von Asylbewerbern, finanziert mit unseren deutschen Steuergeldern. Der Film ist hier ganz unten auf dieser Seite

Im Zensierten Deutschen Fernsehen (ZDF) bekommen wir derweil weitere Gehirnwäschen, etwa einen »Flüchtlingsabend«.

Wahrscheinlich werden gekaufte Journalisten die Sendung vorbereiten und uns vorgaukeln, wie toll unsere Zukunft doch im Mekka Deutschland werden wird. Schließlich sindmindestens 80 Prozent der Asylbewerber jetzt Muslime.

Bald werden wir in jedem Dorf eine Moschee haben. Und wir werden die muslimischen Asylbewerber sicher auch noch unter dem Jubel der Gutmenschen in christlichen Pfarrhäusern einquartieren. Wir bejubeln jetzt in Trance unsere eigene Verdrängung.

Vor fast 20 Jahren hat uns das ein Schüler des Verhaltensforschers Konrad Lorenz prophezeit. Und unsere Lügenmedien haben ihn ausgelacht. Unsere Zukunft heißt jetzt: Vorsicht Bürgerkrieg!  Auch das verschweigt uns das Zensierte Deutsche Fernsehen (ZDF).

Halt, einer geht noch: Haben Sie mitbekommen, dass einem Busfahrer gekündigt wurde, weil er ein T-Shirt mit Thor-Steinar-Emblem getragen hat? Unsere Medien behaupten, Thor Steinar sei »ausländerfeindlich«. Dumm gelaufen: Hinter Thor Steinar steht das islamische Unternehmen Al Zarooni Tureva mit Sitz in Dubai. Faisal al Zarooni hat Thor Steinar 2009 gekauft.

Ist es in Deutschland 2015 tatsächlich »ausländerfeindlich«, wenn man ein T-Shirt eines arabisch-islamischen Unternehmens trägt? Oder könnte es sein, dass wir nur noch in einer Gaga-Welt leben, in der uns das Denken von »Mutti« und ihren gleichgeschalteten Genossen abgenommen wird?

————————————–

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/udo-ulfkotte/willkommen-in-absurdistan.html

„Flüchtlinge“: Amoklauf der Grünen-Chefin


Michael Grandt

Kommen dieses Jahr 800 000 oder eine Million Flüchtlinge zu uns nach Deutschland? Für die Grünen ist das alles kein Problem. Für sie sind auch Balkan-Flüchtlinge herzlich willkommen. Welche bizarren und absurden Ideen sie haben, enthüllte nun die Bundesvorsitzende in einer Fernsehsendung. Erschreckend …

 

In der letzten Sendung von Hart aber fair war es dann endlich so weit. Grünen-Chefin Simone Peter ließ die Katze aus dem Sack.

In meinem Artikel »Flüchtlinge: Was die Grünen WIRKLICH wollen« habe ich bereits geschrieben, dass es für die Ökosozialisten neben »Bürgerkriegs-«, »Armuts-« und »Wirtschaftsflüchtlingen« nun auch eine neue »Art« von Flüchtlingen gibt: »Klimaflüchtlinge« und »Umweltvertriebene«.

Damit gibt es de facto keinen Grund mehr, nicht zu uns zu kommen!

Doch Simone Peter, ihres Zeichens Bundesvorsitzende der Grünen, verdutzte Millionen Zuschauer mit einem wahren Amoklauf in Sachen Flüchtlinge. Wird hierzulande überall diskutiert, ob Wirtschaftsasylanten nicht unverzüglich wieder zurückgeschickt werden sollen, animiert Peter jene sogar noch, zu uns zu kommen.

In der oben genannten Sendung ermutigte sie alle Balkanflüchtlinge, in Scharen zu uns zu kommen, denn man solle ihnen »Perspektiven« geben. Eine davon ist ironischerweise, dass eine Flüchtlingsfamilie mehr Geld bei uns erhält, als sie zu Hause erwirtschaften kann – und das ohne erwerbstätig zu sein.

Oder: Ein Polizist in Albanien verdient rund 250 Euro im Monat, bei uns erhält er als Flüchtling rund 140 Euro Taschengeld, natürlich zu den Sachleistungen und Kosten für Unterkunft und Essen, diesich dann auf rund 1000 Euro oder mehr summieren. Pro Monat, versteht sich. Sind das die Perspektiven, die die Grünen-Frontfrau meint?

Doch Peter setzte noch einen drauf. Bitte lassen Sie sich diese Grünen-Aussage auf der Zunge zergehen: »Wirtschaftsflüchtlinge sind legitime Armutsflüchtlinge.« Wow.

Soll das bedeuten: Kommt alle zu uns ihr armen Menschen. Wirtschafts-, Armuts-, Klimaflüchtlinge und Umweltvertriebene, bitte kommt zu uns. Wir haben genügend Platz und Geld und eure hochqualifizierten Ausbildungen können wir gut gebrauchen. Meint das die Grünen-Chefin?

Ich wollte mir gerade einen Schluck Wasser nehmen, da blieb mir erneut der Mund offen. Simone Peter sagte doch allen Ernstes, dass Balkanflüchtlinge, deren Asylantrag abgelehnt werde (übrigens zu 99,8 Prozent!), dann über den Arbeitsmarkt zu uns kommen sollen, da sie ja aus EU-Beitragsstaaten stammten. Asyl also durch die Hintertür! Die nächste super Idee.

Aber damit nicht genug. Sie sprach sich sogar dafür aus, dass jeder Asylant, dessen Verfahren auf Anerkennung schon ein Jahr dauert, automatisch anerkannt werden sollte.

Ich stand auf und schaltete den Fernseher aus. Dieser Grünen-Amoklauf war mir dann doch zu viel.

———————————–

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/michael-grandt/fluechtlinge-amoklauf-der-gruenen-chefin.html

Willkommen in PACKistan – Empört Euch bei den Drahtziehern!


 

Jetzt empören sich immer mehr Deutsche. Mütter und Kinder, Alte und Junge  gehen gegen eine Asylpolitik auf die Straßen, die offenkundig absolut kein Konzept hat. Und die Politik nennt diese Deutschen dafür »Pack«!Willkommen in PACKistan!

In Deutschland kippt gerade die Stimmung. Die Kluft zwischen schöngeredeten Problemen wie beispielsweise nicht enden wollender Euro- und Finanzkrise  oder dem seit Langem schon absehbaren Flüchtlingsansturm und der medialen Beschönigung unserer Probleme wird immer eklatanter. Auch Politiker erkennen die Brisanz der Lage.

Vor allem deshalb, weil nur ein sehr kleiner Teil der Asylbewerber echte Kriegsflüchtlinge sind. Rund 99 Prozent der Asylanten sind dagegen ganz offensichtlich Scheinasylanten, deren Anträge sowieso abgelehnt werden, wenn nach dem Gesetz verfahren wird. Doch der aktuelle Wahnsinn bei uns sieht anders aus. Nach den gegenwärtigen Standards, die bei uns derzeit angewendet werden, hätten vier Fünftel der Weltbevölkerung ein Asylrecht in Deutschland. Das ist völlig absurd und kann von keinem Land, auch nicht einem sehr reichen, verkraftet werden.

Doch was jetzt hierzulande passiert, das hat uns schon vor zwei Jahrzehnten ein Schüler von Konrad Lorenz vorausgesagt. Der österreichische Verhaltensforscher Professor Eibl-Eibesfeldt prognostizierte 1996, dass wir die Freundlichkeit Fremden gegenüber »pervertieren« werden – mit katastrophalen Folgen.

Und nun laufen da draußen jene Mechanismen ab, welche man voraussehen konnte. Und Politiker und Journalisten, die von Verhaltensforschung keine Kenntnis haben, sind ratlos. Man muss kein Wissenschaftler sein, um zu wissen, wie unheilvoll das alles enden wird. Schon Alexander der Große ist mit seinem Menschenexperiment vom Frieden der Völker brutal gescheitert.

Nach wenigen Jahren zerfleischten sich die »multikulturellen« Bewohner seines Reiches untereinander in grauenvollen Gemetzeln. Wir haben das von Alexander dem Großen bis zum »multikulturellen« Vielvölkerstaat Jugoslawien, der nur mit Diktatorengewalt zusammengehalten werden konnte, in der Geschichte immer wieder erlebt. Und nun haben wir da draußen wieder einmal Politiker und Journalisten, die weder von Verhaltensforschung noch von Geschichte eine Ahnung haben und mal wieder Menschenexperimente machen wollen.

—————————————-

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/willkommen-in-packistan-empoert-euch-bei-den-drahtziehern-.html

 

persönlich in München…Asyl-Propaganda der Medien, Merkel und Gauck klar meineidig…


die Manipulation der Medien zur „Volksverdummung“ läuft auf Hochtouren. Nachdem – so der ungarische Ministerpräsident Orbán – Frau Merkel am Montag klare Signale gegeben habe, wurde der Zugang zum Hauptbahnhof in Budapest für die Flüchtlinge geöffnet, was zur Folge hatte, dass ca. 2.900 (so die offizielle Zahl) Flüchtlinge in Rosenheim und in München einströmten.

  • Heute überschlagen sich die Ereignisse: Die Einladung von Frau Merkel und die

  • Absprache mit Ungarn und Österreich führt zur heutigen Schlagzeile in der

  • Augsburger Allgemeinen Zeitung „Bayern empfängt 17.000 Flüchtlinge“.

Die Schweizer Nachrichten berichteten heute Morgen, dass sich bereits weitere 10.000e auf der Balkan Route auf dem Marsch ins gelobte Land befinden und

der ungarische Präsident Orbán, der Österreich und Deutschland auffordert, umgehend die Grenzen zu besetzen, wird von dt. Journalisten und Politikern dafür auch noch beschimpft.

 Es wäre nur wünschenswert, wir hätten einen Politiker wie David Cameron, der eine klare Prämisse an eine humanitäre Aktion für die direkte Aufnahme von Flüchtlingen aus Syrien stellt.

Und zwar, diese vor Ort – bei einer Abholung – auszusuchen, um durch die Qualifikation eine Eingliederung in die

Wirtschaft zu gewährleisten. Das ist ein Weg, den jedes Land, welches noch bei Verstand ist, nachvollziehen kann.

So kommen bei uns mit den Scharen der Armutsflüchtlinge auch Massen an

militanten Anhängern der IS und auch Leute, die in Syrien für Morde an Christen

verantwortlich sind. Dass dieses Szenario durchaus möglich ist, habe ich durch

Warnungen von Syrern aus München erfahren.

Was Merkel und ihre Regierung hier ermöglichen, hat nichts mehr mit humanitärem

Denken zu tun, sondern ist die zukünftige Zerstörung unseres sozialen Netzes und

unseres Staates – einhergehend mit der Zwangsislamisierung.

Für mich ist das eindeutig der Bruch des geschworenen Eides, Schaden vom deutschen Volk abzuhalten. Ich gehe sogar so weit, dass ich das Verhalten dieser Regierung mit Hochverrat bezeichne.

Tatsächliche Situation in München:

Persönlich fuhr ich nach München um mir ein Bild über die wirkliche Lage am Münchner Hauptbahnhof zu machen.

Der Bericht, der dann folgte, war wieder einmal äußerst interessant, da die gesamte deutsche Medienlandschaft von syrischen Kriegsflüchtlingen berichtete. Die Wahrheit hatte aber ein anderes Gesicht, denn ein Großteil derjenigen, die am Hauptbahnhof München ankamen: entweder – deutlich erkennbar – Armutsflüchtlinge /aber bestens gekleidet!!!) aus den Balkanstaaten oder Menschen, die anhand ihrer Hautfarbe deutlich Afrika zuzurechnen sind, Neger… (vielleicht waren dies auch getarnte Syrer).

Wieder einmal zeigt dies deutlich, wie verlogen unsere Medien agieren, wobei den Vogel dann auch noch ein Kommentator bei den Nachrichten abschoss, der verkündete, dass mit der vorbildlichen Hilfsbereitschaft und Willkommenskultur der bayerischen Landeshauptstadt gezeigt wird, was Deutschland aus seiner „dunklen“ Vergangenheit gelernt habe…würde ich ihm begegnen…ich weiss nicht ob meine Beherrschung ausreicht, mich zu bremsen…oder ihm die Ewige Lüge solange einzuhämmern, bis er um Besserung winselt…

Ich sage hierzu nur, das Irrenhaus lässt erneut grüßen.

Bild zur Problematik „Asyl“ … Film von „Report München“ .

„Migranten im Netz der Mafia“

Insider-Bericht aus dem Illegalenlager in Freital (Sachsen)


Der folgende Bericht erreichte mich dieser Tage. Für seine inhaltliche Richtigkeit kann ich keine Garantie übernehmen. Er stimmt aber umfassend mit dem überein, was andernorts aus ähnlichen Lagern berichtet wird. Das für die Zuwanderer unsere Supermärkte zu kostenlosen Selbstbedienungsläden geworden sind, scheint immer mehr um sich zu greifen. Da uns die nötigen Informationen von offizieller Seite in der Regel vorenthalten werden, sind wir auf Einzelberichte wie den folgenden angewiesen, um ein ungefähres Bild von dem zu bekommen, wie die Wirklichkeit im neuen Deutschland aussieht, in die uns Merkel und Co. gerade führen:

„Ein Insider erzählt aus erster Hand. Ein Tagesablauf im Zeltlager in der Bremer Straße in Dresden. Allem zum Trotz, Krankheiten wurden keine bestätigt, obwohl das teilweise in den sozialen Netzwerken behauptet wurde. Zur Zeit halten sich da 1048 Asylanten auf.

Der Bericht:

Drei Mal am Tag ist Essensausgabe. Mit dem Nachmittagssnack sogar viermal!!! negerEs gibt drei Wahlessen, da von den feinen Herrschaften ja nicht jeder alles isst.
Selbstverständlich alles kostenfrei.
Das Verhalten der „Flüchtlinge“ wird täglich dreister. Man fordert mittlerweile freien Tabak für alle! Die 14 Sicherheitsleute werden angepöbelt und bespuckt.
Die Wachleute müssen übrigens ihr eigenes Essen mitbringen, bekommen also nichts vom ROTEN KREUZ, obwohl am Abend Unmengen weggeschmissen werden.

Beim Essen fassen, kommt es permanent zu Schlägereien.
Einmal in der Woche gibt es Taschengeld. Pro Person (auch Kinder) 33,33 €! Macht also pro Woche 34.929,48 €. Also im Monat 139.719,36 € !!!
geschenktes Geld vom PACK; DEM STEUERZAHLER.
Dafür gehen wir Trottel brav arbeiten und schlucken alles widerstandslos
Geldausgabe geschieht nur unter Polizeischutz, da herrscht Ausnahmezustand.
18:00 Uhr ist Schichtwechsel und es kommt die Sicherheit für die Nacht.

Der Grund: nachts gibt es Stress, weil unsere traumatisierten Freunde sich besaufen (während wir schlafen um Früh einigermaßen fit zu sein, oder während wir Nachtschicht haben). Meine Frage war: also setzen die ihr Taschengeld gleich in Suff um? Nee nee, … der Suff wird geklaut. Im Supermarkt um die Ecke. Da gehen die mit 20 Mann rein, fressen sich voll und gehen mit Taschen voller Bier und Schnaps wieder raus.

Einfach an der Kasse vorbei! Die Kassiererin hat natürlich Angst und traut sich nichts zu unternehmen. Bis 50.-€ darf ja auch nichts gemeldet werden.
So, das war ein kleiner Einblick in das friedliche Zeltlager in Dresden in der Bremer Straße. Ich kann uns nur wünschen, dass noch viel mehr von diesen traumatisierten Dieben und Säufern zu uns kommen, damit Deutschland erblüht. – Euch allen viel Spaß auf der Arbeit und überlegt nicht beim Steuer zahlen, es ist für einen guten Zweck. Der Überbringer dieser Infos wird nicht benannt, da er dort integriert ist.

Daß viele von ihnen von Grund auf eine kriminelle Einstellung haben und nicht bereit sind, sich in Europa an Recht und Ordnung zu halten, das zeigt schon die Tatsache, daß fast alle in Ungarn versuchen, dort die Registrierung zu vermeiden, was das EU-Recht vorsieht.Sie wollen nach Deutschland.

Und das setzen sie mit aller Gewalt durch. Recht und Ordnung sind ihnen dabei vollkommen egal. Und wir denken, wenn sie in Deutschland angekommen sind, dann wird das anders werden? Die Wirklichkeit spricht eine andere Sprache!

Viele Grüße vom PACK aus Freital.“

———————————

http://www.efk-riedlingen.de/wordpress/?p=806

—————————

Nachtrag

persönlich kann ich Frechheiten und Diebstähle auch in meinem Heimatort bestätigen.

Mit einer Arroganz und einem Hass in den Augen…unfassbar…

Bei uns gibt es (noch?) keine Diebstahl-Toleranz…also versperrten zwei Bekannte und ich die Ausgangstür vom Laden.

Die Polizei wurde gerufen..bei uns ist die Wache direkt im Ort und gut „bemannt“.

Nach drei Minuten war die Polizei da. Die drei Neger wurden verhaftet…sie schrien zwar laut und strampelten,

aber es half nichts, da mittlerweile noch weitere Deutsche, die Einkaufen wollten, halfen den Unrat in das Polizei-auto zu verfrachten.

Es hilft nur noch kompromissloses und nicht-tolerantes Vorgehen.

Es geht um unsere Existenz…zum Glück sind bei uns schon einige aufgewacht

u.a. auch weil sie deutschelobby lesen….

Vielen ist dabei vor Staunen die Kinnlade heruntergeklappt…einige haben vor Wut, nachdem sie erkannten, durch eigene Recherchen bestätigt, dass sie zeitlebens belogen wurden…und nicht die Deutschen Täter, sondern Opfer sind.

Auch die Aufdeckung der Ewigen Lüge, alle brauchten lange bevor die Hemmschwelle überwunden

werden konnte, genau wie ich anfänglich… doch danach regierte nur noch Wut…

Wiggerl

„Flüchtlinge“ hinterlassen Spur der Verwüstung in Ungarn


Eine ganze Straße voll Müll mit den zuvor gratis ausgegebenen Utensilien. Foto: privat / zVgZigeuner Berliner roma

Eine ganze Straße voll Müll mit den zuvor gratis ausgegebenen Utensilien.

Tausende Flüchtlinge protestierten in den vergangenen Tagen in Ungarn lautstart für ihre Weiterreise.

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte schon zuvor mehrfach zugesichert, die Ankommenden mit offenen Armen zu empfangen.

Mit dieser Aussage löste sie eine regelrechte Völkerwanderung von Asylwerbern quer durch Europa aus.

Dass diese vermeintlich armen und traumatisierten Menschen aber oftmals gar nicht so notleidend sind, wie dies von den Systemmedien dargestellt wird, zeigt die Spur der Verwüstung, die sie in Ungarn nach ihrer Abreise hinterlassen haben.

Müllspur in Ungarn

Die Bilder des Wiener Westbahnhofs, wo unzählige Menschen im Laufe des Wochenendes den regulären Reisebetrieb behindert haben, waren in Österreich nicht zu übersehen. Auch unglaubliche Berichte von den dreisten Absichten der Asylwerber wurden von diversen Passanten zugespielt. Wie es hingegen auf der ungarischen Seite aussieht, seit sich die Flüchtlingsmassen in Bewegung gesetzt haben und – obwohl illegal eingereist – auf ihr Recht auf Weiterreise gepocht haben, zeigen nun erstmals Bilder.

Diverse NGOs und selbsternannte Gutmenschen stehen dieser Tage nicht immer ganz uneigennützig vor den zentralen Verkehrsknotenpunkten und gefallen sich selbst in der Rolle des guten Retters, indem sie den ankommenden Menschenmassen gratis diverse Utensilien zur Verfügung stellen.

Ähnliches geschah offenbar bereits in Ungarn, denn dort hinterließen die Flüchtlinge eine Spur von Müll und Dreck, als sie weiter in Richtung Österreich zogen.

Die angeblich so notwendig gebrauchten Güter scheinen sie ganz und gar nicht notwendig gebraucht zu haben.

——————————

http://www.unzensuriert.at/content/0018658-Fluechtlinge-hinterlassen-Spur-der-Verwuestung-Ungarn?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Widerstand…nachahmenswert: Patrioten blockieren A4 aus Protest gegen die „Flüchtlings“politik


Identitäre Aktivisten blockierten gestern die A4. Foto: Identitäre Bewegung

Identitäre Aktivisten blockierten gestern die A4.
Foto: Identitäre Bewegung

Gestern Abend besetzten 35 Mitglieder der patriotischen Jugendgruppierung „Identitäre Bewegung“ die A4 zwischen Bruck an der Leitha und Fischamend, um auf die Unfähigkeit der österreichischen Regierung in Sachen Asylpolitik aufmerksam zu machen. Im speziellen ging es den Aktivisten darum, auf die aktuell massiven Flüchtlingsströme über die österreichisch-ungarische Grenzen hinzuweisen.

Markovics: Nur sichere Grenzen bedeuten eine sichere Zukunft

„Gestern strömten mehr als 10.000 Wirtschaftsflüchtlinge ungehindert über die österreichische Grenze in unser Land. Die österreichische Politik bricht das geltende Recht und lässt diese Völkerwanderung in unser Land zu. Doch wir Identitäre wissen: Nur sichere Grenzen bedeuten eine sichere Zukunft. Wenn die Politiker sich über geltendes Recht wie das Dublin-III-Abkommen hinwegsetzen, nehmen wir unser Recht auf Widerstand in Anspruch. Deshalb haben wir Identitäre aus zivilem Ungehorsam diese Autobahn besetzt. Wir lassen die Österreicher nicht im Stich. Wenn die Multikultis die Grenzen nicht schützen, nehmen wir das selbst in die Hand,“ betont der Obmann der Identitären Bewegung Österreich, Alexander Markovics, in einer Aussendung.

Identitäre haben klare Forderungen bezüglich Asylpolitik 

Zusätzlich gibt es von den Identitären klare Forderungen, um die Flüchtlingskrise zu bewältigen.

1) Sichere Grenzen für Österreich . Österreich muss angesichts der ungehinderten Masseneinwanderung seine Grenzen wieder schützen.

2) Hilfe vor Ort statt Flüchtlingsströme nach Europa. Wir fordern die Errichtung von Asylauffanglagern außerhalb Europas noch vor dem Winter, um der dämmernden humanitären Katastrophe Herr zu werden und das Schlepperwesen zu zerschlagen. Nur sichere Grenzen verhindern Tote am Balkan und dem Mittelmeer.

3) Die Einhaltung geltenden Rechts durch unsere Politiker, insbesondere das Dublin-III-Abkommen. Wo das geltende Recht von den Multikulktis gebrochen wird um den Großen Austausch voranzutreiben, werden wir Widerstand leisten.

Die Aktivisten kündigen weitere Aktionen und weiteren Widerstand gegen die aktuelle Flüchtlingspolitik der Regierung an. Die Autobahnblockade wurde nach Verhandlungen mit der Polizei beendet.

——————————

http://www.unzensuriert.at/content/0018663-Patrioten-blockieren-A4-aus-Protest-gegen-die-Fluechtlingspolitik?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

USA erklären „Flüchtlings“ansturm zu reinem Problem Europas


obama

Die USA sind verantwortlich für das Asylchaos, sehen aber Europa in der Pflicht, den Massenansturm zu bewältigen.

Während Europa mit einen Ansturm von Millionen an Einwanderern in den nächsten Jahren fertig werden muss, verweigern die USA die Aufnahme von Migranten aus dem Nahen Osten und Nordafrika. Dabei sind es gerade die Kriegseinsätze der Vereinigten Staaten im Irak, Syrien, Afghanistan und Libyen, die die gesamte arabische Region destabilisieren und den Massenansturm auslösen.

Flüchtlinge sind Europas Problem

Josh Earnest, Sprecher des Weißen Hauses, meinte ganz offen die aktuelle Flüchtlingskatastrophe sei Europas Problem. Mit dem Ansturm aus Nordafrika und Nah Ost müsse der Kontinent selbst fertig werden. Angesprochen auf die Verantwortung der USA ebenfalls Flüchtlinge aufzunehmen, meinte Earnest: „Europa hat die Kapazität, dieses Problem selber zu lösen.“ Gleichzeitig forderte der Sprecher mehr Solidarität von den Europäern für die Migranten ein. Die USA könnten lediglich mit Wissen und Rat zur Verfügung stehen.

Während man sich aktuell in Europa über den Grenzzaun Ungarns an der Grenze zu Serbien empört, errichteten die Amerikaner bereits vor Jahren einen 1.200 Kilometer langen Zaun an der Grenze zu Mexiko.

Daneben patrouillieren 21.000 Grenzschützer am Boden, aus der Luft kontrollieren Hubschrauber und Drohnen das Geschehen.

Die Maßnahmen zeigen Erfolg: Die Zahl der Flüchtlinge ist in den USA kontinuierlich gesunken.

————————————

http://www.unzensuriert.at/content/0018643-USA-erklaeren-Fluechtlingsansturm-zu-reinem-Problem-Europas?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Frankfurt/Oder: Asylforderer werden in einem Luxushotel untergebracht


Die Frankfurter Stadtverwaltung mietet Luxus-Suiten für Asylanten an.  Foto: ProhibitOnions/Wikimedia(CC BY-SA 3.0)

Die Frankfurter Stadtverwaltung mietet Luxus-Suiten für Asylanten an.

Da die Flut an Asylwerbern, die in das „gelobte Land“ Deutschland ziehen, nicht mehr versiegt, wird deren Unterbringung immer schwieriger. Nun werden auch zunehmend Hotels als Asylanten-Herbergen herangezogen. In Frankfurt an der Oder  im Bundesland Brandenburg muss nun ein Luxushotel als Wohnmöglichkeit herhalten.  Die Betreiber haben mit der linkenLandesregierung einen Nutzungsvertrag abgeschlossen.

Über die Höhe der Zimmerpreise und der Extras, die abgegolten werden, wurde eine eigene Geheimhaltungsklausel geschlossen. Offensichtlich fürchtet man sich vor einem Aufschrei in der Frankfurter Bevölkerung, die im Durchschnitt keineswegs so luxuriös wohnt wie nun die Asylwerber.

Vier-Stern-Hotel bietet für Asylanten alle Extras

Geht es nach den Werbebotschaften des Internetauftritts, dann bietet das Vier-Sterne-Hotel für die Asylanten alle Extras.  So sind Zimmer und Juniorsuiten infrastrukturell auf dem letzten Stand.

Die 150 komfortabel eingerichteten Zimmer verfügen alle über Bad, Dusche/WC, kostenfreies WLAN, Kabel-TV mit Pay-TV und Radiofunktion inklusive Großbildfernseher, Hosenbügler, Schreibtisch und gemütliche Sitzgelegenheiten. 

Til Schweigers Vorzeige-„Flüchtlings“heimprojekt vor dem Aus…Tilly heult: er sieht sich als Opfer…


Til Schweiger Tilly verehrt die englische Fahne…

Til Schweigers Pläne für ein Vorzeigeflüchtlingsheim im deutschen Osterode sind nun endgültig vom Tisch.

Großspurig verkündete der Schauspieler Til Schweiger noch vor einigen Wochen, sich persönlich um das Wohlergehen der „Flüchtlinge“ in Deutschland kümmern zu wollen. Schweiger plante mit dubiosen Geschäftspartnern, ein Vorzeige-Flüchtlingsheim für handverlesene Migrantenfamilien in einer ehemaligen Kaserne im deutschen Osterode zu eröffnen. Nun sind die Pläne aber endgültig vom Tisch.

Schweiger sieht sich in Opferrolle

Offiziell sei die Schadstoffbelastung in der Kaserne so hoch, das diese nicht in angemessener Zeit beseitigt werden könne. Somit können auch keine Asylanten zeitgerecht einziehen. Auch das Land Sachsen äußerte sich im Vorfeld immer wieder skeptisch gegenüber den Plänen des Schauspielers, der sich die Sache auch aus rechtlicher Sicht wohl zu einfach vorstellte. Zudem will sich Schweigers Partner, der die Kaserne 2014 kaufte, von dem Objekt wieder trennen, angeblich weil die Medienberichte ihm zusetzten und er aufgrund seiner dubiosen Geschäfte als „Gangster“ bezeichnet wurde.

Schweiger, der sich sonst öffentlich kein Blatt vor den Mund nimmt und immer wieder übelste Beschimpfungen gegen Asylkritiker loslässt, kritisierte seinerseits in der Frankfurter Rundschau das mediale Vorgehen gegen ihn und seinen Partner.

Das sächsische Innenministerium geht nun mittlerweile auf Abstand zu der ehemaligen Kaserne in Osterode und will nun andere Objekte in Cuxhaven und im Landkreis Gifhorn für die Asylanten verwenden

———————————–

http://www.unzensuriert.at/content/0018628-Til-Schweigers-Vorzeige-Fluechtlingsheimprojekt-vor-dem-Aus?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief