verlogene evangelische“Anti-Christen“: 70 Pastoren protestieren gegen ihren Amtsbruder Peter Latzel…weil er u.a. das Christentum vor dem Islam schützen will…


Ist die Bremer St.-Martini-Kirche ein Ort des Fremdenhasses? Foto: Godewind / Wikimedia (CC BY-SA 2.0 de)

Bremer St.-Martini-Kirche 

Peter Latzel Olaf Latzel ist evangelischer Pastor in Bremen. Er ist Seelsorger der St.-Martini-Gemeinde, die in evangelischen Kreisen als konservativ gilt.

Latzel hat in seiner Predigt vom 18. Januar ausdrücklich vor einer Vermischung der Religionen gewarnt. Ein Auszug: „Es gibt nur einen wahren Gott.

Wir können keine Gemeinsamkeit mit dem Islam haben. Das ist Sünde. Das darf nicht sein. Davon müssen wir uns reinigen. Der Islam gehört nicht zu Deutschland.“

Diese Islamkritik, wird ihm nun zum Verhängnis.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ihn wegen eines Anfangverdachts der Volksverhetzung (der Wahnsinn des Systems versucht durch Angstmacherei und Personen-Verhetzung seine Krallen noch tiefer in die westlichen Werte und Bürgerrechte zu bohren…). Außerdem haben auch viele Politiker das Thema direkt aufgegriffen. „Hier wird zum Religionskampf aufgerufen“, so Bremens Bürgermeister Jens Böhrnsen (SPD). Gegenüber Radio Bremen nannte Kristina Vogt (Die Linke) die Worte von Peter Latzel „eine intolerante Predigt“.

Den Kirchengemeinden sind die Hände gebunden. Das erkennt Pastor Bernd Kuschnerus, der sich ebenfalls laut der Berliner Wochenzeitung Junge Freiheit betroffen zeigt. In Bremen wird über die Pastoren autonom entschieden, sodass Disziplinarverfahren nur schwerlich durchzusetzen seien. Anders sehen das rund 70 linksradikal-eingestellte evangelische Spinner „Geistliche„, die am Mittwoch, dem 4. Februar, ihrer Bestürzung in Form einer Protestdemonstration vor dem Bremer Dom Raum verschafften.

Mit der Predigt seien die Gefühle von Moslems beleidigt worden, außerdem distanziere man sich ausdrücklich von jeder Art Islamophobie und rassistischem Gedankengut.

Pastor Latzel ist hingegen von seinen Predigtinhalten überzeugt. Er sei weder ein Hassprediger noch islamophob – und: „Es gibt nur einen Weg zu Jesus Christus.“

siehe auch

Mieses Spiel…Ein Pastor steht in Bremen öffentlich am Pranger, weil er in einer Predigt ein klares Bekenntnis zum christlichen Glauben abgegeben hat

————————————————

http://unzensuriert.at/content/0017103-70-Pastoren-protestieren-gegen-ihren-Amtsbruder-Peter-Latzel

Autor: deutschelobby

Eine Lobby für die Deutschen-Österreichischen-Südtiroler-Schweizer Kulturen und Lebensarten – Themen: Heimat, Deutsche Reich, Geschichte

6 Kommentare zu „verlogene evangelische“Anti-Christen“: 70 Pastoren protestieren gegen ihren Amtsbruder Peter Latzel…weil er u.a. das Christentum vor dem Islam schützen will…“

  1. Das Vorgehen gegen Olaf Latzel ist nichts anderes als Christenverfolgung. Die SED-Ideologie wird von den Etablierten durchgezogen. Die Kirchenleitungen sind durchsetzt von Antifa-Faschisten reinsten Wassers. Das große Problem ist wieder einmal die Dummheit der Gutmenschen. Wenn die Muslime erst einmal den sogenannten Christen die Hände und Finger abhacken, dann kommt sicherlich der Meinungsumschwung. Allerdings war schon erheblicher Widerstand zu spüren, denn Pastor Latzen erhielt viele tausend E-Mails, sogar aus Aafrika und Asien.

    Liken

  2. „Du sollst nur an einen Gott glauben“, Moses hat dieses Gebot von Gott erhalten. Total haben wir 10 Gebote
    und daran muss sich jeder Christ halten. Was jetzt mit Seelsorger Pastor Peter Latzel passiert ist satanisch.
    Leider sind wir in einer Sackgasse, auch Dr. Horst Mahler und Guenter Deckert wurden bestraft weil sie die
    Wahrheit sagten.

    Gefällt 1 Person

  3. AUSTRETEN aus dem evangelischen Antifa-Haufen!
    Ich habe es getan!
    Mein jüngerer Sohn hat es getan!
    Mein Großer tritt nächste Woche aus!
    So ein anti-Christen Pack werden wir nicht mit unseren Kirchensteuern finanzieren!

    Liken

Kommentare sind geschlossen.