Endlich deutliche Worte: „LÜGENPRESSE HALT DIE FRESSE!“


LÜGENPRESSE!
Weil es mal gesagt werden muss!

Überall wo Menschen für deutsche Interessen oder allein ansatzweise deutsche Interessen auf die Straße gehen, werden deren Anhänger und Unterstützer diffamiert und ins schlechte Licht gerückt! In Marzahn-Hellersdorf macht man das gleich mit dem ganzen Bezirk! Wir wollen das es jeder weiß! WIR GLAUBEN EUCH EURE LÜGEN NICHT MEHR!

 

marzahn.2png

.

https://www.facebook.com/bb.marzahn

Proteste in Berlin-Marzahn: 1000 Gegner der „Flüchtlings“heime protestieren wieder


marzahn

Es wird weiter massiv gegen das geplante „Flüchtlings“heim mobilisiert. Am Montagabend gab es bereits die nächste Demonstration mit inzwischen knapp 1000 Teilnehmern. DEMO GEGEN AsyYLHEIMSie konnte ungehindert stattfinden.

in Marzahn hat sich am Montagabend auf der Raoul-Wallenberg-Straße erneut eine Demonstration mit Gegnern des geplanten „Flüchtlings“heimes auf den Weg gemacht. Rund 1000 Teilnehmer waren gekommen. Anders als Samstag aber konnten sie völlig ungehindert loslaufen. Die Stimmung war dennoch ausgesprochen aufgeheizt. Verbal aggressiv versuchten die Demonstranten vor allem Pressefotografen einzuschüchtern.

Zu den Rufen, die skandiert wurden, gehörte „Lügenpresse, halt die Fresse!“.

Das Klima ist jetzt vergiftet

Nach den mehrstündigen Auseinandersetzungen zwischen Heimgegnern und „Flüchtlings“freunden ist das Klima in Marzahn vergiftet.

Linke Gewalttäter verletzen Mädchen durch Steinwurf schwer.

Am Sonntag wurden Kerzen an der Raoul-Wallenberg-Straße entzündet, weil ein 14-jähriges Mädchen dort angeblich von einem Stein getroffen worden sein soll, geworfen von linken Gewalttätern.

In zahllosen Beiträgen auf der Facebookseite der Bürgerbewegung Marzahn wird Rache geschworen – massiv wurde am Montag zu der Demonstration am Abend mobilisiert.

.

Gabriel fordert eine Milliarde Euro Bundeshilfen für „Asylbewerber“


SPD-Chef Sigmar Gabriel will eine Millarde Euro Bundesgelder für Asylbewerber Foto: picture alliance/dpa

SPD-Chef Sigmar Gabriel will eine Millarde Euro Bundesgelder für „Asylbewerber

BERLIN. SPD-Chef Sigmar Gabriel hat gefordert, die Kommunen bei der Bewältigung des „Asylbewerberansturms“ mit einer Milliarde Euro zu unterstützen.

Sozialleistungen für Deutsche sollen drastisch gekürzt werden um „Asylbewerber“ auf modernem großzügigem Niveau zu finanzieren…

Dabei wird absichtlich mißachtet und dem Bürger vorenthalten, dass bis zu 95% der Antragsteller keinerlei Asyl- oder Flüchtlingsgrund besitzen.

Ebenso wird dem Bürger vorenthalten, dass mittlerweile über 300.000 höchstgerichtlich abgelehnte illegal in der BRiD kassierende Asyl-Betrüger, aus fadenscheinigen Gründen seit Monaten nicht ausgewisen werden. Die Politik missachtet auf hohem Niveau die letztinstandlichen Entscheidungen der Gerichte.

Angesichts der steigenden „Asyl“zahlen seien die Kommunen überfordert und müßten teilweise soziale Leistungen für die Bürger einschränken, sagte Gabriel laut der Nachrichtenagentur Reuters am Montagabend nach einer Sitzung des SPD-Vorstandes.

Dies würde die Bürgerproteste in die Hände spielen, weshalb der Bund die Kommunen unterstützen müsse. „Wer diese brisante Mischung verhindern will, muß die Städte, Landkreise und Gemeinden von den Kosten der „Flüchtlings“hilfe befreien“, warnte der Wirtschaftsminister und Vize-Kanzler.

Wenn die Kommunen wegen der Kosten für die Unterbringung und Versorgung der „Asyl“bewerber kein Geld mehr für Museen und Freibäder hätten, könnte die Zustimmung in der Bevölkerung für die Aufnahme von weiteren „Asyl“bewerbern kippen.

————————

Gabriel fordert eine Milliarde Euro Bundeshilfen für Asylbewerber

.

7000 Bürger auf der PEGIDA-Demo…Dresden: PEGIDA wächst zum Massenprotest…“Antifa“ umbenannt in „AntideFan“


In der sächsischen Landeshauptstadt Dresden hat sich erst vor wenigen Wochen die Bürgerbewegung »Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes« (PEGIDA) formiert. Beginnend mit wenigen Hundert Menschen luden die Protestler seither immer montags zu ihrem friedlichen Abendspaziergang durch Dresdens Innenstadt ein. Mit einer nahezu wöchentlichen Verdopplung der Teilnehmerzahlen ist die Bewegung mittlerweile zu einem bürgerlichen Massenprotest angewachsen.

Bürgerbewegung gegen die schleichende Islamisierung Deutschlands und Europas mit der Kurzbezeichnung »PEGIDA«.

Seinerzeit brachte die Gruppierung um den Aktivisten Lutz Bachmann (41) zu ihrer äußerst friedlichen »Montagsdemonstration« rund 500 Unterstützer auf die Straßen Dresdens.

Einen Monat weiter und vier Demonstrationen später ist die Teilnehmerzahl des friedlichen PEGIDA-Abendspaziergangs, nach wie vor immer montags durch die Straßen Dresdens, auf knapp 6500 Menschen angewachsen und somit in kürzester Zeit zu einem bürgerlichen Massenprotest avanciert.

Übrigens sehr zum Missfallen des politischen Establishments und dessen willfähriger Unterstützer, die selbstredend keine Gelegenheit auslassen, um die um ihre Heimat besorgten und engagierten Menschen mit tiefbrauner Gülle zu überkübeln. Schon in unserem ersten Text mussten wir diesbezüglich leider feststellen:

»Auch hier sucht und findet oder konstruiert der willfährige Mainstream stets den rechten bis rechtsextremen Hintergrund. Genau dafür hat die Leipziger Volkszeitung sogar hinter die Fassade geblickt:

Hinter der Fassade wurde aber das rechte Weltbild vieler Teilnehmer sichtbar. Die Abkürzung der Gruppe Pegida selbst steht für ›Patriotische Europäer gegen Islamisierung des Abendlandes‹. ›Die Affen holen doch das Viehzeug rein‹, echauffierte sich ein Teilnehmer lautstark, Journalisten wurden als Zecken beleidigt, die wenigen Gegendemonstranten bepöbelt.

Die Sächsische Zeitung suggeriert bereits mit ihrer Schlagzeile »Demo gegen vermeintliche ›Islamisierung‹« zur Kundgebung, dass diesbezüglich wohl Hunderte Fehlgeleitete durch die Dresdner Innenstadt irrten. So hat deren Berichterstatter auch bei dieser Demonstration »vereinzelt rechtsextreme Parolen« wahrgenommen.

Auch der mit Zwangsgebühren finanzierte Mitteldeutsche Rundfunk ließ in seiner abendlichen Nachrichtensendung zur Kundgebung der Gruppe »PEGIDA« in Dresden tief blicken. Dort münzte man die Kundgebung kurzerhand pauschal zu einer ›Demonstration gegen Ausländer‹ um.«

Auch im Hier und Jetzt mag der Mainstream die PEGIDA nach wie vor nicht. Einige Töne werden jedoch von Woche zu Woche etwas leiser.

Die Bild mobilisiert unterstützend hingegen schon einmal die verfassungsfeindliche Antifa. Bei der Bild-Regionalredaktion in Dresden ist aktuell zu lesen:

»Auch die Gegner machen mobil: Im Internet fordern die Anti-deutschen-fa-natiker deutschlandweit dazu auf, am 1. Dezember nach Dresden zu kommen und sich gegen die ›rassistische Großdemonstration‹ zu stellen.«

Damit meint die Bild wohl dieselben Anti-deutschen-fa-natiker, der Kritiker andernorts vorwerfen, dass »der Staat diese Linksextremisten als Waffe gegen das eigene Volk einsetzt«.

Wie die KOPP-Redaktion schon ausführlich berichtet hat, haben sich Dresdens linksgrüne Gutmenschen bereits zu einer Front gegen PEGIDA zusammengeschlossen.

Dazu zählen die üblichen Verdächtigen wie das Islamische Zentrum Dresden e.V., die Jüdische Gemeinde zu Dresden, der Ausländerrat Dresden e.V., der Sächsische Flüchtlingsrat e.V., diverse Dresdner Kirchen und Religionsgemeinschaften und Vertreter unterschiedlicher Linksparteien wie der SPD, der Linken und Piraten sowie unter anderem des Deutschen Gewerkschaftsbunds (DGB). Das Bündnis »Nazifrei – Dresden stellt sich quer« mit diversen personellen Überschneidungen zu den Vorgenannten nicht zu vergessen.

Bisher jedenfalls ist in Dresden lediglich ein kleines, unbedeutendes Häuflein von Gegendemonstranten festgestellt worden, die auf der zuletzt abgelaufenen Kundgebung in Höhe des Theaterplatzes relativ sinnfreie Parolen wie »Gegen Heimat, gegen Volk, gegen Vaterland« skandierten.

——————————————–

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/torben-grombery/dresden-pegida-waechst-zum-massenprotest.html

.

Boykott aller REWE Märkte…Denunziantentum


Hintergründe zum Boykott >> HIER <<

Anti-deutsche-fa-natiker befiehlt: REWE enlässt Mitarbeiter

rewe_boykott2 rewe-boykott.

———————————————————————

https://globalewelt.wordpress.com/2014/11/23/boykott-aller-rewe-markte/