850-Menschen-Dorf wird von 200 „Flüchtlingen“ überrascht…Kulturfremde-Moslems-politisch bevorzugt…


Belogen: keine medial erwähnten Syrier, sondern allesamt Neger aus Eritra, ohne Asyl-Grund, gut ausgestattet, keinerlei Verfolgungs-Hintergrund

modernen Koffern und gut gekleidet; 17- bis 20-jährige Neger ohne jedwede Asyl-Begründung…

Bevölkerung vorher nicht informiert…..in einer überfallartigen nächtlichen Aktion…..inoffizielle Begründung: rücksichtslose Schaffung von Tatsachen

M02430-300x167

Das „Asyl“theater nimmt ungeahnte und noch nie dagewesene Formen an.

Anstatt Studentenwohnheime zu bauen, jungen Familien ein Eigenheim zu gewähren oder sich um die heimische Versorgung zu kümmern, dreht sich alles um „Flüchtlings“quartiere.

Doch nicht nur den Bürgern in Wien und Umgebung reicht es. Unmut regt sich auch an der Grenze zum benachbarten Bayern, wo eine Nacht und Nebel Aktion für Aufsehen sorgt. kellberg-440x269

Keine Verständigung mit Bevölkerung

Im beschaulichen bayrischen Örtchen Kellberg, in der Nähe von Passau, wohnen etwa 850 Menschen. Vor wenigen Wochen wurde der hiesige Bürgermeister Alexander SagbergerMaxhöhe-Frühling-2014- vom Landratsamt Passau aufgefordert, die leerstehenden Gebäude in seiner Ortschaft zu melden, was er auch pflichtbewusst und nichtsahnend tat.

Unter anderem fiel darunter auch das „Ferienidyll Maxhöhe“, ein 3-Sterne-Hotel mit 90 Zimmern am Rande des bayrischen Waldes. Schwimmbad, Whirlpool, Ferienidyll MaxhöheSauna, Solarium, Trimmgeräten und Dampfgrotte inklusive.

Nur wenige Tage später wurde in der Passauer Neuen Presse von armen syrischen Flüchtlingen berichtet, die in den kommenden Tagen Schutz und Zuflucht in dem niederbayrischen Örtchen suchen werden.

Ohne Vorwarnung 100 „Flüchtlinge“ einquartiert

Während der Artikel jedoch noch geschrieben wurde, sind schon zwei Omnibusse vor dem Ferienhaus vorgefahren und rund 100 dunkelhäutige, so garnicht syrisch aussehende „Flüchtlinge“ stiegen mit modernen Koffern und gut gekleidet aus dem Fahrzeug. Bei den „Asylsuchenden“ handelt es sich größtenteils um junge Männer aus Eritrea zwischen 17 und 20 Jahren.

In den darauffolgenden Stunden konnten die wenigen Dorfbewohner schon ihre neuen Mitbürger mit Staunen erblicken. Ausgestattet mit den neuesten Fahrrädern des Hotels und moderner Kleidung, flanierten sie durch die Ortschaft. Weitere 20 Personen wurden in Kellerbach in der idyllischen Gaststätte “Pfälzer Weinstube“ Alte AK Kellberg, Pfälzer Weinstubeeinquartiert.

Etwa 120 „Asylanten“ sollten in den nächsten Tagen aber noch folgen.

Damit wäre in Kellerbach jeder Dritte Einwohner ein Asylant.

—————————————-

http://www.unzensuriert.at/content/0016246-850-Menschen-Dorf-wird-von-200-Fl-chtlingen-berrascht

Autor: Wiggerl

Eine Lobby für die Deutschen-Österreichischen-Südtiroler-Schweizer Kulturen und Lebensarten – Themen: Heimat, Deutsche Reich, Geschichte

5 Kommentare zu „850-Menschen-Dorf wird von 200 „Flüchtlingen“ überrascht…Kulturfremde-Moslems-politisch bevorzugt…“

  1. Das ist ja alles Richtig. Nur stellt sich mir immer und immer wieder die Frage. Warum gewinnen bei den Wahlen dann immer die, die das alles hier Jahrelang verzapft haben. In meiner Umgebung haben alle was dagegen doch schleicht sich mir langsam der Gedanke ein. Das Sagen und Tun verschiedene Sachen sind. Und bei der Wahl doch wiede der Schwanz eingekniffen wird.
    Trauriges Deutschland.

    Liken

    1. Die Wahlen sind manipuliert.

      Klar ausgedrückt: Wahlfälschung! Dies wurde durch zahlreiche Beweise und Fakten belegt….Stichwort: „Wahlen“, Wahlbetrug, Wahlfälschung usw…

      Das gilt auch für die Wahl um die Unabhängigkeit Schottlands!

      Durch Wahlen kann nichts mehr geändert werden!

      Die AfD unter Lucke entpuppt sich als Stimmenfänger unter Kontrolle des Polit-Systems…..
      Das Gleiche galt für die „Piraten“ seinerzeit in Berlin…..heute werden die Stimmenfänger nicht mehr gebraucht, weil es die AfD gibt und schon sind die „Piraten“ politisch tot…gut so!

      Nein! Ändern kann das Volk das System nur durch millionenfachen wochenlangen Protest auf den Strassen…..notfalls auch energisch!

      Liken

  2. Wann beginnen wir uns zu wehren?
    Die Gefahr ist, daß es dann immer heftiger wird, je später damit angefangen wird.

    Liken

  3. Wo ist jetzt noch der Unterschied zwischen Nordamerika, als es „besiedelt“ wurde und hier? Nun hier bekommen sie auch noch Geld dafür und werden bei der Arbeitsplatzvergabe bevorzugt, sofern sie „geeignet“ sind. Deutsche Arbeitnehmer werden ganz langsam aber zunehmend aus der Arbeitswelt hinausgeegelt und durch deutsche mit Migrationshintergrund „ersetzt“.
    Das ist nichts anderes als die Zerstörung der europäischen Kultur und Sruktur, die Degradierung Europas in ein dritte Welt Schwellenland. TTIP, TISA und CETA sind die rechtlichen Stützpfeiler für das neue Proletariat ohne Verbraucherschutz. Deutschland und Österreich sollen dabei vollkommen abstürzen. Die Kennzahlen im Bildungsniveau, in der Gesundheitsfürsorge in der Rentenversorgung, sie alle zeigen nach unten. Dazu kommt noch die gezielte Verhinderung von Bildung von Sparvermögen bei gleichzeitger kalter Progression. Alles beste Voraussetzung um Platz zu schaffen für die neuen besseren Menschen, die dann am Ende auch nichts haben werden, sofern sie nicht kriminell werden.
    Wenn man selbst (USA) nur mittelmäßig ist und deshalb nicht mehr mithalten kann, dann gibt es dazu zwei Wege. Der erste, man wird wieder besser, der zweite, man zerstört alle die besser sind. Offensichtlich hat man sich für den zweiten Weg entschieden. Ist so nicht auch Microsoft zum Marktbeherrscher in Sachen PC geworden?
    Momentan ist der Krieg gegen die Mittelschicht im vollen Gange.
    Doch die Konkurrenz (Asien) schläft nicht. Der Schuß wird nach hinten los gehen und uns leider mitreißen.

    Liken

  4. Wie lange soll dieser Wahnsinn noch weitergehen ?
    Wenn es wirklich Menschen wären die politisch verfolgt werden würden, dann hätte ich auch vollstes Verständnis dafür.
    Aber diese Sozial Flüchtlinge kommen nur hier her und bekommen in unserem Land alles was sie wollen.
    Doch solange noch deutsche Kinder und ihre Eltern zur Tafel müssen, kann es nicht sein, das Scheinasylanten hier wie Könige hofiert werden.

    Liken

Kommentare sind geschlossen.