Unabhängig leben: Ein Kurs für Selbstversorger im Allgäu


Eigenes Gemüse essen, Tiere halten, Seife sieden, Imkern – immer mehr Menschen versuchen dem Traum von der “Selbstversorgung” näher zu kommen. Im Allgäu gibt es für sie nun sogar eine Ausbildung.


.

wer es kann und wirklich will, der findet immer eine Möglichkeit. Auch Großstädter. Zum einen kann man umziehen, zum anderen kann man sich ein Gartengelände bei einem Bauern mieten. Das machen viele. 200 m² bekommt man schon ab 100 Euro jährlich. Nur zum anbauen natürlich.

Aber es reicht für einen großen Anteil zur Selbstversorgung.

Wer nichts macht…muss sich hinten anstellen…

.

Autor: Wiggerl

Eine Lobby für die Deutschen-Österreichischen-Südtiroler-Schweizer Kulturen und Lebensarten – Themen: Heimat, Deutsche Reich, Geschichte

2 Kommentare zu „Unabhängig leben: Ein Kurs für Selbstversorger im Allgäu“

  1. 200 qm für 500 Euro/Jahr pachten??? Nein, danke, für 500 Euro kaufe ich mir etwa 200 bis 1.000 qm (schon oft gemacht!) für meine Selbstversorgung! Das ist Wucher, selbst im Kleingartenverein (hier in Vorpommern) zahlt man kaum mehr als 30 Euro/Jahr für rund 300 bis 800 qm – und man hat in vielen Kleingartenvereinen volle Freiheit (ist in Rest-BRD anders, ich weiß!)…

    Liken

Kommentare sind geschlossen.