unfähige NRW-Regierung schuldig am Ende von Opel in Bochum….3000 arbeitslos…


Deutsch: Adam Opel GmbH Werke Bochum II/III, e...
Deutsch: Adam Opel GmbH Werke Bochum II/III, eigenes Bild

Landesverband Bayern

    – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit –

Pressemitteilung

Nr.  0941202  vom 12.12.2012

Aus für Opel in Bochum

Leider hatten die deutschen Republikaner recht!

„Erinnern Sie sich noch an die Forderung der deutschen Republikaner vor knapp drei Jahren, liebe Leser? Diese lauteten: Deutsche Steuergelder nur, wenn eine klare deutsche Einflussnahme (Geschäftsführung) sichergestellt wird. Das aber wollte die amerikanische Mutter General-Motors nicht! Wir forderten es trotzdem! Damals zeigten wir nachvollziehbar auf, dass Opel nur dauerhaft am Markt bestehen könnte, wenn der Autobauer auch international in Konkurrenz zur amerikanischen Mutter treten kann“,  so Johann Gärtner, der geschäftsführende, stellvertretende Bundesvorsitzende der Partei Die Republikaner.

Um das zu verhindern, hat der Mutterkonzern Opel nicht herausgelöst. Die Regierung ließ trotzdem den deutschen Geldhahn sprudeln und stützte auch mit Staatsbürgschaften.

Jetzt ist es Realität – das Opel-Werk in Bochum wird im Laufe der nächsten 3 Jahre abgewickelt und bald läuft das letzte Auto dort vom Band. Spätestens bis Ende 2015 endet die Fertigung der Fahrzeuge in Bochum, gab heute der Opel-Interims-Chef Thomas Sedran bekannt.

Damit reagiert die Adam Opel AG auf anhaltend hohe Verluste, wie Sedran betonte.
Seine Begründung war der dramatisch rückläufige europäische Automobilmarkt und die enormen Überkapazitäten in der gesamten europäischen Automobilindustrie.

Dabei vermied der Manager, auf den Knüppelpassus des Integrationen-Konkurrenzverbotes einzugehen, welches eine der Hauptursachen der immer höher gewordenen Verluste ist, so Gärtner.

Und wie üblich verteilt die Gewerkschaft wieder Beruhigungspillen und pflegt den Popanz im „Kampf gegen rechts“. So ist die erste Reaktion der Gewerkschaft in Bochum die Ankündigung einer Belegschaftsversammlung. Nur eines ist sicher: über 3000 Menschen verlieren ihren Arbeitsplatz.

Eine Almosengabe an Bochum – das Warenverteilzentrum mit derzeit 430 Mitarbeitern soll erhalten werden. Trotz einer Widerstandsdrohung vom Betriebsratsvorsitzenden Rainer Einenkel wird die wichtige Getriebefertigung in Bochum schon 2013 eingestellt.

 

Wieder werden großspurig Konzepte mit Perspektiven für den Standort angekündigt, nur es fehlt der rechte Glaube. Eines sollte jetzt auch dem dümmsten Politiker klar geworden sein: die US-Mutter General-Motors hat uns mit der Keule Arbeitsplätze abgezockt, so Gärtner.

V.i.S.d.P.: Die Republikaner, Landesgeschäftsstelle Bayernrep

 

Die REPUBLIKANER

Landesverband Bayern

Peterhofstraße 15, 86438 Kissing

Tel. 08233 / 84 92 30

Fax 08233 / 84 92 98

Email-Adresse:

 bayern@rep.de

www.rep-bayern.de

Ausländer- und Migranten-Kriminalität


merkel_migranten1

Unsere Politiker sind Weltmeister für Manipulation, des Vertuschens und  Verschweigens bei der Ausländer- und Migranten-Kriminalität
Republikaner verurteilen, daß das Volk für dumm verkauft wird!

Im Amtsdeutsch gibt es sie schon seit Rot/Grün nicht mehr: Die Statistik zur Ausländer-Kriminalität in Deutschland! In der polizeilichen Kriminalstatistik (PKS) werden Ausländer, um „Ressentiments  (also Vorbehalten) entgegen zu wirken“,  als „nicht deutsche Tatverdächtige“ aufgeführt.
 
Die Wahrheit über Ausländer und Migranten-Kriminalität:
Hier einige Beispiele, wie mit politisch bestimmter Kosmetik die Fakten hinter dem Begriff „Ausländer“ geschminkt und geschönt  werden:
 
Bereits 2006 waren 22 % von der Polizei ermittelten Täter „nicht deutsche Staatsbürger“. Diese Zahlen von damals sind heute durch die steigende unkontrollierte Zuwanderung explosionsartig gestiegen, wie dem stellvertretenden, geschäftsführenden Bundesvorsitzenden der Partei Die Republikaner, Johann Gärtner, aus amtlichen Kreisen vertraulich mit Fakten und Zahlen übermittelt wurde.


Die Statistik weist auch Illegale und Touristen als Tatverdächtige aus. Doch werden – durch den vielen  Ausländern aufgedrängten und verschenkten deutschen Pass – die eingebürgerten Ausländer kriminalstatistisch als „deutsche Straftäter“ erfasst. Aus diesem Grund landete 2010 eine nicht erwünschte Auswertung von Migrationspersonen – auf politischen Druck – im Reißwolf.

Wie Johann Gärtner von seinen Informanten aus dem Ministerium erfahren hat, wäre demzufolge der Anteil “nicht deutscher“ Tatverdächtiger auf Basis der 2010 berechneten einschlägigen Ausländer-Delikte, z.B. Verstöße gegen das Aufenthalts- und Asylrecht, noch immer 21,8  Prozent.

Rechnet man die Straftaten von Tätern mit Migrationshintergrund mit 18,4% hinzu, wird der Anteil an der Kriminalitätsrate mit 40,2%  erschreckend hoch.
Das ist die Folge der Multi-Kulti-Ideologie (Idiotologie), was unsere Politiker gern vertuschen wollen und weshalb sie Ausländer-Kriminalität nach Deliktgruppen (Tatverdächtigen) einstufen.
Wie also sieht die Statistik wirklich aus: Nur Ausländer-Kriminalität aus 2006 (ohne Migranten): 
Mord/Totschlag: 28 %  /  Vergewaltigung/sexuelle Nötigung: 29,6 %  /  Raub: 28,9 %  / Schwerer Diebstahl:22,4 %  /  Einfacher Diebstahl:20 %  /  Rauschgift: 23,4 %  /  Betrug: 19,2 %  / Urkundenfälschung: 40,9 %
 
Wie man sehen kann: erschreckende Fakten und Zahlen – bei einem ausgewiesenen Ausländeranteil an der Gesamtbevölkerung von 8,9 %. Das sollen die Bürger natürlich nicht erfahren!
Vor allem jugendliche Intensivtäter stammen immer öfter aus Ausländer- oder Migrationsfamilien.  Berlin ist an der Spitze – nicht nur bei der Unfähigkeit des Bürgermeisters (Flughafen), sondern leider auch bei den jugendlichen „Nachwuchs-Verbrechern“ in Deutschland. Über 70 % der jugendlichen Tatverdächtigen sind Ausländer oder aus Migrationsfamilien.

Wie sich Steigerungen ab 2010 entwickeln, darf geraten werden, da seit Wochen eine wahre Völkerwanderung an Leuten aus Serbien und Mazedonien ungebremst bei uns eintrifft. Dies – obwohl diese aus einem sicheren Drittland kommen. Wenn sie das Wunderwort „Asyl“ rufen,  setzen sich die Gutmenschen – besonders Rot/ Grüne-Heilsbringer – (auf Steuerkosten) für deren Bleiberechte ein.
Wie lange wird Deutschland das alles – zusätzlich zum ESM – noch finanzieren können?
 
V.i.S.d.P.: Die Republikaner, Landesgeschäftsstelle Bayernindex2

Der Koran : Die Enzyklopädie der islamischen Beleidigungen an Nicht-Moslime


Die Islamische Christenverfolgung