Ganz schön schleimig


Der australische Einreiseminister Chris Bowen
verweigert Geert Wilders die Einreise

„Taji Mustafa, Sprecher des Hizb ut-Tahrir in Großbritannien und eifriger Verfechter des weltweiten Kaliphats, darf nach Australien einreisen und reden. Geert Wilders nicht. (…) … stellte Wilders Antrag auf ein Einreisevisum nach Australien. Sein Begleit-Team bekam binnen drei Tagen die Visa. Er selber wartet seit August immer noch.“

Schleimig, schleimig… aber scheinbar allmählich der Normalfall, wie einem Bericht aus Russland zu entnehmen war, den ich in der heutigen FAZ fand:

Russland verbietet Mohammed-Video – Ein russisches Gericht hat die Verbreitung des Mohammed-Schmähvideos untersagt und damit den Weg für ein Verbot der Internet-Videoplattform YouTube bereitet. Die Richter in Moskau werteten den amerikanischen Film, der in islamischen Ländern gewaltsame Proteste ausgelöst hat, als ‘extremistisch’. Durch ein neues Gesetz werden Internetseiten, die in Russland verbotene Inhalte verbreiten, auf eine spezielle Liste gesetzt. Internetprovider werden dadurch verpflichtet, innerhalb eines Tages den Zugang zu blockieren. Das Gesetz tritt am 1. November in Kraft und ist auch innerhalb der Regierung umstritten. Kommunikationsminister Nikolai Nikiforow warnte, das Video könnte als Vorwand für eine Abschaltung von YouTube genutzt werden.“

Schlimm, aber es kommt noch schlimmer (und stammt ebenfalls aus der heutigen FAZ):

_____

Moskau übt Milde

Rabiate Sitten aus dem Kaukasus

Während die Punkerinnen von Pussy Riot für ihren Anti-Putin-Veitstanz zwei Jahre ins Gefängnis sollen, stellte die russische Staatsanwaltschaft das Strafverfahren gegen Rechtsanwalt Dagir Chassawow (od. Dagir Chasarow, T.), der verlangte, Russland brauche eine Scharia-Gerichtsbarkeit, soeben ein. Dafür, dass der tschetschenische Jurist Chassawow im Fernsehen ankündigte, die Muslime würden ihre Sitten durchsetzen, und wenn das jemandem nicht gefalle, würden sie Moskau in Blut ertränken, wird er nicht belangt (vgl. 2). Auch gegenüber der Autokolonne einer dagestanischen Hochzeitsgesellschaft, die vorbeifahrende Fahrzeuge, auch Polizeiwagen, aus Luftgewehren beschoss, ließen die Ordnungshüter Milde walten. Wegen exzessiven Hupens wurde gegen die Fahrer eine Geldbuße von umgerechnet je zwei Euro fünfzig verhängt.

_____

Durch dieses schleimige Verhalten soll der Frieden mit den Orks gesichert werden, aber das Gegenteil wird eintreten, denn sie verstehen nur die Sprache der Macht.

http://madrasaoftime.wordpress.com/2012/10/02/ganz-schon-schleimig/

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.