Neues von der ausländischen verbrecherischen Großfamilie Miri


Neues von der ausländischen verbrecherischen Großfamilie Miri

Justiz-Senator muss wegen Miris aussagen

Mitte – Der kriminelle Miri-Clan. Jetzt muss sich Justizsenator Martin Günthner (35, SPD) um die verbrecherische Großfamilie kümmern. Er soll sich auf Druck der CDU zu dem Skandal-Prozess gegen Sami M. (30) äußern.

Der Schläger steht gerade wegen schwerer Körperverletzung vor Gericht. Während des Prozesses brüllten er und sein Bruder Mohamed (32) die Richterin neun Minuten lang an (BILD berichtete).

https://deutschelobby.wordpress.com/2011/01/22/miri-schlager-beschimpft-bremer-richterin/

CDU-Innenexperte Wilhelm Hinners (62): „Der Senator muss sich dazu in den nächsten Tagen vor dem Rechtsausschuss der Bürgerschaft erklären. Wir wollen wissen, welche Konsequenzen diese Verhöhnung unseres Rechtsstaates für den Angeklagten hat. Außerdem soll Günthner verraten, wie in Zukunft Richter vor solchen Ausbrüchen eines Angeklagten geschützt werden.“

23.02.2011 – 23:51 UHR

Zitat

http://www.bild.de/BILD/regional/bremen/aktuell/2011/02/24/senator/g_C3_BCnthner-muss-vor-gericht-wegen-miris-aussagen.html


Stadt in Angst

RTL Regional Bremen berichtet über die Stadt in Angst:

 

http://www.rtlregional.de/player.php?id=14331


Mittwoch, 23.02.2011
Länge: 3:00
772x angesehen

Drogenhandel, Prostitution,Schutzgelderpressung, schwere Körperverletzung: Das ist die ganze Palette der organisierten Kriminalität, mit der ein Familienclan türkisch-libanesischer Herkunft Bremen und Bremerhaven terrorisiert. Nach Schätzungen von Experten hat die sogenannte Familie M. im vergangenen Jahr mindestens 50 Millionen Euro durch organisierte Kriminalität umgesetzt. Doch Bremens Innensenator Ulrich Mäurer reagiert viel zu zaghaft auf die Bedrohung, so der Vorwurf der Opposition.

Was diese von dem Senator als Maßnahme gegen die Familie M. fordert, und wie Mäurer auf die Vorwürfe reagiert – Peter Becker hat nachgefragt.

http://www.rtlregional.de/player.php?id=14331

 

 

2 Kommentare

Kommentare sind geschlossen.