Andreas Popp: Wir haben keine Krise, es ist viel schlimmer…


 

In welcher Phase befindet sich das globale Geldsystem? Welche Anlagen sind noch sicher? Was bringt uns die kommende Zeit in Sachen Rentenzahlungen, privater Altersvorsorge, Zusatzrente, Investmentfonds, Aktien etc., wenn jetzt die geburtenstarken Jahrgänge ihre Gelder abfordern? Wo und wie kann man künftig noch sicher überleben?

Andreas Popp spricht im Interview mit Robert Stein über einen beschleunigten Zusammenbruch, der direkt vor der Tür steht.

Ebenso beschreibt der Makro-Ökonom die langjährige wie auch die aktuelle Zinspolitik weltweiter Banken, die nun eine Verelendung der Geldinstitute bzw. die Kernschmelze des Finanzsystems herbeiführen muss. „

Wir befinden uns in der Endphase eines völlig verfehlten Systems, da wir alles auf Pump aufgebaut haben.“

Der Zusammenbruch der Banken sei somit unaufhaltbar und nur eine Frage der Zeit.

„Wir sollten das Bankensystem jedoch jetzt nicht retten, sondern wir brauchen eine völlige Neuordnung auf einer anderen Ebene,“ so der Gründer der Wissensmanufaktur.

Der schlimmste Wirtschafts-Zusammenbruch aller Zeiten wird definitiv kommen…


Am 19.05.2018 veröffentlicht

Die Finanzwelt ist sich einig. Der Zusammenbruch wird defintiv kommen und es wird der größte Wirtschafts-Zusammenbruch aller Zeiten. Dieser Crash wird unser aller Leben verändern und er wird die politische Situation auf dieser Welt gewaltig anheizen.
O O F
Krass….wir haben höchstens noch ein und halb Jahre. Genießt das Leben noch, bereitet euch vor, psychisch als auch körperlich, sammelt fleißig an Lebensmitteln. Und das wichtigste nicht vergessen: Vertraut auf Gott und Jesus. Sie werden uns während der Trübsalszeit helfen. Super Video!
Ich freue mich schon darauf, trotz dem Bewusstsein die Folgen wahrscheinlich nicht zu überleben. Unser System der Systeme, die Lügen die es stützt, sind längst überfällig. Auch wenn meine Gedanken von Rache getrieben sind, so möchte ich endlich dass das ganze Lügengebäude endlich zusammen bricht und die Menschen, mit ihrer Ignoranz konfrontiert werden. Mit ihrer Rolle in einem Narrativ, in einer Illusion und was ihnen in der Stunde der Wahrheit letztlich davon bleibt.