UNO Die Fratze der Weltdiktatur


oder

Am 19.12.2018 veröffentlicht

Die UNO – unendliche Lügen: Frieden stiften, Hunger stillen, Konflikte entschärfen. In Wirklichkeit arbeitet die UNO seit Jahrzehnten an nichts geringerem als an einer totalitären Weltherrschaft.
Der Migrationspakt hat uns die Augen geöffnet: Migration ohne Rücksicht auf Verluste, heißt das Motto.
Doch welche Machenschaften hat die UNO sonst noch drauf?
Ganz einfach: Die Umkrempelung der Menschheit nach ihren Vorstellungen: Gender Mainstreaming, Inklusion, Zerstörung der Familien, Herrschaft durch Schulden und Kredite, Klimadiktatur und Knebelung aller Lebensprozesse, Seuchenpaniken und Pharmalobbyismus, Bevormundung und Unterdrückung, Vertreibung und Völkermord.
Das ist das wahre Gesicht der UNO.
Erfahren Sie mehr darüber in der richtungweisenden Sonderausgabe der ExpressZeitung Nr. 22: Auf 88 Seiten räumen wir mit dem Saubermann-Image der UNO auf und zeigen ihre wahren strategischen Absichten und Pläne für die Menschheit. Die wohl erste Generalabrechnung mit der heuchlerischen Weltorganisation.
Zu Weihnachten gibts das ExpressZeitungs-Abo für nur Euro 49,– statt 59,– https://www.expresszeitung.com/verlag… wisnewski.ch

UNO: Neue Menschenrechte zur Landnahme? Das neue Einwanderungspaket


 

Liebe Freunde,

derzeit bin ich mit privaten Projekten ausgelastet, dennoch denke ich diese Sache ist zu wichtig.
Ich habe vorige Woche ein paar mal im ungarischen TV eine Schlagzeile gehört – ok, dort ist gerade Wahlkampf für die Wahlen im April, aber man findet es auch in den polnischen Nachrichten, so weit ich überprüfen konnte.

Also mir geht es darum: Nimmt euch des Themas an, und schreibt so viele Artikel und Kommentare dazu, wie ihr nur könnt. Sensibilisiert alle Juristen und Menschenrechtsexperten in der rechtspopulistischen Szene,  bevor es zu spät ist.


Wenn einmal das Einwanderungsrecht als internationales Menschenrecht in der UN-Charta drin steht (so wie die ungarische Regierung sagt), sind wir alle verloren!

Hier habe ich auch die schriftliche Meldung des ungarischen TV (so wie „Tagesschau“ o. „Heute“ im ARD o. ZDF ):

Die Organisation [UNO], will, daß Ungarn den Zaun gegen Einwanderung abreißt und laufend alle Einwanderer aufnimmt, ihre Aufenthalt finanziert und ihnen Arbeitsplätze gibt. Die ungarische Regierung lehnt das ab – schrieb man auf die offizielle Facebook-Seite der ungarischen Regierung
A szervezet azt akarja, hogy bontsuk le a bevándorlás útjában álló kerítést, folyamatosan fogadjunk be migránsokat, és fizessük a migránsok letelepedését és munkavállalását. A magyar kormány elutasítja ezt – tették közzé Magyarország Kormánya hivatalos Facebook-oldalán.
https://www.hirado.hu/belfold/kozelet/cikk/2018/03/01/a-kormany-tajekoztato-kampanyt-indit-az-ensz-migracios-csomagjarol/

In den TV-Nachrichten war zu hören: Die UNO will Einwanderung und Niederlassung als universelles Menschenrecht in die Charta der Menschenrechte aufnehmen.

Was und wie, ist derzeit schwer nachzuvollziehen, da der neue Vorsitzende des UN-Menschenrechtsrats (Saudi Arabien) sein Amt dazu benutzt, gegen Ungarn zu hetzen, und verlangt, die abendländische Staaten, aber speziell Ungarn, sollen Musliminratten in ihrem Land aufnehmen, versorgen und nach deutschem Muster verwöhnen.

Aber sie wollen dies als Menschenrecht in der UNO-Charta aufnehmen, sagt Ungarn!

Hier ein Artikel aus Reuters (propagandistisch total auf anti-ungarische, pro saudische Linie):
https://www.reuters.com/article/us-hungary-soros-law-un/hungary-anti-immigration-bill-an-assault-on-human-rights-u-n-idUSKCN1G0102

Die neue  Kampagne der UNO für  Einwanderungs- und Niederlassungsrecht als Menschenrecht richtet sich aber gleicherweise auch nach dem Hohheitsrechts Israels, da man sich auch erlaubte, illegale Eroberer (Pardon: „Menschen“, „F*linge“) massenweise abzuschieben:

https://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-5143004,00.html

Und auch gegen Australien:

https://www.theguardian.com/australia-news/2018/mar/02/scathing-un-migration-report-not-ideal-start-to-australias-human-rights-council-tenure

Und auch gegen USA:
http://www.jurist.org/paperchase/2018/02/un-experts-urge-us-to-respect-human-rights-defenders-amid-migrant-activist-deportation-case.php

Wir befinden uns offenbar in der ersten Phase dieser UN-Kampagne, und noch sehen die anderen Völker weg, wenn die UN die ersten Staaten angreift.

von Kybeline

 

UN beschließt die „ERMÄCHTIGUNG DER FLÜCHTLINGE“, die entmündigten Völker Europas zu überrennen!


die UN, UNO, die nach mehreren Versuchen (seit 1914), im Oktober 1945 gegründet wurde,

ist von jeher ein Verein gegen Deutschland, gegen das Deutsche Reich.

Das ist keine Behauptung, sondern nachweislich. So steht Deutschland bis zum heutigen Tag in der UN-Charta

als Feindstaat!

Bei der Gründung 1945, 51 Staaten, wurde klar das die UN nur gegründet wurde um global gegen Deutschland vorgehen zu können. 

Sozusagen ein Bund gegen das Deutsche Reich. Dieser Gründungs-Punkt ist bis heute aktuell und wird

seit über 70 Jahren mit ständigen Angriffen gegen Deutschland auf allen Gebieten ausgeübt.

Kein Friedensvertrag, keine Annahme des russischen Angebotes die Ostdeutschen Gebiete zurück-zugegeben,

Angriffe auf deutsche Groß-Unternehmen zuletzt VW, Deutsche Bank….,die Öffnung zum Arbeitsmarkt für Türken

im Jahre 1960 kam auf US-amerikanischen Druck, die UN und die USA sind im Großen und Ganzen eins…

Aktuell wurde jetzt bewiesen, dass Merkel aufgrund einer UN-Order den Bevölkerungs-Austausch betreibt.

Wörtlich: Bevölkerungs-Austausch, so wird es im UN-Dokument genannt…verschleiert als humane Tat ein

Grund der nur für hirnkranke Gutmenschen wirkt.

Deshalb wird der UN-Druck ständig erhöht….siehe Titel dieses Artikels…das sind Fakten und keine 

Vermutungen…!

Wiggerl

 

un-summit-barack-obama-migrants-659742

von NJ

So leicht lässt die Welt-Judenlobby nicht von ihrem Plan ab,
die weiße Menschheit migrantiv auszurotten

Nachdem Widerstand gegen die fremden und tödlichen Flüchtlings-Flutmassen in Europa spürbar geworden war, wurde US-Präsident Obama noch kurz vor seinem un- rühmlichen Abgang nach vorne gepeitscht, den letzten Widerstand in Europa mit einem Beschluss der sogenannten Vereinten Nationen zu brechen.

Vor allem wurde die „Mörderin“ Merkel für die Erfüllung des ihr 2015 erteilten Auftrags zur Schleusenöffnung von Obongo persönlich gewürdigt:

„Deutschland ist ein Land, das bei der Unterstützung von Flüchtlingen über alles hinausgegangen ist. Ich möchte Kanzlerin Angela Merkel persönlich danken.“

Die Ausrottung des weißen Menschen soll jetzt unter dem Begriff „Umsiedlungspolitik“ abgeschlossen werden, wie am 20. September das Welt-Umsiedlungsprogramm durch den Beschluss des Flüchtlingsgipfels der UN vom 20. September hervorgeht.

„Obongo“ setzte im Lobby-Auftrag auf dem UN-Flüchtlingsgipfel am 20. September das Welt-Umsiedlungsprogramm durch.

„Obongo“ setzte im Lobby-Auftrag auf dem UN-Flüchtlingsgipfel am 20. September das Welt-Umsiedlungsprogramm durch.

Neben der Verpflichtung von Handlangerländern wie Rumänien, Portugal, Spanien, Tschechien, Frankreich, Italien und Luxemburg, das „Umsiedlungsprogramm“ anzunehmen, wurden auch noch hohe finanzielle Zahlungen zur Förderung dieses Programms beschlossen.

Diesen Handlangerregierungen wurde von der jüdischen Weltfinanz zugesagt, ihre Schulden würden von der BRD übernommen werden, aber als Gegenleistung müssten sie sich dem Welt-Umsiedlungsprogramm unterwerfen. Insbesondere das zusammenbrechende Italien bedarf dieser Schuldenübernahme durch die BRD-Trottel.

Dafür ersäuft man seine eigenen Völker gerne im menschlichen Abwassersumpf. Nach vorne drängen in diesem Zusammenhang wieder die berüchtigten „Stiftungen“ wie die von George Soros, die ganz darauf ausgerichtet sind, die Vernichtung der Weißen unumkehrbar zu machen.

Soros erhält Hunderte von Millionen Euro von den Vasallen-Ländern für „humanitäre Projekte“ und lässt sich anschließen von den Lobby-Medien feiern, diese Gelder als „Spenden“ für neue Flutprogramme einzusetzen.

Den Menschen Europas wird so ihr Geld von den Handlangerpolitikern gestohlen und den Organisationen von Herrn Soros gegeben, womit dieser als „Philanthrop“ mit seiner „Flüchtlingshilfe“ die Eliminierung der weißen Europäer betreibt. Selbst die Tagesschau vom 21. September merkt dazu an:

„Nicht gesagt wird, wer genau die Empfänger dieser Leistungen sind“.


Schock: UN-Beschluss gewährt Hunderttausenden von Migranten freien Zugang zu zahlreichen Ländern

Hunderttausende von Flüchtlingen wird der freie Zugang zu 50 Ländern gewährt, das hat die globale politische Gemeinde vereinbart. Die Last der Migrationskrise soll verteilt werden.

Zahlreiche Länder haben zugestimmt, im Rahmen des Umsiedlungsprogramms schwindelerregend 10 Mal mehr aufzunehmen als 2015.

Rumänien, Portugal, Tschechien, Italien, Frankreich und Luxemburg haben zugestimmt. Es wurde auch vereinbart, 3,4 Milliarden Pfund an finanzieller Unterstützung für dieses UN-Programm und für humanitäre Organisationen aufzubringen.

Der Flüchtlingsgipfel der UN wurde von Barack Obama ausgerichtet mit der Aufforderung, jedes Land müsse Verantwortung für die Migrations-Krise übernehmen.

Der Rede Obamas durften nur jene Botschafter teilnehmen, die sich schon vorher bereit erklärt hatten, dass sich ihre Länder an diesem Umsiedlungsprogramm beteiligen würden.

Obama erhielt von globalen Unternehmen 600 Millionen Pfund an Spenden, die zur ERMÄCHTIGUNG DER FLÜCHTLINGE verwendet werden sollen.

express.co.uk/news/world/712761/Barack-Obama-United-Nations-UN-Summit-migrant-refugee-pledge-asylum-seeker

brd-schwindel.org/un-beschliesst-die-ermaechtigung-der-fluechtlinge-die-entmuendigten-voelker-europas-zu-ueberrennen/

Übernahme vom Honigmann-Blog

derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/09/23/un-beschliesst-die-ermaechtigung-der-fluechtlinge-die-entmuendigten-voelker-europas-zu-ueberrennen/

 

 

Russland öffnet die Archive: Die Geschichte des 2. Weltkriegs muss neu geschrieben werden


US-Präsident Roosevelt und seine Clique, sichtlich erfreut, nachdem sie die Kriegserklärung 1941 unterzeichneten - Foto: Wikimedia Commons (cc)

Von Anja Zwetkowa

Ich reagiere im Namen von freien Journalisten in Russland auf Anfragen aus Frankreich und Deutschland, die in den letzten Wochen in verschiedenen russischen Medien und Internetportalen eingegangen sind: „Warum öffnet Russland nicht die Archive und bringt die Lügen über den 2. Weltkrieg zum Einsturz?“

Dazu müssen ein paar erklärende Worte zur Lage gefunden werden: Da der Krieg gegen Russland immer näher rückt, wird Präsident Putin und der russische Staat alles unternehmen, um eine nicht-militärische Lösung herbei zu führen. Und nachdem die Menschen in Westeuropa, selbst Opfer einer vor allem amerikanisierten Umerziehung seit Jahrzehnten, den Anti-Russland-Parolen auf den Leim gehen, fragt sich natürlich auch Russland, warum das so ist. Der Urknall der Umerziehung war die Beladung der West-Europäer mit der immerwährenden Schuld; die Behauptung, „die Deutschen“ hätten den Krieg entfesselt und unsägliche Verbrechen begangen.

Nun hat Präsident Putin nicht erst einmal zu einer kritischen Betrachtung der heute veröffentlichten Meinung im Bezug auf die Zeitgeschichte hingewiesen. Besonders erwähnenswert scheint seine Rede anlässlich des Polenbesuchs im Jahr 2009, wo der Präsident unmissverständlich davor warnte, weiterhin „nur einer Seite Schuld zuzuschieben“.

Denn Russland hätte gerne ein friedliches und souveränes Deutschland als Partner. Und weil Friede und Souveränität nur dann möglich sind, wenn ein Staat frei ist, muss Deutschland die US-Besatzung abschütteln. Und dies wird wiederum nur gelingen, wenn das deutsche Selbstvertrauen wieder hergestellt ist. Und dies geht nur, indem man eine Neubewertung der Geschichte – explizit der Geschichte des Zweiten Weltkrieges – vornimmt.

Warum öffnet Russland nicht einfach die Archive? Antwort: Wer würde denn diesem bösen Russland glauben!? Verstand es das deutsche Volk die ausgestreckte Hand des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad zu nehmen; oder folgte man der Hetze der BILD-Zeitung gegen „den Irren aus Teheran“? Glaubt die westliche Öffentlichkeit, geblendet durch ihre Medien, ohnedies, dass Putin das absolut Böse verkörpern würde, so würde es den westlichen Medien eine Freude sein, Putin jetzt für geisteskrank zu erklären, wenn er geschichtliche Dogmen widerlegen würde. Denn eine dokumentierte Widerlegung zählt in Westeuropa nichts – von den USA ganz zu schweigen. Die Lügen des Westens sind hundertfach dokumentiert. Sogar die Lügen für Kriege in der Jetztzeit – etwa die erfundenen „Massenvernichtungswaffen“ im Irak. Warum sollten Franzosen und Deutsche zur Revolution schreiten, für einen Krieg der 70 Jahre vergangen ist, wenn sie nicht einmal wegen der Lügen für ein paar Jahre alte Kriege auf die Barikaden steigen? Doch die UNO schweigt und die europäischen Völker rebellieren nicht gegen ihre Zwingherren in den Parlamenten und Medienhäusern.

Aber, und das auch betonte Präsident Putin in seiner historischen Rede in Polen, „das gegenseitige Vertrauen ist wichtig“. Und gerade die aktuelle Situation erinnert an historische Parallelen. Und hier soll erst gar nicht auf den Anschluss der Krim eingegangen werden – viel wichtiger ist die heutige Hetze der USA zu einem Krieg. Jede Lüge ist gut, wenn sie die amerikanische Öffentlichkeit zum Krieg hetzt. Jede Lüge ist gut, wenn sie den Plan Washingtons unterstützt, Westeuropa und die USA in einen Krieg zu führen, der die USA vor dem wirtschaftlichen Dollar-Kollaps retten kann. Denn die Schuldenblase wird platzen – es sei denn, die USA schaffen es, vorher in einen Krieg zu schreiten.

Die Verschuldung der USA war vor ihrem Eintritt in den Zweiten Weltkrieg ähnlich hoch wie heute. Und auch damals wurde das Dollarmonopol nur durch Pearl Harbour gerettet.

Empfangen Sie Nachrichten aus Russland? Kennen Sie russische Videoberichte? Sie sollten sich umsehen. Denn das russische Volk weiß dies längst. Russland weiß, dass ein Krieg gegen die USA von der Hitler-Regierung nicht gewünscht war. Im Gegenteil. Und wir wissen, warum die USA so ungeduldig waren, in einen Krieg einzutreten. Es sind die selben Gründe wie heute: Weil sie bankrott sind und die Welt mit Falschgeld erpresst haben und den Tag des jüngsten Gerichts fürchten. Zu Recht! Und weil sie immer davon profitiert haben, wenn sich die Völker Russlands und Deutschlands gegeneinander hetzen ließen.

Wir werden portionsweise diese Wahrheiten belegen und dokumentieren und weit verbreiten. Es liegt an Westeuropa diese Informationen zu verwerten. Denn nur wenn ein Volk aus eigener Kraft fähig ist die Fremdherrschaft abzuschütteln, ist es wert zu leben. Diese Überzeugung teilen auch wir – wir können nur die Hände reichen, um dem Weltfeind den Kampf anzusagen, der erst ruhen würde, wenn aus der Erde eine Wüste geworden ist.

__________

Anja Zwetkowa ist freie russische Journalistin und derzeit im Raum Donezk im Reportereinsatz. Dank an Serguei von Novorossia für die Vermittlung.

Übersetzung von freies-oesterreich.net; Verbreitung mit Quellenangabe erlaubt und erwünscht.


http://freies-oesterreich.net/2014/09/17/russland-oeffnet-die-archive-die-geschichte-des-2-weltkriegs-muss-neu-geschrieben-werden/

Russland öffnet die Archive: Die Geschichte des 2. Weltkriegs muss neu geschrieben werden


 

Von Anja Zwetkowa

Ich reagiere im Namen von freien Journalisten in Russland auf Anfragen aus Frankreich und Deutschland, die in den letzten Wochen in verschiedenen russischen Medien und Internetportalen eingegangen sind: „Warum öffnet Russland nicht die Archive und bringt die Lügen über den 2. Weltkrieg zum Einsturz?“

Dazu müssen ein paar erklärende Worte zur Lage gefunden werden: Da der Krieg gegen Russland immer näher rückt, wird Präsident Putin und der russische Staat alles unternehmen, um eine nicht-militärische Lösung herbei zu führen. Und nachdem die Menschen in Westeuropa, selbst Opfer einer vor allem amerikanisierten Umerziehung seit Jahrzehnten, den Anti-Russland-Parolen auf den Leim gehen, fragt sich natürlich auch Russland, warum das so ist. Der Urknall der Umerziehung war die Beladung der West-Europäer mit der immerwährenden Schuld; die Behauptung, „die Deutschen“ hätten den Krieg entfesselt und unsägliche Verbrechen begangen.

Nun hat Präsident Putin nicht erst einmal zu einer kritischen Betrachtung der heute veröffentlichten Meinung im Bezug auf die Zeitgeschichte hingewiesen. Besonders erwähnenswert scheint seine Rede anlässlich des Polenbesuchs im Jahr 2009, wo der Präsident unmissverständlich davor warnte, weiterhin „nur einer Seite Schuld zuzuschieben“.

Denn Russland hätte gerne ein friedliches und souveränes Deutschland als Partner. Und weil Friede und Souveränität nur dann möglich sind, wenn ein Staat frei ist, muss Deutschland die US-Besatzung abschütteln. Und dies wird wiederum nur gelingen, wenn das deutsche Selbstvertrauen wieder hergestellt ist. Und dies geht nur, indem man eine Neubewertung der Geschichte – explizit der Geschichte des Zweiten Weltkrieges – vornimmt.

Warum öffnet Russland nicht einfach die Archive? Antwort: Wer würde denn diesem bösen Russland glauben!? Verstand es das deutsche Volk die ausgestreckte Hand des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad zu nehmen; oder folgte man der Hetze der BILD-Zeitung gegen „den Irren aus Teheran“? Glaubt die westliche Öffentlichkeit, geblendet durch ihre Medien, ohnedies, dass Putin das absolut Böse verkörpern würde, so würde es den westlichen Medien eine Freude sein, Putin jetzt für geisteskrank zu erklären, wenn er geschichtliche Dogmen widerlegen würde. Denn eine dokumentierte Widerlegung zählt in Westeuropa nichts – von den USA ganz zu schweigen. Die Lügen des Westens sind hundertfach dokumentiert. Sogar die Lügen für Kriege in der Jetztzeit – etwa die erfundenen „Massenvernichtungswaffen“ im Irak. Warum sollten Franzosen und Deutsche zur Revolution schreiten, für einen Krieg der 70 Jahre vergangen ist, wenn sie nicht einmal wegen der Lügen für ein paar Jahre alte Kriege auf die Barikaden steigen? Doch die UNO schweigt und die europäischen Völker rebellieren nicht gegen ihre Zwingherren in den Parlamenten und Medienhäusern.

Aber, und das auch betonte Präsident Putin in seiner historischen Rede in Polen, „das gegenseitige Vertrauen ist wichtig“. Und gerade die aktuelle Situation erinnert an historische Parallelen. Und hier soll erst gar nicht auf den Anschluss der Krim eingegangen werden – viel wichtiger ist die heutige Hetze der USA zu einem Krieg. Jede Lüge ist gut, wenn sie die amerikanische Öffentlichkeit zum Krieg hetzt. Jede Lüge ist gut, wenn sie den Plan Washingtons unterstützt, Westeuropa und die USA in einen Krieg zu führen, der die USA vor dem wirtschaftlichen Dollar-Kollaps retten kann. Denn die Schuldenblase wird platzen – es sei denn, die USA schaffen es, vorher in einen Krieg zu schreiten.

Die Verschuldung der USA war vor ihrem Eintritt in den Zweiten Weltkrieg ähnlich hoch wie heute. Und auch damals wurde das Dollarmonopol nur durch Pearl Harbour gerettet.

Empfangen Sie Nachrichten aus Russland? Kennen Sie russische Videoberichte? Sie sollten sich umsehen. Denn das russische Volk weiß dies längst. Russland weiß, dass ein Krieg gegen die USA von der Hitler-Regierung nicht gewünscht war. Im Gegenteil. Und wir wissen, warum die USA so ungeduldig waren, in einen Krieg einzutreten. Es sind die selben Gründe wie heute: Weil sie bankrott sind und die Welt mit Falschgeld erpresst haben und den Tag des jüngsten Gerichts fürchten. Zu Recht! Und weil sie immer davon profitiert haben, wenn sich die Völker Russlands und Deutschlands gegeneinander hetzen ließen.

Wir werden portionsweise diese Wahrheiten belegen und dokumentieren und weit verbreiten. Es liegt an Westeuropa diese Informationen zu verwerten. Denn nur wenn ein Volk aus eigener Kraft fähig ist die Fremdherrschaft abzuschütteln, ist es wert zu leben. Diese Überzeugung teilen auch wir – wir können nur die Hände reichen, um dem Weltfeind den Kampf anzusagen, der erst ruhen würde, wenn aus der Erde eine Wüste geworden ist.

__________

Anja Zwetkowa ist freie russische Journalistin und derzeit im Raum Donezk im Reportereinsatz. Dank an Serguei von Novorossia für die Vermittlung.

Übersetzung von freies-oesterreich.net; Verbreitung mit Quellenangabe erlaubt und erwünscht.

—————————————————

http://freies-oesterreich.net/2014/09/17/russland-oeffnet-die-archive-die-geschichte-des-2-weltkriegs-muss-neu-geschrieben-werden/

Abteilung Bevölkerungsfragen Vereinte Nationen…BESTANDSERHALTUNGSMIGRATION


Vereinte Nationen UN gegründet 1943 als Feindstaaten-Bündnis gegen Deutschland.

UNO = Feindstaaten des Deutschen Reiches

.

BESTANDSERHALTUNGSIMMIGRATION: EINE LÖSUNG FÜR ABNEHMENDE
UND ALTERNDE BEVÖLKERUNGEN?

ZUSAMMENFASSUNG
Die Abteilung Bevölkerungsfragen der Vereinten Nationen verfolgt die Fruchtbarkeits-,
Sterblichkeits- und Migrationstrends für alle Länder der Welt und erstellt auf dieser Grundlage
die offiziellen Schätzungen und Prognosen der Vereinten Nationen zur Bevölkerungsentwicklung.
Zwei der demografischen Trends, die diese Zahlen aufzeigen, springen dabei besonders
ins Auge: der Bevölkerungsrückgang und die Bevölkerungsalterung.
Die vorliegende Studie konzentriert sich auf diese beiden auffälligen, kritischen Trends
und befasst sich mit der Frage, ob Bestandserhaltungsmigration eine Lösung für den Rückgang
und die Alterung der Bevölkerung darstellt. Der Begriff „Bestandserhaltungsmigration“ bezieht
sich auf die Zuwanderung aus dem Ausland, die benötigt wird, um den Bevölkerungsrückgang,
das Schrumpfen der Erwerbsfähigenbevölkerung sowie die allgemeine Überalterung der Bevölkerung
auszugleichen.
Im Rahmen der Studie wurden für eine Reihe von Ländern, deren Fruchtbarkeitsziffern
allesamt unter dem Bestandserhaltungsniveau liegen, die Höhe der zur Bestandserhaltung erforderlichen
Zuwanderung errechnet und die möglichen Auswirkungen dieser Zuwanderung auf den
Umfang und die Altersstruktur der Bevölkerung untersucht. Die acht untersuchten Länder sind
Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, die Republik Korea, die Russische Föderation
und die Vereinigten Staaten. Ebenfalls untersucht wurden zwei Regionen: Europa und die
Europäische Union.

weiter in PDF-Form

Bestandserhaltungsmigration

 

Die NGO Germany – So ist Deutschland in der UNO eingetragen…


Kanal von StaSeVe-Aktuell  Leipzig. Das die Bundesrepublik Treuhandverwaltung kein Staat ist, sondern eine Konstruktion nach Artikel 48 der Haager Landkriegsordnung und dadurch Deutschland für die Alliierten verwaltet wird, haben wir Ihnen ja schon oftmals gezeigt und erklärt. Heute zeigen wir Ihnen wie die Bundesrepublik in der UNO eingetragen ist, damit Sie etwas klarer den Durchblick nach Völkerrecht erhalten. Völkerrecht hat Vorrang vor dem Deutschen Recht. Siehe Artikel 25 GG und Artikel 4 der Weimarer Verfassung.