nach einem 140 Jahre alten Plan…Immigration, von der EU und UN sowie der „Globalen Elite“ u.a. Rothschild, inszenierten, Vernichtung der Weißen Rasse und massive Bevorzugung der afrikanischen Negroiden


Wie hinter allem, besonders seit 1990, steckt die „EU“ hinter der Verfolgung Weisser

Menschen. Die „EU“ selbst ist juristisch gesehen nur ein Verein mit Mitgliedern.

Ohne Rechte, Besitz und Ländereien. Jedes Mitglied kann, wie bei Vereinen üblich, austreten

wann immer es möchte.

Verträge und Abkommen von und mit der „EU“ haben keine Bedeutung, da die „EU“ keine

demokratisch vom Volk gewählte Institution ist.

Daher kann sich kein Mitglied damit rechtfertigen, wenn es zum Schaden des eigenen Volkes

„EU“-Anordnungen durchsetzt…..

 

Empfehlungen von der UN und „EU“, die vorschreiben wollen, dass Neger der einheimischen

Bevölkerung in allen Belangen vorgezogen werden.

Hinter der „EU“ stecken einflussreiche Macht-Instrumente der UN….Soros um einen Namen

zu erwähnen.

Hier wiederum kommen die Anordnungen von zionistischen Vertretern, u.a. Rothschild,

die bereits 140 Jahre alte Pläne zur Vollendung bringen wollen. In den Artikeln über die

UN-Migranten-Vereinbarung kommen erdrückende Einzelheiten ans Licht.

Nicht zu vergessen als Quelle des Wahnsinns sind die Guterres , Coudenhove-Kalergi , Delors

Zielsetzungen zur Vollendung der NWO….der Weg zur totalen Diktatur und das Ende

jeden Menschenrechts.

Zum Abschluss sei noch erwähnt, das die UN 1943 nur aus einem Grund gebildet wurde:

zur gemeinsamen Vernichtung Deutschlands…..

Der Kalergi-Plan und die Abschaffung der europäischen Völker – Merkel erhielt 2010 Kalergi-Preis Ausführlicher Artikel unter: https://goo.gl/KRrf8M
Im Kalergi-Plan wird seit 1922 die Abschaffung der europäischen Völkervielfalt angedacht, eine „Alternativlosigkeit“ des Planes wurde herbeigeredet … und Bundeskanzlerin Angela Merkel wurde 2010 mit dem „Europapreis“ der Coudenhove-Kalergi Stiftung ausgezeichnet.
.

“Rasse, Evolution und Verhalten”…Freimaurer und Orden, Kalergie und Hooton, Weltjudentum und Zionisten…die Pläne und Umsetzung zur Vernichtung des Deutschen Volkes bestehen seit 150 Jahren (und länger)…

Europas Vermischung zu einer Negroid-Asiatischen Mischrasse mit IQ 90:Kalergie+Barnett

anklicken zum Buch

Wie lasse ich das deutsche Volk verschwinden, oder: Der Plan des Richard von Coudenhove-Kalergi (1894-1972)

GLOBALE ELITEN

NWO – Die Bilderberg Gruppe

im Feld „suchen“ den Begriff UN-Migration eingeben, um wichtige Reportagen

zu erhalten.

.

Hier sind nur einige Ausschnitte zum schnellen Überblick

3. fordert die Kommission auf, einen EU-Rahmen für nationale Strategien für die soziale
Inklusion und Integration von Menschen afrikanischer Abstammung zu entwickeln;

4. verurteilt nachdrücklich alle tätlichen oder verbalen Angriffe gegen Menschen
afrikanischer Abstammung sowohl im öffentlichen als auch im privaten Bereich;

6. fordert die Mitgliedstaaten und die EU-Organe auf, sowohl das von den Vereinten
Nationen ausgerufene Internationale Jahrzehnt der Menschen afrikanischer
Abstammung offiziell zu begehen als auch wirksame Maßnahmen zur Durchführung
des Maßnahmenprogramms im Geiste der Anerkennung, Gerechtigkeit und
Entwicklung zu ergreifen;

20. fordert die Mitgliedstaaten auf, sicherzustellen, dass Erwachsene und Kinder
afrikanischer Abstammung gleichberechtigten Zugang zu hochwertiger Bildung und
Betreuung ohne Diskriminierung und Segregation haben, und erforderlichenfalls
angemessene Maßnahmen zur Unterstützung des Lernens vorzusehen; legt den
Mitgliedstaaten nahe, die Geschichte der Menschen afrikanischer Abstammung in die
Lehrpläne aufzunehmen und eine umfassende Sicht auf die Themen Kolonialismus und
Sklaverei zu bieten, wobei die historischen und gegenwärtigen negativen Auswirkungen
auf Menschen afrikanischer Abstammung anerkannt werden, und dafür zu sorgen, dass
das Lehrpersonal für diese Aufgabe angemessen ausgebildet und ausgestattet ist,

um der Vielfalt im Klassenraum zu begegnen;

21. fordert die EU-Organe und die Mitgliedstaaten auf, Initiativen für Menschen
afrikanischer Abstammung in den Bereichen Beschäftigung, Unternehmertum und
wirtschaftliche Emanzipation zu fördern und zu unterstützen, damit den
überdurchschnittlich hohen Arbeitslosenquoten und der Diskriminierung von Menschen
afrikanischer Abstammung auf dem Arbeitsmarkt entgegengewirkt wird;

22. fordert die Mitgliedstaaten auf, gegen die Diskriminierung von Menschen afrikanischer
Abstammung auf dem Wohnungsmarkt vorzugehen und die Ungleichheiten beim
Zugang zu Wohnraum mit konkreten Maßnahmen anzugehen sowie für angemessene
Wohnverhältnisse zu sorgen;

26. fordert die europäischen Parteien und politischen Stiftungen sowie die Parlamente auf
allen Ebenen der Europäischen Union auf, Initiativen zur Förderung der politischen
Beteiligung von Menschen afrikanischer Abstammung zu unterstützen und zu
entwickeln;

komplett

EU Migranten Rechte

Marrakesh Plan

Europäische Kommission

 

es empfiehlt sich dringend zumindest die obigen drei PDF-Dateien aufmerksam zu lesen….

 

Glarner (SVP): UNO-Migrationspakt wird Europa zu Grunde richten!


oder

Video übernommen von: Minatures Im Sonntalk vom 14.10.2018 diskutieren die Nationalräte Andreas Glarner (SVP) und Regula Ryth (Grüne), sowie der Werbemanager Kaspar Löb über den UNO-Migrationspakt.

Der UNO-Migrationspakt ist, so unverbindlich er auch scheinen möge, ein weiterer Einschnitt in unsere Souveränität und verstösst gegen den Verfassungsartikel, der besagt, dass die Schweiz die Zuwanderung eigenständig steuert.

Weitere Infos: https://www.svp.ch/news/artikel/medie

Finale Massenmigration offenbar beschlossen (von Eva Herman)


 

Von unseren Systemmedien weitgehend verschwiegen, planen die UN zwei weltweit gültige Verträge abzuschließen.

Sie sollen den Umgang mit Flüchtlingen bzw. Migranten regeln. Beide Verträge sollen noch in diesem Jahr beschlossen werden. Was genau regeln diese brisanten Verträge? Welche Ziele verfolgen die globalen Machteliten mit diesen? Hören sie dazu die Einschätzung der ehemaligen Tagesschau-Sprecherin Eva Herman.

SKANDAL!!! UN bereitet nächste Migrationswelle vor ▶▶▶ Politik


Video übernommen von FRUBI TV

WICHTIG: Folgendes als Mail + als Flyer verbreiten: Ver­einte Natio­nen for­dern Bevöl­ke­rungs­aus­tausch von Deutschland

http://www.chemtrail.de/?p=10191 +

Die Maske fällt-Vizepräsident der EU-Kommission: „Monokulturelle Staaten ausradieren«.

„EU“-Papier zur NEUANSIEDLUNG 10000 Euro für jeden Invasor


Originaldokument hier: europa.eu/rapid/press-release_IP-16-2434_de.htm

+ Die Maske fällt-Vizepräsident der „EU“-Kommission: „Monokulturelle Staaten ausradieren«.

http://www.chemtrail.de/?p=11242#more

„Ver­einte Natio­nen“ for­dern Bevöl­ke­rungs­aus­tausch von Deutschland

http://www.chemtrail.de/?p=10191

„EU“-Papier zur NEUANSIEDLUNG 10000 Euro für jeden Invasor


Originaldokument hier: europa.eu/rapid/press-release_IP-16-2434_de.htm

+ Die Maske fällt-Vizepräsident der „EU“-Kommission: „Monokulturelle Staaten ausradieren«.

http://www.chemtrail.de/?p=11242#more

„Ver­einte Natio­nen“ for­dern Bevöl­ke­rungs­aus­tausch von Deutschland

http://www.chemtrail.de/?p=10191

UN beschließt die „ERMÄCHTIGUNG DER FLÜCHTLINGE“, die entmündigten Völker Europas zu überrennen!


die UN, UNO, die nach mehreren Versuchen (seit 1914), im Oktober 1945 gegründet wurde,

ist von jeher ein Verein gegen Deutschland, gegen das Deutsche Reich.

Das ist keine Behauptung, sondern nachweislich. So steht Deutschland bis zum heutigen Tag in der UN-Charta

als Feindstaat!

Bei der Gründung 1945, 51 Staaten, wurde klar das die UN nur gegründet wurde um global gegen Deutschland vorgehen zu können. 

Sozusagen ein Bund gegen das Deutsche Reich. Dieser Gründungs-Punkt ist bis heute aktuell und wird

seit über 70 Jahren mit ständigen Angriffen gegen Deutschland auf allen Gebieten ausgeübt.

Kein Friedensvertrag, keine Annahme des russischen Angebotes die Ostdeutschen Gebiete zurück-zugegeben,

Angriffe auf deutsche Groß-Unternehmen zuletzt VW, Deutsche Bank….,die Öffnung zum Arbeitsmarkt für Türken

im Jahre 1960 kam auf US-amerikanischen Druck, die UN und die USA sind im Großen und Ganzen eins…

Aktuell wurde jetzt bewiesen, dass Merkel aufgrund einer UN-Order den Bevölkerungs-Austausch betreibt.

Wörtlich: Bevölkerungs-Austausch, so wird es im UN-Dokument genannt…verschleiert als humane Tat ein

Grund der nur für hirnkranke Gutmenschen wirkt.

Deshalb wird der UN-Druck ständig erhöht….siehe Titel dieses Artikels…das sind Fakten und keine 

Vermutungen…!

Wiggerl

 

un-summit-barack-obama-migrants-659742

von NJ

So leicht lässt die Welt-Judenlobby nicht von ihrem Plan ab,
die weiße Menschheit migrantiv auszurotten

Nachdem Widerstand gegen die fremden und tödlichen Flüchtlings-Flutmassen in Europa spürbar geworden war, wurde US-Präsident Obama noch kurz vor seinem un- rühmlichen Abgang nach vorne gepeitscht, den letzten Widerstand in Europa mit einem Beschluss der sogenannten Vereinten Nationen zu brechen.

Vor allem wurde die „Mörderin“ Merkel für die Erfüllung des ihr 2015 erteilten Auftrags zur Schleusenöffnung von Obongo persönlich gewürdigt:

„Deutschland ist ein Land, das bei der Unterstützung von Flüchtlingen über alles hinausgegangen ist. Ich möchte Kanzlerin Angela Merkel persönlich danken.“

Die Ausrottung des weißen Menschen soll jetzt unter dem Begriff „Umsiedlungspolitik“ abgeschlossen werden, wie am 20. September das Welt-Umsiedlungsprogramm durch den Beschluss des Flüchtlingsgipfels der UN vom 20. September hervorgeht.

„Obongo“ setzte im Lobby-Auftrag auf dem UN-Flüchtlingsgipfel am 20. September das Welt-Umsiedlungsprogramm durch.

„Obongo“ setzte im Lobby-Auftrag auf dem UN-Flüchtlingsgipfel am 20. September das Welt-Umsiedlungsprogramm durch.

Neben der Verpflichtung von Handlangerländern wie Rumänien, Portugal, Spanien, Tschechien, Frankreich, Italien und Luxemburg, das „Umsiedlungsprogramm“ anzunehmen, wurden auch noch hohe finanzielle Zahlungen zur Förderung dieses Programms beschlossen.

Diesen Handlangerregierungen wurde von der jüdischen Weltfinanz zugesagt, ihre Schulden würden von der BRD übernommen werden, aber als Gegenleistung müssten sie sich dem Welt-Umsiedlungsprogramm unterwerfen. Insbesondere das zusammenbrechende Italien bedarf dieser Schuldenübernahme durch die BRD-Trottel.

Dafür ersäuft man seine eigenen Völker gerne im menschlichen Abwassersumpf. Nach vorne drängen in diesem Zusammenhang wieder die berüchtigten „Stiftungen“ wie die von George Soros, die ganz darauf ausgerichtet sind, die Vernichtung der Weißen unumkehrbar zu machen.

Soros erhält Hunderte von Millionen Euro von den Vasallen-Ländern für „humanitäre Projekte“ und lässt sich anschließen von den Lobby-Medien feiern, diese Gelder als „Spenden“ für neue Flutprogramme einzusetzen.

Den Menschen Europas wird so ihr Geld von den Handlangerpolitikern gestohlen und den Organisationen von Herrn Soros gegeben, womit dieser als „Philanthrop“ mit seiner „Flüchtlingshilfe“ die Eliminierung der weißen Europäer betreibt. Selbst die Tagesschau vom 21. September merkt dazu an:

„Nicht gesagt wird, wer genau die Empfänger dieser Leistungen sind“.


Schock: UN-Beschluss gewährt Hunderttausenden von Migranten freien Zugang zu zahlreichen Ländern

Hunderttausende von Flüchtlingen wird der freie Zugang zu 50 Ländern gewährt, das hat die globale politische Gemeinde vereinbart. Die Last der Migrationskrise soll verteilt werden.

Zahlreiche Länder haben zugestimmt, im Rahmen des Umsiedlungsprogramms schwindelerregend 10 Mal mehr aufzunehmen als 2015.

Rumänien, Portugal, Tschechien, Italien, Frankreich und Luxemburg haben zugestimmt. Es wurde auch vereinbart, 3,4 Milliarden Pfund an finanzieller Unterstützung für dieses UN-Programm und für humanitäre Organisationen aufzubringen.

Der Flüchtlingsgipfel der UN wurde von Barack Obama ausgerichtet mit der Aufforderung, jedes Land müsse Verantwortung für die Migrations-Krise übernehmen.

Der Rede Obamas durften nur jene Botschafter teilnehmen, die sich schon vorher bereit erklärt hatten, dass sich ihre Länder an diesem Umsiedlungsprogramm beteiligen würden.

Obama erhielt von globalen Unternehmen 600 Millionen Pfund an Spenden, die zur ERMÄCHTIGUNG DER FLÜCHTLINGE verwendet werden sollen.

express.co.uk/news/world/712761/Barack-Obama-United-Nations-UN-Summit-migrant-refugee-pledge-asylum-seeker

brd-schwindel.org/un-beschliesst-die-ermaechtigung-der-fluechtlinge-die-entmuendigten-voelker-europas-zu-ueberrennen/

Übernahme vom Honigmann-Blog

derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/09/23/un-beschliesst-die-ermaechtigung-der-fluechtlinge-die-entmuendigten-voelker-europas-zu-ueberrennen/

 

 

„EU“ will keine Immigranten mehr zurückschicken


Federica Mogherini will alle Flüchtlinge aufnehmen lassen.

Federica Mogherini will alle „Flüchtlinge“ aufnehmen lassen.

Flüchtlinge„, die im Rahmen der europäischen Mittelmeereinsätze auf See abgefangen werden, werden nicht „gegen ihren Willen zurückgeschickt „ – so die EU-Topdiplomatin Federica Mogherini am Montag vor dem UN-Sicherheitsrat. Mogherini vertrat dort die „EU“ in außenpolitischen Angelegenheiten.

Legale Wege nach Europa

Ein neuer Plan der „EU“ sieht laut Berichten der Washington Post vor, die Boote der Schlepper ausfindig zu machen und zu zerstören, bevor sie zum Transport von „Flüchtlingen“ verwendet werden können. Doch sollten sich „Flüchtlinge“ bereits auf den Weg gemacht haben, ist keine Maßnahme gegen sie vorgesehen.

Die UN war besorgt, dass die Flüchtlinge „verletzt, zurückgeschickt oder daran gehindert werden, ein besseres Leben zu suchen“.

Da Deutschland bei der UN immer noch als „Feindstaat“ geführt wird, ist eine Überschwemmung mit Sozialschmarotzern ganz in ihrem Sinne.

Wer möchte nicht ein besseres Leben…natürlich ohne eigene Anstrengung und schwere Arbeit…pflegeleicht, umsorgt und gepampert…so muss es sein.

Leben auf Kosten anderer…die für ihr „besseres Leben“ (Hartz4 und niedrige Renten lassen grüßen) Jahrzehnte gearbeitet haben und deren Vorfahren dafür auch mit ihrem Blut bezahlt haben….feine Sache…leben auf Kosten anderer.

Wie nennt man sowas? Diebe, Einbrecher, Räuber und Kriminelle…alle diese Personen wollen nur eines: ein besseres Leben…natürlich auf Kosten anderer….also was ist der Unterschied zu einem Asylbetrüger und Schein-Flüchtling? Keiner! Es sind Diebe, Betrüger und Schmarotzer.

Da spielt es keine Rolle ob die Wahnsinnigen der „EU“ und deren Büttel es ihnen leicht macht….betrügen und lügen, Geld kassieren und schmarotzen tun die Asylbetrüger schon ganz alleine….

Ganz nebenbei: Merkel find ich auch zum kotzen! merkel

 Doch laut Mogherini enthält die „neue Agenda für Immigration“ auch vermehrte Such- und Rettungsaktionen sowie mehr legale Wege nach Europa.

——————————————-

http://www.unzensuriert.at/content/0017774-EU-will-keine-Migranten-mehr-zurueckschicken

Fukushima: „Die Wahrscheinlichkeit, dass die Rettung gelingt, geht gegen Null“


.

Der deutsche Physiker Sebastian Pfugbeil ist äußerst pessimistisch, dass eine elementare Katastrophe in Fukushima abgewendet werden kann. Die Folgen würden die gesamte Nordhalbkugel der Erde zu spüren bekommen. Pflugbeil: „Die Menschheit könnte bei Scheitern der Versuche, die gebrauchten Brennelemente des KKW Fukushima zu bergen, in einer bisher nicht gekannten Weise durch Strahlen geschädigt werden.“

.

Das Kernkraftwerk von Fukushima: Viele Lügen, und wenig Aussicht auf Erfolg bei der Verhinderung einer Katastrophe. (Foto: TBS News)

Der deutsche Physiker Sebastian Pflugbeil hält die Situation in Fukushima für äußerst kritisch. Pflugbeil sagte den Deutschen Wirtschafts Nachrichten: „Die Menschheit könnte bei Scheitern der Versuche, die gebrauchten Brennelemente des KKW Fukushima zu bergen, in einer bisher nicht gekannten Weise durch Strahlen geschädigt werden.“ Pflugbeil glaubt zwar nicht, dass die Menschheit durch eine weitere Katastrophe in Fukushima ausgelöscht wird: „Die Menschheit ist sehr robust!“ Doch er ist sehr pessimistisch über die Möglichkeiten, dass die Lage noch unter Kontrolle gebracht werden kann.

Pflugbeil zur Lage in Fukushima:
„Die Lage ist zunehmend kritisch durch den Verfall der Ruinen. Die Brennstäbe sich nicht geborgen. Die Reaktorblöcke sacken ab. Tausende Tonnen verseuchtes Wasser werden in das Meer abgelassen. Der Untergrund, auf dem der Reaktor ruht, ist nicht mehr belastbar – er schwimmt. Es hat sich alles bereits so verschoben, dass über ein Meter Höhenunterschied von einer Ecke zur anderen besteht. Die dadurch hervorgerufenen Spannungen haben bereits zu beängstigenden Rissen in der Gebäudekonstruktion geführt.“

Pflugbeil zu den Gefahren:
„Wenn die Brennstäbe nicht mehr gekühlt werden, dann kommt es zu einer Katastrophe. Dann werden gigantische Mengen an Radioaktivität freigesetzt. Da reicht ein Riss in dem Becken und das Kühlwasser läuft aus. Die Brennstäbe würden sich entzünden. Die Brennstabhüllen bestehen aus Zirkonium. Wenn das brennt, bekommt man es nicht mehr unter Kontrolle. Die Hüllen brechen dann auf. Dann strömt Radioaktivität in großem Umfang aus – gasförmig, leichtflüchtig, mittelflüchtig. Auch die Brennelemente in den anderen Blöcken des Kernkraftwerkes werden dann in absehbarer Zeit zerstört, weil die Mitarbeiter das Gebiet wegen der extremen Strahlenbelastung sofort verlassen müssen. Es genügt ein kleiner Erdbebenstoß oder ein Sturm oder einfach das Versagen der Gebäudestrukturen, um diese Katastrophe in Gang zu setzen.“

Zum Rettungsplan der Japaner:
„Die Japaner wollen zunächst die 1.300 Brennstäbe im Block 4 einzeln herausholen. Wenn auch nur ein einziger zerbricht, müssen die Arbeiter weg. Das ist ein extrem komplizierter und langwieriger Prozess. Wie schwierig das ist, hat man bei einem Test gesehen, den die Japaner mit einem noch unbenutzten Brennstab gemacht haben. Dens haben die mit der Hand beim Herausziehen gelenkt. Mit der Hand! Die aktiven Brennstäbe kann man nicht mit der Hand anfassen, das wäre tödlich. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Rettung gelingt, geht gegen Null.“

Sebastian Pflugbeil: „Das wird den gesamten Pazifik und die von ihm lebende Bevölkerung treffen.“ (Foto: Flickr/ippnw Deutschland)

Pflugbeil zu den Folgen:
„Die Gefahr, die von den alten Brennelementen ausgeht, ist gigantisch. Darüber sind sich alle Experten einig. Wenn es zu diesem schlimmsten Fall kommt, müssen riesige Gebiete evakuiert werden. Wenn der Wind in die Richtung von Tokio zieht, müsste Tokio vollständig evakuiert werden. Aber das geht nicht. Die Folgen würden nicht nur Japan, sondern die ganze Nordhalbkugel der Erde betreffen. Denn die Luftströmungen verlaufen auf der Nordhalbkugel und der Südhalbkugel einigermaßen getrennt voneinander. Tschernobyl war immerhin mehr als 1.000 km weg. Die zuständigen Fachleute und Politiker haben damals versichert, dass wir in Deutschland keine Gesundheitsschäden zu befürchten hätten. Es kam anders: Mehr behinderte Kinder wurden geboren, die Säuglingssterblichkeit stieg, Downsyndrom und Leukämie bei Kindern nahmen zu. Andere Folgen waren noch dramatischer: In Westeuropa, der Tschernobyl-Region und den südlichen Staaten der Sowjetunion wurden etwa eine Million Mädchen wegen der Katastrophe von Tschernobyl nicht geboren. Die Zahl der Opfer allein in Westeuropa geht nachweislich in die Hunderttausenden. Es spricht viel dafür, dass wir das alles nach der Katastrophe in Fukushima noch einmal erleben. Hinzu kommt die Kontamination des Pazifiks, in dem komplizierte und langdauerne Nahrungsmittelketten ablaufen, die eine wichtig Rolle für die menschliche Ernährung spielen. Das wird den gesamten Pazifik und die von ihm lebende Bevölkerung treffen.“

Pflugbeil zur Lethargie vieler Japaner:
„Die Japaner sind jahrhundertelang zu einem extrem angepassten Verhalten erzogen worden. Sie sind immer wieder darauf gedrillt worden, dass sie sich so wie die anderen zu verhalten haben, dass Kritik an Vorgesetzten, an der Politik unanständig ist. Der soziale Druck auf die einzelnen ist enorm. Sie dürfen nicht zugeben, dass sie Angst haben. Unter der Bettdecke haben sie natürlich panische Angst. Aber sie dürfen das nicht zeigen. Mir ist mehrfach berichtet worden, dass jemand, der wegen irgendeiner Erkrankung zum Arzt gehen muss, in seiner Umgebung davon nichts erzählt. Er fürchtete, dass man denken könnte, er ginge wegen Fukushima zum Arzt. Das ist aber nicht erwünscht.“

Zur Realitätsverweigerung:
„In Fukushima bekommen die Kinder in den Kantinen der Schulen immer noch die Lebensmittel aus der Region. Wenn jetzt ein Kind sein Lunchpaket von zu Hause mitnimmt, weil sich seine Eltern Sorgen machen, dann wird das Kind nach vorn zitiert. Es wird gerügt, weil es sich nicht patriotisch verhält. Das erinnert mich sehr an die Zeit in der DDR nach Tschernobyl: Die Kinder, deren Eltern Bescheid wussten, haben in der Schule ihre Milch nicht getrunken. Darauf bekamen diese Eltern Ärger an ihren Arbeitsstellen. Die Eltern wurden gefragt, welchen Unsinn sie denn ihren Kindern erzählen.“

Zur bisherigen „Rettung“:
„Es ist unglaublich, dass die japanische Regierung mehr als zwei Jahre ins Land hat streichen lassen, ohne die internationale Gemeinschaft um Hilfe zu bitten. Es ist ja nicht der Fall, dass man systematisch Schritt für Schritt die defekte Anlage in Ordnung bringt.. Es sind viele Firmen vor Ort, jeder will irgendetwas machen – aber es gibt keinen Generalplan, wie das Problem gelöst werden soll. Bis vor kurzem haben die Japaner nicht einmal Messgeräte gehabt, mit denen sie die Strahlung der hochbelasteten Flüssigkeiten messen konnten, die in den großen Tanks auf dem Gelände des Kernkraftwerks notdürftig aufbewahrt werden. Dadurch wurden alle Arbeiter, die damit zu tun hatten, einer viel zu hohen Strahlenbelastung ausgesetzt.“

Über die internationalen Atom-Behörden:
„Die Gremien von UN, IAEA und WHO, die eigentlich dafür da sein sollten, die Menschen zu schützen, stehen nahezu ausschließlich im Dienst der Atom-Industrie. Die Leute in den Behörden kommen aus dem Uran-Bergbau, von Kernenergie-Betreibern, aus der Atomwaffenindustrie oder der Nuklearmedizin. Es gibt nur ganz wenige unabhängige Leute in diesen Gremien. Die UN wird demnächst einen Bericht herausbringen, verantwortlich ist das Wissenschaftliche Komitee der Vereinten Nationen für die Wirkung Atomarer Strahlen UNSCEAR: Der Bericht ist ein glattes Lügengebäude. Er wird die Lage in Fukushima total verharmlosen. Er wird so tun, als sei alles unter Kontrolle und es würde keinerlei Strahlenschäden in der Bevölkerung geben. Wir kennen die entsprechenden Einschätzungen zu den Folgen von Tschernobyl. In Japan ist es leider auch Brauch, dass Politiker, wenn sie aus dem Amt scheiden, einen gut dotierten Posten in der Atom-Industrie bekommen, bei dem sie nicht zu arbeiten brauchen. Diese Posten wollen sie nicht gefährden. Daher wagen sie es nicht, die Wahrheit zu sagen.

Über die Angst der internationalen Experten, in Fukushima zu helfen:
„Es gibt nur eine Handvoll Experten, die bei diesem Problem wirklich Expertise haben. Diese Leute verhalten sich jetzt ganz ruhig und ducken sich weg. Sie beten, dass die Welt mit einem blauen Auge davon kommt. Keiner reißt sich darum, nach Fukushima zu fahren und zu helfen. Denn alle wissen: Diese Arbeit ist lebensgefährlich und der Erfolg ist mehr als fraglich.

Sebastian Pflugbeil wird am Donnerstag nach Japan reisen. Nach einem Kongress wird er auch in die Präfektur Fukushima fahren. Er will sich selbst ein Bild von der Lage machen. Er wird versuchen, trotz der aktiven Behinderung durch die Betreiber und die Regierung an Informationen zu kommen, wie die Lage wirklich ist.

Dr. rer. nat. Sebastian Pflugbeil ist Präsident der deutschen Gesellschaft für Strahlenschutz e.V. Pflugbeil arbeitete bis zur Wende als Medizinphysiker im Zentralinstitut für Herz-Kreislauf-Forschung der Akademie der Wissenschaften der DDR in Berlin-Buch und befasste sich ehrenamtlich mit Problemen der Atomenergieverwertung, insbesondere den Strahlenfolgen in den Uranbergwerken der Wismut. Er war Mitbegründer der DDR-Bürgerbewegung Neues Forum und vertrat dieses als Sprecher am Berliner und am Zentralen Runden Tisch. 1990 wurde er Minister ohne Geschäftsbereich in der Übergangsregierung unter Modrow. In dieser Funktion setzte er sich für die sofortige Stilllegung der Atomreaktoren in der DDR ein. Danach war er bis 1995 Abgeordneter im Berliner Stadtparlament. 2012 erhielt er den Nuclear-Free Future Award für sein Lebenswerk.

Immer wieder treten in den Tanks von Fukushima Lecks auf. Auch diese Woche wurden wieder zwei gefunden. Die Betreiber-Firma Tepco versucht, die Löcher zu stopfen. (Foto: Tepco)

Immer wieder treten in den Tanks von Fukushima Lecks auf. Auch diese Woche wurden wieder zwei gefunden. Die Betreiber-Firma Tepco versucht, die Löcher zu stopfen.

————————————————————

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/10/09/fukushima-die-wahrscheinlichkeit-dass-die-rettung-gelingt-geht-gegen-null/

//

Politische Korrektheit: Der Rassismus der anderen


.

Deutschland ist vom Antirassismus-Ausschuss der Vereinten Nationen gerügt worden, weil es Thilo Sarrazin für dessen umstrittene Äußerungen zu Türken und Arabern nicht bestraft hat.

Wussten Sie, wer in dem betreffenden Ausschuss der Vereinten Nationen sitzt?

.

AUDIO

.

Vorab: was einige wohl nicht wissen, ist die Tatsache, dass die UN 1943 gegründet wurde, mit dem Ziel und Zweck, Deutschland zu vernichten.

Dies hatte nichts mit dem demokratisch gewählten Reichskanzler Hitler zu tun, sondern mit der deutschen Vorherrschaft in allen Bereichen.

Auch wollte sich das Deutsche Reich von dem durch Engländer und USA geführten Dollar-System, trennen.

Die UN oder auch UNO ist nichts anderes, als eine rein deutschfeindliche Organisation seit 1943.

Wiggerl, Geschichte, deutschelobby

.

Es war der Türkische Bund Berlin-Brandenburg (TBB), auf dessen Initiative hin der UN-Ausschuss Thilo Sarrazin verurteilte.

Der TBB hatte zuvor Strafantrag gegen Sarrazin gestellt, doch die Staatsanwaltschaft stellte das Verfahren ein.

Eine Beschwerde des TBB wies die Generalstaatsanwaltschaft zurück. Daraufhin legte der TBB im Juli 2010 beim UN-Antirassismus-Ausschuss (CERD) Beschwerde ein.

Der veröffentlichte seine Entscheidung im April 2013. In Deutschland gelten Sarrazins Aussagen über kinderreiche und häufig nicht sonderlich arbeitsame Migranten als Meinungsäußerungen.

Doch die Vereinten Nationen werten sie nun als rassistisch. Sie setzen der Bundesregierung nun ein Ultimatum, solche freien Meinungsäußerungen zu unterbieten.

Doch wussten Sie, wer in dem CERD-Ausschuss sitzt?

.

Wir Deutschen sollen schweigen…notfalls mit Gewalt, während global-weit rassistisch gefoltert und gemordet wird zu Millionen.

Die Vertreter von 18  Staaten bilden den CERD-Ausschuss. Dazu gehören etwa Herr Gün Kut aus der Türkei, der Deutschland reichlich rassistisch findet.

Herr Gün Kut hat der Bundesregierung 90 Tage Zeit gegeben, die Öffentlichkeit darüber zu unterrichten, wie man unliebsame Äußerungen vom Schlage eines Thilo Sarrazin in Deutschland künftig zu unterbinden gedenkt.

Der Rassismus der Deutschen soll so endgültig bekämpft werden. Während UN-Antirassist Gün Kut die Deutschen im Visier hat, spielen sich zeitgleich in seinem Heimatland Türkei merkwürdige Dinge ab: Da hat ein Umfrageinstitut die rassistischen Einstellungen der Türken begutachtet.

In der Türkei werden demnach Andersgläubige und Ausländer nach einer von der EU finanzierten Studie immer stärker diskriminiert. Jeder fünfte Türke will keinen Ausländer zum Nachbarn, so das Ergebnis der repräsentativen Umfrage. 57 Prozent der Türken
wollen nicht neben Atheisten wohnen, 42 Prozent lehnen Christen als Nachbarn ab.

Eine große Mehrheit der Türken will auch nicht, dass Christen oder Juden bei der Polizei und der Armee arbeiten oder sich in der Politik betätigen dürfen. Wenn Thilo Sarrazin diese Fakten in Deutschland öffentlich thematisieren würde, dann würde er dafür abermals vom UN-Ausschuss ins Visier genommen.

Denn allein schon die Aussage ist »rassistisch«. Die Fakten mögen zwar stimmen, aber nennen darf man sie nicht. Schließlich rügt der UN-Antirassimus-Aus-schuss nicht etwa die Türkei, weil Türken in ihrer Heimat lieber unter sich bleiben wollen, sondern er rügt jene, die wie die Deutschen für solche Rügen empfänglich sind.

In dem CERD-Ausschuss sitzt neben dem Türken ein Vertreter aus Nigeria, wo die Muslime im Norden des Landes sich einen erbitterten Bürgerkrieg gegen die dort noch ansässigen Christen liefern und regelmäßig »Ungläubige« öffentlich bei lebendigem Leib verbrennen oder mit Macheten abschlachten.

Natürlich hat der UN-Antirassimus-Ausschuss diesen Rassismus noch nie gebrandmarkt. Zugestimmt hat der Verurteilung Deutschlands auch Herr Ion Diconu.

Er ist der Vertreter Rumäniens. In seiner Heimat werden Angehörige der Volksgruppe der Roma diskriminiert und rassistisch ausgegrenzt.

Herr Ion Diaconu hat in der Vergangenheit verhindert, dass der Antirassismus-Aus-schuss sein Heimatland dafür rügte.

Auch Herr Koku Mawuena Ika Kana Ewomsan, der Vertreter des schwarzafrikanischen Togo, verurteilte Deutschland, weil man einen Menschen wie Thilo Sarrazin wegen dessen Äußerungen nicht abgeurteilt hat.

In seinem Heimatland Togo werden Menschen, die sich politisch unkorrekt äußern, schließ-
lich wöchentlich hingerichtet.

Und natürlich interessiert das im CERD-Ausschuss niemanden. Nicht anders ist es im Falle des chinesischen Vertreters Huang Yongan und des pakistanischen CERD-Vertreters Anwar Kemal.

Freie Meinungsäußerung gibt es in ihren Heimatländern nun einmal nicht. Der Vertreter Kolumbiens, Elias Murillo Martinez, der Vertreter Guatemalas, Jose Francisco Cali, und auch die CERD-Vertreterin Fatima Binta Dah aus dem afrikanischen Burkina Faso wissen, dass in ihren Heimatländern Menschen ermordet werden, wenn sie sich politisch unkorrekt äußern.

Der Vorsitzende des Antirassismus-Ausschusses ist der Russe Alexej Avtonomov, sein Stellvertreter der Algerier Noureddine Amir.

»Du bist Vollidiot«

Jene, welche mit dem Finger auf Deutschland zeigen, sollten unbedingt  in ihren Heimatländern nach Aufgaben suchen.  

Der Antirassimus-Ausschuss der UN fordert von Deutschland schnellstmöglich eine Art Migrations-Problem-Leugnungsgesetz.

Mit dem könnten dann Menschen wie Sarrazin ausnahmsweise auch mal rückwirkend abgeurteilt werden. Oder sie könnten in Sicherungsverwahrung genommen werden, wenn sie schon als Mehrfachtäter in dieser Hinsicht auffällig geworden sind.

Beim leisesten Räuspern im deutschen Volk zu einer möglicherweise verfehlten Integrationspolitik fordern die Vertreter aus undemokratischen Staaten die Neonazi-Keule zu schwingen und die Rädelsführer pauschal der Ausländerfeindlichkeit zu bezichtigten.
Nach der letzten großen bundesdeutschen Werbeaktion für die Migranten Du bist Deutschland könnte nun vielleicht für die deutschen Normalbürger die Plakataktion kommen: »Du bist Vollidiot«.

.

Wird er sich auch in die EU hineinprügeln?


zivilisierte Menschen tragen Meinungsverschiedenheiten verbal aus. Es hat ja nicht der recht, der am heftigsten zuschlagen kann. Oder den größten Knüppel oder Flugzeugträger hat. Allerdings brauchte man den Begriff Zivilisation nicht, gäbe es keinen Gegenpart dazu.

Die Leibwächter des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan prügelten sich jetzt im Auftrag des Islampräsidenten durch die UN, weil ihnen vom UN-Personal aus Sicherheitsgründen eine Tür versperrt wurde.

Ich nehme an, nach einer gewissen Schamfrist dürfen wir damit rechnen, daß der Herr des Friedens Erdogan die Türkei von seinen Leuten auch in die EU prügeln lässt. Die ersten tausend Morddrohungen werden von seinen Leuten in Deutschland bereits wenig kultursensibel verteilt, um uns Deutsche schon mal einzuschüchtern.

Ich alpträume jetzt schon davon, daß unser lustig flauschiger Buntesresident erfreut ausruft:

„Mord und Totschlag gehört zu Deutschland wie Scharia und Baukran!“

Und da schließt sich der Kreis. Zivilisierte Menschen benutzen Baukräne zum Häuslebauen. Die anderen hängen Schwule dran auf.

—————————————————-

Aus Kreisen verlautete, dass Erdogan zu spät zur Rede Abbas’ gekommen sei und seine Leibwächter versucht hätten, ihn durch eine abgeriegelte Tür zu geleiten. Eine weitere Gewährsperson erklärte, die Tür habe gar nicht zu dem Saal der Vollversammlung geführt. Die anschließende Auseinandersetzung wurde als hitzig und „gravierend“ beschrieben. Das Gerangel und die Schubserei habe sich über mehrere Minuten hingezogen und sei sogar auf der Treppe zum Stockwerk darunter fortgesetzt worden. Eine Sicherheitskraft der Vereinten Nationen sei mit gequetschten Rippen ins Krankenhaus gebracht worden.

Erdogan, dieser türkische Primitivling, war also dabei und hat seine Leute nicht zurückgehalten. Das sagt alles. Islam ist eben Frieden und Erdogan der Oberfriedensmoslem.

Hier kann man das Prügelgesindel in Aktion sehen:

http://vitzliputzli.wordpress.com/2011/09/28/wird-er-sich-auch-in-die-eu-hineinprugeln/