Tim: SAWSAN CHEBLI ZWINGT mich vor GERICHT!…Bemerkung: sie ist eine Ausweis-Wechslerin und real Bio-Palästinenserin


194.000 Abonnenten

Es ist soweit!

Was mittlerweile alles in dieser DDR 4.0 möglich ist, darüber werde ich nun einmal berichten:

Ich habe allen Ernstes einen Strafbefehl über 1500,- Euro vom Amtsgericht Tiergarten wegen Beleidigung erhalten.
Die Staatssekretärin für Dingsbums hatte mich nämlich wegen einer absolut legitimen Meinungsäußerung angezeigt und die Staatsanwaltschaft Berlin hat Regimetreu natürlich umgehend zugunsten dieser Staatssekretärin, die genau wie ihre gesamte Familie, seit Lebzeiten auf Kosten des Steuerzahlers lebt, entschieden.

In Berlin hat man sonst ja auch keinerlei Probleme!
Oder habt Ihr vor den Schwarzafrikanischen Dealern und arabischen Großfamilien etwa Angst, liebe Staatsanwaltschaft Berlin?
Bei mir habt Ihr ja ganz mutig mal eben eine Strafe festgesetzt!
Und will die Staatssekretärin für Dingsbums Chebli durch ihre Anzeigenflut nicht etwa die Justiz, Gerichte und Polizei binden und blockieren?
Wie dem auch sei.

Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich mir von einer Sawsan Chebli oder einer Staatsanwaltschaft Berlin niemals vorschreiben lassen werde, was ich in meinem Land sagen darf und was nicht.
Es geht hier um die Meinungsfreiheit, die uns alle betrifft!


die palästinensische Chebli-Famile…Chebli ist, wie zu sehen, eine Ausweis-Wechslerin...


Ich habe bereits Widerspruch gegen diesen Strafbefehl eingelegt und daher wird es zu einer Gerichtsverhandlung kommen.
Und das ist auch gut so!
Ich gehe zur Not durch alle Instanzen!
Ich kämpfe diesen rechtsstaatlichen Kampf für die Meinungsfreiheit für uns alle und für Deutschland und ich werde keinen Millimeter zurückweichen!
Dies ist bereits teuer und wird womöglich auch noch sehr viel teurer werden.

Ich bezahle dieses aus eigener Tasche, aber wer mich in diesem Kampf für unser aller Meinungsfreiheit unterstützen möchte, dem bin ich natürlich mehr als dankbar:

Unterstützungskonto
Kontoinhaber: Timm Kellner
IBAN: DE 64 2546 2160 0773 0853 01
BIC: GENODEF1HMP
Verwendungszweck: Meinungsfreiheit

Ich danke Euch jetzt schon für Eure Loyalität und Unterstützung, ganz gleich, ob seelisch oder wirtschaftlich.
Dieser Kampf ist für uns alle!

Selbstverständlich werde ich Euch über den genauen Termin der öffentlichen Verhandlung in Berlin informieren.

Und hoffentlich lerne ich dann auch mal meine alte Freundin Sawsan Chebli persönlich kennen, um ihr endlich persönlich zahlreiche Fragen stellen zu können.

Ick freu mir!

Tim K.

https://www.pro-de.tv/

Sawsan Chebli (38), Kind einer palästinensischen Asylsuchergroßfamilie, wurde in der rot-rot-grünen Berliner Senatskanzlei Staatsekretärin für Bundes- und Europangelegenheiten.


Scharia in der Senatskanzlei

Anhängerin eines strengen Islam: Berliner SPD streitet über neue Staatssekretärin Chebli

01.01.17

Selbst in der eigenen Partei äußerst umstritten: Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) mit seiner neuen Staatssekretärin Sawsan Chebli am 16. Dezember in Berlin zu Beginn der Sitzung des Bundesrates

Sawsan Chebli (38), Kind einer palästinensischen Asylsuchergroßfamilie, wurde in der rot-rot-grünen Berliner Senatskanzlei Staatsekretärin für Bundes- und Europangelegenheiten. Die junge Bilderbuch-Immigrantin bekennt sich zu einem konservativen Islam und zur Scharia und fordert so die weniger gläubigen türkischstämmigen Genossen heraus. Einige fürchten gar, Chebli könnte die erste kopftuchtragende deutsche Ministerin werden.

Die Lebensgeschichte von Sawsan Chebli liest sich wie ein modernes Märchen. 1978 wurde sie als zwölftes von insgesamt 13 Kindern einer palästinensischen Großfamilie in Moabit geboren. Ihre Eltern waren aus dem Libanon eingereist. Der Asylantrag der Familie wurde abgelehnt, der Vater saß sogar in Abschiebehaft.
Auch Sawsan war bis zu ihrem 15. Lebensjahr in Deutschland von den Behörden nur geduldet, sie konnte aber wegen fehlender Staatsangehörigkeit nicht abgeschoben werden.

Schon in ihrer Studienzeit trat sie der SPD bei und wurde als Beispiel für gelungene Integration gefeiert. Altgenossen förderten und protegierten die ehrgeizige junge Muselmanin.

Chebli bezeichnet sich selbst als religiös-konservativ. Sie lebt streng religiös. Sie betet, fastet, hält sich an die islamischen Speisevorschriften und trinkt keinen Alkohol. Ein Kopftuch bezeichnet sie zwar als religiöse Pflicht, sie trägt es nur deshalb nicht, weil esheute kaum eine Möglichkeit gibt, in Deutschland Karriere damit zu machen“.
Das Bild von der hübschen, erfolgreichen Berliner Immigrantin hat jedoch Risse bekommen. Bereits als Sprecherin des Außenamts wirkte Chebli zuweilen unsicher, manchmal überfordert.

Auf Nachfragen bei Bundespressekonferenzen reagierte sie schon mal pampig und genervt.

So erhielt ein Journalist auf die Frage, für welche Fluchtursachen die Bundesregierung mitverantwortlich sei, die Antwort, dass dies eine „fast unverschämte“ Frage sei. Steinmeier hielt dennoch eisern an seiner Entdeckung fest.

Im August bezeichnete Chebli in einem gemeinsamen Interview mit ihrem neuen Chef Michael Müller das islamische Recht als „absolut kompatibel“ mit dem Grundgesetz, da es „zum größten Teil nur das Verhältnis zwischen Gott und den Menschen regelt“.

Sie will den konservativen Islam in Deutschland hoffähig machen.

 

Bodo Bost…http://www.preussische-allgemeine.de/nc/nachrichten/artikel/scharia-in-der-senatskanzlei.html

SPD-Steinmeiers Politsprecherin ist eine palästinensische Islamistin…SPD weiter auf anti-deutschen Kurs


.

Die fremde Frau aus Palästina ist Steinmeiers neue Sprecherin. Die Kreatur Person mit dem unaussprechlichen fremden Namen macht sich wichtig auf Kosten des deutschen Steuerzahlers:

 

Steinmeier holt Muslimin als Sprecherin ins Auswärtige Amt

Außenminister Frank-Walter Steinmeier holt zum ersten Mal eine Muslimin als Sprecherin ins Auswärtige Amt. Die Deutsch-Palästinenserin Sawsan Chebli kommt aus dem Berliner Innensenat, wo sie bislang Referentin für interkulturelle Angelegenheiten war.

Künftig wird die 35-Jährige als stellvertretende Sprecherin des Außenministeriums tätig sein. Chefsprecher bleibt Martin Schäfer.

Politikstudium und Auslandserfahrung

Für die ist Deutschland das Ausland! Und was die T-Online-Schreiberlinge „Ausland“ nennen, ist in Wahrheit die Heimat der Araberin.

Chebli stammt aus einer Palästinenserfamilie, die zu Beginn der 1970er Jahre aus dem Libanon nach Berlin kam. Als zweitjüngstes von 13 Kindern wurde sie selbst in Deutschland geboren. Den deutschen Pass bekam sie erst mit 15 Jahren. Die künftige AA-Sprecherin hat keine klassische Diplomatenausbildung, sondern ein Politikstudium hinter sich. Erfahrungen in der Außenpolitik sammelte sie auch schon als SPD-Mitarbeiterin im Bundestag.

T-Online
http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_67589062/auswaertiges-amt-frank-walter-steinmeier-holt-muslimin-als-sprecherin.html

Damit gibt Steinmeier offen zu erkennen, dass ihm Araber und Muslime  wichtiger sind als das deutsche Volk

—————————————-

http://www.kybeline.com/2014/01/26/steinmeiers-politsprecherin-ist-eine-palaestinensische-islamistin/