Tuerkin feiert feigen Terroranschlag von Muenchen…!!! Herr Staatsanwalt: Bitte uebernehmen sie…!!!


tuerkin-feiert-anschlag-von-muenchen

 

Turkish woman say´s :The Attack from MUNICH is good!!!
Türkin feiert Anschlag in München!!!

Immer mehr luxuriöse Asylbewerberunterkünfte …..aber über 500.000 Deutsche obdachlos oder aus der Not in viel zu kleinen und teuren Wohnungen, bei ständig steigend Nebenkosten


.

GRÜNE und ROTE……explizite anti-deutsche Politik und radikale Pro-Asyl-Lobby

.

Kein Geld mehr vorhanden, Soldaten warten seit Monaten auf Gehälter, Renten „steigen“ inflationistisch seit Jahren in den Minus-Bereich, kein Geld für Schulen und öffentlichen Einrichtungen, kein Geld für Straßenreparaturen, kein Geld für eine ausreichende Schutz-Armee, über 10 Millionen Deutsche an der Armutsgrenze,

kein Geld für für Infrastruktur, kein Geld für notwendige Forschung und Technik, ständige Kürzungen im Sozialbereich, hunderte von Milliarden permanent in die „EU“ oder geringste Gegenleistung………………..

aber zig Milliarden für luxuriöse Wohnungen für Asyl- und Sozialbetrüger. Deren eigenen Länder froh sind, das sie die „Kosten- und Unruhefaktoren“ los werden……

.

obdachloser_31313327Flüchtlingsheime hier, Asylbewerberunterkünfte dort. Ständig hört und liest man von immer neu benötigten Unterkünften für Flüchtlinge aus aller Welt. Kein Wunder, denn der Strom derer, die es trotz Drittstaatenregelung nach Deutschland schaffen wird immer größer. Allein bis zum Jahresende 2013 rechnet das Bundesamt für Migration mit 100.000 Menschen die nach Deutschland kommen.

 

Damit man all denen die bereits hier sind und denen, die in den nächsten Jahren noch kommen werden ein menschenwürdiges Dasein ermöglichen kann, mühen sich die Länder, Städte und Gemeinden mehr und mehr ständig neue Unterkünfte zur Verfügung zu stellen.

Da Not nun mal erfinderisch macht, werden Asylbewerber schon mal in Hotels einquartiert, Schulen und Pflegeheime umfunktioniert, ja sogar Zwangsenteignungen rücken angesichts der Zuwanderermassen in den Bereich des Notwendigen. Dabei gehen die verantwortlichen Befürworter der zügellosen Immigration nicht mal besonders sparsam mit den bereitzustellenden Geldern um. In manchen Fällen ist das Beste gerade gut genug. So wird z.B. in Hannover extra für 50 Asylbewerber eine Wiese auf dem teuersten Boden der Stadt gekauft um hier Wohnungen für Flüchtlinge zu errichten. In einem anderen Fall werden im Kreis Darmstadt, Asylbewerberheime mit neuen Küchen aus Edelstahl ausgerüstet, weil normale Holzküchen dort nicht länger als ein Jahr überleben würden.

ASYLBEWERBERHEIM_PAU

Asylbewerberheim in Schwerte – dpa

Wie man also unschwer erkennen kann, wird im wahnhaften Rausch der ständig eingetrichterten Willkommenskultur nichts unversucht gelassen, den zu uns kommenden Neubürgern, das Einleben so angenehm wie möglich zu machen.

Was ist aber mit denen, die schon da sind bzw. die, die schon immer da waren? In Deutschland haben nach Angaben des Hilfsverbandes BAGW hundertausende Menschen keine Wohnung – die Tendenz ist sogar steigend. Nach 284.000 Wohnungslosen im vergangenen Jahr sei bis zum Jahr 2016 eine Zunahme auf 380.000 Menschen zu erwarten, teilte die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (BAGW) in Berlin mit.

Obdachlos in Berlin

Mieten für viele Deutsche zu hoch

Ursachen sind nach Ansicht des Verbandes “extrem” gestiegene Mietpreise, eine zunehmende Verarmung unterer Einkommensgruppen, ein unzureichendes Angebot an preiswertem Wohnraum sowie Fehlentscheidungen bei Hartz-IV-Fällen.

Die Zahl der Kinder und minderjährigen Jugendlichen, die mit ihren Eltern nicht in einer eigenen Wohnung leben, schätzt die BAG W auf rund 32.000. Demnach haben zudem viele Hartz-IV-Empfänger unter 25 Jahren ihre Wohnung verloren, weil ihnen als Sanktionierungsmaßnahme die Kostenerstattung für ihre Wohnung gestrichen wurde.

kinderarmut

Stehen irgendwo in Deutschland Flüchtlinge auf der Matte und sagen „Asyl“, finden sich umgehend Sozialarbeiter, Streetworker, Migrantenvertreter und sonstige Asyllobbyisten ein, die Lichterketten schwingen und schnellstmöglich sämtlichen Schnick-Schnack fordern um den Flüchtlingen einen angemessenen Einstand zu ermöglichen. Auf dem Weg zu ihren Demos oder Protestcamps gehen diese scheinheiligen Schmierlappen allerdings achtlos, wenn nicht sogar verächtlich an Rentnern vorbei, welche aus Not in den Mülleimern nach Pfandflaschen suchen. Der Obdachlose interessiert diese „Menschenrechtler“ doch nur dann, wenn er einen Migrationshintergrund hat.

.

Vielleicht sollten deutsche Obdachlose ihre Papiere entsorgen, sich unter Flüchtlinge mischen und lauthals „Asyl“ brüllen. Der Rest kommt von allein.

————————————————————-

http://www.zukunftskinder.org/?p=42978

reihe

//

//

//

Immer mehr luxuriöse Asylbewerberunterkünfte …..aber über 300.000 Deutsche obdachlos oder aus der Not in viel zu kleinen und teuren Wohnungen, bei ständig steigend Nebenkosten


.

GRÜNE und ROTE……explizite anti-deutsche Politik und radikale Pro-Asyl-Lobby

.

Kein Geld mehr vorhanden, Soldaten warten seit Monaten auf Gehälter, Renten „steigen“ inflationistisch seit Jahren in den Minus-Bereich, kein Geld für Schulen und öffentlichen Einrichtungen, kein Geld für Straßenreparaturen, kein Geld für eine ausreichende Schutz-Armee, über 10 Millionen Deutsche an der Armutsgrenze,

kein Geld für für Infrastruktur, kein Geld für notwendige Forschung und Technik, ständige Kürzungen im Sozialbereich, hunderte von Milliarden permanent in die „EU“ oder geringste Gegenleistung………………..

aber zig Milliarden für luxuriöse Wohnungen für Asyl- und Sozialbetrüger. Deren eigenen Länder froh sind, das sie die „Kosten- und Unruhefaktoren“ los werden……

.

obdachloser_31313327Flüchtlingsheime hier, Asylbewerberunterkünfte dort. Ständig hört und liest man von immer neu benötigten Unterkünften für Flüchtlinge aus aller Welt. Kein Wunder, denn der Strom derer, die es trotz Drittstaatenregelung nach Deutschland schaffen wird immer größer. Allein bis zum Jahresende 2013 rechnet das Bundesamt für Migration mit 100.000 Menschen die nach Deutschland kommen.

 

Damit man all denen die bereits hier sind und denen, die in den nächsten Jahren noch kommen werden ein menschenwürdiges Dasein ermöglichen kann, mühen sich die Länder, Städte und Gemeinden mehr und mehr ständig neue Unterkünfte zur Verfügung zu stellen.

Da Not nun mal erfinderisch macht, werden Asylbewerber schon mal in Hotels einquartiert, Schulen und Pflegeheime umfunktioniert, ja sogar Zwangsenteignungen rücken angesichts der Zuwanderermassen in den Bereich des Notwendigen. Dabei gehen die verantwortlichen Befürworter der zügellosen Immigration nicht mal besonders sparsam mit den bereitzustellenden Geldern um. In manchen Fällen ist das Beste gerade gut genug. So wird z.B. in Hannover extra für 50 Asylbewerber eine Wiese auf dem teuersten Boden der Stadt gekauft um hier Wohnungen für Flüchtlinge zu errichten. In einem anderen Fall werden im Kreis Darmstadt, Asylbewerberheime mit neuen Küchen aus Edelstahl ausgerüstet, weil normale Holzküchen dort nicht länger als ein Jahr überleben würden.

ASYLBEWERBERHEIM_PAU

Asylbewerberheim in Schwerte – dpa

Wie man also unschwer erkennen kann, wird im wahnhaften Rausch der ständig eingetrichterten Willkommenskultur nichts unversucht gelassen, den zu uns kommenden Neubürgern, das Einleben so angenehm wie möglich zu machen.

Was ist aber mit denen, die schon da sind bzw. die, die schon immer da waren? In Deutschland haben nach Angaben des Hilfsverbandes BAGW hundertausende Menschen keine Wohnung – die Tendenz ist sogar steigend. Nach 284.000 Wohnungslosen im vergangenen Jahr sei bis zum Jahr 2016 eine Zunahme auf 380.000 Menschen zu erwarten, teilte die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (BAGW) in Berlin mit.

Obdachlos in Berlin

Mieten für viele Deutsche zu hoch

Ursachen sind nach Ansicht des Verbandes “extrem” gestiegene Mietpreise, eine zunehmende Verarmung unterer Einkommensgruppen, ein unzureichendes Angebot an preiswertem Wohnraum sowie Fehlentscheidungen bei Hartz-IV-Fällen.

Die Zahl der Kinder und minderjährigen Jugendlichen, die mit ihren Eltern nicht in einer eigenen Wohnung leben, schätzt die BAG W auf rund 32.000. Demnach haben zudem viele Hartz-IV-Empfänger unter 25 Jahren ihre Wohnung verloren, weil ihnen als Sanktionierungsmaßnahme die Kostenerstattung für ihre Wohnung gestrichen wurde.

kinderarmut

Stehen irgendwo in Deutschland Flüchtlinge auf der Matte und sagen „Asyl“, finden sich umgehend Sozialarbeiter, Streetworker, Migrantenvertreter und sonstige Asyllobbyisten ein, die Lichterketten schwingen und schnellstmöglich sämtlichen Schnick-Schnack fordern um den Flüchtlingen einen angemessenen Einstand zu ermöglichen. Auf dem Weg zu ihren Demos oder Protestcamps gehen diese scheinheiligen Schmierlappen allerdings achtlos, wenn nicht sogar verächtlich an Rentnern vorbei, welche aus Not in den Mülleimern nach Pfandflaschen suchen. Der Obdachlose interessiert diese „Menschenrechtler“ doch nur dann, wenn er einen Migrationshintergrund hat.

.

Vielleicht sollten deutsche Obdachlose ihre Papiere entsorgen, sich unter Flüchtlinge mischen und lauthals „Asyl“ brüllen. Der Rest kommt von allein.

————————————————————-

http://www.zukunftskinder.org/?p=42978

reihe

//

//

HAMBURG WILL MUSLIMISCHE FEIERTAGE FREI GEBEN. CHRISTLICHE FEIERTAGE WERDEN IMMER MEHR ABGESCHAFFT.


 

In Malmö dürfen die Muslime jetzt schon den Al Quds Tag feiern, mit Mordrufe gegen Israel. Zukünftig werden sie in Hamburg für solche muslimische Feiertage sogar frei bekommen.
Hamburg will nur den Muslimen von allen Ausländern ihre Feiertage frei geben. Natürlich ist das diskriminatorisch. Würden die Hamburger Behörden icht so die Muslimmigranten bevorzugt behandeln und alle ander – z. B. auch die orthodoxen Christen – benachteiligen, so müßten sie jeder Kultur seine eigenen Feiertage geben. Wäre das nicht eine herrliche Arbeitsklima? Jeden Tag könnte eine andere Kultur frei kriegen. Die Russen könnten z. B. ihre Oktoberrevolution feiern, die Chinesen den Tag des Masakers auf dem Platz des Himmlischen Friedens, und die Muslime ihren Al Quds Tag – den Tag, der den Ramadan beschließt:
Auch Muslime und Aleviten in Hamburg sollen ein Anrecht auf berufliche Freistellung an religiösen Feiertagen bekommen. Das sieht eine der Vereinbarungen im geplanten Staatsvertrag zwischen der Hansestadt, muslimischen Verbänden und der alevitischen Gemeinde vor, der nach Abschluss von fünfjährigen Gesprächen in Hamburg vorstellt wurde. Vergleichbare Staatsverträge hatte die Hansestadt bereits vor Jahren mit den beiden großen christlichen Kirchen und der jüdischen Gemeinde abgeschlossen.
Der Vertrag regelt nach Angaben der Hamburger Senatskanzlei diverse Aspekte der Religionsausübung, etwa den Umgang mit Feiertagen oder einem muslimischen Religionsunterricht. Daneben enthält der Vertragstext auch Vereinbarungen zu religiöser Toleranz, zu allgemeiner Nichtdiskriminierung sowie ein Bekenntnis zum staatlichen Schulwesen und zur religiösen Neutralität des Staates generell.

Status wie der Buß- und Bettag

Insgesamt bestätige der Vertrag “weithin” lediglich die bereits nach der Verfassung und den deutschen Gesetz geltenden Rechten und Pflichten aller Seiten, erklärte die Senatskanzlei.
 
Damit stellt Hamburg in Alleingang den islamischen Salafismus auf derselben Ebene mit der uralten, einheimischen christlichen Religion. Anderswo nennt man diese Taten unverschnörkelt Hochverrat.Man sage noch, dass es kein Islamisierungsprozess stattfindet!Bild

Das neue Türkenministerium in Stuttgart


Nachdem in Stuttgart Grünrot regiert, können endlich schwere Mißstände beseitigt werden. Es gab bisher noch kein Türkenministerium, also hat man nun schnell eins installiert.

Zwar gab es trotz Spitzenausländer-Quoten im Südwesten weniger Probleme als etwa in Berlin, da die Eingewanderten hier arbeiten, aber Grünrot sah trotzdem schlimme Defizite. Also holten sie Bilkay Öney (Foto), eine Türkin aus Berlin, und ernannten sie flugs zur Ministerin.

Öney war einst Grüne und hat irgendwann zur SPD gewechselt. Die Grünen sollen darüber nicht unglücklich gewesen sein, wie die FAZ berichtet, und die Berliner SPD war auch nicht traurig, als sie gen Süden flog. Oder ist sie geradelt, um CO2 einzusparen?

Nun ist sie jedenfalls da, durchaus jung und telegen, eine FrauIn, was emanzen-arithmetisch auch wichtig ist, und als gebürtige Ostanatolierin aus Malatya natürlich Expertin für Einwanderung. 45,5 Stellen hat ihr neues Ministerium, aber die Bürosessel sind noch nicht besetzt, und man darf gespannt sein, wieviele MigrantInnen darauf Platz nehmen. Auch gespannt sein darf man, wie lange es dauert, bis aus den 45,5 Stellen 455 werden. Ganz sicher werden bald die ersten Anweisungen für Kartoffeln herauskommen, was s

Türkenministerium
Das neue Türkenministerium in Stuttgart

ie tun müssen, daß es den EinwanderInnen in Stuttgart noch besser gefällt.

Quelle:

http://www.pi-news.net/2011/07/das-neue-turkenministerium-in-stuttgart/

 

PS: Nils Schmid, der SPD-Vorsitzende, Landesminister für Finanzen und Wirtschaft und Stellvertreter des Ministerpräsidenten, ist nicht nur mit einer Türkin verheiratet, sondern spricht auch fließend türkisch.

 

 

Er sollte uns allen Beispiel sein. “Allah hört dich überall”, hieß es bei der jüngsten Moschee-Einweihung im Kaff Oberstetten auf der Schwäbischen Alb.

 

 

Linker Terror in Berlin, Pro Deutschland in Kreuzberg


Rote Antifa Berlin

 

Linker Terror in Berlin, Pro Deutschland in Kreuzberg


 

 

Ein politisches Bündnis aus Anhängern der Grünen, der SPD, der Linkspartei und der Gewerkschaft Verdi hat heute erfolgreich das Kreuzberger Rathaus blockiert und damit die Durchführung einer Veranstaltung der Bürgerbewegung pro Deutschland im Vorfeld der Berlin-Wahlen am 18. September 2011 verhindern.

 

Zitat

http://www.pro-berlin.net/?p=3059



Linke Antifa

 

Der Linke asoziale rote Mob

bestimmt wer Demokrat ist und die

Polizei kapituliert vor dem roten

Mob in Kreuzberg