Essay „Ode an Oma“ – Replik auf das Lied „Meine Oma ist ’ne alte Umweltsau“…mit AUDIO


anbei erhalten Sie meinen Essay „Ode an Oma“ mit besonderer Widmung an die Eltern der Kinder des WDR-Kinderchors sowie an Herrn Danny Hollek, der Omas als „Nazisau“ bezeichnet hat.

Ode an Oma

 Von Maria Schneider

 Gewidmet allen jetzigen und zukünftigen Omas

 Vorgeschichte:

 Meine Oma Rita wurde 1914 in eine Rosengärtnerei geboren und erlebte den 2. Weltkrieg hautnah mit. Kurz vor Ende des Krieges wurde 1944 ein estnischer Flüchtling bei ihr einquartiert, in den sie sich bald verliebte. Doch der Este litt unter Melancholie – er sehnte sich nach seiner Frau und seinen beiden Kindern, die wegen der Kriegswirren in Polen gestrandet waren. Als sie 1945 endlich einen Platz auf der Gustloff ergattert hatten und auf dem Weg zu ihm ertranken, war er am Boden zerstört und unternahm einen Selbstmordversuch.

Meine Oma besuchte ihn im Krankenhaus und kümmerte sich rührend um ihm, bis er sie schließlich – ihrer Erzählung nach – 1946 während ihres Mittagschlafs auf der Couch vergewaltigte. Meine Oma wurde mit 32 Jahren als unverheiratete „alte Jungfer“ von meinem Großvater schwanger. Ob sie die Vergewaltigung erfunden hat, weil sie sich damals schämte, oder ob sie wirklich stattfand, werden wir nie mehr erfahren, da meine Oma Rita 2005 starb.

Fest steht, dass 1947 meine Mutter Stella geboren wurde. Meine Oma Rita war zur Geburt eigens in eine andere Stadt gereist und übergab meine Mutter direkt nach ihrer Geburt einer Pflegefamilie.

Da die Beziehung mit meinem Großvater nicht glückte, musste sich meine Oma Rita in der Nachkriegszeit als Alleinerziehende mit ihrer Rosengärtnerei durchschlagen,

Als meine Mutter Stella älter wurde, parkte meine Oma sie deshalb immer wieder in einem Waisenhaus mit Schwestern – genauso, wie man sie aus Filmen kennt. Bei den Weihnachtsfeiern mit mitleidigen Spendern übereichten die unbarmherzigen Schwestern den Waisenkindern lächelnd ihre Geschenke, konfiszierten sie jedoch sofort wieder, sobald der letzte Spender den Raum verlassen hatte. Regelmäßig wurden die Haare der Kinder ohne viel Federlesens mit engzinkigen Kämmen auf Läuse durchgekämmt und auch sonst wurden die Kinder wie lästige Gegenstände behandelt. Nichts wurde verschwendet, auch Liebe und Mitgefühl wurden sparsam verteilt.

Als sie älter wurde, mußte meine Mutter Stella bei einer Großtante in der nahegelegenen Stadt leben und dort zur Schule gehen. Im Vergleich zu ihrer Großcousine wurde sie wie Aschenputtel behandelt und sah ihre eigene Mutter nur sehr selten.

So war die Nachkriegszeit. Trotz Wirtschaftswunder lebten sehr viele Menschen in Armut und mußten mit sehr wenig auskommen. Alles wurde aufgehoben, Essen mehrmals aufgewärmt. Kleidung wurde geflickt und getragen, bis sie vom Körper fiel.

Oma Rita kaufte sich die letzten 30 Jahre ihres Lebens keine neue Kleider mehr, sondern trug ihre alten Sachen auf. Als sie starb, fanden wir ihre selbstgeschneiderten Kostüme und schöne Stoffe in ihrem Schrank, die noch wie neu waren.

Meine Oma war kein einziges Mal in ihrem Leben im Urlaub, hatte noch nie ein Flugzeuge von innen gesehen oder gar ein  Kreuzfahrtschiff betreten. Nach einem langen Leben voll harter, körperlicher Arbeit bezog sie eine winzige Rente und erhielt von Bäckern regelmäßig große Tüten mit alten Brötchen, die sie dann in Wasser aufweichte. Ich habe versucht, ihr so gut wie möglich zu helfen, aber leider war sie sehr stolz und eigensinnig und konnte nur schwer Hilfe annehmen.

Meine Mutter Stella ist 72 Jahre alt und inzwischen auch Oma. Sie ist in ihrem Leben genau einmal wegen dringender Familienangelegenheiten geflogen und war zwei Mal an der Nordsee im Urlaub. Seit ein paar Jahren bezieht sie eine kleine Mütterrente, weil sie 6 Kinder großgezogen hat. Einen Zahnarzt kann sie sich aber trotzdem nicht leisten, und so fehlen ihr inzwischen einige Zähne.

Am 2. Weltkrieg war sie logischerweise nicht beteiligt. Dennoch haben die Härten der Nachkriegszeit sie von Kind an geprägt. Dass die Ruinen der Stadt die fehlenden Spielplätze ersetzen, war für ihre Generation normal.

Als älteste Tochter (1967 geboren) habe ich noch heute meine Mutter Stella vor Augen, wie sie Geschenkbänder über dem heißen Ofenrohr glättet, um sie wiederzuverwenden. Geschenke wurden sorgfältig entpackt und das Papier aufgehoben. Das prägt und so quellen auch meine Schubladen vor vorsichtig gefalteten Bändern über.

Wir vier Schwestern schliefen alle im selben Zimmer, in dem auch unser gemeinsamer, kleiner Kleiderschrank stand.

Morgens wachten wir in einer kalten Wohnung auf, die erst warm wurde, wenn wir Kinder Öl und Kohlen aus dem Keller geholt hatten.

Gebadet wurde nur Samstags, nachdem wir den großen Ofen im Bad mit Holz eingeheizt hatten – und zwar nacheinander im selben Wasser. Unter der Woche mußten wir mit kaltem Wasser Vorlieb nehmen.

Im Wohnzimmer thronte unser knallorangenes Telefon mit Wählscheibe auf einem Beistelltisch. In der Aussparung für die „1“ befand sich ein kleines Schloß, damit keines der Kinder unnötige Telefonate führte und Geld verschwendete.

Es gab keine Spülmaschine. Statt dessen hatten wir rotierende Küchendienstwochen, in denen man Stunden damit zubrachte, für 8 Personen Geschirr zu spülen, als noch 2 weitere Geschwister dazugekommen waren.

Stromfressende Wäschetrockner hatten Seltenheitswert. Warum auch? Schließlich trocknete die Wäsche auch draußen. Wenn ich mich beschwerte, dass mir beim Aufhängen der Wäsche in der eisigen Winterkälte die Finger abfrieren würden, lautete die Antwort: „Stell‘ Dich nicht so an.“

Jede Weihnachten kaufte meine Mutter Stella besonderen Käse. Dieser Käse war so kostbar, dass meine Mutter es nicht über das Herz brachte, ihn zu essen. Immer wieder öffneten wir die Kühlschranktüre und schauten den Käse sehnsüchtig an. Aber wie jedes Jahr wurde er irgendwann schlecht und schließlich weggeworfen, ohne dass wir auch nur ein Stück davon gegessen hätten.

Bis heute gelingt es meiner Mutter Stella nicht, sich einfach mal so etwas zu gönnen. Einmal musste ich stundenlang auf sie einreden, bis sie sich endlich eine neue Bluse kaufte. Doch genießen konnte sie ihre Bluse nie wirklich, weil sie einfach zu schön zum Tragen war.

Heute bin ich mit 52 Jahren selbst im Alter einer jungen Oma. Mein erstes eigenes Kleidungsstück – ein rosa Sweatshirt – kaufte ich mir mit 16 von meinem eigenen Geld, das ich mit dem Austragen von Zeitungen verdient hatte. Vorher hatte ich die Kleidung meiner Tante und der Kinder anderer Mütter aufgetragen. Manche Kleidungstücke hatten bereits 4 Personen durchlaufen, bevor sie bei meiner jüngsten Schwester landeten.

Ein Auto habe ich nie besessen. Kreuzfahrten sind mir ein Gräuel und fliegen tue ich nur, wenn ich wirklich muss. Dafür fahre ich ständig Bahn und habe es – im Gegensatz zu Greta – noch nie erlebt, dass ich in einem überfüllten Zug mutterseelenallein im Gang sitze.

Meine Mutter Stella und meine Oma Rita hätten eigentlich einen Orden von Greta und ihren Anhängerinnen für ihr Umweltbewußtsein verdient. Doch dafür müßten die Mädchen von ihren Eltern lernen, wie man seinen Mitmenschen gegenüber Respekt und Mitgefühl zeigt.

Da dies wohl in nächster Zeit nicht zu erwarten ist, erweise ich meiner Oma und allen anderen Omas auf der Welt die Ehre, indem ich mit „Ode an Oma“ schließe, was ich zur Beerdigung meiner Oma Rita verlesen habe. Denn eines sollten wir nie vergessen: Die Mütter der Kinder im WDR-Chor und all die jungen Frauen, die auf den Straßen demonstrieren, werden irgendwann selbst einmal Oma sein.

 Ode an Oma

Liebe Oma, du weißt natürlich selbst am besten, dass es nicht immer einfach war, mit dir auszukommen. Aber gerade das hat dich in den letzten Jahren so liebenswert gemacht. Du warst konsequent bis zuletzt.

Wenn mich meine Freundinnen nach dir gefragt haben, konnte ich immer die besten Geschichten erzählen und stets mit einer großen Zuhörerschaft rechnen. Während sich eine wachsende Runde von Zuhörern um mich sammelte, erzählte ich, dass du allein auf einem riesigen Grundstück wie eine Königin wohnst. Dass du mit stolzen 90 Jahren noch immer keine Brille brauchst und glasklar im Kopf bist.

Wenn sie wissen wollten, wie du aussiehst, habe ich immer gesagt: „Stellt euch eine ganz alte Frau aus der Mongolei oder in Sibirien vor, klein, dünn und zäh mit knorrigen, arthritischen Arbeitshänden, wie aus dem Boden herausgewachsen.“ Und so warst du auch – naturverbunden, gerade heraus und zäh. Was die anderen dachten und was man tat, hat dich nie interessiert.

Auf deine Tiere hast du nie etwas kommen lassen. Als meine Schwestern und ich bei dir in dem riesigen, verwunschenen Garten aufwuchsen, konnten wir hautnah Generationen von Enten, Gänsen, Hühnern, Truthähnen, Tauben und Hunden miterleben. Wer bekommt so etwas heute noch geboten?

Nichts war schöner, als den Hühnern hinterherzurennen, sie zu fangen und dann mit großem Schwung über den Drahtzaun in ihr Gehege zu werfen. Von dort stolzierten sie wieder nach draußen und das Spiel konnte von vorne losgehen. Das hielt die Hühner auf Trapp, brachte gute Eier und auch letztendlich vorzügliche Braten, die wir dann bei dir verspeisten. Wen kümmerte es da schon, dass Hennen bei dir in der Küche wohnten, oder dass die flauschigen, gelben Küken gar auf dem Küchentisch spazieren gingen? Wir langten trotzdem kräftig zu und verputzen delikate Braten, vorzüglich panierte Schnitzel, die traditionellen Rohrnudeln und – nicht zu vergessen -dein wunderbares Gebäck – stets darauf vertrauend, dass die Hitze des Ofens sämtliche Spuren des lebendigen Geflügels in der Küche vernichten würde.

Du warst immer eine Geschichte wert. Wenn du z.B. erzählt hast, dass der Nachbar eine Seele schwarz wie ein Ofenrohr hätte oder der Ex-Kanzler Schröder gemeinsam mit schönen Models auf den Titelblättern abgebildet wäre, weil er scharf auf die Models ist, haben wir geschrien vor Lachen. Ich weiss auch noch, dass du mit 70 noch auf den Apfelbaum geklettert bist, weil du sonst einfach nicht an die Äpfel gekommen wärest.

Viele kannten dich auch vom Straßenverkehr. Du warst die alte Dame mit der übergroßen Sonnenbrille und dem kanarienvogelgelbem Hut, die den schnittigen, zitronengelben Citroën fuhr und schon 1 km vor der Rechtskurve zu deinen Garten anfing, zu blinken. Oder  – wenn der Blinker mal wieder kaputt war – einfach den Arm zum Fenster herausstreckte.

Selbst im Krankenhaus hast du dir deinen Humor und Mutterwitz bewahrt und stets den Kern der Sache getroffen. Als du bereit für die Pfleger warst, hast du mit einer königlichen Handbewegung gerufen „Holt die Wärter“. Oder als ich von der Armut der Menschen in der Karibik sprach, wo ich meinen letzten Urlaub verbracht hatte, hast du ganz listig vorgeschlagen, ich hätte mir doch einfach einen der Männer dort als Haushälter mitnehmen sollen.

Ein Besuch bei dir war immer ein Erlebnis. Im Garten schien die Zeit stillzustehen. Auch in deiner Wohnung hatte sich seit über 40 Jahren nichts verändert. Es gab immer deinen wunderbaren Kaffee, nach einer ganz speziellen Methode in der einzig richtigen Steingutkanne aufgebrüht. Nach dem Kaffee folgte das Ritual der Tierfütterung. Nichts war witziger als dich zu beobachten, wie dir die Gänse im Gänsemarsch in den Stall folgten oder wie du mit gezielten, flinken Bewegungen die Küken einfingst, um sie für die Nacht in einen kleinen Käfig zu stecken. Und komme was da wolle, du hast nie jemanden mit leeren Händen gehen lassen – seien es frische Eier von wahrhaft glücklichen Hühnern, ein Korb Äpfel oder ein Rosenstrauß.

Manche nannten dich stur und eigensinnig. Man könnte auch sagen, du warst eine Frau mit ehernen Prinzipien.

Du hast immer gesagt, eine Frau und ein Mann müssten von Tisch und Bett getrennt leben. Und so haben wir dich auch immer gekannt: Als alleinstehende Frau, die ihre Erfüllung in ihren Tieren und Rosen fand. Du hast auch gesagt, das Alleinleben macht dir nichts aus, solange du deine Tiere und dich versorgen kannst. Umso bitterer war es dann für dich, dass dies in den letzten Jahren immer schwieriger für dich wurde und dir sozusagen deine Aufgabe genommen wurde.

Ich weiß, dass in den letzten Jahren dann doch die Einsamkeit zugeschlagen hat und leider konnte ich dich nicht so oft besuchen, wie ich gerne gewollt hätte. Auch dass du trotz deines erbitterten Kampfes deine Unabhängigkeit nicht bewahren konntest, war sehr schlimm für dich.

Am meisten bedaure ich, dass du nicht zu Hause sterben konntest, weil ich weiß, dass das dein größter Wunsch gewesen wäre. Ich habe mich daher nicht gewundert, dass du dich so schnell wie möglich aus dem Staub gemacht hast, als klar war, dass du nicht mehr heimkehren würdest.

Ich werde mich immer an meine Kindheit in deinem schönen Garten erinnern, die wie ein einziger langer Sommer war. Und damit auch deine Urenkel wissen, was für ein Original ihre Urgroßmutter war, werde ich ihnen von dir erzählen und ihnen die Filme mit dir in Aktion zeigen. Der Titel wird natürlich lauten: Rita – die Rosenkönigin.

.
Ich wünsche Ihnen allen – trotz des unerträglichen, menschlichen Klimas, in dem nicht einmal vor der Verhöhnung der Schwächsten der Gesellschaft zurückgeschreckt wird – auf die eigentliche Aufgabe zu besinnen. Für sich und ihre Familie als Kern der Gesellschaft zu sorgen. Erst daraus kann dann die Sorge für den Nächsten und Fremde erwachsen.
Ihre Maria Schneider
***
Maria Schneider ist freie Autorin und Essayistin. In ihren Essays beschreibt sie die deutsche Gesellschaft, die sich seit der Grenzöffnung 2015 in atemberaubendem Tempo verändert. Darüber hinaus verfaßt sie Reiseberichte.

Kontakt: Maria_Schneider@mailbox.org

Es begann 2015: Deutschlands Totalausfall: Eine Chronologie….AUDIO…1


Es begann 2015. Im Frühjahr. Über Nacht.

Die bereits instabile deutsche Gesellschaft wird überrumpelt. Tausende Menschen aus dem Vorderen Orient und Afrika ziehen plötzlich durch Europa. Auf der Suche nach Wohlstand, sozialer Sicherheit und Glück.

Heute, gegen Ende des Jahres 2019, befinden sich Millionen Migranten allein in Deutschland. Das einst so prosperierende und an Kultur und Traditionen so reiche Land scheint das Hauptziel ihrer Träume zu sein.

Eva Herman hielt die Ereignisse der letzten fünf Jahre fest: Monat für Monat. Mutig, kritisch und stetig packte sie auch andere heiße Themen an: die Abschaffung der deutschen Automobilindustrie, den Gesinnungsterror von Politik und Medien, die Klimawandel-Hysterie, die nun zu einem wütenden Generationenkrieg wird.

Die authentische Chronologie der bekannten Nachrichtensprecherin, die die Abwärtsspirale von zerstörerischen Kräften zeigt:

Wird Deutschland zum Totalausfall?

.

die ersten  9  Kapitel

und in AUDIO

 

Tim…Mitteilungen und Aufrufe zum Jahresende 2019…mit AUDIO und zusammengefasst als PDF


 

Freunde,

ich wünsche Euch und Euren Familien ein frohes Weihnachtsfest und schöne und erholsame Feiertage!
Lasst es Euch gut gehen, entspannt, erholt Euch und verbringt eine besinnliche Zeit im Kreise Eurer Liebsten.

Ich wünsche Euch nicht nur Erholung, Kraft und Ruhe, sondern auch die Standfestigkeit und den Mut, die benötigt werden, um sich auch in Zukunft weiter zu behaupten.

Wir haben schwere Zeiten vor uns.

Und auch wenn ich Euer Herz heute nicht erschweren möchte, so müssen wir uns doch der Realität bewusst sein.
Unsere Heimat, unsere Kultur und unsere Bräuche sollen immer mehr und mehr abgeschafft werden.
Dagegen müssen wir zukünftig geschlossener und entschlossener denn je stehen.

Seid Euch darüber bewusst, dass man uns mit einer gleichgeschalteten Presse, die einer absoluten Lufthoheit gleichkommt, immer mehr und mehr Lügen auftischen will, um unseren Niedergang noch schneller voranzutreiben.
Seid Euch darüber im Klaren, dass es sehr viele gibt, die nur so lange noch einigermaßen ruhig sind, solange sie nicht eine gewisse Anzahl erreicht haben. Von einer Mehrheit will ich gar nicht erst reden, denn dann wird das ohnehin unser Untergang sein.

Nehmt Euch die Zeit und genießt die Feiertage.
Blickt in die Augen Eurer Frauen und Männer und in die Eurer Kinder.
Ehrt Eure Eltern und Großeltern, denn sie waren es, die Euch ein sicheres, fortschrittliches und einstmals freies Land überlassen und geschenkt haben.
Ihr seid nur Ihnen verpflichtet!
Hört Ihr das?

Ihr seid nur Euren Kindern, Frauen, Männern, Eltern und Großeltern verpflichtet und sonst niemandem.

Keiner Merkel und ihrer Einheitspartei!
Keinem Bundespräsidenten, der nur gegen Euch spricht.
Keiner Presse, die nur für Eure Abschaffung schreibt.
Keinem Verfassungsschutz, der anscheinend nur noch gegen „Rechts“ aktiv ist.

Ihr seid NUR den Euren, den Eigenen, Eurer Heimat und Eurem Land verpflichtet.
Nichts anderes zählt oder wird jemals zählen.

Deutschland immer zuerst!

Haltet Stand!

Ich danke Euch für Eure Unterstützung.

Frohe Weihnachten, Glück und Gesundheit für Euch und Eure Familien!

Tim K.

.

 

In dieser DDR 4.0 heißt es ebenso, zusammenzustehen und Akzente zu setzen.

Deshalb werde ich am 1. Weihnachtsfeiertag auch wieder ein Weihnachtsessen für Obdachlose, bedürftige Rentner und deutsche Familien und eine Bescherung für ihre Kinder in den Räumlichkeiten meines Tim K.-Verlagshauses veranstalten.

Warum?
Weil es meine Ehre mir gebührt.
Weil es mein Anstand mir gebührt.
Weil ich für meine Landsleute da sein möchte und werde.
Weil jeder von uns in seinem Umfeld anfangen muss, füreinander einzustehen.
Zusammenzuhalten!

Taten statt Worten sprechen zu lassen.

Deshalb gilt auch weiterhin:

Besorgt mir Adressen an denen Hundekämpfe stattfinden und wir fahren gemeinsam mit 300 Mann da hin und beenden mal eben rechtsstaatlich diese abartigen und abscheulichen Abgründe der Tierquälerei!
Diese Klientel soll und darf sich nirgendwo mehr sicher fühlen!

Wir müssen wieder lernen, als Deutsche zusammenzustehen!

Genug der Worte!

Und wenn so etwas dann funktioniert, dann wird es auch funktionieren, eines Tages Zehntausende wieder vereint auf die Straßen zu bringen.
Wir sind nicht als freie Deutsche geboren, um auf Knien zu leben und uns vorschreiben zu lassen, was wir zu sagen und zu denken haben.
Es ist unser Land!
Unsere Regeln!
Unsere Herrschaft!

Und dieses Umdenken fängt mit den kleinsten Taten und Handlungen an.

Haltet Stand!

.

„Deutschland braucht Fachkräfte!“
Natürlich! HA HA HA HA HA HA
Wer soll diesen Schwachsinn eigentlich noch glauben?

Aber, da stellt sich mir doch die Frage:
Wir haben doch jetzt glücklicherweise Millionen von top ausgebildeten und studierten Fachkräften, oder nicht?
Atomphysiker, Augenärzte, Schiffskapitäne, Juristen, Krankenschwestern, Ärztinnen, Bauingenieure und Quantenphysiker.
Ich meine mich erinnern zu können, dass doch „nur die Besten“ zu uns kommen, nicht wahr?
Und fast alle von ihnen haben ja jetzt auch schon Jobs und stehen in Lohn und Brot, oder nicht?
Das haben uns doch die Politik und die gleichgeschalteten Medien immer und immer wieder erzählt.
Und jetzt brauchen wir wahrscheinlich noch ein paar Millionen Fachkräfte, richtig?

Ich will Euch eines sagen:
Es geht hier in Wirklichkeit nicht um „Fachkräfte“, die schnelle Visa und Integrationshilfe bekommen sollen.
Es geht hier einzig und allein um die beschleunigte Umvolkung dieses Landes.
Um nichts anderes!
Das ist das erklärte Ziel einer Angela Merkel und ihrer Einheitspartei.
Deutschland abzuschaffen!

Wir haben genug eigene Fachkräfte.
Und wenn nicht könnten wir diese problemlos selbst rekrutieren und ausbilden.
Das ist jedoch nicht gewünscht, denn es gilt „Deutschland zuletzt“.
Wacht endlich auf und erkennt, was in diesem Land passiert und wohin die Reise geht.
In den Abgrund!

Deshalb haltet Stand!

Tim K.

.

Gratuliere, Du hast es endlich verstanden. Allerdings muss ich Dich am Ende dieses kurzen Briefes nur minimal korrigieren.
Vorab, heute echt nur ein sehr kurzes Schreiben, denn zum einen habe ich nicht so viel Zeit und zum anderen verstehst Du meine Briefe wahrscheinlich ohnehin nicht.

Ich bin übrigens gerade nach Hause gekommen und war eben noch einkaufen.
Unglaublich, echt! Musste mich die ganze Zeit durch Horden von militanten Rechtsextremen durchkämpfen! Wird echt immer schlimmer in Deutschland.
Alle vermummt, mit Reichskriegsfahnen und laut die 1. Strophe des Deutschlandliedes am Grölen!
Wo man nur hinsieht, immer das gleiche Bild.
Überall nur Rechtsextreme!

Die ganzen Rechtsextremen, die kritisch gegen das Merkel-System stehen.
Die ganzen Rechtsextremen, die ständig Frauen vergewaltigen und abstechen.
Die ganzen Rechtsextremen, die Feuerwehrleute und deutsche Jugendliche zu mehreren niederprügeln oder gar totschlagen.
Als Frau kann man sich abends ja nicht mal mehr alleine raus trauen bei all diesen Rechtsextremen!

Aber jetzt die kurze aber feine Korrektur.
Wenn das so weitergeht, können nicht WIR alle einpacken,
sondern IHR könnt alle schon mal anfangen zu packen!
Jetzt wird ein Schuh draus!
Brauchst Dich nicht zu bedanken.
Gern geschehen.

Ach ja, Deutschland wird nicht untergehen.
Warum? Weil es Deutschland ist.
Wir werden uns niemals unterwerfen!
Warum?
Weil es noch genügend echte Deutsche gibt!
Warte ab.

Ick freu mir.

Hau rein!

Tim K.

P.s.
Was is jetzt mit der Anzeige?
Konnte Dein Vater lesen und schreiben?
Ihr lebt alle seit Anbeginn komplett auf unsere Kosten, oder?
Usw, usw,…

.

Sie nehmen uns nicht ernst, weil wir nicht mehr zusammenhalten.
Sie lachen über uns, weil man uns Schwäche und Verständnis anerzogen hat.
Wir dürfen unsere Fahne nicht mehr lieben und unsere Hymne nicht mehr ehren.

Wenn einer von uns totgeschlagen wird, stehen wir stumm im Kreis.
Wenn noch einer totgeschlagen wird, stehen wir immer noch stumm im Kreis.
Wenn eine Frau vergewaltigt wird, nimmt das niemand überhaupt noch Kenntnis.
Wenn ein kleiner Junge vor einen Zug gestoßen wird, ruft ein Staatsanwalt: Kein Mord!

Wir sollen schuld gebückt und unterwürfig arbeiten und uns zeitgleich für unseren Wohlstand schämen!
Leistung wird nicht mehr gewürdigt und das Absurde und Unnormale heiliggesprochen.
Nationalstolz ist hierzulande ein Verbrechen!
Patriotismus nahezu eine moralische Straftat.
Loyalität ein Fremdwort.

Wir sollen unsere Errungenschaften opfern und unsere Ersparnisse mit jenen teilen, die nie etwas dafür getan oder geleistet haben.
Das Intolerante soll toleriert und das Gewalttätige gewaltlos respektiert werden.

Auf Knien, das Haupt gesenkt, den Rucksack der Schuld auf den Schultern sollen wir denen huldigen, die uns das Chaos, das Unrecht und die Ungerechtigkeit gebracht haben.
Die uns den Mund verbieten wollen.
Die uns unsere Ehre und unseren Stolz absprechen.
Die uns klein halten wollen.
Für alles sind wir zu schlecht und zu schuldig, aber um ihre fürstlichen Leben zu finanzieren, dafür sind wir gut und unschuldig genug.

Sie mögen mich schlecht, reaktionär und populistisch schimpfen, aber ich weiß, was sich gehört.
Deshalb liebe ich die Fahne meines Landes und ehre seine Hymne.
Deshalb stehe ich loyal zu den Meinen.
Ich schäme mich für nichts und fühle nicht die geringste Schuld.
Und ich werde niemals das Knie vor denen beugen, die unserem Land schaden und dieses immer mehr abschaffen wollen.

Wir werden uns niemals unterwerfen.
Niemals schweigen.
Niemals auch nur einen Millimeter zurückweichen.
Warum?
Weil wir Deutsche sind!

Es war noch nie überaus ratsam, die Deutschen allzu lange zu reizen.
Haltet Stand!

Die Zeit ist noch nicht reif, um sich rechtsstaatlich zu erheben.
Die Mägen sind noch zu satt und viel zu viele Deutsche sind noch zu ängstlich.

Aber das wird sich ändern…

Tim K.

.

Ich schäme mich für dieses Land, das es zulässt, wie die Eigenen auf der Strecke bleiben und andere dafür fürstlich entlohnt werden.

Ich schäme mich für all diese guten Menschen, denen die Eigenen nie am Herzen lagen und die auf einmal ihr großes und warmes Herz entdeckt haben.

Ich schäme mich für eine gleichgeschaltete Presse, die einen Mann wie Hans-Georg Maaßen, der nur die Wahrheit gesagt hat, nachträglich zerreißt und aus allen Mediatheken entfernt.

Ich schäme mich für eine Politik, die uns belügt und betrügt, wenn sie sagt, dass es sich um „Flüchtlinge“ handelt, obwohl sie nachweislich weiß, dass es sich schlichtweg nur um Migranten und Wirtschaftsasylanten handelt.

Es sind nichts anderes, als überwiegend junge muslimische Männer, die bereits durch viele sichere Länder gereist sind, um in Deutschland die bestmögliche wirtschaftliche Vollversorgung zu bekommen.

5,3 Milliarden Euro?
Das sind 5300 Millionen!!!
Was hätte man mit dieser gigantischen Summe nicht alles für die Eigenen tun können?
Für die, denen es zuallererst zusteht!
Für die, die es erarbeitet und erwirtschaftet haben!
Für deren Landsleute, Eltern, Kinder, Tiere!

Ich sage es aus voller Überzeugung:
Ich schäme mich für dieses Land!
Ich schäme mich für seine Schwäche, seine Lügen, seinen riesigen Betrug und all die Täuschung und Manipulation der eigenen Bevölkerung.

Wir dürfen niemals unsere Landsleute vergessen und wir dürfen niemals die vergessen, die all diese schon vergessen haben!

Für mich wird es immer heißen:
Deutschland und die Deutschen zuerst!

Tim K.

.

In einem besetzten und teilweise schon unterworfenen Land wünsche ich Euch und Euren Familien einen schönen 4. Advent.

Inwiefern wir besetzt sind? Na, geht doch mal offenen Blickes durch jede Großstadt oder Metropole.
Dann wisst Ihr, was ich meine.
Teilweise unterworfen? Na, dann fahrt doch mal durch gewisse Viertel in Berlin oder Duisburg, in die sich selbst die Polizei nicht mehr alleine hinein traut und wo deutsches Recht schon lange nicht mehr respektiert wird.

Die Einheitspartei unter einer Merkel hat schon ganze Arbeit bei der Umerziehung und Zerstörung eines ganzen Landes geleistet.
Stehst Du in diesem besetzten und unterworfenen Land noch für Deutschland, dann bist Du gesellschaftlich schon geliefert.
Wagst Du es noch, an der Politik der gemeingefährlichen und verfassungsbrechenden Politik der offenen Grenzen Kritik zu äußern, dann bist Du nicht nur gesellschaftlich geliefert, sondern ein gesellschaftlich gelieferter und ausgegrenzter „Nazi“.

Ob mich das interessiert? Darüber lächele ich nur.
Mord- und Todesdrohungen? Lasst sie kommen!
Ich bin Deutscher!

Für mich ist die Zeit des Gesprächs mit Vertretern oder Befürwortern dieses DDR 4.0-Systems schon lange vorbei.

Die ehemalige DDR ist auch nicht durch Gespräche rechtsstaatlich beseitigt worden, sondern alleine durch die Kraft und den Willen des eigenen Volkes.
Meinen Beitrag zu einer möglichen zukünftigen rechtsstaatlichen Revolution zu leisten, das ist mein tägliches Bestreben!
Es darf niemals Gespräche mit einer Hochverräterin Merkel geben.
Warum sollte man mit einer Frau reden, die unzählige Menschenleben auf ihrem Gewissen hat.
Eine Frau, die vorsätzlich das Grundgesetz, unsere Verfassung, gebrochen hat.
Es gibt keine Gespräche oder Verhandlungen mit Menschen, die diesen Verrat gestützt haben und noch stützen.

Es gibt auch keine Verhandlungen mit Wirtschaftsasylanten, Clans oder sonstigen Menschen, die unserer Gesellschaft nichts anderes, als Schaden zufügen.
Diesen Menschen werden wir eines Tages den richtigen Weg weisen.
Ende der Diskussion!

Dieses ganze System ist sogar noch perfider und effizienter als die ehemalige DDR und der einzige Unterschied ist, dass man konsumieren und verreisen kann. Das war es auch schon.

Die Presse ist zu 98 Prozent gleichgeschaltet. Die Fernsehanstalten veröffentlichen nur Regierungspropaganda und jede abweichende Meinung wird zensiert und verunglimpft.
Ein Hans-Georg Maaßen, der eloquent und seriös die Wahrheit ausgesprochen hat, wird von dem Merkel-Untertan Lanz, der noch nicht einmal unser Grundgesetz im Ansatz kennt, völlig lächerlich und eines Journalisten beschämend angegriffen und wieder in eine imaginäre Ecke gedrängt.

Die ganze Sendung wird daraufhin aus der Mediathek gelöscht und zensiert.
Das darf das Volk dann doch nicht erfahren.
Gegen eine Ursula von der Leyen wird ermittelt und die löscht mal eben vorsätzlich alle Beweismittel.
So einfach geht das.

Und sie lachen und amüsieren sich über uns.
Aber das haben Honecker und Mielke auch bis zu einem gewissen Zeitpunkt.
Und auf diesen Zeitpunkt freue ich mich schon!

Ich stehe mit all meinen rechtsstaatlichen Möglichkeiten gegen dieses System, das rechtsstaatlich, so wie die ehemalige DDR, abgeschafft werden muss.
Deutschland muss wieder ein sicherer Rechtsstaat werden
Und eine Angela Merkel und ihre Helfershelfer müssen und werden sich eines Tages für Ihre Taten verantworten müssen.
Dafür lasst uns standhalten!
Formiert Euch im rechtsstaatlichen Widerstand!

Für Euer Land, Eure Familien und für die, die Euch dieses Land einst sicher, modern und wohlhabend hinterlassen und überlassen haben.
Ihr seid auch Ihnen verpflichtet!

Unsere Zeit wird kommen.

Tim K.

.

Die Toleranz wird dann enden, wenn die Intoleranten dank der „Toleranten“ in der Mehrheit sein werden.
Genau das gilt es zu verhindern!

Ausländische Medien sind heutzutage das Westfernsehen von gestern.

Die Staatsratsvorsitzende Merkel hat so viel unermessliches Leid über Deutschland gebracht, wie noch kein Politiker seit 1945 vor ihr.
Rentner wühlen im Müll nach Pfandflaschen und andere genießen ihre 10 Identitäten.
Der eine Teil der deutschen Jugend hört entweder halbkriminelle Migranten Rapper, die trotz Omerta-Gefasels dennoch schutzsuchend zur Polizei laufen oder sitzt verfettet und blass computerspielzockend vorm PC.
Der andere Teil schwänzt Freitag die Schule, demonstriert für die Umwelt und hinterlässt die Demonstrationsplätze mit Bergen von Fastfood-Müll bis Mama sie dann im Auto wieder abholt.

Dieses Land ist so weit am Boden, dass es tiefer kaum noch sinken kann.
Die Menschen dürfen nicht mehr sagen, was sie denken und nicht mehr wertschätzen, was ihnen einst Wohlstand und Sicherheit gebracht hat.
Deutschlands neue Stärken sind „Schwäche“, „Unterwerfung“ und „Kapitulation“.
Schwäche in allen Bereichen: Bundeswehr, Polizei und Justiz.
Unterwerfung vor den Aggressiven, den Intoleranten und Lauten!
Und die Kapitulation vor allem Rückständigen, weil das moderne Deutschland ja schwach, bunt und hilflos cool daherkommen will.

Die personifizierte Schwäche wird von ganz oben durch Gummirückgratträger wie Merkel, Kramp-Karrenbauer, Maas, Altmaier, Seehofer, Habeck und Roth, um nur einige zu nennen, vorgelebt und bis in die kleinste Amtsstube, Polizeiwache, Bundeswehrkaserne und Klassenzimmer hinab delegiert.
Und alle machen sie wieder mit.
In Deutschland funktioniert eben jedes System.
So tickt der Deutsche nun einmal.
Obrigkeitshörig, gebückt, vertrauensvoll und devot.
Selbst zu denen, die ihm alles nehmen wollen.

Aber egal, wie viele stumm hinterher trotten.
Egal, wie viele aus Angst schweigen.
Egal, wie viele aus Feigheit auch die andere Wange hinhalten, nachdem sie vorher schon auf die andere geschlagen wurden.
Egal, wie charakterlos, ehrlos und feige die schweigende Masse auch bleiben wird.
Es wird immer Menschen geben, die nicht schweigen, die aufrecht stehen und die noch über Mut und Charakter verfügen.
Menschen, die ihr Land lieben und zu diesem stehen.
Menschen, die zu ihren Familien stehen und deren die Sicherheit und Zukunft ihrer Kinder noch etwas wert ist.
Und es werden täglich mehr, die aufwachen und erkennen, dass Deutschland an einem Scheideweg steht.

Und ich bin einer von vielen, der dazu aufrufen wird, wenn der Tag gekommen sein wird.
Und dann werden Männer und Frauen nicht mehr daran bemessen werden, wie hoch sie ein Anti-CO2-Plakat halten können.

Haltet Stand!
Formiert Euch rechtsstaatlich!

Eure Heimat wird Euch brauchen!

Tim K.

Tim…Mitteilungen und Aufrufe zum Jahresende 2019

 

 

Deutschland ist gespalten – Endlich!…besser gespalten als einheitlich Suizid-süchtig…mit AUDIO


Die unterdrückte Hälfte der Gesellschaft hat lange genug geschwiegen. Nun erhebt sie ihre Stimme – Endlich!

Die deutsche Gesellschaft ist gespalten. Endlich, möchte der Autor an dieser Stelle zufügen. Endlich sind Millionen Menschen dieses Landes aufgestanden und sagen Nein zu einer Politik gegen die eigene Bevölkerung. Sie sagen Nein zu einer unkontrollierten Masseneinwanderung, sie sagen Nein zu der geschürten Klimahysterie, sie sagen Nein zur Zensur im Namen der politischen Korrektheit, und im Besonderen sagen sie Nein zu einer weiteren Zerstörung Deutschlands.

Seit Jahrzehnten haben sich die Berliner Eliten dieses Landes aufgeteilt. Sie haben eine reine Klientelpolitik betrieben und sich zudem schamlos am Steuerzahler bereichert. Mit Hilfe von Mainstream-Journalisten wurde der Souverän kleingehalten und bevormundet. Menschen, die dem Diktat der Meinungsmonopolisten widersprachen und diese der Lüge überführten, wurden ausgegrenzt, diffamiert und versucht, gesellschaftlich und wirtschaftlich zu vernichten. Doch damit ist nun Schluss! Die Meinungsmacht der linken Ideologen ist gebrochen. Wer heute noch Spiegel– und Zeit-Artikel konsumiert, ist längst als realitätsferner grüner Spießer identifiziert.

Die »Lügenpresse«-Vorwürfe haben auch die linken Aktivist*innen in den Redaktionsstuben bis ins Mark erschüttert, denn wie besagt eine Redensart so passend: »Getroffene Hunde bellen«. Claas Relotius ist ein Beispiel dieser dekadenten Journalisten-Kaste, die Artikel nicht zur Information veröffentlicht, sondern ausschließlich zur Selbstbeweihräucherung, und um das eigene linke Weltbild propagandistisch zu verbreiten.

Wer sich mit dem Medien-Skandal tiefer beschäftigt hat, der weiß, dass die sechzig Relotius-Artikel im Spiegel keine Einzelfälle waren. Vielmehr kann man sagen, dass die Spiegel-Chefredaktion zu einem Doktor Frankenstein der Journalistenzunft mutiert ist. Diese erschaffenen Monster wurden zudem mit Millionenbeträgen ausgestattet und gegen die aufbegehrende Bevölkerung in Stellung gebracht. Und um die Peinlichkeiten auf die Spitze zu treiben, werden sie noch dreist »ARD-Faktenfinder« oder »Correctiv« genannt.

Die mediale Opposition schlägt zurück

Immer wieder wird gejammert, man habe zu wenig erreicht, Artikel zu schreiben, bringe nichts, Bücher zu veröffentlichen, bleibe folgenlos. Doch diese Stimmen irren. Das Buch Deutschland schafft sich ab, welches Thilo Sarrazin 2010 schrieb, hat die öffentliche Wahrnehmung in Deutschland gerade in dem existenziellen Bereich der muslimischen Zuwanderung revolutioniert. Und ohne die intellektuelle Vorarbeit von Autoren wie Udo Ulfkotte, der Bestseller wie Gekaufte Journalisten und Mekka Deutschland schrieb, wäre der heutige Siegeszug der Alternative für Deutschland kaum vorstellbar. Gerade die AfD-Bundestagsfraktion hat sich in diesem Jahr professionalisiert, etabliert und baut Stück für Stück einen qualifizierten Mitarbeiterstab in der zweiten und dritten Ebene auf. Trotz der andauernden Diffamierung der Partei auf allen Medien-Kanälen bewegt sich die Partei in Richtung 20 Prozent, im Osten gar in Richtung 30 Prozent. Millionen Menschen sagen damit Nein zu den epochalen Fehlentwicklungen im Land und geben der AfD ihre Stimme.

Während die Kritik an den mit über acht Milliarden Zwangsbeiträgen erschaffenen staatlichen Medienkonzernen jeden Monat weiter anschwillt, stürzen die Auflagen der Mainstream-Medien dem Boden entgegen. Längst hat sich auf Seiten der Bevölkerung eine Reihe von Freien Medien etabliert, die über einen stetigen Zulauf verfügen. Sie reichen von Junge Freiheit, über PI-News, Journalistenwatch, Kopp-Report, dem Compact-Magazin bis hin zu Tichys Einblick und Die Achse des Guten. Zusätzlich hat sich auf YouTube eine ganze Schar von regierungskritischen Kanälen gebildet, darunter viele junge Menschen, wie beispielsweise Neverforgetniki, Naomi Seibt und Klemens Kilic, der durch einen couragierten Telefonanruf die politische Karriere des SPD-Unsympath Ralf Stegner beendete.

 

Das Volk hat dank dem Internet und den sozialen Netzwerken eine laute Stimme erhalten und genau diese laute Stimme ist unter den Beschuss der Herrschenden geraten. Die Mär über einen Kampf gegen Hatespeech glaubt doch nicht einmal die eigene links-grüne Blase, es handelt sich um knallharte Zensur. Eine Zensur, deren totalitärer Ansatz wie beim NetzDG, längst von Diktaturen auf der ganzen Welt dankend kopiert wird. So soll zu Themen wie dem verhängnisvollen UN-Migrationspakt und brutalen Mädchen- und Vergwaltigungsmorden durch muslimische »Flüchtlinge«, wie in den Jahrzehnten zuvor, wieder geschwiegen werden.

Der deutsche Michel hat die Klappe zu halten und zu zahlen. Doch diese Zeiten sind vorbei. Des Volkes Stimme meldet sich laut zu Wort, daran werden auch neuerliche Zensurmaßnahmen oder das geframte Gespenst einer »rechten« Gefahr nichts mehr ändern. Die Mainstream-Medien und die Altparteien geraten so bei jedem neuerlichen »Vorfall« unter Druck, entweder über die Wahrheit zu berichten oder einen zusätzlichen Empörungssturm auszulösen, der das Ansehen noch weiter beschädigt. Trotz oder gerade wegen der Internet-Zensur wird sich der bürgerliche Widerstand neue Kanäle suchen und seinen Organisationsgrad weiter ausbauen.

Deutschland 2020

Vielleicht wird die ausufernde Zensur bei Facebook und YouTube sogar etwas auslösen, was die Berliner Eliten am meisten fürchten – Massenproteste auf den Straßen. Man stelle sich gemeinsame Demonstrationen von Millionen Sportschützen und Jägern vor, die es satt haben, generell kriminalisiert und weiter sanktioniert zu werden. Zum nächsten Bauernprotest rollen nicht mehr tausende Trecker nach Berlin, sondern zehntausende, um der bauernfeindlichen Agrarpolitik aus Berlin und Brüssel die Stirn zu bieten.

Nach der Atomkraft und den Bergwerk-Kumpels macht sich die grüne Bundeskanzlerin daran, die nächste Stütze der deutschen Wirtschaft einzureißen. Die Jagd auf Diesel-Fahrer mit Fahrverboten und neuerdings der geschürte Hass auf SUV-Fahrer werden die deutsche Automobil- und Zulieferindustrie hart treffen. Dazu gesellen sich die betriebene Klimahysterie, die selbst vor der Aufstachelung von Grundschulkindern nicht Halt macht und die vollkommen realitätsferne Propaganda zur E-Mobilität. Die neueingeführte CO2-Steuer ist nur der Anfang einer sich immer schneller drehenden Abzockspirale der Mittelschicht. Der erwartete Jobverlust in der Automobil- und Zulieferindustrie wird Hunderttausende Familien in die Armut stürzen, deshalb wird es Zeit, sich zusammenzuschließen.

Es wird Zeit, an einem Deutschland 2030 zu arbeiten, in dem vom Steuerzahler alimentierte islamische Gefährder auf dem Berliner Weihnachtsmarkt nicht ihr Unwesen treiben und eine übereilte Räumung auslösen können, sondern sich im Abschiebeflugzeug nach Syrien befinden.

Es wird Zeit, dem Schutz der Bevölkerung oberste Priorität einzuräumen, und dass junge Frauen wieder ungestört Silvester feiern können – selbst auf der Kölner Domplatte.

Es wird Zeit, kriminelle türkisch-arabische Familienclans entweder einzusperren oder auszuweisen.

Und es wird Zeit, dass der fortgesetzte Bruch des Grundgesetzes, Artikel 16a, durch die Bundesregierung und ihre redaktionellen Komplizen, beendet wird und Deutschlands Grenzen endlich wieder in aller Konsequenz geschützt und kontrolliert werden.

Die unterdrückte Hälfte der Gesellschaft hat lange genug geschwiegen. Nun erhebt sie ihre Stimme – Endlich!

es ist eindeutig und frei gesprochen unleugbar das es keine menschengemachte Klima-Erwärmung gibt….hier eine überraschende Aufführung an Anreizen zum denken… mit AUDIO


lange unterstütze ich das Projekt „Tierrechte“…bis ich erfuhr das sie, neben einigen weitere

Tier-Verbänden, sich ganz und gar der Greta-Clique angeschlossen haben.

Das führte zu einem folgenden Dialog. Wer Lust hat sollte ihn lesen bzw hören…interessant

und wohl auch lehrreich für zukünftige Auseinandersetzungen mit den depperten Anhängern „nur der Mensch und das Tier und die Natur haben die Schuld an einer Klima-Änderung“….

und so beginnt es:

seit Jahren unterstütze ich Tierrechte als Fördermitglied.

In der Hoffnung mehr Schutz für Tiere zu erreichen.

In der Ausgabe „tierrechte 04-2019“ wird eine regelrechte Regierung-Propaganda zwecks „Klimawandel“

betrieben.

Es geht nicht einen für einen Planeten ganz normale über Jahrhunderttausende stets wiederkehrende Klima-Änderung.

Ganz ohne Menschen!!!

Nicht nur in den USA gibt es zehntausende von Klimaforschern die eindeutig und nicht zu leugnen nachweisen,

dass es einen menschen-gemachten Klimawandel nicht gibt.

Dies ist eine von der politischen und Hintergrundszene betriebene Propaganda um eine Klimasteuer einzuführen.

Trinkt weniger Milch…so schreiben Sie….wollen sie eine Milchwirtschaft ebenfalls vernichten….für irgendwelche

Kunstprodukte die die Industrie dann teuer verkaufen kann?

Ich kann Ihnen auf Verlangen zahlreiche Dokumente, Bücher und wissenschaftliche Nachweise mit Quelle zukommen lassen die einwandfrei die Klimahysterie als falsch und verlogen mit Hintergrund-Interessen unleugbar nachweisen.

Diese x-fache Millionärin und freche Göre Greta mit ihren Kindergarten-Jüngern als Frontfigur zu erwähnen ist eine Frechheit für jeden Erwachsenen der sich selber frei informieren kann.

Ich habe die Klima-Debatte lange intensiv verfolgt.

Es gibt keinen menschen-gemachten Klimawandel, sondern lediglich einen über Jahrmillionen wiederkehrenden Klimawandel.

Auch ohne jedwede menschen-gemachte Tierhaltung und Industrien käme der Klimawandel.

Alles andere ist eine unterwürfige Haltung gegenüber einer GG-Kriminellen Angel Merkel und ihren UN-Vasallen.

Darunter verstehe ich keinen Einsatz für Tierrechte!!!

Wer nicht erkennen kann und sich nicht selbst frei informieren kann, dass die ganze Klima-Hysterie künstlich gesteuert ist und diese Greta eine gesteuerte Marionette ist…..dem kann wohl nicht geholfen werden.

Sollten Tierrechte  weiterhin den politisch-gewollten Klima-Programm unterstützen, werde ich meine Unterstützung aufkündigen!

Es gibt vor Ort und in der Welt reichlich Projekte zum Schutz von Tieren ohne der politisch-geförderten Klimahysterie gleich ganze Magazine zu widmen.

mit freundlichem Gruß,

weiter da  keine Antwort erfolgte

Guten Tag,

hiermit kündige ich zum 31.12.2019 mein Förder-Abo und sonstige Unterstützungen.

da ich aus dem beeinflussbaren Alter von Kindergarten und Schule heraus bin, war es ein leichtes

die Klima-Hysterie als reine politische Propaganda mit Hintergründen zu durchschauen.

Es gibt keine menschen-gemachte Klima-Änderung…dies wurde nachweisbar und unleugbar von weit

über zehntausend Klima-Forschern aus aller Welt nachgewiesen.

Jede Einzugs-Vollmacht wird Ihnen sofort entzogen!

Bitte um Bestätigung.

Antwort

hiermit bestätige ich Ihnen Ihre Kündigung.
Die Lastschrift habe ich gelöscht.

Was Ihre Beschwerde betrifft, da sind wir uns wahrhaftig nicht einig.

Es ist wissenschaftlich gesichert und gut belegt, dass der Mensch Hauptverursacher der bereits laufenden globalen Erwärmung ist.

Diesem Konsens stimmen Wissenschafts-Akademien aus 80 Ländern zu, außerdem viele weitere wissenschaftliche Organisationen und – laut mehrerer Studien – rund 97 Prozent der Klimawissenschaftler.

Mit besten Grüßen
Christina Ledermann

darauf meine Abschluß-Ausführung

Hallo,

zum Abschluss noch eine kleine Erklärung mit der Bitte diese zu lesen und zu überprüfen:

mehrere zehntausend Wissenschaftler haben eindeutig klar-gestellt das der Mensch keinen Anteil an einer Klima-Erwärmung hat!

Das ist global-weit gesehen unmöglich.

Seit Jahrmillionen gibt es Klima-Schwankungen…wesentliche stärker ausgeprägte…lange bevor es Menschen gab.

Dazu: es ist wissenschaftlich bewiesen das es u.a. auf dem Planeten Mars

 ebenfalls eine Klima-Erwärmung gibt…ist das auch die Schuld von Menschen?

https://www.esa.int/Space_in_Member_States/Germany/Klimawandel_auch_beim_Mars

https://www.wissenschaft.de/astronomie-physik/klimawandel-auf-dem-mars-2/

https://kaltesonne.de/klimawandel-auf-dem-mars-analog-zur-erde/

https://skepticalscience.com/arg_Globale-Erwaermung-auf-dem-Mars.htm

https://www.welt.de/wissenschaft/article796347/Auch-auf-dem-Mars-wird-es-waermer.html

https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/wissen/natur/895623-Einst-war-der-Mars-lebensfreundlich-dann-kam-der-Klimawandel.html

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/astronomie-neue-beweise-fuer-klimawandel-auf-dem-mars-171564.html

https://www.stern.de/panorama/wissen/kosmos/temperaturanstieg-klimawandel-auch-auf-dem-mars-3361996.html

http://www.science-skeptical.de/klimawandel/der-treibhauseffekt-auf-erde-venus-mars-in-einer-abbildung/0017496/

und viele mehr….

Der Mensch trägt die Schuld an der Klima-Erwärmung auf dem Planeten Mars.….weiss das auch die Greta oder die GRÜNEN…?

Übrigens ist der Mensch auch schuldig für die starke Erwärmung des Planeten Venus….sowie alle Änderungen die zur Klima-Änderung führen auf unserem Zentral-Gestirn: der Sonne….alles Schuld des Menschen…..wir brauchen eine Weltall-Greta....

Wissen Sie überhaupt das Pflanzen Co2 zum wachsen und leben brauchen und somit Sauerstoff erzeugen können…

wissen Sie das CO2 über-lebenswichtig für Flora, Fauna und Menschen ist…

Wissen Sie das die Co2-Steuer eine schon lange beschlossene Sache ist…zur Finanzierung der zig-Millionen rein

Sozialbeziehende Menschen aus aller Welt besonders Afrika….keine Flucht-Ursache, sondern ein rein gewollter Bevölkerungs-Austausch…lesen Sie den Hooton-Plan…sapere-aude…

Nein, Sie wissen es nicht!

Sie rennen einer 16-jährigen Großschnute aus Schweden hinterher deren Eltern x-fache Millionäre und

Großverdiener am Klima-Programm sind…

Aber glauben Sie ruhig den offiziell finanzierten und unter Druck gesetzten „Wissenschaftlern“…

und halten Sie alle Klimaforscher die das Gegenteil unanfechtbar nachweisen für Lügner und Leugner…

Selber denken….sapere-aude…genau wie Immanuel Kant es formuliert hat….

Eine CO2-Steuer würde für eine drastische Verarmung in Deutschland führen.

Bereits 2025 müsste eine vierköpfige Durchschnitts-Verdiener-Familie mindestens 2500 Euro jährlich bezahlen….

für nichts, denn die Klimaänderung kann kein Mensch stoppen, schon gar nicht das kleine Deutschland….

Menschen-gemachte Klima-Erwärmung….damit können Kleinkinder manipuliert werden…aber Erwachsene?

KLIMA-HYSTERIE: DIE CO2-BEHAUTPUNG IST DIE GRÖSSTE LÜGE DER MENSCHHEITSGESCHICHTE. CO2 IST EIN EFFEKT, ABER NICHT DIE URSACHE! DER ANTEIL DES VON MENSCHEN VERURSACHTEN CO2 IST MIKROSKOPISCH GERING

Wie schon erwähnt: sapere aude…..versuchen Sie es mal damit!

KLIMASCHWINDEL ENTLARVT VON SPIEGEL TV 2007:

https://videos.files.wordpress.com/y95XqMMI/klimaschwindel-entlarvt-von-spiegel-tv-2007_dvd.mp4

Dazu gibt es freie und unabhängige Klimaforscher…nicht vergessen…die eine menschen-gemachte Klima-Änderung ohne jeden Zweifel widerlegen!

Was soll’s…..glauben Sie auch weiterhin der Greta und ihren Klima-Jünglingen und beklatschen Sie den Untergang der deutschen Industrie und des Lebensstandards……allerdings ohne das sich Klima-mäßig etwas ändert.

Ausser das die Natur durch CO2-Entzug abstirbt und die Fauna darunter leiden wird….

Zum Abschluss:

Bereiten Sie auch eine Klima-Propaganda für den Planeten Mars vor…zweifelsohne ist auch dort der Mensch verantwortlich…

Ständig steigende und sich verändernde Sonnen-Strahlungen durch Aussprüche und starken Eruptionen…die das Klima auf der Erde maßgeblich beeinflussen….ohne Zweifel ist an den Sonnen-Veränderungen auch der Mensch verantwortlich.

Traurig, wie leicht sich Erwachsene , eigentlich intelligent, durch radikale politisch- mediale Schuld-Einflößungen das eigene Denken scheinbar in den Hintergrund schieben.

Sapere-aude…..für heutige hirngewaschene Generationen unbekannt, wie wohl auch die Werke von Immanuel Kant.

Vergessen Sie bei allem Klima-Wahn nicht die Tiere….

Immerhin beschuldigen die GRÜNEN Hunde und Katzen massgeblich an der Klima-Erwärmung schuldig zu sein, fahren aber selbst die dicksten Autos.

https://utopia.de/haustiere-klima-umwelt-hund-katze-150895/

KLIMAWANDEL! … 1.050€ PRO MONAT UND HAUSHALT…WISSENSCHAFTLICH BEWIESEN IST DIE KLIMAÄNDERUNG NATÜRLICH UND IN KEINSTER WEISE VOM MENSCHEN VERURSACHT…

PETITION VON 90 WISSENSCHAFTLERN ZUM THEMA KLIMA

„DIE KLIMA-LÜGE“ DR. WOLFGANG THÜNE, HARTMUT BACHMANN

https://vademecum.brandenberger.eu/klima/wandel/einfuehrung.php

lesen, prüfen, denken…bildet, erklärt und befreit von Manipulationen durch die politischen Medien…

Für den Einsatz um Tierrechte bedanke ich mich herzlich…

Wiggerl

Höcke besiegt „die Fratze des Terrors“ und zieht als zweitstärkste Kraft mit seiner Flügel-AfD in das 88-Parlament ein


Ausgabe 162: Montag, 28. Okt. 2019

Ausgabe 162: Montag, 28. Okt. 2019

AfD-Chef Gauland (mitte): „Höcke hat alles richtig gemacht, alles richtig gesagt.“  Und Höcke (re) gilt als „Nazi“. Höcke die neue Mitte!

Höcke besiegt „die Fratze des Terrors“ und zieht als zweitstärkste Kraft mit seiner Flügel-AfD in das 88-Parlament ein

Der Deutsche Björn Höcke erstürmte gestern mit seinem triumphalen Wahlsieg den Landtag von Thüringen. Mit 23,5 Prozent konnte er die Wählerstimmen seiner Flügel-AfD mehr als verdoppeln. Mehr noch, er ist der einzige in der AfD, der als Spitzenkandidat bei einer Wahl in der BRD die Partei der „Terror-Fratze“ (die Merkel-CDU) besiegte.

Das wäre vielleicht nichts Außergewöhnliches, wenn Björn Höcke nicht als die Personifizierung des wiederauferstandenen „Nazi“ gelten würde. Er sollte das als Schimpfwort gedachte Wort als Auszeichnung begreifen, denn der Begriff „Nazi“ ist biblisch abgeleitet (engl. Bibel: Nazirites) und steht für die Nazarener, „die von Gott Erhöhten“. Alles, was die globale Weltjudenmacht im Vorfeld der Thüringenwahl an Hetze, Lügen und Blut gegen den Deutschen Höcke aufbieten konnte, wurde aufgeboten. Was diese Macht gegen Höcke inszenierte, dürfte nicht nur beispiellos in der Menschheitsgeschichte des Bösen sein, sondern ist erwiesenermaßen beispiellos unter der Herrschaft „der Fratze des Terrors“. Das Töten von zwei Deutschen in Halle, kurz vor der Wahl, wurde propagandistisch gegen Höcke als „Judenmorde“ gebraucht. Doch es war umsonst. „Ich wurde zum Teufel der Nation stilisiert“, sagte Höcke am Wahlabend. Der Führer der Globaljuden, Ronald S. Lauder, der WJC-Präsident, ließ seinen ganzen Hass zwei Tage vor der Wahl in der FAZ ab. Das betreute Morden“ von Halle umschrieb Lauder chuzpisch so, dass der unbedarfte Leser glaubt, Juden seien ermordet worden. Lauder: „An Jom Kippur kam es in Halle zu den tragischen Morden.“ Der WJC gab bereits vier Wochen vor der Wahl der BRD seinen „Wunsch“ bekannt, Höcke unter zehn Prozent zu drücken, und zur Erreichung dieses Ziels müssten alle dem Globaljudentum zur Verfügung stehenden Mittel eingesetzt werden. In der FAZ vom 25. Okt. appellierte Lauder: „Das alarmierende Ergebnis ist, dass 41 Prozent aller Deutschen und der deutschen Eliten antisemitisch der Meinung sind, dass Juden zu viel über den Holocaust sprechen.“ Er erwähnte nicht, dass 22 Prozent der BRD-Eliten den Juden selbst die Schuld für den „Judenhass“ geben. Das Internationale Auschwitz-Komitee (IAK) unter Führung des „Überlebenden“ Roman Kent, geiferte bereits nach den Landtagswahlen von Sachsen und Brandenburg wutschnaubend: „Trotz nachgewiesener Nazi-Gesinnung innerhalb des AfD-Personals ist jeder fünfte Bürger in diese von Hass geprägte Richtung abgebogen.“ Und am Wahlabend ließ Kent seinen Holo-Goy Christoph Heubner jaulend erklären: „Für Überlebende der deutschen Konzentrationslager ist diese massive Zunahme der Stimmen für die AfD in Thüringen ein erneutes Signal des Schreckens.“

Ronald Lauder, WJC-Präsident, verlor gegen Höcke

Lauders „Bitte“ an die Merkel-BRD, Höcke bei der Landtagswahl unter 10 Prozent zu halten, wurde nicht nur vom „betreuten Morden“ in Halle, nicht nur von der beispiellosen Bluthetze gegen Höcke flankiert, sondern auch noch mit Gerichtsentscheiden verstärkt. Die CDU-Minusgestalt Mike Mohring, der direkte Wahlkampf-Gegner von Höcke, kotzte im Fernsehen auftragsgemäß: „Ich finde, Höcke ist ein Nazi. Das haben auch andere festgestellt.“ In einem Eilverfahren erlaubten die Richter, Höcke „Faschist“ oder „Nazi“ zu nennen. Damit sollte der Haupt-Wahlschlag gegen Höcke geführt werden, denn mit „Nazis“ wolle in der BRD niemand, aber auch gar niemand etwas zu tun haben. Falsch, die „Nazis“, also „die von Gott Erhöhten“, sind die neue Mitte in der BRD. Das stellt die Minus-Führung der West-AfD vor gewaltige Probleme, denn sie wollen so gerne merkelhaft erscheinen und Höcke sogar aus der Partei werfen. Das wird jetzt schwierig werden. Es ist der „Nazi“-Flügel er AfD, der gewinnt, nicht der Anti-Nazi-Sumpf der West-AfD, der kaum 10 Prozent bei Wahlen schafft. Und so musste auch AfD-Chef Jörg Meuthen den „Nazi“-Sieg in Thüringen am Wahlabend lobpreisen. Meuthen: „Die ehemaligen Volksparteien kommen insgesamt noch auf 30 Prozent. Wir erleben hier ihren Niedergang. Wir haben nun auch in Thüringen die CDU überholt. Es ist der Aufstieg der AfD im bürgerlichen Lager, ganz klar. Wir sind hier der große Wahlsieger. Die Erfolge müssten jetzt auch im Westen umgesetzt werden.“ D.h., der Deutsche Höcke soll jetzt auch im Westen AfD-Vorbild sein und für Wahlerfolge sorgen. Auf derselben Linie lobpreiste Meuthens AfD-Chef-Kollege Alexander Gauland Höckes grandiosen „Nazis“-Sieg. Gauland: „Ja, ich wiederhole es, ihr habt einen tollen Wahlkampf gemacht gegen Hetze, gegen Hass. Im Grunde genommen habt ihr allen deutlich gezeigt, das ist die zukünftige Volkspartei. Björn Höcke hat alles richtig gemacht und alles richtig gesagt. Die Grünen ruinieren Deutschland, diese Leute gehören in kein Parlament. Die AfD ist die einzige bürgerliche Volkspartei und bürgerliche Kraft.“ Man reibt sich die Augen. Höcke gilt den BRD-Systemparteien, der Bundesregierung, dem Bundespräsident, vor allem dem Jüdischen Weltkongress‘ als klarer „Nazi“. Aber gemäß Gauland hat dieser „Nazi“ nicht nur „alles richtig gemacht und alles richtig gesagt“, sondern Höckes „Nazi“-Flügel der AfD gilt nunmehr als neue Mitte, als die „neue, bürgerliche Volkspartei“. Und dann zieht Wahlsieger Höcke auch noch in ein Parlament mit 88 Sitzen ein – ein Schelm, wer sich dabei etwas denkt.

Bei diesen Worten fühlen sich Geschichtskenner an die Landtagswahl in Thüringen vor 90 Jahren erinnert. Am 8. Dezember 1929 erreichte die NSDAP 11,3 Prozent der Stimmen, wurde drittstärkste Kraft. Nichts im Vergleich zur AfD gestern, dennoch war die Thüringen-Wahl vor 90 Jahre für die NSDAP die Wendemarke im Kampf zur Rettung Deutschlands. Dr. Wilhelm Frick wurde im Januar 1930 Innen- und Volksbildungsminister in Thüringen. „Als erster Nationalsozialistischer Minister stellte Dr. Frick unter Beweis, dass die Nationalsozialisten nicht nur aktiv in der Opposition gegen die Regierung sein können, sondern dass sie auch fähig sind, selbst zu regieren und die Geschicke eines Landes in geordnete Bahnen zu lenken, wenn man ihnen dazu die Möglichkeiten gibt. Der sozialdemokratische Innenminister Severing brach aus fadenscheinigen Gründen die Beziehungen zur Thüringischen Landesregierung ab und sperrte die Reichszuschüsse für die thüringische Staatsregierung. Mit derartigen Mitteln wollte man die nationalsozialistische Regierung lahmlegen und zum Scheitern bringen. Die volksfremden Machthaber hatten sich jedoch in den Fähigkeiten ihrer Gegner getäuscht. Finanzielle Einsparungen, Verwaltungsreformen und Kampf gegen die durch jüdische Zersetzung verbreitete artfremde Unkultur, also positive Arbeit, waren die Antwort der Nationalsozialisten in Thüringen“, schreibt der Reichsführer-SS in dem Buch „Der Weg der NSDAP“.

Alles also schon einmal dagewesen, das Leid, die Verfolgung der anständigen Deutschen durch die Kräfte „der artfremden Unkultur“. Nur ist der Kampf heute sehr viel schwieriger geworden, weil er sehr viel tödlicher ist, denn mit 40 Millionen (mindestens) Fremden im Land, davon etwa 25 Millionen feindliche Artfremde, steht alles auf dem Spiel. Nur wissen wir, dass diese Elite von mindestens 25 Prozent der Deutschen im Osten gesund, also den Kranken Minusmenschen des Systems im Kampf weit überlegen sind. Es wird mit den gesunden Teilen der Polizei und der Bundeswehr „zum Schwur“ kommen, keine Frage. Merkel, „die Fratze des Terrors“, setzt auf beschleunigten Bevölkerungsaustausch, um keine deutsche Wahlmehrheit mehr entstehen zu lassen. Deshalb wird es anderweitig „zum Schwur“ kommen. Die Deutsche Elite ist bereit, wie der gestrige Wahlsonntag zeigt, wenn sie auch noch nicht gerüstet ist.

Prof. Max Otte nennt Merkel „die Fratze des Terrors“

Zwei Tage vor der System-Bruch-Wahl in Thüringen gab das CDU-Mitglied, der deutsch-US-amerikanische Ökonom Prof. Dr. Max Otte, RT ein erstaunliches Interview. Dr. Otte bezeichnet Merkel offen als die Herrin des Terrors über die Deutschen, als die Fratze des Terrors und des Kontrollstaates. Prof. Otte wörtlich: „Der Terror ist hoch asymmetrisch. Wir haben natürlich den linken Meinungsterror. Wir sind tief drin in einem repressiv autoritären System. Die Meinungsfreiheit ist zu 70 Prozent beschädigt. Merkel setzt die Repression ganz konsequent um. Sie macht das hinter den Kulissen, sie ist die Fratze des Kontrollstaates. In diesem System wird man mit einer anderen Meinung plattgemacht. Es wird tyrannisiert. Wir haben eine tyrannische Haltung der Mehrheit des Mainstreams gegenüber denjenigen, die anders denken. 70 Prozent der Deutschen trauen sich nicht mehr ihre Meinung zu sagen. Wir sind ganz tief drin im Überwachungsstaat. Die Menschen müssen unter massiven Repressionen leiden in diesem Land. Wir haben mittlerweile repressive Verhältnisse.“ Für das NJ ist die Tatsache wichtig, dass Otte unsere Analysen zum bevorstehenden Zusammenbruch des Weltsystems übernommen hat, so wie er nach dem Finanz-Crash 2008 die NJ-Analysen bestätigte. Beim NJ seit 2003 Thema. Zum Bruch des Weltsystems und der Entstehung der Neuen Nationalen Weltordnung, seit Jahren vom NJ vorausgesagt, propagierte die RT-Journalistin Jasmin Kosubek in derselben Sendung Ottes neues Buch mit diesen Worten: „In seinem neuen Buch beschreibt er den Welt-Systemcrash und die Geburt einer neuen Weltordnung.“ (RT)

Dass die „Fratze des Terrors“ mit ihren Minusmenschen untergehen wird, steht fest. Nach dem Brexit muss die finanziell kaputte BRD ihren EU-Beitrag verdoppeln, was für sich selbst schon den Untergang bedeutet. Die EU fordert nach der gestrigen Merkel-Dämmerung keck: „Deutschland wurde von Brüssel mitgeteilt, die EU-Zahlungen zu verdoppeln, nachdem die britischen Milliarden wegbrechen. Deutschland könnte eine Beitragserhöhung von 100 Prozent entgegensehen.“ (Express) Das gestrige Wahldebakel der „Terror-Fratze“ wurde in den britischen Zeitungen mit jubilierendem Zynismus quittiert. Der Express titelt heute: „Merkel erleidet eine neue Schock-Niederlage. Die Deutschen wenden sich von Mutti Merkel bei der Wahl ab.“

Gleichzeitig schreiten die Präsidenten Trump und Putin weiter voran, die Nato zu zertrümmern, um das Merkel-System endgültig auszumerzen und Europa vom „Bösen“ zu befreien. Präsident Trump zieht sich aus der Welt zurück, womit er das Weltsystem zum Einsturz bringen will. Am 16. Oktober 2019 erklärte Trump auf einer Pressekonferenz: „Syrien will der Türkei kein Land überlassen. Was hat das mit uns zu tun, wenn sie sich darum schlagen? Russland, Iran, Syrien, und etwas weniger die Türkei, hassen den IS so wie wir den IS hassen. Und der IS befindet sich in ihrem Teil der Welt, wir sind 7000 Meilen davon entfernt. Wir sind in so vielen Ländern, dass ich mich schäme, die Zahl laut zu nennen. Ich habe versprochen unsere Soldaten zurückzubringen, und das tue ich.“ (Quelle) Jahrzehntelang wurde den globalistischen USA vorgeworfen, die Welt mit Kriegen zu überziehen, was richtig war. Jetzt hat Amerika einen nationalistischen Präsident, der keine Kriege mehr in der Welt inszenieren will, und wird dafür als Teufel gebrandmarkt. Globalistischer Satanismus!

Unwerte als Werte, Lüge als Wahrheit, Satanismus als Humanismus, Abartigkeit als Normalität und Harvard-Rassismus


Ausgabe 160: Mittwoch, 23. Okt. 2019

Erste-Klasse-Versorgung für die Invasions-Armeen, Abweisungen für schwerstkranke deutsche Kinder!

Unwerte als Werte, Lüge als Wahrheit, Satanismus als Humanismus, Abartigkeit als Normalität und Harvard-Rassismus

Wie orientiert man sich in der Dunkelheit des Lügensystems? Immer das als wahr annehmen, was vom System bekämpft und als Lüge bezeichnet wird. Für die meisten Menschen ist das nicht einfach, denn sie sind durch die in sie hineingepressten Lügen in hohem Maße geistesgeschädigt. Dadurch sind sie ignorant gegenüber allem geworden, was nicht den offiziellen Lügen entspricht, sie können nicht mehr logisch denken. Der schlimmste Zustand aber ist die grausame Abkehr von der für alle fühlbaren Schöpfungsordnung.

Mit dem „Wissen“ über Adolf Hitler rechtfertigen die Herren und Damen der satanischen Globalisten-Ordnung alle Verbrechen auf diesem Erdenrund, „damit so etwas nicht mehr geschehe“. Immer noch laufen Millionen Menschen bei uns in die Kirchen, beten, ohne die Botschaft Jesu kennen, ohne die Ur-Wahrheit der Welt wissen zu wollen. Zu des Erlösers Zeit und danach waren er und seine Jünger ebenso diffamiert und verfolgt wie heute Hitler und seine Jünger diffamiert und verfolgt werden. Als Jesus von den Führungsjuden vor dem Sanhedrin als Verbrecher verurteilt wurde, war das die Blaupause für das Nürnberger-Terror-Tribunal – die Massen verlangten schreiend, der jüdische Mörder Barabas möge begnadigt und dafür Jesus getötet werden. Sie schrien: „Weg, weg mit dem, kreuzige ihn“. (Joh 19:15) Alle fürchteten sich, „offen von Jesus zu reden, aus Angst vor den Juden!“ (Joh 7:13) Wenn die Massen sogar den Sohn Gottes als Verbrecher beschuldigten, wieviel sollen da ihre heutigen, nachgeplapperten Hitler-Beschuldigungen wert sein? So wenig wie damals die Anschuldigungen gegen Jesus.

Aber an welchen für alle sichtbaren Eckpfeiler, wofür man weder studieren, noch die verheimlichten Wahrheiten kennen muss, kann sich der Mensch dennoch orientieren? Das höchste Maß an Moral und Zivilisation könnte das Menschengeschlecht auf dieser Erde durch die Anerkennung der Tiere als Gottesgeschöpfe erreichen. Mhatma Ghandi setzte den Standard so: „Die Größe einer Nation und ihr moralischer Fortschritt können danach beurteilt werden, wie sie ihre Tiere behandelt.“ Von Maxim Gorki stammt dieser zivilisatorische Weisheitssatz: „Nach manchen Gesprächen mit Menschen hat man den Wunsch, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzulächeln und vor einem Elefanten den Hut zu ziehen.“ Und der Große Leonardo Da Vinci brachte die Weltlügen mit der Grausamkeit gegenüber Tieren in Verbindung. Er sagte: „Die Mitteilungsmöglichkeit des Menschen ist gewaltig, doch das meiste, was er sagt, ist hohl und falsch. Die Sprache der Tiere ist begrenzt, aber was sie damit zum Ausdruck bringen, ist wichtig und nützlich. Jede kleine Ehrlichkeit ist besser, als eine große Lüge.“ Ja, die Tiere können nicht lügen, sie sind demnach die einzigen wirklichen Gottesgeschöpfe. Schopenhauer brachte es auf den Punkt: „Wer gegen Tiere grausam ist, kann kein guter Mensch sein. … Man möchte wahrlich sagen: Die Menschen sind die Teufel der Erde und die Tiere ihre geplagten Seelen.“

Die Sorge um die Tiere, der wahre Tierschutz, ist also der Eckpfeiler einer jeden Zivilisation. Als Adolf Hitler am 30. Januar 1933 an die Macht kam, wurde als erstes das Tierschutzgesetz verabschiedet. Spätestens im Juli 1933 sollte kein Tier mehr für Tierversuche (Vivisektion) gequält werden. Aber schon ab März 1933 gab es keine Tierversuche mehr. Nur zwei Jahre später wurde das „Naturschutzgesetz“ verabschiedet, das im Gegensatz zu heute einen wirklichen Naturschutz festlegte. Der wissenschaftliche Fortschritt unter Hitler war beispiellos in der Menschheitsgeschichte, und ganz ohne Tierquälerei. Der Reichsführer SS, Heinrich Himmler, erklärte 1937 in seiner Schrift Die Schutzstaffel unter dem Kapitel „Das Recht des Tieres“, dass „nur ein Arier, ein Germane dazu fähig war, das Tier, das in ungezählten Ländern dieser Erde rechtlos ist, in seine Rechtsordnung einzubeziehen.“ Und heute? Gestern titelte die TZ: „Tierversuche: Bayern genehmigt alles.“

Natürlich aß auch Hitler kein Fleisch, aus Liebe und Respekt gegenüber den Tieren. Der Große Bernard Shaw sagte: „Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht.“ Übrigens adressierte Ghandi seine Briefe an Hitler mit „Dear friend Hitler“ (Lieber Freund Hitler). Klar ist es in der BRD verboten, Gutes über Hitler zu sagen. Selbst wenn die Lügen über ihn wahr wären, dann hätte er doch auch viel Gutes getan. Und warum darf man selbst das nicht erwähnen? Nun, über Jesus durften die Menschen damals auch nichts Gutes sagen, nur Schlechtes war erlaubt. Das sollte zu denken geben. Auf jeden Fall hat die durch Zwangslügen erzeugte Geisteskrankheit dazu geführt, dass alles, was es an Lebensgrundlagen gab, bereits weitgehend vernichtet werden konnte. Der Mensch verkraftet nicht, wenn er nicht zweifeln, nicht seine wahre Meinung sagen darf, er wird seelisch krank. Deshalb gibt es in der BRD weltweit die meisten seelisch Kranken.

Die todkranke kleine Frieda, nach 8 Stunden den letzten Klinikplatz weit weg erreicht!

Aufgrund dieser Geisteskrankheit spüren sie nicht mehr, dass sie mit der Überflutung von feindlichen fremden Massen vernichtet werden. Gestern berichtete die TZ, wie die Aufnahme des todkranken einjährigen Kindchen deutscher Eltern von allen Münchner Kliniken abgewiesen werden musste. Dank der Flutwellen und deren Familien-Nachzugswellen sind unsere Kliniken vollgestopft. Darüber hinaus fallen immer mehr Kliniken der unbezahlbaren Invasionen-Versorgung zum Opfer (mind. 300 Mrd. Euro im Jahr), obwohl Tausende gebaut werden müssten, um die Versorgung notdürftig aufrechterhalten zu können. Und so mussten die Eltern der einjährigen, todkranken Frieda Zattler in einer achtstündigen Odyssee einen Notaufnahmeplatz in einer Klinik suchen. In München wurde die kleine todkranke Frieda wegen Bettenmangel abgewiesen. Am Ende gab es den letzten Platz im entfernten Augsburger Klinikum. Diese tödlichen Zustände werden in der Migrations-BRD aufgrund der fortgeschrittenen Geisteskrankheit gar nicht mehr als bedrohlich wahrgenommen.

Und wenn, wie im noch etwas gesünderen Osten der BRD, dennoch Menschen aufwachen, zumindest mehr als im mit Lügen eingeschläferten Westen, läuft die zur Gewohnheit gewordene Mord-Maschinerie an. Beispiel: NSU-Morde und Lübcke-Mord. Der Halle-Mord trifft den Deutschen Björn Höcke bei der Wahl am Sonntag. Der Lübcke-Mord – unter dienstlicher Temme-Betreuung – kam der Bürgermeister-Stichwahl in Görlitz gelegen, der AfD-Kandidat unterlag nach dem Aufschrei dem CDU-Mann. Andreas Temme scheint der Geheimdienstmann für das ganz Spezielle zu sein, um das Erwachen der Bevölkerung durch „betreutes Morden“ schon im Keim zu ersticken. Temme war 2006 als einziger beim Mord an dem türkischen Internet-Café-Betreiber Halit Yozgat am Kasseler Tatort. Er hatte Schmauchspuren der Schusswaffe an seiner Kleidung. Die Videobänder, die ihn als Mörder vielleicht hätten zeigen können, sind verschwunden. Er will den Toten beim Vorbeigehen an der Theke in 50 cm Abstand nicht gesehen haben. Entweder war er der Mörder, oder jemand aus seiner Todesbrigade mordete unter seiner Anleitung, müsste der juristische Schluss lauten. Die NSU-Morde waren „betreutes Morden“, die Akten dazu sind 130 Jahre lang gesperrt. Und siehe da, auch der Mörder des Migrations-Extremisten Walter Lübcke, Stephan Ernst, wurde vom Verfassungsschutz-Mann Temme betreut: „Die hessischen Sicherheitsbehörden haben erstmals eine Verbindung zwischen dem ehemaligen Verfassungsschützer Andreas Temme und Stephan Ernst, dem mutmaßlichen Mörder von Walter Lübcke, eingeräumt. Temme sei mit dem Rechtsextremisten Ernst ‚dienstlich befasst‘ gewesen, so Innenminister Peter Beuth (CDU).“ (Spiegel) Nach dem orchestrierten Anschlag in Halle, bei dem kein Jude, sondern zwei Deutsche Opfer wurden, muss allein Juden gedacht werden, um Björn Höcke als „Nazi-Mörder“ am Sonntag bei der Wahl zur Strecke zu bringen. Die Lügen und der Rassismus der Globaljuden bleiben einem da geradezu im Halse stecken.

Jüdischer Rassismus

Harvards Judenführung diskriminiert Chinesischstämmige, weil sie sich nicht für Anti-Weißen-Hetze einspannen lassen wollen

Die US-Elite-Universität Harvard ist quasi ein jüdisches Institut. „Harvards jüdischer Präsident“, wie die Times of Israel Lawrence Bacow feiert, pflegt aber ein rassistisches System zur Ausgrenzung von Amerikanern mit asiatischer Herkunft, vornehmlich Chinesen. Weil diese jungen Leute wirklich etwas lernen wollen, und in Aktivitäten gegen sog. Rechte kein Lernziel erkennen, werden sie ausgegrenzt. Den Globaljuden geht es darum, ihr Ethno-Vernichtungssystem jedem jungen Menschen als alleinigen Lebensinhalt in die erkrankten Gehirne zu pflanzen. Da die Chinesen im Gegensatz zu den Weißen dafür aber nicht anfällig sind, werden sie von Bacow rassistisch ausgeschaltet. Bacow beruft sich dabei auf das Weißen-Ausgrenzungsgesetz „Positive Diskriminierung“. Die Studenten für fairen Zugang (SFFA) zogen deshalb vor Gericht und klagten Harvard der offenen Diskriminierung von Studenten mit asiatischer Herkunft an. Aber die Richterin Burroughs, die noch von Obama ernannt worden war, sah in der Ausgrenzung von leistungsstarken US-Asiaten keinen Rassismus. Zumal Schwarze ohne Qualifikation studieren dürfen, solange sie sich fleißig an Anti-Rassismus-Demonstrationen beteiligen. Dazu die FAZ: „Die Bewerbungsformulare für Harvard enthalten die Daten von mehr als 150.000 Bewerbern für die Aufnahmejahrgänge 2010 bis 2015 mit einer Fülle von Informationen für die geheimgehaltene Auswahlprozedur. Die projektierte Zusammensetzung des Anfängerjahrgangs erfolgt NACH HAUTFARBE. DER FAKTOR RASSE und Charaktereigenschaft der Rasse, ist bei der abschließenden Gesamtbewertung des Bewerbers einzubeziehen. Asiaten schneiden in der Bewertung der Persönlichkeit, der Note für Charaktermerkmale wie Hilfsbereitschaft und Selbstvertrauen, schlechter ab und werden sogar von ihren Lehrern in der Schule in diesen psychologischen Kategorien schlechter bewertet, obwohl sie typischerweise bessere Schüler sind. Nicht stark genug, gemessen am individualistischen Ideal von Harvard [demonstrieren gegen Rechte als Ideal]. In bestimmten Bevölkerungsgruppen gehen akademische Höchstleistungen tatsächlich öfter mit einem Persönlichkeitstypus einher, dem man in Harvard ungern begegnet: dem Streber.“ (FAZ, 09.10.2019, S. N4) Wer also wirklich lernen und sich in Harvard nicht der multikulturellen Seuchen-Ideologie der Globaljuden als Lernzweck ergeben will, hat keine Chance. In Harvard wurde das Flutprogramm für Europa erdacht und Merkel damit beauftragt. „Das größte Experiment der Menschheitsgeschichte“, wie es Harvard nennt. In Harvard wird offen die Ausrottung der weißen Menschen gefordert. Wer damit konform geht, braucht sich in Harvard um Bestnoten, auch ohne zu lernen, keine Sorgen mehr machen. Da aber die US-Ethno-Chinesen wertvolle Menschen durch echtes Wissen werden wollen, werden sie vom Harvard-Präsident Bacow rassistisch ausgegrenzt.