deutschelobby

JA ZUM DEUTSCHEN REICH………. SICH ERHEBEN…IMMER UND IMMER WIEDER…..BIS AUS LÄMMERN LÖWEN WERDEN

  • Europa, wir kommen! Und wir werden immer mehr.: Politische Hintergründe und wahre Geschichten von Flüchtlingsfamilien.

  • Der Diktatorpapst

  • Die Destabilisierung Deutschlands

  • Krieg, Terror, Weltherrschaft: Warum Deutschland sterben soll

  • Feindliche Übernahme: Wie der Islam den Fortschritt behindert und die Gesellschaft bedroht

  • Der geplante Tod: Deutsche Kriegsgefangene in amerikanischen und französischen Lagern

  • Linksversifft: Über Meinungsdiktatur und Deutschlandhass

  • Feurige Zeichen aus höheren Dimensionen: Kugelblitze, Orbs, spontane Feuer und eingebrannte Hände

  • Geheimplan Europa: Wie ein Kontinent erobert wird

  • Wenn der Papst flieht: Das letzte Zeichen vor dem großen Umbruch

  • Die Macht der Moschee

  • Die kleine unkorrekte Islam-Bibel. Tötet die Ungläubigen!

  • Megacrash – Die große Enteignung kommt

  • Internationales Freimaurerlexikon

  • An den Grenzen der Erkenntnis

  • PROPHEZEIUNG 2: Der Tag, an dem Deutschland starb

  • Wenn das die Menschheit wüsste…: Wir stehen vor den größten Enthüllungen aller Zeiten!

  • Deutschland außer Rand und Band: Zwischen Werteverfall, Political (In)Correctness und illegaler Migration

  • Das Große Gerson Buch: Die bewährte Therapie gegen Krebs und andere Krankheiten

  • Verbotene Erfindungen: – Energie aus dem ‚Nichts‘ – Geniale Erfinder – verspottet, behindert und ermordet

  • verheimlicht – vertuscht – vergessen 2018:

  • Tragödie und Hoffnung

  • Notfall-Vorsorge

  • Das grosse Buch der Überlebenstechniken

  • Das große Buch der Selbstversorgung

  • Selbstverteidigung im Straßenkampf: Hocheffektive Techniken für Mann und Frau, um den Angriff eines Straßenschlägers erfolgreich abzuwehren

  • Transformation of America…Mindcontrol — hart, entlarvend, mit Namen und Details…

  • Atlantis, Edda und Bibel: 200.000 Jahre germanischer Weltkultur und das Geheimnis der Heiligen Schrift

  • Wenn das die Deutschen wüssten…: …dann hätten wir morgen eine (R)evolution

  • Halt dem Kalergi-Plan!

  • Inside Islam: Was in Deutschlands Moscheen gepredigt wird

  • PROPHEZEIUNG: Der Tag, an dem Deutschland beschloss zu sterben

  • 3 Tage im Spätherbst: Wie Hellseher weltweit seit Jahnhunderten eine 3-tägige Finsternis für unsere Zeit vorhersehen

  • Anti-Giftköder-Training

  • Rückruf & Giftköderprävention

  • Der General des letzten Bataillons – Band 2: Die Alpenfestung

  • Der General des letzten Bataillons (Sonderelbe Jasmin, Band 1)

  • Pfefferspraypistole JPX inkl. Piexon Magazin 2x 10ml Ladung

  • Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde? Jan van Helsing, Thomas A. Anderson

  • No-Go-Areas: Wie der Staat vor der Ausländerkriminalität kapituliert

  • 3491961769 Das Totenbuch der Germanen: Die Edda – Wurzel eines wilden Volkes

  • Wiederkehr der Hasardeure: Schattenstrategen, Kriegstreiber, stille Profiteure 1914 und heute

  • Volkspädagogen

  • Gekaufte Journalisten

  • Die geheime Migrations-agenda

  • Grenzenlos kriminell

  • Mekka Deutschland: Die stille Islamisierung

  • Höllensturm: Die Vernichtung Deutschlands, 1944-1947

  • Die Asyl-Industrie

  • Verborgene Geschichte: Wie eine geheime Elite die Menschheit in den Ersten Weltkrieg stürzte

  • Das Anglo-Amerikanische Establishment

  • Geheime Machtstrukturen

  • Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

  • Die Weltbeherrscher: Militärische und geheimdienstliche Operationen der USA

  • Die geplante Vernichtung: Der Weg zur Weltherrschaft

  • England, die Deutschen, die Juden und das 20. Jahrhundert: Die perfiden Strategien des British Empire

  • Beuteland

  • „Other losses“ – die sonstigen Verluste – DVD

  • Sabatina James: Scharia in Deutschland

  • Die Grünen: Zwischen Kindersex, Kriegshetze und Zwangsbeglückung

  • Die türkische Bedrohung: Europa im Fadenkreuz des Islam

  • Der direkte Weg in den Dritten Weltkrieg

  • Chemtrails. Verschwörung am Himmel? Wettermanipulation unter den Augen der Öffentlichkeit

  • Die Zeit neigt sich dem Anbeginn Die Zeit neigt sich dem Anbeginn Band 1: Operation Walhalla IV

  • Die Zeit neigt sich dem Anbeginn Die Zeit neigt sich dem Anbeginn2 Band 2: Das Geheime Tagebuch der Arianni

  • Hunde würden länger leben, wenn …: Schwarzbuch Tierarzt

  • Eine Macht aus dem Unbekannten: Deutsche „UFOs“ – und ihr Einfluß im 21. Jahrhundert?

  • Verschwörung Jonastal. Sensationelle neue Erkenntnisse…

  • Sie sagten Frieden und meinten Krieg: Die US-Präsidenten Lincoln, Wilson und Roosevelt

  • Vorsicht Bürgerkrieg!: Was lange gärt, wird endlich Wut

  • Europa vor dem Crash: Was Sie jetzt wissen müssen, um sich und Ihre Familie zu schützen

  • 1939 – Der Krieg, der viele Väter hatte: Der lange Anlauf zum Zweiten Weltkrieg

  • Countdown Weltkrieg 3.0

  • der-dritte-weltkrieg-schlachtfeld-europa…………Bestseller

  • Das Dschihadsystem – wie der Islam funktioniert

    Buch -Das Dschihadsystem - Wie der Islam funktioniert
  • GenderGaga

  • Das jüdische Jahrhundert – in deutsch

    in deutscher Sprache!!!

  • Tödliche Toleranz: Die Muslime und unsere offene Gesellschaft

  • Als die Soldaten kamen: Die Vergewaltigung deutscher Frauen am Ende des Zweiten Weltkriegs

  • S.O.S. Germany: Wie Deutschland ausgeplündert wird

  • Die Rote Walze: Wie Stalin den Westen überrollen wollte

  • 2018 – Deutschland nach dem Crash

  • Zutritt streng verboten!: Die 24 geheimsten Orte dieser Welt

  • Die Impf-Illusion

  • Unterwerfung – wenn der Halbmond über Paris aufsteigt

  • Alptraum Zuwanderung

  • Die unbequeme Nation 2000 Jahre Wirtschafts- und Religionskrieg gegen die Deutschen

  • Unser Tausendjähriges Reich: Politisch unkorrekte Streifzüge durch die Geschichte der Deutschen

  • Am Vorabend des Dritten Weltkriegs: Was Hellseher für unsere nahe Zukunft prophezeien und was politische Fakten bestätigen

  • Kill the huns – Tötet die Hunnen!: Geheimdienste, Propaganda und Subversion hinter den Kulissen des Ersten Weltkrieges

  • Der größte Raubzug der Geschichte: Warum die Fleißigen immer ärmer und die Reichen immer reicher werden

  • Michael Wittmann: Efolgreichster Panzerkommandant des Zweiten Weltkrieges und die Tiger der Leibstandarte SS Adolf Hitler

  • Ihr seid Lichtwesen: Ursprung und Geschichte des Menschen

  • Das Tavistock Institut – Auftrag: Manipulation von Dr. John Coleman

  • Das Komitee der 300 – die Verschwörer

  • 14-18 der Weg nach Versailles

  • das Deutschland-Protokoll

  • Adolf Hitler – Der Frontsoldat

  • Als Deutschland Großmacht war

  • Irlmaier: ein Mann sagt was er sieht

  • Der Anfang vom Ende des alten Europa: Die alliierte Verweigerung von Friedensgesprächen 1914-1919

  • dokumentation-alliierter-kriegsverbrechen

  • der falsche Krieg….die Schuld Englands….Freispruch für das Deutsche Reich

  • Politisches Bekenntnis – Weigel: Deutsche Reich existiert in den Grenzen von 1937

    Politisches Bekenntnis - Weigel: Deutsche Reich existiert in den Grenzen von 1937

    Politisches Bekenntnis - Weigel: Deutsche Reich existiert in den Grenzen von 1937

  • UN-Migrations-Pakt stoppen

  • UN-Migrations-Pakt…offene Grenzen ohne Grenzen…

  • Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

  • Follow deutschelobby on WordPress.com
  • Meta

  • Archiv

  • Januar 2019
    M D M D F S S
    « Dez    
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    28293031  
  • Ursula Haverbeck

  • Tierrechte..gegen Tierversuche

  • Deutsche Reich

  • Das völkerrechtliche Subjekt – Das Deutsche Reich oder die unauflöslichen Rechte der Deutschen

  • sonnenrad.tv

  • AH – The Greatest Story NEVER Told – Deutsch Teil 1 mit deutschen Untertiteln

  • AH – The Greatest Story NEVER Told – Deutsch Teil 3 mit deutschen Untertiteln

  • https://vk.com/videos356447565

  • Menuhin – Wahrheit sagen-Teufel jagen Teil 1

  • Menuhin – Wahrheit-sagen-Teufel-jagen Teil 2

  • Menuhin – Wahrheit-sagen-Teufel-jagen Teil 3

  • Verein für Haustierhalter

  • Heinz-Christian Tobler – Aufklärung im Großen Stil

  • Verein Deutsche Sprache e.V.

  • Schlagwörter

  • Top-Klicks

  • Aktuelle Beiträge

  • Selbstschutz…

  • EinProzent

    **********************

  • Eva Hermann- Blog – Willkommen

  • Nazneen Tobler zum Deutschen Volk

    Diese Rede sollte eine Aufgabe sein! Eine nie endende Verpflichtung! Für jede Frau, sich bis zum Sieg zu wehren, für jeden Mann, jeder Frau und jedem anderen Menschen bis zum Sieg beizustehen, wo immer jemand bedroht wird!

    Diese Rede sollte eine Aufgabe sein! Eine nie endende Verpflichtung! Für jede Frau, sich bis zum Sieg zu wehren, für jeden Mann, jeder Frau und jedem anderen Menschen bis zum Sieg beizustehen, wo immer jemand bedroht wird!

  • Hellstorm – der Genozid an Deutsche – in deutsch

  • Sicherheit für Nationalisten

  • PEGIDA – Patrioten GEMEINSAM SIND WIR STARK

    PEGIDA-Dresden

  • pittromi

  • twitter/pittromi

  • russisches Militärarchiv

  • Gender erklärt in weniger als 3 Minuten

  • -befreit- wovon? von KH Kupfer

  • Buch – befreit-wovon von Kupfer KH

  • Befreit-wieso / besetzt-wodurch HaarmannD.H.

  • giftwarnkarte-APP

  • giftwarnkarte

  • giftwarnunginfo

  • tierarztblog

  • Tierschutz

  • A.H. – The greatest Story Never told

    sssssssssssssssssssssssssssssssssss

  • AH–my heart will go on…mein Herz wird immer bei dir sein…

  • Widerstand –der-dritte-weg

  • Broschüre „Koran im Klartext“ – kostenlos

    Bild anklicken oder E-Post: info@konservative.de

  • Umwelt & Aktiv

    Umwelt & Aktiv ... Naturschutz-Tierschutz-Heimatschutz

  • PEGIDA Österreich

  • PEGIDA Schweiz

  • deutsche-stimme/

    http://deutsche-stimme.de/

  • Recht und Wahrheit

    www.rechtundwahrheit.de

  • Geschichte des Islam – geschrieben mit Blut und Terror

  • Islam-Lexikon…TAKIYA= DIE HEILIGE LÜGE…

    Informationsblatt zum ausdrucken:

  • deutsches Wirken als Beitrag zur menschlichen Zivilisation

  • Zeitzeugenbericht: Deutsches Leben unter der „Diktatur“…

  • zionistisch kontrollierten angloamerikanischen Kriegstreibern

    zionistisch kontrollierten Nachrichtenagenturen und Medien des Westens

  • ein Schweizer spricht wieder die Wahrheit…

  • ein Schweizer spricht die Wahrheit

  • #######################################

    Stand 19.12.2014

    Rekord an einem Tag 177.382 Aufrufe

    Beiträge bisher 9.874
    Kommentare bisher 21.304

    #######################################

  • Weckruf der Linde

  • 2000 Jahre germanischer Überlebens- und Freiheitskampf

  • SCHUTZBUND FÜR DAS DEUTSCHE VOLK

  • Gewidmet den deutschen Soldaten, die mit einem Heldentum ohnegleichen den Angriff des Bolschewismus abwehrten und das halbe Europa vor der größten Gefahr bewahrten, die Europa je aus dem Osten bedrohte.

  • DAS ERSTE NWO GESETZ KOMMT ES IST SOWEIT UMERZIEHUNG FÜR ANDERSDENKENDE

  • Gender Begriffs-Erklärung von Eva Herman

  • Krisenvorsorge

  • deutsche Sprachwelt

  • familien-schutz

  • Deutsches Reich nicht unter gegangen | Theo Waigel

  • Moscheen-Bau im Zuge der Islamisierung

  • 14.9.1958 – „Niemals Verzicht auf Ostgebiete!“

    14.9.1958 ..... Zum 10. Tag der Heimat betonen alle Bonner Parteien: „Niemals Verzicht auf Ostgebiete!“
  • Aufruf der Patrioten aus den Wissenschaften..

    Aufruf der Patrioten aus den Wissenschaften, Professoren, Doktoren, hochkarätige Idealisten
  • German Defense League

  • Identitäre Bewegung Deutschland

    Identitäre Bewegung

    Identitäre Bewegung

  • Identitäre Österreich

  • Identitäre Bewegung Schweiz

  • Identitäre Bewegung Südtirol

  • schwarzkuemmelbluete

    schwarzkuemmelbluete
  • Todestag Jörg Haider — ermordet am 11.10.2008

  • Julfest — 21.12. bis 06. 01.

    Julfest --- 21.12. bis 06. 01.

  • 13.02. Dresden Bombenterror

    Massenmord an mehr als 1.000.000 Deutschen13. Februar 2015
    Gegen Völker- und Kriegsrecht...Dresden war eine Rote-Kreuz-Stadt...nach Internationalem Recht darf so ein Status nicht angegriffen werden....
  • 13.Februar 1945…..Massenmörder Churchill und seine Killertruppe unter Harris ermorden über 1.000.000 Zivilisten

    70. Jahrestag der angloamerikanischen Bombenangriffe, die das historische Zentrum der Großstadt an der Elbe komplett zerstörten und mindestens 1.000.000 Menschen töteten,13. Februar 2015
    ---DRESDEN-- 70. Jahrestag der angloamerikanischen Bombenangriffe, die das historische Zentrum der Großstadt an der Elbe komplett zerstörten und mindestens 1.000.000 Menschen töteten,
  • In Memorium….Todestag: 13.03.2013…..In Kirchweyhe von Türken totgetretene Daniel Siefert

    In Memorium....Todestag: 13.03.2013.....In Kirchweyhe von Türken totgetretene Daniel Siefert

    Von Türken verhöhnt, sein Grab von Türken geschändet, von LINKEN in's Abseits gestellt, als Mensch zweiter Klasse.....

  • Kirchweye Daniel Siefert

    Kirchweye Daniel Siefert

  • Einzug der Bestien…20 Millionen tote deutsche Frauen, Kinder, Wehrlose….

    Befreiung??? ...Wovon??? ...von Glück, Ehre, Stolz und Widerstand gegen den Welt-Zionismus...

  • Rechtlicher Hinweis

    Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen, das gleiche gilt für alle Kommentare. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links.

    zur Kenntnisnahme und persönliche Meinungsbildung…da es nicht das Recht eines Staates sein darf, Recherchen und Meinungen Andersdenkender zu verhindern…

    Dadurch entlarvt sich jedes System selber…

    persönlich sage ich nichts und behaupte nichts…und leugne nichts… im Sinne des  § 130

Posts Tagged ‘Köln’

Köln am Silvester: Araber prügeln auf Deutschen ein!

Posted by deutschelobby - 02/01/2019


oder

Am 01.01.2019 veröffentlicht

Tätlicher Angriff von arabischen Männern: Ich wurde beinahe verprügelt und auf Bahngleise geschubst Auf dem Weg zurück von Köln nachhause, stiegen wir gerade aus der Bahn aus, als plötzlich eine Frau mehrmals aufschrie. Wir rannten sofort zurück, ich zückte die Kamera. In der Bahn schlugen mehrere arabische, junge Männer aufeinander ein! Einer der Passanten hielt die Tür auf und rief, die Polizei müsse schnellstens alarmiert werden! Als die gewalttätigen Männer dann aus der Bahn kamen, sah man das weinende Mädchen, das aufgrund Schlägerei anscheinend unter heftigen Schock stand! Plötzlich bemerkte der Hauptäter, dass ich seine Tat gefilmt hatte, und stürmte auf mich zu: Ich konnte gerade so mein Smartphone wegziehen. Dann schubste er mich in Richtung Bahngleise! Ich rannte schnell weg. Er und seine Freunde schrien, ich solle das Video löschen, und gingen wieder auf mich los! Meine Freunde kamen mir zur Hilfe, als er auf mich losgehen wollte: Meine Freundin Marion zückte ihr Haarspray, das sie extra als Verteidigungsmittel mitgenommen hatte. Sie sprühte den Angreifer das Haarspray ins Gesicht, worauf hin ein anderer Mann den aggressiven Angreifer von mir wegzerrte. Dann rannten wir schnell weg und brachten uns ins Sicherheit! Ich möchte mir nicht ausmalen, was passiert wäre, wenn noch mehr Angreifer da gewesen wäre: Es war weit und breit kein Polizist und keine Sicherheitskraft in der Nähe! Für die Polizei Tatort: Bahnhof Kerpen-Horrem (Nähe Köln) Uhrzeit: 02:06 Uhr morgens, 01.01.2019 Täter: Siehe Foto/Video Straftat: Tätlicher Angriff, Einschüchterung, Bedrohung, Versuchte gefährliche Körperverletzung, Leichte Körperverletzung An die Täter Ihr habt euch mit dem Falschen angelegt!

Posted in Invasion-Massenmörder, Köln am Silvester: Araber prügeln auf Deutschen ein! | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Köln am Silvester: Araber prügeln auf Deutschen ein!

Moslem Türken überfallen Köln

Posted by deutschelobby - 03/10/2018


 

Am 02.10.2018 veröffentlicht

Zustände wie in einer römischen belagerten Stadt . Respektlose Türken Erdoganhormonisierte Familien-Clans

Posted in Moslem Türken überfallen Köln | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Moslem Türken überfallen Köln

Wochenende der Gewalt

Posted by deutschelobby - 26/01/2018


Köln 2018: Gleich mehrere brutale Überfälle ereigneten sich allein in den letzten Tagen auf unseren Straßen. Egal ob des Nachts oder bereits am frühen Abend, egal ob links- oder rechtsrheinisch – die Gewalt in Köln nimmt ständig zu. Und immer öfters stehen in den Täterbeschreibungen der Polizei Begriffe wie „mutmaßlich Nordafrikaner, dunkle Hautfarbe“, etc. Hier das polizeiliche Protokoll des Schreckens von nur drei Tagen:

Samstag:

Infolge eines brutalen Angriffs auf einen Kölner (40) in der Nacht auf Samstag (20. Januar) im Ortsteil Kalk fahndet die Kriminalpolizei Köln nach mindestens drei unbekannten Schlägern. Den als „Nordafrikanern“ Beschriebenen wird zur Last gelegt, an der Kalker Hauptstraße Höhe U-Bahn-Haltestelle „Kalk Kapelle“ dem 40-Jährigen schwere Verletzungen zugefügt zu haben. In einer Klinik musste der Geschädigte infolgedessen intensivmedizinisch behandelt werden.

Gegen 2.45 Uhr hatte ein Passant (39) das Überfallopfer benommen und aus mehreren Verletzungen blutend auf einer Sitzbank vor dem Bezirksrathaus angetroffen. Daraufhin hatte der Helfer den Kölner zu einem nahegelegenen Krankenhaus gebracht.

Dort machte der 40-Jährige später gegenüber Kriminalbeamten folgende Angaben: Er habe zuvor die U-Bahn-Haltestelle verlassen, um nach Hause zu gehen: „Bereits auf der Treppe habe ich von oben lautes Geschrei wahrgenommen.“ Auf dem Gehweg habe ihm dann nach wenigen Metern ein Unbekannter unvermittelt eine Bierflasche gegen den Kopf geschlagen. Er sei zu Boden gegangen und fortgesetzt von mindestens drei Angreifern geschlagen und getreten worden. „Irgendwann haben die von selbst aufgehört und sind in unbekannte Richtung geflüchtet“, so der 40-Jährige weiter.

„Der vermutlich nordafrikanische Schläger mit der Flasche ist circa 25-28 Jahre alt. Er trug einen grünen, eventuell alten Bundeswehrparka mit Deutschlandflagge. Außerdem eine schwarze Wollmütze ohne Aufschrift“, beschrieb der Verletzte den Angreifer. Bei einem der Komplizen fielen dem Kölner dessen „hochstehende, im unteren Bereich abrasierten Haare“ auf. Dieser Mittäter habe ein grün-camouflage-farbenes T-Shirt getragen. Das ermittelnde Kriminalkommissariat 56 bittet Zeugen dringend um Hinweise zu den beschriebenen Tatverdächtigen.

Freitag:

Im Stadtteil Niehl haben noch unbekannte Täter am Freitagabend (19. Januar) einen Kölner (28) niedergeschlagen und beraubt. Mit ihrer Beute flüchteten die Räuber in unbekannte Richtung. Zwischen 18 und 20 Uhr stieg der 28-Jährige an der Stadtbahnendhaltestelle „Niehl“ aus und ging in Richtung des Flittarder Weges. Auf einer Polizeiwache gab er später zu Protokoll, dass mehrere Männer ihn von hinten niedergeschlagen hätten. „Ich bin zu Boden gegangen und war kurze Zeit benommen“, schilderte der Geschädigte. Aus dem Augenwinkel erkannte er lediglich, dass es sich entweder um zwei oder drei Angreifer handelte. Nachdem er sich wieder aufgerichtet hatte, bemerkte der Überfallene, dass sein Mobiltelefon entwendet worden war. Die genaue Tatzeit konnte der Anzeigenerstatter gegenüber den Polizisten nicht nennen.

Die Polizei sucht Zeugen, die sich zur Tatzeit im Bereich des Flittarder Weges aufgehalten und verdächtige Feststellungen gemacht haben.

Donnerstag:

Bereits am Donnerstagabend (18. Januar) haben mehrere unbekannte Männer ebenfalls in Köln-Niehl einen 41-Jährigen angegriffen. Der Mann stürzte auf der Flucht vor seinen Angreifern und erlitt schwere Verletzungen. Gegen 20.25 Uhr hielt sich der 41-Jährige an der Stadtbahnhaltestelle „Kinderkrankenhaus“ auf der Amsterdamer Straße auf. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen griff eine Gruppe mehrerer Männer den Wartenden an. Die Tatverdächtigen schlugen und traten auf den 41-Jährigen ein und ließen erst von ihm ab, als sie ihn in das Gleisbett geschubst hatten. Durch den Sturz zog sich der 41-Jährige schwere Verletzungen zu.

Der Schwerverletzte gab an, dass die Angehörigen der sechsköpfigen Gruppe eine dunkle Hautfarbe haben.

Auch hier suchen die Ermittler des Kriminalkommissariats 54 Zeugen und fragen:

Wer hat den Vorfall an der KVB-Haltestelle beobachtet und kann Hinweise zu der flüchtigen Personengruppe machen?

Alle Hinweise an die Polizei in den drei beschriebenen Fällen bitte unter Tel-Nr. 0221 229-0 oder per E-Mail auf poststelle.koeln@polizei.nrw.de

.

http://www.koeln-unzensiert.de/2018/01/22/wochenende-der-gewalt/

Posted in Wochenende der Gewalt | Verschlagwortet mit: , , , , | Kommentare deaktiviert für Wochenende der Gewalt

Köln-Ostheim: Kopftuch-Lehrerinnen stören Schulfrieden

Posted by deutschelobby - 09/10/2017


An mehreren Kölner Schulen unterrichten inzwischen Lehrerinnen mit muslimischen Kopftuch, so z.B. an der Albert-Schweitzer-Realschule in Köln-Ostheim.
Dieser Umstand hat bereits zu einer erheblichen Verunsicherung und Empörung bei manchen Schülern und deren Eltern geführt.
Zu diesem Sachverhalt hat deshalb die Ratsgruppe PRO KÖLN für die nächste Ratssitzung folgende Fragen an die Verwaltung eingereicht:
  1. Welche Informationen hat die Stadtverwaltung über die oben beschriebene Situation an der Albert-Schweitzer-Realschule? Wie viele solcher Fälle sind der Verwaltung insgesamt stadtweit bekannt?
  2. Wie ist aktuelle Rechtslage und der aktuelle Stand der Rechtsprechung dazu?
  3. Welche Verwaltungs- bzw. Rechtsvorschriften gibt es zu diesem Thema – insbesondere im Falle einer Störung des Schulfriedens?
  4. Welche Maßnahmen plant die Verwaltung in solchen Fällen?“

Posted in Islamische Invasion, Islamisierung | Verschlagwortet mit: , , , , , | Kommentare deaktiviert für Köln-Ostheim: Kopftuch-Lehrerinnen stören Schulfrieden

die IB Köln hisste ein Großbanner auf dem WDR-Funkhaus am Wallrafplatz

Posted by deutschelobby - 28/08/2017


 

Wir setzen damit ein Zeichen gegen die Art der Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten im Allgemeinen und speziell gegen die des WDR.

Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, welche von den Bürgern dieses Landes zwangsfinanziert werden, kommen weder ihrem Bildungsauftrag, noch ihrer Pflicht zu einer objektiven un…

Identitäre Bewegung Nordrhein-Westfalen hat 2 neue Fotos hinzugefügt. +++

IB Köln hisst Großbanner auf WDR-Funkhaus +++Heute hat die IB Köln ein Großbanner auf dem WDR-Funkhaus am Wallrafplatz gehisst. Wir setzen damit ein Zeichen gegen die Art der Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten im Allgemeinen und speziell gegen die des WDR.

Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, welche von den Bürgern dieses Landes zwangsfinanziert werden, kommen weder ihrem Bildungsauftrag, noch ihrer Pflicht zu einer objektiven und überparteilichen Berichterstattung nach.

Vielmehr ergehen sich die überwiegend linkslastigen Journalisten in staatstragender Hofberichterstattung und versuchen der Öffentlichkeit ihr politisches Weltbild aufzuzwingen, während politisch unangenehme Fakten, die für eine objektive Meinungsbildung der Bevölkerung notwendig sind, schlichtweg ungenannt bleiben.

Der Fall Claudia Zimmermann, das tagelange Ausschweigen über die Massenvergewaltigungen am Kölner Hauptbahnhof und die Dokumentation „Auserwählt und ausgegrenzt“ sind nur einige wenige Beispiele für massive Verfehlungen des WDR.

Letztlich hat uns natürlich auch die propagandistische Doku „Der Aufstieg der Rechten – Die Identitären“ motiviert, auf diese Missstände aufmerksam zu machen.

Werde auch Du aktiv!

Melde Dich via Email unter:

koeln@identitaere-bewegung.de

nrw@identitaere-bewegung.de

Spenden und unterstützen:

Identitäre Bewegung Deutschland e.V.

IBAN: DE98476501301110068317

BIC: WELADE3LXXX

Sparkasse Paderborn-Detmold

#WDR #Cologne #Köln #

Aktivismus

http://www.identitaere-bewegung.de |

http://www.defendeurope.org

Posted in DEFEND EUROPE, identitaere, identitaere-bewegung, Identitäre, Identitäre Bewegung - Deutschland | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für die IB Köln hisste ein Großbanner auf dem WDR-Funkhaus am Wallrafplatz

10 Millionen-Luxusherberge für „Flüchtlinge“ eröffnet

Posted by deutschelobby - 20/08/2017


 

Voilà, es ist angerichtet: Wo früher Bud Spencer und Diego Maradona nächtigten oder Christoph Daum Schlaf und anderes suchte, können es sich ab sofort bis zu 150 männliche Merkel-Ehrengäste bequem machen: Das ehemalige 4-Sterne-Bonotel in Kölns Nobelviertel Marienburg hat seine Pforten exklusiv für allein reisende Männer aus aller Herren Länder neu geöffnet. Mit Kosten von rund 10 Millionen Euro für die Stadt Köln – noch bevor überhaupt der erste Neubürger eingezogen ist.

Der Stadt Köln ist eben nichts zu teuer für weitgereiste abenteuerlustige Männer, die bekanntlich „Wertvolleres als Gold“ zu uns bringen. Da wollte sich das Kölner Wohnungsamt nicht lumpen lassen und scheute selbst 5,8 Millionen Euro Ankaufspreis nicht. Auch weitere 3,4 Millionen Euro für Umbau- und Renovierungsarbeiten waren kein Problem in einer Stadt, in der laut Aussage der CDU-Vertreterin im Sozialausschuss Geld bei der Unterbringung von „Flüchtlingen“ keine Rolle spielen dürfe.

Die exklusiv für Männer vorbehaltene Unterkunft kann sich dementsprechend sehen lassen: In der Luxuslobby empfangen exquisite Wandgemälde und Marmorböden die gestressten Neuankömmlinge, während es die Sozialberatung dann in der „Piano-Lounge“ gibt. In den meisten Zimmern und Suiten wurde liebevoll das gediegene Mobiliar beibehalten.

Brandschutz, Wasserleitungen und alte Teppichböden – zuvor jahrelang gut genug für zahlende Gäste eines 4-Sterne-Hotels – wurden von der Stadt dagegen kostspielig erneuert. Dass für die Zerstörung dutzender Arbeitsplätze durch die zwangsweise erfolgte Einstellung des noch laufenden Hotelbetriebes weitere 700.000 Euro an Ablöse für den letzten Pächter fällig wurden, setzt dem Ganzen die Krone auf.

Der Leiter des Kölner Wohnungsamtes, Josef Ludwig, will trotz allem nichts von Steuergeldverschwendung wissen. Das Bonotel als Luxusherberge für „Flüchtlinge“ rechne sich immer noch: Die fiktive Anmietung eines entsprechenden anderen Gebäudes auf 20 Jahre wäre wesentlich teurer geworden. Um was für ein fiktives Gebäude es sich bei diesem absurden Rechenmodell wohl handelt? Das Steigenberger am Dom? Die Kranhäuser am Rhein?

Wie wärs denn stattdessen mit einer alten frei stehenden Kaserne oder Wohncontainern? Ob sich die ehemalige Luxusherberge dann immer noch für die Stadt „gerechnet“ hätte und ob überhaupt die laufenden Betriebs- und Unterhaltskosten (und die Schlussrenovierung) in Ludwigs famoser Theorie beinhaltet sind, bleibt ebenfalls das Geheimnis des stets verbindlich-jovial auftretenden Spitzenbeamten. Es ist ja auch nicht sein Geld …

.

http://www.koeln-unzensiert.de/2017/08/15/10-millionen-luxusherberge-fuer-fluechtlinge-eroeffnet/

Posted in Illegalen | Verschlagwortet mit: , , , , , | 4 Comments »

"Kultursensibles Klo" sorgt für Aufregung in Köln …Nur für Muslime

Posted by deutschelobby - 12/08/2017


KKK Karlie meldet:

.

Der Einbau einer „kultursensiblen Toilette“ in einem Kulturzentrum sorgt für Aufregung in Köln: Die „Alte Feuerwache“ soll bei der Sanierung ihrer sanitären Anlagen nämlich auch mit einer Hocktoilette ausgestattet werden, wie sie ältere Semester noch von italienischen und französischen Autobahnraststationen kennen dürften. „Eine solche Toilette entspricht eher dem, was in islamisch geprägten Ländern üblich ist“, erklärte dazu Konrad Müller vom Vorstand des Zentrums gegenüber dem „Express“. Der Konrad dürfte ein Besserwisser sein. Oder ein Klugscheisser?

 

„Wir möchten den Menschen aus diesen Ländern damit das Gefühl geben, dass sie hier zu Hause sind“, führt Müller weiter aus. Dieses Gedankenmodell ist eine brutale Kopie des aktuellen behördlichen Verhaltens in Riyadh im Umgang mit den geliebten Christen. Daher wird das Klo auch mit Wasserspülung versehen und die Anlage so gedreht, dass die nicht gen Mekka ausgerichtet ist. „Nach Mekka kacken geht gar nicht“, so der eher flapsige Kommentar des Vorsitzenden dazu.

„Hat nichts mit Gutmenschentum zu tun“

Auch ein weiteres Vorstandsmitglied sieht bei diesem Thema wenig Probleme: „Daran ist nichts falsch, und es hat nichts mit Gutmenschentum zu tun, denn unser Verein hat sich auch dem interkulturellen Lernen verschrieben. Und hier kann die einheimische Bevölkerung etwas über andere Kulturen lernen.“ Der Mehraufwand halte sich zudem mit nur rund 100 Euro in Grenzen. Ich würde aber viel lieber einen Blitzkurs über das rituelle Pfählen von Vorstandsmitgliedern besuchen, was maximal 10 Euro kosten dürfte. Ups, das wäre ja sinnhaftiger und preisgünstiger!!!!

In der Bevölkerung schlägt die Baumaßnahme allerdings bei Weitem größere Wellen, vor allem in sozialen Netzwerken geht es rund. „Ich musste zweimal auf den Kalender schauen, ob es sich eventuell um einen Aprilscherz handelt. Denn ernsthaft könnt ihr das ja wohl nicht meinen mit der kultursensiblen Toilette“, erklärte etwa ein empörter User auf der Facebook- Seite des Kulturzentrums. Tja, das war die Wortspende eines bildungsfernen Menschen. Dabei ist doch das absolute Wissen darüber, dass in der Politik längst schon TÄGLICH der 1. April*) ist, schon jahrelang zensurbefreit frei verfügbar. „Es gibt Ideen und Ideologien, von Politik und Religion kann hier keine Rede mehr sein, die gehören ins Plumsklo“, wetterte ein anderer.

Redaktion krone.at http://www.krone.at/welt/kultursensibles-klo-sorgt-fuer-aufregung-in-koeln-nur-fuer-muslime-story-582884

Ich bin nach diesem Artikel betroffen und sehr sicher, dass wir Dank den guten Gutmenschen schon bald mit einem gestaffelten Phasenplan konfrontiert werden. Der könnte mit Minimaldosierung in etwa so aussehen:

  1. Für die erste Woche jedes Monats wird die Staatsmacht den Mohammedanern übertragen.

  2. Für die erste und zweite Woche jedes Monats wird die Staatsmacht den Mohammedanern übertragen.

  3. Für die erste bis dritte Woche jedes Monats wird die Staatsmacht den Mohammedanern übertragen.

  4. Für alle Wochen jedes Monats wird die Staatsmacht den Mohammedanern übertragen. Ausgenommen die Tage nach dem 28. Februar.

  5. Für das erste Quartal jedes Jahres wird die Staatsmacht den Mohammedanern übertragen.

  6. Für das erste und zweite Quartal jedes Jahres wird die Staatsmacht den Mohammedanern übertragen.

  7. Für das erste bis dritte Quartal jedes Jahres wird die Staatsmacht den Mohammedanern übertragen.

  8. Für alle Quartale jedes Jahres wird die Staatsmacht den Mohammedanern übertragen. Ausgenommen sind stets 24. bis 26. Dezember in Schaltjahren, sofern die Ziffernsumme der Jahreszahl 6 nicht übersteigt!

  9. Für alle Jahrtausende bis zum Ende der Zeit wird die Staatsmacht den Mohammedanern übertragen. Wem sonst? Darüber hinaus ist ja schon längst niemand mehr da! Dafür wird im Paradies ein Gedränge sein, weil sich ja einige 100 Milliarden armer Jungfrauen im Schichtbetrieb um die Märtyrer kümmern müssen.

Aber keine Panik bitte. Genaues analysieren der Aufstellung bringt schnell zutage, dass für uns ausreichend Spielraum übrig bleiben wird. So braucht sich beispielsweise unsere etablierte Bleistiftspitzerindustrie mit Sicherheit nicht die geringsten Sorgen für die Zukunft machen. Was wohl auch für die Zahnstocherindustrie gelten wird. Einzig die Tabernakelkonzerne könnten geringfügige Einbrüche bei Umsatz und Wachstum haben.

KKK

*) Hier ein Beweis

…und täglich ist 1. April im tiefrot-grünen Dilettanten-Stadthaus.
Heute:
Tramrillen mit selber entwickeltem Gummi verstopfen, damit die besoffenen Radfahrer nicht mehr auf den Latz knallen.
Kosten:
90 Meter Teststrecke = CHF 415’000.-.
Länge Schienennetz Stadt Zürich = 113,1 km.
Kosten für Rillen auf Schienennetz total (415’000 : 90 x 113’100) = CHF 521,5 Millionen (halbe Milliarde CHF).
Dafür könnte man 869 Hafenkräne zu je CHF 600’000.- am Limmatquai aufstellen.

QUELLE: https://www.ronorp.net/zuerich/stadtgespraech/forum-archiv/frag-zuerich.75/fahrradfahrer-vs-fussgaenger.146651

Posted in Islamische Invasion, Islamisierung, Islamisierung | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für "Kultursensibles Klo" sorgt für Aufregung in Köln …Nur für Muslime

Linz darf nicht Köln werden: Meinungsfreiheit verteidigen!…Deutschland durch Merkel am Ende…aber Österreich kämpft weiter…

Posted by deutschelobby - 01/10/2016


Linz darf nicht Köln werden! Merkel-Einfluss abwehren.

 

Köln verweigert Patriotenkongress die Räume – jetzt alle nach Linz, hier verteidigen wir gemeinsam die Versammlungs- und Meinungsfreiheit

Kommentar von Florian Meyer

Eine Stadt ist in unseren Köpfen – spätestens seit der letzten Silvesternacht – Sinnbild für das Versagen des Staates, wenn es darum geht, Sicherheit und Ordnung aufrecht zu erhalten. Köln machte den Anfang – kulturelle Bereicherer jagten Frauen durch die Straßen, schändeten sie und so sie gefasst wurden, bekamen die Täter milde Strafen.

Der Auftakt war gelungen; über den Sommer 2016 gab es unzählige Sex-Übergriffe von Wien bis Innsbruck, von Hannover bis München. Eine Schlagzeile über Vergewaltigungen reißt uns deshalb heute nicht mehr vom Hocker. Der Schrecken und die Angst vieler Opfer ist für uns kein medialer Aufreger mehr.

Seit dem 27. September ist Köln auch Sinnbild für Meinungs- und Gesinnungsterror, der sich von dort aus auch auf Österreich ausbreiten könnte, wenn wir nicht wachsam sind.

Konferenz in Köln musste abgesagt werden, Linz findet jedoch statt

Der Druck der Merkel-Diktatur hat es tatsächlich geschafft, den für 29. Oktober geplanten Patriotenkongress des COMPACT-Magazins platzen zu lassen. Die Kölner „Sartory-Hallen“ haben den Vertrag mit COMAPCT aufgelöst.

Ein mutmaßlicher Rechtsbruch, der die Gerichte noch lange beschäftigen wird. Ungeachtet dessen auch ein schwerer Schlag gegen den freien Journalismus, gegen Meinungs- und Versammlungsfreiheit. Die Veranstalter von COMPACT sprechen von einem Schaden in fünfstelliger Höhe. Der Image-Schaden für die BRD dürfte diese (finanziellen) Ausfälle jedoch bei weitem übersteigen, wird Merkel-Deutschland einmal mehr mit offenem Rechtsbruch in Verbindung gebracht. Zahlreiche internationale Referenten waren angekündigt, darunter auch der österreichische Parlamentsabgeordnete Johannes Hübner und der Chef der Identitären aus Wien, Martin Sellner.

Der Kongress kann nicht stattfinden – da ein Ersatz-Saal für tausend Teilnehmer in der kurzen Zeit, bei diesem öffentlichen Klima der Gesinnungshetze, nicht mehr gefunden werden kann.

Meinungsfreiheit verteidigen bedeutet Europa verteidigen

Der 29. Oktober wird daher umso wichtiger für Linz, den Veranstaltungsort des Kongresses „Verteidiger Europas“„Köln macht es vor“ feiern gewisse Mainstream-Medien den offenen Rechtsbruch und wollen ihren Lesern Köln als Vorbild anpreisen, um auch Linz zu verhindern. Sie sehen dabei nicht, dass sie sich in eklatanten Widerspruch zu Werten begeben, die sie ansonsten vorgeben verteidigen zu wollen. Demokratie, Versammlungsfreiheit, Meinungsfreiheit – wer das Verbot anderer Anschauungen betreibt, bekämpft ebendiese Werte. Oder, wie die COMPACT-Veranstalter bitter festhielten: „Eine Demokratie muss verschiedene Standpunkte aushalten können – oder sie ist keine mehr.“

Auch die Forderungen rot-grüner Politiker, die Veranstaltungsräume in Linz für den Europa-Kongress am 29. Oktober (grundlos!) nicht zu öffnen, sind Aufrufe zum Rechtsbruch.

Doch der Kongress in Linz wird stattfinden und die politische Reaktion darf keinen Erfolg haben. Das „Europäische Forum Linz“ wird die Versammlungsfreiheit verteidigen und die Durchführung des Kongresses „Verteidiger Europas“ – notfalls auch mit gerichtlicher Hilfe – durchsetzen.

Nach Köln – jetzt alle auf nach Linz. Hier rasch Karten sichern

Posted in Allgemein, Oesterreich | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , | 1 Comment »

Multikulti-, Gender-und Schwulen-Lesben-anbetenden Verantwortlichen der Stadt Köln…Mädchen und Frauen sollen sexsüchtigen Invasoren angeboten werden…wenn die Köpfe rollen, werden viele kölsche Weiber dabei sein…

Posted by deutschelobby - 29/09/2016


Von Georg Martin 

Tollhaus Köln

Nach all dem Unfassbaren, was in der Stadt Köln vor, während und nach der berüchtigten Silvesternacht 2015 auf 2016 geschehen ist, haben die Multikulti-, Gender-und Schwulen-Lesben-anbetenden Verantwortlichen der Stadt Köln immer noch nicht die Realitäten in ihrer Stadt und in unserem Lande begriffen.

Aktueller Aufreger für die dumme und ignorante Einstellung der deutschlandabschaffenden Gutmenschen ereignete sich vor kurzem in einem Kölner Stadtteil.

Oberbürgermeister Fritz Schramma und Schuleiterin Katharina Heuckmann

Dort drängte die Schuleiterin Katharina Heuckmann  doch tatsächlich ihre minderjährigen Schüler und Schülerinnen, sich aktiv an einem „Willkommensfest“ für 141 junge männliche Asylbewerber in deren Sammelunterkunft zu beteiligen.

Die empörten Eltern der betroffenen Schulkinder veröffentlichten das Schreiben der Schule wie folgt:

“Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, nachdem im März unsere neuen Nachbarn in die Unterkunft an der Heinrich-Rohlmann-Straße (…) eingezogen sind, konnten schon erste Kontakte zu den 141 jungen Männern (Alter zwischen 18 und 30 Jahren) aufgebaut werden (…) Als nächstes möchten wir gerne ein Willkommensfest feiern und freuen uns sehr, wenn neben interessierten Kolleginnen und Schülerinnen auch Sie, liebe Eltern, an diesem Nachmittag die Begegnung mit den neuen Nachbarn suchen (…).“

Nach einer Zeit der Fassungs-und Sprachlosigkeit fragt sich an dieser Stelle jeder noch normaldenkende Bürger, ob die Schulleitung der Max-Ernst Gesamtschule noch alle Tassen im Schrank hat. Ist diesen verantwortungslosen „Pädagogen“ das Wohl der ihnen anvertrauten jungen Schüler und Schülerinnen egal oder haben Sie Ihren gesunden Menschenverstand verloren? Oder war es ihnen gar wichtiger, den jungen männlichen Asylbewerbern frischen Nachschub vorzuzeigen…damit sie bl0ß gegen das Grundgesetz weiterhin verstoßen und hier bleiben anstatt umgehend wieder mit Rückfahrkarte im Arsch zurück-geschickt zu werden.

Unsere Kinder und Frauen sind wichtiger als das Befinden dieser Fremdlinge. Wir haben keinerlei Pflicht irgendjemanden Hilfe zukommen zu lassen. Uns hat niemand geholfen…nur gefordert, bestohlen und seelisch vergewaltigt…und seit 100 Jahren belogen damit wir nicht aus dem Schuldtopf kriechen können…gute widerliche Arbeit von den Zionisten, oder?

Zum Glück haben viele Eltern der betroffenen Kinder nach diesem Schreiben der Schulleitung die Notbremse gezogen und Zivilcourage gezeigt.

Sie haben sich dieser unverantwortliche „Kennenlernaktion“ der Schule aus Fürsorge für ihre Kinder empört entzogen.

Kindliche Frühsexualisierung am gelebten Objekt

Nicht auszudenken, was sich in den Köpfen und in den angeschwollenen Latzhosen von 141 jungen ausschließlich testosterongesteuerten geilen Männern, die keinerlei Fluchtgrund hatten, sondern nur den Wunsch auf unsere Kosten als Negerkönige durch unsere Heimat zu schleimen, die meistens aus kulturfremden muslimischen Länder mit einer frauenverachtenden Grundeinstellung, beim Anblick von jungen sommerlich leicht bekleideten Mädchen im Minirock oder Hotpants vor sich ging.

Angesichts solcher skandalösen Vorgänge, wie hier in Köln schon wieder, fragen sich normaldenkende Bürger und Eltern, wo die Verantwortlichen der Gesamtschule ihr Hirn gelassen haben oder, ob jene ein solches nicht mehr besitzen?

Oder sollte diese “Kennenlernaktion“ etwa ein weiterentwickelter praxisbezogener Beitrag zum grünen Leitthema der kindlichen Frühsexualisierungen sein? Eine weitere verantwortungslose Anbiederung an die allgegenwärtige linksdrehende political correctness auf Kosten unserer schutzbefohlenen Kinder?

Wie auch immer, solche verantwortungslosen und geistig völlig irrgeleiteten Schulleiterin, wie an der Max-Ernst Gesamtschule in Köln, haben ihre pädagogische Inkompetenz ausreichend nachgewiesen und gehören vom Schuldienst suspendiert oder zumindest disziplinarisch hart sanktioniert.

Doch in der „bunten multikulti- und genderbesoffenen“ Stadt Köln, mit ihrem ganz speziellen Verhältnis zu allen denkbaren Arten und Abarten zur Sexualität und ihrer grenzenlosen Toleranz auch gegenüber schlimmster Intoleranz, wartet man vergeblich auf eine solche vernünftige Reaktion.

Schulleiterin:
Stellv. Schulleiterin:
Didaktische Leiterin:
Abteilungsleiterin I:
Abteilungsleiterin II:
Abteilungsleiterin III:
Katharina Heuckmann
Dr. Nicole von Nottbeck

Monika Merkel-Neumann (Stufe 5-7)
Jutta Fessler (Stufe 8-10)
Dr. Inge Zimmer (Oberstufe)

E-Mail: Schulleitung@megkoeln.de

Journalistenwatch.com.

Posted in 68er Bewegung, Wahnsinnige Anti-Deutsche | Verschlagwortet mit: , , , , , , | 2 Comments »

Türkische Landnahme

Posted by deutschelobby - 01/08/2016


Erdogan-Fans: Was hält euch in Deutschland? Foto:     picture alliance/Geisler-Fotopress

Erdogan-Fans: Was hält euch in Deutschland? 

Es war eine Machtdemonstration. Bis zu 40.000 Türken haben am Sonntag in Köln der Regierung in Ankara öffentlichkeitswirksam in Köln die Treue geschworen. Sie haben damit gezeigt, wem ihre Loyalität wirklich gehört. Erdogans fünfte Kolonne marschiert – und die deutsche Politik kuscht.

Immer frecher werden nun die Forderungen aus Ankara. Visafreiheit sonst … Mehr Geld sonst … Keine Thematisierung des Armenier-Völkermordes sonst … Erdogan-Gegner ausliefern sonst …

Merkel macht Deutschland zum Schlachtfeld

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich mit ihrer Asylpolitik von der Türkei abhängig gemacht. Zum Dank müssen die Bürger nun einen aufgehetzten Erdogan-Mob ertragen, der „Allahu akbar“ skandiert und frech behauptet „Wir sind Deutschland“.

Nein, liebe Erdogan-Anhänger, ihr seid nicht Deutschland. Wer für die türkische Regierung demonstrieren will, soll das gefälligst in Ankara und Istanbul tun. Und überhaupt: Wenn es in Vorderasien so gut läuft, was hält euch hier? Das gute Leben? Merkels freundliches Gesicht? Hartz-IV?

Harmlose Pro-NRW-Demonstration aufgelöst

Dabei wird die Grundfrage gar nicht mehr gestellt. Warum dürfen Türken in Deutschland für Erdogan demonstrieren?

Das Grundgesetz ist hier deutlich: „Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.“ Von Kurden, Syrern oder Türken steht dort nichts.

Nur, welche Verwaltung, welcher Polizeipräsident hat schon den Mut, sich 40.000 Türken in den Weg zu stellen? Lieber wird dann eine Pro-NRW-Gegendemonstration aufgelöst. Das gibt nicht einmal schlechte Presse.

Köln als Symbol

Köln war eine Kapitulation. Zu Silvester wurden dort hunderte Frauen von Ausländern zum Freiwild gemacht und wenige Monate später wird die Stadt zum Symbol türkischer Machtpolitik.

Die ferngesteuerte türkische Gemeinschaft samt subventioniertem Funktionärs- und Forderungsapparat hat gezeigt, was ihre Aufgabe ist. Da geht es nicht um Integration – und schon gar nicht um Assimilation.

Es geht um Landnahme. Politisch, geographisch, religiös, medial.

.

jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/tuerkische-landnahme/

.

Posted in Gastarbeiter kamen nicht “gerufen”, Türken | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , | 1 Comment »

Türkische Innenpolitik hat in Deutschland nichts zu suchen – auch nicht in Köln!

Posted by deutschelobby - 27/07/2016


6.583 Personen haben bereits unterzeichnet. Helfen Sie bitte mit,10.000 Unterschriften zu erreichen.

von CitizenGO Germany · Mit, 27.07.2016 – 01:17 Uhr

Die Union Europäisch-Türkischer Demokraten (UETD) hat für Sonntag, 31. Juli 2016, eine Kundgebung zum Thema „Militärputsch in der Türkei“ angemeldet. Die europäisch-türkischen Demokraten wollen vor allem auch ihre Unterstützung für den Kurs des türkischen Präsidenten Erdogan bekunden und diesen feiern.

Präsident Erdogan ließ in der Türkei innerhalb weniger Tage 10.410 Menschen verhaften (Stand 23. Juli 2016), zigtausende öffentlich Bedienstete entlassen und über tausend Schulen und Universitäten schließen. Dazu wurde der Ausnahmezustand verhängt und grundlegende Menschenrechte wurden außer Kraft gesetzt. Auch die Todesstrafe soll umgehend eingeführt werden.All diese Maßnahmen werden mit Sorge beobachtet, denn sie sind mit den Vorstellungen von Demokratie nicht vereinbar.

Aufgrund der Erfahrungen mit vergangenen Demonstrationen nationalistischer Türken rechnet die Polizei mit Gewalt und schweren Auseinandersetzungen.

PETITION

Mittlerweile haben sich mehrere Politiker zu Wort gemeldet und die geplante Veranstaltung massiv kritisiert. Der CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer wird in Presseberichten mit den Aussagen „Türkische Innenpolitik hat auf deutschem Boden nichts zu suchen“ und „Wer sich in der türkischen Innenpolitik engagieren will, kann gerne unser Land verlassen und zurück in die Türkei gehen“ zitiert.

Der CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach ging noch einen Schritt weiter und brachte sogar ein Verbot der Demonstration ins Spiel: „Die Hürden für ein Versammlungsverbot sind bekanntlich sehr hoch“, sagte er dem „Spiegel“. „Aber wenn die zuständigen Behörden konkrete Erkenntnisse haben, dass es aus der geplanten Demo heraus zu Straf- oder gar Gewalttaten kommen sollte, sollten sie einen Verbotsantrag ernsthaft prüfen.“

Mit dieser Petition fordern wir die Oberbürgermeisterin der Stadt Köln, Henriette Reker, und den Kölner Polizeipräsidenten Jürgen Mathies auf, die Demonstration wegen drohender gewalttätiger Auseinandersetzungen abzusagen. Deutschland hat in den vergangenen Tagen bereits genug Gewalt erlebt. Weitere gewalttätige Auseinandersetzungen und Krawalle sind das Letzte, was Deutschland jetzt gebrauchen kann.

Die Unterzeichnung der Petition löst je eine E-Mail mit dem anbeistehenden Petitionsschreiben an Oberbürgermeisterin Reker und Polizeipräsident Mathies aus.

Posted in Gastarbeiter kamen nicht “gerufen”, Türkei, Türken | Verschlagwortet mit: , , , , , | Kommentare deaktiviert für Türkische Innenpolitik hat in Deutschland nichts zu suchen – auch nicht in Köln!

Mercedes Benz wirbt ausgerechnet in Köln auf Türkisch

Posted by deutschelobby - 02/07/2016


In türkischer Sprache wirbt der deutschesAutohersteller Mercedes Benz mitten in Köln. Foto: privat / zVg

In türkischer Sprache wirbt der deutsche Autohersteller Mercedes Benz mitten in Köln.

Mitten im deutschen Köln, wo sich vor wenigen Monaten arabische Zuwanderer auf der Domplatte tummelten und junge Frauen in Massenübergriffen sexuelle belästigten, wirbt nun der Autohersteller Mercedes Benz in türkischer Sprache. Eine aufmerksame Leserin ließ uns Fotos der Werbetafeln mitten im Kölner Stadtgebiet zukommen. Sie konfrontierte das Unternehmen auch auf Facebook mit ihrer Kritik. Dort rechtfertigte man sich allerdings ungeniert damit, die ausländischen Zielgruppen im Land ansprechen zu wollen.

Türkische Werbung in Deutschland

Auf zahlreichen größeren Plakatflächen prangt seit einigen Wochen an bestimmten Orten in Köln eine Werbung von Mercedes Benz, in der die Luxusautos des deutschen Herstellers beworben werden. Da Köln zwar eine stark von Ausländern geprägte Stadt ist, aber dennoch zu Deutschland zählt, würde man eine Werbung in deutscher Sprache vermuten. In jener Stadt ist sie allerdings bereits auf die Zielgruppe, welche anscheinend nicht gewillt ist, die Landessprache zu lernen, zugeschnitten und auf Türkisch verfasst. Der Konzert nahm dazu folgendermaßen Stellung:

Selbstverständlich sind uns unsere deutschen Kunden außerordentlich wichtig. Jedoch haben wir in Köln eine große türkische Gemeinschaft die der Marke Mercedes-Benz sehr zugewandt ist. Genau für diese Kundengruppe wird diese Werbung geschaltet. Die Werbung wird ausschließlich in und um die Keupstrasse in Köln geschaltet – hier befinden sich fast ausschließlich türkische Restaurants und Gewerbetreibende. Viele Grüße, Dein Mercedes-Benz Social Media Team

Erstaunt reagierte auch eine Anrainerin und stellte das Unternehmen zur Rede, ob sie sich verlesen habe oder die Werbung für die Türkei gedacht gewesen sei. Doch selbstsicher gab Mercedes Benz an, sich einer wachsenden Beliebtheit bei Zuwanderern zu erfreuen und darum in deren Landessprache zu werben.

Nicht zu Unrecht fragten sich daraufhin weitere erboste Leser, woher ausgerechnet das Geld für derartige Luxuswagen stammen würde, während der Bevölkerung von traumatisierten und mittellosen Menschen erzählt wird.

Posted in Allgemein | Verschlagwortet mit: , , , , , | Kommentare deaktiviert für Mercedes Benz wirbt ausgerechnet in Köln auf Türkisch

Alle Dämme im Asylwesen sind gebrochen

Posted by deutschelobby - 01/09/2015


Asylbetrug stoppen!

Der Zeit mal wieder voraus: PRO-KÖLN-Plakat aus dem Kommunalwahlkampf 2014!

Alle Dämme im Asylwesen sind gebrochen. Deutschlandweit werden über 300.000 Asylbewerber in diesem Jahr erwartet. Die meisten von ihnen sind erfahrungsgemäß aber gar nicht asylberechtigt, also in Wahrheit Wirtschaftsflüchtlinge, Scheinasylanten oder sogar Asylbetrüger. In Köln ist die Lage noch einmal schlimmer, weil die etablierte Kommunalpolitik seit Jahren Fehlanreize gesetzt hat: Die Stadt Köln ist in ganz Europa und darüber hinaus bekannt, Asylbewerber und sogar illegal Eingereiste mit offenen Armen und Luxusrichtlinien bei der Unterbringung zu empfangen. Ebenfalls sind die Kölner Behörden dafür bekannt, selbst Illegale und rechtskräftig abgelehnte Asylbewerber nicht abzuschieben, sondern sie mit sogenannten “Duldungen” auszustatten. Kein Wunder, dass viele Schlepperbanden ihre vollen Busse direkt nach Köln schicken ….

Das alles muss ein Ende haben! Die Bürgerbewegung PRO KÖLN kämpft seit Jahren als einzige kommunalpolitische Kraft in Köln gegen Asylmissbrauch und Steuergeldverschwendung. Und auch im Stadtrat setzt sich nur PRO KÖLN für diese Forderungen ein:

– sofortiger Duldungsstopp für abgelehnte Asylbewerber
– Asylbetrüger und „unerlaubt Eingereiste“ schnellstmöglich abschieben
– Sachleistungen statt Bargeld – Fehlanreize für Scheinasylanten beenden
– keine neuen Asylbewerberheime über die Köpfe der Bürger hinweg
– Hilfe für betroffene Anwohner statt von oben verordneter „Willkommenskultur“
– nur politisch Verfolgte haben ein Asylrecht – keine Einwanderung in unsere Sozialsysteme

———————————————-

http://pro-koeln.org/asylbetrug-stoppen/

Posted in PRO, PRO KÖLN | Verschlagwortet mit: , , , , , | 1 Comment »

Köln: Algerier stößt Touristin aus dem Zug

Posted by deutschelobby - 19/05/2015


Diebische Einwanderer haben keinen Respekt vor Menschenleben: In Köln stieß ein Algerier eine Frau aus dem Zug. Foto: Heidas/Wikimedia (CC BY-SA 3.0)

Diebische Einwanderer haben keinen Respekt vor Menschenleben: In Köln stieß ein Algerier eine Frau aus dem Zug.

Die „EU“ will mit ihrer Flüchtlings-Quote endgültig die Tore für Afrika nach Europa aufmachen, der Vatikan überlegt, jedem Einwanderer ein Visum zu geben und ihnen so einen legalen Weg in die Sozialstaaten zu ebnen.

Hier angekommen, landen immer mehr im Gefängnis, weil sie die heimische Bevölkerung überfallen, um „ein besseres Leben“ führen zu können. In Köln schreckte ein 23-jähriger Algerier nicht davor zurück, eine Touristin aus dem Zug zu stoßen.

Koffer gestohlen

Ereignet hat sich der Vorfall am Mittwoch auf dem Kölner Hauptbahnhof. Der Algerier versuchte einer chinesischen Touristin das Gepäckstück zu stehlen – die 50-jährige Frau bemerkte es und wollte den Koffer zurückholen. Der Dieb fand das aber gar nicht lustig und stieß die Touristin aus dem Zug, die sich dabei Verletzungen zuzog. Bahnmitarbeiter bekamen die Tat mit, verfolgten den Mann und konnten ihn fassen.

Als die Polizei eintraf, wurde der Täter aggressiv, wehrte sich gegen die Festnahme, bespuckte und beschimpfte die Beamten. Bei der Durchsuchung fand man noch eine ebenfalls gestohlene Geldbörse. Die verletzte Urlauberin wurde ins Krankenhaus eingeliefert, die algerische „Bereicherung“ der Kölner Kriminalpolizei übergeben und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet

—————————————————-

http://www.unzensuriert.at/content/0017786-Koeln-Algerier-stoesst-Touristin-aus-dem-Zug

Posted in Allgemein | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , | 3 Comments »

Alle Dämme im Asylwesen sind gebrochen

Posted by deutschelobby - 01/05/2015


Asylbetrug stoppen!

Der Zeit mal wieder voraus: PRO-KÖLN-Plakat aus dem Kommunalwahlkampf 2014!

Alle Dämme im Asylwesen sind gebrochen. Deutschlandweit werden über 300.000 Asylbewerber in diesem Jahr erwartet. Die meisten von ihnen sind erfahrungsgemäß aber gar nicht asylberechtigt, also in Wahrheit Wirtschaftsflüchtlinge, Scheinasylanten oder sogar Asylbetrüger. In Köln ist die Lage noch einmal schlimmer, weil die etablierte Kommunalpolitik seit Jahren Fehlanreize gesetzt hat: Die Stadt Köln ist in ganz Europa und darüber hinaus bekannt, Asylbewerber und sogar illegal Eingereiste mit offenen Armen und Luxusrichtlinien bei der Unterbringung zu empfangen. Ebenfalls sind die Kölner Behörden dafür bekannt, selbst Illegale und rechtskräftig abgelehnte Asylbewerber nicht abzuschieben, sondern sie mit sogenannten “Duldungen” auszustatten. Kein Wunder, dass viele Schlepperbanden ihre vollen Busse direkt nach Köln schicken ….

Das alles muss ein Ende haben! Die Bürgerbewegung PRO KÖLN kämpft seit Jahren als einzige kommunalpolitische Kraft in Köln gegen Asylmissbrauch und Steuergeldverschwendung. Und auch im Stadtrat setzt sich nur PRO KÖLN für diese Forderungen ein:

– sofortiger Duldungsstopp für abgelehnte Asylbewerber
– Asylbetrüger und „unerlaubt Eingereiste“ schnellstmöglich abschieben
– Sachleistungen statt Bargeld – Fehlanreize für Scheinasylanten beenden
– keine neuen Asylbewerberheime über die Köpfe der Bürger hinweg
– Hilfe für betroffene Anwohner statt von oben verordneter „Willkommenskultur“
– nur politisch Verfolgte haben ein Asylrecht – keine Einwanderung in unsere Sozialsysteme

———————————————-

http://pro-koeln.org/asylbetrug-stoppen/

Posted in PRO, PRO KÖLN | Verschlagwortet mit: , , , , , | 3 Comments »

Koran-Verteilung auf der Mariahilfer Straße

Posted by deutschelobby - 25/04/2015


Salafisten boten Passanten in der Mariahilfer Straße den Koran an.

Salafisten boten Passanten in der Mariahilfer Straße den Koran an.

Die „Begegnunszone“ auf der Wiener Mariahilfer Straße lockte am Freitag, 24. April, einmal mehr eine ganz besondere Gruppe kontaktfreudiger Menschen an. Erneut verteilten Salafisten Gratis-Exemplare des Koran. Die als besonders fundamentalistisch geltenden Muslime versuchen auf diesem Weg, Nachwuchs zu rekrutieren. In den salafistisch orientierten Moscheen treten immer wieder Hassprediger auf. Aus ihrem Umfeld ziehen immer wieder fanatische junge Menschen in den „Dschihad“ nach Syrien.

Vier junge und zwei ältere Salafisten verteilten am Freitagabend auf Höhe Neubaugasse Korane der Aktion „LIES!“. Der Gründer dieser Initiative, der gebürtige Palästinenser Ibrahim Abou-Nagie, muss sich derzeit in Köln vor Gericht verantworten – allerdings nicht wegen seiner Hasspredigten, sondern weil rund 54.000 Euro Sozialhilfe erschlichen haben soll.

————————————————

http://www.unzensuriert.at/content/0017647-Koran-Verteilung-auf-der-Mariahilfer-Strasse

Posted in Asylanten-Immigranten, Islam, Islamismus, Oesterreich, Wien | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , | 3 Comments »

Sozialbetrug: islamischer Hassprediger sorgt für Eklat im Gerichtssaal

Posted by deutschelobby - 13/04/2015


Der salafistische Hassprediger Ibrahim Abou-Nagie steht wegen Sozialbetrug vor Gericht.

Der salafistische Hassprediger Ibrahim Abou-Nagie steht wegen Sozialbetrug vor Gericht.

Einer der prominentesten Salafisten in Deutschland, Ibrahim Abou-Nagie (51), muss sich derzeit vor dem Amtsgericht Köln wegen gewerbsmäßigem Sozialbetrug verantworten. Dem gebürtigen Palästinenser und führenden Kopf der salafistischen Koranverteilungsaktion „Lies!“ wird vorgeworfen, Einkünfte verschwiegen und sich so binnen zwei Jahren rund 54.000 Euro Sozialhilfe vom Staat erschlichen zu haben. Abou-Nagies Rechtsvertreter wiesen die Anschuldigungen als haltlose „Hetzjagd“ zurück.

Laut Angaben der Staatsanwaltschaft war der verheiratete Langzeitarbeitslose und Vater von drei Kindern im Tatzeitraum nicht mittellos, sondern hatte Zugriff auf ein Konto bei der Sparkasse Köln-Bonn, das wohl nur zum Schein auf den Namen seines ebenfalls angeklagten Vertrauten Masoud P. lief. Darüber wickelte Abou-Nagie Zahlungen in einer Höhe von etwa 272.000 Euro ab. Geld, welches offenbar von tausenden Privatpersonen gespendet worden war. Für rund 135.000 Euro wurden Bücher und Broschüren gedruckt, knapp 10.000 Euro kosteten die mehr als 40 Domains, die zur Verbreitung der Hassbotschaften im Internet eingerichtet wurden. Den Rest des Geldes, etwa 86.000 Euro, gab Abou-Nagie laut Anklage für private Zwecke aus. Er leaste einen schwarzen C-Klasse-Mercedes, aß in Restaurants, übernachtete in Hotels und ging einkaufen.

Eklat im Gerichtssaal

Der Betrugsprozess gegen den salafistischen Prediger vor dem Amtsgericht in Köln am Donnerstag begann mit einem Eklat. Rund zwei Dutzend Anhänger des radikalen Moslems folgten dem in einem YouTube-Video getätigten Auruf, Abou-Nagie Beistand im Gerichtssaal zu leisten. Sie weigerten sich zunächst, beim Eintritt des Schöffengerichts aufzustehen und ihre Kopfbedeckungen abzunehmen. Erst nach der Drohung, sonst des Saales verwiesen zu werden, folgten sie der Aufforderung des Justizbeamten. Unter den Zuschauern befand sich auch der selbsternannte „Scharia-Polizist“ Sven Lau.

„Wenn jemand Unzucht begeht, der muss gesteinigt werden“

Abou-Nagie gilt als einer der einflussreichsten Prediger der salafistischen Szene in Deutschland. Seinem Netzwerk „Die wahre Religion“ warf der nordrhein-westfälische Verfassungsschutz 2010 eine „Befürwortung des Märtyrertums und des ‚Jihad’-Begriffes im Sinne von Gewaltausübung zur ‚Verteidigung’ des islamischen Glaubens“ vor. Die Kölner Staatsanwaltschaft ermittelte gegen Abou-Nagie bereits 2011 wegen des Aufrufs zur Gewalt gegen „Ungläubige“.

Unter anderem zitierte ihn die Rheinische Post mit der Aussage: „Wenn jemand verheiratet ist und Unzucht begeht, der muss gesteinigt werden. Das sind Allahs Gesetze.“ Das Verfahren wurde 2012 mangels Beweisen eingestellt.

Abou-Nagie, der nach eigenen Angaben seit 1982 in Deutschland lebt, war laut Berichten ein erfolgreicher Geschäftsmann, bevor er sein Leben ganz der islamischen Missionierung widmete. Er besitzt seit 1994 die deutsche Staatsbürgerschaft.

——————————————-

http://www.unzensuriert.at/content/0017561-Sozialbetrug-Salafistischer-Hassprediger-sorgt-fuer-Eklat-im-Gerichtssaal

Posted in Islam, Islamischer Terror, Islamisierung | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Comments »

Hilferuf aus Merheim: neue Kühlschränke für Asylbewerber, verschimmelte Gemeinschaftsküchen für die Einheimischen?

Posted by deutschelobby - 03/04/2015


Im ehemaligen Wohnheim der städtischen Kliniken in Merheim spielt sich in den vergangenen Monaten Skandalöses ab. Während man die bisherigen Mieter – zum Teil Angestellte der Kliniken – mit verschimmelten Gemeinschaftsküchen und sonstigen “Nettigkeiten” regelrecht versucht rauszuekeln, werden dort gleichzeitig frisch renovierte Appartements für Asylbewerber eingerichtet. Angesichts solcher Zustände kann man sich langsam wirklich fragen, ob die Verantwortlichen gezielt auf eine Eskalation der Lage hinarbeiten, um anschließend stadtweit noch mehr “Willkommenskultur” von den Kölnern einfordern zu können …

Einem letztem Hilfeschrei gleich, erreichte nun das Gesuch einer langjährigen Wohnheim-Mieterin die Mitglieder des Beschwerdeausschusses der Stadt Köln. Wir wollen dieses erschütternde Dokument hier in voller Länge, aber natürlich anonymisiert wiedergeben:

Neue Kühlschränke für die neuen Mitbewohner im ehemaligen Personalwohnheim der Kliniken, während bei den Altmietern der Putz von den Wänden fällt.

An den Ausschuss Anregungen und Beschwerden der Stadt Köln

Anmietung Ostmerheimer Str. 214 für Asylbewerber:

Gleiche Rechte für die bisherigen Mieter und Angestellte der Klinik Merheim!

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bitte den Beschwerdeausschuss der Stadt Köln, sich dafür einzusetzen, dass die Mieter und Angestellten der Klinik Merheim im ehemaligen Klinik-Wohnheim in der Ostmerheimer Str. 214 nicht schlechter behandelt werden, als ihre neuen Mitbewohner,  also Asylbewerber und „Flüchtlinge“.

Zum Hintergrund meines Ersuchens:

ich möchte an dieser Stelle erwähnen, dass das Haus Ostmerheimer Straße 214, in dem einige Etagen von der Stadt Köln für Asylbewerber angemietet wurden, bereits in einem maroden Zustand war. Die eine Hälfte des Hauses ist ohne Wasser in den Einzelzimmern, obwohl dies Bestandteil des Mietvertrages ist. Dieser Zustand und die unhygienischen Zustände für die Mieter, die zum Teil Angestellte der Klinik Merheim sind, wurden mir schriftlich vom Wohnungsamt bestätigt. Diese Zustände zu beseitigen, hierfür ist der Vermieter zuständig. Es passiert gar nichts. Stattdessen werden Etagen, die noch belegt waren, unter hohem Druck und Kündigungs-androhungen entmietet. Obwohl die Zimmer belegt waren, wurden sie an die Stadt Köln neu vermietet.

Das gleiche gilt für den Aufenthaltsraum im Erdgeschoß. Dieser ist für uns Mieter nicht mehr betretbar, da der Raum, obwohl er Bestandteil unseres Mietvertrages ist, an die Stadt vermietet worden ist, ohne jegliche Erklärung oder Mietvertragsänderung an uns Mieter.

Zuletzt wurde ein 72 jähriger Herr, der auf der 5. Etage zwei Zimmer gemietet hatte, innerhalb von wenigen Stunden auf ein Zimmer in der ersten Etage verfrachtet. Obwohl hier noch Zimmer frei sind, hat er nur ein Zimmer bekommen. Die Kartons wurden mit Hilfe des Hausmeisters einfach in den Hausflur gestellt.

Mir wurde nach mehreren Beschwerden über das gesamte Vorgehen der Entmietung geschrieben, wenn mir das nicht passt, stehe es mir frei, mein Appartement zu kündigen. Ebenso wurde meinem Mieterverein mitgeteilt, dass ich mir die gesamten Zustände (vom Wohnungsamt protokolliert) „an den Haaren herbeiziehe“.

Die Etagen, die von der Stadt für die Asylbewerber neger angemietet wurden, sind renoviert worden. Jedes Zimmer bekommt einen extra Kühlschrank und jede Etage 2 Waschmaschinen. Die Kosten trägt die Stadt Köln.

Wir Mieter haben in den Gemeinschaftsküchen alte verschimmelte Gemeinschaftskühlschränke und im Keller 3 Waschmaschinen für uns alle, für 3 Euro pro Wäsche.

Mir geht es in erster Linie darum, dies aufzuklären. Bitte überprüfen Sie, ob die Stadt Köln von diesen Machenschaften weiß und diese billigend in Kauf nimmt und über die Belange der Mieter und Angestellten der Klinik Merheim hinweggeht. Ich bin überzeugt davon, dass es so ist. Ich bitte Sie außerdem um Abhilfe, wenn Sie die Lage ähnlich beurteilen.

Denn es ist schon traurig, dass es keinen Wohnstandard für normale Mieter mehr gibt und diese offenbar schlechter behandelt werden als Asylbewerber.

Mit freundlichem Gruß

R.N.

—————————————————

http://pro-koeln.org/hilferuf-aus-merheim-neue-kuehlschraenke-fuer-asylbewerber-verschimmelte-gemeinschaftskuechen-fuer-die-einheimischen/

Posted in aggressive Asylantenlobby, Asylanten | Verschlagwortet mit: , , , , | Kommentare deaktiviert für Hilferuf aus Merheim: neue Kühlschränke für Asylbewerber, verschimmelte Gemeinschaftsküchen für die Einheimischen?

Kuveyt Türk Bank AG startet Bankgeschäft für Muslime

Posted by deutschelobby - 26/03/2015


In Berlin können Muslime bald Islamic Banking nutzen.

In Berlin können Muslime bald Islamic Banking nutzen.

Mit der Kuveyt Türk Bank AG geht nun die erste Muslim-Bank in Deutschland an den Start. Mit Filialen in Berlin, Frankfurt, Mannheim und Köln möchte die Islam-Bank die aktuell rund 4,5 Millionen Muslime in Deutschland bankwirtschaftlich betreuen. Grundlage für dieses Engagement ist eine Umfrage, wonach nicht weniger als 21 Prozent der Muslime ein islamisches Bankinstitut als Hausbank wünschen.

Innerhalb der nächsten drei Jahre möchte die Kuveyt Türk Bank einen dreistelligen Millionenbetrag als Bilanzsumme erreichen. Mit dieser Geschäftsentwicklung würde man sich im Segment kleinerer Sparkassen und Volksbanken bewegen.

Islamic Banking als religiöses und soziales Projekt

Mit Islamic Banking verfolgt die neue Muslim-Bank nicht nur ein religiöses sondern auch ein soziales Projekt. Durch das im Koran festgehaltene Zinsverbot sind herkömmliche Bankgeschäfte nicht möglich. Am Stammsitz in Istanbul zählt die Kuveyt Türk Bank zu einer der größten Geldhäuser. Eigentümer der Bank ist eine Finanzholding, die sich Kuwait Finance House nennt. Diese Finanzholding befindet sich mehrheitlich im Besitz staatlicher kuwaitischer Investoren.

———————————————————

http://www.unzensuriert.at/content/0017443-Kuveyt-Tuerk-Bank-AG-startet-Bankgeschaeft-fuer-Muslime

Posted in Islam, Islamische Staaten | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Comments »

Alle Dämme im Asylwesen sind gebrochen

Posted by deutschelobby - 17/03/2015


Asylbetrug stoppen!

Der Zeit mal wieder voraus: PRO-KÖLN-Plakat aus dem Kommunalwahlkampf 2014!

Alle Dämme im Asylwesen sind gebrochen. Deutschlandweit werden über 300.000 Asylbewerber in diesem Jahr erwartet. Die meisten von ihnen sind erfahrungsgemäß aber gar nicht asylberechtigt, also in Wahrheit Wirtschaftsflüchtlinge, Scheinasylanten oder sogar Asylbetrüger. In Köln ist die Lage noch einmal schlimmer, weil die etablierte Kommunalpolitik seit Jahren Fehlanreize gesetzt hat: Die Stadt Köln ist in ganz Europa und darüber hinaus bekannt, Asylbewerber und sogar illegal Eingereiste mit offenen Armen und Luxusrichtlinien bei der Unterbringung zu empfangen. Ebenfalls sind die Kölner Behörden dafür bekannt, selbst Illegale und rechtskräftig abgelehnte Asylbewerber nicht abzuschieben, sondern sie mit sogenannten “Duldungen” auszustatten. Kein Wunder, dass viele Schlepperbanden ihre vollen Busse direkt nach Köln schicken ….

Das alles muss ein Ende haben! Die Bürgerbewegung PRO KÖLN kämpft seit Jahren als einzige kommunalpolitische Kraft in Köln gegen Asylmissbrauch und Steuergeldverschwendung. Und auch im Stadtrat setzt sich nur PRO KÖLN für diese Forderungen ein:

– sofortiger Duldungsstopp für abgelehnte Asylbewerber
– Asylbetrüger und „unerlaubt Eingereiste“ schnellstmöglich abschieben
– Sachleistungen statt Bargeld – Fehlanreize für Scheinasylanten beenden
– keine neuen Asylbewerberheime über die Köpfe der Bürger hinweg
– Hilfe für betroffene Anwohner statt von oben verordneter „Willkommenskultur“
– nur politisch Verfolgte haben ein Asylrecht – keine Einwanderung in unsere Sozialsysteme

———————————————-

http://pro-koeln.org/asylbetrug-stoppen/

Posted in PRO, PRO KÖLN | Verschlagwortet mit: , , , , , | 2 Comments »

Im Kölner Karneval darf nur gelacht werden, wenn es der Imam erlaubt. Köln ist nicht bunt, sondern Burka-Schwarz.

Posted by deutschelobby - 30/01/2015


Kölner Rosenmontagszug in Selbstzensur

islam

Erst untersagten die Dresdner Behörden Demonstrationen von Pegida und NoPegida. Nun zieht der Kölner Karneval seinen „Charlie Hebdo“-Wagen selbst aus dem Rosenmontagszug zurück.

Und das obwohl der Wagen schon zurückhaltend gestaltet war, wie Zugleiter Christoph Kuckelkorn sagte: „Wir wollen unsere Position und unsere Haltung aufzeigen, aber wir wollen auf keinen Fall weiter provozieren“ – „auf keinen Fall weiter provozieren“. Kuckelkorn geht also davon aus, dass Charlie Hebdo provoziert hat.

In der Presseerklärung des Festkomitees heißt es: „Wir möchten, dass alle Besucher, Bürger und Teilnehmer des Kölner Rosenmontagszuges befreit und ohne Sorgen einen fröhlichen Karneval erleben.“ Dass es Karnevalisten gibt, die nicht in der Nähe eines solchen Wagens mitgehen wollen, weil sie Angst haben, verstehe ich. Auch dass die Veranstalter kein Risiko eingehen möchten. Wie auffallend neutral das Morgenmagazin des WDR über den Vorgang berichtete, ist bemerkenswert. Gibt es doch sonst nichts, was der Kölner Sender nicht auf der Stelle bewertet.

Wochen nach dem Pariser Anschlag sind die Solidaritätsadressen Geschichte. Der Alltag hat uns wieder. Der Rosenmontagszug in Köln wird nicht der letzte Anlass bleiben, der uns zeigt, die Meinungen der Satire und ihrem Stilmittel Karikatur gegenüber sind in Bewegung: nicht in einer offenen Debatte, sondern lautlos.

Die hörbaren Anhänger der unbegrenzten Kritikfreiheit wird das nicht beeindrucken. Die eher leisen Gegner allerdings auch nicht. Am Ende sind nicht mehr viele Charlie.

———————————————-

http://www.rolandtichy.de/daili-es-sentials/koelner-rosenmontagszug-in-selbstzensur/

Posted in Islam | Verschlagwortet mit: , , , , , | 4 Comments »

Kögida vom 05.01.2015

Posted by deutschelobby - 06/01/2015


Pegida-Demonstration in Köln

 

.

Posted in KÖGIDA, PEGIDA, Widerstand | Verschlagwortet mit: , , , , | 3 Comments »

PEGIDA kommt nach Köln

Posted by deutschelobby - 20/12/2014


kögida gross

“Rechtzeitig zu den Festtagen erreichte uns gestern Abend die frohe Botschaft, dass der offizielle Kölner Ableger der islamkritischen PEGIDA-Bewegung am 5. Januar auch erstmals in Köln einen Abendspaziergang durchführen wird. Auch die Bürgerbewegung PRO KÖLN wird sich natürlich an diesem überparteilichen Protestzug gegen Islamisierung und Asylmissbrauch intensiv beteiligen”, gab am Freitag der PRO-KÖLN-Vorsitzende Michael Gabel bekannt.

“Denn jetzt haben endlich auch alle Kölner die Möglichkeit, ihren Unmut mit der etablierten Politik und bevormundenden Medien auf die Straße zu tragen. Jeder, der Sorge vor islamischen Terroranschlägen oder einer Islamisierung unserer Stadt hat, sich inzwischen fremd im eigenen Veedel fühlt oder sich von den Asylentscheidungen der Stadtspitze ungefragt überrollt sieht, sollte an diesem ersten Montagabend im neuen Jahr mit auf die Straße! Und die Schlageropas von Arsch huh können gleich die nächste Sonderschicht einlegen. Hoffentlich sind dafür noch genügend Rheuma- und Wärmedecken auf Lager!”

Startpunkt ist laut aktueller Planung des Veranstalters KÖGIDA (“Köln gegen die Islamisierung des Abendlandes”) um 18.30 Uhr auf dem Ottoplatz vor dem Deutzer Bahnhof. Von dort wird es über den Rhein bis zum Roncalliplatz vor dem Dom gehen, wo eine Abschlusskundgebung stattfindet.

Weitere, ständig aktualisierte Informationen zur ersten Kölner Montagsdemo gegen die Islamisierung des Abendlandes findet man auf der KÖGIDA-Veranstaltungsseite auf Facebook.

.

Posted in KÖGIDA, Widerstand | Verschlagwortet mit: , , , , , | 4 Comments »

Große Asyldebatte im Stadtrat: PRO KÖLN die einzige Oppositionsstimme, AfD heult mit den etablierten Wölfen

Posted by deutschelobby - 18/12/2014


AfD heult mit den etablierten Wölfen……wen überrascht das noch?

Judith Wolter

Entlarvend war gestern die große Asyldebatte im Kölner Stadtrat: Während sämtliche Altparteien zusammen mit der AfD den Bau von weiteren Asylunterkünften in Köln unter Beschwörung einer ominösen “Willkomenskultur” beschlossen, kamen die einzigen Gegenstimmen und kritischen Redebeiträge von der Ratsgruppe PRO KÖLN!

Die PRO-KÖLN-Gruppenvorsitzende Judith Wolter geisselte die verfehlte Asylpolitik der Altparteien und verdeutlichte noch einmal den Zusammenhang zwischen nicht abgeschobenen, geduldeten Ausländern in Köln und dem Fehlbedarf an Unterbringungsmöglichkeiten für Asylbewerber. “Über 30 neue Asylbewerberunterkünfte mit über 3000 Plätzen sollen in nächster Zukunft in Köln entstehen, während sich gleichzeitig 3.213 sogenannte geduldete Ausländer in Köln aufhalten – unter ihnen zahlreiche rechtskräftig abgelehnte Asylbewerber”. Das mindeste, was die Kölner Stadtverwaltung daher vor dem Bau neuer Asylbewerberunterkünfte tun müsste, wäre diese skandalöse Duldungspraxis eigentlich ausreisepflichtiger Ausländer umgehend zu stoppen. Ein entsprechender PRO-KÖLN-Antrag zur Durchsetzung geltenden Rechts wurde jedoch ebenfalls von allen anderen Parteien inklusive der angeblichen “Alternative für Deutschland (AfD)” abgelehnt.

“Überhaupt meldete sich die AfD bei der großen Asyldebatte mit keiner einzigen Silbe zu Wort. Asyl- und zuwanderungskritische Wähler dieser ‘Alternative’ dürften sich spätestens nach dieser entlarvenden Sitzung gründlich betrogen fühlen”, so Judith Wolter, die sich bereits während der Ratssitzung auf Facebook sichtlich enttäuscht über das Verhalten der AfD zeigte.  “

Doch zum Glück gibt es in Köln und Nordrhein-Westfalen mit PRO KÖLN bzw. PRO NRW ja eine wirkliche Wahlalternative für patriotische und wertkonservative Bürger”, so die 36jährige Fachanwältin für Familienrecht abschließend.

Posted in aggressive Asylantenlobby, Allzweckwaffe Asylbewerber, Asylanten, Lampedusa-Flüchtling, PRO KÖLN | Verschlagwortet mit: , , , , , , , | 1 Comment »

Köln wird zur Asylhauptstadt…weit mehr als 100 Millionen Euro für „Asylanten“

Posted by deutschelobby - 05/12/2014


bei ständiger Verringerung der Lebensqualität für deutsche Bürger….

Die Stadt Köln wird immer mehr zur „Asyl“hauptstadt Deutschlands. Bereits heuer wurden über 100 Mio. Euro für Asylanten und deren Beherbergung ausgegeben. Politisch verantwortlich sind dafür SPD-Oberbürgermeister Jürgen Roters und sein Bündnis Rot-Grün im Kölner Stadtrat. Bereits jetzt bestehen dutzende „Asylanten“-Unterkünfte in dieser deutschen Traditionsstadt.

Rot-Grün will es dabei aber offensichtlich nicht belassen. Bis 2017 wurde bereits ein  weiterer „Masterplan“ geschmiedet, um Köln als „Asylanten“-Wohnstadt zu „adaptieren“. Wie die Bürgerbewegung Pro NRW jetzt veröffentlichte, befinden sich nicht weniger als 34 neue Standorte in dieser Liste.

Hotels, Containerdörfer und Neubauten für „Asylanten“

Unter anderem sollen bis Ende 2017 insgesamt neun Wohnheime, sieben Wohncontainer, drei „Schnell-Containerdörfer“ und elf neu zu bauende Wohnhäuser für “frische „Asylanten““ in Köln adaptiert werden. Damit nicht genug werden auch die Hotels  Arkaden (Kalk), Boardinghome (Nippes), Stadt Viersen und Hugo-Junkers-Straße (Longerich) für „Asylanten“ adaptiert.

Sind alle diese neuen „Asyl“unterkünfte belegt, dann werden sich die Kosten für Köln vervielfachen. 

———————————————————

http://www.unzensuriert.at/content/0016604-K-ln-100-Millionen-Euro-f-r-Asylanten

Posted in aggressive Asylantenlobby, Allzweckwaffe Asylbewerber, Asylanten, Lampedusa-Flüchtling | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , | 1 Comment »

Asylwelle: 34 neue Unterkünfte und 100 Millionen Euro Kosten allein in diesem Jahr…nur für Köln!

Posted by deutschelobby - 27/11/2014


Köln  soll in den nächsten Monaten mit Asylbewerberunterkünften regelrecht vollgepflastert werden. Neben den bereits bestehenden Dutzenden Unterkünften und angemieteten Hotels wurden aktuell 34 neue Standorte beschlossen oder befinden sich kurz davor – siehe die Liste unten. Hinzu kommen zwei angeblich temporäre Massenunterkünfte in der Turnhalle des Schulzentrums Weiden und in einem Baumarkt in Porz-Eil.

Über 100 Millionen Euro hat die Stadt in diesem Jahr bereits für die selbstverschuldete Asylwelle (Stichwort Illegale und Duldungen) ausgegeben müssen.

Sozialdezernentin Reker und die rot-grüne Stadtspitze haben auf ganzer Linie versagt und die Bürger sollen es ausbaden!

Bereits beschlossene neue Asylbewerberunterkünfte mit jeweils geplantem Fertigstellungstermin bzw. Nutzungsbeginn

Wohnheime:

1) Bonner Straße (Marienburg), Mitte 2015
2)  Kuckucksweg (Godorf), Ende 2015
3) Potsdamer Straße, Erweiterung (Weiden), Ende 2015
4) Klarissenkloster (Kalk), Ende 2015
5) Brandenburger Straße (Innenstadt), Ende 2015
6) Peter-Baum-Weg (Dünnwald), 2016
7) Am Ginsterberg (Weidenpesch), 2017
8) Josef-Kalscheuer-Straße (Sürth), 2017
9) Lachemerweg (Longerich), 2017

 Feste Wohncontainer-„Siedlungen:

10) Loorweg (Zündorf), 12/2014
11) Koblenzer Straße (Bayenthal), 12/1014
12) Pohlstadtsweg (Brück), 02/2015
13) Lindweiler Weg (Longerich), 02/2015
14) Albert-Schweitzer Straße (Wahn), 02/2015
15) Weißdornweg (Rondorf), 04/2015
16) Otto-Gering-Straße (Deutz), 06/2015

„Schnell-Containerdörfer“:

17)  Langenbergstraße (Blumenberg), 12/2014
18) Zusestraße (Lövenich), 12/2014
19) Holzheimer Weg (Worringen), 03/2015

 Belegung weiterer Hotels:

20) Hotel Arkaden (Kalk), 17. November 2014
21) Boardinghome (Nippes), 12/2014
22) Hotel Stadt Viersen (Nippes), 12/2014
23) Hugo-Junkers-Straße (Longerich), 12/2014

Weitere geplante Asylbewerberunterkünfte (noch nicht beschlossen)

 

Wohnhäuser in Systembauweise:

24) Kalscheurer Weg, 50969 Köln Zollstock
25) Merlinweg, 50997 Köln Rondorf
26) Dürener Straße, 50935 Köln Lindenthal
27) Heinrich-Rohlmann-Straße, 50829 Köln Ossendorf,
28) Im Grund / Pastor-Wolff-Straße, 50735 Köln Niehl,
29) Auweiler Straße, 50765 Köln Esch
30) Urbacher Weg, 51145 Köln Porz,

Wohnhäusern in konventioneller Bauweise::

31) Trierer Straße, 50674 Köln Neustadt Süd.
32) Pater-Prinz-Weg, 50997 Köln Rondorf,
33) Brohler Straße, 50968 Köln Marienburg,
34) Widdersdorfer Landstraße, 50859 Köln Lövenich,

Quelle: PRO KÖLN, http://www.pro-koeln.org und http://www.facebook.com/prokoeln

Posted in aggressive Asylantenlobby, Allzweckwaffe Asylbewerber, Asylanten, Lampedusa-Flüchtling, PRO KÖLN | Verschlagwortet mit: , , , , | Kommentare deaktiviert für Asylwelle: 34 neue Unterkünfte und 100 Millionen Euro Kosten allein in diesem Jahr…nur für Köln!

Köln: „Asylanten“-Gesundheit kostet 22,9 Millionen Euro

Posted by deutschelobby - 17/11/2014


Das Asylwesen wird in Deutschland immer mehr zu einem Fass ohne Boden. Bestes Beispiel ist die Stadt Köln. Eine Anfrage der Stadtratsfraktion von Pro Köln asyl brachte nun Details zur Kostenexplosion ans Tageslicht: Allein für den Gesundheitsdienst im Asylwesen musste man in den Jahren 2011 bis 2014 bisher nicht weniger als 22,9 Millionen Euro aufwenden.

Dabei sind die laufenden Kosten Jahr für Jahr extrem gestiegen. Allein in den ersten neun Monaten des heurigen Jahres kostete die Gesundheitsvorsorge für „Asylwerber“ die Stadtverwaltung von Köln satte 7,7 Millionen Euro. Bis Jahresende dürfte die magische Zehn-Millionen Euro-Grenze deutlich überschritten werden.

Pro Köln-Stadträtin Judith Wolter deckt Kosten auf

Die Fraktion von Pro Köln zeigt als einzige politische Gruppierung diese Kostenexplosion auf. Pro Köln-Stadträtin Judith Wolter fordert eine sofortige Kehrtwende im Asylwesen.

Deshalb hat Pro Köln auch eine Initiative gegen den Asylmissbrauch gestartet:

Diese Kostenexplosion allein für die Gesundheitsversorgung von Asylbewerbern zeigt, dass wir die Grenze unserer Belastbarkeit und des dem Steuerzahler Zumutbaren bereits überschritten haben. Die Dramatik der Entwicklung wird auch daran deutlich, dass sich die Kosten von 2011 bis 2014 fast verdoppelt haben! Es muss nun schnellstmöglich eine Kehrtwende in der Asylpolitik erfolgen. Sowohl auf kommunaler Handlungsebene in Bezug auf zügige Abschiebungen und dem Verzicht auf sogenannte Duldungen, als auch gesetzgeberisch auf Landes- und Bundesebene.

————————————————

http://www.unzensuriert.at/content/0016502-K-ln-Asylanten-Gesundheit-kostet-229-Millionen-Euro

Posted in aggressive Asylantenlobby, Allzweckwaffe Asylbewerber, Asylanten, Lampedusa-Flüchtling | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , | 1 Comment »

Die links-grüne Erregung über die „Hooligan“-Demo von Köln ist heuchlerisch. Dort ist nur aufgeblüht, was seit Langem gesät wurde.

Posted by deutschelobby - 30/10/2014


Wo der Friedliche der Dumme ist, übernehmen links-grüne Hetzer das Feld

paz

Ein umgestürzter Polizeiwagen, 49 verletzte Beamte, zum Glück keiner davon schwer, eine deutsche Innenstadt im Ausnahmezustand – es klingt zynisch, doch im Grunde ist in Köln nichts passiert, was diese Republik nicht schon seit Jahrzehnten erleben muss.

Die Reaktionen von Politik und fast allen großen Medien auf solche Vorkommnisse riechen längst nach fauliger Routine.

Doch diesmal war alles anders. Es schien, als ginge eine Schockwelle durch Deutschland, nachdem rund 10000, Berichten zufolge „Hooligans“ in der viertgrößten Stadt des Landes gegen den Salafismus demonstriert hatten.

links-grün verrottete Kultur:
Geschrei und Gewalt
triumphieren

Wird bei linken Gewaltdemonstrationen stets eilfertig betont, dass die Veranstaltung „zunächst friedlich“ verlaufen sei und sich erst später Gewalttäter aus der Masse gelöst hätten, verzichtet man hinsichtlich der Kölner Eskalation völlig auf derlei Differenzierungen.

Und stellen die Medien bei linken Aufmärschen stets deren Anliegen in den Mittelpunkt, so wurde dies hier sofort zum bloßen Vorwand erklärt. Gewiss waren in Köln etliche dabei, die tatsächlich nur Krawall suchten. Aber ist dies bei linken Demonstrationen etwa anders?

Schlimmer als dieses geradezu aufreizende Messen mit zweierlei Maß ist etwas anderes.

Bürgerliche Gruppen und Aktivisten sehen sich seit Langem einem linken Terror ausgesetzt, der von etablierten Parteien und Medien letztlich achselzuckend hingenommen wird. Veranstaltungen werden von der „Antifa“ gesprengt, Teilnehmer körperlich und verbal bedrängt, Säle aus Angst vor Anschlägen gekündigt. .

Vor der jüngsten EU-Wahl haben AfD-Wahlkämpfer ihre Aktivitäten völlig verschüchtert eingestellt, weil sie sich und ihre Familien massiven Drohungen linker Extremisten ausgesetzt sahen.

Ging da eine Welle der Empörung durch die großen Medien und die etablierte Politik? Fehlanzeige. Geschrei, Gewalt und Drohungen haben triumphiert.

Die Verrottung der politischen Kultur, die sich hier entblößt, musste einesTages übergreifen.

Wo der Friedliche, der Gesetzestreue stets der Dumme ist, da wächst irgendwann eine neue Art der „politischen Auseinandersetzung“ heran, mit ganz anderen Akteuren.

frei nach
Hans Heckel paz 44-14

Posted in HoGeSa, Widerstand | Verschlagwortet mit: , , , , , | 1 Comment »

Es geht weiter! Nach dem Wunder von Köln…500 Dresdner protestieren gegen Islamisierung – Nächste HoGeSa-Demo am 15.11. in Hamburg

Posted by deutschelobby - 28/10/2014


imageEs geht weiter! Nach dem Wunder von Köln am Sonntag demonstrierten heute schon wieder Bürger gegen Glaubens- und Stellvertreterkriege auf deutschem Boden. Mit Deutschlandfahnen und dem Motto-Transparent zogen 500 Menschen durch die Dresdner Innenstadt (Foto). Die Teilnehmer skandierten wie schon zuvor in Köln den Freiheitsruf “Wir sind das Volk”.

Es ist bereits die zweite Demo dieser Art in Dresden. Bei der ersten Zusammenkunft letzten Montag folgten bereits 300 Personen dem Aufruf der Vereinigung PEGIDAPatriotische Europäer gegen Islamisierung des Abendlandes.

Nächste HoGeSa-Demo am 15.11. in Hamburg

Köln war erst der Startschuss – weiter geht es in Hamburg. Die HoGeSa lädt zusammen mit der Vereinigung “Wir sind Deutschland”, die auch schon in Köln mit dabei war, zur nächsten großen Demo am Samstag, den 15.11., nach Hamburg.

Treffpunkt ist um 14 Uhr in der Nähe des Hamburger Hauptbahnhofs, die Kundgebung endet gegen 18 Uhr.

Schon jetzt haben wieder mehr als 3000 Personen über Facebook ihr Kommen angekündigt.

————————————————–

http://www.pi-news.net/2014/10/500-dresdner-protestieren-gegen-islamisierung-naechste-hogesa-demo-am-15-11-in-hamburg/

Posted in HoGeSa, PEGIDA, Widerstand | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , | 8 Comments »

Köln: Negros-Trio überfällt und vergewaltigt junge Frau – Fahndung

Posted by deutschelobby - 02/10/2014


OBWOHL MAN DEN TÄTER ERKENNT << KEIN WORT ÜBER DIE IDENTITÄT <<<<

negerBei der Geldabhebung wurde einer der Täter videografiert. Foto: Polizei.

 

In Köln ist eine junge Frau Opfer eines brutalen Überfalls durch ein Räuber-Trio in ihrer eigenen Wohnung geworden. Weil sie noch den Besuch einer Freundin erwartete, öffnete die 26-Jährige die Tür und wurde von den drei Männern überwältigt. Nachdem sie ausgeraubt wurde, vergewaltigten sie mindestens zwei der Männer – der dritte räumte in der Zeit an einem Geldautomaten das Konto der 26-Jährigen leer. Dass auch er nach seiner Rückkehr die Frau vergewaltigte, kann laut Polizei nicht ausgeschlossen werden.

Die Tat ereignete sich bereits am 6. August. Die Kripo fahndet nun mit einem Foto aus einer Überwachungskamera nach den Tätern. Denn bei der Geldabhebung wurde der Täter videografiert.

Die Angreifer werden als dunkelhäutig, 165-170 cm groß und 20-30 Jahre alt beschrieben.

Zwei der Männer trugen Baseballkappen.

Einer der Unbekannten ist glatzköpfig und war zum Tatzeitpunkt mit einem karierten Hemd bekleidet.

Die Kriminalpolizei Köln hat eine Ermittlungsgruppe eingesetzt und fragt: Wer kennt den abgebildeten Mann? Wer kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen?

Wer hat Beobachtungen gemacht, die zur Identifizierung der Täter führen können?

——————————
http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell/koeln-raeubertrio-ueberfaellt-und-vergewaltigt-junge-frau-fahndung-40087-51ca-15-2046672.html

 

 

Posted in Asylanten, Ausländer, Kriminalität, Migranten, Schwarzer | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , | 5 Comments »

Islamisierung: Türkische Prediger bekommen eigene Schule

Posted by deutschelobby - 19/06/2014


Jetzt ist es amtlich: Deutsch wird zur Fremdsprache in einer Schule auf österreichischem Staatsgebiet.

Aufreger vor dem Erdogan-Besuch in Wien: Der Plan, eine vom türkischen Staat initiierte Imam-Schule in Österreich aufzusperren, sorgt für Unmut.

 

An einem gerade im Bau befindlichen islamischen Bildungszentrum in Wien-Simmering sollen ab Herbst rund 80 Imame und Prediger346759430_b2ddc4e473_n in türkischer Sprache ausgebildet werden. Deutsch wird nur mehr als Fremdsprache angeboten. Die sogenannten „Imam Hatip“-Schulen sind private Berufsfachgymnasien des türkischen Staates. Ihre Zeugnisse erhalten die Schüler von der Schulbehörde in Ankara.

Vorangetrieben wird der Schulbau von der „Islamischen Föderation Wien“ (IFW). Die Islamische Föderation koordiniert Vereine der nationalistischen Milli-Görüs-Bewegung in Österreich. In Deutschland steht Milli-Görüs wegen antidemokratischer und islamistischer Tendenzen unter Beobachtung des Verfassungsschutzes. Funktionäre dürfen gemäß einem Beschluss des Verwaltungsgerichtshofs Mannheim wegen Demokratiegefährdung nicht nach Deutschland eingebürgert werden.

Wirbel um Finanzierung

Woher das Geld für die Predigerschule stammt, ist unklar. Vermutlich finanziert die türkische Regierungspartei AKP von Premier Recep Tayip Erdogan den größten Teil. tuerkische-predigerschule-soll-in-wien-aufsperren-41-53294677Zwar sagt der Sprecher der Islamischen Föderation Wien, Yakup Gecgel, dass die Finanzierung der Schule über den Verein erfolgen soll und die Schüler ein Schulgeld bezahlen müssen, doch so richtig glaubwürdig ist das nicht.

Erstens ist die Islamische Föderation Wien eine reine Dependance der Türkei und wird auch von dort aus gelenkt. Zweitens wurde die Islamschule bereits in einem Bericht des Religionsamtes der Türkei aus dem vergangenen Jahr erwähnt: Auf Seite 49 steht, dass im Ausland drei türkische Priester- und Predigerschulen errichtet werden sollen. Eine in Straßburg (Frankreich), eine in New Jersey (USA) und eine in Wien.

Und drittens schrieb die der türkischen Regierungspartei AKP nahestehende Zeitung Yeni Hareket am 7. Juni auf Facebook, dass sich der Kölner Milli-Görüs-Vorstand bei Erdogan für die Unterstützung zum Bau der Imam- und Priesterschule in Wien bedankt. Mittlerweile wurde der Eintrag gelöscht.

Kurz und Strache dagegen

Im auch für Integration zuständigen Außenministerium schrillen ob der schon sehr weit gediehenen Baupläne die Alarmglocken. „Das ist der völlig falsche Weg“, äußert sich Minister Sebastian Kurz (ÖVP). Motto der österreichischen Politik sei eine Imam-Ausbildung, die österreichisch, öffentlich und transparent sei.

Schärfere Worte findet FPÖ-Bundesparteiobmann HC Strache.

Er zeigt sich empört, „dass den türkischen Extremisten bei uns der rote Teppich ausgerollt wird“ und will die Schule verhindern.

Die Absolventen dieser Extremisten-Schule würden später als Multiplikatoren fungieren, mit ihrem hetzerischen Gedankengut jegliche Integrationsbestrebung torpedieren und junge Türken systematisch radikalisieren, so Strache.

———————————————

http://www.salzburg.com/nachrichten/oesterreich/politik/sn/artikel/tuerkische-predigerschule-soll-in-wien-aufsperren-110751/

http://www.unzensuriert.at/content/0015617-T-rkische-Prediger-bekommen-eigene-Schule

Posted in Islamisierung | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Comments »

Köln kauft Luxushotel für illegale Einwanderer

Posted by deutschelobby - 18/06/2014


Nobel, nobel……wofür doch alles Geld da ist…….wie „Erkennungs-Resistenz“ müssen die Schlafschafe sein?

Jeder der gegen diesen Bevölkerungsaustausch ist und dagegen auch demonstriert, sollte und darf sich nicht von den einfältigen Gegenargumente der System-Züchtlinge beeinflussen lassen.

Ignorieren ist die Devise und mit doppelter Kraft gegen die „Asyl-„Unterbringung vorgehen. Stets daran denken: siehe Hamburg…mit welcher Gewalt und Brutalität sich dort unrechtmäßig die Neger gegen deutsches Recht verhalten…..die Politik ist gnadenlos…sie ist völlig von den Befehlsgebern aus Brüssel besessen…aus Geld- und Machtgier…aber auch aus Feigheit.

Nur das Volk kann diese Wahnsinnigen stoppen, denn das Volk wird direkt unter den Machenschaften leiden. Nicht nur finanziell, sondern auch körperlich, wenn in direkter Nachbarschaft statt Hotelgäste mit Manieren und Geld, auf einmal planmäßig kulturelle und ethnische, fremdartige Rassen dort einziehen. Die alles wollen, nur nicht qualifizierte Arbeiten verrichten und Steuern zahlen.

Dafür aber das Straßenbild noch weiter verfremden und die Werte und einzig berechtigte Bevölkerung vertreiben.

Wir müssen darauf hoffen, dass neben unserem aktiven Widerstand, dass System möglichst schnell zusammenbricht. Eine System-Änderung ohne Opfer kann es nicht geben…..doch der alte Spruch hat immer seine Berechtigung:

lieber ein Ende mit Schrecken….als weiter diese „EU“ mit Folgen…

Wiggerl

ERKUNDET EUCH: ES GIBT KEINE FLÜCHTLINGE…..ES GIBT IN DEREN HERKUNFTSLÄNDERN KEINE VERFOLGUNG DIE ASYL RECHTFERTIGEN KANN:::::::

 

 

Die hochverschuldete Stadt Köln hat das „Marienburger Bonotel“ für 6 Millionen Euro ersteigert, berichtet der Express. In dem 4-Sterne-Hotel sollen 200 Personen untergebracht werden, die illegal nach Deutschland eingereist sind.

Alle Zimmer und Suiten des Hotels haben eine eigene Terasse, Duschbad, Minibar und 32″-HDTV-Flachbildschirme.

Das Hotel rühmt sich auf seinem Internetauftritt zudem mit mehreren Restaurants und Bars, sowie einer modernen Saunalandschaft mit Jacuzzi und Fitnessstudio.

Die Kosten für den Kölner Steuerzahler betragen, neben den 6 Millionen Euro Einkaufspreis, mindestens 100.000 Euro monatlich.

Außerdem benötigen die illegalen Einwanderer „intensive sozialarbeiterischen Begleitung“, stellte die Kölner Sozialverwaltung fest. Es sollen deshalb zwei weitere steuerfinanzierte Vollzeitstellen für Sozialarbeiter geschaffen werden.

Das Vier-Sterne-Haus im Kölner Süden soll künftig zur Unterbringung von „Flüchtlingen“ genutzt werden. Wie viele „Flüchtlinge“ in dem rund 4000 Quadratmeter großen Gebäude untergebracht werden können, entscheidet sich nach einer Umbauplanung.

Die Zahl der asylsuchenden „Flüchtlinge“ und der unerlaubt eingereisten Personen hat in Köln einen neuen Höchststand erreicht und hält weiter an. Die Unterbringungskapazitäten der Stadt Köln sind aktuell wieder erschöpft. Im vergangenen Jahr musste die Stadt Köln 876 „Flüchtlinge“ mehr unterbringen als im Jahr 2012.

In den ersten Monaten des Jahres 2014 musste die Stadt Köln rund 500 „Flüchtlinge“ zusätzlich unterbringen, aktuell sind es insgesamt rund 3500. Der Rat der Stadt Köln hatte in seiner Sitzung am 8. April 2014 acht neue Standorte zur vorübergehenden Unterbringung von „Flüchtlingsfamilien“ auf den Weg gebracht.

Die Stadt hat ihre gesetzlich vorgeschriebene Aufnahmequote noch nicht erfüllt, so dass Köln weiter regelmäßig Flüchtlinge zugewiesen werden. Daher müssen dringend zusätzliche Unterbringungsmöglichkeiten, die den vom Rat der Stadt Köln verabschiedeten Leitlinien zur Unterbringung und Betreuung von Flüchtlingsfamilien entsprechen, geschaffen werden.

Diese Investition der Stadt Köln ist eine die kaum Sinn macht, sie macht misstrauisch.

– ein Sternehotel im laufenden Betrieb wird erworben (warum)
– der Erwerb und Umbau ist teurer als ein Neubau
– die Kapazität des Gebäudes ist geringer als die durchschnittliche Größe einer Flüchtlingssiedlung.

 

————————————————-

http://www.freiezeiten.net/node/35

http://www.porz-illu.de/?q=content/stadt-k%C3%B6ln-erwirbt-marienburger-bonotel-nach-umbau-werden-dem-geb%C3%A4ude-fl%C3%BCchtlinge

———————————————————–

Wir sollten bei einer Quote von 99%-Ablehnungs-Bescheide erkennen, dass es hier tatsächlich nur um einen Bevölkerungsaustausch geht. Die Gründe dahinter sollten bekannt sein.

Diesen Menschen, die hier illegal eindringen, geht es zuhause gut. Sie sind wohlgenährt, gut gekleidet, haben Unterkünfte mit Fernseher, alles durchaus angemessen und für afrikanische Verhältnisse unter „normal“ und voll akzeptabel einzustufen.

Jeder kann sich ohne Probleme selber ein Bild davon machen.

Diese Leute sind Abkassierer. Sie wissen das sie illegal sind. Trotzdem kommen sie. So etwas kann nicht unter: das ist doch verständlich….abgehakt werden.

Posted in aggressive Asylantenlobby, Allzweckwaffe Asylbewerber, Asylanten, Asylanten, Lampedusa-Flüchtling, Widerstand | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , | 6 Comments »

Wahlkampfauftritt des türkischen Premiers in Köln…Erdogan-Strategie, ausgewanderte Türken als fünfte Kolonne

Posted by deutschelobby - 23/05/2014


Protest gegen Wahlkampfauftritt des türkischen Premiers

Bleib zu Hause!

 

schwein

Michael Paulwitz

Der Sultan hält Heerschau in seinen Kolonien – und keiner nennt die Unverschämtheit beim Namen. Zwar wagen sich jetzt, da bei dem selbstherrlichen Demonstranten-Verprügler und Twitter-Verbieter Recep Tayyip Erdogan der demokratische Lack endgültig ab ist, auch kritische Stimmen hervor. Ihr zaghaftes Betteln, Erdogan möge so taktvoll sein und seinen Wahlkampfauftritt in Köln doch lieber ausfallen lassen, läßt die Initiative beim ungebetenen Gast und drückt sich um die Benennung des eigentlichen Skandals: daß ein ausländischer Regierungschef sich bei uns ungehindert als wahres Oberhaupt seiner nach Millionen zählenden Landsleute aufspielen und sie mit demagogischen Parolen gegen das Land aufhetzen darf, in dem sie leben.

Diese perverse Situation haben deutsche Politiker, die jetzt jammern, man möge doch keine „innertürkischen Konflikte importieren“, selbst herbeigeführt. Der Import geschah, als man Einwanderer aus einem fremden Kulturkreis ins Land ließ, ohne ihnen Assimilation und eine klare Loyalitätsentscheidung abzuverlangen. Damit nicht genug, spielt man mit der Aufhebung der Optionspflicht und dem Doppelpaß als Regelfall der Erdogan-Strategie, ausgewanderte Türken als fünfte Kolonne zu mißbrauchen, auch noch direkt in die Hände. So schafft man sich selbst ab und züchtet einen Staat im Staate. Eine souveräne Regierung hätte den Mut zur klaren Ansage: Sultan, bleib zu Hause!

—————

jf 22-14

Posted in Gastarbeiter kamen nicht “gerufen”, Türkei, Türken | Verschlagwortet mit: , , , , , , , | 2 Comments »

Köln: Kloster soll Asylunterkunft werden

Posted by deutschelobby - 16/04/2014


Wie bekannt geworden ist, planen sowohl die Caritas als auch die Stadt Köln, das leerstehende Klarissen-Kloster in Kalk neu zu nutzen: das mar­kante Gebäude mitten in Kalk ist der Stadt Köln von der Caritas als Asylantenheim angeboten worden!

Image635330956798055391

 

Das Bekanntwerden der Pläne hat in Windeseile für riesigen Unmut unter der ortsansässigen Bevölkerung ge­sorgt. Und dieses Vorgehen der Stadt­verwaltung und angeblich wohltäti­gen Caritas-Organisation ist auch ein Schlag ins Gesicht der Bezirksvertre­tung Kalk, die sich mit großer Mehr­heit gegen weitere Asylunterkünfte in dem sozialen Brennpunktviertel ausgesprochen hat.

Die Caritas hat laut Medienberich­ten trotzdem bereits die Feuerwehr da­mit beauftragt, die Brandschutzbestim­mungen in dem un­ter Denkmalschutz stehenden Gebäu­de zu überprüfen. Sollten die Maßnah­men zur Erneuerung nicht zu teuer werden, wird man sich für eine Asylunterkunft in der Kapellen­straße aussprechen.

Zudem ist bekanntgeworden, dass an der Dillenburger Straße ein Contai­nerdorf für Asylbewerber geplant wird. Auch gegen dieses Vorhaben stemmt sich die Bezirksvertretung Kalk unter dem Druck von einheimischer Bevöl­kerung und der Bürgerbewegung PRO KÖLN. Die„Schäl-Sick“ kommt in Sachen Asylpolitik einfach nicht zur Ruhe.

————————————————-

http://paukenschlag.org/?p=515

Posted in aggressive Asylantenlobby, Allzweckwaffe Asylbewerber, Asylanten, Köln, PRO KÖLN | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , | 1 Comment »

Türke rechtfertigt Messerattacke mit Koran

Posted by deutschelobby - 24/01/2014


.

Moslem rechtfertigt Messerattacke gegen Polizei mit Koran.

Ein Türke musste sich jüngst in zweiter Instanz vor dem Bonner Landgericht verantworten. Im Mai 2012 hatte er eine Messerattacke gegen insgesamt drei Polizisten bei einer Kundgebung der Bürgerbewegung Pro NRW verübt. Die drei Sicherheitspolizisten erlitten zum Teil schwere Verletzungen mit noch heute bestehenden gesundheitlichen Spätfolgen.

Der Täter war nach seiner Ausforschung vom Amtsgericht in Köln zu einer Haftstrafe von sechs Jahren verurteilt worden. In der Berufungsverhandlung argumentierte der Moslem nun mit dem Koran, das deutsche Grundgesetz und andere einschlägige deutsche Gesetze lehnte der islamistische Türke ab.

Moslem argumentiert mit Koran gegen deutsches Recht

Bei der Neuverhandlung für seine blutige Messerattacke gegen die Polizisten warf der Moslem Blätter mit dem Text des deutschen Grundgesetzes vor die Richterbank. Er argumentierte neuerlich, dass Pro NRW mit dem Hochhalten von Mohammed-Karikaturen den Propheten und damit alle Muslime beleidigt habe. Deshalb habe er das Recht, Gewalt gegen die Verursacher und auch die Polizei einzusetzen. Als Grundlage nannte der den Koran und die Scharia, die er als einzige Basis für sein Handeln anführte. Die Verhandlung wurde vertagt.

—————————————–

http://www.unzensuriert.at/content/0014721-Extremistischer-Deutsch-T-rke-rechtfertigt-Messerattacke-mit-Koran

//

Posted in Kriminalität, Türken | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Comments »

Fortsetzung des Dramas: Köln: Aggressive Moslems stören Demo gegen Christenverfolgung – Polizei schaut weitgehend tatenlos zu

Posted by deutschelobby - 02/12/2013


.

– Polizei schaut tatenlos zu

DemoKöln8Wenn man so einen Tag hinter sich hat, wie wir gestern in Köln im Schatten des wunderschönen Domes, aber unter sehr unschönen Umständen, kommt man sehr ins Grübeln. Von einem Erfolg kann man sicher sprechen, wenn man daran denkt, dass viele Menschen unsere Worte gehört und unsere Schilder gelesen haben, aber es ist ein Erfolg mit einem unheimlich bitteren Beigeschmack. Die Einsatzleitung der Polizei hat uns wissentlich der Gewalt und Aggression von wütenden Muslimen ausgesetzt und hat erst zum Ende hin, als schon sehr viele Übergriffe passiert waren, doch noch irgendwie ihre Arbeit gemacht – sie hat aber durch ihre Untätigkeit bewusst Leib und Leben unserer Kundgebungsteilnehmer massiv gefährdet.

(Von Sebastian Nobile)

Ungefähr 50 Leute kamen zur Unterstützung des schwierigen Themas „Christenverfolgung“ (siehe Vorankündigung), das unser überparteiliches und unabhängiges Bündnis gegen Christenverfolgung in Köln organisiert hat. Als prominenten Redner konnten wir Michael Mannheimer begrüßen, der Ratsherr der Stadt Köln, Jörg Uckermann von Pro Köln stand wie auch bei der letzten Kundgebung für die gute Sache vor Ort ein und wir konnten anfangs in einer noch ruhigen Atmosphäre Informationen vermitteln.

Die Polizei hielt sich dezent im Hintergrund und es gab keine Absperrungen, was sicher unserer Sache auch mehr dient, weil man in Kontakt mit den Leuten kommen kann.

Allerdings hielt sich die Polizei so sehr im Hintergrund, dass sie uns selbst in brenzligsten Situationen vollkommen alleine ließ, denn Kontakt hatten wir an diesem Nachmittag mehr, als dem ein oder anderen lieb war. Ich konnte selbst eine Handvoll körperlicher Übergriffe von aufgebrachten Muslimen etwa gegen meine Freundin, aber auch gegen Jörg Uckermann und andere beobachten und musste sie teilweise abwehren, wie auch einer unserer Ordner einen agressiven Kerl zu Boden bringen musste, der die Lautsprecheranlage beschädigen wollte. Als die Lage immer tumultartiger und bedrohlicher wurde, weil einzelne hysterische Muslime und Muslimas schlugen, schrien und in Pulks aggressiv auf unsere Demonstrationsteilnehmer losgingen, bat ich mehrmals über die sehr laute Lautsprecheranlage die Polizei, uns nun in Schutz zu nehmen, wobei ich die Übergriffe erwähnte. Es passierte: Nichts.

Es passierte sogar 15-20 Minuten lang nichts, außer dass die Übergriffe weitergingen und dann kam es, wie es kommen musste. Ein offenbar linker Chaot rannte, während ich am Mikrofon redete, von der Seite an mich heran, entriss mir das Mikrofon und zerschmetterte es auf dem Boden. Er rannte weiter die Treppen zum Dom hinauf, doch ich rannte ihm hinterher und riss ihn auf den Treppen nieder. Dann wurde die Polizei wach, rang uns beide auf den Boden und einer der Beamten sprach zu mir: „Sind Sie ruhig? Sind Sie ruhig?“ Ich denke, dass ich der einzig Ruhige war in dieser Situation, aber da ich ja damit rechnen musste, dass die Polizei auch weiterhin nichts tut, habe ich instinktiv mein „Jedermann-Festnahmerecht“ genutzt. Und das war genau richtig, denn dieser Typ wäre sonst auf und davon gewesen. Ich habe nun eine Anzeige wegen „vorsätzlicher leichter Körperverletzung“ am Hals. Wohl wegen meiner ausgesprochenen Gefährlichkeit, dem wahnsinnigen Blitzen in den Augen und meiner bedrohlich-pummeligen Erscheinung wurde ich dann erst einmal eine Viertelstunde lang von mindestens zwölf nun sehr tapferen Beamten umringt, während meine Personalien aufgenommen worden sind (siehe Video unten Teil 2 ab 3:30 min.).

Viele von uns haben diese Vorfälle nachdenklich gemacht. Ich stelle mir vor allem die Frage, ob es zielführend ist, einen Tumult zu riskieren, um auf das Thema „Christenverfolgung“ aufmerksam zu machen. Oder ob genau das zielführend ist. Denn was war unser Verbrechen, womit haben wir „provoziert“, wie mir ein hochnäsiger Beamter erklärte, der mir quasi sagte, dass wir mit all dem rechnen müssten, wenn wir provozieren würden? Indem wir Tatsachen angesprochen haben, unbequeme Wahrheiten aufgezeigt und indem wir eine der wichtigsten Ursachen für die Verfolgung von Christen in dieser Welt auf die Agenda gebracht haben: Leben und Lehre des sogenannten Propheten Mohammed und die Nachahmung seiner Anhänger, die die tausenden Aufforderungen zur Verfolgung „Ungläubiger“ wörtlich nehmen. Wir haben natürlich auch die Verfolgung in den kommunistischen Ländern thematisiert und wir haben oft betont, dass es nicht darum geht, gegen Muslime zu hetzen. Dies alles nützt nichts, wie jeder weiß, der einmal an einer Demonstration teilgenommen hat, bei der der Islam in ein kritisches Licht gerückt wird.

So berichtet etwa eine der Kundgebungsteilnehmerinnen:

„Es kam zu Rangeleien. Da hätte die Polizei bereits eingreifen müssen. L. wurde geboxt. Sogar eine 72-jährige Dame wurde von den Moslems angegangen. Es flogen zwei Eier. Eine Polizistin sah tatenlos zu und unternahm nichts. Die Einsatzleitung wollte diese Kundgebung und die Teilnehmer nicht schützen. Wenn statt Eiern Pflastersteine geflogen wären, hätte es diese Einsatzleitung auch nicht bekümmert. Es war ganz offensichtlich: Wir sollten klein beigeben. Wir sollten vor Angst die Kundgebung abbrechen. Erst als klar wurde, dass die Teilnehmer nicht weichen, sondern eher Gegenwehr leisten, erwachte die Polizei aus ihrer Starre. Die haben nur die Moslems vor uns geschützt. Wir waren zum Abschuss freigegeben…

…Dass es von Seiten der Moslems jede Menge Beleidigungen gegen uns gab, muss ja nicht extra erwähnt werden. Das Übliche: Nazis, Rassisten u.s.w. Diesmal ging es besonders unter die Gürtellinie. Da wurde einem älteren Herrn von einem Afrikaner gesagt: “Ey, ich f… täglich Deine Frau“, verbunden mit obszönen Gesten. Das Mittelfinger zeigen ist quasi obligatorisch. Natürlich auch unter den Augen der Polizei und selbstverständlich ohne Konsequenzen für den “Zeiger” des Fingers. Ein Afrikaner tanzte mit zuckendem Unterleib vor dem Redner umher. Die Zustände hierzulande sind mittlerweile unbeschreiblich.“

Ausschnitt Rede Mannheimer, bevor es hitzig wurde:

.

.

Aggressive Moslems – Teil 1:

.

.

Teil 2 (ab 3:30 min der Vorfall mit dem zerstörten Mikro und der darauf folgenden Festnahme):

.

.

35 Minuten Mitschnitt mit drei Rednern und Tumult:

.

.

Viele der Teilnehmer unserer Kundgebung am Samstag waren schockiert von dem Erlebten. Ich möchte mich hiermit bei diesen auch sehr entschuldigen. Es tut mir leid, dass sie so einer Gefahr ausgesetzt waren. Ich bin diese Zustände gewohnt, denn die Aggressivität und der Hass von kritikunfähigen Muslimen und Linksextremen begleitet jede Demonstration, auf der ich bin, aber ich hätte mir allerdings gewünscht, dass wir gestern die Sache selber friedlich und für alle Passanten auch nachvollziehbar präsentieren können und ich bin betrübt, dass am Ende so ein Tumult dort entstanden ist. Ich bin getroffen von der Gemeinheit dieser Art von „Polizeiarbeit“ und mein Knie schmerzt, während ich jetzt hier sitze, weil ich es an den Treppen ziemlich angeschlagen habe. Das war der drittmieseste Polizeieinsatz, den ich bisher überhaupt erlebt habe. Wir aber lassen uns nicht einschüchtern. Wir bringen dieses Thema auch weiter auf den Plan, denn es wird sonst nur von wenigen anderen und kleinen Gruppen getan, doch es ist nötig, dass die Menschen sich bewusst werden, wie massiv Christenverfolgung tatsächlich stattfindet, welche Ursachen sie hat und was sie tun können, um zu helfen. Ein Dank auch von hier noch einmal an die Helfer, die diese Demonstration durch ihren Einsatz erst möglich gemacht haben, nachdem es zuerst einige organisatorische Schwierigkeiten gab. Die Videoaufnahmen verdanken wir den „Aktiven Patrioten“! Und so hoffen wir, dass auch das nächste Mal wieder so viele kommen wie gestern oder noch mehr!

.

Fotogalerie:

.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

.

Kontakt:

» Polizeipräsident Köln: poststelle.koeln@polizei.nrw.de
» NRW-Innenminister Ralf Jäger: ralf.jaeger@landtag.nrw.de

.

http://www.pi-news.net/2013/12/koln-aggressive-moslems-storen-demo-gegen-christenverfolgung-polizei-schaut-tatenlos-zu/

.

//

Posted in Allgemein, Kampf gegen Moslems, Köln, Moslem-Muslima, PRO KÖLN | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Comments »

Köln: Aggressive Moslems stören Demo gegen Christenverfolgung – Polizei schaut tatenlos zu

Posted by deutschelobby - 02/12/2013


.

Unfaßbar! Moslems und Muslimas, überwiegend Türken, griffen mit brutaler Gewalt die Demonstranten an. Sogar über 70-jährige Frauen wurden verletzt und bedroht.

Die Türken und Moslems allgemein, verhindern öffentliche Veranstaltungen, die ihnen nicht passen. Sie bestätigen sich selber der Lüge, dass der Islam eine „friedliche Religion“ ist…….sieht so etwa „freiheitlich“ aus?

islam reihe

Das passiert nicht etwa in der Türkei oder Iran oder xy, nein, in einer deutschen Großstadt und Rhein-Metropole, in der Nähe des dortigen größten Christen-Symbols, des Kölner Doms.

Unfaßbar ist auch, dass nach all der vielen Aufklärungsarbeit von tausend verschiedenen Seiten, aus dem ganzen Bevölkerungsreichen Umland, Köln, Düsseldorf und das Ruhrgebiet, lediglich 50 mutige Personen vor Ort waren, die einen Arsch in der Hose hinten und Eier vorne hatten, um offen auf der Strasse für unsere Werte zu kämpfen.

Das auch die Polizei, wieder einmal, nach ihrem völligen Versagen in Leipzig, bei der „Compact-Familien-Konferenz“, auch hier wieder gröbste Gewalt zuließen und bei einem Diebstahl unter Gewaltanwendung eines linken Chaoten, den Demonstranten unserer Seite, als „Schuldigen“ anzeigten……..

Einsatzbefehl hin oder her….jeder Polizist vor Ort hat einen persönlichen Ermessungsspielraum. Kann letztendlich selber entscheiden, wie er sich verhält, zumindest in einem gewissen Bereich. Doch die Polizisten stellten sich auch persönlich auf die Seite der aggressiven Eindringlinge in unser Land. Das radikale Linke sich daneben benehmen ist eine Sache, dass aber Türken offen ihre anti-christlichen und somit unsere Werte hassenden Ansichten mit brutaler Gewalt in aller Öffentlichkeit zelebrieren können, ist eine Armutserklärung.

koran moslems islam

Das schlimmste aber sind weder die Polizisten und ihr Verhalten, sind nicht die ewig-gestrigen von der linken Seite und auch nicht die Moslems selber…….denn von denen ist nichts anderes zu erwarten……..

nein, das Schlimmste ist die Zahl, die Anzahl der zur Verfügung stehenden Widerständler. Die Anzahl von Menschen, die für ihre Lebensart, Glauben und Heimat kämpfen wollen .

50 Leute…….das ist ein Wert, der dieses Land wertlos macht. Es ist einfach eine Zahl „ohne Worte“…….es sind 0,1 % der Mindestgröße……0,1 %…..das bedeutet wohl, dass im Rhein- und Ruhrland 99,9 % uninteressierte Züchtlinge leben….existieren wohl eher….unter „leben“ verstehe ich was anderes.

Zum Abschluß sei noch erwähnt, dass solche Vorkommnisse eines immer wieder beweisen:

explizit auf den Punkt, dass alle die sagen, dass 2030 das Ende der letzten Freiheit- und dieses Land nicht mehr unsere Heimat ist. Es gehören keine hellseherischen Fähigkeiten dazu, festzulegen, dass diesem Land und den anderen europäischen Ländern, sieh Norwegen, Schweden und England, genau das Schicksal erwartet, wie den Ländern im Nahen Osten oder Afrika, die früher christlich waren und eine eigene zur Heimat passende Kultur und Lebensart und Bevölkerung hatten. Sie alle ließen es zu, dass einige Moslems sich bei ihnen ansiedelten. Sie ließen es zu, dass diese sich schnell vermehrten. Sie erkannten auch nicht, dass je mehr die Moslems wurden, umso lauter wurden sie. Dann erkannten die ethnologischen Einheimischen die tödliche Gefahr….aber es war zu spät. Sie waren in der Minderheit. Heute existieren sie nicht mehr oder gehören zu den Verfolgten, Verachteten und zu denen, die tagtäglich in den Zeitungen stehen: als Betroffene unter den tausenden abgeschlachteten Nicht-Moslems. Ihr friedliches, gastgeberisches Verhalten hat ihnen nichts genutzt. Sie können jetzt nur noch zwischen zwei Dingen entscheiden:

norway-islam_

entweder massakriert zu werden oder auszuwandern…..stellt sich nur die Frage: wohin? Denn der Islam, die friedlichste und toleranteste Religion im Universum, verbreitet sich immer mehr, immer weiter.

Vielleicht gibt es ja noch Angola. Dort ist der Islam nachhaltig verboten. Auch Japan hat klare anti-islamische Regeln…….Südamerika sollte auch noch Möglichkeiten bieten………also, packt eure Koffer………

oder zerstört die „EU“ und alle Vertreter der pro-Zuwanderer und pro-islamischen Politik.

Macht ihr es nicht…….siehe obige Zeilen und seht nach, was in den bereits vernichteten Ländern geschah.

Denkt auch an die ganz offiziellen Zahlen: 800 Millionen massakrierte Nicht-Moslems seit ~ dem 15. Jhd. Rund ein sechstel der Menschheit…….es werden mehr…von einem würdigen Leben in zumindest halbwertiger Freiheit, kann dann kein Mensch mehr reden. Denn die Moslems selber sind ebenso Sklaven ihres Irr-Glaubens, wie alle, die zu intelligent sind, sich dem Islam anzuschließen………

Wiggerl

—-Artikel mit Fotos und Video folgt im zweiten Teil………ich bitte um Kommentare….ich bitte um Hoffnung…ich bitte um Lösungsvorschläge……nein, nicht nur ich, das ganze Team und die ganze nicht-muslimische Welt………wenn ihr schon keine Straßenkämpfer seid, dann schreibt doch euren Eindruck und eure Meinung………danke, Wiggerl

.

//

Posted in Kampf gegen Moslems, Köln, Moslem-Muslima, PRO KÖLN | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 10 Comments »

Köln: Türke sticht auf 17-Jährigen ein

Posted by deutschelobby - 26/11/2013


.

Ein 17-Jähriger trifft zusammen mit einem Begleiter (14) auf zwei Türken. Es kommt zu einem Streit. Plötzlich zieht einer der Türken ein Messer und sticht auf den 17-Jährigen ein. Ein Notarzt muß sich um das Opfer kümmern. Nach kurzem Krankenhausaufenthalt kann der junge Mann jedoch wieder nach Hause. Die Polizei sucht die Täter und hat bereits das Tatmesser sichergestellt.

Türken

Posted in Kriminalität, Türken | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Köln: Türke sticht auf 17-Jährigen ein

30.11.: Zweite Demo gegen Christenverfolgung in Köln mit Michael Mannheimer

Posted by deutschelobby - 23/11/2013


.

demo christen islam köln 2.

rechnen, da es sich um ein drängendes Thema handelt, das politische Maßnahmen erfordert. Prominentester Redner bei der Kundgebung wird der Publizist Michael Mannheimer sein.

(Von Sebastian Nobile)

Maßnahmen, die dazu geeignet sind, Länder, in denen diese Verfolgung stattfindet, seitens der deutschen Regierung, Medien und Einzelpersonen mit entsprechendem Einfluss, zu entsprechendem Handeln zu bewegen. Bereits die letzte Kundgebung war ein Erfolg und auch dieses Mal möchten wir durch überzeugende Reden, Informationen und Gespräche an diesem drängenden Thema arbeiten.

Diese letzte Demonstration (siehe hier und hier) von uns fand direkt vor der DITIB-Moschee in Köln-Ehrenfeld statt, da dies unserer Ansicht nach die direkte Verbindung zum Verursacher des allergrößten Teils der stattfindenden Verfolgung von Christen, die jährlich etwa 100.000 Opfer fordert, deutlich gemacht hat: Der islamischen Lehre! Die Verfolgung Andersgläubiger ist fester Bestandteil der islamischen Lehre und dies muss offen angesprochen werden, ohne Angst vor Repression seitens deutscher Gutmenschen, Linksextremisten oder sonstigen Verbänden, wie wir sie auch in Ehrenfeld erleben konnten. Doch richtet sich, entsprechend der christlichen Lehre, diese Veranstaltung nicht gegen die Muslime im Allgemeinen, von denen man annehmen muss, dass viele von ihnen diese Verfolgung von Andersdenkenden ablehnen und wir freuen uns selbstverständlich auch, wenn Muslime uns an diesem Tag unterstützen würden. Auch letztes Mal war ein Muslim an unserem Rednerpult gestanden, den jedoch wegen der lärmenden Meute der Gegendemonstranten kaum einer gehört hat – ein Paradox, wie wir viele erleben müssen, wenn es um das Thema Christenverfolgung geht.

Dieses Mal geht unsere Mahnung und unsere Bitte besonders direkt an die deutschen Kirchen, in denen das Thema Christenverfolgung, wohl eben auch aus der Angst heraus, als nicht tolerant genug zu gelten, kaum thematisiert wird, was unserer Ansicht nach eine Schande besonders für beide Großkirchen ist, die sich hier bedeckt halten. Hier werden das Aufdecken der Wahrheit und entsprechende Lösungsansätze im Keim erstickt, doch es ist eben nicht nur die Verantwortung eines Christen, allen Hilfsbedürftigen beizustehen, sondern besonders auch seinen Brüdern und Schwestern im Glauben, die unter Verfolgung wegen genau dieses Glaubens leiden! Wer hier schweigt oder gar die Mahner als Hetzer diffamiert, macht sich auf ideologischer Ebene mitschuldig und muss sich vielleicht später die Frage stellen: Warum habe ich nichts getan, sondern sogar noch geholfen, die Warner zu bekämpfen?

Wir freuen uns auf rege Beteiligung am 30. November! Kommen Sie zahlreich nach Köln und zeigen Sie Gesicht gegen die unglaublich grausame Kampagne, der sich Christen weltweit ausgesetzt sehen – und nicht nur Christen! Wir stehen an diesem Samstag gegen jede religiöse Verfolgung, von wem diese auch immer ausgeht. Wir stehen an diesem Tag da als Brüder und Schwestern, als Kinder Gottes, die wir alle sind, nicht nur um den Schuldigen zu benennen für Verfolgung. Wir stehen besonders da und sprechen das Thema an, um unseren Geschwistern hier in Deutschland und natürlich besonders in den aktuell betroffenen Ländern wie Ägypten und Syrien Mut zu machen und ihnen zu zeigen: Ihr seid nicht alleine! Es gibt Menschen, denen Euer Schicksal nicht egal ist, die bereit sind, zu helfen und Euch zu unterstützen, wo immer Ihr es braucht! Wir werden uns den Mund nicht schließen lassen, weder von der antichristlichen Linken, noch von naiven oder taktierenden Politikern, noch von Hetzmedien, denn Deutschland soll ein sicheres Land bleiben, auch für verfolgte Christen!

Eine Bitte an alle Teilnehmer: Auf dieser Veranstaltung wird es keinerlei Werbung für irgendeinen Verband geben. Keine Partei, kein Verein: Niemand soll diesen Anlass für Eigenwerbung benutzen. Wir stehen dort als Christen und als Menschen und als sonst nichts! Wer sich profilieren will, soll dies bitte gerne auf einer eigenen Veranstaltung tun. Und um jegliches Missverständnis auszuräumen, das bei dem Thema aufkommen kann: Wir stehen selbstverständlich gegen Rassismus, allgemeine Hetze gegen Muslime oder sonstige unanständige und unchristliche Ansinnen. Doch wir werden nicht schweigen, wenn wir damit etwas bewirken können: Das kann niemand von uns verlangen und das wird auch an diesem Samstag nicht geschehen, so Gott will! Kommen Sie bitte und unterstützen Sie die gute Sache!

Resolution und Hintergründe zur letzten Demonstration siehe hier und hier.

—————————————-

http://www.pi-news.net/2013/11/30-11-zweite-demo-gegen-christenverfolgung-in-koln-mit-michael-mannheimer/

//

//

Posted in Demonstration, Islam, Köln-Ehrenfeld | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Comment »

Gegen kriminelle Ausländer…

Posted by deutschelobby - 07/11/2013


..

Köln – Mit seiner Forderung, offener über die Kriminalität von Ausländern und Deutschen mit Zuwanderungshintergrund zu sprechen, macht sich der pensionierte Leiter der Abteilung für Organisierte Kriminalität in Köln, Egbert Bülles, derzeit keine Freunde. Sein Buch „Deutschland, Verbrecherland? Mein Einsatz gegen die organisierte Kriminalität“ sorgt nicht nur in seinen ehemaligen Kollegenkreisen für Unmut, auch die Medien halten sich zurück. Wohl auch, weil der 67-Jährige die Behauptung aufstellt, dass der Ausländeranteil der organisierten Kriminellen bei 80 Prozent liegt. Und so klagt der ehemalige Oberstaatsanwalt nach 36 Jahren Berufserfahrung laut „Focus“ nicht nur über den „überforderten Justizapparat, lasche Richter, politische Quertreiber“ und eine unzureichende Gesetzeslage, sondern auch über die Folgen einer falschen Zuwanderungspolitik……paz vom 03.11.13

.Deutschland, Verbrecherland Mein Einsatz gegen die organisierte Kriminalität

Russen-Mafia, asiatische Schleuserbanden, Camorra-Ableger, Rocker-Gangs, Korruption und Cyber-Crime: Deutschland gerät immer fester in den Würgegriff der organisierten Kriminalität. Besonders erschreckend dabei ist: Bei der Jagd auf die Verbrecher bleiben die Strafverfolger häufig nur zweiter Sieger – und oft genug werden sie sogar dabei behindert. Über 30 Jahre jagte Oberstaatsanwalt Egbert Bülles verbrecherische Organisationen aller Arten. Er verfolgte Mafiosi und Menschenhändler, deckte Kartelle und kriminelle Strukturen auf, oft sogar an staatlichen Stellen. Heute weiß er: Der Krieg ist kaum zu gewinnen. Wie eine Krake hält das organisierte Verbrechen die Republik im Griff. Politische Quertreiber, mangelndes Personal, wenig Geld, bürokratische Hindernisse, aber auch schlechte Ausbildung, mangelhafte Kommunikation und aberwitzige gesetzliche Schranken – all dies sorgt dafür, dass die deutschen Ermittler gegen die ausländischen Syndikate auf verlorenem Posten stehen. Ohne Umschweife benennt Bülles in seinem Buch die Schwächen der deutschen Verbrechensbekämpfung und zeigt, warum die deutsche Justiz gegen die wuchernden Kartelle keine wirksamen Mittel findet.

.

Posted in Ausländer, Immigranten, Kriminalität, Migranten, Migrantengewalt | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Gegen kriminelle Ausländer…

 
%d Bloggern gefällt das: