Geschützt: Impfen – Anatomie eines schmutzigen Geschäfts und Interview mit dem ehem. Impfstoffentwickler Dr. Mark Randall


Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

Warnung: Vorsicht bei diesen Produkten…


.

Immer öfter dauert es Jahre, bis Kunden erfahren, dass sie gefährliche Produkte gekauft haben. Der Autobauer BMW musste beispielsweise 143000 Fahrzeuge wegen fehlerhafter Abdichtungen in der Verkabelung der Servolenkung in die Werkstatt zurückrufen. Autos der ser-Reihe wurden von 2009 bis 2012 im chinesischen Shenyang produziert. Irgendwann funktionierte die Servolenkung nicht mehr. Auch bei Opel gibt es derzeit eine Rückrufaktion, weil ein Softwarefehler gleich den ganzen Motor zerstören kann. In bislang 41 Fällen ist das beim Flaggschiff Insignia schon passiert. Die Rückrufaktion soll weitere Fälle, die auf der Autobahn auch tödlich enden können, vermeiden helfen. Während bei Opel »nur« 61000 Exemplare vom aktuellen Rückruf betroffen sind, hat Nissan ein viel größeres Problem: Bei rund 850000 Kleinwagen der Typen Miera und Cube können die Lenkradbolzen locker sein. Man kann dann auf einmal nicht mehr korrekt lenken.

Plastiksplitter in Babynahrungkrebsgefahr-babynahrung-640x300

Das sind nur einige wenige Beispiele für unheilvolle Sicherheitspannen bei Produkten, die beim Verbraucher dank hoher Werbeinvestitionen eigentlich einen guten Ruf genießen. Die Unternehmen werden jetzt noch mehr in schrilles Marketing investieren, damit die peinlichen Sicherheitsmängel beim Verbraucher nicht im Gedächtnis haften bleiben. Wie aber sieht es mit aktuellen Rückrufaktionen bei den vielen Produkten
aus, die wir im Gegensatz zu Fahrzeugen täglich kaufen? Was muss ich da als Konsument in diesen Tagen wissen? Keinesfalls essen sollten Sie derzeit die bundesweit vertriebenen La Miranda Makrelen Filets in Sonnenblumenölmiranda_01_fischfilets in der 125-Gramm-Packung, die in Marokko für den deutschsprachigen Markt hergestellt wurden. Sie enthalten in der aktuellen Produktion laut Rückrufaktion Splitter und Fremdkörper, welche Mund- und Rachenraum verletzen. Vorsicht auch beim babylove-Kinderteller, Italienischer Nudelauflaufdrogeriemarkt-dm-ruft-babylove-kinderteller-zurueck-1374653831, welcher von der Drogeriemarktkette dm verkauft wird. Das Produkt enthielt unlängst Plastiksplitter und muss zurückgerufen werden. Bei Kaufland sollte man derzeit keine K-Classic TortelloniK-Classic Tortelloni kaufen. Sie enthielten bei den letzten Prüfungen gefährliche Listerien. Betroffen sind K-Classic Tomaten-Mozzarella-Tortelloni, Spinat-Ricotta-Tortelloni sowie Käse-Tortelloni (jeweils 400-g-Packungen). Auch in den Forellenfilets von KauflandForellenfilets wurden Listerien gefunden (Hersteller: W. Kok, Spaarndam B.V.). Im Selleriesalat von Ewald-KonservenSellerie sind derzeit Glasscherben in den Gläsern, ebenso im Leis Salat aus Gurken scharf. Und die Curry-Gewürzzube-reitung der Hartkorn Gewürzmühle GmbH muss wegen Salmonellen zurückgerufen werden. Vorsicht auch beim Potenzmittel Herbal Men Plus; das enthält verheerende Zusatzstoffe, welche nach Einnahme zum Herzinfarkt führen können.

Sardellen, Seetang und ApfelschorleLarsen Danish Seafood

In den 1oo-Gramm-Packungen Larsen Danish Seafood und Larsen Sardellen Creme sind die Grenzwerte von Histaminen deutlich überschritten. Histamin spielt eine zentrale Rolle bei allergischen Reaktionen und im Immunsystem. Hersteller der in ganz Deutschland vertriebenen und nun vom
Rückruf betroffenen schwedischen Fischwaren ist die Domstein Foods AB. Gefährlich ist auch Getrockneter Seetang in Streifen von Asia Lac ThienLac-Thien-Restaurant Im- und Export (Rose-nowstraße 9-11 in Leipzig). Dort ist der Jodgehalt extrem hoch und wirkt sich sofort auf die Schilddrüse aus. Die Teinacher Apfel 55% Direktsaftschorle in der 0,7-!-Glasflasche ist ebenfalls von einer Rückrufaktion betroffen. Da können plötzlich die Flaschen platzen. Das Gleiche gilt für das von Schwarzwald-Sprudel hergestellte und bei Edeka vertriebene Erfrischungsgetränk RhabarberErfrischungsgetränk Rhabarber. Baby Jogger ist ein amerikanischer Hersteller für Kinderwagen, dessen Produkte im deutschsprachigen Raum Kultstatus haben. Der Autoschalen-Adapter der Modelle BJ90121 (Adapter für Einzelwagen) und BJ90321 (Adapter für Select/Versa-
Wagen), die zwischen April und September 2012 hergestellt worden sind (erkennbar u.a. an 10 Löchern am roten Verbindungsstück des Haltebügels), darf keinesfalls mehr verwendet werden, weil er unerwartet zerbrechen und das Kind dann beim nächsten Bremsen durchs Auto geschleudert werden – mit tödlichen Folgen.

Gefährliche ScooterAluminium-Scooter

Eine letzte Warnmeldung an alle Eltern: Lidl ruft die Aluminium-Scooter der Marke Play-tive zurück. Bei diesem Aluminium-Scooter kann die Schweißnaht zwischen dem Lenker und der Trittfläche brechen. Der Aluminium-Scooter wurde in zwei unterschiedlichen Designs bei Lidl Deutschland verkauft. Der Kaufpreis wird in ganz Deutschland auch ohne Kassenbon erstattet.

Rückruf: Metallteile in Lidl Currywurstrueckruf-currysnacker-660x330

In fertigverpackter Currywurst, die beim Discounter Lidl deutschlandweit verkauft werden, sind Metallteile gefunden worden. Der Discounter hat zwar bereits alle Produkte des Currywurst-Fertiggerichts „Curry Snacker, 220g” aus dem Sortiment genommen, dennoch haben zahlreiche Kunden in ganz Deutschland das Produkt gekauft. Lidl ruft daher seine Kunden dazu auf, die Currywurst nicht zu verzehren, sondern diese in einer Lidl-Filiale zurückzugeben. Der Kaufpreis wird dort erstattet.

 

—————————————————–

teilweise nachzulesen bei Kopp-Exklusiv 37-2013 (ohne Bilder)

//

//

Geschützt: Impfen – Anatomie eines schmutzigen Geschäfts und Interview mit dem ehem. Impfstoffentwickler Dr. Mark Randall


Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein: