Vertreter der KiFi-Bande: Grüner Steinewerferterrorist Joschka Fischer als Kinofilm


.

Deutsche Filmemacher den langweiligsten Film aller Zeiten!

Viele, die im Ostblock aufgewachsen sind,  zählen zu den unangenehmsten Erinnerungen jene Quotenfilme der Ostblockzeit, in denen die kommunistischen “Helden” verherrlicht wurden.  Oft nahm man uns mit der Schule ins Kino und wir durften uns eineinhalb Stunden lang langweilen, während auf dem Leinwand man das Leben eines Kommunistenbonzen in unglaublichen Geschichten glorifizierte.

So einen Film planen die Filmemacher Deutschlands über das Leben des Grünen Steinewerfers Joschka Fischer:joschka_fischer1

 

Joschka Fischers Leben kommt ins Kino

Er war 68er-Aktivist, Stadtguerillero, Taxifahrer, Sponti – er wurde hessischer Umweltminister in Turnschuhen und deutscher Außenminister im Anzug: Das bewegte Leben von Joseph „Joschka“ Fischer dient Regisseur Pepe Danquart als roter Faden, um von sechs Jahrzehnten deutscher Geschichte zu erzählen.

Rheinische Post

Vielleicht sollten die Grünen Subventionskünstler lieber das leben des Cohn-Bandit verfilmen, oder des Volker Beck! Den kann man wenigstens an Pornokinos gewinnbringend vermieten. Aber wer will schon freiwillige das Leben des alten Kotzbrocken Fischer ansehen? Nicht einmal wenn man einen fiesen Freund verheizen will, kann man ihn zu  so einen Film mitschleppen…

—————————————————

  1. Kammerjäger schrieb am 26. November 2013 um 16:40:

    Und was kommt danach? Etwa ein Film über Cohn-Bandit
    mit dem bezeichnenden Titel:”Ihr Kinderlein kommet”?
    Oder einen über Pobereit “ANALogie eines Hinter(n)wäldlers”? …. Bei DEM was hier passiert wäre
    W A H N S I N N eine glatte Untertreibung!
    Ist DAS noch mein Land?

    —————————————————————————-

    http://www.kybeline.com/2013/11/26/gruener-steinewerferterrorist-joschka-fischer-als-kinofilm/

//

Revolution Deutsches Reich….ein grandioses Aufklärungsvideo


.

Deutschland soll vernichtet werden: Die BRD Lüge – Revolution Deutsches Reich

.

.

Der Wassermann Unzensiert vor 2 Tagen

Absolut klasse gemacht!

.

//

Polizeibrutalität in der BRiD, ausgelöst durch Ihre NWO Polizeidienststelle


.

.

Begreift das endlich, die Nationalistensind die Guten, sie sind gegen die NWO-Globalisten bzw. Internationalisten und ihr Multi-Kulti-Verbrechen, das für Deutschland unweigerlich den GENOZID (Völkermord) bedeutet.

.

Der Rest ist NWO-linksradikale-Grüne Aufhetzung gegen Deutsche, gegen Deutschland…..

Nachdenken und selber nachforschen.

Böse = Grüne und Rote der aktuellen Generation (ab Beginn der 90er-Jahre)

Gute = alle Konservativen und rechten Organisationen und Parteien……

Der macht es sich aber ziemlich leicht……wird da gemunkelt?…….prüft es nach….braucht dafür aber ein gewisses Mass an Freidenker-tum oder wie man das nennen will….

 

Grüne Sprachpanscher….sie sind unfähig deutsch zu reden….Wer grün wählt, bekommt Dummdeutsch


.

grüne schweine
grüne schweine

.

Wer grün wählt, bekommt Dummdeutsch. Es ist nicht nur der „Veggie Day“, mit dem Bündnis 90 / Die Grünen das Volk auch sprachlich bevormunden wollen. Im Programm der Partei für die Bundestagswahl wimmelt es nur so von Anglizismen: „Gender Budgeting“, „Genfood“, „Green New Deal“, „Greenwashing“ und so weiter.

Schon im niedersächsischen Koalitionsvertrag von Rot-Grün fiel diese Fremdwortsucht auf: „Feedback-Kultur“, „gelabelte Angebote“, „Racial Profiling“ – „ein verschwurbeltes Gutmenschen-Kauderwelsch, das ihrem Koalitionsvertrag einen pseudo-modernen Anstrich verpassen soll“, bemängelte Björn Thümler, Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion im Niedersächsischen Landtag.

„Hello Kita“

Da wendet sich der Sprachfreund mit Grausen. Er verzweifelt nicht nur daran, daß es den Grünen an Sprachtreue mangelt. Es fällt ihm auch zugleich auf, daß zahlreiche Verwirrwörter für Pläne stehen, umzuverteilen und die Freiheit einzuschränken. Ein Beweggrund für die Verwendung von Denglisch ist also klar: Die eigentlichen Absichten wollen die Grünen mit Blendwörtern verschleiern. Kein Wunder, daß sich die Grünen in den Verständlichkeitstests der Universität Hohenheim regelmäßig weit hinten plazieren.

Mit der deutschen Sprache haben die Grünen ihre Schwierigkeiten: „Wir können Energiewende“, stammeln sie etwa gleich zur Begrüßung auf der Startseite ihres Netzauftritts. Im Wahlprogramm schwafeln die Grünen von „Politikkohärenz“ – ist Zuverlässigkeit gemeint? Auf einem Wahlplakat ist ein vielleicht zweijähriges Mädchen abgebildet, zusammen mit dem Spruch: „ICH SAG: HELLO KITA.“ – vermutlich eine Anspielung auf die „Hello Kitty“-Massenware. Ein etwa gleichaltriger, möglicherweise türkischer Junge erklärt auf einem anderen Plakat, das die wenig schmeichelhaften „Deine Mudda“-Witze aufgreift: „MEINE MUDDA WIRD CHEF.“

Pidgin-English als Amtssprache

Auf den ersten Blick sind das alles Ärgerlichkeiten und Albernheiten. Wohin die Reise letztlich jedoch gehen soll, verdeutlichte die Lobbyistin Ulrike Guérot vor der grünen Heinrich-Böll-Stiftung:

„Lernt Englisch, Denglish, Frenglish, lernt Englisch, lernt Englisch! Ja, wir werden das Englische verflachen, beleidigen, schlecht aussprechen, vereinfachen, verhunzen, verunglimpfen, ihm Gewalt antun, wir alle, die wir 2.000 Wörter davon sprechen, das internationale Verständigungsvokabular. Oscar Wilde wird uns verfluchen, Ernest Hemingway auch, und wir werden antworten: was sollen wir denn sonst sprechen? … Darum braucht die EU, braucht Europa, ganz profan Englisch als Amtssprache, als zweite offizielle Sprache neben der Landesprache in jedem Mitgliedsland. In jeder lokalen oder regionalen Behörde innerhalb der EU muß es möglich sein, mit `Pidgin-English´, mit Küchenenglisch durchzukommen, einen Paß zu beantragen, in ein Krankhaus eingeliefert zu werden, auf dem Polizeikommissariat eine Aussage zu tätigen.“

Guérot leitet das Berliner Büro des „European Council on Foreign Relations“, der unter anderem vom amerikanischen Milliardär George Soros und großen Geldhäusern finanziert wird. So lassen sich die Grünen vor den Karren der Hochfinanz spannen, die Englisch als Welteinheitssprache durchsetzen will. Die englischen Schlagwörter in den grünen Programmen und Koalitionsverträgen sind hier nur die Vorboten nicht einer grünlichen, sondern einer greulichen Politik.

————————————–

aus Junge Freiheit 10.08.2013

 

Ein Volk wird geplündert…..


.

Deutschland treibt am stringentesten (strengsten) Steuern ein, um damit Fremde zu beglücken

.

Während hierzulande der Anteil der Geringverdiener mit am höchsten ist und die Deutschen weniger reich sind als vermutet, träumen Politiker von höheren Steuern.

sklaventreiberKopie.

Wenn es gilt, für andere in die Tasche zu greifen, bekommen die Deutschen den immer gleichen Satz zu hören: Das „reiche Deutschland“ müsse „solidarisch sein“ mit den Nachbarn, denen es nicht so gut gehe. Wie reich aber sind die Deutschen wirklich?

Bei der Höhe des Durchschnittsvermögens pro Erwachsenem liegen wir weit abgeschlagen hinter Italienern, Briten, Franzosen oder Spaniern, wie alle veröffentlichten Studien der jüngeren Zeit belegen. Wie eine jüngere Untersuchung aufzeigt, ist auch in kaum einem europäischen Staat der Anteil der Geringverdiener so hoch wie in der Bundesrepublik. Als Geringverdiener gilt, wer weniger als zwei Drittel des Durchschnittslohns verdient. Die Schwelle lag 2010 in Deutschland bei 9,54 Euro, im benachbarten Dänemark bei umgerechnet 15,80 Euro.

Wie kann es sein, dass die Menschen in Ländern der Mittelmeerzone, die als „Krisenländer“ bezeichnet werden und angeblich unserer Hilfe bedürfen, reicher sind als die Deutschen? Die Antwort ist ebenso einfach wie empörend: Der Staat lässt ihnen mehr von ihrem Geld. In Spanien beispielsweise beträgt der Anteil der Steuerlast an der Jahreswirtschaftsleistung 32 Prozent, in Deutschland sind es 40. Wie eine Untersuchung des Unternehmensnetzwerkes PricewaterhouseCoopers ermittelt hat, werden zudem in keinem europäischen Land die Steuern so stringent eingetrieben wie in Deutschland. Nirgends sind Ausnahmen so selten, überall sonst können Firmen eher auf Steuernachlässe hoffen, können Privatpersonen mehr Schlupflöcher nutzen.

Ist wenigstens Entlastung in Sicht? Im Gegenteil: Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat gerade erst alle Forderungen nach Abschaffung des „Soli“ barsch abgewiesen. Einst für die Finanzierung des „Aufbau Ost“ eingeführt, ist er längst zur allgemeinen Steuer verkommen.

SPD, Grüne und Linke träumen darüber hinaus von wahren Steuererhöhungsorgien, die CSU will auf die Kfz-Steuer noch eine Straßenmaut drauflegen. Von einer Entlastung der (nach den Belgiern) am höchsten besteuerten Bürger Europas will niemand etwas wissen.

Stattdessen winkt der Bundestag kommentarlos die nächste „Hilfszahlung“ an Griechenland durch, die in Wahrheit dafür verwendet wird, Athens Gläubigern das Ausfallrisiko vom Hals zu schaffen, um es den deutschen Steuerzahlern umzuhängen. Zugleich müssen die geplünderten Bürger atemlos mit ansehen, wie ihre Politiker die Verantwortung für Milliardenverschwendung bei Pleiteflughäfen oder untauglichen Bundeswehr-Drohnen achtlos an sich abperlen lassen.

Das schwindende Vertrauen in die etablierte Politik ist nicht bloß ein „Kommunikationsproblem“, wie es die PR-Berater der Parteien glauben machen wollen. Es hat handfeste Gründe.

————————————————–

nachzulesen bei preussische-allgemeine-zeitung 31-2013

//

Angela Merkel ausgebuht in Aschaffenburg 18.07.2013


.

.

z0ttel89 vor 6 Stunden

Hat die gerade wirklich gesagt „Seien sie einfach froh, dass sie hier frei ihre Meinung sagen dürfen“ ?!?!

WOW… ich bin sprachlos…..

.

Stephan zockt ôÒ vor 6 Stunden

„Und seien sie einfach froh, dass sie frei ihre Meinung sagen dürfen.“

Zu gütig Herrscherin Merkel, zu gütig…

.

  • ·
  • kimmi109

    kimmi109 vor 28 Minuten

    Ja, hat sie. Manchmal zeigen die Eliten zufällig ihre Gesinnung. Wir (kleinen) Bürger sind für die nur stören. Wir haben das Maul zu halten, zu arbeiten und zu konsumieren sowie Steuern und Abgaben zu bezahlen! Damit die es wieder verprassen können. IHR Deutschen werdet euch bald umschauen, in was für eine Lage eure ReGIERung euch hinein manövriert hat. Deutschland wird der große Verlierer sein, dank Europolitik. Bald kommt die große Rechnung!

    · Antwort an z0ttel89 (Kommentar anzeigen)
  • kimmi109

    kimmi109 vor 36 Minuten

    Richtig so. LEUTE WACHT ENDLICH AUF! Es läuft so vieles schief in diesem Land. Eure Politiker aller Coleur verarschen Euch nur noch, ja sie fügen Euch sogar absichtlich Schaden zu! Es ist Zeit aufzustehen, nicht nur für Euch, sondern auch für eure Kinder und Kindeskinder!!!!

//

Das sollten wir auch tun!!!……In Tunesien werden Unterschriften für Parlamentsauflösung gesammelt


..

EIN GUTES BEISPIEL::::::::::ES GEHT FAST ALLES:::WIR MÜSSEN ES NUR WOLLEN::::VERSAMMELN:::EINIGEN:::AB AUF DIE STRASSE:::TÄGLICH:::IST WICHTIGER ALS DIE US-SOAP IM BLÖD-SCHIRM

.

 тунис парламент тунис

Die tunesische Bewegung Tamarrud habe die Sammlung von Unterschriften für die Auflösung der Nationalen verfassunggebenden Versammlung des Landes gestartet, teilte der Sprecher der Bewegung Mohamed Bennur am Donnerstag mit.

Ihm zufolge seien bereits 180.000 Unterschriften gesammelt worden. „Wir sind nicht mit Geschehnissen im Land zufrieden, insbesondere mit Angriffen auf Freiheit und sozial-wirtschaftlichen Schwierigkeiten“, erklärte früher Bennur.

——————————
german.ruvr.ru/news/2013_07_04/In-Tunesien-werden-Unterschriften-fur-Parlamentsauflosung-gesammelt-9244/

//

Endlösung der ‚deutschen Frage‘?


.

deutschefamilie_499x350.

Was der Feind durch Krieg, Nachkriegselend und Greueltaten nicht erreichen konnte, gelingt ihm jetzt mit „angenehmeren“ Methoden.

„Die Sünde wider Blut und Rasse ist
die Erbsünde dieser Welt und das Ende
einer sich ihr ergebenden Menschheit.“

DAS BUCH, I:10/s. 272

 

Er hatte—und HAT—recht!

 

* „Wir müssen hart mit Deutschland umgehen, und ich meine die Deutschen, nicht nur die Nazis. Entweder müssen wir das deutsche Volk kastrieren oder ihm so eine Behandlung verpassen, daß es nicht weiter Nachwuchs zeugen kann, der dann immer so weitermachen will wie in der Vergangenheit.”

— Der jüdische US-Finanzminister HENRY MORGENTHAU Jr., August 1944

—————————————-

http://theneworder.org/german/endloesung-der-deutschen-frage/

//

„EU“: Bundestag stimmt in heiterer Sitzung für Abgabe unserer Souveränität


.

Der Bundestag hat die komplette Bankenaufsicht über die großen europäischen Banken an die EZB übertragen.

Anstatt sich jedoch ernsthaft mit der historischen Weichenstellung zu befassen, funktionierten die Abgeordneten das Plenum zu einer locker-entspannten Abschieds-Veranstaltung für einen beliebten Kollegen um.

Auf dem geselligen Club-Abend wurde dem deutschen Steuerzahler die Verfügungsgewalt über 135 Milliarden Euro entzogen.

.

abstimmung- ezb

Heitere Gelassenheit im Deutschen Bundestag: Die Abgeordnete bei der Abgabe der Stimmen zur europäischen Bankenaufsicht.

.

Am Donnerstag spätabends hat der Bundestag das Ermächtigungsgesetz (den Fakten nach ist es juristisch tatsächlich ein Ermächtigungsgesetz, Wiggerl) beschlossen, mit dem die Bundesregierung die Erlaubnis erhält, auf Euro-Ebene der Übertragung der vollständigen Kontrolle der europäischen Banken auf die Europäische Zentralbank zuzustimmen (warum das so gefährlich ist – hier).

Damit wird den deutschen Steuerzahlern die Verfügungsgewalt über 135 Milliarden entzogen.

Denn die Euro-Bankenaufsicht war die Bedingung Deutschlands, dass ab nun Banken direkt aus den 500 Milliarden Euro des ESM gerettet werden können.

Ohne weitere Mitwirkung des Bundestags.

Ohne Kontrolle durch die Parlamente.

Ohne Rechtsmittel für den deutschen Steuerzahler.

So etwas nennen Juristen im Fach-Jargon: Enteignung. (stimmt, Wiggerl)

Vom Ernst der Angelegenheit dieser weitreichenden Entscheidung war bei der Debatte im Bundestag nichts zu bemerken.

Die Stimmung im Saal atmet die Bonner Behaglichkeit der alten Bundesrepublik. Denn emotional steht nicht die historische Abgabe von Souveränität an eine undemokratische und niemandem verantwortliche Europäische Zentralbank im Mittelpunkt des Abends.

Im Mittelpunkt steht der sympathische CSU-Abgeordnete Eduard Oswald. Er scheidet nach vielen Jahren aus dem Bundestag aus.

Man spürt bei der Debatte sofort: Das hier ist eine besondere Sitzung. Hier zeigt der Bundestag sein menschlichstes Angesicht.

Hier geht es nicht um abstrakte, komplizierte Gesetze. Hier geht es nicht um eine weltfremde SSM-Verordnung.

Hier geht es um Eduard Oswald, CSU.

abstimmung- ezb 3

Heitere Gelassenheit im Deutschen Bundestag: Die Abgeordnete bei der Abgabe der Stimmen zur europäischen Bankenaufsicht.

Bundestag stimmt in heiterer Sitzung für Abgabe der Souveränität

//

Willkommen im Reich der Geschichtsfälscher… Das Instrument of Surrender – gab es eine Kapitulation des Deutschen Reichs?


.

Die offizielle Version der Geschichtsfälscher besagt, daß am 8. Mai 1945 “Deutschland” kapituliert habe. Sie legen daher eine “Beweisurkunde” vor.

Das Instrument of Surrender. Angeblich seien die Herrschaftsstrukturen des Deutschen Reichs “vollständig zusammengebrochen”. Doch stimmt das?

Schauen wir uns zunächst die angebliche Urkunde genauer an und enttarnen wir die Geschichtsfälscher, die die Tysk Völker bereits seit Jahrhunderten am Nasenring durch die Manege führen.

Bundesarchiv Bild 183-J0422-0600-002, Berlin-K...
Bundesarchiv Bild 183-J0422-0600-002, Berlin-Karlshorst, Kapitulation, Shukow, Keitel (Photo credit: Wikipedia)

Bundesarchiv Bild 183-J0422-0600-002, Berlin-Karlshorst, Kapitulation, Shukow, Keitel (Photo credit: Wikipedia)

Willkommen im Reich der Geschichtsfälscher… Das Instrument of Surrender – gab es eine Kapitulation des Deutschen Reichs?

Militärische Kapitulationsurkunde

[vom 8. Mai 1945]

  1. Wir, die hier Unterzeichneten, die wir im Auftrage der Oberkommandos der Deutschen Wehrmacht handeln, übergeben hiermit bedingungslos dem Obersten Befehlshaber der Alliierten Expeditionsstreitkräfte und gleichzeitig dem Oberkommando der Roten Armee alle gegenwärtig unter deutschem Befehl stehenden Streitkräfte zu Lande, zu Wasser und in der Luft.

Field Marshall Wilhelm Keitel signing the unco...
Field Marshall Wilhelm Keitel signing the unconditional surrender of the German Wehrmacht at the Soviet headquarters in Karlshorst, Berlin. (Photo credit: Wikipedia)

Field Marshall Wilhelm Keitel signing the unconditional surrender of the German Wehrmacht at the Soviet headquarters in Karlshorst, Berlin. (Photo credit: Wikipedia)

2. Das Oberkommando der Deutschen Wehrmacht wird unverzüglich allen deutschen Land-, See- und Luftstreitkräften und allen unter deutschem Befehl stehenden Streitkräften den Befehl geben, die Kampfhandlungen um 23.01 Uhr mitteleuropäischer Zeit am 8. Mai 1945 einzustellen, in den Stellungen zu verbleiben, die sie in diesem Zeitpunkt innehaben, und sich vollständig zu entwaffnen, indem sie ihre Waffen und Ausrüstung den örtlichen alliierten Befehlshabern oder den von den Vertretern der obersten alliierten Militärführungen bestimmten Offizieren übergeben. Kein Schiff, Seefahrzeug oder Flugzeug irgendeiner Art darf zerstört werden, noch dürfen Schiffsrümpfe, maschinelle Einrichtungen oder Geräte, Maschinen irgendwelcher Art, Waffen, Apparaturen und alle technischen Mittel zur Fortsetzung des Krieges im allgemeinen beschädigt werden.

Deutsch: Kommandoflagge für den Chef des Oberk...
Deutsch: Kommandoflagge für den Chef des Oberkommandos der Wehrmacht 1941-1945, Deutsches Reich (Photo credit: Wikipedia)

Deutsch: Kommandoflagge für den Chef des Oberkommandos der Wehrmacht 1941-1945, Deutsches Reich (Photo credit: Wikipedia)

3. Das Oberkommando der Deutschen Wehrmacht wird unverzüglich den zuständigen Befehlshabern alle von dem Obersten Befehlshabern der Alliierten Expeditionsstreitkräfte und dem Oberkommando der Roten Armee erlassenen zusätzlichen Befehle weitergeben und deren Durchführung sicherstellen.

Deutsch: Postkarte der Deutschen Reichspost Ge...
Deutsch: Postkarte der Deutschen Reichspost Generalgouvernement vom November 1942 Dienststempel „Ausgeliefert durch den Judenrat“ Zensurstempel „Oberkommando der Wehrmacht“ Poststempel „Krakau“ vom 25.11.1942 (Photo credit: Wikipedia)

Deutsch: Postkarte der Deutschen Reichspost Generalgouvernement vom November 1942 Dienststempel “Ausgeliefert durch den Judenrat” Zensurstempel “Oberkommando der Wehrmacht” Poststempel “Krakau” vom 25.11.1942 (Photo credit: Wikipedia)

4. Die Kapitulationserklärung stellt kein Präjudiz für an ihre Stelle tretende allgemeine Kapitulationsbestimmungen dar, die durch die Vereinten Nationen oder in deren Namen festgesetzt werden und Deutschland und die Deutsche Wehrmacht als Ganzes betreffen werden.

Deutsch: Flagge für den Chef des Heeresgeneral...

5. Im Falle, daß das Oberkommando der Deutschen Wehrmacht oder irgendwelche unter seinem Befehl stehenden Streitkräfte es versäumen sollten, sich gemäß den Bestimmungen dieser Kapitulationserklärung zu verhalten, werden der Oberste Befehlshaber der Alliierten Expeditionsstreitkräfte und das Oberkommando der Roten Armee alle diejenigen Straf- und anderen Maßnahmen ergreifen, die sie als zweckmäßig erachten.

Decal for German helmet (Heer), model 1942.Decal for German helmet (Heer), model 1942. (Photo credit: Wikipedia)

6. Diese Erklärung ist in englischer, russischer und deutscher Sprache aufgesetzt. Allein maßgebend sind die englische und die russische Fassung.

Unterzeichnet zu Berlin, am 8. Mai 1945

gez. v. FRIEDEBURG gez. KEITEL gez. STUMPFF
Für das Oberkommando der Deutschen Wehrmacht

In Gegenwart von:

Für den Obersten Befehlshaber der Alliierten Expeditionsstreitkräfte
gez. A. W. TEDDER
Für das Oberkommando der Roten Armee
gez. G. ZHUKOV

Bei der Unterzeichnung waren als Zeugen auch zugegen:

General, Oberstkommandierender der Ersten Französischen Armee
gez. J. DE LATTRE-TASSIGNY
Kommandierender General der Strategischen Luftstreitkräfte der Vereinigten Staaten
gez. CARL SPAATZ

Willkommen im Reich der Geschichtsfälscher… Das Instrument of Surrender – gab es eine Kapitulation des Deutschen Reichs?

Deutsch: Zwieseler Straße 4 in Berlin-Karlshor...
Deutsch: Zwieseler Straße 4 in Berlin-Karlshorst: Deutsch-Russisches Museum am 66. Jahrestag der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht.

Deutsch: Zwieseler Straße 4 in Berlin-Karlshorst: Deutsch-Russisches Museum am 66. Jahrestag der bedingungslosen Kapitulation der Wehrmacht. (Photo credit: Wikipedia)

Willkommen im Reich der Geschichtsfälscher… Das Instrument of Surrender – gab es eine Kapitulation des Deutschen Reichs?

Nein, eine Kapitulation des Deutschen Reichs hat es schon mal gar nicht gegeben; und für die Streitkräfte des Deutschen Volkes kann das nur der Oberbefehlshaber. Wenn irgendwelche anderen Militärpersonen vorformulierte Schmiersätze auf Papier “unterzeichnen”, ist das Hochverrath bzw. Hochverrat.

Siehe die Konvention von Tauroggen (russisch Таурогенская конвенция) von dem preußischen Generalleutnant Johann David von Yorck.

Alle Generäle sind dem Oberbefehlshaber unterstellt und dürfen nicht eigenmächtig handeln.

Das ist überall auf der Welt so.

Der Prozeß, der hier von den “siegreichen Mächten” simuliert wurde, nennt sich DEF. Disarmed Enemy Forces.

Großadmiral Karl Dönitz wurde niemals rechtswirksam zum Reichspräsidenten des Deutschen Reichs gewählt oder ernannt zu werden.

Die NS Elite war ab dem Jahr 1942 nicht mehr am Ruder! Sie wurde durch eine Geheimregierung der CIA ersetzt. Der Rest wurde als Drehbuch umgesetzt, um die Kriegsschuldlüge und andere Lügen über die Vorkommenisse betreffend die Juden zu implementieren.

Anmerkung:

Die Konvention von Tauroggen (russisch Таурогенская конвенция) ist ein Waffenstillstand, der am 30. Dezember 1812 bei der Poscheruner Mühle, etwa drei Kilometer von Tauroggen entfernt, an der damaligen russisch-preußischen Grenze von dem preußischen Generalleutnant Johann David von Yorck und dem russischen Generalmajor Hans Karl von Diebitsch abgeschlossen wurde.

  • Maßgeblichen Anteil am Zustandekommen dieser Vereinbarung hatte der ebenfalls in russischen Diensten stehende spätere preußische General Carl von Clausewitz.

———————————————

http://geheimsachebrdgmbh.wordpress.com/2013/05/29/willkommen-im-reich-der-geschichtsfaelscher-das-instrument-of-surrender-gab-es-eine-kapitulation-des-deutschen-reichs/

.deutsche reich fahne

.
//

Türkischer Schriftsteller sieht ernsthaft Völkermord an Deutschen durch Muslime


.

Der türkischstämmige Schriftsteller Akif Pirinçci Akif Pirinçci 2wurde durch seine „Felidae“-Krimis berühmt und macht sich derzeit ernsthafte Sorgen um die Deutschen.

Er sieht die Deutschen von den muslimischen Männern bedroht und will sogar einen „schleichenden Völkermord“ ausgemacht haben.

Laut Pirinçci würden deutsche Frauen von Muslimen vergewaltigt und er bemerke eine „Serie von immer mehr und in immer kürzeren Abständen erfolgenden Bestialitäten“. Die Deutschen lebten hingegen unter der Herrschaft einer „linksgrünen Gesinnungsdiktatur.“

.

Zugewanderte Straftäter: Inhaftieren, kasernieren, deportieren


Udo Ulfkotte

 Kein Tag vergeht ohne Horrormeldungen über immer mehr skrupellose Migranten, die uns angreifen.

Die Politik ist machtlos. Die Berliner Richterin Kirsten Heisig, Oberstaatsanwalt Roman Reusch, die Autoren Thilo Sarrazin (SPD) und Heinz Buschkowsky (SPD) forderten ein härteres Durchgreifen – vergeblich.

Denn die Politik macht genau das Gegenteil. Das wird verheerende Folgen haben.

Was Griechenland in der EU ist, das ist das Bundesland Bremen in Deutschland: das absolute Schlusslicht, ein explosives Fass. B
remen hat deutschlandweit die dümmsten Schüler und die höchsten Schulden. Und Bremen erreichte in Sicherheitskreisen vor einigen Jahren traurige Berühmtheit, weil es die erste deutsche Stadt war, in der Polizisten »Schutzgebühren« an zugewanderte Kriminelle zahlen sollten (siehe Heft 30/2009 des Informationsdienstes Kopp Exklusiv).
Die Stadt ist ein Magnet für kriminelle Großfamilien vom Schlage des orientalischen Miri-Clans, der in Bremen jedes Jahr Millionen an Sozialhilfe abkassiert und zugleich nach
Polizeiangaben rund 50 Millionen im Rauschgifthandel verdient. In Bremen schützt die Politik schon lange nicht mehr die einheimischen Bürger, sondern Horden krimineller Migranten. Intensivstraftäter müssen meist sofort wieder freigelassen werden. Die Polizei schäumt vor Wut – kann aber nichts machen.
Das geht seit Jahren so. Muslime haben dem Bremer Verfassungsschutz beispielsweise die Reifen eines Einsatzfahrzeugs zerstochen – gegen die stadtbekannten Täter durfte nicht ermittelt werden. Anders als bei rechtsgerichteten Tätern gibt es in solchen Fällen natürlich auch keinen Aufschrei von Politik und Medien.
Das ist kein Einzelfall. Gerade erst hat ein türkischstämmiger Krimineller (42 Vorstrafen) in Bremen zwei Polizisten zusammengeschlagen. Die Polizisten sind dienstunfähig, einer hat Knochenbrüche. Und der zugewanderte Kriminelle läuft frei herum – die Bremer Staatsanwaltschaft lehnte es ab, ihn dem Haftrichter vorzuführen.
Die Opfer waren schließlich nur deutsche Polizisten. Was wäre wohl gewesen, wenn zwei deutsche Polizisten dem Türken die Knochen gebrochen hätten? Dann gäbe es ganz sicher Schweigemärsche und einen Aufstand der Politik. Aber so schauen wir politisch korrekt weg. Bis der Wutstau knallt in Bremen und mit Gewalt wieder auseinanderbricht, was halt nicht zusammengehört.
Dieses Bild gibt es deutschlandweit. Ein Migrant, der in Nordrhein-Westfalen Polizisten angegriffen und versucht hatte, diese zu verbrennen, wurde selbstverständlich nicht inhaftiert. Der Mann hat ein Wohnhaus in Flammen gesetzt und Polizisten verprügelt. Und wir schauen politisch korrekt weg. Nein, wir versuchen politisch noch korrekter zu werden und gewähren jetzt den Familien zugewanderter Krimineller Polizeischutz. Und wir ziehen immer mehr von diesen Kriminellen magnetisch an, weil es ihnen hier im deutschsprachigen Raum eben selbst im Gefängnis wesentlich besser geht als in ihrer Heimat. Der Informationsdienst Kopp Exklusiv berichtet regelmäßig über diese Entwicklung.
In Essen wurde soeben Mitbürger aus dem Polizeigewahrsam wieder auf freien Fuß gesetzt, die zuvor als kriminelle Horde Polizisten angegriffen und bespruckt hatten. Der Rechtsstaat weicht vor solchen Kriminellen.
In Uelzen war es besonders schlimm. Migranten überfielen Tag für Tag Passanten und raubten Geschäfte aus. Und wehe, wenn ein Polizist ermitteln wollte: Auch Justiz und Presse wurden von den orientalischen Familien ins Visier genommen und bedroht. Zeugen wurden eingeschüchtert. Kriminelle Migranten terrorisierten eine ganze Stadt. Die Täter bekamen dann nur milde Bewährungsstrafen. Alle laufen frei herum. Und sie terrorisieren die Bürger von Uelzen weiter. Das ist die Realität da draußen.
Die rechtschaffenen Bürger werden im deutschsprachigen Raum von Politik und Medien im Stich gelassen. Sie leben in ständiger Angst vor den Ausrastern krimineller Migranten. Der Bremer Ortsamtsleiter Peter Nowack (SPD) fordert jetzt das rigorose Durchgreifen von Politik und Behörden.
Der Sozialdemokrat spricht Klartext. »Die Methode Zuckerbrot und Peitsche klappt nicht mehr. Sagt ihnen, das Zuckerbrot ist alle. Ich habe die Nase voll davon, dass sich einige Großfamilien, meist Roma, fast alles vom Staat bezahlen lassen, aber die Straße als rechtsfreien Raum betrachten. Auch sie müssen Disziplin üben, Regeln und Gesetze einhalten.
Wer es nicht tut, darf nicht länger verhätschelt werden.« Konkret: Er fordert, zugewanderte Intensivstraftäter mitsamt ihren Eltern abzuschieben. Sonst wird der Albtraum Zuwanderung niemals enden.

————————————————–

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/zugewanderte-straftaeter-inhaftieren-kasernieren-deportieren.html

Der dritte Krieg gegen Deutschland


Thorsten Hinz nennt es in seinem neusten Buch den dritten Krieg gegen Deutschland: Die Zeit nach 1945, wo nach den Bomben die psychologische Kriegsführung begann – ein Krieg, der bis heute anhält. Hans-Joachim von Leesen nennt in seinem lesenswerten Essay die Institutionen, die Mittel, die Methoden und die willfährigen Helfer.

Die Umerziehung der Deutschen als Teil der psychologischen Kriegsführung.
Von Hans-Joachim von Leesen

[…]

Wir werden die gesamte deutsche Tradition auslöschen.“

Nach dem Krieg sagte der Stellvertretende US-Außenminister Archibald McLeesh, der 1939 in den USA die Institution der Psychologischen Kriegführung gegründet hatte, auf der Potsdamer Konferenz, es müsse das Ziel der Umerziehung sein, den Charakter und die Mentalität der deutschen Nation zu verändern, so dass Deutschland schließlich ein Leben
ohne Überwachung gestattet werden könne. Dafür sei eine Behandlung der Deutschen notwendig, die man mit der eines Kriminellen in einer modernen Strafanstalt vergleichen könne. „Wir werden die gesamte deutsche Tradition auslöschen.“ Man müsse einen Prozess in Gang setzen, an dessen Ende die deutsche „Self Reeducation“ stehen müsse (ausführlich in Schrenck-Notzing, Charakterwäsche, sowie in Mosberg, Reeducation).

“Allgemeine psychische Minderwertigkeit des deutschen Menschen”

Im „Report of a Conference on Germany after the War“, erarbeitet im Sommer 1944 vom „Joint Committee on Post-War-Planning“ an der Columbia University, New York City, fand sich der Fahrplan für die Umerziehung der Deutschen, der dann zur offi ziellen Richtlinie der US-amerikanischen Nachkriegspolitik wurde. (Er ist wiedergegeben in Mosberg, Reeducation.)

Entwickelt wurde er von Wissenschaftlern aus den Gebieten der Medizin, Psychologie, Soziologie usw. Der zu den geistigen Vätern gehörende Schweizer Psychoanalytiker C. G. Jung hatte davor gewarnt, einen Unterschied zwischen „anständigen und unanständigen“ Deutschen zu machen (zitiert in Mosberg, Reeducation). Die Deutschen seien „kollektiv schuldig“. Der Grund dafür sei eine „allgemeine psychische Minderwertigkeit des deutschen Menschen“. Nach seiner Auffassung seien die Deutschen „entartet“. Die einzig wirksame Therapie sei es, dass die Deutschen dazu gebracht werden müssen, ihre Schuld anzuerkennen, ja, dass sie sich selbst öffentlich und immer wieder zu ihrer Schuld bekennen.

Stuttgarter Schuldbekenntnis der Evangelischen Kirche Deutschlands

Einer der ersten Schritte zu diesem Ziel war das Stuttgarter Schuldbekenntnis der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD). Als sich führende Persönlichkeiten der deutschen evangelischen Kirche, die überwiegend der Bekennenden Kirche angehörten, bemühten, in den im Aufbau befindlichen Ökumenischen Rat aufgenommen zu werden, wurde ihnen die Bedingung gestellt, zunächst ein Bekenntnis zur deutschen Kollektivschuld öffentlich abzulegen. Generalsekretär des Ökumenischen Rates war der Holländer Visser’t Hooft, der im Kriege dem britischen Geheimdienst angehört hatte.

Am 18./19. Oktober 1945 legten die Führer der deutschen evangelischen Kirchen vom Landesbischof Lilje über Pastor Martin Niemöller bis zu Dr. Dr. Gustav Heinemann das gewünschte Schuldbekenntnis ab, und zwar nicht nur für die evangelische Kirche, sondern für das gesamte deutsche Volk, also beispielsweise auch die Katholiken und Konfessionslosen. (Ausführlich dazu der Kieler Theologieprofessor Walter Bodenstein in „Ist nur der Besiegte schuldig? Die EKD und das Stuttgarter Schuldbekenntnis von 1945“)

Presse, Rundfunk, Film

Immer wieder stößt man auf die Annahme der Umerzieher, die Kollektivschuld der Deutschen habe ihre Ursache in ihrer biologischen Veranlagung. Das müsse den Deutschen eingeprägt werden, bis sie davon selbst überzeugt seien. Die Instrumente dazu seien die Medien, in der damaligen Zeit vor allem die Presse, der Rundfunk und der Film.

Dazu mussten zunächst die in Deutschland vorhandenen Medien beseitigt werden. Sie wurden verboten. Der nächste Schritt war es, alle Männer und Frauen aus dem öffentlichen Leben zu entfernen, die den Zielen der Umerziehung hätten widersprechen können. In den Internierungslagern verschwanden in bis zu drei Jahren zwischen 314.000 und 454.000 Menschen (die Angaben in der Literatur schwanken), ohne völkerrechtliche Grundlage und ohne Anklage – von BDM-Führerinnen bis zu hohen Ministerialbeamten, von Ortsgruppenleitern der NSDAP über Schriftsteller bis zu Diplomaten.

Das Personal der Rundfunkanstalten wurde entlassen, die führenden Journalisten und Verleger in Internierungslager gesperrt. An die Stelle der deutschen Medien traten zunächst Rundfunksender der alliierten Militärregierungen. Was sie zu veröffentlichen hatten, lieferten die Besatzungsmächte über ihre Nachrichtenagenturen, in der US-Zone die Agentur DANA, später DENA, in der britischen unter der Leitung von Sefton Delmer, einem führenden Mann der PSK, die German News –Service = GNS. Nichts anderes durften die deutschsprachigen Zeitungen und Rundfunksender veröffentlichen als das, was diese Agenturen verbreiteten.

Nach einiger Zeit lockerte man die Personalpolitik, indem man auch Journalisten einstellte, die keine Emigranten waren, aber im Dritten Reich aus politischen Gründen kaltgestellt waren. Nach ein bis zwei Jahren kamen die ersten von der Besatzungsmacht ausgebildeten Redakteure zum Zuge. (Ein eindrucksvolles Bild liefert das von den deutschen Journalisten der ersten Stunde Richard Tüngel und Hans Rudolf Berndorff geschriebene Buch „Auf dem Bauche sollst Du kriechen“, erschienen 1958.) Die Spitze bildete in der US-Zone ein Leon Edel, später Eugene Jolas. Der Chef der Presseoffiziere war der Intelligence Officer Alfred Rosenberg.

Strenge Aufsicht

Die Deutschen Journalisten standen unter strenger amerikanischer bzw. britischer Aufsicht. Sie hatten umzusetzen, was die Psychologische Kriegführung vorgegeben hatte. Hauptziel war, dass „die Deutschen ihre Kollektivschuld eingestanden und von ihrer Minderwertigkeit überzeugt wurden“, wie Helmuth Mosberg in seiner auch als Buch erschienenen Dissertation „Reeducation – Umerziehung und Lizenzpresse im Nachkriegsdeutschland“ schreibt. Jeder Journalist hatte ein Umerzieher zu sein.

Der deutsche Charakter wird gewaschen

Auf die Dauer konnte man die Deutschen nicht allein mit den Zeitungen und Rundfunksendungen der alliierten Militärbehörden abspeisen. So suchte man Deutsche, die geeignet erschienen, neu gegründete Zeitungen zu verlegen. Darüber hat Caspar von Schrenck-Notzing bereits 1965 in seinem grundlegenden Werk „Charakterwäsche“ berichtet, das in immer neuen Auflagen und kürzlich in einer Neufassung erschien. Die neuen deutschen Zeitungs- und Zeitschriftenverleger sollten das „andere Deutschland“ verkörpern, also Menschen sein, die sich von den bisherigen Deutschen deutlich unterschieden. Bei der Auswahl ging es erst in zweiter Linie um fachliche Eignung, vor allem aber um die charakterlichen Eigenschaften.

Die Siegermächte gingen davon aus, dass die meisten Deutschen einen falsch entwickelten Charakter hatten, da sie durch ihre autoritären Familien geprägt worden waren. Wie die neue Elite in der Medienwelt geartet sein soll, das hatte eine Fachgruppe von Wissenschaftlern unter der Leitung von Max Horkheimer erarbeitet (auch er begegnet uns wieder bei den Vordenkern der 68er Revolte) und in einem fünfbändigen Werk „Studies in Prejudice“ vorgelegt, einem Werk, zu dessen Autoren u. a. Theodor W. Adorno, Else Frenkel-Brunswik, Daniel J. Levinson, R. Nevitt Sanford gehörten. Sie wollten die Vorurteile, unter denen die Deutschen angeblich leiden, aufdecken und ausrotten. Wörtlich: „Ausrottung meint Umerziehung, die wissenschaftlich geplant wird.“ Damit sollten „potentiell faschistische Individuen aufgedeckt werden“.

So suchte man Menschen, bei denen die in Deutschland typischen Werte, wie „äußerlich korrektes Benehmen, Fleiß, Tüchtigkeit, physische Sauberkeit, Gesundheit und unkritisches Verhalten“ nicht vorhanden waren, denn diese Eigenschaften verbergen angeblich „eine tiefe Schwäche des eigenen Ichs“.
Man befragte die ins Auge gefassten Persönlichkeiten u. a. danach, wie ihr Verhältnis zu Vater und Mutter war. Bevorzugt wurden Männer, die zu ihren Eltern ein gebrochenes Verhältnis hatten, also nicht durch die autoritäre deutsche Familie geformt waren. Und sie gingen mit gutem Gewissen vor, waren doch, wie sie behaupteten, die Deutschen krank, waren Patienten, die von ihrer Paranoia geheilt werden mussten. Die neuen Zeitungsverleger und Chefredakteure wurden entsprechenden Tests unterzogen, und wenn sich herausstellte, dass sie solche gebrochenen Charaktere hatten, dann kamen sie in die engste Wahl.

Sozusagen als Belohnung erhielten sie die Lizenz für eine Zeitung oder Zeitschrift, natürlich immer noch überwacht von den Presseoffizieren. Die neuen Zeitungsverleger hüteten sich, gegen die vorgegebenen Regeln zu verstoßen, wäre ihnen doch anderenfalls die Lizenz wieder entzogen oder sie hätten ihre Stellung verloren. Die allermeisten funktionierten wie verlangt, wobei auch bald Überzeugungen im Spiel waren, schlagen sich doch die meisten Menschen gern auf die Seite der Sieger (ausführlich dazu Schrenck-Notzing).

Daß eine große Rolle bei der Umerziehung die Prozesse gegen die deutsche Führungsschicht und gegen angebliche und wirkliche Kriegsverbrecher spielten, liegt auf der Hand. Das Verfahren vor dem Internationalen Militärgerichtshof in Nürnberg gegen die Reichsführung sowie die darauf folgenden der amerikanischen Militärjustiz wurden den Deutschen durch die Zeitungen der alliierten Militärregierungen vermittelt. Sie sollten der deutschen Bevölkerung in allen Einzelheiten die Kollektivschuld vor Augen führen, hatte aber gleichzeitig die Aufgabe, die alliierten Kriegsverbrechen wie etwa den Luftkrieg gegen die Zivilbevölkerung zu rechtfertigen oder zu verdecken.

Jeder Journalist hat ein Umerzieher zu sein

Bei all diesen Maßnahmen wurde die Hauptforderung der Psychologischen Kriegführung befolgt: Man muß ein gegnerisches Volk von seiner Führung trennen. Das war bereits ein Ziel der Alliierten im Ersten Weltkrieg, als der Kaiser als bluttriefendes Monster dargestellt wurde. Für alle Zeitungen wie auch beim Rundfunk galt der Grundsatz, dass jeder Journalist ein Umerzieher zu sein hat. Befolgte er das nicht, lief er Gefahr, seine Stellung zu verlieren. Nicht zuletzt das erklärte die Linientreue von Verlegern und Redakteuren (ausführlich dazu Mosberg, Reeducation). Als 1949 die Bundesrepublik Deutschland entstand, ging die Lizenzierung der Presse durch die Militärregierung zu Ende. Aber man hatte in den Jahren 1945 bis 1949 seinen Nachwuchs herangezogen, und der war durch die Schule der von den Militärregierungen überwachten Umerzieher gegangen.

Auch daher erklärt es sich, daß heute die bundesdeutschen Journalisten zwar frei sind in Einzelfragen, daß sie sich aber alle einigen Grundeinstellungen verpflichtet fühlen (müssen), so der deutschen Kollektivschuld und der deutschen Alleinschuld am Ausbruch des Zweiten Weltkriegs.

So wie die Presse im Sinne der Umerzieher umgestaltet wurde, so erging es auch dem Rundfunk und der Filmwirtschaft. Die bis 1945 in Deutschland produzierten Filme wurden zunächst generell verboten; dann gab man ausgewählte Revue- und Unterhaltungsfilme frei. (Noch heute sind zahlreiche Filme verboten.) Die Kinos zeigten zunächst überwiegend englisch- und russischsprachige Filme mit Untertiteln, bis nach den Prinzipien der Umerzieher gedrehte deutsche Filme zur Verfügung standen. (Beispiele: Die Mörder sind unter uns, Film ohne Titel, Rotation)

Umerziehung in Schulen und Universitäten

Parallel lief die Umerziehung in Schulen und Universitäten. Alle Schulbücher wurden verboten. Um Bücher verlegen zu können, benötigte man die Lizenz der Militärregierung. Es bestand erheblicher Bedarf an Neuerscheinungen, nachdem der Alliierte Kontrollrat insgesamt 34.645 Bücher verboten hatte sowie pauschal alle Bücher über den Ersten Weltkrieg und über die Olympischen Spiele 1936; das waren alles in allem drei- bis viermal so viele Bücher wie im Dritten Reich. (Siehe den Befehl Nr. 4 des Alliierten Kontrollrates vom 13. 5. 1946 „Betreffend Einziehung von Literatur und Werken nationalsozialistischen und militaristischen Charakters“ sowie „Liste der auszusondernden Literatur“ mit drei Nachträgen.) Nachdrucke im Uwe Berg Verlag, Toppenstedt 1983/1984.

[…]

[1] Den kompletten Essay als PDF-Datei: 

Umerziehung_der_Deutschen_als_Teil_der psychologischen Kriegsführung.

[2] Ein höchst brisantes Buch
Im Jahre 2002 erschien Carl Zuckmayers (geb. 1896, gest. 1977) “Geheimreport“, den er im Exil für den us-amerikanischen Geheimdienst OSS* erstellte, als Buch. Er verfaßte 1943 bis 1944 eine Sammlung von Kurzbiographien, um den Amerikanern nach dem für sie siegreichen Kriegsende die Orientierung in der deutschen Kunst- und Kulturszene zu erleichtern, d.h. das Aussortieren der nazistisch belasteten Personen.

Quelle: Vaterland aus dem Exil

 Bemerkung: Wer bis jetzt immer noch glaubt, alles um uns herum entspräche der Wahrheit, scheint in seiner eigenen – zwar in ihn projizierten falschen Wahrheit- Blödheit zu verharren. Die Bequemlichkeit und das Ausschalten des eigenen Geistes lässt es einfach zu, dieser Verbrecherbande auf den Leim zu gehen. Es sollte der Letzte nun kapieren, alles was uns umgibt, alles was uns aufgezwungen wird, ist nichts weiter als eine riesengroße LÜGE!

http://morbusignorantia.wordpress.com/2012/10/01/der-dritte-krieg-gegen-deutschland/

http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/10/16/der-dritte-krieg-gegen-deutschland/

Video: Anti Pro Nrw Demo Bonn eskaliert


Polizist schwer verletzt, Polizeiauto beschädigt. Bürgerkriegsähnliche Zustände in der ehemaligen Hauptstadt Deutschlands.

Kategorie:

Nachrichten & Politik

Tags:

türkischer Vandalismus gegen Kirchen in Duisburg


Polizei feige…….Sender umschreibt Täter, lässt aber deutliche Hinweise erkennen.

Zeugen aus Duisburg bezeugen türkische Täterschaft!!!!!!!

Vorfälle immer schlimmer, regelrechte Christenverfolgung mit schwerster Körperverletzung und Morddrohungen.

Presse verschweigt Taten.

Polizei ohne Courage, handelt nach linksradikalen rot-grünen Vorgaben des Türken-Schutzes!!!!

————–

WDR Aktuell Bericht 5.2.2012
Zerstörte Scheiben, Schmierereien, Sylvesterböller in Gemeinderäumen – die Kirchen im Duisburger Norden sind in den letzten Wochen massiv angegriffen worden. Geistliche und Gemeindemitglieder sind ratlos.

Tatort-Begehung mit der Polizei: Auch am Sonntagmorgen (05.02.2012) musste Pfarrer Heinz-Georg Aßmann wieder Zerstörungen an seiner Kirche zur Anzeige bringen. Diesmal wurde das Fallrohr der Dachrinne abgerissen. Erst vor Tagen wurden hier fünf Fensterscheiben eingeworfen. Auch Schmierereien gibt es regelmäßig an dem hundertfünfzig Jahre alten Gotteshaus.

Die katholische St. Ewaldi-Kirche, die sich nur einen Kilometer entfernt befindet, ist ebenfalls Angriffen dieser Art ausgesetzt.

——————————————

31. März: EDL-Treffen in Dänemark – Wer fährt mit?


Aarhus Universitet Aarhus, Denmark

European Defence League Promo (German)

European Defence League Promotion Video für ein wirklich historisches Ereignis.Eine International Defence League Demo findet am 31. März in Aarhus, Dänemark statt.

Dies ist eine Demo, die ihr nicht verpassen solltet!

Quelle

Liste der antideutschen, antichristlichen, antijüdischen, antiweißen Schimpfwörder



Liebe Deutsche, Christen, Weißen, Juden, Euorpäer – wir wollen unserem Selbsthaß ein wenig professionelle Hilfe geben. Hier ist schon mal eine kleine Liste der Schimpfwörter.  Wie man damit umgeht, überlassen wir es euch. Vielleicht könnte man sich morgens vor dem Spiegel ein wenig selber beschimpfen, während man sich rasisert oder die Haare fönt?

Also hier ist schon mal die Liste – teilw. mit englischen Wörtern

Adolf – (gegen Deutsche) Hitler, of course. Generally thought of the worst person ever. (Hitler natürlich. Normalerweise nimmt man die schlimmste Person.
Ahab – gegen Weiße – Aus Moby-Dick. Ahab jagte den weißen Walfisch.
Armo – gegen Armenier – Abkürzung für Armenier.

Babuska – gegen Slaven – Babuska ist die Kopfbedeckung der alten Ukrainierinnen
Bagel-Dog – gegen Juden – Kosher „bagel dogs“ – eine Koscher Wurst in einem Brötchen.

Beach-Nigger – gegen Weiße – Über die Weißen mit Sonnenbräune
Beanie – Juden – Mit bezug auf die Kippa
Beef-Curtain – gegen Griechen (vielleicht wegen dem Geruch)

Blackrobe – gegen weiße Missionare
Blanco – Weiße
Blockhead – Gegen Makedonier
Blue-eyed Devil (blauäugige Täufel) gegen Weiße

Bogan – gegen Weiße – in New Zeeland

Bohunk – gegen Ungarn – es kann auch gegen den Böhmen angewendet werden
Boxhead – gegen Deutsche
Bozgor – Rumänen schimpfen über Ungarn so, nach dem Trianon-Vertrag, als Siebenbürger Rumänisch wurde.
Brit – gegen die Briten, als Abkürzung zu Britisch (z. B. in Irland)
Bubble – gegen Griechen in England
Buckra – gegen Weiße – es ist Gullah sprache und bedeutet weiße Müll
Buleh – gegen Weiße – es ist ein asiatisches Wort
Cabbage – gegen Weiße
Cancer – gegen Weiße – weil man sie mit Krebs gleichsetzt
Cashew – gegen Juden – vor allem gegen Katholischen Juden, aus Mischehen
Caveman (Höhlenmenschen) – gegen Weiße – mit bezug auf die Neandertaler – Vergewaltiger verwenden den Begriff
Chefur – gegen balkanischen Wörtern, aus „Kaffir“ (man erkennt die Msulime). Das wort wurden in Slowenien gegen alle Ex-Jugoslawen benutzt.
Chite – gegen Weiße – Weiße Frauen, die sich mit schwarzen Männern treffen

Chocolate-Dipper – gegen Weiße – weiße Frauen, die sich micht schwarzen Männern einlassen
Christ Killer – gegen Juden –
Coal-Burner – gegen Weiße – Weiße Frauen, die sich mit schwarzen Männern einlassen
Cocksauce – gegen Weiße – mit der Bedeutung von Samenguß

Conky – gegen Weiße – Bedeutet verrückte Kaukasoide

Cowfuck – gegen Weiße – Farmer von denen man behauptete, dass sie Sex mit tieren hatten
Cracker – gegen Weiße – gegen arme, mittellose Weiße
Dead Sea Pedestrian – gegen Juden

Devil – gegen Weiße – die Schwarze nennen sie so – und „Devil“ wird nur gegen den Weißen Mann verwendet
Dial – gegen Juden – die Nazizeit (Seifenmarke)
DIB – gegen Israelis (Dumb Israeli Bastard) die US-Juden schimpfen so
Dicksuckinflog – gegen Niederländer – es war gegen Prostituierten früher, die man für Hexen hielt
Ditchpig (Straßenschwein) – gegen Weiße –
Egg – gegen Weiße – gegen weiße Männer, die versuchen, sich in die ostasiatische Kultur einzuleben und sich asiatische Frauen suchen
Dyke-Jumper – gegen Niederländer –

Fan Kuei – gegen Weiße – Chinesisch für See-Geister
Farang/Falang – gegen Weiße – Thailänder sagen so zu den Weißen.
Feb – gegen Briten – Fucking English Bastard
Fish-Belly – gegen Weißen – der Farbe wegen
Flat-Back – gegen Weißen – vor allem gegen die weißen Frauen – die keine so runde Popos haben, wie die Schwarzen
Four By Two – gegen Juden
Fritz – gegen Deutsche – aus dem ersten Weltkrieg
Gabacho – gegen Weiße – die mexikaner meinten über sie „Imperialisten“
Gai-jin – gegen Weißen – Japanisch und bedeutet ähnliches wie Goyim, also Ausländer
Gai-ko – gegen Weiße – auch ausländer
Gatemaster – Juden – mit Bezug auf die Hölle, dass sie Pförtner der Hölle sind
German Oven Mitt – Juden – mit bezug auf dem Weltkrieg, und den Judenverbrennungen
Gew – gegen Juden – ein deutscher Jude
Ghost – gegen Weiße – wegen der Farbe, da Geister weiß sind
Golden Toe – gegen Weiße – Weiße, die sich nicht waschne, bekommen goldene Zehen
Gomer – gegen Weiße – nach einer TV-Show
Gorilla Head – gegen Weiße – vor allem in den 80ern, als die komische Frisur in der Mode war, oben kurz und hinten lang.
Goy/Goyim – gegen Weiße – die Juden benutzen es gegen die Weißen.
Grease Ball/Bag – gegen Griechen, Italiener, Hispanier – vielleicht weil sie manchmal Haaröl benutzen?
Greezer – gegen Griechen – phonetische Verbalhornung
Grey – gegen Weiße – über einen Weißen, der sich so benehmen will, wie die Schwarzen
Greyboy/girl – gegen Weiße – dasselbe (sie äffen die Schwarzen nach)
Gringo – gegen Weiße, vor allem gegen nordeuorpäischen

Grout – gegen Deutsche – Weltkrieg

Gwailo/Gweilo – gegen Weiße – Chinesisch. Bedeutet weißer Geist
Half-Dick – gegen Juden – (halber Piepmatz) wegen der Beschneidung

Haole – gegen Weiße – in Polynesien
Hawaga/Khawaga – gegen Weiße – Persischer Ursprung, benutzt in Ägypten
Hay Seed – gegen Weiße – gegen Farmer
Hebe – gegen Juden
Hebro – gegen Juden
Heinee – gegen Deutsche
Heinz – gegen Mischlinge – Wegen dem Ketchup mit dem aufschrift „57 Zutaten“
Helo – gegen Weißen – wenn sie versuchen, sich locker, multikulti zu geben
Herm – gegen Deutsche – Herman the German
Herring Choker – gegen Skandinavier – weil sie viel Fisch essen
Hick – gegen Weiße, Farmer, unkomplizierte Touristen, Spießbürger
Hickory-Smoked – gegen Juden -aus dem Weltkrieg
Hillbilly – gegen Weiße
Hitler – gegen Deutsche
Honky/Honkie – gegen Weiße – vielleicht stammt das Wort aus Afrika?
Hooknose (Hakennase) – gegen Juden
Hoosier – gegen Weiße
Hunyak – gegen Osteuropäer –
Ice Monkey(Eis-Affe) gegen Finnländer
Ikey-Mo – gegen Juden – Abkürzung „Isaac Moses“

Wir sind nicht mal durch die Hälfte durch und man sieht, wie viel Schimpfwörter z. B. gegen die Deutschen oder die Juden zu finden sind. Man erkennt auch, dass es sehr viel Abneigung gegen die Weißen da ist.

Wer weiß, vielleicht habt ihr bereits euren Lieblingsschimpfwort gefunden, mit dem ihr eurer Spiegelbild begrüssen könnt?
Der Witz ist, dass niemand politisch korrekte Auflagen macht, wenn die Schwarzen gegen die Weißen solche Wörter benutzen. Die Rassismusvorwürfe sind eine riesengroße EINBAHNSTRASSE

——————————————————————

http://www.kybeline.com/2012/01/20/liste-der-antideutschen-antichristlichen-antijudischen-antiweisen-schimpfworder/#more-30918