Kriegserklärung durch Migranten: „Die Polizei würde den Kampf mit uns nicht gewinnen“


Bilder, auf denen der Mob Überhand über die Staatsgewalt bekommt, sind leider auch bei uns immer öfter zu sehen. Foto: No machine-readable author provided. Vanis~commonswiki assumed (based on copyright claims). / Wikimedia (CC BY-SA 3.0)

Bilder, auf denen der Mob Überhand über die Staatsgewalt bekommt, sind leider auch bei uns immer öfter zu sehen.

Die Messerstecherei in Favoriten ist beinahe schon ein tägliches Ritual, und dass ausländische Banden mit Eisenstangen und Messern aufeinander losgehen, erleben die Anrainer der U6-Station beim Handelskai in regelmäßigen Abständen. Parallelgesellschaften sind schon lange nicht mehr wegzuleugnen – aber wirklich dramatisch wird es, wenn so genannte „No-go-Areas“ entstehen.

Angst vor Führerscheinkontrollen

Gefahrenzonen, in denen Gewalt und Kriminalität die Bewohner ängstigen, gibt es auch in unseren Breiten schon. In der deutschen Stadt Düsseldorf etwa sollen Ausländerclans einige Viertel bereits beherrschen, Polizisten sollen sich in gewissen Stadtteilen nicht mehr trauen, Führerscheinkontrollen durchzuführen.

„Wir sind zu viele“

Dazu passend hat Die Welt nun einen Artikel veröffentlicht, der sämtliche Alarmglocken zum Schrillen bringen müsste. Da wird über ein Gespräch des Gelsenkirchener Kriminalhauptkommissars Ralf Feldmann mit drei Vertretern der kurdisch-libanesischen Gemeinschaft im Büro der Polizeiwache berichtet. Als die Atmosphäre angespannter wurde, soll Feldmann lautWelt sinngemäß zu hören bekommen haben:

Die Polizei würde den Kampf mit uns nicht gewinnen, weil wir zu viele sind. Das würde auch für ganz Gelsenkirchen gelten, wenn wir wollten.

„Besorgniserregende Entwicklung“ im Gelsenkirchener Süden

Der Kriminalhauptkommissar soll das als verkappte Drohung verstanden haben, schreibt die Welt. Woraufhin der Mann einen internen Lagebericht über das brisante Gespräch verfasst haben soll, in dem er eine „besorgniserregende Entwicklung“ im Gelsenkirchner Süden beschrieb.

Tatsächlich sollen „rechtsfreie Räume“ vor allem im Ruhrgebiet zunehmen. Hier herrscht eine besonders hohe Migrantendichte. Auseinandersetzungen zwischen kurdisch-libanesischen Clans und Rockergruppen geraten ständig in die Schlagzeilen. So konnte auch das ZDF nicht umhin, eine Reportage über den Stadtteil Marxloh, wo das Gesetz der Gewalt herrschen soll, zu bringen.

 

Erschreckend auch ein Bericht von Hallo Deutschland über einen Gerichts-Eklat eines Gelsenkirchener Libanesen-Clans. Im Prozess ging es um einen „Ehrenmord“. Der Richter sagte, dass er noch nie eine Verhandlung führte, bei der so viele Zeugen eingeschüchtert wurden.

unzensuriert.at/content/0022594-Kriegserklaerung-durch-Migranten-Die-Polizei-wuerde-den-Kampf-mit-uns-nicht-gewinnen?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Das „eingepflanzte Irresein“ am Deutschen Volk …die tödliche Indoktrinierung durch den Zionismus…bald haben sie ihr Ziel erreicht…die Ausrottung der Deutschen..


.

ein hervorragender Beitrag von „Augen auf News“……

gibt es weiter…verbreitet es und nimmt es für eure Diskussionen gegen die Zombies…….oder wie sollen wir den größten Teil der „Deutschen“ bezeichnen……?

in Gelsenkirchen gibt es mehr ausländische, muslimische Gene, als germanische……..dafür soll die Stadt, ganz offiziell laut grün-rote Deutschenhasser, einen Preis für vorbildliches Multi erhalten……offener können die Grün-Roten ihren Plan zur Ausrottung eines Volkes nicht ausdrücken…..

.

.

Dieses Video soll lediglich aufzeigen, wie ein einst großartiges Volk systematisch manipuliert und sogar der „Selbsthass“ in Selbiges indoktriniert wurde/wird!
Es richtet sich NICHT gegen andere Völker!

Leider muss man dieses immer wieder erwähnen, was eigentlich absurd ist,
da es für JEDES Volk eine Selbstverständlichkeit darstellen sollte,
das eigene Blut (Rasse) und deren Herkunft zu bewahren und zu schützen,
damit diese nicht ausstirbt! Dabei sollte das Deutsche Volk keine Ausnahme sein!
Ich denke das wir alle eins sein könnten, aber NIEMALS gleich!!!
Ansonsten wären wir nicht alle verschieden und ein jeder hätte einen einzigartigen Fingerabdruck , ob nun an den Fingern ersichtlich, oder genetisch bedingt!

Die „Ver-kehrten“ installierten IHRE Weltkriege und erfanden Lügen, allem anschein nach, damit u.a. das Deutsche Volk nicht hinter dem Geheimnis seiner Ahnen kommen kann…
Und heute geht dieser Genozid still und verhüllt, aber umso schlimmer weiter…
Das einstige Dichter und Denkervolk konnte fortan nicht mehr nach seinen wahren Wurzeln forschen, indem sie aus dem „Ahnenerbe“ ein Tabuthema und eine Todsünde machten…

Das Ziel dieser, allem anschein nach „Neider“ ist die völlige Ausrottung der Deutschen Gene!
Ihr glaubt es nicht??? Na dann schaut euch doch bitteschön mal um!
Wir Deutsche werden hier zur Minderheit gemacht und das völlig Offiziell!
Diese Claudia Roth (Ein Wesen ohne Seele und Gefühl, anders kann man es nicht mehr beschreiben!) äusserte jüngst das die Deutschen doch mit guten Beispiel voran gehen
und ihre Staatsbürgerschaft aufgeben sollen?!
Es würde der Begriff „Deutscher“ doch eh nur immer wieder mit den Verbrechen der Nazis in Verbindung stehen bzw. würde es immer an die Verbrechen derer erinnern?!
EINFACH UNFASSBAR SOWAS!
Es hiess vor kurzem das die Stadt Gelsenkirchen eigentlich einen Preis verdient hätte:
Da dort wohl die Deutschen zur Minderheit geworden sind?!
GLÜCKWUNSCH!
Neulich wurde davon berichtet das eine KITA das beliebte St. Martinsfest aus Diskriminierung an den islamischen Kindern in ein Sonne-Sterne-Mond-Fest umbenannt habe?!
WAHNSINN!
Was meint ihr, würde passieren, wenn dieses in einem islamischen Land geschehen würde??? KEIN KOMMENTAR!

Wie kann ein Volk nur so wahnsinnig geworden sein um sich selbst zu hassen und auszurotten ?
Ich denke es könnte sich um das „induzierte Irresein“
wovon Kraepelin einst sprach, handeln.
Zu Deutsch: Eingepflanztes Irresein durch geistige, seelische Beeinflussung!

Aber dennoch beibt die Frage: Warum sollen wir Deutsche ausgerottet werden???
Ist es der Neid und die Mißgunst, weil es sich um das richtige „auserwählte Volk Gottes“ handeln könnte, anstatt diese räuberischen, mordenden, „Nichtjuden“ die sich u.a. Kultur, Magie und Ahnenerbe ergaunert haben???

Dieses zeichnet sie wahrlich als Wesen ohne Seele und Gefühl aus…
und wohl eher nicht als „auserwähltes Volk Gottes“ !

Fehlerfreie Rhetorik ,(Vor)lese und Rechtschreibfehler natürlich ohne Gewähr

*** Die Gedanken des Videoerstellers müssen nicht zwangsläufig,
mit der Meinung des Verfassers der angebenen Quelle konform gehen… ***

Quelle:
„Aldebaran – Das Vermächtnis unserer Ahnen“
@ R.E. Feistle

LG Chembuster33

Das „eingepflanzte Irresein“ am Deutschen Volk …die tödliche Indoktrinierung durch den Zionismus…bald haben sie ihr Ziel erreicht…die Ausrottung der Deutschen..


.

ein hervorragender Beitrag von „Augen auf News“……

gibt es weiter…verbreitet es und nimmt es für eure Diskussionen gegen die Zombies…….oder wie sollen wir den größten Teil der „Deutschen“ bezeichnen……?

in Gelsenkirchen gibt es mehr ausländische, muslimische Gene, als germanische……..dafür soll die Stadt, ganz offiziell laut grün-rote Deutschenhasser, einen Preis für vorbildliches Multi erhalten……offener können die Grün-Roten ihren Plan zur Ausrottung eines Volkes nicht ausdrücken…..

.

.

Dieses Video soll lediglich aufzeigen, wie ein einst großartiges Volk systematisch manipuliert und sogar der „Selbsthass“ in Selbiges indoktriniert wurde/wird!
Es richtet sich NICHT gegen andere Völker!

Leider muss man dieses immer wieder erwähnen, was eigentlich absurd ist,
da es für JEDES Volk eine Selbstverständlichkeit darstellen sollte,
das eigene Blut (Rasse) und deren Herkunft zu bewahren und zu schützen,
damit diese nicht ausstirbt! Dabei sollte das Deutsche Volk keine Ausnahme sein!
Ich denke das wir alle eins sein könnten, aber NIEMALS gleich!!!
Ansonsten wären wir nicht alle verschieden und ein jeder hätte einen einzigartigen Fingerabdruck , ob nun an den Fingern ersichtlich, oder genetisch bedingt!

Die „Ver-kehrten“ installierten IHRE Weltkriege und erfanden Lügen, allem anschein nach, damit u.a. das Deutsche Volk nicht hinter dem Geheimnis seiner Ahnen kommen kann…
Und heute geht dieser Genozid still und verhüllt, aber umso schlimmer weiter…
Das einstige Dichter und Denkervolk konnte fortan nicht mehr nach seinen wahren Wurzeln forschen, indem sie aus dem „Ahnenerbe“ ein Tabuthema und eine Todsünde machten…

Das Ziel dieser, allem anschein nach „Neider“ ist die völlige Ausrottung der Deutschen Gene!
Ihr glaubt es nicht??? Na dann schaut euch doch bitteschön mal um!
Wir Deutsche werden hier zur Minderheit gemacht und das völlig Offiziell!
Diese Claudia Roth (Ein Wesen ohne Seele und Gefühl, anders kann man es nicht mehr beschreiben!) äusserte jüngst das die Deutschen doch mit guten Beispiel voran gehen
und ihre Staatsbürgerschaft aufgeben sollen?!
Es würde der Begriff „Deutscher“ doch eh nur immer wieder mit den Verbrechen der Nazis in Verbindung stehen bzw. würde es immer an die Verbrechen derer erinnern?!
EINFACH UNFASSBAR SOWAS!
Es hiess vor kurzem das die Stadt Gelsenkirchen eigentlich einen Preis verdient hätte:
Da dort wohl die Deutschen zur Minderheit geworden sind?!
GLÜCKWUNSCH!
Neulich wurde davon berichtet das eine KITA das beliebte St. Martinsfest aus Diskriminierung an den islamischen Kindern in ein Sonne-Sterne-Mond-Fest umbenannt habe?!
WAHNSINN!
Was meint ihr, würde passieren, wenn dieses in einem islamischen Land geschehen würde??? KEIN KOMMENTAR!

Wie kann ein Volk nur so wahnsinnig geworden sein um sich selbst zu hassen und auszurotten ?
Ich denke es könnte sich um das „induzierte Irresein“
wovon Kraepelin einst sprach, handeln.
Zu Deutsch: Eingepflanztes Irresein durch geistige, seelische Beeinflussung!

Aber dennoch beibt die Frage: Warum sollen wir Deutsche ausgerottet werden???
Ist es der Neid und die Mißgunst, weil es sich um das richtige „auserwählte Volk Gottes“ handeln könnte, anstatt diese räuberischen, mordenden, „Nichtjuden“ die sich u.a. Kultur, Magie und Ahnenerbe ergaunert haben???

Dieses zeichnet sie wahrlich als Wesen ohne Seele und Gefühl aus…
und wohl eher nicht als „auserwähltes Volk Gottes“ !

***Fehlerfreie Rhetorik ,(Vor)lese und Rechtschreibfehler natürlich ohne Gewähr***

*** Die Gedanken des Videoerstellers müssen nicht zwangsläufig,
mit der Meinung des Verfassers der angebenen Quelle konform gehen… ***

Quelle:
„Aldebaran – Das Vermächtnis unserer Ahnen“
@ R.E. Feistle

LG Chembuster33

Bundespräsident Gauckler ist Pate eines islamischen Biga­misten…deutsche Gesetze massiv missachtend…


 Tatari und bis jetzt seine acht Kinder…alles auf unsere Kosten…anti-deutsch…..anti-sozial…..anti-europäisch—-ein Hardliner-Moslem—–verehrt von Gauck…..

 

Sabedin-Tatari-Gelsenkirchen bigamisten

.

 Bundespräsident ist Pate einer Biga­mistenfamilie: Das deutsche Staatsober­haupt Joachim Gauck hat in

.

Gelsenkirchen im Ruhrgebiet die Patenschaft über die aus dem Kosovo stammende islamische Familie Tatari übernommen.

Der arbeitslose Vater lebt mit derzeit zwei Frauen und acht Kin­dern auf 220 Quadratmetern Wohnfläche, die das Sozialamt bezahlt.

Der Gelsenkirchener Stadtsprecher Oliver Schäfer bestä­tigt, dass solche Bigamie in Deutschland rein rechtlich gesehen verboten ist.

Aber Gauck hält schützend seine Hand über die­se orientalische Form der Lebensgemein­schaft.

.

Und das Sozialamt will Herrn Tatari deshalb auch noch weitere Frauen und Wohnungen finanzieren.

.
nachzulesen bei Kopp-Exklusiv 32-2013

.

gauck-ich-kriege-euch-alle

Freut euch, ihr Deutschen…..ihr dürft die sexuelle Gier nach Vielweiberei von Tatari und Co bezahlen.

Ohne euch und euer Geld, hätte er keine Kraft mehr für x-Frauen……der Arme müsste dann arbeiten!!!!!!

Freilich bekäme er, würde er wirklich für seine Grossfamilie arbeiten gehen, weniger Geld als Sozial-bereicherter der besonders schützend-werten Klasse.

Seine besondere Qualifikation:

ständig geil, viele Kinder und: er ist Moslem und Immigrant! Das schlägt jede andere Berufung!

Gauck überlegt, ob er auf eure Kosten, nicht Pate von allen Moslems mit Vielweiberei wird.

Immigrant, Moslem, Vielweiberei……..Gauck’s Lieblinge…….

Gauck……er schweigt angeödet bei der deutschen Nationalhymne und heult wie ein Gassenhund bei der USA-Hymne und blickt seinen Herrn Obama unterwürfig hechelnd an….“war ich brav? hab ich das gut gemacht?….Danke Meister…..ja sicher, ich werde die Deutschen weiterhin demütigen und beleidigen. Was immer ihr wollt……wau, wau…!“

kein Scherz, sondern bittere Realität.

Gauck, der größte Verräter des deutschen Volkes…….er hat den ESM-Vertrag unterschrieben……er kriecht schleimend bei Türken in die Dönerläden……er sorgt dafür, dass moslemische Bigamisten eine Extra-Rolle spielen dürfen…..er sorgt dafür, dass das deutsche Rechtssystem nicht für Moslems zählt…..wenn Moslems morden, werden sie eben freigesprochen……Beweise gibt es genug.

Gauck……ein Hochverräter und die größte Schande selbst unter Politikerkreisen……….

 

//

Kurz notiert und Meinungen…..paz 27-2013


.

Mutiger Lehrer siegt vor Gericht

Gelsenkirchen – Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat das Dienstverbot gegen Daniel Krause aufgehoben. Der Lehrer am Dortmunder Stadtgymnasium hatte im Juni 2012 bei einer Demonstration gegen radikale Salafisten spontan das Wort ergriffen und gesagt, als bekennender Homosexueller habe er mehr Angst vor Islamisten als vor Neonazis. Daraufhin wurde er von der Bezirksregierung vom Dienst suspendiert (siehe PAZ 30/2012 und 2/2013). Das Gericht hielt die Suspendierung aus formalen Gründen für rechtswidrig und deutete an, dass eine Entlassung selbst bei einem korrekten Verfahren wohl nicht gerechtfertigt wäre. Eine Berufung wurde nicht zugelassen. Krause hat seine Erlebnisse in einem Buch niedergeschrieben („Als Linker gegen Islamismus“, HJB Verlag, Radolfzell 2013). J.H.

#

Kommt bald Soli für die Euro-Zone?

Während linke Parteien mit der Einführung einer Vermögenssteuer und höherer Einkommenssteuer drohen, stellt Kanzlerin Angela Merkel langfristig die Einführung eines Solidaritätsfonds für die Euro-Länder in Aussicht. Mit dem Geld sollen die Unterschiede in der Wettbewerbsfähigkeit von starken und schwachen EU-Ländern behoben werden. Die EU überweist schon seit Jahrzehnten Milliarden an die EU-Mitgliedsstaaten und Aufnahmekandidaten, damit Strukturanpassungen vorgenommen werden. Doch trotz hoher Summen hat sich die Lage nicht merklich verbessert.

#

Schuluniformen für die ostpreußische Stadt Königsberg

Königsberg – Ab dem neuen Schuljahr, das am 1. September beginnt, müssen alle Königsberger Schüler Schuluniformen tragen. So meldete es die lokale Agentur klops.ru. Genadi Onischtschenko, oberster Amtsarzt der Russischen Föderation, begrüßt diese Entwick­lung. Er beobachtet seit Jahren eine Ausbreitung von Hauterkrankungen bei Jugendlichen, für die er minderwertige Textilien aus Südostasien, China und der Türkei verantwortlich macht, die 80 Prozent des russischen Markts für Kinderbekleidung beherrschen. Besserung könne nur durch die „Einführung einer speziellen Schulbekleidung“ erfolgen, lautet bereits seit Jahren sein Credo. Inzwischen sind 77 Prozent aller Russen seiner Meinung. Und Königsberg soll Pionierarbeit leisten. Die regionale Bildungschefin Tatjana Petuchowa ist vom russischen Bildungsministerium angewiesen worden, „Anforderungen für Sport-, Alltags- und Paradeuniformen der Schüler zu ermitteln“. Zwar möchten viele Werkstätten und Ateliers, darunter auch solche aus Polen, Uniformen liefern, aber nicht wenigen Schulen sind die Schuluniformen trotz der von Viktor Schudegow, Sprecher des Duma-Bildungsausschusses, zugesagten Finanzhilfen zu teuer, wie sie auf eigenen Protest-Websites verkünden. Jede Schule darf zwar ihre eigene Uniform wählen. Aber ein komplettes Mädchen-Set kann bis zu 7200 Rubel (knapp 170 Euro) kosten, also ein Drittel des durchschnittlichen Monatslohns. Jungen kommen mit 4400 Rubel (gut 100 Euro) etwas günstiger davon. Russlands Präsident Wladimir Putin hat die Angelegenheit zur Chefsache gemacht. Bereits Ende 2012 erklärte er, dass es im Lande eine Schuluniform geben müsse. Die Details überließ er den Abgeordneten seiner Partei. Am 1. März dieses Jahres verriet dann der Vorsitzende des Komitees für Bildung in der Staatsduma, Grigorij Balychin, dass es am 1. September losgeht

#

Immer mehr Asybewerber

Berlin – In Deutschland leben nach Angaben der Uno derzeit 590000 „Flüchtlinge“. Nur im Iran und in Pakistan sei deren Zahl höher. Die Zahl der neu ankommenden Asylbewerber steigt steil an und könnte 2013 erstmals seit vielen Jahren wieder die Marke von 100000 übersteigen. Dabei fallen besonders Asylbewerber aus europäischen Ländern wie Serbien, Russland oder Mazedonien auf, von denen fast niemand anerkannt wird.

#

MEINUNGEN

Der Wirtschaftswissenschaftler Max Otte

greift die Niedrigzinspolitik, welche die EZB treibt, um verschuldete Staaten und Banken zu unterstützen, in „finanzen.net“ hart an, denn die negativen Realzinsen (Zinsniveau unter Inflationsrate) nähmen den Sparern das Geld:

„Die Enteignung der Sparer ist eine Katastrophe. Niedrige Zinsen schaden beispielsweise meiner Tante: Ihr Mann war Walzer, hatte nach 40 Jahren an der Maschine ein ordentliches Sümmchen gespart. Dieses Ersparte kann man jetzt zu 0,5 Prozent anlegen. Im Klartext: Die einfachen Leute und der Mittelstand werden enteignet.“

#

 Der Vorsitzende des Innenausschusses des Bundestages, Wolfgang Bosbach (CDU),

hat seine Sympathie für Edward Snowden bekundet. Dem Hessischen Rundfunk sagte er.

„Ich bin nicht traurig, wenn Herr Snowden nicht gefasst wird. Er hat ja nicht Geheimnisse an den Feind verraten oder ähnliches, sondern er hat gesagt: ,Ihr Bürgerinnen und Bürger müsst wissen, was geschieht und wie mit euren Daten umgegangen wird.‘ Davor habe ich Respekt.“

#

 Der Innenpolitische Sprecher der Union, Hans-Peter Uhl (CSU)

gibt laut „Focus“ (1. Juli) zu bedenken:

„Die Leute merken, dass nicht nur die Chinesen und Russen uns abschöpfen, ohne uns zu fragen, sondern auch die lieben Amerikaner und Engländer.“

#

 Der frühere NSA-Computerspezialist William Binney

bestreitet, dass Daten unbescholtener Bürger massenhaft abgeschöpft werden müssten, um „Terroristen“ auf die Spur zu kommen, wie es der US-Geheimdienst behauptet. Dem russischen Sender RT-News sagte Binney:

„Sie sagen, sie müssen das tun, um die bösen Jungs zu erwischen. Das ist falsch. Es gibt dafür andere Möglichkeiten. Ich hatte ihnen sogar die Möglichkeiten dazu gegeben. Sie haben sich aber anders entschieden … Der einzige Grund, den ich mir für die Datensammlung vorstellen kann, ist, dass die NSA zu jedem in diesem Land etwas in der Hand haben will … Sie sind dabei, einen totalitären Staat zu errichten.“

#

 Der aus Siebenbürgen stammende Schriftsteller Richard Wagner

kritisiert in der „FAZ“ vom 30. Juni die Strippenzieher des Hungerstreiks in München:

„Es ist kein Ausdruck von Herzlosigkeit, wenn man in einem erschütternden Fall wie dem der in einen Ess- und Trinkstreik getretenen Asylbewerber in München darauf hinweist, dass der Staat auf der Einhaltung rechtlicher Verfahren bestehen muss und sich auch solchen extremen Erpressungsversuchen nicht beugen darf … Bekannt ist …, dass sie sich in die Hände linksextremer Unterstützer begeben haben, die kaltblütig die Gefährdung ihrer ,Schützlinge‘ in Kauf nahmen, um ihre eigene antikapitalistische Kampagne zu fahren. Diesen Leuten hat das Wohlergehen der Asylbewerber augenscheinlich zuallerletzt am Herzen gelegen … Vor dieser tödlich gefährlichen Instrumentalisierung hat die Polizei die Asylbewerber vorerst gerettet.“

———————————–

nachzulesen bei preussische-allgemeine-zeitung 27-2013

Deutschlands größter Slum: Das Ruhrgebiet als Unruhegebiet


Udo Ulfkotte

Das Ruhrgebiet war einst der Taktgeber des deutschen Wirtschaftswunders. Heute ist es der Taktgeber des deutschen Niedergangs.

Der Essener Oberbürgermeister hat die schweren Ausländerunruhen der letzten Wochen in seiner Stadt öffentlich verurteilt.

Die meisten Medien schauen weiterhin politisch korrekt weg.

Als ich 2003 das Sachbuch Der Krieg in unseren Städten über das Unruhepotenzial zugewanderter orientalischer Großfamilien veröffentlichte, da brandete eine Welle des Entsetzens durch die

deutsche Medienlandschaft. Schließlich bringen uns orientalische Migranten nach der politisch korrekten Sichtweise doch Wohlstand, sichern unsere Renten, lernen begierig an Schulen und Universitäten und tüfteln und werkeln, um unser Land unermüdlich voranzubringen. Wer das anders sah oder sieht, der galt und gilt als Spielverderber.

Im Ruhrgebiet hat man von Seiten der Politik besonders viele dieser angeblichen orientalischen Bereicherer geholt. Knapp ein Jahrzehnt nach dem Erscheinen des Sachbuchs Der Krieg in unseren Städten warnt nun allerdings auch der Essener Oberbürgermeister vor den schweren Unruhen, die zugewanderte Orientalen in seine Stadt gebracht haben. Man kann im Ruhrgebiet kaum noch eine Zeitung aufschlagen, ohne über die Schattenseiten der orientalischen Zuwanderer zu stolpern. Da heißt es dann etwa: »Polizei Essen rückt zu Massenschlägerei von Libanesen aus«, »Großfamilien liefern sich Schlägerei auf offener Straße in Gelsenkirchen«, »Haftbefehl gegen 25-Jährigen nach blutiger Familienfehde«, »Wüste Massenschlägerei um Parkplatz in Duisburg«, »Polizist bei Massenauflauf in Duisburg ins Gesicht geschlagen« oder »Zwei Männer bei Messerstecherei lebensgefährlich verletzt«. Der Informationsdienst Kopp Exklusiv berichtet regelmäßig und politisch garantiert nicht korrekt über diese in den Medien verschwiegene Entwicklung.

Das Ruhrgebiet ist inzwischen ein Paradies für zugewanderte Kriminelle. Das sieht ja inzwischen auch die Polizei so. Das Ruhrgebiet ist jetzt Deutschlands größter Slum. Für fünf Euro die Stunde werden junge Zigeunerkinder in den Hinterzimmern orientalischer Teestuben zum Missbrauch angeboten. Das ist heute die multikulturelle Realität im Ruhrgebiet. Und seit Jahren schon haben Polizisten Angst, wenn sie in den orientalischen Vierteln auf Streife gehen müssen. In vielen Teilen des Ruhrgebiets haben Ausländerbanden die Macht übernommen. Eine Fernsehdokumentation zeigte schon 2008, wie Kurden, Türken und Araber Polizisten angreifen. Das Ruhrgebiet ist in der Realität längst zum Unruhegebiet geworden. Schon zwölfjährige Ausländerkinder lernen von ihren Familien, wie man sich Massenschlägereien liefert.

Seit 20 Jahren werden kriminelle Orientalen in Städten wie Essen geduldet. Nun bekommt man die Quittung für diese Toleranz. Zum ersten Mal verurteilt ein Oberbürgermeister öffentlich die schweren und anhaltenden Ausländerunruhen in seiner Stadt. Der Albtraum Zuwanderung wird uns wohl noch lange in Atem halten. Seit Thilo Sarrazin wurde zwar viel geredet, aber nichts verändert. Wie gut haben es da doch jene, die das Ruhrgebiet inzwischen verlassen haben und sich selbst auf die kommenden Krisen vorbereiten.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/deutschlands-groesster-slum-das-ruhrgebiet-als-unruhegebiet.html

Essen: Räuber und Opfer fuhren im selben Bus – Polizei fahndet nach zwei jungen Südländern


Essen (ots) – 45329

E-Karnap: Kurz vor einem Raub fuhren in der vergangenen Nacht (10. Juli) die späteren Täter und ihre Opfer im selben Nachtexpress vom Hauptbahnhof nach Karnap.

An der Haltestelle Boyer Straße verließen der 15-Jährige und sein ein Jahr jüngerer Freund gegen Mitternacht den Bus und gingen zu Fuß weiter in Richtung Gelsenkirchen. Mit ihnen waren zwei Südländer ausgestiegen. Auf der Straße fragten diese die Freunde nach der Uhrzeit. Der 15-Jährige sah auf sein I-Phone, welches ihm ein Täter nun unvermittelt aus der Hand riss. Mit der Beute flohen die mutmaßlichen Räuber durch eine Grünanlage in Richtung der Straße Heisterholz. Die Tatverdächtigen sind 18-20 Jahre alt, offenbar südländischer Herkunft, hatten kurze, schwarze Haare und sind von stabiler Statur. Während einer als zirka 1,8 Meter groß, pickelig und mit blauer Jeans und blauem T-Shirt bekleidet beschrieben wird, soll sein Komplize etwas kleiner gewesen sein, ein weißes Kapuzenshirt zur dunkelblauen Jeans getragen und eine schwarze Bauchtasche mitgeführt haben. Hinweise erbittet die Polizei an die Rufnummer 0201/829-0. (LL)

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

Termine: “Freiheit statt Islam”-Tour in NRW


und christlich-abendländische Leitkultur.

Und gegen Islamisierung, Scharia, Ehrenmorde und islamistischen Terrorismus. Denn vergessen wir eines nicht: Viele Terroristen wurden nicht irgendwo in Afghanistan oder Pakistan radikalisiert, sondern hier mitten unter uns. Im Umfeld islamistischer Gemeinden oder direkt in Moscheen, wie z.B. einer der Attentäter vom 11. September 2001, der in einer Hamburger Islamistenmoschee ein- und ausging.

Auf diese Gefahren müssen und werden wir hinweisen, auch wenn das einen Aufschrei der Islam- und Einwanderungslobby zur Folge haben sollte. Denn die jüngsten Ereignisse von Frankreich zeigen erneut: Einfach abwarten und nichtstun kann tödlich sein!

An diesen Orten wird die Bürgerbewegung PRO NRW in den nächsten Wochen im Rahmen des NRW-Landtagswahlkampfes vor Moscheen und Islamistenzentren u.a. mit Jörg Uckermann, dem PRO-NRW-Vorsitzenden Markus Beisicht, dem Vlaams-Belang-Vorsitzenden Filip Dewinter, der FPÖ-Abgeordneten Susanne Winter und anderen europäischen Islamkritikern auftreten:

28. April

11h großer Tourauftakt “Freiheit statt Islam” in Essen, Yavuz-Sultan-Selim-Moschee in der Heinrich-Sense-Weg 77, 45307 Essen
15h Gelsenkirchen, Buer-Merkez-Moschee, Horster Str. 156, 45897 Gelsenkirchen

30. April

11h Duisburg, Merkez-Moschee, Warbruckstraße 51, 47169 Duisburg
14h Moers, Kocatepe-Moschee, Römerstraße 605, 47443 Moers
17h Bottrop, Merkez-Moschee, Prosperstraße 162-164, 46238 Bottrop

1. Mai

11h Solingen, salafistische Solingen-Moschee, Konrad-Adenauer-Straße 22, 46251 Solingen
14h Remscheid, Diyanet-Merkez-Moschee, Stachelhauser Straße 41, 42859 Remscheid
17h Bergisch Gladbach, Yeni-Moschee, Refrather Weg 24, 51465 Bergisch Gladbach

2. Mai

11h Oberhausen, Ayasofya-Moschee, Duisburger Straße 121, 46049 Oberhausen
14h Herten, Blaue Moschee, Paschenbergstr. 151, 45699 Herten
17h Hamm, Yunus-Emre-Moschee, Hülskamp 16, 59073 Hamm

3. Mai

11h Bochum, IGMG-Fatih-Moschee, Humboldtstr. 33 A, 44787 Bochum
14h Dortmund, Merkez Büyük Cami, Kielstr. 12, 44145 Dortmund
17h Unna, Merkez-Moschee, Höingstr. 20, 59425 Unna

4. Mai

11h Mönchengladbach, Merkez-Moschee, Odenkirchener Straße 316, 41236 Mönchengladbach
14h Krefeld, Yavuz Sultan Selim, Seidenstr. 6, 47799 Krefeld
17h Düsseldorf, Ditib-Moschee, Münsterstraße 199, 40470 Düsseldorf

5. Mai

11h Aachen, Yunus Emre Moschee, Stolbergerstrasse 209, 52068 Aachen
14h Bonn, König-Fahad-Akademie, Mallwitz Str. 2-4, 53177 Bonn
17h Leverkusen, Mesxhidi-Aksa-Moschee, Mühlenweg 211, 51373 Leverkusen

7. Mai

10h Bielefeld, Vatan-Moschee, Windelsbleicher Str. 56, 33647 Bielefeld
13h Münster, Baitul-Momin-Moschee, Hansestraße 61, 48165 Münster
17h Hagen, VIKZ-Moschee, Körnerstr. 77-79, 58097 Hagen

8. Mai

11h Düren, Fatih-Moschee, Veldener Str. 63, 52349 Düren
14h Tourende in Köln, Ditib-Moschee, Ehrenfeld, Venloer Straße 160, 50823 Köln

Tagesaktuelle Informationen zur Tour und dem sonstigen PRO-NRW-Wahlkampf zur Landtagswahl am 13. Mai finden Sie unter www.pro-nrw.net

PRO NRW: Erfolgreicher Auftakt der „Freiheit statt Islam-Tour“


Die Bürgerbewegung PRO NRW, die am 13. Mai zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen antritt, hat am Samstag rund zwei Dutzend islamkritische Karikaturen und Collagen vor Moscheen in Essen und Gelsenkirchen ausgestellt. Zuvor hatte die islamkritische Bürgerbewegung die drei bestplatzierten Entwürfe mit Geldpreisen ausgezeichnet und einen mit 1000 Euro dotierten „Kurt-Westergaard-Ehrenpreis“ für die mutigste Einsendung verliehen.

Der dänische Kartoonist Kurt Westergaard zu Hause

Rund 150 Menschen beteiligten sich insgesamt an den beiden Kundgebungen in Essen und Gelsenkirchen. Zahlreiche nationale und internationale Medienvertreter waren vor Ort und berichteten über diese provokante islamkritische Aktion, die in den nächsten beiden Wochen vor 23 weiteren Moscheen im Lande wiederholt werden wird. Aufgrund einer Verfügung von SPD-Innenminister Jäger war das Zeigen von Westergaard-Karikaturen verboten worden. Auch sonst hatte Jäger offenbar die Polizei zu maximaler Repression angehalten, um die mächtige Islamlobby zu besänftigen.

Grundlos wurden fast alle Veranstaltungsteilnehmer von der Polizei penibel durchsucht, unter ihnen zahlreiche Rechtsanwälte, Ehrengäste und Parlamentsabgeordnete aus dem In- und Ausland.

Die magere Ausbeute, ein Brotzeit- und ein Taschenmesser, wurde anschließend von der Polizei in Essen stolz als nachträgliche Begründung für diese rechtswidrige Vorgehensweise angeführt.

Kategorie:

Nachrichten & Politik

Tags:

………. radikale Salafisten gehen in die Offensive!


Auf der einen Seite genießen die Linken in Deutschland Narrenfreiheiten und feiern zusätzlich Wahlerfolge am laufenden Band – auf der anderen Seite gehen radikale Salafisten in die Offensive!
VERKEHRTES DEUTSCHLAND – konservative Werte werden scheinbar nur mehr von den Muslimen vertreten!

Der WDR berichtet:

In insgesamt 35 deutschen Städten wollen die radikalen Anhänger des Salafismus am Samstag (07.04.2012) kostenlos Korane verteilen und nach Ansicht des NRW-Verfassungsschutzes dabei vor allem junge Menschen missionieren.

In Nordrhein-Westfalen werden die Islamisten ihre Stände nach eigenen Angaben in zwölf Städten aufbauen: in Aachen, Bonn, Köln, Euskirchen, Düsseldorf, Neuss, Duisburg, Wuppertal, Hagen, Gelsenkirchen, Bielefeld und Greven.

Das Ziel der Aktion klingt in den Worten der Islamisten harmlos: Es gehe um “Austausch und besseres Miteinander zwischen den verschiedenen Religionen und Kulturen unseres Landes”.

Koordiniert wird die Propagandaoffensive von dem Kölner Ibrahim Abou-Nagie. Er gilt als einer der radikalsten Salafisten Deutschlands. Das Koran-Projekt hat er im Herbst 2011 gestartet. Am Samstag erreicht es seinen vorläufigen Höhepunkt. In Internet-Ansprachen hat er wiederholt die Einführung der Scharia in Deutschland befürwortet, des religiösen islamischen Gesetzes.
In einem Video wünschte er sich: “Möge Allah uns alle als Märtyrer sterben lassen.”

.
ANMERKUNG:
Das Islamische Zentrum Wien verlinkt auf ihrer Internet-Seite (http://www.izwien.at/) nach wie vor zur Seite “www.HausdesQurans.de” die wiederum  zur extrem salafitischen Gruppierung “Die Wahre Religion” (DWR) gehört!

Polizei veröffentlicht Fotos: Blondine versucht Karnevals-Schläger in Schach zu halten


Fortsetzung von Artikel

https://deutschelobby.com/2012/03/10/u-bahnschlagergesichter-auf-der-fahndungsliste-der-essener-polizei/

Couragierter Einsatz: Die Frau geht auf den Prügler los und versucht ihn festzuhalten.
Foto: Polizei

Quelle: http://www.express.de/panorama/polizei-veroeffentlicht-fotos-blondine-versucht-karnevals-schlaeger-in-schach-zu-halten,2192,11871612.html

Essen –

Bereits am Karnevalssamstag kam es in der U-Bahnlinie 11 in Essen zu einer heftigen Schlägerei – Kostümierte wurden von mehreren Männern angegriffen und verletzt.

Jetzt veröffentlichte die Polizei Fotos der Überwachungskamera.

Nach diesen Männern fahndet die Polizei…
Foto: Polizei

Um 18.50 Uhr fuhren die Karnevalisten aus der Essener Stadtmitte kommend, zurück in Richtung Gelsenkirchen.

Zunächst sollen die verkleideten jungen Leute von fünf zugestiegenen Männern angepöbelt und beleidigt worden sein.

…die Bilder der Überwachungskamera wurden jetzt von der Polizei Essen veröffentlicht.
Foto: Polizei

Obwohl zwei mitfahrende junge Damen sich entschlossen zwischen die Streitenden stellten, sprangen einige der Männer plötzlich auf und über die Sitzreihen und schlugen auf die Karnevalisten ein.

Ein 19-jähriger Essener wurde dabei so schwer verletzt, dass er kurz darauf zusammenbrach und von einem alarmierten Notarzt versorgt werden musste.Die Schläger flüchteten.

Hinweise an die Polizei Essen unter 0201-8290

—————————————-

  1. Die Politiker und die MSM schweigen, verdrehen die Wahrheit, weil die Grenze des Einwanderungswahnsinns schon seit Jahren überschritten wurde und leider jetzt nicht zusammenleben kann, was so unterschiedliche Lebenswelten hat – Demokratie und Islam. Wenn Politiker anfangen so zu lügen, dass es fast wirklich jedem auffällt, dann ist es leider schon zu spät – man hat falsch gewählt.
  2. Das kommt heraus wenn man diese Probleme mit einer Gesprächsrunde lösen will.
    Ein gegenseitiges Verständigen geht nur auf der unteren Augenhöhe.
    Ein kluger kann sich dumm stellen, ein dummer nicht klug.Ich glaube trotz allem nicht mehr an eine Wende, dafür sind die angeblich Klügeren eigentlich noch dümmer.
  3. Wenn diese Schläger tatsächlich gefasst werden, kommt der bekannte und beliebte Migrantenbonus zur Wirkung.Dann kann munter weiter geschlagen werden.
    Unsere Elite lässt auf diese Verbrecher ja nichts kommen. Schließlich ist so was eine kulturelle Besonderheit. Wir brauchen noch mehr davon.MM

    So leicht wirds der Justiz nicht mehr gemacht. Wir haben mittlerweile Nürnberg2.0. und ich ich würde mich nicht scheuen, die Richter, die dort wieder eine lächerliche Strafe aussprechen, publizistisch zu würdigen. Wenn dieses Recht beugen, sind sie selbst Kriminelle. Siehe auch hier

———————————————————————–

http://michael-mannheimer.info/2012/03/11/essen-brutale-schlagerei-in-der-u-11-polizei-fahndet-nach-funf-mannern/comment-page-1/#comment-7280

U-Bahnschlägergesichter auf der Fahndungsliste der Essener Polizei


Wir brauchen genau solche Fotos der Linksautonomen, die auf die deutsche Polizei losprügeln und Islamkritiker in die Ausübung des Demonstrationsrechts verhindern

Die Karnewalisten aus dem Ruhrgebiet haben sich wohl für den Rosenmontag als „Südländer“ maskiert. Und es war nur ihr Wunsch nach Integration, dass sie ein wenig auf die einheimischen Deutschen losprügelten, bis der Notarzt kommen mußte:

Die Vorgeschichte der U-Bahn-Schlägerei am diesjährigen Karnevalswochenende, bei der ein 19-jähriger Karnevalist am Sonntag, 19. Februar, schwer verletzt wurde und für die die Polizei nun Zeugen sucht: Am Rosenmontag wurden kostümierte Essener in der U-Bahn Linie 11 von mehreren jungen Männer angegriffen. Um 18.50 Uhr fuhren die Karnevalisten aus Richtung Stadtmitte kommend zurück in Richtung Gelsenkirchen. Zunächst sollen fünf junge Männer die verkleideten jungen Leute angepöbelt und beleidigt haben.

Und:

Obwohl zwei jüngere Frauen sich entschlossen zwischen die Streitenden stellten, sprangen einige der zugestiegenen Männer plötzlich über die Sitzreihen und schlugen auf die Karnevalisten ein. Ein 19-jähriger Essener wurde dabei so schwer verletzt, dass er kurz darauf zusammenbrach und von einem alarmierten Notarzt versorgt werden musste.

Und hier kommt ein echtes Wunder: Die Dumont-Presse nennt die Herkunft der Täter, obwohl es erst nur eine Mutmaßung ist:

Nach Angaben der Zeugen soll es sich um fünf etwa 20 bis 30 Jahre alte Türken oder Libanesen gehandelt haben.

 Der Westen.

 Also wieder einmal Muslime!

———————————————————————-

DuMont

[‚], aus Belgien stammende rheinische Buchhändler- und Buchdruckerfamilie. Sie geht zurück auf Johann Maria Nikolaus DuMont (* 1743,  1816), ab 1794 Bürgermeister von Köln. Sein Neffe, Marcus Theodor DuMont (* 1784,  1831),  mit Katharina Schauberg, kaufte 1808 die den schaubergschen Erben gehörende Druckerei nebst der Kölnischen Zeitung und gründete 1818 die M. DuMont Schaubergsche Verlagsbuchhandlung; 1894 verkauft. 1956 gründete das Stammhaus M. DuMont Schauberg erneut einen Buchverlag; 1999 wurde der Bundesanzeiger Verlag anteilig, 2006 vollständig erworben. Unternehmensschwerpunkt ist zudem das Zeitungsgeschäft (u. a. »Kölner Stadt-Anzeiger«, 1876-1944, wieder ab 1949; 1991 Übernahme der »Mitteldeutschen Zeitung«; 2006 Beteiligung an der »Frankfurter Rundschau« und an der israelischen Zeitung »Haaretz«, 2009 Übernahme der »Berliner Zeitung«, des »Berliner Kuriers« und der »Hamburger Morgenpost«).

(c) Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG, 2008