deutschelobby

JA ZUM DEUTSCHEN REICH………. SICH ERHEBEN…IMMER UND IMMER WIEDER…..BIS AUS LÄMMERN LÖWEN WERDEN

  • Der geplante Tod: Deutsche Kriegsgefangene in amerikanischen und französischen Lagern

  • Linksversifft: Über Meinungsdiktatur und Deutschlandhass

  • Feurige Zeichen aus höheren Dimensionen: Kugelblitze, Orbs, spontane Feuer und eingebrannte Hände

  • Geheimplan Europa: Wie ein Kontinent erobert wird

  • Wenn der Papst flieht: Das letzte Zeichen vor dem großen Umbruch

  • Die Macht der Moschee

  • Recht und Wahrheit

  • Die kleine unkorrekte Islam-Bibel. Tötet die Ungläubigen!

  • Megacrash – Die große Enteignung kommt

  • Internationales Freimaurerlexikon

  • An den Grenzen der Erkenntnis

  • PROPHEZEIUNG 2: Der Tag, an dem Deutschland starb

  • Wenn das die Menschheit wüsste…: Wir stehen vor den größten Enthüllungen aller Zeiten!

  • Deutschland außer Rand und Band: Zwischen Werteverfall, Political (In)Correctness und illegaler Migration

  • Das Große Gerson Buch: Die bewährte Therapie gegen Krebs und andere Krankheiten

  • Verbotene Erfindungen: – Energie aus dem ‚Nichts‘ – Geniale Erfinder – verspottet, behindert und ermordet

  • verheimlicht – vertuscht – vergessen 2018:

  • Tragödie und Hoffnung

  • Notfall-Vorsorge

  • Das grosse Buch der Überlebenstechniken

  • Das große Buch der Selbstversorgung

  • Selbstverteidigung im Straßenkampf: Hocheffektive Techniken für Mann und Frau, um den Angriff eines Straßenschlägers erfolgreich abzuwehren

  • Transformation of America…Mindcontrol — hart, entlarvend, mit Namen und Details…

  • Atlantis, Edda und Bibel: 200.000 Jahre germanischer Weltkultur und das Geheimnis der Heiligen Schrift

  • Wenn das die Deutschen wüssten…: …dann hätten wir morgen eine (R)evolution

  • Halt dem Kalergi-Plan!

  • Inside Islam: Was in Deutschlands Moscheen gepredigt wird

  • PROPHEZEIUNG: Der Tag, an dem Deutschland beschloss zu sterben

  • 3 Tage im Spätherbst: Wie Hellseher weltweit seit Jahnhunderten eine 3-tägige Finsternis für unsere Zeit vorhersehen

  • Anti-Giftköder-Training

  • Rückruf & Giftköderprävention

  • Der General des letzten Bataillons – Band 2: Die Alpenfestung

  • Der General des letzten Bataillons (Sonderelbe Jasmin, Band 1)

  • Pfefferspraypistole JPX inkl. Piexon Magazin 2x 10ml Ladung

  • Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde? Jan van Helsing, Thomas A. Anderson

  • No-Go-Areas: Wie der Staat vor der Ausländerkriminalität kapituliert

  • 3491961769 Das Totenbuch der Germanen: Die Edda – Wurzel eines wilden Volkes

  • Wiederkehr der Hasardeure: Schattenstrategen, Kriegstreiber, stille Profiteure 1914 und heute

  • Volkspädagogen

  • Gekaufte Journalisten

  • Die geheime Migrations-agenda

  • Grenzenlos kriminell

  • Mekka Deutschland: Die stille Islamisierung

  • Höllensturm: Die Vernichtung Deutschlands, 1944-1947

  • Die Asyl-Industrie

  • Verborgene Geschichte: Wie eine geheime Elite die Menschheit in den Ersten Weltkrieg stürzte

  • Das Anglo-Amerikanische Establishment

  • Geheime Machtstrukturen

  • Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

  • Die Weltbeherrscher: Militärische und geheimdienstliche Operationen der USA

  • Die geplante Vernichtung: Der Weg zur Weltherrschaft

  • England, die Deutschen, die Juden und das 20. Jahrhundert: Die perfiden Strategien des British Empire

  • Beuteland

  • „Other losses“ – die sonstigen Verluste – DVD

  • Sabatina James: Scharia in Deutschland

  • Die Grünen: Zwischen Kindersex, Kriegshetze und Zwangsbeglückung

  • Die türkische Bedrohung: Europa im Fadenkreuz des Islam

  • Der direkte Weg in den Dritten Weltkrieg

  • Chemtrails. Verschwörung am Himmel? Wettermanipulation unter den Augen der Öffentlichkeit

  • Die Zeit neigt sich dem Anbeginn Die Zeit neigt sich dem Anbeginn Band 1: Operation Walhalla IV

  • Die Zeit neigt sich dem Anbeginn Die Zeit neigt sich dem Anbeginn2 Band 2: Das Geheime Tagebuch der Arianni

  • Hunde würden länger leben, wenn …: Schwarzbuch Tierarzt

  • Eine Macht aus dem Unbekannten: Deutsche „UFOs“ – und ihr Einfluß im 21. Jahrhundert?

  • Verschwörung Jonastal. Sensationelle neue Erkenntnisse…

  • Sie sagten Frieden und meinten Krieg: Die US-Präsidenten Lincoln, Wilson und Roosevelt

  • Vorsicht Bürgerkrieg!: Was lange gärt, wird endlich Wut

  • Europa vor dem Crash: Was Sie jetzt wissen müssen, um sich und Ihre Familie zu schützen

  • 1939 – Der Krieg, der viele Väter hatte: Der lange Anlauf zum Zweiten Weltkrieg

  • Countdown Weltkrieg 3.0

  • der-dritte-weltkrieg-schlachtfeld-europa…………Bestseller

  • Das Dschihadsystem – wie der Islam funktioniert

    Buch -Das Dschihadsystem - Wie der Islam funktioniert

    Buch -Das Dschihadsystem - Wie der Islam funktioniert

  • GenderGaga

  • Das jüdische Jahrhundert – in deutsch

    in deutscher Sprache!!!

  • Tödliche Toleranz: Die Muslime und unsere offene Gesellschaft

  • Als die Soldaten kamen: Die Vergewaltigung deutscher Frauen am Ende des Zweiten Weltkriegs

  • S.O.S. Germany: Wie Deutschland ausgeplündert wird

  • Die Rote Walze: Wie Stalin den Westen überrollen wollte

  • 2018 – Deutschland nach dem Crash

  • Zutritt streng verboten!: Die 24 geheimsten Orte dieser Welt

  • Die Impf-Illusion

  • Unterwerfung – wenn der Halbmond über Paris aufsteigt

  • Alptraum Zuwanderung

  • Die unbequeme Nation 2000 Jahre Wirtschafts- und Religionskrieg gegen die Deutschen

  • Unser Tausendjähriges Reich: Politisch unkorrekte Streifzüge durch die Geschichte der Deutschen

  • Am Vorabend des Dritten Weltkriegs: Was Hellseher für unsere nahe Zukunft prophezeien und was politische Fakten bestätigen

  • Kill the huns – Tötet die Hunnen!: Geheimdienste, Propaganda und Subversion hinter den Kulissen des Ersten Weltkrieges

  • Der größte Raubzug der Geschichte: Warum die Fleißigen immer ärmer und die Reichen immer reicher werden

  • Michael Wittmann: Efolgreichster Panzerkommandant des Zweiten Weltkrieges und die Tiger der Leibstandarte SS Adolf Hitler

  • Ihr seid Lichtwesen: Ursprung und Geschichte des Menschen

  • Das Tavistock Institut – Auftrag: Manipulation von Dr. John Coleman

  • Das Komitee der 300 – die Verschwörer

  • 14-18 der Weg nach Versailles

  • das Deutschland-Protokoll

  • Adolf Hitler – Der Frontsoldat

  • Als Deutschland Großmacht war

  • Irlmaier: ein Mann sagt was er sieht

  • Der Anfang vom Ende des alten Europa: Die alliierte Verweigerung von Friedensgesprächen 1914-1919

  • dokumentation-alliierter-kriegsverbrechen

  • der falsche Krieg….die Schuld Englands….Freispruch für das Deutsche Reich

  • Politisches Bekenntnis – Weigel: Deutsche Reich existiert in den Grenzen von 1937

    Politisches Bekenntnis - Weigel: Deutsche Reich existiert in den Grenzen von 1937

    Politisches Bekenntnis - Weigel: Deutsche Reich existiert in den Grenzen von 1937

  • Ursula Haverbeck

  • Video: Ursula Haverbeck Freiheit Rechte Demo

  • Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

  • Follow deutschelobby on WordPress.com
  • Meta

  • Archiv

  • Juni 2018
    M D M D F S S
    « Mai    
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    252627282930  
  • Tierrechte..gegen Tierversuche

  • Deutsche Reich

  • Das völkerrechtliche Subjekt – Das Deutsche Reich oder die unauflöslichen Rechte der Deutschen

  • sonnenrad.tv

  • AH – The Greatest Story NEVER Told – Deutsch Teil 1 mit deutschen Untertiteln

  • AH – The Greatest Story NEVER Told – Deutsch Teil 3 mit deutschen Untertiteln

  • https://vk.com/videos356447565

  • Menuhin – Wahrheit sagen-Teufel jagen Teil 1

  • Menuhin – Wahrheit-sagen-Teufel-jagen Teil 2

  • Menuhin – Wahrheit-sagen-Teufel-jagen Teil 3

  • Verein für Haustierhalter

  • Heinz-Christian Tobler – Aufklärung im Großen Stil

  • Verein Deutsche Sprache e.V.

  • Schlagwörter

  • Top-Klicks

  • Aktuelle Beiträge

  • Selbstschutz…

  • EinProzent

    **********************

  • Eva Hermann- Blog – Willkommen

  • Nazneen Tobler zum Deutschen Volk

    Diese Rede sollte eine Aufgabe sein! Eine nie endende Verpflichtung! Für jede Frau, sich bis zum Sieg zu wehren, für jeden Mann, jeder Frau und jedem anderen Menschen bis zum Sieg beizustehen, wo immer jemand bedroht wird!

    Diese Rede sollte eine Aufgabe sein! Eine nie endende Verpflichtung! Für jede Frau, sich bis zum Sieg zu wehren, für jeden Mann, jeder Frau und jedem anderen Menschen bis zum Sieg beizustehen, wo immer jemand bedroht wird!

  • Hellstorm – der Genozid an Deutsche – in deutsch

  • Sicherheit für Nationalisten

  • PEGIDA – Patrioten GEMEINSAM SIND WIR STARK

    PEGIDA-Dresden

  • pittromi

  • twitter/pittromi

  • russisches Militärarchiv

  • Gender erklärt in weniger als 3 Minuten

  • -befreit- wovon? von KH Kupfer

  • Buch – befreit-wovon von Kupfer KH

  • Befreit-wieso / besetzt-wodurch HaarmannD.H.

  • giftwarnkarte-APP

  • giftwarnkarte

  • giftwarnunginfo

  • tierarztblog

  • Tierschutz

  • A.H. – The greatest Story Never told

    sssssssssssssssssssssssssssssssssss

  • AH–my heart will go on…mein Herz wird immer bei dir sein…

  • HOGESA-Youtube

  • Widerstand –der-dritte-weg

  • Broschüre „Koran im Klartext“ – kostenlos

    Bild anklicken oder E-Post: info@konservative.de

  • Umwelt & Aktiv

    Umwelt & Aktiv ... Naturschutz-Tierschutz-Heimatschutz

  • PEGIDA Österreich

  • PEGIDA Schweiz

  • deutsche-stimme/

    http://deutsche-stimme.de/

  • Recht und Wahrheit

    www.rechtundwahrheit.de

  • Geschichte des Islam – geschrieben mit Blut und Terror

  • Islam-Lexikon…TAKIYA= DIE HEILIGE LÜGE…

    Informationsblatt zum ausdrucken:

  • deutsches Wirken als Beitrag zur menschlichen Zivilisation

  • Zeitzeugenbericht: Deutsches Leben unter der „Diktatur“…

  • zionistisch kontrollierten angloamerikanischen Kriegstreibern

    zionistisch kontrollierten Nachrichtenagenturen und Medien des Westens

  • ein Schweizer spricht wieder die Wahrheit…

  • ein Schweizer spricht die Wahrheit

  • HoGeSa…Heidi eine mutige Deutsche…

    HOGESA

  • #######################################

    Stand 19.12.2014

    Rekord an einem Tag 177.382 Aufrufe

    Beiträge bisher 9.874
    Kommentare bisher 21.304

    #######################################

  • Weckruf der Linde

  • 2000 Jahre germanischer Überlebens- und Freiheitskampf

  • SCHUTZBUND FÜR DAS DEUTSCHE VOLK

  • Gewidmet den deutschen Soldaten, die mit einem Heldentum ohnegleichen den Angriff des Bolschewismus abwehrten und das halbe Europa vor der größten Gefahr bewahrten, die Europa je aus dem Osten bedrohte.

  • DAS ERSTE NWO GESETZ KOMMT ES IST SOWEIT UMERZIEHUNG FÜR ANDERSDENKENDE

  • Gender Begriffs-Erklärung von Eva Herman

  • Anonymous sendet eine Botschaft an das deutsche Volk–Deutsche Reich

  • Krisenvorsorge

  • deutsche Sprachwelt

  • familien-schutz

  • Deutsches Reich nicht unter gegangen | Theo Waigel

  • Moscheen-Bau im Zuge der Islamisierung

  • 14.9.1958 – „Niemals Verzicht auf Ostgebiete!“

    14.9.1958 ..... Zum 10. Tag der Heimat betonen alle Bonner Parteien: „Niemals Verzicht auf Ostgebiete!“
  • Aufruf der Patrioten aus den Wissenschaften..

    Aufruf der Patrioten aus den Wissenschaften, Professoren, Doktoren, hochkarätige Idealisten
  • German Defense League

  • Identitäre Bewegung Deutschland

    Identitäre Bewegung

    Identitäre Bewegung

  • Identitäre Österreich

  • Identitäre Bewegung Schweiz

  • Identitäre Bewegung Südtirol

  • schwarzkuemmelbluete

    schwarzkuemmelbluete
  • Todestag Jörg Haider — ermordet am 11.10.2008

  • Julfest — 21.12. bis 06. 01.

    Julfest --- 21.12. bis 06. 01.

  • 13.02. Dresden Bombenterror

    Massenmord an mehr als 1.000.000 Deutschen13. Februar 2015
    Gegen Völker- und Kriegsrecht...Dresden war eine Rote-Kreuz-Stadt...nach Internationalem Recht darf so ein Status nicht angegriffen werden....
  • 13.Februar 1945…..Massenmörder Churchill und seine Killertruppe unter Harris ermorden über 1.000.000 Zivilisten

    70. Jahrestag der angloamerikanischen Bombenangriffe, die das historische Zentrum der Großstadt an der Elbe komplett zerstörten und mindestens 1.000.000 Menschen töteten,13. Februar 2015
    ---DRESDEN-- 70. Jahrestag der angloamerikanischen Bombenangriffe, die das historische Zentrum der Großstadt an der Elbe komplett zerstörten und mindestens 1.000.000 Menschen töteten,
  • In Memorium….Todestag: 13.03.2013…..In Kirchweyhe von Türken totgetretene Daniel Siefert

    In Memorium....Todestag: 13.03.2013.....In Kirchweyhe von Türken totgetretene Daniel Siefert

    Von Türken verhöhnt, sein Grab von Türken geschändet, von LINKEN in's Abseits gestellt, als Mensch zweiter Klasse.....

  • Kirchweye Daniel Siefert

    Kirchweye Daniel Siefert

  • Einzug der Bestien…20 Millionen tote deutsche Frauen, Kinder, Wehrlose….

    Befreiung??? ...Wovon??? ...von Glück, Ehre, Stolz und Widerstand gegen den Welt-Zionismus...

  • Rechtlicher Hinweis

    Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen, das gleiche gilt für alle Kommentare. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links.

    zur Kenntnisnahme und persönliche Meinungsbildung…da es nicht das Recht eines Staates sein darf, Recherchen und Meinungen Andersdenkender zu verhindern…

    Dadurch entlarvt sich jedes System selber…

    persönlich sage ich nichts und behaupte nichts…und leugne nichts… im Sinne des  § 130

Posts Tagged ‘Dresden’

Unterstützt Alfred Schaefer! Kommt nach Dresden!

Posted by deutschelobby - 02/05/2018


 

Am 02.05.2018 veröffentlicht

Am 4. Mai um 9 Uhr findet im Amtsgericht Dresden in der Roßbachstraße 6 der Prozess gegen Alfred Schaefer seinen Auftakt. Kommet und wohnet diesem Schauspiel bei!
▶▶ DU KANNST MEINE ARBEIT AUCH UNTERSTÜTZEN Überweisung: Nikolai Nerling IBAN: DE41 1001 0010 0624 2171 24 BIC: PBNKDEFF VIELEN DANK IM VORAUS !!! ▶▶ DU MÖCHTEST MIR SCHREIBEN? E-Mail: volkslehrer@gmx.de Klassisch: Der Volkslehrer Postfach 21 20 22 10514 Berlin

Posted in Der Volkslehrer, Unterstützt Alfred Schaefer! Kommt nach Dresden | Verschlagwortet mit: , , , , , | Kommentare deaktiviert für Unterstützt Alfred Schaefer! Kommt nach Dresden!

Volkslehrer: Der Rechtsstaat hat sich in Dresden am 17.02.2018 verabschiedet

Posted by deutschelobby - 19/02/2018


 Material des Gedenkens in Dresden
Am 19.02.2018 veröffentlicht

Hier ist das Material des Gedenkens in Dresden. Es ist viel und es ist wichtig, dass Ihr seht, wie das Recht in diesem Land mit Füßen getreten wird. Die Verhältnisse sind für alle sichtbar. Die Tatsachen sind bekannt.

Die filmische Qualität lässt leider etwas zu wünschen übrig, da mein geschätzter Kamerad und Kameramann nicht teilnehmen konnte. Aber es kommt ja auf den Inhalt an.
Öffnet Eure Augen!

*** DU KANNST MEINE ARBEIT AUCH UNTERSTÜTZEN ***
▶ PayPal:
HAT MICH GESPERRT!
▶ Überweisung: Mein Sparkassenkonto wurde auch gekündigt.

Aber man hat ja noch mehr Möglichkeiten:
▶ Überweisung:
Nikolai Nerling
IBAN: DE88 7011 0088 3253 0089 89 BIC: PBNKDEFF

VIELEN DANK IM VORAUS !

Posted in Der Volkslehrer, Rechtsstaat hat sich in Dresden am 17.02.2018 verabschiedet | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , | 1 Comment »

Volkslehrer: Den Kessel Buntes überlebt!

Posted by deutschelobby - 18/02/2018


Am 17.02.2018 veröffentlicht

Ein Gruß von fünf Kameraden nach einem aufreibenden Gedenktag!
*** DU KANNST MEINE ARBEIT AUCH UNTERSTÜTZEN
*** ▶ PayPal: HAT MICH GESPERRT!
▶ Überweisung: Mein Sparkassenkonto wurde auch gekündigt. Aber man hat ja noch mehr Möglichkeiten:
▶ Überweisung: Nikolai Nerling IBAN: DE88 7011 0088 3253 0089 89 BIC: PBNKDEFF VIELEN DANK IM VORAUS !
*** #VOLKSLEHRER-NEWSLETTER *** Trage Dich in mein Klassenbuch ein, und bleibe so mit mir in Kontakt:

Posted in Allgemein, Den Kessel Buntes überlebt! | Verschlagwortet mit: , , , , , | Kommentare deaktiviert für Volkslehrer: Den Kessel Buntes überlebt!

Die "holókaust" der Flüchtlingsstadt Dresden ab dem 13.Februar 1945

Posted by deutschelobby - 14/02/2018


 
REUP wegen der NotWendigkeit und des Gedenkens!
∞ Die „vollständige Verbrennung“ der Flüchtlingsstadt Dresden ab dem 13.Februar 1945Gedenket den Opfern des „Branntopfers“ von Dresden!

*Diese Dokumentation wird vielen die Augen öffnen…*

Ein Verbrechen gegen die deutsche Bevölkerung, welche sich in Dresden aus Flüchtlingen, verletzen Kriegsopfern , Frauen alten Leuten und Kindern zusammensetzte!

Kein Vergessen! Gedenket den über 500.000 Opfern!

***Fehlerfreie Rhetorik ,(Vor)lese und Rechtschreibfehler natürlich ohne Gewähr***

Wenn Dir meine Arbeit gefällt, kannst Du mich , wenn Du magst, wie folgt unterstützen:
https://www.paypal.me/ChemBuster33
oder Empfänger:
M.Annutsch
IBAN: DE79 4245 1220 0000 5667 03
BIC: WELADED1BOT

Oder Du hast Lust mir Bücher zu spenden?
Dann schreibe mir einfach: chembuster33@freakmail.de
Ich bedanke mich herzlichst 😉

Posted in Allgemein, Dresden Gedenken 2018, Gedenken an Opfer Dresden, Gedenkveranstaltung, GEDENKVERANSTALTUNG FÜR DIE ERMORDETEN DER RHEINWIESENLAGER | Verschlagwortet mit: , , , , , | 2 Comments »

Volkslehrer: MFG nach DD – Findet Euch zur gemeinsamen Fahrt nach Dresden am 17.2.

Posted by deutschelobby - 12/02/2018


 

Hier könnt Ihr Euch verabreden, wenn Ihr Plätze im Auto frei habt, oder einen Platz sucht.
Schreibt Euer Angebot oder Gesuch einfach in die Kommentare.

Viel Erfolg!

*** DU KANNST MEINE ARBEIT AUCH UNTERSTÜTZEN ***
▶ PayPal:
HAT MICH GESPERRT!
▶ Überweisung: Mein Sparkassenkonto wurde auch gekündigt.

Aber man hat ja noch mehr Möglichkeiten:
▶ Überweisung:
Nikolai Nerling
IBAN: DE88 7011 0088 3253 0089 89 BIC: PBNKDEFF

VIELEN DANK IM VORAUS !

*** #VOLKSLEHRER-NEWSLETTER ***
Trage Dich in mein Klassenbuch ein, und bleibe so mit mir in Kontakt:
https://volkslehrer.info

Introsong: https://www.youtube.com/watch?v=imhE7…

Posted in Bombardierung Dresden, Deutsche Opfer, Dresden Gedenken 2018, Gedenken an Opfer Dresden, Gedenkveranstaltung | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Volkslehrer: MFG nach DD – Findet Euch zur gemeinsamen Fahrt nach Dresden am 17.2.

Update2: Volkslehrer: Fahrt nach Dresden am 17.2.

Posted by deutschelobby - 06/02/2018


 

Das “vergessene” Massaker von Dresden u.a. am Tag der “Liebenden”…Das wehrlose Dresden hatte mehr Opfer als Nagasaki und Hiroshima zusammen.

13.02. bis 15.02.1945

http://deutschelobbyinfo.com/geschichts-und-b…die-grose-luge-2/

https://deutschelobby.com/wie-die-todes-un…epeitscht-werden/

WICHTIGE ANKÜNDIGUNG!

Am 17.2. findet das Gedenken der Opfer des alliierten Bombenterrors in Dresden statt. Dabei steht Dresden stellvertretend für viele deutsche Städte, in denen deren Bewohner und auch viele Flüchtlinge aus den deutschen Ostgebieten den blanken Horror erleben mussten.

Ich möchte Euch nicht mit grausamen Beschreibungen belasten. Jeder fühlt wahrscheinlich, dass es für dieses Unrecht keine Rechtfertigung geben kann.

Die offiziellen Zahlen der Opfer sind weit untertrieben und die Einordnung als „Kriegsverbrechen“ steht bis heute aus.
Aus diesem Grund ist es unsere Pflicht, hier etwas gerade zu rücken und der Opfer angemessen zu gedenken.

Seit Jahren findet in Dresden eine Gedenkveranstaltung statt, die wenig mediale Beachtung erfährt, aber einen wichtigen Beitrag zum wahren Gedenken und zur wahren Geschichte liefert.

Machen wir diese Veranstaltung groß! Kommt nach Dresden und ehret unsere Toten. Zeigt damit auch, dass wir uns nicht vorschreiben lassen, wie wir unsere Geschichte zu „bewältigen“ haben. Diese Zeiten sind vorbei.

Es ist unser Land, unser Volk und unsere Geschichte!

Wohlan denn, Volk, erheb‘ Dich und gesunde!

Am Samstag, den 17.2. um 14:00 Uhr
Auf dem Postplatz (beim Zwinger)
In Dresden

Anschließend werden wir wieder gepflegt beisammen sein und bei Speis‘ und Trank eine gute Zeit haben.


Wer günstig in Dresden übernachten möchte, schreibt mir bitte – ich habe vorsorglich 21 Betten in einem Hostel reserviert.

Auf die Klassenfahrt nach Dresden freut sich wieder einmal:

Euer Volkslehrer!

 


Hallo, liebe Freunde, Unterstützer,
Beobachter und Gegner,

es gibt wieder einige Informationen und eine wichtige Ankündigung.
Am 1.2. fand in Lüneburg die Ratssitzung statt, bei der über den Verbleib von Herrn Dr. Scharf im Amt des Bürgermeisters entschieden werden wurde. Nachdem sich Herr Scharf wortreich bei den Mitgliedern der gewaltbilligenden Organisation VVN-BdA(A) entschuldigt hatte und sich auch vor weiteren Akteuren der antideutschen Szene Lüneburgs verneigte, durfte er in Amt und – naja – Würden bleiben.

So wie Ihr, hätte auch ich mir eine andere Haltung von Herrn Scharf gewünscht, aber ich möchte nicht über ihn urteilen. Er ist schließlich nicht mehr der Jüngste und wir wissen nicht, mit welchen Ängsten er in den vergangenen Wochen zu kämpfen hatte. Immerhin hat er vor dem Stein ja das gesagt, was er sagen wollte und was gesagt werden musste.
Ich wünsche ihm, dass wieder Ruhe in sein Leben kehrt und er noch viele glückliche Jahre in Lüneburg erleben kann.

Mir hat der Klassenausflug sehr gefallen, denn ich habe viele von Euch kennenlernen dürfen und habe viel Unterstützung erfahren. Diejenigen von Euch, die dabei waren haben sicherlich ebenso positive Gefühle der Sache gegenüber gehabt. Freunde, es bewegt sich

Posted in Bombardierung Dresden, Dresden Gedenken 2018 | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Update2: Volkslehrer: Fahrt nach Dresden am 17.2.

Update: Volkslehrer: Fahrt nach Dresden am 17.2.

Posted by deutschelobby - 06/02/2018


 

Hallo, liebe Freunde, Unterstützer,
Beobachter und Gegner,

es gibt wieder einige Informationen und eine wichtige Ankündigung.
Am 1.2. fand in Lüneburg die Ratssitzung statt, bei der über den Verbleib von Herrn Dr. Scharf im Amt des Bürgermeisters entschieden werden wurde. Nachdem sich Herr Scharf wortreich bei den Mitgliedern der gewaltbilligenden Organisation VVN-BdA(A) entschuldigt hatte und sich auch vor weiteren Akteuren der antideutschen Szene Lüneburgs verneigte, durfte er in Amt und – naja – Würden bleiben.

So wie Ihr, hätte auch ich mir eine andere Haltung von Herrn Scharf gewünscht, aber ich möchte nicht über ihn urteilen. Er ist schließlich nicht mehr der Jüngste und wir wissen nicht, mit welchen Ängsten er in den vergangenen Wochen zu kämpfen hatte. Immerhin hat er vor dem Stein ja das gesagt, was er sagen wollte und was gesagt werden musste.
Ich wünsche ihm, dass wieder Ruhe in sein Leben kehrt und er noch viele glückliche Jahre in Lüneburg erleben kann.

Mir hat der Klassenausflug sehr gefallen, denn ich habe viele von Euch kennenlernen dürfen und habe viel Unterstützung erfahren. Diejenigen von Euch, die dabei waren haben sicherlich ebenso positive Gefühle der Sache gegenüber gehabt. Freunde, es bewegt sich etwas!

 

Kommen wir jetzt zu der Hauptsache dieses Briefes:

WICHTIGE ANKÜNDIGUNG!

Am 17.2. findet das Gedenken der Opfer des alliierten Bombenterrors in Dresden statt. Dabei steht Dresden stellvertretend für viele deutsche Städte, in denen deren Bewohner und auch viele Flüchtlinge aus den deutschen Ostgebieten den blanken Horror erleben mussten.

Ich möchte Euch nicht mit grausamen Beschreibungen belasten. Jeder fühlt wahrscheinlich, dass es für dieses Unrecht keine Rechtfertigung geben kann.

Die offiziellen Zahlen der Opfer sind weit untertrieben und die Einordnung als „Kriegsverbrechen“ steht bis heute aus.
Aus diesem Grund ist es unsere Pflicht, hier etwas gerade zu rücken und der Opfer angemessen zu gedenken.

Seit Jahren findet in Dresden eine Gedenkveranstaltung statt, die wenig mediale Beachtung erfährt, aber einen wichtigen Beitrag zum wahren Gedenken und zur wahren Geschichte liefert.

Machen wir diese Veranstaltung groß! Kommt nach Dresden und ehret unsere Toten. Zeigt damit auch, dass wir uns nicht vorschreiben lassen, wie wir unsere Geschichte zu „bewältigen“ haben. Diese Zeiten sind vorbei.

Es ist unser Land, unser Volk und unsere Geschichte!

Wohlan denn, Volk, erheb‘ Dich und gesunde!

Am Samstag, den 17.2. um 14:00 Uhr
Auf dem Postplatz (beim Zwinger)
In Dresden

Anschließend werden wir wieder gepflegt beisammen sein und bei Speis‘ und Trank eine gute Zeit haben.


Wer günstig in Dresden übernachten möchte, schreibt mir bitte – ich habe vorsorglich 21 Betten in einem Hostel reserviert.

Auf die Klassenfahrt nach Dresden freut sich wieder einmal:

Euer Volkslehrer!

Posted in Bombardierung Dresden, Dresden Gedenken 2018 | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , | 1 Comment »

Sachsen-TERROR … Gefängnis für Politische Gefangene

Posted by deutschelobby - 30/01/2018


Sendung startet ab 05.02 Min.

http://www.wakenews.tv/watch.php?vid=…

alle Links auf dieser Seite: https://mywakenews.wordpress.com/2018…

https://mywakenews.wordpress.com/2018…

https://mywakenews.wordpress.com/2018…

https://mywakenews.wordpress.com/2018…

https://mywakenews.wordpress.com/2018…

https://mywakenews.wordpress.com/2018…

Posted in Justizskandal, Sachsen-TERROR | Verschlagwortet mit: , , , | Kommentare deaktiviert für Sachsen-TERROR … Gefängnis für Politische Gefangene

Invasoren: Dresden: Deutscher durch Lungenstich schwer verletzt – Deutsche Jugendliche von größerer Invasoren-Gruppe am Hauptbahnhof angegriffen

Posted by deutschelobby - 02/01/2018


Sechs jugendliche Deutsche trafen nahe des Hauptbahnhofes unerwartet auf 15 südländische Personen, die sie grundlos provozierten und angriffen …

Samstag, 30. Dezember 2017, Dresden: Sechs deutsche Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren liefen gegen 17 Uhr in Richtung der Straßenbahnhaltestelle Hauptbahnhof-Nord, als sie auf eine größere Gruppe Südländer trafen.

Laut Polizei provozierten die rund 15 Personen umfassende Gruppe die Jugendlichen grundlos und fielen anschließend über sie her, wie die „Dresdner Neuen Nachrichten“ melden. Sie prügelten auf die Deutschen ein und griffen zwei der Jungen (15, 17) mit Stichwaffen an.

Dabei erlitt der 17-Jährige einen Lungenstich und musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Bande flüchteten anschließend in Richtung Hauptbahnhof und entkamen unerkannt.

.

http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/dresden-teenager-durch-lungenstich-schwer-verletzt-deutsche-jugendliche-am-hauptbahnhof-von-groesserer-gruppe-angegriffen-a2309821.html

Posted in Dresden: Deutscher durch Lungenstich schwer verletzt | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Invasoren: Dresden: Deutscher durch Lungenstich schwer verletzt – Deutsche Jugendliche von größerer Invasoren-Gruppe am Hauptbahnhof angegriffen

Endlich: AfD und Pegida gehen zusammen – am 8. Mai in Dresden!…Wir lassen uns doch von der Antifa nicht einschüchtern, von diesen Lumpen!

Posted by deutschelobby - 05/05/2017


Die frische Aufbruchstimmung nach dem AfD-Parteitag in Köln zeigt Wirkung: In Sachsen bricht das von Frauke Petry dekretierte Berührungsverbot zwischen Pegida und AfD endlich zusammen! Partei und Bewegung sind nicht identisch, aber sie müssen gemeinsam vorgehen! Nur dann kann Deutschland gerettet werden!

Am 1. Mai wurde bei Pegida von der Bühne verkündet, was am 8. Mai in Dresden passieren wird: AfD und Pegida rufen zur selben Zeit zu zwei Kundgebungen am selben Ort auf. Diese Kundgebungen richten sich nicht gegeneinander, sondern sollen sich ergänzen: die Rednertribünen sind in Rufweite, man wird sich wohl abwechseln. Aufrufer auf AfD-Seite ist der Kreisverband Dresden.

Verkündet wurde die Sache am 1. Mai von einem Sprecher des Kreisverbandes Sächsische Schweiz/Osterzgebirge – pikanterweise der Kreisverband von Frauke Petry. Mit anderen Worten: Die Bundesvorsitzende hat so viel Autorität bei ihrer eigenen Basis verloren, dass sie das Abgrenzungsverbot gegen Pegida nicht mehr durchsetzen kann. Formal noch vom Landesvorstand aufrechterhalten, wurde dieses schon durch Beschluss des letzten Landesparteitages einkassiert.

Leider kann ich am 8. Mai nicht dabeisein, weil ich an einer anderen Front offensiv werden will: COMPACT macht im „Kalifat NRW“ eine eigene Veranstaltung zum Wahlkampf!

Wir lassen uns doch von der Antifa nicht einschüchtern, von diesen Lumpen!

Unter dem Motto „Gegen Merkel, Schulz und Kraft – das Volk an die Macht!“ sprechen der Co-Landesvorsitzende der AfD, Martin Renner, der AfD-Landesvorsitzende BaWü Ralf Özkara und Jürgen Elsässer.

Marcus Pretzell, dessen „realpolitischer“ Wahlkampf in NRW nicht recht in Schwung kommt, wird wohl sehr genau beobachten, wie wir da gemeinsam etwas Stimmung machen: für das Volk, für Deutschland – und gegen die abgewirtschafteten Blockparteien.

Verpassen Sie diese Veranstaltung nicht – am besten gleich hier anmelden, denn das Platzangebot ist auf 180 Stühle beschränkt!

https://juergenelsaesser.wordpress.com/2017/05/03/endlich-afd-und-pegida-gehen-zusammen-am-8-mai-in-dresden/

Posted in Alternative für Deutschland, PEGIDA, Widerstand | Verschlagwortet mit: , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Endlich: AfD und Pegida gehen zusammen – am 8. Mai in Dresden!…Wir lassen uns doch von der Antifa nicht einschüchtern, von diesen Lumpen!

Gerard Menuhins Grußwort in Dresden

Posted by deutschelobby - 24/02/2017


Gerard MenuhinGerard Menuhin zeigte wieder, wer er ist: der furchtlose Kämpfer für die Wahrheit

Der Verfasser des hochaktuellen, faktenreichen Buches Wahrheit sagen – Teufel jagen

UPDATE 14: Gerard Menuhin…“die Geschichte muss neu geschrieben werden“…mit Audio

 schrieb den Versammelten bei der Gedenkfeier in Dresden:

Es ist eine Ehre für mich, hier und heute in Form eines Grußwortes etwas sagen zu dürfen. Hier in Dresden, einem erschütternden Symbol der Kriegsverbrechen gegen Deutschland und das Deutsche Volk.

Es scheint dem System der Umerziehung und seiner Lügenpresse ungemein wichtig zu sein, die Zahl der Toten von Dresden auf 24.000 herunterzuspielen. Dies, obwohl Adenauer gesagt hatte:

Der Angriff auf die mit Flüchtlingen überfüllte Stadt Dresden am 13.2.1945 forderte allein etwa 250.000 Tote.

Und die Stadt Dresden führte vor dem Herunterlügen der Opferzahl in einem Schreiben aus:

  • Gesicherten Angaben der Dresdner Ordnungspolizei zufolge wurden bis zum 20.3.1945 202.040 Tote geborgen, überwiegend Frauen und Kinder.

  • Davon konnten nur etwa 30% identifiziert werden.

  • Einschließlich der Vermißten dürfte eine Zahl von 250.000 bis 300.000 Opfern realistisch sein …

Aber es geht mir jetzt nicht darum, über Einzelheiten dieses wahrhaftig unleugbaren Holocaust zu sprechen, sondern ich möchte einige Gedanken über die tieferen Zusammenhänge des Geschehens und über unsere Zukunft äußern.

Der Bürger darf nicht erwarten, daß er durch die Politik wahrheitsgemäß unterrichtet, hilfreich beraten und gerettet wird. Er muß selber Lösungen finden und sich um die Wahrheit bemühen.

Um passende Lösungen zu finden, muß er sich eine fundamentale Frage stellen. Und hier geht es nicht um politische Zugehörigkeiten wie Links oder Rechts – das sind künstliche Begriffe –, sondern hier geht es um zwei einander entgegenstehende elementare Prinzipien:

Man muß sich entweder für die Lüge oder für die Wahrheit entscheiden!

Die Politik, die Medien, das ganze gesteuerte System,

sie haben längst entschieden, wofür sie stehen. Nun muß der einzelne Bürger dieselbe Entscheidung für sich treffen. Nur dieser selber kann über sich wissen, wo er steht und stehen will.

Derjenige, der sich vielleicht aus Gründen finanziellen Vorteils für die Lüge entscheidet, hat bestimmt einen einfacheren Weg gewählt. Indem er den Kopf in den Sand steckt, muß er sich um nichts kümmern.

Die Änderungen, die gegenwärtig immer schneller geschehen –

  • der sogenannte Terrorismus,

  • die Masseneinwanderung,

  • die Arbeitslosigkeit,

  • die sinkenden Renten,

  • die Auslandseinsätze der schrumpfenden Bundeswehr,

  • die überforderte Polizei usw. –

all das geht an ihm vorbei. Doch irgendwann wird er selbst betroffen sein – sei es seine Kündigung oder ein Überfall an der Bushaltestelle. Bis dahin aber macht er es sich in seinem Kokon der Unwissenheit bequem. Er hat die Tür zum Lernen zugemacht.

Derjenige, der sich für die Wahrheit entscheidet, hat hingegen einen steinigen Weg gewählt. Zwar wurde er erzogen, die Wahrheit zu respektieren, aber dabei ging es meistens um Kleinigkeiten und nicht um den Sinn seines Lebens und um die Zukunft seines Volkes.

Um wissentlich die Wahrheit zu unterstützen, muß der Mensch die häßliche Fratze der Lüge in allen Bereichen erkennen und bekämpfen. Er muß verantwortungsvoll agieren. Das heißt,

  • ständig mutig, aber bescheiden zu sein,

  • verankert zu sein in seiner inneren Sicherheit,

  • stets für die Sache zu ringen und nicht für sich. Es heißt,

  • den richtigen Weg zu gehen und

  • dabei das Zweifeln nicht zu verlernen hinsichtlich der Dinge, die zweifelhaft sind,

  • ohne aber dabei an sich selber zu verzweifeln.

Und um nicht an sich selber zu verzweifeln, ist es für jeden einzelnen wichtig, kritisch zu hinterfragen, ob er alles, was wahrhaftig in seinem Land historisch vorgekommen ist, richtig verstanden hat oder ob er nur das übernimmt, wie es die „offizielle Version“ darstellt.

Den Weg der Wahrheit zu gehen, heißt, alles zu hinterfragen. Es bedeutet, sich nie mit der ersten einfachen Antwort zu begnügen. Dadurch wird die Tür zum Lernen und zum Erkennen geöffnet.

Was aber heißt Lernen?

Es heißt vor allem auch zu erkennen, wenn man sich irrt. Am meisten lernt man, wenn man ruhig liest oder schweigend zuhört; am wenigsten lernt man, wenn man sich in das lärmende Gerangel der Internetkommentare einläßt.

Hier verschwendet man nur Zeit unter belanglosen Menschen, die nichts wissen, aber darauf bestehen, ihr Nichtwissen mit anderen zu teilen und dieses zu verteidigen, ja, es ihnen regelrecht aufzudrängen.

Es ist ein Kampf des Geschreis unter Tauben, aber solchen Tauben, die hören könnten, aber die nicht hören wollen.

Es ist ähnlich wie das blödsinnige Geschrei der Antifa, das nicht nur darauf abzielt, den Gegner niederzubrüllen, sondern das den Schreihälsen vor allem auch dazu dient, durch ihr käufliches Geschrei und Randalieren nicht selber denken zu müssen.

Wir müssen keine „Rassisten“ sein, um den uralten Feind der Wahrheit als ewigen Lügner zu erkennen und entgegenzutreten. Steinalt ist dieser Begriff. Jesus Christus sagte es selbst.

Ja, freilich, selbstverständlich ist es den Lügnern in einer Lebensumwelt der Wahrheit unbequem. Deshalb versuchen sie ihre Welt der Lügen aufrechtzuerhalten und mit immer weiteren Lügen auszubauen.

Es ist eine „post-faktische Welt“, die versucht, allen Menschen die Lüge aufzuzwingen, um das Licht der Wahrheit für immer zum Erlöschen zu bringen.

Dieses Erschaffen einer Welt der Lüge gegen die Wahrheit geht einher

  • mit der Destabilisierung von Ländern, die Regierungen haben, welche der Welt der Lüge mißliebig sind.

  • Es geht einher mit dem Ansichreißen der Bodenschätze dieser Länder.

  • Es geht einher mit dem Aufhetzen der Religionen gegeneinander.

  • Es geht einher mit dem Zersetzen unserer Tradition, unseres Bildungswesens, unserer Sprache.

  • Es geht einher mit der Zersetzung von allem, was unsere Kultur ausmacht.

Sie wird zersetzt und ersetzt durch einen überall gleichen Einheitsbrei des Billigen, der Unkultur – auf der ganzen Welt dasselbe, ohne Unterschied und ohne eigenen Charakter: oberflächlich, leer, gesichtslos und vor allem seelenlos. Denn die Welt der Lüge ist eine Welt ohne Seele. Es ist eine Welt, in der die Unsicherheit uneingeschränkt herrscht.

Ich plädiere also für die Wahrheit. Wenn einer die Wahrheit sagt, dann muß er sich an nichts erinnern, sagte Mark Twain.

Stellen wir uns ein Gebäude vor:

einen Stein auf Stein von Handwerkern gebauten Turm, mit einem starken Fundament. Das soll unsere gesellschaftliche Struktur sein.

Darin kann man vertrauenswürdige Geschäfte machen und glaubwürdige Versprechen tauschen. Im Gegensatz zu der schlampig errichteten Bruchbude, die ständig das Flicken braucht, um nicht in sich zusammenzufallen.

So soll auch unser Leben keine Aneinanderreihung von Schachereien und Machenschaften sein, sondern eine Harmonie von gut erwogenen Entscheidungen, bei denen keiner übervorteilt wird und keiner sich ausgenutzt fühlen muß.

Wie sind diese Gedanken im Wahljahr 2017 zu gebrauchen?

Die derzeitige Kanzlerin ist mit den Kanzlern der Weimarer Republik zu vergleichen. Wie jene damals, so arbeitet diese armselige Herrin auch heute für den Feind, für die Welt der Lüge und der Lügner, für die Erfinder des Versailler „Friedensvertrags“.

Keine Regierung, keine Koalition der Parteien der BRD hat dem Deutschen Volk Lösungen anzubieten. –

Ich sage absichtlich nicht „Lösungen für Deutschland“, da ein solches Land heute in der Zeit der aufgelösten Grenzen und der invasionsartigen Wanderbewegungen Volksfremder offensichtlich nicht mehr existiert.

Per Wahlentscheid abzustimmen über mehr oder minder lügnerische Parteien, bringt nichts.

Keine angeblich demokratische politische parlamentarische Partei wird Antworten finden, oder finden wollen. Antworten, die dem Volk zusagen und seinen Interessen dienen.

Kurz gesagt: dadurch, daß die Regierung die im Grundgesetz geschriebenen Regeln nicht mehr befolgt, hat sich die Regierung selbst zum Gesetzlosen ernannt.

Die Regierung ignoriert das Deutsche Volk und dessen Interessen. Sie hat ihm den Rücken gekehrt. Also muß das Deutsche Volk der Regierung ebenfalls den Rücken kehren.

Das Verräterische liegt im Wort „Regierung“.

Genau wie sich jeder einzelne zwischen der Lüge und der Wahrheit entscheiden muß, sind die Begriffe „Volk“ und „Regierung“ voneinander abzugrenzen.

Kein verantwortungsvolles Volk braucht von einer Regierung beherrscht zu werden.

Es mag eine Verwaltung brauchen, aber keine selbstherrliche, eigennützige und, wie es heute der Fall ist, volksfremden Interessen verpflichtete Regierung als Fremdherrschaft.

Schon vor der Erfindung der EU sind Regierungen immer untereinander verbandelt und bei Bedarf gegen ihre eigenen Völker ausgerichtet gewesen. Doch noch nie war die Volksfeindschaft der Regierenden so ausgeprägt und so deutlich wie heute.

Je mehr sich die Menschen gegeneinander ausspielen lassen, desto besser gelingt es der Regierung, sie zu verunsichern und zu manipulieren.

Deutsche, laßt Euch also nicht gegeneinander ausspielen. Seid ein Volk – ein Deutsches Volk!

Wenn es eine Rettung gibt, dann muß sie vom Volke selber kommen.

Sie muß kommen von vertrauenswürdigen Menschen aus dem Volk.

Menschen, die sich nicht wie die heutigen Politiker gegen das eigene Volk richten, sondern die das eigene Volk und seine Interessen über alles stellen.

Menschen, die bei allen Unterschieden in den Meinungen und Ansichten dem Fundament einer echten, einer wahrhaft deutschen Kultur treu bleiben.

Diese Menschen der Wahrheit und Wahrhaftigkeit müssen

  • eine Bewegung ins Leben rufen, die nicht von Lügnern unterwandert werden kann.

  • Eine Bewegung, welche auf alle Deutschen abzielt, auf das ganze Deutsche Volk.

  • Eine Bewegung, die alle Deutschen vereinen kann.

In der Welt der Wahrheit geht es nicht um eine Politik, die nur ein Zirkus der Pfründe- und Pensionsbeschaffung für eine Clique weitab vom Volke ist und die deshalb zur Welt der Lüge gehört.

Nein, in der Welt der Wahrheit und der Wahrhaftigkeit geht es um das Überleben eines Volkes mit einer zweitausendjährigen Geschichte – es geht um das Überleben des Deutschen Volkes.

Deshalb, wenn Ihr heute hier der Toten des Völkermordverbrechens, des Holocausts von Dresden gedenkt, dann gebt diesen Toten ein Versprechen.

Gebt ihnen das Versprechen, daß ihr niemals zulassen werdet, daß das Deutsche Volk jetzt kaputtgemacht werden soll von der Welt der Lüge; daß es kaputtgemacht und ausgelöscht werden soll durch einen Überfremdungskrieg und kaputtgemacht und abgeschafft durch eine kriminelle Politik des Volksverrats.

DEUTSCHE, HOLT EUCH EUER DEUTSCHES LAND ZURÜCK!

Posted in Allgemein | Verschlagwortet mit: , , | 1 Comment »

Richard H. S. Crossman, Abgeordneter des britischen Unterhauses: “… Die lange totgeschwiegene Geschichte des schlimmsten Massakers der Weltgeschichte. Die Zerstörung Dresdens im Februar 1945 war eines jener Verbrechen gegen die Menschlichkeit, deren Urheber in Nürnberg vor Gericht gestellt worden wären, wäre dieser Gerichtshof nicht pervertiert gewesen.”

Posted by deutschelobby - 13/02/2017


Manchen Quellen zufolge wurden fünfeinhalb Millionen Schulbücher, in denen die
deutsche Geschichte radikal umgeschrieben wurde, in den USA in aller Eile gedruckt und
ab Oktober 1945 in den wiedereröffneten deutschen Schulen verwendet.

(“Es wird ein
koordiniertes System der Kontrolle über die deutsche Erziehung eingerichtet werden und
eine systematische Neuorientierung erfolgen …”

JCS [Joint Chiefs of Staff, Vereinigte
Stabschefs] 1067, Direktive an den Oberkommandierenden der Besatzungstruppen der
USA bezüglich der Militärregierung Deutschlands, April 1945)

In Anbetracht der brutalen Massnahmen zur Zerstörung des deutschen Zusammengehörigkeitsgefühls
überrascht es kaum, dass manche junge Deutsche der zweiten und
dritten Nachkriegsgeneration heute nicht nur ihrem Vaterland abgeschworen haben,
sondern sogar so weit gehen, barbarische Verbrechen der Alliierten zu loben,
beispielsweise die Bombardierung Dresdens.

Wenn wir uns dem Luftkrieg zwischen
Grossbritannien und Deutschland zuwenden, entdecken wir, dass strategische oder
terroristische Bombenangriffe auf zivile Wohngebiete von Grossbritannien begonnen
wurden, das am 11. Mai 1940 (einen Tag nach Churchills Ernennung zum Premierminister)
das Ruhrgebiet und am 19. Mai Bremen und Hamburg bombardierte.

Die Deutschen
bombardierten Rotterdam am 14. Mai, London jedoch erstmals am 7. September 1940.

Die
Vernichtung Dresdens stellte eine Kategorie für sich selbst dar: Sie war ein “Holocaust” im
wahrsten Sinne des Wortes und ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.

“… Die lange totgeschwiegene Geschichte des schlimmsten Massakers der
Weltgeschichte. Die Zerstörung Dresdens im Februar 1945 war eines jener
Verbrechen gegen die Menschlichkeit, deren Urheber in Nürnberg vor Gericht
gestellt worden wären, wäre dieser Gerichtshof nicht pervertiert gewesen.”

(Richard H. S. Crossman, Abgeordneter des britischen Unterhauses, Minister der Labour-Regierung Harold Wilsons)

“Auch die von alliierten Piloten durchgeführten sinnlosen, hochgradig
kulturzerstörenden Terrorangriffe auf beispielsweise Lübeck und Dresden hätten
untersucht und vor ein ordentliches Gericht gebracht werden müssen.”

(Generalmajor H. Bratt von der Königlichen Schwedischen Armee)

“Schon 1944 hätte es den meisten Leuten in der Regierung klar sein sollen, dass wir
mit … den Deutschen einen Modus vivendi würden finden müssen, wenn der Sieg
erst einmal errungen war … Wir bombardierten deutsche Städte weiterhin
monatelang, als schon klar war, dass wir siegen würden und dass Stalin potentiell
ein ebenso tödlicher Feind sein würde. Ein Teil der Bombenangriffe war völlig
sinnlos. In den letzten Kriegstagen schlugen wir gegen die alten Lebkuchenstädte
südlich von Würzburg zu, wo es gar keine militärischen Ziele gab, sondern nur
Flüchtlinge, Frauen und Kinder. Von diesen Akten eines willkürlichen Sadismus war
die Bombardierung von Dresden der schlimmste.”

(Norman Stone, Professor für moderne Geschichte in Oxford, Daily Mail).

Nachdem 772 Bomber nachts in Wellen über die Stadt geflogen waren und Phosphorbomben
abgeworfen hatten (jeweils eine für zwei Einwohner), kamen am folgenden
Morgen Tiefflieger, die Überlebende jagten und niedermähten. Wie nicht anders zu
erwarten, beschossen sowohl amerikanische als auch britische Jäger die Flüchtlingskolonnen.

“Es wird berichtet, diese [aus dem Zoo geflohenen] Tiere und schreckerfüllte
Gruppen von Flüchtlingen seien beim Versuch, über den Grossen Garten zu
entkommen, von Tieffliegern mit Maschinengewehren beschossen worden, und
später seien in diesem Park viele von Kugeln durchsiebte Leichen gefunden
worden.”
(Axel Rodenberger, Der Tod von Dresden, Ullstein 1995).

In Dresden
“wurden sogar die aneinandergeschmiegten Reste eines Kinderchors in einer
Strasse neben einem Park mit Maschinengewehren beschossen”.
(David Irving, The Destruction of Dresden, Ballantine Books, 1963)

1955 erklärte der damalige westdeutsche Bundeskanzler Konrad Adenauer:
“Am 13. Februar 1945 forderte der Angriff auf die mit Flüchtlingen überfüllte Stadt
Dresden ungefähr 250.000 Opfer.”
(Deutschland heute, Organ des Presse- und Informationsdienstes der Bundesregierung, Wiesbaden 1955, S. 154).

In der Tat waren 600.000 Flüchtlinge aus dem Osten zu den 600.000 Einwohnern der
Stadt gestossen, so dass man mit einiger Sicherheit von bis zu 500.000 Ermordeten
ausgehen kann. (In der gleichgeschalteten Mainstream-Presse wurde diese Zahl nach und
nach auf ca. 25.000) herabgesetzt.)

Die von den Bränden ausgehende Temperatur
erreichte ungefähr 1.600 Grad. Die Massen fliehender Menschen beim Hauptbahnhof
hatten keinen Zufluchtsort mehr; sie wurden alle von den Flammen verzehrt und ihre
Überreste später zwecks Verhütung von Epidemien auf riesigen Scheiterhaufen verbrannt.

Der Romanautor Kurt Vonnegut befand sich während des Bombardements in Dresden.

“Ja, das habt ihr [die Briten] getan. Ihr habt die Stadt niedergebrannt, in eine
einzige Flammensäule verwandelt. In dem Feuersturm, in jener einen grossen
Flamme, sind mehr Menschen gestorben als in Hiroshima und Nagasaki
zusammen.”
(The Independent, London, 20. Dezember 2001, S. 19).

“Ich bin ein entschiedener Befürworter [von Terrorbombardements]. Ich bin voll für
die Bombardierung von Arbeitervierteln in deutschen Städten. Ich bin ein
Cromwellianer. Ich glaube daran, dass man ‘im Namen des Herrn töten’ darf.”

(Sir Archibald Sinclair, britischer Luftwaffenminister während des Zweiten Weltkriegs. – Auf Cromwell kommen wir
noch zu sprechen)

“Männer, Frauen und auch Kinder rannten hysterisch, fielen und stolperten,
standen wieder auf, stolperten und fielen wieder um, rollten herum. Die meisten von
ihnen vermochten wieder auf die Beine zu kommen und schafften es bis zum
Wasser. Doch viele von ihnen schafften es nicht und blieben zurück; ihre Füsse
trommelten in wahnsinnigem Schmerz auf die überhitzten Bürgersteige inmitten
der Trümmer, bis das rauchende ‘Ding’ auf dem Boden ein letztes Mal von
Krämpfen geschüttelt wurde und dann regungslos liegen blieb.”

(Martin Caidin, The Night Hamburg Died, Ballantine Books, 1979).

“Ich kämpfte mitten auf der Strasse gegen den Wind an … Wir … konnten nicht
weiter hinübergehen, weil der Asphalt geschmolzen war. Es gab Menschen auf der
Strasse, einige bereits tot, andere lagen immer noch lebend dort, steckten jedoch im
Asphalt fest … Sie waren auf ihren Händen und Knien, schreiend. Die 19-jährige
Kate Hoffmeister.”
(Kent W. Shifferd, War to Peace: A Guide to the Next Hundred Years, McFarland, 2011, S. 32)

Phosphorverbrennungen waren nicht selten.
(Bericht über die strategischen Bombardements der US-Luftwaffe)
Phosphor wurde eingesetzt, ‘weil er die Moral der Deutschen nachweislich
herabdrückte’.
(Offizielle britische Quelle)

“Eine Nation, die über eine andere eine Nebelwand unfehlbar tödlicher Gase breitet
oder ganze Städte durch die Detonation von Atombomben vom Erdboden tilgt, hat
kein Recht, irgend jemanden wegen Kriegsverbrechen abzuurteilen; sie hat bereits
die grösste Gräueltat begangen, der keine andere Gräueltat gleichkommt; sie hat
Hunderttausende unschuldiger Menschen unter unsagbaren Qualen sterben
lassen.”
(Lydio Machado Bandeira de Mello, Professor für Strafrecht, Verfasser von mehr als 40 Büchern über Recht und
Philosophie)

“Was Verbrechen gegen die Menschlichkeit betrifft, so hätten jene Regierungen,
welche die Zerstörung deutscher Städte anordneten, hierdurch unersetzbare
Kulturgüter zerstörten und Frauen und Kinder in brennende Fackeln verwandelten,
ebenfalls vor Gericht kommen müssen.”
(Jaan Lattik, estnischer Staatsmann, Diplomat und Historiker)

“Es gehört zu den grössten Triumphen der modernen psychologischen
Manipulation, dass ungeachtet der nackten Tatsachen, die niemals unter den
Teppich gekehrt oder auch nur verzerrt werden konnten, die britische Öffentlichkeit
während der ganzen Periode des Blitzkriegs (1940-1941) überzeugt blieb, die volle
Verantwortung für ihr Leiden liege bei den deutschen Führern.”
(F. J. P. Veale, Advance to Barbarism)

“Diese historischen Fakten mögen ja manchem unangenehm sein, aber es war
England und nicht Deutschland, das mit dem mörderischen Abschlachten von
Zivilisten begann und dadurch Vergeltung heraufbeschwor. Chamberlain gab zu,
dass dies ‘dem internationalen Recht vollkommen widersprach’. Es begann im
Jahre 1940, und Churchill glaubte, darin liege das Geheimnis des Sieges. Er war
davon überzeugt, dass Fliegerangriffe von genügend hoher Intensität die Moral der
Deutschen zerstören würden, und deshalb plante sein Kriegskabinett eine
Kampagne, die von der anerkannten Praxis, die bewaffneten Streitkräfte des
Feindes anzugreifen, abwich und stattdessen die Zivilbevölkerung zum Hauptziel
machte. Nacht um Nacht schlugen RAF-Bomber in stetig wachsender Zahl überall
in Deutschland zu, gewöhnlich gegen Arbeiterviertel, weil diese dichter bevölkert
waren.”
(Angus Calder, The Peoples’ War, Jonathan Cape, London 1969).

 

“Hitler begann nur widerwillig mit der Bombardierung ziviler Ziele in
Grossbritannien, und zwar drei Monate nachdem die RAF angefangen hatte, zivile
Ziele in Deutschland anzugreifen. Hitler wäre jederzeit bereit gewesen, die
Schlächterei zu beenden. Hitler war ehrlich bestrebt, mit Grossbritannien eine
Übereinkunft zu erreichen, um den Einsatz der Flugzeuge auf Kampfzonen zu
beschränken … Vergeltung war unvermeidlich, wenn wir den Krieg nach
Deutschland hineintrugen … Es bestand eine gute Chance, dass unsere Hauptstadt
und unsere Industriezentren nicht angegriffen worden wären, wenn wir auch
weiterhin darauf verzichtet hätten, entsprechende Ziele in Deutschland anzugreifen
… Wir begannen Ziele auf dem deutschen Festland zu bombardieren, bevor die
Deutsche Ziele auf dem Territorium Grossbritanniens zu bombardieren anfingen …
Da wir nicht abschätzen konnten, welche psychologischen Auswirkungen die
propagandistische Verzerrung der Tatsache haben würde, dass wir die strategische
Bombenoffensive begonnen hatten, verzichteten wir darauf, die Öffentlichkeit
gebührend über unseren grossen Entscheid vom 11. Mai 1940 in Kenntnis zu setzen.”
(J. M. Spaight, CB, ”Companion of the Order of Bath”, CBE ”Commander of the British Empire”, Hauptsekretär im
Luftwaffenministerium, Bombing Vindicated).

 

 

Posted in Bombardierung Dresden, Dresden | Verschlagwortet mit: , , , | 1 Comment »

13.02./14.02.1945…Dresden: Bombenterror und Massenmord durch englische Auftragskiller

Posted by deutschelobby - 13/02/2017


Dresden Bomben Opfer. Titelseite Bild anklicken

Posted in Dresden | Verschlagwortet mit: , | 1 Comment »

Auf der Straße der verlorenen Träume…Als Flüchtlingskind im Feuersturm von Dresden

Posted by deutschelobby - 13/02/2017


Sie glaubten, der Hölle entronnen zu sein, und kamen in das Inferno. Sie, das waren eine Mutter und zwei Töchter, die Älteste neun, die Jüngste fünf Jahre alt. Sie wollten von ihrem Hof bei Mohrungen vor den Russen fliehen, der Treckwagen wurde gestohlen, und sie fielen den Eroberern in die Hände. Sie mussten brutale Gewalt am eigenen Leibe erfahren, bis ihnen schließlich unter chaotischen Umständen doch die Flucht gelingt. Es wird eine Odyssee des Hungers und der Kälte, ein Fluchtweg nach nirgendwo, auf dem sie in einen Flüchtlingszug nach Dresden gelangen. Der Zug hält auf dem Hauptbahnhof, es ist am Abend des 13. Februar 1945. Noch ahnt niemand, dass diese Nacht Hunderttausende den Tod bringen wird. Frau Christa Jedamski hat sie miterlebt, sie war die Neunjährige, die nun im späten Alter ihre Erlebnisse „auf der Straße der verlorenen Träume“ niederschrieb – so ist das Buch betitelt, das sie unter dem Pseudonym Laura Kanert verfasst hat – es ist der Name ihrer Großmutter, die in der Heimat blieb und starb. Jetzt, nach genau 70 Jahren, ist die Erinnerung an die „Nacht von Dresden“ so lebendig wie nie zuvor:

Dromos-Verlag-Laura-Kanert-Die-Strasse-der-verlorenen-Traeume

„Plötzlich heulten die Sirenen, und wir mussten unseren schwer erkämpften Platz im Eisenbahnwagen verlassen. Ein heilloses Durcheinander war die Folge. Ich nahm meine kleine Schwester auf den Arm, und dann wurden wir von der sich zusammen ballenden Menschenmenge mit geschoben. ‘Lauft runter zu den Elbwiesen, die Tommies kommen, hier ist kein Mensch mehr sicher’, riefen uns die Eisenbahner zu. Jetzt brach Panik aus. Alles stürmte wie besessen den Ausgängen zu – aber wo war der Weg zu den Elbwiesen? Schon waren die Bomberverbände über uns, riesige Unheil verheißende Schwärme – und dann fiel in der Dunkelheit ihre tödliche Fracht, traf Schlag auf Schlag die schutzlosen Menschen, in Kellern zitternd, auf Straßen umherirrend, die Stadt voll mit Flüchtlingen und Soldaten aus allen Himmelsrichtungen. Die Erde bebte unter den Detonationen, der Himmel färbte sich brandrot von dem Feuersturm, unter den Einschlägen der Sprengbomben zerbarsten die Dächer und oberen Stockwerke, Menschen, lichterlohe Fackeln, liefen schreiend durch die Straßen. ‘Geh in die Hocke, lege deinen Kopf auf die Knie und atme ganz flach durch deinen Schal, wir müssen es schaffen bis dorthin in die Ecke!’ Meine Mutter schrie mir dauernd etwas zu, ich verstand sie kaum in dem Bersten und Krachen und dem Rauschen des Feuersturms. Ich konnte keinen klaren Gedanken fassen, ich hatte nur noch Angst, furchtbare Angst. Entsetzt schrie ich auf, als unter uns der Boden erzitterte, dicht neben uns war eine Bombe in das Haus gekracht. Auf den Straßen hüpften die Phosphorflammen, züngelten an den Häuserwänden entlang – und wir liefen um unser Leben. Es gab keinen anderen Ausweg, nur schnell zu den Elbwiesen hinunter. Aber dort drängelten sich Massen von Menschen, alles, was sich bis dorthin gerettet hatte. Wo sollten wir hin, wo konnten wir bleiben, wo war noch Platz für uns?

Und dann tauchten die Tiefflieger auf, die in die schutzsuchende Menschenmenge schossen.

‘Wir müssen hier weg, raus aus dieser Falle, wir müssen zum Bahnhof!’ Mutter war wie von Sinnen und machte eine Kehrtwendung, um diesem Hexenkessel zu entkommen. Ich war starr vor Angst und blind von den Tränen, ich hatte keine Kraft mehr und wollte nicht mehr weiter. Die Stadt brannte wie tausend Fackeln, wir stolperten über Trümmer, die noch glommen, immer wieder überschüttet von Regen aus Feuerfunken, in dem Rauch und Staub der zusammenbrechenden Häuser sahen wir fast nichts mehr, die Orientierung ging verloren. Ich krallte mich in den Saum von Mutters Mantel. Meine kleine Schwester hockte im Rucksack auf ihrem Rücken. Meine arme Mutter, was für eine Last für sie, aber nur sie konnte den Weg aus diesem fürchterlichen Inferno finden. Unendlich müde und zerschlagen gelangten wir nach Stunden und über Irrwege doch noch zu den Gleisen. Fanden einen Waggon, krochen mit allerletzter Kraft hinein. Uns war jetzt alles egal, was noch passieren würde, nach der mörderischen Flucht aus Ostpreußen und jetzt in diesem mörderischen Bombenangriff. Wir hatten keine Hoffnung mehr. Meine kleine Schwester zitterte am ganzen Körper, wimmerte vor Hunger und Durst. Ihre Tränen bahnten sich Rinnsale durch das rußgeschwärzte Gesichtchen, und ich sah, sie hatte keine Wimpern mehr, keine Augenbrauen. Wo die Wollmütze verrutscht war, konnte man keine Haare mehr sehen. Vor Schreck tastete ich mein Gesicht und meinen Kopf ab: das gleiche Ergebnis, auch die Zöpfe waren nicht mehr da. Unsere Mäntel, Mützen, Schuhe, Trainingshosen, Schals, Tücher, alles, was uns vor der Kälte schützen sollte, war versengt, angekohlt, übersät mit Brandlöchern. Wir waren der brennenden Hölle entflohen, wir waren noch einmal davon gekommen. Und wir hatten uns nicht verloren. Ausgelaugt hockten wir in einem Winkel des kalten, furchtbar dreckigen Waggons, aber das machte uns nichts mehr aus. Mutter umarmte uns, ihre Tränen fielen auf unsere verrußten Gesichter, sie streichelte uns, tröstete uns mit den Worten: ,Es wird bestimmt alles wieder gut!‘ Ich wollte so gerne glauben, was sie sagte, ich spürte ihre Nähe, ihre Wärme – dann waren wir vor Erschöpfung eingeschlafen. Irgendwann ruckte der Waggon, eine Lok war angekoppelt worden, und nun rollte dieser Zug mit einer Unzahl von zusammen gewürfelten, entwurzelten Menschen, die sich in die Waggons geflüchtet hatten, aus der brennenden, zerborstenen Stadt hinaus, irgendwo hin …“

(Laura Kanert: Die Straße der verlorenen Träume, Dromos Verlag Frankfurt am Main, 2012, ISBN 978-3-940655-05-9.) R.G.

Posted in Audio, Bombardierung Dresden, Dresden | Verschlagwortet mit: , , , , , , , | 1 Comment »

Das „vergessene“ Massaker von Dresden u.a. am Tag der “Liebenden”…Das wehrlose Dresden hatte mehr Opfer als Nagasaki und Hiroshima zusammen.

Posted by deutschelobby - 12/02/2017


 

 

Ich möchte dieses Video erneut teilen und verbreiten, da dieser Holocaust an dem deutschen Volk NIE in Vergessenheit geraten soll!!!!

Jahr für Jahr setzt die jüdische Presse die Opferzahlen herunter, während alle anderen angebl. Opfer der bösen Deutschen die Zahlen herauf schrauben!!!

KEIN VERGESSEN!!!!!!! VIELEN DANK FÜR EUER ENGAGEMENT

LG Chembuster33

 Der Feuersturm von Dresden

 

 

Überall in Deutschland und anderorts feiern die Menschen den 14. Februar und gedenken ihren Liebenden…

Wer aber weiß was in Dresden 1945 genau in dieser Nacht zuvor geschah?

Ein furchtbares Massaker an ca. 1.000.000 deutsche Zivilisten und Flüchtlinge ( überwiegend Frauen und Kinder) überschattete Dresden innerhalb von drei Tagen!!!

 Durch Churchills und Roosevelts Befehl wurden angloamerikanische Fliegerstaffeln angewiesen 700.000 Phosphorbomben über der deutschen Lazarettstadt abzuwerfen um durch dieses Brand-Inferno die deutsche Zivilbevölkerung zu demoralisieren das sie sich wie einst im 1. Weltkrieg sich gegen die eigene Regierung stellen würden um zu kapitulieren!

In der Nacht vom 13 bis 14 Februar, alliierten Bomber bombardierten die deutsche Stadt Dresden. Es war nicht eine militärische Handlung, sondern ein Akt gegen die Zivilbevölkerung.
>1.000.000 Menschen starben im Feuer.
Dies ist kein Krieg. Das ist ein Verbrechen.

During the night of 13 till 14 february, allied bombers bombed the German city of Dresden. It was not a military act but an act against civilians.
>1.000,000 people died in the fire.
This is not war. This is a crime.

 Der Deutsche sollte daher am 14. Februar lieber eine Kerze für die vielen getöteten deutschen Opfer anzünden und ihnen gedenken, als diesen Valentinstag zu feiern!

 Aber wer weiß denn schon was an diesem Datum Schreckliches geschehen ist?

Quelle:

http://www.gegenfrage.com/bomben-auf-…

 “Die Deutschen müssten Engel oder Heilige sein, um zu vergessen und zu vergeben, was sie an Ungerechtigkeiten und Grausamkeiten zweimal in einer Generation zu erleiden hatten, ohne daß sie ihrerseits die Alliierten herausgefordert hätten. Wären wir Amerikaner so behandelt worden, unsere Racheakte für unser Leiden würden keine Grenzen kennen.”

Reverend Ludwig A. Fritsch, Ph. D., D. D. emer., Chicago, 1948

  Dresden. Vergiss es nie (oder besser: unvergessen)

Quelle :http://www.teleboom.de/html/body_deutschland.html

siehe auch: Bombenlügen – Richtigstellung zum Terrorangriff auf Dresden

 Feuersturm auf Dresden: 13.02.1945 -die-feuerhoelle-von-dresden In der Nacht vom 13. auf den 14. Februar 1945 verbrannten in Dresden mindestens eine Million unschuldiger, ahnungs- und schutzloser deutscher Zivilisten – Alte, Kranke, Frauen, Kinder, Babies – lebendig in einer von Briten und Amerikanern inszenierten Feuerhölle.http://www.mmnews.de/index.php/politik/12065-die-feuerhoelle-von-dresden

 Auszug aus: Haager Landeskriegsordung 

Artikel 25 Es ist untersagt, unverteidigte Städte, Dörfer, Wohnstätten oder Gebäude, mit welchen Mitteln es auch sei, anzugreifen oder zu beschießen.

 Dresden, der 13. Februar 1945, der Krieg ist schon entschieden!

 Deutschland liegt in Trümmern. Ohne Warnung hat Churchill US – und Britische Bombern befohlen über 3.300 t von brandstiftenden Bomben (Brandbomben) auf die nichtkämpfende Lazarettstadt abzuwerfen, die derzeit voll mit Flüchtlingen von anderen zerstörten Städte ist. Die Bomben entfachten einen entsetzlichen Feuersturm der ca. 1.000.000 unschuldige Menschen, in dem größten Einzelmassaker der Geschichte, das Leben kostete.

Das wehrlose Dresden hatte mehr Opfer als Nagasaki und Hiroshima zusammen.

Mit freundlichen Grüßen

Jan Lüttich

Posted in Allgemein, Bombardierung Dresden, Bombardierung Dresden, Deutsche Opfer | Verschlagwortet mit: , , , , , | Kommentare deaktiviert für Das „vergessene“ Massaker von Dresden u.a. am Tag der “Liebenden”…Das wehrlose Dresden hatte mehr Opfer als Nagasaki und Hiroshima zusammen.

Dresden (1945) ist etwas ganz besonderes: die Engländer wussten durch Aufklärung genau wie viele Flüchtlingsströme sich in Dresden aufhielten…sie wollten morden…es traf mehr als 1 Million Menschen…

Posted by deutschelobby - 10/02/2017


siebzig Jahre ist es nun her, als Dresden ein unvergleichliches Attentat aus der Luft erleben musste. Wer nicht die Vorgeschichte kennt, der kann dieses historische Ereignis nicht zuordnen, denn es war eine konzertierte Aktion.

konzertierte Aktion (besonders Politik; durch Übereinstimmung aller Partner erzieltes gemeinsames Vorgehen

gemeinsam zwischen Partnern abgestimmtes Handeln) verabredet, aufeinander abgestimmt, übereinstimmend

.

Posted in Bombardierung Dresden, Dresden | Verschlagwortet mit: , , , , , , | 1 Comment »

der unsägliche Hilpert vergöttert Islam und Terroristen…Dresdner protestieren gegen Dschihadisten-Verherrlichung

Posted by deutschelobby - 08/02/2017


alle Dresdner?

scheinbar nicht…oder waren es extra Zugereiste?

Jedenfalls klatschten doch tatsächlich einige während der Rede dieses Monsters Hilpert, der Tage vorher sagte, dass mindestens 600.000 Bombenopfer in Dresden vollkommen zurecht ermordet wurden….

Wie vollkommen verblödet und hirngebügelt müssen diese Klatscher sein…sicher, sie haben einen an der Klatsche, keine Frage!

Wer darauf achtet, findet auch zahlreiche fremdländische Gesichter darunter…Moslems…sie freuen sich über ein weiteres Stück Islamisierung.

Doch: Hilpert wird immer dicker und er lebt…muss das denn sein?

 

 

 

Posted in Dresden | Verschlagwortet mit: , , , , , , , | 2 Comments »

Fallbeispiel menschlicher Entartung: Der Ausrottungsmord war ein gerechtes Urteil für das „schuldige Dresden“, so der Dresdner OB Hilbert

Posted by deutschelobby - 05/02/2017


Weit mehr als eine halbe Million Deutsche, die Mehrheit Frauen, Kinder, Säuglinge und die unschuldigen Tiere, wurden in nur einer Nacht des Alliierten-Dresden-Holocaustes ausgerottet

.hilbertGemäß des Dresdner OB Hilbert waren in der Holocaust-Nacht 1945 die Säuglinge in den Entbindungsstationen, die vom Phosphor-Tod überraschten Halbgeborenen, ihre Mütter, die Alten, die verwundeten Soldaten in den Lazaretten, die Kriegsgefangenen und die 600.000 ausgemergelten Flüchtlinge mit ihren vielen Kleinkindern „schuldig“. „Schuldig“, weshalb sie gemäß Hilbert zu recht ausgerottet wurden. Der Ausrottungsmord war also nur ein „gerechtes“ Urteil für das „schuldige Dresden“, so Hilberts unvergleichliche Art von „Menschlichkeit“.

.

Wem für seine persönlichen Menschen-Studien noch ein Fallbeispiel menschlicher Entartung fehlt, der begebe sich ins Büro des Dresdner Oberbürgermeisters, dort treffen Sie OB Dirk Hilbert (FDP), den Prototypen menschlichen Abschaums. Mitgefühl sollten wir deshalb für seine bemitleidenswerte Ehefrau Su Yeon haben, die als Asiatin ihn, der einen Normalmenschen wie Erbrochenes anekelt, ertragen muss. Hilbert sagte gemäß SZ vom 02.02.2017:

 „Es gibt immer noch Versuche, die Geschichte umzudeuten und Dresden in einem Opfermythos dastehen zu lassen. Dresden war keine unschuldige Stadt ….“

 Mit anderen Worten waren die Säuglinge in den Entbindungsstationen, die vom Phosphor-Tod überraschten Halbgeborenen, ihre Mütter, die Alten, die verwundeten Soldaten in den Lazaretten, die Kriegsgefangenen und die 600.000 ausgemergelten Flüchtlinge mit ihren vielen Kleinkindern „schuldig“. „Schuldiges Dresden“, weshalb alles, was lebte, gemäß Hilbert zu recht ausgerottet wurde. Der Ausrottungsmord war also nur ein „gerechtes“ Urteil für das „schuldige Dresden“, so Hilberts unvergleichliche Art von „Menschlichkeit“.

„Die Deutschen müssten Engel oder Heilige sein, um zu vergessen und zu vergeben, was sie an Ungerechtigkeiten und Grausamkeiten zweimal in einer Generation zu erleiden hatten, ohne dass sie ihrerseits die Alliierten herausgefordert hätten. Wären wir Amerikaner so behandelt worden, unsere Racheakte für unser Leiden würden keine Grenzen kennen.“

(Reverend Ludwig A. Fritsch, Ph. D., D. D. emer., Chicago, 1948)

voelkermordindresdenHier klicken: Der wirkliche Holocaust

Denkt an Dresden, denkt an die Ausrottung von über 500.000 Deutschen in nur einer Holocaust-Nacht. Das grausame Sterben Dresdens am 13./14. Februar 1945 steht symbolisch für das Meucheln unseres ganzen Volkes. Was damals die Phosphor-Bomben der Ausrottungsnacht im Februar 1945 nicht schafften, sollen heute Merkels ethnische Massenvernichtungswaffen, ihre Invasions- Armeen, vollenden.

Posted in Bombardierung Dresden, Deutsche Opfer, Deutsche Volk | Verschlagwortet mit: , , , , , | 3 Comments »

unterwegs…in Dresden…wahre Eindrücke Vor Ort… der Empfang von Merkel und Gauckie ihrem Schosshündchen

Posted by deutschelobby - 06/10/2016


Servus,

ich war in Dresden.

Zusammen mit 22 Bekannten. Ein befreundetes Ehepaar hatte ihren Klein-Bus zur Verfügung gestellt

und fuhren auch selber mit.

Eine gelungene Aktion die hier von Pegida allen Widerständen zum Trotz veranstaltet wurde.

Die Wut der Bürger, ich spreche absichtlich nicht  nur von „Teilnehmer“, war körperlich und seelisch spürbar. 

  anklicken ⇒ Video

dresden

Auch in den Fenstern und Balkonen wurden überall wo wir hinkamen Plakate mit „Merkel weg“ und auch

schärferes gezeigt.

Das Merkel und ihr Schoßhündchen Gauckie schärfste Bewachung brauchten, um sich vor dem Volk

zu schützen, besagt ja schon deutlich ihre „Beliebtheit“.

Ein Kampfpanzer vom Typ Leopard patrouilliert am 1. Oktober 2016 durch Dresden

ddsfsdgr23edwad2 ddsfsdgr23edwad5

ddsfsdgr23edwad4 ddsfsdgr23edwad3

wieviel berechtigter Hass und Widerstand Merkel zu fürchten hat, beweisen auch diese Absperr-Betons-Blocks…nicht vergessen: es war der Tag der Deutschen Teil-Vereinigung….

ein Kommentar besagt vieles: 

das Heidi meint

Heute muss man sagen: Hitler war ja wirklich ein Held gegenüber dieser Brut die nun in Deutschland wütet.
Ihm war sein eigen Volk heilig. Aber eben, die Geschichte wird ja von den „Siegern“ erzählt, auch wenn sie absolut nicht der Wahrheit entspricht. Hitler hat den Krieg nicht begonnen. Das sollten sich die Deutschen mal endlich merken. Er wurde genau so provoziert wie heute Putin von der USA- und der EU-Bande. Wenn dann Putin der letzte Nerv reisst, ist er doch genau so Schuld am 3. Weltkrieg wie Hitler am 2. WK.

 

Wir kamen auch an Medien-Wagen vorbei, Presse und TV, dort verweilte ich etwas und versuchte zu lauschen.

Und es gab einiges zu hören…altbekanntes aus der für „nicht mehr Schlafende“ längst erkannten Lügenpresse.

Wie sehr die Medien sich auf das radikalste regelrecht überschlugen, bekam ich von einem österreichischen

Freund zugesandt…noch auf de Rückfahrt wurden unter uns Gespräche geführt.

http://www.krone.at/nachrichten/merkel-und-gauck-von-demonstranten-uebel-beschimpft-haut-ab-story-532568?utm_source=krone.at&utm_medium=RSS-Feed&utm_campaign=Nachrichten

wer sich das verlogene Geschreibsel antun möchte….selbst für Naive, mit ein wenig „frei-denken“ veranlagt, sollte sich hier erklären warum es

Lügenpresse heißt.

Was in den „deutschen“ Medien „berichtet“ wird…das bedarf keinerlei Spekulationen.

Es bleibt abzuwarten welche Fazite in den kommenden Tagen gezogen werden können.

Posted in Nationaler Widerstand, PEGIDA, Widerstand | Verschlagwortet mit: , , , , , , , | 4 Comments »

„Haut ab!“…Merkel und Gauck erfuhren deutlich Volkes Meinung in Dresden…Presse, auch die Krone.at, berichtet wie immer verlogen und beschimpft die sich zu recht wehrenden Deutschen auf das aggressivste

Posted by deutschelobby - 03/10/2016


Merkel und Gauck von Demonstranten übel beschimpft (Bild: AFP/ODD ANDERSEN, AP/Jens Meyer) muenchen_fluechtlinge Asylbetrüger

 

Die Art und Weise wie die Krone.at über das Ereignis berichtet, ist krankheitserregend.

Das die Merkel und ihr Schoßhündchen seit Jahren an der Zerstörung Deutschlands und Europas arbeiten, darüber kein Wort.

Das selbst aus Österreich schon oft harte Worte gegen Merkel fielen….darüber kein Wort

Das Merkel auch in den USA als Wahnsinnige schon des Öfteren bezeichnet wurde, von Medien und Politik,
darüber kein Wort…Wer dieses Gewürge an Lügen lesen will,

http://www.krone.at/nachrichten/merkel-und-gauck-von-demonstranten-uebel-beschimpft-haut-ab-story-532568?utm_source=krone.at&utm_medium=RSS-Feed&utm_campaign=Nachrichten

aber auf eigne Gefahr und Kotztüten bereit halten…

so wandert nun auch die Krone.at bei mir in den Müll….

Posted in Allgemein | Verschlagwortet mit: , , , , , , , | 1 Comment »

Brutale Zeiten…Grünen-Politiker wirbt für Bomben auf Dresden

Posted by deutschelobby - 01/10/2016


Von Peter Helmes

Brutale Zeiten

Haben uns die Attentate und Übergriffe der jüngsten Zeit schon so abgestumpft, daß wir einfach alles schlucken, was unterhalb der Ebene einer brutal ausgeübten Gewalt kommt? Müßten wir nicht höllisch aufpassen, wenn von Gewalt geredet, mit „Gewalt“ gedroht wird? Wir Deutschen sollten doch besonders gewarnt sein.

  der wahnsinnige Schwerverbrecher: Aufruf zum Mord an hundertausenden…Verhöhnung von toten Kindern, Frauen, Kranken, Verletzten…diese Drecksau gehört getötet!

Gerade eben forderte ein Berliner Grüner, man sollte Dresden mal wieder bombardieren: https://mopo24.de/nachrichten/gruenen-politiker-fordert-bomben-auf-dresden-matthias-oomen-berlin-twitter-fliegerbombe-168624.

Sie haben richtig gelesen!

Der zum Massenmord aufrufende Schwerverbrecher schrieb: „In Dresden ist Fliegerbombe in den Trends? Das läßt ja hoffen. Do! It! Again!“

Psychischer Defekt

Matthias Oomen heißt die Drecksau. Matthias Oomen (* 15. September 1981 in Ettenheim) ist ein deutscher Politiker (Bündnis 90/Die Grünen) und Journalist. In der Vergangenheit war Oomen als Lobbyist tätig (…) Oomen ist seit 2015 Sprecher der Landesarbeitsgemeinschaft Mobilität im bündnisgrünen Landesverband Berlin.“

Man muß wohl einen psychischen Defekt haben, solche Sprüche abzusondern. Aber andererseits stimmt es nachdenklich und macht unruhig, daß (gar nicht mehr junge) Politiker einen öffentlichen Raum nutzen, der hetz- und haßerfüllt ist und der von Freund-Feind-Denken gegen das eigene Volk getragen wird – und diese „Stimmung“ noch anheizen.

Woher kommt dieser Haß? (Herr Helmes sollte sich gründlicher informieren…woher der Hass kommt ist doch längst beantwortet…Wiggerl) Es sind ja nicht (nur) Verwirrte oder wahnsinnige, einsame Wölfe, die den Haß in die Gesellschaft tragen. Es sind Ressentiments gegen Deutschland, gegen die deutsche Leitkultur, die diesen Haß nähren.

Woher kommt der Selbsthass der »Antideutschen«?…die Bösen, die Verbrecher, waren und sind bis zum heutigen Tag die Alliierten hier explizit die USA

Worten folgen Taten, zumindest oft. Da muß man sich auch nicht wundern, wenn AfD-Funktionäre körperlich angegriffen werden, wenn ihre Autos brennen, ihre Häuser „entglast“ werden, wie Linksextremisten das nennen, oder daß sie körperlich angegriffen werden – getrieben von politischen Motiven, von Ressentiments gegen Deutschland. Hier kommt ein Welt- und Menschenbild zum Tragen, das ausschließlich vom Freund-Feind-Bild beherrscht wird.

Grüne Leitkultur: „Deutschland verrecke!“

„Nie wieder Deutschland!“ – „Deutschland verrecke!“ „Scheiß Deutschland!“ Das ist „Grünen-Leitkultur“ und eben nicht nur bei den Linksextremisten, sondern auch und besonders stark vertreten unter den angeblich „bürgerlichen“ Grünen. Man erinnere nur das Photo mit Claudia Roth in der ersten Reihe einer „Scheiß-Deutschland“-Demo.

Solchen Köpfen fehlt eindeutig Bildung, vor allem politische Bildung. Da darf man an Ergebnisse von Untersuchungen über Geschichtskenntnisse bei Schülern erinnern, die katastrophal waren.

Und diese grenzenlose Provokation eines Grünen Nichts bleibt offensichtlich ohne breite Reaktion. Kein Aufschrei, keine Zurückweisung! Erst recht kein Wort der Kahane/Maas-Zensoren! Hätte irgendein „Rechter“ zum Bombardement Dresdens aufgerufen, hätten spätestens nach 2 Stunden in der gesamten Republik die Glocken geläutet, die politisch korrekten Kerzen gebrannt, und die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestag hätte einen Gedenkmarsch durch Dresden angeführt – organisiert von  den üblichen Verdächtigen aus Kirchen, Gewerkschaften und „demokratischen“ – also linksgestrickten – Parteien unter lautstarker Begleitung durch „Leitmedien“.

 

Eine Ausnahme bildet die Dresdner Morgenpost (MoPo), weshalb sie hier zitiert sei (Hervorhebungen von P.H.):

„Dresden/Berlin – Geschmackloser geht’s nicht!

Während Dresden in dieser Woche ein ernsthaftes Problem mit dem Thema “Bomben” hat (zwei Anschläge und Weltkriegs-Bombe im Stadtteil Räcknitz) hat, fällt dem Berliner Grünen-Politiker Matthias Oomen (35) nichts Besseres ein, als darüber übel herzuziehen.

 So postete er am Freitag gegen 16.30 Uhr auf dem Nachrichtendienst Twitter für seine rund 58.000 Follower: “In #Dresden ist #FliegerbombeDD in den Trends? Das lässt ja hoffen. Do! It! Again!”

 Matthias Oomen lebt in West-Berlin und ist für die Grünen im Landesverband Berlin Sprecher der Landesarbeitsgemeinschaft Mobilität.

 Was will uns ein gebildeter, politisch engagierter Mensch mit so einem Post sagen? Dass Dresden von der Landkarte gebombt werden soll, weil dort gerade Dinge passieren, die Herrn Oomen nicht gefallen? Dass in der Stadt nur Menschen wohnen, die ohnehin nicht seine politische Einstellung teilen und damit vernichtet gehören?

 Fakt scheint zu sein, dass der Politiker wohl auf den zweiten Weltkrieg anspielt, bei dem Dresden im Februar 1945 von anglo-amerikanischen Flugzeugverbänden in Schutt und Asche gebombt wurde. Zehntausende Menschen starben im Feuersturm. Kann ein normaler Mensch oder gar ein Politiker darüber Witze machen, oder eine Wiederholung (Do! It! Again!) fordern? (Quelle: https://mopo24.de/nachrichten/gruenen-politiker-fordert-bomben-auf-dresden-matthias-oomen-berlin-twitter-fliegerbombe-168624)

Ein klares Wort zur rechten Zeit! Herzlichen Dank!

Und den schweigenden Medien und Politikern darf man zurufen: Schämt Euch, Ihr Feiglinge!

conservo.wordpress.com

.

Nachtrag

solange Kreaturen wie Oomen, Roth und Gesindel frei herum-laufen…und nicht exekutiert werden, solange gibt

es kein Leben mehr in diesem Volk.

Wiggerl

Posted in LINKE, Linke Gewalt & Ausländergewalt, Linksextreme, Linksextremisten, LINKSRADIKALE | Verschlagwortet mit: , , , , , , | 6 Comments »

Identitäre frenetisch gefeiert …Elsässer Rede in Dresden bei PEGIDA

Posted by deutschelobby - 30/08/2016


Aufruf zu einem heißen Widerstandsherbst: „Merkel muss weg!“

Das war ein super Abend: Lutz Bachmann und Siggi Däbritz und das gesamte Pegida-Team haben über 5.000 Menschen zusammengebracht – 800 mehr als in der Vorwoche, 1.500 mehr als vor zwei Wochen. Das Sommerloch ist vorüber – jetzt kommt der heiße Widerstandsherbst! Im Oktober sind wir wieder 20.000 plus!

Die Kundgebung gestern… vor der Frauenkirche … deutsche Geschichte pur. Und am Ende die Nationalhymne aus über 5.000 Kehlen… Hunderte Handys und Feuerzeuge blinken auf… Gänsehaut rauf und runter! Und über den Köpfen zwei Dutzend COMPACT-Plakate mit dem neuen Cover „Terrorists welcome“ und „Königin der Schlepper“ …

Mit am meisten hat mich gefreut, dass die Aktion der Identitären auf dem Brandenburger Tor, von mir im Redebeitrag vorgestellt, frenetisch gefeiert wurde. Pegida steht voll dahinter und macht die Distanzeritis nicht mit, wunderbar!

*** Abonniert COMPACT – die Stimme des Volkes und das Sprachrohr des Widerstandes!***

Last not least: alles topsympathische Leute! Das gute Sachsenvolk auf dem Platz (hallo Lügenpresse: null Glatzen, null Springerstiefel!), und hinterher mit den Volkstribunen Lutz Bachmann und Michael Stürzenberger beim Bier. Danke Pegida, danke Dresden! Wir sehen uns wieder!

Posted in PEGIDA, Widerstand | Verschlagwortet mit: , , , , , , | 1 Comment »

gesammelte PEGIDA-Videos…Pegida sollte weiter nach Kräften unterstützt werden…egal was der eine oder andere vermutet…PEGIDA heisst WIDERSTAND

Posted by deutschelobby - 14/06/2016


  1. PEGIDA-Demo am 14.03.2016 in Dresden.
  2. Nationalhymne PEGIDA Dresden, 06.02.2016

    PEGIDA-Demo am 06.02.2016 in Dresden.
  3. Alexander aus Russland bei PEGIDA Dresden, 25.01.2016

    PEGIDA-Demo am 25.01.2016 in Dresden.
  4. Mobilisierungsvideo – Festung Europa / PEGIDA in Dresden 6.2.2016

    Guten Tag, ich heiße Tatjana Festerling und bin von PEGIDA in Dresden. Liebe Freunde, liebe Patrioten aus Deutschland, unser …
  5. 25.01.2016 PEGIDA Dresden live vom Theaterplatz

    Pegida Dresden live vom Theaterplatz.
  6. Tanja von Pegida Dänemark. PEGIDA Dresden, 25.01.2016

    PEGIDA-Demo am 25.01.2016 in Dresden.
  7. Рrotest against the „Islamization of Europe“ PEGIDA in Dresden 6.02.2016

    Massenprotest gegen die „Islamisierung Europas“ in Dresden 6.02.2016 PEGIDA Fortress Europe demo in Dresden Рrotest …
  8. 06.06.2016 PEGIDA live vom Altmarkt Dresden

    PEGIDA, Europas größte Bürgerbewegung live vom Altmarkt Dresden.
  9. Dresden außer Kontrolle – [NO] PEGIDA-Demo am 01.12.2014 (unkommentiert)

    Am 1. Dezember 2014 versammelten sich in der Dresdner Innenstadt etwa 7.500 PEGIDA-Anhänger und etwa 2.000 ...
  10. PEGIDA-Demo am 10.11.2014 in Dresden (unkommentiert)

    Am 10. November 2014 versammelten sich in Dresden etwa 2000 „Patriotische Bürger“, welche „gegen die Islamisierung des …
  11. 15.02.2016 PEGIDA Dresden live vom Neumarkt

    15.02.2016 PEGIDA Dresden live vom Neumarkt.

Posted in Die Rechte---nationaler Widerstand, PEGIDA, Widerstand | Verschlagwortet mit: , , , | 1 Comment »

Ahmadiyya-Moschee in Dresden verhindern! Stürzenberger bei Pegida Dresden 6.6.16

Posted by deutschelobby - 11/06/2016


Posted in Dresden, PEGIDA | Verschlagwortet mit: , , , , , | Kommentare deaktiviert für Ahmadiyya-Moschee in Dresden verhindern! Stürzenberger bei Pegida Dresden 6.6.16

Spektakuläre Wende im Prozess gegen „rechte Gewalt“ : Zeugin belastet Katja Kipping – Linke soll zu Verbindungen mit Linksextremisten aussagen

Posted by deutschelobby - 02/06/2016


Eine Zeugin im Prozess um mutmaßliche rechte Gewalt platziert die Parteivorsitzende der Linkspartei in eine Kommandozentrale Dresdener Linksextremisten – am selben Tag, an dem es während einer Gedenkfeier anlässlich der Bombardierung Dresdens massenhaft zu linker Gewalt kam.

Eines der zähesten Strafverfahren in der deutschen Nachkriegsgeschichte hat am vergangenen Donnerstag eine plötzliche Wende erfahren.

Die Rede ist vom Prozess gegen das sogenannte Aktionsbüro Mittelrhein, der seit dem 20. August 2012 vor der Staatsschutzkammer des Landgerichts Koblenz Dieses Bild zeigt das Hauptjustizgebäude Koblenzin bislang mehr als 270 Prozesstagen verhandelt wird. Den 19 Angeklagten wird, im Kern, die Bildung einer kriminellen Vereinigung vorgeworfen. Unter anderem sollen sie an Übergriffen auf ein linksalternatives Wohnprojekt beteiligt gewesen sein, zu dem es am 19. Februar 2011 bei einem Gedenkzug anlässlich des 66. Jahrestags der Bombardierung Dresdens durch die Alliierten gekommen war. Wie üblich hatte ein „breites Bündnis“, in dem Fall „Dresden Nazifrei“, zahlreiche Gegendemonstrationen organisiert und dabei auch zu zivilem Ungehorsam in Form von Menschenblockaden aufgerufen.

Ungeklärt ist, wie es zu einer Ausschreitung zwischen linken und rechten Demonstranten im Stadtteil Löbtau kam.

Fest steht: Linksextreme hatten aus einem besetzten Wohnobjekt, genannt „Praxis“, mit Flaschen, Steinen, Dachziegeln und anderen Gegenständen auf eine Menschengruppe, darunter einige der Angeklagten, auf dem Weg zum Trauermarsch geworfen.

Gemäß dem Verteidiger der Beschuldigten hatten die Hausbewohner „sich gezielt auf diese Aktion vorbereitet, waren zu großen Teilen mit Waffen bestückt, 14 mit Helmen und Masken vermummt usw., wenn auch bislang unklar geblieben ist, wie die Auseinandersetzung im Einzelnen begann.“ (1)

Eine zentrale Rolle in der Planung der Aktion kommt augenscheinlich dem Dresdner Jugendverein „Roter Baum“ zu. Bereits zwei Tage nach den gewaltsamen Ausschreitungen hatten Polizeibeamten das „Haus der Begegnung“ in der Großenhainer Straße in Dresden durchsucht. In dem Gebäudekomplex findet sich neben der Geschäftsstelle des Vereins auch ein Parteibüro der Linken. Die inzwischen eingestellten Ermittlungen hatten unter dem Oberbegriff der „Bildung einer kriminellen Vereinigung“ gestanden, erklärte die Staatsanwaltschaft. „Konkret ging es um den Verdacht, dass von dort aus Gewaltakte geplant wurden“, so ein Sprecher damals.

Am Prozesstag des 19. Mai 2016 sagte eine Zeugin nun aus, dass die gewalttätigen Aktionen dieses Tages tatsächlich im Dresdner Jugendzentrum „Roter Baum“ vorab organisiert worden sein sollen.

In den Worten des Strafverteidigers handele es sich dabei um die „kommunikative Zentrale zur Organisation linksextremer Gewalttaten“.

Wegen akuten Tatverdachts habe am Tag des Gedenkmarsches 2011 eine polizeiliche Hausdurchsuchung stattgefunden.

Dabei, so gab die Zeugin zu Protokoll, habe plötzlich die Bundestagsabgeordnete und Klo-Vorsitzende der Linkspartei, Katja Kipping,Katja Kipping1 im Hausflur gestanden.

Dem Anwalt der Beklagten zufolge, trat damit „diejenige Person auf den Plan, die man angesichts ihrer zahlreichen Erklärungen, Aufrufe und Videobotschaften als eine der zentralen Propagandistinnen zur Verhinderung des Dresdner Trauermarsches, also zur massenweisen Begehung von Straftaten nach § 21 VersG (Störung von Versammlungen) ansehen muss.“

Kipping finanziert das sogenannte soziokulturelle Jugendzentrum mit monatlich 235 Euro. (2)

Aufgrund dieser Erkenntnisse hat der Verteidiger nun die Vorladung Kippings als Zeugin beantragt. Diese sei mit „der linksextremen Szene aufs Engste vernetzt“. Ihre Aussage würde „zu dem Ergebnis führen, dass die politische Alleinschuld für die Ausschreitungen des 19.02.2011 bei den Kräften des linken Establishment und des Linksextremismus sowie dem ihm hörigen Bürgertum in der offiziellen Politik liegt“ argumentiert er die Entscheidung.

Wenn „Verstrickungen von Kräften der offiziellen Politik in das Geschehen sichtbar werden sollten, erhielte das Geschehen eine vollkommen andere Qualität. Denn sollte die Straßenschlacht an der Praxis Ergebnis (halb-) staatlicher oder offiziöser Gewaltbeschaffung sein, könnte man die Angeklagten politisch dafür gar nicht und auch strafrechtlich nur in einem sich dem Nullpunkt nähernden Maße verantwortlich machen.“

Dem Anwalt zufolge, passt solch ein Vorgehen „wie die Faust aufs Auge in das politische Ziel der Zeugin Kipping. (…) Dazu eignet sich nicht nur der tätliche Angriff als solcher, sondern auch die sich daran anschließende Kriminalisierung, die über die Umkehrung des Täter-Opfer-Verhältnisses erfolgt und das Anliegen des Trauermarsches in der Öffentlichkeit diskreditiert. Die Vernehmung der Zeugin ist daher geboten.“

Für die These staatlich organisierter Gewalt spricht auch die Aussage eines Busfahrers, der linksgesinnte Demonstranten an jenem Tag nach Dresden gebracht hatte. Seiner Aussage nach hätten die Fahrgäste keinen Hehl daraus gemacht, zum Zwecke einer Blockade des angemeldeten Trauermarsches in die sächsische Landeshauptstadt zu wollen.

Dabei sei eine „von der Linkspartei organisierte, generalstabsmäßige Koordination der anreisenden Busse in großer Anzahl, zu eben diesem, nach Versammlungsgesetz strafbaren, Zwecke“ ans Licht getreten,so die Aussage auf einem Blog, der den öffentlichen Prozess beobachtet. (2)

Nicht weniger als 36 Fahrten zur alljährlichen Gedenkfeier nach Dresden hat die rot-rot-grüne Regierung Thüringens in einer Wahlperiode organisiert. Das ergab eine Kleine Anfrage der AfD-Thüringen vom Juli 2015. (3) Das linksbesetzte Erfurter Ministerium für Bildung, Jugend und Sport wendete zwischen Februar 2012 und Mai 2015 insgesamt 41.263,20 Euro zum Kutschieren von Demotouristen auf.

Die öffentlichen Gelder flossen aus dem „Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit“.

Dr. Birgit Klaubert, Ministerin für Bildung, Jugend und Sport, rechtfertigte die Förderung der Fahrten als „Interventionsmaßnahme“ im „Kampf gegen Rechts“. Dass die Beförderten auch Straftaten begangen haben könnten, bestreitet ihr Ressort ebenso, wie den Vorwurf des „faktischen Unterlaufens des Rechts auf Demonstrationsfreiheit“.

Verurteilt wurde im Januar 2013 ein 36-jähriger Linksextremist aus Berlin, der als Rädelsführer der sogenannten Gegendemonstration vom 19. Februar 2011 gilt. Wegen Beleidigung, Körperverletzung und besonders schweren Landfriedensbruchs bekam Tim H. ein Jahr und zehn Monate ohne Bewährung. Einzelne Politiker der Linkspartei und Gesinnungsgenossen sprachen von einem „Skandalurteil“.

Der Richter hatte in seinem mündlichen Urteilsspruch festgestellt, „dass die Dresdner Bevölkerung solche Krawalltouristen satt habe“.

Zur Erleichterung der „antifaschistischen“ Szene wurde Tim H. im Berufungsprozess freigesprochen und zu einer milden Geldstrafe unterhalb der Grenze einer Vorstrafe verdonnert.

 

(1) http://rechtskampf.blogspot.de/ (2) http://www.linksfraktion.de/abgeordnete/katja-kipping/bezuege/ (3) https://prozesskoblenz.wordpress.com/2016/05/ (4) http://www.parldok.thueringen.de/ParlDok/dokument/55730/zusch%C3%BCsse-aus-dem-landesprogramm-f%C3%BCr-demokratie-toleranz-und-weltoffenheit-f%C3%BCr-fahrten-zu-gegendemonstrationen-bei-rechtsextremistischen-aufm%C3%A4rschen.pdf

 

http://img.zeit.de/wissen/geschichte/2015-02/dresden-zerstoerung-1945/bitblt-820x461-a3e51d71c8dda868e84c15b7e77b675bec3f935b/wide

Dresden nach dem Bombenangriff: Sieben Tage und acht Nächte lang stand die Stadt in Flammen. Ihre Menschen wurden verbrannt, erschlagen, vergiftet. Die berstenden Mauern begruben 135.000 Tote, 75.000 mehr als in Hiroshima. Nach Ansicht der Linken kein Grund zu trauern.

 

https://www.dhm.de/fileadmin/medien/lemo/images/ph003739.jpg

Dresdner Bürger, die beim Bombardement umgekommen sind. Überall wurden Berge von Toten aufgestapelt.

 

https://www.dhm.de/fileadmin/medien/lemo/Titelbilder/ph003736.jpg

Nach der Bombardierung der Stadt: die Leichen werden auf die Straße gebracht. Gestorben sind ganz normale Menschen: Männer, Frauen. Kinder, Sozialisten, Kommunisten, Nationalsozialisten, Juden, Regimegegner, Soldaten, Pazifisten, zufällig Anwesende.

.

Spektakuläre Wende in Neonaziprozess: Zeugin belastet Katja Kipping – Linke soll zu Verbindungen mit Linksextremisten aussagen

Posted in LINKE, Linke Gewalt & Ausländergewalt, Linksextreme, LINKSRADIKALE | Verschlagwortet mit: , , , , , , | 2 Comments »

Bilderberger Treffen im Juni 2016 in Dresden

Posted by deutschelobby - 01/06/2016


Als ich am 19.03.2016 einen Vortrag auf der Leipziger Buchmesse hielt und die ca. 100 Zuschauer fragte, wer die Bilderberger kennt, war ich milde gesagt geschockt, dass sich nur eine Person meldete. Wäre die Frage gewesen, wer kennt das G 8 Treffen, hätten sich wahrscheinlich alle gemeldet. Die Mehrheit der Bevölkerung denkt nämlich, dass beim G8 Treffen ( G 8-1 =G 7  da Russland in Ungnade gefallen ist) , die wirklich Mächtigen der Welt zusammengekommen.

Dem ist nicht so, denn letztendlich sind die „Glorreichen 7“ nichts anderes als die Sprechpuppen und zeichnungsberechtigten Schriftführer der Konzern- und Finanz-„Aristokratie“.

Anders sieht es bei dem vom 09.-12.06.2016 in Dresden stattfindendem Bilderbergertreffen aus, wo sich die wahren „Verschwörungspraktiker“ treffen, aber über deren Inhalt so gut wie nichts in den Mainstreammedien berichtet wird.

Sie gelten als geheime Weltregierung. Dort treffen sich zwischen 100 und 150 Gäste, unter ihnen Regierungschefs, die Hochfinanz Westeuropas, der USA und Kanadas sowie führende Industrielle, hochrangige Militärs und Geheimdienstchefs und die Chefetagen der größten und bekanntesten Medienunternehmen der Welt. Dagegen ist das G7 Treffen nichts weiter als kleines „Hinterhofstammtischtreffen“.

Tatsache ist, dass in den letzten Jahrzehnten, speziell nach den Bilderberger Veranstaltungen, spürbare Veränderungen stattgefunden haben (Euroeinführung, Lehman-Pleite, Ukraine-Krise u.v.m.). Der Bilderberger Ehrenpräsident und Ex-EU-Kommissar Etienne Davignon gab selbst zu, dass diese Gruppe den Euro erschaffen hat.

Im letzten Jahr schrieb ich auf Grund einer Insidermeldung bereits am 27.05.2015, dass beim Bilderberger Treffen die Abschaffung des Bargelds, neben den Themen wie Ukraine-Konflikt und die Förderung der Flüchtlingsströme nach Europa ganz oben auf der Agenda stand. Hier geht es zum Artikel:

http://www.macht-steuert-wissen.de/252/bilderberger-treffen-im-juni-2015-und-die-katastrophalen-folgen-fuer-uns-alle/

Beim diesjährigen Treffen soll neben dem Beschluss der weiteren Forcierung der Flüchtlingsströme nach Europa höchstwahrscheinlich auch die Aggression gegen Russland weiter vorangetrieben werden. In diesem Zusammenhang sind die Verlegung von 4200 Soldaten, 250 Panzer, außerdem Haubitzen, Kampffahrzeuge und weitere 1700 Fahrzeuge an die Ostflanke der Nato zu sehen. (Bericht Süddeutsche Zeitung vom 31.03.2016)

Immer wieder treten nach den Bilderberg-Konferenzen der letzten Jahre für den Einfältigen „zufällige“ Ereignisse mit enormer Bedeutung für die Weltwirtschaft und die globale Entwicklung auf.

Leiste bilderberger

Mitte 2008 beispielsweise tagte die Konferenz in Washington und wenige Monate später ließ man die Investmentbank ‚Lehman Brothers’ über die Klinge springen. Im Folgejahr traf man sich in Athen und kurze Zeit später begann die griechische Schuldenkrise, deren Nachwirkungen wir noch heute spüren.

Erstaunlich jedenfalls ist, dass nach den Bilderbergerveranstaltungen immer wieder enorme Karrieresprünge stattgefunden haben, die mehr als erwähnenswert sind:

  • Christine Lagarde, Teilnahme 2013, danach IWF-Chefin

  • Herman van Rompuy, Teilnahme 2009, danach Präsident des Europäischen Rates.

  • Barack Obama, Teilnahme 2008, danach US-Präsident;

  • Gerhard Schröder und Angela Merkel, Teilnahme 2005, danach Misstrauensvotum Schröder und neue deutsche Kanzlerin Merkel;

  • Jean-Claude Trichet, Teilnahme 2003, danach Präsident der Europäischen Zentralbank;

  • José Manuel Barroso, Teilnahme 2003, danach Präsident der Europäischen Kommission;

  • Jürgen Schrempp, Teilnahme 1994, danach Chef der Daimler Benz AG;

  • Tony Blair, Teilnahme 1993, danach Chef von Labour und britischer Premierminister;

  • Bill Clinton, Teilnahme 1991, danach US-Präsident;

  • Helmut Kohl, Teilnahme 1982, danach deutscher Bundeskanzler;

  • Margaret Thatcher, Teilnahme 1977, danach britische Premierministerin;

  • Helmut Schmidt, Teilnahme 1973, danach Bundeskanzler;

Eine detaillierte Ausführung zu den Nutznießern der Bilderbergern finden Sie auch im Buch „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen“.http://shop.macht-steuert-wissen.de/

Es gibt aber auch eine positive Nachricht: einer der wichtigsten Strippenzieher der Politmarionetten und wichtigster Förderer von Präsident Obama (Zbigniew Brzeziński) warnte in einer Rede auf einer Veranstaltung in Montreal, seine globalistischen Mitstreiter, dass ein »weltweites politisches Erwachen« die Durchsetzung einer Neuen Weltordnung gefährde.

Und deswegen teilt bitte diesen Artikel, damit immer mehr Menschen über die kriminellen Machenschaften der Bilderberger erfahren und bei meinem nächsten Vortrag möglichst alle Zuhörer die Hand heben können.

Beste Grüße

Erkennen- Erwachen- Verändern

Heiko Schrang

Posted in Bilderberger | Verschlagwortet mit: , | Kommentare deaktiviert für Bilderberger Treffen im Juni 2016 in Dresden

Bilderberger Treffen im Juni 2016 in Dresden

Posted by deutschelobby - 13/04/2016


Als ich am 19.03.2016 einen Vortrag auf der Leipziger Buchmesse hielt und die ca. 100 Zuschauer fragte, wer die Bilderberger kennt, war ich milde gesagt geschockt, dass sich nur eine Person meldete. Wäre die Frage gewesen, wer kennt das G 8 Treffen, hätten sich wahrscheinlich alle gemeldet. Die Mehrheit der Bevölkerung denkt nämlich, dass beim G8 Treffen ( G 8-1 =G 7  da Russland in Ungnade gefallen ist) , die wirklich Mächtigen der Welt zusammengekommen.

Dem ist nicht so, denn letztendlich sind die „Glorreichen 7“ nichts anderes als die Sprechpuppen und zeichnungsberechtigten Schriftführer der Konzern- und Finanz-„Aristokratie“.

Anders sieht es bei dem vom 09.-12.06.2016 in Dresden stattfindendem Bilderbergertreffen aus, wo sich die wahren „Verschwörungspraktiker“ treffen, aber über deren Inhalt so gut wie nichts in den Mainstreammedien berichtet wird.

Sie gelten als geheime Weltregierung. Dort treffen sich zwischen 100 und 150 Gäste, unter ihnen Regierungschefs, die Hochfinanz Westeuropas, der USA und Kanadas sowie führende Industrielle, hochrangige Militärs und Geheimdienstchefs und die Chefetagen der größten und bekanntesten Medienunternehmen der Welt. Dagegen ist das G7 Treffen nichts weiter als kleines „Hinterhofstammtischtreffen“.

Tatsache ist, dass in den letzten Jahrzehnten, speziell nach den Bilderberger Veranstaltungen, spürbare Veränderungen stattgefunden haben (Euroeinführung, Lehman-Pleite, Ukraine-Krise u.v.m.). Der Bilderberger Ehrenpräsident und Ex-EU-Kommissar Etienne Davignon gab selbst zu, dass diese Gruppe den Euro erschaffen hat.

Im letzten Jahr schrieb ich auf Grund einer Insidermeldung bereits am 27.05.2015, dass beim Bilderberger Treffen die Abschaffung des Bargelds, neben den Themen wie Ukraine-Konflikt und die Förderung der Flüchtlingsströme nach Europa ganz oben auf der Agenda stand. Hier geht es zum Artikel:

http://www.macht-steuert-wissen.de/252/bilderberger-treffen-im-juni-2015-und-die-katastrophalen-folgen-fuer-uns-alle/

Beim diesjährigen Treffen soll neben dem Beschluss der weiteren Forcierung der Flüchtlingsströme nach Europa höchstwahrscheinlich auch die Aggression gegen Russland weiter vorangetrieben werden. In diesem Zusammenhang sind die Verlegung von 4200 Soldaten, 250 Panzer, außerdem Haubitzen, Kampffahrzeuge und weitere 1700 Fahrzeuge an die Ostflanke der Nato zu sehen. (Bericht Süddeutsche Zeitung vom 31.03.2016)

Immer wieder treten nach den Bilderberg-Konferenzen der letzten Jahre für den Einfältigen „zufällige“ Ereignisse mit enormer Bedeutung für die Weltwirtschaft und die globale Entwicklung auf.

Leiste bilderberger

Mitte 2008 beispielsweise tagte die Konferenz in Washington und wenige Monate später ließ man die Investmentbank ‚Lehman Brothers’ über die Klinge springen. Im Folgejahr traf man sich in Athen und kurze Zeit später begann die griechische Schuldenkrise, deren Nachwirkungen wir noch heute spüren.

Erstaunlich jedenfalls ist, dass nach den Bilderbergerveranstaltungen immer wieder enorme Karrieresprünge stattgefunden haben, die mehr als erwähnenswert sind:

  • Christine Lagarde, Teilnahme 2013, danach IWF-Chefin

  • Herman van Rompuy, Teilnahme 2009, danach Präsident des Europäischen Rates.

  • Barack Obama, Teilnahme 2008, danach US-Präsident;

  • Gerhard Schröder und Angela Merkel, Teilnahme 2005, danach Misstrauensvotum Schröder und neue deutsche Kanzlerin Merkel;

  • Jean-Claude Trichet, Teilnahme 2003, danach Präsident der Europäischen Zentralbank;

  • José Manuel Barroso, Teilnahme 2003, danach Präsident der Europäischen Kommission;

  • Jürgen Schrempp, Teilnahme 1994, danach Chef der Daimler Benz AG;

  • Tony Blair, Teilnahme 1993, danach Chef von Labour und britischer Premierminister;

  • Bill Clinton, Teilnahme 1991, danach US-Präsident;

  • Helmut Kohl, Teilnahme 1982, danach deutscher Bundeskanzler;

  • Margaret Thatcher, Teilnahme 1977, danach britische Premierministerin;

  • Helmut Schmidt, Teilnahme 1973, danach Bundeskanzler;

Eine detaillierte Ausführung zu den Nutznießern der Bilderbergern finden Sie auch im Buch „Die Jahrhundertlüge, die nur Insider kennen“.http://shop.macht-steuert-wissen.de/

Es gibt aber auch eine positive Nachricht: einer der wichtigsten Strippenzieher der Politmarionetten und wichtigster Förderer von Präsident Obama (Zbigniew Brzeziński) warnte in einer Rede auf einer Veranstaltung in Montreal, seine globalistischen Mitstreiter, dass ein »weltweites politisches Erwachen« die Durchsetzung einer Neuen Weltordnung gefährde.

Und deswegen teilt bitte diesen Artikel, damit immer mehr Menschen über die kriminellen Machenschaften der Bilderberger erfahren und bei meinem nächsten Vortrag möglichst alle Zuhörer die Hand heben können.

Beste Grüße

Erkennen- Erwachen- Verändern

Heiko Schrang

Posted in Bilderberger, Bilderberger | Verschlagwortet mit: , | Kommentare deaktiviert für Bilderberger Treffen im Juni 2016 in Dresden

Linke Rassisten verhöhnen Opfer der Dresdner Bombennacht

Posted by deutschelobby - 15/02/2016


Beim Bombeninferno in Dresden kamen Schätzungen zufolge 35.000 Zivilisten ums Leben.  Foto: Hahn/Wikimedia (CC BY-SA 3.0 DE)

Beim Bombeninferno in Dresden kamen Schätzungen zufolge 1.000.000 Zivilisten ums Leben.

Während am Freitag tausende in Dresden den Opfern der Bombennacht vor 70 Jahren gedachten, nutzten linke Parteien diesen Anlass zur Verhöhnung der Opfer. Unter dem Motto „Täterspuren suchen, statt Opfermythen pflegen“ veranstaltete ein Zusammenschluss aus Linke, Bündnis ’90/die Grünen sowie der SPD einen Anti-deutsche-fa-natiker Marsch durch Dresden.

Claudia Roth und Katja Kipping an vorderster Front

ratten

Sowohl Linken-Chefin Katja Kipping, als auch Bundestags-Vizepräsidentin Claudia Roth (Grüne) marschierten bei der Aktion „Dresden Nazifrei“ an vorderster Front mit.

Ganz im Sinne der Antifa-Phrase „Bomber Harris do it again!“, die erst im Vorjahr durch Femenaktivistinnen höhere Popularität erlangte, deklarierten ranghohe Politiker die großteils zivilen Opfer zu Tätern, verunglimpften deren Ermordung zum Mythos und scheinen dabei das Bombeninferno, das Schätzungen zufolge 35.000 Zivilisten das Leben kostete, gut zu heißen.
Seitens der Grünen wurde verlautbart, dass man einen „Tag des Mahnens vor Ausgrenzung, völkischem Denken und Menschenhass“ dadurch anstrebe.

Dass dies durch dieses Zugeständnis an die antideutsche Seite der Anti-deutsche-fa-natiker geschehen soll, die offen Rassismus gegen Deutsche, bis hin zu deren Vernichtung anstrebt, lässt darauf schließen, dass Menschenhass von etablierten, linken Parteien nicht prinzipiell abgelehnt wird.

Unterstützung durch linksradikalen Pfarrer

Der Marsch endete mit einem Friedensgebet „gegen den Opfermythos“, das der protestantische PfarrerJenaer Pfarrer Lothar König, der wegen seiner Verstrickung in die linksextreme Szene Lothar König abhielt. König musste sich bis letzten Herbst vor Gericht dafür verantworten, an gewalttätigen Anti-Nazi-Protesten im Februar 2011 teilgenommen zu haben. Die Staatsanwaltschaft warf ihm schweren Landfriedensbruch vor, das Verfahren wurde gegen eine Geldauflage eingestellt. Ebenso wie der Student Josef SlowikJosef Slowik, der im Vorjahr im Zuge der NOWKR-Ausschreitungen festgenommen wurde und wegen Landfriedensbruchs schuldig gesprochen wurde, ist König „Zivilcouragepreisträger“ der Stadt Jena.

————————————-

http://www.unzensuriert.at/content/0017167-Linke-verhoehnen-Opfer-der-Dresdner-Bombennacht

Posted in Bombardierung Dresden, Deutsche Opfer, Dresden | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , | 1 Comment »

Auf der Straße der verlorenen Träume…Als Flüchtlingskind im Feuersturm von Dresden

Posted by deutschelobby - 12/02/2016


Sie glaubten, der Hölle entronnen zu sein, und kamen in das Inferno. Sie, das waren eine Mutter und zwei Töchter, die Älteste neun, die Jüngste fünf Jahre alt. Sie wollten von ihrem Hof bei Mohrungen vor den Russen fliehen, der Treckwagen wurde gestohlen, und sie fielen den Eroberern in die Hände. Sie mussten brutale Gewalt am eigenen Leibe erfahren, bis ihnen schließlich unter chaotischen Umständen doch die Flucht gelingt. Es wird eine Odyssee des Hungers und der Kälte, ein Fluchtweg nach nirgendwo, auf dem sie in einen Flüchtlingszug nach Dresden gelangen. Der Zug hält auf dem Hauptbahnhof, es ist am Abend des 13. Februar 1945. Noch ahnt niemand, dass diese Nacht Hunderttausende den Tod bringen wird. Frau Christa Jedamski hat sie miterlebt, sie war die Neunjährige, die nun im späten Alter ihre Erlebnisse „auf der Straße der verlorenen Träume“ niederschrieb – so ist das Buch betitelt, das sie unter dem Pseudonym Laura Kanert verfasst hat – es ist der Name ihrer Großmutter, die in der Heimat blieb und starb. Jetzt, nach genau 70 Jahren, ist die Erinnerung an die „Nacht von Dresden“ so lebendig wie nie zuvor:

Dromos-Verlag-Laura-Kanert-Die-Strasse-der-verlorenen-Traeume

„Plötzlich heulten die Sirenen, und wir mussten unseren schwer erkämpften Platz im Eisenbahnwagen verlassen. Ein heilloses Durcheinander war die Folge. Ich nahm meine kleine Schwester auf den Arm, und dann wurden wir von der sich zusammen ballenden Menschenmenge mit geschoben. ‘Lauft runter zu den Elbwiesen, die Tommies kommen, hier ist kein Mensch mehr sicher’, riefen uns die Eisenbahner zu. Jetzt brach Panik aus. Alles stürmte wie besessen den Ausgängen zu – aber wo war der Weg zu den Elbwiesen? Schon waren die Bomberverbände über uns, riesige Unheil verheißende Schwärme – und dann fiel in der Dunkelheit ihre tödliche Fracht, traf Schlag auf Schlag die schutzlosen Menschen, in Kellern zitternd, auf Straßen umherirrend, die Stadt voll mit Flüchtlingen und Soldaten aus allen Himmelsrichtungen. Die Erde bebte unter den Detonationen, der Himmel färbte sich brandrot von dem Feuersturm, unter den Einschlägen der Sprengbomben zerbarsten die Dächer und oberen Stockwerke, Menschen, lichterlohe Fackeln, liefen schreiend durch die Straßen. ‘Geh in die Hocke, lege deinen Kopf auf die Knie und atme ganz flach durch deinen Schal, wir müssen es schaffen bis dorthin in die Ecke!’ Meine Mutter schrie mir dauernd etwas zu, ich verstand sie kaum in dem Bersten und Krachen und dem Rauschen des Feuersturms. Ich konnte keinen klaren Gedanken fassen, ich hatte nur noch Angst, furchtbare Angst. Entsetzt schrie ich auf, als unter uns der Boden erzitterte, dicht neben uns war eine Bombe in das Haus gekracht. Auf den Straßen hüpften die Phosphorflammen, züngelten an den Häuserwänden entlang – und wir liefen um unser Leben. Es gab keinen anderen Ausweg, nur schnell zu den Elbwiesen hinunter. Aber dort drängelten sich Massen von Menschen, alles, was sich bis dorthin gerettet hatte. Wo sollten wir hin, wo konnten wir bleiben, wo war noch Platz für uns?

Und dann tauchten die Tiefflieger auf, die in die schutzsuchende Menschenmenge schossen.

‘Wir müssen hier weg, raus aus dieser Falle, wir müssen zum Bahnhof!’ Mutter war wie von Sinnen und machte eine Kehrtwendung, um diesem Hexenkessel zu entkommen. Ich war starr vor Angst und blind von den Tränen, ich hatte keine Kraft mehr und wollte nicht mehr weiter. Die Stadt brannte wie tausend Fackeln, wir stolperten über Trümmer, die noch glommen, immer wieder überschüttet von Regen aus Feuerfunken, in dem Rauch und Staub der zusammenbrechenden Häuser sahen wir fast nichts mehr, die Orientierung ging verloren. Ich krallte mich in den Saum von Mutters Mantel. Meine kleine Schwester hockte im Rucksack auf ihrem Rücken. Meine arme Mutter, was für eine Last für sie, aber nur sie konnte den Weg aus diesem fürchterlichen Inferno finden. Unendlich müde und zerschlagen gelangten wir nach Stunden und über Irrwege doch noch zu den Gleisen. Fanden einen Waggon, krochen mit allerletzter Kraft hinein. Uns war jetzt alles egal, was noch passieren würde, nach der mörderischen Flucht aus Ostpreußen und jetzt in diesem mörderischen Bombenangriff. Wir hatten keine Hoffnung mehr. Meine kleine Schwester zitterte am ganzen Körper, wimmerte vor Hunger und Durst. Ihre Tränen bahnten sich Rinnsale durch das rußgeschwärzte Gesichtchen, und ich sah, sie hatte keine Wimpern mehr, keine Augenbrauen. Wo die Wollmütze verrutscht war, konnte man keine Haare mehr sehen. Vor Schreck tastete ich mein Gesicht und meinen Kopf ab: das gleiche Ergebnis, auch die Zöpfe waren nicht mehr da. Unsere Mäntel, Mützen, Schuhe, Trainingshosen, Schals, Tücher, alles, was uns vor der Kälte schützen sollte, war versengt, angekohlt, übersät mit Brandlöchern. Wir waren der brennenden Hölle entflohen, wir waren noch einmal davon gekommen. Und wir hatten uns nicht verloren. Ausgelaugt hockten wir in einem Winkel des kalten, furchtbar dreckigen Waggons, aber das machte uns nichts mehr aus. Mutter umarmte uns, ihre Tränen fielen auf unsere verrußten Gesichter, sie streichelte uns, tröstete uns mit den Worten: ,Es wird bestimmt alles wieder gut!‘ Ich wollte so gerne glauben, was sie sagte, ich spürte ihre Nähe, ihre Wärme – dann waren wir vor Erschöpfung eingeschlafen. Irgendwann ruckte der Waggon, eine Lok war angekoppelt worden, und nun rollte dieser Zug mit einer Unzahl von zusammen gewürfelten, entwurzelten Menschen, die sich in die Waggons geflüchtet hatten, aus der brennenden, zerborstenen Stadt hinaus, irgendwo hin …“

(Laura Kanert: Die Straße der verlorenen Träume, Dromos Verlag Frankfurt am Main, 2012, ISBN 978-3-940655-05-9.) R.G.

Posted in Audio, Bombardierung Dresden, Dresden | Verschlagwortet mit: , , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Auf der Straße der verlorenen Träume…Als Flüchtlingskind im Feuersturm von Dresden

Das „vergessene“ Massaker von Dresden u.a. am Tag der “Liebenden”…Das wehrlose Dresden hatte mehr Opfer als Nagasaki und Hiroshima zusammen.

Posted by deutschelobby - 12/02/2016


 

 

Ich möchte dieses Video erneut teilen und verbreiten, da dieser Holocaust an dem deutschen Volk NIE in Vergessenheit geraten soll!!!!

Jahr für Jahr setzt die jüdische Presse die Opferzahlen herunter, während alle anderen angebl. Opfer der bösen Deutschen die Zahlen herauf schrauben!!!

KEIN VERGESSEN!!!!!!! VIELEN DANK FÜR EUER ENGAGEMENT

LG Chembuster33

 Der Feuersturm von Dresden

 

 

Überall in Deutschland und anderorts feiern die Menschen den 14. Februar und gedenken ihren Liebenden…

Wer aber weiß was in Dresden 1945 genau in dieser Nacht zuvor geschah?

Ein furchtbares Massaker an ca. 1.000.000 deutsche Zivilisten und Flüchtlinge ( überwiegend Frauen und Kinder) überschattete Dresden innerhalb von drei Tagen!!!

 Durch Churchills und Roosevelts Befehl wurden angloamerikanische Fliegerstaffeln angewiesen 700.000 Phosphorbomben über der deutschen Lazarettstadt abzuwerfen um durch dieses Brand-Inferno die deutsche Zivilbevölkerung zu demoralisieren das sie sich wie einst im 1. Weltkrieg sich gegen die eigene Regierung stellen würden um zu kapitulieren!

In der Nacht vom 13 bis 14 Februar, alliierten Bomber bombardierten die deutsche Stadt Dresden. Es war nicht eine militärische Handlung, sondern ein Akt gegen die Zivilbevölkerung.
>1.000.000 Menschen starben im Feuer.
Dies ist kein Krieg. Das ist ein Verbrechen.

During the night of 13 till 14 february, allied bombers bombed the German city of Dresden. It was not a military act but an act against civilians.
>1.000,000 people died in the fire.
This is not war. This is a crime.

 Der Deutsche sollte daher am 14. Februar lieber eine Kerze für die vielen getöteten deutschen Opfer anzünden und ihnen gedenken, als diesen Valentinstag zu feiern!

 Aber wer weiß denn schon was an diesem Datum Schreckliches geschehen ist?

Quelle:

http://www.gegenfrage.com/bomben-auf-…

 “Die Deutschen müssten Engel oder Heilige sein, um zu vergessen und zu vergeben, was sie an Ungerechtigkeiten und Grausamkeiten zweimal in einer Generation zu erleiden hatten, ohne daß sie ihrerseits die Alliierten herausgefordert hätten. Wären wir Amerikaner so behandelt worden, unsere Racheakte für unser Leiden würden keine Grenzen kennen.”

Reverend Ludwig A. Fritsch, Ph. D., D. D. emer., Chicago, 1948

  Dresden. Vergiss es nie (oder besser: unvergessen)

Quelle :http://www.teleboom.de/html/body_deutschland.html

siehe auch: Bombenlügen – Richtigstellung zum Terrorangriff auf Dresden

 Feuersturm auf Dresden: 13.02.1945 -die-feuerhoelle-von-dresden In der Nacht vom 13. auf den 14. Februar 1945 verbrannten in Dresden mindestens eine Million unschuldiger, ahnungs- und schutzloser deutscher Zivilisten – Alte, Kranke, Frauen, Kinder, Babies – lebendig in einer von Briten und Amerikanern inszenierten Feuerhölle.http://www.mmnews.de/index.php/politik/12065-die-feuerhoelle-von-dresden

 Auszug aus: Haager Landeskriegsordung 

Artikel 25 Es ist untersagt, unverteidigte Städte, Dörfer, Wohnstätten oder Gebäude, mit welchen Mitteln es auch sei, anzugreifen oder zu beschießen.

 Dresden, der 13. Februar 1945, der Krieg ist schon entschieden!

 Deutschland liegt in Trümmern. Ohne Warnung hat Churchill US – und Britische Bombern befohlen über 3.300 t von brandstiftenden Bomben (Brandbomben) auf die nichtkämpfende Lazarettstadt abzuwerfen, die derzeit voll mit Flüchtlingen von anderen zerstörten Städte ist. Die Bomben entfachten einen entsetzlichen Feuersturm der ca. 1.000.000 unschuldige Menschen, in dem größten Einzelmassaker der Geschichte, das Leben kostete.

Das wehrlose Dresden hatte mehr Opfer als Nagasaki und Hiroshima zusammen.

Mit freundlichen Grüßen

Jan Lüttich

Posted in Allgemein, Bombardierung Dresden, Bombardierung Dresden, Deutsche Opfer | Verschlagwortet mit: , , , , , | 2 Comments »

Dresden (1945) ist etwas ganz besonderes: die Engländer wussten durch Aufklärung genau wie viele Flüchtlingsströme sich in Dresden aufhielten…sie wollten morden…es traf mehr als 1 Million Menschen…

Posted by deutschelobby - 10/02/2016


siebzig Jahre ist es nun her, als Dresden ein unvergleichliches Attentat aus der Luft erleben musste. Wer nicht die Vorgeschichte kennt, der kann dieses historische Ereignis nicht zuordnen, denn es war eine konzertierte Aktion.

konzertierte Aktion (besonders Politik; durch Übereinstimmung aller Partner erzieltes gemeinsames Vorgehen

gemeinsam zwischen Partnern abgestimmtes Handeln) verabredet, aufeinander abgestimmt, übereinstimmend

.

Posted in Bombardierung Dresden, Dresden | Verschlagwortet mit: , , , , , , | 1 Comment »

13.02./14.02.1945…Dresden: Bombenterror und Massenmord durch englische Auftragskiller

Posted by deutschelobby - 10/02/2016


Dresden Bomben Opfer. Titelseite Bild anklicken

Posted in Dresden | Verschlagwortet mit: , | 3 Comments »

Aktuelles zum „Kinderraub in Dresden am 13.03.2015“

Posted by deutschelobby - 11/10/2015


Vorgeschichte:

Kinderraub in Dresden am 13.03.2015

.

Die drei Mädchen sind zur Zeit zusammen im “Berghaus” Waldshut Tiengen! (Christiani e.V.)

Ja, die Eltern kümmern sich, damit ALLE Kinder wieder völlige Freiheit erlangen!
Aber es braucht noch eine Hand voll “Mutige”, welche sich für die völlige Freiheit für ALLE Kinder engagieren!

Dieser Fragebogen muss zu allen Kindern, an alle Schulen! Wenn die Kinder die Freiheit erhalten über ihr eigenes Lernen zu entscheiden, dann erhalten auch alle widerrechtlich deportierten “Heimkinder” sofort ihre Eltern und die Freiheit zurück!

http://www.aaa-mitdir.de/11.html

Bitte helft, denn so werdet Ihr selbst die Freiheit wieder erlangen!

Liebe Grüße aus Dresden

Posted in Jugendamt | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , | 1 Comment »

7.000 gegen Asylmissbrauch in Erfurt!!…“Merkel ist verrückt“…„Diese Regierung muss gestürzt werden“, rief Elsässer unter starkem Beifall aus. Kubitschek fügte an: „In diesem Winter der Ernüchterung wird die Welt erleben, dass im deutschen Volk noch genügend gesunde Potentiale stecken.“

Posted by deutschelobby - 25/09/2015


„Diese Regierung muss gestürzt werden“, rief Elsässer unter starkem Beifall aus. Kubitschek fügte an: „In diesem Winter der Ernüchterung wird die Welt erleben, dass im deutschen Volk noch genügend gesunde Potentiale stecken.“

Elsässer gibt Interview bei Russia Today: “Orbans Flüchtlingspolitik ist gut, Merkel ist verrückt”

Pegida Dresden steht nicht mehr allein: Seit kurzem dominiert der Asylprotest auch die Straßen von Erfurt. Letzte Woche 2.000, diese Woche 7.000. Oben im Video die begeisternde Ansprache von Björn Höcke! Nächsten Mittwoch sollen in Erfurt die 10.000 geknackt werden, nächsten Montag in Dresden die 25.000!!

Und:

Klare Worte von Elsässer zum Flüchtlingsangriff auf Deutschland und Merkels Schuld, vor zwei Tagen  beim russischen Staatssender Russia Today (Leider am Anfang mit Ton-Übertragungsproblemen….)

Gestern Abend Wahnsinnsandrang bei COMPACT-Live in Dresden: Kubitschek und Elsässer diskutieren die Lage und COMPACT-Spezial “Asyl. Die Flut – Wo soll das enden?” Hier ein erster Bericht.

„Diese Regierung muss gestürzt werden“, rief Elsässer unter starkem Beifall aus. Kubitschek fügte an: „In diesem Winter der Ernüchterung wird die Welt erleben, dass im deutschen Volk noch genügend gesunde Potentiale stecken.“

Beide kündigten an, dass sie bereits an einer Vernetzung der Opposition gearbeitet werde. Näheres wird man auf derCOMPACT-Konferenz „Freiheit für Deutschland“ am 24. Oktober in Berlinerfahren, wo Kubitschek, Elsässer und hoffentlich auch Höcke die nächsten praktischen Schritte vorstellen werden.

Posted in Asylanten, PEGIDA, Widerstand | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , | 4 Comments »

Pegida wieder in alter Stärke…winzig-kleiner Hoffnungsschimmer

Posted by deutschelobby - 24/09/2015


Pegida

Dresden – Angesichts der desaströsen Zuwanderungspolitik der Bundesregierung gewinnt die Pegida-Bewegung wieder erheblich an Zulauf. Kurz vor dem ersten Jahrestag ihrer Gründung konnte sie am vergangenen Montag in Dresden fast wieder so viele Teilnehmer wie zu ihren Hochzeiten mobilisieren, als 20000 Menschen auf die Straße gingen.

Die Polizei machte zu der Teilnehmerzahl keine Angaben. Die meisten Medien nannten unter Berufung auf eine „Schätzung von dpa-Reportern“ eine angesichts der Länge des Demonstrationszuges offensichtlich deutlich zu niedrig angesetzte Zahl von 7500. Die Veranstaltung im Zentrum der sächsischen Hauptstadt verlief ungestört und friedlich.

U.M. paz2015-39

Posted in PEGIDA | Verschlagwortet mit: , , , , | 2 Comments »

Dresden: PEGIDA kündigt Parteigründung an…über 20.000 am 14.09.15..keimt hier etwas Hoffnung?

Posted by deutschelobby - 17/09/2015


Torben Grombery

Auf dem Montagsspaziergang der PEGIDA-Bürgerbewegung in Dresden hat deren Organisator Lutz Bachmann jetzt völlig überraschend die zeitnahe Gründung einer»echten basisdemokratischen Alternative auf allen Ebenen« angekündigt und damit den Weg für eine PEGIDA-Partei freigemacht.


Der direkt an der Frauenkirche gelegene Dresdener Neumarkt konnte die große Masse an Teilnehmern des PEGIDA-Abendspazierganges an diesem Montag kaum bewältigen, als PEGIDA-Mitbegründer, Organisator und Sprecher Lutz Bachmann völlig überraschend die beschleunigte Umstrukturierung der PEGIDA-Bürgerbewegung und zeitnahe Gründung einer »echten basisdemokratischen Alternative auf allen Ebenen« verkündete.

Bisher hatten die Mitglieder des Organisationsteams der Bürgerbewegung die Neugründung einer Partei stets vehement abgelehnt – wohl aber angekündigt, mit Direktkandidaten bei Landtagswahlen antreten zu wollen.
Die jetzt schnell zu gründende PEGIDA-Partei solle künftig auf regionaler, Landes- und Bundesebene antreten und eng mit bereits bestehenden konservativen Parteien in ganz Europa kooperieren.

Hauptaufgabe der Partei sei es, den Schutz des Landes und der Kultur ohne Bevormundung der Eurokraten dieser EU und ohne Kriegstreiberei aus den USA (in Richtung Russland) umzusetzen. Schon zuvor wurden zehn Forderungen veröffentlicht.

Auch vor dem Hintergrund der sich überschlagenden Entwicklungen in Bezug auf die Krise durchdie derzeitigen Flüchtlingsbewegungen rief Bachmann den Kundgebungsteilnehmern zu:

»Ich glaube denen in Berlin kein Wort mehr. Sie haben verspielt.«

PEGIDA habe schon vor Monaten auf die nun eingetretene Situation hingewiesen und genau die Grenzkontrollen gefordert, die jetzt als Notfall-Plan durch die Bundesregierung umgesetzt würden. Weiterhin fordere PEGIDA eine sofortige Polizei-Reform sowie längst das Aussetzen von Schengen.

Ebenso verkünde der bayrische Ministerpräsident Horst Seehofer auf einmal, dass er mit dem russischen Präsidenten Putin gegen den IS zusammenarbeiten wolle. PEGIDA habe schon seit Längerem Frieden mit Russland und ein Ende der Kriegstreiberei gefordert. Bachmann weiter:

»An CDU, Grüne und Linke richte ich nun den Satz: Ihr habt uns alle verraten.«

Auch die Partei Alternative für Deutschland (AfD) habe in der Vergangenheit versucht und versuche, den PEGIDA-Erfolg für sich zu verbuchen. Bachmann zum Ende seiner Rede:

»Die Blockflöten-Truppe von Ja-Sagern und Apparatschiks hat ausgedient. Sie sind am Ende Frau Merkel, Herr Gabriel, Özdemir und wie Sie alle heißen: Treten Sie zurück!«

Anschließend verkündete Lutz Bachmann unter großem Jubel der weit mehr als zehntausend Kundgebungsteilnehmer die schnelle Gründung einer Partei.

Auch der nächste Redner, Siegfried Daebritz, ebenso PEGIDA-Mitglied der ersten Stunde, ließ es in seiner Rede an Deutlichkeit nicht fehlen:

»Wir haben hier ein akutes Problem. Machen wir uns nichts vor. Die Maßnahmen der ›Kontrollen‹ sind Opium fürs Volk. Die Grenzen sind grün, lang und offen wie Scheunentore.«

Daebritz wies in seiner Rede weiter darauf hin, dass falls es zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen in der Bunderepublik kommen sollte, Deutschland schon wegen der Abschaffung des Grundwehrdienstes alt aussehen würde.

Auch schon falls es kalt würde, falls es kein Geld mehr gäbe oder in dem Fall, dass Migranten wieder nach Hause müssten, könne deren Aggressions-Level enorm werden und es zu inneren Unruhen kommen. Daebritz weiter:

»Wenn nur ein paar Hundert loslegen würden, könne das für viele Sympathisanten für eine Initialzündung reichen. Weiter will ich selbst nicht denken, das nur bis hierhin zu bedenken geben.«

Die PEGIDA-Protestbewegung war schon in den vergangenen Wochen wieder auf dem Weg, von den Massenmedien völlig ignoriert, zu ihrer alten Stärke zurückzufinden.

Zu den neuerlich stetig ansteigenden Teilnehmerzahlen wurden seitens der Behörden sowie der Politik lediglich einige an Lächerlichkeit nicht zu überbietende Scharmützel bekannt.

Der Kandidatin der PEGIDA-Bürgerbewegung zu den Oberbürgermeisterwahlen in Dresden, Tatjana Festerling, gelang es – trotz der Diffamierungskampagne durch die Massenmedien – mit einemErgebnis von rund zehn Prozent einen Achtungserfolg zu erzielen.

Posted in PEGIDA | Verschlagwortet mit: , , , | 3 Comments »

Gegen den totalitären Asyl-Jubel: Über 10.000 bei Pegida in Dresden

Posted by deutschelobby - 09/09/2015


7.9.: Über 10.000 bei Pegida in Dresden; Foto: Däbritz/Pegida Facebook

Die Hoffnung kommt aus dem Osten!

Ganz Deutschland bejubelt die Massen, die seit einigen Tagen über die Balkanroute bei uns einmarschieren – so könnte man jedenfalls denken, wenn man die gleichgeschalteten Medien liest oder sieht. Wer anderer Meinung ist, muss ins Internet ausweichen – öffentlicher Widerspruch wird mit sozialer Ächtung (“Du Nazi!”) bestraft.

Einzige nennenswerte Ausnahme in dem totalitären Taumel der selbstvergessenen Masochisten ist Dresden, wo gestern Abend wieder einmal die 10.000er-Schwelle bei der Pegida-Demonstration übertroffen wurde. Natürlich berichtete kein überregionales Medium.

Eine sehr gute Rede hielt Tatjana Festerling. Auszüge:

“Angebliche Syrer dürfen jetzt alle gleich nach Deutschland durchmarschieren und müssen ihr Verfahren nicht mehr in dem Land abwarten, in dem sie die EU betreten haben.

Damit hat Merkel die Asyl-Achse von der Türkei bis nach Deutschland eröffnet. Und zwar ohne Kontrolle. Und weil die anderen Länder ja nicht doof sind, stopfen sie die Massen, die über Griechenland, Mazedonien, Serbien, Ungarn und Österreich reinströmen, ganz fix in Sonderzüge und schicken sie nach Deutschland.

(…)Wir befinden uns bereits im Krieg.

(…) Wenn um uns herum religiös verfeindete Asylanten mit Macheten, Dönerspießen und Eisenstangen aufeinander eindreschen und dabei auch unsere eigenen Leute und Polizeibeamte verletzen

(…) regelrechte Hassfratzen von ewigen Besserwissern und Kritik-Abwehrern, die einem da ständig im Fernsehen und in der Lügenpresse vorgesetzt werden.

(…) Wir sehen eine Politik der Starre, der Opferhaltung, der Ratlosigkeit, Ignoranz, Planlosigkeit. Und wir sehen Symbolpolitik – Merkel, Gabriel, de Maiziere gehen auf Tournee durch Deutschland und grasen Asylanten-Standorte und ‘Problemstadtteile’ ab.

(…) So verhalten sich Psychopathen.

(…) Einerseits faseln sie ständig was von ‘Bereicherung’

(…) aber warum betteln sie dann innerhalb der EU um Solidarität und Verteilungs-Quoten?”

——————-

https://juergenelsaesser.wordpress.com/2015/09/08/gegen-den-totalitaeren-asyl-jubel-ueber-10-000-bei-pegida-in-dresden/

http://www.epochtimes.de/deutschland/news/pegida-demo-in-dresden-polizei-schaetzt-offiziell-10600-demonstranten-792015-a1267322.html

———————–

Nachtrag

Dresden allein reicht auf Dauer nicht…10.000 ist eine gute Zahl, aber da lagen wir schon bei über 30.000…

und die Lage hat sich seitdem massiv verschlimmert…

die Lügen und Manipulationen an den Volksmassen haben gewirkt…allerdings ob auch nachhaltig…das steht noch offen…

unter dem Strich fehlt das, was das sprichwörtliche Fass zum Überlaufen bringt…

ohne einen Großen Knall wird die medial-politische Zerstörung von Land und Volk sein Ziel erreichen

nie wären sie wertvoller als heute…die Reichsdeutschen…möge uns der Himmel mit ihrer

Rückkehr erlösen…

Wiggerl

.

Posted in PEGIDA | Verschlagwortet mit: , , , , , , , | 8 Comments »

Tatjana Festerling bei Pegida: „Wir erleben die organisierte Verantwortungslosigkeit“

Posted by deutschelobby - 25/08/2015


Montag, 24. August 2015 22:15

Der Altmarkt in Dresden platzt heute aus allen Nähten.

Der Altmarkt in Dresden platzt heute aus allen Nähten.

20:50 Uhr:  Mit Nationalhymne und Taschenlampen-Ritual geht die Demo zu Ende. 

Nächste Woche demonstriert Pegida auf dem Richard-Wagner-Platz in Leipzig.

Lutz Bachmann konstatiert: „Pegida lebt. Pegida wächst und Pegida wirkt. Diese drei Sachen sind eindeutig festzustellen.“ Ab 7. September wolle man wieder wöchentlich in Dresden demonstrieren, „vermutlich auf dem Altmarkt, weil der Neumarkt nicht mehr ausreicht“.

20:33 Uhr: Tatjana Festerling ist die letzte Rednerin.

Ihre Rede ist wie immer flammend und wird von Lügenpresse-Rufen und anderen Bekundungen unterbrochen. 

Der Gutmensch von heutzutage sei der Herrenmensch 2.0, so Festerling.

„Im grünen Gender-Paradies Baden-Württemberg wurden heute 1200 Bücher der Stadtbibliothek Bad Dürrheim vernichtet, weil sie falsche Schreibweisen enthielten.“ Alles was nicht ins ideologische Weltbild der neuen Herrenmenschen passe, werde gnadenlos zensiert.

Über IS-Terror:

Festerling beschreibt Enthauptungen und Kreuzigungen von Christen wie sie durch ISIS in Syrien und Irak stattfinden und beklagt, dass es zu „diesen unfassbar grausamen Taten des Islam“ keine politische Diskussion gebe oder gar ein Konzept, wie sich Deutschland davor wappnen könnte. „Stattdessen faseln Linke und Grüne etwas von fehlender Empathie gegenüber den Asylforderern hier bei uns.“

Über Aktenzeichen XY:

„Auch das ZDF, der Propagandakanal, der sich durch das von uns erpresste Geld finanziert“ habe sich bereits „rassistisch hervorgetan“, weil es einen Fahndungsaufruf nicht senden wollte, weil der Täter schwarz war. „Nur der massive Druck, zu dem auch die enorme Reichweite der Pegida-Facebookseite beiträgt, ließ die Meinungsfaschisten aus dem Haus der Heulsuse Claus Kleber einknicken.“

Was tun mit Millionen Afrikanern?

 „Selbst in der Wirtschaft verhindern die ideologischen Denkverbote der Herrenmenschen jede Diskussion.“ Ökonomische Bedenken würden einfach vom Tisch gewischt, Festerling.

„Die berechtigte Frage, was Europa mit Millionen unqualifizierter Afrikanern machen solle, wo doch schon die Arbeitslosenquoten von jungen Portugiesen, Spaniern und Griechen dramatisch sind, wird als menschenverachtend und rassistisch stigmatisiert. Und wer es wagt, einzuwenden, dass die Hälfte dieser „Flüchtlinge“ aus dem friedlichen Europa, also Kosovo-Albanien und so weiter kommt, wo derzeit niemand gefoltert oder abgeschlachtet wird, kommt an den Nazi-Pranger.“

„Organisierte Verantwortungslosgkeit“

Was derzeit politisch ablaufe, sei sowohl deutschland- als auch europaweit die „organisierte Verantwortungslosgkeit“. Alle politischen Institutionen seien am Ende.

„Lange wird es nicht mehr dauern, dass die verschärften Verhetzungs-Paragraphen dafür sorgen, dass die ersten von uns im Knast landen. (…) Aber egal ob sie das Demonstrationsrecht einschränken, ich werde auf jeden Fall jeden Montag hier auf dem Platz stehen und ich hoffe, ihr auch.“

„Pegida ist die einzige seriöse, friedliche und bürgerliche Widerstandsbewegung Deutschlands.“

20:31 Uhr: Horst fordert wie vor zwei Wochen lautstark den Rücktritt von Merkel.
20:30 Uhr: Heiko von Pegida-Schweden ist der nächste Redner, er macht es kurz und knapp:

„Für mich gibt es hier in Deutschland, hier in Europa einen gewollten physischen Völkermord. In zwanzig Jahren werden die Deutschen in der Minderheit sein“. (Rufe: „Widerstand!“)

Deutschland buckele und krieche vor den Amerikanern und den Öl-Scheichs.

„Was Putin in seinem Russland macht, ist völlig egal. Wir sollten mit Russland wirtschaftlich zusammenarbeiten, dann geht’s uns auch gut“, so Heiko.

20:22 Uhr: „Wir sind gegen Gewalt“: Diese weißen Rosen wurden von den Pegida-Demonstranten heute in Dresden an Polizeiautos gesteckt und während des Spaziergangs an Passanten und ausländische Mitbürger verteilt. „Zwei Jungs, die von Anfang an bei Pegida dabei sind“, hatten die Idee und spendeten mehrere Eimer voll Blumen.
„Ich bin gespannt, ob unsere Medien heute Abend genauso lange über tausende friedliche Demonstranten hier in Dresden berichten werden, wie über die 50 oder 100 Voll-Chaoten, die Heidenau zerlegt haben“, so Lutz Bachmann.

20:19 Uhr: Die Demonstranten kommen zurück. Gleich geht die Kundgebung weiter.
19:25 Uhr: Der Spaziergang ist eröffnet. Es dauert, bis sich die Tausenden Demonstranten vom Altmarkt auf die Straße geschoben haben. Die Route geht heute wieder über das Haus der Presse zum Landtag.19:22 Uhr: Pegida postet Fotos der Kundgebung auf Facebook:

19:20 Uhr: Markus kommt auf den „weltpolitischen Konflikt zwischen China, Russland und Amerika“ zu sprechen. Er bittet die Demonstranten, „die Leute, wenn Ihr mit ihnen ins Gespräch kommt“ auch darüber aufzuklären:

„Vielleicht hat der eine oder andere von Euch auch von dem Anschlag in China gehört.“

„Die meiste Information kommt gar nicht zu uns durch. Diesen Anschlag kann man gelinde gesagt fast mit 9/11 vergleichen. Es ging auch an dasselbe Zentrum, dass es in Amerika getroffen hat. Das war das geplante Wirtschaftszentrum der Chinesen, die mit einer goldgedeckten Währung an den Markt gehen wollen, mit Rubel und Yuan. Das ist so eine starke Konkurrenz zum amerikanischen Finanzmarkt, dass dort einfach mal ein Riegel vorgeschoben wird mit Attentaten.

Die chinesische Regierung hat 600 bis 700 Leute aus der alten Regierung, die große Geschäfte machen mit der amerikanischen Regierung jetzt verhaftet. Man spricht unter der Hand von mehreren Tausend Toten. Das ist eine Geschichte, die diesen ganzen Konflikt anheizt und die auch zeigt, was es den Parteien wert ist, ihre Vormachtstellung im Finanzmarkt zu behaupten. Wenn es hier in Deutschland zur Eskalation und vielleicht sogar zu Bürgerkriegen kommt, dann ist es leider Teil der amerikanischen Militärstrategie.“

(„Ami Go Home“-Rufe)„DAS müsst Ihr den Leuten erzählen, das lenkt den Hass auf die Profiteure, die Eliten, die Auslöser von Krieg.“

 

19:09 Uhr: Markus aus Leipzig ist der nächste Redner. Er geht auf das Volksbegehren gegen die GEZ ein. Es seien bereits über 10.000 Unterschriften gesammelt worden.

Markus berichtet von einer Demonstration in Grimma, wo ihnen der Bürgermeister sogar mit Strom für ihre Kundgebung geholfen habe. Das sei ein positives Beispiel. Ein Stadtratvertreter von Grimma sagte ihnen dann nach ihrer Kundgebung gegen das Asylchaos: „Die Probleme sind dieselben nur unsere Betrachtungsweisen sind anders, deshalb sollten wir mehr miteinander reden“.

19:01 Uhr: Der nächste Redner ist Sven. Er spricht über hunderte Asylbewerber die „mit Küppeln durch die Straßen von Suhl zogen und Allahu Akbar“ riefen. Anschließend beklagt er die Eskalationen von Heidenau.

„Ich bin der Meinung, dass ein gewählter Volksvertreter nicht nur zu festgelegten Sprechzeiten seinem Volk Rede und Antwort stehen sollte“, so Sven über die Verantwortung der Politiker, die zwar immer betroffen, aber auch immer hilflos seien.

Sven an Sigmar Gabriel: „Wenn sie Asylgegner als rechtes Pack wegsperren wollen, dann sollten Sie erstmal versuchen, diese Leute persönlich kennenzulernen. Vielleicht würden Sie dann Ihre Meinung ändern. Aber dafür bräuchten Sie ja Rückgrat.“

18:50 Uhr: Lutz Bachmann zu Heidenau: „Ich wollte eigentlich gar nichts dazu sagen, weil es gar nichts mit uns zu tun hat.“ Es sei aber trotzdem nötig, sich dazu zu äußern.

Bereits im Juni war er für eine Bannmeile um Asylbewerberheime eingetreten und hatte Pegida-Anhänger aufgefordert, nicht vor solchen Heimen zu demonstrieren.

Die Leidtragenden der Krawalle, die von Extremisten inszeniert wurden, seien die Polizisten gewesen.

Er grüßt die verletzten Beamten: „So etwas darf nicht wieder passieren!“ Er fordert „alle vernünftigen Patrioten auf, solchen Veranstaltungen fernzubleiben“.

„Egal ob links oder rechts, jeder der in Heidenau randaliert hat, gehört verurteilt.“

Updates:
Bachmann surft in seiner Rede durch die heißen Themen der Woche und zitiert dazu Fakten:Er kritisiert die deutsche Bundespolitik und sagt, die „Einwanderungswelle von Billiglöhnern, die wir gerade erleben“, sei von langer Hand geplant. Denn die vielgepriesenen „Fachkräfte“ seien kaum unter den Asylbewerbern zu finden.

Der NDR verkündete zum Beispiel, dass nicht alle Asylbewerber ungebildet seien. „90 Prozent der Menschen“, die zu uns kämen, hätten „einen Schulabschluss auf Grundschulniveau“.

In der Slowakei wird von einem Sicherheitsrisiko gesprochen – man will keine muslimischen Migranten aufnehmen, denn man befürchtet Terroristen unter ihnen. Dass diese Furcht berechtigt sei, zeige der Fall eines 21-jährigen Marokkaners, der in Stuttgart als IS-Terrorist enttarnt wurde.

„Marokko, Tunesien, der Balkan und Eritrea, wann werden diese Länder endlich zu sicheren Herkunftsländern erklärt?“ fragt Bachmann. Eritrea sei zweifellos ein totalitäres Regime, aber Krieg sei dort keiner. Die meisten Asylbewerber von dort seien Deserteure, die dem Wehrdienst entgehen wollten – kräftige junge Männer. Mit dem Geld, dass sie hier in einem Monat in Deutschland bekommen, könne dort eine zehnköpfige Familie einen Monat lang gut leben.

18:45 Uhr: Lutz Bachmann eröffnet die Kundgebung mit den organisatorischen Belehrungen. 18:30 Uhr: Um Viertel vor Sieben soll es offiziell losgehen. Der Platz ist schon jetzt brechend voll und es kommen immer mehr Leute. Der Fernsehsender N24 ist da und ein Haufen Pressevertreter. Sie erwarten offenbar ein Statement der Pegida-Macher zu den Krawallen von Heidenau. Pegida hat sich immer wieder von Gewalt distanziert, so auch an diesem Wochenende.

Pegida veranstaltet heute in Dresden eine Kundgebung mit „Großem Abendspaziergang“. Am Altmarkt geht es um 18.30 Uhr los. EPOCH TIMES wird von der Kundgebung im Live-Ticker berichten.

Pegida fungiert aktuell als eine Art außerparlamentarische Opposition. Der Bundesregierung wird die Duldung von Asylmissbrauch im großen Stil, sowie eine verfehlte Einwanderungspolitik vorgeworfen.

Bei der vergangenen Dresdener Kundgebung verlasen die „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ zehn Forderungen an die deutsche Asylpolitik vor.

Diese Änderungen der Asylpolitik fordert Pegida:

  • Vor mehreren tausend Demonstranten forderte Tatjana Festerling auf dem Neumarkt ein „Asylnotstands-Gesetz“ und den sofortigen Aufnahmestopp von Zuwanderern und Asylanten. Das deutsche Asylrecht sei zu einer Zeit konzipiert worden, wo es 2000 Asylbewerber pro Jahr gegeben habe und „nicht die Million“, die wahrscheinlich noch in diesem Jahr erreicht werde.
  • Doch das war nur Punkt 1 auf einer Liste von 10 Forderungen, die sie vortrug „im Namen aller Deutschen, die sich gegen die vorsätzliche Zerstörung ihrer Heimat und ihrer Kultur stemmen“:
    Aussetzung des Schengen-Abkommens und strenge Grenzkontrollen an allen deutschen Grenzen.
  • Alle Länder des Europarates, 47 an der Zahl, sollen zu sicheren Herkunftsländern erklärt werden.
  • Zeitlich befristetes Asylrecht für Kriegsflüchtlinge. Temporärer Schutz und bescheidene Vollversorgung.
  • Verbindliche Obergrenze für Immigration, festgelegt per Volksentscheid.
  • „Endlich Ehrlichkeit in der Integrationsdebatte und ein Ende des rot-grünen romantischen Märchens, hier Massen von männlichen, afrikanischen Asylanten integrieren zu wollen“, so Festerling im O-Ton.
  • Sofort alle abgelehnten Asylbewerber und hunderttausende illegale Immigranten abschieben. „Noch mal: Wir fordern Massenabschiebungen und zwar sofort“, so Festerling.
  • „Wir fordern, das Flüchtlings-Problem grundsätzlich in den eigenen Kulturkreisen zu lösen“. Saudi-Arabien, Qatar und die Arabischen Emirate müssten in die Pflicht genommen werden.
  • Kriminelle Ausländer, die in Verbindung zu islamischen Terror-Organisationen stehen, solle man „sofort abschieben. Alle bekannten und gewaltbereiten Salafisten sofort ausweisen“, auch Rückkehrer des Islamischen Staates.
  • „Wir müssen davon ausgehen, dass es Widerstand aus Brüssel gibt“, so Festerling, sollte Deutschland sein Asylrecht ändern. „Dann müssen wir eben aus dem Saftladen EU austreten!“, rief sie der jubelnden Menge zu.
  • Pegida fordere außerdem „ein Verbot der Antifa als kriminelle Vereinigung“, weil diese dafür geeignet sei, für bürgerkriegsähnliche Zustände auf Deutschlands Straßen zu sorgen. (rf)

——-

    1. PEGIDA 6.4.2015 – Tatjana Festerling Bürgermeisterkandidatin für Dresden!

      • vor 4 Monaten
      • 2.982 Aufrufe
      PEGIDA 6.4.2015 – Tatjana Festerling Bürgermeisterkandidatiin für Dresden!PEGIDA …
      • HD
    2. PEGIDA: 30.03.2015 Rede von Tatjana Festerling. Teil 1

      • vor 4 Monaten
      • 1.268 Aufrufe
      PEGIDA: 30.03.2015 Rede von Tatjana Festerling. Teil 1.
    3. Tatjana Festerling PEGIDA Dresden, 10.08.2015

      • vor 1 Woche
      • 2.190 Aufrufe
      PEGIDA Dresden, 10.08.2015.
      • HD
    4. Redebeitrag von Tatjana Festerling. Pegida Dresden, 13.07.2015

      • vor 1 Monat
      • 2.171 Aufrufe
      Pegida Dresden, 13.07.2015.
      • HD
    5. PEGIDA Dresden 10.08.2015 Tatjana Festerling liest die weiteren Pegida Forderungen vor

      • vor 2 Wochen
      • 1.546 Aufrufe
      PEGIDA Dresden 10.08.2015 Tatjana Festerling liest die weiteren PegidaForderungen vor.
    6. Tatjana Festerling träumt von neuer Mauer durch Dtl. / PEGIDA 9.3.2015

      • vor 5 Monaten
      • 20.573 Aufrufe
      Dresden/Aue/Leipzig – PEGIDA demonstriert am Abend zum 18. Mal in Dresden, aber auch in Leipzig und in Aue sind …
    7. blu-TV Interview mit Tatjana Festerling

      • vor 4 Monaten
      • 27.845 Aufrufe
      Tatjana Festerling, Mitglied bei Pegida erklärt im blu-News Interview, warum sie die AfD verlassen hat und sich nun bei Pegida …
      • HD
    8. PEGIDA Dresden 09.02.2015: Rede Tatjana Festerling

      • vor 6 Monaten
      • 3.612 Aufrufe
      PEGIDA Dresden 09.02.2015: Rede Tatjana Festerling (EX-AfD Mitglied) …
      • HD
    9. Germany: PEGIDA announces support for Tatjana Festerling as mayoral candidate

      • vor 4 Monaten
      • 931 Aufrufe
      Members of the Patriotic Europeans against the Islamisation of the West (PEGIDA) announced their support for the former-AfD …
      • HD
    10. PEGIDA:01.06.2015 Dresden OB Kandidatin Tatjana Festerling. Teil3

      • vor 2 Monaten
      • 1.840 Aufrufe
      PEGIDA:01.06.2015 Dresden OB Kandidatin Tatjana Festerling. Teil3.
    11. MONTAGSDEMOS IN DRESDEN 09.03.2015 ( #PEGIDA [REDE: TATJANA FESTERLING] )

      • vor 5 Monaten
      • 1.264 Aufrufe
      MONTAGSDEMOS IN DRESDEN 09.03.2015 ( #PEGIDA [REDE: TATJANA FESTERLING] ) REDE: LUTZ BACHMANN …
      • HD
    12. PEGIDA: 30.03.2015 Rede von Tatjana Festerling. Teil 2

      • vor 4 Monaten
      • 1.189 Aufrufe
      PEGIDA: 30.03.2015 Rede von Tatjana Festerling. Teil 2.
    13. Ungekürzt: Pegida zu Pfingsten, 25.Mai.2015 mit Tatjana Festerling und Lutz Bachmann

      • vor 2 Monaten
      • 12.026 Aufrufe
      Viele tausende waren heute trotz Pfingsten für PEGIDA und Tatjana Festerling , unser OB-Kandidatin wieder in Dresden auf der …
    14. PEGIDA:18.05 2015 Es redet Dresdner OB Kandidatin Tatjana Festerling. Teil 2

      • vor 3 Monaten
      • 246 Aufrufe
      PEGIDA:18.05 2015 Es redet Dresdner OB Kandidatin Tatjana Festerling. Teil 2.
    15. PEGIDA:01.06.2015 Dresden OB Kandidatin Tatjana Festerling Teil2

      • vor 2 Monaten
      • 1.867 Aufrufe
      PEGIDA:01.06.2015 Dresden OB Kandidatin Tatjana Festerling Teil2.
    16. PEGIDA 15.06.2015 Dresden. Rede von Tatjana Festerling vor über 4000 Spaziergängern.

      • vor 2 Monaten
      • 601 Aufrufe
      PEGIDA 15.06.2015 Dresden. Rede von Tatjana Festerling vor über 4000 Spaziergängern.
    17. ZDF Heute Show vom 17.4.2015 – PEGIDA, Wilders , Festerling

      • vor 4 Monaten
      • 1.503 Aufrufe
      Ein Beitrag aus der ZDF Heute-Show vom 17.04.2015 PEGIDA mit Geert WildersPEGIDA mit Tatjana Festerling Stimmen zum …
    18. PEGIDA:01.06.2015 Dresden OB Kandidatin Tatjana Festerling Teil 1

      • vor 2 Monaten
      • 2.781 Aufrufe
      PEGIDA:01.06.2015 Dresden OB Kandidatin Tatjana Festerling Teil 1.
    19. Pegida 8.Juni.2015 mit Lutz Bachmann und Tatjana Festerling

      • vor 2 Monaten
      • 12.325 Aufrufe
      Über 20.000 wurden heut gefeiert, über 20.000 Wählerstimmen im ersten Anlauf. Das kann sich sehen lassen! RRG kommt im …

Nachtrag:

PEGIDA ist besser als nichts…aber ich gehe nicht mit allen Verhaltensregeln konform….da kenne ich wesentlich effektivere Organisationen,

die bereits deutlich weiter sind…auf einem Stand, den PEGIDA ebenfalls erreichen muss…oder es war alles sinn- und zwecklos…

denn: nur reden bringt nichts…immer brav den Polit-Geiern folgen…das schafft Misstrauen…

mein rein persönliches vorab-Fazit: PEGIDA muss härter werden…ansonsten bekommen alle eingeschlafene Füße

und die Polit-Verantwortlichen und deren Straßenratten lachen sich vor Häme in das berühmte Fäustchen…oder liege ich falsch?

Wiggerl

Posted in Audio, PEGIDA, Widerstand | Verschlagwortet mit: , , , | Kommentare deaktiviert für Tatjana Festerling bei Pegida: „Wir erleben die organisierte Verantwortungslosigkeit“

Aufruhr in Dresden: Eine Stadt versinkt im Asyl-Chaos

Posted by deutschelobby - 15/08/2015


Vor wenigen Wochen wurde im Dresdner Stadtteil Friedrichstadt kurzerhand eine Zeltstadt für 1.100 Asylbewerber errichtet. Die Anwohner wurden darüber erst Stunden vorher per Wurfzettel informiert. In dem Schreiben hieß es, die Aufstellung der Zelte sei notwendig geworden, weil der Zustrom von Asylbewerbern nach Sachsen ungebrochen hoch und die verfügbaren Kapazitäten in der Erstaufnahmeeinrichtung und deren Außenstellen ausgeschöpft seien. Schon kurz nach Bezug des Asyl-Camps machten Nachrichten über unhaltbare hygienische Zustände, ansteckende Krankheiten und Gewaltexzesse die Runde. DS-TV hat diesen neuen Asyl-Brennpunkt besucht und liefert Bilder und O-Töne von Bewohnern, die für Aufsehen sorgen werden. Deutlich wird dabei: So kann es mit der Asylpolitik in Deutschland nicht weitergehen. Zu Wort kommt auch der Dresdner NPD-Stadtrat Jens Baur.

Posted in Asylanten, Asylanten, Widerstand | Verschlagwortet mit: , , , , , , | 4 Comments »

„Flüchtling“ ging mit Messer auf Polizist los

Posted by deutschelobby - 06/08/2015


Die Polizei kann sich gegen rabiate Flüchtlinge oft nur mit Gewalt, in Bonn sogar nur mit der Waffe, wehren.

Die Polizei kann sich gegen rabiate Flüchtlinge oft nur mit Gewalt, in Bonn sogar nur mit der Waffe, wehren.

Vergewaltigungen, sexuelle Belästigungen von Minderjährigen, Massenschlägereien – die Situation in den Flüchtlingsheimen und rund um diese Unterkünfte eskaliert zusehends. Am Wochenende musste die Polizei in Bonn auf einen Flüchtling schießen, der auf die Einsatzkräfte mit zwei Messern zulief. Als der Angreifer mit Pfefferspray nicht zu stoppen war, griffen die Beamten zur Waffe und schossen auf Arme und Beine, um die Gefahr von ihnen abzuwenden. Sie müssen sich nun auch noch vor dem Staatsanwalt verantworten, denn dieser prüft, ob die Schüsse ein Körperverletzungsdelikt seien.

Mitbewohner attackiert

Wie die Tageszeitung Die Presse berichtet, hatte am Samstag ein 23-Jähriger aus Guinea einen Mitbewohner mit einem Messer attackiert und an Arm und Hand verletzt. Anschließend flüchtete der Mann in das Obergeschoss. Die Polizei sperrte daraufhin das ehemalige Seniorenheim ab, das als Flüchtlingsunterkunft rund 200 Menschen beherbergt. Die Situation eskalierte, als der Flüchtling aus dem Fenster sprang und mit zwei Messern bewaffnet die Einsatzkräfte bedrohte – er war schließlich nur mit Waffengewalt zu stoppen.

Dieser Fall in Bonn zeigt, wie problematisch, angespannt und unübersichtlich derzeit die Lage in den Flüchtlingsheimen ist. Die deutschen Kommunen suchen trotzdem weiterhin händeringend nach Unterkünften für die Zuwanderer.

In Dresden leben zum Beispiel rund 1.000 Menschen in einer Zeltstadt. Dort gerieten am Samstag jeweils etwa 50 Asylwerber aus Syrien und Afghanistan aneinander:

Sie bewarfen einander mit Pflastersteinen, Plastiksesseln und -tischen, Zeltstangen, Feldbetten und anderen Gegenständen. Acht Menschen wurden verletzt, darunter eine Frau. 80 Beamte trennten die Streitparteien und hielten sie über Stunden auf Abstand. In der Nacht beruhigte sich die Lage.

Massenschlägerei in Trier

In Suhl gerieten bis zu 80 Menschen in der Landesaufnahmestelle aneinander. Acht Menschen wurden leicht verletzt, darunter zwei Mitarbeiter des Wachdienstes, berichtete die Polizei in der Nacht auf Sonntag. Die Polizei nahm sieben Verdächtige vorübergehend in Gewahrsam. Erst vor rund einer Woche war es in einer Aufnahmestelle in Trier zu einer Massenschlägerei gekommen. Syrische und albanische Flüchtlinge waren während eines Fußballspiels in Streit geraten, ein Mensch war verletzt worden.

Der massive Zustrom von Flüchtlingen bringt immer mehr deutsche Städte und Kommunen an den Rand ihrer Aufnahmefähigkeit. Nach einem Bericht derWelt sind dieses Jahr mehr als 300.000 Asylsuchende in Deutschland registriert worden.

Die bisherige Prognose des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge muss daher deutlich erhöht werden.

———————————

http://www.unzensuriert.at/content/0018358-Situation-eskaliert-voellig-Fluechtling-ging-mit-Messer-auf-Polizist-los?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Posted in Asylanten, Asylanten, Asylanten, Österreich, Kriminalität, Oesterreich | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , | 3 Comments »