Für die Christen und Pro-Deutsche unter euch: Muslime verteilen diesen Flyer und diese Postkarte …“Der muslimische Verein für wohltätige Zwecke…“


Vorhin als ich beim Einkaufen war, stand eine Kopftuchverräterin an einem Infotisch in der geschäftigsten Einkaufsstraße und verteilte Werbung für eine islamische Veranstaltung (nach Geschlechtern getrennt) wo es darum geht, daß die christliche Himmelfahrt und die islamische Nachtfahrt dasselbe seien.

Vielleicht wollt ihr das  öffentlich thematisieren, bevor die Verräter-Bischöfe  dem zustimmen??

Man sollte nicht zu lange warten, die Interpretation solcher Schweinereien nicht seinen Gegnern überlassen.

Die Texte habt ihr im Bildtteil.

anklicken und vergrößern

FROHE  OSTARA!

Kybeline

Gibt dem deutschen Volk seine Würde und Integrität zurück, damit es von anderen Völkern und Ethnien wieder respektiert wird

++ England warnt Christen, dass der Gang zu den 47.000 Kirchen des Landes wg Islam-Terrors tödlich enden kann ++


Moslems brennen Häuser von Christen nieder, weil diese Kirche bauen wollten


Die christliche Gemeinde der Kopten ist in Ägypten immer wieder schutzlos brutalen Attacken durch Moslems ausgesetzt. Foto: Chetanya Robinson / flickr (CC BY 2.0)

Die christliche Gemeinde der Kopten ist in Ägypten immer wieder schutzlos brutalen Attacken durch Moslems ausgesetzt.

Wie die Menschenrechtsorganisation „International Christian Concern (ICC)“ berichtet, ist in Ägypten die Minderheit der christlichen Kopten wieder einmal Zielscheibe radikaler Moslems geworden. Weil Gläubige in dem Dorf Al-Baeda ein Haus in eine christliche Kirche umwandeln wollten, griffen Moslems die christliche Bevölkerung an und zerstörten 80 Häuser sowie die unfertige Kirche. Die Christen müssen immer noch sechs Kilometer bis zur nächsten Kirche reisen.

Nach Freitagsgebet Häuser angezündet

Nach dem Freitagsgebet, so berichtete ein betroffener Christ, versammelte sich ein wütender Mob gläubiger Moslems und rief: „Unter keinen Umständen soll es hier eine Kirche geben“. In der Moschee wurde vor der Errichtung einer Kirche in dem Dorf gewarnt. Schließlich begann der Mob, Häuser der Christen zu plündern und anzuzünden. Die Erbauer der Kirche wurden zudem verprügelt und ihr Baumeterial ebenfalls zerstört. Es ist nicht der erste Angriff auf Christen in der jüngeren Vergangenheit. Erst kürzlich wurde eine Christin öffentlich gelyncht, weil ihr Sohn angeblich ein Verhältnis mit einer Moslemin hatte.

Aufruf an Behörden, die Täter zu bestrafen

De ICC zeigt sich angesichts der Gewalteskalation schockiert: „Wir sind erschrocken und frustriert, was die christliche Gemeinschaft in Al-Beida hier erdulden musste“, sagte William Stark, der Regional-Leiter von ICC. „Die Polizei und die Behörden in Ägypten dürfen diesen Angriff nicht unbestraft lassen, weil die Opfer aus einer Minderheitsreligion sind. (…) Das zeigt, dass Christen in Ägypten als Bürger zweiter Klasse behandelt werden.“

.

https://www.unzensuriert.at/content/0021126-Moslems-brennen-Haeuser-von-Christen-nieder-weil-diese-Kirche-bauen-wollten?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Islamisierung: Wien: In christlicher Schule wird auch „Islam“ unterrrichtet


Die christliche Neue Mittelschule in Wien-Strebersdorf bietet auch Islamunterricht an.
Neue Mittelschule in Wien-Strebersdorf

Die Kirche schafft sich schön langsam selbst ab. Zu diesem Eindruck kommt man, wenn man manche Vertreter der Katholiken zum Thema „muslimische Zuwanderung“ sprechen hört. Jetzt wurde auch bekannt, dass es an einer christlichen Schule, die der Erzdiözese Wien mit ihrem Kardinal Christoph Schönborn gehört, auch einen Islamunterricht gibt. Den Unterricht gibt es nur, weil sechs muslimische Kinder die Neue Mittelschule in der Mayerweckstraße in Wien-Strebersdorf besuchen.

Eltern überrascht

Aufgefallen ist dieser Religionsunterricht Eltern, als sie den Stundenplan ihres Kindes studierten. Der Direktor der Schule, die zur „Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems“ gehört, bestätigte auf Nachfrage den Islamunterricht.

Die Eltern sind überrascht, dass es in einer christlichen Schule Islamunterricht gibt.

Umgekehrt – meinen sie – wäre dies undenkbar:

Keine Islam-Schule würde in ihrem Stundenplan eine christliche Religionsstunde anbieten.

——————————————

http://www.unzensuriert.at/content/0018749-Wien-christlicher-Schule-wird-auch-Islam-unterrrichtet?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Notvorrat Waffen Vorbereitung US = IS + US = Flucht-Schlepper Peter Schmidt 01. September 2015

Volker Pispers bis neulich 2014 Pantheon Theater Bonn 06. Mai 2014 Arbeiter Hartz-IV-Niveau gesamt 13.000.000_ScanImage001
https://www.flickr.com/photos/peter-s…

Private Vorsorge Notvorrat
http://www.ernaehrungsvorsorge.de/pri…

Zitat:

„Nachrichtensperre – Die USA bezahlen die Schlepper nach Europa!
ALTERNATIVLOSE INFO´S and NEWS
https://www.youtube.com/watch?v=VzKps…

Insider: Die USA bezahlen die Schlepper nach Europa!
5. August 2015

Ein unglaublicher Vorwurf kommt nun aus den Reihen österreichischer Geheimdienste: Gemäß Informationen eines Mitarbeiters des „österreichischen Abwehramts“* sollen Erkenntnisse darüber vorliegen, dass US-Organisationen die Schlepper bezahlen, welche täglich tausende Flüchtlinge nach Europa bringen.
„Schlepper verlangen horrende Summen, um Flüchtlinge illegal nach Europa zu bringen. Die Bedingungen sind oft sehr schlecht, trotzdem kostet ein Transport aktuell zwischen 7.000 und 14.000 Euro, nach Region und Schlepperorganisation unterschiedlich.“ Aus Polizeikreisen, welche tagtäglich mit den Asylwerbern zu tun haben (alleine im Erstaufnahmelager Traiskirchen sind über 100 Beamte täglich im Einsatz) sind Schlepper-Kosten und Zustände längst bekannt. Auch der Verdacht, dass die USA im Sinne einer geostrategischen Strategie die Finger mit im Spiel hätten, wird immer wieder geäußert. Wenige Experten sind bereit verlässliche Informationen durchsickern zu lassen, niemand will mit vollem Namen an die Öffentlichkeit.
„Es gibt Erkenntnisse darüber, dass Organisationen aus den USA ein Co-Finanzierungsmodell geschaffen haben und erhebliche Anteile der Schlepperkosten tragen. Nicht jeder Flüchtling aus Nordafrika hat 11.000 Euro in cash. Fragt sich niemand, woher das Geld kommt?“ Es herrsche eine strikte Nachrichtensperre über entsprechende Zusammenhänge. „Auch das HNAA (Anm.: Heeres-Nachrichtenamt) hat keine Informationen bekommen oder darf sie nicht weitergeben. Es muss aber an die Öffentlichkeit. Es sind die selben Brandstifter am Werk, die vor einem Jahr die Ukraine ins Chaos gestürzt haben.“
===
Anmerkung der Redaktion http://www.info-direkt.at:
Wir bitten Journalisten, Polizei- und Geheimdienstmitarbeiter an der Aufklärung der hier geäußerten Vorwürfe aktiv mitzuwirken. Bitte nehmen Sie unter redaktion@info-direkt.at Kontakt mit uns auf, wenn Sie verlässliche Informationen diesbezüglich weitergeben können. Die gegenwärtige Lage ist brandgefährlich und Aufklärungsarbeit kann eine weitere Zuspitzung der Krise verhindern.
*Das Abwehramt ist der Nachrichtendienst des österreichischen Bundesheeres und untersteht dem Bundesministerium für Landesverteidigung von Minister Gerald Klug.
Beitragsbild: public domain.

Magazin für eine freie Welt
Info-Direkt
Verein für Meinungsfreiheit und unabhängige Publizistik
Dieselstraße 4/28
A-4030 Linz
E-Mail: redaktion@info-direkt.at

http://www.info-direkt.at/insider-die…

Zitatende

Es ist ein Geschenk des Lebens, in Deutschland geboren zu sein.
Wir Glücklichen, wir leben im Heiligen Land.
Ich bin gesund. Gott Danke. Thor Danke. Wotan Danke.

Peter Schmidt
Autor Dozent Herausgeber TV-Produktionen seit 1987
Kramstaweg 23
14163 Berlin, den 01. September 2015
D2-Funk-Fon 01520 – 591 47 54
E-Post neomatrix.berlin@t-online.de

Videos
http://www.youtube.com/channel/UCnYoh…

Artikel
http://www.flickr.com/photos/peter-sc…

Peter Schmidts neue Webseite
http://peter-schmidt-berlin-zehlendor…

Störungen von Gottesdiensten


Köln/Rheydt/Villach –

Zu Weih­nachten ist es in mehreren Gottesdiensten zu Störungen gekommen. Im Kölner Dom führte am Morgen des ersten Weihnachtstags die Aktion einer halbnackten „Femen“-Aktivistin dazu, dass eine Messe unterbrochen werden musste.

Bereits am Heiligabend stürmte in der Rheydter Marienkirche eine Gruppe minderjähriger Muslime eine Krippenfeier für Kinder und beschimpfte die Gemeindemitglieder einem Medienbericht zufolge mit den Worten „Scheiß-Christen“.

Ein besonders schwerer Vorfall ereignete sich in Österreichs südlichstem Bundesland Kärnten. Vor einer Kirche in Villach wurde eine 80-jährige Frau von einem 24 Jahre alten Türken mit einem Fleischerbeil attackiert.

Dabei wurde der Frau ein Teil eines Ohres abgetrennt. Der türkische Täter gab unter anderem an, Kirchenbesucher nicht zu mögen.

paz 02.15

Gewalt seitens muslimischer Einwanderer ist dramatisch im Steigen…im gesamten deutschsprachigen Raum


Mittlerweile kommen auch die Massenmedien nicht umhin, von fast täglich stattfindenden Attacken von Moslems auf Christen oder christliche Einrichtungen in Europa zu berichten. Natürlich wird dabei auch hierzulande stetig versucht, die Täter als psychisch kranke oder gar als persönlich betroffene Opfer darzustellen, um die wahren Hintergründe der Taten zu verschleiern.

kirche brand stiftung moslems schweden3

Dennoch bemerken immer mehr Leute am eigenen Leib, was der Islam in Europa wirklich vorhat, nämlich eine rücksichtslose Ausbreitung.

Attacken steigen auch in Österreich

Egal ob ein Moslem in Frankreich mit dem Auto in einen Weihnachtsmarkt fährt und „Allah Akbar“ ruft, muslimische „Asylanten“ in Deutschland auf Christen losgehen und in Schweden einheimische Frauen vergewaltigen oder, wie kürzlich in Österreich geschehen, Türken eine ältere Frau beim Kirchenbesuch ermorden wollen, Kindern Kreuze in den Rücken ritzen oder ein Ägypter ein Kreuz vor seinem Haus umschneidet: Es sind immer Täter aus dem islamischen Kulturkreis, die ihre Aversion gegen das Christentum und die endemische Kultur offen und mit Gewalt zeigen. Dabei folgen diese Menschen vor allem dem Aufruf des Islamischen Staates (IS), wonach möglichst viel Terror in den Gebieten der „Ungläubigen“ verbreitet werden soll. Mittlerweile mit Erfolg.

Interessante Tatsache ist, dass es dabei bisher weder von Politik, Kirchen und Medien, geschweige denn von Islamverbänden zu öffentlichen Verurteilungen solcher Taten kam. Viele Islamvereine begrüßen diese Entwicklungen höchstwahrscheinlich insgeheim. Einheimische Politiker und Medien versuchen dabei, die steigenden islamischen Aggressionen so gut es geht unter den Teppich zu kehren und medial schnell verschwinden zu lassen. Von den muslimischen Kirchenschändern in Amstetten und Wien hörte man seit den Vorfällen zum Beispiel kein Wort mehr. Die Bürger werden mit billigen Ausreden, es handle sich um „psychisch kranke Menschen“ abgespeist und somit wütend zurückgelassen.

Man geht sogar weiter und fordert immer mehr Toleranz der Bürger gegenüber den „Eigenheiten“ der eingewanderten Muslime.

Muslimische Lieder in Kirchen singen, Kreuze überall verbannen, wo sie Muslime stören könnten, eigene Badebereiche für muslimische Frauen einrichten oder gar Weihnachtsfeste an Schulen aus „Rücksicht“ streichen.

Es darf nicht verwundern, dass Muslime angesichts dieses vorauseilenden Gehorsams immer ungeniertere Forderungen stellen und im Gegenzug immer weniger Respekt vor der abendländischen Kultur haben.

islam schleimen - Politiker

Auch die Kirche ist hier maßgeblich schuld an den Entwicklungen, da sie zu keiner dieser schändlichen Taten klar Stellung bezieht und im Gegenteil Täter zu Opfern verkehrt und diese beschützt.

Die eigenen Gläubigen werden sprichwörtlich im Regen stehen gelassen.

PEGIDA-Demo für Wien geplant

Äußerst man öffentlich seinen Unmut über Zuwanderer aus dem islamischen Kulturkreis und deren Aggressionen, wird man sofort als „Rassist“ diffamiert. Daher darf es nicht verwundern, dass bereits für Jänner eine erste PEGIDA-Demonstration in Wien angekündigt wurde, um der wachsenden Islamisierung auch auf der Straße entgegenzutreten.

Die Facebookseite der PEGIDA Österreich Bewegung hat bereits an die 6.000 Fans.

Auch Personen der Öffentlichkeit stellen sich immer häufiger gegen die selbstzerstörerischen Entwicklungen in vielen europäischen Ländern und kritisieren direkt den Islam. Es bleibt zu hoffen, dass mehr und mehr Bürger trotz gezielter Falschinformationen von Politik und Medien die wahren Gefahren des Islams erkennen und zu handeln anfangen.

————————————————————-

http://www.unzensuriert.at/content/0016727-Islamistische-Attacken-nehmen-Europa-drastisch-zu