DAS IST MORD, Frau Merkel!


.

ein offener Brief:  brief

.

In voller Kennnis der Tatsachen, dass

 

  • MONSANTO, SYNGENTA, BAYER bereits hunderttausende Menschen in den Tod getrieben haben;

  • unzählige Menschen krank gemacht haben;
    Krankheit und Leiden für Vieh verursachen,
    weite Gebiete, wo ihre Saatprodukte angebaut werden, von Insekten, insbesondere Bienen und Schmetterlingen, die schließlich eine volkswirtschaftliche sehr wichtige Rolle bei der Pollinierung spielen, sowie Vögel vernichtet haben;

  • die genannten Firmen keine wissenschaftlich haltbaren Untersuchungen und Forschungen über die Wirkung ihrer Produkte vorgelegt haben;

  • deren Erfolge vor allem intensivster und geheimgehaltener Lobby-Arbeit, massiven Drohungen (wofür MONSANTO in Frankreich rechtskräftig verurteilt wurde) und Bestechung beruhen; 

  • zahllose Länder, resp. Regionen auf Grund der absehbaren und noch nicht absehbaren Folgen die Tätigkeit der genannten Firmen und ihrer Produkte von Saatgut bis hin zu Insektiziden und Pestiziden verboten haben; 


haben Sie durch Ihr Schweigen (das, wie wir alle in der Schule lernten, ‚zustimmen‘ heißt) erlaubt, dass GMO- Produkte den europäischen Markt überfluten können. Gleichzeitig haben Sie auf  Ihre übliche Art und in eklatanter Weise die großen Mehrheiten in allen europäischen Bevölkerungen auf das Gröbste missachtet.

Auf Grund Ihrer menschenfeindlichen, ja direkt für Menschen und Tiere (die ja ebenfalls Rechte haben) lebensgefährlichen Politik sollten die über 60 Millionen Deutschen, von denen SIE NICHT gewählt wurden, Ihnen definitiv die Gefolgschaft verweigern, einen Steuer-Boykott erklären und dringend ein Verfahren am Bundesverfassungsgericht gegen Sie einleiten.

Das wird mit Sicherheit kommen, wenn nicht heute dann morgen, wenn die ersten schweren Schäden und Toten zu beklagen sein werden.

Einar Schlereth
Klavreström, den 12. Februar 2014

———————————————

http://einarschlereth.blogspot.de/2014/02/das-ist-mord-frau-merkel.html

//

Deutsche Gedenktage: Wirken und Werden unseres Volkes – 20.09. bis 02.10.2013


.

Deutsche Gedenktage
Wirken und Werden unseres Volkes

.

20.9.1863
Jakob Grimm †, Begründer der
Germanistik, nationalfreiheitlicher
Politiker

.
21.9.1558
karl V. †; als deutscher könig, kaiser
und spanischer könig Herrscher
über ein gewaltiges Weltreich

.
22.9.1158
Otto i. Bischof von Freising †,
bedeutendster Geschichts –
schreiber des Mittelalters

.
23.9.1933
Erster Spatenstich
für die reichs autobahn
(Frankfurt a. M. – Heidelberg)

.
24.9.1688
Beginn des dritten raubkrieges
des französischen „Sonnenkönigs“
gegen das schwer von den türken
bedrängte Deutsche reich

.
25.9.1963
Generaloberst kurt Zeidler †,
Chef des Generalstabes des Heeres
ab 1942, Eichenlaubträger

.
26.9.1963
Österreich bringt die
Südtirol-Frage vor die UNO

.

27.9.1958
Rückkehr der restaurierten
Quadriga aufs Brandenburger tor

.
28.9.1858
Gustaf Kossinna *,
genialer Vorgeschichtsforscher

.
29.9.1938
Münchner Abkommen unterzeichnet;
Durchsetzung des Selbst –
bestimmungsrechtes für die
Sudetendeutschen

.
30.9.1943
Johann Deisenhofer *, Biophysiker,
chemie-Nobelpreisträger

.
1.10.1858
Alois Negrelli Ritter von Moldelbe †,
Erbauer der ersten Schweizer
Eisenbahn (Zürich – Baden), Planer
des Suezkanals

.
2.10.1818
Konrad Wilheln Hase *, Architekt,
Erbauer von mehr als 100 Kirchen,
Restaurator der Marienburg
in Westpreußen

.
3.10.1990
Vereinigung der Bundesrepublik
mit den Ländern der DDR
offiziell vollzogen
Aus Deutscher Kalender 2013

//

Deutsche Gedenktage: Wirken und Werden unseres Volkes – 13.09. bis 19.09.2013


.

Deutsche Gedenktage
Wirken und Werden unseres Volkes

.
13.9.1938
Luftschiff LZ 130 „Graf Zeppelin“
wird der Öffentlichkeit vorgestellt

.
14.9.1958
Zum 10. Tag der Heimat betonen
alle Bonner Parteien: „Niemals
Verzicht auf ostgebiete!“

.
15.9.1913
Johannes Steinhoff *, Jagdflieger-
Ass im Zweiten Weltkrieg,
Schwerter träger, Inspekteur der
Bundesluftwaffe

.
16.9.1813
Sieg der Lützower im Gefecht an
der Göhrde; Heldenmädchen Eleonore
Prochaska tödlich verwundet

.
17.9.1883
Käthe Kruse*, „Puppenmutter“

.
18.9.1978
Rudolf Nebel †, Pionier der Raketentechnik
und Weltraumfahrt

.
19.9.1993
Quedlinburger Domschatz, 1945
von US-Soldaten geplündert, in die
Stiftskirche der Stadt zurückgekehrt

//

Deutsche Gedenktage: Wirken und Werden unseres Volkes – 06.09. bis 12.09.2013


.

Deutsche Gedenktage

.

Deutsche Gedenktage
Wirken und Werden unseres Volkes

.
6.9.1813
Die Preußen siegen über die
Franzosen in der Schlacht bei
Dennewitz

.
7.9.1958
Als erster Mensch läuft Armin Hary
die 100 Meter in 10,00 Sekunden

.
8.9.2003
Leni Riefenstahl †, Tänzerin, Schauspielerin,
Regisseurin, Fotografin

.
9.9.1583
Fürstbischof Julius Echter von
Mespelbrunn gründet die Julius-
Maximilian-Universität in
Würzburg

.
10.9.1898
Elisabeth („Sisi“), Kaiserin von
Österreich, wird in Genf von einem
italienischen Anarchisten ermordet

.
11.9.1273
Wahl Rudolfs von Habsburg zum
deutschen König

.
12.9.1683
Schlacht am Kahlenberg; Reichsheer
unter Herzog Karl von
Lothringen befreit Wien aus
türkischer Umklammerung

//

//

Deutsche Gedenktage: Wirken und Werden unseres Volkes – 30.08. bis 05.09.2013


.

Deutsche Gedenktage
Wirken und Werden unseres Volkes

.
30.8.1938
Fritz Opel †, Bahnbrecher moderner
Automobilfabrikation

.
31.8.1928
Beginn der 5. Deutschen Funk –
ausstellung in Berlin mit der ersten
öffentlichen Fernseh-Vorstellung

.
1.9.1938
Deutsche Lufthansa stellt Transozean-
Flugboot „Do 26“ in Dienst

.
2.9.1873
Einweihung der Siegessäule
in Berlin zur Erinnerung an die
Einigungskriege

.
3.9.1978
Sigmund Jähn aus der DDR,
Deutschlands erster Weltraum –
fahrer im All, landet nach erfolg –
reicher Mission

.
4.9.1853
Hermann von Wissmann *, Pionier
der Afrikaforschung, Kämpfer
gegen die Sklaverei, Gouverneur
von Deutsch-Ostafrika

.
5.9.1938
Feierliche Überführung der Reichskleinodien
von Wien nach Nürnberg,
an historisch rechte Statt

Deutsche Gedenktage: Wirken und Werden unseres Volkes – 23.08. bis 29.08.2013


Deutsche Gedenktage

.

Deutsche Gedenktage
Wirken und Werden unseres Volkes

.
23.8.1958

Segelschulschiff der Bundesmarine
„Gorch Fock“ vom Stapel gelaufen

.

24.8.1313

Heinrich VII. †, deutscher König und
Kaiser; er hatte die „kaiserlose,
schreckliche Zeit“ beendet

.

25.8.1938

Als erste deutsche Frau
durchschwimmt die Ostpreußin
Anni Weynell den Ärmelkanal

.

26.8.1813

Theodor Körner im Gefecht bei
Gadebusch nahe Schwerin gefallen

.

27.8.1938

Peter Mitterhofer †, Erfinder
der Schreibmaschine

.

28.8.1948

Wiedereröffnung des
Weimarer Nationaltheaters

.

29.8.1868

Christian Friedrich Schönbein †, Begründer
der Geochemie, Entdecker
des Ozons

//

Gesundheit: Spuren von Pestiziden in Brötchen entdeckt….wieder Unheil von der „EU“…


.

Bei einem Test sind in Mehl, Brötchen und Haferflocken Spuren des Pestizids Glyphosat entdeckt worden. Auch Kartoffeln werden in großen Stil mit diesem Gift behandelt.

Die „EU“ hatte, offenbar auf Druck von Lobbyisten, einen Sicherheits-TÜV kurzerhand auf das Jahr 2015 verschoben.

.

Das Konsumenten-Magazin Ökotest hat bei einem Test in 14 von 20 untersuchten Lebensmitteln Spuren des Pestizids Glyphosat entdeckt. Unter den Produkten befinden sich Mehrkornbrötchen, Weizen, Weizenbrötchen, Vollkornmehl, Kornbrötchen und Haferflocken.Korb_mit_Brötchen_

Der Grund für die Verseuchung: Getreide wird in Deutschland nach wie vor massiv mit dem Monsanto-Unkrautvernichtungsmittel Roundup behandelt.

Ökotest zur Wirkungsweise:

„Die Wirkweise von Glyphosat beruht auf der Hemmung eines Enzyms, das für den Aufbau von Eiweißbausteinen zuständig ist. Fehlt es, kommt es zum Wachstumsstillstand und die Pflanze stirbt ab. Weil Menschen und Tiere dieses Enzym nicht besitzen, galt Glyphosat lange Zeit als unbedenklich.“gift Pestizids Glyphosat3

Das Magazin berichtet, dass Glyphosat bisher alle Prüfungen der EU „anstandslos“ überstanden hätte. Obwohl neue Studien aus Frankreich und Argentinien jedoch ernste wissenschaftliche Zweifel an der Unbedenklichkeit genährt hätten, hat die EU eine für 2012 vorgesehene „Risikoprüfung“ kurzerhand auf das Jahr 2015 verschoben. Ökotest urteilt, dies sei „angesichts sich mehrender Hinweise, dass Glyphosat möglicherweise doch nicht so harmlos ist, ein Skandal“.

Der DLF berichtet, dass die Lebensmittelüberwachung in Baden-Württemberg und anderen Ländern in bisherigen Tests Spuren des Pestizids nur in zwei von 127 Proben gefunden habe – einmal bei Hirse und einmal bei Knäcke.

Netzfrauen.org berichtet, dass offenbar auch Kartoffeln im großen Stil mit Glyphosat behandelt werden. Zur Getreide-Ernte gehen die Bauern noch einmal flächendeckend mit dem Gift über die Flächen, um, wie das so schön heißt, „das Abreifen zu beschleunigen“. Netzfrauen sieht einen Zusammenhang zwischen dem Einsatz des Giftes und dem Rückgang der Anbauflächen:gift Pestizids Glyphosat2

„2012 wurden in Deutschland rund 10,6 Millionen Tonnen Kartoffeln geerntet. Diese Erntemenge liegt um rund 10,5 Prozent unter dem Vorjahresniveau 2011 und rund 5 Prozent unter dem mehrjährigen Durchschnitt. Dies ist im Wesentlichen darauf zurückzuführen, dass die Anbauflächen In Deutschland auch 2012 deutlich reduziert wurden. Die Anbaufläche für Kartoffeln betrug 2012 ca. 238.000 ha, dies entspricht einem Rückgang von rund 8 % der Fläche gegenüber 2011.“

Diese Entwicklung hängt mit der EU-Agrarförderung zusammen, die die industrielle Landwirtschaft zur vorherrschenden Form hat werden lassen: Zahlreiche Ackerflächen werden zum Anbau von Raps und Getreide für Bio-Diesel genutzt. Grundnahrungsmittel müssen dagegen aus Rumänien und Bulgarien importiert werden. Die wenigen Flächen für den Kartoffelanbau müssen gespritzt werden, um die nach wie vor große Nachfrage in Deutschland und Österreich zu befriedigen.

Wie sehr die Überreste von Glyphosat in den Nahrungskreislauf gelangen, belegt Netzfrauen, allerdings ohne Quelle, mit einem originellen Befund: Das Pestizid soll im „Urin von Großstädtern aus 18 europäischen Staaten nachgewiesen“ worden sein.

.

——————————————————————————

deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/08/19/spuren-von-pestiziden-in-broetchen-entdeckt/

Deutsche Gedenktage: Wirken und Werden unseres Volkes – 16.08. bis 22.08.2013


.

Deutsche Gedenktage
Wirken und Werden unseres Volkes

.

16.8.1743

Matthias Klotz †, genialer
Geigenbauer aus Mittenwald

.
17.8.1868

Norddeutscher Reichstag beschließt
einheitliches Dezimal- bzw.
metrisches System bei Maßen
und Gewichten

.
18.8.1373

Vertrag von Fürstenwalde:
Wittelsbacher müssen die Mark
Brandenburg dem Kaiser überlassen

.
19.8.1753

Balthasar Neumann †, genialer
Hauptmeister des deutschen
Spätbarock in der Baukunst

.
20.8.1938

Beginn des Sportwettkampfes
der Erdteile (Amerika-Europa)
im Berliner Olympiastadion

.
21.8.1838

Adelbert von Chamisso †, Meister
der Dichtkunst, Naturforscher

.
22.8.1283

Adolf, deutscher König, verleiht
der Stadt Dortmund das Privileg,
Bier zu brauen

//

Deutsche Gedenktage: Wirken und Werden unseres Volkes – 09.08. bis 15.08.2013


.

Deutsche Gedenktage
Wirken und Werden unseres Volkes

.

9.8.378

Sieg der Westgoten über die Römer
unter kaiser Valens in der Schlacht
bei Adrianopel

.

10.8.1913

Wolfgang Paul *, Nobelpreisträger
für Physik („Ionen-Falle“)

.

11.8.843

Vertrag von Wirten (Verdun),
„Geburt“ des Ostfränkischen
(Deutschen) Reiches

.

12.8.1763

Friedrich der Große erlässt das
international beispielgebende
preußische Gesetz zur Einführung
der allgemeinen Schulpflicht

.

13.8.1913

August Bebel †, großdeutsch
gesinnter Sozialistenführer

.

14.8.1943

Erster uS-amerikanischer Bombenangriff
auf österreichisches Gebiet
(Wiener Neustadt)

.

15.8.1248

Grundsteinlegung des kölner
Domes Sankt Peter an der Statt
einer alten karolingischen kirche

deutsche reich fahne

Deutsche Gedenktage: Wirken und Werden unseres Volkes – 02.08. bis 08.08.2013


.

Deutsche Gedenktage.

Deutsche Gedenktage
Wirken und Werden unseres Volkes

.
2.8.1873

Richtfest des Festspielhauses
Bayreuth in Anwesenheit von
Wagner und Liszt

.

3.8.1963

Militante Südtiroler Aktivisten
(„Bumser“) starten eine neue Serie
ihrer Aktionen

.

4.8.1338

Kaiser Ludwig der Bayer verkündet
Reichsgesetz „Licet juris“, um weltliche
Macht des Papstes zu brechen

.

5.8.1953

.
charta der deutsche heimatvertriebenen
in Stuttgart verkündet

.

6.8.1898

Fritz Nallinger *, Ingeni

eur und
Erfinder (300 Patente), ab 1940
Entwicklungschef bei Daimler-
Benz, Schöpfer der Silberpfeile

.

7.8.1883

Joachim Ringelnatz *, Meister
humoristischer Dichtung

.

8.8.1928

Kapitän hugo Eckener startet mit
dem Luftschiff „Graf zeppelin“ zur
Reise um die Welt in 21 tagen

//

wieder einmal wurde eine linksradikale Seite als Vermitter für Aufrufe zum Mord und Totschlag identifiziert.


Da wurde uns heute von einer Bekannten aus Bocholt folgende

Mail geschickt mit Bitte um Hilfe, da sie sich bedroht fühlt, obwohl sie freilich nicht angesprochen werden konnte….oder doch???

Sie ist 82!

Bitte wenn möglich auch uns melden, damit wir Warnungen und Informationen weitergeben können. Natürlich diskret und anonym.

Wir haben den Vorgang sofort an die Behörde gegen Linksextremisms gesandt und werden morgen den Fall an Polizei- und Gerichtsbehörden, sowie im Bereich unseres Verbandes und befreundeter Webseiten/Blogs weiterleiten.

Wenn Ihr ähnliche Fälle kennt oder gar erhaltet, bitte umgehend melden an

https://www.bayern-gegen-linksextremismus.bayern.de/

    E-Mail: gegen-extremismus@stmi.bayern.de

E-Mail: hotline@jugendschutz.net

  • Beratung zu Fragen rund um das Thema Extremismus im Internet bietet die Bayer. Informationsstelle gegen Extremismus:

E-Mail: gegen-extremismus@stmi.bayern.de

Bürgertelefon: 089 / 21 92 – 21 92

  • Bei Verstößen gegen die sogenannten „Terms of Service“ sind Betreiber von sozialen Netzwerken und ihre Selbstkontrolleinrichtungen auf die Mithilfe der User angewiesen. Informieren Sie den Betreiber einer Internet-Community über extremistische Inhalte auf seinen Seiten und bitten Sie um deren Löschung sowie die Sperrung der dafür verantwortlichen User. Viele digitale Netzwerke verfügen über entsprechende Meldebuttons.
  • jugendschutz.net“ ist die Zentralstelle der Länder für den Jugendschutz im Internet. Jugendschutz.net überprüft das Internet auf Verstöße gegen den Jugendschutz und setzt im In- und Ausland auf Kommunikation mit Betreibern, um entsprechende Angebote schnell beseitigen zu lassen. Extremistische Inhalte im Netz können Sie melden an:

www.jugendschutz.net/hotline

E-Mail: hotline@jugendschutz.net

  • Hinweise auf konkrete Straftaten im Internet mit linksextremistischem Bezug können Sie Ihrer örtlich zuständigen Polizeidienststelle mitteilen. Wo sich Ihre örtliche Polizeidienststelle befindet und wie Sie ggf. per E-Mail Kontakt aufnehmen können, finden Sie hier:

www.polizei.bayern.de/wir/organisation/dienststellen/index.html/2141

Details zum Herausgeber:

Bayer. Informationsstelle gegen Extremismus
im Landesamt für Verfassungsschutz
Knorrstr. 139 – 80937 München
Tel.  089  – 21 92 21 92
Fax. 089  – 31201-380

… Sie Zeuge einer linksextremistischen Straftat wurden?

Sie haben beobachtet, wie fremdes Eigentum z.B. durch Spray-Aktionen beschädigt wurde und überlegen nun, was Sie tun können? Hier finden Sie Tipps und Ansprechpartner.

Mehr…

... Sie im Internet auf linksextremistische Seiten stoßen?

… Sie im Internet auf linksextremistische Seiten stoßen?

Auch Linksextremisten nutzen das Internet als Plattform, um Ideologien zu verbreiten und für Aktionen zu mobilisieren. Hier finden Sie kompetente Ansprechpartner, wenn Sie gegen linksextremistische Inhalte im Internet vorgehen wollen.

Mehr…

Ansprechpartner

Bayerische Informationsstelle gegen Extremismus
im Landesamt für Verfassungsschutz
Knorrstr. 139
80937 München
Tel. 089 – 21 92 21 92
Fax. 089 – 31201-380
E-Mail: gegen-extremismus@stmi.bayern.de

Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit
im Staatsministerium für Unterricht und Kultus
Tel. 089 – 21 86 21 85
Fax. 089 – 21 86 21 80
E-Mail: landeszentrale@stmuk.bayern.de

Die Bayerische Informationsstelle gegen Extremismus und die Bayerische Landeszentrale für politische Bildungsarbeit arbeiten bei der Extremismusprävention mit den Regionalbeauftragten für Demokratie und Toleranz zusammen.

Hier finden Sie weitere Ansprechpartner