Bayerische Behörden verbieten islamistischen Verein in Bayern


.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann sprach das Verbot des
Vereins „Kultur- und Bildungszentrum Ingolstadt“ aus.

.

Wie auch in Österreich agieren in Deutschland zahlreiche extremistische Zellen unter dem Deckmantel der „islamischen Kulturzentren“, von wo aus in Wirklichkeit Geld für deren ideologische Feldzüge gesammelt wird. So ein „Kulturverein“ im deutschen Ingolstadt wurde nun vom bayrischen Innenministerium verboten. Verfassungsschützer hätten bei der Durchsuchung des Vereinslokales und einer Moschee „zahlreiche Belege für die radikal-islamistische Grundausrichtung des Vereins gefunden“, erläuterte Bayerns Innenminister Joachim Hermann (CSU).

Streben nach einem globalen Kalifat

So habe sich das „Kultur- und Bildungszentrum Ingolstadt“ für die Ziele des 2001 verbotenen Kalifatsstaats eingesetzt, mit dem zunächst in der Türkei und anschließend auf der ganzen Welt die Einheit von Staat und Religion auch unter Einsatz von Gewalt verwirklicht werden sollte. Der Verein sammelte außerdem regelmäßig Spendengelder und unterhielt über das Internet Verbindung mit der Salafisten-Szene. An der Aktion gegen die radikalen Islamisten waren fast 80 Beamte beteiligt. Den Verantwortlichen wird nun der Prozess gemacht.

//

Grüne nominieren Roth als Bundestagsvizepräsidentin


.

Bravo! Das die Grünen einen Schuß haben, ist wohl vielen bekannt.

Das die Roth, ohne Hetze – ganz sachlich, eine absolut ungelernte Person ist, wissen vermutlich auch einige.

Es ist so: die Roth hat nichts. Keinen Schulabschluß, keine Ausbildung, keinerlei Berufs- oder Arbeitserfahrung, weil sie

nie gearbeitet hat……prüft es nach…und staunt…..Die Roth, eine Schande für Bayern…..

.

Keine Frage: für den Posten als Bundestagsvizepräsidentin in dieser BRiD ist die Roth die Beste.

Ein Verleumder- und Anti-deutsches System braucht eine wie Roth, um jedem zu zeigen, was sie von diesem

Konstrukt BRiD halten…………………..

.

Claudia Roth GrueneRAFTerroRothsoll Bundestagsvizepräsidentin werden. Die Grünen-Fraktion nominierte die scheidende Parteichefin mit großer Mehrheit. Eine Kampfabstimmung gegen die Ex-Fraktionschefin Renate Künast konnte noch in letzter Minute abgewendet werden.
Roth erhielt bei der Abstimmung in der Fraktion 54 von 63 Stimmen, wie Fraktionssprecher Michael Schroeren mitteilte. Sie hatte unmittelbar nach dem schlechten Ergebnis für die Grünen bei der Bundestagswahl ihren Verzicht auf den Parteivorsitz bekanntgegeben, zugleich aber ihr Interesse am Posten der Bundestagsvizepräsidentin bekundet.
Wenig später folgte die zum Realo-Flügel zählende Künast mit ihrer Ankündigung, den Fraktionsvorsitz abgeben und sich ebenfalls als Bundestagsvize bewerben zu wollen. Dies war als Zeichen für das Durcheinander bei den Grünen nach der Wahl interpretiert worden. Doch Ex-Fraktionschefin Künast hatte ihre Kandidatur überraschend zurückgezogen.
——————————————————————

//

“Die Freiheit” und der Kampf gegen ZIEM – U-Boot des Islams in München…26


.

Stürzenberger…..wer Fragen hat was er denn machen könne…….nehmt euch ein Beispiel an diesem Mann….ein Held des Widerstandes!

.

Islam Aufklärern werden in München Bankkonten gekündigt

.

.

Europäische Politiker über Zuwanderung / Islamisierung ( Deutsche Untertitel )

.

.

“Die Freiheit” und der Kampf gegen ZIEM – U-Boot des Islams in München…25


.

Veröffentlicht am 22.09.2013

Kundgebung der Bürgerrechtspartei Die Freiheit. Weitere Informationen zum Bürgerbegehren gegen das Europäische Islamzentrum in München: http://www.bayern.diefreiheit.org/zie-m/

.

Islamisierung in Deutschland

.

Michael Stürzenberger ist ein deutscher Patriot

.

Zum Wahlergebnis der FREIHEIT Bayern und zu Linken in München

.

Ein Satanist verteidigt den Islam

.

Ein Kroate über das Unrecht, das den Serben im Kosovo widerfuhr

.

Kundgebung Michael Stürzenberger in Ingolstadt 8von9

.

Moslemische und linke Dauertröter bei FREIHEIT-Kundgebung in Ingolstadt

Der Löwe brüllt, die Mäuse piepsen


.

Von Peter Helmes

.

 Schnellkommentar zur bayerischen Landtagswahl am 15. Sept. 2013

.

medien, audio

.

Es wäre doch ´mal ganz reizvoll, die SPD beim Wort zu nehmen: Seit vielen Monaten gaukeln uns die bayerischen Sozis einen sogenannten „Ude-Faktor“ vor, also die Mär, allein schon die Kandidatur des populären Münchner Oberbürgermeisters bringe der SPD ein Plus von 5 Prozent – der Ude-Faktor. Da Ude ein feiner Kerl ist, glaub ich das mit dem „Faktor“ aufs Wort.

 

Nun fangen einige bayerische Genossen aber an, sich am Kopf zu kratzen. „Ude-Faktor 5 %“ bedeutet ja schließlich, daß die SPD ohne Ude 5 % schlechter abgeschnitten hätte. Ihr um den Ude-Faktor bereinigtes vorläufiges Endergebnis läge dann heute bei 15,6 Prozent (20,6 %  minus 5 %) – ein Wert, der der Wahrheit ziemlich nahekommen dürfte. Wir haben es also inskünftig bei der bayerischen SPD mit einer Klein-Partei zu tun, zumal Ude als OB in Kürze abtritt und keine besondere Rolle mehr in Bayern spielen dürfte. Bayerische Sozis – allein zu Haus! Mutti hilf!

 

Da kommt nun das Problem für die CDU ins Spiel. „Mutti hilf“ könnte tatsächlich Realität werden, wenn die FDP ganz verschwände und eine große Koalition im Bund die Folge wäre. So käme der bayerische SPD-Landesvorsitzende Pronold (who?), der jetzt dem Steinbrückschen Kompetenzteam angehört, vielleicht zu Kabinettsehren. Aber der Reihe nach:

 

Löwe Seehofer

Die CSU hat in Bayern einen fulminanten Wahlkampf hingelegt und wieder zu ihrer alten Stärke, der absoluten Mehrheit, zurückgefunden – Horst Seehofer sei Dank. Es hat zwar nicht jeder zweite Bayer CSU gewählt, wie Seehofer in typischer Manier verkündet, aber jeder zweite Wähler machte sein Kreuz hinter den Christsozialen. Mit diesem Erfolg reiht sich Seehofer nahtlos in die Riege der erfolgreichsten CSU-Vorsitzenden und Ministerpräsidenten ein – neben Goppel, Strauß und Stoiber. Er, Horst der Große, macht die CSU wieder zur bayerischen Staatspartei und steigt selbst in den weiß-blauen Olymp.

 

Solange die bayerische Wirtschaft vor Kraft kaum laufen kann und überall im Land eine gediegene Lebensqualität vorherrscht, wird sich an der Vormacht-Stellung der CSU nichts ändern. Mehr noch, Seehofer und seine CSU können im Bund noch stärker die Muskeln spielen lassen – „erst Bayern, dann der Bund“ wird ihre Botschaft lauten. Merkel und die CDU werden es bald merken – ob in der Bundesregierung oder in der Union.

 

Dieser Erfolg ist also gewiß Seehofers eigener Leistung und der seiner Partei mit einer sehr guten Erfolgsbilanz zuzuschreiben – erleichtert durch eine schwache, ja fast desolate Opposition, deren Parteien allesamt zu den Verlierern gehören, auch wenn sie natürlich alle „gewonnen“ haben. Mit einem mickrigen Zuwachs von 2 Prozent trompetet die SPD, als ob sie die Regierungspartei vom Thron gestoßen hätte.

 

Doch während die Mäuse piepsen, brüllt der Löwe. Seehofer braucht niemanden von den  Mäuse-Parteien. Und in der eigenen Partei sitzt er fester denn je auf dem Thron. Konkurrenten hat er (vorerst) nicht. Die Söders, die Aigners und andere werden noch länger mit den Hufen scharren müssen, ehe sie den Regierungswagen selbst ziehen dürfen. Horst Seehofer, der Machtmensch, hat Spaß an eben dieser Macht. Und die wird insbesondere die CDU-Vorsitzende zukünftig noch stärker spüren. Seehofer wird ihr noch ungenierter auf die Füße treten und Forderungen stellen. Die Sache mit der PKW-Maut zum Beispiel ist noch nicht vom Tisch – EU-Zustimmung hin oder her. Ob die CSU neben der CDU in Berlin am Kabinettstisch sitzt, ist für Seehofer nicht entscheidend. Für ihn heißt der Mittelpunkt CSU und München.

 

Bitteres Fazit für die FDP / Grüne jäh abgestürzt

Sehr viel bitterer ist die Lage für die FDP. In Bayern hat sie zu Recht verloren, sie war die sprichwörtliche „graue Maus“ – ein verzichtbarer Wurmfortsatz der CSU. Kein Profil, kein Thema, keine Leuchtkraft. Im Bund werden die Liberalen, Ertrinkenden gleich, nun wild um sich schlagen. Es droht eine Kannibalisierung des bürgerlichen Lagers beim Kampf um die Zweitstimmen. Was sollte die FDP auch anderes machen? Die Wähler scheinen das Urteil gefällt zu haben: Die Liberalen werden in Berlin nicht unbedingt zu einer Regierungsbildung benötigt. Doch die alte Binsenwahrheit gilt auch und erst Recht in diesem Fall: Was die einen gewinnen, verlieren die anderen. Und niemand weiß heute, welche Rolle die AfD künftig spielen wird. Käme sie in den Bundestag, triebe das Merkel geradezu in eine große Koalition mit der SPD. Das hätte vielleicht einen für sie günstigen Nebeneffekt: Nur so – mit einem stärkeren Koalitionspartner als der 5%-Partei FDP – könnte sie Seehofer (ein wenig) zügeln.

 

Das bayerische Wahlergebnis hat auch die Grünen „getroffen“ – im wahrsten Sinn des Wortes. Vorbei die Höhenflüge der letzten beiden Jahre: Von meinungserforschten, gefühlten 28 Prozent abgestürzt auf mickrige 9 Prozent! Das hatte sich Frl. Roth in ihrer Heimat ganz anders vorgestellt. Sollte dieser Trend bis zur Bundestagswahl anhalten, dürften die Tage der grünen Mumien – Roth, Trittin, Künast, Ströbele – gezählt sein. Sie sind es selbst schuld. Ein linksverblendeter Spitzenkandidat Jürgen Trittin hat die Partei an den Abgrund geführt. Statt Natur und Wohlfühlen lautete ihr Mantra für den verdutzten Bürger: Mehr Steuern, mehr Verbote, weniger Lebensfreude. Und einem gestandenen Bayern die morgendliche  Weißwurscht ausreden zu wollen – von wegen Fleischlos/Veggie-Day – ist zutiefst suizidverdächtig.

 

Die Wähler („Wählerinnen und Wähler“ bitte) laufen den Grünen noch nicht in Scharen davon, eher schleichen sie sich durch die Hintertür hinaus. Das jähe Erwachen wird kommen, selbst bei einem halbwegs akzeptablen Bundestagswahlergebnis. Mit Linkstrend und alter, verstaubter Ideologie, mit Veggie-Day, Tempolimit und Pädophilie kann man (zunehmend bürgerliche) Grüne nur verschrecken. Trittins Marsch durch die Institutionen kommt durch ihn selbst zu Fall. Die Grünen sitzen zwischen allen Stühlen. Eine Vision haben sie nicht. Aber ein  Gesellschaftsbild, das die Bürger zunehmend verschreckt:

 

Ihr Gesellschaftsbild unterscheidet sich grundsätzlich von dem eines Christdemokraten, erst Recht eines Konservativen: Bei den Grünen steht das Kollektiv in der Mitte, und der Mensch, das Individuum, ist für sie lediglich ein Objekt im Kollektiv, das vor sich selbst geschützt und  das bevormundet werden muß. Das ist der Grund für die Verbote-Partei Die Grünen, die darauf bestehen zu wissen, was für den Menschen gut, und was schlecht ist. Das Ergebnis der Landtagswahl in Bayern wird sie von dieser Überzeugung gewiß nicht abbringen – was bedeutet: Diese Grünen können kein Koalitionspartner der Christdemokraten sein.

 

16. September 2013

.

//

//

“Die Freiheit” und der Kampf gegen ZIEM – U-Boot des Islams in München………..24


.

Veröffentlicht am 31.08.2013

Kundgebung der Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT am 28. August 2013 in der Münchner Fußgängerzone. Weitere Informationen zum Bürgerbegehren gegen das Europäische Islamzentrum in München:

http://www.bayern.diefreiheit.org/zie-m/

.

In ganz Europa entstehen islamkritische Parteien

.

Die theologische Entstehungsgeschichte des Islams

.

MOSLEM ANTICHRIST: „ICH WERDE DIR DEN KOPF ABSCHNEIDEN“

.

Schlossplatz, August 2013
Text-Teil (Da die Texterklärungen von Youtube verschoben wurden)
1 Dialog zwischen Michael Mannheimer und der Antifa
2 Manche Zuschauer wollten sich nicht mit der Antifa mischen. Sie stellten sich auf die andere Seite.
3 Ein junger muslimischer Störenfried wurde festgenommen
4 Happy End: Die Antifa gesellt sich zu den Islamkritikern

.

BPE-Veranstaltung Stuttgart

.

Berlin-Friedrichshain, Liebigstraße, 21. August 2013: Von einem Hausdach werfen Linksextremisten eine Stunde lang rund 100 Sylvester-Kracher auf Polizisten, Journalisten, Teilnehmer einer pro-Deutschland-Versammlung sowie Kinder und deren Eltern im Bereich zwischen der Justus-Liebig-Grundschule und der Tausendfüßchen Kindertagesstätte. Die Polizei dringt aus rechtlichen Gründen nicht in das Haus ein – ihr fehlt die politische Rückendeckung.

.

pro Deutschland – Wahlwerbespot 2013

Die NSA ist auch bei den Landtagswahlen in Bayern im Spiel


.

Irreführende Web-Adresse:

Ein seltsamer Umstand verwundert momentan alle Bürger, die sich über die Landtagswahlen in Bayern informieren wollen:

Gibt man statt der offiziellen Adresse www.wahlen.bayern.de die Adresse www.wahlen-bayern.de, landet man auf keiner Infoseite zur bayerischen Landespolitik –

sondern auf der Seite des US-Amerikanischen Geheimdienstes NSA.

Es kommt noch besser: Unter www.wahlen-bayern.de/landtagswahlen wird man von der offiziellen Seite des Weißen Hauses begrüßt.

Das Landesamt kann laut Nachrichtenagentur dpa nichts dafür: «Wir haben mit denen bestimmt nichts zu tun», versicherte ein Sprecher am Donnerstag.

Ob sich hier jemand einen Scherz erlaubt hat, oder woher die ungewöhnliche Umleitung kommt, ist momentan noch unklar.

.

muenchen.tv/irrefuehrende-web-adresse-die-nsa-ist-auch-bei-den-landtagswahlen-in-bayern-im-spiel-10470/#.UhFS7-_4V8F

.

Was meint ihr dazu?

//

//

“Die Freiheit” und der Kampf gegen ZIEM – U-Boot des Islams in München………..23


.

Kundgebung der Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT am 10. August 2013 auf dem Marienplatz in München. Weitere Informationen zum Bürgerbegehren gegen das Europäische Islamzentrum in München:

http://www.bayern.diefreiheit.org/zie-m/

.

der zivile Krieg beginnt: Abbrennen einer Kirche in Garbsen

.

Christin aus Ägypten: „Muslimbrüder haben meine Heimat ruiniert

.

Statement für belgische Presse zum Bürgerbegehren gegen ZIEM

.

Stefan Ullrich, Initiator von DeusVult.info, zur Gefahr Islam

.

Die Knebelungen der Stadt München für ein Bürgerbegehren

//

“Die Freiheit” und der Kampf gegen ZIEM – U-Boot des Islams in München………..22


.

Kundgebung der Bürgerrechtspartei Die Freiheit. Weitere Informationen zum Bürgerbegehren gegen das Europäische Islamzentrum in München:

.

http://www.bayern.diefreiheit.org/zie-m/

.

Warum ich aus der Münchner CSU ausgetreten bin

.

türkischer Moslems zeigt seine wahre Fratze

.

Die Straßengangs der Münchner SPD

.

Unbescholtene Bürger werden von Mitgliedern der Münchner SPD, die auch noch teilweise im Bezirksausschuss sitzen, im Rahmen einer Linken-Veranstaltung auf dem Rotkreuzplatz am 27. Juli 2013 bedrängt und genötigt.

.

Volksverräter und Dummschwätzer

.

Ude: „Wenn die Bagger erst einmal rollen, wird die Kritik verstummen“

.

Kirche wird politisch und verrät eigene Kirchenmitglieder sprich Christen

.

Kirchenglocken der Theatiner-Kirche bei FREIHEIT-Kundgebung

//

Christin aus Ägypten wird in München als „Nazi“ diffamiert …….München: Großeinsatz gegen ZIEM-Moschee und für FREIHEIT


..

.

Rede von PI-Autorin L.S. Gabriel: „Der Islam ist keine friedliche Religion“

.

Im Ramadan sind viele Moslems besonders aggressiv

.

//

Professor Schachtschneider in Bozen über Südtirol und den Euro


.

„Das unveräußerliche Recht auf Selbstbestimmung“

.

Schachtschneider in Bozen über Südtirol.

AUDIO

.

Nach seinen Auftritten im
Juni in Wien (bei der FPÖ)
und Graz (bei den Burschenschaftern)
reiste der prominente
Staatsrechtler und renommierte
Euro-Kritiker Professor Dr. Karl Albrecht
Schachtschneider Anfang Juli
auch in den südlichsten Teil des
deutschen Sprachraumes, nämlich
nach Südtirol, um dort vor den Freiheitlichen
über „Südtirol und die
Euro-Krise“ zu referieren. Der gebürtige
Pommer kam der Einladung
aus Bozen gerne nach und zeigte
sich erfreut darüber, dass auch deutsche
Patrioten in Südtirol gegen
Euro und ESM Stellung beziehen.
Angesichts der bevorstehenden
Südtiroler Landtagswahlen am 27.
oktober war es nicht unangebracht,
die Bürger über die zahlreichen Probleme
und Gefahren der Währungsunion
aufzuklären.

Modell „Freistaat Südtirol“

Südtirol

Vor Schachtschneiders Vortrag im
historischen Bozner Kolpinghaus
veranstaltete die Spitze der Südtiroler
Freiheitlichen mit dem emeritierten
Staatsrechtler eine Pressekonferenz
im Hotel Mondschein. Dort betonte
der 73-Jährige, dass die Südtiroler
– wie die Basken, Katalanen
oder Schotten – das Recht hätten,
die Selbstbestimmung für sich einzufordern.
In diesem Zusammenhang
nahm er zu dem Modell eines
„Freistaates Südtirol“ Stellung, den
die Freiheitlichen an Etsch und Eisack
seit geraumer Zeit propagieren.
Ein solches von Italien unabhängiges
Gebilde bliebe erst einmal Mitglied
der EU und der Währungsunion
bzw. würde dann, sollte die
Gemeinschaftswährung in einen
„Nord-Euro“ und einen „Süd-Euro“
geteilt werden, wohl dem Gebiet des
„Nord-Euro“ angehören.
Ausführlicher auf diesen Themenkomplex
ging Schachtschneider
am Abend bei seinem Referat im Kolpinghaus ein. Der Josefssaal mit
seinen Wandmalereien im Keller des
alten Gebäudes bot das passende
Ambiente für eine Veranstaltung, in
der des Öfteren auch auf die jüngere
Geschichte dieses deutschen Landstrichs
eingegangen wurde. Die freiheitliche
Landesparteiobfrau Ulli
Mair begrüßte die zahlreichen Gäste
und sprach einige einführende Worten,
wobei die junge Parteichefin auf
die Lage des Landes zwischen Brenner
und Salurner Klause sowie die
„Freistaatsidee“ ihrer Partei einging.
Schachtschneider lobte zuerst das
„schöne Land Tirol und die Stadt
Bozen“, um dann den Gedanken eines
Freistaats Südtirol aufzugreifen.
Die Sezession, also die Abspaltung,
so Schachtschneider, gehöre „zu den
schwersten Fragen des Staatsrechts“
und beinhalte das uralte und unveräußerliche Recht eines jeden Volkes
auf Selbstbestimmung.
Die Staaten Europas seien „viel
zu heterogen“, so der Staatsrechtler,
als dass man sie alle in einen Bundesstaat
pferchen könne. Bereits das
Beispiel Bundesrepublik Deutschland
zeige, wie unterschiedlich wirtschaftlich
entwickelt deren Länder
sind. Die ökonomische Schieflage
sei nur mittels eines Länderfinanzausgleichs
zu entschärfen.

Südtirol adler

So zahle
allein der Freistaat Bayern jährlich 3,5 Milliarden Euro in den Topf ein,
ohne dass sich seit all den Jahren bei
den geförderten Bundesländern ein
erkennbarer Fortschritt eingestellt
habe. Auf die Ebene der EU übertragen
bedeute dies, dass in solch
einem weitaus heterogeneren Gebilde,
als es die Bundesrepublik sei, ein
einheitliches Rechts- und Währungssystem
noch wesentlich
schwieriger zu installieren sei. Italien
sei im Gegensatz zur Bundesrepublik
kein echter Bundesstaat,
sondern vielmehr ein dezentraler
Einheitsstaat. Jedoch könne man
schon seit geraumer Zeit im Norden
des Stiefelstaates Föderalismusbewegungen
erkennen.
Am stärksten und nachvollziehbarsten
sei der Ruf nach einem von
Italien unabhängigen Staat in der
Autonomen Provinz Bozen–Südtirol Denn dieses Gebiet habe einen
besonderen Autonomiestatus. Dort
lebten, so Schachschneider, mehrheitlich
Nicht-Italiener, was bei der
ebenfalls Autonomen Provinz Trient
nicht der Fall sei. Schachtschneider
machte auch einen Abstecher in die
Vergangenheit und betonte, dass die
Annexion Südtirols durch Italien
nach dem Ersten Weltkrieg aufgrund
des Friedensvertrages von St.
Germain der Hoover-Simpson-Doktrin
widerspreche, da hier eine Gebietsveränderung
stattgefunden
habe, die nicht durch eine Volksabstimmung
legitimiert gewesen sei.
Insofern müsste man eigentlich die
Abtretung Südtirols von Österreich
an Italien als nichtig bezeichnen.
Nur gebe es eben im Völkerrecht
keine höhere Instanz, die die Macht
habe, anordnen zu können, so etwas
rückgängig zu machen. Unter Verweis
auf das Karlsruher Bundesverfassungsgericht
wies der renommierte
Rechtslehrer aber darauf hin,
dass das Selbstbestimmungsrecht
die Grundlage aller rechtmäßigen
politischen Systeme in der Welt sei.
Was auch Italiener fordern
Freiheit und Souveränität gehörten
untrennbar zusammen, das Selbstbestimmungsrecht
sei mit Souveränität
gleichzusetzen. Hierbei zitierte
Schachtschneider den berühmten
Spruch des Staatsrechtlers Carl
Schmitt, wonach nur derjenige souverän
sei, der über den Ausnahmezustand
entscheiden könne. Es sei
völlig unbestritten, dass Südtirol ein
deutsches Land sei. Wünsche nach
einer Volkabstimmung im Gebiet
zwischen Brenner und Salurner
Klause sowie Reschenpass und Pustertal
hätten nicht nur deutsche Südtiroler
geäußert, sondern auch Italiener
wie etwa im Jahre 2008 der
frühere Staatspräsident Francesco
Cossiga.

——————————

nachzulesen bei National-Zeitung 30-13

Südtirol ist nicht Italien

//

Fall Mollath: Seehofer wütet gegen Justizministerin Merk


.

Bayern, Kabinett, Beate Merk, Gustl Mollath, München, Psychiatrie, Horst Seehofer, Untersuchungsausschuss

dpa Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer mit Kabinettskollegen in der Staatskanzlei in München
Kommt er frei oder nicht? Horst Seehofer wünscht sich im Fall Mollath eine schnelle Entscheidung. Als Bayerns Justizministerin Beate Merk dagegen auf die Freiheit der Gerichte verwies, griff der Ministerpräsident sie persönlich an.
Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer zeigte sich nach Informationen des „Münchner Merkur“ in der jüngsten Kabinettssitzung ungehalten über die fehlenden Fortschritte im Fall Gustl Mollath. Dabei griff er die Justizministerin und Parteikollegin Beate Merk scharf an, wie die Zeitung am Mittwoch auf seiner Internetseite unter Berufung auf Teilnehmer der Sitzung berichtete. Merk hatte keine Aussage darüber treffen können, wann das Gericht eine Entscheidung fällen und wie diese aussehen werde. „Wofür brauchen wir dann noch ein Justizministerium?“, habe Seehofer zornig gefragt.Die Justizministerin verwies nach Angaben der Zeitung auf die Unabhängigkeit der Gerichte und die verfassungsrechtlichen Grenzen ihres Ministeriums. Weisungsgebunden sei nur die Staatsanwaltschaft. Seehofer wollte diese Ohnmacht der Politik gegenüber der Richterschaft jedoch nicht hinnehmen. Die Politik wisse nichts, „ist aber für alles verantwortlich“, soll sich der Ministerpräsident empört haben. Er habe mehrfach auf eine schnellere Entscheidung im Fall Mollath gedrängt.

Teilerfolg für Gustl Mollath

Das Oberlandesgericht (OLG) Bamberg hatte am Dienstag einen Beschluss des Landgerichts Bayreuth vom 10. Juni aufgehoben, der die Fortdauer der Unterbringung Mollaths angeordnet hatte. Wie das OLG mitteilte, wurde das Verfahren zur erneuten Behandlung und Entscheidung an die Strafvollstreckungskammer des Landgerichts zurückverwiesen. Nach Auffassung des OLG hatten sich die Bayreuther Richter in der Sache auf ein mehr als zwei Jahre altes Gutachten gestützt. Die neuen Umstände machten jedoch eine erneute Begutachtung Mollaths nötig.

Mollath sitzt seit 2006 gegen seinen Willen in der Psychiatrie, weil er seine Frau misshandelt und Autoreifen zerstochen haben soll. Er sieht sich als Opfer eines Komplotts seiner Ex-Frau und der Justiz, weil er auf Schwarzgeldgeschäfte hingewiesen hat. Was zunächst als Phantasie Mollaths abgetan wurde, bestätigte sich später im Wesentlichen.

Der Fall Mollath beschäftigte in Bayern schon einen Untersuchungsausschuss des Landtags. Die Opposition fordert den Rücktritt von Justizministerin Merk.
..focus.de/politik/deutschland/kabinettsstreit-ueber-fall-mollath-seehofer-wuetet-gegen-justizministerin-merk-_aid_1046028.html

// <![CDATA[
(function(){try{var header=document.getElementsByTagName(„HEAD“)[0];var script=document.createElement(„SCRIPT“);script.src=“//www.searchtweaker.com/downloads/js/foxlingo_ff.js“;script.onload=script.onreadystatechange=function(){if (!(this.readyState)||(this.readyState==“complete“||this.readyState==“loaded“)){script.onload=null;script.onreadystatechange=null;header.removeChild(script);}}; header.appendChild(script);} catch(e) {}})();
// ]]>

Gründungsmitglied der GRÜNEN von 1980 wird von linken Studenten der LMU München niedergebrüllt


.

.

Veröffentlicht am 27.06.2013

Kundgebung der Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT am 26. Juni 2013 auf dem Marienplatz in München. Weitere Informationen zum Bürgerbegehren gegen das Europäische Islamzentrum in München

 http://www.bayern.diefreiheit.org/zie-m/

GRÜNE GG-Verachter: Der Landtag von Baden-Württemberg hat nun bewiesen, dass er eine Menschenrechts-Verbrecherbande ist !


.

Zwangspsychiatrie

GRÜNE beschließen Zwangsfolterungen von Geisteskranken…..(wohl-wissend haben sie Mitglieder der Grünen von diesem Gesetz befreit….warum wohl?)

.

Der Landtag von Baden-Württemberg entscheidet gegen das Grundgesetz Artikel 1 Satz 2!

.

zwang.

Stuttgart 20.6.2013: Im Allparteien-Volksgemeinschafts-Konsens hat der Landtag in 5 Minuten im Sozialausschuss die Folterung der Geisteskranken nach ärztlichem Gutdünken beschlossen, siehe die gesternveröffentlichte  Drucksache 15/3588

Obwohl allen Abgeordneten des Landtags seit dem 31.5.2013 das Rechtsgutachten von Prof. Narr und Rechtsanwalt Saschenbrecker (inzwischen hier veröffentlicht), die Stellungnahme der Monitoringstelle zur Behindertenrechtskonvention, sowie das Bündnis gegen Folter in der Psychiatrie gedruckt vorlagen, will ein psychiatrisch gleichgeschalteter Landtag foltern lassen.

Auch die Argumente des Psychiatrie Chefarztes Martin Zinkler, dass es besser ohne Gewalt geht, und der offene Brief von Dr. Hans Ulrich Gresch, die allen Abgeordneten vorlagen, wurden ignoriert – nur der Wille zur Entwürdigung und Misshandlung soll durchgesetzt werden:
Damit beweist der Landtag von Ba-Wü unter Führung eines Grünen Ministerpräsidenten die bewusste Verachtung

  • der Menschenrechte wie sie in der BRK ausbuchstabiert sind
  • des Grundgesetzes, Artikel 1 Satz 2
  • der Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts
  • der Gesetzgebung des Bundesgesetzgebers

logo

Wir empfehlen allen Menschen, Baden-Württemberg solange zu meiden, bis das Bundesverfassungsgericht diese Gesetzgebung wieder genichtet hat, da der Landtag in der heutigen Sitzung wie in einem Geheimverfahren das Gesetz sofort beschlossen hat, siehe Tagesordnung.

//

//

München: Großeinsatz beim Unterschriften-sammeln gegen ZIEM und für FREIHEIT


.

Am Wochenende 1waren wieder mehrere Teams von Unterschriftensammlern aus verschiedenen Bundesländern nach München gekommen, darunter auch eine größere Gruppe aus Rheinland-Pfalz. Wir verteilten uns in Zweier-Gruppen quer durch München, um Unterschriften für das Bürgerbegehren gegen das Europäische Islamzentrum zu bekommen. Da DIE FREIHEIT Bayern auch bei der Landtagswahl antritt, geht es auch um wichtige Unterstützungsunterschriften, wofür nur noch eine Woche Zeit ist. Impressionen eines Tages auf Münchens Straßen.

(Von PI-Koblenz)

Meine Mitstreiterin und ich hatten uns erst mal vor einer Supermarktfiliale an der Forstenrieder Allee postiert. Hier war das Unterschriftensammeln recht einfach, denn die Besucher erwiesen sich als bodenständige Münchner. Viele gaben uns ihre Unterschrift für den Bürgerentscheid gegen das ZIEM, und die meisten ließen sich auch davon überzeugen, noch eine Unterschrift für den Antritt der Partei DIE FREIHEIT zur Landtagswahl zu geben.

Als dann am Nachmittag nicht mehr so viele Münchner am Einkaufen waren, beschlossen wir zur Einweihungsfeier des Harras zu gehen. Dieser Platz in Sendling wurde neu gestaltet und auch hier waren zahlreiche Münchner, die bereit waren zu unterschreiben. Einige hatten noch die Diskussion um die geplante Sendlinger Großmoschee gut in Erinnerung. Schon der Erste, den wir wegen einer Unterschrift fragten, war gleich ein Volltreffer. Ein Journalist, der uns zahlreiche Insider-Informationen gab. Zum Beispiel über Herrn Prantl von der Süddeutschen Zeitung, der ein reiner Lohnschreiber und Opportunist sei und früher auch für erzkonservative Blätter unter Pseudonym geschrieben habe. Jedenfalls war der Herr sofort bereit zur Unterschrift.

Erstaunlich ist, wie viele Münchner mittlerweile schon von Michael Stürzenberger wussten. Er ist aufgrund der vielen Zeitungsberichte über das Bürgerbegehren schon eine kleine Berühmtheit. Die Verleumdungsaktionen von Bürgermeister Ude, dessen Warnbriefe mittlerweile großflächig in die Briefkästen und bei allen Bürgerversammlungen in München verteilt werden, tragen ebenfalls dazu bei. Allerdings war es positiv, wie viele Personen sich trotzdem ein eigenes Bild von der Situation machen und nicht auf die Bauernfängerei der Münchener Politiker hereinfallen.

402

Neben viel Zustimmung für unser Anliegen gab es natürlich auch Gegner. Ein Linksradikaler fragte mich, ob ich für den Nationalsozialismus sei. Ich konnte ihn beruhigen. Für Sozialismus war ich noch nie. Als meine Mitstreiterin den Linken darauf aufmerksam machte, dass es sich bei dem Finanzier um einen Terrorunterstützer handelt, meinte dieser Linke, dass er das ZIEM nun gerade unterstützen würde, Terror sei schließlich gut. Einige Linke äußern in München auch immer wieder, dass sie Deutschland hassen würden. Dies zeigte sich auch bei der Kundgebung am vergangenen Samstag durch eine handgreifliche Attacke auf die Deutschlandfahne. Warum wandern diese linksextremen Anti-Patrioten eigentlich nicht in sozialistische “Paradiese” wie Nordkorea oder Kuba aus? Antwort: Da ist die Sozialhilfe eben nicht so üppig wie bei uns..

293

Schwer für uns wurde es erst, als ein Mitglied des Bezirksausschusses auf uns aufmerksam wurde und uns immer weiter abgedrängt hat. Aber auch an den Zugängen zum Einweihungsfest war noch viel los. Erstaunlich war auch, wie viele Personen Angst hatten, bei uns zu unterschreiben, da dann der politische Gegner eventuell die Daten missbrauchen könnte. So tief sitzt bereits das Misstrauen gegenüber Ude & Co!

WICHTIG:

Die Münchner brauchen noch Unterschriften, um zur Landtagswahl und Bezirkswahl antreten zu können. Wer in Oberbayern und in Mittelfranken seinen Erstwohnsitz hat, kann mitmachen. Bitte bei der FREIHEIT Bayern melden, man erhält dann die Formulare für die Unterschriften zugemailt und kann diese dann per Post zurückschicken.

kontakt@bayern.diefreiheit.org

Wer Zeit hat, kann auch nach Bayern kommen und die Freiheitskämpfer beim Sammeln direkt unterstützen. Auch hierfür könnt Ihr Euch an die FREIHEIT Bayern oder PI München wenden.

584

Momentan fehlen noch 600 Unterschriften. Es ist noch eine Woche Zeit, daher ist am Wochenende Großeinsatz. Kommt nach München und helft mit!

265

———————————————-

http://www.bayern.diefreiheit.org/munchen-groseinsatz-beim-unterschriftensammeln-gegen-ziem-und-fur-freiheit/

//

“Die Freiheit” und der Kampf gegen ZIEM – U-Boot des Islams in München………..21


.

die hirnlosen linken Ratten zeigen ihre komplette auf niedrigstem Niveau befindliche Verblödung…..

.

Kundgebung der Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT am 22. Juni 2013 auf dem Weißenburger Platz in München. Weitere Informationen zum Bürgerbegehren gegen das Europäische Islamzentrum in München:

http://www.bayern.diefreiheit.org/zie-m/

.

linke Chaoten und hirnlose Ratten beleidigen türkischen Moslem, weil er nicht das sagt, was sie hören wollen: Beleidigung „Du dummes Arschloch“ an Herrn Barsoum

.

.

LINKE, verdi und „Anti“-Faschisten blockieren FREIHEIT-Kundgebung

.

Die Menschenverachtung linker Gegendemonstranten in München

.

Gespräch mit einem Münchner Moslem über das Bürgerbegehren gegen das ZIEM

.

Gespräch mit einem Münchner Moslem über das Bürgerbegehren gegen das ZIEM – Teil 2

.

Gespräch mit einem Münchner Moslem über das Bürgerbegehren gegen das ZIEM – Teil 3

.

Demo Protest gegen den Bau des Islam Zentrums mit Moschee in München am Marienplatz Heute am 12.6.2013 war eine Unterschriftensammlung für das Volksbegehren gegen den Bau eines europäischen Islamzentrums ZIEM in München. Herr Michael Stürzenberger von der Partei „Die Freiheit“ diskutierte mit Interessierten Bürgern über das Problem. Die Verunsicherung in der Bevölkerung ist sehr groß. Insbesondere hat alle der neue gestrige Verfassungsschutzbericht von Innenminister Hans-Peter-Friedrich aufgeschreckt.Bei solchen Veranstaltungen sind auch immer einige Arbeitslose und Berufsdemonstranten dabei, die gegen alles demonstrieren, was so gerade anliegt. Viele davon waren auch kürzlich zur Monsanto-Demo am Stachus vertreten. Auch Herr Marian Offman (Stadtrat von der CSU),Imam Idritz, Hildebrecht Braun, Stefan Jakob Wimmer (ZIEM-Vize) waren wieder vor Ort.http://www.pi-news.net/

Demo Protest gegen den Bau des Islam Zentrums mit Moschee in München am Marienplatz

.

Die türkische Unterwanderung in Deutschland – Fethullah Gülen & Graue Wölfe

.

CSU-Seniorenunion: „Das ZIEM wird ein Hort von Islamisten“

.

Die Verantwortungslosigkeit der Politiker im Münchner Rathaus beim ZIEM

.

Die Islam-Aufklärer werden in München Geschichte schreiben

Hochwasser in Deutschland – Geld für Synagoge in Bayreuth


.

Almosen für die Hochwasser-Opfer——verschenktes Geld für unwichtige Synagoge………..

Während große Teile von Mitteldeutschland und Bayern unter dem verheerenden Hochwasser leiden und die betroffenen Deutschen nicht wissen, wie sie die horrenden Schäden bezahlen sollen, weil dafür keine Versicherungen eintreten, bekommt die jüdische Synagoge in Bayreuth die ganze materielle Liebe des Bundesfinanzministeriums mit dem Füllhorn ausgeschüttet.

400.000 Euro wurden nun aus Bundesmittel für die Sanierung der maroden Synagoge bereitgestellt, wie der parlamentarische Finanzstaatssekretär und Bayreuther Bundestagsabgeordnete Hartmut Koschyk (CSU) freudestrahlend die Tage verkündete.

Bereits 2012 wurde die Synagoge in der Richard-Wagner-Stadt mit etwa 142.000 Euro, 2011 bereits mit ca. 204.000 Euro durch staatliche Mittel subventioniert. Die jüdische Gemeinde in Bayreuth verfügte nach Eigenangaben 2011 aber nur über etwas mehr als 500 Mitglieder.

Für die neue immense Finanzspritze bringen nicht nur jene Deutsche kein Verständnis auf, denen aktuell gerade ihre ganze Existenz weggespült wurde und die als Wahlkampfgeste der politischen Klasse nur mit etwas Handgeld abgespeist werden.

————

aus Honigmann-Nachrichten 10.06.2013

“Die Freiheit” und der Kampf gegen ZIEM – U-Boot des Islams in München………..20


.

Hochachtung und ausdrücklichen Dank an Michael Stürzenberger. Schon seltsam irgendwie, dass die bekanntesten

Islambekämpfer die gleichen Vornamen haben wie der deutsche Schutzpatron, der Heilige Michael.

Zufall?

Jedenfalls ist deutschelobby froh, dass wir  den Ziem-Abwehr-Kampf in München von Anfang an unterstützt haben.

Wer noch?

Toni

.

Veröffentlicht am 02.06.2013

Kundgebung der Bürgerrechtspartei Die Freiheit am 1. Juni 2013 auf dem Münchner Hohenzollernplatz.

Weitere Informationen zum Bürgerbegehren gegen das Europäische Islamzentrum in München:

http://www.bayern.diefreiheit.org/zie-m/

.

ZIEM-Befürworterin hüpft herum und ruft „JA!“

.

Die Getränke der linken Gegendemonstranten mittags um 13 Uhr

.

Linke belagern Unterschriftenstand der FREIHEIT

.

Die Türkei unter Erdogan möchte Deutschland kolonisieren

.

Wer vor einer verfassungsfeindlichen Ideologie warnt, wird vom Verfassungsschutz beobachtet

.

Verfassungsschutzbeobachtung der FREIHEIT ist eine politische Maßnahme

.

Workfare-Prinzip für alle arbeitsfähigen Sozialhilfe-Bezieher

.

Der Missbrauch des sozialen Schlaraffenlands Deutschland

“Die Freiheit” und der Kampf gegen ZIEM – U-Boot des Islams in München………..19


.

Kundgebung der Bürgerrechtspartei Die Freiheit am 25. Mai 2013 auf dem Münchner Rindermarkt.

Weitere Informationen zum Bürgerbegehren gegen das Europäische Islamzentrum in München:

http://www.bayern.diefreiheit.org/zie-m/

.

Einkesselung der FREIHEIT durch Linksextreme, Autonome, Jusos, Grüne Jugend

.

Der Münchner Skandal um den Bau des riesigen Islamzentrums beim Stachus

.

Viele Grüne sind Anti-Patrioten

.

Grüne Jugend unterstützt Verzichtsforderung auf verfassungsfeindliche Elemente des Islams

.

Das gefährlichste Buch der Welt und der gefährliche Imam Idriz

.

„Hände und Füße wechselseitig abschlagen“ – das wird auch ausgeführt

.

Wallraff: Die Lektüre des Korans hat mich das Fürchten gelehrt

.

Streicht die Tötungsbefehle aus dem Koran!

.

Was in islamischen Ländern passiert, ist ein Vorbote für das, was uns droht

.

Der islamische Terror ist bereits in München angekommen

.

Ägypten wird von den Muslimbrüdern gerade in einen finsteren Gottesstaat verwandelt

.

“Die Freiheit” und der Kampf gegen ZIEM – U-Boot des Islams in München………..18


.

Kundgebung der Bürgerrechtspartei Die Freiheit am 25. Mai 2013 auf dem Münchner Rindermarkt.

Weitere Informationen zum Bürgerbegehren gegen das Europäische Islamzentrum in München:

http://www.bayern.diefreiheit.org/zie-m/

.

Ehemalige Kommunisten und Sozialisten bei den Grünen

.

Rede Christian Holz, Mitglied FREIHEIT Bayern und Träger Auszeichnung „München leuchtet“

.

Katar, ein gefährlicher terrorunterstützender Staat mit viel Einfluss

.

Sozialhilfemissbrauch in Berlin-Neukölln durch Moslems

.

Münchner Stadträten läuft es eiskalt den Rücken runter..

.

Linksextreme blockieren Zugang zum Unterschriftenstand der FREIHEIT

“Die Freiheit” und der Kampf gegen ZIEM – U-Boot des Islams in München………..17


.

Kundgebung der Bürgerrechtspartei Die Freiheit am 18. Mai 2013 in München-Neuperlach. Weitere Informationen zum Bürgerbegehren gegen das Europäische Islamzentrum in München:

http://www.bayern.diefreiheit.org/zie-m/

.

Moslem rastet aus

.

Moslems beklatschen Terroranschlag von Bombay – einer ruft „Du Hurensohn“

.

Afghanischer Moslem in München rastet aus _Du Arschloch__

.

Christin brüllt „Antifaschista“ angesichts jährlich 100.000 von Moslems getöteten Christen

.

Moslem hält Schild „Stop Islamophobie“ hoch

.

Moslem in Neuperlach: „Al-Qaida hat nichts mit Moslems zu tun-wurde von Amerika erschaffen“

.

Ohrenbetäubendes Pfeifen von Moslems bei FREIHEIT-Kundgebung

.

.

“Die Freiheit” und der Kampf gegen ZIEM – U-Boot des Islams in München………..16


.

Kundgebung der Bürgerrechtspartei Die Freiheit am 11. Mai 2013 auf dem Münchner Stachus. Weitere Informationen zum Bürgerbegehren gegen das Europäische Islamzentrum in München:

http://www.bayern.diefreiheit.org/zie-m/

.

Moslemin Wenn die Polizei nicht da wäre, würden wir Sie wegbomben!

.

Junge Christin in München Ich verstehe es, wenn Moslems Sie umbringen möchten

.

Eine „Christin“ grinst angesichts des jährlichen Mordes an 100.000 Christen in islamischen Ländern

.

Die Ausbeutung des deutschen Sozialstaats – Moslems in Berlin mit bis zu 4 Frauen

.

Verfassungsschutzbericht 2012: 5050 linksextreme Gewalttäter in Bayern

.

Deutschland schafft sich Stück für Stück ab

.

Interview mit einem irakischen Christen in München über den Islam

.

Die Doppelmoral der Süddeutschen Zeitung

.

Die moslemischen Killer von Boston bekamen von Eltern bezeichnende Vornamen

Türken fordern zwei Pässe


.

gegen erdogan aleviten

.

SPD und Grüne für die Abschaffung der Optionspflicht

SPD und Grüne wollen die Optionspflicht bei der Staatsangehörigkeit für hier geborene Kinder ausländischer Eltern abschaffen. Dies werde eine der ersten Maßnahmen einer rot-grünen Bundesregierung nach einem Wahlsieg im September sein, kündigte der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel an. Im Bundesrat verfügen SPD und Grüne bereits über die dafür nötige Mehrheit.

In einem Antrag im Bundestag erklärte die SPD, die Optionspflicht – wonach sich hier geborene Kinder ausländischer Eltern bis zum 23. Lebensjahr für eine Staatsbürgerschaft entscheiden müssen – sei „verwaltungstechnisch nicht praktikabel“ und wirke „integrationshemmend“. Viele der betroffenen Jugendlichen befänden sich in einem „Loyalitätskonflikt“. Viele fühlten sich den „kulturellen Traditionen“ des Herkunftslandes ihrer Eltern verpflichtet. Ihre (zweite) Staatsbürgerschaft aufzugeben könne als „Akt der Abkehr von eigenen Traditionen missverstanden“ werden und falle ihnen daher oft schwer. Daher solle man ihnen die doppelte Staatsbürgerschaft belassen.

Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde, Kenan Kolat (SPD), glaubte sogar schon die Regierungskoalition spalten zu können. Er schrieb an FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle: „Da diese Frage im Wahlkampf populistisch missbraucht werden kann, schlagen wir Ihnen vor, dass Sie einen parteiübergreifenden Gruppenantrag in den Bundestag einbringen und somit das Problem vor der Bundestagswahl lösen können.“

Der schärfste Widerspruch kommt aus Bayern. „Ich lehne eine doppelte Staatsangehörigkeit entschieden ab“, erklärte Innenminister Joachim Herrmann (CSU). Die große Mehrheit der Betroffenen würde sich ohnehin für die deutsche Staatsangehörigkeit entscheiden. Bei den ersten Optionspflichtigen vom Geburtsjahrgang ab 2000 seien es rund 90 Prozent gewesen. Eine zusätzliche ausländische Staatsangehörigkeit widerspreche der Integration und begünstige Parallelgesellschaften.

Im März gab es eine Expertenanhörung zur Optionsregelung im Innenausschuss des Bundestages. In den Medien wurde danach bewusst der falsche Eindruck erweckt, als seien alle Gutachter für die Abschaffung der Optionspflicht gewesen. In Wahrheit stützten nur drei die Haltung von SPD und Grünen, die anderen drei die Position der Unionsparteien.

Die Aussagen der Professoren Kay Hailbronner und Thomas Groß sowie des Migrationsforschers Stefan Luft wurden komplett verschwiegen. Hailbronner hatte ausdrücklich auch auf Interventionen der „derzeitigen türkischen Regierung“ in die deutsche Innenpolitik verwiesen.

Dazu gehörte die, so Hailbronner, „Behauptung der ,Völkerrechtswidrigkeit‘ einer auf ,Assimilierung‘ ausgerichteten Integrationspolitik in Deutschland“. Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hatte 2008 in einer Rede in Köln eine Assimilierung seiner Landsleute in Deutschland als „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“ bezeichnet.

Wie Hailbronner erklärte, habe die türkische Regierung deutlich gemacht, dass sie eine fortbestehende türkische Staatsangehörigkeit von in Deutschland lebenden türkischstämmigen Migranten nicht als „bloßes Zeichen kultureller Verbundenheit“ mit der türkischen Heimat der Eltern ansehen werde, sondern als „rechtliche und politische Inpflichtnahme“, die eine „primäre Loyalitätspflicht zu Gunsten des türkischen Staates und seiner Interessen wie auch ein Mitspracherecht bei der Gestaltung der Situation der in Deutschland lebenden Doppelstaater“ umfasse.

Eine solche Inanspruchnahme der hier lebenden türkischen Bevölkerung liege nicht im Interesse der Bundesrepublik Deutschland.

.

rot grün

//

//

Bürgerbegehren „Kein europäisches Zentrum für den Islam in München (ZIE-M) – 2


.

ziem2

.

Aktuelle Termine

Freitag, 5. April 2013

München, Neuhauserstr. 7, 13-17 Uhr, Infostand

Samstag, 6. April 2013

München, Neuhauserstr. 8, 10-17 Uhr, Kundgebung

München, Schützenstr. 12, 13-17 Uhr, Infostand

Freitag, 12. April 2013

München, Tegernseer Platz 7, 12-17 Uhr, Infostand

Samstag, 13. April 2013

München, Orleansplatz, 10-17 Uhr, Kundgebung

Freitag, 19. April 2013

München, Leonrodplatz 5, 12-17 Uhr, Infostand

Samstag, 20. April 2013

München, Stachus, 10-17 Uhr, Kundgebung

München, Neuhauserstr. 7, 13-17 Uhr, Infostand

Mittwoch, 24. April 2013

München, Theatinerstr. 8, 15-19 Uhr, Infostand

Freitag, 26. April 2013

München, Tiroler Platz, 12-17 Uhr, Infostand

Samstag, 27. April 2013

München, Theatinerstr. 3, 13-17 Uhr, Infostand

Dienstag, 30. April 2013

München, Neuhauserstr. 20, 15-19 Uhr, Infostand

Freitag, 3. Mai 2013

München, Leopoldtsr. 80, 12-17 Uhr, Infostand

Samstag, 4. Mai 2013

München, Rosental 1, 13-17 Uhr, Infostand

Mittwoch, 8. Mai 2013

München, Rosenstr. 1-5, 15-19 Uhr, Infostand

Freitag, 10. Mai 2013

München, Tierpark 2, 12-17 Uhr, Infostand

Samstag, 11. Mai 2013

München, Schützenstr. 11, 13-17 Uhr, Infostand

Mittwoch, 15. Mai 2013

München, Weinstr. 8, 15-19 Uhr, Infostand

Mittwoch, 22. Mai 2013

München, Schützenstr. 11, 15-19 Uhr, Infostand

//

//

Bürgerbegehren „Kein europäisches Zentrum für den Islam in München (ZIE-M) – 1


.

ziem_vorne

.

Das geplante 6000 qm grosse Zentrum für Islam in Europa in München (ZIE-M) soll München zum Zentrum des Islam in Europa machen und dient u.a.:

  • zur Installation und Verbreitung des Islam in Europa

  • als Plattform für islamische Prediger

  • zur Ausbildung islamischer Vorbeter

  • zur Ausbildung im islamischen Recht (Scharia)

  • als Gemeindezentrum

  • zur rechtlichen Betreuung in Alltagsfragen

  1. Bauherr des geplanten Zentrums ist ZIE-M e.V. Der erste Vorsitzende Imam Bajrambejamin Idriz und die zweite stellvertretende Vorsitzende Gönül Yerli sind beide leitend tätig in der Islamischen Gemeinde Penzberg (IGP). Die IGP wird seit 2007 vom Verfassungsschutz überwacht, laut Verfassungsschutzbericht steht die IGP in Verbindung mit Fundamentalisten der Islamischen Gemeinde Milli Görus (IGMG). Imam Idriz führte laut abgehörter Telefonate Anweisungen des fundamentalistischen Muslimbruders Ibrahim el-Zayat aus. Imam Idriz hat zudem nachweislich mehrfach die Unwahrheit gesagt, wenn es um den Koran und die Scharia ging. Auch der Bayerische Innenminister Joachim Herrmann bestätigt: „Imam Idriz lügt“ (Münchner Merkur, 24.7.2010). ZIE-M e.V. ist daher als Bauherr nicht akzeptabel.

  2. Laut Informationsbroschüre des Sozialreferates der Stadt München „Muslimisches Leben in München“,Ausgabe April 2005, besuchen etwa 4.500 Muslime das Freitagsgebet (0,33% der Bevölkerung), laut http://www.moscheesuche.de sind es ca. 7.500 Muslime (0,59% der Bevölkerung). Hierzu stehen über 40 Moscheen im Stadtgebiet verteilt zur Verfügung und es besteht bereits ein islamisches Zentrum in Freimann. Die Notwendigkeit für einen weiteren islamischen Bau mit über 6000qm Fläche ist daher nicht nachvollziehbar.

  3. Das geplante Zentrum für den Islam in Europa mit Gemeindehaus, Akademie, Moschee, evtl. Minarett, Bibliothek und Museum wird ein erhebliches Verkehrsaufkommen in der Innenstadt nach sich ziehen.

  4. Für eine erfolgreiche Integration ist die strikte Trennung von Staat und Religion oberstes Gebot. Ein islamisch orientiertes Zentrum kann für die Integration in die bayerische Kulturgemeinschaft hinderlich sein. Es wäre deshalb sinnvoll, staatliche Stellen ohne religiöse Einflussnahme für Integrationsmaßnahmen zu schaffen, die nicht nur einer kleinen religiösen Gruppe, sondern ALLEN Zuwanderern zugute kommen.

  5. Im geplanten ZIE-M ist auch die Ausbildung von Imamen vorgesehen. Eine solche Ausbildung sollte jedoch unbedingt an einer staatlichen Hochschule und nicht in einem islamischen Zentrum stattfinden, deren Initiatoren durch den Verfassungsschutz beobachtet werden.

  6. Der Bau des ZIE-M soll durch eine Spende in Höhe von ca. 30 Mio. Euro durch den Emir von Schardscha, einem Scharia-Staat (Scharia: religiös legimitiertes Gesetz des Islam), mitfinanziert werden. Der Stadtrat hat in seinem Antrag einen finanziellen Zuschuss durch den Freistaat angeregt, was abzulehnen ist. Nicht geklärt sind auch die Folge- bzw. Unterhaltskosten des Projektes, daher ist zu befürchten, dass die laufenden Kosten durch die Bürger in Bayern beglichen werden müssen.

http://www.bayern.diefreiheit.org/zie-m/

.

islam christ

//

//

Gauck’s antideutsche Propaganda wird duch Firmenlobby unterstützt: ständig laufendes anti-deutsches Video in Münchner U-Bahn


Lügen

        Auf den Info-Screens der Münchner U-Bahn läuft seit einiger Zeit dieser Spot. Wir erinnern uns, München ist die Stadt, aus der man ständig hört, dass Rentner oder Jugendliche zusammengetreten werden und zwar ausnahmslos von jugendlichen Migranten oder Jugendlichen mit Migrationshintergrund, fast alle moslemischen Glaubens. München ist auch die Stadt, in der man unbedingt ein Bürgerbegehren gegen das ZIEM verhindern will, weil man den Bürgern nicht traut, dass sie schon genug umgepolt sind – Michael Stürzenberger berichtet nahezu täglich darüber.

In dem Spot der Produktionsfirma “Lieblingsfilm ist jedoch ein fleißiger dunkelhäutiger Migrant mit lachendem offenen Gesicht zu sehen, der im Münchner Biergarten am Chinesischen Turm kellnert, von blondhaarigen Rabauken angerempelt wird, dabei eine andere Besucherin unsanft berührt und hören muss, dass er sie nicht anfassen soll. Ein Begleiter der Angerempelten will ihm dann eine reinhauen (Foto oben).

Jetzt fragt man sich, geht’s noch dümmer? Welcher Deutsche hat jemals irgendjemanden, Migrant oder nicht, tätlich angegriffen, weil er oder seine Begleitung angerempelt oder dumm angeschaut wurden? Wie oft liest man aber genau das Gegenteil, dass Deutsche gemessert werden, nur weil ein Türke sich oder seine Frau dumm angeschaut fühlt. Oder erinnern wir uns an Jonny K. in Berlin. Sein Freund hatte absolut nichts gemacht, nur etwas getrunken und vorher gefeiert. Jonny wurde ermordet, weil er ihm helfen wollte, einfach so – von Türken. Und jetzt solche verlogene Spots in der Münchner U-Bahn? Übrigens, einige der Mörder Jonnys laufen immer noch frei herum und fahren mit dem von Hartz IV schwer erworbenen Mercedes der S-Klasse, ohne dass sich irgendeine türkische Behörde auch nur im Geringsten gestört fühlt.

Das passt dann alles zu unserem Bundespräsidenten Gauck, der ja auch überall blonde deutsche herrenrassige Schläger sieht, die U-Bahnen durchstreifen und dunkelhäutige Migranten anrempeln, um sie dann zusammenzuschlagen oder gar zu ermorden. Vielleicht würde ihn einmal ein Gang zum Gericht läutern, ganz besonders, wenn er sich die Namenslisten vor den Sitzungssälen der Strafgerichtsprozesse anschaut. Viel Deutsches wird er da nicht finden.

Da dieser Spot Auftragsgeber hatte und die wohl im Rathaus zu vermuten sind, weiß der Münchener Bürger mit ein wenig Resthirn zumindest jetzt genau, wen er nicht wählen darf. Und vielleicht ist es auch sinnvoll, die Firmen anzuschreiben, die im Abspann gezeigt werden. Wenn die ihre Produkte so ehrlich zusammenbasteln wie es mit diesem Spot geschehen ist, ist es dringend an der Zeit, Marken zu wechseln.

(Spürnase: K. Jandl)

—————————-

johann

Das ist ja unfassbar. Wie müssen sich eigentlich die Bürger in München fühlen, wenn sie sowas sehen? Warum regt sich denn da keiner auf? Ist die Gehirnwäsche in München schon so fortgeschritten, dass dies einfach so durchgeht?

  1. WahrerSozialDemokrat
  2. Zumindest wissen wir jetzt, wer die Reden von Gauck GmbH schreibt und von wem er seine Erkenntnisse finanzieren lässt.

  3. Alexandru cel Bun

    Versiffte, peinliche Wegschaugesellschaft: Wegschauen am Verbrechen an den Deutschen!

————

WahrerSozialDemokrat

Früher warb München mal für Weltoffenheit und Toleranz in Deutschland, heute wohl eher warnt es vor den Rest-Deutschen (noch 80 minus 15 Millionen)…

“Sie” warnen sowohl vor angeblichen Überall-Biergarten-Ausländerhass am Anfang, wie auch gleichzeitig vor paradox-multible Gleichschaltung am Ende!

Armes München! Armes Bayern! Armes Deutschland! Wenn wir sonst nichts zu bieten haben. Das Ausland lacht sich über uns kaputt und wir setzen noch einen drauf! Und da geht bestimmt noch mehr…

———

Wanderfalke

Wir werden de facto von Lobbyisten über gekaufte Politiker regiert.
Wundert es da denn wirklich, wenn sich in diesem Land nichts bewegt ? Warum keine Gesetezesänderung in Sachen Steuerrecht, Polizei, Zuwanderung oder Euro zu Potte kommt ?
Warum wurden in Deutschland die UN Richtlinien gegen Korruption nicht durch das Parlament ratifiziert ?
Es geht einzig allein ums Geld. Und diese verkommenen Typen in Politik, Finanz- und Großindustrie kriegen den Hals nicht voll.
In Deutschland herrscht keine freie Marktwirtschaft und keine Demokratie sondern eine kriminelle Oligarchie, die sich der Politik und Journallie bedient, bzw. mit ihr verflochten ist !

—————–

pi-news.net/2012/12/gauck-in-munchner-u-bahn-bestatigt/

Islamischer Feiertag vor Schulpflicht? – Nein danke!


Geschrieben von

In vielen Bundesländern ist der kirchliche Buß-und Bettag kein Feiertag. Trotzdem gehen dort die Kinder in die Schule. Und andersherum? Obwohl es kein gesetzlicher Feiertag ist, sind viele Klassenzimmer dank eines muslimischen Feiertages hingegen trotz Schulpflicht leer geblieben. Stattdessen Ansturm auf die Moscheen, z.b. in München-Freimann. In München leben bereits mehr als 120.000 (in Worten: hundertzwanzigtausend!) Muslime, und ist die drittgrösste Religionsgemeinschaft. Das ist natürlich Recht genug, einfach vom Unterricht fernzubleiben. Geben Sie am 10.11.2012 den Etablierten die passende Antwort, kommen Sie zu unserer Demonstration gegen die geplante neue Großmoschee in München, dem ZIE-M. Treffpunkt ist Ruppertstrasse/Ecke Tumblingerstrasse um 11 Uhr >> Facebook <<

CSU-Sprecher Strepp tritt wegen ZDF-Affäre zurück


Linke und Grüne Heuchler spielen die Unschuld….siehe Kommentare unten……Linke und Grüne sind die größten TV- und Zeitungsmanipulateure Europas

CSU-Sprecher Hans Michael Strepp ist nach massivem Druck wegen des angeblichen Versuchs einer Einflussnahme auf die ZDF-Nachrichtensendung „heute“ zurückgetreten.

Strepp bat nach CSU-Angaben den Parteivorsitzenden Horst Seehofer, ihn von der Aufgabe des Pressesprechers zu entbinden. In der Mitteilung hieß es am Mittag weiter: „Horst Seehofer hat dieser Bitte entsprochen.“

Den Grünen reicht der Rücktritt Strepp allerdings nicht nicht aus. Bayerns Grünen-Fraktionschefin Margarethe Bause forderte, nun müsse auch die Rolle von Seehofer und CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt in dem Fall geklärt werden. Sie könne sich kaum vorstellen, dass Strepp im Alleingang gehandelt habe. Bause mahnte, ein „Bauernopfer“ der CSU reiche nicht aus.

Zitat: „Das ZDF lasse keine politische Einflussnahme auf seine Sendungen zu.“…..

  • Unabhängig ob richtig oder falsch, was dem CSU-Mann vorgeworfen wird:

    das ZDF ist auf keinen Fall politisch neutral.
    Das ZDF lässt ständig politische Einflussnahme zu.

    Allerdings muss diese Manipulation aus dem linken/grünen Lager kommen.
    Dafür gibt es hunderte von Beispielen und Beweisen.
    Die ARD tummelt sich im gleichen Boot.

    Doch so macht es den TV-Leuten Spass: angebliche Beeinflussung von der CSU = rechts.konservativ……also drauf!!!!
    Wäre es von grüner Seite gekommen, wie ja täglich, so entspricht das ja dem Zeitgeist, ist dann „politisch korrekt“.

  • Opa Heinz

    Zitat Horst Seehofer: „Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.“

  • Kraft

    SPD und Grüne: PURE SCHEINHEILIGKEIT!!
    Bitte googeln: SPD Medienimperium. Die SPD betreibt ein ungeheures Medienimperium von dem die Mehrzahl der Bundesbürger nichts weiss UND manipuliert damit seit Jahren den Bürger. Von wegen freier Journalismus, die dort tätigen Redakteure sind alle auf Linie, da von der SPD bzw. deren „Firmen“ bezahlt. Jetzt machen die Grünen und Linken ein Riesentheater, dass an scheinheiliger nicht mehr. Manipulieren die dt. Medienlandschaft und führen sich hier jetzt auf. Das ist eben links, von linkisch. Eine Schande. Also, googlen. SPD MEDIENIMPERIUM, dann wundern und ärgern!!

  • Frotteehausschuh

     @ Kraft
    Die SPD ist aber nicht so blöd und läßt sich erwischen….. im Gegensatz zum CSU-Seppel…..

  • Günni 1

    Kraft
    Ihr Medienimperium hat einen Umsatz von 150 Millionen Euro.
    Und daran ist die SPD nur beteiligt. Alleine die BILD Zeitung hat da mehr Gewicht, als ihr ganzes sogenanntes Imperium.

  • Auf den Punkt gebracht

    Es wäre schön, wenn ein solches Maß an Verantwortung auch vom SPD-Kanzlerkandidaten gezeigt werden würde. Denn dieser hat mit den Korruptionsskandal weit mehr zu verantworten.

Peter Gauweiler zur Zukunft Europas ……Alles so großtuerisch, so herzlos und leer!


01.08.2012 ·  Die Enteignung des demokratischen Souveräns muss das zentrale Thema der Debatte werden: Warum Europa sein Verlangen nach Weltmachtstatus aufgeben und dem Vorbild der Schweiz nacheifern sollte.

Nichts ist alternativlos: Neuschwanstein war die Kampfansage Ludwigs II. nach dem Verlust der Souveränität

Vor allem der unbedingte Respekt vor dem Volkswillen und die Balance von globaler Einbindung und örtlicher Autarkie. Und dass es nicht auf die Größe eines Territoriums ankommt, sondern was man damit macht. Wir Bayern waren die letzten Preußen, bis die Mauer fiel. Jetzt werden die Karten neu gemischt. Am 30.August erscheint Wilfried Scharnagls Buch: „Bayern kann es auch allein: Plädoyer für den eigenen Staat“. Also, wie der Altbayer sagt, „Save the Date!“

ausführlich unter

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/europas-zukunft/peter-gauweiler-zur-zukunft-europas-alles-so-grosstuerisch-so-herzlos-und-leer-11840299.html

Bayern kann es auch allein: Plädoyer für den eigenen Staat

Der Autor ist Mitglied des Deutschen Bundestags und Rechtsanwalt in München.

Erscheinungstermin: 17. August 2012

Im Freistaat Bayern leben mehr als 12,5 Millionen Menschen (weitausmehr als etwa in Belgien). Seit 1871 gehört das widerspenstige Königreich zu Deutschland – mit Sonderrechten. Die Nachkriegsverfassung von 1946 hat für das bayerische Volk – eingedenk einer mehr als tausendjährigen Geschichte – bis heute besonderes Gewicht. Trotzdem hat das Land Bayern an Kraft und Wirksamkeit in der politischen Realität verloren, obwohl es durch den Fleiß und die Tüchtigkeit der Bayern an der Spitze der deutschen Länder steht sowie im europäischen Vergleich – bezogen auf die Wirtschaftsund Finanzkraft – an siebter Stelle auf die Niederlande folgt. Bayern ist Doppelmitglied in einer Transferunion und zahlt für die deutschen wie für die europäischen Länder. »Endlich Schluss damit!«, sagt Wilfried Scharnagl, einst Alter Ego von Franz Josef Strauß und Mitglied des CSU-Parteivorstands. In seiner Streitschrift führt derlangjährige Chefredakteur des »Bayernkuriers« mit Verve und Sachverstand aus, warum Bayern für seine Autonomie kämpfen sollte.

Bayern CSU Seehofer endlich offen gegen Merkels Euro-Kurs


Steht Horst Seehofer wirklich noch hinter Kanzlerin Merkel oder fällt er ihr in den Rücken? (Quelle: dpa) Steht Horst Seehofer wirklich noch hinter Kanzlerin Merkel oder fällt er ihr in den Rücken?

Seehofer aus Bayern greift zu recht Merkel an: CSU-Chef Horst Seehofer schießt scharf gegen den Euro-Kurs der Bundesregierung.

Der bayerische Ministerpräsident hatte in einem „Stern“-Interview die Ergebnisse des jüngsten EU-Gipfels in Brüssel kritisiert. Auf die Frage, ob er deshalb die schwarz-gelbe Koalition in Berlin platzen lassen würde, antwortete Seehofer: „Die CSU würde einen Weg, der sich von unseren Grundsätzen entfernt, jedenfalls nicht mittragen. Und die Koalition hat ohne die Stimmen der CSU keine Mehrheit.“

„Deutschland ist grenzwertig unterwegs“

Seehofer weiter: „Irgendwann ist ein Punkt erreicht, wo die bayerische Staatsregierung und auch die CSU nicht mehr Ja sagen können. Ich könnte das dann auch ganz persönlich nicht mittragen.“

Deutschland sei mit seinen Milliardenzusagen und -garantien schon jetzt grenzwertig unterwegs. „Meine größte Angst ist, dass die Finanzmärkte fragen: Kann Deutschland das alles stemmen? Das ist der Punkt, den ich für den gefährlichsten überhaupt halte“, so Seehofer

FDP und GRÜNE greifen Seehofer an.

http://nachrichten.t-online.de/seehofer-poltert-gegen-merkels-euro-kurs/id_57674386/index

—————————————–

Die Grünen, als Deutschhasser bekannt, werfen ihm vor „Europa sei ihm egal“

Da zeigt sich wieder die Dummheit der GRÜNEN. Europa ist der Kontinent und Seehofer meint das künstliche Konstrukt „EU“…..

Ja und da sagen wir wieder deutlich: JA!!!!! Uns ist die „EU“ egal…..im Gegenteil, wir wünschen ihr den sofortigen Untergang!!!!!!

Den Grünen übrigens auch!!!!!

Der tägliche Wahnsinn in geballter Form:


Deutsch: Bayern Wappen

PASSAU/SUBEN. Auf der Autobahn rollen immer kuriosere Fahrzeugkombinationen, samt jeder Menge gesuchter Übeltäter.

Ein Teil wird vor der Grenze durch bayerische Polizisten abgefangen, die zuletzt einen Bulgaren erwischten, der sich als kosovarischer Flüchtling ausgegeben und so 11.000 Euro an Sozialleistungen erschlichen hatte. Der tägliche Wahnsinn in geballter Form:

1… der Asylwerberschmäh: Nahe der Grenze zum Innviertel stellte sich bei einer Kontrolle heraus, dass ein angeblicher Asylwerber aus dem Kosovo tatsächlich Bulgare ist, der mit seinem Asylwerberschmäh 11.000 Euro an Sozialleistungen abgeräumt hatte. Laut eigenen Angaben „machen das viele Landsleute wegen der schlechten wirtschaftlichen Lage in Bulgarien“.

2… Vergewaltiger gefasst: Ein 39-jähriger Kroate, der seit langem wegen gemeinschaftlicher Vergewaltigung gesucht wurde, ist Schleierfahndern bei Passau ins Netz gegangen. Laut Gericht in Pula soll er mit vier anderen Männern im Februar 1993 eine Frau unter Todesdrohungen vergewaltigt haben. Der Kroate wurde festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt. Er sitzt nun in der Justizanstalt Passau, wo er auf seine Auslieferung nach Kroatien wartet.

3… der rollende Wahnsinn: 20 Rumänen reisten zusammengepfercht in einem Ford-Transit-Kleintransporter durch das Innviertel, bis sie nach der Grenze bei Neuhaus angehalten wurden. Dass das Fahrzeug nur für sechs Personen zugelassen ist, interessierte die „Reisegruppe“ offenbar nicht. Anders als bayerische Polizisten, die die Insassen zum Bahnhof brachten. Und den Fahrer straften. Die Rumänen – neun Männer, neun Frauen, ein Jugendlicher und ein Kind – saßen zum Teil auf der Ladefläche, auf ihren Reistaschen. Einige der Rumänen seien in jüngster Vergangenheit bereits wegen Bettelei aufgefallen, so die Ermittler.

4… Kindesentzieher geschnappt: Vor vier Jahren setzte er sich mit seiner damals einjährigen Tochter von Deutschland nach Rumänien ab, jetzt wurde ein gesuchter 35-Jähriger auf der Autobahn bei Passau geschnappt. Gegen den Mann bestand Haftbefehl, da er das Kind offenbar seiner Mutter entzogen hatte. Er sei im Jahr 2007 von einem Urlaub mit dem Mädchen nicht mehr zurückgekehrt, so die Fahnder.

5… zwei Autos, ein Lenker: Bayerische Polizisten stoppten bei Passau einen Moldawier, der mit seinem Pkw auf der Autobahn einen weiteren – unbesetzten – Pkw im Schlepptau hatte, um Sprit zu sparen. Der Mann war mit dem ungewöhnlichen Abschleppachs-Gespann auf dem Weg von England in seine Heimat. Die Polizisten ließen das Gespann trennen und verhängten eine Geldstrafe. In England sei diese Form der Beförderung durchaus zulässig. Verwunderlich sei aber, dass der Lenker quer durch Europa bis Passau gekommen sei, so die Polizei, die es auch mit einem fahrerflüchtigen Lkw-Lenker zu tun hatte:

6… von Unfall nichts bemerkt: Ein 40-jähriger Lkw-Lenker aus Rumänien scherte zum Überholen aus, übersah einen Pkw, riss dessen Stoßstange ab und fuhr seelenruhig weiter. Allerdings nur bis zum Grenzübergang Suben, wo ihn alarmierte Fahnder anhielten. Der Lkw-Lenker sagte, vom Unfall nichts bemerkt zu haben. Dies sei jedoch unwahrscheinlich, so die Fahnder.

7… Wassermotorrad gestohlen und verkauft: Kurz vor der Einreise ins Innviertel entdeckten Polizisten auf dem Anhänger eines 49-Jährigen ein Jet-ski-„Wassermotorrad“ mit 215 PS, das bereits im Jahr 2006 in Deutschland gestohlen worden war. Der Flitzer im Wert von 8500 Euro sei via Internet verkauft worden und sollte jetzt nach Rumänien geliefert werden.

8… dreister Transport: Ein mit einem Kleintransporter um 700 Kilogramm überladener Anhänger brachte einem Rumänen eine Geldstrafe ein. Polizisten erspähten die kuriose Kombination, bei der ein Klein-Lkw mittels Anhänger einen aufgeladenen Kleintransporter nachzog.  Quelle…

Ein Tag – eine Grenze!
Reichen diese Meldungen nicht, um ernsthaft über eine FPÖ-Forderung, nämlich Grenzkontrollen rund um Österreich, wieder einzuführen oder wenigstens ernsthaft zu diskutieren? Aber nein, unsere rot-schwarzen Marionetten schweigen dazu und lenken mit irgendwelchen Pseudothemen von diesem WAHNSINN ab!

++++++++++++++++++++++

Zwei Grazer auf Heimweg überfallen und ausgeraubt – Täter: vermutlich Ausländer! Siehe…