Andreas Popp: Wir haben keine Krise, es ist viel schlimmer…


 

In welcher Phase befindet sich das globale Geldsystem? Welche Anlagen sind noch sicher? Was bringt uns die kommende Zeit in Sachen Rentenzahlungen, privater Altersvorsorge, Zusatzrente, Investmentfonds, Aktien etc., wenn jetzt die geburtenstarken Jahrgänge ihre Gelder abfordern? Wo und wie kann man künftig noch sicher überleben?

Andreas Popp spricht im Interview mit Robert Stein über einen beschleunigten Zusammenbruch, der direkt vor der Tür steht.

Ebenso beschreibt der Makro-Ökonom die langjährige wie auch die aktuelle Zinspolitik weltweiter Banken, die nun eine Verelendung der Geldinstitute bzw. die Kernschmelze des Finanzsystems herbeiführen muss. „

Wir befinden uns in der Endphase eines völlig verfehlten Systems, da wir alles auf Pump aufgebaut haben.“

Der Zusammenbruch der Banken sei somit unaufhaltbar und nur eine Frage der Zeit.

„Wir sollten das Bankensystem jedoch jetzt nicht retten, sondern wir brauchen eine völlige Neuordnung auf einer anderen Ebene,“ so der Gründer der Wissensmanufaktur.

EUPOLY – Ein europäischer Alptraum Offizielle Version


.

ein absolutes MUSS…..im letzten Moment vor der WAHL……nehmt euch die Zeit und schaut’s…..

es geht um euch….denkt daran!

.

Nun – mehr als 10 Jahre danach – versinkt die Eurozone im Chaos. Die Wirtschaft lahmt, ein Staat nach dem anderen rutscht in die Pleite und muss gerettet werden. Besonders im Süden explodiert die Arbeitslosigkeit, die Jugend ist besonders betroffen.

Diese Doku wirft einen Blick hinter den Vorhang und versucht zu ergründen, wer die eigentlichen Profiteure sind und waren. Wo wird die Reise hingehen und was werden die Folgen sein? Kann man den Crash noch verhindern und welche Alternativen gibt es?

der Trailer:

.

volle Version

.

Vor der Bundestagswahl haben wir uns entschlossen das Video kostenlos auf Youtube zu veröffentlichen. Vielleicht hilft es doch einigen Menschen einen etwas klareren Blick für die realen Probleme zu bekommen, die Deutschland ins Haus stehen.

Die Produktion wurde aus Eigenmitteln finanziert und daher freuen wir uns, wenn Sie weitere Produktionen trotzdem durch den Kauf einer DVD unterstützen, oder beispielsweise die multilinguale Version bei Startnext zum Erfolg führen.

http://www.startnext.de/eupoly
http://www.eupoly.de – Offizieller Kanal von Jens Blecker.

Nigel Farage über einen massiven Banken-Zusammenbruch und der Versklavung der Völker Europas


Geschrieben von Maria Lourdes – 14/08/2012

Letzte Woche gab Nigel Frage KindWorldNews ein ausführliches Interview in dem er seine Befürchtung über einen kommenden dramatischen Banken-Zusammenbruch erläuterte. Zudem sprach er darüber, dass die EU die Menschen Europas versklaven will. 

“Die Regierungen haben nicht den Mut, den Menschen zu sagen, dass wir unseren bisherigen Lebensstandard nicht mehr aufrechterhalten können. Wir haben es tatsächlich nicht geschafft, eine ehrliche Politik zu betreiben. Daher haben wir dieses schwere und ernsthafte Schuldenproblem.” Quelle: de.ibtimes.com

Die absolut brillanten Leute der Bank of England, der Fed und der EZB, die uns in diesen Schlamassel geführt haben, haben nun entschieden, dass weiteres Quantitative Easing der beste Weg aus der Krise sei. „Im Versuch, uns aus der laufenden Krise herauszukaufen, wird diese Lösung einfach nur Geld drucken und damit Falschgeld erzeugen. Das bedeutet, dass wir es irgendwann in der Zukunft, vielleicht in drei oder fünf Jahren, mit einer massiven Inflation zu tun bekommen. Wenn Sie Geld entwerten, wenn man die Geldmenge erhöht, dann ist das genau das, was geschehen wird (massive Inflation). Wir wissen das, denn die Geschichte hat uns das immer wieder gelehrt.”

„Es ist nicht mehr der Euro, der mich erschreckt. Was mir Angst macht, ist die schiere Höhe der Verschuldung, und die Tatsache, dass so viele unserer Banken in der westlichen Welt in solch ernsthaften Schwierigkeiten sind, dass wenn die Regierungen versuchen würden, ihnen aus der Patsche zu helfen, sich das Problem möglicherweise als größer als sie selbst erweisen wird. Daher gibt es keine Garantie, dass es nicht an einem gewissen Punkt zu einem wirklich dramatischen Bankenzusammenbruch kommen wird.”

Über die aktuelle Diskussion betreffend der Linderung der Zinsen für Schuldenstaaten wie Spanien undItalien sagte Nigel Farage: “Aus finanzieller Sicht ist es lachhaft, da es das gleiche Geld ist, welches im System herumwirbelt. Wir wissen, dass das am Ende nicht funktionieren wird. Doch der finstere Aspekt ist die Absicht von Männern wie (dem italienischen Ministerpräsidenten) Mario Monti und meinem alten Freund Van Rompuy, die eigentlich die Völker dieser Länder versklaven und sie in ihre neue europäische Ordnung sperren wollen. Und es ist deswegen erschreckend, weil es letztlich bedeutet, dass die Menschen dies zurückweisen und dagegen rebellieren werden. Sie werden sich dagegen mit Gewalt auflehnen und mit politischem Extremismus rebellieren.”

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Nigel Farage über einen massiven Banken-Zusammenbruch und der Versklavung der Völker Europas