26.08.2018 um 03:00 Uhr…Andenken an Daniel Hillig…und Erinnerung an die Mit-Täter aus dem Merkel-Lager und der anglikanisch erzogenen Antideutschen


26.08.2018 um 03:00 Uhr…Andenken an Daniel Hillig…und Erinnerung an die Mit-Täter aus dem Merkel-Lager und der anglikanisch erzogenen Antideutschen


„Bewegt was Hand in Hand“ in Mainz am Ernst Ludwig Platz – Demo gegen Migrantengewalt


 

Am 21.07.2018 veröffentlicht

Wichtige Demo gegen Migrantengewalt mit Youtube Stargast Serge Menga
Sollte man sich dick im Kalender vermerken. Da wird mal wieder im Regierungsviertel von Mainz ordentlich gegen die Merkel und Malu-Dreyer-Politik demonstriert, deren blutige Folgen erst vor wenigen Tagen das beschauliche Neustadt an der Weinstraße erschütterten, als die 19jährige junge Mutter Nikola nach dem Kandel-Ehrenmord-Prinzip vor ihrer Wohnung abgeschlachtet wurde.
Ehrensache, dass deshalb auch das Frauenbündnis Kandel mit ihrer Rednerin Nicole in Mainz die Reihen der Demonstranten schließt. Weitere Unterstützer sind die Patrioten NRW. Das „Frauenbündnis Kandel“ reist von Ludwigshafen an, wo zuvor ab 11 Uhr eine Demonstration vor der Rheinpfalzzentrale Amtsstraße für Meinungsfreiheit und gegen Face-News stattfindet.
Stargast der Mainzer Kundgebung ist der bekannte „Klartext“ redende Youtube-Moderator und Aktivist Serge Menga, der als gebürtiger Kongolese, ebenso wie Hyperion, Imad Karim und viele andere Patrioten mit Migrationshintergrund das Klischee einer braunen oder rassistischen Bewegung Lügen straft.
Mengas Videos mit markanten Worten zu Migrantengewalt, Asylmissbrauch und Behörden- und Justizversagen oder Kommentare zu den Sexmob-Attacken in Köln erreichen inzwischen sechsstellige Zuschauerzahlen. Auch auf Kundgebungen ist der Kongolese ein vielbeachteter Redner.
Passend dazu wird auch die Leine des Grauens aufgespannt, die inzwischen so lang geworden ist, dass man ganze Häuserzeilen damit einwickeln kann. Dabei wird auch der jüngste Fall in Rheinland-Pfalz, der Messermord von Neustadt, über den erstaunlich wenig in der Tagespresse zu lesen war, vom Redner Robert V. thematisiert.
Mit dabei ist auch – unter anderem mit neuem Liedgut – der bereits aus Kandel bekannte Aktivist Ernst Cran. Organisiert wird diese als „Veranstaltungsreihe“ konzipierte Kundgebung von der Mainzer Gruppe „Beweg was Deutschland“ und der Wiesbadener Gruppe „Hand in Hand gegen Gewalt auf unseren Straßen“, die bereits die Trauerkundgebung für Susanna in Wiesbaden Erbenheim ausgerichtet hat.
Die Wiesbadener Gruppe wird am darauffolgenden Sonntag 29. Juli um 14 Uhr in der Wiesbadener Innenstadt hinter dem Rathaus am Dernschen Gelände eine größere Kundgebung abhalten.
Thema: Die Rückkehr des Grauens und Banalisierung des Bösen im Fall von Susanna, Nikola, Mia und vielen anderen

Auch ohne Worte ist alles gesagt !


FZADPW7gO_s

 

https://volksbetrugpunktnet.wordpress.com/2016/08/01/auch-ohne-worte-ist-alles-gesagt/

7.000 gegen Asylmissbrauch in Erfurt!!…“Merkel ist verrückt“…„Diese Regierung muss gestürzt werden“, rief Elsässer unter starkem Beifall aus. Kubitschek fügte an: „In diesem Winter der Ernüchterung wird die Welt erleben, dass im deutschen Volk noch genügend gesunde Potentiale stecken.“


„Diese Regierung muss gestürzt werden“, rief Elsässer unter starkem Beifall aus. Kubitschek fügte an: „In diesem Winter der Ernüchterung wird die Welt erleben, dass im deutschen Volk noch genügend gesunde Potentiale stecken.“

Elsässer gibt Interview bei Russia Today: “Orbans Flüchtlingspolitik ist gut, Merkel ist verrückt”

Pegida Dresden steht nicht mehr allein: Seit kurzem dominiert der Asylprotest auch die Straßen von Erfurt. Letzte Woche 2.000, diese Woche 7.000. Oben im Video die begeisternde Ansprache von Björn Höcke! Nächsten Mittwoch sollen in Erfurt die 10.000 geknackt werden, nächsten Montag in Dresden die 25.000!!

Und:

Klare Worte von Elsässer zum Flüchtlingsangriff auf Deutschland und Merkels Schuld, vor zwei Tagen  beim russischen Staatssender Russia Today (Leider am Anfang mit Ton-Übertragungsproblemen….)

Gestern Abend Wahnsinnsandrang bei COMPACT-Live in Dresden: Kubitschek und Elsässer diskutieren die Lage und COMPACT-Spezial “Asyl. Die Flut – Wo soll das enden?” Hier ein erster Bericht.

„Diese Regierung muss gestürzt werden“, rief Elsässer unter starkem Beifall aus. Kubitschek fügte an: „In diesem Winter der Ernüchterung wird die Welt erleben, dass im deutschen Volk noch genügend gesunde Potentiale stecken.“

Beide kündigten an, dass sie bereits an einer Vernetzung der Opposition gearbeitet werde. Näheres wird man auf derCOMPACT-Konferenz „Freiheit für Deutschland“ am 24. Oktober in Berlinerfahren, wo Kubitschek, Elsässer und hoffentlich auch Höcke die nächsten praktischen Schritte vorstellen werden.

Wer keine Argumente hat: Brandanschlag auf Einwanderungskritiker


evingauto

Wenn Nationalisten friedlich, aber bestimmt, gegen Asylmissbrauch auf die Straße gehen, ist dies den herrschenden Politikern und ihrem linken Fußvolk ein Dorn im Auge. Nachdem Linksextremisten am Montag (7. September 2015) ihren Frust über die Ausübung des Demonstrationsrechtes durch – aus ihrer Sicht – politisch missliebige Menschen an den eingesetzten Polizeibeamten ausließen (das „DortmundEcho“ berichtete), kam es in der Nacht auf Mittwoch (9. September 2015) im Dortmunder Stadtteil Eving zu einem Brandanschlag. Bisher unbekannte Täter hatten das Fahrzeug eines Aktivisten, der für DIE RECHTE in der vergangenen Legislaturperiode in der Bezirksvertretung Eving saß und als Direktkandidat für den Bereich Lindenhorst bei der vergangenen Kommunalwahl angetreten war, in Brand gesetzt. Vor Eintreffen der Feuerwehr brannte der PKW vollständig aus, es entstand Totalschaden. Offensichtlich versuchen Linksextremisten, fehlende Argumente durch Sachbeschädigungen bzw. Brandstiftungen zu ersetzen.

Nachdem die „Ruhr Nachrichten“ den Vorfall erst verschwiegen hatten, räumte das Massenmedium die politische Tatmotivation am Donnerstag (10. September 2015) in einem überarbeiten Artikel ein. Die Hintergründe, etwa die Stimmung im „Kampf gegen Rechts“, welche führende SPD-Politiker, vom Polizeipräsidenten Gregor Lange bis hin zu Oberbürgermeister Ullrich Sierau, schüren und die potentielle Täter in ihren Zielen bestärkt, wird selbstredend nicht thematisiert. Niemand würde die feinen Herren schließlich in die Nähe solcher Straftaten rücken wollen, die das Fußvolk der Herrschenden begeht.

Sicherlich sind solche Vorfälle für die Betroffenen ärgerlich, täuschen aber nicht darüber hinweg, welche Angst die Etablierte und ihre Helfershelfer vor einem neuaufkommenden Nationalbewusstsein, sowie der Ablehnung der unkontrollierten Asylanteneinwanderung durch breite Bevölkerungsteile, haben. Auch der betroffene Aktivist aus Eving gab die richtige Antwort auf solche Einschüchterungsversuche: Einige Stunden nach dem Vorfall, stand er – zusammen mit etwa 120 weiteren Aktivisten – auf dem Sonnenplatz, um dort gegen die unkontrollierte Masseneinwanderung, sowie die ankommenden Asylsonderzüge, zu protestieren!

———————————–

http://www.dortmundecho.org/2015/09/wer-keine-argumente-hat-brandanschlag-auf-einwanderungskritiker/

Amtliche Asylstatistik belegt: Asylmissbrauch ist Tatsache


rep

Bundesverband | Bundesgeschäftsstelle | Postfach 87 02 10 | 13162 Berlin
PRESSE
Tel.: 08233 / 795 08 71
Fax: 08233 / 795 11 38
E-Post: bgst@rep.de
Internet: http://www.rep.de

MITTEILUNG NR. 67/14 Berlin, den 16.12.2014
Amtliche Asylstatistik belegt: Asylmissbrauch ist Tatsache

Johann Gärtner: „Asylindustrie und skrupellose Geschäftemacher bereichern sich am Asylmissbrauch ebenso wie internationale Menschenhändler“

„Asylmissbrauch ist Tatsache“, stellt der Bundesvorsitzende der Republikaner Johann Gärtner fest und beruft sich dabei auf die aktuelle Asylstatistik des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge:
„Wer die Bestätigung sucht, dass die Kritik der PEGIDA-Bewegung an der Asyl- und Flüchtlingspolitik in Deutschland vollkommen berechtigt ist, muss statt verlogener ‚Faktenchecks‘ in den Leitmedien einfach die amtliche Asylstatistik lesen. Laut BAMF-Statistik wurden auch im November, wie in den Monaten und Jahren zuvor, nur ein winziger Anteil der Asylbewerber als asylberechtigt anerkannt — 1,8 Prozent. 29 Prozent der Antragsteller erhielten den Flüchtlingsstatus. Bleiben wiederum fast drei Viertel, die unberechtigt und missbräuchlich Asyl beantragt haben.
„Zwar ist Syrien jetzt Hauptherkunftsland, aber ebensoviele Antragsteller kommen aus dem EU-Beitrittskandidatenland Serbien und dem EU-Protektorat Kosovo. Mit Bosnien-Herzegowina, Mazedonien und Albanien finden sich drei weitere Balkanstaaten unter den zehn Hauptherkunftsländern, ebenso Afghanistan, in dem doch angeblich die Bundeswehr mit Milliardenaufwand für Ordnung und Sicherheit sorgt, und die Ukraine, in der gerade eine den USA und der EU genehme Regierung installiert wurde. Rechtzeitig zum Winterbeginn steigt die Zahl der Asylbewerber aus Serbien, Kosovo und Albanien sprunghaft an. Es ist also eine glatte Lüge, dass die meisten, die als angebliche ‚Flüchtlinge‘ in unser Land kommen, vor Krieg und Verfolgung fliehen. Politiker, die solche Missbräuche nicht abzustellen vermögen, werden zu Recht als Versager kritisiert.
„Die Kosten für den Steuerzahler sind enorm. Wohnungen und Hotels werden für teures Geld angemietet, um Menschen unterzubringen, die unser Asylrecht und unsere Gastfreundschaft missbrauchen. Die Sozialindustrie floriert und profitiert davon, die Asylindustrie bereichert sich auf Kosten der Steuerzahler, skrupellose Geschäftemacher, die den vom Asylansturm überforderten Kommunen überteuerte Unterkünfte vermieten, kassieren ebenso ab wie die internationalen Menschenhändler der Schlepper- und Schleuserbanden. Die Bürger, die für diese Missstände mit ihren Steuergeldern bezahlen müssen, während an Rentnern geknausert wird und angeblich nicht mal Geld für das Abstellen der rechtswidrigen Ausbeutung durch die ‚Kalte Progression‘ da ist, haben jedes Recht der Welt, gegen diesen unanständigen Missbrauch auf die Straße zu gehen. Es müssen noch viel mehr werden, die den Lügnern in Politik und Medien ihren Protest entgegenstellen!“

Die Republikaner, Bundesgeschäftsstelle

.