Thüringen, Merkel und faschistische Diktatur…Niederlande bezeichnen Merkel als Faschistin…Merkel als Mutti zu bezeichnen ist eine Beleidigung für jede Mutter…


 

Ein extra Video aus aktuellem, erschütterndem Anlass: Das was sich zur Zeit in Thüringen abspielt wundert vor allem Bürger in anderen Ländern – viele haben auch gar nicht verstanden, was hier los ist, einige glauben die AFD würde den ersten Ministerpräsidenten stellen, nein das ist sicher nicht der Fall, es geht um einen Ministerpräsidenten der bürgerlichen Mitte, aber das versteht im Ausland wirklich kein Bürger. Auch ich gerate da in Erklärungsnot, denn das was hier geschieht kann man keinem Demokraten erklären.

Unsere einzige Rettung: „Globales Chaos zur Neuen Weltordnung“ – Brexit-Wahlkampf von Trump eröffnet


Ausgabe 164: Freitag, 01. Nov. 2019

 

 

Trump eröffente gestern in London den No-Deal-Wahkampf per Interview mit Nigel Farage bei LBC-Radio

Unsere einzige Rettung: „Globales Chaos zur Neuen Weltordnung“ – Brexit-Wahlkampf von Trump eröffnet

Der Deutsche Björn Höcke besiegte bei der Thüringen-Wahl am Sonntag demokratisch die Globalisten-Partei CDU. Für seine Flügel-AfD erkämpfte er somit mehr demokratische Berechtigung, als den „Schwarzen“ – der Migrations-Kloake-Partei CDU – vom Wähler gewährt wurde. Den Restsumpf des Systems, SPD, Grüne, FDP walzte Höcke regelrecht nieder. Das ist in unserer Zeit nicht nur eine beispiellose Leistung, es ist ein Wunder. Höcke kämpfte wochenlang gegen die Bluthetze der Medien mit „betreutem Morden“ an. Er musste erstmals in der unrühmlichen BRD-Geschichte gegen den Einsatz einer neuen System-Armee, gegen die politischen Gerichte bestehen, die sich als Wahlmanipulatoren einsetzen ließen, indem sie urteilten, Höcke dürfe „Nazi und Faschist“ genannt werden. Und er kämpfte mit Todesverachtung gegen die „Umarmungen“ des Jüdischen Weltkongress‘ und den liebevollen Hass des Zentralrats der Juden an. Judenführer Joseph Schuster geiferte bereits im August: „Die größte Gefahr in diesem Land geht für Juden vom rechtspopulistischen Antisemitismus der AfD aus.“ (Domradio)  Tatsache ist jedoch, dass 85 Prozent aller gewalttätigen Übergriffe auf Juden von Moslems verübt werden.

Wir als die letzten geistig Gesunden unter den Restdeutschen dürfen uns nicht täuschen lassen, dass die Hälfte der in der BRD lebenden Menschen Fremde sind, zu großen Teilen tödliche Feinde. Wir müssen zur Kenntnis nehmen, dass selbst die AfD zu 50 Prozent Teil der Geisteskranken ist. Dieses Jahr wurde in Nürnberg die 17-Jährige Inderin Benigna Munsi zum „Christkind“ gewählt. Der AfD-Kreisverband München-Land postete dazu auf Facebook: „Nürnberg hat ein neues Christkind. Eines Tages wird es uns wie den Indianern gehen.“ Sofort fuhr die AfD-System-Furie, die Kreisvorsitzende Christina Specht, dazwischen, und warf den für die Äußerung Verantwortlichen aus dem Vorstand. Sie entschuldigte sich sogleich, womit sie die weitere Zersetzung und Überflutung unseres ungeschützten Reservats BRD durch Fremde verlangt. Specht: „Solche Inhalte teile ich definitiv nicht. Ich möchte mich im Namen des Kreisverbands bei Frau Munsi entschuldigen. Wir finden, dass sie ein sehr gutes Christkind für Nürnberg sein wird.“ Wenn eine angebliche Deutschen-Rettungspartei bei einem Überflutungs- und Invasionspegel von mehr als 50 Prozent das Indianer-Schicksal nicht als Vergleich anzuführen wagt, kann man getrost aufgeben und sich als Deutsche mit einem gewaltsam-grauenhaften Ende vertraut machen. Die tägliche Blutspur, die die Hereingeholten an den Restdeutschen hinterlassen, spricht schon jetzt eine eindeutige Sprache. Die berühmte Häuptlingstochter Pocahontas glaubte im Gegensatz zu ihrem gesunden Vater, Häuptling Wahunsonacock, bekannt als Powhatan-Sachen, als Früh-Dekadenzlerin vor mehr als 400 Jahren, dass eine friedliche Ko-Existenz und ein Austausch der Kulturen mit den Eindringlingen möglich sein müsse. Das Ergebnis dieser Früh-Migration war jedoch: Flächendeckende Ausrottung der Indianer und anschließende entrechtete Einpferchung der Überlebenden in Reservate auf ihrem eigenen Boden. Von diesen Pocahontas-AfDlern ist nichts zu erwarten, mag Gauland noch so enthusiastisch den als „Nazi“ beschimpften Höcke zum Führer der neuen Mitte erklärt haben. Bei den kommenden Wahlen dürfte es kaum noch eine deutsche Wähler-Mehrheit geben. Hinzu kommt, dass 85 Prozent der deutschen Minderheits-Wählerschaft geisteskrank die eigenen Metzger wählen wird. Adenauer bestätigte das schon sehr früh: „Die Deutschen sind ein krankes Volk.“ Was also könnte uns noch retten, was könnte das Blatt vielleicht noch wenden?

Sollte es eine Rettung der Restdeutschen als Volk geben, dann ist der Einsturz dieses grauenhaften Weltsystems, Globalismus, die Voraussetzung dafür. Wir haben seit Jahren geschrieben, dass die kosmischen Kräfte immer für einen Ausschlag des Pendels in die andere Richtung sorgen, da die kosmische Ordnung als Herrscher der Welten-Balance nichts anderes zulässt. Jetzt, wo alles auf den Systembruch hinausläuft, wird das auch offiziell bestätigt. DIE WELT gestern: „Globales Chaos: Die neue Weltordnung. Epochale Entwicklungen erschüttern den Globus: Amerika zieht sich zurück, Europa ist tief gespalten. Die Welt ist aus den Fugen. Amerika zieht sich zurück, Europa ist tief gespalten – und für China sind Amerika und Europa nur Eindringlinge. Die Welt ist aus den Fugen, sie ordnet sich gerade neu. Ein Schauspiel, in dem mächtige Kräfte den politischen Globus neu formen.“

1989 war die dekadente Menschheit bei uns davon überzeugt, dass mit dem Zerfall der Sowjetunion der Siegeszug der antimenschlichen Global-Demokratie unumkehrbar geworden sei. Und lange Zeit sah es auch danach aus. Die Lüge vom  „einigen, freien und friedlichen Europa“ setzte sich in den Köpfen fest. Doch die globalistische Pöbel-Demokratie trug den Sieg nicht davon. Russland, unter Führung des gesunden Wladimir Putin, kam elite-demokratisch zurück ins Weltgeschehen und brachte eine geopolitische Sprengbombe nach der anderen am globalistischen Fundament des Westens an. Mit Donald Trump als US-Präsident konnte der Endkampf gegen das Pocahontas-Todessystem beginnen. Trump war in den 1980er Jahren schon klar, dass die militärische Überdehnung Amerikas als sog. Weltpolizist den Untergang der USA bedeuten würde. Was nur logisch ist. Aber vor allem die kranken Eliten der BRD glaubten oder hofften, dass das ehemalige Globalisten-Amerika niemals eine andere Weltordnung zulassen würde. Sie konnten sich weder einen Trump-Wahlsieg, noch ein Brexit-Votum vorstellen. Die Wirklichkeit hat sie eingeholt, und sie erkennen heute am Horizont den Untergang ihres Vernichtungssystem. Trump wird die Nato mit Hilfe von Putin zerbröseln lassen, sodass die Merkelisten nicht mehr geschützt sind. Einen militärischen Machtersatz zur Aufrechterhaltung des Migrations-Globalismus gibt es außer Amerika nicht.

Von den Merkelisten der BRD erfolgreich verdrängt, machte Präsident Trump bereits am 5. Februar 2019 in seiner Rede „zur Lage der Nation“ klar, dass er seine Truppen aus der Welt zurückziehen, das globalistische Weltsystem nicht mehr mit dem Blut seiner jungen Soldaten am Leben erhalten wolle. Trump: „Unsere Truppen werden schon bald aus dem Mittleren Osten und Afghanistan nach Hause geholt werden. Unsere tapferen Soldaten kämpfen im Mittleren Osten seit 19 Jahren. 7.000 haben ihr Leben verloren, 52.000 wurden schwer verwundet, und dafür haben wir 7 Billionen Dollar ausgegeben. Als Präsidentschaftskandidat hatte ich eine Wende versprochen. Große Nationen führen keine endlosen Kriege.“

Die entscheidende Phase des Rückzugs Amerikas aus der Welt mit dem Ziel der Zerschlagung des globalistischen Elendssystem vollzog der US-Präsident mit dem Abzug der US-Truppen aus Nordsyrien, um die Neuordnung dort dem Antiglobalisten Putin zu überlassen. Dazu gestern DIE WELT: „Der abrupt angekündigte und rasch vollzogene Abzug der amerikanischen Soldaten aus Nordsyrien symbolisiert die Grundrichtung der US-Außenpolitik. Der Abschied vom Interventionismus, der die USA seit dem Zweiten Weltkrieg geprägt hatte, hat begonnen.“ Wenn das neue Amerika ein internationales Interesse hat, dann das der Eindämmung des weltexpandierenden Giganten China. China sieht sich als auserwählte Nation zur Beherrschung der Welt. Professor Gordon G. Chang, der im Auftrag des US-Außenministerium am 7. März 2018 eine Studie über Chinas weltweite Machtansprüche veröffentlichte, schreibt: „Präsident Xi sieht den Frieden in der Welt nur gewährleistet, wenn Peking die Herrschaft unter dem Himmel ausübt.“ (Quelle) Gemäß Dr. Chang greift China zielgerecht nach der Beherrschung der Welt durch die „überlegene Han-Rasse“, die ethnische Oberschicht Chinas, nach dem Tianxia-System. Der Begriff TIANXIA bedeutet so viel wie „Alles, was unter dem Himmel ist“, also ohne geographische Einschränkungen. Dieser Begriff stand früher für die Herrschaftsansprüche der chinesischen Kaiser. Prof. Chang schreibt: „Präsident Xi betrachtet China künftig als einzigen souveränen Staat der Welt.“ Die Anti-Rassisten der BRD werfen sich dem Super-Rassisten Xi an den Hals, verfolgen aber alle Deutschen, die das Urrecht auf völkische Intaktheit einfordern.

Bereits gestern, so kann man sagen, eröffnete US-Präsident Donald Trump den Wahlkampf für Nigel Farages Brexit-Partei. Das hat es bislang noch nicht gegeben, ein US-Präsident eröffnet den No-Deal-Wahlkampf für die Brexit-Partei. Trump stellte klar, dass ein besonderes Handelsabkommen mit Britannien nur bei einem No-Deal-Austritt zustande kommen könne. In einem Interview von LBC-Radio antwortete Trump auf die Fragen seines Freundes Nigel in bahnbrechender Weise. Vor allem forderte Trump „seinen Freund“ Boris Johnson auf, einen Wahlpakt für eine Regierungskoalition mit seinem Freund Nigel zu schließen, um einen echten EU-Austritt durchsetzen zu können. Trump: „Wenn ihr beide euch zusammenschließt, werdet ihr unbesiegbar sein und für Britannien Großartiges leisten.“

Richard Tice: „Das stinkende und verfaulte Westminster“

Heute Vormittag eröffneten der Vorsitzende der Brexit-Partei, Richard Tice, und der Parteichef Nigel Farage, dann offiziell den Wahlkampf. Die Ziele der Partei brachte Tice so auf den Punkt: „Westminister (Parlament) ist ein stinkender, ein verfaulter Teil Londons. Unser höchstes Gericht wurde zu einem politischen Gericht gemacht. Wir brauchen eine geschriebene Verfassung und das House of Lords muss abgeschafft werden.“ Das ist die Ansage einer tiefgreifenden Revolution gegen das uralte globalistische Rothschild-System.
Nigel Farage macht Johnson ein Angebot. Die Brexit-Partei werde ihn als Premier unterstützen, sofern er sich zu einem No-Deal-Austritt bekennt und diesen garantiere. Dann werde man nicht in allen Wahlkreisen Kandidaten aufstellen, um Johnson zu helfen. Farage gab Johnson 14 Tage Bedenkzeit. Sollte er ablehnen, was nicht im Sinne von Trump wäre, würde er mit allem bekämpft werden, was die Brexit-Partei aufbieten könne. Das würde, so alle Beobachter, einer beispiellosen Demütigung Johnsons durch ein schmales Wahlergebnis gleichkommen.

In der Migrations-BRD geht der Irrsinn weiter. Selbst kleine Renteneinkommen unterliegen seit Jahren der Steuer, obwohl dafür in einem langen Arbeitsleben alle Steuern bezahlt wurden. Jetzt soll sich die Steuer auf Renten erneut erhöhen, um die Invasions-Massen bezahlen zu können. Bereits 2015 flossen 34,65 Mrd. Euro Steuern von den Rentnern in die Migrationskassen (ZDF-Text 125, 01.11.2019), das entsprach 11,6 % des Gesamthaushaltes der BRD. Nach den neuen Steuererhöhungen für Rentner dürften die Rentner 15 % (ca. 55 Mrd. Euro) des Gesamthaushaltes von 2020 für die Migration abliefern müssen. Ja, dann macht mal weiter so, mit eurem Wählen. Natürlich werden alle anderen mit neuen Steuern und Abgaben ebenso plattgeklopft, bis niemand mehr Luft zum Atmen hat. Und als Sahnehäubchen bekommen die Deutschen einen Schlafsack für ein Dasein unter den Brücken angeboten, da die Wohnungen für Hereingeholten gebraucht werden – natürlich von den letzten Arbeitsdeutschen bezahlt – und dafür werden immer neue und höhere Ausraubungs-Steuern und Abgaben erfunden.

SZ-Logo

Höcke besiegt „die Fratze des Terrors“ und zieht als zweitstärkste Kraft mit seiner Flügel-AfD in das 88-Parlament ein


Ausgabe 162: Montag, 28. Okt. 2019

Ausgabe 162: Montag, 28. Okt. 2019

AfD-Chef Gauland (mitte): „Höcke hat alles richtig gemacht, alles richtig gesagt.“  Und Höcke (re) gilt als „Nazi“. Höcke die neue Mitte!

Höcke besiegt „die Fratze des Terrors“ und zieht als zweitstärkste Kraft mit seiner Flügel-AfD in das 88-Parlament ein

Der Deutsche Björn Höcke erstürmte gestern mit seinem triumphalen Wahlsieg den Landtag von Thüringen. Mit 23,5 Prozent konnte er die Wählerstimmen seiner Flügel-AfD mehr als verdoppeln. Mehr noch, er ist der einzige in der AfD, der als Spitzenkandidat bei einer Wahl in der BRD die Partei der „Terror-Fratze“ (die Merkel-CDU) besiegte.

Das wäre vielleicht nichts Außergewöhnliches, wenn Björn Höcke nicht als die Personifizierung des wiederauferstandenen „Nazi“ gelten würde. Er sollte das als Schimpfwort gedachte Wort als Auszeichnung begreifen, denn der Begriff „Nazi“ ist biblisch abgeleitet (engl. Bibel: Nazirites) und steht für die Nazarener, „die von Gott Erhöhten“. Alles, was die globale Weltjudenmacht im Vorfeld der Thüringenwahl an Hetze, Lügen und Blut gegen den Deutschen Höcke aufbieten konnte, wurde aufgeboten. Was diese Macht gegen Höcke inszenierte, dürfte nicht nur beispiellos in der Menschheitsgeschichte des Bösen sein, sondern ist erwiesenermaßen beispiellos unter der Herrschaft „der Fratze des Terrors“. Das Töten von zwei Deutschen in Halle, kurz vor der Wahl, wurde propagandistisch gegen Höcke als „Judenmorde“ gebraucht. Doch es war umsonst. „Ich wurde zum Teufel der Nation stilisiert“, sagte Höcke am Wahlabend. Der Führer der Globaljuden, Ronald S. Lauder, der WJC-Präsident, ließ seinen ganzen Hass zwei Tage vor der Wahl in der FAZ ab. Das betreute Morden“ von Halle umschrieb Lauder chuzpisch so, dass der unbedarfte Leser glaubt, Juden seien ermordet worden. Lauder: „An Jom Kippur kam es in Halle zu den tragischen Morden.“ Der WJC gab bereits vier Wochen vor der Wahl der BRD seinen „Wunsch“ bekannt, Höcke unter zehn Prozent zu drücken, und zur Erreichung dieses Ziels müssten alle dem Globaljudentum zur Verfügung stehenden Mittel eingesetzt werden. In der FAZ vom 25. Okt. appellierte Lauder: „Das alarmierende Ergebnis ist, dass 41 Prozent aller Deutschen und der deutschen Eliten antisemitisch der Meinung sind, dass Juden zu viel über den Holocaust sprechen.“ Er erwähnte nicht, dass 22 Prozent der BRD-Eliten den Juden selbst die Schuld für den „Judenhass“ geben. Das Internationale Auschwitz-Komitee (IAK) unter Führung des „Überlebenden“ Roman Kent, geiferte bereits nach den Landtagswahlen von Sachsen und Brandenburg wutschnaubend: „Trotz nachgewiesener Nazi-Gesinnung innerhalb des AfD-Personals ist jeder fünfte Bürger in diese von Hass geprägte Richtung abgebogen.“ Und am Wahlabend ließ Kent seinen Holo-Goy Christoph Heubner jaulend erklären: „Für Überlebende der deutschen Konzentrationslager ist diese massive Zunahme der Stimmen für die AfD in Thüringen ein erneutes Signal des Schreckens.“

Ronald Lauder, WJC-Präsident, verlor gegen Höcke

Lauders „Bitte“ an die Merkel-BRD, Höcke bei der Landtagswahl unter 10 Prozent zu halten, wurde nicht nur vom „betreuten Morden“ in Halle, nicht nur von der beispiellosen Bluthetze gegen Höcke flankiert, sondern auch noch mit Gerichtsentscheiden verstärkt. Die CDU-Minusgestalt Mike Mohring, der direkte Wahlkampf-Gegner von Höcke, kotzte im Fernsehen auftragsgemäß: „Ich finde, Höcke ist ein Nazi. Das haben auch andere festgestellt.“ In einem Eilverfahren erlaubten die Richter, Höcke „Faschist“ oder „Nazi“ zu nennen. Damit sollte der Haupt-Wahlschlag gegen Höcke geführt werden, denn mit „Nazis“ wolle in der BRD niemand, aber auch gar niemand etwas zu tun haben. Falsch, die „Nazis“, also „die von Gott Erhöhten“, sind die neue Mitte in der BRD. Das stellt die Minus-Führung der West-AfD vor gewaltige Probleme, denn sie wollen so gerne merkelhaft erscheinen und Höcke sogar aus der Partei werfen. Das wird jetzt schwierig werden. Es ist der „Nazi“-Flügel er AfD, der gewinnt, nicht der Anti-Nazi-Sumpf der West-AfD, der kaum 10 Prozent bei Wahlen schafft. Und so musste auch AfD-Chef Jörg Meuthen den „Nazi“-Sieg in Thüringen am Wahlabend lobpreisen. Meuthen: „Die ehemaligen Volksparteien kommen insgesamt noch auf 30 Prozent. Wir erleben hier ihren Niedergang. Wir haben nun auch in Thüringen die CDU überholt. Es ist der Aufstieg der AfD im bürgerlichen Lager, ganz klar. Wir sind hier der große Wahlsieger. Die Erfolge müssten jetzt auch im Westen umgesetzt werden.“ D.h., der Deutsche Höcke soll jetzt auch im Westen AfD-Vorbild sein und für Wahlerfolge sorgen. Auf derselben Linie lobpreiste Meuthens AfD-Chef-Kollege Alexander Gauland Höckes grandiosen „Nazis“-Sieg. Gauland: „Ja, ich wiederhole es, ihr habt einen tollen Wahlkampf gemacht gegen Hetze, gegen Hass. Im Grunde genommen habt ihr allen deutlich gezeigt, das ist die zukünftige Volkspartei. Björn Höcke hat alles richtig gemacht und alles richtig gesagt. Die Grünen ruinieren Deutschland, diese Leute gehören in kein Parlament. Die AfD ist die einzige bürgerliche Volkspartei und bürgerliche Kraft.“ Man reibt sich die Augen. Höcke gilt den BRD-Systemparteien, der Bundesregierung, dem Bundespräsident, vor allem dem Jüdischen Weltkongress‘ als klarer „Nazi“. Aber gemäß Gauland hat dieser „Nazi“ nicht nur „alles richtig gemacht und alles richtig gesagt“, sondern Höckes „Nazi“-Flügel der AfD gilt nunmehr als neue Mitte, als die „neue, bürgerliche Volkspartei“. Und dann zieht Wahlsieger Höcke auch noch in ein Parlament mit 88 Sitzen ein – ein Schelm, wer sich dabei etwas denkt.

Bei diesen Worten fühlen sich Geschichtskenner an die Landtagswahl in Thüringen vor 90 Jahren erinnert. Am 8. Dezember 1929 erreichte die NSDAP 11,3 Prozent der Stimmen, wurde drittstärkste Kraft. Nichts im Vergleich zur AfD gestern, dennoch war die Thüringen-Wahl vor 90 Jahre für die NSDAP die Wendemarke im Kampf zur Rettung Deutschlands. Dr. Wilhelm Frick wurde im Januar 1930 Innen- und Volksbildungsminister in Thüringen. „Als erster Nationalsozialistischer Minister stellte Dr. Frick unter Beweis, dass die Nationalsozialisten nicht nur aktiv in der Opposition gegen die Regierung sein können, sondern dass sie auch fähig sind, selbst zu regieren und die Geschicke eines Landes in geordnete Bahnen zu lenken, wenn man ihnen dazu die Möglichkeiten gibt. Der sozialdemokratische Innenminister Severing brach aus fadenscheinigen Gründen die Beziehungen zur Thüringischen Landesregierung ab und sperrte die Reichszuschüsse für die thüringische Staatsregierung. Mit derartigen Mitteln wollte man die nationalsozialistische Regierung lahmlegen und zum Scheitern bringen. Die volksfremden Machthaber hatten sich jedoch in den Fähigkeiten ihrer Gegner getäuscht. Finanzielle Einsparungen, Verwaltungsreformen und Kampf gegen die durch jüdische Zersetzung verbreitete artfremde Unkultur, also positive Arbeit, waren die Antwort der Nationalsozialisten in Thüringen“, schreibt der Reichsführer-SS in dem Buch „Der Weg der NSDAP“.

Alles also schon einmal dagewesen, das Leid, die Verfolgung der anständigen Deutschen durch die Kräfte „der artfremden Unkultur“. Nur ist der Kampf heute sehr viel schwieriger geworden, weil er sehr viel tödlicher ist, denn mit 40 Millionen (mindestens) Fremden im Land, davon etwa 25 Millionen feindliche Artfremde, steht alles auf dem Spiel. Nur wissen wir, dass diese Elite von mindestens 25 Prozent der Deutschen im Osten gesund, also den Kranken Minusmenschen des Systems im Kampf weit überlegen sind. Es wird mit den gesunden Teilen der Polizei und der Bundeswehr „zum Schwur“ kommen, keine Frage. Merkel, „die Fratze des Terrors“, setzt auf beschleunigten Bevölkerungsaustausch, um keine deutsche Wahlmehrheit mehr entstehen zu lassen. Deshalb wird es anderweitig „zum Schwur“ kommen. Die Deutsche Elite ist bereit, wie der gestrige Wahlsonntag zeigt, wenn sie auch noch nicht gerüstet ist.

Prof. Max Otte nennt Merkel „die Fratze des Terrors“

Zwei Tage vor der System-Bruch-Wahl in Thüringen gab das CDU-Mitglied, der deutsch-US-amerikanische Ökonom Prof. Dr. Max Otte, RT ein erstaunliches Interview. Dr. Otte bezeichnet Merkel offen als die Herrin des Terrors über die Deutschen, als die Fratze des Terrors und des Kontrollstaates. Prof. Otte wörtlich: „Der Terror ist hoch asymmetrisch. Wir haben natürlich den linken Meinungsterror. Wir sind tief drin in einem repressiv autoritären System. Die Meinungsfreiheit ist zu 70 Prozent beschädigt. Merkel setzt die Repression ganz konsequent um. Sie macht das hinter den Kulissen, sie ist die Fratze des Kontrollstaates. In diesem System wird man mit einer anderen Meinung plattgemacht. Es wird tyrannisiert. Wir haben eine tyrannische Haltung der Mehrheit des Mainstreams gegenüber denjenigen, die anders denken. 70 Prozent der Deutschen trauen sich nicht mehr ihre Meinung zu sagen. Wir sind ganz tief drin im Überwachungsstaat. Die Menschen müssen unter massiven Repressionen leiden in diesem Land. Wir haben mittlerweile repressive Verhältnisse.“ Für das NJ ist die Tatsache wichtig, dass Otte unsere Analysen zum bevorstehenden Zusammenbruch des Weltsystems übernommen hat, so wie er nach dem Finanz-Crash 2008 die NJ-Analysen bestätigte. Beim NJ seit 2003 Thema. Zum Bruch des Weltsystems und der Entstehung der Neuen Nationalen Weltordnung, seit Jahren vom NJ vorausgesagt, propagierte die RT-Journalistin Jasmin Kosubek in derselben Sendung Ottes neues Buch mit diesen Worten: „In seinem neuen Buch beschreibt er den Welt-Systemcrash und die Geburt einer neuen Weltordnung.“ (RT)

Dass die „Fratze des Terrors“ mit ihren Minusmenschen untergehen wird, steht fest. Nach dem Brexit muss die finanziell kaputte BRD ihren EU-Beitrag verdoppeln, was für sich selbst schon den Untergang bedeutet. Die EU fordert nach der gestrigen Merkel-Dämmerung keck: „Deutschland wurde von Brüssel mitgeteilt, die EU-Zahlungen zu verdoppeln, nachdem die britischen Milliarden wegbrechen. Deutschland könnte eine Beitragserhöhung von 100 Prozent entgegensehen.“ (Express) Das gestrige Wahldebakel der „Terror-Fratze“ wurde in den britischen Zeitungen mit jubilierendem Zynismus quittiert. Der Express titelt heute: „Merkel erleidet eine neue Schock-Niederlage. Die Deutschen wenden sich von Mutti Merkel bei der Wahl ab.“

Gleichzeitig schreiten die Präsidenten Trump und Putin weiter voran, die Nato zu zertrümmern, um das Merkel-System endgültig auszumerzen und Europa vom „Bösen“ zu befreien. Präsident Trump zieht sich aus der Welt zurück, womit er das Weltsystem zum Einsturz bringen will. Am 16. Oktober 2019 erklärte Trump auf einer Pressekonferenz: „Syrien will der Türkei kein Land überlassen. Was hat das mit uns zu tun, wenn sie sich darum schlagen? Russland, Iran, Syrien, und etwas weniger die Türkei, hassen den IS so wie wir den IS hassen. Und der IS befindet sich in ihrem Teil der Welt, wir sind 7000 Meilen davon entfernt. Wir sind in so vielen Ländern, dass ich mich schäme, die Zahl laut zu nennen. Ich habe versprochen unsere Soldaten zurückzubringen, und das tue ich.“ (Quelle) Jahrzehntelang wurde den globalistischen USA vorgeworfen, die Welt mit Kriegen zu überziehen, was richtig war. Jetzt hat Amerika einen nationalistischen Präsident, der keine Kriege mehr in der Welt inszenieren will, und wird dafür als Teufel gebrandmarkt. Globalistischer Satanismus!

Brexit, Trump, Salvini, Orban, Helme, Höcke – und der Satan löst Armageddon-Alarm aus!


Ausgabe 132: Montag, 19. Aug. 2019
EKRE gg EU-Unrechtssystem und Negerbesiedlung
Estland, Regierunspartei mit Fackelaufzügen gegen „Unrechtssystem EU und Negerbesiedlung“!

Brexit, Trump, Salvini, Orban, Helme, Höcke – und der Satan löst Armageddon-Alarm aus!

Für die Satanisten steht mit der neuen Weltentwicklung alles, aber auch alles auf dem Spiel. Nicht nur ihre weltpolitische Machtstruktur ist in Gefahr, sondern auch ihre satanische Geistesherrschaft mit dem Ziel der Vernichtung der Schöpfungsanlagen im Menschen. Jetzt, wo sie das Perverse zum Normalen gemacht haben, glaubten sie am Ziel ihrer Weltvernichtungspolitik angekommen zu sein. Mit dem Pyrrhus-Sieg über ihren größten Widersacher 1945 wurde mit Höllengekreische die Welt-Menschen-Zerstörung in Angriff genommen. Doch sie haben sich getäuscht, das Welt-Höllen-System, diesmal unter dem Begriff Globalismus organisiert, bricht in sich zusammen.

Natürlich wurde fast alle zivilisatorischen Errungenschaften vernichtet, aber aus dem gesunden Kern, und das fürchten sie wie die Erscheinung Gottes, kann neues Schöpfungsleben sprießen. In der Transformationszeit zurück zu Gottes Schöpfungs-ordnung wirken die gesunden Kräfte in den Formen von Brexit, von ausländischen Transformationspolitikern wie Trump, Farage, Orban, Kaczyński, Salvini, Le Pen, Abascal, Babiš usw. In der BRD siegen die Männer und Frauen im Flügelkampf gegen den immer schwächer werdenden AfD-Systemabschaum.

Alarm, Alarm! „Mit Armageddon-Parolen sollen die Briten in Schrecken versetzt werden, wenn sie einen No-Deal-Brexit akzeptieren“, titelte heute der Londoner Express. Die EU-Globalisten, nachdem ihr Versuch, den neuen Premier Boris Johnson zu stürzen, demütigend abgesagt werden musste, brachten sie nunmehr ein sog. „Yellowhammer“-Papier in die Öffentlichkeit. Dahinter steht offenbar federführend der gescheiterte Finanzminister Philip Hammond. Mit „Yellowhammer“ bezeichnete man früher in Amerika „eine von weißem Menschenabschaum erzeugte Armut“.
„Das Yellowhammer-Papier sagt Nahrungs-, Treibstoff- und Medikamentenengpässe und Chaos an der irischen Grenze voraus. Dieses Papier wurde in Umlauf gebracht, um Premierminister Boris Johnson vor seinen Besuchen in Paris und Berlin in dieser Woche zu schwächen. Doch diese Brexit-Verhinderungstaktik hat keine Grundlage mehr, da die neue Regierung zwei Milliarden Pfund für die Brexit-Absicherung bereitgestellt hat. Diese EU-Leute vergessen, dass sich die Regierung vollkommen verändert hat. Ein Kabinettsmitglied sagte, diese Angriffe sind Teil eines Komplotts, den Brexit zu Fall zu bringen und die Öffentlichkeit zu ängstigen. Auch der Energieminister Kwasi Kwarteng sagte: ‚Wir sind vollkommen vorbereitet auf den Austritt aus der EU am 31. Oktober. Das ist reine Angstmache, man will mit dem Projekt Angst den Austritt verhindern.'“ (Quelle: Express) Kwarteng ist ein Schwarzer mit britischem Pass, womit die Globalisten auch noch ihr Rassismus-Argument verlieren.

Frederick Forsyth
Frederick Forsyth

Der weltberühmte englische Buchautor Frederick Forsyth wies bereits am 26. Juli in einem redaktionellen Beitrag des Express daraufhin, dass die Globalisten zur Brexit-Verhinderung bald „die höchste Alarmstufe“ auslösen würden, um die Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen. Forsyth:
„Die Kluft zwischen dem System und den normalen Menschen ist aufgebrochen. Das System ist zahlenmäßig unterlegen und handelt als nicht gewählte Regierung. Das System verleiht sich selbst Macht, Einfluss und Selbstbestätigung. Die letzten drei Brexit-Jahre haben die verschleierte Verachtung des Systems gegenüber dem Rest von uns so deutlich hervorgebracht wie nie zuvor in den letzten 50 Jahren.
Vor drei Jahren konnten wir über ein Diktat per Referendum entscheiden, das unsere nationale Richtung der letzten 50 Jahre bestimmte und für die Zukunft bestimmen sollte. Das Brexit-Referendum wurde aber nur erlaubt, weil das System davon überzeugt war, die Massen würden so abstimmen, wie man es von ihnen verlange, dass nämlich Britannien fest und untergeordnet in der EU verbleiben würde. Doch das System lag mit seiner Einschätzung der Massen falsch. Über den Ungehorsam der Wähler war es so beleidigt, so aufgebracht, dass es mit Zähnen und Klauen sein Diktat verteidigte und die Entscheidung des Volkes mit allen Mitteln versucht, rückgängig zu machen. Mit einem Brexiteer, der nun endlich in der Downing Street eingezogen ist, beginnt die fünfte Kolonne mit einer letzten Kriegslist. Sie wollen eine nationale Panik erzeugen, indem sie den EU-Austritt Britanniens als wirtschaftlichen Ruin hinstellen. Die weinenden Propheten rufen die höchste Alarmstufe aus. Doch wenn wir am 31. Oktober zu unseren Bedingungen die EU-Mitgliedschaft aufkündigen und dann anfangen zu gedeihen, wird die Fünfte Kolonne im Land völlig diskreditiert sein und es wird zu massenhaften Entlassungen aus den Ämtern kommen. Ich kann es kaum erwarten.“
(Quelle)

Dass im Herbst in Italien Matteo Salvini mit einer nationalistischen Koalitionsregierung der Migrations-EU einen weiteren tödli-chen Hieb versetzen wird, dürfte feststehen. Und die Visegrad-Staaten schnuppern Dank des über die Merkel-EU herein-brechenden Brexits bereits ihre aufkommende Macht. Heute trifft sich die migrantive Massenmörderin Merkel mit ihrem Wider-sacher Viktor Orbán in der „weißen“ ungarischen Grenzstadt Sobron, um an den DDR-Zusammenbruch durch die 1989 über Ungarn ausreisenden DDR-Bürger zu erinnern. Sobron ist Aushängeschild dafür, wie zivilisiertes Leben aussehen kann. Kein Menschensumpf in den Straßen, alles wunderschöne, weiße Menschen. Doch nur 60 Kilometer entfernt, Wien-Meidling, das goldene Migrationszentrum, so schwarz wie die Nacht. Himmel und Hölle so nah beieinander. Orbán kann als Himmelswächter seinem weißen Land das Merkelsche Meidling als Pforte zur Hölle präsentieren. Vor allem Ungarn und Polen verlangen für ihre Stimmen für die Von-der-Leyen-Wahl jetzt Zugeständnisse, die den Kollaps der Merkel-EU stark beschleunigen werden. Nach Italien fordern auch Ungarn und Polen anti-EU-Kommissare und die Einstellung der EU-Verfahren gegen ihre Länder. Wenn die Merkelisten nicht klein beigeben, bringen die neuen Kräfte alles ganz schnell zu Fall. Das neue Nationalstaats-Europa wird kommen. DIE WELT heute: „Das neue Selbstbewusstsein des Viktor Orbán. Orbán spricht nicht von Deal, sondern von ‚einer klaren Bitte‘, bei der Vergabe von wichtigen Ämtern. Der EU-Kommissar für Rechtsstaatlichkeit, Frans Timmermans, soll nicht mehr für EU-Recht zuständig sein. Diesen Posten soll der ungarische Ex-Justizminister László Trócsányi bekommen.“ So wie Merkel rasend absackt, so schießt das Selbstbewusstsein ihrer Feinde nach oben. Orbán verlangt zynisch eine Erhöhung der EU-Beitragszahlung auf 1,3 Prozent des BIP, wissend, dass die BRD daran kaputtgehen würde. Wie wollen die BRD-Lügner ihren EU-Enthusiasmus vertreten, wenn sie für ihre EU kein Geld mehr übrighaben? So werden Merkelisten vorgeführt.

Der Bruch durch die Merkel-EU ist durchgehend. Am 25. März 2019 berichteten wir, wie die estländische EKRE als drittstärkste Kraft, quasi eine NS-Partei, ein Regierungsbündnis zusammenzubringen versuchte. Die FAZ am 23.03.2019 dazu: „Das sorgt im In- und Ausland für Entsetzen“. Da die EKRE nun tatsächlich Regierungspartei geworden ist, meldet die FAZ heute Ar-mageddon-Alarm: „Martin Helme ist estnischer Finanzminister von der EKRE-Partei, und er sagt: ‚Ich will, dass Estland Estnisch ist. Rassistisch ist in Europa nur, dass eingeborene Menschen von Ausländern ersetzt werden‘. Noch vor wenigen Monaten schien es vielen kaum vorstellbar, dass jemand, der so etwas sagt, in Estland Regierungsmitglied werden kann.“ Vor der Wahl im März hatten sämtlich Parteien ausgeschlossen, mit der Estnischen Konservativen Volkspartei (Ekre) eine Koalitionsregierung einzugehen. Damit die Zentrumspartei nicht in einer Koalition mit der Liberalen Reformpartei den Juniorpartner spielen musste, koalierte sie lieber mit der recht offenen NS-Partei EKRE. Die FAZ im Armageddon-Alarm weiter: „Dass die Zentrumspartei mit Leuten wie Martin Helme koaliert, löste in Estland eine Welle der Entrüstung aus. Die EKRE stellt fünf der 15 Minister. In ihrer offiziellen Selbstdarstellung auf der Internetseite des Parlaments beschreibt die Partei ihre Ziele: Ekre will eine Obergrenze für den ‚Import ausländischer Arbeit‘, den Verkauf von Land und Wald an Ausländer verbieten, die nationalen Streitkräfte aufstocken und die Grenzen strenger kontrollieren. Und ein Gerichtsbeschluss soll rückgängig gemacht werden, der es Schwulen und Lesben erlaubt, ihre Partnerschaft gleichberechtigt registrieren zu lassen.“

Martin Helme
Martin Helme, Finanzminister

Martin Helme (Finanzminister) und sein Vater Mart Helme (Innenminister und Parteivorsitzen-der), bezeichnen Flüchtlingshelfer und Schwulen-Vertreter als „rosa Schleim“. Zudem geht es auch den Presse-Lumpen an den Kragen. Ein linkes, verkommenes Journalistensubjekt wollte im Fernsehen einen Hetzbeitrag gegen EKRE landen, musste ihn aber im Auftrag des Estnischen Rundfunks zurücknehmen, weil der Rundfunk von der Regierung finanziert wird. So einfach sind die erlauchten Lumpen also kleinzukriegen, man braucht ihnen nur den Geldhahn zuzudrehen. Und weiter beim heutigen FAZ-Armageddon-Alarm: „In einem anderen Fall kündigte eine kritisch über Ekre berichtende Journalistin der Zeitung ‚Postimees‘, denn sie war vom Chefredakteur Peeter Helme, Neffe des Ekre-Vorsitzenden Mart Helme, dazu aufgefordert worden, ihren Stil zu mäßigen. Kürzlich schrieb Peeter Helme in einer Kolumne: ‚Der Zweck einer unabhängigen Presse liegt nicht in sich selbst, sondern indem sie als Instrument genutzt wird. Als Instrument, das Estnische zu bewahren und weiterzuentwickeln‘. Vater Mart Helme, der Innenminister, forderte ein ‚weißes‘ Estland, er wolle keine ‚Neger‘ im Land. Auch verbreitete er: ‚Die Vereinten Nationen sollen bis 2030 eine Weltregierung werden. Dagegen steht Donald Trump, und dagegen stehen wir‘. Die EU ist für Helme jun. ein Unrechtsstaat, der zensiert und Menschen verfolgt, die sich nicht konform zur breiten Meinung verhalten. Die ‚Soldaten Odins‘ schützen die Veranstaltungen von EKRE. Für Martin Helme, der gern die Köpfe von Richterinnen rollen sehen will und die EU als Peiniger versteht, sind die Odin-Soldaten Patrioten.“ (FAZ, 19.08.2019, S. 3)

Und in der BRD wird Björn Höckes AfD-Flügel zum Träger der AfD. Dazu der ZDF-Armageddon-Alarm: „Der Jenaer Extremismus-Forscher (IDZ) Matthias Quent: ‚Der Flügel hat die Hoheit in der AfD insoweit, als gegen ihn keine Entscheidungen getroffen werden können‘. Und das“, so jault das ZDF, „obwohl der Flügel von Verfassungsschutz beobachtet wird.“ Unsere vom System geplante Vernichtung ist so sichtbar geworden, dass es als heute hohe Auszeichnung gilt, vom diesem Vernichtungssystem verfolgt zu werden. Doch wir werden triumphieren.

WERDEN WAHLEN MANIPULIERT? …Verfassungsgerichtshof attestiert Landeswahlausschuss Sachsens rechtswidriges Verhalten & kippt Kürzung der AfD Listenplätze zur Landtagswahl!


 

Es ist der 5. Juli. 2 Monate bis zu den Landtagswahlen in Sachsen, wo die AfD gut Aussichten hat, stärkste Kraft zu werden.

Doch plötzlich: Der Landeswahlausschuss kündigt an, die Liste von Kandidaten, mit denen die AfD bei der Wahl antreten darf, zu kürzen!

EIN POLITISCHES ERDBEBEN! Die angebliche Begründung: Die Listenplätze wurden auf zwei statt wie üblich auf einem Parteitag vergeben – dies verletze „die Chancengleichheit der Kandidaten“, meint der Wahlausschuss und kürzt die Liste von 61 auf 18! Die AfD legt Beschwerde beim Verfassungsgericht ein.

Es ist der 25. Juli. Nur noch 5 Wochen bis zur Landtagswahl.
Dass hinter dieser Kürzung kein juristisches Fehlverhalten, sondern vielmehr politische Absichten (die AfD spricht von einem „Komplott“) stecken, wurde jetzt höchst richterlich bestätigt!
Die vorsitzende Richterin des Säschischen Verfassungsgerichtshofs Birgit Munz stellt klar: „Die Entscheidung des Landeswahlausschusses zur Streichung dieser Listenplätze ist nach vorläufiger Bewertung mit hoher Wahrscheinlichkeit rechtswidrig.“
Die Leipziger Richter urteilen, dass die AfD nun mit 30 statt 18 Listenkandidaten antreten darf. Am 16. August wird außerdem noch die Entscheidung darüber fallen, ob die AfD mit allen 61. Listenkandidaten antreten darf.

WAS BEDEUTET DIESES URTEIL?

Eine Verfassungsrichterin hat bestätigt, dass ein deutscher Landeswahlausschuss rechtswidrig handelt! Also der Landeswahlausschuss, der für die „ordnungsgemäße Durchführung von Wahlen“ und das „amtliche Endergebnis“ zuständig ist!

Jetzt stellt sich die Frage:
Wie soll der Wähler & Bürger Wahlen anerkennen, wenn höchstrichterlich festgestellt worden ist, dass der zuständige Wahlausschuss rechtswidrig handelt?
Und noch viel wichtiger: Hat somit eben ein Verfassungsgerichtshof erstmalig bestätigt, dass es keine freien & unabhängigen Wahlen mehr in Deutschland gibt?

Unabhängig davon gehört die Leiterin des Landeswahlausschusses Carolin Schreck noch vor den Wahlen Ihres Amtes enthoben. Denn eines steht fest: Faire und unabhängige Wahlen können mit solch einer Wahlleiterin definitiv nicht gewährleistet werden!

.

Quelle

https://t.me/henrykstoeckl/251

Beatrix von Storch (AfD) – Scharia-Schande und islamische Selbstjustiz in Deutschland!


Alternativ

https://vk.com/video356447565_456240962

 

„Merkel ist die Grabplatte, die sich auf Deutschland gelegt hat“


Ausgabe 119: Freitag, 19. Juli 2019
Hans-Hermann Tiedje
Tiedje: „Merkels Zivilisationsbruch durch Migrantisierung der Bevölkerungsstruktur“

„Merkel ist die Grabplatte, die sich auf Deutschland gelegt hat“

Am 12. Aug. 2017 erschien der NJ-Investigativ-Beitrag „Auf Grabsteinsuche für die EU“, wo der Satz stand: „Täglich der hilflose Versuch des Gesundbetens der BRD-Bande, die sich mit dem menschenfeindlichen Gebilde EU ihr politisches Überleben erhofft, vielleicht sogar ihr physisches.“ (NJ-Original)

Wir schreiben quasi täglich, dass dieses kranke deutsche Restvolk nur noch den eigenen Tod an-strebt, dass es gierig danach lechzt, unter den wie Säurefluten wirkenden Migrations-Tsunamis ersäuft und zerfressen zu werden. An dieser Geisteskrankheit ist derzeit nichts zu ändern. Deshalb setzen wir auf den Umsturz der alten, tödlichen Welt durch Trump-Amerika, Putin-Russland und Xi-China, deren gemeinsames Ziel die Zerschla-gung der für uns tödlichen EU ist. Sobald die EU „getötet“ ist, können sich die Ge-sunddeutschen formieren und die Rückeroberung unseres Landes beginnen.

Fast genau ein Jahr nach unserem Beitrag „Grabsteinsuche für die EU“, erschien am 20.08.2018 in der NZZ der Beitrag des Ex-BILD-Chefs und Ex-Kohl-Beraters, Hans-Hermann Tiedje, mit dem er an den NJ-Beitrag mit der Proklamierung anknüpfte:

„Auf viele wirkt Merkel inzwischen wie eine Grabplatte, die sich auf Deutschland gelegt hat.“

Tiedje setzt mit diesem Beitrag sozusagen unsere EU-Analyse fort, weil es eben Merkel und ihre Merkelisten mit ihrer EU-Politk sind, die aus der BRD das gigantischste Grab der Menschheitsgeschichte geschaufelt, und mit der Wahl von Merkel „die Grabplatte“ daraufgelegt haben. Tiedje:

„Merkels Etikett heißt Zuwanderung. Sie ist die Regierungschefin eines Landes, dessen derzeitige Befindlichkeit man als toxisch, als gewittrig, nervös oder aggressiv beschreiben kann. Merkels ‚wir schaffen das‘ geht auf Kosten der deutschen Bevölkerungsstruktur, zu spüren von zugereisten nordafrikanischen Kriminellen, für die man sich die Formulierung ‚Personen mit deutschem Pass‘ hat einfallen lassen, um so aus dem X ein U zu machen. Jeder dritte Hartz-IV-Empfänger ist mittlerweile ein Zugezogener. Zehntausende Migranten sind nur im Land, um massenhaft Kindergeld für die Daheimgebliebenen abzugreifen, und wer diesen Zustand präzise so benennt, wird in den einschlägigen Organen ganz schnell zum Hassprediger oder, optional, auch gleich zum Nazi erklärt. Das Merkel-Land Deutschland ist 2018 wahlweise ‚Messerstecherland‘ oder ‚Naziland‘. Eine starke Minderheit wähnt sich als moralische Mehrheit und deklariert Zuwanderung und Migration durchweg als ‚Flüchtlinge‘. Die Beispiele heruntergekommener Städte häufen sich. Die zivilisatorischen Rückschritte ignoriert Merkel, so regiert die Frau in Berlin vor sich hin. Allerdings steigt der Überdruss angesichts des leeren Geredes – insbesondere erkennbar an importierter Gewalt und Missachtung deutscher Gesetze.“

Und dann setzt Tiedje den vielleicht entscheidenden Satz: „Deutschland im Sommer 2018. Ein Land im ständigen Kulturkampf.“ (NZZ) Dass Tiedje Merkels Politik als „zivilisatorischen Rückschritt“, als „Zivilisationsbruch“ anprangert, ist ein gewaltiger Tabu-Bruch, denn bislang verwendete die Lügen- und Hetzindustrie diesen Begriff exklusiv zur Diffamierung von Adolf Hitlers zivilisatorischen Weltleistungen.

Die Lügen von Merkel-Institutionen, wie die der Bundeszentrale für politische Bildung, lauteten z.B.  2018: „Im Jahr 2018 beantragten 185.853 Menschen in Deutschland Asyl.“ Aber es waren offiziell 10 Mal mehr, inoffiziell vielleicht 20 Mal mehr.

Die heruntergelogenen, zugegebenen Zahlen sind nämlich die: „2018 knapp 1,8 Millionen mehr. Die Zahl der Menschen, die in Deutschland Schutz vor Krieg oder Verfolgung suchen, ist Ende vergangenen Jahres auf knapp 1,8 Millionen gestiegen.“ (125 ZDFtext, Do 18.07.19, 17:33:56)

Allein die zugegebene Grundzahl von 1,8 Millionen Invasoren bedeutet, dass unser Lebensland um die Größe der Stadt Hamburg vernichtet, zubetoniert wurde. Man kann somit nur noch den Kopf schütteln, wenn die Maulaffen durch die Straßen ziehen und für „bezahlbaren“ Wohnraum demonstrieren.

Der benötigte Wohnraum für fremde Parasiten erreichte allein im Jahr 2018 in seiner Minimalauswirkung den Wohnraumbestand von Hamburg. Aber zu den 1,8 Millionen Flutmassen von 2018 kommen die Familiennachzüge, also noch einmal mindesten 10 Millionen. Und das jedes Jahr mit der üblichen Steigerungsrate.

Und da demonstrieren die Maulaffen (Entschuldigung bei den Affen, gerade kein besserer Begriff eingefallen) für „bezahlbare Wohnungen“ und die „Rettung der Bienen“. Das ist so, als dürften bei Hochwasser keine Keller überflutet werden und eine zubetonierte Landschaft müsse trotzdem Wiese bleiben.

Nochmals, es ist nicht möglich, dass unsere Rettung aus dem größten Irrenhaus der Welt heraus erfolgt.

Broder:

„DEUTSCH-LAND IST EIN IRRENHAUS. WENN MAN DEUTSCHLAND ÜBERDACHEN KÖNNTE, WÄRE ES EINE GESCHLOSSENE ANSTALT.“

Das totale Ausbrennen des Kranken wird erst durch den EU-Bruch erfolgen können, und der wird mittlerweile sogar einem von Merkels wichtigsten „Männern“ so offen prophezeit, wie man es sonst nur im NJ nachlesen kann.

Röttgen
Röttgen: „Der schleichend sichtbare Zerfall der EU. Schicksalszeit.“

„Wir müssen die EU vor ihrem schleichenden, sichtbaren Zerfall bewahren“, klagte Norbert Röttgen (CDU), Chef des Ausw. Ausschusses im Bundestag, am 17 Juli bei der Müchner Runde. Thema „Wie geht es weiter mit der EU?“ Aber Röttgens Worte, wie er sie betonte, haben ihn verraten: Er sieht keine Rettungsmöglichkeit mehr für die EU.

Röttgen. „Die nächsten fünf Jahre werden schicksalhafte Jahre werden.“ In unseren Schlagzeilen vom Montag schreiben wir: „Die ausgehöhlte und im Kern bereits zerstörte Merkelisten-EU wird von China, Russland und von Trumps Amerika bekämpft. Wie soll also dieses kaputte EU-Gebilde gegen diese Mächte bestehen können?“ Und nur zwei Tage später sagt Röttgen wörtlich:

„Unser engster Verbündeter, der amerikanische Präsident, arbeitet aktiv für den Brexit. Trifft sich mit Farage. Wie Putin auf die EU sieht, ist klar, auch Xi Jinping hat an der Einigkeit kein Interesse.“

Am Montag haben wir geschrieben (Bildtext): „Die EU gespalten, zerbrochen.“ Röttgen bestätigte diese Analyse vorgestern:

„DIE SPALTUNG DER EU IST TIEF. Es ist nicht realistisch zu erwarten, dass sich die EU der 28, hoffentlich vielleicht der 27, auf dieser Ebene einigen, wenn es um ganz konkrete Weichenstellungen geht. Verhältnis zu Russland, zur USA, Migration, Klima, tief umstrittene Fragen.“

Dann kommt die Offenbarung, die sinnlose Hoffnung, die EU vor dem Zerfall retten zu können. Aber sowohl Röttgens Stimme wie auch seine kindlichen Vorschläge zeugen davon, dass er selbst nicht an seine Worte glaubt, die lauten:

„Ich würde den Ansatz, mit wenigen vorangzugehen, wählen, um die EU vor IHREM SCHLEICHENDEN, SICHTBAREN ZERFALL zu bewahren.“ (Quelle)

Für ihn gibt es offenbar nur noch den „Ansatz“, mit einer kleinen EU zu überleben, was ja der klassische Zerfall ist. Eine Rettungspolitik für die derzeitige EU sieht er offenbar nicht mehr. Aussichtslos, denn die Mitgliedsstaaten wollen von den „Irren“ der „BRD-Anstalt“ nicht vernichtet werden, deshalb wird die EU logischerweise zerschlagen werden, und das mit Hilfe von Trump, Putin und Xi.

AfD-Flügel-Kämpfer
Flügel-Kämpfer (von li): Jörg Urban, Andreas Kalbitz und Björn Höcke!

Dass die Gesunden in der BRD das Ruder in die Hand nehmen werden, um die Rückeroberung unseres Landes nach dem EU-Bruch zu beginnen, steht fest. Die Nationalen in der AfD, die „Flügel“-Leute, haben die Oberhand gewonnen. Der Abschaum, angeführt von Jörg Meuthen, Alexander Gauland, Uwe Junge und Georg Pazderski, sind faktisch untergegangen. Meuthen unterlag sogar im eigenen Wahlkreis dem Flügel.

ZEIT 15.07.2019: „Jörg Meuthen im eigenen Kreisverband ohne Rückhalt. Der AfD-Chef wird zur Wahl des neuen Vorstands im Herbst kein Parteitagsdelegierter sein. Sein eigener Kreis verweigerte ihm das Stimmrecht.“

Dazu gestern der Monitor-Aufschrei, die AfD-Flügel-Leute würden sich gegen den Systemabschaum der AfD durchsetzen.

Monitor: „Längst schon zieht der Flügel in der Partei die Fäden. Die Partei ist längst eingebunden in ein Netzwerk rechter und rechtsextremer Gruppen und Organisationen, die sich jetzt am Ziel sehen: Für sie ist die Partei ihr parlamentarischer Arm, der helfen soll, ihren Traum vom ‚Umsturz‘ in Deutschland zu verwirklichen. Auch Alice Weidel ist nun offenbar am rechten Rand der Partei angekommen. Stefan Räpple, Landtagsabgeordneter aus BW schreibt: ‚Ich habe Respekt vor den jungen, mutigen Identitären-Aktivisten‘. Doch AfD-Parteiführung gab einen Unvereinbarkeitsbeschluss mit den Identitären heraus. Der Flügel greift nach der Macht.“

Monitor alarmiert schmerzverzerrt, der Flügel sei früher nur im Osten wahrgenommen worden, würde aber mittlerweile überall im Westen einbrechen und sich durchsetzen. Im größten Bundesland (NRW) sind die Abschaumvertreter unter dem Ansturm der anständigen Flügel-Leute zusammengebrochen. In Thüringen wird Höcke die AfD zur stärksten Partei im September führen, nicht anders dürfte es unter Kalbitz in Brandenburg werden.

In Sachsen konnte die verbrecherische lokale Wahlleitung gerade noch die AfD faktisch verbieten – durch Nichtzulassung von 43 Kandidaten. Aber diese verbrecherischen Methoden werden nur noch massiver zum Umsturz-Kampf befeuern. Nicht die Mehrheits-Kranken sind die Starken, die Gesunden sind es.

Die Fürstin Doris von Sayn-Wittgenstein sollte vom AfD-Abschaum-Vorstand aus der Partei ausgeschlossen werden, aber der Landesverband Schleswig-Holstein wählte die Fürstin zur Landesvorsitzenden. Auch in Bayern wird sich der „Flügel“ um Katrin Ebner-Steiner durchsetzen.

Wir sind weiter als geglaubt. Die anständige AfD, der Flügel, setzt sich ebenso wie das anständige Restdeutschland durch. Die Gemeinde Schwarzenbruck bei Nürnberg zählt 8.400 Einwohner und erfreut sich der Arbeitsplätze des Unternehmers Peter Weber, der Videos gegen die Vernichtungs-Migration der Merkelisten ins Netz setzt. Monitor berichtete gestern, dass Weber zu seinem Geburtstag ein Benefiz-Konzert auf dem Festplatz plante. Da Weber in einem Video sagte (Monitor):

„Und wenn dann jemand Schutz sucht und hat ein Messer dabei, muss man tschüss sagen, da müssen wir uns verabschieden. Ich halte diese Toleranz für krankhaft. Wenn man mich als Rassist bezeichnet, damit kann ich leben.“

Dann machte die links-grün-versiffte Kamarilla mobil und Bürgermeister Bernd Ernstberger (CSU) mit Gemeinderäten zogen die Unterstützung für das Benefiz-Konzert zurück. Ihre Stellungnahme:

„Der Gemeinderat distanziert sich einstimmig von den Inhalten der von Herrn Peter Weber geposteten Videos und Äußerungen.“

Daraufhin Weber auf Video:

„Entweder gibt es eine Entschuldigung und eine hundertprozentige Rehabilitation meiner Person, meines Rufes, meiner Firma; ich sage es ungern, aber die Möglichkeiten, die ich habe, werden den Betroffenen weh tun.“

Und tatsächlich entschuldigte sich der CSU-Bürgermeister. Monitor:

„Schließlich entschuldigen sich die Fraktionssprecher und der Bürgermeister wie gewünscht bei Weber. Gemeinsam mit Weber dreht der Bürgermeister ein Video, das Weber auf seinen Kanälen einstellt.“

Ernstberger am 14. Juni 2019: „Sehr geehrter Herr Weber, in der Gemeinderatssitzung am 4. Juni kam es leider zu einer Entscheidung, die ich bedaure und für die ich mich entschuldige …“

Offenbar fürchtet das feige Pack, nicht mehr gewählt zu werden, weil der sog. Rechtsextremismus bereits die Systembastionen stürmt und überrennt.

Umfragen deuten auf AfD-Erfolge bei allen drei Ost(Mitte)-Wahlen hin…sofern keine Manipulation, oder?


vorab

nach der Umfrage ist zwar kein „Durchbruch“ zu erwarten (über 40%)…aber im anglikanisch umprogrammierten Westen wären das Traumwerte….wie gesagt: das System wird mit allen manipulativen Mitteln dagegen kämpfen…wer auf ehrliche Wahlen vertraut…naja…

.

Im Herbst gibt es in den drei östlichen Bundesländern Brandenburg, Sachsen und Thüringen Landtagswahlen. Nach nun durchgeführten Umfragen könnten alle drei ein Erfolg für die AfD werden.

Wie die dpa berichtet, zeigen Meinungsumfragen, dass die drei Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen zu einem AfD-Triumph werden dürften. In Brandenburg und Sachsen wird am 1. September gewählt, in Thüringen am 27. Oktober.

So steht in Brandenburg Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) an der Spitze einer rot-roten Landesregierung, die schon seit 2009 aus der SPD und den Linken besteht. Den Meinungsumfragen zufolge wird dieses Bündnis nach der Landtagswahl keine Mehrheit mehr haben. Die AfD dagegen liegt in den Umfragen bei 19 bis 21 Prozent und ist damit auf Augenhöhe mit SPD und CDU.

In Sachsen regieren CDU und SPD. Vor allem wegen der Schwäche der SPD, die in den Umfragen zuletzt nur noch auf einstellige Werte kam, wird diese schwarz-rote Koalition nach der Landtagswahl absehbar am Ende sein. Mit Werten von zuletzt 24 bis 26 Prozent kann die AfD sogar hoffen, stärkste Kraft zu werden.

In Thüringen regiert mit Bodo Ramelow der erste und bislang einzige Regierungschef der Linkspartei. Er leitet seit 2014 eine rot-rot-grüne Koalition in dem zuvor durchgängig von CDU-Ministerpräsidenten regierten Land.

In Umfragen hat Rot-Rot-Grün derzeit aber keine Mehrheit. Mit Werten von 19 bis 20 Prozent liegt die AfD hinter der CDU und der Linken.

.

https://de.sputniknews.com/gesellschaft/20190713325433133-umfragen-afd-erfolg-wahlen/

Wenn Rettung nur im Untergang möglich ist, hat Gott eingegriffen


Ausgabe 111: Montag, 01. Juli 2019
In Osaka abeghängt, verspottet und an den Rand gestellt
Nur noch eine an den Rand gedrückte Schandfigur: Merkel in Osaka

Wenn Rettung nur im Untergang möglich ist, hat Gott eingegriffen

Das große globalistische Programm der Freimaurer-Logen, angeführt von der jüdischen Über-Loge B’nai B’rith und kom-mandiert vom Rothschild-Imperium, zielt auf die Errichtung einer globaljüdischen Weltregierung ab.

Unter dem Begriff „gemeinsam“ wird suggeriert, dass die Welt nur unter einem Rothschild unterworfenen zwangsvermischten „gemeinsamen“ Ethno-Sumpf existieren könne, während die Juden als „un-vermischte Adelsrasse“ über die „Negroiden“ herrschen sollen (Coudenhove-Kalergi, geistiger EU-Schöpfer).

Sämtliche großen Globalverträge wie „Klimaabkommen“, „Iran-Vertrag“, „Migrations-Pakt“ usw., usw. sollen nur dazu dienen, die Welt zusammenzuführen, um sie dann, sobald die Nationen ausreichend Souveränität aufgegeben haben, übernehmen zu können.

Als politisches Zwangsinstrument, die Nationen zur Unterwerfung unter eine Weltregierung hinzuführen, dienten neben den globalen Finanzeinrichtungen (Rothschild’schen Notenbanken, s. 08 Bündel-Doku) besonders die Leitstellen G7 und G20. Wenn man weiß, wie mächtig dieses Globalsystem ist, weiß man zu schätzen, was US-Präsident Donald bislang schon geleistet hat. John F. Kennedy selbst – und einige aus seiner Familie – bezahlten den Amalek-Preis für einen Widerstand gegen das jüdische Weltsystem. Kennedys Nachfolger Lyndon Johnson machte die Kennedy-Entscheidungen gegen das Globaljudentum sofort rückgängig.

Trump schlug einen anderen, aber ebenso wirksamen Weg ein, und hat die jüdische Globalwelt bereits total verändert. Er ist aus dem globalistischen „Klima-Vertrag“ ausgestiegen, kündigte das  „Iran-Abkommen“ und verweigerte gleichzeitig Israel den heiß ersehnten Krieg gegen den Iran.

Die teuflischste Vertreterin des menschenverachtenden Globalismus, Merkel, wurde gerade von Trump in Osaka völlig neutralisiert.

Auf dem G20-Gipfel wurde dieser tremorierende Hass-Sack isoliert an den Rand der Teilnehmergruppe gestellt, während Trump seine bilaterale Politik den anderen mittlerweile fast völlig aufzwingen konnte, sodass der ursprüngliche Sinn der G20-Gipfel, durch eine „gemeinsame“ Weltwirtschaftspolitik die geplante Rothschildsche Weltregierung zu schaffen, ad absurdum geführt ist. Gestern gestand die ARD im Bericht aus Berlin den von den Krank- und Hassdeutschen betriebenen Merkel-Globalismus als gescheitert ein. Die Merkel-Analyse leitete Oliver Köhr wie folgt ein:

„Beim G20-Gipfel ist Angela Merkel eine Außenstehende. Und auch inhaltlich gerät die Kanzlerin immer weiter ins Abseits, nicht einmal winken will sie. Mit der Methode Merkel kommt sie bei den Staats- und Regierungschefs nicht mehr wirklich an. Die Methode Trump-Putin-Erdogan-Bin-Salman hat eher Konjunktur.“

Nach dem G20-Debakel für Merkel in Osaka verfasste die PNP am 29.06.2019 einen globalistisch-politischen Nachruf auf Merkel, wo es heißt:

„Zu den Zitteranfällen will sich die Kanzlerin nicht äußern. Einen Medientermin mit deutschen Journalisten verlässt sie, ohne Fragen zuzulassen, während Trumps Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin ein weiteres Beispiel für die immer konsequenter vorgetragene Gipfelstrategie ist. Trump nutzt den Gipfel, um die US-Interessen gegenüber einzelnen Teilnehmerländern zu stärken. Weltbank, die UN oder der Internationale Währungsfonds beobachten diese Entwicklung sehr genau. Der Gipfel der Staats- und Regierungschefs von 19 wichtigen Industrieländern und der EU war einmal zur Lösung weltweiter Probleme gegründet worden. Seit Donald Trump ist alles anders: Der US-Präsident setzt seine Weltsicht vom Primat des Nationalstaats über multilaterale Organisationen auch beim G20 durch. Er trifft sich mit Vertretern einzelner Länder sehr medienwirksam. Er spielt mit bilateralen Treffen die Macht seines Landes aus, politisch und wirtschaftlich. Sein Beispiel macht Schule. Russlands Präsident Putin sagte kurz vor Gipfelbeginn der Financial Times, den nationalen Bewegungen in Europa müsse Rechnung getragen werden.“

Putins Aussage im FT-Interview zum Untergang des für die Menschheit schädlichen Liberalismus hatten wir bereits zitiert. Aber er ging in diesem Interview noch weiter. Er forderte, wie auch von der PNP erwähnt, die Anerkennung des siegenden National-Populismus und die Abkehr von der schöpfungsfeindlichen und geisteskranken Genderpolitik. Er sagte:

„Der Westen hat nicht nur einen hirnlosen Multikulturalismus durchgepeitscht, sondern auch sexuelle Veranlagungen. Jeder soll leben wie er möchte, aber warum diese Exzesse? Den Kindern wird gesagt, es gäbe bis zu sechs Geschlechtern. Das überschattet unsere Kultur, unsere Traditionen und unsere traditionellen Familienwerte als Kern unserer Bevölkerungsstrukturen. Das kann man nicht erlauben.“ Putin stellte dann klar: „Es gibt einen Wechsel zum Nationalpopulismus, angetrieben von der Ablehnung der Immigration, des Multikulturalismus und weil die weltlichen Werte auf Kosten der Religion verloren gehen.“

Mit dieser Weltsicht stellten sich Putin und Trump in Osaka gemeinsam gegen die kranke Welt der Merkelisten und sie werden diese Wahn-Politik mit Stumpf und Stiel ausrotten. Bereits vor einem Jahr musste die Süddeutsche am 14.07.2018 gestehen:

„Trump und Putin – Umkehr der Nachkriegsordnung. Einem marodierenden Söldnertrupp gleich zieht Donald Trump mit seiner Entourage durch Europa, zerstört Gewissheiten und Institutionen, verbrennt Freundschaften und eine 70 Jahre alte Ordnung. Zeiten des Umbruchs sind das, weil sich in atemberaubender Schnelligkeit eine alte Welt verabschiedet.“

Die globalistischen Migrations- und Gender-Politik-Verbrecher versuchen sich mit Morden wie an ihrem eigenen treuen Mittäter Walter Lübcke zu retten, indem sie hoffen, die Restdeutschen würden fest zu ihrer eigenen Vernichtung stehen und nationale Bewegungen wegen dieser ihnen untergeschobenen Gewalttaten ablehnen.

Falsch, die Deutschen würden eine Nationalpolitik mittlerweile kaum noch ablehnen, selbst wenn ein Nationalist einen Migrationstäter ermorden würde, das zeigten die Jubelrufe nach dem Tod von Lübcke und die Bürgermeisterwahl in Görlitz. Selbst wenn sie alle Deutschen geisteskrank halten könnten, würde ihnen das nichts mehr nützten. Denn die Welt verändert sich total, und da fällt logischerweise nicht nur die Merkel-BRD, vielmehr wird eine harte Bestrafung für eine jahrzehntelange Verbrechenspolitik folgen.

Kürzlich berichtete sogar der dekadente, linksversiffte Augstein, wie sich die geisteskranken Merkelisten von den Parasiten-Invasionen ausnutzen lassen. Augsteins Beitrag bestätigt zudem die Richtigkeit des NJ-Begriffs „Parasiten“. Ein Syrer berichtet in Augsteins FREITAG am 12.06.2019

über einen typischen Flüchtlings-Syrer, der prahlte:

„Ich will nicht arbeiten gehen! Die Deutschen sind ein Volk, das gerne arbeitet, wir Flüchtlinge sind das nicht. Ich werde nie und nimmer für Deutschland, für dieses Land arbeiten müssen.“

98 Prozent aller sog. Flüchtlinge lassen sich mit diesem Ziel von den Sozialleistungs-Anlockungen der Merkelisten für das invasorische Eindringen in die BRD anwerben.

Es ist ein gewaltiger Plan, der da verwirklicht wird, nämlich die totale migrantive Ausrottung der Restdeutschen durch Bevölkerungsaustausch. Beweis: WELT, 30.06.2019:

„Seehofers ‚Asylwende‘: Statt 40.000 Migranten wurden nur 20 zurück-geschickt.“

Tatsächlich hatte Seehofer im GroKo-Vertrag mit Merkel vereinbart, dass so viele Parasiten kommen dürfen, wie kommen wollen. Aber selbst wenn nur die offiziell von allen Migrations-Verbrechern der Koalition geforderten 200.000 Invasoren im Jahr zu den eingedrungenen 30 Millionen „will-nicht-arbeiten-Parasiten“ – von denen viele lieber morden, vergewaltigen, Kinder schänden, rauben, stehlen – kämen, entstünde mit dem sog. Familiennachzug (mindestens zusätzlich vier Parasiten) jedes Jahr eine neue Millionenstadt wie Köln.

Dabei wird unser Lebensraum vernichtet, die Natur wird getötet, während sie kreischen „rettet die Bienen und die Umwelt“. Diese von den Krankdeutschen betriebene Selbstausrottung lassen sie sich auch noch ordentlich etwas Kosten: Im Jahr 2016 betrugen „die Sozialausgaben 918 Mrd. Euro, und es werden immer mehr.“ (Finanzmarktwelt.de)

Aber „70 Prozent der bei uns lebenden ausländischen „Mitbürger“ sind auf die Hilfe des Sozialsystems angewiesen.“ (WELT, 18.12.2000, S. 4) Heute sind es wahrscheinlich sogar 80 Prozent. Aber bei nur 70 Prozent Parasiten lassen wir uns unsere migrantive Vernichtung jährlich 640 Mrd. Euro Kosten. Machen wir großzügig Abstriche, was nicht erforderlich wäre, dann können wir ganz, ganz sicher jährlich mindestens 300 Mrd für die Fremden veranschlagen.

Dafür könnte man allen arbeitenden Deutschen im Monat 1000 Euro für ein menschenwürdiges Leben bezahlen. Vergleichsbeispiel: Der Etat 2019 für Verkehr und Digitalisierung beträgt 29 Mrd. Euro, aber allein die Mineralösteuer brachte 2018 41 Mrd. Euro in die Kasse, also 12 Mrd. Euro mehr als der Etat.

Die Kfz-Steuer bringt noch einmal 9 Mrd. Euro in die Kasse, insgesamt sind also 21 Mrd. Euro mehr für Straßenbau usw. in der Staatskasse als für Ausgaben vorgesehen, und trotzdem ist kein Geld zur Sanierung der maroden Verkehrs-Infrastruktur vorhanden.

Warum nicht? Weil auch hier alles in Parasitenfinanzierung fließen muss wie mit allem. Bereits 2010 bestand gemäß FAZ die Hälfte der Staatsverschuldung aus einer Billion Euro Sonderschulden, die zur Finanzierung der Eindringlinge aufgenommen werden mussten. Renten- und Krankenversicherungen sind zudem schon längst geplündert worden. Seuchen brechen aus den mit Invasoren überfüllten Kran-kenhäusern aus, aber alles wird verheimlicht. Pflege- und Ärztepersonal wird eingespart, um die Eindringlinge bezahlen zu können, für die auch die neuen, unseren Lebensboden vernichtenden Wohnungen gebaut werden.

Migrationsverbrecherin Rackete
Die Migrationsverbrecherin Rackete wird verhaftet.

Während sich die Krankdeutschen für die Migrationsverbrecherin Carola Rack-ete stark machen, die als Soros-Kapitänin der Sea-Watch 3 in Nordafrika die Invasoren abholt und in Italien ein Polizeiboot rammen wollte und damit den Tod der Besatzung in Kauf nahm, hat der heldenhafte Matteo Salvini zunächst die Inhaftierung der Verbrecherin angeordnet. Salvini:

„Was diese Frau tat, läuft auf einen Kriegsakt hinaus. Sie versuchte, nachts bei Lampedusa Patrouillenboot der Zollpolizei zu rammen. Da geben sie vor, Leben retten zu wollen, aber am Leben der Beamten, die ihre Pflicht erfüllen, liegt ihnen nichts. Die Videos beweisen das alles klar, lügen hilft nicht mehr. Das sind Verbrecher.“

Salvinis Haftanordnung für die Verbrecherin wird bestimmt von den Soros-Handlangern in der Justiz ausgehebelt, aber lange wird das nicht mehr gehen, die Totalumwandlung des Globalsystems kommt. Das wahre Europa sollte Salvini als Held feiern.

Neben dem Zusammenbruch des schädlichen Weltsystems der Globalisten und dem Zusammenfall der Gestalt des Grauens, Merkel, beginnt sogar die West-AfD gegen den Abschaum-Vorstand (Gauland, Meuthen, Pazderski und Junge) zu rebellieren und dessen Weisungen nicht mehr zu befolgen.

Die als Landeschefin von Gauland und Konsorten abgesetzte Fürstin von Sayn-Wittgenstein wurde erneut zur Landeschefin gewählt.

Stern.de:

„Eine Klatsche für den AfD-Bundesvorstand: Die schleswig-holsteinische AfD wählt Doris von Sayn-Wittgenstein überraschend erneut zur Landesvorsitzenden. Dabei will die Bundespartei sie wegen Verbindungen in die rechtsextreme Szene eigentlich rauswerfen.“

Der Pendelschlag vom Bösen zum Guten ist nicht mehr zu stoppen


Ausgabe 102: Montag, 10. Juni 2019
Fett-Fischers Welt geht unter
Der vollgefressene Putztruppen-Fischer sieht die globalistische Hölle ausbrennen!

Der Pendelschlag vom Bösen zum Guten ist nicht mehr zu stoppen

Die Lügen, nur in einer sog. Mitte lasse sich vernünftig leben, sind nur für die Dummen bestimmt, um eine eigene Meinungsbildung bei der Masse zu verhindern. In der Mitte, beim Kompromiss, ist immer etwas von allem für alle dabei, und so können die Mitte-Gestalter und Kompromiss-Prediger die Mitte-Sumpfmasse für sich schuften und sterben lassen, ohne dass sie es mitbekommen. Der Spruch, „in Zeiten höchster Not, ist der Weg durch die Mitte der sichere Tod“ war noch sie so richtig wie heute.

Es gibt keine Mitte, die menschlich fruchtbar wäre. Es gibt keinen Kompromiss, der et-was Gutes für die Allgemeinheit bewirken könnte. So wenig wie das Pendel einer Standuhr die richtige Zeit anzeigen könnte, wenn es in der Mitte stehen bliebe, so wenig kann es für uns Restdeutsche eine Rettung in der Mitte geben, wo der Sumpf am tiefsten ist. Entweder erreichen wir den sicheren äußeren Rand, oder wir ersaufen grauenhaft in der Migrationsmitte.

Wer würde die majestätische Pendeluhr als extre-mistisch bezeichnen, nur weil das Pendel immer extrem an den äußeren Rand ausschlägt? Niemand. Es gibt keinen falschen Extremismus und keinen richtigen Liberalismus, es gibt nur „richtig“ oder „falsch“, „wahr“ oder „gelogen“.

Und unter diesem System ist alles „falsch und gelogen“. Deshalb formiert sich der nationale Widerstand, der auch siegen wird, wenn auch unter großen Opfern und Schmerzen. Aber abzuwenden ist der große Kampf nicht mehr, dazu haben es die Untermenschen zu weit kommen lassen. Alles ist für den Neubeginn kosmisch bereits geregelt.

Das Pendel, das seit 1945 auf der Seite des Bösen angehalten wurde, wird wieder auf die Gegenseite des Guten ausschlagen.

Der berüchtigte Grünen-Verbrecher und Ex-BRD-Außenminister, Joschka Fischer, wechselte als konzeptioneller migrationistischer Deutschenvernichter frühzeitig ins Soros-Lager über, nachdem er mit seiner terroristischen „Putztruppe“ einige Polizisten für immer verstümmelt hatte.

Fischer ist Vorstandsmitglied von Soros‘ globalistischer Machtloge ECFR, European Council on Foreign Relations, („Europäischer Rat für auswärtige Beziehungen“), also nicht nur namentlich an die heimliche jüdische Weltregierung CfR angelehnt. Übrigens gehört diesem illustren Soros-Kreis auch Sebastian Kurz als Vorstandmitglied an.

Und so ist die Frage beantwortet, wer hinter dem Ibiza-Video gegen die FPÖ steckt. Seit Jahren ist der Deutschenmörder Fischer aktiv für die Endelimination der Deutschen – zusammen mit Merkel – tätig. Aber die kosmischen Geschicke spielen ihm und seinen Mittätern derzeit übel mit, die globalistische Grauenwelt, die sie mit den Grünen als Führungspartei für die Menschheit geplant haben, bricht in sich zusammen, noch bevor sie richtig entstanden ist.

Es hat keine Weltregierung gegeben und wird keine geben.

So jammerte Fischer in der Soros-Netzpublikation Project Syndicate 03.06.2019 wie ein Rinnsal eingetrockneter Vernichtungsträume in seinem Beitrag

„Das Ende der Welt, wie wir sie kennen“

geradezu mitleidserregend. Der Kampf zwischen China und dem Trump-Amerika um die Welt-Technologie-Hoheit, aktuell die Verhinderung von Huawei, greift Fischer auf und meint,

„das markiert sowohl einen neuen Höhepunkt im Sino-Amerikanischen Konflikt wie auch das Ende der amerikanisch geführten Globalisierung. Nach drei Jahrzehnten Vormarsch zur Schaffung eines einzigen globalen Marktes, wurde die internationale Ordnung einer fundamentalen Veränderung unterzogen. China wird alle Register ziehen, um seine nationalen Interessen zu wahren. Mittelfristig wird diese Veränderung die Welt wieder vollwirksam teilen. Die EU wird mit einem unlösbaren Dilemma konfrontiert, denn ein offener, globaler Markt wird tatsächlich eine Sache der Vergangenheit sein. Künftig wird die Nationalität der multinationalen Unternehmen ebenso wichtig sein, wie ihr Geschäftsmodell. Trump und sein neonationalistisches Programm wird sogar von der Hohen Priesterin der Globalisierung, der New York Times, getragen. China steht also nicht nur dem nationalen Trump-Amerika gegenüber, sondern mittlerweile auch dem liberalen Amerika. Kein Zweifel, Europa kann sich auf Turbulenzen gefasst machen, im besonderen Deutschland mit seinem Export-Modell.“

Der Pendelschlag von der Welt des Hasses und des Bösen in eine neue schöpfungsgerechte Ordnung, erzwingt die Aufgabe der „Welt wie wir sie kannten“ (Fischer), und wird auch von der Soziologin, Dr. Cornelia Koppetsch, in ihrem Buch „Die Gesellschaft des Zorns“ unterstrichen. Und plötzlich geht das gesamte Verbrecher-Kartell der Lügenindustrie in sich wie bei einer Exerzitien-Andacht.

Die Fake-News-Lumpen wollen plötzlich im Buch der Cornelia Koppetsch etwas erklärt bekommen haben, was sie sich vorher nicht erklären konnten: Dass die Menschheit aufwacht und die führenden Verbrecher erkennt. Da will man nicht mehr ganz draußen stehen, könnte ja Konsequenzen haben. Und so jauchzt DIE ZEIT über das Buch der populistischen Neu- und Rückbesinnung:

„Kaum jemand erklärt die Umbrüche unserer Zeit so glänzend wie die Soziologin Cornelia Koppetsch.“

D.h., die die Welt lenkenden Medien müssen durch ein einfach geschriebenes Buch erst erweckt werden, selbst konnten sie den einzig gangbaren Weg für die Menschheit nicht ausmachen. Da scheint die Angst doch in den höheren Etagen Einzug gehalten zu haben.

Cornelia Kopetsch
Selbst die Sozialogin Cornelia Koppetsch sieht das System auseinanderfliegen.

Der Deutschlandfunk gehört offenbar auch zu den Koppetsch-Erweckten, der plötzlich wie durch Gotteserleuchtung begriffen haben will,

„dass der Rechtspopulismus ein Protest gegen eine neue kosmopolitische Klasse ist, die sagt, dass wir gendergerecht sprechen, nicht rauchen und was wir essen sollen. Wir sind mitten in einer Zeitenwende! Eine neue Spaltung der Gesellschaft in kosmopolitisch orientierte Parteien wie die Grünen und rechtspopulistischen wie die AfD ist zu beobachten. Plötzlich sollen Gruppen integriert werden, die sie als Außenseiter betrachten. Etwa Migranten. Das Mokieren über Transgender zeigt, dass sich eine früher stilbildend gewesene Schicht an den Rand gedrängt fühlt.“

Philip Manow von der FAZ jauchzt ebenfalls erleuchtet nach der Lektüre von Koppetschs „Die Gesellschaft des Zorns“. In seiner Buchrezension schreibt und zitiert er:

„Die Dimension der populistischen Provokation, der Aufstieg des Populismus ist kein Schluckauf des Systems, sondern das Zeichen eines ‚aktuellen epochalen Umbruchs als Konter-revolution gegen Globalisierungs- und Transnationalisierungsprozesse‘. Ein Phänomen, das mehr bedeutet als nur der Aufstieg eines neuen Parteientypus in den Parteiensystemen des Westens. Proteste gegen materielle und immaterielle Statusverluste, die von der Globalisierung und Transnationalisierung aufgelöst werden. Darunter fällt die Spaltung der Mittelklasse in eine mobile profitierende und eine, deren Lohnniveau auch wegen der Migration und der Internationalisierung der Lohnkonkurrenz stagniert. Die Ausrufung des Nationalen bei denjenigen, die unter die Räder geraten, ist die Folge. Angesichts dieser umfassenden Transformationsprozesse ist die Anrufung es nationalen Wohlfahrtsstaats alles andere als irrational oder auch nur im Kern unethisch. Die neue Spaltungslinie national/international ist in diesem Buch hochplausibel, einzigartig rekonstruiert. Sozioökonomische Identifizierbarkeit der populistischen Wählerschichten, die sich aus Unterschicht, alter Mittelschicht und konservativen Milieus formen.“ (FAZ, 08.06.2019, S. 10)

Indem Soros nun die Grünen an die Macht bringen will, verwirklicht er vielleicht unseren Nationalen Traum. Sind wir doch einmal ehrlich: So, wie es jetzt ist, sind wir rettungslos verloren. Unser Migrationstod wird von der einen Alt-Systempartei etwas mehr in die Länge gezogen, von der anderen leicht beschleunigt.

Und so würde die AfD niemals die absolute Mehrheit bekommen, um rein machtpolitisch etwas verändern zu können, abgesehen davon, dass der Abschaum-Teil der AfD eine Rettungsveränderung ohnehin verhindern würde. Die AfD muss ebenso gespalten werden wie die sog. Gesellschaft, nämlich in Kranke und Gesunde. In Echte und Unechte.

Die Abschaum-AfD hat gerade Benjamin Nolte aus Regensburg aus dem Landesvorstand geworfen, weil er beim Flügel-Treffen in Greding Anfang Mai die erste Strophe des Deutschlandlieds mitgesungen hatte.

Wohlgemerkt, die erste Strophe gehört offiziell zum Deutschlandlied, ist nicht verboten. Die wunderbare Katrin Ebner-Steiner soll ebenfalls aus der Bayerischen AfD-Fraktion und aus dem Landesvorstand geworfen werden.

„Die stellvertretende Landesvorsitzende und Fraktionschefin C wird abgemahnt, Benjamin Nolte fliegt aus dem Vorstand.“

Die Abstimmung endete 6:6, so blieb diese deutsche Frau (noch) in der Fraktionsführung. Wie gesagt, die Hälfte der AfD besteht aus politischem Abschaum. Bei der Oberführung handelt es sich vielfach sogar um charakterlichen Abschaum.

Einfach nur Ekelhaft.

Die Ost-AfD ist so stark, dass sie den AfD-Westabschaum nicht mehr braucht. Rückzug in die Trutzburg. Lasst den Westen in der Systemjauche, auf der die Fremdfreischwimmer plätschern, ersaufen.

Mexiko folgt brav Trumps Forderung Invasionstopp
Geht doch: Mexiko befolgt brav Trumps Bedingungen

Erst wenn die Grünen die Mehrheit, möglichst die absolute Mehrheit im Bun-destag haben, kann es zum großen Knall kommen. Der Berchtesgadener Grünen-Kreistagsfraktionschef Bartl Wimmer sprach aus, was eine Grünen-BRD tun würde. Wimmer verlangt:

„Sofortige Grenzöffnungen, weil die Zahl der Flüchtlinge im Vergleich zu 2015 dramatisch zurückgegangen ist. Somit gibt es keinen Grund mehr für Grenzkontrollen.“ (PNP, 08.06.2019)

Dramatisch bedeutet „erschütternd“, „trauriges Geschehen“, „einer Sache mit hoher Bedeutung“. Für die Grünen ist es also „erschütternd“, dass nicht genügend fremde Invasionsfluten über uns hereinbrechen und uns vernichten. Sollten diese Fluten mit Hilfe der Grünen-Machtergreifung jedoch kommen, würden sogar die meisten Krankdeutschen zum Entscheidungskampf rufen, ohne den wir hoffnungslos untergehen werden.

Dass die Neue Nationalistische Weltordnung nicht mehr umkehrbar ist, beweist Trumps Vorgehen gegen die Migrationsfluten aus Mexiko. Er drohte Mexiko Strafzölle an, sollten die Invasionen nicht militärisch gestoppt werden. Und siehe da, plötzlich kann Großmaul-Mexiko, das auf Einhaltung der Menschrechte pochte, die Parasitenmassen aufhalten, sogar entgegen den sog. „Menschenrechten“. Plötzlich interessieren die Lügen von der Humanität und den internationalen Flüchtlingsabkommen einen migrantiven Dreck.

DIE WELT:

„Druck von Trump: Statt Willkommenspolitik macht Mexikos Präsident die Grenze dicht. 6000 Soldaten stoppen die Migration schon an der Grenze zu Guatemala.“

Beatrix von Storch: „Das Ergebnis der Grünen ist irrelevant“


 

JF-TV im Gespräch mit Niolaus Fest, Kandidat der AfD zur Europawahl, auf der Wahlparty der AfD in Berin

Oy vey, AfDey!


GESICHERT BEI

https://vk.com/video356447565_456240749

Am 05.05.2019 veröffentlicht

Hier verlese ich einen Artikel von Ulrich Pätzold zum Phänomen AfD. ISt sie die Heilsbringerin, auf die wir so sehnsüchtig warten? Oder doch nur eine Nebelkerze und Bauernfängerin?

Aufruf: Heimat schützen – Wahlbeobachter werden!


 

Am 03.04.2019 veröffentlicht

Dr. Maximilian Krah, selbst auf Listenplatz 3 der AfD für die EU-Wahl, ruft in seiner ganz persönlichen Botschaft an alle Patrioten
dazu auf, bei den anstehenden Wahlen, Teil der größten Wahlbeobachtung Deutschlands zu werden und sich auf
einzutragen und mitzumachen.

Bluthetze gegen den Deutschen Björn Höcke


Ausgabe 052 – 24. Februar 2019
Der Deutsche Höcke
Der Deutsche Höcke soll vernichtet werden!

Bluthetze gegen den Deutschen Björn Höcke

Man sagt, dass 15 Minuten vor dem Ende einer Tyrannei die meisten Opfer zu beklagen seien. So mutet derzeit die Bluthetze des BRD-Regimes gegen Teile der AfD an. Das Regime weiß, dass es abschmiert, wahrscheinlich mit der Europawahl im Mai den Todesstoß versetzt bekommt. Dass die AfD als aussichtsreichste Anti-Systempartei als echte Alternative zur Feindes-EU zur Wahl antritt, macht die Bande besonders nervös. Das AfD-Europawahlprogramm, das faktisch die Zerschlagung dieser EU fordert, ist neben dem NPD-Pro-gramm wirklich alternativlos. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass gerade jetzt die Angriffe des Systems gegen die AfD auf die Spitze getrieben werden, vor allem soll der nationale „Flügel“ um Björn Höcke zerstört werden. Wir haben immer schon klargemacht, dass die Partei ganz oben vielfach aus Systemmüll besteht, der nie vorhat, uns Deutsche vor der ethnischen Auslöschung zu bewahren. Anders Björn Höcke und seine Leute vom „Flügel“, die man zurecht als Echtdeutsche bezeichnen kann, weshalb sie vom System als eine große Gefahr wahrgenommen werden.

Bereits im Januar musste sich die gesamte Lügenindustrie gegen die AfD einschießen, besonders auf Höcke. Der regierungs-amtliche Verfolgungsservice („Verfassungsschutz“), wurde von Merkel beauftragt, ein „Gutachten“ anzufertigen, das die sog. „Verfassungsfeindlichkeit“ des „deutschen Flügels“ der AfD bestätigt. Auf über 400 Seiten kotzt sich der thüringische Verfol-gungsdienst unter seinem jüdischen Chef Stephan Kramer in einem als „geheim“ eingestuften Verleumdungsbericht gegen die AfD-Deutschen aus.

Alles, was normal ist, alles, was ehrenwert ist, alles, was patriotisch ist, wird in dem Hetz-Pamphlet als „verfassungsfeindlich“ angeprangert. Natürlich sind diese „Anschuldigungen“ selbst nach dem BRD-„Grundgesetz“ falsch, viel-mehr müsste dieses Verfolgungsinstrumentarium nach dem Grundgesetz verboten und die Verantwortlichen inhaftiert werden.

Die FAZ hielt sich bislang bei der Höcke-Hetze noch zurück. Das hat sich seit gestern geändert, offenbar ist das System bei der FAZ vorstellig geworden. Und so musste der Globalist Jasper von Altenbockum gestern gegen Höcke besonders schwere Kaliber einsetzen, wie man aus dem Titel seiner Kolumne unschwer entnehmen kann:

„Spiel mit Grausamkeit – Björn Höcke und die Abgründe ethnischer Säuberungen!“

Eingangs zitiert der Hetzer den Philosophen Peter Sloterdijk, der am 30. Juli 2015

„eine wohltemperierte Grausamkeit zur Abwehr der bevölkerungsartigen Verschiebungen“

gefordert hatte. Das sei, so Altenbockum, in Ordnung, nicht aber, dass Höcke diese Worte in seinem Buch Nie zweimal in denselben Fluß übernommen habe. Sloterdijk hätte damit ja nur das australische Migrations-Abwehrmodell gefordert, das die ankommenden „Flüchtlinge“ zunächst in bewachte Konzentrationslager sperrt und sie dann auf sog. Strafinseln im Pazifik deportiert. Mit diesen Willkommens-Maßnahmen will ihnen Australien die Lust auf Migration austreiben, und es funktioniert. Warum diese staatlich verfügten, sog. „ethnischen-grausamen Säuberungen“ in Ordnung seien, während die humaneren Höcke-Notwehrforderungen Verbrechen sein sollen, erklärt der Altenbockum nicht. Altenbockum mit Schaum vor seinem Hetzmaul:

„Jetzt tauchte die Sloterdijk-Forderung gar im Bericht des Verfassungsschutzes zur AfD auf, eingebettet in ein Zitat des Thüringer Landesvorsitzenden Björn Höcke.“

Der überschäumende Hass der BRD-Verfolgungsmachinerie „Verfassungsschutz“ gilt Altenbockum als Leitlinie für das Fertigmachen all jener, die die Deutschen nicht untergehen lassen wollen, denn er bezieht sich auf die Kramer-Passage auf Seite 349, wo Höcke so zitiert wird:

„Ein großangelegtes Remigrationsprojekt wird notwendig sein. Und bei dem wird man, so fürchte ich, nicht um eine Politik der ‚wohltemperierten Grausamkeit‘, wie es Peter Sloterdijk nannte, herumkommen. Man sollte seitens der staatlichen Exekutivorgane daher so human wie irgend möglich, aber auch so konsequent wie nötig vorgehen.“

Höcke verlangt keine australischen Konzentrationslager wie Sloterdijk, doch der Hass gilt nur ihm. Warum? Weil er es mit der Deutschenrettung ernst meint und die anderen nur schwätzen.
Vor allem dürfte Höcke der einzige in der AfD-Parteispitze sein, der nicht die verbrecherischen Phrasen von „Begrenzung“ herunterbetet (in ein vollgestopftes Haus anstatt 50 am Tag, nur noch 30 hineinzupressen), sondern das Haus von seinen Besetzern zu räumen (Remigrationsprojekt). Auch wiederholt Höcke nicht die tödlichen Phrasen, man dürfe nicht spalten. Höcke will die Spaltung, die wir vom NJ dauernd fordern, denn man kann nicht gesund bleiben, wenn man unter Menschen mit tödlichen Seuchen leben muss. Höcke will den Rückzug der Gesunden, um sich für die Rückeroberung zu härten und zu stärken. Altenbockum kreischt förmlich beim Zitieren dieser Höcke-Strategie:

„Strategische Option: Gallische Dörfer. Wenn alle Stricke reißen, ziehen wir uns wie einst die tapfer-fröhlichen Gallier in unsere ländlichen Refugien zurück und die neuen Römer, die in den verwahrlosten Städten residieren, können sich an den teutonischen Asterixen und Obelixen die Zähne ausbeißen! Die Re-Tribalisierung im Zuge des multikulturellen Umbaus wird aber so zu einer Auffangstellung und neuen Keimzelle des Volkes werden, von der eine Rückeroberung ihren Ausgang nimmt.“

Odin schütze Björn Höcke und seine Deutschen in der AfD!

SKANDAL! »ANTIFA«-Mitglied berichtet für »Tagesschau« über AfD!


oder gesichert bei

Teilt bitte dieses Video, Freunde, es es so gottverdammt wichtig!
Und abonniert bitte auch Christians YouTube-Kanal:

extrem starker Anstieg bei Straftaten durch Invasoren – Uwe Junge – AfD


oder

Wolfgang Gedeon (AfD) über das Christentum in Deutschland – kontrovers diskutiert (Teil II)


oder

Skandal in Stuttgart – Wolfgang Gedeon über seinen Rauswurf, die AfD und §130 (TEIL 1)


oder

Am 20.12.2018 veröffentlicht

In Stuttgart treffe ich Wolfgang Gedeon. Er wurde aus der AfD-Fraktion geworfen, weil er interessante Bücher geschrieben hat.
Dann wurde er aus dem Landtag entfernt, weil eine Kurdin überfordert war. Ein richtiges Enfant terrible!
Doch sehet und höret selbst!
▶▶ DU KANNST MEINE ARBEIT AUCH UNTERSTÜTZEN
Überweisung (polnische Bank, da mehrere BRD-Konten gekündigt wurden): Nikolai Nerling IBAN: PL 76 1160 2202 0000 0003 5018 9224 BIC (Swift): BIGBPLPWXXX

AfD-Fraktion wirft Doris Fürstin von Sayn-Wittgenstein raus…weil sie den Verein Gedächtnisstätte e.V. in Guthmannshausen unterstützt


Doris Fürstin von Sayn-Wittgenstein

die AfD ist, vordergründig, eine Alternative, da die einzige Partei mit pro-deutschen Tönen.

Tiefergründig ist sie nicht unsere Partei, da sie zahlreiche Unterwerfungen, systemgebunden, hat.

Unterwerfungen die zum Teil politisch-medial verständlich sind, aber zum Teil viel zu weit gehen.

Der Verein Gedächtnisstätte e.V. in Guthmannshausen ist für das Andenken an mindestens 12 Millonen

ermordeten deutschen Zivilisten gegründet worden.

Was ist daran verkehrt? Wer gegen die Aufarbeitung der deutschen Geschichte ist und auf der einen

Seite die offiziellen Schuldzahlen hochhält und auf der anderen Seite die nahezu dreimal so hohe

Anzahl alliierter Verbrechen an Deutsche unterschlägt, ja sogar eine Erinnerung daran verbietet,

der ist nicht mehr meine Partei…

Was jetzt? Da Udo Voigt von der NPD immer wieder mit vollem Einsatz und Mut für Deutschland

auffällt…naja…ein Mann……….?

.

Offener Brief von Wolfram Schiedewitz von dem Verein Gedächtnisstätte e.V.

AfD Bundesvorstand

.

.

Begründung zum Ausschluss der Abgeordneten Doris von Sayn-Wittgenstein

.

Hauke Lage Ihr grabt euer eigenes Grab.
Die AFD ist durch diesen Verrat in Schleswig Holstein absolut unwählbar geworden.
Ein Wort noch an Herrn Nobis,Schaffer und Co.
Freut euch nicht zu früh.Die vollen Abgeordnetenpensionen gibts erst nach 2 Legislaturperioden.
.

oder wie seht Ihr das?

+++ Das muss jeder zum UN-Migrationspakt wissen! +++


oder

Am 06.12.2018 veröffentlicht

Welche Folgen wird der Pakt für Deutschland haben? Uns bleiben nur noch wenige Tage. JETZT informieren, teilen, aufklären!
Infos zu unserer Kampagne: https://www.afd.de/migrationspakt-sto…
Verhelfen Sie der sehr erfolgreichen Petition zum Rekord: https://epetitionen.bundestag.de/peti… unterst
Bitte unterstützen Sie unsere Maßnahmen mit einer Spende: https://www.afd.de/mitwirken/
Haben Sie schon unseren Kanal abonniert? https://www.youtube.com/channel/UCq2r…

Curio zum UN Migrationrationspakt: "Und wir alle sollen diesen Wahnsinn noch bezahlen!"



oder

Am 29.11.2018 veröffentlicht

Gottfried Curio von der AfD lässt es bei einer Rede am 29.11.2018 mal wieder richtig krachen. Dieses mal liest der den Altparteien im Bundestag zum Thema UN Migrationspakt. Merkel verlässt sofort stürmisch den Saal. Curio deckt trotzdem wunderbar auf, was für ein Betrug der Migrationspakt der Vereinten Nationen doch ist. Es geht nicht um Hilfe für arme Länder, sondern darum westliche Nationen zu zerstören. Die AfD wirkt!

„Übelster politischer Kindermissbrauch“ in Kindergärten: AfD stellt kleine Anfrage wegen Broschüre der Amadeu-Antonio-Stiftung


Vor kurzem erschien die Handreichung „Eene mehne muh – und raus bist du – Ungleichwertigkeit und frühkindliche Pädagogik“ der umstrittenen Amadeu-Antonio-Stiftung, gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, ausgestattet mit einem Geleitwort der Bundesministerin Giffey.

In der Broschüre, die sich an das Personal in der Kinderbetreuung richtet, heißt es unter anderem, wir erlebten einen deutlichen Anstieg rechtspopulistischer Bewegungen.

Das Machwerk beschäftige sich zudem umfassend mit Auszügen aus dem Wahlprogramm der AfD, spreche von einer „imaginierten europäischen Kultur“ und bringe Mädchen, die Kleider und Zöpfe tragen, in Verbindung mit Nationalismus, stellt der AfD-Bundestagsabgeordnete Stephan Brandner fest und findet das alles „gänzlich inakzeptabel“. Unter seiner Federführung ist eine kleine Anfrage bezüglich der durch knapp 5.000 Euro geförderten Broschüre entstanden.

Hier macht Brandner deutlich, dass das Hineinregieren einer als linksradikal verrufenen Stiftung unter der Führung einer ehemaligen ‚Stasispitzelin‘ in Kindergärten skandalös sei:

Die Amadeu-Antonio-Stiftung hat mit ihren abstrusen Auffassungen nichts, aber auch gar nichts an unseren Kindergärten und Schulen zu suchen. Dass ausgerechnet diese mehr als überflüssige Einrichtung Propagandaschriften für den Umgang mit Kindern erstellt ist nicht tragbar. Rätselhaft auch, dass die Bundesregierung keinen Verstoß gegen die Neutralität feststellen konnte – obwohl in dieser Broschüre völlig einseitig und abwegig argumentiert wird.“

„Was hier geschieht, ist übelster politischer Kindermissbrauch“, so Brandner abschließend.

AfD-Bundestagsabgeordnete Nicole Höchst erklärte dazu im Oktober im Parlament: „Unsere Kinder dürfen nicht von Gesetz wegen in Kitas zu klimahysterischen, vielfaltsfixierten, linksgrünen Knockout Mäusen a la Kahane oder Digitalzombis dressiert werden.“

Zudem sei die Broschüre von vorn bis hinten ein kleines Einmaleins der Gesinnungsdiktatur. Da würden Betreuer titelgerecht zur Bespitzelung von Eltern und Kollegen angehalten, Kollegen mit vermeintlich rechtem Gedankengut sollten hinausgemobbt und ihre Einstellung verhindert werden.

Da sei in Fallanalysen von Schminkecken in der Kita die Rede, in der Betreuer Jungen die Nägel lackierten, von Barbiepuppen die dunkelhäutige Naturwissenschaftlerinnen sein sollen und von homosexuellen Lego-Rennfahrern.

„Rechte“ Kinder erkenne man am ordentlichen Betragen und „rechte“ Mädchen an Zöpfen und Kleidern. „Völkische“ Familien würden ihre Jungen (Alter 0 bis 6) vor dem Kitabesuch mit einem 1,5 km-Lauf drillen, so Höchst.

.

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/uebelster-politischer-kindermissbrauch-in-kindergaerten-afd-stellt-kleine-anfrage-wegen-broschuere-der-amadeu-antonio-stiftung-a2721246.html#

Im Zeichen der Blauen Blume – Andreas Wild (AfD) im Gespräch


 

oder

 

Am 26.11.2018 veröffentlicht

Ich besuche den Berliner AfD-Abgeordneten Andreas Wild in seinem Büro. Wir sprechen über die Blaue Blume, seine Vorschläge, die Überfremdung zu beenden und warum gegen ihn ein Parteiausschlussverfahren angestoßen wurde. Doch höret und sehet selbst!
▶▶ DU KANNST MEINE ARBEIT AUCH UNTERSTÜTZEN
Überweisung (polnische Bank, da mehrere BRD-Konten gekündigt wurden):
Nikolai Nerling IBAN: PL 76 1160 2202 0000 0003 5018 9224 BIC (Swift): BIGBPLPWXXX

Die immense Bedrohung durch den UN Migrationspakt – Interview Petr Bystron AfD


oder

 

Petr Bystron, AfD-Bundestagsabgeordneter und Obmann im Auswärtigen Ausschuss, zu den immensen Gefahren, die im „Global Pact for Migration“ der UNO stecken

+++Teilen! Vorbild Österreich tritt Globalem Pakt für Migration nicht bei – auch Deutschland darf nicht unterzeichnen!+++


Nach den USA und Ungarn haben unsere Nachbarn aus Österreich ebenfalls Klarsicht bewiesen und den Globalen Migrationspakt abgelehnt. Eine folgerichtige Entscheidung, die im Interesse der eigenen Bevölkerung liegt.

Auch Deutschland darf dieses Machwerk nicht unterzeichnen. Es ist ein unkalkulierbares Risiko für unser Land und ganz Europa.

Hier wird faktisch die illegale Migration legalisiert und Einwanderungswilligen aus aller Welt der Schlüssel in unser Sozialsystem in die Hand gelegt.

Sie sollen von vornherein die gleichen Rechte wie die ursprünglichen Bevölkerung erlangen und wären den Deutschen in allem gleichgestellt.

Der Globale Migrationspakt muss im Dezember vollumfänglich abgelehnt werden.

Dafür stehen wir als AfD Fraktion!

Sensationsvortrag von Guido Reil in München AfD


 

VEREINTE NATIONEN FORDERN BEVÖLKERUNGSAUSTAUSCH VON DEUTSCHLAND (UN- REPLACEMENT MIGRATION = AUSTAUSCH- MIGRATION)

http://www.chemtrail.de/?p=10191

+ Die Maske fällt- Vizepräsident der EU-Kommission Timmermans: „MONOKULTURELLE STAATEN AUSRADIEREN“ «.

http://www.chemtrail.de/?p=11242#more… + EU- MIGRATIONSKANÄLE – NEU ANSIEDLUNG : europa.eu/rapid/press-release_IP-16-2434_de.htm ECHTE DEUTSCHE STAATSANGEHÖRIGKEIT nach Landeszugehörigkeit/ § 116.1:

Lest auf http://www.chemtrail.de unter dem Titel:

Warum die meis­ten Deut­schen nach dem Gesetz keine Deut­schen sind, keine echte Staats­an­ge­hö­rig­keit besit­zen und wel­che Trag­weite dies (auch inter­na­tio­nal) hat! http://www.chemtrail.de/?p=7277

Merkel in Dresden eingetroffen, begleitet von Protesten von etwa 400 Anhängern von AfD und Pegida


 

WOLFSNACHT
Am 16.08.2018 veröffentlicht

Sprechchöre vor dem Landtag: Bundeskanzlerin zu Besuch in Dresden

Rund 300 Menschen haben sich am Donnerstagnachmittag auf dem Vorplatz des Landtages versammelt um Bundeskanzlerin Angela Merkel bei ihrem Besuch in Dresden abzupassen. Bereits vor der Ankunft der Kanzlerin hatte sich ein Pulk von Demonstranten vor dem Landtag versammelt und Sprechchöre mit „Merkel muss weg“ angestimmt.

http://www.dnn.de/Dresden/Lokales/Spr…

CSU gegen Merkel…Beitrag von Ulrike Trebesius, AfD, MdEP


 

Polit-Thriller in Berlin: die Realität sickert ein und zeigt die hässlichen Konsequenzen der deutschen Politik der offenen Grenzen.

Die Mehrheit der Bevölkerung hat schon längst den Glauben an die Kanzlerin verloren und unterstützt Seehofers Plan, Migranten an der Grenze abzuweisen.

Quelle und Text: Ulrike Trebesius MdEP https://youtu.be/-o35O8zUZa4

Peter Hahne: "Verkehrte Welt – Warum ist den Politikern nichts mehr heilig?"


 

Peter Hahne „die Politiker leben in einer eigenen Welt und machen nur noch Politik für sich selbst – nicht für das Volk. Der Rechtsstaat geht eindeutig zugrunde, und Parallelgesellschaften wachsen wie Pilze aus dem Boden!“

Flüchtlingen, Polizei, Straftaten in Deutschland, AFD, …die Politik von Merkel & Co – mit ungeschönten Worten und deutlicher Kritik vom 13.12.2017.

Peter Hahne ist einer der letzte Mitarbeiter der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten, der nicht dem links-grünen Spektrum zuzuordnen ist. Und da er kurz vor der Rente steht, können sie ihn auch nicht mehr beruflich ruinieren. So hört man erstaunlich offene Worte!

Gäste: Peter Hahne, Olivia Jones, Günter Wallraff, Sophia Thomalla, Astrid Frohloff, Markus Feldenkirchen Maischberger vom 13.12.2017

AfD-Kundgebung in Berlin mit 10.000 Teilnehmern


Die AfD hat in Berlin vor dem Hauptbahnhof ihre Großdemonstration gegen die Bundesregierung mit tausenden Teilnehmern durchgeführt.  Immer wieder branden „Merkel muß weg!“-Rufe auf. Viele Demonstranten haben Deutschland-Flaggen dabei. Der gesamte Platz unweit des Kanzleramts ist in ein schwarz-rot-goldenes Fahnenmeer getaucht. Die Polizei ist mit 2000 Beamten im Einsatz. 

Linksextremisten, aber auch Politiker von Linkspartei und Grünen hatten im Vorfeld zu Protesten gegen diese Demonstration aufgerufen. Mehrere linkradikale Gruppierungen haben angekündigt, den Protestzug zu blockieren.

In Leipzig griffen am Morgen mutmaßliche Linksextreme einen Reisebus der AfD mit Steinen und Farbeuteln an. Dabei wurde die Frontscheibe so beschädigt, daß der Bus nicht mehr weiterfahren konnte. In dem Bus befand sich auch der AfD-Abgeordnete Siegbert Droese, der mit 50 Parteifreunden auf dem Weg nach Berlin war.

Gegen 13.30 Uhr endete die erste Kundgebung auf dem Washingtonplatz.  Danach setzte sich der Demo-Zug Richtung Brandenburger Tor in Bewegung.
Unterdessen kam es am Mehringplatz zu ersten Auseinandersetzungen mit linken Gegendemonstranten. Die Polizei mußte nach eigenen Angaben „Zwangsmittel“ einsetzen. Versuche, die Absperrung zu durchbrechen und zur AfD-Demonstration zu gelangen, wurden mit Pfefferspray unterbunden. Auf dem Weg zum Brandenburger Tor wurden AfD-Demonstranten teilweise attackiert.
Eine Gruppe AfD-Anhänger wurde mit Teer bespritzt, als sie unter einer Brücke durchliefen. Die Polizei mußte immer wieder gegen aggressive Randalierer vorgehen, die versuchten, Absperrungen zu durchbrechen, um auf die Demonstrationsroute der AfD zu gelangen.
Gegen 14.30 Uhr erreichte die AfD-Demo das Brandenburger Tor. Ein AfD-Sprecher schätzte die Teilnehmerzahl auf 7000 bis 10.000 Personen. – AfD-Chef Prof. Jörg Meuthen feierte die Kundgebung als Erfolg:
„Wir stehen vor dem Brandenburger Tor im Herzen von Berlin. Unser Demonstrationszug hat es hierher geschafft gegen alle Widerstände derer, die nichts anderes im Sinn haben, als unser Recht auf Inanspruchnahme der bürgerlichen Freiheitsrechte mit Füßen zu treten.“

Die AfD werde weiter gegen die „Vergewaltigung“ der inneren Ordnung, der Identität und Kultur kämpfen. Deutschland könne nicht noch mehr Einwanderung verkraften, warnte der AfD-Chef. An die Adresse der Bundesregierung sagte er: 

„Man kann der Welt nicht helfen, indem man das eigene Land zugrunde richtet.“

Quelle und vollständiger Bericht hier:https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2018/tausende-fordern-in-berlin-merkel-muss-weg/

Dieses Land wird von Idioten regiert! ► AfD


 

Am 16.05.2018 veröffentlicht

Video übernommen von: HSM2k2 – Im zweiten Teil der Rede geht es richtig zur Sache. Deutscher Bundestag, am 16.05.2018 Generalaussprache zur Regierungspolitik mit der Bundeskanzlerin

Deutschland soll jährlich zusätzlich über elf Milliarden € für die "EU" zahlen…gesamt mindestens 100 Milliarden…


Beatrix von Storch

„EU“-Haushaltskommissar Günther Oettinger (CDU) will, dass Deutschland künftig zusätzliche Gelder in Höhe von elf bis zwölf Milliarden Euro pro Jahr zum EU-„Gemeinschaftshaushalt“ leistet

Statt nach dem Brexit das Budget der „EU“ mindestens um den Anteil Großbritanniens zu kürzen, wollen die Eurokraten den Etat in der Höhe der letzten Jahre belassen, was allein für Deutschland Mehrkosten von jährlich vier Milliarden Euro bedeuten würde.

Ein weiterer Teil des Betrages sei nötig um die Inflation auszugleichen. Dass die Inflation und Geldentwertung zum größten Teil der desolaten Währungspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) geschuldet ist, wird nicht erwähnt.

Die Bundesregierung hat bereits angekündigt, zu noch höheren Beiträgen Deutschlands für den „EU“-Haushalt bereit zu stehen. Es drohen also noch höhere und weitere Belastungen für den hart arbeitenden deutschen Steuerzahler. Allein die AfD wird weiter klar die Selbstbedienungsmentalität der „EU“ und ihrer Bürokraten aufzeigen und massiven Widerstand leisten.

Die Lösung für Europa lautet mehr nationale Souveränität und Dezentralisierung, nicht die Vereinigten Staaten von Europa.

VdK der Sozialverband …. undemokratisch, System-hörig…?


Anfang Februar gab es den VdK-Vorfall mit dem VdK-Ortgruppen-Vorsitzenden Josef Kreitmair,

der allein wegen seiner Mitgliedschaft in der AfD seines Amtes enthoben wurde.

Irre-Wegen AfD-Mitgliedschaft wird Josef Kreitmair, Schatzmeister im KV Neu-Ulm, vom VdK-Kreisverband als Vorsitzender abgesägt.

.

Darauf bezogen erhielt ich folgende Zuschrift von einem deutschelobbyinfo-Leser:

ich schrieb einen Brief an den VdK:

an

VdK-KrV KfB.-Ostallgäu                                    24.02.2018

Grüß Gott,

mein Schreiben bezieht sich auf eine Mitteilung die ich erhielt, dass der VdK Bayern seinen vor kurzem gewählten Schatzmeister Josef Kreitmair

wegen seiner Mitgliedschaft in einer demokratischen Partei kurzfristig seines Amtes enthoben werden soll.

In der Vdk befinden sich viele VdK-Ämter ausübende Mitglieder, die einer politischen Partei angehören. SPD, CSU und sogar den GG-feindlichen Linken und Grünen.

Josef Kreitmair wird angeklagt weil er Mitglied in der AfD, Alternative für Deutschland, ist.

Einer Partei die mittlerweile auf der politischen Ebene an zweiter Stelle steht und dies selbstverständlich auf demokratischer Basis, trotz aller medialen Verschwörungen und Denunziationen.

Ich möchte jetzt nicht näher darauf eingehen welche aktuelle Partei GG-gerecht oder GG-widrig handelt.

Auch spare ich mir die Hinweise auf unzählige Verstöße der Alt-Parteien gegen-über dem Grundgesetz und weiterer Gesetze.

Die Hetze gegen Deutsche wird von Ihnen nunmehr öffentlich unterstützt.

Deshalb teile ich Ihnen mit, dass ich meine Mitgliedschaft beim VdK kündige, wenn Herr Kreitmair oder weitere Mitglieder wegen einer AfD-Mitgliedschaft entgegen geltender Gesetze und des Grundgesetzes, wegen ihrer politischen Gesinnung, vom VdK verfolgt werden.

Ich erwarte eine klare Distanzierung Ihrer Anklagen gegen pro-deutsch eingestellte Menschen.

Wenn Sie auch mich aus dem VdK entfernen wollen, so mache ich es Ihnen leicht:

Ich unterstütze die AfD und werde nun, sozusagen aus Protest gegen die unhaltbaren linksradikalen Anfeindungen, einen AfD-Mitgliedsantrag stellen.

am 05.04.2018 erhielt ich folgende Antwort:

 

was können wir daraus lernen?