Es ist wie ein Deja Vu. Vor genau einem Jahr am 7. April fuhr ein islamischer Attentäter in Schweden in eine Menschenmenge. Fünf Menschen wurden getötet, viele weitere verletzt. Am 7. April 2018 passierte sehr Vergleichbares in Münster, nur haben wir hier nach Lesart der Massenmedien und der Pressestellen von Polizei und Staatsanwaltschaft die Amokfahrt eines Deutschen mit dem Namen Jens R., der natürlich psychische Störungen hatte.
Der Anschlag in Münster hat natürlich wieder ein offizielles Narrativ, das allerdings mit den Fakten nur schwer zu vereinbaren ist. Der psychisch gestörte Einzeltäter, der zudem „Deutscher“ mit dem Namen Jens R. Sei, nach der Lesart mancher Massenmedien natürlich „rechtsradikalen Kreisen“ nahestehend, ist die übliche Coverstory, wenn nicht sein kann, was nicht sein darf.
Allerdings gehe ich mit hoher Wahrscheinlichkeit von Staatsterrorismus aus, zu dem man ev. Muslime benutzt hat, oder die auch als reine Kommandoaktion durchgeführt wurde. Die Diskussion in den alternativen Medien geht von einem islamistischen Anschlag aus, was auch sehr gut zum Tathergang passen würde – siehe u.a. der Vorgang vor einem Jahr in Schweden. Klar ist auch, dass die deutsche Bundesregierung momentan eines ganz sicher nicht brauchen kann: einen islamischen Anschlag.
Erdogan hat bereits einen Kurden als Täter identifiziert, es geistert ein Bild durch das Internet, das von einer ausländischen Nachrichtenquelle kommt und „Jens R.“ zeigen soll.
Wenn dieses Bild echt ist, dann ist klar, warum in den deutschen Massenmedien bisher kein Bild von dem Täter gezeigt wurde. Das Aussehen bestätigt unmittelbar den Verdacht in den alternativen Medien. Ich sehe bei diesem Anschlag in Deutschland aber zunächst vor allem eines: die Spaltung der Menschen wird durch diesen Vorfall erneut stark angeschoben werden. Selbst in der Bundesregierung könnte das schon zu schweren Verwerfungen führen. „TEILE & HERRSCHE!
Der Verdacht, dass es sich hier nicht um einen Anschlag eines Einzeltäters – muslimisch oder auch nicht – handelt, sondern eine typische Geheimdienstaktion zeigt sich an mehreren Indizien.
Zunächst einmal ist neben dem Datum die Tatsache, dass zuerst 30 Verletzte und 3 Tote (+ den Attentäter) = 33 gemeldet wurde, nun sind es mit dem Attentäter 3 Tote, interessant.
Die Autokennzeichen:
1. Kennzeichen des Terrorwagens: MS YK 666
2. Kennzeichen eines zivilen Streifenwagen(?): MS NY 9011 (New York 9/11)
Das wären typische Zeichen, die bei derartigen Aktionen gerne gegeben werden.
Viel interessanter ist aber das Verhalten der Polizei – zumindest demjenigen Teil, der keine gestylten Presseerklärungen abgibt, sondern seine Arbeit macht.
Es gab Zeugenaussagen, dass es mehrere Täter gab, die kurz vorher von dem Fahrzeug absprangen. Zudem wurde vor dem Einschlag des Fahrzeugs ein Schuss gehört.
Aus Sicht der Massenmedien sind diese Aussagen selbstverständlich Unsinn, allerdings zeigte die Polizei an ihren Aktionen, dass sie auch sehr konkret von weiteren Tätern ausging.
Die Autobahnen A 35 und A1 in Richtung holländischer Grenze wurden unmittelbar mit Polizeiüberwachung geflutet, an der holländischen Grenze fuhr/flog ein Großaufgebot von Bundespolizei und Polizei auf, Straßen wurden gesperrt, die holländische Polizei wurde um Mithilfe ersucht.
 
Aber auch an der schweizer Grenze wurden zusätzliche Kräfte aufgefahren. Zudem ist ein wahrscheinlich echtes Handyvideo aufgetaucht, dass die Festnahme eines unbekannten Mannes in Münster zeigt.
 
Das alles spricht eine sehr deutliche Sprache und zeigt, dass die Polizei zu dem Zeitpunkt sehr konkrete Hinweise gehabt haben muss, dass es weitere Täter gibt, die zudem in Richtung Holland auf der Flucht waren.
 
Wenn man die Zeugenaussagen zusammennimmt, ergibt sich aktuell ein möglicher Ablauf dahingehend, dass der angebliche Attentäter kurz vor dem Einschlag des Fahrzeugs erschossen wurde, die eigentlichen Täter es auf Spur brachten und dann absprangen. Der angebliche Fahrer, der sich dann gleich „selbst erschossen“ haben soll, wäre ein typischer „Patsy“ – egal ob Muslim oder nicht.
 
Die spannende Frage ist , wie der Ablaufplan dieser Show aussieht und wer ihn macht?