deutschelobby

NEIN ZUR BRD::::JA ZUM DEUTSCHEN REICH

Gesprächs – Raum


Eine Seite zur gegenseitigen Unterhaltung, Gespräche und hinter-lassen von Nachrichten und Kommentaren

Chat-Room…wir sprechen deutsch = Gesprächs-Raum

176 Antworten to “Gesprächs – Raum”

  1. mjak96 said

    Mein Hinweis an die Schriftleitung ist der folgende: auf der Hauptseite, unter der linken Flagge muss es statt „Deutsche Reich“ „Deutsches Reich“ heissen. Dieser Fehler entbehrt nicht einer gewissen Peinlichkeit und sollte berichtigt werden. Es sollte im Hauptmenue eine Schaltflaeche „Kontakt“ geben, um Fehler leichter zur Kenntnis der Verantwortlichen bringen zu koennen.

    Gefällt 1 Person

  2. stavese meldet Sperrung seines bisherigen Blogs.

    Hallo an alle Leser der Deutschen Lobby, staseve.wordpress.com wurde gesperrt. Wir haben eine neue Seite aufgebaut. Adresse ist staseve.eu. Wir liefern ab heute wieder normale Presseberichte Viele Grüße Peter Frühwald

    Gefällt mir

    • das ist doch garnichts>> < bin seit monaten <bei facebook gesperrt <<
      wegen der wahrheit << hier = der einzige widerstand<<<<

      1993 << Minister Blüm 97 % Asyl Betrüger << <google <<<
      das komitee+++ mach mit, oder fall Tod um Blöd -Germane +++
      +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

      Gefällt mir

      • danke für den Hinweis

        Wiggerl

        Gefällt mir

  3. Zerstören der deutschen und österreichischen Familien; Förderung von Schwulen und Lesbentum. Fremdunterbringung der Kinder in Heime und bei Pflegeeltern. Schützen von Kinderschändern und Drogendealern,
    Sexualisierung unserer Kinder in Kindergarten und Schule, Umkehrung aller Werte, Völkermord durch kaputtmachen unserer Kinder, Bevorzugung der
    Ausländer in allen Bereichen, Verhöhnung durch Scheineinrichtungen bis zum EMGR, Einbürgerung von Scheinasylanten Ausbürgerung deutscher
    und österr. Bürger; kurz gesagt die Umkehrung aller Werte gegen uns. Bei Insidern bekannt als “ Friedensdiktat“ . Geplant war die Vernichtung des
    deutschen Volkes schon vor dem ersten Weltkrieg! ( Neid über Tüchtigkeit und Überlegenheit auf vielen wissenschaftlichen Gebieten )
    Was wir erlebt haben ist der Beweis mit unseren jahrelangen Recherchen für geplante Zerstörung der Familien und damit des Volkes.
    Der sprichwörtlich bekannte „Deutschenhass“ hört nicht auf und macht uns das Leben zur Hölle.

    Gefällt mir

  4. Josef Stiller meldet:

    orerst müssen wir uns noch bedanken, bei der AntiFa, den korrupten „Behörden“, den linken Krawallbrüdern und Politikern, die sich nicht zu schade sind für alle Arten von gesetzwidrigen Handlungen, Lügen und Tatsachenverdrehungen, unqualifizierten Beschimpfungen und haltlosen Schmähungen. Danke, dass ihr durch euer destruktives, kriminelles und zerstörerisches Verhalten auch die Menschen, die noch in der Lage sind zu erkennen, wohin euer Weg führt, aufweckt.
    Wir werden als fremdenfeindlich, Antisemiten, Homophob, usw. hingestellt, dabei sind wir umgeben von Deutschen- und Selbsthasser. Es gibt inzwischen keinen Lebensbereich, indem diese Gruppe von Menschen nicht zerstörerisch tätig ist. Diese ach so wunderbaren Menschenfreunde sind dabei in ihrem Gender- und Größenwahn das Wohl unserer Kinder und Familien zu zerstören; der Lohn unserer Arbeit wird Weltweit verschenkt; wir werden wieder in Kriege gepresst, die uns nichts angehen; wir wurden und werden immer weiter entrechtet, bei der Äußerung der freien Meinung, als Angestellte oder Arbeiter in den Firmen, im Demonstrationsrecht, Firmenrechte stehen über Menschenrechte (TTIP, TISA, CETA); unsere Atmosphäre wird mit Chemtrails verseucht; staatliche Hoheit wird, ohne den Souverän zu fragen, an nicht gewählte EU Marionetten abgegeben; Lobbyisten der Konzerne schreiben inzwischen Gesetze zur Ausbeutung und Entrechtung der Menschen in unserem Land; das Geld wird durch das Zinseszins-System und dem Missbrauch als Handelsware für unsere Enteignung verwendet; Atomkraftwerke und ihre radioaktive Abfallprodukte zerstören unsere Natur auf unbekannte Zeiten; Unsere Meere sind und werden weiterhin zugemüllt usw..
    Und jetzt werde ich Zitate von Politikern und anderen Personen zum Besten geben, die nur „das Wohl“ der Menschen in diesem und anderen Ländern im Sinn haben. Dieses uns angedeihte Wohl hat mit Verarmung, totaler Kontrolle, Rechtlosigkeit und Zerstörung unserer Identität zu tun. Sie hetzen Menschen gegeneinander auf, schaffen Terror und Kriege Weltweit. Krieg nennen sie Frieden und Frieden ist Krieg und das stimmt auch noch und wenn nur in ihrem Sinne. Mit Krieg schaffen sie sich die Möglichkeit ungestört eine neue Weltordnung (Weltdiktatur) einzuführen und Frieden ist für sie etwas, das sie bekämpfen müssen, denn Frieden zerstört ihre Macht, deshalb ist Frieden Krieg, den sie gegen uns führen müssen.
    Zitate
    Angela Merkel Bundeskanzlerin (CDU)
    Zitat: „Man kann sich nicht darauf verlassen was vor den Wahlen gesagt wird, auch wirklich nach den Wahlen gilt.“ (httb://tinyurl.com/lp78v3)
    Zitat: „…denn wir haben wahrlich kein Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft, auf alle Ewigkeit…“ (16.06.2005 in Berlin)
    Zitat: „Moscheen werden Teil unseres Stadtbildes sein.“ (FAZ vom 18.09.2010)
    Zitat: „Denn wenn man eine wirkliche Weltordnung haben will, eine globale politische Ordnung, dann wird man nicht umhin kommen an einigen Stellen auch Souveränität, Rechte an andere abzugeben und das heißt, dass andere internationale Organisationen uns dann bestrafen können, wenn wir was nicht einhalten. Davor schrecken viele Länder noch zurück. Das ist aus meiner Sicht, ein wirklicher kultureller Prozess, denn wir durchlaufen müssen.“
    Zitat: „Es darf keine Denkverbote geben.“ (httb://tinyurl.com/6srz74a)
    Zitat: „Deutschland ist und bleibt ein weltoffenes Land.“ (Wirtschaftswoche)
    Zitat: „Die multikulturelle Gesellschaft ist grandios gescheitert.“ (Frankfurter Allgemeine Zeitung 20.11.2004)
    Zitat: „Die Sicherheit Israels ist für mich als deutsche Bundeskanzlerin niemals verhandelbar.“ (httb://tinyurl.com/2k8cen)
    Zitat: „Es ist Aufgabe der Politik, das Bedrohungsgefühl in der Bevölkerung zu stärken.“ (03.02.2003 im Präsidium der CDU)

    Wolfgang Schäuble Bundesfinanzminister (CDU) auf dem Frankfurter European Banking Congress.
    Zitat: „Weil, wenn die Griese größer wird, werden die Fähigkeiten sich durchzusetzen größer.“
    Zitat: „Viele die meinen man müsse eine Kongruenz (Übereinstimmung) zwischen allen Politikbereichen haben, die gehen ja in Wahrheit von dem Regelungsmonopol des Nationalstaates aus. Das war die alte Rechtsordnung die dem Völkerrecht noch zugrunde liegt, mit dem Begriff der Souveränität die in Europa längst ab absurdum geführt worden ist, spätestens in den zwei Weltkriegen der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts. Und wir in Deutschland sind seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll Souverän gewesen und deswegen ist der Versuch in der europäischen Einigung eine neue Form von Regierung zu schaffen, wo eben es nicht eine Ebene, die für alles zuständig ist und die dann im Zweifel durch völkerrechtliche Verträge bestimmte Dinge auf Andere überträgt. Nach meiner festen Überzeugung für das 21. Jahrhundert ein sehr viel zukunftsweisender Ansatz, als der Rückfall in die Regelungsmonopolstellung des klassischen Nationalstaates vergangener Jahrhunderte. Ich möchte ihnen ganz klar sagen, dass ich ziemlich überzeugt bin, dass wir in einer Zeit von weniger als 24 Monaten in der Lage sind und in der Lage sein werden das europäische Regelwerk so zu verändern, wir brauchen nur das Protokoll Nr. 14, wer es nachlesen möchte im Lissabon-Vertrag so aufzubauen, dass wir daraus eine die Grundzüge einer Fiskalunion für die Eurozone schaffen.“
    Sigmar Gabriel (SPD) Parteivorsitzender und Vizekanzler
    Zitat: „Ich sage euch wir haben gar keine Bundesregierung. Wir haben Frau Merkel, ist Geschäftsführerin einer neuen Nichtregierungsorganisation in Deutschland, das ist das was sie ist.“ (Dortmund 27.02.2010)
    Renate Schmidt SPD
    Zitat: „Die Frage, ob die Deutschen aussterben, das ist für mich eine, die ich an allerletzte Stelle stelle, weil dieses ist mir, also so wie sie hier gestellt wird, verhältnismäßig wurst.“
    Franziska Drohsel, SPD und ehemalige Bundesvorsitzende der Jusos bei Cicero TV
    Zitat: „ Deutsche Nation, das ist für mich überhaupt nichts, worauf ich mich positiv beziehe- würde ich politisch sogar bekämpfen.“
    Jürgen Trittin Fraktionsvorsitzender der Bundesfraktion Bündnis 90/Die Grünen
    Zitat: „Wir müssen uns ja abheben von dem Gespräch, gestern zwischen der Kanzlerin und dem Stellvertreter, ob sie die Firma vielleicht gemeinsam weiterführen.“
    Zitat: „Deutschland verschwindet jeden Tag immer mehr und das finde ich großartig.“ (Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung vom 02.01.2005)
    Vorstand Bündnis 90/Die Grünen
    Zitat: “Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils, in diesem Land.“
    Joschka Fischer Bündnis 90/Die Grünen
    Zitat: „Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“ (Zeitschrift Pflaster Strand, 1982)
    Zitat: „Deutschland muss von außen eingehegt und von innen durch Zustrom heterogenisiert quasi verdünnt werden.“ (O-Ton seines Buches: „Risiko Deutschland“)
    Zitat: „Es gibt keine Lügen, nur situationsangepasste Wahrheiten.“ (httb://tinyurl.com/8abcysu)

    Claudia Roth Bündnis 90/Die Grünen
    Zitat: „Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht.“ (lt. Internet ihr zuzuschreiben)
    Zitat: „Die Türken haben Deutschland nach dem Krieg wieder aufgebaut. („Münchner Runde“ 05.10.2004)
    Zitat: „Türkei ist für mich zweite Heimat. Ich mache seit zwanzig Jahren Türkei-Politik, das ist viele Jahre und ich liebe die Menschen in der Türkei und ich liebe die Konflikte in der Türkei. Es gibt immer wieder Probleme, immer wieder Konflikte. Und ich hab ganz gute Freunde in der Türkei. Für mich ist, wenn ich sage, Deutschland ist meine Heimat, dann ist die Türkei meine zweite Heimat.
    Zitat: „Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.“
    (Wunschvision zum Tag der deutschen Einheit, Welt am Sonntag am 06.02.2005)
    Nargees Eskandari-Grünberg Bündnis 90/Die Grünen
    Zitat: „Migration ist in Frankfurt eine Tatsache. Wenn ihnen das nicht passt müssen sie woanders hinziehen.
    (Antwort auf die Beschwerde zu Integrationsproblemen von 50 Anwohnern)
    Daniel Cohn-Bendit Bündnis 90/Die Grünen
    Zitat: „Wir die Grünen müssen dafür sorgen so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern. Wenn es wirklich so weit kommt, dann wird diese Veränderung der Kommunismus sein.“
    Cem Özdemir Bündnis 90/Die Grünen
    Zitat: „In zwanzig Jahren haben wir eine grüne Bundeskanzlerin und ich berate die türkische Regierung bei der Frage, wie sie die Probleme mit der deutschen Minderheit in den Griff bekommt. (Der Tagesspiegel 16.04.2009)
    Zitat: „Das Problem ist nicht Sarrazin selbst als Person sonder der gleichgesinnte Bevölkerungsanteil in Deutschland.“
    Zitat: Der deutsche Nachwuchs heißt jetzt Mustafa, Giovanni und Ali.“
    Sieglinde Frieß Bündnis 90/Die Grünen vor dem Parlament im Bundestag, Quelle FAZ vom 06.09.1989
    Zitat: „Ich wollte, dass Frankreich bis zur Elbe reicht und Polen direkt an Frankreich grenzt.“ (FAZ vom 06.09.1989)
    Christine Löchner SED/ PDS/ Die Linke
    Zitat: „Es mag sie vielleicht überraschen. Aber ich bin eine Volksverräterin. Ich liebe und fördere den Volkstod, beglückwünsche Polen für das erlangte Gebiet und die Tschechen/innen für die Ruhe vor den Sudetendeutschen. (http://gos.gl/dw6UB)
    Arif Ünal Bündnis 90/Die Grünen
    Antragsteller für die Abschaffung der Eidesformel „Zum Wohle des deutschen Volkes“ Wird im NRW Landtag einstimmig beschlossen.
    Horst Lorenz Seehofer Ministerpräsident des Freistaates Bayern und Vorsitzender der CSU
    Zitat: „Es ist so wie sie sagen: Diejenigen die entscheiden sind nicht gewählt und diejenigen die gewählt werden haben nichts zu entscheiden.“
    Lyndon LaRouche US-amerikanischer Politaktivist
    Zitat: „Wir sind am Ende der transatlantischen Zivilisation, Europa zerbricht. Deutschland hat nicht einmal mehr eine richtige Regierung. Was derzeit in Europa passiert ist vollkommen wahnsinnig.“
    Gregor Gysi (Die Linke)
    Zitat: „Edward Snowden ist bereit gewesen der ARD ein Interview zu geben. Das ist mit Spannung gehört worden. Etwas was ich ihnen von Anfang an gesagt habe hat er bestätigt. Das ist natürlich auch, und dass es in nicht geringem Umfang, um Wirtschaftsspionage geht und ging. Das ist deshalb interessant, weil zwei Umstände damit verbunden sind. Das Eine, das Wirtschaftsspionage mit dem Kampf gegen Terrorismus doch wohl gar nichts zu tun hat, wenn ich das richtig verstehe, das heißt, dass da eine Motivation vorgegeben ist, die schon dadurch wiederlegt ist. Zum zweiten, dass unsere Bundesregierung schon nichts macht um die 80 millionen Einwohner und Einwohnerinnen vor Ausspähung zu schützen, ist ja schon ein starkes Stück für mich, sogar das Stärkere, aber sie auch nichts macht um die Unternehmen vor Spionage zu schützen, aus den USA und Großbritannien und anderen drei weiteren Ländern die zu den berühmten fünf Augen gehören, also noch Neuseeland, Canada und Australien, finde ich geradezu grotesk und damit verletzen sie auch ihren Amtseid, nämlich Schaden vom deutschen Volk abzuwenden. Ich darf noch auf etwas hinweisen: Noch niemals hat sich eine Aussage des Herrn Edward Snowden als falsch herausgestellt, noch nie, deshalb, weil er es immer belegen kann, sonst wird er es gar nicht sagen, deshalb, wenn er es jetzt sagt, ist auch die ganze Zeit Wirtschaftsspionage betrieben worden, kann man davon ausgehen, dass es stimmt. Nun möchte ich etwas zum zweiten Thema sagen: Das sie wussten, das millionen und aber millionen von Bürgern und Bürgerinnen abgehört werden und sie machen nichts dagegen müssen wir da nicht wirklich über die Dienste nachdenken und natürlich auch nur über die Pflichten der Bundesregierung. Also ich denke schon, dass da einiges aufgeklärt werden kann. Ich will als Letztes sagen, diese unterwürfige Haltung der Bundesregierung, aller Bundesregierungen bisher gegenüber den USA, geht glaube ich einem Großteil der Bevölkerung zunehmend auf die Nerven. Und ich denke, dass wir im Jahr 2014 verdient haben, einen in jeder Hinsicht souveräner Staat zu werden. Und wenn wir in jeder Hinsicht souverän werden wollen müssen wir den USA zeigen dass wir Grenzüberschreitungen nicht dulden. Und da kann man rechtlich etwas machen und da kann man diplomatisch etwas machen, man kann auch Maßnahmen ergreifen um deutlich zu machen, dass man das nicht hinnimmt und dass man eine Partnerschaft auf Augenhöhe will und ich sage, wer Freundschaft will muss Unterwürfigkeit aufgeben. Für Unterwürfigkeit erntest du Respektlosigkeit, Herabwürdigung, nicht ernst genommen zu werden, aber niemals Freundschaft. Das ist wirklich das Gegenteil dessen, was da als Ziel vorgegeben wird.“
    Ibrahim El-Zeyat, Deutscher ägyptischer Herkunft und Präsident der islamischen Gemeinschaft in Deutschland e.V.
    Zitat: Die Zukunft des Islam, in diesem unseren Land in Deutschland, gestalten wir; wir, die hier geboren und aufgewachsen sind, wir, die wir die deutsche Sprache sprechen und die Mentalität dieses Volkes kennen. Entscheidend ist, dass wir in diesem Land unsere Religionsfreiheit haben (auch wenn wir sie vor Gericht erst erstreiten müssen) und dass es keinen Grund gibt, nicht aktiv an der Neugestaltung dieser Gesellschaft mitzuwirken. Ich glaube nicht, dass es unmöglich ist, dass der Bundeskanzler im Jahr 2020 ein in Deutschland geborener und aufgewachsener Muslim ist, dass wir im Bundesverfassungsgericht einen muslimischen Richter oder eine muslimische Richterin haben, dass im Rundfunkrat auch ein muslimischer Vertreter sitzt, der die Wahrung der verfassungsmäßig garantierten Rechte der muslimischen Bürger sichert.
    Dieses Land ist unser Land, und es ist unsere Pflicht, es positiv zu verändern. Mit der Hilfe Allahs werden wir es zu unserem Paradies auf der Erde machen, um es der islamischen Ummah und der Menschheit insgesamt zur Verfügung zu stellen. Allah verändert die Lage eines Volkes erst, wenn das Volk seine Lage ändert!
    David Rockefeller, Weltbänker und Bilderberger, Juni 1991
    Zitat: „Wir stehen am Rand einer weltweiten Umbildung, alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende Kriese und die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen.“
    James Warburg, Mitglied des Rats für auswertige Beziehungen (CFR) gegenüber dem Ausschuss für auswertige Angelegenheiten am 17. Februar 1950
    Zitat: „Wir werden eine Weltregierung haben, ob sie nun wollen oder nicht, entweder durch Unterwerfung oder Übereinkunft.“
    Herr Godfrey Bloom MEP, Europa Parlament, Strasbourg 21. November 2013
    Zitat: „Herr Präsident, ich möchte den großen amerikanischen Philosophen Murray Rothbard zitieren, er sagte, dass der Staat eine Institution des Diebstahls ist, wobei Politiker und Bürokraten über Steuern das Geld ihrer Bürger stehlen, um es dann auf schändlichste Weise zu verschleudern. Dieser Ort bildet hier keine Ausnahme. Ich finde es faszinierend und kann es kaum glauben, wie ihr keine Mine dabei verzieht, wenn ihr über Steuerflucht redet. Die gesamte Kommission und die damit verbundene Bürokratie bezahlen keine Steuern. Ihr bezahlt keine Steuern, wie gewöhnliche Bürger. Ihr habt alle möglichen Sonderregelungen; zusammengesetzte Steuersätze, hohe Steuerschwellen, beitragsfreie Pensionen. Ihr seid die größten Steuerhinterzieher Europas und trotzdem seid ihr hier am predigen. Diese Botschaft kommt an bei den Bürgern der EU. Ihr werdet sehen, dass die Euroskeptiker im Juni in noch größerer Zahl wiederkommen werden. Aber ich kann Euch sagen; es wird noch schlimmer kommen! Wenn die Leute eure Nummer herausfinden, wird es nicht mehr lange dauern, bis sie diesen Saal stürmen und euch aufhängen werden. Und sie werden im Recht sein!“
    Geschichte ist eine Lüge, auf die man sich geeinigt hat. (Napoleon I. Bonaparte)
    Napoleon I. (Napoleon Bonaparte) (1769-1821), Kaiser der Franzosen: “Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.”
    „Saturday Review“, 11. September 1897
    „Englands Gedeihen kann nur gesichert werden, wenn Deutschland vernichtet würde…
    Nach getaner Arbeit können wir ohne Bedenken zu Frankreich und Russland sagen: Sucht Kompensation! Nehmt in Deutschland, was ihr wollt! Ihr könnt es haben“.
    Max Nordau, engster Mitarbeiter von Theodor Herzl, dem Führer der zionistischen Bewegung, 1903
    „Die Worte, die ich ihnen jetzt sagen werde, sind wie die Sprossen einer Leiter, die immer weiter nach oben führt:
    Herzl, der zionistische Kongress, das englische Uganda-Projekt, der künftige Weltkrieg, die Friedenskonferenz, auf der mit Hilfe Englands ein freies und jüdisches Palästina geschaffen werden wird“.
    Bismarck 1897
    Zitat: „Die einzige Möglichkeit, die deutsch-englischen Beziehungen zu verbessern, wäre, unsere Wirtschaftsentwicklung zurückzuschrauben. Und dies ist nicht möglich“.
    Aus einem Gespräch zwischen dem englischen Premierminister Lord Balfour und dem amerikanischen Diplomaten Henry White, 1905
    Zitate:
    Balfour: „Wir sind wahrscheinlich töricht, dass wir keinen Grund finden, Deutschland den Krieg zu erklären, ehe es zu viele Schiffe baut und uns unseren Handel nimmt.
    White: „Sie sind im privaten Leben ein hochherziger Mensch. Wie ist es möglich, dass sie politisch so etwas Unmoralisches erwägen können, wie einen Krieg gegen eine harmlose Nation zu provozieren, die ebenso gutes Recht auf eine Flotte hat, wie sie“?
    „Wenn sie mit dem deutschen Handel konkurrieren wollen, so arbeiten sie härter“.
    Balfour: „Das würde bedeuten, dass wir unseren Lebensstandard senken müssten. Vielleicht wäre ein Krieg einfacher für uns“
    Brief des Gesandten Belgiens in Berlin am 16. Mai 1906 an seine Regierung.
    „Unter den Mitteln, die der Isolierung Deutschlands dienen sollen, ist eines der meist verwendeten und eines der Wirksamsten der Feldzug der Presse“.
    Der Historiker und zeitweilige französische Außenminister Gabriel Hanotaux im Jahr 1908.
    Zitat: „Alle um das deutsche Kaiserreich gelagerten Mächte fassen sich gegenseitig an der Hand, sie führen im Reigen einen ganz und gar neu-artigen Tanz auf, eine bisher noch nicht erlebte Tanzfigur, die Einkreisung“.
    Richard Burdon Viscount Haldane, 03. August 1911.
    Zitat: „ Ein solches Land und Volk (Deutschland) kann nur durch Spionage und gewaltsame Pläne vom Wettbewerb in der allgemeinen Hochkultur der Menschheit ausgeschaltet werden“.
    Der serbische Geschäftsträger in London an den serbischen Ministerpräsident Milanowitsch, 08. September 1911.
    Zitat: „Sowohl Frankreich als auch seine Verbündete sind der Ansicht, dass selbst um den Preis größerer Opfer der Krieg (mit Deutschland) auf einen entfernteren Zeitpunkt verschoben werden müsse, das heißt auf 1914 bis 1915.
    Die Notwendigkeit dieses Aufschubs diktiert nicht so sehr die materielle militärische Vorbereitung Frankreichs – die vorzüglich ist – als die Reorganisation des Oberkommandos, welche noch nicht durchgeführt ist.
    Nikolai Nikolajewitsch, russischer Vertreter beim französischen Herbstmanöver in Lothringen, Ende September 1912.
    Zitat: „Ich trinke auf unseren gemeinsamen Sieg in der Zukunft, auf Wiedersehen in Berlin, Messieurs“!
    Der Gesandte Belgiens in Petersburg, 06. Dezember 1912.
    Zitat: „Die russische Armee wünscht den Krieg. Die feindliche Gesinnung gegen Österreich einigt alle Klassen der Nationen“.

    Lord Alfred Charles Northcliffe (geb. Stern), englischer Medienmogul und Leiter der englischen Propaganda gegen Deutschland.
    Zitat: „52 englische, russische, französische und italienische Zeitungen haben den Krieg zustande gebracht“.
    Der russische Botschafter in Paris Iswolski, 30. Januar 1913.
    Zitat: „Der Zeitpunkt, an dem Frankreich genötigt sein wird, das Schwert zu ziehen, ist durch das französisch-russische Militärabkommen genau festgesetzt, und in dieser Beziehung sind auf Seiten der französischen Minister keinerlei Zweifel und Schwankungen vorhanden“.
    Der Spiegel, Nr. 45, 1972, S. 143 f
    Zitat: Im Februar 1913 ließ er (Churchill) den Vorstand der traditionsreichen Cunard-Reederei wissen, dass die Stunde der Bewährung herannahe.
    Der Krieg gegen Deutschland sei sicher, spätestens im September 1914 werde er ausbrechen“.
    Sasonow, russischer Außenminister, an den russischen Gesandten in Belgrad, von Hartwig 23.04. 1913.
    Zitat: „Serbiens verheißenes Land liegt im Gebiet des heutigen Österreich-Ungarn… Unter diesen Umständen ist es ein Lebensinteresse Serbiens, sich in zäher und geduldiger Arbeit in den erforderlichen Grad der Bereitschaft für den in der Zukunft unausweichlichem Kampf zu versetzen“.
    Popowitsch, serbischer Gesandter in Petersburg, 29.04.1913.
    Zitat: „Wiederum sagte er (Außenminister Sasonow) mir, dass wir für die künftige Zeit arbeiten müssen, wenn wir viel Land von Österreich-Ungarn bekommen werden“.
    Nikola Pasic, serbischer Premier, 1913.
    Zitat: „Die erste Partie ist gewonnen, jetzt fehlt nur noch die Vorbereitung für die zweite Partie gegen Österreich“!
    Pichon, ehemaliger französischer Außenminister, am 14. Januar 1915, zu Georges Louis, ehemaliger französischer Botschafter in Petersburg.
    Zitat: „Wären sie Botschafter in Petersburg geblieben, so hätten wir keinen Krieg bekommen. Delcassé ist am Ausbruch des Krieges mitschuldig, weil er die Russen unaufhörlich gegen Deutschland aufgehetzt hat.

    Gefällt 1 Person

  5. Konservativer meldet:

    Die Umfrage ist verfrüht, man sollte sich MINDESTENS bis zum nächsten Montag noch Zeit lassen und abwarten, ob in Dresden jemand erschossen wird oder eine Bombe hochgeht. Wenn nicht, kann man m. E. davon ausgehen, dass der Anschlag-Alarm für gestern nur eine “Ente” gewesen ist, konstruiert von der Clique Merkel / de Maiziére / BND etc. und wahrscheinlich mit dem PEGIDA-Orga-Team abgesprochen. (M. E. muss man grundsätzlich zwischen dem Fußvolk, das da marschiert, und den Initiatoren / Organisatoren differieren.) Jedenfalls hat man keine Beweise für den geplanten Attentat veröffentlicht, es blieb nur bei der “Flüsterpropaganda” im Stil “Eine Frau hat bei Aldi erzählt…”.

    Noch besser: Abwarten, was die geplanten “Dialoge” zwischen PEGIDA und den Machthabern bringen.

    Außerdem kann man auf die obigen Fragen – ja oder nein – nicht mit einem Wort antworten – es gibt gar keine Beweise, um es beurteilen zu können, dafür aber viele Unstimmigkeiten, die viele Fragezeichen und wilde Vermutungen entstehen lassen.

    Für mich hat sich die PEGIDA-Sache bislang genau so entwickelt, wie ich vermutete: Seit nunmehr 2 Monaten stellte ich mir die Frage, WIE (unterstrichen!) PEGIDA ihre Ziele überhaupt erreichen will. Darüber habe ich nämlich bis zur Pressekonferenz noch nirgendwo etwas gelesen / gehört. Von nichts kommt nichts, sagt man, und die PEGIDA-Orga-Leute lehnten bislang jedwede Unterredung mit der Politik und deren Journaille von Anfang an kategorisch ab („Wir reden nicht mehr mit der Politik und den Medien“ – http://www.rolandtichy.de/tichys-einblick/pegida-die-schweigsamen-und-das-laermen-der-medien/ ). Die PEGIDA-Forderungen sind zwar im Netz abrufbar und somit allgemein bekannt, es sind jedoch keine Fristen festgestzt worden, bis wann diese Forderungen erfüllt werden sollen / müssen, und es fehlt gänzlich an Ankündigung von Gegenmaßnahmen im Falle der Nichterfüllung der Forderungen innerhalb der Fristen – ich meine, jeder von uns ist Kaufmann genug, um die primärsten Regeln der Betriebswirtschaftslehre zu kennen: Auch in jedem Geschäftsschreiben mit irgendwelchen Forderungen MUSS die Aufforderung des Empfängers stehen, die gewünschten / bestellten / vereinbarten Handlungen innerhalb der festgelegten Frist zu tätigen (z. B. Zahlungsauforderung), ansonsten gibt es Vertragsstrafe + Zinsen. Und nicht zuletzt muss natürlich auch der Adressat exakt definiert werden. – Das alles vermisse ich bei PEGIDA.

    Also WIE?? – Der Slogan “Friedlich und gewaltfrei” schließt jedwede Art Aufstand bis hin zum Bürgerkrieg unmissverständlich aus. Und nur mit dem Trampeln durch die Straßen, welches im PEGIDA-Fall lediglich ein reines Kommunikations- / Mitteilungsinstrument ist, erreicht man schon gar keine Änderungen – damit kann man zwar unüberseh- / unüberhörbar kundtun, wie man sich die Politik vorstellt, und die regierende Elite und deren Handlanger bis hin zum letzten Schmierblatt nehmen es auch zur Kenntnis, aber das wars auch schon: Das bedeutet noch lange nicht, dass diese nach der Pfeife des Volkes auch tanzen werden. Der Gegner / die Regierenden bedienten sich als Antwort der schmutzigsten Mittel, die sie im Repertoir haben, nämlich der schlimmsten Diffamierung, die man sich überhaupt vorstellen kann, weil es eben am billigsten und am bequemsten war / ist. Eine Revolution brauchten die Machthaber – wie vorangekündigt – nicht befürchten, es ging also nur um die Prestigerettung, und dafür haben sie die dankbaren, weil existenzell abhängigen, Medien. – Und nun?? Es blieb nur noch Frage der Zeit, wann die “Spaziergänger” des fruchtlosen Trampelns überdrüssig werden und der nicht-e. Verein sich allmählich wieder auflöst.

    Das sahen sicherlich auch die PEGIDA-Orga-Leute ein und deshalb musste auch etwas passieren, was die Sache (von der sie schließlich auch leben und gewiss nicht schlecht) im Gang halten würde. Als Erstes vollzog man die amtliche Umwandlung der ursprünglich losen, nichteingetragenen Ansammlung von “Spaziergängern” in einen – höchstwahrschenlich steuerbefreiten gemeinnützigen – e.V. Im nächsten Schritt war die Annäherung an die System-Medien zu erwarten – Jauch am 18.1. und die Pressekonferenz am 19.1. waren der Anfang. Wider ihrem anfänglichen Kredo suchte PEGIDA alsdann den “Dialog” mit der Politik – wird gerade geplant. Bis hierher exakt, wie ich das vorhersah.

    Frau Oertel hat mich bei Jauch gar nicht beeindruckt, auch wenn die Kommentatoren bei PI vor Wonne darüber onanierten, wie “wacker sie sich geschlagen” habe. Sie hat sich gar nicht “geschlagen”, dafür ist sie rhetorisch ziemlich unbegabt. Sie hat ein paar Fragen schüchtern beantwortet und das wars. Aber der Erste Schritt in die mediale Welt ist getan worden, den gewünschten Zweck hat dieses Mittel also erfüllt, nun ist die PEGIDA auch in den Medien salonfähig. Die GEZ-Zahler kostete die TV-Stunde nur an Jauch-Honorar 276.000 EURO (4.6000 EURO pro Minute – http://www.wiwo.de/unternehmen/dienstleister/teure-talkrunden-guenther-jauch-kostet-4600-euro-pro-minute/9546738.html ).

    Die Pressekonferenz ( https://www.youtube.com/embed/Z4GNoZyzPbA ) brachte im Prinzip auch nichts Neues: Bachmann wiederholte seine 6 Programmpunkte – es ginge gar nicht um Fremdenfeindlichkeit, die es bei PEGIDA gar nicht gäbe, oder um Zuwanderung: Die PEGIDA fordere lediglich die “kontrollierte” Zuwanderung (darunter kann man sich viel vorstellen..). Beide wünschten sich dann auch noch einen “anderen Umgang zw. dem Volk und der Politik” – ohne konkrete Vorschläge oder gar Forderugen. Na ja, ein solcher frommer Wunsch kann so elastisch sein, dass man sich darunter nichts Greifbares vorstellen kann. Oertel sagte, PEGIDA gedenke nicht, ewig über den Straßenpflaster zu trampeln (damit bestätigte sie meine Gedankengänge) – das heißt also, alles Weitere wird sich nur über die “Dialoge” mit der Politik abwickeln. Und in die Politik will weder sie, noch Bachmann gehen. – Na ja. Man muss ja nicht alles gleich beim ersten Mal verplappern. Und sie wiederholte, dass PEGIDA sich KEINE REVOLUTION wünscht, sondern nur einen anderen Umgang zw. Politik und Volk. Also eine Bittstellerrolle…

    Mich hat die Pressekonferenz sehr enttäuscht: Keine Neuwahlen, geschweige umfangreiche Verhaftungen in der Regierung und Parlament, keine Schadensersatzforderungen an die aktuelle Regierung für ihre bisherigen massiven Vergehen zum Schaden des Volkes… Wenn Hoeneß wegen 3 Mio. Steuerschulden für 3 Jahre ins Kittchen ging, müssten Merkel, Scheuble, Gabriel und Konsorten glatt lebenslänglich bekommen. Für meinen Geschmack waren Bachmann und Oertel nicht aggressiv genug, keine schlagfertigen Typen wie Stürzenberger oder Mannheimer, machten eher einen ängstlichen Eindruck. Leute, so kann man wirklich keine Revolution gewinnen! Ach ja, die will PEGIDA ja gar nicht… – hab ich fast vergessen…

    Nun muss man aber leider davon ausgehen, dass jeder – wiederhole: JEDER Dialog die Gefahr von Kompromissen birgt – es kommt immer darauf an, wer sich mit wem schlägt. Gegen die durchtriebenen Profi-Politiker wird der in Politik unerfahrene, verunsicherte “Oberprimaner” Bachmann wie auch die ziemlich schüchterne, ebenso unerfahrene und obendrein rhetorisch unbegabte Oertel wohl kaum eine Chance haben, denke ich. Das Auftreten der PEGIDA der Politik gegenüber sollte m.M.n. ein MONOLG sein, also eine rigorose MITTEILUNG, und kein Dialog, keine vom Gegner gesteuerte “Diskussion” im Stil “Wie hätten Sie das gerne”, “Geht leider nicht in absehbarer Zeit”, “Wir sprechen darüber im nächsten Jahr noch einmal” u.ä. Für Diskussionen gibt es Internetforen, eine Diskussion darf kein Verhandlungsinstrument sein, wenn es um Wohlwollen oder gar das Schicksal der ganzen Nation geht und es praktisch auch keine andere Option mehr gibt – die Verhandlungen (der “Dialog”) zw. PEGIDA und den Machthabern sind die entscheidende Phase unserer letzten Hoffnungen. Die Gefahr, dass die – nicht besonders erfahrenen – PEGIDA-Vertreter sich bei diesem “Dialog” einlullen lassen, ist sehr groß. Wir werden nicht dabei sein, um zu hören, was man ihnen privat, “unter 4 Augen”, verspricht. Und dass das Hemd näher ist als der Rock, ist ja auch bekannt, auf diesen Trichter kommen die Orga-Leute irgendwann auch, je länger sie mit der Profi-Politik zu tun haben werden.

    Die PEGIDA setzt sich lt. Programm und Statements auf der Pressekonferenz nicht für den sofortigen Stop der Gesamtzuwanderung ein, v. a. nicht gegen Zuwanderung aus nichteuropäischen Fremdkulturen. Die Frage der Zuwanderung der rumänischen und bulgarischen Zigeuner ist gar nicht erörtert worden (es sei denn, dieses Thema fällt für PEGIDA unter die allgemeine Erklärung “Wir sind nicht fremdenfeindlich”). Sie setzt sich nicht ein für die Abschaffung des Schengen-Raums und die Errichtung der Grenzkontrollen an nationalen Grenzen. Sie setzt sich nicht ein für die Rückgängigmachung der doppelten Staatsangehörigkeit der Deutschtürken. Sie setzt sich nicht ein für die sofortige Annullierung des Deutsch-türkischen und Deutsch-jugoslawischen Sozialversicherungsabkommens aus den 60ern des vergangenen Jahrhunderts. Sie setzt sich nicht ein für die Rückführung der Türken aus Deutschland zurück in die Türkei. Sie setzt sich nicht für die Ausbürgerung aller nichteuropäischen Ethnien. Sie setzt sich nicht ein für die sofortige Rückführung aller nichteuropäischen Ethnien aus Deutschland zurück in ihre Heimatländer, v. a. die Afrika-Neger u.ä. Sie setzt sich nicht ein für das Aushandeln eines Asyls für echt Verfolgte Mohammedaner aus Kleinasien in Pakistan oder Saudi Arabien o.ä. – dort würden sie sich bestimmt pudelwohl fühlen! Etc. Etc. – Was berechtigt PEGIDA dann überhaupt, sich für einen “Patrioten”-Verein auszugeben und die “Rettung des Abendlandes vor der Islamisierung” in ihrem Namen zu installieren?
    Ich persönlich sehe die ganze PEGIDA-Sache ziemlich skeptisch und will und kann mir im Moment auch kein Bild von der weiteren Entwicklung machen. Ich bevorzuge abzuwarten und die Szene zu beobachten.

    Soviel von meiner Seite zur deutschen PEGIDA. WAs soll man sich jedoch bei den folgenden Erscheinungen denken?

    Anti-Islamist group Pegida spreads across Europe:
    http://www.christiantoday.com/article/anti.islamist.group.pegida.spreads.across.europe/46055.htm



    https://www.stormfront.org/forum/t1083604/
    https://twitter.com/PEGIDA_SPAIN
    https://www.facebook.com/pages/Pegida-Catalonia/438301122987246?_fb_noscript=1
    https://www.facebook.com/pages/PEGIDA-Sverige/1436446579978630?_fb_noscript=1
    https://www.facebook.com/pegidaiceland?_fb_noscript=1
    https://www.facebook.com/pages/Pegida-Scotland/503462116462653?_fb_noscript=1
    https://www.facebook.com/pegida.at?_fb_noscript=1
    https://www.facebook.com/pages/Pegida-Steiermark/835596399835949?_fb_noscript=1
    https://www.facebook.com/pages/Pegida-Burgenland/882339205129774?_fb_noscript=1
    https://www.facebook.com/pages/Pegida-Tirol/522372031236746?_fb_noscript=1
    https://www.facebook.com/pages/Pegida-K%C3%A4rnten/1510200709254359?_fb_noscript=1
    https://www.facebook.com/pages/Pegida-Nieder%C3%B6sterreich/267567490078849?_fb_noscript=1
    https://www.facebook.com/pages/Pegida-Vorarlberg/585412668254505?_fb_noscript=1

    https://www.facebook.com/pages/Pegida-Ober%C3%B6sterreich/777712335656429?_fb_noscript=1

    Und:
    https://www.facebook.com/usa.pegida?_fb_noscript=1

    Und – und das klingt schon wie ein Witz:
    https://www.facebook.com/pegidaturkey?_fb_noscript=1

    Angeblich (PI) auch noch in Dänemark, Norwegen u.a.

    Wer macht so was? Sieht ziemlich schablonenhaft aus. Ist es überhaupt glaubhaft? Klar, die Internetpräsenz ist schon wichtig, kostet aber viel Aufwand. Und ist auch nicht besonders überlaufen – das Traffic ist eher dürftig.
    Wie gesagt: Ich lasse mich überraschen. Aber viel erwarte ich nicht, eher neige ich zur Einschätzung unter # 5: “Aus dieser Demo wird

    Gefällt mir

  6. ps.chevy meldet:

    15. April 2015 – ein Schlüsseldatum, dass erklärt warum Obama und seine Marionette Merkel unbedingt einen Krieg gegen Russland führen wollen! Wer aktuelle Vorkommnisse in der Weltpolitik verstehen möchte, der sollte den nachfolgenden Text genau lesen. Man munkelt, dass der Berliner Flughafen Willy Brandt nur deshalb nicht fertiggestellt wird und in Betrieb genommen werden kann, weil der russische Präsident Putin die Überflugrechte nicht genehmigt. Dazu muss man Wissen, dass Berlin bis heute besatungsrechtlich einen Sonderstatus inne hat und genauso wie der restliche Teil “Deutschlands”, formaljuristisch als besetzt gilt.

    Der Sachverhalt ist eigentlich ganz schnell erklärt. Bis 15. April 1945 gilt offiziell das Besatzungsstatut der ehemaligen Sowjetunion über die ehemaligen deutschen Ostgebiete, die heute in Polen und Weißrussland liegen.Theoretisch könnte Russland als legitimer Rechtsnachfolger der Sowjetunion die Ostgebiete am besagten 15. April 2015 endgültig und vollständig freigeben und somit den russisch kontrollierten/verwalteten Teil des einstigen Deutschlands ins völkerrechtlich niemals untergegangene Deutsche Reich entlassen. Sollte sich Putin an Recht und Gesetz und an den Friedensvertrag[1] von Brest-Litowsk halten, dann hätte das zur Folge, dass die ehemaligen Ostgebiete in der ebenfalls nie untergegangenen DDR aufgehen und diese “neue DDR mitsamt den ehemaligen Ostgebieten” gemäß gültigen Völkerrechts vollständig souverän wäre. Das Besatzungskonstrukt “Bundesrepublik Deutschland” wäre dann verpflichtet das Volkseigentum der ehemaligen DDR in D-Mark sofort erstatten und gleichzeitig rückwirkend alle Verträge, alle Altschulden und bis heute vereinnahmte Steuern voll ausgleichen und den Haushalt der Ex-DDR zum 18.7.1990 vollständig wiederherzustellen. Putin muss eigentlich nur bis 15. April 2015 abwarten.

    Warum wurde die DDR nicht ordnungsgemäß aufgelöst? Zur Auflösung der DDR-Volkskammer wäre ein Volksentscheid nötig gewesen. Diesen gab es aber nie. Oder irren wir uns da, liebe ehemaligen DDR-Bürger? „wink“-Emoticon

    Gefällt mir

  7. wir wünschen Allen ein FROHES NEUES JAHR

    wollen wir hoffen, dass der Widerstand wächst und Merkel noch dämlicher dreinschaut als in den Jahren zuvor…

    Gefällt mir

  8. was ist dran an dieser These:

    Physiker Nassim Haramein: Riesiges UFO ist zur Sonne zurückgekehrt.

    In letzter Zeit sind immer wieder Meldungen aufgetaucht, die von großen UFOs in der Nähe unserer Sonne berichten.

    Der NASA-Wissenschaftler Dr. Joe Gurman erklärt diese Erscheinungen mit Kompressionsartefakte auf den Bildern, die das Sonnenobservatorium SOHO (Solar and Heliospheric Observatory) liefert.

    Anders sieht dies der Physiker Nassim Haramein. Er ist der Meinung, dass es sich bei diesen Objekten wirklich um riesige UFOs anderer Zivilisationen handelt, die unsere Sonne als eine Art Star Gate nutzen.

    Gefällt mir

  9. malachim said

    ….sagt der politiker zum bischof:

    ich halt sie arm , und du hältst sie dumm……

    Gefällt mir

  10. Konservativer said

    Ich habe noch etwas am Herzen:

    Endlich ist der Groschen auch bei den MS-Fernsehen gefallen – almählich fangen nun auch die Systemsender an über die Verbrechen des IS zu berichten, weil sich die erneute Präsenz der USA in Irak nicht mehr verheimlichen lässt und irgendwie doch begründet werden muss. Videos von Massenhinrichtungen der Christen u. a. werden von ZDF & Co. für die empfindlichen deutschen Seelen jedoch bis zur Unkenntlichkeit verzerrt, und unsere Panzer-Uschi hat die Hose voll: Die Bundeswehr wird sich im Irak nicht militärisch engagieren, nicht einmal Waffen werden den Kurden etc. geliefert – nur gepanzerte Transporter für die weitere Flucht u. a. Material ausschließlich humanitären Charakters sollen den Flüchtlingen dort zu Verfgung gestellt werden. (Dafür habe ich ein volles Verständnis – ich kann mir, ganz ehrlich gesagt, auch nicht vorstellen, dass die jetzige Bundeswehr, dazu noch unter Führung einer „bewährten“ Familienministerin, dort überhaupf etwas Gescheites verrichten könnte; selbst die USA gaben nun zu, dass ihre Luftanschläge bis dato nichts gebracht hatten und der IS weiter auf dem Vormarsch ist.)

    Bei dieser Sachlage muss ich erneut an unseren aktuellen Papst und seine Aktivitäten in puncto Musel & Islam denken: Franziskus unterstüzt mit seinem APOSTOLISCHEN SCHREIBEN ‘EVANGELII GAUDIUM’ AN DIE BISCHÖFE, PRIESTER UND DIAKONE, DIE PERSONEN GEWEIHTEN LEBENS UND AN DIE CHRISTGLÄUBIGEN von 2013 selbst die Islamisierung der bisher christlichen Länder:

    Zitat:
    # 250. (Auszug) Eine Haltung der Offenheit in der Wahrheit und in der Liebe muss den interreligiösen Dialog mit den Angehörigen der nicht-christlichen Religionen kennzeichnen, ……. Dieser interreligiöse Dialog ist eine notwendige Bedingung für den Frieden in der Welt …. , …in dem durch das Hören auf den anderen beide Seiten Reinigung und Bereicherung empfangen.

    # 251. (Auszug) Bei diesem Dialog, der stets freundlich und herzlich ist, darf niemals die wesentliche Bindung zwischen Dialog und Verkündigung vernachlässigt werden, die die Kirche dazu bringt, die Beziehungen zu den Nicht-Christen aufrecht zu erhalten und zu intensivieren.
    (etc.)

    # 252. In dieser Zeit gewinnt die Beziehung zu den Angehörigen des Islam große Bedeutung, die heute in vielen Ländern christlicher Tradition besonders gegenwärtig sind und dort ihren Kult frei ausüben und in die Gesellschaft integriert leben können. Nie darf vergessen werden, dass sie »sich zum Glauben Abrahams bekennen und mit uns den einen Gott anbeten, den barmherzigen, der die Menschen am Jüngsten Tag richten wird«.[198] Die heiligen Schriften des Islam bewahren Teile der christlichen Lehre; Jesus Christus und Maria sind Gegenstand tiefer Verehrung, und es ist bewundernswert zu sehen, wie junge und alte Menschen, Frauen und Männer des Islams fähig sind, täglich dem Gebet Zeit zu widmen und an ihren religiösen Riten treu teilzunehmen. Zugleich sind viele von ihnen tief davon überzeugt, dass das eigene Leben in seiner Gesamtheit von Gott kommt und für Gott ist. Ebenso sehen sie die Notwendigkeit, ihm mit ethischem Einsatz und mit Barmherzigkeit gegenüber den Ärmsten zu antworten.

    # 253. Um den Dialog mit dem Islam zu führen, ist eine entsprechende Bildung der Gesprächspartner unerlässlich, nicht nur damit sie fest und froh in ihrer eigenen Identität verwurzelt sind, sondern auch um fähig zu sein, die Werte der anderen anzuerkennen, die Sorgen zu verstehen, die ihren Forderungen zugrunde liegen, und die gemeinsamen Überzeugungen ans Licht zu bringen. Wir Christen müssten die islamischen Einwanderer, die in unsere Länder kommen, mit Zuneigung und Achtung aufnehmen, so wie wir hoffen und bitten, in den Ländern islamischer Tradition aufgenommen und geachtet zu werden. Bitte! Ich ersuche diese Länder demütig darum, in Anbetracht der Freiheit, welche die Angehörigen des Islam in den westlichen Ländern genießen, den Christen Freiheit zu gewährleisten, damit sie ihren Gottesdienst feiern und ihren Glauben leben können. Angesichts der Zwischenfälle eines gewalttätigen Fundamentalismus muss die Zuneigung zu den authentischen Anhängern des Islam uns dazu führen, gehässige Verallgemeinerungen zu vermeiden, denn der wahre Islam und eine angemessene Interpretation des Korans stehen jeder Gewalt entgegen.
    (Zitatende)

    http://w2.vatican.va/content/francesco/de/apost_exhortations/documents/papa-francesco_esortazione-ap_20131124_evangelii-gaudium.html#Der_interreligi%C3%B6se_Dialog
    – – –

    Anmerkung:

    zu # 250.:

    1. “Eine Haltung der Offenheit in der Wahrheit und in der Liebe“ im „interreligiösen Dialog mit den Angehörigen der nicht-christlichen Religionen” soll den “Frieden in der Welt” sichern? Warum fliegt Franziskus nicht selber nach Mosul, um sich selbst davon zu überzeugen, wie wirksam so ein “von Liebe gekennzeichneter Dialog” mit dem IS ist?

    2. Die Massaker an Christen in Irak, Nigeria, Indonesien etc. sind also als “Bereicherung” zu empfinden, meint der Papst…

    zu # 251.:
    Der Papst wünscht sich, die “Beziehungen zu den Nicht-Christen aufrecht zu erhalten und zu intensivieren”. – Der Mann gehört in ein Heim für Demenzkranke, wo er unter Aufsicht keinen Schaden anrichten kann.

    zu # 252.:

    1. Franziskus hat einen Nachhilfeunterricht in Religion dringend nötig: Nie was von der Trinität gehört? Unser Gott ist in erster Linie Jesus (gerade dadurch unterscheidet sich das Christentum vom Judentum und dem Islam!) und diesen »beten« die Musel mit Sicherheit nicht »MIT UNS« als »den einen Gott an, den barmherzigen, der die Menschen am Jüngsten Tag richten wird«! Das muss er als (Ober)Priester ja wissen, sonst hat er auf dem Stuhl Petri nichts zu suchen. Weiß er nicht, das Lüge Sünde ist?

    2. Den “ethischen Einsatz” und die “Barmherzigkeit” der Mohammedaner sehen wir seit Monaten täglich in Nordirak. Franziskus ncht? Hat er zu Hause kein Kabelfernsehen?

    zu # 253.:

    1. In Irak werden den Christen die Köpfe auf laufendem Band abgesägt und das Oberhaupt eines 1,2-Mrd.-Seelen-Vereins „bittet“ und bettelt DEMÜTIG (!) bei den Mohammedanern um Rücksicht gegenüber Christen… – Früher haben Päpste in solche Länder Soldaten geschickt.

    2. Das ist die reine Aufforderung zur Islamisierung v. a. Europas – ich glaube, ich lese nicht richtig: Als würde ich nicht die Worte des Papstes, sondern das senile Geschwafel Gaucks lesen!!

    Dieser Verrat an allen Christen wird weisungsgemäß von allen Kanzeln der katholischen Kirchen gepredigt!

    Was nun?
    Ich glaube nicht, das Kirchenaustritte die Lösung sind – dadurch wird das Christentum nur noch mehr geschwächt und weiteren Verrätern in der Politik zum endgültigen Abmurksen überlassen. Ich persönlich inkliniere deshalb schon länger eher zu den Piusbrüdern als zum Vatikan. Diese schreiben:

    (Originalton Piusbruderschaft:)
    Die Nummern 250 – 253 sind dem Islam gewidmet, wo es heißt, dieser interreligiöse Dialog sei „eine notwendige Bedingung für den Frieden in der Welt”. In Nr. 252 wird in der Nachfolge von Lumen Gentium Nr. 16 des II. Vatikanums behauptet, dass die Moslems „sich zum Glauben Abrahams bekennen, und mit uns den einen Gott anbeten (nobiscum adorant unicum Deum).” Verwerfen aber die Moslems nicht ausdrücklich das Geheimnis der allerheiligsten Dreifaltigkeit und werfen uns wegen diesem Dogma Vielgötterei vor? Sie verehren auch Jesus und Maria, sagt der Papst mit den Worten von Nostra Aetate Nr. 3. Aber beten sie Christus auch an als den wesensgleichen Sohn Gottes? Dies scheint fast eine Nebensächlichkeit zu sein.

    Im folgenden Punkt kommt der Papst zu konkreten Folgerungen: „die Christen müssten die islamischen Einwanderer, die in unsere Länder kommen, mit Zuneigung und Achtung aufnehmen”; auch heißt es völlig illusorisch „so wie wir hoffen und bitten, in den Ländern islamischer Tradition aufgenommen und geachtet zu werden”. Diese Nummer schließt mit der Ärgernis erregenden Falschaussage „Angesichts der Zwischenfälle eines gewalttätigen Fundamentalismus muss die Zuneigung zu den authentischen Anhängern des Islam uns dazu führen, gehässige Verallgemeinerungen zu vermeiden, denn der wahre Islam und eine angemessene Interpretation des Korans stehen jeder Gewalt entgegen.” Hat der Heilige Vater jemals den Koran gelesen?
    (Zitatende)

    http://pius.info/lehramt/8524-evangelii-gaudium-dolor-fidelium-teil-2

    S. auch:
    http://pius.info/lehramt/7858-rechtmaessiger-ungehorsam-gegen-die-autoritaet

    Gefällt mir

    • malachim said

      ..ichhätte es nicht besser zum ausdruck bringen können.. bravo!!!

      dieser trottel von papst ist eine schande für die christen..er kümmert sich um dubiose seligsprechungen ,während die muselmanen 1000e christen köpfen..

      warum fährt er nicht hin? dieser aff… da könnte er die geköpften christen seligsprechen..

      Gefällt mir

    • malachim said

      Und immer an den Leitspruch unserer Po-litiker denken und dementsprechend handeln: “…warum soll ich die Schafe schlau machen? Könnten sie doch die Hunde beißen und durch den Zaun entkommen….”

      Gefällt mir

    • Hans Huckebein said

      Werter Konservativer,

      Du schreibst so treffend: „1. Franziskus hat einen Nachhilfeunterricht in Religion dringend nötig: Nie was von der Trinität gehört? Unser Gott ist in erster Linie Jesus (gerade dadurch unterscheidet sich das Christentum vom Judentum und dem Islam!) und diesen »beten« die Musel mit Sicherheit nicht »MIT UNS« als »den einen Gott an, den barmherzigen, der die Menschen am Jüngsten Tag richten wird«! Das muss er als (Ober)Priester ja wissen, sonst hat er auf dem Stuhl Petri nichts zu suchen. Weiß er nicht, das Lüge Sünde ist?“

      So etwas hat ein Papst doch nicht nötig. Die zumeist jüdische Abstammung eines Papstes erhebt ihn über solche albernen Banalitäten. Seine einzige und wichtigste Aufgabe besteht doch darin, den schwarzen Papst zu decken und das den Gläubigen abgenommene Geld einzutreiben und alle seine vertrottelten Schäfchen mit sinnlosem Geschwafel weiterhin dermaßen zu verblöden, wie das schon 2000 Jahre bestens funktioniert hat. Und Jahwe wird ihm verzeihen, daß selbst der bluttriefende Koran für diesen Zweck abgeleckt und geknutscht wurde. Alles nur Kasperle-Theater für vernagelte Dumm-Christen, die für dieses Possenspiel ihre Kirchensteuern entrichten.
      Und nicht zu vergessen, was Jesus seinerzeit bereits über die Juden gesagt hat…

      H.H.

      Gefällt mir

  11. Konservativer said

    Hallo,
    das Thema „Definition des Begriffes Volk und Nation“ ist hier m. W. noch nie so richtig erörtert worden. Ich dachte, es könnte Sie interessieren. Gefunden hier:
    http://indexexpurgatorius.wordpress.com/2014/08/11/spd-will-steinzeit-in-deutschland-einfuhren/
    ———————————————————

    @ faustusgeo 26.07.14

    Faustus’ Märchenstunde:

    “Juden weltweit sind Bürger ihrer jeweiligen Nationen”
    ————————————————————————

    Was Sie nicht sagen… „Bürger einer Nation“? Was ist das denn für einen Schwachsinn?? So was gibt es gar nicht, weil es so was gar nicht geben kann. Eine Staatsbürgerschft alias Staatsangehörigkeit gibt es schon, aber eine „Nations- / Volksbürgerschaft“?? – Anscheinend kommen Sie mit den Begriffen Nation, Volk, (Staats-)Bürgerschaft/Statsangehörigkeit und Volkszugehörigkeit nicht zurecht. Kein Wunder, alles Nationale / Völkische ist von dem neudeutschen Kommunistengesindel, von dem Sie wahrscheinlich abgeschrieben haben, in der Tat abgeschaft worden – nach dessen Auffassung gehören zur selben „Nation“ Alle, die auf dem Gebiet eines Staates wohnen, seien es z.B. in Europa auch Chinesen, Hottentotten oder Tamilen usw. Sie wiederholen lediglich das, was die spdcdulinksrotgrüne BRD-Doktrin im Einklang mit Vorstellungen der NWO-Globalisierungsverbrecher vorschreibt zu glauben. Danach hat aber niemand gefragt, das ist allgemein bekannt.

    Der offizielle Standpunkt der BRD zur Frage der Nationalitäten / Völker, Rassen etc. ist uninteressant, weil debil. Es gibt auch keinen Grund, die Vokszugehörigkeit in die Anführungszeichen zu verbannen, wie Sie es getan haben.

    Was unter der Definition des Begriffs „Volk“ zu verstehen ist, gibt der Duden („Seit über 130 Jahren die maßgebliche Instanz für alle Fragen zur deutschen Sprache“ – http://www.duden.de/ueber_duden) vor: „durch GEMEINSAME KULTUR und GESCHICHTE [und SPRACHE] verbundene große Gemeinschaft von Menschen“.
    Das schreibt nicht das Meyers-Lexikon von 1905, auch nicht „Mein Kampf“ von 1925, sondern Duden-online von 2014.
    (Allein deshalb kann ein Turk oder ein Zulukaffer niemals per Einbürgerung dem deutschen Volk angehören, auch wenn Gauck und Konsorten es anders sehen.)

    Sie können halt nicht zwischen de jure und de facto unterscheiden, vielleicht wollen Sie es auch gar nicht, wahrscheinlich ist Ihnen nur das heilig, was von oben vorgegeben wird, auch wenn es ein völliger Unsinn ist.

    Unter dem Begriff „Nation“ versteht Duden eine „große, meist geschlossen siedelnde Gemeinschaft von Menschen mit GLEICHER ABSTAMMUNG, GESCHICHTE, SPRACHE, KULTUR, die ein politisches Staatswesen bilden“. (Aber eben nur „meist“ geschlossen siedelnd, es ist also keine Bedingung. Und die Diaspora-Juden müssen nicht unbedingt ein gemeinsames „politisches Staatswesen bilden“, um Juden zu bleiben – wie viele China-Towns mit Abermillionen Chinesen gibt es weltweit schon einige Jahrhunderte, ohne dass die Chinesen dadurch aufhörten, biologisch Chinesen zu sein…)

    Das Freenet-Lexikon ist noch deutlicher: „Nation (vor dem 14. Jahrhundert ins Deutsche übernommen, von lat. natio, „Geburt, Herkunft, Volk“) bezeichnet größere Gruppen oder Kollektive von Menschen, denen GEMEINSAME KULTURELLE Merkmale wie SPRACHE, TRADITION, SITTEN, GEBRÄUCHE oder ABSTAMMUNG zugeschrieben werden. Diese sprachlichen und kulturellen Eigenschaften und Merkmale werden dann als der nationale Charakter eines Volkes oder einer Volksgemeinschaft ausgemacht. Grundlegend entspricht dies der Nation als anthropologischem Konzept, das sich in den Begriffen der Kulturnation oder ethnischen Nation widerspiegelt.“
    http://lexikon.freenet.de/Nation

    Jetzt muss ich mich wiederholen: Allein deshalb kann ein Turk oder ein Hottentotte niemals per Einbürgerung dem deutschen (wie auch keinem anderen europäischen) Volk angehören!! Seine Volkszugehörigkeit bleibt Turk oder Hottentotte!! Die sog. „Passdeutschen“ besitzen zwar die Deutsche Staatsangehörigkeit, aber die Volkszugehörigkeit grundsätzlich jenes Volkes, dem sie abstammen. Die Abstammung des Negers ist auf die Heuschreckenfresser in der Kalahari-Wüste zurück zu führen und die des Turks auf die Nomadenstämme im Altai-Gebirge zwischen der Mongolei und Kasachstan.

    Nur am Rande sei erwähnt, dass es aus den obigen Gründen z. B. auch keine „amerikanische Nation“ geben kann: Was jenseits des Atlantiks lebt, kann allenfalls nur als Bevölkerung bezeichnet werden, aber niemals als Volk (auch wenn die US-Unabhängigkeitserklärung von einer „Nation“ faselt – genauso wie der Terrorist Mandela von einer südafrikanischen „Regenbogen-NATION“ faselte… – wo sind die „gemeinsamen kulturellen Merkmale wie Sprache, Tradition, Sitten, Gebräuche oder Abstammung“ der Weißen europäischer Herkunft, der Inder und der Hottentotten und Zulukaffer??). – An Afrika sieht man auch am besten, was für einen Unfug und Missbrauch man heute mit der Bezeichnung „Volk“ und „Nation“ treibt: Die Grenzen der heutigen dortigen „Staaten“ entstanden in der Kolonialzeit auf den Reißbrettern in London und Paris und nicht vor Ort entsprechend den ethnographischen Gegebenheiten – so wurden Stämme in einem und demselben Verwaltungsgebiet zusammengefasst, die ethnisch die obigen Kriterien für Entstehung eines Volkes nie erfüllen konnten (das beste Beispiel: Hutu und Tutsi in Ruanda). In keinem Land Subsahara-Afrikas kann man von einem gemeinsamen Volk oder einer Nation sprechen – es sind idR nur zufällig zusammengewürfelte Anhäufungen von ethnisch völlig unterschiedlichen Stämmen, die außer der dunklen Gosche biologisch / genetisch wie auch „kulturell“ miteinander sonst nichts gemeinsam haben und oft, wenn nicht meistens, sogar verfeindet sind. Dennoch schwafeln die Neger aller afrikanischen postkolonialen „Staaten“ heute selbst von einem „Volk“ oder einer „Nation“, in diesem Irrglauben massiv unterstützt v. a. von den europäischen Gleichmacherei-Spezialisten – der „Grünen“ und Linken (in D einschl. des ehem. Kommunistengespanns Merkel-Gauck).

    In diesem Zusammenhang weise ich auch auf einen anderen Blog hin (dessen Betreiber mir zwar nicht besonders sympathisch ist, doch speziell in diesem Artikel ist die Beschreibung der Juden durchaus zutreffend):
    http://killerbeesagt.wordpress.com/2014/01/31/den-deutschen-verstehen/

    Obendrein bestätigt diese Beschreibung auch die Frage der Gene – auch ohne Sarrazin und Friedman (und ohne Sie): Mit dem Erbgut ist jedes Lebewesen einschl. der Pflanzen ausgestattet, und zwar vom Beginn des Lebens auf dieser Erde an. Also auch die Juden, die sich – im Gegensatz zu den rotgrünen Gleichmacherei-Trends, die Sie kritiklos übernehmen – ihre biologische wie auch sozialkulturelle Identität in den meisten Fällen auch noch nach Jahrtausenden bewahrt haben. Natürlich auch oder sogar v. a. durch ihre Religion einschl. aller spezifischen Traditionen und Bräuche etc., die ja ein Teil des Kulturgutes sind und damit ein wesentliches Kriterium für die Existenz eines Volks erfüllen, s. o. Somit ist ihre Religion / Religionsgemeinschaft lediglich ein Mittel zum Zweck, nämlich zur Erhaltung ihrer nationalen / völkischen Identität. Anthropologisch / enthnographisch sind die Gene aber noch heute für die typischen, v. a. biologischen Merkmale der Juden wie die hakenförmig gekrümmte Nase, vorstehende Augen, dicke hängende oder wenigstens umgestülpte Unterlippe, straffes, schmächtiger Brustkasten, Plattfüße u. a. verantwortlich. Natürlich veränderte sich das Erbgut z. T. auch durch Vermischungen (Mischehen) und sonstige Einflüsse der Umgebung, in der sie viele Jh. in der Diaspora lebten / leben, die Grundgene sind jedoch idR geblieben. Die Aschkenasen und Sepharden sind z. B. KEINE RELIGIÖSEN, sondern rein VÖLKERKUNDLICHEN Begriffe.

    Wie es mit den jüdischen Genen funktioniert, steht hier:
    Genetische Abstammung – Abrahams Kinder
    http://www.tagesspiegel.de/wissen/abrahams-kinder/1860976.html
    http://en.wikipedia.org/wiki/Harry_Ostrer
    http://forward.com/articles/155742/jews-are-a-race-genes-reveal/?p=all
    http://gbe.oxfordjournals.org/cgi/crossref-forward-links/5/1/61

    Das Erbgut / die Gene bestimmen auch die Biologie aller menschlichen Rassen: Bei den Ostasiaten die Schlitzaugen, Kleinwüchsigkeit und krumme Beine etc. etc., so auch bei den Negern nicht nur die Hautfarbe, sondern auch den gesamten Körperbau einschl. der Schädelform, der Krümmung der Wirbelsäule, Bauform des Brustkorbs, der Kopfbehaarung, der Gorilla-ähnlichen Nase und geschwollenen Lippen usw. usw. bis hin zu nergerspezifischen moschusähnlichen Absonderungen des Hautsekrets u. v. m. (Wenn also die „antidiskriminierungs-„§§ nur von der Hautfarbe labern, zeugt es nur von schweren Wissensdefiziten unserer Gesetzgeber: Die Ablehnung eines Negers nicht wegen seiner schwarzen Konterfei, sondern nur wegen seiner Schädelform, der Affennase und des Gestanks seiner Hautsekretdrüsen ist also weder verwerflich, noch ungesetzlich. 🙂 )

    Noch eine Anmerkung zum Begriff Volkszugehörigkeit, die Sie ablehnen: Die eleganteste (wohl amtliche) Regelung der Volkszugehörigkeit neben bzw. innerhalb der Staatsangehörigkeit praktizierten die einstigen kommunistischen Ostblockländer. Der Jugoslawe hatte in seinem Pass gleich auf der ersten Seite eingetragen: „Staatsangehörigkeit: Jugoslawien. Volkszugehörigkeit: xxx (Slowenisch, Serbisch, Kroatisch, Mazedonisch, Griechisch, Albanisch…)“. Tito kann man gewiss keinen „Rassismus“ und keine „Volksverhetzung“ unterstellen, im Gegenteil – dieser hat es geschafft wie kein anderer, die unterschiedlichsten Nationalitäten und sogar Religionen über viele Generationen und im dauerhaften Frieden in einem funktionierenden Vielvölkerstaat zu verreinen. Dito auch dieTschechoslowakei (Tschechen, Slowaken u. a.), Ungarn (Ungarn, Slowaken, Rumänen etc., und nicht zuletzt Zigeuner) und last but not least die Sowjetunion / Russland – auch heute noch.

    Ob die Juden also ein Volk oder „nur“ eine Religionsgemeinschaft sind, das müssen Sie ihnen selbst überlassen. Klar, wenn die einstigen APO-Zöglinge oder die ehem. kommunistischen Karrierehengste heute ein Gesetz erlassen oder ein Urteil fällen, dass z. B. das Wasser ab sofort nicht nass sondern trocken ist, dann muss man das leider akzeptieren und wenigstens vortäuschen, dass es so ist – de jure, aber nicht de facto. Wieviele solche gleichermaßen falsche, unlogische, sinnfreie und paradoxe Verordnungen etc. haben diese Leute schon erlassen und Urteile gefällt, die mit Recht rein gar nichts zu tun haben… – Genauso ist es auch mit deren Handhabung der ganzen Ausländer- und Nationalitätenmaterie einschl. der Zuordnung der Juden. Sie selbst behaupten, ethnisch seien Juden kein eigenständiges Volk und rufen die „Wissenschaft“ als Kronzeugen an: Die Königreiche Israel und Juda waren somit – Ihrer Theorie zufolge – nicht von den Juden bevölkert, sondern von irgendwelchen wildfremden Ausländern undefinierbarer Herkunft? Von welchen denn? Auch die Moabiten, Edomiten, Babylonier u. a. Völker in der Levante waren eigenständige Ethnien, genauso wie die Juden (Hebräer, Israeliten oder wie auch immer) und die Araber, jedenfalls Asiaten; alle gehörten schon in der Antike zu den semitischen Völkern, waren somit miteinander ETHNISCH verwandt, aber eben nur verwandt. Also – Europärer oder Chinesen oder Indianer waren sie gewiss nicht und sind es noch heute immer noch nicht. – Nach Ihrer Theorie hörten sie dann irgenwann auf, biologisch Ethnien zu sein… – 🙂 – Das mag vielleicht z. B. für die Ägypter zutreffen, auch wenn die dortigen arabischen Besatzer heute die Pyramiden etc. gerne für ihr eigenes historisches Erbe ausgeben, aber nicht für Juden. An den anthropologisch-ethnischen Verhälnissen der Juden lässt sich nichts ändern, solange von ihnen weltweit noch genügend leben, die die Gene dieser Ethnie in sich tragen. Wenn das AT Ihnen nicht „wissenschaftlich“ genug erscheint:
    „…außerbiblische Quellen geben Hinweise auf die Herkunft der Israeliten: Der früheste Beleg für eine ETHNIE (!) „Israel“ ist die auf 1208 v. Chr. datierte Merenptah-Stele[1], auf welcher der Pharao Merenptah einen Stamm oder ein VOLK in Kanaan namens Ysrjr erwähnt.“
    (Das schreibt nicht die „unwissenschaftliche“ Bibel, sondern das – Ihnen sicherlich genehmere – linksrotgrüne Machwerk Wikipedia.)
    http://de.wikipedia.org/wiki/Israeliten

    Der Pharao hat sich also geirrt, aber Herr Oberlehrer „Faustus“ hat recht: Es gäbe keine jüdische ETHNIE…
    Wenn Sie die Araber als Ethnie akzeptieren (und das sind sie ja auch), müssen Sie auch die Juden als Ethnie akzeptieren. Schließlich haben Juden und Araber gemeinsame Wurzeln. Die „Pass-Juden“ („Pass-Deutsche“, „Pass-Amerikaner“ usw.) sind nicht maßgebend, dass ist genauso wie mit den Hottentotten mit dem deutschen Pass.
    Übrigens: Marokarner (Tunesier, Lybier usw.) sind keine Ethnien und keine „Nationen“ oder „Völker“ – das alles sind Araber, die lediglich fremde Gebiete besetzen. Aber das ist für Sie anscheinend schon zu hoch.

    Gefällt mir

  12. Willhelm der 2. said

    ..Willhelm der 2.

    ..war ein großer Deutscher ! Deutsche sollten seine Geschichte mal lesen…und seine Erkenntnisse..

    wahrlich ein großer vorausdenker.. und ehrlicher Mann!

    Gefällt mir

  13. Konservativer said

    @ DL 1.6.14

    Grüß Dich / Euch,

    die Frage der EU und der Nationalstaaten ist klar. Die Grenzpatrouillen gab es früher schon immer, nicht nur an der Grenze zum damaligen Ostblock, sondern – Zoll – verstärkt auch an der Grenze zur Schweiz, auch an so kleinen Übergängen wie Konstanz-Kreuzlingen u.ä. – warum sollte man den Eisernen Vorhang nicht wieder errichten, diesmal in Südeuropa und an der griechisch-türkischen Grenze? Man labert ewig von der „hervorragenden“ Zusammenarbeit mit den polnischen Grenzern an der östl. EU-Grenze zu Ukraine (die werden wir vielleicht in den nächsten Jahren brauchen), niemand WILL aber die Notwendigkeit ähnlicher Maßnahmen in Spanien/Melilla/Ceuta und Italien/Lampedusa/Sizilien sehen. Dass Spanien und Italien eines Tages aus den Nähten platzen werden, versteht sich von selbst. Dann wird versucht, all die angeschwemmten Neger in ganz Europa zu verteilen und es bleibt die Aufgabe der lokalen Politiker der Nationalstaaten, mit diesem Problem fertig zu werden. Wie sie es tun, sehen wir täglich auf unseren Straßen. Ich meine, dass es nicht nur an der EU liegt – die nationalen Politiker haben doch ein wenig Spielraum, um diese Dinge im eigenen Ermessen zu Hause selbst zu regeln. Ich denke dabei z. B. nur an die ungarische Jobbik-Partei und ihre offene Jagd auf Juden und Zigeuner, oder an die Tschechei und Slowakei, wo die ursprüngliche Bio-Bevölkerung, die sich selbst – heute noch – „Weiße“ nennt, bereits vor Jahren und mancherorts sogar mit Unterstützung der Behörden mitten durch die Straßen und quer durch die Städte Mauern gegen Zigeuner hochgezogen hat. Alle diese Länder – und das ist das Bemerkenswerteste daran – sind bereits seit Jahren EU-Mitglieder! Also es muss irgendwie gehen, auch innerhalb der EU, wenn nur die örtliche Politik mitmacht!

    Und das ist in Deutschland eben das größte Problem:
    1.) Erstens ist den meisten Deutschen völlig egal, ob sie Weißer oder Mulatten sind – frag nur einen x-beliebigen Passanten auf der Straße, ob er sich als Weißer fühlt/sieht oder lieber ein Mischling wäre. Mit etwas Glück für Dich wird er Dich „nur“ als Rassisten beschimpfen (ohne die Polizei zu rufen) – die Glotze (= das Heimaltar) hat bereits die ganze Arebit geleistet… – Den heutigen Deutschen fehlt eben die Mentalität der Ungarn oder auch der Slawen. Die Mentalitätsunterschiede sieht man heute am besten an den Russen. Deren gesunde Einstellung und Einsatz für das Wohl des eigenen Volkes und dessen Bestand (und damit folglich z.B. auch die Ablehnung der Verschwuchtelung der Gesellschaft) kommt erstrangig vom Volk aus und nicht „von oben“, und die Politik richtet sich auch danach. Für einen Deutschen die reine Science-Fiction!
    2.) Zweitens ist die deutsche Politik und damit das ganze Behördenwesen einschl. der Polizei und Justiz einfach eine einzige Katastrophe! S. unter 1.), letzter Satz, und vgl. die FN in F.

    Es nutzt nichts, wenn man seiner Wut freien Lauf lässt und auf der Straße einen Neger verprügelt – er kann eigentlich nicht dafür, dass er hier ist – die Gier nach einem vermeintlich besseren Leben ist jedem Lebewesen eigen – gilt auch für die Tierwelt, fragt Darwin; die Neger nehmen ledglich das in Anspruch, was ANGEBOTEN wird! Und wenn es sich oberhalb und unterhalb der Sahara rumspricht, dass sie von der EU aus dem Mittelmeer mit Sorgfalt herausgefischt und liebevoll abgetrocknet und neu angekleidet und gefüttert und mit Schulterklopfen gleich zum Postbankschalter geführt werden, und WENN ES AUCH TATSÄCHLICH SO IST, dann wird hier diese ganze Fürsorge für ganz Afrika auch tatsächlich ANGEBOTEN! Dann kommen sie auch Alle!

    Dieses ANGEBOT müsste erstrangig von der jew. NATIONALEN POLITIK sofort abgeschaft werden! Also nicht den Neger auf der Straße verprügeln, sondern unsere Volksvertreter, die für die Missstände verantwortlich sind! Wenn Gauckler und Konsorten öffentlich in die ganze Welt von „unserer Willkommennskultur“ faseln und gleich weitere Zehn- bis Hunderttausende weitere – vornehmlich mohammedanische – Schmarotzer aus den Hungerländern in unserem Namen herzlichst einladen, dann darf man sich nicht wundern, wenn dieses Angebot auch angenommen wird. Bei uns ist an diesen Missständen also prinzipiell unsere höchste nationale Vertretung schuld, mit massiver Beihilfe von Seiten der einschlägigen politischen Kreise wie der Grünen, Linken u. ä. Neuerdings machen bei dieser Hinrichtung des eigenen Volkes auch Kirchen, Gewerkschaften und andere Verbände mit.

    Da muss man also anfangen – bei der eigenen Volksvertretung!
    Veprügeln ist zu wenig – die müssen unwiderruflich beseitigt weren. Dann hat man auch die Chance, den befürchteten Bürgerkrieg zu vermeiden.

    Hier habe ich was Drolliges gefunden: Na also.. – geht doch, auch ohne Bürgerkrieg und Millionen Toter! Sie selbst liefern die Anleitung dazu:

    https://deutschelobby.com/2013/10/23/kuweit-einreiseverbot-fur-westerwelle-beck-alle-anderen-schwulen-also-die-halbe-bundesregierung/

    „Kuweit: Einreiseverbot für Westerwelle, Beck & alle anderen Schwulen…ALSO DIE HALBE BUNDESREGIERUNG?“

    Und:

    „SAUDI-ARABIEN bestraft gleichgeschlechtliche Liebe gar mit der Todesstrafe.“

    Schritt 1:
    Die o. g. HALBE BUNDESREGIERUNG von irgendeiner dortigen Firma nach SAUDI-ARABIEN einladen lassen („Sie haben gewonnen! Alles auf unsere Kosten…“ o. ä.) und diese dann sofort nach deren Ankunft vor Ort bei den dortigen Strafverfolgungsbehörden als Schwuchteln anzeigen (mit Beweisen).

    Schritt 2:
    Für die zweite Hälfte der Regierung den Schrit 1 wiederholen, auch wenn diese nicht so ganz schwul sein sollte (wer weiß es überhaupt genau, in unseren heutigen allgemein regenbogenkonformen Zeit?). Es reicht schon, die Anzeige nur wegen Verdacht auf Homosexualität zu erstatten, um diese Bazillen für mehrere Jahre von der Bühne zu entfernen (in irgendeinem Wüstengulag verschwinden zu lassen).
    Dann sind wir auch den Rest der Regierung los, ohne Blut vergossen zu haben (zumindest nicht unseres…)

    Schritt 3:
    Die Schritte 1 + 2 so lange wiederholen, bis die jew. Neuwahlen endlich ein akzeptables Resultat bewirken.😉

    (Schade, dass der Chat-Room so wenig frequentiert wird.)

    Gefällt mir

    • sternchen said

      ***

      also , bernie…

      das der bieri die Juden hasst oder gegen sie hetzt kann ich nicht erkennen.

      er sagt bloß seine Meinung , und die ist ja bekanntlich frei..

      ..du bernie , machst es dir leichter .. du zählst auf wie in einer Registratur

      aus anderen Medien..

      und umgehst somit eine eigene Meinung zu posten..

      ..ich sage dir was heute fehlt in Mitteleuropa.. (besonders hier..)

      ..eine klare Einstellung zur Realität..

      ein Forscher und Enteckerdrang..Disiplin bei der Verfolgung von gesteckten

      Zielen..gemeinschaftlichkeit .. und das erkennen von Invasorischen

      bestrebungen des Islam..

      vorherrschend ist :

      spielen mit dem smartphone, saufen , abfeiern , ( siehe mallorca)

      und einfach nur blöd herummachen..darum haben andere leichtes Spiel.

      ..und furchtbare Angst herrscht etwas zu tun was nicht der Politischen

      Correctnes entspricht..einfach nur Mutlosigkeit und Kriechertum …

      was fehlt sind aufrechte Bürger , die klar ausdrücken was sie wollen

      und dies auch mit Protest durchsetzen!

      ps

      was die Juden betrifft, selbst Juden wollen den Israelischen Staat

      vernichten , das sagt sehr viel aus über diese Menschen..

      in Israel haben die Menschen mehr Freiheiten wie in der BRDDR..

      http://dolomitengeistblog.wordpress.com/2014/06/20/eudssrfarage-und-grillo-bilden-gemeinsame-eu-fraktion-gegen-merkel-junker/#comment-17253

      pss

      an der negroiden überflutung ist der carnergie plan schuld , aus dem jahre 1929 der sah dies vor..

      von den musel ganz zu schweigen.

      Gefällt mir

    • Hallo,
      guter Kommentar. Schade das selbst „EU“-Gegner dieses Konstrukt dadurch anerkennen, indem sie es ohne „Anführungszeichen“ aufführen.

      Wie weiland bei der „DDR“. Auch diese existiert nie, genau wie die „BRD“….alles nur Geschäftsmodelle.
      So manche Zeitung/Magazin setzte wie selbstverständlich in einem Artikel den Begriff „DDR“ immer in Gänsefüßchen.
      Das gleiche gilt erst recht für die „EU“.
      Wir sollten diesen Verein keine Anerkennung geben, sondern provokativ in „nicht existiert“, nur ein „Begriff“, setzen und nie die Anführungszeichen vergessen…..

      Wer „EU“ ohne diese Zeichen schreibt, erkennt, wenn auch nur unbewußt, dieses Teufelswerk an.

      Bitte um allgemeine Beachtung.

      Danke,
      Wiggerl

      Gefällt mir

      • von nun an Willhelm der 2: anstatt Sternchen! said

        hallo ,

        ich war NIE für dieses “ EU “ ich war immer für ein förderalistesches Europa , ein Europa der Nationen…schon Strauss der Bairische Ministerpräsident

        sagte , ein zentralistisches „EU“ Konstrukt wird sich sehr bald selbst auflösen.. und das ist gut so.! Diese „EU “ muß sterben , und ein neues

        Europa , ein Europa der Nationen wird daraus hervorgehen..

        ..hemmschuhe sind die abgehobenen in Brüssel , und die Kriecher in den National-Staaten..

        wir werden sehn was die Zeit bringt..das Rad der Geschichte dreht sich langsam , aber unaufhörlich..auch der Islam und seine Schergen

        kommen in die Zeitmühlen… da hab ich mal keine so große Angst..nichts besteht ewig..diese bösen werden die Guten nicht überwinden..

        Gefällt mir

  14. Konservativer said

    War gerade in den Nachrichten in der Glotze:

    1.6.2014, 15:12h:
    Italienische Küstenwache meldet:
    3600 (!) angeschwemmte Neger nur in den letzten 48 Stunden (!) empfangen, liebevoll abgetrocknet und nach Sizilien gebracht.

    Kein Wunder, das es so ist:
    http://www.denken-macht-frei.info/eine-ministerin-spaltet-italien/

    http://www.welt.de/politik/ausland/article118036913/Politiker-vergleicht-Ministerin-mit-Orang-Utan.html

    http://www.bild.de/politik/ausland/italien/internet-mordaufruf-gegen-ministerin-30915968.bild.html

    Quasi zu gleicher Zeit in Melilla:
    30.5.14 – über 200 Neger klettern über den Zaun nach Spanien
    28.5.14 – 1000 Neger klettern über den Zaun, 500 schaffen es nach Spanien
    24.5.14 – 400 Neger klettern über den Zaun nach Spanien

    – – –

    Habt ihr Ideen, wie mans unterbinden kann?

    Gefällt mir

    • Grüß Dich,

      Ideen? Ja, sicher! Zuerst, dass ist Grundvorausetzung, muß die „EU“ am besten ihre Existenz, zumindest aber ihre „Bedeutung“ verlieren.

      Dann müssen Grenzpatrouillen wie in dem Grenzbereich der USA zu Mexiko permanent eingerichtet werden. Genau wie dort. Mit Schußerlaubnis, sofortige Personenkontrolle und umgehende Rückführung.
      Beim zweiten Mal werden ohne Einspruchsmöglichkeiten hohe Gefängnisstrafen ausgesprochen.
      Nur so kann sich die USA halbwegs vor einem noch größerem Chaos schützen.
      Wenn all die Illegalen in den USA sofort das Land verlassen, haben die rechtmäßigen US-Bürger wieder genug Arbeit und angemessene Bezahlung.
      Ob man nun „Verständnis“ für die „armen“ Mexikaner hat spielt dabei keine Rolle.
      Durch diese unkontrollierte und viel zu hohe Einwanderung verlieren die wahren US-Bürger ihre soziale Sicherheit, ihre Arbeitsplätze, billige Wohnungen und einen
      großen Teil an Recht und Ordnung.
      In den USA…..dies ist ein Riesenland. Was so eine aktuelle unverantwortliche Einwanderungspolitik nach Deutschland bedeutet, sollte jedem klar sein.
      Chaos, Zusammmenbruch, Bürgerkrieg.
      Wer wie die GRÜNEN und all die aktuellen Politiker anderes verkündet, ist entweder ein bezahlter Büttel oder ein kompletter Vollidiot…..

      Gefällt mir

  15. Konservativer said

    Die „Christlich“-demokratische Union CDU ist Salafistenverseucht!
    (Bitte an jede ausgehende Email anhängen!)

    http://www.derwesten.de/politik/nrw-cdu-duldet-radikale-tuerken-in-ihren-reihen-id9410209.html
    NRW-CDU duldet radikale Türken in ihren Reihen (30.05.2014)

    „Politiker verteidigt radikalislamische Salafisten
    Tatsächlich gibt es einzelne Politiker der CDU im Ruhrgebiet, die sich offen zu den Grauen Wölfen bekennen oder die in sozialen Netzwerken israelfeindliche und antiamerikanische Karikaturen verbreiten.
    In Düsseldorf wurde gerade ein Mann in die CDU aufgenommen, der Salafisten verteidigt hat und einen Verband leitet, dem Milli-Görüs-Anhänger angehören.“

    Gefällt mir

  16. Konservativer said

    Le Pen / Front National: 25%!

    Aux armes, citoyens, formez vos bataillons, marchons, marchons!

    ——————————————————–

    (Deutschland: CDU = 36%, SPD = 27%. Rep = 0,4%.)

    P.S. Ich glaube, Depardieu hat F zu voreilig verlassen.

    Tja, und was ist zu Deutschland zu sagen?
    Eigentlich gar nichts mehr, die Zahlen haben schon alles gesagt.

    Gefällt mir

    • coltmotion said

      Wer wählen geht hat sich als Sklave an andere verkauft. Wer seine Stimme abgigt,gibt sich selber auf.

      Gefällt mir

  17. Knservativer said

    Unter „Leave Comment“ auf der Hauptseite hats nicht geklappt, daher hier:

    Zitat:
    „GEHT NICHT ZUR EUROPAWAHL! – Verbrecher wählt man nicht!“
    ———————————————–

    Die Verbrecher muss man ja nicht wählen, auch wenn man zur Wahl geht!

    Dann hat man zwar die sprichwörtliche „Qual der Wahl“, damit wird man aber schnell fertig.

    Die Wahlenthaltung ist schlecht! Der Boykott würde solchen Typen wie Martin Schulz & Konsorten nur zugute kommen! Wer nicht zur Wahl geht, enthält sich. Wer hingeht, aber die Wahl der „Etablierten“ sabotiert, zeigt, dass dieses System so nicht weitergehn darf!

    Man hört auch schon mal, man solle „ungültig“ wählen, indem man den ganzen Wahlzettel mit einem großen X von oben nach unten von links nach rechts durchstreicht – das ist Unsinn:

    „Das Gerücht, ein ungültiger Wahlzettel könne die Wahl beeinflussen, hält sich wacker. Doch ungültige Wahlzettel haben auf das Parlament genauso viel Einfluss wie nicht wählen zu gehen – nämlich gar keinen. „Weder Wahlenthaltung noch ein ungültiger Stimmzettel sind eine sinnvolle Aktion. Wer Protest zeigen will, müsste sich für eine Oppositionspartei entscheiden oder eine eigene Partei gründen“, sagt Wahlforscher Kai Arzheimer von der Universität Mainz.
    Die wichtige Fünf-Prozent-Hürde wird beispielsweise anhand der gültigen und nicht der abgegebenen Stimmen berechnet. In der Statistik werden die ungültigen Stimmen zwar angegeben, mehr aber auch nicht.“

    http://www.focus.de/politik/deutschland/wahlen-2009/bundestagswahl/tid-15526/bundestagswahl-irrtum-6-ungueltige-stimmzettel-beeinflussen-die-wahl_aid_435941.html

    Die einzige Möglichkeit ist also: Andere als die großen 5 Parteien zu wählen. Auch wenn man unbedingt politisch neutral bleiben will: am besten eine Partei, von der man weiß, dass diese ohnehin nicht mehr als 0,5-1% erreicht – es gibt genügend „Zwerge“, an die sich die Stimmen für das Wahlergebnis unschädlich verteilen lassen – von der Tierschutzpartei über die Rentner bis hin zur – meinetwegen – „Initiative zur Erforschung des Sexuallebens von Blattläusen“ (o. ä.). Nur damit nimmt man den großen Parteien die Stimmen echt weg. Dann dürfte die Rechnung beispielsweise so aussehen (mit kleinen Zahlen wegen der Übersichtlichkeit):

    Angenommen 1000 Menschen sind Wahlberechtigt und nur 600 gehen wählen (also 60% Wahlbeteiligung).

    Dann könnte das Wahlergebniss so aussehen:

    Bei 600 gültigen Wahlstimmen
    (400 Nichtwähler):

    Stimmen Prozent
    SPD 180 30,00
    CDU 200 33,33
    FDP 30 5,00
    Piraten 40 6,67
    Linke 60 10,00
    Grüne 60 10,00
    Sonst 30 5,00

    Bei 1000 gültigen Wahlstimmen
    (die 400 Nichtwähler als Wähler der sonstigen):

    Stimmen Prozent
    SPD 180 18,00
    CDU 200 20,00
    FDP 30 3,00
    Piraten 40 4,00
    Linke 60 6,00
    Grüne 60 6,00
    Sonst 430 43,00

    Der Punkt „Sonst“ setzt sich zusammen aus vielen kleinen Parteien, von denen keine allein den „großen Sprung“ machen kann.

    Man sieht auf Anhieb die Folgen. Im Fall der oberen Tabelle haben SPD und CDU die absolute Mehrheit. Im Fall der unteren Tabelle reicht es nicht mal mit einer Dritten Partei zur absoluten Mehrheit. Die FDP und die Piraten hätten es nicht mal in den Landtag bzw. Bundestag geschafft. Ausserdem sieht man auf Anhieb, welche Parteien die Wahlberechtigten tatsächlich wollen.

    Da sich die Politik der vielen Nichtwähler sicher sein kann, ist sie sich auch sicher, immer auf Ergebnisse der oberen Tabelle hinweisen zu können. Es macht aber schon einen Unterschied, ob die SPD rausposaunen kann, es hätten 30% der Wähler sie gewollt / gewählt, oder ob sie sagen muss, dass es nur 18% waren.

    Also: Nur durch selber wählen kann man etwas bewirken. Wahlweigerung hilft gar nicht – damit überlässt man sein Wahlrecht lediglich den Mitbürgern, die wählen gehen, und findet sich mit deren politischen Geschmack ab. Und wird dann an den Folgen des unausgegorenen Urteilsvermögens dieser Mitbürger leiden müssen. Darüber freuen sich unsere Bundeskriminellen nur. Es bleibt kein Sitz im Parlament leer, auch wenn viele Leute so einen Unfug machen und ihre Stimme nicht abgeben. „Nicht wählen“ geht halt nicht. (Die Briefwahl kostet keine Zeit und nicht einmal die Briefmarke – die Briefwahlunterlagen bei der Stadtverwaltung online anfordern und „richtig“ ausgefüllt im beigefügten portofreien Umschlag abschicken.)

    Wer sein eigenes Wahlrecht nicht selber ausübt, tritt dieses Wahlrecht halt an andere Leute ab, die dann wählen gehen (deren Stimmen dann ein größeres Gewicht haben).

    Soviel die Theorie.
    Natürlich wirds das Gros der Wahlberechtigten erfahrungsgemäß aber anders machen – das ist eben die chronische, unheilbare Krankheit der Deutschen: Wie die Hammelherde wählen sie immer nur die eine große Partei, und wenn das Fernsehen in den nächsten 4 Jahren an dieser Partei einen Makel findet (findet immer…), dann wählen die Deutschen demnächst eben die andere große Partei und die Sache ist geritzt. Und weil die Fernseh-Journalisten von irgendetwas leben müssen, liegt es ganz nahe, dass sie später auch an der Folgepartei einen Makel finden, damit sie die Einschaltquoten erfüllen (wichtig für die Werbewirtschaft!), und dann wählen die Deutschen eben wieder mal die andere große Partei, über deren Beschimpfung inzwischen Gras gewachsen ist, und so geht es pausenlos immer weiter wie ein Perpetuum mobile. Das ist keine Demokratie mehr: Wenn 80-90% der Bevölkerung es so macht, weil sie eben nur einfache, unbedarfte und nicht besonders intelligente Menschen sind, und weil in einer „Demokratie“ eben die Mehrheit immer jede Wahlen gewinnt, handelt es sich auf Dauer nicht mehr um eine Demokratie, sondern zwangsläufig um die Diktatur des Mobs, diese vertreten durch das eingefahrene Parteien-Etablissement.

    Sodass Tucholskys Spruch im Allgemeinen bestätigt werden kann: „Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie längst verboten.“

    Nichtsdestotrotz habe ich per Brief bereits richtig gewählt – allein um meine Selbstachtung nicht zu verlieren und kein schlechtes Gewissen haben zu müssen.

    Gefällt mir

  18. Anna said

    Hallo meine ….“Freunde“ von Schnickschnack Recht,s und Ordnung gesindel…..

    „ALL“s Netzbotschafter berichten „WIR“ DH.v.SS aktuell über den rasanten Ausbau des E-Plus-Datennetzes und Eigendynamik des Wiederaufbaus von Versuchskaninchen (!)

    Unabhängigkeit durch technischen Ultras – Schweiß, Blut und Tränen als “Nebenprodukte”
    wie Gespenster, Mückenschwärme und Succubus und Weltfremde G(J)ut-menschen der Geistigen Welt..

    Furz………..

    Auch wenn frohlockende Botschaften vom nahenden (Ironie) Elektromobil schon seit längerer Zeit ins Hofbräuhaus durch die Luft wabern, über alle Wiesen und Felder, die Melodie, die den „Antifa-reichs“deutscher““ORK,s Herz zum Klingen bringt von seiner Finsternis ….

    Ja, laßt uns nicht verzagen,wir wollen’s mutig wagen,sein Seelensauna Joch Booking ist nicht zu schwer 😉

    Lach (!)

    Nun gut,in wenigen Tagen offenbaren wir euch neues aus der „Thule-Hauptstadt,
    seid gespannt liebe Schwestern und Brüdern….

    auf die Zukunft😉 (!)

    Sieg Heiland,für „THULE“Volk Ahnen und Vaterland (!)

    HH

    DH.v.SS

    Thulkraft

    Gefällt mir

    • Anna said

      Betreff: ORK & KHS

      http://julius-hensel.com/2014/04/die-schmierfinken/

      HH Thulkraft

      Gefällt mir

      • Anna said

        Hallo meine lieben Berufenen und Auserwählten und Treuen Lichtfirlefanz „Panausen Schwadroneure“ von Villa Kunterbunt (!)

        die Geschichte, die ich euch „HEUTE“…..gääähn- erzählen möchte, ist eine Geschichte über den Erfolg von 1000en und ((einer Macht))
        „ALL-so“hört gut zu ihr Alten Monokulture …hihi😉

        Bei verwirrten alten Menschen hat Mathematik etwas mit “Rechnen“ zu tun….

        nicht „WAHR“ (?)

        Siehe z.B –>

        „Antifa-Reichsdeutschen „ORK & KHS & inzucht haufen Komplizen „Alias-Chatti-ORK“ „Terra Germania-….HUST (!)

        Aber schon ein Blick in ein fortgeschrittene Dschungelcamp „BRD-Mathematikbuch“ zeigt, daß dort weniger mit Buchstaben als mit Zahlen “gerechnet“ wird.
        Was soll das sein – “mit Zahlen rechnen“(?) …Furz & Rülb,s 🙂
        doch tatsächlich geht es in weiten Teilen des „Mathematikstoffs-Richtlinien“ mehr um das Rechnen mit Zahlen – nur sieht (Man“N“-Frau) das auf den ersten Blick (NICHT)
        mehr (!)

        doch sobald das Interesse über das Hantieren mit einzelnen Zahlen hinausgeht, stellen sich Beobachtungen allgemeinere „Jud-Sauerei-Natur“ ein.
        Wie sind eigentlich die Rechenregeln beschaffen, die (UNS-von THULE) – mehr oder weniger automatisch – anwenden, um mit „Extremistenzahlen“ umzugehen (!)
        Eine der einfachsten „Thule-Regeln ist diese:

        beim Addieren von reellen Zahlen (und daher auch von „ÜBER-natürlichen, ganzen und rationalen) kommt es auf die Reihenfolge an.
        So ist z.B die Hüftschutzhosen die in steckenden Beine leicht gespreizt sind eine (Glitzerfassade ,so da“SS ein hoher „Herr-Schwadroneur“ die Genehmigung bekommt in Londoner Investment-Bank EU-Ratspräsident ,Demokratisch patrouillieren zu dürfen ……..
        Sie dürfen/müssen offiziel Passanten anhalten, nach ihren Ausweisen fragen und sie mit weißer Armbinde durch die Steuerliche Wohngegend mit Identifikationsnummer kontoabhängig eindeutig identifizieren und „AUS-SCHALTEN“ (!)

        doch nicht selten sind in allen behandelten „Wildhüter-Fällen“ stehen „Lastschriftgläubiger“ für Zahlen,
        genauer gesagt, stehen abstrakte Symbole für konkrete Zahlen Kommunikation, und zwar auf wenig demokratische „Art und Wei“SS“e“aber im „NWO-Stadtgebiet“
        sind die „Hustengutzel bembas-Sicherheitskräfte“ fast immer allgegenwärtig,ebenso „ON-line“auch die anwesenheit von „Antifa-Reichsdeutschen „ORK & KHS Putinistischen Dementianer,n“….
        dies ist die einfachste Weise, sich nicht von Vornherein auf bestimmte Zahlen festzulegen, sondern allgemeine Aussagen zu treffen.
        Symbole (Info-Zahlen), die in einer solchen Eigenschaft auftreten, nennen wir Variable.
        Da sie für Zahlen stehen, die jederzeit eingesetzt werden können, werden sie auch (Platzhalter)…lach genannt – sie “halten den Platz“ für Zahlen, darunter versteht man ein Sammelsurium an Techniken von „Putin befürworter und Verräter,n (!)

        Dieser „Altena-Begriff“ wird später verschiedene Schattierungen bekommen(wie immer 😉 , aber hier haben wir die Grundidee bereits vor uns:
        Ein Symbol (wie z.B. -TAG-X ) soll für eine Zahl stehen – doch“WIR THULE BRÜDER“ wollen uns aber nicht festlegen, für welche, und halten es deshalb “Variabel“.

        Ein Ausdruck, der aus Variablen besteht, für die Zahlen eingesetzt werden können, wird Symptomen genannt. Beispiele für Symptomen sind

        Juden
        Freimaurer,n
        Illuminaten
        Politiker
        Demokratie
        Faule Eier,n
        Merkel & Co
        Bilderberger
        Rotschild,s
        U-bahnen
        Umweltverschmutzungen

        und und und und ect……

        aber auch kompliziertere Ausdrücke wie, präfaschistische außerirdische „NICHT MENSCHLICHE „rassen haben alle dieselbe Grundstruktur – sie bestehen aus unendliche ebenen Physiognomie, die zwar verschieden Arten und aussehen, aber dennoch immer zum selben Ethnologie resultat führen, wenn konkrete Zahlen für die Variablen eingesetzt werden.
        unsere Aussagen heißen Identitäten. Wann immer die Variablen durch konkrete Zahlen ersetzt werden, reduzieren sich Identitäten auf wahre Aussagen.
        die in „Thule- Hafen“ ausgeladen werden, wenn ein Sammelsurium von „A-Bomben-Thulenser,n“ ihre Identitäten Kraft verleihen (!!!!)

        Nun wissen wir, was ein „WC-Siedlungshauptamt-Terra Germania“ ist, aber was fangen wir damit an(?)
        Eine Anwendung haben wir bereits oben gesehen: Rechenregeln für den Umgang mit reellen „Juden-Putinisten-Zahlen“ lassen sich mit Hilfe von Variablen und Fakten sehr einfach durchschauen (!!)

        Solange „ORK“ und „KHS“informanten negativ ganze Zahlen sind, ergeben sie alle dieselben „Chatti-Resultate.
        doch die Berechnungsmethode „DH.v.SS“ hat allerdings einen ganz besonderen Zug: In ihr darf eine beliebige Zahl sein: sie darf „NIEMALS“negativ sein, rational oder irrational. Damit können wir festlegen, was etwa bedeuten soll.

        (Versuchen Sie meine Lieben Lanzleuten Kämpfer des Deutschen Reiches, es zu berechnen (!)

        Judas Verrecke,Heil für“Thule“ Ahnen & Vaterland.

        Thulkraft.

        HH

        Gefällt mir

  19. Konservativer said

    @SternchenSternchenSternchen:

    „..wer heute noch TV glotzt , darf sich nicht wundern , wenn ihm der letzte rest an gehirn zerstört wird..“
    – – – – –

    Stimmt nur bedingt, nämlich dann, wenn man sich von der Glotze beeinflussen lässt. Es gibt aber auch Leute, die es brauchen, um den Feind zu beobachten und zu sehen, was er macht.
    Zugegeben – die Maischberger ist das Letzte… – habe bald umgeschaltet. Sich diese Frau anzutun grenzt schon an Masochismus. Im Prinzip dasselbe Niveau wie Jauche, Raab, Pilawa & Co.

    Gefällt mir

    • *** said

      …hallo, schon klar , Ausnahmen best. die Regel…der Trick mit den großen Bildschirmen ist ja der, er beherrscht den ganzen Raum..

      mit all seinen Folgen..

      es gibt nat. Klassiker.. nur eben Talkshows u. degl sind eben Shows…genauso wie NR und die „konsumiere“ ich nicht .. aber es bleibt ein

      kleiner Prozentsatz über

      zum anschauen..ohne Risiko..aber selbst da sollte man vorsichtig sein…

      Gefällt mir

    • sternchen said

      ..hallo ..

      auf grund deiner lieben bezeichnung -sternchen-

      werde ich meinen nick dahingehend ändern .. also , von nun an sternchen…gefällt mir..

      Gefällt mir

    • coltmotion said

      Die Nachrichten der Gender-Medien muß man nur umkehren,z.B Wenn über etwas negativ berichtet wird diese Meldung
      als positiv einstufen, dann liegt ihr meist richtig, so schau ich mir die „Nachrichten“ an.

      Gefällt mir

  20. Konservativer said

    Gerade angefangen:
    22.45 (ARD)
    Menschen bei Maischberger
    „Feindbild Islam: Wird der Hass geschürt?“

    Widerholung heute um 2:30h und dann bekanntlich in der Woche noch 2x auf MDR und 3SAT.

    Mal sehen….

    (Den einen…. – den würde ich rupfen…..)

    Gefällt mir

    • *** said

      ..wer heute noch TV glotzt , darf sich nicht wundern , wenn ihm der letzte rest an gehirn zerstört wird..

      Gefällt mir

  21. Konservativer said

    Gerade angefangen:
    22.45
    Menschen bei Maischberger
    „Feindbild Islam: Wird der Hass geschürt?“

    Widerholung heute um 2:30h und dann bekanntlich in der Woche noch 2x auf MDR und 3SAT.

    Mal sehen….

    (Den einen…. – den würde ich rupfen…..)

    Gefällt mir

    • *** said

      ..so siehts doch aus ? imTV…

      Gefällt mir

  22. Mario Hilgenfeld said

    Friedens(völker)preis (unilateral) März 2014

    Was sind wir bereit, für den Frieden zu tun?
    Wir könnten sogar für den Weltfrieden uns einen Preis ausdenken und ein bisschen spenden. Jeder für sich mag entscheiden, einen Beitrag für den Frieden zu leisten. Ständig die Kriege, wir Menschen ertragen, auch die vielen Arbeitssklaven. Mal etwas neues wagen in unseren Tagen?
    Ein erstes mal Geld selbst an einen Staatschef überweisen, damit Dank und Anerkennung seines Friedenstreiben.
    Wenn die Enkel uns später fragen, was hattet ihr zum Frieden beigetragen? Dann zeigen wir vor, den (eingerahmten) Überweisungsbeleg aus vergangenen Tagen. Bei Verwendungszweck Friedensvölkerpreis eingetragen. Kontodaten konnte man hier erfragen(http://eng.letters.kremlin.ru/send).
    Noch bevor die EU Sparerkonten rasiert, freiwillig gespendet, es uns angenehm berührt. Negativzins, Währungsreforme, bringen wir doch besser den Friedensstaatschef nach vorne.
    Anstatt die unbezahlbar „Schulden“ unsrer Enkelin aufzubürden, hätten wir doch etwas vom EU-Rasierten, rechtzeitig an V. Putin & E. Snowden überwiesen. Für Zweifler, in der Tat, Hand aufs Herz, wir haben allemal Fehler, auch in der Jugend, gemacht.
    Nich Jury, nicht Juroren, jeder für sich selbst ist auserkoren, zu voten den Friedenspreis der Nationen, und anspornend weiterer Friedensmissionen. Der Stimmzettel ein Überweisungsbeleg, vielleicht so noch weitere Friedenszone entsteht, wie die Antarktis und die Celac Staaten, lasst uns starten.
    In Folge mancher guten Tat gabs endlich den fälligen Friedensvertrag.
    c.d.m. (carpe diem)

    Gefällt mir

    • *** said

      das sollte man wissen..wenn man diese bestien sieht…

      Gefällt mir

  23. bububu said

    Hallo in die „Runde“… !
    Komischer Gesprächs-Raum…. – vorbehalten fas nur für Monologe? Hoffentlich bin ich hier richtig.
    Für Aktualitäten scheint dieser Raum nicht besonders geeignet – falls ich hier falsch bin, bitte ich um Nachsicht und Weiterleitung. Habe nämlich etwas am Herzen, was ich unbedingt los werden muss:

    Daniel Siefert †…

    …kommt auch im System-Fernsehen doch noch zu Ehren… Allerdings ohne Namensnennung – man gab nur den Vornamen „Daniel S.“ bekannt. – Heute 13.12.13 gab es im ZDF/“Hallo Deutschland“ gegen 17:15h m. W. erstmalig einen – nach ZDF-Art wieder mal bis zum Gehtnichtmehr kastrierten – Bericht über den Mord in Kirchweyhe. Gezeigt wurde die Mutter und der Bruder Siefert, ebenfalls ohne Namensnennung – nur mit dem Anfangsbuchstaben „S.“. Die Gespräche wurden vom ZDF natürlich entsprechend zusammengeschnitten, damit keine Details an die Öffentlichkeit gelangen. Die Moderatorin teilte mit einer traurigen Stimme mit, dass Daniel S. im März von „einem Mann“ totgetreten wurde, weil er nach einer Busfahrt zur Disko fremde Streitigkeiten schlichten wollte. „Die“ Täter seien beim Landgericht angeklagt worden, doch der Beschuldigte schiebt die Schuld an andere „junge Männer“, sodass die Täterschaft schwer zu beweisen sei. – Das war’s.

    Ich kann nicht so viel essen wie ich kotzen möchte! Ich habe die ganze Zeit nur gezittert. Vor Wut!

    Die Bezeichnung „Mord“ hat ZDF „taktvoll“ vermieden. Und kein einziges Wort, nicht mal andeutungsweise, darüber, dass die Mörder Türken waren! Kein Wort über die Petitionen an den Bürgermeister von Kirchweyhe, kein Wort über dessen beschämendes Betragen!
    In der bundesfaschistischen medialen Landschaft herrschen in der Tat geradezu nordkoreanische Zustände.

    Man kann sich diese Schande des deutschen Fernsehens etwa ab morgen in der Mediathek anschauen:

    http://www.etwasverpasst.de/prog ramm/2658/zdf/134/hallo-deutschland.html
    unter „hallo deutschland verpasst“ gucken (oder suchen).

    Man tröstet sich in seiner ohnmächtigen Wut nur mit Gedanken an einige Spielfilme meist US-Produktion, in denen eine Gruppe Gerechter, darunter auch Polizisten, sich zur Aufgabe gemacht hatte, die von der „Justiz“ verschonten Verbrecher privat zu behandeln. – Schade, dass es nur eine Illusion aus einem Spielfilm ist. So etwas wäre in D dringend nötig.

    Gefällt mir

  24. ;al wieder sind WIR die Blöden!

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_66409100/juden-in-deutschland-fuerchten-wachsenden-antisemitismus.html

    Gefällt mir

  25. Gefällt mir

  26. Ich habe mal eine Frage, ich weiß nicht ob ich da etwas falsch verstehe. Folgende Situation:

    Ein Ermittlungsverfahren gegen meinen 14jährigen Stiefsohn wegen Sachbeschädigung wurde von einer Staatsanwältin eingestellt. Allerdings fehlt mir die Unterschrift der Staatsanwältin…dafür hat das Schreiben ein Justizangestellter beglaubigt.
    Nun schrieb ich das Gericht an und wollte diese Einstellung des Verfahrens „offiziell“ haben, also mit Unterschrift der Staatsanwältin und fragte gleich im Schreiben, seit wann denn Angestellte Beglaubigungen ausführen dürfen.
    Nun antwortete der Oberstaatsanwalt.
    Ich zitiere:

    „Sehr geehrter Herr Tolksdorf, auf Ihr Schreiben – per Fax eingegangen am 17.10.2013 – teile ich mit, dass aufgrund der Vielzahl der zu übersendenden Bescheide bzw. Einstellungsnachrichten diese nicht persönlich von den Dezernenten unterzeichnet werden.“
    Ende des Zitats.

    Dieses Schreiben ist unterschrieben. Nun habe ich mal nachgeschlagen was ein Dezernent ist…kann es sein, dass der Oberstaatsanwalt mit dieser Bezeichnung tatsächlich einräumt, dass die Gerichte als Firmen tätig sind?
    Ich finde bei diesem Wort „Dezernent“ nichts was auf Gerichte hinweist…es kann natürlich sein, dass ich da nur etwas falsch verstehe…deswegen hoffe ich auf Hilfe. Auf die Beglaubigung durch Angestellt ging der Oberstaatsanwalt nicht ein…dazu werde ich dem noch einen Brief schreiben, die Erklärung möchte ich schon noch haben. Es geht mir jetzt nur um dieses Wort „Dezernent“. Danke im Voraus für die Mühe.

    Lieben Gruß
    Markus

    Gefällt mir

    • Cajus Pupus said

      Hallo Markus,

      ich habe mal ein bisschen gelauert und folgendes gefunden.

      Dezernent (lat. decernens „entscheidend“, „bestimmend“) • ist eine Funktionsbezeichnung im öffentlichen Dienst. == Kommunen == Auf kommunaler Ebene erfüllt der Dezernent ähnliche Aufgaben wie ein Bundesminister auf Bundesebene oder ein Landesminister auf Landesebene. In einigen Bundesländ…
      Gefunden auf http://de.wikipedia.org/wiki/Dezernent

      • Dezernent
      Dezernent, Kulturgeschichte: andere Bezeichnung für [Referent]. Der Begriff ist verschiedentlich in historischen Quellen zu finden. Die Kenntnis seiner Bedeutung kann besonders für genealogische sowie regional- bzw. lokalhistorische Forschungen nützlich sein.
      Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42134

      • Dezernént
      Dezernént (lat.), dasjenige Mitglied einer Behörde oder eines sonstigen Kollegiums, welches dem letztern über eine zu erlassende Verfügung oder über einen zu erteilenden Bescheid oder über einen sonst zu fassenden Beschluß Bericht erstattet (referiert). Dezernat, Berichterstattung; auch Bezei…
      Gefunden auf http://www.retrobibliothek.de/retrobib/kuenstler/index_kuens

      • Dezernent
      • [der; lateinisch] Leiter eines Dezernats.
      • De¦zer¦nent [m. 10 ] 1 Leiter eines Dezernats 2 Sachbearbeiter 3 Berichterstatter (einer übergeordneten Dienststelle gegenüber)

      Gefunden auf http://www.enzyklo.de/lokal/42303
      • Dezernent
      Referent , Sachbearbeiter
      Gefunden auf http://www.openthesaurus.de/synonyme/Dezernent

      Und bei mir im kleinen Stowasser, ein lateinisch-deutsches Schulwörterbuch steht unter de-cernö:
      I 1. (Zweifelhaftes) entscheiden, ausmachen, bestimmen; 2. (Als Schiedsrichter) entscheiden, urteilen; 3. (von Versammlungen) Beschlüsse fassen, beschließen; occ. a. bestimmen, erklären; b. verordnen; c. anberaumen, festsetzen; d. zuerkennen, zuweisen; 4. (vom Einzelnen) dafür stimmen, sich erklären für; occ. beschließen, sich entschließen, sich vornehmen.
      II1. (Im Kriege) entscheiden, die Entscheidung herbeiführen, (entscheidend) kämpfen, streiten; 2. Met. (mit Worten) streiten.

      Aber Markus.

      Du müsstest doch schon lange wissen, dass wir in Deutschland quasi in einem rechtsfreien Raum leben, da ja bekannter Weise der Geltungsbereich des Art. 23 GG. gestrichen wurde. Auf Grund dessen, haften die Richter persönlich für die Urteile, die sie fällen. Deshalb wird von den Richtern kein amtliches Schreiben unterschrieben. Deshalb wird so ein Schreiben ohne Unterschrift bzw. nur mit der Unterschrift vom Justizangestellten losgeschickt.
      Warum meinst Du wohl Markus, warum auf den amtlichen Schreiben nur steht: Dieses Schreiben wurde maschinell gefertigt und ist auch ohne Unterschrift gültig!?
      Weil wir Deutsche praktisch vogelfrei sind!

      Gruß
      Cajus

      Gefällt mir

      • Danke für die ausführliche Antwort. Mir ist es natürlich völlig klar, mit dem Artikel 23 des GG. Ich wollte es nur einfach hinterfragen und bin mit Deiner Antwort frei von allen Selbstzweifel geworden. Manchmal denke ich nämlich, ich verstehe etwas falsch und dann frage ich lieber nach. Dieser Satz mit dem maschinell erstellten Schreiben, den habe ich bisher immer als Lüge ausgegeben und den „Schreibern“ mitgeteilt, dass dieser Satz nur für elektronisch versendete Post gilt (z. B. eMail), Schreiben, welche auf dem Postwege versendet werden sind nicht elektronisch versendet worden und somit ohne Unterschrift weder klagefähig noch fristsetzend, es sind einfache Musterschreiben. Das klappt tatsächlich immer gut, dann bekommt man entweder keine Antwort oder eine nach dem BGB unterzeichnete Version😉

        Wenn ich es für notwendig halte, schreibe ich gerne folgende Zeilen…dann haben die etwas zu tun😉

        <>

        Bisher habe ich daraufhin auch keine negativen Reaktionen erfahren…kann also so falsch nicht sein, denke ich.
        Manchmal kommen dann aber Zweifel…weil man sich nicht vorstellen kann, was das in Gänze nach sich zieht.

        Lieben Gruß
        Markus

        Gefällt mir

        • Da wo die Pfeile sind, sollte folgendes stehen:

          Die Justiz nutzt die Unkenntnis der Bürger mit juristischen Fachbegriffen aus. Die tatsächlich Verantwortlichen, wie Richter, Staatsanwälte und Rechtspfleger leisten bisher auf Haftbefehlen, Urteilen, Beschlüssen usw. keine Unterschriften, wurden nur mit dem Familiennamen genannt und Justizangestellte wurden rechtswidrig vorgeschoben, um Beglaubigungen vorzunehmen.
          Sie täuschen damit Rechtswirksamkeit vor!
          Die Polizei und andere Behörden folgten bisher rechtswidrig diesen rechtswidrigen und nichtigen Verwaltungsakten.

          Der Grund für die fehlenden Unterschriften der tatsächlich Verantwortlichen ist in der fehlenden Staatshaftung zu suchen. Jeder „Beamte“ haftet danach persönlich und mit seinem Privatvermögen nach § 839 BGB. Es wundert also nicht, warum z. B. Richter Urteile, die weitreichende Folgen haben können, nicht unterschreiben. Da diese Vorgehensweise aber nicht nur im Einzelfall so gehandhabt wird, sondern grundsätzlich so gehandelt wird, ist der Willkür Tür und Tor geöffnet, denn es gibt keine Verantwortlichen mehr, die zur Haftung herangezogen werden können, wenn die eigenhändige Unterschrift des Ausstellers/Verantwortlichen fehlt!
          Die rechtlich zwingenden Grundlagen für die eigenhändige Unterschrift finden sich in den §§ 126 BGB (BGB= Ranghöheres Recht!), 315 I ZPO, 275 II StPO, 12 RPflG, 117 I VwGO und 37 III VwVfG (ius cogens = zwingendes Recht)!
          Hierbei ist aber zu beachten, dass es der ZPO, StPO, VwVfG u.v.a.m. der Angabe des räumlichen Geltungsbereiches ermangelt! Gemäß der einschlägigen Rechtsprechung des BVerfG und BVerwG sind solche Gesetze daher nicht anwendbar und somit nichtig! Mangels Angabe des räumlichen Geltungsbereiches sind viele Gesetze überdies auch wegen Verstoßes gegen das sich aus Artikel 80 GG ergebene Bestimmtheitsgebot „Null und Nichtig“, darf auch deswegen – nach rechtstaatlichen Grundsätzen – nicht danach verfahren werden!
          Daher, bei Hinweis auf ein Gesetz, grundsätzlich prüfen, ob ein räumlicher Geltungsbereich angegeben ist!
          Zur Schriftform gehört grundsätzlich die eigenhändige Unterschrift (cf. z. B. Urteil vom 6.Dezember 1988 BVerwG 9 C 40.87; BVerwG 81, 32 Beschluss vom 27.Januar 2003; BVerwG 1 B 92.02 NJW 2003, 1544). Zwar hat der gemeinsame Senat der obersten Gerichtshöfe des Bundes entschieden, dass bei Übermittlungen bestimmter Schriftsätze auf elektronischen Wege dem gesetzlichen Schriftformerfordernis unter bestimmten Voraussetzungen auch ohne eigenhändige Unterschrift genüge ist (Beschluss vom 5. April 2000 GmS-OBG 1/98 Buchholz 310 § 81 VwGO Nr. 15); dies gilt aber nur in den Fällen, in denen aus technischen Gründen die Beifügung einer eigenhändigen Unterschrift unmöglich ist und nicht für die durch normale Briefpost übermittelten Schriftsätze, deren Unterzeichnung möglich und zumutbar ist (vgl. BFH, Urteil vom 10. Juli 2002 VII B 6/02 BFH/NV 2002, 1597; Beschluss vom 27. Januar 2003 BVerwG 1 B 92.02 a.a.O.).
          Der Satz
          Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und gilt ohne Unterschrift
          (oder jede andere Ausdrucksform die diesen Hintergrund darstellt)
          ist eine Lüge!
          Ohne Unterschrift tritt KEINE Rechtskraft oder Gültigkeit ein! Außerdem verstößt er, mangels Angabe einer entsprechenden Rechtsgrundlage, gegen das sich aus Artikel 80 1 und 2 GG und § 371 VwVfG ergebende Bestimmtheitsgebot!
          Dies gilt vor allem auch für gerichtliche Dokumente (Urteile, Beschlüsse, Vollstreckungstitel etc.)
          Bei Haftbefehlen, Hausdurchsuchungen oder sonstigen Vollstreckungsmaßnahmen bedarf es daher auch grundsätzlich einer richterlichen Unterschrift! Unterschriften von Rechtspflegern sind hierbei NICHT rechtswirksam, da diese NICHT über entsprechende richterliche Kompetenzen verfügen! Sie bestätigen mit ihrer Unterschrift lediglich, dass sie die vorliegende Ausfertigung angefertigt haben.
          Die kommentierende Fassung der Prozessordnung sagt eindeutig:
          • Unterschriften von Richtern müssen stets mit dem Namen oder zumindest so wiedergegeben werden, dass über ihre Identität kein Zweifel aufkommen kann. Denn für den Zustellempfänger muss nachprüfbar sein, ob die Richter, die an der Entscheidung mitgewirkt haben, das Urteil auch unterschrieben haben. Deshalb genügt insoweit die Angabe „gez. Unterschrift“ nicht.
          (vgl. RGZ 159, 25, 26, BGH, Beschlüsse v. 14.07.1972 – III ZB 7/72 = VersR 1972, 975, Urt. v. 26.10.1972 – VII ZR 63/72 = VersR 1973/87)
          Vollstreckungstitel von Gerichtsvollziehern oder Haftbefehle ohne eigenhändige Unterschrift sind rechtsunwirksam! Auch Blutentnahmen bei Verkehrskontrollen unterliegen dem Richtervorbehalt (§ 81a II StPO) und dürfen ohne Unterschrift eines Richters nicht durchgeführt werden!
          „Paraphe“ (Handzeichen) ist KEINE rechtsgültigen Unterschriften!
          „Eine eigenhändige Unterschrift liegt dann vor, wenn das Schriftstück mit dem vollen Namen unterzeichnet worden ist. Die Abkürzung des Namens – sogenannte Paraphe – anstelle der Unterschrift genügt nicht.“ (BHG-Beschluss vom 14. Januar 1972 III R 88/70, BFHE 104, 497, BStBl II 1972, 427: Beschluss des Bundesgerichtshofs – BGH – vom 13. Juli 1967 I a ZB 1/67, Neue Juristische Wochenschrift – NJW – 1967, 2310)
          „Die Unterzeichnung nur mit einer Paraphe lässt nicht erkennen, dass es sich um eine endgültige Erklärung des Unterzeichners und nicht nur um einen Entwurf handelt. Es wird zwar nicht die Lesbarkeit der Unterschrift verlangt, es muss aber ein die Identität des Unterschreibenden ausreichend kennzeichnender Schriftzug sein, der einmalig ist, entsprechende charakteristische Merkmale aufweist und sich als Unterschrift eines Namens darstellt. Es müssen mindestens einzelne Buchstaben zu erkennen sein, weil es sonst an dem Merkmal einer Schrift überhaupt fehlt.“ (BGH-Beschlüsse vom 21 März 1974 VII ZB 2/74, Betriebsberater – BB – 1974, Höchstrichterliche Finanzrechtsprechung – HFR – 1974, 354, und vom 27. Oktober 1983 VII ZB 9/83, Versicherungsrecht – VersR – 1984, 142)
          „Wird eine Erklärung mit einem Handzeichen unterschrieben, das nur einen Buchstaben verdeutlicht oder mit einer Buchstabenfolge, die erkennbar als bewusste und gewollte Namenskürzung erscheint, liegt keine Namensunterschrift im Rechtssinne vor.“ (st. Rspr. vgl. BGH, Beschluss vom 27. September 2005 – VIII ZB 105/04 – NJW 2005, 3775 unter II 2 a und b)

          Gefällt mir

          • Cajus Pupus said

            Wouw Markus,

            Toll! Das habe ich mir sofort gespeichert und werde es bei passender Gelegenheit einmal ausprobieren. Nur kann ich nicht mit irgendeinem Verfahren rechen. es sei denn, ich fahre mit meinem Rollstuhl bei Rot über die Ampel und fahre einen Türken kaputt.

            Aber ansonsten hast Du die Rechtslage erkannt. Doch wie heist es so schön in der Operette der Bettelstudent:
            Ich hab‘ kein Geld, bin vogelfrei,
            Will aber nicht verzagen!

            Doch leider kann man den meisten Mitbürgern folgendes Attribut anhängen:

            Angepasst

            Nicht zu viel fragen,
            Sich stets zu betragen,
            Niemals aufmucken,
            besser ducken.

            Samstags immer die Straße fegen,
            sich niemals mit den Nachbarn anlegen,
            Sonntags immer leise sein
            Und da macht man sich fein.

            Jeden Tag früh aufstehen,
            als Frau nicht in die Kneipe gehen,
            stets die richtigen Leute wählen
            und ihre Meinung nur erzählen.

            Ach, das Leben ist so leicht,
            ist man nur gut darauf geeicht.
            Ich war noch nie bei jemand verhasst,
            denn ich bin so schön angepasst!

            Gefällt mir

  27. Bad Homburg: Kita benennt Martinsfest um

    Offenbar sind unsere Kultur und unser Brauchtum wirklich etwas Anstößiges, zumindest für alle Rechtgläubigen. Aber anstatt unsere Werte, unsere Feste und Sitten zu verteidigen und hochzuhalten, wird sich weggeduckt und in vorauseilendem Gehorsam alles aufgegeben, was bisher zu unserem Leben gehörte. Nun hat auch eine Kita in Bad Homburg ihren Beitrag zur Abschaffung Deutschlands geleistet.

    (Von L.S.Gabriel)

    Wie die Frankfurter Neue Presse berichtet, wird „aus Rücksicht auf Mitglieder anderer Kulturkreise“ in der städtischen Kindertagesstätte Leimenkaut nicht mehr St. Martin, sondern das „Sonne-Mond-und-Sterne-Fest“ gefeiert.

    Empörten Eltern wurde erklärt, St. Martin sei umbenannt worden, um „niemanden“ zu diskriminieren und außerdem sei das „Sonne-Mond-und-Sterne-Fest“ „politisch korrekter“. Nun wird in der Kita Leimenkaut eben politisch korrekt mit Laternen durch die Straßen gezogen, und am Ende gibt es ein großes heidnisches Feuer. St. Martin auf dem Pferd darf nicht mehr dargestellt werden. Das ist jetzt also so etwas wie ein Krippenspiel ohne Jesuskind, aber dafür mit Schlachten des Ochsen am Ende.

    Egal wie man es darstellt, wichtig ist offenbar einzig, dass nichts Christliches mehr stattfindet in unseren Kindertagesstätten, Schulen oder auch auf öffentlichen Plätzen. Speichelleckerei auf Kosten unserer Traditionen und Werte.

    (Quelle: http://www.pi-news.net/2013/10/bad-homburg-kita-benennt-martinsfest-um/)

    Mein persönlicher Kommentar:

    Ich weiß nicht, was sich diese Leute dabei denken. Immer dieses „politisch korrekt“…was ist denn das bitte? Heißt es wirklich, alle eigenen Traditionen aufgeben und Fremdtraditionen annehmen? Also, da muss ich sagen: Die, die sowas entscheiden sind Luschen und haben nicht einen Funken Ehre und Stolz in sich!!! Hört sich hart an, ist auch so gemeint!!!

    Gefällt mir

    • Markus,

      Du lebst im falschen Land. Hier wird alles verboten werden, was an Christus, Weihnachten, Ostern, Nikolaus usw. erinnert. Wir haben demnächst nur noch Allahahakbrett zu rufen, unseren Arsch dreißig mal hochstrecken, wir dürfen dann auch an den Rammeltagen mit machen. Nur weil die Arschlöcher, diese Hirnverbrannten Oberidioten, die ihren Kopf nur haben um das viele Stroh nicht unter dem Arm tragen zu müssen, das so wollen und auch beschließen. Doch dafür nehmen sie wieder einen Dezernenten, weil ….

      Juppi

      Termine im Kreisverband Lauenburg
      Kreisverbandstermine
      17.12.2010 19:00
      Weihnachts-Vorstandssitzung
      Kreisvorstandssitzung, Einzelheiten folgen. Für SchokoladenweihnachtsmännerInnen wird gesorgt.
      Organisation:
      KV Lauenburg
      —————————————————————————–
      Die Kirche ist empört – Thalia macht Oster- zu Hasenfest
      19.04.2011 | 09:00 Uhr
      Die Kirche ist empört – Thalia macht Oster- zu Hasenfest
      Manchem Christen vergeht das Lachen, wenn aus dem Osterfest ein Hasefest gemacht wird.

      Bonn/Hagen. Kurz vor Ostern ist es in der katholischen Kirche in Bonn mit dem Frieden vorbei. Stadtdechant Wilfried Schumacher hat zum Protest gegen die Buchhandelskette Thalia aufgerufen. Grund: Das Hagener Unternehmen habe das Osterfest in „Hasenfest“ umbenannt.

      Die Kirche ist empört – Thalia macht Oster- zu Hasenfest | WAZ.de – Lesen Sie mehr auf:
      http://www.derwesten.de/staedte/hagen/die-kirche-ist-empoert-thalia-macht-oster-zu-hasenfest-id4558800.html#plx30280022
      ———————————————————————————

      Hier bei mir zu Hause wurde von der Stadt die Weihnachtsbeleuchtung in Winterlicht umgetauft!
      ————————————————————————————

      Kein verspäteter Aprilscherz: Das Bezirksamt Berlin Friedrichshain-Kreuzberg schafft Weihnachten ab. Die Behörden erlauben keine Weihnachtsfeiern mehr auf öffentlichen Plätzen oder Straßen. Ein Tannenbaum darf nur noch an einem zentralen, vorher von den Behörden zugewiesenen Platz aufgestellt werden – das berichtet die “Berliner Zeitung”. Das Festverbot wurde von Grünen, Linken und Piraten beschlossen.
      http://indexexpurgatorius.wordpress.com/2013/09/02/berlin-verbietet-weihnachten-2013/
      ———————————————————————————
      Streit um niederländischen Knecht Ruprecht Demonstration für „Zwarte Piet“
      28.10.2013 22:29 Uhrvon Rolf Brockschmidt
      Protest gegen Vereinte Nationen. In Den Haag gingen mehrere hundert Menschen für den „Zwarte Piet“ auf die Straße.

      Mehr als zwei Millionen Menschen unterstützen eine Facebook-Petition für den „Zwarte Piet“. Die Figur ist die niederländische Version des Knecht Ruprecht. Bei UN-Experten ist sie nicht wohl gelitten, weil sie ein rassistisches Bild von Menschen afrikanischer Herkunft vermittele.

      http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/streit-um-niederlaendischen-knecht-ruprecht-demonstration-fuer-zwarte-piet/8991454.html

      Gefällt mir

      • Hammer…es wird uns also alles genommen, selbst unsere Traditionen. Hoffentlich werden die Menschen bald wach, die uns noch immer so belächeln. Ich bin mittlerweile, dank des Videovortrages von Andreas Popp sicherer, wenn mir Verwandte sagen, dass ich ein Verschwörungstheoretiker bin. Ich sage dann ganz einfach: „Ja, bin ich…Du nicht? Glaubst Du wirklich alles was Dir erzählt oder zu lesen gegeben wird? Dann bist Du entweder naiv oder ein Verschwörungsleugner und letzteres würde heißen, Du kannst mir zweifelslos belegen, dass es keine Absprachen und/oder Geschäfte hinter verschlossenen Türen der Politiker gibt.“ Dann sagen sie meistens, dass sie das nicht können und auch nicht ausschließen. Also muss man denen sagen, dass sie eben auch Verschwörungstheoretiker sind, nur leider nicht dazu stehen, weil das Wort so negativ behaftet worden ist. Diskussionen kann man so sehr schnell beenden🙂

        Gefällt mir

  28. Ein sehr interessanter Beitrag, finde ich.

    Gefällt mir

  29. Gefällt mir

  30. Verabschieden wir uns von der Meinungs- und Versammlungsfreiheit!!!

    Gefällt mir

    • Am 27. September 2007 hat der damalige Bundespräsident, Horst Köhler, in einem Brief ganz klar zum Ausdruck gebracht, dass der Artikel 23 des Grundgesetzes aufgehoben wurde. Dieder Artikel war der räumliche Geltungsbereich des Gesetzes…und ein Gesetz das nirgendwo gilt, gilt nicht…ist also in Gänze ungültig!!! Der Artikel 23 des Grundgesetzes wurde…so heißt es in dem Brief des Bundespräsidialamtes…nach dem Beitritt der DDR durch den Einigungsvertrag und dem Gesetz zum Einigungsvertrag aufgehoben!!! Es gibt also seit 1990 keinen räumlichen Geltungsbereich im Grundgesetz…1992 wurde im Artikel irgendwas von der EU eingeschrieben. Damit wurde die Historie des Gesetzes verfälscht und das Gesetz spätestens so in Gänze ungültig gemacht. Da das Geundgesetz nicht mehr gilt ist der Weg zum Lissabon Vertrag geebnet!!! Was das heißt ist in dem Video sehr klar ausgedrückt.

      Gefällt mir

      • Cajus Pupus said

        Hallo Markus,

        hier hast Du beide Gesetze.

        Gruß
        Cajus

        A r t i k e l 23 Grundgesetz. Stand: vom 23. Mai 1949
        Dieses Grundgesetz gilt zunächst im Gebiete der Länder Baden, Bayern, Bremen, Groß-Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern. In anderen Teilen Deutschlands ist es nach deren Beitritt in Kraft zu setzen.

        Art 23 Grundgesetz. Stand: Zuletzt geändert durch Art. 1 G v. 11.7.2012 I 1478
        (1) Zur Verwirklichung eines vereinten Europas wirkt die Bundesrepublik Deutschland bei der Entwicklung der Europäischen Union mit, die demokratischen, rechtsstaatlichen, sozialen und föderativen Grundsätzen und dem Grundsatz der Subsidiarität verpflichtet ist und einen diesem Grundgesetz im wesentlichen vergleichbaren Grundrechtsschutz gewährleistet. Der Bund kann hierzu durch Gesetz mit Zustimmung des Bundesrates Hoheitsrechte übertragen. Für die Begründung der Europäischen Union sowie für Änderungen ihrer vertraglichen
        Grundlagen und vergleichbare Regelungen, durch die dieses Grundgesetz seinem Inhalt nach geändert oder ergänzt wird oder solche Änderungen oder Ergänzungen ermöglicht werden, gilt Artikel 79 Abs. 2 und 3.

        (1a) Der Bundestag und der Bundesrat haben das Recht, wegen Verstoßes eines Gesetzgebungsakts der Europäischen Union gegen das Subsidiaritätsprinzip vor dem Gerichtshof der Europäischen Union Klage zu erheben. Der Bundestag ist hierzu auf Antrag eines Viertels seiner Mitglieder verpflichtet. Durch Gesetz, das der Zustimmung des Bundesrates bedarf, können für die Wahrnehmung der Rechte, die dem Bundestag und dem
        Bundesrat in den vertraglichen Grundlagen der Europäischen Union eingeräumt sind, Ausnahmen von Artikel 42 Abs. 2 Satz 1 und Artikel 52 Abs. 3 Satz 1 zugelassen werden.

        (2) In Angelegenheiten der Europäischen Union wirken der Bundestag und durch den Bundesrat die Länder mit. Die Bundesregierung hat den Bundestag und den Bundesrat umfassend und zum frühestmöglichen Zeitpunkt zu unterrichten.

        (3) Die Bundesregierung gibt dem Bundestag Gelegenheit zur Stellungnahme vor ihrer Mitwirkung an Rechtsetzungsakten der Europäischen Union. Die Bundesregierung berücksichtigt die Stellungnahmen des Bundestages bei den Verhandlungen. Das Nähere regelt ein Gesetz.

        (4) Der Bundesrat ist an der Willensbildung des Bundes zu beteiligen, soweit er an einer entsprechenden innerstaatlichen Maßnahme mitzuwirken hätte oder soweit die Länder innerstaatlich zuständig wären.

        (5) Soweit in einem Bereich ausschließlicher Zuständigkeiten des Bundes Interessen der Länder berührt sind oder soweit im übrigen der Bund das Recht zur Gesetzgebung hat, berücksichtigt die Bundesregierung die Stellungnahme des Bundesrates. Wenn im Schwerpunkt Gesetzgebungsbefugnisse der Länder, die Einrichtung ihrer Behörden oder ihre Verwaltungsverfahren betroffen sind, ist bei der Willensbildung des Bundes insoweit die
        Auffassung des Bundesrates maßgeblich zu berücksichtigen; dabei ist die gesamtstaatliche Verantwortung des Bundes zu wahren. In Angelegenheiten, die zu Ausgabenerhöhungen oder Einnahmeminderungen für den Bund führen können, ist die Zustimmung der Bundesregierung erforderlich.

        (6) Wenn im Schwerpunkt ausschließliche Gesetzgebungsbefugnisse der Länder auf den Gebieten der schulischen Bildung, der Kultur oder des Rundfunks betroffen sind, wird die Wahrnehmung der Rechte, die der Bundesrepublik Deutschland als Mitgliedstaat der Europäischen Union zustehen, vom Bund auf einen vom Bundesrat benannten Vertreter der Länder übertragen. Die Wahrnehmung der Rechte erfolgt unter Beteiligung
        und in Abstimmung mit der Bundesregierung; dabei ist die gesamtstaatliche Verantwortung des Bundes zu wahren.

        (7) Das Nähere zu den Absätzen 4 bis 6 regelt ein Gesetz, das der Zustimmung des Bundesrates bedarf.

        Gefällt mir

        • Danke

          Gefällt mir

  31. „Der Wähler ist so dumm, dass es wehtut.“
    Hagen Rether rückt mal wieder ein paar Dinge zurecht, z. B. über das Werbeverhalten der TV-Prominenz….

    Gefällt mir


  32. Nach den Protesten am Taksim-Platz hatte die EU die Beitrittsverhandlungen mit der Türkei vorerst auf Eis gelegt. Nun werden die Verhandlungen wieder aufgenommen. (Quelle: dpa)

    Die EU-Außenminister sind in Luxemburg zu Beratungen über erneute Beitrittsverhandlungen mit der Türkei zusammengekommen. Die Eröffnung der Gespräche war im Juni wegen der Gezi-Unruhen und der damit verbundenen gewaltsamen Niederschlagung der Proteste am Taksim-Platz auf unbestimmte Zeit verschoben worden. Jetzt werden sie wieder aufgenommen.

    „Das ist ein Zeichen, dass die EU und die Türkei ihre Beziehungen weiter vertiefen wollen“, sagte Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn unmittelbar vor den Gesprächen. Und der deutsche Außen-Staatsminister Michael Link (FDP) ergänzte: „Wir denken, es ist das richtige Signal, jetzt die Beitrittsverhandlungen zu dynamisieren.“
    Türkei hat „gut nachgebessert“

    Die Minister wollen beschließen, dass ab Anfang November auch über den Themenbereich Regionalpolitik verhandelt werden kann. Dies ist dann das 14. von insgesamt 35 Kapiteln, die verhandelt werden müssen. Schon im Juni hatten die Minister der Öffnung dieses Themenbereichs zugestimmt, den tatsächlichen Beginn der Verhandlungen aus Protest gegen die gewaltsame Niederschlagung von Protesten auf dem Taksim-Platz in Istanbul jedoch auf Eis gelegt.

    Die Türkei habe nach Protesten gegen den Polizeieinsatz „auch gut reagiert, hat nachgebessert in vielen Bereichen“. „Und ich glaube, es ist auch ein Signal an die türkischen Bürger, dass die EU sich wirklich öffnen möchte.“ Deutschland werbe dafür, jetzt auch „zügig“ Verhandlungen über das Themen-Kapitel Justiz und Grundrechte anzugehen, „wo wir denken, die Türkei ist noch nicht so weit“.

    Auch der niederländische Außenminister Frans Timmermans plädierte dafür, über den Justizbereich zu sprechen, um ausreichend lange darüber verhandeln zu können. „Das Wichtigste ist, dass die Türkei sich reformiert, dass die Türkei in diesem Prozess sich grundsätzlich ändert»
    Schleppende Verhandlungen

    Bis der Beitritt vollzogen werden kann, ist es jedoch noch ein weiter Weg für die Türkei. Die EU-Beitrittsverhandlungen sind in 35 sogenannte Kapitel (Themengebiete) eingeteilt. Jedes davon muss durch einstimmigen Beschluss aller EU-Staaten für Verhandlungen geöffnet und am Ende der Verhandlungen wieder geschlossen werden. Seit Juni sind 14 Kapitel geöffnet worden. Davon ist nur eines (Wissenschaft und Forschung) bereits wieder geschlossen. Seit 2005 wird verhandelt, in der Türkei wächst der Verdruss über die Situation.

    Blockade-Haltung soll Druck ausüben

    Aus politischen Gründen ist eine ganze Reihe von Verhandlungskapiteln noch blockiert. Die EU-Staaten hatten im Dezember 2006 beschlossen, die Eröffnung von acht Kapiteln auf Eis zu legen und keines der bereits geöffneten Kapitel zu schließen. Damit soll Druck auf die Türkei ausgeübt werden, das teilweise von der türkischen Armee besetzte Zypern als Teil des bestehenden Freihandelsabkommens mit der EU anzuerkennen und Häfen und Flughäfen auch für Zypern zu öffnen.

    Zusätzlich dazu hat Zypern sechs Verhandlungskapitel blockiert. Außerdem hat Frankreichs damaliger Präsident Nicolas Sarkozy fünf Kapitel blockiert. Von diesen wurde eines – Regionalpolitik – vom jetzigen Präsidenten François Hollande wieder deblockiert. Es ist jenes, dessen Eröffnung im Juni beschlossen wurde. Das bedeutet, dass bei 14 geöffneten und 18 blockierten Kapiteln derzeit nur noch drei Kapitel geöffnet werden könnten: Dabei handelt es sich um die Themenbereiche Beschaffungswesen, Wettbewerb und Sozialpolitik.

    (Quelle: http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_66111130/eu-eroeffnet-neues-kapitel-in-beitrittsgespraechen-mit-tuerkei-.html)

    Gefällt mir

    • Cajus Pupus said

      Es wäre schön, wenn das letzte Kapitel erst gar nicht geöffnet wird. Da geht es dann um die Zustimmung darüber, dass die Türkei ganz Europa einnimmt! Die EU sollte vielmehr den Druck erhöhen, damit die Türkei freiwillig (hahahaha) ihre Besatzungspläne auf gibt.

      Ferner kann ich nur noch daran erinnern, das die Türkei zu 95 % zu Asien gehört! Sie hat in Europa nichts zu suchen. Denn die 5 % die zu Europa gehören, ist schon lange mit diesen Muselköppen überschwemmt und vergiftet!

      Und wenn ich lese: >“Das Wichtigste ist, dass die Türkei sich reformiert, dass die Türkei in diesem Prozess sich grundsätzlich ändert“< könnte ich mich kaputt lachen. Die Türkei ist doch gar nicht in der Lage sich zu reformieren! Da muss zuerst dieser Erdowahn abgeschafft werden. Ebenso die ganzen Ajatollas. Dann müssen alle "Facharbeiter" aus den europäischen Ländern wieder in die Türkei zurück geholt werden. Dann kann man versuchen, einen demokratischen Staat auf zu bauen.

      Vielleicht kann man dann, wenn dieses gelungen sein sollte, einmal ganz zaghaft über eine EU-Mitgliedschaft beraten. Doch bis dahin ist die EU auch schon Geschichte!

      Gefällt mir

  33. Warum ich für einige Leute zu weit „rechts“ stehe?

    – Weil ich es zum Kotzen finde, dass Pflegeheime von bedürftigen Menschen geräumt werden müssen um Asyl-Touristen Wohnraum zu geben!
    – Weil ich es zum Kotzen finde, dass man in bestimmten Gebieten Weihnachten nicht mehr öffentlich feiern darf um die Menschen nicht zu „beleidigen“ die einen anderen Glauben haben!
    – Weil ich es zum Kotzen finde, dass Moslems uns Christen öffentlich mit dem Tod drohen und die Polizei tatenlos dabei steht!
    – Weil es mir auf den Piss geht, dass man Steuern auf Steuern bezahlt um die Menschen zu unterstützen, die gegen die Deutschen kämpfen wollen!
    – Weil ich nicht die Staatsbürgerschaft „deutsch“ behalten will…die wurde nämlich 1934 von Adolf H. eingeführt!
    – Weil ich kein Personalbestand der BRD GmbH sein will und mich deswegen meiner Heimatzugehörigkeit rehabilitieren lasse!
    – Weil ich deutsch spreche…und zwar unzensiert!
    – Weil es mich ankozt, dass die Förderung der Menschenrechte laut Abgabenordnung in der Bundesrepublik Deutschland kein gemeinnützig förderwürdiges Gut! Das bedeutet juristisch ganz einfach:
    Es gibt in der BRD keine Menschen!
    – Weil ich die Flagge des Kaiserreichs als Hintergrundbild habe!
    – Weil ich nicht einsehe, dass verfassungswidrige Wahlen durchgeführt werden!
    – Weil ich die Schnauze voll habe, dass andere Menschen des Landes die Augen verschließen und einfach mit dem Strom mitgehen, statt mal aufzuwachen und sich gegen dieses Nazi-Regime zu wehren!
    – Weil es mich ankozt, dass „EU-Recht“ vor „Bundesrecht“ geht!
    – Weil mich der Artikel 65 des Grundgesetzes ankotzt, da steht:
    Der Bundeskanzler bestimmt die Richtlinien der Politik und trägt dafür die Verantwortung. Innerhalb dieser Richtlinien leitet jeder Bundesminister seinen Geschäftsbereich selbständig und unter eigener Verantwortung. Über Meinungsverschiedenheiten zwischen den Bundesministern entscheidet die Bundesregierung. Der Bundeskanzler leitet ihre Geschäfte nach einer von der Bundesregierung beschlossenen und vom Bundespräsidenten genehmigten Geschäftsordnung.
    GESCHÄFTSBEREICHE!!! Nicht politische Ämter!!!
    – Weil es eine Tatsache ist, dass die sogenannte „BRD“ kein Staat ist.
    Das hat natürlich weitere, weitreichende Konsequenzen:
    Es gibt beispielsweise keine Beamten im sogenannten „BRD“-System, da nach völkerrechtlichen Kriterien ein Beamter nur durch einen Staat berufen werden kann und selbst Staatsbürger des berufenden Staates sein muss. Aus dem bisher Geschilderten folgt zwingend, dass kein Richter, kein Polizist, kein Staatsanwalt oder sonstige „BRD“-Funktionsträger, Staatsbürger der sogenannten „BRD“ sein können, und dass diese Personen somit keine Beamte der „BRD“ sind.
    Da die sogenannte „BRD“ lediglich eine Firma und kein Staat ist, kann sie zudem kein Vollmitglied bei den Vereinten Nationen sein. Sie hat dort lediglich den Status einer NGO.
    (Eine Nichtregierungsorganisation {NRO bzw. aus dem Englischen NGO} oder auch nichtstaatliche Organisation ist ein zivilgesellschaftlich zustande gekommener Interessenverband.)
    Eine besondere Kuriosität ist der Umstand, dass die Fahnenreihe vor dem UN-Gebäude in New York die schwarz-weiß-rote Handelsflagge des Deutschen Reiches enthält.
    Wenn Repräsentanten der „BRD“ zu den Vereinten Nationen anreisen und an Sitzungen teilnehmen, wird diese Flagge eingeholt und die schwarz-rot-goldene Flagge der Weimarer Republik, die sich die „BRD“ unrechtmäßig angeeignet hat, gehisst.
    Nach Abreise der „BRD“-Repräsentanten wird die Flagge der Weimarer Republik eingeholt und wieder die Handelsflagge des Deutschen Reiches gehisst.
    Darüber hinaus dürfen sich die obersten Repräsentanten der „BRD“ im Ausland nirgendwo als „Deutschland“ bezeichnen.
    Man kann es nicht oft genug wiederholen:
    Die „BRD“ ist eine Firma in Deutschland, sie ist jedoch nicht Deutschland!
    – Weil ich es einfach widerlich finde, dass keine Nachrichten darüber gesprochen werden, wenn anders glaubende Menschen die Christlichen Gotteshäuser schänden…aber wenn ein christlich glaubener Mensch auch nur fünf Minuten vor einer Moschee steht, ist es schon ein Angriff von sogenannten „Rechtsradikalen“!
    – Weil es mich ankozt, dass Übergriffe von ausländischen Personen auf deutsche Bürger keine Schlagzeile mehr wert sind…aber andersrum ist es schon wie ein Terrorakt bezeichnet!

    Und nur weil ich sage was ich denke, weil ich belegen kann was ich sage…deswegen bin ich eben zu weit „rechts“ eingestellt!
    Na, wenn Ihr das meint, bitte…das ist Euer Gedankengut…allerdings konnte mir bisher noch niemand das Gegenteil belegen…also wirklich widerspruchslos beweisen!!!
    Warum eigentlich nicht?
    Mal darüber nachgedacht?

    Lieben Gruß, Euer
    Markus

    (So muss man in manchen Foren leider „sprechen“…sonst begreifen die Menschen es scheinbar nicht)

    Gefällt mir

    • Cajus Pupus said

      Den lieben Gruß zurück!

      Hallo Markus.

      Ich finde, Du stehst mit beiden Beinen mitten im Leben. Da ist kein Platz für rechts oder links. Man muss sich nur fragen, wer wirklich rechts oder links steht. Wie heist es doch schon in der Bibel: Ein jeder kehre vor seiner eigenen Tür. Oder den Splitter im Auge des anderen sehen und nicht den eigenen Balken im eigenen Auge bemerken. Da müssen Ferkel und Co. sich schon ganz große Besen bestellen, bei dem Mist was sie vor der Tür haben. Und für den Balken bnötigen die schon ein ganzes Sägewerk!

      Mich kotzt auch alles an. Doch ich nehme mir die Zeit nicht zu kotzen. Ich sage mir so. Gottes Mühlen mahlen langsam! Aber sie mahlen! Und irgendwann wird ein jeder vor dem Schöpfer treten und seine Sünden bekennen. Und ich glaube, dass Ferkel und Co. keine Absolution erhalten werden!

      Gefällt mir

      • Danke für die tollen Worte.🙂

        Gefällt mir

  34. https://polldaddy.com/js/rating/rating.jsWie im Märchen: Statt Stroh zu Gold, wird CO2 zu Geld – oder Die CO2-Lüge! Garantiert politisch unkorrekt. Das wichtigste zu allererst: CO2 ist ein unsichtbares Gas. Es ist farb- und geruchlos, schwerer als Luft und es ist nicht brennbar. CO2 ist nicht giftig! Es entsteht durch die Zersetzung von Biomasse, durch die Verwitterung von Gesteinen und durch die Verbrennung von Kohle, Erdgas und Erdöl. Selbst durch das lebenserhaltende Atmen, produzieren alle Lebewesen dieses Planeten Terra täglich jede Menge CO2. So stellt sich für Anhänger der CO2-Lüge durchaus die Frage: „Bist Du tot und damit CO2-(Klima-)neutral, oder atmest Du etwa noch? Die globale Erderwärmung ist ein Mythos, ein Märchen. Jeder vernünftige Mensch und somit auch Wissenschaftler wird dem zustimmen müssen. Es ist eben nicht in Ordnung, sich auf das IPCC (IPCC= Intergovernmental Panel on Climate Change / Weltklimarat der Vereinten Nationen) zu berufen, denn das IPCC ist kein wissenschaftlich Gremium sondern lediglich eine politische Institution der UN mit grünem Charakter. Diskussion um CO2-Reduzierung: – Warum? In Davos fand vom 24. bis zum 28. Januar 2007 das Weltwirtschaftsforum 2007 statt. Dort begann das neuzeitliche Märchen vom CO2 als Klimamörder. Es wurde unter dem Tagesordnungspunkt Klimaschutz, Klimawandel und Treibhausgase eine neue Gewinnquelle für die Hochfinanz gesichert. So kommen seit dem CO2-Emmissionsrechte in den Blick der Anleger. Propagiert wird dies als neuer Investmenttrend, konkret heißt das, dass jetzt durch die Belastung der Umwelt mit Schadstoffen richtig verdient wird. Für jede wirtschaftliche Aktivität, bei der das Klimagas Kohlendioxid (CO2) ausgestoßen wird, sollen diesen Vorstellungen zufolge künftig Kosten für die Verursacher anfallen. Das bedeutet, dass jeder, der durch produktions- oder transportbedingte Abgase die Atmosphäre belastet, Emissionsrechte kaufen muss. In Davos hat die Hochfinanz sogar die irrige Vorstellung, dass diese CO2-Rechte zu einer neuen globalen Währung werden – zum Gold des 21. Jahrhunderts. Die Hochfinanz träumt bereits von kommenden, märchenhaften Zeiten. Anlegern bieten sich inzwischen mehrere Investmentmöglichkeiten. Die direkteste Form besteht darin, schon jetzt auf Kohlendioxid zu spekulieren. Denn die CO2-Rechte werden ähnlich wie Edelmetalle inzwischen bereits an einigen Börsen gehandelt. Die Überlegung dahinter ist einfach: Wenn künftig mehr Unternehmen für den Ausstoß von Treibhausgasen zahlen müssen, steigt die Nachfrage nach Emissionsrechten und damit deren Preis. So sollen künftig auch Fluggesellschaften einbezogen werden, die bisher noch keine CO2-Genehmigung erwerben mussten. Selbst ernannte Experten fordern in diesem Zusammenhang auch den Emissionshandel für Autos. Aufgrund der massenhaften Fertigung und Nutzung ist in diesem Bereich die größte, zusätzliche Abzocke der Bürger möglich. Danach müssten Autobauer mit schlechten Werten ihrer Fahrzeuge eine Art Strafe an die Hersteller mit gut bewerteten Autos zahlen. Oder aber der jeweilige Automobilbauer investiert mehr, um den Grenzwert einzuhalten. Schafft er das mit technischen Maßnahmen nicht, muss er über eine einzurichtende Börse bei der umweltfreundlichen Konkurrenz „handelbare Standards“ hinzukaufen. In beiden Szenarien würde dies sämtliche in Deutschland produzierten Autos um einiges teurer machen. Aber um richtig abzuzocken muss man den Markt natürlich erweitern – genau vor diesem Hintergrund findet nunmehr die Diskussion um die CO2-Werte und den Klimawandel auch auf EU-Ebene statt. Schließlich hat die Hochfinanz nicht nur Deutschland, sondern ganz Europa in den Klauen und selbstverständlich unterstützt von Pipi-Langstrumpf-Merkel. Sie denkt sich wie immer eine Welt und hat jeden Realitätsblick verloren. Außerdem sollte es doch jeden selbstständig Denkenden sehr nachdenklich machen, wenn im US-Internetz-Magazin „GRIST“ bereits im Jahre 2007 ein Verfahren „im Stil der Nürnberger Prozesse“ für alle Klima- und CO2-Zweifler gefordert wird. Klimakatastrophe oder normaler Klimazyklus Wem nutzt die aktuelle Diskussion der Politiker um die CO2-Emissionen? Ganz klar – wie immer – den Vertretern der Hochfinanz. Anhand der Medienberichte seit Ende Januar 2007 (s. oben – Weltwirtschaftsgipfel) wird dies überdeutlich. Eine Überschrift war zum Beispiel „Kohlendioxid soll das neue Gold werden“ und damit ist schon alles klar. Um den jüngsten Preisrückgängen bei den CO2-Rechten entgegen zu wirken und um den Handel mit den neu erdachten, gerade frisch aufgelegten CO2-Zertifikaten anzuschieben, muss man CO2-Emissionen verteufeln damit sich alle erst einmal schlecht fühlen. Da eine wirkliche sinnvolle Reduzierung aber nicht möglich ist, ohne den gesamten, modernen Verkehr komplett einzustellen, will man jetzt einen CO2-Emissionshandel schaffen, der jeden zwingt, der durch produktions- oder transportbedingte Abgase die Atmosphäre belastet, entsprechende Emissionsrechte zu kaufen. Niemand, der sich bisher öffentlich an dieser Diskussion beteiligte, hat auch nur im Ansatz erwähnt, dass die CO2-Belastung durch den Verkehr wahrscheinlich nicht einmal der wirkliche Verursacher des so genannten Treibhauseffektes bzw. der Klima-Veränderungen ist. So liegen gesicherte Erkenntnisse von Wissenschaftlern vor, die „kosmische Strahlung und eine hyperaktive Sonne“ als Klimakiller angeben. Weniger wissenschaftlich betrachtet muss man sich zum Beispiel nur die Sagenwelt der Alpen ins Gedächtnis rufen oder die entsprechenden Volkserzählungen einmal nachlesen. Da jede Sage bekanntlich Ereignisse wiedergibt, die in alter Zeit einmal so oder ähnlich geschehen sind, ist es durchaus denkbar, dass die heutigen Gletscher (oder das was noch davon übrig ist) einst blühende Almwiesen in wunderschönen Hochebenen oder Hochtälern (z. B. Pasterze am Großglockner) waren, so wie es uns diese Volkssagen berichten. Somit erleben wir also zur Zeit eine Wiederherstellung dieser uralten Naturlandschaften. Nur weil wir das in unserer heutigen Zeit nicht kennen, weil wir glauben schon alles zu wissen und nicht fähig sind in Äonen zu denken, muss es noch lange nicht unwahr sein. Also keine Klimakatastrophe, sondern ein normaler, erdzeitlicher Klimazyklus. CO2-Handel ade! – Auch wenn die Hochfinanz jetzt weint. Geradezu unsinnig ist in diesem Zusammenhang auch die Behauptung durch das Schmelzen des Eises an den Polen, würden die Eisbären vom Aussterben bedroht sein. Das ist völliger Blödsinn, denn auch ein „Eis“-bär ist zunächst einmal ein Bär, der unabhängig von seinem weißen Fell in jeder Region dieser Erde leben kann – genauso wie Menschen auch. Schauen Sie im Sommer in Zoos dieser Welt – überall tummeln sich die Eisbären sehr agil. Hinzu kommt, dass der Eisbär – Bestand sich seit den 1940er Jahren von damals 5000 Tieren auf heute etwa 20000 Bären vervierfacht hat. Wenn die weiter so rasant „aussterben“ werden es in 40 Jahren bereits 80000 „bedrohte“ Exemplare in der Arktis sein. Außerdem stellt sich die Frage: Wo waren denn die Eisbären während des frühen Mittelalters? Zu dieser Zeit war Grönland eine grüne Insel; die hat deshalb von den Wikingern ihren Namen bekommen. So grün (nicht politisch nur vegetationsbedingt) muss es dort erst einmal wieder werden. Selbst ernannte Experten verkünden auch immer wieder, dass die Eisbären mehr Eis zum Überleben brauchen. Dank der letzten besonders kalten Winter gibt es jetzt aber zuviel Eis am Nordpol, was die Eisbären bei der Futtersuche sehr beeinträchtigt. Deswegen weichen einige Tiere jetzt in menschliche Siedlungen zur Futtersuche aus und stellen dort eine große Gefahr dar. Die lokalen, ernsthaften Experten sagen unmissverständlich, dies läge an der momentanen Eismenge auf dem Meer, wodurch die Tiere an der Robbenjagd gehindert werden. Dies sind die Tatsachen, natürlich konträr gegen die angebliche Wahrheit der an die CO2-Lüge glaubenden Gutmenschen. Auch zwei in der Ostsee verirrte Delfine mussten schon als Beweis für die Klimakatastrophe herhalten. Dabei ist auch das ein fast normaler Vorgang der alle Jahre immer wieder mal vorkommt. Das hat die Ursache in der Neugier dieser Tiere und nicht an klimabedingten Veränderungen. Der so genannte Treibhauseffekt ist bei weitem nicht so dramatisch wie er von den gleichgeschalteten Medien dargestellt wird. Jeder größere Vulkanausbruch würde die Atmosphäre für längere Zeit mit mehr CO2 belasten, als die Menschheit in den letzten 200 Jahren produziert hat. Aber ist CO2 denn tatsächlich die große Belastung? Wir machen das Klima mit CO2 kaputt, heißt es inzwischen überall. Der Beweis: Temperaturkurven zeigen seit 1880 einen durchschnittlichen Anstieg. Bei genauer Betrachtung ist aber nur ein Anstieg von sagenhaften 0,6% feststellbar und eine in Hawaii betreute CO2-Kurve bescheinigt eine Zunahme von überwältigenden 0,03%. Also ganz klar – CO2 sorgt für Klimaerwärmung. CO2 entsteht, wenn man Kohle, Benzin, Öl und Erdgas verbrennt, also wird durch solche Verbrennungen das Klima zerstört. Alles klar? Noch Fragen? Noch mehr? – Der berühmte Gletschermann Ötzi wanderte über Bergwiesen, als ihn „ewiges Eis“ und Schnee überraschten. Noch zur Römerzeit waren die Gletscher in den Alpen fast komplett verschwunden. Die Schweizer haben in den vergangenen Jahrhunderten die Gletscher immer als Bedrohung gesehen. Heute wird ihr Rückgang als Bedrohung gesehen! Noch in den späten 1970er Jahren wurde von einer bald drohenden, neuen Eiszeit berichtet. – Wo ist diese Katastrophe eigentlich geblieben? Nicht zu vergessen ist, dass ein erhöhter CO2-Gehalt das Wachstum der Pflanzen stimuliert. Heutzutage wird daher in manchen Gewächshäusern der Gehalt an CO2 sogar künstlich erhöht! Viele Faktoren bestimmen unser Klima. Aber alles basiert auf der Bilanz zwischen dem von der Erde aufgenommenen Bruchteil der Sonnenstrahlung und der von der Erde abgestrahlten Energiemenge. Die Aufnahme der Sonnenenergie durch die Erde und die Abstrahlung werden von verschiedenen Faktoren bestimmt. Dazu gehören der Stand der Erdachse und die Lage der Kontinente. Die Bahn der Erde um die Sonne ist geringfügig elliptisch. Die Erde ist also mal näher und mal weiter von der Sonne entfernt. Auch die Neigung der Erdachse schwankt langsam. Die Ozeane nehmen die Sonnenergie weniger gut auf als die Kontinente. Neben der Lage der Kontinente sind die Lagen der großen Gebirgsketten wie Anden, Himalaja und Alpen von Bedeutung. Auch die Ozeanströmungen spielen eine wichtige Rolle. Bereits durch geringfügige, kontinentale Verlagerungen können Klimaänderungen auftreten. Alle diese Effekte zusammen liefern eine Variation der bei der Erde eintreffenden Energiemenge. Nach ihrem Entdecker werden sie „Milankovitsch-Effekt“ genannt. In den 1960er-Jahren wurde dieser Effekt neu erforscht. Das Ergebnis war, dass die Erde auf eine neue Eiszeit zugeht. Mehrere Bücher wurden über diese erwartete Entwicklung geschrieben. Seitdem hat sich an den Fakten des Milankovitsch-Effekts nichts geändert! Dieses Wissen haben übrigens auch alle, die sich lauthals in den etablierten Medien zu diesem Thema meinen auslassen zu müssen. Es gibt zum Thema inzwischen einige fundierte Untersuchungen, die belegen, dass es in den letzten 200 Jahren teilweise mehr CO2 in der Luft gab als heute. Daran kann nicht der erst in den letzten 70 Jahren deutlich gestiegene Verbrauch fossiler Energieträger Schuld sein. Auch bei deutlich mehr CO2 war es nur einmal wärmer, die anderen Male sogar immer kälter. In der Regel steigt der CO2-Pegel in der Luft erst nach einer Klimaerwärmung an. Das ist auch logisch, wenn man bedenkt, dass kaltes Wasser deutlich mehr CO2 binden kann als warmes. Das kann jeder mit zwei gleichartigen aber unterschiedlich temperierten Sprudelflaschen überprüfen. Aus welcher zischt beim Öffnen mehr CO2 heraus? 70% der Erdoberfläche sind durchschnittlich 3.000 m hoch mit Meerwasser bedeckt. Wer oder was ist aber dann für Klimaschwankungen zuständig? Das Klima ändert sich ständig. Wir hatten Eiszeiten und Warmzeiten. Andere Kälteereignisse wie jüngstens die Kleine Eiszeit bis rund 1850 sind seit der letzten Eiszeit vor 11.500 Jahren neun Mal eingetreten. Sie fielen immer mit einer ungewöhnlichen niedrigen magnetischen Aktivität der Sonne und einem entsprechenden schwachen Sonnenwind (aus geladenen Teilchen) zusammen. Das lässt sich heute feststellen, weil der Sonnenwind in der Erdatmosphäre ein Magnetfeld induziert, das den Zustrom harter kosmischer Strahlen abwehrt. Diese Dinge sind Wissenschaftlern und ihren zahlenden Auftraggebern bekannt, oder sollten es wenigstens sein. Warum dreschen sie trotzdem mit der haltlosen Katastrophentheorie, die den Grundstoff des Lebens, das CO2 widersinnig zum Schadstoff erklärt, auf uns ein? (Bekanntlich bauen Pflanzen aus CO2, Wasser [H2O] und Photonen der Sonne die Kohlenhydrate auf, die den Tieren und Menschen die benötigte Lebensenergie liefern, wobei sie diese wieder in CO2 und H2O trennen.) Der Grund hat mit Klimaschutz nichts zu tun, auch ist er komplexer als hier in Kürze darzustellen möglich wäre, aber im Grunde geht es um politische Macht und „Wirtschaftlichkeit“ – wirtschaftliche Berechnung nach Profitgesichtspunkten. Ganz im Dienste der Hochfinanz. Nordsee gleich Mordsee ? Mal angenommen, das Klima verändert sich tatsächlich durch den so genannten Treibhauseffekt und nicht durch naturgegebene, aeonenlange Zyklen. Ist dann tatsächlich die Menschheit mit dem modernen Leben dafür verantwortlich zu machen? Die ganz klare Antwort lautet auch hierfür: NEIN ! Wussten Sie, dass seit 17 Jahren hochgiftige Methangase vom Meeresgrund der Nordsee in die Atmosphäre entweichen? Nein? Ich auch nicht, denn das wird mal wieder bewusst von Medien, Industrie und Politik verschwiegen. Dabei ist Methan in seiner Wirkung als Treibhausgas 24-mal so wirksam wie Kohlendioxid. Vor 17 Jahren bohrte eine englische Ölfirma Mobil North Sea Limited in der Nordsee eine unter starkem Überdruck stehende Gasblase an und löste eine Gasentladung, die Engländer nannten es Blowout, aus. Seitdem entweichen gewaltige Mengen Methan. Der Druck der Blase entlud sich am 21.November1990 spontan in die Atmosphäre. Wie beim Öffnen einer geschüttelten Seltersflasche kam es zu einer explosionsartigen Entladung des Überdrucks durch das Bohrgestänge, was fast zur Explosion der Bohrinsel führte. Die Bohraktivitäten wurden nach diesem Unfall sofort eingestellt. Etwa ein Drittel der Gasmenge gelangt bis zur Oberfläche. Zwei Drittel lösen sich im Meerwasser auf oder werden von Bakterien oxidiert. Dennoch ist die entweichende Menge gewaltig und dürfte als wahre Ursache des Treibhauseffektes gelten. Momentan sollen unverändert circa 1000 Liter Gas pro Sekunde aus dem Bohrloch entweichen – so, dass die See dort ständig sprudelt und blubbert. Methan ist nicht nur ein hoch potentes Klimagas, sondern auch hoch entzündlich. Es besitzt ein niedrigeres spezifisches Gewicht als Wasser. Beim Auftreten großer Mengen Gas im Wasser könnten Schiffe zudem plötzlich ihren Auftrieb verlieren und in kürzester Zeit untergehen. Die Ölgesellschaft Mobil North Sea Limited hat das Bohrloch bereits vor einigen Jahren an die britische Regierung zurückgegeben. So einfach kann man sich das machen! Widerlegung des CO2-Wahns Auch namhafte Wissenschaftler haben jetzt die Klimadiskussion als Lüge entlarvt und somit den CO2-Wahn widerlegt. Diese Wissenschaftler kommen zu folgenden Überlegungen: Kern des CO2-Wahns sind die Annahmen, dass es eine globale Erwärmung gibt und dass CO2 ein wirksames Treibhausgas ist und eine globale Erwärmung bewirkt. Als physikalische Gegebenheit ist noch zu berücksichtigen, dass die Löslichkeit von CO2 in Wasser bei zunehmender Wassertemperatur abnimmt, dass dies auch für Meerwasser gilt, dass bei globaler Erhöhung der Temperatur auch die Temperatur des Meerwassers steigt und dass wegen der reduzierten CO2-Löslichkeit mit zunehmender Temperatur des Meerwassers der CO2-Gehalt der Luft steigen muss, weil einerseits weniger CO2 aus der Luft absorbiert wird und andererseits vermehrt CO2 an die Luft abgegeben wird. Somit lassen sich dann folgende Aussagen formulieren: Eine globale Erwärmung bewirkt eine Zunahme des CO2-Gehaltes der Luft (physikalische Tatsache). Eine Zunahme des CO2-Gehaltes der Luft bewirkt eine globale Erwärmung. Wobei diese zweite Aussage nur eine reine Annahme ist, deren Gültigkeit zu prüfen ist. Wenn diese Annahme wahr ist, dann erhält sich der o. a. Teufelskreis ohne jedes menschliche Zutun von selbst, und zwar seit es CO2 auf dieser Welt gibt; und jede Maßnahme zur CO2-Reduktion ist wirkungslos und damit unnütz. Oder – Wenn die Annahme nicht wahr ist, so dass keine Rückkopplung auftritt, dann ist jede Maßnahme zur CO2-Reduktion überflüssig und deshalb ökologisch schädlich. Nicht zu vergessen ist, dass CO2 und Wasser (H2O) miteinander reagieren und Kohlensäure (H2CO3) entstehen lassen. SCHÄDLICH? CO2 ist in Wasser gut löslich und reagiert zu etwa 0,2%, je nach Temperatur zu Kohlensäure. Kohlensäure wiederum spielt auch eine wichtige Rolle beim Stoffwechsel im Blut. Politiker lügen ungeniert weiter Der aufmerksame Leser dieser Seite weiß inzwischen, dass C02 weder ein Umweltgift noch ein Treibhausgas ist und an der Erderwärmung nicht Schuld ist. CO2 ist ebenso harm- wie wirkungslos für unser Klima. Sein Ausstoß kann vom Menschen nicht um 40% gesenkt werden, da der Mensch nur ein Prozent davon produziert. Dies alles wussten auch die „großen Weltpolitiker“ der „westlichen Wertegemeinschaft“ als Teilnehmer des so genannten G8-Gipfels: Dennoch haben sie alle der Lüge weiterhin ihre Reverenz erwiesen. Als Auftrag vom Bilderbergertreffen und vom G8-Gipfel wurde nunmehr offenbar folgendes durch unsere Politversager beschlossen: Die Unionsparteien und die SPD haben die letzten Streitfragen für den Emissions-Handel ab dem kommenden Jahr ausgeräumt. Rechte für 40 Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2) sollen so schnell wie möglich versteigert werden. Beim Emissionshandel bekamen Industrie und Versorger bislang eine bestimmte Menge an Rechten in Form von Zertifikaten völlig kostenlos zugeteilt. Fehlende Rechte müssen an der Börse zugekauft, überschüssige verkauft werden. Der Handel mit den Verschmutzungszertifikaten soll einen Anreiz zur Modernisierung der Anlagen und damit zum Klimaschutz sein. Nun kommen besonders auf die Stromversorger zusätzliche Belastungen zu. Sie wollten eine Sonderbehandlung für Braunkohlekraftwerke. Braunkohlekraftwerke gelten als umweltschädlich, da sie besonders viel CO2 ausstoßen, sind aber der einzige heimische subventionsfreie Energieträger. Während die Industrie weiter nahezu sämtliche nötige Abgas-Zertifikate kostenlos zugeteilt bekommt, würde die Zuteilung für die Stromversorger nun entsprechend um 17 Prozent gekürzt. Das bedeutet erneut steigende Energiekosten, da die Stromerzeuger ihre Aufwendungen für die Zertifikate sicherlich nicht aus eigener Tasche zahlen werden. Vertreter aller Regierungsparteien begrüßen diese „Regelung“ und halten sie für einen guten Kompromiss. Sie sind der Meinung, dass damit die Möglichkeit von Zusatzgewinnen aus dem Emissionshandel verhindert wird. Bereits 2008 soll mit der Veräußerung von Zertifikaten begonnen werden – zunächst zum Börsenpreis. Derzeit kosten die Rechte pro Tonne CO2 an der Börse über 20 Euro, was Einnahmen bis zum Ende der Handelsperiode im Jahr 2012 von rund 4,5 Milliarden Euro bedeuten würde. Allerdings wird sich der Börsenkurs bis dahin noch drastisch erhöhen. Gerade jetzt wo man dem Handel damit so gute Bedingungen geschaffen hat. Wie kann es sein, dass angeblich schädliche CO2-Gase durch Börsenhandel von Zertifikaten zu weniger schädlichen oder gar guten Gasen werden? Erinnern Sie sich noch an das große Thema Waldsterben? Kaum jemand spricht noch wirklich davon und auch das Ozon-Loch am Südpol ist fast vollständig aus den Medien verschwunden. Beide Themen waren seinerzeit in Ihrer Hochphase ebenfalls als die Ergebnisse unserer Lebensweise verteufelt worden. Wollen wir wetten, dass in nur wenigen Jahren auch niemand mehr von der CO2-Katastrophe sprechen wird. Warum? Weil auch diese herbei geredete Umwelt-Veränderung nicht den gewünschten, flächendeckenden Panikeffekt in der Bevölkerung auslösen wird. Übrigens gibt es zum Ozon-Loch eine naturgegebene, also ganz normale Erklärung. Der lange antarktische Winter ist schuld. Mangels Sonneneinwirkung am Südpol baut sich dort das Ozon jedes Jahr erneut ab. Dann im antarktischen Sommer verschwindet das Loch dank der intensiven Sonneneinstrahlung und der dadurch bedingten Ozon-Produktion schnell wieder. Auch hier also ein normaler, naturgegebener Zyklus und kein Grund zur Panik. Aber warum berichtet darüber niemand? Ganz einfach – nur Angst und Panik schaffen einen Bürger der alles bereit ist zu glauben und damit besser manipulierbar wird. (Mehr zum Thema Ozon-Loch lesen Sie hier: >>> http://www.Terra-Kurier.de/Ozonloch.htm <<< ) Da Menschen Kohlendioxid durch ihre Atmung produzieren, wäre es doch „vernünftig“, die Luft zu besteuern die wir atmen. Dies wird tatsächlich so bereits diskutiert. Die Idee einer Steuer auf die Luft die wir Atmen war eigentlich immer eine satirische Allegorie über tyrannische Regierungen gewesen, aber nun wird es zur Realität da die globale Erderwärmung die neue Rechtfertigung für einfach alles geworden ist! Die Erderwärmung dient auch als Schleier für die echten Umweltverbrechen die begangen werden von Mega-Konzernen, unterstützt durch die Regierungen, welche dann jeweils drakonischen Gesetze für die Bevölkerung erlassen. Während wir bald unsere Atemluft subventionieren lassen und uns Lektionen über Glühbirnen und Getränkedosen anhören müssen, werden Verseuchungen durch genetisch manipulierte Pflanzen und Tiere, Giftmüll, bizarre Klonexperimente, Einsatz von Uranmunition und die Abholzung der Regenwälder weitergehen. Alles mit Billigung der jeweiligen Regierungen. Oder sehen wir die Sache doch mal angesichts der angeblich so leeren Staatskassen. Man braucht Geld? Noch mehr Geld aus den Taschen der Bürger? Dann erfindet ein Politversager mal eben schnell eine neue Wunderwaffe, die immer und jeden trifft: den Klimaschutz. Hilfreich treten dann ungefragt aber den Politversagern damit durchaus dienlich, die Umweltschutz-Organisationen mit auf den Plan und man fordert eine „Emissionssteuer“ auf rülpsende Rinder. Die gasen nämlich Methan aus, wenn’s ihnen hochkommt beim Wiederkäuen. Beim Ausbringen von Kunstdünger wird zudem Lachgas freigesetzt. Also kann man auch bei den Getreidepreisen hinlangen. Man kann auch umgehend die notwendigen Horrorzahlen besorgen, die das Politversager-Kabinett benötigt, um das klimasündige Volk zahlungswillig zu prügeln: Eine einzige Milchkuh ist so schädlich wie ein Auto, das 18000 Kilometer pro Jahr gefahren wird. Entsetzlich! Oder? Sind wir es nicht unseren Kindern schuldig, hier energisch gegenzusteuern. Mit neuen Steuern, versteht sich. Die wirkliche Katastrophe findet in den Köpfen derer statt, die das alles als regierungsbedingte Maßnahmen umsetzten und sich zuvor derartigen Unsinn ausdenken, der uns dann als einzige Wahrheit „verkauft“ wird. Politiker sind professionelle Lügner, sie machen Karriere indem sie Leute täuschen und die Realität verzerren bis sie in die vor geplante Agenda passt. Trotzdem vertrauen viele Menschen blind dem, was die Politiker über Klima-Veränderungen sagen. Ganz egal wie lächerlich es klingt. Noch schlimmer ist, dass viele Menschen willens sind, die angebotenen „Lösungsansätze“ für das Klimaproblem zu unterstützen, auch wenn diese Mobilität und Reisefreiheit einschränken, persönliches Verhalten regulieren und damit die Weltregierung ermächtigen den Überwachungsstaat zu erweitern. Wenn die Regierungen wirklich über Klimawandel besorgt wären, dann würden sie uns Anreize für die Reduzierung von CO2-Emissionen anbieten in Form von Steuererleichterungen an Stelle von Bestrafungen. Aber Steuererleichterungen sind nun mal keine Geldeinnahmequellen für unsere selbsternannten „Retter des blauen Planeten Terra“. Somit ist abschließend festzustellen, dass die derzeitige CO2-Diskusssion nur ein großer Irrtum ist und als weitere Lüge unserer Politversager gesehen werden muss. Wer nachhaltig weiterhin Maßnahmen zur CO2-Reduktion fordert oder befürwortet, muss sich fragen lassen, wie er dies ernsthaft begründen will, ohne sich einer dauerhaften Lächerlichkeit preiszugeben. Aber an diesen Zustand der Lächerlichkeit haben sich unsere Politversager ja längst gewöhnt, da dieser täglich und zu jedem Thema erneut eintritt. Übrigens: Keine Lüge wird durch ständige Wiederholung zur Wahrheit, dies gilt auch für die permanente Wiederholung der CO2-Lüge in den gleichgeschalteten, kontrollierten Medien. Hierzu passt ein Zitat, von Johann Wolfgang von Goethe: „Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns herum immer wieder gepredigt wird. Und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse." – Also wiederholen wir ab sofort nur noch die Wahrheit. JKS – Terra-Kurier / 28.09.2007 Das ganze Thema CO2 mutet auch wie ein Trojaner an, den die UNO unter dem Namen „Weltweiter Vorreiter beim Klimaschutz“ speziell für Deutschland entwickelt hat und die Politversager sämtlicher Parteien in Deutschland sind sofort heftig schnatternd dabei, das Vieh ins Land zu zerren. Was herauskommen wird, kann man bei gesundem Verstand bereits anhand verräterischer Klopfzeichen aus dem Innern wahrnehmen. Von dort flüstern uns Wörter wie Klimaabgabe, Fahrverbot und Wettbewerbsnachteile entgegen. Also alles wieder wie bereits oben aufgezeigt ein fauler Zauber! Die UNO wird Deutschland offiziell mit Lob überschütten und beim Klimaschutz-Vorreiten treu begleiten, bis unser industrieller Kern endgültig dahin geschmolzen ist. Apropos Kernschmelze: Dass unsere Politversager die einzige zur Zeit vorhandene, saubere Energie der Kernkraftwerke hämisch grinsend auf den Schrott schmeißen, wird uns zum Lob der UNO auch noch die volle Sympathie der Kohle-, Öl- und Gaslieferanten sowie der Industrie-Aufsteiger China, Indien und Co. einbringen. Ja, die Ministerriege der Bundesrepublik Deutschland ist einfach Spitze und zeigt dem Rest der Welt, dass es auch „anders geht“ mit der Energieversorgung. Wie ein Kapitän, der die Rettungsboote über Bord wirft, um Gewicht von seinem sinkenden Schiff zu nehmen. Angela wir danken NICHT! Noch ein paar Fakten: Alle Autos weltweit erzeugen 2,1 Milliarden Tonnen Kohlendioxid pro Jahr. Die 6,7 Milliarden Menschen erzeugen durch ihre Atmung 2,5 Milliarden Tonnen dieses angeblichen "Schadstoffes". Selbst, wenn man z. B. nur in Deutschland alle Verbrennungsmotoren verbieten würde, hätte das nicht die geringste Auswirkung auf das Klima. In den Weltmeeren sind 38.000 Gigatonnen Kohlendioxyd (CO,) gelöst, in der Luft (Atmosphäre) befinden sich 750 Gigatonnen und im Humus 2.200, zusammen 40.950 Gigatonnen. Der Anteil des Menschen am Kohlendioxid wird weltweit insgesamt nur auf 1 bis 4 Prozent geschätzt. Der Großteil stammt aus tierischer Atmung und aus den Ozeanen. Die geben umso mehr CO2 ab, je wärmer sie werden (s. auch oben). Die Paleoklimaforschung, also jene Wissenschaft, die sich mit den Erdzeitaltern beschäftigt, liefert vornehmlich durch Eis- und Sedimentbohrkerne gute Daten über das Klima längst vergangener Zeiten, sodass Vergleiche möglich sind. Dabei ergab sich in den letzten 400.000 Jahren kein Zusammenhang zwischen dem Anstieg der Durchschnittstemperatur und dem Anstieg des Kohlendioxids. In jüngerer Zeit war es zwischen 8000 und 6000 Jahren vor der Zeitrechnung bedeutend warmer als jetzt bei einem Minimum an CO,-Gehalt in der Luft. Wäre den „Globalisten“ die Minderung des Kohlendioxydausstoßes tatsächlich ein Anliegen, so würden sie, anstatt Milliarden in die Rüstungsindustrie zu stecken, die Abholzung der Regenwälder beenden, Karst-, Steppen- und Wüstengebiete aufforsten, mittels Kernkraft das Meerwasser zur Bewässerung entsalzen. Nichts wäre besser geeignet, CO2 zu binden, als ausgedehnte Wälder und Grünflächen insgesamt – falls denn Kohlendioxyd wirklich an der derzeitigen Erderwärmung einen Anteil haben sollte. Aber auch wenn dies nicht der Fall sein sollte, gibt es tausende gute Gründe, den Raubbau an der Natur umgehend zu beenden und die Umwelt wiederherzustellen. Einer der Gründe wäre ein gesundes Leben für uns Menschen als Teil dieser Natur. Der Ausstoß aus Hausbrand, Industrie und Verkehr besteht ja nicht nur aus CO2 sondern auch aus wirklichen Schadstoffen. Teer- und Rußteilchen, Schwefeldioxyd, Stickoxyd u.a.m., die umweltschädlich und teilweise krebserzeugend sind. Deren Ausstoß zu senken ergäbe weitaus größeren Sinn. Die ansteigenden CO2-Werte taugen nicht dazu, eine Klimahysterie auszulösen und schon gar nicht dazu, das Klima für die nächsten 100 Jahre vorherzusagen. Dies vor dem Hintergrund, dass es den Meteorologen bereits unverändert schwerfällt, das Wetter für die kommenden drei Tage zu bestimmen. JKS – Terra-Kurier / 22.11.2007 / 03.03.2008 CO2-Unsinn und falsche Klimapolitik bestätigt Mehr als 100 Wissenschaftler aus unterschiedlichen Ländern hatten am 13. Dezember 2007 per „offenen Brief“ an den Generalsekretär der UNO, Ban Ki-Moon, geschrieben und warnen vor einer falschen Klimapolitik. Es wird deutlich dargelegt, dass es nicht möglich ist, ein natürliches Phänomen, dass die Menschheit seit Urzeiten immer wieder getroffen hat, anzuhalten oder durch die Einführung einer CO2-Steuer zu verharmlosen. Lesen Sie z. B. hier den Originaltext: http://www.nationalpost.com/news/story.html?id=164002 oder unter; http://www.klimamanifest-von-heiligenroth.de/bali1.htm und hier auch mit deutscher Übersetzung: http://www.terra-kurier.de/UNOBf1.pdf JKS – Terra-Kurier / 23.12.2007 Gletscher „kalben“ am Südpol – na und Wer noch auf ein Thermometer schaut, statt den amtlich bestellten Propheten der globalen Erwärmungstheorie bedingungslos zu glauben, wird sich wohl bald Ärger einhandeln. Mithilfe eindrucksvoller, aber im Grunde nichts zum Thema sagender Bilder von abrechenden Eisschollen und / oder Eisbergen werden wieder jene mundtot gemacht, die es noch wagen, darauf hinzuweisen, dass die Temperatur des Südpols in den letzten Jahren gesunken ist und das „kalben“ der antarktischen Gletscher ein natürlicher Vorgang ist, der so schon seit Jahrhunderten beobachtet wird. Seit fast 10 Jahren wird es auf der Erde ohnehin nicht mehr wirklich wärmer. Die vom „Weltklimarat“ IPCC erwartete Überhitzung unseres Planeten ist bisher ausgeblieben. Überhaupt wurde festgestellt, dass mindestens der aktuelle (also der 4.) IPCC-Bericht schwerwiegende Fehler enthält. Der Freiburger Biologe Ernst Georg Beck hat die wesentlichen Falschaussagen des IPCC und deren Widerlegung durch unumstrittene Messdaten zusammengestellt und Bericht damit als solchen widerlegt. Der viel beschworene Konsens über die Ursachen, die Richtung und die Konsequenzen des Klimawandels wurde somit nur durch massiven politischen Druck erzwungen. Warum? Antwort s. oben. Zu alledem sucht die NASA verzweifelt nach Sonnenflecken, die ja zusätzlich auch im Zusammenhang mit der Erwärmung der Erde stehen. Anfang Januar 2008 schien es so, als käme der angesagte 24. Sonnenfleckenzyklus (nach Galileo Galilei) endlich in Gang. Doch das erste zaghafte Vorzeichen neuer Sonnenflecken verschwand schon nach wenigen Tagen. Nun wächst bei den NASA-Wissenschaftlern bereits die Furcht vor einer neuen „Kleinen Eiszeit“. Die von interessierter Seite (also von unseren Politversagern und deren Drahtziehern) geschürte hysterische Angst vor einer globalen Erwärmung dürfte für diese Leute schon bald als Problem erscheinen, denn wie soll man CO2-Steuern und ähnliches weiter zu erklären versuchen, wenn es tatsächlich bereits wieder kühler wird auf unserem blauen Planeten und CO2 keine Rolle mehr spielt. JKS – Terra-Kurier / 29.03.2008 Klimaskeptiker bringt Forscher ins Schwitzen Von Stefan Ummenhofer 29. August 2008, 10:53 Uhr Der „Klimaskeptiker" Ernst-Georg Beck provoziert gern: Für ihn ist „ein vom Menschen gemachte Klimawandel ein globales Finanzprojekt zum Abschöpfen von Steuergeldern". Allerdings gehört Beck zu einer deutlichen Minderheit. Klima-Experten werfen ihm vor, Laien durch Weglassen geschickt in die Irre zu führen. Freiburg trägt stolz den inoffiziellen Titel der „Öko-Hauptstadt“, die Studenten-Stadt wird von einem der wenigen grünen Oberbürgermeister geführt und beherbergt etliche Unternehmen der Solarbranche. Freiburg ist zudem die Heimat eines der bekannteren deutschen „Klima-Skeptiker“, Ernst-Georg Beck. Lautstark vertritt dieser seine Thesen und ist damit in der Treibhaus-Debatte Ziel scharfer Kritiken geworden. Kein Wunder, denn Beck nimmt kein Blatt vor den Mund und bringt zahllose Anhänger düsterer Klima-Prognosen damit auf die Barrikaden: „Das Gerede über einen vom Menschen gemachten Klimawandel ist ein globales Finanzprojekt zum Abschöpfen von Steuergeldern“, kritisiert der Diplom-Biologe. Der angebliche Treibhauseffekt habe sich als große Irrlehre erwiesen. Seit mehr als einem Jahrzehnt forscht der 59-jährige Biochemiker Beck über die Frage, ob es eine vom Menschen gemachte globale Erwärmung gibt. Er ist sich sicher: Nein. „Wissenschaftlich habe ich die historischen CO2-Messungen der letzten 200 Jahre untersucht: Wir hatten schon dreimal so hohe Werte wie heute“, zeigt sich Beck überzeugt. CO2 habe mit der derzeitigen Warmphase nichts zu tun. Seit jeher entwickle sich das Klima zyklisch. Mit der Behauptung, der Mensch sei am Klimawandel schuld, könne aber viel Geld zu Forschungszwecken abgeschöpft werden, so Beck. Aus Anlass der Weltklimakonferenz von Bali Anfang Dezember 2007 schrieben mehr als 100 Wissenschaftler einen offenen Brief an die UN – auch Beck gehört dazu. In dem Schreiben bestritten seine Kollegen und er, dass der Mensch Einfluss auf das Klima haben könne. Es sei „eine tragische Verschwendung von Ressourcen“, dass die Politik in diesem Punkt anders denke. Beck weiß allerdings keineswegs eine Mehrheit der deutschen Forscher hinter sich. Der Mainzer Kommunikationswissenschaftler Hans Kepplinger befragte im vergangenen Jahr 133 deutsche Klima-Experten. Sein Ergebnis: Eine „bedeutende Minderheit“ vertrete Thesen, die denen von Beck ähnelten, meinte Kepplinger. Die Mehrheit wird von Stefan Rahmstorf vertreten. Der Physiker vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung gehört zu den führenden deutschen Klimaforschern. „Politisch sind die Aktivitäten der Klimaskeptiker schädlich, denn sie verhindern sinnvolle Vorsichtsmaßnahmen“, schimpft Rahmstorf. „Wissenschaftler haben auch eine Verantwortung, sich mit unseriösen Thesen auseinanderzusetzen, wenn sie in der Öffentlichkeit zirkulieren.“ Die Klimaskeptiker führten Laien durch das Weglassen wesentlicher Fakten geschickt in die Irre, wirft Rahmstorf Beck und anderen vor. Beck holt ebenfalls aus und sagt fast dasselbe über Rahmstorf: „Potsdam ist der Hort der Inquisition.“ Die Wissenschaft werde ideologisch beeinflusst, dadurch sei keine sachliche Diskussion mehr möglich. Wer die herrschende Lehre ablehne, werde persönlich angegriffen. „Man hat mich mehrfach massiv bedroht“, meint Beck, ohne Namen zu nennen. Dennoch will Beck sein Engagement fortsetzen. „Ob meine Annahmen stimmen, lässt sich ohnehin bald nachprüfen“, zeigt er sich sicher. Während er sich angesichts des Streits mit den Kollegen warm anziehen muss, gilt dies zumindest nach seinen Prognosen nicht für das kommende Jahrzehnt: Statt einer weiteren Erwärmung prognostiziert Beck für etwa das Jahr 2020 eine kleine Eiszeit, wie es sie zuletzt 1815 gegeben hat. „Bald ist der Spuk vorbei“, sagt Beck. Aus Quelle: http://www.welt.de/wissenschaft/article2368289/Klimaskeptiker-bringt-Forscher-ins-Schwitzen.html Im Terra-Kurier / 29.08.2008 Neue CO2-Lachnummer Weltweiter Ausstoß von Kohlendioxid 2007 auf Rekordniveau, heißt es heute großspurig in den Medien. Der Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid steigt weltweit weiter an – trotz aller Bemühungen um den Klimaschutz. Am stärksten stiegen die Emissionen in den Entwicklungs- und Schwellenländern wie China und Indien. Bis dahin nichts Neues – aber … … „Der Anteil von Kohlendioxid in der Atmosphäre lag laut der Studie 2007 37 Prozent über dem Bezugsjahr 1750, vor dem Beginn der industriellen Revolution. Die derzeitige Konzentration ist die höchste in den vergangenen 650.000, wahrscheinlich sogar in den vergangenen 20 Millionen Jahren", heißt es in einem Bericht von Wissenschaftler des Global Carbon Projects. Wissenschaftler, die sich darüber streiten welche Ursachen und Quellen CO2 hat und nicht wirklich wissen welche Konzentrationen, wenn überhaupt, schädlich sind, wollen uns nun etwas über die letzten 650.000 Jahre oder gar über die Zeit vor 20 Millionen Jahren erzählen. Wissenschaftler, die sonst nur von 12 Uhr bis Mittag denken und nicht einmal in der Lage sind, verbindlich das Wetter für 12 Stunden vorherzusagen, wollen uns ernsthaft etwas über hohe, angebliche Schadstoffkonzentrationen erzählen? Die GCP-Studie wurde von acht Wissenschaftlern verfasst. Sie basiert auf Daten der UNO und des Energiekonzerns BP, statistischen Modellen und Erkenntnissen der staatlichen Klimaforschung. Aha, na dann verwundert das Ergebnis ja nicht mehr und kann als weitere CO2-Lachnummer abgetan werden. JKS – Terra-Kurier / 26.09.2008 CO2 zu Geld ? – Neues vom CO2-Märchen Für die „Heuschrecken“ der Hochfinanz könnte schon bald ein Traum wahr werden: In den USA will man endlich den Handel mit Kohlendioxid-Rechten erlauben – und damit einen völlig neuen Markt schaffen. Weil Industriekonzerne um diese Rechte kämpfen werden, erwarten Experten stetig steigende Kurse und einen besseren Klimaschutz. Das mit dem Klimaschutz vergessen wir mal. Leser des Terra-Kurier kennen sich schließlich aus. Aber für stetig steigende Kurse wird man wohl in Kreisen der Hochfinanz in diesem Bereich sorgen. Zumindest werden diese nach Weltherrschaft strebenden Damen und Herren hier versuchen eine neue Geldquelle für ihre verwerflichen Globalisierungspläne dauerhaft zu erschließen, nachdem die anderen manipulierten Geldquellen (Neusprech: Märkte) sich wohl nie wieder erholen werden. Seit Jahren wird in diesen Kreisen über einen „aufregenden neuen Markt“ (da ist er wieder, der Markt) für Emissionsrechte auf das Treibhausgas Kohlendioxid (CO2) nachgedacht. Doch Dank Barack Obama kommt die Sache nun endlich ins Rollen. Der neue US-Präsident hat in der vergangene Woche ein Gesetz („Cap-and-trade“) in den Kongress vorgeschlagen, das eine Zuteilung und einen Handel von CO2-Emissionrechten vorsieht. Das soll der Umwelt helfen, indem der Ausstoß des Gases, das den von diesen Kreisen bezahlten Wissenschaftlern zufolge für die Erderwärmung mitverantwortlich ist, langfristig vermindert wird. Gleichzeitig entstehen daraus für Anleger Chancen, weil die dann gehandelten Rechte langfristig im Preis steigen sollten. „Ein Gut, das nach der Logik des Klimaschutzes immer mehr verknappt werden soll, muss im Preis perspektivisch steigen“, sagen selbst ernannte Experten. Die Grundidee ist, dass Stromerzeuger, Automobilhersteller und andere Unternehmen bei der Produktion ihrer Waren nur dann CO2 ausstoßen dürfen, wenn sie dafür Rechte besitzen. Ein Teil dieser Rechte wird ihnen von den Behörden zugeteilt. Benötigen sie mehr, müssen sie weitere auf dem Markt erwerben, brauchen sie weniger, können sie die überschüssigen verkaufen. Das neue Gesetz, das in Amerika vorbereitet wird, dürfte nun zu einer weltweiten Initialzündung führen. Zwar werden CO2-Emissionsrechte bereits gehandelt, vor allem in Europa, jedoch ist das Handelsvolumen mit rund 80 Mrd. Euro noch relativ bescheiden. Zum Vergleich: Der globale Rohstoffmarkt, auf dem zum Beispiel Eisenerz, Kohle oder Palmöl gehandelt werden, ist mit knapp elf Billionen Euro rund 130mal so groß. Man erwartet steigende Umsätze bis 2020 auf etwa 1,5 Billionen Euro, wenn der weltweite CO2-Handel nun in Kürze beginnt. Doch bereits 2012 könnte der Preis von heute rund 15 Euro pro Tonne CO2 auf dann 37 bis 45 Euro ansteigen. Im Jahr 2020 erwartet man gar Notierungen zwischen 79 und 94 Euro pro Tonne Treibhausgas. JKS – Terra-Kurier / 26.05.2009 Keine Erwärmung Da reden alle von „globaler Erwärmung“ und ich sitze hier im gut geheizten Zimmer, denn draußen sind am 4. Juni 2009 nur 12 Grad Celsius. Erwärmung ist für mich irgendwie anders. Oder spielen die Globalisten mal wieder mit unser aller Leben und manipulieren die Natur ohne dies offiziell bekannt zu geben. Sind die „Chemtrails / Chemostreifen“ am Himmel bereits die Auswirkungen einer Manipulation der Natur, die das Sonnenlicht „dimmen“ soll? Zumindest wäre es eine Erklärung dafür, dass trotz Klimaerwärmung das Temperaturempfinden der Menschen jährlich sinkt. So richtig nachdenklich wird man, wenn man die derzeitigen Diskussionen der „Klimaforscher“ verfolgt. In diesen Kreisen wir ernsthaft überlegt, die Sonne mit künstlichen Eingriffen für 10 bis 20 Jahre abzudimmen. Man will mit einem Bombardement von Partikeln die Erdatmosphäre eintrüben und so die Temperatur auf dem Planeten drosseln. Dies ist kein Science-Fiction-Stoff und kein später Aprilscherz, sondern eines der Themen eines Kolloquiums, das gestern in Kiel begonnen hat. Siehe auch: http://www.kiel-earth-institute.de oder: http://www.morgenpost.de/wissen-und-technik/article1105979/Forscher_wollen_Erde_im_Notfall_kuenstlich_abkuehlen.html Zum Thema lesen Sie auch: http://www.terraner.de/wolken.htm JKS – Terra-Kurier / 04.06.2009 Kein Klimawandel ! Die BBC hat kürzlich den „Klimawandel“ für beendet erklärt. Ein Klimafachmann des britischen Staatsfernsehens hat nun auch für das Jahr 2009 eine gesunkene Durchschnittstemperatur festgestellt. Dies so der, BBC-Sprecher, nunmehr bereits seit elf Jahren in Folge. Obwohl der Kohlendioxidgehalt in der Luft in diesen elf Jahren ständig gestiegen ist, gibt es keine Erwärmung der Erdoberfläche. Somit haben wir einen weiteren Beweis vorliegen, dass alles nur eine CO2-Lüge ist und sich nur die Debatte um dieses Thema in den Köpfen der Politversager erhitzt. JKS – Terra-Kurier / 22.10.2009 Pflanzen für Biokraftstoff produzieren Schadstoffe Anfang aus Quelle: http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/307872.html Warum Biokraftstoff vielleicht doch nicht so gut ist Beim Anbau der Pflanzen entstehen mehr Treibhausgase als angenommen Durch den Anbau von Pflanzen für Biokraftstoffe könnten mehr klimaschädliche Gase freigesetzt werden als bislang angenommen. Zu diesem Schluss sind Forscher des Marine Biological Laboratory in Massachusetts gekommen. Anhand von Modellrechnungen simulierten sie, wie viele Treibhausgase beim Anbau der Pflanzen bis Ende des 21. Jahrhunderts in die Atmosphäre entlassen würden. Dabei bezog das Team um Jerry Melillo zwei bislang unberücksichtigte Faktoren in die Berechnungen mit ein: Lachgas, das durch Düngung freigesetzt wird, und die indirekte Landnutzung. Letztere liegt immer dann vor, wenn ein Acker oder eine Weide für die Produktion von Pflanzen für Biodiesel und ähnliche Kraftstoffe freigemacht wird, wodurch die bislang angebauten Feldfrüchte oder Weidetiere auf eine neue Fläche verlegt werden müssen. Für ihre Berechnungen entwickelten die Wissenschaftler zwei Szenarien, die beide auf einem gestiegen Bedarf an Rohstoffen für die Biokraftstoffgewinnung basierten: Beim ersten Modell wurden naturbelassene Gebiete in Ackerflächen umgewandelt. Beim zweiten Szenario wurde weniger neues Land erschlossen, als vielmehr der Anbau auf bereits vorhandenen Flächen durch Düngung intensiviert. Das Fazit der Forscher: Beide Modelle würden erhebliche Mengen klimaschädlicher Gase freisetzen. Beim ersten Szenario müsste neues Land gewonnen werden. Dafür würden beispielsweise Bäume abgeholzt und damit bestehende CO2-Speicher verloren gehen. Dies wäre im zweiten Modell zwar nicht der Fall, durch den zusätzlichen Dünger entweicht jedoch durch im Boden ablaufende chemische Reaktionen klimaschädliches Distickstoffmonoxid, so genanntes Lachgas. Die Wissenschaftler fordern daher zum einen, Dünger künftig so auf den Bedarf der Pflanzen abzustimmen, dass keine Überschüsse bleiben, die in Lachgas umgewandelt werden können. Darüber hinaus raten sie, den Faktor indirekte Landnutzung in neue Klimamodelle mit einzubeziehen: „Die hohen Treibhausgasemissionen durch die indirekte Landnutzung sind unbeabsichtigte Folgen der Klimapolitik und verstärken den Klimawandel eher, als ihn zu beheben“, warnt Melillo. Jerry Melillo (Marine Biological Laboratory, Massachusetts) et al.: Science, Online-Vorabveröffentlichung, doi: 10.1126/science.1180251 ddp/wissenschaft.de – Jessica von Ahn Ende aus Quelle: Bild der Wissenschaft Im Terra-Kurier / 23.10.2009 Unsinn des Klimagipfels in Kopenhagen Glaubt man den etablierten Medien, dann steht unser Blauer Planet Terra vor dramatischen Veränderungen: Der Meeresspiegel steigt weil die Eisberge schmelzen und Küstenlinien dadurch neu gezogen werden. Aber ist dem tatsächlich so? Liebe Leser, Sie können diese Lüge, die auch aktuell während des Klimagipfels in Koppenhagen nahezu täglich wiederholt wird, ganz schnell widerlegen. Gehen Sie in Ihr Badezimmer und lassen Sie Badewanne etwa halb voll mit Wasser laufen, dann holen Sie aus dem Kühlschrank eine größere Menge Eiswürfel, die Sie ebenfalls in die Wanne schütten. Nun markieren Sie mit einem wasserfesten Klebeband den Wasserstand in Ihrer Badewanne. Wenn nach dem Schmelzen der Eiswürfel das Wasser oberhalb Ihrer Markierung ansteigt, dann haben die Medien nicht gelogen. Aber leider werden Sie enttäuscht wenn Sie dies gehofft haben sollten, denn das Wasser in Ihrer Wanne wird den gleichen Pegelstand behalten, da das Schmelzwasser nur die Wasserverdrängung der zuvor schwimmenden Eiswürfel ausgleicht. Und warum sollten sich Wasser und Eis in Terras Ozeanen diesbezüglich anders verhalten als in dem hier dargestellten Wannenmodell? Na, wer demonstriert jetzt noch gegen die Natur, weil er glaubt das Klima verändern zu müssen? Diejenigen, die sich derartigen Unsinn ausdenken schüren nur die Klimaangst der Bürger um daran Geld zu verdienen, um sämtliche Waren zu verteuern, da irgendwo jede Produktion als klimawirksam eingestuft wird. Das auch immer wieder oft zitierte Eisbärensterben wurde ja schon weiter oben in diesem Artikel behandelt und soll auch nur die Bürger verunsichern und zu der Überlegung drängen: "Ach die armen Eisbären werden Aussterben, wann machen wir denn mal was gegen das Klima?" Wie immer, liebe Leser: SELBST DENKEN! Nur wer denkt kann nicht manipuliert werden. Es gibt ferner den begründeten Verdacht, dass uns in der „westlichen Wertegemeinschaft“ mal wieder bewusst nicht die Wahrheit gesagt wird. Warum hat sich US-Regierung um Präsident Obama aktuell wieder aus den Klimaversprechungen zurückgezogen und ist plötzlich nicht mehr bereit irgendwelche Abkommen zu unterzeichnen? Dies klang noch vor wenigen Wochen ganz anders. Hat sich darüber bisher kein Journalist der „etablierten Medien“ gewundert und dies hinterfragt? Doch, der eine oder andere wird dies bemerkt haben- darf aber nicht darüber schreiben oder berichten. Obamas Pläne eine Klimaschutzgesetz zu verabschieden wurden auf Eis gelegt, da Erkenntnisse und Beweise zur Manipulation der gesamten Klimadiskussion vorliegen. So soll es e-Post zwischen einzelnen Forschern der „Erderwärmung“ geben, die sich offen über den diktierten Schwindel austauschen. Auch gibt es elektronische Briefe, die den einen oder anderen Wissenschaftskollegen anprangern, da er / sie offenbar das Thema nicht „systemrelevant“ darstellt und die Wahrheit öffentlich kundtut – also wahrheitsgemäß über Abkühlung und Rückgang der Durchschnittstemperaturen schreibt (s. auch weiter oben in diesem Artikel). Der Weltklimarat (auch so eine schöööne Bezeichnung) hat nun angekündigt, einen Untersuchungsausschuss Einzurichten, um die schweren Vorwürfe aufzuklären. Wobei sich die Frage stellt was soll hier untersucht werden, wenn die vorher gefasste, systemrelevante, zu verbreitende Meinung schon feststeht? Aber zumindest kennen Sie, liebe Leser, nun den wahren Grund für die aktuellen Streitigkeiten in Kopenhagen. Ach so, die lieben Umweltschützer in Gestalt der Konferenzteilnehmer und deren Begleiter, Wissenschaftler und Journalisten sind selbstverständlich mit dem Flugzeug nach Kopenhagen gereist. Insgesamt 16.500 Teilnehmer aus 192 Ländern. Sie haben damit allein 41.000 Tonnen Treibhausgase produziert, die sie ja ihren Aussagen zur Folge eigentlich einsparen oder gar ganz einstellen wollen. 41.000 Tonnen, das ist die Menge an angeblich schädlichen Emissionen, die z. B. ganz Marokko pro Jahr erzeugt. Um Weitere Ausländer fremder Kulturkreise nach Europa zu holen, spricht man neuerdings und seit Kopenhagen verstärkt gar von Klimaflüchtlingen. Drückt doch wieder mal schön auf die Tränendrüse der Gutmenschen. Aber welcher Eskimo, dem es am Pol zu warm wird, geht freiwillig ins noch wärmere Europa? Auch Afrikaner werden froh sein, im eigenen Land vielleicht mehr Wasser durch Regen zu haben und werden ebenfalls nicht freiwillig hierher kommen. Also wo sind die Klimaflüchtlinge? – … NACHDENKEN und die KLIMALÜGEN aufdecken! Gipfel-Ergebnis sorgt für Frust „Gipfel-Ergebnis sorgt für Frust. Das magere Ergebnis des UN-Klimagipfels von Kopenhagen hat bei Politikern, Umweltschützern, Wissenschaftlern und Kirchenvertretern in Deutschland große Ernüchterung hervorgerufen.“ So die Schlagzeilen in den Medien. Doch wer ist da eigentlich frustriert. Die Politiker, die bereits mit einem feststehenden Ergebnis dort hingefahren sind oder die Medienvertreter die nicht alles schreiben durften. Zum Beispiel von den Streitigkeiten (s. oben) der Wissenschaftler. Am 17. Dezember 2009 schrieben ARD- und ZDF-Chefredakteur (Thomas Baumann bzw. Nikolaus Brender) gemeinsam (beide gemeinsam – dann ist schon etwas am argen) einen offenen Brief an Frau Bundeskanzler und andere „Persönlichkeiten“ der Politversagerriege. Inhalt: Die Behinderung der Pressearbeit auf der Klimakonferenz in Kopenhagen. Aber so offen ist der Brief nun auch wieder nicht. Genauer gesagt, ist er eigentlich geheim. Also er wird geheim gehalten. Oder geheim offen? Da kann man ganz schön durcheinander kommen. Denn weder die Medien noch ARD noch ZDF selbst fühlen sich berechtigt, über diesen, eigenen Hilfeschrei, ihrer eigenen Chefredakteure angemessen zu berichten. Das ZDF versteckt den Brief ganz am Ende einiger Artikel in einer Informationsbox zum Thema Umweltverschmutzung in North Carolina. Frust jedenfalls sicher nicht bei Naturwissenschaftlern, die genau wie Umwelt- und Verfahrenswissenschaftler über diesen „al Gore Unsinn“ lachen, sondern eher bei den Medienvertretern! Kein Frust bei Politikern, … außer unserer Frau Bundeskanzler, die schon zu DDR-Zeiten immer groß im Nachplappern war. Hätte sie mal in der 8. Klasse den Unterricht verfolgt und nicht die Sowjetgrößen angehimmelt. Dann wüsste Sie mehr über Photosynthese, Blattgrün und Umwandlung in Sauerstoff. Sauerstoff wird auf diesem Planeten immer noch zum Leben benötigt!!! Oder regieren hier schon Methan-Atmer? Dieser Artikel hier im TK belegt auch, dass der CO2 Zyklus wissenschaftlich von Professoren in nachweisbaren Studien durch Universitäten völlig normal ist, da dieser Zyklus eben die letzten 10.000 Jahren klar zurück zu verfolgen ist, sich derzeit gerade mal wieder im oberen Bereich befindet, aber dennoch als normal anzusehen ist – ERDNORMAL! Die Politiker nutzen den fast Höhepunkt, um uns in Angst und Schrecken zu versetzen. Wer Angst hat ist leicht beherrschbar. Funktioniert ja bekanntermaßen auch beim Thema Terrorismusbekämpfung, der Mrd. € unser Steuergelder kostet und nichts bringt. Daher wird zur Legitimation von Klimamaßnahmen, die eine Regierung der Bundesrepublik Deutschland trotz der „gescheiterten“ Gespräche in Kopenhagen umzusetzen hat, sicherlich wieder nach altbekannten, bewährtem Muster eine Gefahr heraufbeschworen, der es unbedingt zu begegnen gilt. Die gleichgeschalteten, „unabhängigen“ Medien werden dann demnächst wieder, begleitet von regierungsunterstützenden Institutionen die Worte, die unsere Frau Bundeskanzler in die Welt posaunt, veröffentlichen. Ganz so wie Sie es in der DDR einst gelernt hat, ahnungslos, ohne Toleranz, ohne auf das Volk zu hören und immer für die Interessen Anderer handelnd regiert Sie die Bundesrepublik Deutschland in Kriege, immer weiter in die Weltwirtschafts- und Finanzkrise und in vom Volk nicht gewollte Abhängigkeiten hinein. Überhaupt erinnert das ganze eine Diktatur – eine Klimadiktatur. Wir müssen … – war in fast allen Reden zu hören. Müssen ist Diktat – also fernab jeder Demokratie! Auch sollte man sich fragen warum die Vertreter der Dritte Welt-Länder so wütend waren und gar anstelle der zunächst geplanten Zahlungen in Höhe von jährlich 2,4 Milliarden, nun 300 bis 500 Milliarden pro Jahr forderten und auch noch darauf verwiesen wurde, dass der „Westen“ weit mehr Geld für Militär als für Klimaschutz ausgebe. Allein die Bundesrepublik Deutschland muss (schon wieder ein muss), nach Ansicht der grünen Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckhardt, zusätzlich zur bestehenden Entwicklungshilfe jährlich sieben bis zehn Milliarden Euro in die Dritte Welt transferieren. Zu Recht fragt man sich als Demokrat der Mitte, was denn solche Forderungen mit Umweltschutz zu tun haben, und tatsächlich ging es in Kopenhagen de facto nicht um Klimapolitik sonder eher um zwei Dinge, nämlich um die globalsozialistische Umverteilung des westlichen Wohlstands und die Errichtung einer Weltregierung. Der frühere britische Regierungsberater Lord Monckton brachte dies vor wenigen Wochen sehr treffend auf den Punkt, als er davor warnte, mit dem Vertrag von Kopenhagen würde der Grundstein einer Weltregierung gelegt, deren Absicht es sei, den Wohlstand der westlichen Staaten zwangsweise in die Dritte Welt zu transferieren, was damit begründet wird, dass der Westen eine „Klimaschuld“ (climate debt/carbon debt) zu begleichen hat. Die Unterzeichnung eines solchen Vertrages ist gleichbedeutend mit dem Ende der restlichen Demokratie und hat die Auflösung der nationalen Souveränität aller Länder zur Folge. Scheinbar haben wir alle im Taumel der Wiedervereinigung von West- und Mitteldeutschland übersehen, dass nach dem Fall der Berliner Mauer und des Eisernen Vorhangs der Kommunismus seine Vorgehensweise geändert hat und offenbar die weltweite, im „Westen“ ansässige Ökobewegung übernommen hat. Als Höhepunkt dieser Entwicklung war die Unterzeichnung des Kopenhagen-Vertrages gedacht und die damit einhergehende Schaffung einer kommunistischen Weltregierung. … und jetzt kommt Frau Bundeskanzler wieder ins Spiel … Frust – demnach auch bei Kommunisten, die nun wieder erst einmal verloren haben. Deutschland erwache! Erkennt die Wahrheit! JKS – Terra-Kurier / 17.12.2009 bis 19.12.2009 CO2–Schwindel vor dem Aus? Auf der einen Seite führte der UN-Klimarat mit Vertretern aus aller Herren Länder auch in diesem Jahr wieder, diesmal im angenehm warmen Klima des mexikanischen Ferienortes Cancun, endlose Verhandlungen, um zu einer Einigung über mehr oder weniger unnütze Maßnahmen zur Begrenzung der fossilen Brennstoffemissionen zu kommen. Gleichzeitig wurde vom Europäischen Institut für Energie und Klima (EIKE) und dem Berlin-Manhattan-Institut am 3. und 4. Dezember 2010 im Berliner Maritim-Arte-Hotel eine Gegenkonferenz abgehalten, die jene Wissenschaftler zu Wort kommen lässt, die sich bisher eher einen kühlen Kopf bewahrt hatten und den CO2-Schwindel anprangern. Die Veranstaltung in Berlin wurde von den „etablierten, gleichgeschalteten“, bundesdeutschen Massenmedien mal wieder völlig verschwiegen. Dabei saßen dort die wirklichen Experten zusammen. Nach den Skandalen über wissenschaftlichen Betrug und Manipulation von Daten, mit denen ein dramatischer Temperaturanstieg dokumentiert werden sollte, den es gar nicht gab, und über Schwindeloperationen im Klimarat IPCC der Vereinten Nationen, ist der Plan, die Länder der Welt davon zu überzeugen, ihr CO2 zu vergraben, offenbar gescheitert und in Mexico wurden wieder einmal keinerlei Beschlüsse getroffen. Der Bericht des UN-Klimarats, der als Diskussionsvorlage in Cancun galt, nennt reihenweise unbestätigte Behauptungen als Grund für drastische Energiesparmaßnahmen. Die Vorstellung, vom Menschen verursachte Emissionen durch die Verbrennung von Erdöl und Kohle führten zu einem gefährlichen Temperaturanstieg auf der Erde und man sei dem „Umkipp-Punkt“, von dem an die Welt nicht mehr gerettet werden kann, gefährlich nahe, wurde bereits seinerzeit vom Club of Rome präsentiert. Dieser „Club“ und seine politischen Ziele waren ein Projekt der Rockefeller-Stiftung, also der Kreise, die auch derzeit maßgeblich die Fäden zur Weltwirtschafts- und Finanzkrise in der Hand halten und die so „segensreiche“ Erfindungen gentechnisch veränderten GVO-Saatguts in die Welt gebracht haben. Anfang der 1970er Jahre, als zwei Rockefeller-Handlanger (Maurice Strong und Aurelio Peccei) anfingen das Gespenst der globalen Erwärmung ins Leben zu rufen und für alternative Projekte wie Sonnen- und Windenergie zu werben, wurde erstmals davon gesprochen, dass vom Menschen verursachte CO2-Emissionen durch Erdöl- und Kohleverbrennung die Erde gefährden. Seinerzeit blieb diese Propaganda des Club of Rome nahezu unbeachtet – man hielt sie mit Recht für völligen Unsinn. Erst 2003 veröffentlichten das Pentagon und Peter Schwartz, ehemals Chef der Forschungsabteilung beim Ölkonzern Royal Dutch Shell, dann eine Studie, in welcher die These wieder unterstützt wurde, dass die Welt am Rande der Katastrophe steht. Präsentiert wurde allerdings keine originelle wissenschaftliche Untersuchung, sondern nur ein gedachtes Szenario. Erkennbar wurde aber, dass die US-Eliten an einer weiteren Option arbeiteten, wie die weltweite Dominanz des Pentagon aufrechterhalten werden konnte. Der Irakkrieg war ein verzweifelter Schritt, US-Truppen dauerhaft inmitten der Erdöllager am Persischen Golf zu stationieren. Der Grund war nicht, die Ölversorgung für die US-Wirtschaft zu sichern – die USA brauchen dieses Öl nicht. Der wahre Grund war, dass man den Ölfluss aus dem Nahen Osten in aufstrebende Wirtschaftsmächte, ganz besonders nach China, mit militärischen Mitteln kontrollierten wollte. Den strategischen Führungskreisen in Washington, noch immer gelenkt und kontrolliert durch das Umfeld Rockefellers, dem Finanzier und Drahtzieher aus Hochfinanzkreisen, war klar, dass sie auf dem besten Wege waren, ihre gerade erst erworbene Dominanz als alleinige Supermacht wieder zu verlieren. Der Mythos, Erdöl sei ein fossiler Brennstoff, der rapide zur Neige gehe, war nicht so recht glaubhaft und konnte niemanden wirklich überzeugen, denn ständig gab es Meldungen über weltweit neu entdeckte Giant-Ölfelder. Diese selbsternannten Eliten im Umkreis der Rockefellers und ihrer europäischen Verbündeten hielten nunmehr wieder das Gespenst der globaler Erwärmung für das geeignete Mittel, um die Welt dazu zu bringen, freiwillig den Lebensstandard zu senken und damit „die Erde zu retten“. Denn wenn es gelänge, die Menschen glauben zu machen, weil sie Auto fahren oder Kohle verbrennen, würden die Erde zerstört, Städte überschwemmt und Eisberge zum Schmelzen gebracht werden, dann könnte man sie auch davon überzeugen, die neue Religion der Heiligen Kirche des Klimawandels zu übernehmen. Da die Winter nun dummerwiese seit etwa 2007 immer wieder kälter und härter wurden, begriffen die Drahtzieher schnell, dass man für das Gespenst globale Erwärmung einen neuen Namen finden mussten, wenn man weiterhin damit ein Vermögen machen wollte. Also beauftragten sie ihre kreativsten Vasallen unter den PR-Leuten und man erfand den „Klimawandel“. In den Augen dieser „Globalplayer“ geradezu ein Geniestreich. Konnte man doch jetzt jede Wetteranomalie, Tornados, Hurrikane und sibirisch kalte Winter als Anzeichen für den „Klimawandel“ nennen, der durch das Verbrennen von Kohle und Erdöl verursacht wird.. Sie ignorierten ihren eigenen ausgemachten Schwindel von der Erderwärmung, vom Treibhauseffekt und ähnlichen Schauermärchen. Sie ließen allerdings auch ein weiteres wichtiges Faktum völlig außer Acht, nämlich, dass sich das Klima auf der Erde ständig verändert. Es gibt keinen Beweis für eine vom Menschen verursachte Katastrophe. Weiter oben hatten wir das in diesem Artikel ja bereits erfahren. Klimaänderungen hat es schon immer auf der Erde gegeben. Wenn Sie, lieber Leser schon wie ich etwas älter oder noch älter sind, werden Sie wissen, dass die Sommer früher anders und länger waren und Winter auch mal bitterkalt und über Wochen hinweg daherkamen. Alles normal, wenn man in längeren Zeiträumen denkt. So existiert nach Auskunft von erfahrenen Meteorologen derzeit kein einziges Klimamodell, das den größten Faktor bei der Veränderung der Erdtemperatur erfasst, nämlich die Sonnenaktivität, die mitunter durch gigantische Sonneneruptionen das Erdklima direkt beeinflusst. Astrophysiker berichten, dass die Rate der Sonneneruptionen seit 2007 dramatisch zurückgeht, was zur Folge hat, dass deutlich weniger Sonnenstrahlung und Wärme auf der Erde ankommt. Man nimmt an, dass dies die Entstehung von Erwärmungs- und Abkühlungstrends im Pazifik – El Niño und La Niña – beeinflusst. Diese Trends wiederum wirken auf den globalen Jetstream. Da die Aktivität der Sonne seit Jahrmilliarden entsprechend langen Zyklen unterliegt, ist also eine Betrachtung über Äonen und nicht über wenige Jahre hinweg erforderlich, doch die so genannten Klimamodelle ignorieren die Sonne und ihre Aktivität. Namhafte Astrophysiker gehen deshalb davon aus, dass die Erde in den nächsten Jahrzehnten bis zur Mitte des 21. Jahrhunderts, eine zyklische Abkühlungshase erleben wird. Die zyklische Erwärmungsphase der vergangenen 45 Jahre ist somit wahrscheinlich beendet. Die Winter auf der nördlichen Halbkugel werden im Durchschnitt härter und kälter – was wir derzeit (und seit 2008) ja mal wieder alle erleben. Sollen wir also tatsächlich unsere effizienten Kohlekraftwerke, die saubere Kohle verbrennen, stilllegen oder keine benzinbetriebenen Autos mehr fahren? Oder noch schlimmer – sollen wir Mais verbrennen, um Biodiesel herzustellen? Wie wäre es denn damit, dass der Mensch mit seinen Autos, LKWs und Kohlekraftwerken das Klima überhaupt nicht zerstört hat. Vielleicht ist es an der Zeit, einmal den kompetenten Wissenschaftlern einschließlich der Astrophysiker zuzuhören, die uns die andere Seite der Debatte vortragen. Die meisten setzen ihre Karriere als Hochschullehrer aufs Spiel, wenn sie sich öffentlich äußern und werden von den Anhängern der „globalen Erwärmung / Klimawandel-Fantasie“ als Klimaskeptiker übel beschimpft und verteufelt. Vor diesem wahren Hintergrund ist es nicht zu verstehen, dass der Schwindel mit dem CO2-Emissionshandel fortgesetzt wird. In Chicago wurde extra der „Cap and Trade“ geschaffen, der den Emissionshandel-Schwindel steuert, organisiert und abwickelt. Finanziert und unterstütz durch bereits genannte Hochfinanzkreise in Form einer Stiftung, in deren Vorstand schon der damalige Senator Obama saß. Die Klimabörse (Climate Exchange) in Chicago und deren Ableger, die Europäische Klimabörse in London, gehören somit zu denselben kriminellen Elementen an der Wall Street, darunter auch Goldman Sachs, die außerdem die Ölpreise manipulieren und mit ihrem Verbriefungsbetrug die Wirtschaft in den USA und weltweit ruiniert haben. Sie wollen mit gesetzlichen Obergrenzen für CO2-Emissionen weitere Milliarden er Gefällt mirGefällt mir
    • Quellenangabe für den oberen Text http://www.terra-kurier.de/CO2-Maerchen.htm

      Einen Teil des Beitrages sieht man hier nicht, leider.

      Gefällt mir

  35. https://polldaddy.com/js/rating/rating.js(Quelle: http://www.terra-kurier.de/CO2-Maerchen.htm) Wie im Märchen: Statt Stroh zu Gold, wird CO2 zu Geld – oder Die CO2-Lüge! Garantiert politisch unkorrekt. Das wichtigste zu allererst: CO2 ist ein unsichtbares Gas. Es ist farb- und geruchlos, schwerer als Luft und es ist nicht brennbar. CO2 ist nicht giftig! Es entsteht durch die Zersetzung von Biomasse, durch die Verwitterung von Gesteinen und durch die Verbrennung von Kohle, Erdgas und Erdöl. Selbst durch das lebenserhaltende Atmen, produzieren alle Lebewesen dieses Planeten Terra täglich jede Menge CO2. So stellt sich für Anhänger der CO2-Lüge durchaus die Frage: „Bist Du tot und damit CO2-(Klima-)neutral, oder atmest Du etwa noch? Die globale Erderwärmung ist ein Mythos, ein Märchen. Jeder vernünftige Mensch und somit auch Wissenschaftler wird dem zustimmen müssen. Es ist eben nicht in Ordnung, sich auf das IPCC (IPCC= Intergovernmental Panel on Climate Change / Weltklimarat der Vereinten Nationen) zu berufen, denn das IPCC ist kein wissenschaftlich Gremium sondern lediglich eine politische Institution der UN mit grünem Charakter. Diskussion um CO2-Reduzierung: – Warum? In Davos fand vom 24. bis zum 28. Januar 2007 das Weltwirtschaftsforum 2007 statt. Dort begann das neuzeitliche Märchen vom CO2 als Klimamörder. Es wurde unter dem Tagesordnungspunkt Klimaschutz, Klimawandel und Treibhausgase eine neue Gewinnquelle für die Hochfinanz gesichert. So kommen seit dem CO2-Emmissionsrechte in den Blick der Anleger. Propagiert wird dies als neuer Investmenttrend, konkret heißt das, dass jetzt durch die Belastung der Umwelt mit Schadstoffen richtig verdient wird. Für jede wirtschaftliche Aktivität, bei der das Klimagas Kohlendioxid (CO2) ausgestoßen wird, sollen diesen Vorstellungen zufolge künftig Kosten für die Verursacher anfallen. Das bedeutet, dass jeder, der durch produktions- oder transportbedingte Abgase die Atmosphäre belastet, Emissionsrechte kaufen muss. In Davos hat die Hochfinanz sogar die irrige Vorstellung, dass diese CO2-Rechte zu einer neuen globalen Währung werden – zum Gold des 21. Jahrhunderts. Die Hochfinanz träumt bereits von kommenden, märchenhaften Zeiten. Anlegern bieten sich inzwischen mehrere Investmentmöglichkeiten. Die direkteste Form besteht darin, schon jetzt auf Kohlendioxid zu spekulieren. Denn die CO2-Rechte werden ähnlich wie Edelmetalle inzwischen bereits an einigen Börsen gehandelt. Die Überlegung dahinter ist einfach: Wenn künftig mehr Unternehmen für den Ausstoß von Treibhausgasen zahlen müssen, steigt die Nachfrage nach Emissionsrechten und damit deren Preis. So sollen künftig auch Fluggesellschaften einbezogen werden, die bisher noch keine CO2-Genehmigung erwerben mussten. Selbst ernannte Experten fordern in diesem Zusammenhang auch den Emissionshandel für Autos. Aufgrund der massenhaften Fertigung und Nutzung ist in diesem Bereich die größte, zusätzliche Abzocke der Bürger möglich. Danach müssten Autobauer mit schlechten Werten ihrer Fahrzeuge eine Art Strafe an die Hersteller mit gut bewerteten Autos zahlen. Oder aber der jeweilige Automobilbauer investiert mehr, um den Grenzwert einzuhalten. Schafft er das mit technischen Maßnahmen nicht, muss er über eine einzurichtende Börse bei der umweltfreundlichen Konkurrenz „handelbare Standards“ hinzukaufen. In beiden Szenarien würde dies sämtliche in Deutschland produzierten Autos um einiges teurer machen. Aber um richtig abzuzocken muss man den Markt natürlich erweitern – genau vor diesem Hintergrund findet nunmehr die Diskussion um die CO2-Werte und den Klimawandel auch auf EU-Ebene statt. Schließlich hat die Hochfinanz nicht nur Deutschland, sondern ganz Europa in den Klauen und selbstverständlich unterstützt von Pipi-Langstrumpf-Merkel. Sie denkt sich wie immer eine Welt und hat jeden Realitätsblick verloren. Außerdem sollte es doch jeden selbstständig Denkenden sehr nachdenklich machen, wenn im US-Internetz-Magazin „GRIST“ bereits im Jahre 2007 ein Verfahren „im Stil der Nürnberger Prozesse“ für alle Klima- und CO2-Zweifler gefordert wird. Klimakatastrophe oder normaler Klimazyklus Wem nutzt die aktuelle Diskussion der Politiker um die CO2-Emissionen? Ganz klar – wie immer – den Vertretern der Hochfinanz. Anhand der Medienberichte seit Ende Januar 2007 (s. oben – Weltwirtschaftsgipfel) wird dies überdeutlich. Eine Überschrift war zum Beispiel „Kohlendioxid soll das neue Gold werden“ und damit ist schon alles klar. Um den jüngsten Preisrückgängen bei den CO2-Rechten entgegen zu wirken und um den Handel mit den neu erdachten, gerade frisch aufgelegten CO2-Zertifikaten anzuschieben, muss man CO2-Emissionen verteufeln damit sich alle erst einmal schlecht fühlen. Da eine wirkliche sinnvolle Reduzierung aber nicht möglich ist, ohne den gesamten, modernen Verkehr komplett einzustellen, will man jetzt einen CO2-Emissionshandel schaffen, der jeden zwingt, der durch produktions- oder transportbedingte Abgase die Atmosphäre belastet, entsprechende Emissionsrechte zu kaufen. Niemand, der sich bisher öffentlich an dieser Diskussion beteiligte, hat auch nur im Ansatz erwähnt, dass die CO2-Belastung durch den Verkehr wahrscheinlich nicht einmal der wirkliche Verursacher des so genannten Treibhauseffektes bzw. der Klima-Veränderungen ist. So liegen gesicherte Erkenntnisse von Wissenschaftlern vor, die „kosmische Strahlung und eine hyperaktive Sonne“ als Klimakiller angeben. Weniger wissenschaftlich betrachtet muss man sich zum Beispiel nur die Sagenwelt der Alpen ins Gedächtnis rufen oder die entsprechenden Volkserzählungen einmal nachlesen. Da jede Sage bekanntlich Ereignisse wiedergibt, die in alter Zeit einmal so oder ähnlich geschehen sind, ist es durchaus denkbar, dass die heutigen Gletscher (oder das was noch davon übrig ist) einst blühende Almwiesen in wunderschönen Hochebenen oder Hochtälern (z. B. Pasterze am Großglockner) waren, so wie es uns diese Volkssagen berichten. Somit erleben wir also zur Zeit eine Wiederherstellung dieser uralten Naturlandschaften. Nur weil wir das in unserer heutigen Zeit nicht kennen, weil wir glauben schon alles zu wissen und nicht fähig sind in Äonen zu denken, muss es noch lange nicht unwahr sein. Also keine Klimakatastrophe, sondern ein normaler, erdzeitlicher Klimazyklus. CO2-Handel ade! – Auch wenn die Hochfinanz jetzt weint. Geradezu unsinnig ist in diesem Zusammenhang auch die Behauptung durch das Schmelzen des Eises an den Polen, würden die Eisbären vom Aussterben bedroht sein. Das ist völliger Blödsinn, denn auch ein „Eis“-bär ist zunächst einmal ein Bär, der unabhängig von seinem weißen Fell in jeder Region dieser Erde leben kann – genauso wie Menschen auch. Schauen Sie im Sommer in Zoos dieser Welt – überall tummeln sich die Eisbären sehr agil. Hinzu kommt, dass der Eisbär – Bestand sich seit den 1940er Jahren von damals 5000 Tieren auf heute etwa 20000 Bären vervierfacht hat. Wenn die weiter so rasant „aussterben“ werden es in 40 Jahren bereits 80000 „bedrohte“ Exemplare in der Arktis sein. Außerdem stellt sich die Frage: Wo waren denn die Eisbären während des frühen Mittelalters? Zu dieser Zeit war Grönland eine grüne Insel; die hat deshalb von den Wikingern ihren Namen bekommen. So grün (nicht politisch nur vegetationsbedingt) muss es dort erst einmal wieder werden. Selbst ernannte Experten verkünden auch immer wieder, dass die Eisbären mehr Eis zum Überleben brauchen. Dank der letzten besonders kalten Winter gibt es jetzt aber zuviel Eis am Nordpol, was die Eisbären bei der Futtersuche sehr beeinträchtigt. Deswegen weichen einige Tiere jetzt in menschliche Siedlungen zur Futtersuche aus und stellen dort eine große Gefahr dar. Die lokalen, ernsthaften Experten sagen unmissverständlich, dies läge an der momentanen Eismenge auf dem Meer, wodurch die Tiere an der Robbenjagd gehindert werden. Dies sind die Tatsachen, natürlich konträr gegen die angebliche Wahrheit der an die CO2-Lüge glaubenden Gutmenschen. Auch zwei in der Ostsee verirrte Delfine mussten schon als Beweis für die Klimakatastrophe herhalten. Dabei ist auch das ein fast normaler Vorgang der alle Jahre immer wieder mal vorkommt. Das hat die Ursache in der Neugier dieser Tiere und nicht an klimabedingten Veränderungen. Der so genannte Treibhauseffekt ist bei weitem nicht so dramatisch wie er von den gleichgeschalteten Medien dargestellt wird. Jeder größere Vulkanausbruch würde die Atmosphäre für längere Zeit mit mehr CO2 belasten, als die Menschheit in den letzten 200 Jahren produziert hat. Aber ist CO2 denn tatsächlich die große Belastung? Wir machen das Klima mit CO2 kaputt, heißt es inzwischen überall. Der Beweis: Temperaturkurven zeigen seit 1880 einen durchschnittlichen Anstieg. Bei genauer Betrachtung ist aber nur ein Anstieg von sagenhaften 0,6% feststellbar und eine in Hawaii betreute CO2-Kurve bescheinigt eine Zunahme von überwältigenden 0,03%. Also ganz klar – CO2 sorgt für Klimaerwärmung. CO2 entsteht, wenn man Kohle, Benzin, Öl und Erdgas verbrennt, also wird durch solche Verbrennungen das Klima zerstört. Alles klar? Noch Fragen? Noch mehr? – Der berühmte Gletschermann Ötzi wanderte über Bergwiesen, als ihn „ewiges Eis“ und Schnee überraschten. Noch zur Römerzeit waren die Gletscher in den Alpen fast komplett verschwunden. Die Schweizer haben in den vergangenen Jahrhunderten die Gletscher immer als Bedrohung gesehen. Heute wird ihr Rückgang als Bedrohung gesehen! Noch in den späten 1970er Jahren wurde von einer bald drohenden, neuen Eiszeit berichtet. – Wo ist diese Katastrophe eigentlich geblieben? Nicht zu vergessen ist, dass ein erhöhter CO2-Gehalt das Wachstum der Pflanzen stimuliert. Heutzutage wird daher in manchen Gewächshäusern der Gehalt an CO2 sogar künstlich erhöht! Viele Faktoren bestimmen unser Klima. Aber alles basiert auf der Bilanz zwischen dem von der Erde aufgenommenen Bruchteil der Sonnenstrahlung und der von der Erde abgestrahlten Energiemenge. Die Aufnahme der Sonnenenergie durch die Erde und die Abstrahlung werden von verschiedenen Faktoren bestimmt. Dazu gehören der Stand der Erdachse und die Lage der Kontinente. Die Bahn der Erde um die Sonne ist geringfügig elliptisch. Die Erde ist also mal näher und mal weiter von der Sonne entfernt. Auch die Neigung der Erdachse schwankt langsam. Die Ozeane nehmen die Sonnenergie weniger gut auf als die Kontinente. Neben der Lage der Kontinente sind die Lagen der großen Gebirgsketten wie Anden, Himalaja und Alpen von Bedeutung. Auch die Ozeanströmungen spielen eine wichtige Rolle. Bereits durch geringfügige, kontinentale Verlagerungen können Klimaänderungen auftreten. Alle diese Effekte zusammen liefern eine Variation der bei der Erde eintreffenden Energiemenge. Nach ihrem Entdecker werden sie „Milankovitsch-Effekt“ genannt. In den 1960er-Jahren wurde dieser Effekt neu erforscht. Das Ergebnis war, dass die Erde auf eine neue Eiszeit zugeht. Mehrere Bücher wurden über diese erwartete Entwicklung geschrieben. Seitdem hat sich an den Fakten des Milankovitsch-Effekts nichts geändert! Dieses Wissen haben übrigens auch alle, die sich lauthals in den etablierten Medien zu diesem Thema meinen auslassen zu müssen. Es gibt zum Thema inzwischen einige fundierte Untersuchungen, die belegen, dass es in den letzten 200 Jahren teilweise mehr CO2 in der Luft gab als heute. Daran kann nicht der erst in den letzten 70 Jahren deutlich gestiegene Verbrauch fossiler Energieträger Schuld sein. Auch bei deutlich mehr CO2 war es nur einmal wärmer, die anderen Male sogar immer kälter. In der Regel steigt der CO2-Pegel in der Luft erst nach einer Klimaerwärmung an. Das ist auch logisch, wenn man bedenkt, dass kaltes Wasser deutlich mehr CO2 binden kann als warmes. Das kann jeder mit zwei gleichartigen aber unterschiedlich temperierten Sprudelflaschen überprüfen. Aus welcher zischt beim Öffnen mehr CO2 heraus? 70% der Erdoberfläche sind durchschnittlich 3.000 m hoch mit Meerwasser bedeckt. Wer oder was ist aber dann für Klimaschwankungen zuständig? Das Klima ändert sich ständig. Wir hatten Eiszeiten und Warmzeiten. Andere Kälteereignisse wie jüngstens die Kleine Eiszeit bis rund 1850 sind seit der letzten Eiszeit vor 11.500 Jahren neun Mal eingetreten. Sie fielen immer mit einer ungewöhnlichen niedrigen magnetischen Aktivität der Sonne und einem entsprechenden schwachen Sonnenwind (aus geladenen Teilchen) zusammen. Das lässt sich heute feststellen, weil der Sonnenwind in der Erdatmosphäre ein Magnetfeld induziert, das den Zustrom harter kosmischer Strahlen abwehrt. Diese Dinge sind Wissenschaftlern und ihren zahlenden Auftraggebern bekannt, oder sollten es wenigstens sein. Warum dreschen sie trotzdem mit der haltlosen Katastrophentheorie, die den Grundstoff des Lebens, das CO2 widersinnig zum Schadstoff erklärt, auf uns ein? (Bekanntlich bauen Pflanzen aus CO2, Wasser [H2O] und Photonen der Sonne die Kohlenhydrate auf, die den Tieren und Menschen die benötigte Lebensenergie liefern, wobei sie diese wieder in CO2 und H2O trennen.) Der Grund hat mit Klimaschutz nichts zu tun, auch ist er komplexer als hier in Kürze darzustellen möglich wäre, aber im Grunde geht es um politische Macht und „Wirtschaftlichkeit“ – wirtschaftliche Berechnung nach Profitgesichtspunkten. Ganz im Dienste der Hochfinanz. Nordsee gleich Mordsee ? Mal angenommen, das Klima verändert sich tatsächlich durch den so genannten Treibhauseffekt und nicht durch naturgegebene, aeonenlange Zyklen. Ist dann tatsächlich die Menschheit mit dem modernen Leben dafür verantwortlich zu machen? Die ganz klare Antwort lautet auch hierfür: NEIN ! Wussten Sie, dass seit 17 Jahren hochgiftige Methangase vom Meeresgrund der Nordsee in die Atmosphäre entweichen? Nein? Ich auch nicht, denn das wird mal wieder bewusst von Medien, Industrie und Politik verschwiegen. Dabei ist Methan in seiner Wirkung als Treibhausgas 24-mal so wirksam wie Kohlendioxid. Vor 17 Jahren bohrte eine englische Ölfirma Mobil North Sea Limited in der Nordsee eine unter starkem Überdruck stehende Gasblase an und löste eine Gasentladung, die Engländer nannten es Blowout, aus. Seitdem entweichen gewaltige Mengen Methan. Der Druck der Blase entlud sich am 21.November1990 spontan in die Atmosphäre. Wie beim Öffnen einer geschüttelten Seltersflasche kam es zu einer explosionsartigen Entladung des Überdrucks durch das Bohrgestänge, was fast zur Explosion der Bohrinsel führte. Die Bohraktivitäten wurden nach diesem Unfall sofort eingestellt. Etwa ein Drittel der Gasmenge gelangt bis zur Oberfläche. Zwei Drittel lösen sich im Meerwasser auf oder werden von Bakterien oxidiert. Dennoch ist die entweichende Menge gewaltig und dürfte als wahre Ursache des Treibhauseffektes gelten. Momentan sollen unverändert circa 1000 Liter Gas pro Sekunde aus dem Bohrloch entweichen – so, dass die See dort ständig sprudelt und blubbert. Methan ist nicht nur ein hoch potentes Klimagas, sondern auch hoch entzündlich. Es besitzt ein niedrigeres spezifisches Gewicht als Wasser. Beim Auftreten großer Mengen Gas im Wasser könnten Schiffe zudem plötzlich ihren Auftrieb verlieren und in kürzester Zeit untergehen. Die Ölgesellschaft Mobil North Sea Limited hat das Bohrloch bereits vor einigen Jahren an die britische Regierung zurückgegeben. So einfach kann man sich das machen! Widerlegung des CO2-Wahns Auch namhafte Wissenschaftler haben jetzt die Klimadiskussion als Lüge entlarvt und somit den CO2-Wahn widerlegt. Diese Wissenschaftler kommen zu folgenden Überlegungen: Kern des CO2-Wahns sind die Annahmen, dass es eine globale Erwärmung gibt und dass CO2 ein wirksames Treibhausgas ist und eine globale Erwärmung bewirkt Als physikalische Gegebenheit ist noch zu berücksichtigen, dass die Löslichkeit von CO2 in Wasser bei zunehmender Wassertemperatur abnimmt, dass dies auch für Meerwasser gilt, dass bei globaler Erhöhung der Temperatur auch die Temperatur des Meerwassers steigt und dass wegen der reduzierten CO2-Löslichkeit mit zunehmender Temperatur des Meerwassers der CO2-Gehalt der Luft steigen muss, weil einerseits weniger CO2 aus der Luft absorbiert wird und andererseits vermehrt CO2 an die Luft abgegeben wird. Somit lassen sich dann folgende Aussagen formulieren: Eine globale Erwärmung bewirkt eine Zunahme des CO2-Gehaltes der Luft (physikalische Tatsache). Eine Zunahme des CO2-Gehaltes der Luft bewirkt eine globale Erwärmung. Wobei diese zweite Aussage nur eine reine Annahme ist, deren Gültigkeit zu prüfen ist. Wenn diese Annahme wahr ist, dann erhält sich der o. a. Teufelskreis ohne jedes menschliche Zutun von selbst, und zwar seit es CO2 auf dieser Welt gibt; und jede Maßnahme zur CO2-Reduktion ist wirkungslos und damit unnütz. Oder – Wenn die Annahme nicht wahr ist, so dass keine Rückkopplung auftritt, dann ist jede Maßnahme zur CO2-Reduktion überflüssig und deshalb ökologisch schädlich. Nicht zu vergessen ist, dass CO2 und Wasser (H2O) miteinander reagieren und Kohlensäure (H2CO3) entstehen lassen. SCHÄDLICH? CO2 ist in Wasser gut löslich und reagiert zu etwa 0,2%, je nach Temperatur zu Kohlensäure. Kohlensäure wiederum spielt auch eine wichtige Rolle beim Stoffwechsel im Blut. Politiker lügen ungeniert weiter Der aufmerksame Leser dieser Seite weiß inzwischen, dass C02 weder ein Umweltgift noch ein Treibhausgas ist und an der Erderwärmung nicht Schuld ist. CO2 ist ebenso harm- wie wirkungslos für unser Klima. Sein Ausstoß kann vom Menschen nicht um 40% gesenkt werden, da der Mensch nur ein Prozent davon produziert. Dies alles wussten auch die „großen Weltpolitiker“ der „westlichen Wertegemeinschaft“ als Teilnehmer des so genannten G8-Gipfels: Dennoch haben sie alle der Lüge weiterhin ihre Reverenz erwiesen. Als Auftrag vom Bilderbergertreffen und vom G8-Gipfel wurde nunmehr offenbar folgendes durch unsere Politversager beschlossen: Die Unionsparteien und die SPD haben die letzten Streitfragen für den Emissions-Handel ab dem kommenden Jahr ausgeräumt. Rechte für 40 Millionen Tonnen Kohlendioxid (CO2) sollen so schnell wie möglich versteigert werden. Beim Emissionshandel bekamen Industrie und Versorger bislang eine bestimmte Menge an Rechten in Form von Zertifikaten völlig kostenlos zugeteilt. Fehlende Rechte müssen an der Börse zugekauft, überschüssige verkauft werden. Der Handel mit den Verschmutzungszertifikaten soll einen Anreiz zur Modernisierung der Anlagen und damit zum Klimaschutz sein. Nun kommen besonders auf die Stromversorger zusätzliche Belastungen zu. Sie wollten eine Sonderbehandlung für Braunkohlekraftwerke. Braunkohlekraftwerke gelten als umweltschädlich, da sie besonders viel CO2 ausstoßen, sind aber der einzige heimische subventionsfreie Energieträger. Während die Industrie weiter nahezu sämtliche nötige Abgas-Zertifikate kostenlos zugeteilt bekommt, würde die Zuteilung für die Stromversorger nun entsprechend um 17 Prozent gekürzt. Das bedeutet erneut steigende Energiekosten, da die Stromerzeuger ihre Aufwendungen für die Zertifikate sicherlich nicht aus eigener Tasche zahlen werden. Vertreter aller Regierungsparteien begrüßen diese „Regelung“ und halten sie für einen guten Kompromiss. Sie sind der Meinung, dass damit die Möglichkeit von Zusatzgewinnen aus dem Emissionshandel verhindert wird. Bereits 2008 soll mit der Veräußerung von Zertifikaten begonnen werden – zunächst zum Börsenpreis. Derzeit kosten die Rechte pro Tonne CO2 an der Börse über 20 Euro, was Einnahmen bis zum Ende der Handelsperiode im Jahr 2012 von rund 4,5 Milliarden Euro bedeuten würde. Allerdings wird sich der Börsenkurs bis dahin noch drastisch erhöhen. Gerade jetzt wo man dem Handel damit so gute Bedingungen geschaffen hat. Wie kann es sein, dass angeblich schädliche CO2-Gase durch Börsenhandel von Zertifikaten zu weniger schädlichen oder gar guten Gasen werden? Erinnern Sie sich noch an das große Thema Waldsterben? Kaum jemand spricht noch wirklich davon und auch das Ozon-Loch am Südpol ist fast vollständig aus den Medien verschwunden. Beide Themen waren seinerzeit in Ihrer Hochphase ebenfalls als die Ergebnisse unserer Lebensweise verteufelt worden. Wollen wir wetten, dass in nur wenigen Jahren auch niemand mehr von der CO2-Katastrophe sprechen wird. Warum? Weil auch diese herbei geredete Umwelt-Veränderung nicht den gewünschten, flächendeckenden Panikeffekt in der Bevölkerung auslösen wird. Übrigens gibt es zum Ozon-Loch eine naturgegebene, also ganz normale Erklärung. Der lange antarktische Winter ist schuld. Mangels Sonneneinwirkung am Südpol baut sich dort das Ozon jedes Jahr erneut ab. Dann im antarktischen Sommer verschwindet das Loch dank der intensiven Sonneneinstrahlung und der dadurch bedingten Ozon-Produktion schnell wieder. Auch hier also ein normaler, naturgegebener Zyklus und kein Grund zur Panik. Aber warum berichtet darüber niemand? Ganz einfach – nur Angst und Panik schaffen einen Bürger der alles bereit ist zu glauben und damit besser manipulierbar wird. (Mehr zum Thema Ozon-Loch lesen Sie hier: >>> http://www.Terra-Kurier.de/Ozonloch.htm <<< ) Da Menschen Kohlendioxid durch ihre Atmung produzieren, wäre es doch „vernünftig“, die Luft zu besteuern die wir atmen. Dies wird tatsächlich so bereits diskutiert. Die Idee einer Steuer auf die Luft die wir Atmen war eigentlich immer eine satirische Allegorie über tyrannische Regierungen gewesen, aber nun wird es zur Realität da die globale Erderwärmung die neue Rechtfertigung für einfach alles geworden ist! Die Erderwärmung dient auch als Schleier für die echten Umweltverbrechen die begangen werden von Mega-Konzernen, unterstützt durch die Regierungen, welche dann jeweils drakonischen Gesetze für die Bevölkerung erlassen. Während wir bald unsere Atemluft subventionieren lassen und uns Lektionen über Glühbirnen und Getränkedosen anhören müssen, werden Verseuchungen durch genetisch manipulierte Pflanzen und Tiere, Giftmüll, bizarre Klonexperimente, Einsatz von Uranmunition und die Abholzung der Regenwälder weitergehen. Alles mit Billigung der jeweiligen Regierungen. Oder sehen wir die Sache doch mal angesichts der angeblich so leeren Staatskassen. Man braucht Geld? Noch mehr Geld aus den Taschen der Bürger? Dann erfindet ein Politversager mal eben schnell eine neue Wunderwaffe, die immer und jeden trifft: den Klimaschutz. Hilfreich treten dann ungefragt aber den Politversagern damit durchaus dienlich, die Umweltschutz-Organisationen mit auf den Plan und man fordert eine „Emissionssteuer“ auf rülpsende Rinder. Die gasen nämlich Methan aus, wenn’s ihnen hochkommt beim Wiederkäuen. Beim Ausbringen von Kunstdünger wird zudem Lachgas freigesetzt. Also kann man auch bei den Getreidepreisen hinlangen. Man kann auch umgehend die notwendigen Horrorzahlen besorgen, die das Politversager-Kabinett benötigt, um das klimasündige Volk zahlungswillig zu prügeln: Eine einzige Milchkuh ist so schädlich wie ein Auto, das 18000 Kilometer pro Jahr gefahren wird. Entsetzlich! Oder? Sind wir es nicht unseren Kindern schuldig, hier energisch gegenzusteuern. Mit neuen Steuern, versteht sich. Die wirkliche Katastrophe findet in den Köpfen derer statt, die das alles als regierungsbedingte Maßnahmen umsetzten und sich zuvor derartigen Unsinn ausdenken, der uns dann als einzige Wahrheit „verkauft“ wird. Politiker sind professionelle Lügner, sie machen Karriere indem sie Leute täuschen und die Realität verzerren bis sie in die vor geplante Agenda passt. Trotzdem vertrauen viele Menschen blind dem, was die Politiker über Klima-Veränderungen sagen. Ganz egal wie lächerlich es klingt. Noch schlimmer ist, dass viele Menschen willens sind, die angebotenen „Lösungsansätze“ für das Klimaproblem zu unterstützen, auch wenn diese Mobilität und Reisefreiheit einschränken, persönliches Verhalten regulieren und damit die Weltregierung ermächtigen den Überwachungsstaat zu erweitern. Wenn die Regierungen wirklich über Klimawandel besorgt wären, dann würden sie uns Anreize für die Reduzierung von CO2-Emissionen anbieten in Form von Steuererleichterungen an Stelle von Bestrafungen. Aber Steuererleichterungen sind nun mal keine Geldeinnahmequellen für unsere selbsternannten „Retter des blauen Planeten Terra“. Somit ist abschließend festzustellen, dass die derzeitige CO2-Diskusssion nur ein großer Irrtum ist und als weitere Lüge unserer Politversager gesehen werden muss. Wer nachhaltig weiterhin Maßnahmen zur CO2-Reduktion fordert oder befürwortet, muss sich fragen lassen, wie er dies ernsthaft begründen will, ohne sich einer dauerhaften Lächerlichkeit preiszugeben. Aber an diesen Zustand der Lächerlichkeit haben sich unsere Politversager ja längst gewöhnt, da dieser täglich und zu jedem Thema erneut eintritt. Übrigens: Keine Lüge wird durch ständige Wiederholung zur Wahrheit, dies gilt auch für die permanente Wiederholung der CO2-Lüge in den gleichgeschalteten, kontrollierten Medien. Hierzu passt ein Zitat, von Johann Wolfgang von Goethe: „Man muss das Wahre immer wiederholen, weil auch der Irrtum um uns herum immer wieder gepredigt wird. Und zwar nicht von einzelnen, sondern von der Masse." – Also wiederholen wir ab sofort nur noch die Wahrheit. JKS – Terra-Kurier / 28.09.2007 Das ganze Thema CO2 mutet auch wie ein Trojaner an, den die UNO unter dem Namen „Weltweiter Vorreiter beim Klimaschutz“ speziell für Deutschland entwickelt hat und die Politversager sämtlicher Parteien in Deutschland sind sofort heftig schnatternd dabei, das Vieh ins Land zu zerren. Was herauskommen wird, kann man bei gesundem Verstand bereits anhand verräterischer Klopfzeichen aus dem Innern wahrnehmen. Von dort flüstern uns Wörter wie Klimaabgabe, Fahrverbot und Wettbewerbsnachteile entgegen. Also alles wieder wie bereits oben aufgezeigt ein fauler Zauber! Die UNO wird Deutschland offiziell mit Lob überschütten und beim Klimaschutz-Vorreiten treu begleiten, bis unser industrieller Kern endgültig dahin geschmolzen ist. Apropos Kernschmelze: Dass unsere Politversager die einzige zur Zeit vorhandene, saubere Energie der Kernkraftwerke hämisch grinsend auf den Schrott schmeißen, wird uns zum Lob der UNO auch noch die volle Sympathie der Kohle-, Öl- und Gaslieferanten sowie der Industrie-Aufsteiger China, Indien und Co. einbringen. Ja, die Ministerriege der Bundesrepublik Deutschland ist einfach Spitze und zeigt dem Rest der Welt, dass es auch „anders geht“ mit der Energieversorgung. Wie ein Kapitän, der die Rettungsboote über Bord wirft, um Gewicht von seinem sinkenden Schiff zu nehmen. Angela wir danken NICHT! Noch ein paar Fakten: Alle Autos weltweit erzeugen 2,1 Milliarden Tonnen Kohlendioxid pro Jahr. Die 6,7 Milliarden Menschen erzeugen durch ihre Atmung 2,5 Milliarden Tonnen dieses angeblichen "Schadstoffes". Selbst, wenn man z. B. nur in Deutschland alle Verbrennungsmotoren verbieten würde, hätte das nicht die geringste Auswirkung auf das Klima. In den Weltmeeren sind 38.000 Gigatonnen Kohlendioxyd (CO,) gelöst, in der Luft (Atmosphäre) befinden sich 750 Gigatonnen und im Humus 2.200, zusammen 40.950 Gigatonnen. Der Anteil des Menschen am Kohlendioxid wird weltweit insgesamt nur auf 1 bis 4 Prozent geschätzt. Der Großteil stammt aus tierischer Atmung und aus den Ozeanen. Die geben umso mehr CO2 ab, je wärmer sie werden (s. auch oben). Die Paleoklimaforschung, also jene Wissenschaft, die sich mit den Erdzeitaltern beschäftigt, liefert vornehmlich durch Eis- und Sedimentbohrkerne gute Daten über das Klima längst vergangener Zeiten, sodass Vergleiche möglich sind. Dabei ergab sich in den letzten 400.000 Jahren kein Zusammenhang zwischen dem Anstieg der Durchschnittstemperatur und dem Anstieg des Kohlendioxids. In jüngerer Zeit war es zwischen 8000 und 6000 Jahren vor der Zeitrechnung bedeutend warmer als jetzt bei einem Minimum an CO,-Gehalt in der Luft. Wäre den „Globalisten“ die Minderung des Kohlendioxydausstoßes tatsächlich ein Anliegen, so würden sie, anstatt Milliarden in die Rüstungsindustrie zu stecken, die Abholzung der Regenwälder beenden, Karst-, Steppen- und Wüstengebiete aufforsten, mittels Kernkraft das Meerwasser zur Bewässerung entsalzen. Nichts wäre besser geeignet, CO2 zu binden, als ausgedehnte Wälder und Grünflächen insgesamt – falls denn Kohlendioxyd wirklich an der derzeitigen Erderwärmung einen Anteil haben sollte. Aber auch wenn dies nicht der Fall sein sollte, gibt es tausende gute Gründe, den Raubbau an der Natur umgehend zu beenden und die Umwelt wiederherzustellen. Einer der Gründe wäre ein gesundes Leben für uns Menschen als Teil dieser Natur. Der Ausstoß aus Hausbrand, Industrie und Verkehr besteht ja nicht nur aus CO2 sondern auch aus wirklichen Schadstoffen. Teer- und Rußteilchen, Schwefeldioxyd, Stickoxyd u.a.m., die umweltschädlich und teilweise krebserzeugend sind. Deren Ausstoß zu senken ergäbe weitaus größeren Sinn. Die ansteigenden CO2-Werte taugen nicht dazu, eine Klimahysterie auszulösen und schon gar nicht dazu, das Klima für die nächsten 100 Jahre vorherzusagen. Dies vor dem Hintergrund, dass es den Meteorologen bereits unverändert schwerfällt, das Wetter für die kommenden drei Tage zu bestimmen. JKS – Terra-Kurier / 22.11.2007 / 03.03.2008 CO2-Unsinn und falsche Klimapolitik bestätigt Mehr als 100 Wissenschaftler aus unterschiedlichen Ländern hatten am 13. Dezember 2007 per „offenen Brief“ an den Generalsekretär der UNO, Ban Ki-Moon, geschrieben und warnen vor einer falschen Klimapolitik. Es wird deutlich dargelegt, dass es nicht möglich ist, ein natürliches Phänomen, dass die Menschheit seit Urzeiten immer wieder getroffen hat, anzuhalten oder durch die Einführung einer CO2-Steuer zu verharmlosen. Lesen Sie z. B. hier den Originaltext: http://www.nationalpost.com/news/story.html?id=164002 oder unter; http://www.klimamanifest-von-heiligenroth.de/bali1.htm und hier auch mit deutscher Übersetzung: http://www.terra-kurier.de/UNOBf1.pdf JKS – Terra-Kurier / 23.12.2007 Gletscher „kalben“ am Südpol – na und Wer noch auf ein Thermometer schaut, statt den amtlich bestellten Propheten der globalen Erwärmungstheorie bedingungslos zu glauben, wird sich wohl bald Ärger einhandeln. Mithilfe eindrucksvoller, aber im Grunde nichts zum Thema sagender Bilder von abrechenden Eisschollen und / oder Eisbergen werden wieder jene mundtot gemacht, die es noch wagen, darauf hinzuweisen, dass die Temperatur des Südpols in den letzten Jahren gesunken ist und das „kalben“ der antarktischen Gletscher ein natürlicher Vorgang ist, der so schon seit Jahrhunderten beobachtet wird. Seit fast 10 Jahren wird es auf der Erde ohnehin nicht mehr wirklich wärmer. Die vom „Weltklimarat“ IPCC erwartete Überhitzung unseres Planeten ist bisher ausgeblieben. Überhaupt wurde festgestellt, dass mindestens der aktuelle (also der 4.) IPCC-Bericht schwerwiegende Fehler enthält. Der Freiburger Biologe Ernst Georg Beck hat die wesentlichen Falschaussagen des IPCC und deren Widerlegung durch unumstrittene Messdaten zusammengestellt und Bericht damit als solchen widerlegt. Der viel beschworene Konsens über die Ursachen, die Richtung und die Konsequenzen des Klimawandels wurde somit nur durch massiven politischen Druck erzwungen. Warum? Antwort s. oben. Zu alledem sucht die NASA verzweifelt nach Sonnenflecken, die ja zusätzlich auch im Zusammenhang mit der Erwärmung der Erde stehen. Anfang Januar 2008 schien es so, als käme der angesagte 24. Sonnenfleckenzyklus (nach Galileo Galilei) endlich in Gang. Doch das erste zaghafte Vorzeichen neuer Sonnenflecken verschwand schon nach wenigen Tagen. Nun wächst bei den NASA-Wissenschaftlern bereits die Furcht vor einer neuen „Kleinen Eiszeit“. Die von interessierter Seite (also von unseren Politversagern und deren Drahtziehern) geschürte hysterische Angst vor einer globalen Erwärmung dürfte für diese Leute schon bald als Problem erscheinen, denn wie soll man CO2-Steuern und ähnliches weiter zu erklären versuchen, wenn es tatsächlich bereits wieder kühler wird auf unserem blauen Planeten und CO2 keine Rolle mehr spielt. JKS – Terra-Kurier / 29.03.2008 Klimaskeptiker bringt Forscher ins Schwitzen Von Stefan Ummenhofer 29. August 2008, 10:53 Uhr Der „Klimaskeptiker" Ernst-Georg Beck provoziert gern: Für ihn ist „ein vom Menschen gemachte Klimawandel ein globales Finanzprojekt zum Abschöpfen von Steuergeldern". Allerdings gehört Beck zu einer deutlichen Minderheit. Klima-Experten werfen ihm vor, Laien durch Weglassen geschickt in die Irre zu führen. Freiburg trägt stolz den inoffiziellen Titel der „Öko-Hauptstadt“, die Studenten-Stadt wird von einem der wenigen grünen Oberbürgermeister geführt und beherbergt etliche Unternehmen der Solarbranche. Freiburg ist zudem die Heimat eines der bekannteren deutschen „Klima-Skeptiker“, Ernst-Georg Beck. Lautstark vertritt dieser seine Thesen und ist damit in der Treibhaus-Debatte Ziel scharfer Kritiken geworden. Kein Wunder, denn Beck nimmt kein Blatt vor den Mund und bringt zahllose Anhänger düsterer Klima-Prognosen damit auf die Barrikaden: „Das Gerede über einen vom Menschen gemachten Klimawandel ist ein globales Finanzprojekt zum Abschöpfen von Steuergeldern“, kritisiert der Diplom-Biologe. Der angebliche Treibhauseffekt habe sich als große Irrlehre erwiesen. Seit mehr als einem Jahrzehnt forscht der 59-jährige Biochemiker Beck über die Frage, ob es eine vom Menschen gemachte globale Erwärmung gibt. Er ist sich sicher: Nein. „Wissenschaftlich habe ich die historischen CO2-Messungen der letzten 200 Jahre untersucht: Wir hatten schon dreimal so hohe Werte wie heute“, zeigt sich Beck überzeugt. CO2 habe mit der derzeitigen Warmphase nichts zu tun. Seit jeher entwickle sich das Klima zyklisch. Mit der Behauptung, der Mensch sei am Klimawandel schuld, könne aber viel Geld zu Forschungszwecken abgeschöpft werden, so Beck. Aus Anlass der Weltklimakonferenz von Bali Anfang Dezember 2007 schrieben mehr als 100 Wissenschaftler einen offenen Brief an die UN – auch Beck gehört dazu. In dem Schreiben bestritten seine Kollegen und er, dass der Mensch Einfluss auf das Klima haben könne. Es sei „eine tragische Verschwendung von Ressourcen“, dass die Politik in diesem Punkt anders denke. Beck weiß allerdings keineswegs eine Mehrheit der deutschen Forscher hinter sich. Der Mainzer Kommunikationswissenschaftler Hans Kepplinger befragte im vergangenen Jahr 133 deutsche Klima-Experten. Sein Ergebnis: Eine „bedeutende Minderheit“ vertrete Thesen, die denen von Beck ähnelten, meinte Kepplinger. Die Mehrheit wird von Stefan Rahmstorf vertreten. Der Physiker vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung gehört zu den führenden deutschen Klimaforschern. „Politisch sind die Aktivitäten der Klimaskeptiker schädlich, denn sie verhindern sinnvolle Vorsichtsmaßnahmen“, schimpft Rahmstorf. „Wissenschaftler haben auch eine Verantwortung, sich mit unseriösen Thesen auseinanderzusetzen, wenn sie in der Öffentlichkeit zirkulieren.“ Die Klimaskeptiker führten Laien durch das Weglassen wesentlicher Fakten geschickt in die Irre, wirft Rahmstorf Beck und anderen vor. Beck holt ebenfalls aus und sagt fast dasselbe über Rahmstorf: „Potsdam ist der Hort der Inquisition.“ Die Wissenschaft werde ideologisch beeinflusst, dadurch sei keine sachliche Diskussion mehr möglich. Wer die herrschende Lehre ablehne, werde persönlich angegriffen. „Man hat mich mehrfach massiv bedroht“, meint Beck, ohne Namen zu nennen. Dennoch will Beck sein Engagement fortsetzen. „Ob meine Annahmen stimmen, lässt sich ohnehin bald nachprüfen“, zeigt er sich sicher. Während er sich angesichts des Streits mit den Kollegen warm anziehen muss, gilt dies zumindest nach seinen Prognosen nicht für das kommende Jahrzehnt: Statt einer weiteren Erwärmung prognostiziert Beck für etwa das Jahr 2020 eine kleine Eiszeit, wie es sie zuletzt 1815 gegeben hat. „Bald ist der Spuk vorbei“, sagt Beck. Aus Quelle: http://www.welt.de/wissenschaft/article2368289/Klimaskeptiker-bringt-Forscher-ins-Schwitzen.html Im Terra-Kurier / 29.08.2008 Neue CO2-Lachnummer Weltweiter Ausstoß von Kohlendioxid 2007 auf Rekordniveau, heißt es heute großspurig in den Medien. Der Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid steigt weltweit weiter an – trotz aller Bemühungen um den Klimaschutz. Am stärksten stiegen die Emissionen in den Entwicklungs- und Schwellenländern wie China und Indien. Bis dahin nichts Neues – aber … … „Der Anteil von Kohlendioxid in der Atmosphäre lag laut der Studie 2007 37 Prozent über dem Bezugsjahr 1750, vor dem Beginn der industriellen Revolution. Die derzeitige Konzentration ist die höchste in den vergangenen 650.000, wahrscheinlich sogar in den vergangenen 20 Millionen Jahren", heißt es in einem Bericht von Wissenschaftler des Global Carbon Projects. Wissenschaftler, die sich darüber streiten welche Ursachen und Quellen CO2 hat und nicht wirklich wissen welche Konzentrationen, wenn überhaupt, schädlich sind, wollen uns nun etwas über die letzten 650.000 Jahre oder gar über die Zeit vor 20 Millionen Jahren erzählen. Wissenschaftler, die sonst nur von 12 Uhr bis Mittag denken und nicht einmal in der Lage sind, verbindlich das Wetter für 12 Stunden vorherzusagen, wollen uns ernsthaft etwas über hohe, angebliche Schadstoffkonzentrationen erzählen? Die GCP-Studie wurde von acht Wissenschaftlern verfasst. Sie basiert auf Daten der UNO und des Energiekonzerns BP, statistischen Modellen und Erkenntnissen der staatlichen Klimaforschung. Aha, na dann verwundert das Ergebnis ja nicht mehr und kann als weitere CO2-Lachnummer abgetan werden. JKS – Terra-Kurier / 26.09.2008 CO2 zu Geld ? – Neues vom CO2-Märchen Für die „Heuschrecken“ der Hochfinanz könnte schon bald ein Traum wahr werden: In den USA will man endlich den Handel mit Kohlendioxid-Rechten erlauben – und damit einen völlig neuen Markt schaffen. Weil Industriekonzerne um diese Rechte kämpfen werden, erwarten Experten stetig steigende Kurse und einen besseren Klimaschutz. Das mit dem Klimaschutz vergessen wir mal. Leser des Terra-Kurier kennen sich schließlich aus. Aber für stetig steigende Kurse wird man wohl in Kreisen der Hochfinanz in diesem Bereich sorgen. Zumindest werden diese nach Weltherrschaft strebenden Damen und Herren hier versuchen eine neue Geldquelle für ihre verwerflichen Globalisierungspläne dauerhaft zu erschließen, nachdem die anderen manipulierten Geldquellen (Neusprech: Märkte) sich wohl nie wieder erholen werden. Seit Jahren wird in diesen Kreisen über einen „aufregenden neuen Markt“ (da ist er wieder, der Markt) für Emissionsrechte auf das Treibhausgas Kohlendioxid (CO2) nachgedacht. Doch Dank Barack Obama kommt die Sache nun endlich ins Rollen. Der neue US-Präsident hat in der vergangene Woche ein Gesetz („Cap-and-trade“) in den Kongress vorgeschlagen, das eine Zuteilung und einen Handel von CO2-Emissionrechten vorsieht. Das soll der Umwelt helfen, indem der Ausstoß des Gases, das den von diesen Kreisen bezahlten Wissenschaftlern zufolge für die Erderwärmung mitverantwortlich ist, langfristig vermindert wird. Gleichzeitig entstehen daraus für Anleger Chancen, weil die dann gehandelten Rechte langfristig im Preis steigen sollten. „Ein Gut, das nach der Logik des Klimaschutzes immer mehr verknappt werden soll, muss im Preis perspektivisch steigen“, sagen selbst ernannte Experten. Die Grundidee ist, dass Stromerzeuger, Automobilhersteller und andere Unternehmen bei der Produktion ihrer Waren nur dann CO2 ausstoßen dürfen, wenn sie dafür Rechte besitzen. Ein Teil dieser Rechte wird ihnen von den Behörden zugeteilt. Benötigen sie mehr, müssen sie weitere auf dem Markt erwerben, brauchen sie weniger, können sie die überschüssigen verkaufen. Das neue Gesetz, das in Amerika vorbereitet wird, dürfte nun zu einer weltweiten Initialzündung führen. Zwar werden CO2-Emissionsrechte bereits gehandelt, vor allem in Europa, jedoch ist das Handelsvolumen mit rund 80 Mrd. Euro noch relativ bescheiden. Zum Vergleich: Der globale Rohstoffmarkt, auf dem zum Beispiel Eisenerz, Kohle oder Palmöl gehandelt werden, ist mit knapp elf Billionen Euro rund 130mal so groß. Man erwartet steigende Umsätze bis 2020 auf etwa 1,5 Billionen Euro, wenn der weltweite CO2-Handel nun in Kürze beginnt. Doch bereits 2012 könnte der Preis von heute rund 15 Euro pro Tonne CO2 auf dann 37 bis 45 Euro ansteigen. Im Jahr 2020 erwartet man gar Notierungen zwischen 79 und 94 Euro pro Tonne Treibhausgas. JKS – Terra-Kurier / 26.05.2009 Keine Erwärmung Da reden alle von „globaler Erwärmung“ und ich sitze hier im gut geheizten Zimmer, denn draußen sind am 4. Juni 2009 nur 12 Grad Celsius. Erwärmung ist für mich irgendwie anders. Oder spielen die Globalisten mal wieder mit unser aller Leben und manipulieren die Natur ohne dies offiziell bekannt zu geben. Sind die „Chemtrails / Chemostreifen“ am Himmel bereits die Auswirkungen einer Manipulation der Natur, die das Sonnenlicht „dimmen“ soll? Zumindest wäre es eine Erklärung dafür, dass trotz Klimaerwärmung das Temperaturempfinden der Menschen jährlich sinkt. So richtig nachdenklich wird man, wenn man die derzeitigen Diskussionen der „Klimaforscher“ verfolgt. In diesen Kreisen wir ernsthaft überlegt, die Sonne mit künstlichen Eingriffen für 10 bis 20 Jahre abzudimmen. Man will mit einem Bombardement von Partikeln die Erdatmosphäre eintrüben und so die Temperatur auf dem Planeten drosseln. Dies ist kein Science-Fiction-Stoff und kein später Aprilscherz, sondern eines der Themen eines Kolloquiums, das gestern in Kiel begonnen hat. Siehe auch: http://www.kiel-earth-institute.de oder: http://www.morgenpost.de/wissen-und-technik/article1105979/Forscher_wollen_Erde_im_Notfall_kuenstlich_abkuehlen.html Zum Thema lesen Sie auch: http://www.terraner.de/wolken.htm JKS – Terra-Kurier / 04.06.2009 Kein Klimawandel ! Die BBC hat kürzlich den „Klimawandel“ für beendet erklärt. Ein Klimafachmann des britischen Staatsfernsehens hat nun auch für das Jahr 2009 eine gesunkene Durchschnittstemperatur festgestellt. Dies so der, BBC-Sprecher, nunmehr bereits seit elf Jahren in Folge. Obwohl der Kohlendioxidgehalt in der Luft in diesen elf Jahren ständig gestiegen ist, gibt es keine Erwärmung der Erdoberfläche. Somit haben wir einen weiteren Beweis vorliegen, dass alles nur eine CO2-Lüge ist und sich nur die Debatte um dieses Thema in den Köpfen der Politversager erhitzt. JKS – Terra-Kurier / 22.10.2009 Pflanzen für Biokraftstoff produzieren Schadstoffe Anfang aus Quelle: http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/307872.html Warum Biokraftstoff vielleicht doch nicht so gut ist Beim Anbau der Pflanzen entstehen mehr Treibhausgase als angenommen Durch den Anbau von Pflanzen für Biokraftstoffe könnten mehr klimaschädliche Gase freigesetzt werden als bislang angenommen. Zu diesem Schluss sind Forscher des Marine Biological Laboratory in Massachusetts gekommen. Anhand von Modellrechnungen simulierten sie, wie viele Treibhausgase beim Anbau der Pflanzen bis Ende des 21. Jahrhunderts in die Atmosphäre entlassen würden. Dabei bezog das Team um Jerry Melillo zwei bislang unberücksichtigte Faktoren in die Berechnungen mit ein: Lachgas, das durch Düngung freigesetzt wird, und die indirekte Landnutzung. Letztere liegt immer dann vor, wenn ein Acker oder eine Weide für die Produktion von Pflanzen für Biodiesel und ähnliche Kraftstoffe freigemacht wird, wodurch die bislang angebauten Feldfrüchte oder Weidetiere auf eine neue Fläche verlegt werden müssen. Für ihre Berechnungen entwickelten die Wissenschaftler zwei Szenarien, die beide auf einem gestiegen Bedarf an Rohstoffen für die Biokraftstoffgewinnung basierten: Beim ersten Modell wurden naturbelassene Gebiete in Ackerflächen umgewandelt. Beim zweiten Szenario wurde weniger neues Land erschlossen, als vielmehr der Anbau auf bereits vorhandenen Flächen durch Düngung intensiviert. Das Fazit der Forscher: Beide Modelle würden erhebliche Mengen klimaschädlicher Gase freisetzen. Beim ersten Szenario müsste neues Land gewonnen werden. Dafür würden beispielsweise Bäume abgeholzt und damit bestehende CO2-Speicher verloren gehen. Dies wäre im zweiten Modell zwar nicht der Fall, durch den zusätzlichen Dünger entweicht jedoch durch im Boden ablaufende chemische Reaktionen klimaschädliches Distickstoffmonoxid, so genanntes Lachgas. Die Wissenschaftler fordern daher zum einen, Dünger künftig so auf den Bedarf der Pflanzen abzustimmen, dass keine Überschüsse bleiben, die in Lachgas umgewandelt werden können. Darüber hinaus raten sie, den Faktor indirekte Landnutzung in neue Klimamodelle mit einzubeziehen: „Die hohen Treibhausgasemissionen durch die indirekte Landnutzung sind unbeabsichtigte Folgen der Klimapolitik und verstärken den Klimawandel eher, als ihn zu beheben“, warnt Melillo. Jerry Melillo (Marine Biological Laboratory, Massachusetts) et al.: Science, Online-Vorabveröffentlichung, doi: 10.1126/science.1180251 ddp/wissenschaft.de – Jessica von Ahn Ende aus Quelle: Bild der Wissenschaft Im Terra-Kurier / 23.10.2009 Unsinn des Klimagipfels in Kopenhagen Glaubt man den etablierten Medien, dann steht unser Blauer Planet Terra vor dramatischen Veränderungen: Der Meeresspiegel steigt weil die Eisberge schmelzen und Küstenlinien dadurch neu gezogen werden. Aber ist dem tatsächlich so? Liebe Leser, Sie können diese Lüge, die auch aktuell während des Klimagipfels in Koppenhagen nahezu täglich wiederholt wird, ganz schnell widerlegen. Gehen Sie in Ihr Badezimmer und lassen Sie Badewanne etwa halb voll mit Wasser laufen, dann holen Sie aus dem Kühlschrank eine größere Menge Eiswürfel, die Sie ebenfalls in die Wanne schütten. Nun markieren Sie mit einem wasserfesten Klebeband den Wasserstand in Ihrer Badewanne. Wenn nach dem Schmelzen der Eiswürfel das Wasser oberhalb Ihrer Markierung ansteigt, dann haben die Medien nicht gelogen. Aber leider werden Sie enttäuscht wenn Sie dies gehofft haben sollten, denn das Wasser in Ihrer Wanne wird den gleichen Pegelstand behalten, da das Schmelzwasser nur die Wasserverdrängung der zuvor schwimmenden Eiswürfel ausgleicht. Und warum sollten sich Wasser und Eis in Terras Ozeanen diesbezüglich anders verhalten als in dem hier dargestellten Wannenmodell? Na, wer demonstriert jetzt noch gegen die Natur, weil er glaubt das Klima verändern zu müssen? Diejenigen, die sich derartigen Unsinn ausdenken schüren nur die Klimaangst der Bürger um daran Geld zu verdienen, um sämtliche Waren zu verteuern, da irgendwo jede Produktion als klimawirksam eingestuft wird. Das auch immer wieder oft zitierte Eisbärensterben wurde ja schon weiter oben in diesem Artikel behandelt und soll auch nur die Bürger verunsichern und zu der Überlegung drängen: "Ach die armen Eisbären werden Aussterben, wann machen wir denn mal was gegen das Klima?" Wie immer, liebe Leser: SELBST DENKEN! Nur wer denkt kann nicht manipuliert werden. Es gibt ferner den begründeten Verdacht, dass uns in der „westlichen Wertegemeinschaft“ mal wieder bewusst nicht die Wahrheit gesagt wird. Warum hat sich US-Regierung um Präsident Obama aktuell wieder aus den Klimaversprechungen zurückgezogen und ist plötzlich nicht mehr bereit irgendwelche Abkommen zu unterzeichnen? Dies klang noch vor wenigen Wochen ganz anders. Hat sich darüber bisher kein Journalist der „etablierten Medien“ gewundert und dies hinterfragt? Doch, der eine oder andere wird dies bemerkt haben- darf aber nicht darüber schreiben oder berichten. Obamas Pläne eine Klimaschutzgesetz zu verabschieden wurden auf Eis gelegt, da Erkenntnisse und Beweise zur Manipulation der gesamten Klimadiskussion vorliegen. So soll es e-Post zwischen einzelnen Forschern der „Erderwärmung“ geben, die sich offen über den diktierten Schwindel austauschen. Auch gibt es elektronische Briefe, die den einen oder anderen Wissenschaftskollegen anprangern, da er / sie offenbar das Thema nicht „systemrelevant“ darstellt und die Wahrheit öffentlich kundtut – also wahrheitsgemäß über Abkühlung und Rückgang der Durchschnittstemperaturen schreibt (s. auch weiter oben in diesem Artikel). Der Weltklimarat (auch so eine schöööne Bezeichnung) hat nun angekündigt, einen Untersuchungsausschuss Einzurichten, um die schweren Vorwürfe aufzuklären. Wobei sich die Frage stellt was soll hier untersucht werden, wenn die vorher gefasste, systemrelevante, zu verbreitende Meinung schon feststeht? Aber zumindest kennen Sie, liebe Leser, nun den wahren Grund für die aktuellen Streitigkeiten in Kopenhagen. Ach so, die lieben Umweltschützer in Gestalt der Konferenzteilnehmer und deren Begleiter, Wissenschaftler und Journalisten sind selbstverständlich mit dem Flugzeug nach Kopenhagen gereist. Insgesamt 16.500 Teilnehmer aus 192 Ländern. Sie haben damit allein 41.000 Tonnen Treibhausgase produziert, die sie ja ihren Aussagen zur Folge eigentlich einsparen oder gar ganz einstellen wollen. 41.000 Tonnen, das ist die Menge an angeblich schädlichen Emissionen, die z. B. ganz Marokko pro Jahr erzeugt. Um Weitere Ausländer fremder Kulturkreise nach Europa zu holen, spricht man neuerdings und seit Kopenhagen verstärkt gar von Klimaflüchtlingen. Drückt doch wieder mal schön auf die Tränendrüse der Gutmenschen. Aber welcher Eskimo, dem es am Pol zu warm wird, geht freiwillig ins noch wärmere Europa? Auch Afrikaner werden froh sein, im eigenen Land vielleicht mehr Wasser durch Regen zu haben und werden ebenfalls nicht freiwillig hierher kommen. Also wo sind die Klimaflüchtlinge? – … NACHDENKEN und die KLIMALÜGEN aufdecken! Gipfel-Ergebnis sorgt für Frust „Gipfel-Ergebnis sorgt für Frust. Das magere Ergebnis des UN-Klimagipfels von Kopenhagen hat bei Politikern, Umweltschützern, Wissenschaftlern und Kirchenvertretern in Deutschland große Ernüchterung hervorgerufen.“ So die Schlagzeilen in den Medien. Doch wer ist da eigentlich frustriert. Die Politiker, die bereits mit einem feststehenden Ergebnis dort hingefahren sind oder die Medienvertreter die nicht alles schreiben durften. Zum Beispiel von den Streitigkeiten (s. oben) der Wissenschaftler. Am 17. Dezember 2009 schrieben ARD- und ZDF-Chefredakteur (Thomas Baumann bzw. Nikolaus Brender) gemeinsam (beide gemeinsam – dann ist schon etwas am argen) einen offenen Brief an Frau Bundeskanzler und andere „Persönlichkeiten“ der Politversagerriege. Inhalt: Die Behinderung der Pressearbeit auf der Klimakonferenz in Kopenhagen. Aber so offen ist der Brief nun auch wieder nicht. Genauer gesagt, ist er eigentlich geheim. Also er wird geheim gehalten. Oder geheim offen? Da kann man ganz schön durcheinander kommen. Denn weder die Medien noch ARD noch ZDF selbst fühlen sich berechtigt, über diesen, eigenen Hilfeschrei, ihrer eigenen Chefredakteure angemessen zu berichten. Das ZDF versteckt den Brief ganz am Ende einiger Artikel in einer Informationsbox zum Thema Umweltverschmutzung in North Carolina. Frust jedenfalls sicher nicht bei Naturwissenschaftlern, die genau wie Umwelt- und Verfahrenswissenschaftler über diesen „al Gore Unsinn“ lachen, sondern eher bei den Medienvertretern! Kein Frust bei Politikern, … außer unserer Frau Bundeskanzler, die schon zu DDR-Zeiten immer groß im Nachplappern war. Hätte sie mal in der 8. Klasse den Unterricht verfolgt und nicht die Sowjetgrößen angehimmelt. Dann wüsste Sie mehr über Photosynthese, Blattgrün und Umwandlung in Sauerstoff. Sauerstoff wird auf diesem Planeten immer noch zum Leben benötigt!!! Oder regieren hier schon Methan-Atmer? Dieser Artikel hier im TK belegt auch, dass der CO2 Zyklus wissenschaftlich von Professoren in nachweisbaren Studien durch Universitäten völlig normal ist, da dieser Zyklus eben die letzten 10.000 Jahren klar zurück zu verfolgen ist, sich derzeit gerade mal wieder im oberen Bereich befindet, aber dennoch als normal anzusehen ist – ERDNORMAL! Die Politiker nutzen den fast Höhepunkt, um uns in Angst und Schrecken zu versetzen. Wer Angst hat ist leicht beherrschbar. Funktioniert ja bekanntermaßen auch beim Thema Terrorismusbekämpfung, der Mrd. € unser Steuergelder kostet und nichts bringt. Daher wird zur Legitimation von Klimamaßnahmen, die eine Regierung der Bundesrepublik Deutschland trotz der „gescheiterten“ Gespräche in Kopenhagen umzusetzen hat, sicherlich wieder nach altbekannten, bewährtem Muster eine Gefahr heraufbeschworen, der es unbedingt zu begegnen gilt. Die gleichgeschalteten, „unabhängigen“ Medien werden dann demnächst wieder, begleitet von regierungsunterstützenden Institutionen die Worte, die unsere Frau Bundeskanzler in die Welt posaunt, veröffentlichen. Ganz so wie Sie es in der DDR einst gelernt hat, ahnungslos, ohne Toleranz, ohne auf das Volk zu hören und immer für die Interessen Anderer handelnd regiert Sie die Bundesrepublik Deutschland in Kriege, immer weiter in die Weltwirtschafts- und Finanzkrise und in vom Volk nicht gewollte Abhängigkeiten hinein. Überhaupt erinnert das ganze eine Diktatur – eine Klimadiktatur. Wir müssen … – war in fast allen Reden zu hören. Müssen ist Diktat – also fernab jeder Demokratie! Auch sollte man sich fragen warum die Vertreter der Dritte Welt-Länder so wütend waren und gar anstelle der zunächst geplanten Zahlungen in Höhe von jährlich 2,4 Milliarden, nun 300 bis 500 Milliarden pro Jahr forderten und auch noch darauf verwiesen wurde, dass der „Westen“ weit mehr Geld für Militär als für Klimaschutz ausgebe. Allein die Bundesrepublik Deutschland muss (schon wieder ein muss), nach Ansicht der grünen Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckhardt, zusätzlich zur bestehenden Entwicklungshilfe jährlich sieben bis zehn Milliarden Euro in die Dritte Welt transferieren. Zu Recht fragt man sich als Demokrat der Mitte, was denn solche Forderungen mit Umweltschutz zu tun haben, und tatsächlich ging es in Kopenhagen de facto nicht um Klimapolitik sonder eher um zwei Dinge, nämlich um die globalsozialistische Umverteilung des westlichen Wohlstands und die Errichtung einer Weltregierung. Der frühere britische Regierungsberater Lord Monckton brachte dies vor wenigen Wochen sehr treffend auf den Punkt, als er davor warnte, mit dem Vertrag von Kopenhagen würde der Grundstein einer Weltregierung gelegt, deren Absicht es sei, den Wohlstand der westlichen Staaten zwangsweise in die Dritte Welt zu transferieren, was damit begründet wird, dass der Westen eine „Klimaschuld“ (climate debt/carbon debt) zu begleichen hat. Die Unterzeichnung eines solchen Vertrages ist gleichbedeutend mit dem Ende der restlichen Demokratie und hat die Auflösung der nationalen Souveränität aller Länder zur Folge. Scheinbar haben wir alle im Taumel der Wiedervereinigung von West- und Mitteldeutschland übersehen, dass nach dem Fall der Berliner Mauer und des Eisernen Vorhangs der Kommunismus seine Vorgehensweise geändert hat und offenbar die weltweite, im „Westen“ ansässige Ökobewegung übernommen hat. Als Höhepunkt dieser Entwicklung war die Unterzeichnung des Kopenhagen-Vertrages gedacht und die damit einhergehende Schaffung einer kommunistischen Weltregierung. … und jetzt kommt Frau Bundeskanzler wieder ins Spiel … Frust – demnach auch bei Kommunisten, die nun wieder erst einmal verloren haben. Deutschland erwache! Erkennt die Wahrheit! JKS – Terra-Kurier / 17.12.2009 bis 19.12.2009 CO2–Schwindel vor dem Aus? Auf der einen Seite führte der UN-Klimarat mit Vertretern aus aller Herren Länder auch in diesem Jahr wieder, diesmal im angenehm warmen Klima des mexikanischen Ferienortes Cancun, endlose Verhandlungen, um zu einer Einigung über mehr oder weniger unnütze Maßnahmen zur Begrenzung der fossilen Brennstoffemissionen zu kommen. Gleichzeitig wurde vom Europäischen Institut für Energie und Klima (EIKE) und dem Berlin-Manhattan-Institut am 3. und 4. Dezember 2010 im Berliner Maritim-Arte-Hotel eine Gegenkonferenz abgehalten, die jene Wissenschaftler zu Wort kommen lässt, die sich bisher eher einen kühlen Kopf bewahrt hatten und den CO2-Schwindel anprangern. Die Veranstaltung in Berlin wurde von den „etablierten, gleichgeschalteten“, bundesdeutschen Massenmedien mal wieder völlig verschwiegen. Dabei saßen dort die wirklichen Experten zusammen. Nach den Skandalen über wissenschaftlichen Betrug und Manipulation von Daten, mit denen ein dramatischer Temperaturanstieg dokumentiert werden sollte, den es gar nicht gab, und über Schwindeloperationen im Klimarat IPCC der Vereinten Nationen, ist der Plan, die Länder der Welt davon zu überzeugen, ihr CO2 zu vergraben, offenbar gescheitert und in Mexico wurden wieder einmal keinerlei Beschlüsse getroffen. Der Bericht des UN-Klimarats, der als Diskussionsvorlage in Cancun galt, nennt reihenweise unbestätigte Behauptungen als Grund für drastische Energiesparmaßnahmen. Die Vorstellung, vom Menschen verursachte Emissionen durch die Verbrennung von Erdöl und Kohle führten zu einem gefährlichen Temperaturanstieg auf der Erde und man sei dem „Umkipp-Punkt“, von dem an die Welt nicht mehr gerettet werden kann, gefährlich nahe, wurde bereits seinerzeit vom Club of Rome präsentiert. Dieser „Club“ und seine politischen Ziele waren ein Projekt der Rockefeller-Stiftung, also der Kreise, die auch derzeit maßgeblich die Fäden zur Weltwirtschafts- und Finanzkrise in der Hand halten und die so „segensreiche“ Erfindungen gentechnisch veränderten GVO-Saatguts in die Welt gebracht haben. Anfang der 1970er Jahre, als zwei Rockefeller-Handlanger (Maurice Strong und Aurelio Peccei) anfingen das Gespenst der globalen Erwärmung ins Leben zu rufen und für alternative Projekte wie Sonnen- und Windenergie zu werben, wurde erstmals davon gesprochen, dass vom Menschen verursachte CO2-Emissionen durch Erdöl- und Kohleverbrennung die Erde gefährden. Seinerzeit blieb diese Propaganda des Club of Rome nahezu unbeachtet – man hielt sie mit Recht für völligen Unsinn. Erst 2003 veröffentlichten das Pentagon und Peter Schwartz, ehemals Chef der Forschungsabteilung beim Ölkonzern Royal Dutch Shell, dann eine Studie, in welcher die These wieder unterstützt wurde, dass die Welt am Rande der Katastrophe steht. Präsentiert wurde allerdings keine originelle wissenschaftliche Untersuchung, sondern nur ein gedachtes Szenario. Erkennbar wurde aber, dass die US-Eliten an einer weiteren Option arbeiteten, wie die weltweite Dominanz des Pentagon aufrechterhalten werden konnte. Der Irakkrieg war ein verzweifelter Schritt, US-Truppen dauerhaft inmitten der Erdöllager am Persischen Golf zu stationieren. Der Grund war nicht, die Ölversorgung für die US-Wirtschaft zu sichern – die USA brauchen dieses Öl nicht. Der wahre Grund war, dass man den Ölfluss aus dem Nahen Osten in aufstrebende Wirtschaftsmächte, ganz besonders nach China, mit militärischen Mitteln kontrollierten wollte. Den strategischen Führungskreisen in Washington, noch immer gelenkt und kontrolliert durch das Umfeld Rockefellers, dem Finanzier und Drahtzieher aus Hochfinanzkreisen, war klar, dass sie auf dem besten Wege waren, ihre gerade erst erworbene Dominanz als alleinige Supermacht wieder zu verlieren. Der Mythos, Erdöl sei ein fossiler Brennstoff, der rapide zur Neige gehe, war nicht so recht glaubhaft und konnte niemanden wirklich überzeugen, denn ständig gab es Meldungen über weltweit neu entdeckte Giant-Ölfelder. Diese selbsternannten Eliten im Umkreis der Rockefellers und ihrer europäischen Verbündeten hielten nunmehr wieder das Gespenst der globaler Erwärmung für das geeignete Mittel, um die Welt dazu zu bringen, freiwillig den Lebensstandard zu senken und damit „die Erde zu retten“. Denn wenn es gelänge, die Menschen glauben zu machen, weil sie Auto fahren oder Kohle verbrennen, würden die Erde zerstört, Städte überschwemmt und Eisberge zum Schmelzen gebracht werden, dann könnte man sie auch davon überzeugen, die neue Religion der Heiligen Kirche des Klimawandels zu übernehmen. Da die Winter nun dummerwiese seit etwa 2007 immer wieder kälter und härter wurden, begriffen die Drahtzieher schnell, dass man für das Gespenst globale Erwärmung einen neuen Namen finden mussten, wenn man weiterhin damit ein Vermögen machen wollte. Also beauftragten sie ihre kreativsten Vasallen unter den PR-Leuten und man erfand den „Klimawandel“. In den Augen dieser „Globalplayer“ geradezu ein Geniestreich. Konnte man doch jetzt jede Wetteranomalie, Tornados, Hurrikane und sibirisch kalte Winter als Anzeichen für den „Klimawandel“ nennen, der durch das Verbrennen von Kohle und Erdöl verursacht wird.. Sie ignorierten ihren eigenen ausgemachten Schwindel von der Erderwärmung, vom Treibhauseffekt und ähnlichen Schauermärchen. Sie ließen allerdings auch ein weiteres wichtiges Faktum völlig außer Acht, nämlich, dass sich das Klima auf der Erde ständig verändert. Es gibt keinen Beweis für eine vom Menschen verursachte Katastrophe. Weiter oben hatten wir das in diesem Artikel ja bereits erfahren. Klimaänderungen hat es schon immer auf der Erde gegeben. Wenn Sie, lieber Leser schon wie ich etwas älter oder noch älter sind, werden Sie wissen, dass die Sommer früher anders und länger waren und Winter auch mal bitterkalt und über Wochen hinweg daherkamen. Alles normal, wenn man in längeren Zeiträumen denkt. So existiert nach Auskunft von erfahrenen Meteorologen derzeit kein einziges Klimamodell, das den größten Faktor bei der Veränderung der Erdtemperatur erfasst, nämlich die Sonnenaktivität, die mitunter durch gigantische Sonneneruptionen das Erdklima direkt beeinflusst. Astrophysiker berichten, dass die Rate der Sonneneruptionen seit 2007 dramatisch zurückgeht, was zur Folge hat, dass deutlich weniger Sonnenstrahlung und Wärme auf der Erde ankommt. Man nimmt an, dass dies die Entstehung von Erwärmungs- und Abkühlungstrends im Pazifik – El Niño und La Niña – beeinflusst. Diese Trends wiederum wirken auf den globalen Jetstream. Da die Aktivität der Sonne seit Jahrmilliarden entsprechend langen Zyklen unterliegt, ist also eine Betrachtung über Äonen und nicht über wenige Jahre hinweg erforderlich, doch die so genannten Klimamodelle ignorieren die Sonne und ihre Aktivität. Namhafte Astrophysiker gehen deshalb davon aus, dass die Erde in den nächsten Jahrzehnten bis zur Mitte des 21. Jahrhunderts, eine zyklische Abkühlungshase erleben wird. Die zyklische Erwärmungsphase der vergangenen 45 Jahre ist somit wahrscheinlich beendet. Die Winter auf der nördlichen Halbkugel werden im Durchschnitt härter und kälter – was wir derzeit (und seit 2008) ja mal wieder alle erleben. Sollen wir also tatsächlich unsere effizienten Kohlekraftwerke, die saubere Kohle verbrennen, stilllegen oder keine benzinbetriebenen Autos mehr fahren? Oder noch schlimmer – sollen wir Mais verbrennen, um Biodiesel herzustellen? Wie wäre es denn damit, dass der Mensch mit seinen Autos, LKWs und Kohlekraftwerken das Klima überhaupt nicht zerstört hat. Vielleicht ist es an der Zeit, einmal den kompetenten Wissenschaftlern einschließlich der Astrophysiker zuzuhören, die uns die andere Seite der Debatte vortragen. Die meisten setzen ihre Karriere als Hochschullehrer aufs Spiel, wenn sie sich öffentlich äußern und werden von den Anhängern der „globalen Erwärmung / Klimawandel-Fantasie“ als Klimaskeptiker übel beschimpft und verteufelt. Vor diesem wahren Hintergrund ist es nicht zu verstehen, dass der Schwindel mit dem CO2-Emissionshandel fortgesetzt wird. In Chicago wurde extra der „Cap and Trade“ geschaffen, der den Emissionshandel-Schwindel steuert, organisiert und abwickelt. Finanziert und unterstütz durch bereits genannte Hochfinanzkreise in Form einer Stiftung, in deren Vorstand schon der damalige Senator Obama saß. Die Klimabörse (Climate Exchange) in Chicago und deren Ableger, die Europäische Klimabörse in London, gehören somit zu denselben kriminellen Elementen an der Wall Street, darunter auch Goldman Sachs, die außerdem die Ölpreise manipulieren und mit ihrem Verbriefungsbetrug die Wirtschaft in den USA und weltweit ruiniert haben. Sie wollen mit gesetzlichen Obergrenzen für CO2-Emissionen weitere Milliarden erschwindeln und damit nichts schiefgeht wird die Klimabörse in Chicago, wo die CO2-Emissionsrechte gekauft und verkauft werden, von ihnen kontrolliert. Zusammenfassend kann festgestellt werden, dass sich eher hysterische, grüne Aktivisten, UN-Bürokraten und Klima-Diplomaten im mexikanischen Cancun zum erneuten Lobgesang der UN-Klima Gefällt mirGefällt mir
    • Es gab Probleme beim Anmelden und der Beitrag war lange nicht zu sehen. Da habe ich ihn nochmals versucht einzubringen. Jetzt stehen beide plötzlich drin…vielen Dank liebe Technik😉

      Den unteren Beitrag bitte löschen, wenn es geht…der obere Beitrag ist übersichtlicher, finde ich.

      Gefällt mir

  36. Ich hoffe, dass dieser Einbettungscode hier funktioniert…

    Einfach mal die Zeit nehmen…das ist sogar so gemacht, dass es Kinderfreundlich ist.
    Wer nach diesem Film das System nicht versteht ist schlichtweg…ich schreibe es hier lieber nicht😉

    Gefällt mir

    • Cajus Pupus said

      Hallo Markus,

      wenn ich abends im Bett liege und versuche mich von meinem Sauerstoffgenerator in den Schlaf brummen zu lassen, geht es mir durch den Kopf. Grüne, Schwarze, Rote; Linke, Rechte, anders Herum und so; Homo, Lesbo, Hetero; Kopf zertreten, Messern, Vergewaltigen; Kinder schänden und missbrauchen; Genderismus; Zigeunersuppe oder Balkan-Schnitzel; Neger oder dunkelpigmentierter; Schöne alte DM, Euro, EU;

      Und wenn ich dann an Deutschland denke, muss ich mir die Tränen verkneifen, um nicht richtig los zu heulen. Wir werden nun seit 68 Jahren besetzt, beraubt, ausgeplündert, unter den Teppich gekehrt, in den Arsch getreten, Ohren lang gezogen usw. Und nicht eine Verwaltung der BRiD Firma ist es gelungen, bzw. hat den Ansatz gemacht, dieses alles ab zu schütteln!

      Ehrlich gesagt bin ich teilweise froh, dass ich schon 67 Jahre alt bin und das schreckliche Ende und den Untergang Deutschlands nicht mehr erleben werde!

      Gefällt mir

      • Hallo Cajus Pupus,

        ich habe mit meinem Vater und mit meiner Mutter darüber gesprochen und ihnen gesagt, dass es jetzt meine Generation (Baujahr 66) und die Generation der jetzigen Kinder in der Hand haben, etwas zu ändern. Wenn wir nicht den Aufstand wagen, ist alles verloren…wenn wir den Aufstand wagen werden wir, egal wie, gewinnen. Gewinnen tun wir schon alleine dadurch, dass wir zeigen ES REICHT!!! Da werden viele einen Schock erleiden, besonders diese Menschen, die uns öffentlich den Krieg erklären…die, die uns Christen hängen sehen wollen!!!

        Was ich nicht verstehe ist folgendes:
        Wir haben einen Reichskanzler…warum kann der nicht irgendwas machen?
        Wir müssten doch in der Lage sein, uns von diesem Regime zu befreien…das haben doch schon ganz andere Völker geschafft. Wir sind das Land der Denker und Dichter…und da macht uns niemand etwas vor…aber wir lassen uns viel zu schnell abschrecken und einschüchtern, denke ich.

        Ich hoffe, ich muss den totalen Untergang auch nicht erleben…aber ich werde, solange wie ich es kann allen zeigen, dass ich mich nicht verarschen lasse und ich werde meinen Ordner immer wieder bei mir tragen und allen beweisen, dass das was wir sagen, schreiben und meinen auch belegt ist und ich werde allen sagen, dass ich mich gerne eines Anderen belehren lasse…aber ich möchte Beweise der Gegenseite sehen…und zwar unwiderlegbare Beweise.

        Solange ich noch genug Blut in mir habe, dass das Herz schlagen kann…solange werde ich nicht locker lassen. Ich lasse mich nicht erpressen, nicht bestechen und ich lasse nicht zu, dass man mir meine Freiheit und mein gedankliches Gut raubt!!!

        Dir wünsche ich auf alle Fälle, dass Du erleben kannst, wie die positiven Veränderungen Ihre Früchte tragen…und diese Hoffnung dürfen wir alle niemals verlieren.

        Gefällt mir

    • sehr gut Markus, danke für das Video..

      Toni

      Gefällt mir

    • GeilePeitsche said

      Wunderlich ist es doch das es Adolf Hitler war der genau dies System voraus gesagt hat und dies bekämpfen wollte. Letzten Endes war es das propagandierte „Böse“ welches die Welt vor dem Bösen gerettet hätte oder auch vor dem absoluten Kommunismus.

      Gefällt mir

  37. Das nenne ich mal Justiz der besonderen Art:
    Hier in Kiel wird ein Jugendlicher (15 Jahre) wegen Beleidigung angezeigt.
    Die Ladung zu Gericht wurde selbstverständlich NICHT von einem Richter/einer Richterin unterschrieben und es sind auch nur Zeugen aufgeführt, eine Polizistin, ein Polizist und ein Feuerwehrmann der auf der Ladung als „will nicht genannt werden“ aufgeführt ist.
    Der Rechtsanwalt der Familie meinte, diese Ladung muss nicht von einem Richter/einer Richterin unterschrieben sein, es ist schließlich ein „leichtes“ Jugendverfahren…Verfahren ist doch nun Verfahren. Nun bekam ich am 14.10.2013 um 22 Uhr einen Anruf vom Beschuldigten, der Rechtsanwalt kommt nicht zur Verhandlung…es lohnt sich nicht, waren da wohl seine Worte. Die Mutter möchte mich als Rechtsbeistand haben und so werde ich das mal machen😉

    Ich werde auf Einstellung des Verfahrens pochen!!!

    Der Rechtsanwalt der Familie nimmt dem Jugendlichen das Recht auf eine Verteidigung…jeder Beschuldigte hat das Recht, von einem Rechtsanwalt oder Rechtsbeistand verteidigt zu werden. Ich werde bei Gericht auf die Europäische Menschenrechtskonvention hinweisen, das Recht auf ein faires Verfahren ist so nicht gewährleistet und das Rechtsstaatprinzip wurde vom Rechtsanwalt gebrochen. Als Rechtsanwalt einen Beschuldigten, besonders jugendlich Beschuldigten, völlig auf sich gestellt dem Verfahren auszusetzen dürfte ja nun gegen jeden Eid sprechen der irgendwann mal gemacht wurde.

    Ich werde die Einstellung des Verfahrens fordern, die Freisprechung des Jugendlichen und die Kosten dieses Verfahrens sollten nicht dem Steuerzahler sondern dem Rechtsanwalt der Familie in Rechnung gestellt werden.

    Ich werde das Ergebnis später hier als „Antwort“ nachtragen.

    Gefällt mir

    • Verfahren eingestellt, „Täter“ freigesprochen😉
      War aber klar…das war reine Steuergeldverschwendung, warum wird so ein lächerliches Ding eigentlich erst verhandelt?

      Der Jungendliche soll „Diese Luschen“ gesagt haben…zu seinem Zwillingsbruder und darüber monierte sich eine Polizistin so sehr, dass sie diesbezüglich zu Gericht wollte.
      Allerdins hatte sie den falschen der Brüder zu Gericht beordern lassen, kann ja mal passieren🙂

      Gefällt mir

  38. Die unten aufgeführten Einträge haben D-U-N-S Nummern.
    Was sind D-U-N-S Nummern?
    D-U-N-S ist die Abkürzung für Data Universal Numbering System, einem Zahlensystem zur eindeutigen Identifikation von Unternehmen. 1962 von Dun & Bradstreet (D&B) eingeführt, hat es sich inzwischen als internationaler Standard etabliert.
    amnesty international
    Ulmenstr. 6 Unternehmensstandort Schwäbisch Hall
    L Sektion der Bundesrepublik Deutschland e.V.
    Fraunhoferstr. 15 Unternehmensstandort Hannover
    L Bundesrepublik Deutschland
    Rochusstr. 1 Niederl./Filiale Bonn
    L Bundesministerium für Gesundheit und soziale Sicherung
    Wilhelmstr. 49 Niederl./Filiale Berlin
    L Bundesrepublik Deutschland
    Alexanderplatz 6 Niederl./Filiale Berlin
    L Sektion Bundesrepublik Deutschland des Internationalen Arbei
    Eupener str 70 Hauptsitz Köln
    L Bundesrepublik Deutschland
    Flughafen Niederl./Filiale Stuttgart
    L Bundesrepublik Deutschland
    Bundesgrenzschutzstr. 100 Niederl./Filiale Sankt Augustin
    L Bundesverband deutscher Banken e.V.
    Burgstr. 28 Hauptsitz Berlin
    L Bundesrepublik Deutschland
    Dorotheenstr. 184 Hauptsitz Berlin
    L Bundesrepublik Deutschland
    Alt-Moabit 101D Niederl./Filiale Berlin
    L Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur Gesellschaft mit
    Bahnhofstr. 16-18 Niederl./Filiale Bad Homburg
    L Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel e.V.
    Am Weidendamm 1A Hauptsitz Berlin
    L Bundesrepublik Deutschland
    Rochusstr. 1 Niederl./Filiale Bonn
    L Bundesrepublik Deutschland
    Dorotheenstr. 84 Niederl./Filiale Berlin
    L Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur Gesellschaft mit
    Lurgiallee 5 Hauptsitz Frankfurt am Main
    L Bundesrepublik Deutschland
    Jerusalemer Str. 24 Niederl./Filiale Berlin
    L Bundesrepublik Deutschland
    Alt-Moabit 101D Niederl./Filiale Berlin
    L Bundesrepublik Deutschland
    Jägerstr. 9 Niederl./Filiale Berlin
    L Bundesarchiv
    Potsdamer Str. 1 Hauptsitz Koblenz
    L BDS AG Bundesverband Deutscher Stahlhandel
    Max-Planck-Str. 1 Hauptsitz Düsseldorf
    L Bundesrepublik Deutschland
    Waßmannsdorfer Chaussee Niederl./Filiale Schönefeld
    L Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung
    Am Propsthof 78A Niederl./Filiale Bonn
    L Bundesrepublik Deutschland
    Heinrich-von-Stephan-Str. 1 Niederl./Filiale Bonn
    L Bundesrepublik Deutschland
    Friedrich-Ebert-Allee 40 Niederl./Filiale Bonn
    L Bundesrepublik Deutschland
    Deichmanns Aue 31 Niederl./Filiale Bonn
    L EAS i.d. Bundesrepublik Deutschland e.V.
    Sülzer Str. 10 Unternehmensstandort Sanitz
    L Bundesrepublik Deutschland
    Weg beim Jäger 193 Niederl./Filiale Hamburg
    L Bundesrepublik Deutschland vertreten durch das Bundesministe
    Adenauerallee 139-140 Unternehmensstandort Bonn
    L Bundesrepublik Deutschland
    Taubenstr. 42-43 Niederl./Filiale Berlin
    L Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur Gesellschaft mit
    Platz der Luftbrücke 2 Niederl./Filiale Berlin
    L Bundesrepublik Deutschland
    Scharnhorststr. 34-37 Niederl./Filiale Berlin
    L Bundesrepublik Deutschland
    Friedrich-Ebert-Allee 40 Niederl./Filiale Bonn
    L Zentrum Bundesrepublik Deutschland des Internationalen Theat
    Schloßstr. 48 Unternehmensstandort Berlin
    L Bundesrepublik Deutschland (Bundesministerium des Innern)
    Alt-Moabit 101 Unternehmensstandort Berlin
    L Bundesrepublik Deutschland
    Godesberger Allee 140 Niederl./Filiale Bonn
    L Bundesrepublik Deutschland
    Breite Str. 3 Niederl./Filiale Berlin
    L Deutsche Bundesbank
    An der Stadtmauer 7 Niederl./Filiale Siegburg
    L Landeszentralbank in NRW
    Henzestr. 14 Niederl./Filiale Arnsberg
    L Deutsche Bundesbank
    Marstallstr. 3 Niederl./Filiale Stuttgart
    L Deutsche Bundesbank
    Marienwall 26-28 Niederl./Filiale Minden
    L Sekretariat des Bundesrates
    Leipziger Str. 3-4 Unternehmensstandort Berlin
    L Deutsche Bundesbank
    Waitzstr. 4-6 Niederl./Filiale Flensburg
    L Deutsche Bundesbank
    Lilienthalstr. 3a Niederl./Filiale Regensburg
    L Deutsche Bundesbank
    Lindentwete 1 Niederl./Filiale Braunschweig
    L Bundesverband der Deutschen Industrie e.V.
    Breite Str. 29 Hauptsitz Berlin
    L Deutsche Bundesbank
    Leibnizstr. 10 Niederl./Filiale Berlin
    L Deutsche Bundesbank
    Unternehmensstandort
    L Deutscher Bundestag
    Platz der Republik 1 Hauptsitz Berlin
    L Deutsche Bundesbank
    Hiltropwall 16 Niederl./Filiale Dortmund
    L Deutsche Bundesbank
    Geiststr. 24 Niederl./Filiale Münster
    L Deutsche Bundesbank
    Friedrich-Ebert-Allee 37 Niederl./Filiale Bonn
    L Deutsche Bundesbank
    Berliner Allee 14 Hauptsitz Düsseldorf
    L Bundesverband der Deutschen Transportbetonindustrie e.V.
    Düsseldorfer Str. 50 Unternehmensstandort Duisburg
    L Landeszentralbank Fulda
    Rabanusstr. 12 Niederl./Filiale Fulda
    L Regierung der Bundesrepublik Deutschland
    Adenauerallee 141 Unternehmensstandort Bonn
    L Deutsche Bundesbank
    Straße des 18. Oktober 48 Niederl./Filiale Leipzig
    L Bundesverband Deutscher Vermoegensberater
    Wilhelm-Leuschner-Str. 17-19 Hauptsitz Frankfurt am Main
    L Deutsche Bundesbank
    Kavalleriestr. 24 Niederl./Filiale Bielefeld
    L BDE Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Ro
    Behrenstr. 29 Unternehmensstandort Berlin
    L Deutsche Bundesbank
    Rudolf-Guby-Str. 4 Niederl./Filiale Passau
    L Deutsche Bundesbank
    Universitätsstr. 72 Niederl./Filiale Bochum
    L Deutsche Bundesbank
    Taunusanlage 5 Niederl./Filiale Frankfurt am Main
    L Deutsche Bundesbank
    Johann-Richter-Str. 1 Niederl./Filiale Chemnitz
    L Deutsche Bundesbank Filiale Köln
    Gustav-Heinemann-Ufer 96-100 Niederl./Filiale Köln
    L Deutsche Bundesbank
    Wolfsgäßchen 1 Hauptsitz Augsburg
    L Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer
    Reinhardtstr. 25 Unternehmensstandort Berlin
    L Deutsche Bundesbank
    Luisenstr. 2 Niederl./Filiale Uelzen
    L Deutsche Bundesbank
    Goethestr. 70-72 Niederl./Filiale Schwerin
    L Deutsche Bundesbank
    Helmholtzstr. 5 Niederl./Filiale Potsdam
    L Deutsche Bundesbank
    M 7 3 Niederl./Filiale Mannheim
    L Deutsche Bundesbank
    Danziger Str. 23 Niederl./Filiale Göttingen
    L Deutsche Bundeswehr e.V.
    Im Maria Sand 1 Unternehmensstandort Herbolzheim
    L Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e.V.
    Georgenstr. 25 Unternehmensstandort Berlin
    L Sozialwerk des Bundes Deutscher Forstleute und der angeschlo
    Am Weingarten 18 Unternehmensstandort Altdorf b. Nürnberg
    L Deutsch-Ungarische Gesellschaft in der Bundesrepublik Deutsc
    Siebengebirgsstr. 149 Unternehmensstandort Bonn
    L Deutsche Bundesbank
    Emilienstr. 22 Niederl./Filiale Pforzheim
    L Deutsche Bundesbank
    Schuhstr. 14 Niederl./Filiale Erlangen
    L Deutsche Bundesbank
    Kapitän-Alexander-Str. 1 Niederl./Filiale Cuxhaven
    L Detlef Lemanczik
    Maybachstr. 54-56 Unternehmensstandort Stuttgart
    L Deutsche Bundesbank
    Unternehmensstandort
    L Deutsche Bundesbank
    Düsseldorfer Str. 205 Niederl./Filiale Duisburg
    L Deutsche Bundesbank
    Friedrichsplatz 20 Niederl./Filiale Krefeld
    L Deutscher Bundestag
    Bunsenstr. 2 Niederl./Filiale Berlin
    L Deutsche Bundesbank
    Sebastianusstr. 20 Niederl./Filiale Euskirchen
    L Deutsche Bundesbank
    Gereonstr. 118 Niederl./Filiale Viersen
    L Deutsche Bundesbank
    Theodor-Heuss-Str. 20 Niederl./Filiale Stuttgart
    L Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände e.V.
    Breite Str. 29 Hauptsitz Berlin
    L Landeszentralbank in Hessen
    Julius-Reiber-Str. 11 Niederl./Filiale DARMSTADT
    L Landeszentralbank in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sch
    Waitzstr. 4-6 Niederl./Filiale Flensburg
    L Deutsche Bundesbank
    Kurfürstenstr. 8 Niederl./Filiale Ludwigsburg
    L Deutsche Bundesbank
    Straße des 18. Oktober Niederl./Filiale Leipzig
    L Deutsche Bundesbank
    Rosestr. 7 Niederl./Filiale Billigheim-Ingenheim
    L Deutsche Bundesbank
    Erbacher Str. 18 Niederl./Filiale Eltville am Rhein
    L Deutsche Bundesbank
    Alemannenstr. 35 Niederl./Filiale Baden-Baden
    L Deutsche Bundesbank
    Römerstr. 50 Niederl./Filiale Aachen

    L Eingetragener Firmenname Bundesrepublik Deutschland
    W Nicht eingetragene Bezeichnung oder Unternehmensteil BUNDESMINISTERIUM FUR ERNAHRUNG, LANDWIRTSCHAFT UND FORSTEN
    L D-U-N-S® Nummer 333333362
    L Geschäftssitz Rochusstr. 1
    L Postleitzahl 53123
    L Postalische Stadt Bonn
    Land Germany
    W Länder-Code 276
    Postfachnummer
    Postfach Stadt
    Telefon Nummer
    Fax Nummer
    Name Hauptverantwortlicher
    W Tätigkeit (SIC) 9121

    L Eingetragener Firmenname Bundesrepublik Deutschland
    W Nicht eingetragene Bezeichnung oder Unternehmensteil BUNDESMINISTERIUM FUER ARBEIT UND SOZIALORDNUNG
    L D-U-N-S® Nummer 333333198
    L Geschäftssitz Rochusstr. 1
    L Postleitzahl 53123
    L Postalische Stadt Bonn
    Land Germany
    W Länder-Code 276
    Postfachnummer
    Postfach Stadt
    W Telefon Nummer 0228995271830
    Fax Nummer
    Name Hauptverantwortlicher
    W Tätigkeit (SIC) 9121

    L Eingetragener Firmenname Bundesrepublik Deutschland
    W Nicht eingetragene Bezeichnung oder Unternehmensteil BUNDESMINISTERIUM FUER UMWELT, NATURSCHUTZ UND REAKTORSICHERHEIT
    L D-U-N-S® Nummer 333333206
    L Geschäftssitz Alexanderplatz 6
    L Postleitzahl 10178
    L Postalische Stadt Berlin
    Land Germany
    W Länder-Code 276
    Postfachnummer
    Postfach Stadt
    L Telefon Nummer 030285500
    W Fax Nummer 030285504375
    Name Hauptverantwortlicher
    W Tätigkeit (SIC) 9121

    ——-
    Wer nun meint, ein Staat setzt sich aus GmbHs und Niederlassungen/Filialen zusammen sollte sich weiter vom „tollen“ TV Programm berieseln lassen…denn dem ist nicht mehr zu helfen!!! Getreu dem Motto: „Hurra…wir verblöden“😉
    Mehr an Beweise geht einfach nicht.
    Also, denkt Ihr alle was Ihr wollt…ich weiß es jetzt und ich werde entsprechend auf alle Schreiben von Firmen und „Behörden“ reagieren…mich verarschen die hier nicht mehr!!!

    Gefällt mir

  39. (Quelle: http://www.t-online.de/nachrichten/specials/id_65428944/im-syrischen-buergerkrieg-soll-ein-islamist-aus-hessen-gefallen-sein.html)

    Syrien-Konflikt
    Hessischer Islamist offenbar im Kampf gefallen

    12.09.2013, 10:50 Uhr | AFP, t-online.de

    Ein mutmaßlicher Islamist aus Hessen soll in Syrien beim Kampf gegen Regierungstruppen getötet worden sein. Der gebürtige Nordafrikaner aus Frankfurt am Main mit dem Kampfnamen Abu Handala al-Maghribi fiel offenbar am 15. August, berichtet die „Welt“ unter Berufung auf deutsche Sicherheitskreise. Demnach handelt es sich um einen Anhänger der Salafisten-Szene.

    Seine Witwe schrieb in einem radikalislamischen Internetforum: „Er war in der vordersten Reihe, wurde getroffen und kehrte mit einem strahlenden Lächeln und voller Licht zu Allah zurück.“ Nach Informationen der „Welt“ betrieb der Mann einen Youtube-Kanal mit islamistischen Videos und einen Blog, auf dem er unter anderem Gedichte über den „Heiligen Krieg“ veröffentlichte.
    Über 100 deutsche Islamisten in Syrien

    Das Facebook-Profilfoto des Islamisten zeigte den Al-Kaida-Prediger Anwar al-Aulaqi. Nach Angaben des Bundesamts für Verfassungsschutz sind seit Ende vergangenen Jahres bis zu 120 mutmaßliche Islamisten aus Deutschland in Richtung Syrien ausgereist, um im dortigen Bürgerkrieg gegen das Regime von Machthaber Baschar al-Assad zu kämpfen.

    Die einheimischen Rebellen werden unter anderem auch durch das Terrornetzwerk Al-Kaida und die von vielen Ländern als Terrororganisation eingestufte libanesische Hisbollah-Miliz unterstützt.

    Liebe Leserin, lieber Leser,

    wir haben uns dazu entschlossen, in diesem Artikel keine Kommentare zuzulassen. Erfahrungsgemäß ist zu einem solchen Thema keine sachliche Diskussion möglich. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ihre Redaktion von t-online.de

    12.09.2013, 10:50 Uhr | AFP, t-online.de
    —-
    Das ist ja zumindest eine Schlagzeile wert…diesen Wert haben viel wichtigere Themen scheinbat nicht!
    Können die nicht alle nach Syrien gehen und sich als Kanonenfutter zur Verfügung stellen?
    Der Vorteil liegt doch klar auf der Hand😉

    Gefällt mir

  40. Rene Koch said

    Gefällt mir

    • Ich denke mal, mittlerweile weiß jeder auch nur ein ganz klein wenig intelligenter Mensch, dass Leichtmetalle nicht diese Träger hätten durchschlagen können. Auch wenn die Triebwerke geschmolzen wären bleibt die Frage der logischen Erklärung: Wenn da die Triebwerke schmelzen, warum denn nicht bei jedem Starten des Fugzeuges? Die Temperaturen im Triebwerk sind so hoch wie die Temperaturen bei dem Brand durch den Treibstoff, schließlich brennt der Treibstoff im Motor. Also könnte ja gar kein Düsenflieger fliegen. Klingt nachvollziehbar, oder? Wenn ein Flieger irgendwein Gebäude in Flugrichtung rechts oben trifft, was würde dann passieren? Richtig! Oben rechts würde im schlimmsten Fall etwas abfallen. Aber das Gebäude würde niemals mittig in sich einstürzen. Es sei denn, die Gesetze der Physik haben Urlaub…und das hatten sie noch nie und werden es nie haben! Wer noch immer an Flugzeuge glaubt muss mir mal Beweise zeigen, dass irgendwann ein Flugzeug nach einem Absturz oder nach einem Crash mit Gebäude oder anderen Flugzeugen völlig „verpufft“ ist, völlig zerstört…klar, alles Einzelteile…aber „verpufft“? Egal was mit einem Flugzeug passiert, mindestens die Triebwerke (Düsen) werden niemals in Gänze „verpuffen“! Warum muss ein Düsenflugzeug immer sehr schnell an Höhe gewinnen? Richtig! Die Luft unter der Mindesthöhe, welche ja für verschiedene Flugzeugtypen auch verschieden ist, ist zu „dick“ und würde einen Umkehrschluss nach sich ziehen…das Flugzeug würde statt zu beschleunigen eine Bremsfunktion erlangen. Ich versuche mal es zu beschreiben: Ein Flugzeug startet mit der „Nase“ nach oben, der Winkel ist genau berechnet (damit die Luft unter der Tragfläche das Flugzeug trägt), nun kommt das Flugzeug nicht schnell genug in die dünne Luftschicht weil der Winkel und die Geschwindigkeit nicht richtig sind, was man dann sieht muss man sich so vorstellen: Man sieht das Flugzeug wieder an Höhe verlieren und dann wird man sehen, dass das Heck (hinterer Teil) zuerst auf den Boden kommt, das Flugzeug ist in Gänze verloren, wird abstürzen, keine Chance mehr irgendwas zu tun!!! Das Problem war dann, die dickere Luftschicht hat eine Bremsfunktion ausgelöst! Nun ist das Flugzeug am Boden, der Treibstoff entzündet sich…es brennt! In dem Moment, wo sich der Treibstoff entzündet, es wird eine Explosion werden, verpufft schon ein Großteil des Treibstoffes. Was bleibt nach den Löscharbeiten aber immer, egal welche Bilder man sich ansieht, übrig? Richtig! Die Triebwerke…mal von anderen Teilen abgesehen. Also bitte: Wer glaubt denn nun wirklich, dass Flugzeuge „verpuffen“? Wann fällt Weihnachten und Ostern auf einen Tag? Wie, das gibt es nie? Richtig! Ein vollständig „verpufftes“ Flugzeug gibt es so, wie es Weihnachten und Ostern an einem Tag gibt😉
      Nichts…aber auch gar nichts an Flugzeugen wäre in der Lage, die Schäden am Pentagon und an den World Trade Center zu hinterlassen!
      Die Höhe des Einschlags im Pentagon zeigt doch nun auch eindeutig, dass das Flugzeug schon Bodenberührung gehabt haben muss…nein…es muss sich schon im Boden eingegraben haben…denn dieses Flugzeug ist ohne ausgefahrenes Fahrwerk schon höher als das Einschlagloch ist. Alle Bäume in der Flugbahn, alle Straßenbeleuchtungen und auch selbst der Rasen vor dem Pentagon müssten Beschädigungen aufweisen, da müsste eine Schneise zu sehen sein…ist aber nicht! Also muss das Flugzeug wie folgt in das Pentagon geflogen sein: Es steht in der Luft…sinkt wie ein Senkrechtstarter ab und gibt dann volle Geschwindigkeit genau vor der Mauer des Pentagons. Wie war das noch mit Weihnachten und Ostern an einem Tag? Gibt es nicht? Richtig! Das gilt auch dafür, dass das Flugzeug ein Senkrechtstarter war. Selbst wenn es das konnte…die Geschwindigkeit geht dann nicht ganz auf. Also, etwas mehr als 5 Meter braucht ein Flugzeug schon, um die Höhstgeschwindigkeit zu erreichen…aber das weiß wohl jeder. Für mich ist es ganz klar in allen Punkten erwiesen und auch bewiesen…DAS WAREN NIEMALS FLUGZEUGE!!! Ich lasse mich gerne eines Besseren belehren…möchte aber unwiderlegbare Beweise des Gegenteils haben. Nur zu sagen „das waren Flugzeuge, das sieht man doch“ ist kein unwiderlegbarer Beweis…das ist eine widerlegte Aussage und nicht mehr! Wie nun das alles gemacht worden ist entzieht sich meiner Kenntnis…vieles ist für mich irgendwie Utopie aber vieles ist auch logisch, für mich zumindest. Darüber zu debattieren liegt mir auch fern, aber eines ist für mich ganz klar erwiesen und auch logisch dargestellt…ES WAREN KEINE FLUGZEUGE die diesen Schaden verursacht haben!!! ES IST SCHLICHTWEG UNMÖGLICH!!!

      Gefällt mir

      • Cajus Pupus said

        Hallo Markus,

        ich persönlich glaube auch nicht an einen Terroranschlag. Das ist ganz offensichtlich eine Staastaktion gewesen. Vor allem am Pentagon. Woist das Flugzeug geblieben? Ich habe bei den berichten im Fernsehen keine Trümmer von einem Flugzeug gesehen. Und warum stürzte das Haus Nr. 7 völlig ein? Es stand doch weit genug von den Türmen entfernt. Was ist z. B . aus jenen geworden, die nach dem Einsturz ebenfalls bekundet haben, dass das eine Sprengung war:

        DR. DAVID GRAHAM BARRYJENNINGS BEVERLY ECKERT DANIEL JOWENKO 2008
        WIE VIEL WUSSTE DAS FBI VOR DEN ANSCHLÄGEN?
        Vom ersten Moment an sind Dr. David Graham die beiden Männer am Flughafen suspekt. Als sie sich als Medizinstudenten ausgeben, jedoch nur sehr schlechtes Englisch sprechen, meldet Graham seine Beobachtung dem FBI. Die US-Bundespolizei jedoch beruhigt ihn, er solle sich keine Sorgen machen. Zu diesem Zeitpunkt sind es noch zehn Monate bis zum 11, September 2001. Als der Arzt kurz nach den Anschlägen die beiden angeblichen Medizinstudenten im Fernsehen auf den Bildern von den 19 Flugzeugentführern entdeckt, meldet er sich erneut beim FBI. Wieder wird er abgewiesen und erhält die Warnung, keine weiteren Fragen zu stellen. Graham jedoch beginnt daraufhin die Geschichte der beiden Männer auf eigene Faust zu recherchieren – bis er vergiftet in seinem Wohnwagen aufgefunden wird.
        Auf die Frage, wer ihm das angetan habe, schafft es der Arzt noch, drei Buchstaben herauszupressen, bevor er stirbt: „F-B-I“.

        „ICH HORTE IM ERDGESCHOSS LAUTE EXPLOSIONEN“
        K Es ist eines der größten Geheimnisse von 9/11: Warum stürzt das World Trade Center 7 ein? Das Gebäude steht unweit der Twin Towers – und ist nicht von den Flugzeugen beschädigt worden. Notfallkoordinator Barry Jennings berichtet wenige Minuten nachdem er das World Trade Center 7 verlassen hat vor laufenden Kameras: „Kurz bevor das Gebäude einstürzte, hörte ich im Erdgeschoss laute Explosionen. Bei meiner Flucht durch das Treppenhaus konnte ich spüren, wie ich über Leichen
        stieg,“ Aber was ist die Ursache der Explosionen? Und woher kommen die Toten? Fragen, die
        Jennings nicht mehr stellen kann – er stirbt zwei Tage vor der Veröffentlichung des 9/11- Untersuchungsreports im Jahr 2008 aus bis heute ungeklärter Ursache. Seine Familie ist seitdem
        untergetaucht. Ein Personenjäger, der sie suchen soll, geht eine Woche später zu dem Journalisten,
        der ihn beauftragt hat, gibt ihm das Geld zurück und sagt, er solle ihn nie wieder kontaktieren.

        [FLUGZEUGABSTURZ STELLTE SIE OBAMA DIE FALSCHEN FRAGEN?
        H Die Abfindung ist hoch, doch Beverly Eckert lehnt sie ab. Statt Geld verlangt die Witwe eines der Opfer des 11. September 2001 (es sind Tausende) von der Regierung Antworten. „Ich möchte wissen, wie unser nationales Sicherheitssystem derart versagen konnte. Ich möchte wissen,
        wie zwei 110 Stockwerke hohe Wolkenkratzer innerhalb von zwei Stunden einstürzen konnten. Und
        ich möchte wissen, wer die wahren Schuldigen des Massenmords sind.“ Knapp acht Jahre
        lang kämpft Eckert, geht an die Öffentlichkeit und droht mit Klagen – bis sie schließlich die
        Gelegenheit erhält, in einem Vieraugengespräch dem US Präsidenten Barack Obama ihre Fragen zu stellen. Was Obama ihr antwortet, wird die Welt jedoch nie erfahren. Eine Woche nach dem Treffen im Februar 2009 kommt Eckert bei einem Flugzeugabsturz ums Leben.

        9.9. l N-TV l 23:05
        9/11: Das AI-Qaida-Protokoll Interviews mit Vertretern des Terror-Netzwerks 8.947.354 1200′
        AUTOUNFALL „DAS WAR GANZ KLAR EINE KONTROLLIERTE SPRENGUNG“
        l Daniel Jowenko hat bereits Hunderte kontrollierte Gebäudesprengungen geleitet. Als ein
        Journalist dem Sprengmeister die Bilder des einstürzenden World Trade Centers 7 zeigt, ist für ihn – auch ohne zu wissen, um welches Gebäude es sich handelt – klar: „Das war ein Job von Profis. Definitiv eine kontrollierte Sprengung, man erkennt deutlich, wie das Gebäude von unten zusammensackt. Hier wurden die Zünder angebracht.“ Es ist ein Expertenurteil, das nie
        widerlegt werden kann – auch nicht im Untersuchungsbericht. Im Juni 2009 stirbt Daniel Jowenko bei einem Autounfall auf einer niederländischen Landstraße. Tatsächlich ist der Einsturz des World Trade Centers 7 ein Novum in der Geschichte: Nie zuvor ist ein Stahl-Hochhaus aufgrund von Bränden eingestürzt – ausgenommen die Twin Towers sieben Stunden zuvor, nur wenige Hundert Meter vom World Trade Center 7 entfernt.

        Das alles konnte man erfahren am 9.9. auf N-TV um 23:05 Uhr.

        Gefällt mir

  41. heika said

    im haus wo ich wohne …..ist der ganze drogenring abgeflogen !!!!!!
    die haben jetzt kapiert es gibt deutsche die sich wehren !!!!
    auch eine staatsanwältin ,ist es jetzt zuviel geworden ……..
    zu früh darüber zu schreiben ………aber ständig staatscomputer und im polizei pc zu sabotieren ,sowie darin sachen zu verändern
    geht auf die dauer nicht gut !!!!!

    Gefällt mir

  42. *schluck*…lest das bitte mal…(Quelle: http://muslimwelt.wordpress.com/about/)
    —-
    Abed sagte
    November 5, 2007 um 10:18 vormittags

    Ich war mal Muslim (bin jetzt Christ), bis mir bewußt wurde was für ein Mann Mohammed war, was er getan hat!

    Nun – er führte über 60! Kriege, unternahm Raubzüge, befahl und beteiligte sich persönlich an Massakern, lies Kritiker/Spötter foltern und ermorden, er vergewaltigte Frauen, heiratete ein Kind, brach Versprechen.

    Wer würde SO einem Mann glauben? Einem Mörder, einem Lügner, einem Vergewaltiger!
    Das soll ein Mann Gottes sein?!

    Die Dinge die ihr hier über den Islam erzählt sind nicht wahr. Ihr behauptet hier im Forum der Islam sei Frieden doch das stimmt nicht und ihr wisst es genau!
    Wenn ihr das behauptet seit ihr keine Muslime!
    Ihr lügt, genauso wie Mohammed gelogen hat!

    Als ich Christ wurde haben mich meine Brüder von früher mit dem Umbringen bedroht,
    ich musst umziehen.

    Abed Bekkar
    —-
    muslimwelt sagte
    November 5, 2007 um 7:22 nachmittags

    Bismi-llahi-rahmani-rahim

    “Wer eine andere Religion als den Islam (der Hingabe
    an den einen und einzigen Gott) will, sie soll von ihm nicht angenommen
    werden, und im Jenseits wird er verloren sein.” (Koran 3:85)

    Lieber Abed,

    Jetzt erzählst du 2-mal in deinen Kommentaren die gleichen Lügen über unseren Propheten (möge Allah ihn segnen und ihm Frieden geben), ohne einen einzigen Beweis zu geben.
    http://muslimwelt.wordpress.com/2007/10/04/%e2%80%9eheiliger-krieg%e2%80%9c-ein-wort-das-fremd-fur-islam-ist/

    Ich bitte dich, dass du uns deine Beweise gibst anstatt die gleichen Lügen zu erzählen.
    Du erzählt uns das der Prophet 60 Kriege führte. Wie wir wissen hat jeder Krieg einen Namen. Kannst du bitte die Namen von diesen Kriege nennen? Ich weiß dass du es nicht schaffst die 60 Namen, diese sogenannten Kriege zu nennen. 50 schaffst du auch nicht, 40 wären für dich auch zu schwer. Ich erleichtere die Aufgabe, nenne uns nur 30 von diesen Kriegen, ok ich werde hier nicht übertreiben. Kannst du uns 20 nennen?

    Du erlaubst dir unseren Prophet (möge Allah ihn segnen und ihm Frieden geben) Lügner zu nennen. Nein du würdest so etwas nie sagen wenn du ihn kanntest.

    Vor 1400 Jahren:
    Nach Imam Ahmad (in seinem ‘Musnad’) nach Abdel- Allah ibn Burida sagt der Prophet „Allahs Segen und Frieden auf ihm“: „In dem Körper des Menschen gibt es dreihundertundsechzig Gelenke. Der Mensch soll für jedes Gelenk ein Almosen geben. Die Leute fragten: Oh, Gesandter Allahs! Wer kann das denn machen? Er antwortete: Man (nimmt die Belohnung für die Almosen sogar) wenn man Schleim begräbt oder Steine aus dem Weg der Menschen entfernt. Konnte man das auch nicht machen. Dann genügt einem, zwei Raakats (Gebetseinheiten) Vormittag zu verrichtet.“ (Musnad Al- Imam Ahmad. Nr. 23700)

    Heute:
    Die wissenschaftliche Tatsache
    Das Gelenk ist das Zusammentreffen zwischen zwei Knochen oder zwischen einem Knochen und einem Knorpel oder zwei Knorpel in irgendeiner Stelle im Menschenkörper.
    Die Gesamtzahl der Gelenke nach den festgelegten Regeln:
    1. Zahl der Schädelgelenke beträgt 86
    2. Zahl der Kehlkopfgelenke beträgt 6
    3. Zahl der Brustkorbgelenke (Thoraxgelenke) beträgt 66
    4. Zahl der Becken- und Wirbelsäulegelenke beträgt 76
    5. Zahl der Obenspitzegelenke 23 x2 = 64
    6. Zahl der Untenspitzengelenke 31 x 2 = 62

    Die Gesamtbetzahl der Gelenke beträgt 360

    Hat die Wissenschaft von Heute die Aussage von Ünseren Prophet (möge Allah ihn segnen und ihm Frieden geben) für Lüge erklärt?
    Du sagst er was ein Vergewaltiger. Wer hat vergewaltigt wie viel wo und wann wer waren die Zeugen? Wo steht das?
    Nur Behauptungen Ohne Beweise .

    Eins kann ich dir sagen ich kenne dich nicht aber eins bin ich sicher Du bist eine Lügner ein Lügner ein Lügner.

    Die Dinge die ich hier über den Islam beschreibe basieren auf den Koran und der Authentischen Sunna des Propheten (möge Allah ihn segnen und ihm Frieden geben). Die Dinge die wir hier über den Islam erzählen sind keine Phantasien wie deine und ich kann meine Aussagen auch mit Beweisen bekräftigen, die keinen Zweifel an der Authentizität lassen.

    Wenn du wiederholt Kommentare schreibst und Lügen darin erzählst ohne deine erfundenen Aussagen zu beweisen werden sie sofort gelöscht.
    —-
    Abed sagte
    November 7, 2007 um 7:01 nachmittags

    Der Frieden des Herrn sei mit dir Muslimwelt!

    6.”Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich.
    7. Wenn ihr mich erkannt habt, so werdet ihr auch meinen Vater erkennen.”

    Johannes 14.6,7

    Jesus hat mich befreit! Er hat mich verändert und mir ein neues Leben geschenkt.
    Früher war ich ein Sklave von unsinnigen Gesetzen und Ritualen ohne Sinn.
    Hass hat mir den Verstand vernebelt.

    Jesus hat mich freigemacht!

    Ich bin auch dankbar das meine Frau auch Christin geworden ist und wir
    unseren Kindern das Wort Gottes weitergeben können.
    http://www.bibel-online.net/buch/40.matthaeus/5.html#5,1
    ——————————————————

    Die Beweise die du verlangst findest du selbst –
    ich muß es dir doch nicht sagen – oder kennst du die Sunna nicht –
    oder willst du nicht verstehen was da für schreckliche Dinge stehen?!

    Und tötet sie, wo immer ihr auf sie stoßt, und
    vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben;
    denn die Verführung ist
    schlimmer als Töten. Und kämpft nicht gegen sie
    bei der heiligen Moschee, bis sie dort gegen
    euch kämpfen. Wenn sie aber gegen euch
    kämpfen, dann tötet sie. Solcherart ist der Lohn
    der Ungläubigen. (Qu’ran, 2:191)

    Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen
    sind, dann tötet die Heiden, wo ihr sie
    findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen
    überall auf (wa-q`uduu lahum kulla marsadin)!
    Wenn sie sich aber bekehren, das Gebet
    verrichten und die Almosensteuer
    geben, dann laßt sie ihres Weges ziehen! Allah
    ist barmherzig und bereit zu vergeben. (Qu’ran,
    9:5)

    Der Lohn derer, die gegen Allah und seinen
    Gesandten Krieg führen, soll darin bestehen, daß
    sie umgebracht oder gekreuzigt werden, oder
    daß ihnen wechselweise Hand
    und Fuß abgehauen wird, oder daß sie des
    Landes verwiesen werden. Das kommt ihnen als
    Schande im Diesseits zu. Und im Jenseits haben
    sie eine gewaltige Strafe zu erwarten.
    (Qu’ran, 5:33)

    Ihr Gläubigen! Nehmt euch nicht meine und eure
    Feinde zu Freunden, indem ihr ihnen
    Zuneigung zu erkennen gebt, wo sie doch nicht
    an das glauben, was von der Wahrheit zu euch gekommen ist, und den
    Gesandten und euch
    vertrieben haben, daß ihr an Allah, euren Herrn,
    glaubt! wenn
    ihr in der Absicht, um meinetwillen
    Krieg zu führen, und im Streben nach meinem
    Wohlgefallen ausgezogen seid! Wie könnt ihr
    ihnen heimlich Zuneigung zu verstehen
    geben, wo ich doch weiß, was ihr geheimhaltet,
    und was ihr bekannt gebt? Wenn einer von euch
    das tut, ist er vom rechten
    Weg abgeirrt. (Qu’ran, 60:1)

    Ich habe jetzt nur aus dem Quran zitiert, und da steht schon Lüge, Morde und Folter!
    Was sagt Jesus dazu:

    43. Ihr habt gehört, daß gesagt ist: «Du sollst deinen Nächsten lieben» und deinen Feind hassen.
    44. Ich aber sage euch: Liebt eure Feinde und bittet für die, die euch verfolgen,
    45. damit ihr Kinder seid eures Vaters im Himmel. Denn er läßt seine Sonne aufgehen über Böse und Gute und läßt regnen über Gerechte und Ungerechte.
    46. Denn wenn ihr liebt, die euch lieben, was werdet ihr für Lohn haben? Tun nicht dasselbe auch die Zöllner?
    47. Und wenn ihr nur zu euren Brüdern freundlich seid, was tut ihr Besonderes? Tun nicht dasselbe auch die Heiden?
    48. Darum sollt ihr vollkommen sein, wie euer Vater im Himmel vollkommen ist.

    Matthäus 5.43-48

    Siehst du nicht das Mohammed kein Mann des Friedens war! Er ist der falsche Profet vor dem
    uns Jesus warnt:

    “1. Ihr Lieben, glaubt nicht einem jeden Geist, sondern prüft die Geister, ob sie von Gott sind; denn es sind viele falsche Propheten ausgegangen in die Welt.
    2. Daran sollt ihr den Geist Gottes erkennen: Ein jeder Geist, der bekennt, daß Jesus Christus in das Fleisch gekommen ist, der ist von Gott;
    3. und ein jeder Geist, der Jesus nicht bekennt, der ist nicht von Gott. Und das ist der Geist des Antichrists, von dem ihr gehört habt, daß er kommen werde, und er ist jetzt schon in der Welt.”

    http://www.bibel-online.net/buch/62.1-johannes/4.html#4,1

    Zu deiner “Gelenkaufzählung”:
    Was soll das bitte beweisen?! Schon die Ägypter, Perser, Griechen und Römer hatten
    sehr gute Ärzte und ausgezeichnete Kenntnisse der Anatomie – Jahrhunderte vor Mohammed!
    —-
    Ich habe das einfach mal kopiert und hier eingefügt.

    Gefällt mir

    • Cajus Pupus said

      Mohammett war ein Epileptiker, ein Pädophiler, ein Mörder, ein Vergewaltiger und Schwerstverbrecher, wie er im Buche steht. Er hat in seinen epileptischen Anfällen immer mit einem Engel geredet!? Fragt sich ja nur, was das für Engel war. Besser wäre es gewesen, er wäre in der Wüste verdurstet oder sowas. Es ist nur traurig, dass wir uns heute mit den Erben dieses Arschloches herum ärgern müssen!

      Hier kannst Du einmal die Geschichte von Mohammett lesen:

      Teil 1 = https://deutschelobby.com/2012/08/12/die-biografie-von-mohammed/
      Teil 2 = https://deutschelobby.com/2012/08/14/die-biografie-von-mohammed-teil-2-von-3/
      Teil 3 = https://deutschelobby.com/2012/09/15/die-wahre-geschichte-von-mohammed-teil-3/

      Und die ganzen Suren im Koran, sind teilweise aus der Bibel abgeschrieben. bzw. Mohammett hat sie abschreiben lassen, denn er konnte nicht schreiben. Doch der ganze Koran ist aufgestellt, um praktisch die Gelüste von diesem Verbrecher zu stillen!

      Gefällt mir

  43. Das finde ich sehr interessant:
    (Quelle: http://julius-hensel.com/2013/01/gerichtsvollzieher-seit-august-2012-keine-beamten-mehr/)

    Gerichtsvollzieher seit August 2012 keine Beamten mehr…

    Die Gerichtsvollzieher waren bis Ende Juli 2012 i.S.d. alten Gerichtsvollzieherordnung, § 1 GVO, Beamte i.S.d. Beamtenrechts.

    Doch dies hat sich laut Auskunft von Herrn Rechtsanwalt Torsten Ramm mit der Änderung der GVO (Gerichtsvollzieherordnung) und ihrem Stand seit dem 1. August 2012 geändert.
    Denn § 1 GVO ist aufgehoben worden. Dies bedeutet nach weiterer Auskunft von Herrn Rechtsanwalt Ramm, dass Gerichtsvollzieher nicht mehr Beamte i.S.d. Beamtenrechts sind und somit nur noch als Privatpersonen und selbstständige Unternehmer handeln können.
    Das wiederum hat zur Folge, dass keine Gerichtsvollzieherin und kein Gerichtsvollzieher rechtlich mehr dazu in der Lage ist, noch irgendwelche Vollstreckungshandlungen vornehmen zu können und zu dürfen.
    Zum Bereich der Vollstreckung gehören bzw. gehörten insbesondere die Abnahme der eidesstattlichen Versicherung. Privatpersonen und/oder selbständige Unternehmer sind jedoch nicht dazu befugt, direkte Vollstreckungshandlungen vorzunehmen, insbesondere sind sie nicht dazu befugt, eidesstattliche Versicherungen abzunehmen.
    Mit anderen Worten ist kein Mensch in Deutschland mehr dazu verpflichtet, gegenüber einer Gerichtsvollzieherin oder einem Gerichtsvollzieher die “eidesstattliche Versicherung” abzugeben bzw. sich von diesem Personenkreis die eidesstattliche Versicherung abnehmen zu lassen.
    Hinzuzufügen ist zudem, so Herr Rechtsanwalt Ramm, dass das Gesetz zur Umwandlung des Offenbarungseides, so war es noch vor dem Beitritt der DDR zur BRD, in die “Eidesstattliche Versicherung” mit Art. 53 des 1. Bundesbereinigungsgesetzes im Zuständigkeitsbereich des Bundesjustizministeriums aus dem Jahr 2006 gestrichen worden ist.
    Danach stellt sich die Frage, ob die Aufforderung zur Abgabe einer “Eidesstattlichen Versicherung” überhaupt noch zulässig ist. Wenn zu keinem Zeitpunkt der Offenbarungseid rechtlich in eine “Eidesstattliche Versicherung” umgewandelt worden ist, so besteht wenn überhaupt nur die Pflicht, einen Offenbarungseid abzugeben, abgesehen davon, dass eine “Eidesstattliche Versicherung” und auch ein “Offenbarungseid” nicht mehr von Gerichtsvollziehern abgenommen werden kann.
    Was kann der Mensch in der Bundesrepublik in Deutschland nun tun. Er kann nicht nur Widerspruch gegen die Abnahme der “Eidesstattlichen Versicherung” und “Erinnerung” gegen die Art und Weise der Zwangsvollstreckung einlegen. Er hat im Allgemeinen das Recht, eine derartige Erklärung nicht abgeben zu müssen. Hierzu kann er sich auf Art. 20 Abs. 4 Grundgesetz berufen und zivilen Ungehorsam leisten.
    Auch andere Rechte von Gerichtsvollziehern bestehen nicht mehr. Steht der Gerichtsvollzieher vor der Tür, verlangen Sie stets, dass er sich ausweist, auch mit seinem Personalausweis. Zeigt er Ihnen einen “Dienstausweis”, so sorgen Sie für Zeugen und rufen die Polizei. Ein Gerichtsvollzieher, der Ihnen jetzt noch einen Dienstausweis vorzeigt, begeht hier mehrere Straftatbestände, angefangen ggf. von der Urkundenfälschung über den Betrug und möglicher weiterer Straftaten.
    Darüber hinaus sind die Gerichtsvollzieher dazu verpflichtet, ihren Personalausweis mit sich zu führen und diesen auf Verlangen vorzuzeigen. Kommt er dieser Aufforderung nicht nach, rufen Sie ebenfalls die Polizei und erklären Sie die Situation. Auch hier kommen ggf. mehrere Straftaten in Betracht.
    Sorgen in jeden Fall, wenn möglich, immer für Zeugen. Lassen Sie sich nichts von einen Gerichtsvollzieher gefallen. Denn eine Privatperson bzw. ein selbstständiger Unternehmer hat Ihnen gegenüber keine sog. hoheitlichen Rechte. Er darf weder ihr Grundstück ohne ihre Erlaubnis betreten oder auch nur ihre Wohnung und den dazu gehörenden Flur.
    Steht also die Gerichtsvollzieherin oder der Gerichtsvollzieher vor der Tür, so wehren Sie sich.
    Bleiben Sie aber zunächst immer stets höflich und versuchen Sie, diesen Personenkreis über die Sachlage aufzuklären.
    Der aller größte Teil der Gerichtsvollzieher kennt nämlich noch nicht die Rechtslage, auch ihm wird alles durch die Exekutive und die Judikative verschwiegen. Holen Sie im Zweifel auf jeden Fall die Polizei hinzu. Bleiben Sie aber auch der Polizei gegenüber stets höflich, denn auch die Polizei kennt noch nicht alle Änderungen in diesem Rechtssystem.
    ——-
    Irgendwie beängstigend daran ist dieses Gefühl der Vogelfreiheit.
    Kein Richter, kein Polizeibeamter…alleine das macht schon etwas Angst…staatenlos = vogelfrei und was das heißen würde möchte ich lieber nicht schreiben.

    Es muss dringend etwas geschehen…wir sind hier auf einem Schlachtfeld…eine tickende Zeitbombe, oder sehe ich das falsch?

    Gefällt mir

    • Rene Koch said

      Nö siehste voll kommen richtig.

      Gefällt mir

  44. Rene Koch said

    Gefällt mir

    • Jo Baby jo😉

      So muss es kommen…direkt nach vorne, zensurfrei und knallhart, anders versteht es ja doch niemand!!!

      Gefällt mir

      • Rene Koch said

        Jo man und das sagt ein SCHWEIZER.

        Gefällt mir

    • Hier einmal die ganze Rede zum Lesen, zum Nachdenken, zum Verinnerlichen…zum AUFWACHEN!!!
      Rede von Oskar Freysinger im Rahmen des Berliner Treffens der Freiheitskämpfer am 3. September 2011.

      „Berlin ist eine Reise wert. Ganz besonders heute. Ganz besonders hier. Denn hier und heute soll den europäischen Völkern ein wichtiges Signal gegeben werden. Das Signal für einen europäischen Frühling! Um die Herbststimmung in der EU auszugleichen. Damit in Europa statt Untergangsstimmung endlich Aufbruchsstimmung aufkommt! Eine Aufbruchsstimmung im Namen der Freiheit!
      Ja, ja, die liebe FREIHEIT! So heißt die Partei, die hier in Deutschland eine Alternative zu Bürokratisierung, Zentralismus, Demokratieverlust, unkontrollierter Einwanderung und Islamisierung anbietet. Eine Alternative zur Selbstabschaffung.
      Liebe Berliner Freunde, ich komme heute als Nachbar zu euch. Und als besorgter Freund.
      Da ich Bürger eins kleinen Landes bin, das von der EU immer stärker unter Druck gesetzt wird liegt es mir am Herzen, die wirklich demokratischen Kräfte in diesem EU-Konglomerat zu unterstützen. Nur wenn diese Kräfte überhand nehmen kann ich hoffen, dass das Großmachtverhalten der EU aufgegeben wird und sich deren Verhältnis zur Schweiz endlich so gestaltet, wie das unter zivilisierten und respektvollen Nachbarn sein sollte.
      Die Freiheit ist eine der demokratischen Kräfte auf die ich setze. Doch warum übt die EU wirtschaftlich, finanziell, juristisch und politisch einen derart massiven Druck auf mein Land aus? Aus Übermut ? Aus Gier ? Aus Neid? Das mag alles zutreffen, aber der wahre Grund liegt tiefer:
      Die EUSSR erträgt es nicht, dass im Herzen des Kontinents weiterhin ein kleines Land besteht, dessen Bevölkerung noch selber über ihr Schicksal bestimmen will. Ein kleines, umsichtiges Völklein, das der Überverschuldung bisher widerstanden hat, mit der die Staaten an die Kandare der Globalisierung genommen werden sollen.
      Denn das ist ja das Ziel aller globalen Finanzinstitute und des Internationalen Währungsfonds: Die Schwächung der Nationalstaaten, um sie zu ihrem dubiosen „Glück“ zu führen. Da wird massenweise Volksvermögen vernichtet, damit die geschwächten Staaten zu willigen Vollstreckern eines globalen Dogmas reduziert werden können.
      Wir Schweizer hassen jede Form von Bevormundung! Wir wollen keine Fremdbestimmung, keine Gängelung, keine fremden Richter! Unsere Bürger sind selbständig und phantasievoll genug, um ihr Schicksal selber in die Hand zu nehmen.
      Stellen Sie sich das konkret vor: Da existiert an der deutschen Südgrenze ein Land, in dem das Volk zu 53% für die Ausschaffung krimineller Ausländer gestimmt hat, ein Land, in dem jede geringfügige Anhebung der Mehrwertsteuer in einer Volksabstimmung gutgeheißen werden muss. Wen wundert’s, dass in der Schweiz die Mehrwertsteuer immer noch bei acht Prozent liegt, während sie in der EU inzwischen an die 20 % erreicht hat?
      Eine Studie des französischen Wirtschaftsfachmanns Yvan Blot zeigt auf, dass dort, wo direktdemokratisch über die Staatsgeschäfte abgestimmt wird, die Abgaben- und Steuerquote im Schnitt dreißig Prozent tiefer liegt als dort, wo die staatlichen Geschäfte ausschließlich an Verwaltung und Politik delegiert werden.
      Das eigene Portemonnaie verwaltet man halt umsichtiger als das Geld der anderen. Darin liegt die Zukunft des Kontinents. Nicht im weiteren Ausbau eines bürokratischen und zentralistischen Ungeheuers, das eines Tages seine eigenen Kinder verschlingen wird.
      In der Schweiz liegt die Macht noch in der Hand des Volkes. Wir Helvetier konnten über den EU-Beitritt abstimmen… und sahen weise davon ab. Im Nachhinein erweist sich dieser Entscheid als großes Glück.
      Wie ging das in Deutschland vor sich? Da beschlossen volksferne Eliten für ihr Volk. Dieselben Eliten, die auch den Euro einführten, der auf einen Schlag einen Kaufkraftverlust von 30% für den deutschen Durchschnittsbürger mit sich brachte.
      In der Schweiz müsste auch die etwaige Einführung des Euro vom Volk abgesegnet werden. Das Resultat können Sie sich lebhaft vorstellen.
      Der starke Franken wäre dann zwar kein Problem für unsere Exportwirtschaft mehr, aber wir stäken wie die anderen in der Euro-Falle drin und müssten finanziell für völlig marode Staatssystem bluten, wie das der deutsche Steuerzahler seit Jahren tut. Dann lieber flexibel bleiben und weiterhin selbständig wirtschaften.
      Direkte Demokratie bedeutet, dass jedes vom Parlament beschlossene Gesetz dem fakultativen oder obligatorischen Referendum unterliegt und nichts über den Köpfen der Leute hinweg beschlossen werden kann. Direkte Demokratie bedeutet, dass entschlossene Bürger Initiativen lancieren können, die mit 100 000 Unterschriften versehen, dem Volk vorgelegt werden müssen. Dies gibt den politischen Entscheidungen eine viel größere Legitimität als üblichen Parlamentsbeschlüssen. Niemandem in der Schweiz käme es in den Sinn, einen Volksentscheid, der von fünfzig bis siebzig Prozent der Bürger gutgeheißen wurde, in Frage zu stellen. Was das Volk beschlossen hat, gilt, und jeder hat sich daran zu halten. Punkt. Auch die Regierung. Ganz besonders die Regierung.
      So auch die berühmt-berüchtigte Minarett-Initiative, deren Anti-Muezzin ich war. 58% Prozent der Schweizer Bevölkerung beschloss im November 2009, die Besetzung des öffentlichen Raumes durch die dominanten Symbole eines religiösen Dogmas zu verhindern.
      Diese Entscheidung des letzten freien Volkes Europas hatte Signalwirkung. In deren Sog wurde die Verschleierung der Frauen in Frankreich und Belgien beschlossen und der Bau einer mit Saudi-Geldern finanzierten Riesenmoschee in Norwegen unterbunden. Die Dhimmi-Attitüde der Europäer erhielt einen Riss, der sich nicht wieder schließen darf, falls die mehrtausendjährige europäische Kultur überleben soll.
      Denn Europa ist mehr als ein Stück Land, mehr als ein Kontinent, mehr als die Summe seiner Länder. Europa ist eine Idee, eine kulturelle Landschaft, ein von der Geschichte geprägter geistiger Raum. Europa ist die Wiege des modernen Rechtsstaates, der Hort der Menschenrechte, der freien Meinungs-und Ausdrucksfreiheit.
      Dies wird immer stärker dadurch gefährdet, dass unsere politischen Eliten vor einem religiösen Dogma den Nacken beugen, das unserer Geistesgeschichte, unseren Werten, unserem Rechtsstaat wesensfremd ist.
      Dieses Dogma nagt überall, wo ihm ein Freiraum gewährt wird, an den Pfeilern unseres Rechtssystems. Dieses Dogma verlangt von seinen Gefolgsleuten totale Unterwerfung. Sie sollen sich in keinem Fall in unser Wertsystem integrieren, was einem Verrat gleichkäme und sogar mit dem Tod bestraft werden kann. Sie sollen unsere geistige Heimat erobern, sich die abendländische Welt Untertan machen. Nicht mit Panzern, Raketen oder Jägern. Nicht durch brutale Umwälzung.
      Nein, der Islam hat keine Eile. Er hat die Ewigkeit vor sich.
      Ein langer Prozess der Zermürbung und langsamen Besetzung unserer schwächelnden, kinderarmen Gesellschaft ist vorgesehen. Die islamische Doktrin soll sich allmählich in den Alltag einschleichen und die Festung Europa von Innen knacken. Bedenken Sie, wie Serbien den Kosovo verloren hat. Durch die demographische Entwicklung und mit Hilfe der NATO, die es zustande brachte, den ersten islamischen Staat auf europäischem Boden zu begründen. Welch selbstmörderisches Unterfangen. Welch unheilvolles Signal.
      Überall setzt sich das islamische Dogma durch: In der Türkei besetzen die Islamisten nach und nach alle Justiz- und Armeeposten, um das Erbe des Kemal Atatürk aus der Welt zu schaffen. Der Libanon wird in den nächsten Jahrzehnten ein islamistischer Staat werden. Der arabische Frühling ist dabei, von den Islamisten in Beschlag genommen zu werden. Im Irak, in Ägypten und im Pakistan stehen die letzten christlichen Gemeinschaften vor der Ausrottung.
      Und was tun wir hier bei uns? Wir lassen diese gewalttätige Doktrin in ethnisch-kulturellen Ghettos ungehindert den Rechtsstaat aushebeln. Wir zucken nur mehr die Schultern, wenn Mädchen zwangsverheiratet und integrationswillige Moslems unter Druck gesetzt und bedroht werden. Wir schauen weg, wenn Frauen geschlagen und ganze Stadtteile besetzt werden. Wir glauben, den Machthunger der Gotteskrieger durch Sozialhilfegelder besänftigen zu können.
      Wir glauben, wir könnten uns unsere Ruhe kaufen! Welch ein Irrsinn! Der Bart des Propheten lässt sich nicht kraulen! Fanatiker lassen sich nicht kaufen. Das sollte Deutschland besser wissen als jedes andere Land der Welt.
      Liebe Zuhörer, wir kämpfen nicht gegen die Menschen, wir kämpfen für die Menschen! Wir bekämpfen ein Dogma, das jeder Menschlichkeit abhold ist und uns in die Barbarei zurück führen möchte. Wir wollen unsere in Jahrhunderten schwer erkämpfte Freiheit nicht preisgeben.
      Liebe Berliner, hier stehe ich und kann nicht anders, weil sonst bald kein Mensch in diesem Europa mehr für das gradstehen kann, was den Sockel unserer Kultur, unseres Rechtssystems und unserer Menschlichkeit darstellt: Die transzendente, vorbehaltlose Nächstenliebe.
      Falls wir diesen Kampf verlieren wird es keine zweite Chance geben, denn der Islam gibt nicht wieder her, was er einmal erobert hat. Darum rufe ich alle Humanisten dieses Kontinents auf, nicht länger den Kopf in den Sand zu stecken und dem Eroberungszug des islamischen Dogmas Einhalt zu gebieten. Halten wir zusammen und pochen wir kompromisslos auf die Vorrangstellung unseres zivilen Rechts über jedes religiöse Dogma. Finden wir zurück zu unserem kostbaren geistigen Erbe.
      Der Islam ist nur so stark wie wir schwach sind.
      Setzen wir ihm wieder mehr entgegen als Mac Donalds, Soap Operas, verblödende Fernsehprogramme und brutale Videospiele. Unsere Kultur hat so viel mehr zu bieten. Finden wir zurück zu Tiefe und Dauer, zu organischem Wachstum. Bleiben wir wachsam und kritisch, solange noch ein Quäntchen Sokrates in uns weiter lebt. Unterwerfen wir unseren Geist nicht länger dem Diktat des rein Materiellen. Nur so werden wir verhindern, dass sich im Namen der Religion wieder brutale Machtpolitik breitmacht. Nur so haben wir eine Chance, unseren Kindern ein friedliches, von Respekt und Würde geprägtes Europa zu hinterlassen.

      Es lebe die Freiheit!!!“

      Gefällt mir

  45. Das habe ich im Internet gefunden, das sollte selbst die größten Zweifler eines Besseren belehren:
    (Quellenangabe: http://equapio.com/de/politik/ist-deutschland-ein-staat-oder-ist-die-brd-eine-gmbh/)
    (von Markus Kienappel EQUAPIO.com Redakteur)

    Auf Fragen wie, ist die BRD ein Staat, ist das Grundgesetz einer Verfassung gleichzusetzen, haben wir einen Friedensvertrag, sind wir souverän und sind unsere Gesetze nach Aufhebung des Geltungsbereiches noch gültig, haben unabhängige Juristen (keine an Parteibuch gebundene) längst Stellung bezogen. Auch existieren diverse unabhängige wissenschaftliche Aufsätze darüber. Die Thematik scheint trotzdem am Großteil des Volkes vorbeizuziehen. Entweder schlicht aus Desinteresse oder aus fehlendem Sachverstand. Wenn aber das deutsche Volk um ihre Rechte betrogen wird, damit die Etablierten Ihre Macht behalten, dann ist das eine Pflichtlektüre eines jeden Bürgers. Nur wenn die Menschen über die Rechtslage der Bundesrepublik Deutschland Bescheid wissen, können bereits initiierte Veränderungen ihre Früchte tragen und in diesem Land etwas bewegen. Dieser Aufsatz soll das Thema, für jeden verständlich, auf den Punkt bringen und damit ein für allemal einen Schlusspunkt setzen. Sein Sie an dieser Stelle gewarnt. Der Inhalt präsentiert verheimlichte Fakten, vor denen sich zurecht alle Politiker in Deutschland fürchten und wird sie Enttäuschen!
    Was ist ein Staat?
    Um die Lage der BRD genau nachvollziehen zu können, müssen zuerst die Grundbedingungen, die ein Staat definieren, erläutert werden. Der Zollrat Karl Wicke (hoher Beamter/Stabsoffizier) definierte 1954 einen Staat wie folgt:
    „Der Staat ist die rechtmäßige Vereinigung von Menschen (Staatsvolk) innerhalb eines bestimmten Gebietes (Staatsgebiet) unter höchster Gewalt (Staatsgewalt) in einer festen Rechtsordnung (Staatsverfassung).
    Mit Staatsvolk ist die Gemeinschaft der Menschen, die dieselbe Staatsangehörigkeit besitzen (die Staatsbürger sind) gemeint. Unter Staatsgebiet versteht man das Gebiet, also den Raum, auf dem das Staatsvolk dauernd lebt, und innerhalb dessen sich die Staatstätigkeit entfaltet. Innerhalb des Staatsgebietes gilt die Herrschaftsgewalt (Gebietshoheit) des Staates. Die Staatsgewalt ist die dem Staat innewohnende Fähigkeit, die Herrschaft über das Staatsvolk und das Staatsgebiet auszuüben. Eine Staatsverfassung berechtigt den Hoheitsträger seine Staatsgewalt auszuüben. Sie ist die höchste Rechtsnorm in einem Staat und bezeichnet die Grundrechte, Rechte und Pflichten und definiert das Staatsgebiet in dem sie gilt. Sie muss vom Volk bestimmt und gewählt werden. Durch eine Verfassung konstituiert sich ein Volk in eigener, freier Selbstbestimmung. [1]
    Die Rangordnung der Rechtsnormen im „Staat“ BRD
    Für das Verständnis dieses Textes ist es nützlich den Rang der Rechtsordnungen zu kennen. Internationales Recht steht z.B. über den Gesetzen der Bundesrepublik und damit auch über dem Grundgesetz.
    Die allgemeinen Regeln des Völkerrechtes sind Bestandteil des Bundesrechtes. Sie gehen den Gesetzen vor und erzeugen Rechte und Pflichten unmittelbar für die Bewohner des Bundesgebietes. Artikel 25 Grundgesetz (GG) [2]
    Über dem Bundesrecht und damit Grundgesetz stehen z.B.:
    1. Internationales Recht
    • Menschenrechtskonventionen bzw. Menschenrechtsabkommen
    • Staats- und Völkerrecht
    • Haager Landkriegsordnung (HLKO) – Völkerkriegsrecht
    • Besatzungsrecht
    o SHAEF-Gesetze
    o SMAD-Befehle
    o Alliierte Kontrollratsgesetze
    o Gesetze der Alliierten Hohen Kommission
    o Besatzungsstatut
    2. Europarecht
    Was ist die Haager Landkriegsordnung (HLKO)?
    Die Haager Landkriegsordnung ist ein internationales Kriegsrecht, dass die Gesetze und Gebräuche des Landkrieges betrifft. Sie ist ein wesentlicher Teil des Völkerrechts und enthält für den Kriegsfall Festlegungen für Kriegsteilnehmer. Sie definiert zum Beispiel:
    • Den Umgang mit Kriegsgefangenen
    • Beschränkungen bei der Wahl der Kriegsmittel
    • Die Verschonung bestimmter Gebäude und Einrichtungen
    • Den Umgang mit Spionen
    • Kapitulationen
    • Waffenstillstandsvereinbarungen
    • Das Verhalten einer Besatzungsmacht in einem besetzten Gebiet [3]
    Die HLKO ist die Höchste Rechtsnorm zwischen streitenden Parteien und gilt auch auf deutschem Boden, da das Deutsche Reich 1907 der Haager Landkriegsordnung beigetreten ist. Die HLKO ist bis heute in den Beziehungen untereinander gültiges Vertragsrecht und bindend. [4]
    Das Deutsche Reich: Ein kurzer Rückblick in die Geschichte
    Die 3 Regierungszeiten des Deutschen Reiches
    Das Deutsche Reich hatte drei Regierungszeiten. Das 1. Deutsche Reich wurde 1871 gegründet und war eine konstitutionelle Monarchie, mit einem demokratisch gewählten Parlament. Die Macht hatte jedoch der Kaiser und der von ihm ernannte Reichskanzler. Otto von Bismarck war der 1. Reichskanzler. Die Staatsverfassung nannte sich Kaiserreichsverfassung und definierte sein Staatsgebiet aus dem jetzigen Bundesgebiet, Elsass-Lothringen, Pommern, Schlesien, Posen, Ost-und Westpreussen. Nach dem ersten Weltkrieg verlor das deutsche Volk die besetzten Gebiete Elsass-Lothringen (an Frankreich) und östliche Gebiete Preußens (heute Polen).
    Es entstand das 2. Deutsche Reich. Es war eine demokratisch verfasste, parlamentarische Republik, mit einer dementsprechend abgeänderten Verfassung. Die Weimarer Republik wurde 1918 ausgerufen und bekam am 11. August 1919 die Weimarer Verfassung. Mit der Ernennung Hitlers zum Reichskanzler am 30.01.1933 endete die Weimarer Republik. Hitler nannte seine Regierungszeit das 3. Deutsche Reich. Es war eine Diktatur von 1933 bis 1945. Die Verfassung des nationalsozialistischen Führungsstaates entstand auf der Grundlage der Weimarer Verfassung.
    In einem Blitzkrieg holte sich Adolf Hitler die, nach dem 1. Weltkrieg, weggenommenen Gebiete zurück und löste mit der Eroberung weiterer Ostgebiete, dem Polenfeldzug 1939, den zweiten Weltkrieg aus.
    Die Kapitulation Deutschlands 1945
    Am 08. Mai 1945 kapitulierte die deutsche Wehrmacht. In der „Erklärung in Anbetracht der Niederlage Deutschlands und der Übernahme der obersten Regierungsgewalt hinsichtlich Deutschlands“, die seit dem 5. Juni in Kraft ist, heißt es:
    Die deutschen Streitkräfte zu Lande, zu Wasser und in der Luft sind vollständig geschlagen und haben bedingungslos kapituliert, und Deutschland, das für den Krieg verantwortlich ist, ist nicht mehr fähig, sich dem Willen der siegreichen Mächte zu widersetzen. Dadurch ist die bedingungslose Kapitulation Deutschlands erfolgt, und Deutschland unterwirft sich allen Forderungen, die ihm jetzt oder später auferlegt werden. [5]
    Hier ist klarzustellen, dass die Kapitulation nicht Deutschland als Ganzes betraf, sondern nur die Heeresführung nach Art. 35 der Haager Landkriegsordnung. Das Deutsche Reich ist mit der Kapitulation nicht untergegangen. Es ist lediglich handlungsunfähig, da ihm die notwendigen Staatsorgane fehlen.
    „Die Kapitulation stellt keine Präjudiz (Vorentscheidung) für an ihrer Stelle tretende allgemeine Kapitulationsbestimmungen dar, die durch die Vereinten Nationen oder in deren Namen festgesetzt werden und Deutschland und die Deutsche Wehrmacht als Ganzes betreffen werden.“ Kapitulationsurkunde unter Ziffer 4. [6]
    Die Militärregierung und seine SHAEF-Gesetze
    Das Supreme Headquarters Allied Expeditionary Forces (SHAEF) war im 2. Weltkrieg das Hauptquartier der alliierten Streitkräfte in Nordwesteuropa. Oberster Befehlshaber war der Amerikaner Dwight D. Eisenhauer. [7] Das SHAEF war die so genannte Militärregierung für Deutschland, welche Militärgesetze herausgab. Bereits am 15.11.1944, ein halbes Jahr vor der Kapitulation der Wehrmacht, wurde das SHAEF-Gesetz Nr. 3 verabschiedet. Es besagt in Absatz 3, dass dieses Gesetz mit der Besetzung in Kraft tritt. Die Militärregierung hatte sich demzufolge schon deutlich vor der Kapitulation organisiert und Gesetze erlassen. Die SHAEF-Gesetze waren die wohl bedeutendsten Gesetze, die die Militärregierung der Alliierten erlassen haben. Sie regelten z.B.:
    • Die Aufrechterhaltung der Kontrolle über das besetzte Gebiet
    • Das Fortbestehen des Deutschen Reiches
    • Die Aufhebung der nationalsozialistischen Gesetze seit dem 30.01.1933 (Gesetz Nr. 1)
    • Die Schließung von Gerichten und Verwaltungsbehörden (Gesetz Nr. 2)
    • Die Entnazifizierung Deutschlands (Gesetz Nr. 4 und 7)
    • Das gesetzliche Zahlungsmittel – Alliierte Militär-Mark (Gesetz Nr. 51)
    • Die Enteignung – Sperre und Beaufsichtigung von Vermögen (Gesetz Nr. 52)
    Durch die SHAEF-Gesetze der Militärregierung, insbesondere Gesetz Nr.1 welches die nationalsozialistischen Gesetze aufhob, trat automatisch wieder die Weimarer Verfassung in der Fassung vor dem 30.01.1933 in Kraft. Die enthielt keine Änderungen der Nazis. Proklamation Nr.2, Abschnitt III, Abs. 7a besagt, dass die diplomatischen, konsularen, Handels- und andere Beziehungen des Deutschen Reiches aufhörten zu bestehen. Es ist nicht von der Auflösung des Deutschen Reichs die Rede. Das Deutsche Reich bestand weiter! In SHAEF-Gesetz Nr. 52, Artikel VII, Abs. 9e ist auch der Begriff Deutschland definiert:
    „Deutschland“ bedeutet das Deutsche Reich wie es am 31. Dezember 1937 bestanden hat.“ [8]
    Warum wurde der 31. Dezember 1937 als Datum gewählt? Eine These darüber finden sie in: “Der BRD Schwindel”, Seite 73-75.
    In der „Erklärung in Anbetracht der Niederlage Deutschlands und der Übernahme der obersten „Regierungsgewalt hinsichtlich Deutschlands“, vom 5. Juni, heißt es weiter:
    […] Die Übernahme zu den vorstehend genannten Zwecken der besagten Regierungsgewalt und Befugnisse bewirkt nicht die Annektierung (Aneignung) Deutschlands. [9]
    Besetzung des Deutschen Reiches durch die Alliierten
    Die Alliierten waren die Vereinigten Staaten von Amerika, das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland, die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken und die Regierung der Französischen Republik. Diese Großmächte regelten die Besetzung Deutschlands in einem Abkommen. In dem so genannten Londoner „Protokoll über die Besatzungszonen in Deutschland und die Verwaltung von Groß-Berlin“ vom 12. September 1944, dass seit dem 7./8. Mai 1945 in Kraft trat (letzte Fassung vom 13.08.1945), heißt es in Punkt 1:
    Deutschland wird innerhalb seiner Grenzen, wie sie am 31. Dezember 1937 bestanden, zum Zwecke der Besetzung in vier Zonen eingeteilt, von denen je eine einer der vier Mächte zugewiesen wird, und ein besonderes Berliner Gebiet, das der gemeinsamen Besatzungshoheit der vier Mächte unterworfen wird. [10]
    Die Ostzone, zu der auch Ostpreußen gehörte, wurde von der UDSSR besetzt. Die Nordwestzone von den Briten, die Südwest-Zone von den Amerikanern und die Westzone von den Franzosen. Das Gebiet Berlin wurde unter allen Alliierten aufgeteilt.
    Kernaussagen zur Geschichte des Deutschen Reichs:
    1. Die deutsche Wehrmacht kapitulierte am 08. Mai 1945 und nicht das Deutsche Reich.
    2. Die Alliierten übernahmen die Kontrolle und Regierungsgewalt über das besetzte Deutsche Reich.
    3. Deutschland wurde nicht annektiert. Eine Anerkennung der Grenzen der Besatzungszonen gab es nicht.
    4. Das Deutsche Reich bestand innerhalb seiner Grenzen, wie sie am 31. Dezember 1937 waren, weiter.
    5. Die Weimarer Verfassung vom 11. August 1919 war juristisch wieder gültig.
    6. Das Gebiet Berlin hatte einen Sonderstatus.
    Das Grundgesetz in Deutschland und seine Entstehung

    Die Frankfurter Dokumente
    Nachdem die größte Not des zweiten Weltkrieges aufgefangen war, übergaben die Westalliierten Militärgouverneure den 11 Ministerpräsidenten der Reichsländer (heute Bundesländer genannt) in Frankfurt am Main drei Dokumente, um eine neue staatliche Ordnung aufzubauen. Die so genannten Frankfurter Dokumente vom 1. Juli 1948.
    Dokument I beinhaltet: Die Bevollmächtigung eine verfassunggebende Versammlung einzuberufen. Eine demokratische Verfassung auszuarbeiten, welche von den Militärgouverneuren genehmigt werden muss.
    Dokument II beinhaltet: Die Aufforderung zur Überprüfung der Ländergrenzen.
    Dokument III regelt die Grundsätze eines Besatzungsstatuts. U.a. geht daraus hervor, dass sich die Alliierten die Ausübung ihrer vollen Machtbefugnisse vorbehalten und das jede Verfassungsänderung den Militärgouverneuren zur Genehmigung vorgelegt werden muss. [11] [12]
    Der Parlamentarische Rat
    Die 11 Ministerpräsidenten der deutschen Länder gründeten anstelle einer verfassungsgebenden Versammlung bzw. eines Verfassungskonvents den so genannten parlamentarischen Rat. Dieser Rat arbeitete ab dem 1. September 1945 auf der Grundlage der Frankfurter Dokumente (enge Vorgaben des Besatzungsstatuts) ein ziviles Selbstverwaltungsrecht, das Grundgesetz, aus. Das Ziel war das militärische Besatzungsrecht nach und nach in den Hintergrund zu rücken. Das Grundgesetz wurde wie vorher beauftragt den Militärgouverneuren zur Genehmigung vorgelegt.
    Genehmigungsschreiben der Militärgouverneure zum Grundgesetz
    Die Militärgouverneure hatten, bevor das Grundgesetz dem Volk zur Ratifizierung (Bestätigung) unterbreitet werden sollte, ein paar Vorbehalte. Sie stellten klar, alle Befugnisse zu behalten, indem das Grundgesetz dem Besatzungsstatut unterliegt. Groß-Berlin sollte nicht zum Bund gehören und gewisse Ländergrenzen bis zu einem Friedensvertrag bestehen bleiben. [13]
    Nach der Genehmigung des GG wurde es gemäß Artikel 144 Abs. 1 von den Volksvertretungen der deutschen Länder angenommen. Eine Volksabstimmung bzw. Ratifizierung hat es nie gegeben. [14] Die Anwendung und Gültigkeit wurde vorbehaltlich in den Artikeln 23 (Geltungsbereich) und 146 (Gültigkeit) der alten Fassung geregelt. Am 23. Mai 1949 trat das Grundgesetz ohne eine demokratische Beteiligung in Kraft.
    Was ist das Grundgesetz für die Bundesrepublik?
    Das Grundgesetz ist eine grundsätzliche Regelung auf militärisch besetztem Gebiet. Ein Gesetz, dass für Ruhe und Ordnung sorgt und die Struktur eines besetzten Gebietes organisiert. Es ist ein Provisorium für eine bestimmte Zeit. [15]

    Die Haager Landkriegsordnung welches das Verhalten einer Besatzungsmacht regelt sagt dazu in Artikel 43:
    „Nachdem die gesetzmäßige Gewalt tatsächlich in die Hände des Besetzenden übergegangen ist, hat dieser alle von ihm abhängenden Vorkehrungen zu treffen, um nach Möglichkeit die öffentliche Ordnung und das öffentliche Leben wiederherzustellen und aufrechtzuerhalten, und zwar, soweit kein zwingendes Hindernis besteht, unter Beachtung der Landesgesetze.“ [3]
    Die Landesgesetze, welche zu diesem Zeitpunkt die Weimarer Verfassung war, wurden bei der Ausarbeitung des Grundgesetzes missachtet und stattdessen wurde das GG, auf Anordnung der Militärgouverneure, auf der Grundlage des Besatzungsstatuts geschaffen. Es ist damit das Recht der Alliierten.
    Was ist eine Verfassung?
    Staats- und Völkerrechtslehrer Prof. Dr. Carlo Schmid (Politiker der SPD) erklärte in seiner Grundsatzrede vor dem Parlamentarischen Rat am 8. September 1948 wie eine Verfassung zu verstehen ist. Hier ein Auszug:
    „Eine Verfassung ist die Gesamtentscheidung eines freien Volkes über die Formen und die Inhalte seiner politischen Existenz. Eine solche Verfassung ist dann die Grundnorm des Staates. Sie bestimmt in letzter Instanz ohne auf einen Dritten zurückgeführt zu werden brauchen, die Abgrenzung der Hoheitsverhältnisse auf dem Gebiet und dazu bestimmt sie die Rechte der Individuen und die Grenzen der Staatsgewalt. Nichts steht über ihr, niemand kann sie außer Kraft setzen, niemand kann sie ignorieren. Eine Verfassung ist nichts anderes als die in Rechtsform gebrachte Selbstverwirklichung der Freiheit eines Volkes. Darin liegt ihr Pathos, und dafür sind die Völker auf die Barrikaden gegangen.“ [16]
    Eine Verfassung hat demnach folgende Merkmale:
    • Das Volk ist frei
    • Das Volk entscheidet / konstituiert sich
    • Sie ist räumlich nicht teilbar = das gesamte Volk
    • Sie ist die höchste Rechtsnorm. Nichts steht über ihr
    • Sie definiert das Staatsgebiet in dem sie gilt
    • Sie regelt die Rechte und Pflichten aller Individuen
    • Sie bestimmt die Grenzen der Staatsgewalt
    • Sie berechtigt einen Hoheitsträger seine Staatsgewalt auszuüben
    • Sie bestimmt wie ein Hoheitsträger seine Staatsgewalt ausüben kann
    Eine Verfassung ist für eine Demokratie unabdingbar.
    Das Grundgesetz in Deutschland ist keine Verfassung
    Der Begriff Grundgesetz wurde damals ganz bewusst gewählt.
    „Wir haben unter Bestätigung der alliierten Vorbehalte das Grundgesetz zur Organisation der heute freigegebenen Hoheitsbefugnisse des deutschen Volkes in einem Teile Deutschlands zu beraten und zu beschließen. Wir haben nicht die Verfassung Deutschlands oder Westdeutschlands zu machen. Wir haben keinen Staat zu errichten.“ Dr. Carlo Schmid vor dem Parlamentarischen Rat am 8. September 1948. [16]
    Auch der Artikel 146 GG unterscheidet hier ganz klar:
    Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist. [15]
    Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum unsere angebliche Verfassung „Grundgesetz für die Bundesrepublik“ und nicht „Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland“ heißt? Siehe Bild weiter oben.
    Kernaussagen über das Grundgesetz in Deutschland und seine Entstehung:
    1. Das Grundgesetz wurde Deutschland ohne Volksabstimmung gegeben.
    2. Die Weimarer Verfassung vom 11. August 1919 wurde ignoriert.
    3. Das Grundgesetz ist ein Fremdbestimmtes Recht.
    4. Das Grundgesetz ist keine Verfassung.
    5. Das Grundgesetz ist ein Provisorium, dass nur solange gilt bis zu einer Verfassung.
    6. Die Westalliierten haben alle Machtbefugnisse. Besatzungsrecht steht über dem GG.
    Die Gründung der Bundesrepublik Deutschland und DDR
    Die Errichtung der BRD und DDR
    Die britische und amerikanische Besatzungszone fusionierten wirtschaftlich am 01.01.1947 zur Bizone. Aus diesem vereinten Wirtschaftsgebiet ging die Bundesrepublik Deutschland hervor. Mit der Sowjetunion kamen die Westalliierten in wirtschaftspolitischen Fragen (Reparationen etc.) nicht auf einen gemeinsamen Nenner. Die Folge war eine Teilung Deutschlands in Ost und West. Die BRD ist im Westen, mit der Verkündung des Grundgesetzes, am 23. Mai 1949 gegründet worden. Dabei wurden die Reichsländer völkerrechtswidrig aufgelöst und Bundesländer gebildet, wie wir sie heute noch haben. [17] Im „Osten“, allerdings auf mitteldeutschem Gebiet, entstand am 07. Oktober 1949 die Deutsche Demokratische Republik (DDR). Sie bekam eine Verfassung, die von der Regierung ratifiziert wurde, aber nicht vom Volk. [18] Die eigentlichen Ostgebiete des Deutschen Reiches (Schlesien, Pommern und Ostpreußen), wie es am 31. Dezember 1937 bestand, blieben in polnischer- und sowjetischer Verwaltung.
    Gründung der Bundesrepublik Deutschland nicht als Staat
    In einem Urteil des Bundesverfassungsgericht über den Grundlagenvertrag (Vertrag über die Grundlagen der Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Deutschen Demokratischen Republik) von 1973 heißt es:
    „Das Grundgesetz – nicht nur eine These der Völkerrechtslehre und der Staatsrechtslehre! – geht davon aus, dass das Deutsche Reich den Zusammenbruch 1945 überdauert hat und weder mit der Kapitulation noch durch Ausübung fremder Staatsgewalt in Deutschland durch die alliierten Okkupationsmächte noch später untergegangen ist; das ergibt sich aus der Präambel, aus Art. 16, Art. 23, Art. 116 und Art. 146 GG. Das entspricht auch der ständigen Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts, an der der Senat festhält. Das Deutsche Reich existiert fort […], besitzt nach wie vor Rechtsfähigkeit, ist allerdings als Gesamtstaat mangels Organisation, insbesondere mangels institutionalisierter Organe selbst nicht handlungsfähig.“
    Weiter heißt es:
    „Mit der Errichtung der Bundesrepublik Deutschland wurde nicht ein neuer westdeutscher Staat gegründet, sondern ein Teil Deutschlands neu organisiert (vgl. Carlo Schmid in der 6. Sitzung des Parlamentarischen Rates – StenBer. S. 70). Die Bundesrepublik Deutschland ist also nicht ‚Rechtsnachfolger‘ des Deutschen Reiches […]
    Sie beschränkt staatsrechtlich ihre Hoheitsgewalt auf den ‚Geltungsbereich des Grundgesetzes‘ […], fühlt sich aber auch verantwortlich für das ganze Deutschland (vgl. Präambel des Grundgesetzes). Derzeit besteht die Bundesrepublik aus den in Art. 23 GG genannten Ländern, einschließlich Berlin; der Status des Landes Berlin der Bundesrepublik Deutschland ist nur gemindert und belastet durch den sog. Vorbehalt der Gouverneure der Westmächte […]. Die Deutsche Demokratische Republik gehört zu Deutschland und kann im Verhältnis zur Bundesrepublik Deutschland nicht als Ausland angesehen werden…“ – BVerfGE 36, 1 (15 ff.) – Grundlagenvertrag [19]
    Die BRD wurde nie als Staat gegründet und hätte auch nie als Staat gegründet werden können, weil das Deutsche Reich nie aufgehört hat zu existieren! Sie ist nicht identisch mit dem Deutschen Reich und auch nicht ihr Rechtsnachfolger. Was ist die BRD, die 1949 gegründet wurde, dann? Eine mögliche Definition ist:
    Die BRD ist ein von den westlichen Besatzungsmächten völkerrechtswidrig errichtetes Selbstverwaltungskonstrukt. [20] Eine Organisation, die die Ausübung der Hoheitsgewalt über deutsche Staatsbürger von den Siegermächten nach militärischen Vorgaben befristet übertragen bekommen hat.
    Inwieweit sich an dieser Situation bis heute etwas geändert hat erfahren Sie weiter unten.
    Der Deutschlandvertrag zur vollen Souveränität?
    Um Deutschland die volle Macht eines souveränen Staates zuzusichern, trat als einer der Pariser Verträge der Deutschlandvertrag am 05. Mai 1955 in Kraft. Der Deutschlandvertrag, auch Vertrag über die Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Drei Mächten (Amerika, Großbritannien und Frankreich) genannt, sollte das entstandene Vakuum zwischen Kapitulation und Friedensvertrag regeln und das Besatzungsstatut beenden.
    Artikel 1, Abs. 1 des Deutschlandvertrages beendet das Besatzungsregime und hebt das Besatzungsstatut sowie die Alliierte Hohe Kommission auf. In Artikel 2, Satz 1 behalten die Drei Mächte die bisher von ihnen ausgeübten oder innegehabten Rechte und Verantwortlichkeiten in Bezug auf Berlin und auf Deutschland als Ganzes. Siehe dazu das vorbehaltene Recht aus dem Besatzungsstatut:
    Die Besatzungsbehörden behalten sich jedoch das Recht vor, auf Anweisung ihrer Regierungen die Ausübung der vollen Regierungsgewalt ganz oder teilweise wieder aufzunehmen […] Ziffer III
    Weiter behalten Sie Rechte und Verantwortlichkeiten in Bezug auf die Stationierung von Streitkräften in Deutschland. [21]
    Alles was in Artikel 1 zugesagt wurde wird in Artikel 2 mehr oder weniger wieder aufgehoben.
    Kernaussagen über die Gründung der Bundesrepublik Deutschland:
    1. Das Deutsche Reich besteht fort.
    2. Die BRD ist nicht als Staat gegründet worden.
    3. Die BRD ist nicht Rechtsnachfolger des Deutschen Reiches.
    4. Die BRD beschränkt Ihre Hoheitsgewalt auf den Geltungsbereich des GG.
    5. Die BRD ist weiterhin besetzt und nicht souverän.
    6. Das Deutsche Reich hat keinen Friedensvertrag.
    Wiedervereinigung Deutschlands und Auflösung der BRD
    Der Einigungsvertrag vom 29.09.1990
    Zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der DDR wurde über die Herstellung der Einheit Deutschlands der Einigungsvertrag geschlossen. Der Einigungsvertrag trat am 29.09.1990 in Kraft. Aus Kapitel I (Wirkung des Beitritts), heißt es in Artikel 1 (Länder), Abs. 1:
    Mit dem Wirksamwerden des Beitritts der Deutschen Demokratischen Republik zur Bundesrepublik Deutschland gemäß Artikel 23 des Grundgesetzes am 3. Oktober 1990 werden die Länder Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen Länder der Bundesrepublik Deutschland. [22]
    In Kapitel II (Grundgesetz), Artikel 4 (Beitrittsbedingte Änderungen des Grundgesetzes) heißt es:
    1. Die Präambel wird wie folgt gefasst […]
    2. Artikel 23 wird aufgehoben. [22]
    Die Ostdeutschen Länder (DDR) treten also gemäß Artikel 23 GG am 3. Oktober 1990 der BRD bei.
    Das Ländereinführungsgesetz
    In dem originalen „Verfassungsgesetz zur Bildung von Ländern in der Deutschen Demokratischen Republik“ auch Ländereinführungsgesetz vom lebendigen virtuellen Museum Online (LeMO) heißt es:
    Mit Wirkung vom 14. Oktober 1990 werden in der DDR folgende Länder gebildet:
    – Mecklenburg-Vorpommern durch […]
    – Brandenburg durch […]
    – Sachsen-Anhalt durch […]
    – Sachsen durch […]
    – Thüringen durch […]
    Die Länder der DDR wurden also erst am 14. Oktober 1990 gebildet. Wie konnten diese Länder schon am 03. Oktober 1990 der BRD beitreten? Im aktuellen Dokument des Bundesministeriums der Justiz wurde dieses Datum mittlerweile nachträglich geändert. Wurde hier versucht etwas zu verschleiern? [23] [24]
    Das Grundgesetz hat keinen Geltungsbereich
    Der Artikel 23 GG (alte Fassung), welcher mit der Einigung aufgehoben wurde, bestimmte den Geltungsbereich des Grundgesetzes.
    „Dieses Gesetz gilt zunächst im Gebiete der Länder Baden, Bayern, Bremen, Groß-Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern. In anderen Teilen Deutschlands ist es nach deren Beitritt in Kraft zu setzen.“ [25]
    Dieser Artikel musste gestrichen werden, weil Polen zukünftige Ansprüche der östlichen Gebiete des Deutschen Reiches befürchtete. Unsere angeblich höchste Rechtsnorm hat nun aber keinen räumlichen Geltungsbereich bestimmt. Wo soll es denn nun gelten?
    Der räumliche Geltungsbereich einer Rechtsnorm
    Kann ein Grundgesetz ohne räumlichen Geltungsbereich Gültigkeit besitzen? Aus dem Bundesverfassungsgerichtsurteil über den Grundlagenvertrag von 1973 heißt es über die BRD:
    Sie beschränkt staatsrechtlich ihre Hoheitsgewalt auf den ,Geltungsbereich des Grundgesetzes‘ […]
    Es wird aber behauptet, dass der Gültigkeitsbereich angeblich staats- verfassungs- und völkerrechtlich anerkannt ist und der Gültigkeitsbereich einer Verfassung keiner expliziten Beschreibung bedarf, da das Staatsgebiet in seinen Grenzen völkerrechtlich feststeht (wobei diese nicht einmal die der BRD sind)? Gibt es da nicht gewisse Rechtsgrundsätze „ohne Bestimmung keine Handlung“, „ohne Geltungsbereich kein Recht“ oder die alte römische Rechtsregel „Nulla poena sine lege“ (keine Strafe ohne Gesetz)? [26] Aber das Grundgesetz soll gelten ohne den Geltungsbereich zu bestimmen? Da stellt sich die Frage, warum unsere höchste Rechtsnorm vor der Einigung einen klar definierten Geltungsbereich hatte, wenn er diesen anscheinend nicht benötigte? Das heutige GG würde demnach ohne einen räumlichen Geltungsbereich gegen das Gebot der Rechtssicherheit verstoßen und wäre nichtig! Die BRD hat ohne geltende Rechtsnorm keine Hoheitsgewalt und ist formjuristisch aufgelöst!
    Die neue Präambel belügt das Volk
    Der gestrichene Geltungsbereich wurde mit der Einigung in die Präambel gepackt, welche keine unmittelbare Rechtsverbindlichkeit hat. Dort heißt es, dass es nach der Einigung für das ganze deutsche Volk gilt. Aber in welchen Grenzen? Die neue Präambel steckt zu dem voller Lügen, welche fett markiert sind.
    „Im Bewusstsein seiner Verantwortung vor Gott und den Menschen, von dem Willen beseelt, als gleichberechtigtes Glied in einem vereinten Europa dem Frieden der Welt zu dienen, hat sich das deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben. Die Deutschen in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen haben in freier Selbstbestimmung die Einheit und Freiheit Deutschlands vollendet. Damit gilt dieses Grundgesetz für das gesamte deutsche Volk.“ [27]
    Keine staatliche Einheit Deutschlands 1990
    Erstens konnte die Wiedervereinigung Deutschlands wegen der noch nicht gebildeten Länder der DDR nicht rechtskräftig sein, zweitens ist die BRD nach dem Streichen des Geltungsbereich juristisch als aufgelöst zu betrachten, und drittens fehlten für eine tatsächliche Wiedervereinigung die östlichen Gebiete des Deutschen Reiches (Grenzen von 1937). Theo Waigel (Finanzminister von 1989-1998, CSU) sagte auf dem Schlesiertreffen in Hannover 1989:
    „Mit der Kapitulation der deutschen Wehrmacht am 08. Mai 1945 ist das Deutsche Reich nicht untergegangen. Es gibt keinen völkerrechtlich wirksamen Akt, durch den die östlichen Teile des deutschen Reiches von diesem abgetrennt worden sind. Unser politisches Ziel bleibt die Herstellung der staatlichen Einheit des deutschen Volkes in freier Selbstbestimmung.“ [28]
    Die Nichtigkeit des Grundgesetzes findet sich auch deutlich in Artikel 146. Denn die staatliche Einheit ist noch immer nicht vollzogen.
    Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist. [15]
    Kernaussagen über die Wiedervereinigung Deutschlands:
    1. Die Wiedervereinigung ist nicht rechtskräftig.
    2. Das deutsche Volk ist nicht vereint.
    3. Das Grundgesetz hat keinen räumlichen Geltungsbereich und ist somit nichtig.
    4. Die neue Präambel des GG enthält diverse Lügen.
    5. Die BRD ist formjuristisch aufgelöst.
    Friedensvertrag für Deutschland und 2 plus 4 Vertrag
    Der 2 plus 4 Vertrag
    Der „Vertrag über die abschließende Regelung in Bezug auf Deutschland“ (amtlicher Name), trat am 15. März 1991 mit der Hinterlegung der letzten Ratifikationsurkunde in Kraft. Eine Ratifizierung ist eine völkerrechtlich verbindliche Erklärung eines Staatsoberhauptes. Die Unterzeichner waren die 4 Besatzungsmächte sowie ein Vertreter der BRD und DDR. Der 2+4 Vertrag gilt offiziell anstelle eines Friedensvertrages und machte Deutschland angeblich voll souverän in dem die Alliierten auf ihre Rechte und Verantwortlichkeiten in Bezug auf Berlin und Deutschland als Ganzes verzichteten. Über die Bedeutung und Gültigkeit dieses Vertrages allgemein, sowie als Friedensvertrag, bestehen allerdings starke Zweifel.
    10 Gründe warum der 2 plus 4 Vertrag nichtig ist und kein Friedensvertrag für Deutschland sein kann
    1. Die Besatzungskonstrukte BRD und DDR waren nicht am Krieg beteiligt, sondern das Deutsche Reich, und konnten daher keinen rechtlich verbindlichen Friedensvertrag unterzeichnen. Die Unterzeichner kontrahierten mit sich selber.
    2. Das Deutsche Reich, das momentan keine diplomatischen, konsularen, Handels- und andere Beziehungen unterhält, ist gegenwärtig mangels Organisation nicht in der Lage einen Vertreter, der einen Friedensvertrag abschließen könnte, zu stellen.
    3. Das Deutsche Reich hat insgesamt 46 Kriegserklärungen gegen sich! [17]
    4. Der 2+4 Vertrag trat in Kraft, nachdem der Geltungsbereich des Grundgesetzes aufgehoben war. Die BRD hatte danach keine Hoheitsmacht mehr einen solchen Vertrag zu unterzeichnen.
    5. Alle, mit Deutschland in den Krieg gezogenen Staaten, haben richtige Friedensverträge mit den Alliierten abgeschlossen. Japan schloss am 08. September 1951 mit 47 Ländern einen Friedensvertrag. [29]
    6. Der angebliche deutsche Friedensvertrag heißt 2+4 Vertrag. Glauben Sie nach dem Beispiel mit dem Grundgesetz und der Verfassung immer noch an eine solche zufällige Namensgebung?
    7. Der 2+4 Vertrag beinhaltet weiterhin Einschränkungen bzw. Verpflichtungen der BRD, die gegen eine volle Souveränität sprechen. [30] Ein richtiger Friedensvertrag gewährleistet aber eine volle Souveränität.
    8. Offizielle Aussagen, dass Deutschland immer noch keinen Friedensvertrag hat. [31]
    9. Ein Friedensvertrag ist nicht gewollt. [32]
    10. Die immer noch bestehende UN-Feindstaatenklausel. [33]
    Die UN-Feindstaatenklausel
    Die Vereinten Nationen (UN) sind 193 Staaten, die sich zusammengeschlossen haben, um den Weltfrieden, die Einhaltung des Völkerrechts und den Schutz der Menschenrechte sicherzustellen. Die Organisation (UNO) ist ein uneingeschränktes anerkanntes Völkerrechtssubjekt. [34]
    Die Charta der Vereinten Nationen beinhaltet Klauseln in den Artikeln 53 und 107, wonach gegen Feindstaaten des 2. Weltkrieges Zwangsmaßnahmen ohne besondere Ermächtigung durch den UN-Sicherheitsrat verhängt werden können. Nach Artikel 53, Abs. 2, ist jeder Staat ein Feindstaat der während des Zweiten Weltkriegs Feind eines Unterzeichners dieser Charta war. Also primär Deutschland. Die BRD und DDR sind am 18. September 1973 den Vereinten Nationen beigetreten. [33] Wie kann es sein, dass Feindstaaten in die UNO aufgenommen werden? Vielleicht, weil die Selbstverwaltungsorganisationen BRD und DDR keine Feindstaaten waren, sondern das Deutsche Reich?
    Aus den beiden Klauseln geht hervor, dass die Alliierten in Deutschland jederzeit (bei einer erneuten aggressiven Politik) militärisch eingreifen können, während die UNO die Augen schließt. An dieser Situation hat sich bis heute nichts geändert! Die UN-Feindstaatenklausel als nicht mehr gebräuchlich (obsolet) hinzustellen ist schlichtweg eine Irreführung. [35] Sie wäre dann längst gestrichen worden.
    Weiterhin kein Frieden und keine Souveränität
    Aus der „Vereinbarung vom 27./28. September 1990 zu dem Vertrag über die Beziehungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und den Drei Mächten (in der geänderten Fassung) sowie zu dem Vertrag zur Regelung aus Krieg und Besatzung entstandener Fragen (in der geänderten Fassung)“ geht aus Punkt 1 und 2 hervor, dass der Deutschlandvertrag sowie der Überleitungsvertrag (Vertrag zur Regelung aus Krieg und Besatzung entstandener Fragen) mit dem Inkrafttreten des 2+4-Vertrages außer Kraft tritt. [36]
    Durch die Nichtigkeit des 2+4 Vertrages ist damit der Deutschlandvertrag und auch Überleitungsvertrag heute noch immer in Kraft. In diesen Verträgen behielten sich die Besatzungsbehörden z. B. das Recht vor, die Ausübung der vollen Regierungsgewalt ganz oder teilweise wieder aufzunehmen.
    Kernaussagen über den Friedensvertrag für Deutschland und 2 plus 4 Vertrag:
    1. Der 2+4 Vertrag kann nicht gültig sein.
    2. Der 2+4 Vertrag ist kein Friedensvertrag.
    3. Der 2. Weltkrieg endet erst mit einem Friedensvertrag völkerrechtlich verbindlich.
    4. Deutschlandvertrag und Überleitungsvertrag sind weiterhin in Kraft.
    5. Die Alliierten behalten weiterhin alle Rechte.
    6. Deutschland ist bis heute nicht souverän.
    7. Deutschland ist immer noch Feindstaat der UN.
    Berlin die Hauptstadt?
    Der Sonderstatus von Berlin
    Die Nation, welche die Hauptstadt eines besiegten Kriegsgegners einnimmt, hat die Besatzungshoheit und geht als Siegermacht hervor. Das Gebiet Berlin wurde daher unter den Alliierten aufgeteilt (West-Berlin hatten die Westalliierten, Ost-Berlin die UDSSR). Es hatte also von vornherein einen Sonderstatus. Der so genannte Alliierte Kontrollrat übernahm die Regierungsgewalt. Über 20 Jahre nach dem Londoner „Protokoll über die Besatzungszonen in Deutschland und die Verwaltung von Groß-Berlin“ gab es das Viermächte-Abkommen über Berlin, dass am 03. Juni 1972 in Kraft trat. In Teil 2 B heißt es, dass Berlin-West kein Bestandteil der BRD ist und auch nicht von dieser regiert wird. [37]
    Der Status von Berlin nach 1990
    Berlins besonderer völkerrechtlicher Status war zu Zeiten der deutschen Teilung bis 1990 offiziell. Deshalb wurde zur „Einigung Deutschlands“, eigentlich Einigung der 4 Besatzungszonen, und im Zusammenhang mit dem 2+4-Vertrag, das „Übereinkommen zur Regelung bestimmter Fragen in Bezug auf Berlin“ zwischen der BRD und den drei Westalliierten getroffen. Damit und mit der „Wiedervereinigung“ sollte der Sonderstatus enden und Berlin wieder souverän sein. [38] In dem Berlin-Übereinkommen findet sich zur Souveränität folgender Text:
    Alle Rechte und Verpflichtungen, die durch gesetzgeberische, gerichtliche oder Verwaltungsmaßnahmen der alliierten Behörden in oder in Bezug auf Berlin oder aufgrund solcher Maßnahmen begründet oder festgestellt worden sind, sind und bleiben in jeder Hinsicht nach deutschem Recht in Kraft, ohne Rücksicht darauf, ob sie in Übereinstimmung mit anderen Rechtsvorschriften begründet oder festgestellt worden sind. […] Artikel 2 [40]
    Erkennen Sie daraus eine Souveränität Berlins?
    Berlin nicht Hauptstadt und Land der BRD
    In dem Berlin-Übereinkommen geht es um das Unwirksamwerden bzw. die Suspendierung der Rechte und Verantwortlichkeiten der Vier Mächte. Während die drei Westmächte (alliierte Behörden) weiterhin alle Rechte und Verpflichtungen behalten. Liegt darin der Grund, warum dieses Übereinkommen nur die drei Westmächte getroffen haben. Denn die Sowjetunion hätte vor der „Einigung Deutschlands“, als einer der vier Besatzungsmächte, doch mit unterzeichnen müssen. Auch ein Vertreter der DDR für Ostberlin hätte Teil dieses Übereinkommen sein müssen. Damit ist dieses Übereinkommen in Bezug auf seine Gültigkeit anzuzweifeln. Genauso wie der Einigungsvertrag und 2+4 Vertrag.
    Der einzige Schluss, der daraus gezogen werden kann, unter Berücksichtigung der ungültigen „Wiedervereinigung“ und dem nach wie vor gültigen Deutschlandvertrag und Überleitungsvertrag, ist, dass Berlin auch heute noch seinen Sonderstatus besitzt und nicht Teil der Bundesrepublik Deutschland sowie Hauptstadt der BRD sein kann.
    Kernaussagen über “Berlin die Hauptstadt?”:
    1. Berlins völkerrechtlicher Sonderstatus war zu Zeiten der deutschen Teilung bis 1990 offiziell.
    2. Aus dem Berlin-Abkommen zur Einigung Deutschlands geht keine volle Souveränität Berlins hervor.
    3. Durch die ungültige Wiedervereinigung und den noch immer gültigen Deutschlandvertrag hat Berlin weiterhin seinen Sonderstatus.
    4. Berlin ist damit kein Teil der Bundesrepublik Deutschland.
    5. Berlin ist nicht die Hauptstadt Deutschlands.
    Ist Deutschland ein Staat?
    Hat die BRD ein Staatsvolk?
    Die Staatsangehörigkeit muss in einem Gesetz eindeutig definiert sein. Im Grundgesetz finden wir dazu Artikel 116 :
    (1) Deutscher im Sinne dieses Grundgesetzes ist vorbehaltlich anderweitiger gesetzlicher Regelung, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt oder als Flüchtling oder Vertriebener deutscher Volkszugehörigkeit oder als dessen Ehegatte oder Abkömmling in dem Gebiete des Deutschen Reiches nach dem Stande vom 31. Dezember 1937 Aufnahme gefunden hat. [40]
    Eine genaue Definition aus diesem Grundgesetz findet sich aber nicht. Wie ist denn nun die deutsche Staatsangehörigkeit definiert und wie kann diese erlangt werden? Gesetzlich geregelt ist das im Reichs- und Staatsangehörigkeitsgesetz von 1913 (RuStAG), worauf sich der Artikel 116 GG auch bezieht, und zwar mit: vorbehaltlich anderweitiger gesetzlicher Regelung. Nichts anderes ist damit gemeint. Ein Schreiben vom Landkreis Demmin (Landrat) über den Antrag auf Einbürgerung einer Bürgerin von 2005 bestätigt sogar, dass die BRD stets an dem RuStAG von 1913 festgehalten hat. [41] Das muss die BRD auch, da das Selbstverwaltungskonstrukt gar nicht befugt ist ein eigenes Staatsbürgerrecht zu begründen. Erst kürzlich wurde das Staatsbürgerrecht in StAG umbenannt und um jeden Begriff der an das Deutsche Reich erinnert endgültig befreit.
    Alle Änderungen des Staatsbürgerrechtes nach dem 29.09.1990 (Auflösung der BRD) sind allerdings nichtig und können nur als Spurenverwischungen betrachtet werden. Aus dem Schreiben vom Landkreis Demmin heißt es übrigens weiter:
    „Aus dem Grundsatz des Fortbestandes des deutschen Staatsvolkes folgt, dass es eine Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland, deren Erwerb Sie anstreben, nicht gibt!“ [41]
    Der angebliche Staat BRD, dessen Staatsangehörigkeit es nicht gibt, hat damit eindeutig kein Staatsvolk!
    Staatsangehörigkeit in Deutschland
    Ein Blick in unsere Personendokumente sollte darüber Klarheit schaffen, oder etwa nicht? Denn ein Staat, das in der Lage wäre eine Staatsbürgerschaft zu kreieren, müsste diese auch in Personendokumenten ausgeben. Welche Staatsangehörigkeit findet sich denn in unserem Perso? – Richtig, Deutsch! Ist Deutsch ein Staat? Warum steht dort nicht Bundesrepublik Deutschland? In Frankreich steht im Personendokument Republik France, in GB: United Kingdom, in den USA: United States of America. Wir Deutschen haben die Staatsangehörigkeit „Deutsch“? Interessant ist die Aussage des bayerischen Staatsministerium des Inneren über den Nachweis der Staatsangehörigkeit.
    „Die deutsche Staatsangehörigkeit kann durch eine Staatsangehörigkeitsurkunde (Staatsangehörigkeitsausweis) nachgewiesen werden. Sie wird auf Antrag von der Staatsangehörigkeitsbehörde ausgestellt. Der Bundespersonalausweis oder der deutsche Reisepass sind kein Nachweis über den Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit. Sie begründen lediglich die Vermutung, dass der Ausweisinhaber die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt.“ Nachweis Staatsangehörigkeitsurkunden [42]
    Der Personalausweis oder Reisepass ist also kein Nachweis über die Staatsangehörigkeit. Das macht auch Sinn, da ein Nicht-Staat auch keine Staatsbürgerschaft begründen kann. Unsere Staatsangehörigkeit geht aus der Originalfassung des RuStAG hervor. Dort heißt es in §1:
    Deutscher ist, wer die Staatsangehörigkeit in einem Bundesstaat (§§ 3 bis 32) oder die unmittelbare Reichsangehörigkeit (§§ 3 bis 35) besitzt. [43]
    Unsere Staatsbürgerschaft ist das Deutsche Reich! Daran hat sich nie etwas geändert. Selbst vor jedem Gericht in Deutschland ist dieser Fakt unstrittig. Die Gerichte versuchen aber Entscheidungen über diesbezügliche Beweisanträge zu vermeiden und die Verfahren werden eingestellt.
    Ist das Staatsgebiet der BRD definiert?
    Ein Staatsgebiet muss im Gesetz eindeutig definiert sein. Bis 1990 war das Gebiet der BRD im Artikel 23 GG (a.F.) festgelegt. Dieser Artikel wurde allerdings aufgehoben. Ein anderer Hinweis findet sich im Artikel 133 GG: [45]
    Der Bund tritt in die Rechte und Pflichten der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes ein. [44]
    Wo und was ist das vereinigte Wirtschaftsgebiet? Im Abschnitt über die Gründung der BRD wurde das vereinte Wirtschaftsgebiet bereits erwähnt. Es war das fusionierte Besatzungsgebiet der Franzosen, Briten und Amerikaner. Also der westliche Teil der BRD ohne die ehemalige DDR.
    Artikel 116 GG weist auf das Deutsche Reich von 1937 hin, welches weiterhin existiert und nicht annektiert oder zerstückelt wurde. Artikel 140 GG geht sogar bis 1919 zurück. Diese Widersprüche machen sehr deutlich, dass die BRD ein Staatsgebiet nicht eindeutig definiert hat.
    Staatsgewalt der Bundesrepublik Deutschland
    Das eine Staatsgewalt von der BRD und seinen Körperschaften ausgeht, darüber besteht wohl kein Zweifel. Doch ist diese Staatsgewalt auch vom Volk legitimiert? Diese Frage ist eindeutig mit nein zu beantworten, denn weder das Grundgesetz hat das Volk selbst bestimmt noch haben nach der formjuristischen Auflösung der BRD am 29.09.1990 die ausführenden Organe und Politiker eine Rechtfertigung fürs Handeln vom Volk. [45]
    Kernaussagen über “Ist Deutschland ein Staat”:
    1. Die BRD hat kein Staatsvolk.
    2. Unsere Staatsangehörigkeit ist das Deutsche Reich.
    3. Die BRD hat ihre Staatsgrenzen nicht eindeutig definiert.
    4. Die BRD hat keine legitimierte Staatsgewalt.
    5. Die BRD ist kein Staat. Aber was genau ist denn die heutige BRD?
    Die BRD eine GmbH?
    Das Mittel der öffentlich-rechtlichen Körperschaft
    Die öffentlich-rechtliche Körperschaft wurde in den 20er Jahren eingeführt, um die Massenarbeitslosigkeit zu bekämpfen. Sie ist eine Konstellation aus einer öffentlichen Körperschaft, welcher einer unbegrenzten Staatshaftung unterliegt und einer privaten Körperschaft, welche haftungsbeschränkt ist. Diese Konstellation ist widersprüchlich und verwischt die Grenzen zwischen Behörden und Firmen. Eine öffentliche-rechtliche Körperschaft kann, wie jede Firma profitorientiert sein und parallel hoheitliche Aufgaben ausüben. Diese Form der Körperschaft hat sich immer mehr ausgebreitet. Aus dem Arbeitsamt wurde zum Beispiel das Jobcenter und das Sozialamt ist nun die ARGE GmbH. Aus Antragstellern sind nun Kunden geworden und aus Aktenzeichen wurden Geschäftszeichen. Das schlimme an dieser, von der Öffentlichkeit unbemerkten, Umstellung, ist, dass damit Rechtsansprüche verloren gehen, die normalerweise Staatspflicht sind. [45]
    Die Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH
    Offiziell wurde die „Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH“ am 19.09.2000 gegründet. Sie wird als zentraler Dienstleister für die Kreditaufnahme und das Schuldenmanagement des Bundes beschrieben und verwaltet das Sondervermögen des Bundes. Ihr Sitz ist in Frankfurt am Main. Alleiniger Gesellschafter ist die Bundesrepublik Deutschland vertreten durch das Bundesministerium der Finanzen. [46] Alle Staatsfinanzen oder besser „Firmengelder“ laufen hier zusammen.
    Die „BRD – Finanzagentur GmbH“ ist eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung und im Handelsregister des Amtsgerichts Frankfurt/Main unter der Nummer HRB 51411 eingetragen. Die Haftungssumme liegt bei nur 50.000 DM. [47] Wer glaubt, dass diese GmbH lediglich eine private Firma für ausgelagerte Dienstleistungen ist, liegt falsch, was ein gestellter Insolvenzantrag belegt. Der Beschluss des Amtsgericht Darmstadt vom 02.03.2005 (Geschäfts-Nr.: 9 IN 248/05) lautet:
    Der Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens wird als unzulässig zurückgewiesen […] Gründe: Gemäß § 12 Abs. 1, Ziffer 1 InsO ist die Durchführung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Bundes unzulässig. [45]
    Bei jeder normalen Firma wäre, bei Schulden in Billionenhöhe, [48] ein Insolvenzantrag zulässig. Dieses Recht griff aber nicht bei der Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH. Dummerweise hatte das Amtsgericht die beklagte Partei als Bundesrepublik Deutschland GmbH ausgewiesen (ohne Finanzagentur) und damit deutlich gemacht was die BRD zu sein scheint.
    Die BRD eine GmbH?: Weitere Merkmale
    Sieht man sich den Handelsregisterauszug der Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH an, dann findet man dort das wahre Gründungsdatum. Dort heißt es nämlich „Gesellschaftsvertrag vom 29.08.1990″. [49] War 1990 nicht die angebliche „Wiedervereinigung“ und formjuristische Auflösung der BRD? Ein Zufall, dass die Firma BRD kurz vorher gegründet wurde? Interessant ist auch, dass die BRD Finanzagentur GmbH vorher in Berlin, unter der Nummer 40774 eingetragen war.
    Weitere Merkmale, die darauf hinweisen, dass Ihre wohlverdienten Gelder an eine Organisation fließen, die wie eine Firma aufgebaut ist:
    1. Das Grundgesetz verwendet an 13 Stellen das Wort „Geschäft“, wie z.B. Geschäftsbereich, Geschäftsordnung und Geschäfte. Schmücken diese Wörter nicht eher einen Gesellschaftsvertrag einer GmbH aus anstatt Gesetze eines Staates? [50]
    2. Bundeskanzler- und Minister haben Geschäftsbereiche und sind demnach Teil einer Geschäftsführung. [50]
    3. Warum heißt unser Personendokument „PERSONALausweiß“?
    4. Aussage von Sigmar Gabriel (SPD-Parteivorsitzender): „Frau Merkel ist Geschäftsführerin einer neuen Nicht-Regierungsorganisation.“ [51]
    Die Nichtregierungsorganisation BRD
    Über die Jahre wurde die BRD immer mehr privatisiert. Banken, Krankenhäuser, Schulen etc. in privater Hand sind heutzutage Standard. Müssen diese Bereiche nicht aber zwingend in staatlicher Gewalt sein, um die Interessen des Volkes zu schützen und weiter gewährleisten zu können? Das deutsche Volk hat mittlerweile jeglichen Einfluss verloren. Das Grundgesetz wurde zum Beispiel schon über 50 mal geändert [52], ohne das Volk darüber abstimmen zu lassen. Ganz nach dem Motto: “Was nicht passt, wird passend gemacht.” Alles auf Kosten unserer Rechte.
    Der Unterschied zwischen einem Staat und einer organisierten Firma ist der Souverän. Ein Souverän ist der Inhaber der Staatsgewalt, welches in einer Republik das Staatsvolk zu sein hat. [53] Auch wenn die BRD die gleichen Strukturen hat wie ein Staat, fehlt ihr die Legitimationsquelle, die Rechtfertigung für ihr Handeln vom Volk. Im modernen Völkerrecht wird dann von einer Nichtregierungsorganisation (NRO/NGO) gesprochen. [45]
    Kernaussagen über “Die BRD eine GmbH?”:
    1. Eine GmbH mit Hoheitsgewalt ist widersprüchlich und verwischt die Grenzen zwischen Behörden und Firmen zu Lasten des Volkes.
    2. Die “Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH” ist im Besitz des Bundesvermögens.
    3. Die “Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH” ist keine normale Firma, die Insolvenz anmelden kann.
    4. Die “Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH” wurde in Wirklichkeit 1990 in Berlin gegründet.
    5. Die “Bundesrepublik Deutschland – Finanzagentur GmbH” wurde in einem Insolvenzverfahren als “Bundesrepublik Deutschland GmbH” ausgewiesen.
    6. Das deutsche Volk ist laut Ausweis, Personal.
    7. Vom Volk geht keine Staatsgewalt aus.
    Schlussbemerkung des Autors zum Aufsatz: Ist die BRD ein Staat?
    Diese Informationen sind so erschreckend und so unvorstellbar, dass man sie gar nicht glauben kann. Deshalb bitte ich Sie, glauben Sie nicht was ich hier niedergeschrieben habe und forschen selber nach. Alle wichtigen Dokumente, die die Fakten belegen, sind unter den Quellen zu finden. Prüfen Sie sie! Das Internet ist voll von Informationen über das Thema BRD. Beeindruckend sind vor allem öffentliche Aussagen von unseren Volksvertretern in den letzten Jahren. Eine Sammlung von Zitaten finden Sie links oben. Natürlich werden Sie bei Ihrer Recherche aber auch viele Gegenargumente finden, insbesondere vom KRR-FAQ. Diese Internetpräsenz ist mittlerweile als Gegeninstrument aufgeflogen und deren Argumente sind schlicht irreführend. An dieser Stelle sei darauf hingewiesen, dass EQUAPIO sich weder rechts noch Links oder Mittig einordnet und auch keiner kommissarischen Reichsregierung (KRR) angehört oder sich als Reichsideologen bezeichnet. Dieser doch sehr ausführliche Text, obwohl das Thema weit umfangreicher beschrieben sein könnte, ist das Produkt langer, intensiver Recherchen und soll lediglich zur allgemeinen Aufklärung beitragen. Natürlich reicht Aufklärung allein nicht aus. Für ein besseres Gesellschaftssystem, dass zum Allgemeinwohl des ganzen Volkes beiträgt, ohne Arbeitslosigkeit, Schuld- bzw. Zinsgeldsystem, kommerzielle Medien und finanzorientierte Pharmaindustrie, bedarf es Taten. Ein könne, wolle, sollte und müsste hat noch nie etwas geändert. Es ist durchaus möglich dieses Ziel zu erreichen und keine Utopie! Wenn Sie aktiv etwas verändern wollen, will ich Sie nicht im Regen stehen lassen. Das Königreich Deutschland, LichtlanD und das Projekt “Plan B” zeigen beeindruckende Ansätze wie Deutschland sich neu organisieren kann.

    Gefällt mir

  46. Rene Koch said

    Die „Verschwörungstheorien“ von gestern sind die Realität von heute!

    Das was in der heutigen Zeit im Nahen Osten passiert wurde schon 1871 in einem Brief von dem so genannten Albert Pike, einem Hochgrad-Freimaurer des 33 Grades im 19. Jahrhunderts vorhergesagt. Nach dem Schottischen Ritus der Freimaurerei sind 32 Grade + ein Ehrengrad erreichbar. Erst ab den 30 Graden ist man erleuchtet/illuminiert. Nur die wenigsten Freimaurer überschreiten die ersten 3 Grade zu Lebzeiten. Man muss zu bestimmten Stammbäumen/Blutlinien gehören um elitären Hochgrade zu erreichen. Alle anderen sind und bleiben Goyim (Schafe-Nichtjude). Zu dem war er auch der Mitbegründer des verbrecherischen Ku-Klux-Klans.

    Pike entwickelte mit Giuseppe Mazzini einen Plan für drei Weltkriege, damit alle Nationen ihre Souveränität, an eine Weltregierung übergeben. Im August 1871 schrieb Pike einen Brief an Mazzini in dem auf diese drei Weltkriege eingeht.

    Kurz Zusammengefasst ergeben sich daraus folgende Pläne:

    + Der Erste Weltkrieg soll dazu dienen, das zaristische Russland zu Fall zu bringen der die Orthodoxe Kirche behütete, um ein Atheistisches-Kommunistisches Staat zu gründen.

    Das ist Ja interessant! 1871. Genau so ist es passiert im Ersten Weltkrieg, 1917. Danach kam die bolschewistische Revolution (Russische Revolution), der Kommunismus und der Atheismus kam ans Ruder.

    +Der Zweite Weltkrieg wird auf nationalistischen Bestrebung basieren, er soll zwischen England und Deutschland ausgetragen werden(ist das nicht interessant? Vorhergeplant!?!). Soll der Gründung des Staates Israel dienen und den Kommunismus stärken.

    Was ist passiert nach dem Zweiten Weltkrieg? Genau das ist passiert!

    +Der Dritte Weltkrieg wird durch Kontroversen zwischen muslimischen Führern und den politischen Zionismus seinen Anfang finden. Der Rest der Welt soll jedoch, bis zur Erschöpfung auf allen Ebenen, in diesen Konflikt hineingezogen werden.

    Die Pläne für die ersten beiden Kriege scheinen aufgegangen zu sein und wenn man sich die heutige Lage der Welt anschaut(Syrien, Ägypten, Libyen, Irak, Iran, Afghanistan, Palästina usw.) dann klingt auch die Vorstellung des Dritten Weltkrieges erschreckend Real! Die erste nachweisbare Erwähnung erschien in einem Buch von William Guy Carr, geschrieben im Jahr 1958. Obwohl zu dieser Zeit die Spannung zwischen USA und UdSSR im Steigen begriffen war, wird als Auslöser eines dritten Weltkriegs ein Konflikt zwischen Islam und politischem Zionismus genannt.

    Alles ist ein Spiel und das alles ist Schall und Rauch!

    Gefällt mir

    • Rene Koch said

      Sie gehen über Leichen

      Um ihre Ziele zu erreichen mögen Kriege manchmal ihre erste Wahl sein. Dafür werden dann Feinde kreiert; ist ein Feindbild aufgebaut, ist das eine Rechtfertigung für eine Regierung Unsummen für die militärische Rüstung auszugeben. Schließlich gilt es ja, das Volk vor dem gefährlichen Gegner zu schützen.

      Schurkenstaaten

      Schurkenstaaten tragen nicht den Namen „Schurkenstaat“, weil jene Herrscher die Menschenrechte ihres Volkes mit den Füßen treten. Nein ganz und gar nicht. Das will man uns nur weismachen. In Wahrheit sind Schurkenstaaten (oft) nur solche Staaten, die der Globalisierung Steine in den Weg legen.

      Eine „Vorbildnation“ (USA) die sich erdreistet, gut und böse zu definieren, und dabei im eigenen Hause gerade das praktiziert (Guantanamo), was sie anderen vorwirft, lässt die Welt auf diese Weise ganz schnell ihr wahres Gesicht erkennen.

      Krisenherde

      An dieser Stelle ließen sich weitere aktuelle Manipulationsszenarien anheften, wie das Geschehen um den Iran, die Verteidigung der USA durch vorgelagerte Radaranlagen in der Tschechei, und natürlich der Unruheherd Naher Osten.

      Dass der Eingriff der USA in den Irak nichts weiter war als ein von den Lenkern inszenierter Schachzug, sollte gewiss nur zu deutlich erkennbar sein.

      An diesem Beispiel konnte man sehr gut die Vorgehensweise erkennen. Feindbild aufbauen, Unsummen von Geld für die Invasion auftreiben, den angeblichen Feind (mediengerecht) schlagen. Und selbst vor Ort präsent bleiben, weil sich die Region noch nicht in ihrem Sinne stabilisiert hat.

      Geldpolitik

      Gläserner Kunde

      Um ein Volk (letztendlich die ganze Menschheit) perfekt zu lenken, zu überwachen und zu kontrollieren, bietet sich nichts besser an als elektronisches Geld. Auf jeden Geldtransfer, auf jedes Guthaben kann sofort Einblick genommen werden.

      Sicherlich wird es Kriminellen so erschwert werden, Geld vor dem Fiskus zu verstecken; sicherlich für das betrogene Volk ein Vorteil, doch zu welchem Preis? Alles, aber auch alles, was ich irgendwann kaufe oder verkaufe lässt sich elektronisch nachvollziehen. In den meisten Fällen gewiss nur banale und völlig belanglose Dinge. Doch lässt sich so auch leicht ein Benutzerprofil erstellen mit allen nur erdenklichen Indiskretionen.

      Aussenseiter

      Jeder, der dem Staat oder der Gesellschaft „unlieb“ ist, (vielleicht nur ein völlig harmloser Außenseiter) würde den Überwachern sofort auffallen. Außenseiter sind jene, die sich am Rande der Gesellschaft bewegen, nicht völlig mit der Masse mitschwimmen. Jene sind es, die nicht alles so mitmachen, wie es deren Vordenker gerne hätten. Sie sind quasi die Staatsfeinde. Nicht weil sie kriminell sind, sondern einfach nur, weil sie versuchen, sich ein kleines bisschen Individualität zu erhalten.

      Spielgeld

      Dem Ziel elektronische Währung sind die Illuminaten schon recht nahe gekommen. Derzeit lassen sie gerade das alte Bankensystem zusammenbrechen. Es wird nicht lange dauern, bis der Wert der Währungen gänzlich in Frage steht. Wenn ein Staat (USA) in immer kürzeren Abständen immer neue Billionen Dollars druckt, ist das gewiss kein Instrument der Wirtschaftsregulierung mehr, sondern ein „hin zum Spielgeld“. Und es ist absehbar, wann die „Spielgeldblase“ platzen wird!

      Astronomische Staatsschulden

      Dann wird der Zeitpunkt gekommen sein, das globale Geldsystem völlig neu zu gestalten. Die Illuminaten werden dann ihre Zeit gekommen sehen, die elektronische Währung einzuführen.

      Sie werden ihre Möglichkeiten völlig ausreizen, um die Staaten zu diesem Schritt zu bewegen.

      Sie selbst dürften so ihrer astronomisch angewachsenen Staatsschulden entbunden sein, die Besitzenden werden ihr Geld ohnehin in den Turbulenzen so gut wie verloren haben. Ein Neuanfang ist also angesagt.

      Das E-Geld wird dann als die Lösung dieses Problems favorisiert werden.

      Alles inszeniert

      Aber es sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass das Hartgeld ja nicht deswegen scheiterte, weil es als Zahlungsmittel überholt war, sondern weil die Weltlenker seit geraumer Zeit darauf hingewirkt haben, dieses Hartgeld scheitern zu lassen. Also eine inszenierte Entwertung der Landeswährungen.

      Immobilienblase, Kreditkartenblase, …, …

      Lebensstil

      Werteverlust

      Der Export des amerikanischen Lebensstils ist nicht mehr zu übersehen. Was anfänglich (vielleicht noch in den 60ern) einen gewissen Sinn (Fortschritt) ergeben haben mag, ist derzeit, aus meiner Sicht, eher eine unheilvolle Plage geworden. Wenn die Werte, welche die USA exportieren, es wert wären, verbreitet zu werden, gäbe es ja einen gewissen Sinn, doch wenn diese Werte qualitativ weit unter denen liegen, gegen die sie eingewechselt werden, erleidet die Welt dadurch einen herben Verlust.

      Burger und Cola

      Fastfood (der Inbegriff ungesunder Ernährung) und Coke (eine äußerst ungesunde Zuckerlösung) sind zu vorderst das, was die USA in alle Länder zu exportieren sucht, in denen sie irgendwie Präsenz zeigt.

      Und die manipulierten Gesellschaften identifizieren derartige (körperschädigende) Lebensmittel mit dem westlichen Lebensstil, mit Freiheit und Fortschritt.

      Nahrungsmittelproduktion

      Wie weit sich gewisse US-Strategien ausgebreitet haben, um die Welt in ihre Abhängigkeit zu bringen, ist für den Normalbürger kaum noch erkennbar. Man denke an die Nahrungsmittelproduktion mit Düngemitteln und genverändertem Saatgut, welche natürlich US-Patente beinhalten.

      Gefällt mir

      • Ist ja irgendwie Wahnsinn, wie lange das schon geht.
        Ich sage es gerne immer wieder so:
        Egal wie man zu „Gott“ steht…er hat nur einen Fehler gemacht, er hat den Mensch erschaffen😉
        Ich glaube, der Mensch (also auch ich) ist ein misslungener Prototyp aus der Werksatt der Natur…dumm geboren, dumm gestorben und dazwischen nichts dazugelernt. Welches Lebewesen zerstört seinen eigenen Lebensraum dermaßen, dass es sich selbst ausrottet? Ich kenne nur ein Lebewesen…Mensch. Naja, nur noch einige Jahre und dann bin ich aus der Nummer hier raus und wenn der „Liebe Gott“ auch nur einen Gedanken daran hat, mich wieder auf die Erde kommen zu lassen…klatsch ich dem so eine, dass der mir „Stubenarrest“ auf der Wolke gibt😉 und das auf ewig!

        Gefällt mir

        • Cajus Pupus said

          Oh weh, Markus,

          dass mit dem klatschen würde ich lassen. Im Ernstfall muss Du dan täglich Hosianna singen, Harfe spielen und Manna essen! Dann gibt es keine kühlen Blonden! Vielleicht würdet Du dann aber den Alois treffen. Der hat doch noch Botschaft vom lieben Gott für die Menschen. Luchs sie ihm ab und schick sie der deutschelobby! Die wird dann für die Verbreitung sorgen.

          Gefällt mir

    • Cajus Pupus said

      Alles ist ein Spiel und das alles ist Schall und Rauch!

      Dann ist es an der Zeit, dass wir einmal die Würfel in die Hand bekommen und selber würfeln! Bei Pasch darfst Du dann noch mal!

      Gefällt mir

      • 🙂

        Das Leben ist ein Würfelspiel und wer nicht wagt, gewinnt nicht viel😉

        Gefällt mir

  47. Rene Koch said

    Berlin verbietet Weihnachten 2013

    Der einflussreiche islamische Gelehrte Yussuf al-Qaradawi hetzt gegen die Christen. Man müsse allen Christen die Feier des Weihnachtsfestes verbieten, forderte der 83 Jährige.
    Das war 2009.

    Heute schreiben wir das Jahr 2013 und da die westlichen Politiker etwas langsam sind, aber dennoch gerne auf Forderungen aus dem Orient eingehen und diese unterwürfigst erfüllen, haben nun die berliner Politiker Weihnachten einfach verboten. Und damit sich die Moslems nicht diskriminiert fühlen, darf auch keine Dekoration aufgehängt werden und andere christliche Feste werden auch gestrichen.
    Bislang zwar nur aus dem öffentlichen Raum, denn in diesem hat die christliche Kultur nichts zu suchen, so die Politiker.

    Kein verspäteter Aprilscherz: Das Bezirksamt Berlin Friedrichshain-Kreuzberg schafft Weihnachten ab. Die Behörden erlauben keine Weihnachtsfeiern mehr auf öffentlichen Plätzen oder Straßen. Ein Tannenbaum darf nur noch an einem zentralen, vorher von den Behörden zugewiesenen Platz aufgestellt werden – das berichtet die “Berliner Zeitung”. Das Festverbot wurde von Grünen, Linken und Piraten beschlossen.

    Mehr dazu im Link.

    http://indexexpurgatorius.wordpress.com/2013/09/02/berlin-verbietet-weihnachten-2013/

    Gefällt mir

    • Es wird Zeit, dass die Schlafmützen unter den Deutschen erwachen!!! Ich fordere, dass die islamischen und moslemischen – und wie die da noch alle heißen – Feierlichkeiten sofort, unverzüglich abgeschafft werden!!! ALLE FEIERLICHKEITEN von denen dürfen nur noch außerhalb Deutschlands ausgeführt werden!!! Ich möchte ja nicht komisch klingen…aber feiern die denn nicht irgendwas? Da sollte man mal deren Feierlichkeiten ordentlich aufmischen…aber leider haben wir noch zu viele Transusen in Deutschland, die meinen, solche Berichte kommen aus dem Nichts, sind frei erfunden. Na, vielleicht liest das ja mal einer von diesen komischen Geschöpfen:

      Ihr Islamisten erklärt uns in Deutschland wirklich den Krieg?
      Wer zuletzt lacht, lacht am Besten!!!
      Da müssen schon Maschinen kommen,
      keine minderwertigen Ersatzteile aus irgendwelchen Höhlen in einem Land
      wo die Sonne zu doll scheint und den Menschen das Hirn
      (wenn überhaupt vorhanden) verdunsten lässt!!!
      Das müsste bei Euch auf einer Feier mal richtig knallen…
      aber nicht weil da ein Knaller knallt…wir sollten Euch
      mal zeigen, was richtiges Feuerwerk ist😉

      Ihr wollt Krieg?
      Sollten wir hinbekommen…
      wir wickeln Euch in Kopftüchern ein,
      die Bärte rasieren wir ab…und dann geht es als
      Kanonenfutter in Eure Heimat, die holen wir uns nämlich auch gleich mit!!!

      Ihr wollt Krieg?
      Ihr Spacken könnt den gerne haben…

      boooaahhhh…ich lasse mich zu Unsachlichkeiten hinreißen und das heißt….ICH BIN SAUER…RICHTIG SAUER!!!
      Von denen fragt mich mal einer nach der Uhrzeit…das wird schmerzhaft…aber nicht für mich🙂

      DAS FASS IST GERADE AM ÜBERLAUFEN BEI MIR!!!

      E S R E I C H T !!!

      Gefällt mir

      • Rene Koch said

        Wenn man sich mal die Komentare davon durch liest….
        Die hälfte ist geistiger Dünnschiss…
        da sieht man das der Deutsche nur am meckern ist anstatt endlich zu handeln.

        Gefällt mir

        • Cajus Pupus said

          Vielen Dank für den geistigen Dünnschiss!

          Frage, Rene: Was machst Du denn so dagegen? Ich sitze im Rollstuhl und bin für 24 Std. am Sauerstoffgerät. Nimmst Du mir ab, dass ich nicht viel machen kann, außer schreiben?

          Gefällt mir

          • Rene Koch said

            Ähmm sorry ich glaube da hab ich mich ein bissl vertippselt….

            Ich meinte eher den Link den ich zu den Beitrag reingesetzt habe…manche Komentare von deren seite da…das hier meinte ich nicht.

            Sorry das ich mich ein bisschen misverschrieben habe.

            Gefällt mir

          • Rene Koch said

            Antwort ,Cajus Pupus🙂

            Naja so wie ich mir manche Diskusionen in manchen Foren und Facebook durchlese gibt es welche die genug meckern und ich bin ehrlich, ich mecker auch aber alleine kannste nüscht machen.

            Versuch mal das den Leuten bei zu pulen die in die BRiD reingeboren sind bzw. die mitn Smartphone geboren sind. Mit sowas kannste nix reissen ist meine Meinung.

            Früher zu DDR Zeiten sind die Neos einmal in der Woche nach Kreuzberg gefahren und haben Sprichwörtlich K********** um geklatscht heute kannste sie alle in die Tonne tretten weil sie sich gegenseitig auf die Fr**** hauen. Hatt mir mal ein Ur alt Bandito gesagt.

            Um Gottes willen ick find die Seite echt knorke nur wenn du Jahre lang im Osten gelebt hast, hast du es nicht so wirklich mit bekommen was eigendlich mit den Islamisten oder Muslime die aus der Reihe Tanzen eigendlich wirklich faase ist.

            Gefällt mir

            • Cajus Pupus said

              Hallo Rene,

              alles klar. Teilweise muss ich Dir aber auch Recht geben. Im meinem Bekanntenkreis kann ich auch labern und labern, keiner zieht sich die Schuhe an. Und mit dem geisten Dünnschiss hast Du auch teilweise Recht. wenn man so liest, was sich manche hier oder in den anderen Blogs zusammenschreiben, da krümmen sich meine Tasten der PC-Tastatur.

              Gefällt mir

              • Rene Koch said

                Hallo Cajus,

                Ich find das immer wieder geil die Kommis bei Facebook, ganz besonders die Migranten die aus der reihe tanzen und anfangen mit „….ja ja das Nazi gehabe…“ und wenn sie dann mit ihren Salatfisten (och keene ahnung watt die da meinen) anfangen.

                In meinen Augen sind DAS die grössten Nazis.

                Aber ich finds voll geil das ich einen Türken kenne der GENAU die gleiche meinung hatt und sich mit dem Thema selbs befasst.

                Gefällt mir

                • Das mit diesen „Nazi-Kram“ zeigt ja nur, dass bei vielen die Geschichte irgendwie eine große Lücke haben muss.
                  Naja, die müssen ja so reagieren, damit die sich für intelligent halten können🙂

                  Die sind wenigstens gebildet, diese Leute🙂 wenn auch nur eingebildet…aber das ist für viele Menschen ja schon ein Studienfach😉

                  Manchmal wäre es wünschenswert, dass die Deutschen sich mal so mit dem Thema befassen wie viele türkische Landleute. Aber viele Deutsche denken lieber Ballermann🙂 Eimer, Strohhalm, Sangria🙂

                  Gefällt mir

      • Cajus Pupus said

        Cajus Pupus donnert:

        Michel steh auf, sei auf der Hut,
        sonst liegt ganz Deutschland im eigenen Blut.
        Hör nicht auf das, was die Parteien diktieren,
        das Lügengebäude lässt Uns glatt erfrieren.
        Ob Merkel, ob Schäuble, ob Wulff oder Kohl,
        sie arbeiten alle zum eigenen Wohl.
        Du ackerst und arbeitest dein Leben lang,
        du denkst an Rente und schon wird dir bang.
        Die Angst erdrückt dich, du kannst es nicht wissen,
        bekomm ich als Rentner noch nen ordentlichen Bissen?
        Du gehst ganz brav zu allen Wahlen,
        den letzten Heller musst du nun zahlen.
        Man nimmt dich aus wie ne Weihnachtsgans,
        nur ohne Glimmer und Lamettaglanz.
        Du hast nicht viel als Rentner zum Leben,
        es sei denn du hattest genug Geld zum Kleben.
        Wie sagte der Blüm: „Die Renten sind sicher!“
        Dreht sich herum und…kicher, kicher.

        Als Kind in der Schule schriebst du auf die Bank,
        Hier hab ich gesessen, was ist der Dank?
        Du hast nicht geglaubt das diese Regierung,
        das Deutschland zerstört ohn jegliche Regung.
        Drum Michel steh auf, bevor es zu spät,
        wehr dich bevor Deutschland untergeht.
        Das Deutsche, Kultur, Sprache und Wissen
        ist längst nicht mehr ein Ruhekissen.
        Du darfst nicht vergessen; das Volk bist du,
        drum Michel steh auf, geh nicht zur Ruh.
        Verjag die Regierung die unfähig ist,
        zeige denen da oben, wie stark du bist.
        Erhebe die Stimme schrei deine Wut,
        hinaus in die Lande, sei voller Glut.
        Vertraue auf Deutschland, vertrau deiner Kraft,
        noch steht du stark in Kraft und Saft.
        Drum Michel steh auf, sei auf der Hut,
        sonst liegt ganz Deutschland im eigenen Blut.

        © CP

        Gefällt mir

    • Ich nochmal😉
      Also, es sind ALLE religiösen Feste verboten, also das öffentliche Feiern der religiösen Feste.

      Genau steht da: (Quelle: http://koptisch.wordpress.com/2013/09/02/berlin-verbietet-weihnachten-damit-religiose-gefuhle-anderer-nicht-beeintrachtigt-werden/)
      ———————————————-
      Hintergrund des Weihnachtsverbots: Im August wollten Islame das Ende des Ramadans auf Berlins Straßen feiern. Es gab Beschwerden von Anwohnern wegen befürchteten Lärms. Darauf machte das Bezirksamt “kurzen Prozess” und verbot gleich alle religiösen Feste – darunter auch Weihnachten, aus “Gründen der Gleichbehandlung”. Außerdem dürfen keine sogenannten Ehrenmedaillen an Anhänger von Religionen verteilt werden. Wer also christlichen Glaubens ist und sich um seinen Bezirk verdient gemacht hat, geht in Zukunft leer aus. Das “Medaillen-Verbot” gilt selbstverständlich ebenfalls für alle Religionen. Trotz Weihnachtsverbots dürfen andere Feste nach wie vor stattfinden, wenn sie nicht religiösen Ursprungs sind. So sind das “Bierfest”, “Karneval der Kulturen” und diverse Randgruppen-Feste nach wie vor gestattet.

      Aus der gleichen Quelle kommt auch dieses:

      Verstehen Sie: die Trennung von Staat u. den Kirchen ist richtig; aber niemand kann die Menschen von ihrem Glauben trennen u. auch nicht von den damit verbundenen moralischen Werten u. der damit verbundenen Kultur u. ihren Sitten u. Traditionen. Eins haengt unaufloeslich mit dem anderen zusammen. Christen sollten einen christlichen Staat fordern, denn nur ein erklärtermaszen christlich sein wollendes Gemeinwesen wird auch christlich handeln. Christlich ist es, gemaess den Gesetzen des Schoepfers zu handeln; angewendet wuerden sie umgehend die gesamte Schuldenkrise loesen, doch lesen Sie selbst in Gottes Gesetz:

      1. Am Ende von sieben Jahren sollst du einen Erlaß halten. Und dies ist die Sache mit dem Erlasse:
      2. Jeder Schuldherr soll erlassen das Darlehn seiner Hand, das er seinem Nächsten geliehen hat; er soll seinen Nächsten und seinen Bruder nicht drängen; denn man hat einen Erlaß dem Jehova ausgerufen.
      3. Den Fremden magst du drängen; was du aber bei deinem Bruder hast, soll deine Hand erlassen;
      4. es sei denn, daß kein Armer unter dir ist. Denn Jehova wird dich reichlich segnen in dem Lande, welches Jehova, dein Gott, dir als Erbteil gibt, es zu besitzen,
      5. wenn du nur der Stimme Jehovas, deines Gottes, fleißig gehorchst, darauf zu achten, dieses ganze Gebot zu tun, das ich dir heute gebiete.
      6. Denn Jehova, dein Gott, wird dich segnen, wie er zu dir geredet hat; und du wirst vielen Nationen auf Pfand leihen, du aber wirst nichts auf Pfand entlehnen; und du wirst über viele Nationen herrschen, über dich aber werden sie nicht herrschen.
      7. Wenn ein Armer unter dir sein wird, irgend einer deiner Brüder, in einem deiner Tore in deinem Lande, das Jehova, dein Gott, dir gibt, so sollst du dein Herz nicht verhärten und deine Hand vor deinem Bruder, dem Armen, nicht verschließen; …” – Deuternomium 15:1-7; 5. Buch Mose.
      zitiert aus der Elberfelder Bibel 1905
      ———————————————–
      Na, wenn das Kreise zieht dann mal Prostmahlzeit…und kein Mensch geht dagegen an?
      Denen, die das bestimmt haben gehört mal ganz gehörig erst der Kopf gewaschen danach zärtliche Schläge auf dem Hinterkopf, das fördert ja bekanntlich das Denkvermögen🙂

      Gefällt mir

  48. Ich hab´ da mal ´ne Frage, naja…eher drei bis vier Fragen😉

    Mehrfach lese ich im Internet, ich habe auch ein Video gesehen, dass die Flagge „Deutsches Reich“ vor dem UN Hauptgebäude gehisst ist…allerdings heißt es auch, dass diese Flagge einem anderen Land gehörte, dieses Land dann umbenannt wurde und eine neue Flagge bekam.

    1. Wenn ein Land eine neue Flagge hat, muss das denn dort nicht auch entsprechend geändert werden?
    2. Wird diese Flagge „Deutsches Reich“ tatsächlich gegen die „schwarz-rot-gelbe“ Falgge getauscht, wenn unsere „Politiker“ dort auftreten?

    Wenn die Frage 2 mit einem „Ja“ beantwortet werden kann, dann wären ja alle Diskussionen hinfällig, weil dann wäre es wohl mehr als offensichtlich, dass es sich bei „schwarz-rot-gelb“ nicht um eine Staatenflagge handeln kann, oder?

    Hat das Deutsche Reich tatsächlich einen Sitz in oder bei der UNO…natürlich ist dieser nie besetzt aber er soll existieren.

    Ich habe meiner Meinung nach alles für mich erdenkliche getan um diese Fragen beantwortet zu bekommen, leider ohne Erfolg…vielleicht weiß hier ja jemand was da nun tatsächlich los ist und gibt dann auch noch eine Antwort auf die Fragen.

    Gefällt mir

  49. Das habe ich mal gefunden…klingt aber wieder mal interessant…wer sich da so zu Wort meldet…tztztz😉

    31.08.2013, 09:24 Uhr | dpa
    Syrien-Konflikt: Angela Merkel kritisiert Russland und China (Quelle: dpa)

    Angela Merkel findet die Haltung von Russland und China bedauerlich (Quelle: dpa)

    Noch hat Washington nicht über einen Militärschlag gegen Syrien entschieden. Allerdings sehen die USA eine Chemiewaffeneinsatz des dortigen Regimes als erwiesen an. Die Bundesregierung schätzt die Argumente als „plausibel“ ein – und kritisiert Russland und China.

    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat die Regierungen Russlands und Chinas wegen ihrer Haltung im Syrien-Konflikt kritisiert. „Es ist sehr bedauerlich, dass sich Russland und China seit langer Zeit einer gemeinsamen Haltung im Syrien-Konflikt verweigern, das schwächt die Rolle der UN derzeit erheblich“, sagte sie der „Augsburger Allgemeinen“.
    „Welt kann das nicht einfach hinnehmen“

    Merkel betonte, dass „ein Tabubruch wie der Einsatz von Giftgas mit Hunderten von Toten nicht ohne Folgen bleiben“ könne, schloss jedoch zugleich eine deutsche Beteiligung an militärischen Aktionen ohne internationales Mandat kategorisch aus. „Wenn Männer, Frauen und Kinder mit Giftgas ermordet werden, dann kann die Welt das nicht einfach hinnehmen“, sagte die Kanzlerin.
    Zur Frage einer möglichen deutschen Beteiligung an einem Militärschlag gegen Syrien sagte Merkel: „Deutschland kann sich an Militäreinsätzen im übrigen nur mit einem Mandat der Vereinten Nationen, der Nato oder der EU beteiligen – insofern stellt sich die Frage nach einer Beteiligung der Bundeswehr jetzt ohnehin nicht.“

    Zentralrat der Juden für Militärschlag

    Dagegen forderte der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Dieter Graumann, die Bundesregierung zur Loyalität mit ihren Bündnispartnern auf. Der „fatale Fehler“ in der Libyen-Krise vor zwei Jahren, als Deutschland den Verbündeten „in den Rücken gefallen“ sei, dürfe sich nicht wiederholen. „Jetzt besteht die Chance, den Fehler von damals zu korrigieren“, sagte Graumann dem „Kölner Stadt-Anzeiger“.

    US-Präsident Barack Obama hat nach eigenen Angaben noch keine Entscheidung über eine Militärintervention gegen das syrische Regime getroffen. Er erwäge aber einen „begrenzten“ und „eingeschränkten“ Einsatz, sagte er am Freitag im Weißen Haus in Washington. Außenminister John Kerry sprach von klaren und schlüssigen Beweisen gegen das Regime in Damaskus.
    US-Argumente „plausibel“

    Bundesaußenminister Guido Westerwelle (FDP) sagte dazu der „Welt am Sonntag“: „Die vom amerikanischen Außenminister John Kerry vorgebrachten Argumente wiegen schwer. Sie weisen klar in Richtung des Assad-Regimes. Sie sind plausibel. Jeder sollte sie ernst nehmen.“

    Die Grünen-Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt sagte der „Bild am Sonntag“. „Wenn jemand Giftgas einsetzt, muss dies Konsequenzen haben. Scharfe Sanktionen gehören dazu, in diesem Fall auch der Druck auf Russland. Alleingänge machen keinen Sinn.“ Angesichts des vermuteten Chemiewaffeneinsatzes hält Göring-Eckardt einen Militärschlag in Syrien unter bestimmten Voraussetzungen jedoch für legitim: „Es gibt Menschenrechtsverletzungen, die so drastisch sind, dass der Weltgemeinschaft nach diplomatischen Verhandlungen, Druck durch Sanktionen, als letztes Mittel nur ein militärisches Eingreifen bleibt.“ Ein solcher Schritt müsse aber sorgfältig abgewogen werden.

    Die Grünen-Vorsitzende Claudia Roth lehnte dagegen in der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ ein militärisches Eingreifen strikt ab: „Wenn Chemiewaffen eingesetzt worden sind, dann ist das ein abscheuliches Verbrechen. Dann widerspricht es humanitärem Völkerrecht, dann bedarf es einer internationalen Antwort.“ Diese Antwort könne aber nicht militärisch erfolgen, sondern mit Hilfe verschärfter Sanktionen. „Mich erschüttert, dass als Antwort immer nur das Militär genannt wird. Es gibt die Möglichkeit, endlich harte Sanktionen durchzusetzen.“

    Sollte sich herausstellen, dass die syrische Regierung Giftgas eingesetzt hat, müsse Präsident Baschar al-Assad zur Verantwortung gezogen werden. „Man könnte Assad vor den Internationalen Gerichtshof stellen“, schlug die Grünen-Vorsitzende vor.

    SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier sieht massive Versäumnisse der schwarz-gelben Bundesregierung in der Außenpolitik. Deutschland habe in den vergangenen Jahren „gewaltig an Gewicht verloren in Washington und sich völlig zurückgezogen von einer Politik gegenüber Russland“, sagte er der „Frankfurter Rundschau“: „Das war ein riesiger Fehler, der jetzt offenbar wird.“ Angesichts eines drohenden Militärschlags in Syrien könne Kanzlerin Merkel nun nicht vermitteln.
    ——————————————————–
    Dieser Zentralrat der Juden ist also für einen Militärschlag…haben die auch schon was dazu zu sagen?
    Die Aufgabe (sofern er denn eine hat) dieses Zentralrats liegt doch aber nun wirklich nicht auf dieser Ebene, oder sehe ich da was falsch?

    Gefällt mir

    • Cajus Pupus said

      Markus, ich grüße Dich.

      Die Merkel hat doch einen Wendehals, falls Dir das noch nicht aufgefallen ist. Erst lieb Kind mit Putin, dann den Arschtritt. Dem Obam krichts sie doch so weit in den Hintern, da kann sie ihm auch gleich von innen die Zähne putzen!
      Was die Juden betrifft! Diese Scheinheiligen sind doch froh, wenn andere sich für sie die Finger verbrennen. Sie wollen doch nur U-Boote von uns geschenkt bekommen, plus der zusätzlichen Reparationszahlungen usw. Hör mir auf mit Juden. Die haben doch über all die Finger drin.

      Doch schau mal hier, was ich im netzt gefunden habe. Und ich meine, dass ist 100 %tig unsere Lage in der BRiD:

      <bDer Plan des Teufels für uns. Wie man Familie und Gesellschaft zugrunde richtet.

      Angenommen, ich hätte die Macht, die Gesellschaft zu zerstören, und das Ziel, genau das zu tun. Dann würde ich Treue in der Ehe und die Ehe selbst als überholt darstellen. Die Aufmerksamkeit würde ich mit Hilfe der Medien auf Patchwork-Familien und Alleinerziehende lenken, bis alle denken: So muss das sein; und wenn ich das anders mache, mache ich was falsch.

      Als nächstes würde ich dafür sorgen, dass Kinder möglichst früh aus der Familie herausgeholt und in Krippen und Horten untergebracht werden. Frauen, die ihre Aufgabe in der Führung des Haushalts und der Erziehung ihrer Kinder sehen, müssten als Schlampen verunglimpft werden, die den ganzen Tag im Vollsuff vor der Glotze hocken. Das Zuhause dürfte nur noch als Schlafplatz dienen, da Männer und Frauen den ganzen Tag lang arbeiten und im günstigsten Fall Karriere machen müssten.

      Wichtig dabei: Das Einkommen muss so gesenkt werden, dass eine Familie mit mehreren Kindern davon kaum mehr leben kann; mit jedem Kind muss die Gefahr steigen, dass die Familie unter das Existenzminimum rutscht; Ehegattensplitting, Familienmitversicherung oder Erziehungszeiten müssen abgeschafft werden (da helfen die Arbeitgeber gerne mit).

      Damit niemand etwas merkt, würde ich mein Projekt sprachlich verschleiern. Die Mehrfachbelastungen würde ich unter dem Begriff „Selbstverwirklichung“ zusammenfassen, die Entfremdung der Kinder von ihren Eltern erhielte das Etikett „frühkindliche Bildung“, die Kollektivierung der Kinder liefe unter dem Stichwort „Betreuung“.

      Dann könnte ich mich zufrieden zurücklehnen: Schon jetzt ist die Zahl der Kinder pro Frau statistisch auf 1,4 gesunken. Dabei sind die 120 000 Abtreibungen pro Jahr noch gar nicht berücksichtigt. Der Umbau der Alterspyramide ist in vollem Gange: immer weniger Junge, dafür immer mehr Alte. Schwere Generationenkonflikte sind damit vorprogrammiert. Der soziale Zusammenhalt ist nicht mehr lange zu gewährleisten. Ist die Familie erst zerstört, so ist der Ruin der Gesellschaft nicht mehr aufzuhalten.

      Eine ausgezeichnete Strategie – Euer Diabolus

      Johannes 10:10
      Der Dieb kommt nur, um zu stehlen und zu schlachten und zu verderben. Ich bin gekommen, auf dass sie Leben haben und es in Überfluss haben.
      Der Teufel möchte unser Leben zerstören aber Jesus sagt: „Ich bin gekommen, damit ihr leben könnt.“ Der Teufel will uns in die Irre führen und uns zum Untergang führen. Nur Jesus kann uns noch retten.
      Der gute Rat der Bibel an jeden Christen:
      Jakobus 4:7
      Unterwerfet euch nun Gott. Widerstehet dem Teufel, und er wird von euch fliehen.

      Gefällt mir

      • Das Böse hat schon immer versucht, das Gute zu besiegen…immer wieder erfolglos!
        Ich sehe es vor mir:
        Der Teufel lacht gerade, freut sich über einen Teilsieg und fühlt sich sicher, feiert schon mit seinen Anhängern eine Siegesfeier.
        Doch dann, irgendwann ist es soweit…eine „kleine“ Gruppe leistet plötzlich Widerstand.
        Der Teufel weiß gerade nicht was da geschieht, eben noch gefeiert und nun plötzlich muss er wieder überlegen was er macht.
        Der Widerstand wird vom Guten gegen das Böse gemacht…das Gute reicht vielen verängstigten und eingeschüchterten Menschen helfend die Hand.
        Viele greifen nach dieser Hand…sie haben verstanden, dass dies der letzte Strohhalm ist den sie greifen können um der Hölle von Diktatur, Verrat, Betrug, Mord und vielen gemeinen Taten mehr zu entkommen.
        Das Gute hilft diesen armen Menschen, die einfach nur ihre Hoffnung verloren haben und so dem Bösen folgten. Ihre Augen sind ohne Glanz…dunkel…irgendwie leer.
        Der Moment, wo sie die Hand greifen…die Hand berühren…spürt man es…ja, man spürt es…die Augen bekommen wieder Glanz…die Hoffnung kehrt zurück und dann, dann wird sich gewehrt!!!
        Wir werden das Böse vertreiben, wir werden uns das holen was uns zusteht…wir werden uns unser Land wieder holen…und wir werden es führen mit all den dazugehörigen Pflichten aber auch Rechten. Wir werden es schützen und wir werden es sichern…es wird uns dann niemand mehr nehmen was uns gehört!!!

        Freiheit!!! Gerechtigkeit!!! Menschlickkeit!!! Respekt und Achtung gegenüber anderen Menschen!!!

        Komme was da wolle…am Ende siegt immer das Gute. Selbst wenn das Böse diese Welt zerstört hat das Gute gewonnen…denn ist diese Welt erst zerstört hat auch das Böse keine Chance mehr auf dieser Welt zu leben.

        Die folgenden Zeilen (Quelle: Lyrics powered by http://www.musiXmatch.com) geben das sehr schön wieder, finde ich.

        Für viele ist sie ein Wort und nicht mehr
        Verbraucht wie Freude und Schmerz und leer.

        Meine Freiheit ist nicht so
        Meine Freiheit ist kein Symbol
        Ich leb sie Tag für Tag neu.

        Für andre ist sie der Stern, der strahlt
        Sie haben für sie zuviel bezahlt.

        Meine Freiheit kostet nichts
        Meine Freiheit ist ein kleines Licht
        Das scheint tief drinnen in mir.

        Meine Freiheit kostet nichts
        Meine Freiheit ist ein kleines Licht
        Das scheint tief drinnen in mir.

        Die Freiheit, ehrlich zu sein statt freundlich

        Und anderen zuzugestehn, zu sein wie ich.

        Meine Freiheit ist kein Gedicht
        Meine Freiheit ist ein Stück von mir
        Ich geb sie niemals her.
        ——————————————–
        Niemand sollte sich seiner Freiheit berauben lassen, man muss für seine Freiheit eben ab und man mal kämpfen aber gerade das macht sie aus!
        Ich bin so frei, frei zu sein…und ich bin bereit für das höchste Gut in mir zu kämpfen…für meine Freiheit!!!
        Wölfe…sie umkreisen dich, fühlen sich nur im Rudel stark…aber wehe dem du wirst laut…dann sind sie ängstlich, ziehen sich erstmal wieder zurück…planen eine neue Strategie…und das ist der Moment wo sie angreifbar sind!!!

        Gefällt mir

  50. Habe ich eigentlich in Fall Syrien etwas falsch gesehen oder gedeutet?
    Am Tag dieses „Giftgasanschlags“ wurde ein Video veröffentlicht, dass nun wirklich nichts wirklich zeigt…soll ein Handy gewesen sein.
    Ich frage mich nun ernsthaft, ob ich da etwas falsch sehe wenn ich sage, dass ich das Gefühl habe eine Fälschung der Tatsachen gesehen zu haben, wie am 11. September 2001.
    Wenn denn da Giftgas in der Luft war, wie konnten so viele Menschen denn in den Ort und helfen, so ganz ohne Schutzanzug?
    Mag ja jeder bitte seine Meinung zu haben aber am 11. September 1991 hat der damalige US Präsident George W. Bush (Senior) doch von der Neuen Weltordnung gesprochen…nach dem Motto: Wir werden siegen…es wird nur eine Weltpolitik geben, eine Weltpolizei und so weiter. Nun ist ja bekannt, dass die USA auch gerne Menschenopfer einkalkulieren um das Einschreiten in Konfliktsituationen zu rechtfertigen…Beispiele gibt es ja genug seit spätestens dem 2. Weltkrieg. Immer wieder entpuppen sich angebliche Live-Berichte bestimmter Sender als reine Fälschungen, besonders war das ja nun am 11. September zu sehen, beachtet man mal die Hintergründe bestimmter Sender…alles andere als ein sonniger Tag in New York…und immer wieder andere Farben. Jetzt das mit dem Giftgas…die ersten Aufnahmen stammen von einem Handy, man erkennt zunächst nicht viel…aber dann plötzlich gibt es wieder mal Filmmaterial gewisser Sender und man staune…die NSA hat nun den Bruder des Diktators abgehört…wooow…was die alles so abhören können und dann noch wichtige Details finden, tolle Leute die da arbeiten, oder? Wenn ich mir vorstelle, dass es im Pentagon fast ausschließlich Führungskräfte mit doppelter Staatsangehörigkeit tätig sind…nämlich USA und Israel…muss ich mich fragen, wer da was wohl angezettelt hat. Ist ein militärischer Schlag dieser Größenordnung tatsächlish in so kurzer Zeit zu planen? Ich denke eher nicht.

    Mag sein, dass ich da etwas falsch interpretiere…aber mir kommt das alles merkwürdig vor.

    Da müssten diese unabhängigen Beobachter ja viele tote Vögel und Insekten finden, vermute ich mal…aber so unabhängig werden die nicht sein und immer schön alles bestätigen, was das militärische Eingreifen dort rechtfertigt.

    Gefällt mir

  51. Rene Koch said

    Andreas Popp Dieser Mann spricht mir aus der Seele…aber denoch machen viele die Augen wieder zu!

    Gefällt mir

    • Ich liebe es, wenn die Menschen Klartext sprechen, nicht beschönigen oder so durch die Hintertür um acht Ecken versuchen ans Ziel zu kommen. Warum lassen wir das bloß alles mit uns machen?

      Gefällt mir

      • Cajus Pupus said

        Markus, Du fragst, warum wir das alles mit uns machen lassen? Weil die Menschen hier von allen Seiten Benebelt, verarscht, verramscht und eingelullt werden. Schau Dir doch nur alleine mal das Fernsehprogramm an. Die Höhepunkte: Bauer sucht Frau! Frauentausch! Shoppingqueen! Und wie diese saublöden Sendungen alle heißen. Kochen hier und kochen da! Erinnert sehr an die Römer: BROT UND SPIELE! Nur das Volk bei Laune halten.

        Heute bekam ich meinen Wahlschein. Den werde ich selbstverständlich zurückschicken, wie sich das ja für einen anständigen Bürger gehört. Wenn dann die Briefwahlunterlagen kommen, werde ich alle Parteien ankreuzen, die auf dem Zettel stehen. Denn alle bescheißen sie uns nach Strich und Faden. Vor allem durch den Wahlbetrug, denn was anderes ist das hier nicht, kommen die kleinen Partei wie REP, PRo, usw. erst gar nicht über die 5 %. Dafür werden ja die vielen Parteihilfsgenossen bei der Auszählung schon sorgen!

        Hier kann ich mich nur wiederholen:

        Deutscher in den reifen Jahren, wähle niemals CDU.
        Denke stets an die Gefahren, schau doch mal der Merkel zu!
        Pfarrerstochter Merkel, den Glauben tritt mit Füßen,
        dem Islam aus den fernen Landen tut sie herzlich hier begrüßen!

        Diese Merkel, diese Schlimme, verrät das Volk wo sie nur kann,
        sie hofft dabei auf deine Stimme, dass sie uns weiter verraten kann.
        Schiebt ihr nun den Riegel vor und lasst sie stehen alleine dort,
        verweigert den Gehorsam ihr und jagt sie fort aus diesem Ort!

        Die Wirtschaft ist schon arg geschunden, in dem Deutschen Vaterland,
        Schulden machen, Geld verschenken, das eigne Volk am kurzen Band.
        Man darf nicht mehr die Meinung sagen, sonst hat man am Hals die Klagen,
        Schnauze halten mit Verdruss, wenn nicht; die Merkel sich dich nimmt zur Brust!

        Die Grünen-Linken, Linken-Grüne sind der Merkel weit voran,
        mit den ganzen vielen Lügen, sagen sie die „Zukunft“ an.
        Und die Merkel diese Blöde, vertraut den GrünLinken immerdar,
        denn was dem Deutschen Volke schadet das freut die Merkel; wunderbar!

        Durch den oberfetten Kohl, der aus Deutschland ein Zahlland machte,
        als Belohnung zur Vereinigung die De Mark brach und den Euro brachte,
        die Merkel als sein Erbe überließ und uns dem Teufel in den Rachen stieß,
        dieser Kerl der hat gut lachen, lässt sich Tag täglich den Saumagen machen!

        Und Schäuble diese Ratte, will uns was erzählen von der Tratte,
        die er gezogen auf Griechenland, als Pleiteland uns wohl bekannt,
        weiß ganz genau, dass diese Griechen, den Wechsel nicht mehr können riechen,
        denn zuviel Mist und viel Gestank, sich um diesen Wechsel rankt!

        Auch Wulff, des Merkels Hofkaspar, sich lächerlich machte vor der Schar,
        ist Iman für die Deutschen – Türken, als Präsident: ich könnte würgen,
        Seine Frau, Bettina Wulff, hob zum Hitler-Gruß den Arm,
        selbst Oberhäupter sind, man sieht`s genau, auch im Geiste „arm“!

        Man Hat als Deutscher die Schnauze voll, die Regierung findet es ganz toll,
        wenn man sich dreht und wendet wie man kann, der Arsch bleibt immer hinten dran
        Und die Moral von der Geschichte: der ganzen Regierung wünsche ich eine Glatze!
        Was den Inhalt eines Kürbisses hat, muss auch aussehen wie einer!

        (Das reimte sich jetzt zwar nicht, stimmt aber)
        ©CP

        Gefällt mir

        • Das ist mal ein „Gedicht“…klasse geschrieben!!!
          Ich meinte auch, dass das mit dem Fernsehen richtig ist…schaut man sich mal an, was so an „neue“ Sender wieder starten will.
          Also…ich pflichte Dir bei😉

          Gefällt mir

  52. Rene Koch said

    ZITAT aus Facebook

    „Nachdem die „Zigeunersauce“ wegen Diskriminierung umbenannt werden soll…

    Bitte Durchlesen, gerade unsere Moslems etc. hier!!!

    Da hat sich Jemand was vom Herzen geschrieben. Und Recht hat sie. Das ist der HAMMER!!! (kommt von einer jungen Lehrerin!) Liebe verantwortliche Landes- und Bezirksschulräte und Politiker, liebe Ausländer! Wenn wir nicht mehr ‚Grüß Gott‘ sagen dürfen, gibt es nur eine Alternative: Ihr habt das RECHT, Deutschland zu verlassen, wenn es euch nicht passt! Schön langsam sollten auch wir in Deutschland wach werden! Zu Schulbeginn wurden in Stuttgarter Schulen, die Kinder von ihren Klassenvorständen informiert, wie man sich in der Gesellschaft zu verhalten hätte. Grüßen, Bitte und Danke sagen, einfach höflich und freundlich sein. Soweit in Ordnung, aber des Weiteren wurde ihnen auch mitgeteilt, dass das uns in Baden Württemberg vertraute ‚Grüß Gott‘ nicht mehr verwendet werden darf, da das die moslemischen Mitschüler beleidigen könnte. Dazu kann man als Otto Normalbürger eigentlich nichts mehr anfügen und nur mehr den Kopf schütteln. Ich kann’s gar nicht glauben. Ist aber wahr. Ihr könnt Euch gerne in Stuttgart in den Volksschulen erkundigen. EINWANDERER UND NICHT DIE Deutschen SOLLEN SICH ANPASSEN! Ich bin es leid, zu erleben, wie diese Nation sich Gedanken macht darüber, ob wir irgendein Individuum oder seine Kultur beleidigen könnten. Die Mehrheit der Deutschen steht patriotisch zu unserem Land. Aber immer und überall hört man Stimmen ‚politisch korrekter‘ Kreise, die befürchten, unser Patriotismus könnte andere beleidigen. Versteht das bitte nicht falsch, ich bin keineswegs gegen Einwanderung; die meisten kamen nach Deutschland, weil sie sich hier ein besseres Leben erhofften. Es gibt aber ein paar Dinge, die sich Neuankömmlinge, und offenbar auch hier Geborene, unbedingt hinter die Ohren schreiben sollten. Die Idee von Deutschland als multikultureller Gemeinschaft hat bisher nur eine ziemliche Verwässerung unserer Souveränität und unserer nationalen Identität geführt. Als Deutsche haben wir unsere eigene Kultur, unsere eigene Gesellschaftsordnung, unsere eigene Sprache und unseren eigenen Lebensstil. Diese Kultur hat sich während Jahrhunderten entwickelt aus Kämpfen, Versuchen und Siegen von Millionen Männern und Frauen, die Freiheit suchten. Wir sprechen hier Deutsch, nicht Türkisch, Englisch, Spanisch, Libanesisch, Arabisch, Chinesisch, Japanisch, Russisch, oder irgend eine andere Sprache. Wenn Sie also Teil unserer Gesellschaft werden wollen, dann lernen Sie gefälligst die Sprache! ‚Im Namen Gottes‘ ist unser nationales Motto. Das ist nicht irgendein politischer Slogan der rechten Parteien. Wir haben dieses Motto angenommen, weil christliche Männer und Frauen diesen Staat nach christlichen Prinzipien gegründet und entwickelt haben. Es ist also auch nicht abwegig, dies an den Wänden unserer Schulen mit einem Kreuz zu manifestieren. Wenn Sie sich durch Gott beleidigt fühlen, dann schlage ich vor, Sie wählen einen anderen Ort auf der Welt als Ihren neuen Wohnsitz, denn Gott ist nun mal Teil unserer Kultur. Wenn Sie das Kreuz in der Schule empört, oder wenn Ihnen der christliche Glaube nicht gefällt, dann sollten Sie ernsthaft erwägen, in einen anderen Teil dieses Planeten zu ziehen, er ist groß genug. Wir sind hier glücklich und zufrieden mit unserer Kultur und haben nicht den geringsten Wunsch, uns groß zu verändern und es ist uns auch völlig egal, wie die Dinge dort liefen, wo Sie herkamen. Dies ist UNSER STAAT, UNSER LAND, und UNSERE LEBENSART, und wir gönnen Ihnen gerne jede Möglichkeit, dies alles und unseren Wohlstand mit uns zu genießen. Aber wenn Sie nichts anderes tun als reklamieren, stöhnen und schimpfen über unsere Fahne, unser Gelöbnis, unser nationales Motto oder unseren Lebensstil, dann möchte ich Sie ganz dringend ermutigen, von einer anderen, großartigen deutschen Freiheit Gebrauch zu machen, nämlich vom ‚RECHT UNS ZU VERLASSEN, WENN ES IHNEN NICHT PASST!‘ Wenn Sie hier nicht glücklich sind, so wie es ist, dann hauen Sie ab! Wir haben Sie nicht gezwungen, herzukommen. Sie haben uns darum gebeten, hier bleiben zu dürfen. Also akzeptieren Sie gefälligst das Land, das SIE akzeptiert hat. Eigentlich ganz einfach, wenn Sie darüber nachdenken, oder? Wenn wir dieses Schreiben an unsere Freunde und Bekannten weiterleiten, dann werden es früher oder später auch die Reklamierer in die Finger bekommen. Versuchen könnte man’s wenigstens. Egal, wie oft Ihr es empfangt… sendet es einfach weiter an alle, die Ihr kennt! …“

    Gefällt mir

    • Ich sehe gerade diese „Ach-so-an-Allah-Glaubenden“ Menschen…welche in ein christliches „Haus Gottes“ kommen um Lebensmittelspenden zu empfangen. Ich sehe diese Menschen auch, wenn sie ihre Kinder in einen Kindergarten bringen, der von der Christlichen Gemeinde geleitet wird.
      Ich weiß jetzt nicht, wie diese Menschen mir erklären wollen, dass sie ihren Glauben dermaßen verraten.
      Moment…jetzt bitte nicht falsch verstehen.
      Ich habe wirklich nichts dagegen, dass Menschen die auf Spenden angewiesen sind auch entsprechend etwas bekommen…auch habe ich nichts dagegen, dass die Kinder von welchem/welcher Landsmann/-frau in die Kindergärten kommen…ich habe aber etwas dagegen, dass mir irgendwelche „Vollpfosten“ mit dem Tod drohen. Ich habe auch etwas dagegen, dass irgendwelche „Vollversager“ mir etwas über ein Buch mit dem Namen „Koran“ oder so erzählen wollen…es selbst aber scheinbar nicht kennen. Ich habe etwas dagegen, dass mich „Glaubensverräter“ lehren wollen, dass nur Allah (was ja auch Gott heißt) der Mann der Männer ist…
      …und ganz empfindlich reagiere ich darauf, dass wir uns das alles gefallen lassen…das wir selbst solche „Schnarchnasen“ sind!!!
      Hier werden einem Rechte entzogen ohne Ende…hier werden Traditionen geraubt…und was macht der Deutsche?
      Sieht seelenruhig zu und säuft sich die Birne voll und dann…jetzt kommt´s…um 13 Uhr heißt es dann: Wer weckt mich hier mitten in der Nacht?😉
      ICH BIN WACH…HELLWACH…UND ICH WERDE MIR NICHTS NEHMEN LASSEN…NICHTS…UND SCHON GAR NICHT MEIN LEBEN!!!
      ICH KÄMPFE BIS NICHTS MEHR GEHT!!! Dafür waren die Deutschen mal bekannt…Kämpfen bis nichts mehr geht…deswegen hatte damals nie eine einzelne Armee gegen die Deutschen eine Chance…die mussten mit 52 Armeen kommen um auch nur den Hauch einer Chance zu haben…das sollte man nie vergessen!!!
      Ich wünsche mir, dass das Volk aufsteht…und dann muss es knallen…das muss hier so knallen, dass der Rest der Welt weiß: WIR SIND WIEDER DA!!!

      Gefällt mir

      • Rene Koch said

        Hallo Markus,

        Wie man sieht kursieren nur die Warheiten im Internet, JEDER hatt Internet, denkst du die kommen mal auf die Idee sich schlau zu machen?
        Nein, die glauben lieber an den Rotz der in der Flimmerkiste kommt wie der Hr.Popp schon sagte.

        Wenn man es manche Leuten mal so neben bei aufklären möchte wird nur abgewunken „… so ein quatsch…“ nix ahnung die Leute.

        Über die Vollpfosten lach ich drüber, ICH gehe mit einen grinsen auf die Strasse weil es in meinen Augen nur “ Schmutz unter den Füssen ist“ klingt hart ist aber so….

        Ich kenne einen Türken der genauso denkt wie wir, konnte ich selber nicht glauben ^^.

        Gefällt mir

        • huhuu, René (ätsch…ich kann das mit diesem „´“),

          viele Menschen denken, Einbildung ist auch ´ne Bildung und dann lassen die das so🙂
          „Bist Du gebildet?“…“Ja“…“Was ist dann 1 + 2?“…“Neee, ich bin eingebildet“🙂

          Gefällt mir

  53. Rene Koch said

    Hallo

    AHHHH also das würde denn heissen das uns niemand ans Bein Urinieren kann wenn wir seit 90èr keinen Gesetzgeber mehr haben?

    Ich habe noche EINE bestimmte Frage:

    Ich bin ein ehe maliger DDR Bürger, für mich waren und sind die Wahlen sowieso ungültig gewesen (meine Stimme)
    naja bin ja mit 20 sowieso nicht mehr wählen gegangen.

    WAS war ich zwischen 1989 und 1990?

    1989 war der Mauerfall,
    1990 war die offizele Wiedervereinigung der BRD GmbH ins HRB in FFM HRB 51411 eingtragen,
    2000 wurde aber erst die GMBH gegründet,
    1992 stand URPLÖTZLICH ein geltungsbereich,
    Was hatt der 3.Oktober mit dem Tag der Einheit zu tun,

    89 waren die Bundesländer noch nicht da also irgendwie versteh ick nur Bahnhof.

    Was war ich zwischen 89 und 90?
    Kann mir das einer evtl. erklären?

    Gefällt mir

    • Da aber bitte VORSICHT!!! Straftaten sollten unterlassen werden!!! Das soll und darf auch nicht das Ziel sein, Straftaten zu tolerieren! Kein Gesetzgeber zu haben heißt für mich, dass niemand Änderungen oder gar Neuerungen im Gesetz verabschieden und beschließen kann. Also, wenn das Bundesverfassungsgericht das Bundeswahlgesetz für verfassungswidrig erklärt…und die Geschäftsführung der BRD GmbH nun sagt, dass im Februar 2013 dieses Bundeswahlgesetz den Richtlinien des Bundesverfassungsgerichts entsprechend geändert wurde…muss man sich fragen, wer denn das nungeändert, beschlossen und genehmigt haben soll, so ganz ohne Gesetzgeber. So verstehe ich das…mit meinem Laienwissen in Jura😉 Für mich ist Jura irgendwie so als wenn man alles wörtlich nehmen muss🙂

      WER STRAFTATEN BEGEHT, MUSS AUCH ENTSPRECHEND BESTRAFT WERDEN!!! Das ist zumindest meine Meinung und ich denke, das steht auch außer Frage.

      Nicht ans Bein urinieren aber die Luft im engen Raum etwas sieben…durch Gitterstäbe🙂
      —————
      ääähm…Rene?
      Ich komme mit der Auflistung so nicht ganz mit…da hoffe ich, dass die Profis wissen was Du meinst😉

      Gefällt mir

  54. Mal ein Anliegen von nicht geringer Bedeutung:
    Mich erreichte am heutigen Tage ein Brief eines Amtsgerichtes, ein Mahnschreiben. So, das ist natürlich mal nicht so schön für mich aber es wunderte mich, dass dieses Schreiben einfach so im Briefkasten lag. Mussten man nicht mal vor einigen Jahren, also vor 1990, den Empfang quittieren? Klar, das wird nicht mehr gemacht weil ja diese Schreiben im Normalfall nur von einem Beamten überstellt werden dürfen, sie haben ja einen „hoheitlichen“ Inhalt. Naja, mal aufgemacht und festgestellt, dieses Schreiben muss nach §703b Abs. 1 ZPO nicht unterschrieben werden. Ui…was für eine Belehrung. Diese Angelegenheit ist nun schon etwas länger erledigt…also dieses Schreiben kam tatsächlich völlig ohne Relevanz. Naja, ich erstmal 3 Seiten geschrieben, diesen Rechtspfleger mal einen Crashkurs gegeben🙂.

    Sehr geehrtes Amtsgericht,
    Sehr geehrter Herr …,

    ich erhielt ein sehr fragliches, nicht unterschriebenes Mahnschreiben und weiß nicht, was da wieder los ist.
    Klar, in der BRD GmbH kann scheinbar jeder machen was er will und wenn man schon mit einem verfassungswidrigen Wahlgesetz Wahlen durchführen lässt, ist ja schon in sich alles erklärt.

    Aber egal, nun weiter zur Sache.
    Laut welchem Gesetz muss ein Schreiben nicht unterschrieben sein?
    Laut ZPO?
    Da kommen mir Zweifel auf, ob dieses Gesetz tatsächlich greifen kann…so ganz ohne richtige Einführungsformel…und wie war das noch mit dem Zitiergebot und dem räumlichen Geltungsbereich?
    Ich habe auch Zweifel daran, dass eine Firma einen Verwaltungsakt eröffnen kann und muss doch mal fragen, wieso diese Schreiben nicht mehr von einem Richter/einer Richterin unterschrieben werden. Kann es sein, dass diese sich der privaten Haftung bei entsprechender „Untersuchung“ entziehen?

    Der Betrag ist nun schon vor einiger Zeit überwiesen worden, diese Sache ist also erledigt.

    Diese Rechtsanwälte, oder was auch immer die darstellen wollen, sollte mal ihre Konten anständig führen. Das Geld wurde von einem Postbankkonto zu einem Postbankkonto überwiesen und glauben Sie mir…wenn ich die Entertaste drücke, ist das Geld bei denen sofort gebucht.

    Nun muss man sich als Rechtspfleger natürlich auch mal die Frage gefallen lassen, kann hier wirklich jeder Hans und Franz machen was er will?

    Ich zitiere man den Herrn Gysi aus einem Interview von 08.08.2013:
    – Da habe ich dann mal das reinkopiert, was er sagte –

    Huch, was hat er da gesagt?

    Dr. Carlo Schmid (einer der Gründungsväter des Grundgesetzes) sagte am 08.09.1948:
    – Da habe ich dann mal das reinkopiert, was er sagte –

    Da der Geltungsbereich des Grundgesetzes Anno 1990 durch den Einigungsvertrag und dem Gesetz zum Einigungsvertrag gestrichen wurde, so in einem Brief vom Bundespräsidialamts am 27. September 2007 vom Bundespräsidenten a. D. Horst Köhler bestätigt, ist das Grundgesetz seither wegen Fehlen des räumlichen Geltungsbereichs ungültig. Das Grundgesetz stellt auch keine Verfassung dar, wie es dem Volk gerne verkauft werden soll. Das Grundgesetz ist ein Gesetz zur Aufrechthaltung von Ruhe und Ordnung in einem militärisch besetzten Gebiet. Auch würde sich innerhalb einer Verfassung niemals eine Klausel finden lassen, wonach sich eine Verfassung aufhebt, wenn eine vom Volk in freier Selbstbestimmung beschlosse Verfassung in Kraft tritt.

    Klingt komisch, ist aber so!

    Selbstverständlich können Sie gerne den Art. 23 GG einsehen…was Sie jetzt sehen ist die Fassung von 1992, sollte Ihr GG aktuell sein. Damit wurde der Art. 23 GG verfälscht, also die Historie des GG verfälscht, das GG ist somit schlichtweg ungültig und mit dem GG auch alle Gesetze, welche sich nach dem GG richteten.

    Der Sinn und Zweck einer Eingangsformel eines Gesetzes wird Ihnen bekannt sein und auch, dass diese Formel bei Änderungen aktualisiert werden muss. Nun steht in der Eingangsformel der ZPO aber folgendes:
    Wir…verordnen im Namen des Deutschen Reichs, nach erfolgter Zustimmung des Bundesrates und des Reichstags, was folgt:

    Haben Sie eine andere Eingangsformel vorliegen?

    Der räumliche Geltungsbereich ist für die ZPO wie folgt angegeben:
    (1) Die Vorschriften dieses Buches sind anzuwenden, wenn der Ort des schiedsrichterlichen Verfahrens im Sinne des § 1043 Abs. 1 in Deutschland liegt.

    Huch…des schiedsrichterlichen Verfahrens?

    Dann sind Richter/innen also tatsächlich Privatpersonen, welche sich anmaßen, irgendwelche Urteile im Namen des Volkes zu verkünden?

    Einmalig werde ich Ihnen jetzt die Belege der Zahlung darlegen, sollten diese Rechtsanwälte der Meinung sein, das Verfahren weiter aufrecht halten zu wollen, so sollten Sie entsprechende Beweise anbringen.

    Der Rest ist selbsterklärend, wenn man die MMenschenrechtskonvention kennt.

    Mit freundlichem Gruß

    Unterschrift

    Dieses Schreiben ist auch maschinell erstellt aber trotzdem unterschrieben, weil ich zu dem stehe was ich schreibe.
    —————————————
    So, mal sehen was da passiert😉
    Weit aus dem Fenster gelehnt aber das war mal notwendig…immer diese fehlenden Unterschriften und dieses „Wir-dürfen-alles-mit-Dir-machen“-Getue.

    Gefällt mir

    • Hallo,

      das alte leidige Thema mit den Unterschriften………..

      Vorab:
      Das was Gysi gesagt hat, ist bereits seit Jahren bekannt und entsprechende Artikel finden sich u.a. hier bei
      deutschelobby.
      Gysi hat also nicht „die Wahrheit“ erfunden, sondern tatsächlich mal gesagt.
      Ansonsten ist ein Vertreter der Linken genauso wenig erwähnenswert, wie seine grünen Artgenossen.
      Wegen einer richtigen Aussage sollten wir der Linken keine Basis geben.

      Zum Thema mit den Signaturen…..

      es ist ohne Bedeutung was Firmen (Rechnungen), Behörden oder sonstige Institutionen auführen, z.B. mit der ZPO….

      Tatsache ist, das laut Grundgesetz und BGB Schreiben ohne Unterschrift, Stempel und klar erkennbare Behördenlogo, ungültig sind.
      Dazu kommt, dass die blosse Abgabe eines Briefes in den Postkasten des Empfängers, nicht die Zustellung garantiert.
      Schließlich kann der Brief aus dem Kasten von Unbekannt „entwendet“ werden, kann der ganze Kasten gestohlen werden, können Spaßvögel
      kleine Knaller hineinwerfen die dann die Briefe unkenntlich machen……..oder aber der Zusteller, der ja mittlerweile kein Beamter mehr ist,
      hat den Brief „entsorgt“….behauptet aber ihn ordnungsgemäß zugestellt zu haben……..

      All das sind Gründe, weswegen rechtens zugestellt nur ein Schreiben gegen Unterschrift (Empfangsbestätigung, Einschreiben) ist.
      Dies gilt insbesondere bei Mitteilungen, die Fristen enthalten (Mahnungen) oder behördliche Verlautbarungen.

      Das ganze Thema beschäftigt seit Jahren die Gerichte, national wie international.

      Viele Gesetze widersprechen sich. Das eine scheint angeblich das andere aufzuheben…..
      In solchen Fällen sollte das Gesetz gelten, dass die höhere Priorität besitzt.

      Die höchste gültige Gesetzesform für Deutsche ist das noch gültige Grundgesetz, das aber nur ein temporärer Ersatz für eine
      ordnungsgemäße Verfassung sein kann.
      Die zur Zeit rein rechtlich gültige Verfassung ist die Paulskirchenverfassung von ~1848.
      Manche sehen die Verfassung von 1871 als rechtens an.
      Auf keinen Fall aber die Weimarer Verfassung, die keinerlei rechtliche Gültigkeit besitzt.

      Das mal zwischendurch.

      In unserem Fall liegt das BGB weit höher als das ZPO.

      Das wiederum bedeutet, dass Schreiben, egal von wem, nur Gültigkeit besitzen,
      wenn sie
      a) mit Einschreiben zugestellt werden
      und
      b) eine rechtmäßige Signatur besitzen.

      Der Satz: „gültig wegen maschineller Erstellung“

      ist jederzeit anfechtbar, heisst……das Schreiben ist eben nicht gültig!!

      Genaueres mit Paragraphen usw auf Wunsch in einem extra Thema.

      Wiggerl, RA

      Gefällt mir

      • Wenn die Zeit es erlaubt würde ich es wirklich toll finden, wenn da mal so ein Thema mit den Paragraphen und so gemacht werden würde. Aber bitte
        nur, wenn Zeit und Lust ist. Denn diese Berichterstattung hier auf diese Seite ist ja wohl einfach schon mega zeitaufwendig, schätze ich. Vielen Dank von mir an alle, die das hier möglich machen. RA? Rechtsanwalt?…woooow, das macht das Ganze hier für mich noch fester.

        Ich möchte aber auch einmal darauf hinweisen, dass ich das Zitat des Herrn G.😉 nicht wegen der Partei oder so erwähne. Welcher Partei da wer angehörig ist spielt tatsächlich keine Rolle für mich, mir geht es nur…und das ist jetzt so wie ich es schreibe…darum, dass das mal irgendwer öffentlich gesagt hat. Also, das nur mal um eventuelle Missverständnisse zu vermeiden.

        Gefällt mir

  55. Was wäre es, wenn ein Moslem und/oder Islamist in eine christliche Kirche geht?
    Diese Frage nur mal am Rande…einfach mal so.
    Wäre es Verrat am Glauben?
    Wenn es so wäre, warum sehe ich dann am heutigen Tage so gegen 7.30 Uhr Frauen mit Kopftüchern in der christlichen Kirche?
    Weil es Lebensmittelspenden gibt?
    Achso, dann zählt das mit dem Glauben nicht wenn es darum geht, Hilfe in Anspruch zu nehmen?
    Nichts dagegen, dass Menschen die Hilfe in Anspruch nehmen, wenn sie diese benötigen…aber mal im Ernst:
    Ist das nicht ein Widerspruch in sich?
    „Wir wollen euch Christen hängen sehen“…“Wir werden die Christen vernichten“…und all diese Drohungen die da so ausgesprochen wurden, bisher.
    Aber wenn die Christen dann teilen, von ihrem Wenigen was sie haben, noch dem Moslem und/oder Islamisten etwas abgeben…dann betritt man als Moslem und/oder Islamist sogar eine christliche Kirche…ein Haus Gottes!!!
    DAS IST VERRAT AN EUREM GOTT…dessen seid ihr euch schon bewusst, oder?
    Wie bitte soll ich Menschen ernsthaft zutrauen, uns zu Überrennen…wenn sie selbst in unsere Gotteshäuser gehen und für den Moment also schlichtweg ihren Gott vergessen…würden sie ihn nicht vergessen, dürften sie nicht in das christliche Gotteshaus.
    Na, das möge mir mal einer derer erklären, aber bitte mit Sachverstand, der meint, das Christentum muss vernichtet werden.
    Gerne würde ich mal Bilder veröffentlichen aber davon sehe ich mal ab…zum Schutz der Personen, die ihren Glauben so verraten.
    Das mache ich natürlich nicht…zum Schutz dieser Menschen, ich bin ja ein Mensch und kein Moslem oder Islamist oder was auch immer da den Koran so anbetet.

    Fühlst Du Dich gerade auf den Schlips getreten?
    Dann meinte ich genau Dich…Du solltest mir das dann mal bitte erklären.

    Gefällt mir

  56. Rene Koch said

    ZITAT aus Facebook:

    „Da es hier ja Leute gibt die immer gleich denken ich wäre Rechts wenn ich was von der Bürgerinitiative MH teile, habe ich den Beitrag wieder gelöscht…trotzdem bin ich gegen ein Asylbewerberheim in MH…ich hab nichts dagegen wenn Ausländer nach Deutschland kommen und hier legaler Arbeit nachgehen und Steuern bezahlen…ich habe aber was dagegen wenn die mir auf der Tasche liegen…das hat nichts mit rechter Gesinnung zu tun, das hat damit zu tun, dass es in diesem Land mehr Baustellen gibt die das eigene Volk betreffen und wo nichts getan wird…in Reinickendorf wird ein Pflegeheim geräumt um in ein Asylbewerberheim umgewandelt zu werden weil die AWO für einen Asylbewerber mehr Geld bekommt…sowas ist doch nicht normal, dass Menschen die Jahrzehnte an Steuern bezahlt werden jetzt dort nicht mehr betreut werden nur wegen mehr Geld…gerade für alte Menschen ist ein Umzug nicht leicht zu verkraften…wenn ich nachher weniger Leute in meiner Liste haben sollte dann tut es mir echt leid, aber es hat doch echt nichts mit rechter Gesinnung zu tun…“

    Berlin Marzahn-Hellersdorf

    Gefällt mir

    • Hallo Rene,
      das hat mit rechter Gesinnung wirklich nichts zu tun. Bekommst Du Gelder in einem anderen Land, nur weil zu zuwanderst? Bekommst Du dort sofortige Altersvorsorge, nur weil Du zuwanderst? Darfst Du in anderen Ländern die Sprache verweigern, weil Du aus Deutschland kommst? Darfst Du in der Islamischen Welt eine Kirche errichten, nur weil Du anders glaubst? Ich weiß nicht, ob ich das immer richtig verstehe…aber ich müsste mit meinem Wissen diese Fragen mit „nein“ beantworten. Bitte beachte dabei…mit meinem Wissen…vielleicht weiß das irgendwer besser. Wenn ich aber richtig liege und mir nur vorstelle, das wäre hier so wie in anderen Ländern…autsch!😉 Die bösen Deutschen!!! Geld, sehr viel Geld und Macht, sehr viel Macht…um mehr geht es nicht, in meinen Augen. Denke nun aber nicht, das unsere Politiker da etwas zu sagen haben…neee…die haben zu spruten und zu tun, sind auch nur die Handlanger derer, die diesen verdammten Globus besitzen wollen. Schau mal alleine die Schweinerei mit dem Grundgesetz. „Wir haben unter Vorbehalte…zu beschließen“…1990 Streichung des Art. 23…1992 steht da urplötzlich ganz was anderes drin…demnach hat es einen Krieg auf Papier gegeben und die deutsche Regierung hat verloren🙂 denn warum sonst sind wir schon über 60 ein militärisch besetztes Gebiet. Nur dort gilt ein Grundgesetz…nämlich zur Aufrechterhaltung von Ruhe und Ordnung, zumindest nach offizieller Begründung. Was sagte der Herr Gysi? …dass das Besatzungsstatut immer noch gilt! Wie kann ich mir dann aber als logisch denkender Mensch erzählen lassen, dass die BRD ein souveräner Staat ist und dass das Grundgesetz die Verfassung ist. Genau da liegt der Hund begraben…wenn mel von diesen nich so logisch denkenden Menschen dieses sture Denken wegkommen würde…wenn sie sehen, das sie Steuern auf Steuern zahlen (was ja verboten ist) wenn sich mal die Juristen mehr damit befassen würden und nicht einfach wie kleine dumme Fische (entschuldigung Fische, ich weiß ihr seid ja nicht dumm) mit dem Strom schwimmen würden, wenn die Leute hier mal den Arsch erheben würden dann wäre schon damals einiges anders gelaufen. Eine Generation muss sich so unterdrückt haben lassen, dass dieses noch heute so ist. „Da kann man ja doch nichts dran ändern“…häää? Was ist das für ein Satz? QUATSCH!!! Wenn Rechtsanwälte sich mal überlegen würde wie ein Gesetz gemacht wird und dann vergleichen, wie es gemacht werden sollte…wenn die mal den Hintern bewegen würden und einfach mal fragen würden, wie ein Gesetz Gültigkeit haben soll, wenn schon die Einführungsformel des Stammgesetzes nicht entsprechend „gepflegt“ ist, wie kann ein Gesetz gelten, das ganz klar gegen das Zitierverbot verstößt, das nicht mal einen räumlichen Geltungsbereich hat. In diesem Land, so heißt es ja immer wieder…gingen die „Väter“ von einer Seblstverständlichkeit der Steuerzahlungen aus. Das lassen sich sogar Rechtsanwälte so erklären *lol*…intelligent ist aber auch etwas anders…denn die hören doch immer wieder bei Gericht, das dies und das so nicht im Gestz steht und deswegen gar nicht relevant ist. Verstehst Du was ich sagen will…kurzum: Ein Altersheim kann zu einem Asylbewerberheim werden…WEIL WIR UNS VERARSCHEN LASSEN!!! Das muss ein Ende haben und mir ist egal, ob irgendein Spacken meint, dass ich rechts, links, oben und gar unten bin. Den Weg nach unten hat dieses Land ja schon vor Jahren angetreten…wird Zeit, wieder nach oben zu kommen und zu zeigen: HEY, WIR SIND EIN VOLK…WIR SIND HIER UND UNS BEKOMMT MAN NICHT SO EINFACH KLEIN!!!
      Das musste jetzt mal raus, mein Tag beginnt gut…Druck abgebaut😉

      Gefällt mir

      • Rene Koch said

        Hallo Markus,

        Danke für die Antwort…mehr als ich erhoft hatte.

        Problem is nur das die Juristen leider nach einer anderen Pfeiffe tanzen müssen sonst wär EINIGES anders am laufen…das dicke gelbe BGB ist nur tarnung.

        Gefällt mir

  57. Man höre und staune…wir sind ja gar nicht solche „Falschdenker“!


    Nochmal zum Nachlesen:
    Zitat Gysi:

    ……. Aber das Verhältnis müssen wir doch mal klären…Ich muss Ihnen mal ganz ernsthaft sagen, dass das Besatzungsstatut immer noch gilt, wir haben nicht das Jahr 1945, wir haben das Jahr 2013…könnte man das nicht mal aufheben und die Besatzung Deutschlands beenden? Also ich finde es wird höchste Zeit, also ein paar mutige Schritte müssen gegangen werden und mich stört auch, dass unsere Bundeskanzlerin nichts macht. Die müsste jetzt eigentlich mit Obama jetzt täglich telefonieren und versuchen zu klären und dann der Bevölkerung zu sagen das wird so und so und dann und dann beendet aber nichts hört man….

    (Quelle: http://ralfkeser.wordpress.com/2013/08/14/gregor-gysi-interview-phoenix-bestatigt-besatzungsstatut/)

    Gefällt mir

    • Cajus Pupus said

      Markus, ich grüße Dich.

      Wenn mich nicht alles täuscht, endet die Besatzung der Alliierten erst im Jahre 2099! Doch bis dahin ist Deutschland schon lange von der Landkarte verschwunden. Dann heißt es nur noch: „Es war einmal ein Land, in dem Milch und Honig flossen. Doch nach einem fürchterlichen Krieg, den die Bewohner des Landes gar nicht haben wollten und auch nicht angefangen haben, wurden die Bewohner dieses Landes immer mehr unterdrückt, bedroht und durch zugewanderte Agressoren immer mehr in die Verdrängung gedrückt. Selbst die Regierung des Landes half kräftig mit, um das Land zu vernichten und auszuradieren! Ich glaube, dass das Land Germany hieß.“

      Gefällt mir

      • Hallo, Cajus…die Grüße gehen natürlich zurück😉

        So lange? Ich denke ein Land darf nur für maximal 60 Jahre militärisch besetzt sein…dann ist es wieder im Zustand wie vor der Besatzung abzugeben…naja, Papier ist schon immer geduldig gewesen😉

        In diesem Land kann wieder Milch und Honig fließen…scheiß an den Krieg der war…gestern ist vorbei und nicht zu ändern, was morgen ist kann keiner sagen…darum lebe im JETZT!!! Und JETZT ist es Zeit seinen Arsch zu erheben und zu sagen: WIR WOLLEN WIEDER MILCH UND HONIG FLIESSEN LASSEN, WIR WOLLEN WIEDER UNSER LAND HABEN…MIT ALLEM WAS DAZU GEHÖRT…MIT ALLEN RECHTEN UND PFLICHTEN!!! Aber mit denen, die einem um 13 Uhr sagen: Wie, schon wieder ein neuer Tag? wird das nichts.

        Gefällt mir

        • Rene Koch said

          Genau…. das ist unser Land und ich lass mir von so ein Kamelvolk nicht das recht nehmen ….
          ick lass mich doch in meinen eigenen Land doch nich anpöbeln und lass mir auf die fresse hauen von son Pak!

          Sorry… wenn ich zu besuch bin muss ich mich auch benehmen und an die Regeln halten.

          Gefällt mir

        • Cajus Pupus said

          Hallo Markus,

          zu Deinen Kommentaren bzw. Berichten kann ich nur sagen: Es ist alles wahr was Du gesagt/geschrieben hast. Wenn hier Sternchen wären, würde ich alle 5 anklicken.

          Schreibe mir bitte mal unter – Tante-Friedchen@t-online.de – Die wird uns dann zusammenbringen.

          Aber auf Deinem Schreiben an das geehrte Amtsgericht, wirst Du nur normales Bla-Bla lesen können, wenn sie überhaubt antworten. Habe ich alles schon gemacht. Ich habe Politiker angeschrieben, selbst den Ratzinger, ich habe Merkel und Schäuble wegen Hochverrat angezeigt; alles negativ. Auf meine Anzeige kam nur, das Verfahren wird eingestellt.

          Grüße nun von Haus zu Haus. Hoffen wir, dass viele Menschen Deine Kommentare und Berichte lesen und sich einmal Gedanken machen.

          Cajus

          Gefällt mir

          • Danke für das Lob, ich habe mal Tante Friedchen😉 angeschrieben, bin ja neugierig🙂

            Gefällt mir

  58. Rene Koch said

    Gefällt mir

  59. Kann mir mal bitte jemand erklären, was die Vor- und Nachteile einer sogenannten Selstverwaltung sind?
    Ich habe gelesen, dass es strafbar ist, Betrug…wenn man Leistungen der „BRD“ in Anspruch nimmt…wie z. B. Rente und so. Man muss das dann auch irgendwo melden und man darf kein Handy besitzen weil es ein Gerät ist, mit dem man Nachrichten versenden kann. Klingt jetzt irgendwie nach Eigentor, wenn man solche Selbstverwaltung machen will, oder?
    Wie ist es denn nun wirklich damit? Hat da jemand Erfahrungen?
    Ich bin nunmal so ein „Hinterfrager-Typ“😉
    Kann man das überhaupt einfach so machen?

    Gefällt mir

  60. Hannsi said

    Ja, er tat es wirklich.
    Michael Jackson warnte uns alle.
    Wir haben es so gut wie möglich versucht zu übersetzen.
    Wer jetzt immer noch glaubt, dass sein Arzt schuld an
    seinem Tod ist, bitte…

    Gefällt mir

    • Das ist der Hammer!!! Ich weiß gar nicht was man dazu schreiben soll…ich mag mir kein Urteil über Schuld und Unschuld des Arztes anmaßen, das steht mir nicht zu…allerdings mache ich mir da meine ganz eigenen Gedanken, ist ja nicht der erste Fall von merkwürdigen, seltsamen Sterbefällen derer,die die Wahrheit nicht verschwiegen haben.

      Gefällt mir

      • Rene Koch said

        Es sehen halt nur wenige die Wahrheit bzw sie kennen die Wahrheit nur wenige trauen sich mal den Mund auf zu machen.

        Gefällt mir

  61. Ich möchte mal etwas beginnen, dass bestimmt einigen Menschen sehr doll aufstößt. Ich möchte nicht irgendwem auf dem Schlips treten, auch möchte ich nicht den Glauben eines Menschen in irgendeiner Weise anzweifeln…jeder Mensch soll bitte seinen Glauben haben, so sollte es mir aber auch zustehen, eine Anmerkung, eine Auffälligkeit anzumerken. Ich möchte einfach nur in Erfahrung bringen, ob ich da etwas falsch sehe. Egal wie für die Glaubensrichtung der „Gott“ heißt…ist es so, dass seit dieses Phänomen einen Namen hat, in seinem Namen Morde gerechtfertigt werden (zu Morden zähle ich auch Kriege)? Ich lese und höre immer, dass der Islam die Christen hängen sehen will, dass der Islam die Christen jagen, verfolgen und vernichten will…was aber sehr auffällig ist, so sehe ich das zumindest…was ist eigentlich mit den Katholiken? Wenn man mal die Vergangenheit beliest…Verrat, Mord, Kriege, Verfolgung, Anstiftung zur Unruhe, Vergewaltigungen. Kann es sein, das der Islamist und der Christ irgendwie gegeneinander ausgespielt werden und sich nur eine Glaubensrichtung daran ergötzt? Wie geschrieben: Ich möchte niemanden zu nahe treten…mir fällt das nur immer wieder auf, dass der Vatikan sich so im Hintergrund hält und der Vatikan ist doch katholisch, oder? Islam und katholisch sind sich auch recht ähnlich, finde ich. Missbräuche, Morde, Hinrichtungen und vieles mehr. Das ist, und das bitte ich auch so zu verstehen, einfach mal eine Frage so in den Raum gestellt…sollte ich da etwas falsch sehen, wäre ich um anständige Erklärung dankbar, man muss mich jetzt nicht gleich vierteilen oder so…man kann mir das bitte ordentlich und sachlich erklären und mich dadurch eines besseren belehren.

    Gefällt mir

    • Cajus Pupus said

      Hallo Markus,

      Deinen Gedanken kann ich folgen. Doch wenn Du einmal unter dieser Seite nachschaust, gibt es so viele Götter…

      http://www.welusa.de/GoettlicheSeite.html

      Doch da drum geht es ja nicht. Es ist richtig, dass das Christentum praktisch nach der Kreuzigung Christi mit Feuer und Schwert verbreitet wurde. Vor allem sehe ich da das Mittelalter, die Kreuzzüge.

      Nur sieht es doch heute so aus. Das Christentum ist schon längst aus dem Mittelalter in der Neuzeit angekommen. Nur der Allah versteckt sich bis heute im Mittelalter. Da Mohammed, als er in seinen epileptischen Anfällen diese Engelvisionen hatte, schrieb er natürlich fast alles von der damaligen Bibel ab. Deshalb sind der Koran und die Bibel fast gleich. Ich sage fast. Denn den Auftrag zum Morden findest Du in der Bibel nicht. Während im Koran sich praktisch Mordbefehl an Mordbefehl reiht.

      Und das ist das, was uns Christen vom Islam unterscheidet. Warum leben denn die Zeugen Jehovas so friedlich unter uns? Warum leben denn die Buddhisten so friedlich unter uns? Na ja. Sagen wir mal, die Jehovas sind ein weniger gutes Beispiel, weil ihre Lehre ja auch auf das Christentum zurück greift. Aber ich habe noch nicht gehört, dass Buddha einen seiner Gläubigen auffordert, den anderen zu töten nur weil er kein Buddhist ist!

      Quetzalcoatl, der Gott der Azteken, war auch nicht so friedlich. Er ließ doch durch seine Priester den Opfern bei lebendigem Leibe das Herz auf den Opfersteinen heraus schneiden.

      Aber der große Manitu, natürlich von Karl May christlich angehaucht, war auch kein blutrünstiger Gott, wie Allah es ist.

      Und warum sich die Kirchen, speziell die evangelische Kirche, sich dem Islam so anbiedern, ist mir ein Rätsel.

      Und deshalb meine nicht nur ich, dass der Islam, so wie er von Mohamed gefordert wird, der absolute Horror ist. Was sich ja auch immer wieder in den Berichten wiederspiegelt. Schau Dir nur mal die Berichte bei Kopten ohne Grenzen an. Was werden da für Gräueltaten an den Kopten selber, bzw. an den christlichen Kirchen oder Gedenkstätten verübt. Und mittlerweile brennen hier in Deutschland auch die Kirchen! Es ist traurig aber wahr!

      Was mich aber ankotzt, ist die Gleichgültig der Masse der Deutschen diesen Dingen gegenüber!

      Gefällt mir

      • Danke für diese Aufklärung.

        Ja, diese Gleichgültigkeit der Masse finde ich erschreckend. Aber sicherlich lebt es sich mit Gleichgültigkeit einfach besser, wenn einen nichts interessiert muss man sich ja auch um nichts Gedanken machen😉

        Aber mal ernsthaft: Es sind diese Menschen, die sich mit fremden Federn schmücken wenn etwas gut läuft und wenn etwas nicht richtig läuft sagen sie „wusste ich es doch“, „hab ich ja gleich gesagt“.

        Gefällt mir

  62. So…das Grundgesetz und der Artikel 23, das Bundespräsedialamt hat es 2007 jemanden bestätigt…es ist also doch ganz so wie wir es sagen!!!
    19. September 2007 hat da jemand im Auftrag von Horst Köhler geantwortet…da steht im letzten Satz folgendes:

    „Art. 23 Grundgesetz wurde entgegen Ihren Ausführungen nicht durch den damaligen Außenminister der USA aufgehoben. Vielmehr wurde er nach Beitritt der DDR durch den Einigungsvertrag und dem Gesetz zum Einigungsvertrag aufgehoben.“

    JETZT SCHLÄGT ES ABER WOHL 13…die machen das alles völlig öffenentlich und die Leute glauben uns nicht?
    Alles Schlafmützen!

    Schreien nachher wieder nach jemanden der ihnen hilft und laufen so ins nächste Verderben *lol*…Lass es große…ganz große Steine vom Himmel regnen und erlöse diesen Planeten von seinem Leid…DEM MENSCHEN!!!😉

    Gefällt mir

  63. Moin Moin,
    jetzt mal Geltungsbereich hin und her…ich glaube ich spinne!!!
    ZPO Eingangsformel (wortwörtlich):

    „Wir …
    verordnen im Namen des Deutschen Reichs, nach erfolgter Zustimmung des Bundesrats und des Reichstags, was folgt:“

    Im Namen des was bitte? Wie geil…damit können alle sagen, dass wir Spinner sind, sind wir ja aber wohl doch nicht *lol*
    Da steht es ja, Deutsches Reich. Klar, nun kann irgendwer sagen, dass es ja schon 18 hundert schießmichtod die ZPO in Kraft trat aber eines wird deutlich:

    Das Gesetz ist immer wieder angepasst worden, warum denn nicht diese Eingangsformel?

    1989 Der Mauerfall…1990 die neuen Bundesländer…2013 noch immer Deutsches Reich?

    Sie verarschen uns also doch und es ist gut, dass ich die Urkunde 146 mit allen dazugehörigen Unterlagen verschickt habe und ich hoffe, ich erhalte ratzifatzi entsprechende Nachricht…denn ich will etwas bewegen, ich werde etwas bewegen!!! WIR MÜSSEN ETWAS BEWEGEN!!! So sehe ich das.

    Die Politiker müssen es spüren, dass wir ihnen den Boden unter den Füßen wegreißen…dass wir uns wehren, WIR SIND DAS VOLK und ALLE MACHT GEHT VOM VOLKE AUS!!! Lasst uns die anderen Mitmenschen wachrütteln…es ist nicht mal mehr 5 vor 12…die Zeit läuft ab…der große Zeiger bewegt sich unaufhaltsam auf 12 Uhr zu…AUFSTEHEN!!!

    Gefällt mir

  64. heika said

    der pflanzenflüsterer,der hier im haus wohnt ist am 7.8 13 im dezenten grauen anzug ….früh morgens zum gerichtstermin ……..
    ich war normal dazu vorgeladen …als zeuge…..aber ein dreamliner bei der polizei hat da was verbockt …….
    man versucht ,den fehler zu vertuschen …….und denkt ich raffe das nicht …….falsch ……..
    mal sehen was die staatsanwältin dazu sagt ……… der hat so auf wichtig gemacht und so einer ist bei der drogenfahndung !!!!!
    ob der überhaupt jemals ein treffer gemacht hat ???? klares denken war da nicht angesagt …….
    aber die andern haben besser gearbeitet,da ist auch was passiert !!!!!!
    auf jeden fall ist er und die ganze baggage,jetzt schlauer ,die werden keinen deutschen mehr terrorisieren !!!!!
    der pc künstler der in dannstadt wohnt,hat sein haus verkauft weil die rolläden sind runter und ein fremdes auto steht vor der tür !!!!
    habe ihn wo anders gesehen,er ist noch da !!!!
    er legt wohl keinen wert darauf…das er „begrüsst wird“ von leuten denen er die website sabotiert !!!!!
    auch die dauerklette wird eines tages schlau werden !!!!!

    Gefällt mir

  65. heika said

    ja die inzucht kann man hier auch sehen …….
    schleier wandeln hier,krumm und buckelig ……….
    gott sei dank ….mit schleier wird das auge geschont !!!!!
    in der bibel steht …rächet euch nicht selbst …….
    das wird gott für euch tun …….erhat schon angefangen !!!!!
    wer andern eine grube gräbt fällt selbst hinein !!!!!
    letztes jahr ist hier einer in die grube gefallen ………
    und dieses jahr ist auch einer dran ……
    die armen sanitäter die diese fette mastsau in den krankenwagen hieven mussten !!!!!!
    fressen war sein letztes wort …………dann

    Gefällt mir

  66. Karl said

    Wer von euch hat schon einmal in verschiedenen Staaten gelebt? Ein Segen, daß Deutschland mit allen seinen Schwächen, den heutigen Weg eingeschlagen hat und nicht euch Übermenschen anheim gefallen ist (und auch niemals wird). Que vive la Libertad, liberté, freedom, Freiheit, vrijheid und trotz der Tatsache, daß ich Atheist bin, möge Gott uns vor euch beschützen. Oder wir selbst. Schwule mag ich auch nicht, aber ich toleriere sie. Islamisten, die uns ihren Glauben aufzwängen wollen, schatze ich nicht aber ihr begebt euch in dieselbe Kategorie. Deutschsein heisst nichts anderes als in einem bestimmten Teil der -Welt geboren zu sein, meht nicht. Es ist keinerlei physische oder charakterliche Qualität. Die Deppen rennen als erste hinter einer Fahne hinterher, sonst haben sie ja nichts.

    Gruss
    Karl und ja, Deutschland kann zum Wohle aller Beiträge leisten und ich rede nicht von Geld.

    Gefällt mir

    • Deutschsein heisst nichts anderes als in einem bestimmten Teil der -Welt geboren zu sein

      richtig!

      Das ist ein Privileg. Aber nicht für alle die in Deutschland geboren sind, gilt dieses Privileg.
      Türken die hier geboren sind bleiben dennoch Türken, auch wenn sie ein Stück Papier als „Deutschen Pass“ besitzen.

      Ein Schwein das in einem Kuhstall geboren ist, bleibt trotz allem ein Schwein, selbst wenn es im „Ausweis“ „Rind“ stehen hätte.

      Deutschsein ist ein Privileg. Die wahren vom Herzen und Herkunft her geborenen Deutschen können stolz darauf sein.
      Aber sie haben auch eine Aufgabe.
      Eine große Verantwortung.
      Den Kampf gegen alle, die dieses Privileg zerstören wollen.

      Toni

      Gefällt mir

  67. heika said

    vor 2 wochen ist mein nachbar ,der pflanzenflüsterer …….spezialist für duftpflanzen !!!!
    zu allah geflogen gen himmel !!!!
    wahrscheinlich hat sich die gute qualität die er verkauft …bis zu ihm rumgesprochen ……….
    oder hat er mitleid mit ihm………da sich die steuerfahndung für seine familie und deren,
    florierende
    autoverkäufe interessiert !!!!!
    haben wohl vergessen ,das bei der steuer anzumelden !!!!!
    kann ja mal passieren !!!!!!!

    Gefällt mir

  68. heika said

    wenn der staatsschutz 2x klingelt ……..
    meine mails werden immer noch abgefangen ……
    sonst hätte ich mal eine mail gesendet…du hast schon bestimmt geahnt wiggerl das sich was
    verändert hat …….
    auch sensible mail adressen wurden gehackt ……. die sich bei mir auf dem pc befunden
    haben ……. deshalb habe ich sie auch in meiner datei geparkt !!!!!
    perverser weise !!!!!
    2 hackerstudios wurden gründlich durchforstet !!!!!

    Gefällt mir

    • ja, es ist uns aufgefallen, dass Du weniger E-Post gesendet hast, sprich Kommentare.
      Normalerweise lässt sich ein PC ziemlich gut gegen Hacker mit einem zwischengeschaltetenen Router, einem Guten, Z.B. speedport von T-Online oder von fritz. Eine gute PC-Schutz-Software, z.B. von Kaspersky.
      Dazu eine ebenfalls gute Mail-Software, z.B. Mikrosoft-Outlook.
      Stets die aktuelle Version eines Browsers nutzen. Am sichersten sind der aktuelle Internet-Browser und Firefox.

      Mit all diesen Schutzmechanismen bist Du ziemlich sicher.
      Anders wird es wohl nicht gehen. Es gibt gute EDV- bzw. PC-Fachleute (auf qualifizierte Kräfte achten!!) die Dir den PC sicher einrichten.

      Ich hoffe all das bringt Dir den erhofften Erfolg.

      Alles Gute,
      Wiggerl

      Gefällt mir

      • heika said

        der staatsschutz hat mein rechner beschlagnahmt wegen volksverhetzung ich geh zur
        zeit ins net cafe um zu posten ……..
        ausserdem weil ich mit vollen namen gepostet habe !!!!!
        und keinen täterschutz ….wie es in de … pflicht ist gemacht habe !!!!!
        aber einer dieser herrn hat mir mal zugehört und innerhalb kurzer zeit wurden 2
        hackercabacheln ausgeräumt !!!!!
        erfolgreich …….. im hauseigenen geländewagen wurde abtransportiert !!!!
        und die fleppe ist auch weg !!!!!!
        auf dem gerichtstermin komm ich mit einen reporter von einem skandalblatt !!!!!!
        im fuhrpark …von dem…..hat sich was geändert !!!!!!
        ihr seit auch gehackt worden ……..soll in der gegend mannheim gewesen sein ….
        da wo ich wohne und die digitalen stalker sind ist nur 20 km von mannheim entfernt !!!!
        seit 2 wochen hat mir die scheisshausfliege mein telefon lahmgelegt,das ich nicht
        mal den notruf oder kabel anwählen kann !!!!
        anstatt mich wieder anzuschliesen haben die nur einen blöden fragebrief geschickt !!!!
        da ändert sich sowieso einiges !!!!!
        gmx ist genauso ……obwohl ich die kopie vom staatsanwalt per post mitgeschickt
        habe !!!!!! das wird viele kunden kosten,weil ich so ein verhalten öffendlich
        poste !!!!!!
        mein nachbar der pflanzenflüsterer und autospezialist kräht ,stolz ganz laut rum das er
        pornostar ist ………
        da kann doch der ca……… auch mal sein fischstäben zur verfügung stellen ……..
        das war der ex lover der mutter ………
        da wäre er abgelenkt und bräuchte kein pc hacken !!!!!
        .

        Gefällt mir

  69. Gesendet am 19.07.2012 um 18:51 | Als Antwort auf mahouxnagareboshi .

    Hallo mahou..,

    schön Dich in der Runde zu begrüßen.

    Zu Deinen Fragen:

    1. mit Deinen Fragen hast Du recht. Es ist ein Wahnsinn und nicht begründbar.
    Das deutsche Bundesverfassungsgericht beugt sich hier einer Klage, die aus dem Asyl-Milieu stammt.

    Es ist keineswegs verfassungswidrig, sondern lediglich eine Verzerrung des Grundgesetzes, auf das sich die
    Richter berufen.
    Grundsätzlich steht Asylbewerbern kein Anspruch zu.

    In den USA erhalten sie keinerlei Zuwendungen oder sonstige Hilfe. Wenn Asylanten aufgenommen werden, so für wenige Tage
    und mit völlig freiwilligen Zuwendungen.

    Die Auslegung der deutschen Richter, die jeder beim folgenden Link nach-lesen kann, ist für jeden arbeitenden, kranken oder
    arbeitslosen Menschen ein Schlag in das Gesicht. Ebenso für Rentner die aufgrund Krankheit vorzeitig in Rente gehen mussten.
    Hier entschied das Gericht, dass es rechtens ist, dem Schwer- Kranken ohne seine Verschuldung 12% der Rente auf Lebenszeit zu kürzen.
    Selbst wenn er 45 Dienstjahre aufzuweisen hatte……….unfassbar!!!

    Dieses Urteil zu Gunsten von überwiegend nicht aus Verfolgung kommenden Asylanten, sondern aus reinen Geldgründen eingereisten Personen,
    ist eine Farce.

    ES kann nur mit dem linksradikalen Einfluss zu schaffen haben. Sie berufen sich auf die “EU”, auf Menschenrechte…….völliger Blödsinn, wie das
    Beispiel USA, sowie 90 % der sonstigen Nationen beweist.

    Hier wird wieder mal auf das deutsche Volk geschossen, mit fadenscheinigen “Gutmenschen.Begründungen”…

    Leider wird das Gleiche demnächst auch in Österreich passieren, dass ist ohne Zweifel zu erwarten…..

    Die Schuldigen???

    a) die “EU”
    b) der Linksradikale Einfluss, der alles Fremde fördert und alles Volkseigne verdammt…..doch das gibt es ja auch in Österreich….

    http://www.bundesverfassungsgericht.de/pressemitteilungen/bvg12-056.html

    Gefällt mir

  70. heika said

    nachdem ich jetzt von 3 staatsanwälten die daten in meinen ordner abgelegt habe ………
    würde ich meine hand ,jetzt nicht mehr ins feuer halten….das die nicht gehackt werden !!!!!
    es gibt solche talente ….die brauchen nicht mehr um einen pc zu sabotieren !!!!

    Gefällt mir

  71. Cajus Pupus erzählt Euch, wie die Pfingstrose enstand:

    Oma erzählt wie die Pfingstrose entstand

    Geschichten und Legenden
    An Pfingsten blühen viele bunte Blumen – auch im Garten von Lauras Oma. Laura und Lukas besuchen sie heute. “Die Rosensträucher in deinem Garten sind aber schön!”, ruft Laura. “Es sind Pfingstrosen”, erklärt Oma. “Über diese Blume gibt es eine alte Legende.” “Bitte erzähl sie uns!“, bettelt Laura. Ihre Oma lässt sich nicht lange bitten und beginnt zu erzählen:

    Vor langer Zeit, als Jesus mit seinen Jüngern durch Galiläa zog, wohnte in einer Stadt eine Frau. Sie hieß Rut und hatte schon viel von Jesus gehört. Ihr größter Wunsch war, ihn einmal kennen zu lernen. Überall fragte sie nach Jesus und seinen Jüngern: Ob sie jemand gesehen hätte oder ob jemand wüsste, wo sie sich gerade aufhielten.

    Es dauerte nicht lange, da sprach es sich herum wie ein Lauffeuer: “Jesus kommt in unsere Stadt!” Rut war überglücklich. Sie ging vor die Tore der Stadt, um dort auf Jesus zu warten. Nach einiger Zeit sah sie am Horizont eine Gruppe Männer. Rut lief ihnen entgegen und fragte: “Ist Jesus bei euch?” Da trat ein Mann aus der Gruppe heraus und sagte: “Ich bin Jesus.” Rut fiel vor ihm nieder. Doch Jesus reichte ihr die Hand und half ihr aufzustehen.

    Gemeinsam wanderten sie zur Stadt. Als Jesus und seine Jünger sich dem Tempel näherten, waren dort schon viele Menschen versammelt. Sie freuten sich wie Rut, Jesus endlich zu sehen. Denn sie hatten gehört, dass er schon in vielen Städten und Dörfern war und wunderbare Geschichten von Gott erzählt hatte. Jesus lehrte drei Tage lang im Tempel. Rut wich die ganze Zeit nicht von seiner Seite. Am liebsten wäre sie mit ihm weiter gezogen. Doch sie konnte ihre Familie nicht im Stich lassen.

    Nach einiger Zeit kam einer der Jünger wieder in die Stadt. Rut erkannte ihn sofort. Der Jünger weinte, als Rut ihn nach Jesus fragte, und antwortete: “Jesus wurde verurteilt und am Kreuz hingerichtet. Nun haben wir unsere Hoffnung verloren.” Voller Trauer lief Rut in ihren Rosengarten und weinte. Da erklang plötzlich wunderschöne leise Musik. Rut war wie verzaubert und plötzlich nicht mehr so traurig wie vorher.

    Einige Wochen später kam der Jünger wieder in die Stadt. Freude strahlend erzählte er Rut von Jesu Auferstehung und Himmelfahrt und vom ersten Pfingstfest. “Stell dir vor: 3.000 Menschen haben sich taufen lassen. Wir alle wissen nun, dass Jesus von den Toten auferstanden ist. Und wir glauben, dass wir nach unserem Tod das ewige Leben bei Gott haben werden.”

    Als der Jünger gegangen war, lief Rut voller Freude in ihren Rosengarten. Es war wie ein Wunder. Ihre Sträucher waren über und über mit Rosen bedeckt. Doch sie hatten keine Dornen. Rut dachte: “Gott hat das Leid in Freude verwandelt. Deshalb tragen diese Rosen keine Dornen mehr.” Sie pflückte eine Rose ab, lief damit zu ihren Nachbarn und rief: “Schaut dieses Wunder an! Nur Gott kann die Dornen von den Rosensträuchern fortnehmen. Und es ist Gott, der seinen Sohn von den Toten auferweckt hat und der uns nach unserem Tod das ewige Leben schenken wird!”

    Cajus Pupus wünscht Euch allen ein besinnliches frohes Pfingstfest!

    Gefällt mir

  72. heika said

    im n-tv ist die einblendung ….kein mitleid mit den griechen !!!
    helft euch selber….und zahlt endlich mal steuern !!!!
    lagarde !!!

    Gefällt mir

  73. Cajus Pupus said

    Euch allen wünsche ich von Herzen ein gesegnetes Pfingstfest.

    Ich wünsche Euch, dass der heilige Geist Euch im Geiste stärkt und denen, die arm im Geiste sind, wie die Merkel, Böhmer, usw. die volle Erleuchtung und Erkenntnis dadrüber bringt, welchen Schmach und Schande sie über die Bürger des Landes kommen lassen.

    O komm, du Geist der Wahrheit, und kehre bei uns ein,
    verbreite Licht und Klarheit, verbanne Trug und Schein.
    Gieß aus dein heilig Feuer, rühr Herz und Lippen an,
    daß jeglicher getreuer den Herrn bekennen kann.

    O du, den unser größter Regent uns zugesagt:
    komm zu uns, werter Tröster, und mach uns unverzagt.
    Gib uns in dieser schlaffen und glaubensarmen Zeit
    die scharf geschliffnen Waffen der ersten Christenheit.

    Unglaub und Torheit brüsten sich frecher jetzt als je;
    darum mußt du uns rüsten mit Waffen aus der Höh.
    Du mußt uns Kraft verleihen, Geduld und Glaubenstreu
    und mußt uns ganz befreien von aller Menschenscheu.

    Es gilt ein frei Geständnis in dieser unsrer Zeit,
    ein offenes Bekenntnis bei allem Widerstreit,
    trotz aller Feinde Toben, trotz allem Heidentum
    zu preisen und zu loben das Evangelium.

    In aller Heiden Lande erschallt dein kräftig Wort,
    sie werfen Satans Bande und ihre Götzen fort;
    von allen Seiten kommen sie in das Reich herein;
    ach soll es uns genommen, für uns verschlossen sein?

    O wahrlich, wir verdienen solch strenges Strafgericht;
    uns ist das Licht erschienen, allein wir glauben nicht.
    Ach lasset uns gebeugter um Gottes Gnade flehn,
    daß er bei uns den Leuchter des Wortes lasse stehn.

    Du Heilger Geist, bereite ein Pfingstfest nah und fern;
    mit deiner Kraft begleite das Zeugnis von dem Herrn.
    O öffne du die Herzen der Welt und uns den Mund,
    daß wir in Freud und Schmerzen das Heil ihr machen kund.

    Gefällt mir