deutschelobby

NEIN ZUR BRD::::JA ZUM DEUTSCHEN REICH

Deutschland – Deutsches Reich


zugehörige Menü-Seiten

 

.

Das Deutsche Reich existiert weiter und für immer

 


fahne deutsche reich gif bewegt

das Deutsche Reich in der  Goldenen Zeit von 1930 bis 1944


 Die schönsten Heimatlieder des Deutschen Reiches

 

Es wollt ein Mädchen früh aufstehen (Brombeerlied)

Lippe-Detmold eine wunderschöne Stadt

Drei Lilien, Drei Lilien

Zehntausend Mann

Kehr’ ich einst zur Heimat wieder (Schlesierlied)

Ade, mein liebes Schätzelein (Sieg Heil Viktoria)

Schön blühen die Heckenrosen

Wenn die Soldaten durch die Stadt marschieren

Ein Heller und ein Batzen

Deutsch_sein

 

Trutzgauer Bote


Der Kaiser kommt Wilhelm II

.

.

Kaiser Wilhelm II. trifft mit dem Zug am Bahnhof ein und wird durch Kronprinz Wilhelm begrüßt.

Bei den Truppen des Kronprinzen.
Besichtigung der Truppen, Vorbeimarsch der Truppen vor Kaiser und Kronprinz Wilhelm.

Die Fürsten und Erbprinzen von Reuß und Waldeck.
Begrüßung des Kaisers durch die Fürsten und Erbprinzen, Vorbeimarsch von Truppen, Verabschiedung Wilhelms II. von den Offizieren.

Kaiser Wilhelm II. besucht ein Frontlazarett, zur Begrüßung haben Soldaten und Krankenschwestern Aufstellung genommen, Gespräch mit den Schwestern.

Bei den Kämpfern von Cambrai.

Besichtigung von Beutegeschützen aus den Kämpfen von Cambrai.

Kaiser Wilhelm II. verleiht den Orden „Pour le merite“ an deutsche Soldaten.
.

fahne, reihe, reich, deutsch

Deutsche Reich: Ein Staat im Wachkoma…BRD-DDR nur Konstrukte zur Verhinderung eines Friedensvertrages…BRD kann völkerrechtlich niemals Nachfolger des Deutschen Reiches sein oder werden….Merkel und Co belügen das Deutsche Volk

Reichsgründung-1871

Feudale und plutokratische Strukturen werden immer deutlicher sichtbar, während man den Ausverkauf des ganzen Landes sowie die Abschaffung und Unterdrückung sämtlicher Rechte einer Kombination aus politisch, ökonomischen und historischen Analphabeten hinter der Fassade „Demokratie“ auf der Bühne des politischen Tagesgeschäfts überlässt, während die Klatschaffen aus Presse, Funk und Fernsehen für die nötige Kosmetik und Komik sorgen.

Sämtliche G (auner) – 20 Staaten, sind Steuertyranneien zu Gunsten der Fiat Money (ist keine Automarke) Finanzaristokratie, geführt von Taschendieben. Wobei sich die wertschöpfenden Menschen verhalten, wie eine Zitrone zu ihrer Zitronnenpresse! Stichworte: Hamsterrad, Ausbeutung

„Wir sind nicht eure Sklaven“, setzt sich gesellschaftskritisch mit einer „Zwangsjacke“ mit der Bezeichnung „Staat“ auseinander.

Ein Staat im Wachkoma

Die Augenwischerei nimmt kein Ende. Seit nunmehr 70 Jahren phantasieren Politiker und Medien im Widerspruch zur ständigen Rechtsprechung vom Untergang des Deutschen Reiches. Dem liegen Missverständnisse und bewusste Falschinformationen zu Grunde, wie sich gerade wieder gezeigt hat.

von Marc Dassen

Die Linken im Bundestag hatten sich Anfang Juli erhofft, dass ihre Rechtsauffassung endlich bestätigt und der aus ihrer Sicht gefährliche Geschichtsrevisionismus vermeintlich rechter Kreise eine Abfuhr bekommen würde. Dann kam alles anders. In einer kleinen Anfrage baten unter anderem die linken Abgeordneten Andrej Hunko, Niema Movassat, Alexander S. Neu, Azize Tank und Sarah Wagenknecht am 27. Mai 2015 um Aufklärung bezüglich der weiterhin gültigen Rechtsetzung des Bundesverfassungsgerichtes. Die Frage war: „Gedenkt die Bundesregierung für Klarheit zu sorgen und die These von der Fortexistenz des Deutschen Reiches öffentlich als unhaltbar zurückzuweisen, damit diese Behauptung nicht von Neonazis und der so genannten Reichsbürgerbewegung für ihren Gebietsrevisionismus gegenüber den EU-Nachbarländern instrumentalisiert werden kann?“

Das höchste deutsche Gericht hatte in einem Grundsatzurteil 1973 festgestellt, dass „das Deutsche Reich den Zusammenbruch 1945 überdauert hat und weder mit der Kapitulation noch durch die Ausübung fremder Staatsgewalt in Deutschland durch die Alliierten noch später untergegangen ist“. Es besäße nach Ansicht der damaligen Richter „nach wie vor Rechtsfähigkeit, ist allerdings als Gesamtstaat mangels Organisation nicht handlungsfähig“. Die Bundesrepublik Deutschland sei dementsprechend nicht „Rechtsnachfolger“ des Deutschen Reiches, „sondern als Staat identisch mit dem Staat Deutsches Reich – in Bezug auf seine räumliche Ausdehnung allerdings teilidentisch.“

Es sind diese kryptischen Formulierungen, die nach wie vor bei vielen Linken und Otto-Normal-Abgeordneten für Unmut und Stirnrunzeln sorgen. Kaum jemand begreift aber, was hier wirklich gemeint ist und welche Auswirkungen dieses Urteil, das seither mehrfach bestätigt und auch schon in einer kleinen Anfrage von Februar 2015 unterstrichen worden ist, wirklich hat. Im Lichte der heutigen Besatzungssituation Deutschlands, bedingt durch die fortgeltenden Besatzungsstatute und Vorbehaltsrechte der Alliierten, die in Deutschland Militärbasen, amerikanische Atomwaffen und grenzenlose Spionage überhaupt erst möglich machen und vor dem Hintergrund, dass Deutschland nach wie vor bei den Vereinten Nationen als Feindstaat geführt, keine Verfassung, kein gültiges Grundgesetz und keinen Friedensvertrag hat, lässt sich das Fortbestehen des Deutschen Reiches nur so verstehen, wie Wolfgang Schäuble es im November 2011 formulierte: „Wir hier in Deutschland sind seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen.“ Das ist mittlerweile vielen klar geworden, besonders seit der NSA-Affäre, was allerdings die Konsequenzen dieser Aussage sind, verstehen nach wie vor die Wenigsten. Wenn Deutschland seither kein souveräner Staat mehr gewesen ist, dann deshalb, weil der einzig legitime Staat auf deutschem Territorium, der jemals souverän gewesen ist, dass Deutsche Reich war, das nach Auffassung der Richter in den letzten völkerrechtlich verbindlichen Grenzen vom 31. Dezember 1937 bestand hatte. Dieses Deutsche Reich konnte nicht einfach untergehen oder von einer sogenannten Bundesrepublik vereinnahmt werden.

Erinnert wird hier an die Worte von Theo Waigel beim Schlesier-treffen in Hannover im Juli 1989, der seinerzeit formulierte:

„Durch die Kapitulation der deutschen Wehrmacht am 8. Mai 1945 ist das Deutsche Reich nicht untergegangen.“

Das heißt: Der legitime Staat, auf dem wir uns heute befinden heißt nicht Bundesrepublik Deutschland sondern immer noch Deutsches Reich.

Das hat nichts mit Geschichtsrevisionismus und noch viel weniger etwas mit braunem Gedankengut zu tun – obwohl allein der Name „Reich“ bei vielen unwillkürliche Beissreflexe auslöst. Hier geht es nicht um die Wiederherstellung des sogenannten Dritten Reiches, sondern um das Anknüpfen an die letztgültige und in freier Art und Weise erlassene Deutsche Verfassungsordnung von 1871. Die tausendjährige deutsche Rechts- und Verfassungsgeschichte gebietet, dass man sich an ihr orientiert, wenn man die Besatzung Deutschlands aufheben und wieder zum Recht und zum Frieden zurückfinden will.

Dass das Bundesverfassungsgericht sich damals anmaßte, die BRD als identisch mit diesem souveränen Deutschen Reich zu bezeichnen, ist als Täuschung wahrzunehmen, denn die BRD war, besonders wenn man die historische Situation während des Urteils 1973 bedenkt, weder souverän, noch wiedervereint, noch in irgendeiner anderen Weise dazu befähigt, über den völkerrechtlichen Zustand des besiegten Deutschen Reiches zu bestimmen.

Darauf weist auch die Formulierung hin, das Deutsche Reich besäße nach wie vor „Rechtsfähigkeit“, sei aber nicht „handlungsfähig“.

Das geht nur deshalb zusammen, weil die Siegermächte völkerrechtlich nicht im Stande waren, den legitimen Deutschen Staat (dessen Geschichte weit über die zwölf dunklen Jahre hinausweist) vollends aufzulösen. Also installierten sie ein Besatzungskonstrukt oben drauf. Zuerst in vier Besatzungszonen aufgeteilt, dann zu zwei deutschen Teil-Verwaltungen (BRD und DDR) zusammengefasst, dann ab 1989 wieder zusammengefügt, gab es nie den Moment, an dem ein von den Siegermächten errichtetes Staatskonstrukt das Deutsche Reich abgelöst hätte. Das war völkerrechtlich unmöglich. Was aber möglich war, war die Handlungsunfähigkeit des Deutschen Reiches sicherzustellen – bis heute geschieht dies auf verschlungenen Pfaden (siehe sog. Bereinigungsgesetze).

Seit der militärischen Niederlage 1945 liegt das Deutsche Reich – das sich aus Staatsvolk, Staatsgebiet, Staatsverfassung und Staatsgewalt zusammensetzte – im Wachkoma.

Die Bundesrepublik Deutschland, nach Aussage der Väter des Grundgesetzes ein Besatzungskonstrukt ohne Verfassung, die den ehemaligen Siegermächten ihre Befugnisse sichern und daher nur als Verwaltungsgebiet angesehen werden kann, war ebenso wie Deutsche Demokratische Republik nie ein Staat im eigentlichen Sinne.

Der Hauptgrund dafür ist der, dass sie beide 1949 durch die Alliierten gegründet worden sind und bis zum Schluss dem Diktat der Sieger unterlagen. Bei der sogenannten Wiedervereinigung wurde das Deutsche Reich nicht wiederhergestellt, sondern lediglich zwei Verwaltungskonstrukte zusammengeführt, ohne dabei aber das Besatzungsrecht tatsächlich aufzuheben, wie aus den Klauseln des Zwei-plus-vier-Vertrages deutlich wird, der noch Teile des Überleitungsvertrages von 1954/55 fortbestehen ließ. Explizit wurde damit 1989/90 sichergestellt, dass die USA als Hauptsiegermacht weiterhin ihre Befugnisse über Deutschland behalten würde.

Tatsächlich geht es auch überhaupt nicht um einen sogenannten Geschichtsrevisionismus, wie die Linke in ihrer Anfrage befürchtet. Der ehemalige Außenminister Hans-Dietrich Genscher gab in seinen Memoiren („Erinnerungen“ 1995) zu, dass die damalige Bundesregierung bei den Verhandlungen zum Zwei-plus-vier-Vertrag 1990/91 ausdrücklich darauf verzichtet hatte, die Frage der endgültigen Grenzziehung zu regeln. Die sollte nach vorherigen Absprachen einer endgültigen Friedensregelung vorbehalten bleiben, die aber nie zustande kam.

Der Grund: Genscher erklärte in eklatanter Übertretung seiner parlamentarischen Befugnisse am Verhandlungstisch mit den polnischen Vertretern: „Die Bundesregierung schließt sich der Erklärung der vier Mächte an und stellt dazu fest, dass die in der Erklärung der vier Mächte erwähnten Ereignisse und Umstände nicht eintreten werden, nämlich dass ein Friedensvertrag oder eine friedensvertragsähnliche Regelung nicht beabsichtigt sind.«

Der sogenannte Gebietsrevisionismus ist aus diesem Blickwinkel heraus nicht eine gefährliche, kriegerische Aggression, die den ehemaligen Kriegsgegnern etwas wegnehmen will – I

im Gegenteil: Zuallererst geht es um einen Friedensvertrag, der die Grenze Deutschlands im Osten, die de facto längst gezogen und für die Millionen Deutsche von ihrem Land vertrieben worden sind, auch rechtlich endlich feststellt. Das wäre der erste Schritt zu einem echten Friedensvertrag für Deutschland! Käme dieser zustande, wären das US-Militär und sein Geheimdienstapparat nicht länger befugt, uns als Feindstaat und Kriegsbeute zu behandeln.

Auch wäre damit der Existenz der Vereinigung der Siegermächte des Zweiten Weltkrieges – den Vereinten Nationen – die Existenzgrundlage entzogen. So ließe sich die Neue US-dominierte Weltordnung noch abwenden.

Quelle: https://www.compact-online.de/ein-staat-im-wachkoma/

Mit freundlichen Grüßen

Jan Lüttich

fahne, reihe, reich, deutschfahne, reihe, reich, deutschfahne, reihe, reich, deutsch

Deutschland – Wofür wir kämpfen!

.

THE GREATEST STORY NEVER TOLD

greatest gross

#####

 

.

Erinnerungen an mutige und wahre Kämpfer und Führer eines Volkes…der Jubel, die Begeisterung waren echt und kamen aus dem Herzen…

fahne deutsche reich gif bewegt

Wer es noch nicht weiß: wir leben im Deutschen Reich…laut Bundesverfassungsgericht!

es ist eindeutig…ob es jemandem gefällt oder nicht:

es gibt nur eine deutsche Staatsangehörigkeit…und das ist das DEUTSCHE REICH

das heißt jeder Deutsche ist Bürger des DEUTSCHEN REICHES….er ist REICHSBÜRGER

bvg

Österreicher sind Deutsche

Die Lügenpresse liebt es, die Unterschiede zwischen Deutschen und Österreichern minutiös herauszuarbeiten, und die Abgrenzung vom jeweiligen Nachbarn hat teilweise bereits quasi-religiöse Züge angenommen.

Ein Trend, der erst seit 70 Jahren, seit Ende des Zweiten Weltkriegs besteht, und eifrig gefördert wird.

Davor verstanden sich die Österreicher über Jahrhunderte hinweg immer ganz selbstverständlich als Deutsche – weil sie eben Deutsche sind.

• Youtube: http://www.youtube.com/user/Reconquis…
• Facebook: https://www.facebook.com/ReconquistaG…
• Twitter: https://twitter.com/ReconquistaGer
• Google+: https://www.google.com/+ReconquistaGe…

deutsche reich fahne

.

Neue Beiträge stets am Ende der Seite…..bitte scrollen

Das Mädle vom Reich

BRD ist seit 1990 nicht mehr existent”

Laut internationalem Recht und alliierter Erklärung, gilt ab 1990 wieder die Bezeichnung “DEUTSCHES REICH”, gegründet 1871……………………………

Politisches Bekenntnis - Weigel: Deutsche Reich existiert in den Grenzen von 1937

Unser Volks- und Heimatstaat Deutschland
 
BUND „Deutsches Reich“

Als ewiger BUND zur

 Pflege und Wohlfahrt des Deutschen Volkes.

Wer nicht mehr länger einer Firma BRD-GmbH angehören will, die durch den UN-Beitritt sich zum Feind des Deutschen Volk und des Deutschen Volksstaates erklärt hat und wer nicht mehr länger einer Fremdherrschaft wie die der BRD dienen möchte, sollte in die Verantwortung gehen und unsere Zukunft endlich neu gestalten, um sich nicht später sagen lassen zu müssen, daß durch sein Schweigen und Nichteingreifen der Weg in die Freiheit nicht möglich war.

Es gibt nur ein Deutsches Volk und nur ein Deutsches Reich, beide haben nichts mit einer Weimarer Republik, einem Großdeutschen Reich und einer BRD zu tun, auch nichts mit deren Verfassungen oder einem Grundgesetz und auch nichts mit allen Gesetzen oder Verordnungen dieser Fremdverwaltungen oder Selbstverwaltungen.

„Wer Unwahrheit als Waffe benutzt, wird durch die Wahrheit vernichtet!“


Deutschland einig Vaterland
mit dem Deutschen Osten

Es gibt nur EIN Deutschland, das in den Grenzen von 1871 bis 1914

Das ganze Deutschland muß es sein
Deutschland gemäß Völkerrecht

Westdeutschland auch bekannt als BRD
Wurde 1949 als Vereinigtes Wirtschaftsgebiet so zu lesen unter Artikel 133 des alten Grundgesetz und Artikel 133 des „1990er-Grundgesetzes“ für die BRD. Die BRD war nie ein Staat und ist seit 1990 weltpolitisch nachvollziehbar eine Firma (GmbH).

Mitteldeutschland auch bekannt als DDR

Als sogenannter Staat mit der Bezeichnung DDR am
17. Juli 1990 aufgelöst und 1990 finanzverwalterisch,
aber nicht staatsverwalterisch, der Firma BRD-GmbH unterworfen worden.


Nachfolgende „Ost-Gebiete“ gehören zu Deutschland

Schlesien fehlt UNS seit 1949

Gemäß Artikel 116 des Grundgesetz, das erst nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands gilt, so Artikel 146 des Grundgesetzes, gehört dieses Gebiet zu Deutschland, gemäß dem Versailler Diktat und sonstigen Besatzungsgesetzen (Grenzen vom 31.07.1914)

Pommern fehlt UNS seit 1949

Gemäß Artikel 116 des Grundgesetz, das erst nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands gilt, so Artikel 146 des Grundgesetzes, gehört dieses Gebiet zu Deutschland, gemäß dem Versailler Diktat und sonstigen Besatzungsgesetzen (Grenzen vom 31.07.1914)

Ostpreußen im Überblick

Ostpreußen fehlt UNS seit 1949 – Ostpreußen im Überblick

Gemäß Artikel 116 des Grundgesetz, das erst nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands gilt, so Artikel 146 des Grundgesetzes, gehört dieses Gebiet zu Deutschland, gemäß dem Versailler Diktat und sonstigen Besatzungsgesetzen (Grenzen vom 31.07.1914)

Willkommen bei Ostpreussen.net

Bild anklicken


Westpreußen fehlt UNS seit 1919, – Westpreußen im Überblick
Posen fehlt UNS seit 1919,
Memelgebiet fehlt UNS seit 1919,
Ost-Oberschlesien fehlt UNS seit 1919,
Hultschin fehlt UNS seit 1919,
Elsaß Lothringen fehlt UNS seit 1919,
Eupen Malmedy fehlt UNS seit 1919,
Nordschleswig fehlt UNS seit 1919,

Diese Gebiete wurden aus dem Deutschen Reich durch das Versailler Diktat herausgelöst und sind an Deutschland wieder zurückzugeben.

Erst dann kann ein Friedensvertrag geschlossen werden.


VERLOREN – ABER NICHT VERGESSEN

Eine Reise durch den ehemaligen Deutschen Osten

Danzig Bildergalerie

Bilder-Datei, bitte anklicken

Danzig Bilder

Diese Diashow benötigt JavaScript.

.

Fahne Deutsche Reich

Deutsches Wesen, Deutscher Geist

AUDIO

flagge-deutsches-reich-kaiserreich-1871-1918-wehende-flagge-60x90

PDF-DATEI

Deutsches Wesen – Deutscher Geist

Der alte Schwurbler sagt…

Das Jahr 2012 neigt sich dem Ende zu. Für Deutschland war es ein weiteres finsteres Jahr. Noch nie in der Geschichte wurde ein Land und sein Volk derart mit Schmutz beworfen wie das unsere. Deutsche, die zu ihrer Herkunft stehen, werden zusehends an den Pranger gestellt, lächerlich gemacht, als “Nazis” diffamiert und zuweilen verfolgt. Dieser Wahnwitz wird sich noch steigern, also ist es an der Zeit Einigkeit zu erzielen. Es gibt ein starkes Fundament in Deutschland. Es besteht aus all’ jenen die für den Erhalt ihrer deutschen Heimat geradestehen. Wie viele wir sind, weiß ich leider nicht, aber wir müssen uns einig sein, denn wenn nicht wir, wer dann, soll Deutschland erhalten? Wir, echte Deutsche bilden das körperliche Fundament, doch wir brauchen auch ein geistiges. Stellen wir uns die Frage wer wir wirklich sind. Wir sind ein fleißiges, schaffenskräftiges Volk. Arglos zumeist (dummerweise…), aufrichtig und ehrlich. Wir sind kreativ und erfindungsreich. Wir packen zu und bauen auf. Kein anderes Volk in der jüngeren Vergangenheit hat das öfter und besser bewiesen als das Deutsche Volk! Deutsche sind hilfsbereit und geben gern. Wer in wahrer Not ist, wird immer von Deutschen Hilfe erhalten. Auch das ist unser Wesen. Deutsche Tugenden sind bis heute in der ganzen Welt bekannt. Wir werden durch unser Tun und Handeln dafür sorgen, daß das auch so bleibt. Darum müssen wir uns einig sein, einig, einig, einig! Wir müssen uns verinnerlichen, daß es um ALLES geht was uns lieb und teuer ist. Und wir müssen handeln. Mit deutschem Geist und deutscher Kreativität, friedlich, aber entschlossen. Dann wird Germania erneut erwachen!

Das-Madel-vom-Reich

Bild anklicken

Wir, die wir deutsch denken und deutsch fühlen, sind der Kern des deutschen Volkes und wir haben alles Recht der Welt auf Selbstbestimmung. Genau wie jedes andere Volk der Welt auch. Doch wir müssen uns einig sein. Unser Blick sollte nicht auf die Vergangenheit, sondern auf die Zukunft gerichtet sein. Was in der Vergangenheit war, hat kaum jemand von uns heute lebenden selbst erlebt, doch die nahe Zukunft werden wir erleben und sie müssen wir mitgestalten oder als Volk untergehen. Wir, die wir gerne deutsch sind, müssen als das deutsche Volk auftreten und der Welt zeigen wie wir wirklich sind. Unser Ruf ist gut, aber wie lange noch? Das Feindbild des “häßlichen Deutschen” wird längst wieder geschürt. Doch das sind wir nicht und das müssen wir klarstellen. Wir sind nicht aggressiv oder feindselig. Wir werden niemanden den Krieg erklären. Nicht denjenigen die vorgeben Deutschland zu repräsentieren, noch jenen die in Scharen bei uns “Zuflucht” suchen, denn genau das “erwartet” man von uns Deutschen. Aber den Gefallen sollten wir unserer Gegnerschaft nicht tun. Fragen wir uns lieber, weshalb gerade wir es sind, die dermaßen verfolgt und besudelt werden. Es hängt mit unserer Vergangenheit zusammen, so sagt man uns und jeder weiß was damit eigentlich gemeint ist, doch abgesehen davon, was ist der eigentliche Grund für den sogenannten “Deutschenhaß”? Ganz einfach, es ist unsere Schaffenskraft. Die ist einmalig in der Welt. Warum gerade wir Deutsche derart gesegnet sind, weiß ich leider nicht, aber daß wir es sind, das ist offenkundig. Bis heute kann man den Neid bei anderen Menschen spüren. Ich habe bereits an anderer Stelle erwähnt, daß ich überwiegend in Tschechien wohne und dort überwiegend freundlichen Menschen begegne, und doch erkenne ich gelegentlich in manchen Gesichtern offenen Haß, geboren aus Neid. Warum ich mir da so sicher bin? Nun, diese Leute erzählen es mir selbst. Sie denken, wir Deutsche haben zwei Kriege verloren und haben trotzdem alle Luxus- und Konsumgüter und das finden manche eben ungerecht. Neid gebiert Haß. Warum die Deutschen hin und wieder mehr haben liegt eventuell daran, daß sie vielleicht fleißiger sind, als andere. Huch, das war jetzt aber böser Rassismus! Quatsch, die deutsche Ordnungsliebe erkennt jeder, der die BRD Grenze überschreitet. Ich mache dies täglich und da genügt ein Blick um den Unterschied zu sehen. Die Tschechen sagen das auch. Eines muß man aber klarstellen. Wir Deutsche sind deshalb nicht höher gestellt, als andere. Wir sind wie wir sind und wollen das auch bleiben. Es handelt sich stets um (Feind-)Propaganda, wenn den Leuten erzählt wird, daß wir uns aufgrund unserer Schaffenskraft für höherwertig halten, denn das stimmt einfach nicht! Das deutsche Wesen ist friedliebend und wer das bestreitet, der sollte einmal dem echten Deutschen Klang lauschen und die Texte alten deutschen Liedguts in Augenschein nehmen. Z.B. hier. In ihnen ist das wahre deutsche Wesen klar zu erkennen. Man lausche dem Riesengebirgslied und konzentriere sich auf den Text, oder das Westpreussenlied, das der Ostpreussen. Liebe zu Heim und Boden. So sind wir Deutsche wirklich – und nicht anders. Wir unterscheiden uns von anderen Völkern auch durch unsere tiefe Liebe zur Natur. Der deutsche Wald, die deutsche Eiche, die Lust am wandern, am draußen sein. In alten Liedern haben wir das noch besungen – und heute? Ich erwähne den Zusammenhang zwischen Mensch und Natur immer wieder, weil wir Deutsche zu ihr eine ganz besondere Beziehung haben. Welches Volk im Europa der vergangenen Jahrhunderte hat so eine Zuneigung zur Natur entwickelt wie wir? Aus ihr schöpfen wir Kraft und Kreativität, und stellen uns die Frage, welches ist die natürliche Aufgabe des Menschen? Sich weiter zu entwickeln, zum Wohle aller und das schließt auch Flora und Fauna ein. In den Blütezeiten Deutschlands, gab es auch immer ein besonderes Verhältnis zur Natur. Die alten Spielfilme aus den 20ziger, 30ziger, den 50ziger und den 60ziger Jahren zeigen dies deutlich. Bewegende Worte über das eigentliche Deutschland fand der britische Autor Sefton Delmer in seinem Buch “Die Deutschen und ich”:

“ Deutschland war im Jahre 1936 ein blühendes, glückliches Land. Auf seinem Antlitz lag das Strahlen einer verliebten Frau.”

Frage. Läßt sich diese Aussage auf nur ein einziges Land im Jahre 2012 anwenden? Weltweit, wohlgemerkt? Die Antwort ist ein klares Nein. Auf keinem Antlitz eines Landes liegt “das Strahlen einer verliebten Frau”. Was wir sehen sind Fratzen aus Angst, Armut, Haß, Neid, Wut, Fanatismus, Terror, Krieg, Not und Elend. Überall! Das ist die derzeitige Welt. Armutszeugnis und Offenbarung der sogenannten “Elite”.

Einigkeit brauchen wir! Wie kann das aussehen? Zum Beispiel so: Wir bekennen uns als Deutsche zu unserer deutschen Heimat und schließen uns als Weltanschauungsgemeinschaft, die sich dem Erhalt des Deutschtums widmet, zusammen. Hierzu empfehle ich einen Blick in das Grundgesetz FÜR die Bundesrepublik Deutschland. Artikel 140 und dort Art. 137, Punkt 7.

Eine Weltanschauungsgemeinschaft zum Erhalt des Deutschtums verpflichtet sich automatisch zur Völkerverständigung und dient somit dem Frieden, denn nur dort wo Völker als solche erhalten werden, kann es auch zur Verständigung zwischen ihnen kommen. Überall auf der Welt genießen die Deutschen und ihre Tugenden einen guten Ruf. Diesen gilt es zu festigen und auszubauen. Im Rahmen einer Weltanschauungsgemeinschaft ist es uns möglich, die deutsche Kultur zu erhalten und auf diese Weise Vorbild für andere Völker zu sein. Oberstes Gebot ist Friedfertigkeit, denn wir Deutsche sind ein friedliebendes Volk. Wir haben aber auch das Recht uns als Volk zu erhalten. Dies an die Adresse derer, die durch ihr Verhalten dem deutschen Volk erheblichen Schaden zugefügt haben und ihr schändliches Verhalten weiterhin ausüben. Zum Thema Bundesrepublik Deutschland: Sie ist was sie ist und darf sein was sie will. Die BRD ist ein Staat und eine Weltanschauungsgemeinschaft die sich auf das Grundgesetz Art.140 beruft tut gut daran diesen Staat nicht in Abrede zu stellen und die anderen Gesetze dieses Staates ebenfalls zu achten. Eine Weltanschauungsgemeinschaft zum Erhalt des Deutschtums darf keinerlei Feindbild hegen, denn dadurch erst würde ein Feind geschaffen. Kein Feindbild, kein Feind. Als Deutsche, die es noch sein wollen, sollten wir uns zusammenschließen und das pflegen und erhalten was uns ausmacht. Die Möglichkeiten die uns im Rahmen einer Weltanschauungsgemeinschaft gegeben sind, sind unerschöpflich. Allein, zusammenfinden müßen wir uns. Dieser Artikel versteht sich lediglich als niedergeschriebene Idee. Ob und wie sie jemals umgesetzt wird liegt an uns allen. Der ein oder andere mag nun einwenden, daß die Umsetzung dieser Idee zu lange dauern wird, daß auch eine Umsetzung nichts bringen wird, weil die Weltsituation sich rasant verschlechtert und sowieso alles zu spät ist, oder daß eine derartige Gemeinschaft keine Chance hat, weil sie von äußeren Kräften unterwandert und/oder verboten wird. Es stimmt die Weltsituation sieht nicht so rosig aus, aber wie sie sich wirklich entwickelt kann niemand vorhersagen. Es kann alles anders kommen, als man jetzt denkt, dann ist eine bereits existierende “Volksgemeinschaft” im Vorteil. Und ob Geheimdienste unsere Gemeinschaft infiltrieren oder verbieten liegt in unserer Hand, denn so wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es heraus. Wer als Deutscher friedlich den Erhalt des Deutschtums pflegt hat nichts zu befürchten. Es liegt allein an uns. Zu verlieren ist nicht viel. Das wahre Deutschland existiert nur noch in unseren Gedanken. In der Realität ist es nicht mehr vorhanden. Da ist es bereits tot. Wer sich näher mit den Möglichkeiten, die eine Weltanschauungsgemeinschaft bietet, auseinandersetzt, wird schnell bemerken, daß es da einige interessante Aspekte gibt… Doch wie gesagt, ob und wie diese Idee jemals umgesetzt wird, wird sich zeigen. Da sind Tatkraft und Ideenreichtum gefragt. In diesem Sinne…

Der alte Schwurbler

Fahne Deutsche Reich

Die deutsche Ostsiedlung

Wahres Ostdeutschland – Länder Ostdeutschlands

Leider wird gegenwärtig der Begriff „Ostdeutschland“ beinahe ausschließlich nur noch im Zusammenhang mit den mitteldeutschen Ländern von Sachsen bis Mecklemburg genannt, die einst die sogenannte „DDR“ bildeten.

Doch Ostdeutschland, die östlichen Teile des von Deutschen besiedelten Landes, liegt seit etwa dem Jahre 1200 östlich der Oder-Neiße Linie.
Wer von Ostdeutschland spricht und sich auf Mitteldeutschland bezieht, streicht in diesem Augenblicke knapp 200.000 km² deutsches Land, das 15 Millionen Deutschen über Jahrhunderte eine rechtmäßige angestammte Heimat bot.

Quellen:
Die Daten und Zahlen sind zumeist aufgerundet und entstammen weitgehend dem Werk von Manfred Weinhold – „Deutschlands Gebietsverluste 1918-45“.

Schlesien Pommern Ostpreußen Ostbrandenburg Hinterpommern Masuren Oberschlesien Sudetenland Westpreußen Deutsche Geschichte Deutsche Ostgebiete Großdeutschland

Der Osten…ur-deutsche Heimat seit Jahrhunderten

Pommern Doku Teil 1v3

Pommern Doku Teil 2v3

Pommern Doku Teil 3v3

Fahne Deutsche Reich.

DIE KLEINE ZEITREISE DEUTSCHLANDS ab 1871

Tatsachen über die Sudetendeutschen

Die tiefgreifende Geschichte der Sudetendeutschen wird heute gerne und gründlich verschwiegen, nüchtern abgehandelt, oder mit dem Ziel einseitig betrachtet, aus dieser Opfergruppe der Weltkriege, ,,Täter“ zu machen, die letztlich ,,Schuld“ an ihrem eigenen Untergang wären.
Die hier aufgeführten Tatsachen zur Geschichte der Deutschböhmen und Deutschmährer, sollen Licht in der Dunkel der gegenwärtig noch vorherrschenden, von Medien und Politik inszenierten, Geschichtsdeutung bringen.
Laut der Volkszählung vom 17. Mai 1939 waren gut 90% der Einwohner des knapp 29.000 Km² Sudetengebietes ethnische Deutsche. Ein erheblicher Anteil der Tschechen in diesem Gebiet, waren erst nach 1918 angesiedelt oder bewusst angesiedelt worden, mit dem Ziel die sudetendeutsche Bevölkerung weiter zu zersetzten und die Allmacht Prags weiter auszudehnen.
Böhmen und Mähren waren nie in ihrer Geschichte so etwas wie ein ,,urslawisches“ Land, sondern stets ein Übergangsgebiet mit eingewanderten slawischen Elementen.
Der Völkermord an den Sudetendeutschen, ihre illegale Enteignung und Vertreibung sind bis heute durch die sogenannten Benes-Dekrete ,,rechtlich“ abgesichert und legitimiert, an denen alle tschechischen Regierungen nach wie vor festhalten.

Mittelwalde/Schlesien

.Mittelwalde gehörte als landesherrliches Kammergut zusammen mit dem Glatzer Land, mit dem es die Geschichte seiner politischen und kirchlichen Zugehörigkeit teilte, dem böhmischen König. Unter Herzog Břetislav I. soll an dieser Stelle eine befestigte Burg errichtet worden sein, die den bedeutenden Handelsweg von Breslau über Glatz nach Brünn und Wien sichern sollte. Als Stadt ist Mittelwalde erstmals 1294 belegt, als sie der böhmische König Wenzel II. zusammen mit der Herrschaft Mittelwalde der Zisterzienserabtei Kamenz mit der Auflage schenkte, die Stadt „auf ewige Zeiten“ nicht von der böhmischen Krone zu trennen, wobei sie weiterhin böhmisches Lehen blieb. Schon 1315 gelangte sie jedoch – zusammen mit den Herrschaften Karpenstein und Schnallenstein – an Otto von Glaubitz, der sie 1381 seinem Sohn Otto vererbte, der den Beinamen “Schramme” führte. Ihm folgte 1420 Wolfhard von Glaubitz. In den Hussitenkriegen wurde die Stadt 1428 von den Taboriten zerstört und gelangte wohl deshalb wieder an die landesherrliche Kammer, so dass sie durch Burggrafen verwaltet wurde.Nach dem Tod des böhmischen Königs Georg von Podiebrad erbte nach der Erbteilung von 1472 dessen Sohn Herzog Heinrich d. Ä. von Münsterberg die Grafschaft Glatz. Im selben Jahr übergab er das Städtchen Mittelwalde mit den Dörfern Herzogswalde, Schönwald, Jaworek, Nowuwes, Heynau, Lauterbach, Sklenarzwicze, Schönthal und Bobischau als Lehen dem Balthasar Zischwitz auf Wölfelsdorf. Bereits am 21. Mai 1469 hatte er Mittelwalde dem Georg von Bischofstein (Jiřík z Bišofsteinu), genannt „Latovský“ verkauft. Dem Verkauf musste Heinrichs Ehefrau Ursula von Brandenburg († 1508) zustimmen, da Mittelwalde zu ihrem Heiratsgut gehörte, das ihr von ihrem Schwiegervater Georg von Podiebrad gewährt worden war. 1493 erwarb Mittelwalde mit dem zugehörigen Gut Johann Bartosowsky von Laboun, von dem es mit Genehmigung Heinrichs d. Ä. 1495 Johann von Žampach und Pottenstein erwarb. Wenzel von Žampach und Pottenstein verpfändete das Gut Mittelwalde mit den zugehörigen Dorfschaften 1538 dem Johann von Tschirnhaus auf Bolkenhain, dem er es 1549 käuflich überließ.Nach dem Tod des Michael von Tschirnhaus 1607 wurden seine Söhne Friedrich, Hans und David Heinrich in den Freiherrenstand erhoben und die bisherigen Lehen Mittelwalde und Wölfelsdorf 1608 ins Erbe gesetzt. Kaiser Rudolf II. gewährte der Stadt zwei Jahrmärkte und einen Wochenmarkt und verlieh den Grundherren das Recht auf Führung eines Wappens. Nach der Erbteilung bekam David Heinrich das Gut Mittelwalde mit Bobischau, Schreibendorf, Schönthal, Schönau, Grenzendorf und Herzogswalde. Er erlangte später auch das Gut Wölfelsdorf und brachte 1618 unrechtmäßiger Weise das Gut Schönfeld an sich. Als Beteiligter am böhmischen Ständeaufstand war er ein Anhänger des Winterkönigs Friedrich von der Pfalz, der ihn am 12. Mai 1620 zum Landeshauptmann der Grafschaft Glatz ernannte. Nach der Eroberung des Glatzer Landes durch die kaiserlichen Truppen Ferdinands II. wurde er des Amtes enthoben und musste das Gut Schönfeld an Johann Arbogast von Annenberg zurückgeben. Seine anderen Besitzungen wurden vom Kaiser konfisziert.Im Dreißigjährigen Krieg musste die Bevölkerung von Mittelwalde 1622 schwere Plünderungen erleiden. Am 6. Juli 1643 brannten schwedische Reiter die Stadt nieder. Dabei wurden auch die beiden Kirchen und das Pfarrhaus sowie die Schule zerstört. 1633 starben 379 Personen an der Pest.Zusammen mit der Grafschaft Glatz fiel Mittelwalde 1742 und endgültig nach dem Hubertusburger Frieden 1763 an Preußen. Mit der Einführung der preußischen Städteordnung von 1809 wurde Mittelwalde selbständige Gemeinde, nachdem schon 1807 die Gutsuntertänigkeit abgeschafft worden war. Nach der Neugliederung Preußens gehörte es seit 1815 zur Provinz Schlesien und war 1818–1945 dem Landkreis Habelschwerdt eingegliedert, mit dem es bis 1945 verbunden war. Der Grundbesitz blieb bis zur Enteignung 1945 im Besitz der Familie von Althann.

Marsch durch Schlesien1933

Original:Im Schlesierland Marschieren wir“ (1933)
Schweidnitz ▪ Frankenstein ▪ Silberberg ▪ Glatz ▪ Habelschwerdt ▪ Neurode ▪ Waldenburg ▪ Gottesberg ▪ Landeshut ▪ Schmiedeberg ▪ Hirschberg ▪ Krummhübel ▪ Schreiberhau ▪ Josephinenhütte ▪ Warmbrunn ▪ Lauban ▪ Görlitz ▪ Bunzlau ▪ Löwenberg ▪ Liegnitz ▪ Eisemost
Soundtrack replaced by „Konzertstück, Op. 12“

Feuerwehrübung 1932 in Schreiberhau/Schlesien

1.Teil Feuerwehrübung Schreiberhau
2.Teil Feuerwehrübung Oberschreiberhau

Schreiberhau Niederschlesien 1933 Kultur und Tanz

Die Russlanddeutschen Tatsachen über die Deutschen aus Russland

.

Die Oberschlesier – Tatsachen über Oberschlesien

.

Tatsachen über Elsaß Lothringen

.

Die Deutschen Geschichte und Hintergründe

.

Die deutsche Ostsiedlung

.

Die deutsche Kultur – das Deutschtum

.

Deutschland – Was ist Deutschland?

.

.

Ostdeutschland wo liegt Ostdeutschland

.

Österreich Tatsachen über Österreich

.

Der Vertrag von Versailles

.

Die Vertreibung der Deutschen

.

Geschichte Deutschlands 1871-1990

Kostenthal/Oberschlesien

.

Geschichte Deutschlands 1871-1990

.

Die großen Persönlichkeiten der deutschen Geschichte (Kirche) Teil 1

.

Die großen Persönlichkeiten der deutschen Geschichte (Maler) Teil 2

.

Die großen Persönlichkeiten der deutschen Geschichte Teil 3 (Musiker und Komponisten)

……

…..

Die großen Persönlichkeiten der deutschen Geschichte Teil 4 (Bildschnitzer, Bildhauer, Baumeister )

.

Die großen Persönlichkeiten der deutschen Geschichte Teil 5

Dichter, Philosophen und Schriftsteller

.

Die großen Persönlichkeiten der deutschen Geschichte Teil 6

Wissenschaftler,Ärzte,Erfinder Teil 6

.

Das Lied des DEUTSCHEN Volkes

.

.

Falkenberg/Oberschlesien

Erstmals urkundlich erwähnt wurde das Dorf Nemodlin 1224.

1228 vergab der Oppelner Herzog Kasimir I. dieses Dorf seinem Palatin Clemens und dessen Bruder Virbecha, die dafür Bauleistungen an der Oppelner Burg zu erbringen hatten.

Sie verwendeten das Dorf zur Ausstattung des Benediktinerinnenklosters Staniątki bei Krakau. Kazimirs Sohn Wladislaus I. erwarb 1260 das Dorf Nemodlin zurück, vermutlich um eine deutschrechtliche Stadt anzulegen, deren Stadtrecht für das Jahr 1283 mit der Erwähnung eines Bürgers belegt ist.

Der deutsche Ortsname Falkenberg ist erstmals für das Jahr 1290 nachgewiesen. Nach dem Tode des Herzogs Bolkos I. wurde dessen Herrschaftsgebiet 1313 aufgeteilt und das Herzogtum Falkenberg für den ältesten Sohn Bolko von Falkenberg errichtet.

Das Herzogtum Falkenberg bestand bis 1382, danach wurde es wieder mit dem Herzogtum Oppeln verbunden. Nach dem Tod des Herzogs Johann II., der 1532 ohne Nachkommen starb, fiel Falkenberg zusammen mit dem Herzogtum Oppeln als erledigtes Lehen an die Krone Böhmen.

Danach war die Stadt Falkenberg zunächst im Pfandbesitz des Matthias von Logau und ab 1572 des Kaspar von Pückler, der sie 1581 als Eigentum erwarb, wodurch die eigenständige Grundherrschaft Falkenberg entstand.

Er brachte die Reformation in die Stadt und ließ das Schloss im Stil der Renaissance umbauen. Im 15. Jahrhundert hatte sich die Bevölkerung von Falkenberg stark polonisiert, wurde jedoch im 16./17. Jahrhundert durch Zuzug aus den Gebieten von Grottkau und Brieg wieder eingedeutscht.

 Im Dreißigjährigen Krieg wurde Falkenberg nach der Schlacht am Weißen Berg 1622 wieder katholisch. Neue Herren wurden Mitte des 17. Jahrhunderts die von Zierotin, dann 1779 die Familie von Praschma.

Nach der Besetzung Schlesiens durch Preußen 1742 wurde Falkenberg Kreisstadt des Landkreis Falkenberg O.S., eine größere wirtschaftliche Entwicklung blieb jedoch aus.

Erst der Eisenbahnanschluss im Jahre 1888 brachte eine gewisse Besserung Im Zweiten Weltkrieg wurde Falkenberg kaum zerstört.

Nach dem Einmarsch der Roten Armee wurde die Stadt 1945 der polnischen Verwaltung übergeben.

.

Fahne Deutsche Reich.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fahne Deutsche Reich reihe

Das deutsche Volk Geschichte und Hintergründe

Wer sind die Deutschen und woher kommen sie ?
Ein anschaulicher Überblick, über die wahre Geschichte und Identität des deutschen Volkes. Ein Beitrag gegen zunehmend verbreitete Mythen, vom austauschbaren und wurzellosen ,,Weltmenschen“ und der Behauptung, dass es die Deutschen als Volk gar nicht gäbe und lediglich der Ausweis eines Staates das Kriterium wäre.
Die Deutschen sind ein gewachsenes europäisches Volk, eine der größten und ältesten Ethnien in Europa und auf der Welt. Kulturbringer, Denker, Lenker und Aufbauer.

..

Deutschlands Pracht, ist unser Auftrag

deutsches Wirken als Beitrag zur menschlichen Zivilisation

.

wird fortgeführt und ständig erweitert

.

23 Antworten to “Deutschland – Deutsches Reich”

  1. Freier Geist said

    An den Betreiber von „Deutschelobby.com“.
    Erst heute, den 4.6.2014, „entdeckte“ ich diesen „Bereich“ dieser Heimseite. Ich fand dieses Material wunderbar und in dieser Form einmalig.
    Meine Frage: was muss ich machen um den gesamten INHALT herunterzuladen ? Ich möchte dies unseren Deutschstämmigen im Süden Brasiliens zu Verfügung stellen. Wir sind dabei einen kulturellen Freundeskreis zu gründen (Friedrich v. Schiller).
    Ich bin sehr dankbar für eine Antwort. – Bitte hier als Antwort einfügen.
    Dr.-Ing. O. König

    Gefällt mir

    • Grüß Dich „Freier Geist“ und lieben Gruß nach Brasilien,

      die deutsche Kultur und Geschichte gerade für deutstämmige Auswanderer zu bewahren ist eines der wichtigsten Aufgaben.
      Der besondere Grund liegt allein schon darin, daß das „Mutterland“ von allen Seiten angegriffen wird, von innen wie außen.
      Der links-grüne Zeitgeist, beauftragt und unterstützt von diesem diktatorischen Konstrukt „EU“, verfolgt jeden und alles, was auch nur den Hauch von Heimatliebe zeigt.
      Dies im ganzen deutsprachigen Raum, bis hin nach Süd-Tirol….

      Auf vielfachen Wunsch bringen wir immer wieder Hinweise auf Länder, die sich als Auswanderungsort anbieten.
      Ja, es sieht sehr böse aus, hier in den Resten des Deutschen Reiches…..

      Gerne helfe ich dabei, einen kulturellen Freundeskreis im Namen von Friedrich von Schiller zu gründen und zu unterstützen.

      Das auf der genannten Themenseite aufgeführte Material ist nur ein Teil im großen Bereich der Germanen bis hin zur Gründung des Reiches.
      Daher sind die historischen Informationen auf einige Seiten verteilt. Vielleicht ist es schon aufgefallen…eine Seite beinhaltet u.a. die „Germanen“, eine andere nennt sich „Deutsche Geschichte“ und weitere.
      Eine Themen-Seite allein wäre überlastet mit all den Vielfältigkeiten rund um unsere Vorfahren, der Indo-Germanen, Nordvölker bis hin zur Gegenwart.

      vorab: sollten einge Videos auf der genannten Seite nicht mehr arbeiten , so haben die anti-deutschen Elemente bei youtube wieder ihren Sinn für Aufklärung gezeigt….
      Bitte solche Videos melden, damit wir sie auf sichere Weise wieder online stellen können.

      Herunterladen:

      zum einen empfiehlt sich die Videos herunterzuladen. So werden sie gesichert und können bearbeitet oder auch zum Beispiel auf einer Versammlung im Rahmen eines Vortrages gezeigt werden.

      Gesamter Inhalt:

      da gibt es ein kostenloses Programm „WinHTTrack Website Copier“ , das zum Beispiel auf folgender Seite gut beschrieben wird und auch herunterzuladen ist:

      http://www.chip.de/downloads/WinHTTrack_13008895.html

      Wir benutzen dieses Programm auch.

      eine andere Möglichkeit bietet sich unter „Datei – Seite speichern unter..“ an. Jeder Browser bietet diese Funktion an.

      eine weitere Möglichkeit ist das Kopieren auf eine Word-Seite. Text und Bilder können gespeichert und bei Bedarf ausgedruckt werden. Gespeichert bietet die Word-Datei an, die enthaltenen Hyperlinks anzuklicken und damit den weiterführenden Inhalten zu folgen.

      Wahrscheinlich ist eine Mischung aus all den aufgezeigten Methoden ratsam.

      Zum Schluß:
      um den kompletten Inhalt herunterzuladen ist das o.a. Programm WINHTTrack das geeigneteste. Zumal es das „Heruntergeladene“ ständig aktualisiert und somit, regelmäßig angewendet, auch Neues erfasst.

      Ja, das sind die Möglichkeiten. Vielleicht kennt jemand im Kommentarbereich noch eine bessere Methode, wäre schön wenn er/sie sich dann melden würden.

      Ich wünsche alles Gute und Liebe nach Brasilien und wünsche allen Deutschstämmigen, daß sie das Andenken an unsere Heimat bewahren. Im Mutterland gibt es davon immer weniger…..

      bei weiteren Fragen bitte melden,

      Wiggerl

      Gefällt mir

      • Freier Geist said

        Herzlichen Dank an Sie, Herr Wiggerl.
        Sehr ausführliche Antwort. Werde mich am Wochenende „ranmachen“ um die angebotenen Möglichkeiten zu üben.
        Werde Ihnen (und Ihren „Besuchern“) gelegentlich über unser Anliegen Berichten und einiges über unsere Region senden (Bilder und Videos u.a.).
        Ansonsten: durchhalten und weiter machen!
        Viel positive Gedanken und Mut im Dienst an unser Volk.
        O.K.

        Gefällt mir

        • Vielen Dank für die nette Antwort.
          Persönlich würde ich mich sehr über Berichte und Entwicklung Ihres Projektes freuen.
          Aber auch Geschichten, Erlebnisse unserer deutschstämmigen Landsleute wären für uns eine Bereicherung und von großem Interesse.

          Wenn Sie möchten können Sie auch die angebotene ePost-Adresse nutzen:

          germanthule@web.de

          Weiterhin alles Gute nach Brasilien und wir hoffen alle auf ein gutes Gelingen.
          Schöne Grüße an alle Beteiligten und allgemein an unsere Landsleute und allen die uns freundlich gesinnt sind.

          Wiggerl

          Gefällt mir

  2. coltmotion said

    was soll dieses ganzen Geplänkel ? Ein Land kann nicht gegen eine Hundertfache Übermacht kämpfen und gewinnen.
    Es ist genauso wenn ein Bär gegen hundert Wölfe überleben will, wird er, auch Grausamkeiten ausüben.

    Gefällt mir

  3. BB said

    @ Jrinowski

    Um deine blöde Kommentar zu ersparen. Ich bin Russe. Leider all dein Kommentar bezeichne ich als Lächerlich und Dumm. DU weisst gar nicht über wahre Geschichte der Rotarmisten. Ich gebe Cajus und Deutschelobby recht. Stalin war ein kranker Physopath. Hast du schon mal über Schlacht von Stalingrad studiert? Kaum. Weisst du was sie getan haben? Sie haben eigene Soldaten abgeschlachtet. Jeder 1.Soldat bekommt Waffe und jeder 2.Soldat bekommen keine Waffe sondern nur Munition. Und auch noch zwingen die Rotarmisten-Offiziere sie nur „Vorwärts“ marschieren und wer zurückläuft wird von eigenen Offizieren erschossen. Das ist kein Kampf für „Mütterchen Russland“ eher das ist ein „Wettlauf ins Verderben“. In 2.WK starben ca 20 Mio Sowjetische Soldaten. Genauere Zahl kann ich dir nicht bestätigen aber auf jeden Fall starben größenteil von 20 Mio sowjetische Soldaten durch eigene sowjetische Offiziere. Ist dir klar dass Stalin sein eigenes Volk massakieren lässt. Außerdem haben die Bolschewiken auch Juden umgebracht, also nicht nur deutsche. Wusstest du dass im Herbst 1943 10.000 Russen an deutsche Seite gegen Bolschewismus gekämpft haben, sogar mehrere Ukrainer, Weissrussen, Litauer, Esten und Letten waren an deutsche Seite. Wenn du mir nicht glaubst dann hier http://de.wikipedia.org/wiki/29._Waffen-Grenadier-Division_der_SS_%E2%80%9ERONA%E2%80%9C_%28russische_Nr._1%29. Das stimmt überhaupt dass Stalin Europa erobern und „Bolschewisieren“ wollte und Deutsche Reich hat das gehindert. Ohne Deutsche Reich wäre ganz Europa unter Stalins Herrschaft.

    @Cajus und Deutschelobby

    Die größtenteils Vergewaltiger der Rotarmisten waren Turkvölkern. 95% der Vergewaltigungsopfern breichten darüber dass ihre Peiniger Turkvölker waren. Ich habe irgendwo im Internet gelesen aber leider hab ich vergessen wie die Seite heisst. Hitler und Himmler waren auch nicht die guten. Ihre Ideologie sind mit Islam sehr Identisch. Mohammed lehrte schon in zu seiner Zeit Juden zu hassen und töten. Mohammedaner sind seit 1500 Jahren Feind der Juden. Hitler machte das nach. Ich respektiere Deutsche Reich, Deutsche Wehrmacht und Waffen-SS (Waffen SS waren Elitesoldaten) sehr aber Hitler und Himmler wegen ihre Ideologie respektiere ich gar nicht. 60 Mio sind im 2.WK gestorben nur wegen diesen raffgierigen und machthunrigen Politiker. Also keiner der Politiker waren die guten. Die Toten im 2.WK haben die Politiker zu verantworten und keinesfall Länder. Deutsche Reich ist nicht schuld an den Toten, Russland ist nicht schuld an den Toten, England ist nicht schuld an den Toten usw. Nur die schuldigen waren Hitler,Stalin,Churchill usw. denn sie haben den Krieg befohlen. Leider waren viele Menschen blind und voll von Politikern verblendet.

    Gefällt 1 Person

  4. […] deutschelobby.com […]

    Gefällt 1 Person

  5. jrinowski said

    Wir sind eine Macht.!!Eine Eipermacht!!!.Mit über 10000 Atonbomben die durch Raketen an jede Ecke der Welt abgefeuert werden können..
    Natürlich etliche Wasserstoffbomben und die besonders hinterlistige Neutronenbombe,die jede Lebenwesen umbringt.Wir können in Frieden leben oder uns bekriegen,mit Sicherheit wird diesen Krieg Deutschland verlieren..

    Ich bin stolz kein Nazi zu sein.Bei euch laufen in euren Adern immer noch die Nazigene..Ihr könnt kein Deutsche sein,denn wer sein Volk ins Verderben bewegt und, Freude am Töten besitz ,der ist kein Vaterland Verehrer..

    Gefällt mir

    • deutschland said

      Ihr habt nur
      schrot

      Gefällt mir

  6. Hallo, ich bin EIN DEUTSCHER und BEKENNE MICH zu DEUTSCHLAND (die EIGENE Nation). gez.: Christoph Hölker (aus D-45657 Recklinghausen bzw. aus D-46499 Hamminkeln)

    Gefällt mir

  7. Cajus Pupus said

    Junge Junge! Schlaf weiter und träume von einem „Groß-Russland“!

    Gefällt mir

  8. Nun ist langsam gut.

    Vernünftig diskutieren wegen verschiedener Meinung ist eine Sache, massive Drohungen und dazu noch miserable Rechtschreibung und Satzbildung, ist unhöflich.
    Daher werden weitere Kommentare nur in gutem deutsch frei-geschaltet, sofern sie sachlich korrekt sind, mit gutem Umgangston.

    Toni

    Gefällt mir

  9. Jrinowski said

    Natürlich,war der Deutsche ein Engel.Er hat nichts gemacht.Was wollte er denn in Moskau?Tagesrundreisen? Wer Millionen Juden -Zintis-Roma ermordet hat,der kann nicht von Moral reden..Wer das Gegenteil behauptet,ist ein Narr tut es nur um seine dreckigen Menschenhass zu befriedigen..

    Stalin war auch Verbrecher,er hat eines schlecht gemacht,dass er Deutschland nicht durch 20 teilen wollte.

    Meine Frage wurde nicht beantwortet,wenn ihr soooooooooooo stark sei,das denkt auch ein Dackel,wenn er einen grösseren Hund sieht und fängt an zu kläffen,bis ihn dr grosse Hund am Genickt packt. und zu beisst,wartim habt ihr die Mauer 40-50 erduldet?Hättet ja gleich Rusland angreifen können..

    Wer hat sich denn ergeben,wir oder Ihr?

    Träumt weiter..

    Gefällt mir

  10. Jrinowski said

    Natürlich war Hitler Engel.Der hat die Russen gestuppt,die engländer die Amis auch.sie standen ja kurz vor Berlin…Auschwitz-und vielen Kz haben die og Länder eingerichtet und die Juden ermordet.HITLER befahl um die JUDEN VOR Vergasung ZU RETTEN..Ein Tagedieb als Engel..

    Grimmmärchen lassen grüssen.´4 Atombomben für Berlin je 2 Hh-M-S-F-D.Das wäre die gerechte Strafe gewesen,wie sagt ihr,aufgeschoben ist nicht aufgehoben….

    Ein alte Soldat von der Wehrmacht baujahr 1915,der unter General Paulus gedient hat,Tula eingenommen und kurz vor Moskau stand,.wir konnten die Strassenbahn sehen bei gutem Wettter….Hätte man Russland besiegen können?Wir waren technisch besser ausgerüstet,leider das Wetter gegen uns,der WINTER kam zufrüh..Aber das Land besetzen und auf dauer so besetz halten unmöglich,weil einfach riesig ist..Wenn man das Volk gegen sich hat, so hat man keine Chance..Am Amfang war das<Volkund freundlich,weil die dachten,wier würde sie von Stalin befreien,als sie merkten ,der Fall ist nicht so,waren gegen uns,somit war der Krieg verloren..Heute hätten wir nullchance gegen Russland.Sie haben alles,wir müssten bauen,sie könnten aber sofort einsetzen.Es gibt viele Leute,die davon boch träumen,er sagte,vorm Fernseher ist alles ok und schön.Selst higehen bei minus 40-50 ausharren,da fragt man sich warum bin ich hier..Diese Träumer sollte man einfach im Winter durch Sibirien marschieren lassen bei dieser Kälte,nach 2,3 Monaten werden wir sehen,wieviele überlebt haben..

    Bei uns wurden die Plünderungen -Vergewaltigungen -Mord-Raub mit Todesstrafe geahndet..
    Diesen Soldaten verloren mit 93 Jahren.Ein .einfache gute Soldat.der von 1934 bis 1945 gedient hatte..

    Er sagte,wenn ich nochmal auf die Erde käme,würde ich den Herrn bieten als Fransoze,warum?,Weil die das Leben so herlich geniessen..

    Gefällt mir

    • Cajus Pupus said



      Veröffentlicht am 10.05.2012
      In den sogenannten Rheinwiesenlagern wurden gegen Kriegsende über 3,4 Millionen deutsche Soldaten inhaftiert. Unter katastrophalen hygienischen Zuständen zusammengepfercht, starben in den Jahren 1945/46 fast eine Million dieser Gefangenen, in Zahlen ausgedrückt: 1.000.000 Gefangene! Sie verhungerten oder erlagen Seuchen in den Händen der sogenannten Befreier. Eine Million Menschen, die in den Akten der US-Streitkräfte lediglich unter der Bezeichnung âOther lossesâ aufgeführt wurden und deren qualvoller Tod heute einfach systematisch totgeschwiegen werden soll.

      http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/archive/index.php/t-46473.html

      Wer das unaussprechliche Leid der verschleppten deutschen Kinder und Frauen in die östlichen Todeslager als Zwangsarbeiterinnen mit dem Dasein ausländischer Zwangsarbeiter vergleicht, hat nach Auffassung von Kanzler Schröder „eine falsche Geschichtsauffassung“. Für diesen Zynismus gegenüber dem grauenhaften Schicksal der deutschen Überlebenden der kommunistischen Todeslager kann man nur Verachtung und Abscheu fühlen.
      (…)

      https://deutschelobby.com/geschichtsfalschung-die-wahrheit-und-die-alliierten/deutschland-ausradieren-und-andere-entlarvende-zitate-des-20-jhd/

      (…)
      VII Behandlung der deutschen Bevölkerung
      bei und nach Kriegsende
      Wenn Du einen Deutschen getötet hast, so töte einen zweiten – für uns gibt es
      nichts Lustigeres als deutsche Leichen.
      Der sowjetische Propagandist Ilja Ehrenburg an die Rote Armee. In: Hoffmann,
      Joachim. Stalins Vernichtungskrieg 1941-1945. München 1995, S. 206
      Was die deutschen Frauen angeht, so rufen sie in uns nur ein Gefühl des
      Abscheues hervor. Wir verachten sie, weil sie die Mütter, Frauen und
      Schwestern von Henkern sind.
      Aufruf Ilja Ehrenburgs an die Rote Armee. In: Hoffmann, Joachim. Stalins
      Vernichtungskrieg 1941-1945. München 1995, S. 208
      Es ist nicht damit getan, Deutschland zu besiegen. Es muß ausgelöscht werden.
      Ilja Ehrenburg an die Rote Armee. In: Hoffmann, Joachim. Stalins Vernichtungskrieg
      1941-1945. München 1995, S. 211
      Es gibt kaum ein erziehenderes Schauspiel als eine brennende feindliche Stadt.
      Man sucht in seiner Seele nach einem Gefühl, das dem Mitleid ähnlich wäre,
      doch man findet es nicht. … Brenne, Deutschland! Du hast es nicht besser
      verdient. Ich will und werde Dir nichts von dem verzeihen, was uns angetan
      wurde durch Dich. … Brenne, verfluchtes Deutschland.
      In der sowjetischen Frontzeitung Krasnoarmejskaja Prawda, 25. Januar 1945
      Machen Sie sich keine Sorge über die fünf oder mehr Millionen Deutscher. …
      Stalin wird sich darum kümmern. Sie werden mit ihnen keine Schwierigkeiten
      haben: Sie werden zu existieren aufhören!
      Winston Churchill über die Deutschen in Ostpreußen, Schlesien und Pommern.
      In: Review of World Affairs, 5. Oktober 1945

      BEHANDLUNG DER DEUTSCHEN BEVÖLKERUNG BEI UND NACH KRIEGSENDE
      Nach Reichling wurden 1,9 Millionen deutsche Frauen und Mädchen während
      des Vormarsches bis Berlin von Männern der Roten Armee vergewaltigt, davon
      1,4 Millionen in den ehemaligen deutschen Ostgebieten und während der Flucht
      und Vertreibung, 500.000 in der späteren sowjetischen Besatzungszone. Über 4
      Millionen Soldaten waren an den Kämpfen auf deutschem Boden beteiligt: in
      Ostpreußen 1,1 Millionen, zwischen Weichsel und Oder 1,6 Millionen, zwischen
      Oder und Berlin 1,4 Millionen.
      Sander Heike u. Barbara Johr (Hg.). Befreier und Befreite: Krieg, Vergewaltigungen,
      Kinder. München 1992, S. 58
      Bei den gefallenen russischen Soldaten im Oktober 1944 wurden blaßbläuliche
      Handzettel in der Größe etwa eines Briefumschlages gefunden. Die Texte waren
      in kyrillischer Schrift gedruckt. Diese Zettel, die eine Mitteilung oder einen
      Aufruf zu enthalten schienen, trugen die Zeichen einer eiligen Anfertigung. Die
      meisten deutschen Soldaten warfen die Blätter, die sie doch nicht lesen konnten,
      wieder fort. Lediglich die Einheitsführer schickten routinemäßig einige
      Exemplare auf dem Dienstwege an die höheren Stäbe. Erst als die Dolmetscher
      der Sachbearbeiter für die Feindlage sie übersetzt hatten, wurde klar, daß diese
      Zettel in einem Zusammenhang mit den Ereignissen in Nemmersdorf standen.
      Sie enthielten einen vor Fanatismus schäumenden Aufruf zum Mord.
      Verfasser war der sowjetische Schriftsteller Ilja Ehrenburg. Der Text lautete:
      „Tötet, Tötet! Es gibt nichts, was an den Deutschen unschuldig ist, die Lebenden
      nicht und die Ungeborenen nicht! Folgt der Weisung des Genossen Stalin und
      zerstampft für immer das faschistische Tier in seiner Höhle. Brecht mit Gewalt
      den Rassenhochmut der germanischen Frauen. Nehmt sie als rechtmäßige
      Beute. Tötet, ihr tapferen, vorwärtsstürmenden Rotarmisten.“ …
      (…)

      http://totoweise.wordpress.com/2011/01/04/kriegsverbrechen-der-roten-armee/

      Die Wahrheit über ein Kriegsverbrechen der Roten Armee an eine deutsche Zivilbevölkerung, welche bestätigt von Zeitzeugen, als die bestialischste Greueltat des 2. Weltkrieges angesehen wird.

      Ein lange Zeit totgeschwiegenes Thema auch seitens der ferngesteuerten deutschen Medien die sich vorrangig auf die von der Aliierten-Propaganda gemäßen Schuld-KultDogmatisierung der Deutschen konzentrieren darf.

      Nach bestätigten und nicht interessenabhängigen Aussagen wurden in Nemmersdorf bei Ostpreussen: Kinder und Frauen im Alter von 6-82 Jahre vergewaltigt, gekreuzigt, der Schädel eingeschlagen oder der Bauch bei lebendigen Leib aufgeschnitten. Männern das Geschlechtsorgan abgeschnitten, mit der Zunge auf einen Tisch genagelt und dann Kehle aufgeschnitten. Weitere Ausführungen werden aufgrund von Grausamkeit nicht erwähnt. Denen welche diese brutalsten Torturen erspart blieben wurde mit einem Genickschuss das Leben genommen.

      Eine von Ausrottungsphantasien besessene Kraft entgegen aller deutschstämmigen, welcher durch seine propagandistischen Unwahrheiten, getarnt als Kriegsberichterstattung, maßgeblich Mitverantwortung trägt an diesem Menschenschlachten sei hier namentlich genannt: Ilja Grigorjewitsch Ehrenburg (Foto). Ein russischer Zionist, der seinen nicht vorhandenen Intellekt mitidiotologischen Hetzkampagnen gegen Deutschland verdeckte und dafür sorgte das Nemmersdorf von besoffenen Rotarmisten zumOpferfest degradierte. Ungeachtet dieser Verbrechen an das eigene Volk ist die beschämende Reaktion einer sich selbst zum Knechtvolk ernannten BRD diese, daß einem Anstifter und Mordtreiber zu Ehren für diese unvergleichliche Grausamkeit an Deutsche, in Rostock eine Straße nach seinem Namen benannt ist. Das alles nur weil dieser vom Menschenhass durchdrungende Wahnsinnige khasarisch jüdischen- alsozionistischen Glaubens ist, was wohl als Rechtfertigung für rituale Morde bis in die heutige Zeit ausreicht!

      Das was wir von Kindheit an lernen ist: Deutschland ist Schuld, Schuld an allem… doch die Wahrheit ist nicht nur das was wir wissen dürfen!

      Gefällt mir

    • Cajus Pupus said

      Nun hör aber auf mit deiner Lobhudelei über euch Russen! Außer Wodka saufen und Weiber ficken könnt ihr eh nichts!

      Lese Dir das mal alles in Ruhe durch. Schau dir ebenso die Videos an!

      Ansonsten gib mal in deine Suchmaschine ein: Gräueltaten der Roten Armee nach dem 2. Weltkrieg! Da hast Du Lesestoff, der dir das gehirn endlich mal auf die richtige Bahn lenkt!

      Gefällt mir

  11. Jrinowski said

    Bitte. Bitte…Irgendwie muss man euch aus Träumen wach bekommen..Eines solltet ihr wissen,was ihr uns das russisches Volk angetan habt,werden wir nie vergessen..

    Wir sind eine Supermacht,das könnt ihr leicht raus bekommen,einfach angreifen..

    Gefällt mir

    • danke, danke.

      Verdreh die Tatsachen nicht.

      Stalin hat Millionen von Russen ermordet. Stalin hat 30.000 polnische Offiziere abgeschlachtet.
      Stalin hat mit seinen blutrünstigen Bastarden unschuldige Frauen und Kinder in Millionenhöhe wie Vieh getötet.
      Stalin wollte Europa überfallen. Die Pläne dafür sind bekannt und liegen uns vor.

      Es war das Deutsche Reich und die heldenhaften deutschen Soldaten die die Rote Gefahr stoppten.
      Ohne den russischen Winter hätten die Deutschen schon 1943 Russland besiegt.

      Wir, Wir werden nie vergessen was die Russen uns angetan haben…..vergiss das nie.

      Ihr seid keine Supermacht, sondern ein Volk von Plünderern. Sämtliche Technologie habt ihr, genau wie die Amerikaner, von den
      Deutschen geraubt.

      Wir vergessen nie…….jetzt kommen die Russen nach Deutschland und betteln um ein Stück Brot…zu Millionen.
      Warum? Weil ihr zu blöd seid trotz eurer Landmassen eine funktionierende Wirtschaft zu bekommen.
      Ihr seid Versager und seid es nicht wert, euch mit einem Deutschen zu vergleichen…..

      Rex, Südtirol

      Gefällt mir

  12. Jrinowski said

    Damals war auch eure Hetze,wer verlor? Vor Angst hinter Nato versteckt tretet raus,dann greift uns an.Wir warten,diesmal ist Exedus für Deutschland.““Greift doch an,komisch wieso habt ihr fast 50 jahre die Mauer erduldet?

    Winston Churchil,unsere Poltik ist,das wir immer gegen Deutschland sind..MT-1989:Englands Politik war und ist die Vernichung Deutschlands.

    Monsieur Mitterand,würden Sie Deutschland helfen ,wenn russishe Armee in Köln wäre,würden Sie ihre Aomwaffen zur Hilfe gegen Russland einsetzen?
    Der schüttelte den Kopf..

    Weiter träumen

    Gefällt mir

    • Danke, vielen Dank!

      Dein Kommentar ist Gold wert. Unbezahlbar! Er ist reinste Werbung für die Wichtigkeit unseres Kampfes für das Deutsche Reich.

      Der Hass und der wahnsinnige Vernichtungswillen gegen Deutsche spricht laut aus deinen Zeilen.

      Jeder, der bis her noch Zweifel hatte oder meinte wir würden vielleicht übertreiben, sieht nun deutlich, dass wir recht haben.

      Vielen Dank.

      Gefällt mir

  13. Jrinowski said

    Dazu wird es nie kommen.Dann eben eine weöt ohne die Deutschen.Ob die welt 7 Millarden menschen hat oder 82 Milionen weniger.Deutschland muss man lkeinhaltenmein vorfahren haben unter Stalin den feigen Deutschen gezeigt,wie es geht.Bis 1990 wart ihr getrennt,warum habt ihr uns Russen nicht mit Gewalt daran hindern können..Macht den Fehler,schwören diesmal,wird von euch nichts übrig bleiben..Wir warten nur darauf auf diesen Fehler.

    Gefällt mir

    • Bei 7 Milliarden käme es auf 200 Millionen Russen auch nicht an.

      Ohne den Zwei-Fronten-Krieg, ohne der USA, hätten die Deutschen Russland besiegt.
      Daran gibt es keinen Zweifel.
      Danke für die Drohung!
      Wenn wir wieder als Feinde gegenüberstehen sollten, wird Russland genauso zerstört wie die USA.
      Ihr könnt dann fliehen bis zur chinesischen Grenze…………..aber für einen Angriff habt ihr viel zu viel Angst.

      Was die Zukunft bringt, keiner weiss das………..Das Deutsche Reich existiert und wird wieder auferstehen…..als lachender Dritter!!!

      Aber das Deutsche Reich wollte keinen Krieg mit Russland.
      Russland hat Polen zur Hälfte besetzt, darüber spricht keiner…..
      Stalin plante die „Rote Walze“, er wollte den Bolschewismus bis zum Atlantik verbreiten.
      Er plante die Eroberung von ganz Europa.

      Europa hat es dem Deutschen Reich zu verdanken, dass Stalin gestoppt wurde.

      Hirn gegen Wodka

      Gefällt mir

  14. Cajus Pupus said

    Eines Tages, ich werde ihn nicht mehr erleben dürfen, wird Deutschland komplett wiedervereinigt sein!

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: