Umfrage: Jeder dritte moslemische Schüler würde für den Islam kämpfen


Muslimische Jugendliche glauben, dass andere Religionen weniger wert sind. Für den Islam würden viele sogar in den Krieg ziehen. Foto: Dying Regime / Wikimedia (CC BY 2.0)

Die Studie des Kriminologen Christian Pfeiffer im deutschen Bundesland Niedersachsen ist offenbar noch brisanter als bisher angenommen. Bisher fand vor allem das Thema „Gewalt durch Flüchtlinge“ Eingang in die öffentliche Diskussion. Aber dass muslimische Jugendliche zu einem sehr großen Teil extremistische Ansichten teilen, blieb in den Medien beinahe unerwähnt.

Scharia besser als deutsches Gesetz

Wie extrem Moslems in Deutschland bereits denken, ist beängstigend. So würde laut Pfeiffer-Untersuchung, bei der fast 11.000 Schüler der neunten Jahrgangsstudie befragt wurden, jeder dritte moslemische Schüler im Namen des Islam kämpfen. 36,6 Prozent glauben, dass andere Religionen weniger wert sind als der Islam. Immerhin noch 27,4 Prozent der Befragten gaben an, dass das islamische Gesetz der Scharia viel besser sei als die deutschen Gesetze.

Terroristische Anschläge „erlaubt“

Wie Focus zudem berichtet, finden 3,8 Prozent sogar, dass es Moslems erlaubt sei, ihre Ziele mit terroristischen Anschlägen zu erreichen. Studienautor und Experten weisen reflexartig darauf hin, dass diese Zahlen nicht „überbewertet“ werden dürften. Jugendliche würden immerhin „zu Übertreibung“ neigen.

.

https://www.unzensuriert.at/content/0025970-Brisante-Umfrage-Jeder-dritte-moslemische-Schueler-wuerde-fuer-den-Islam-kaempfen

 

Moslem Mohammed rastet aus


Mohammed lebt das Leben eines ganz normalen Moslems in Australien. 

Er ist mit mehreren Frauen verheiratet, hat vier Kinder und drei Wohnungen.

Seine Einkommensquelle ist die Sozialhilfe.

Auf eine Anfrage des Fernsehens nach seinen Lebensumständen reagiert er leider sehr ungehalten …

.

http://www.pro-deutschland.de/2017/07/02/mohammed-rastet-aus/

Studie über Muslime in Frankreich und Deutschland


Eine französische Studie belegt, dass muslimische Jugendlichen überproportional häufig zu einem religiös-fundamentalistischen Weltbild neigen und Gewalt als ein legitimes Mittel ansehen.

.

Beatrix von Storch (AfD): „Inside Islam

Das Buch „Inside Islam“ von Constantin Schreiber zeigt deutlich: Der Islam gehört nicht zu

 Bild anklicken

Deutschland. Selbst in „moderaten“ Moscheen werden unsere Werte nicht geteilt.

.

Beatrix von Storch (AfD) – Christenverfolgung weltweit – Sitzung des EU-Parlaments am 16.05.2017

Konzert von Sängerin Ariana Grande: eine Teufelsanbeterin/Kabbalistin…Manchester…überrascht das noch? Fanatische Moslems und zionistisch-geführte Politiker…


Moslems:

In Manchester ereignete sich nach einem Konzert der US-Sängerin Ariana Grande laut Zeugenberichten eine schwere Explosion. Nach Polizeiangaben wurden dabei 22 Menschen getötet und 59 verletzt. Zeugen zufolge waren unter den Konzertbesuchern zahlreiche Kinder und Jugendliche.

Das gehört dazu, wir werden seit Jahrzehnten belogen von A – Z von dieser Drecks-Elite, wer aufwachen will muss sich unbedingt die Zeit nehmen, mal ganz unverbindlich dieses Video anzuschauen. Tut es, bevor es zu spät ist, unsere Erde ist so kaputt.

Diese „Stars“, welche ihre Seele dem Teufel verkauft haben für Geld und Berühmtheit verderben die ganze nächste Generation, ALLE gehören dazu, dafür sind die Illuminati/Jesuiten verantwortlich, die unsere Welt beherrschen, Rothschild, Rockefeller, Soros und alle ihre Staatsoberhaupt-Marionetten wie Merkel, Hollande, Macron, Cameron/May, es geht bis ins Unendliche, zuständig.

Mind Control vom Feinsten, um den lieben Gott zu verdrängen und dem Satan zu huldigen.

 

zu den Meldungen über den muslimischen Anschlag…

Türkischer Rinderbauer misshandelt Kuh und lässt sie verletzt im Regen liegen


„Nur“ eine Kuh? Der Amtstierarzt sah keinen Anlass, dem gequälten Tier zu helfen. Foto: Screenshot Youtube Animal Spirit

Erschütternd, wie grausam ein türkischer Rinderbauer im niederösterreichischen Laaben seine Kuh behandelt hat. Unfassbar jedoch, mit welchem Sarkasmus der zuständige Amtstierarzt nach einem Lokalaugenschein das verletzte Tier leiden ließ.

türkischer Tierquäler schlug auf verletztes Tier ein

Passanten, die am 3. Mai am Anwesen des Rinderbauern vorbeikamen, wollen gesehen haben, wie der Türke eine offensichtlich verletzte Kuh mit dem Traktor aus dem Stall ins Freie zerrte und dann auf das am Boden liegende Tier mit einem Stock einschlug. In einem auf YouTube veröffentlichten Video ist die Prügelszene ab Sekunde 30 zu sehen:

Davon setzten sie die in Laaben ansässige Tierschutzorganisation Animal Spirit in Kenntnis, welche ihrerseits den zuständigen Amtstierarzt und die Polizei verständigte.

Amtstierarzt unternahm nichts

Wer glaubt, die Vertreter österreichischer Behörden hätten dem Leiden der geschundenen Kreatur ein Ende bereitet oder den Tierquäler in die Schranken gewiesen, der irrt. Die einzige „Amtshandlung“ des Tierarztes bestand darin zu veranlassen, dass das verletzte Tier mit einer Plane abgedeckt wird.

Auf sein Nicht-Handeln angesprochen, zitiert ihn der Obmann der Tierschutzorganisation, Dr. Franz-Joseph Plank, so: „Da kann man nichts machen, die Kuh hat wahrscheinlich die Beine gegrätscht (Fachausdruck „Adduktorenriß“) oder sich was gebrochen, aber vielleicht steht sie ja morgen eh wieder auf…“. Auf die Frage, warum weder ein praktischer Tierarzt – zwecks eingehender Untersuchung und gegebenenfalls Behandlung – noch der Notschlachter gerufen worden sind, soll die zynische Antwort gewesen sein, dass man die Kuh nach einer Behandlung nicht mehr hätte schlachten und aufessen können.

Tierarzt wäre Vollzugsorgan des Tierschutzgesetzes

Es ist einfach unglaublich und beschämend mit ansehen zu müssen, wie ein Tierarzt-Kollege, der als Amtstierarzt noch dazu das Vollzugsorgan für die Tierschutzgesetzgebung wäre, so gefühllos agieren kann und einfach – außer einer notdürftigen Planenabdeckung – nichts veranlasst hat“, empört sich der Tierschützer.

Wie Plank weiter berichtet, soll die Kuh nicht wieder aufgestanden, sondern über Nacht, lediglich mit besagter Plane abgedeckt, bei strömendem Regen im Freien gelegen sein.

Unzensuriert hat den Amtstierarzt um Stellungnahme gebeten. Eine Antwort blieb leider aus.

https://www.unzensuriert.at/content/0023991-Tuerkischer-Rinderbauer-misshandelt-Kuh-und-laesst-sie-verletzt-im-Regen-liegen?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

.

Das Moslems Tiere misshandeln ist keine Seltenheit.

Abgebrüht durch ihre tierfeindliche grausame „Religion“, dem Abschlachten von Rindern und Schafen im Blutrausch,

all das ist vielfältig dokumentiert und sollte aus Gründen des Jugendschutzes nicht bildlich detailliert gezeigt werden.

Als Tierschützer verabscheue ich jede Ideologie die Tiere quält…denn Tierschutz geht massiv vor dem Wahnsinn einer „Religion“….

Wiggerl

Österreich: Moslem schlägt brutal auf Jesuskreuz ein


In St. Marein bei Graz sorgt dieses Video für entsetzen.

Meldungen: Der Oster-Krieg gegen die Feinde unserer Heimat, den Moslems…Indikatoren aus der Bundeswehr deuten darauf hin


Von Walter K. Eichelburg Datum: 2017-04-09, Update 2 

Bald beginnt eine neue Epoche: des Goldstandards, der Monarchie und dem Ende des Sozialismus von heute.

Vorher muss noch das heutige, politische System verschwinden.

Vermutlich wird uns der Islam mit seinem islamischen Blitzkrieg rund um Ostern angreifen. Dieser Krieg wird grauslich, aber kurz.

Die Kriegsvorbereitungen laufen. Wie es derzeit aussieht, wird der Krieg mit dem Islam vermutlich kurz vor oder um Ostern 2017 starten.

Zu Ostern 2016 hätte er schon kommen sollen, dann im Herbst 2016 und zuletzt zur Jahreswende 2016/17.

Aber jetzt dürfte es soweit sein. Es gibt viele Indikatoren dafür. Kommen wird er, denn die Moslems in Europa wurden dafür aufgeheizt und glauben großteils, dass sie diesen Krieg gegen uns gewinnen werden.

Deutsche Kriegsvorbereitungen:

Wie schon im Herbst 2016 sind jetzt in der deutschen Bundeswehr wieder Kriegsvorbereitungen zu sehen. Es kommen wieder entsprechende Meldungen herein. So sollen etwa pensionierte Generäle verschwinden, offenbar sind sie wieder im Dienst.

So kam jetzt diese Leserzuschrift herein, die ich zwecks Anonymisierung etwas geändert habe: Ihre Prognose ist absolut zutreffend!! War heute bei einem Verwandten, er ist Reservist der Infanterie.

Er zeigte mir einen Brief den er heute erhalten hatte, der Brief war von seiner Einheit, Oberkommandeur! Es wird langsam mobil gemacht, er solle sich bereit halten, es könnte jeden Tag der Befehl zum Einrücken kommen! Dann war dem Brief noch eine Liste beigelegt, die ganz genau besagt, wo sich Bürger hinwenden müssen, um ihre Waffe abzuholen, samt Munition!!!

Ich weiß jetzt wohin ich gehen muss! Ich fragte ihn dann, wie erfahren es die Bürger denn?? Er antwortete, wenn das Radio noch geht, über dieses, ansonsten würden Wagen mit Megaphon durch die Dörfer und Städte fahren, und die Leute würden es so erfahren!

Es handelt sich hier um Baden-Württemberg! Aber mein Verwandter meinte, dass es an alle Bundesländer gegangen ist! Dass die Bürgerwehren mit Armeewaffen ausgestattet werden sollen, ist seit Herbst 2016 bekannt, ich habe es in meinen Artikeln aus dieser Zeit beschrieben.

Die „Entsorgung“ der Moslems Im Herbst 2016 brachten wir eine Meldung aus dem französischen Generalstab, dass die Armee die Moslems aus dem Land entfernen wird und sich das Land wieder zurückholen wird. Das dürfte in ganz Westeuropa so ablaufen.

Hier eine Leserzuschrift dazu aus Deutschland:

Im Jahr 2005 lebten in Europa zwischen 42 und 53 Millionen Muslime, das sind etwa 6 bis 7,5 % der über 700 Millionen Einwohner des Kontinents.

Hier mal eine Prognose einiger EU-Länder aus 2015 ohne Berücksichtigung der extremen Flutung mit Musels in den letzten 2 Jahren: „Entwicklung von 1990 bis 2030

Die Zahl der Muslime in europäischen Ländern“. Aufgrund dieser Zahlen habe ich berechtigte Zweifel an den Aussagen der Bundeswehr-Quelle bezüglich dessen, dass das Muselproblem schon Ende Mai 2017 gelöst sein soll.

Wie soll denn dieses Problem rein logistisch betrachtet so schnell gelöst werden??? Momentan ist der Krieg überhaupt noch nicht losgegangen!

In Syrien sind es derzeit nach 5 Jahren Kriege „nur“ etwas über 500.000 Tote. Und wenn man dann noch sieht, wie schwer sich die hochmodernen Armeen von NATO und Russland tun, um lächerliche paar tausend durchgeknallte und drogensüchtige Vergewaltiger unter der Flagge des Daesh zu erledigen, dann ist auch klar, dass die Vertreibung aller Musels und Neger aus Europa keine Wochen, sondern Jahre dauern wird.

Falls das uns überhaupt noch gelingt… Ich weiss nicht, was genau geplant ist.

Möglicherweise will man die Musels in den abgeriegelten Städten verhungern und verdursten lassen, oder sie sollen sich selbst umbringen. Auf jeden Fall werden sie einen gewaltigen Schock erleben, sobald sie sehen, dass sie verlieren und die Heimat nicht mehr erreichen.

Ich nehme an, man wird eine Methode des Teilens und Herrschens anwenden und die Moslems in Fraktionen aufteilen, etwa so:

a) Wer radikal ist und/oder uns bekämpft, wird auf jeden Fall erschossen.

b) Wer moderat ist, darf unter Bewachung zu Fuss zum nächsten Hafen marschieren und wird von dort mit Schiffen in die Heimat abtransportiert.

c) Wer an unserer Seite kämpft, darf zum Christentum konvertieren und bleiben.

Sobald die Moslems in den abgeriegelten Städten sehen, dass ihre einzige Überlebenschance die Variante b) ist, wird diese mit Freude ergriffen werden.

weiter hier

Art_2017-300_Oster-Krieg