Haidernei, was für unglaubliche Widersprüche!


https://deutschelobby.com/jorg-haider-ein-schlecht-vertuschter-mord/

 

142, 160, 170 bzw. inzwischen sogar 184 Stundenkilometer schnell fuhr Jörg Haider bei seinem Unfall, kam nach rechts von der Straße ab, fuhr einen Hang hinauf, prallte gegen eine Mauer und überschlug sich mit seinem Phaeton diesen Hang wieder hinunter, verlor dabei die beiden linken Türen, um dann auf der Straße wieder auf den Rädern aufzukommen.

Seltsam nur, dass da kein Hang und keine Mauer am Unfallort zu finden sind – jetzt nur nicht kleinlich werden, immerhin war Haider doch sturzbetrunken.

Vermutlich hat sich Haider also in seinem angeblichen Suff diese Böschung und die Mauer nur eingebildet und fuhr dann dagegen, gegen die Fata Morgana.

Leute Leute, das ist ja mal ein ganz übles Spiel. Welche Zufälle hier verantwortlich sein sollen – wenn das mal keine Möllemannzufälle sind…

Das obige Video von RTL ist schon wirklich das Härteste an offensichtlicher Manipulation, was man sich vorstellen kann. Wer jetzt nur RTL schaut und auch sonst diesen TV-Müll glaubt, der muss natürlich davon ausgehen, dass diese Version der Wahrheit entspricht, immerhin kam das ja so im Fernsehen.

Allerdings ist eine Sache wirklich interessant: Es scheint eine Unmenge an Fragen zu geben, an Zweifeln, die laut geäußert werden. Das gab es vor wenigen Jahren noch nicht. Und daraufhin kommen dann zweifelhafte Antworten, wie jetzt der Nachtrag, Haider sei total betrunken gewesen. Auf einmal? Zwei Tage später wird das offenbar? Wer’s glaubt.

Die Zeitung oe24.at hat am 15.10.2008 ein Interview mit Haiders Sprecher und inzwischen Nachfolger Stefan Petzner geführt:

Sie haben Jörg Haider als letzte Person in Velden verabschiedet. (Der Chauffeur hat sich laut eigener Aussage um 19.00 Uhr von Haider getrennt; Anmerkung der Redaktion). Warum haben Sie ihn nicht davon abgehalten, so schwer betrunken selbst mit dem Auto zu fahren?

STEFAN PETZNER: Ich würde mir die größten Vorwürfe machen, wenn ich es verhindern hätte können und es nicht getan hätte. Aber ich habe es nicht verhindern können. Zu dem Zeitpunkt war er in keiner Weise alkoholisiert, er war stocknüchtern und fahrtauglich.

7 Lektionen schwarzer Humor über die Selbstvernichtung Deutschlands durch die eigene Staatsgewalt! Innerhalb nur einer Generation ist es einer kleinen Clique von Parteibonzen und Funktionären gelungen, Deutschland für Generationen zu verschulden, die Demokratie mit Hilfe der EU weitgehend einzuschränken, das Verfassungsrecht bis zur Unkenntlichkeit zu verdrehen und durch eine wahnwitzige Ansiedlungspolitik den inneren Frieden erkennbar zu gefährden.

Auch Gerhard Wisnewski hat seine Beobachtungen geschildert:

Vom göttlichen Zorn getroffen wurde in der Nacht zum 11. Oktober anscheinend auch der VW Phaeton des österreichischen Politikers Jörg Haider. Eine Art über- oder außerirdisches Phänomen scheint das Fahrzeug zerstört zu haben.  Die Luxusklasse-Limousine steht weitgehend zermatscht auf der Fahrbahn, wie eine Fliege, deren vorderer Teil von einem riesigen Stiefel zertreten wurde. Genau über dem Fahrerplatz klafft ein kreisrund wirkendes Loch.

Wisnewski hat zudem die Medien-Animationen des Unfallhergangs analysiert:

P.S.: Haider ist offenbar der erste Mensch, der noch nach seinem Tod Gas geben kann. Beschleunigte er zunächst von 142 Stundenkilometern auf 170 Stundenkilometer, hat er inzwischen bereits 184 Stundenkilometer erreicht.

Besonders auffällig ist die sehr späte Bekanntgabe der Alkoholisierung Haiders:

Demnach soll Haider plötzlich 1,8 Promille Alkohol im Blut gehabt haben. Die verspätete Bekanntgabe dieses Befundes verwundert aus zwei Gründen:

1. dürfte dies der am schnellsten verfügbare Befund des ganzen Unfalls gewesen sein. Der Alkoholgehalt im Blut kann binnen weniger Minuten festgestellt werden. Hätte es Alkohol im Blut gegeben, wäre dies eher die erste Information gewesen, die man veröffentlicht hätte. Warum sie statt dessen erst jetzt öffentlich wird, ist ein Rätsel.

2. gibt dies der ganzen bisherigen, angeblich so “abgeschlossenen” und “feststehenden” Unfallanalyse eine ganz andere Richtung.

Klarer Fall: VW ist schuld. Dieses hochsichere Luxusauto Phaeton ist in Wirklichkeit nur ein aufgemotzter Lupo, der schon beim Zusammenstoß mit einem Igel sofort in seine Einzelteile zerlegt wird. Eindeutig ein Fall für die Stiftung Warentest.

Kann es Zufall sein, dass die Massenproteste zunehmen und gleichzeitig überall „Terroranschläge“ stattfinden?


Was passiert da? Was wissen wir, was sollen wir wissen, was sollen wir nicht wissen?

Wir erlauben uns ganz UNZENSIERT, Fragen und Antworten aufzuschreiben. Teilen Sie diesen unzensierten Beitrag. Und sagen Sie ganz OFFEN, was jetzt passiert!

Chronologie des „Terrors“

In Europa sehen wir seit dem Terroranschlag auf „Charlie Hebdo“ in Paris am 7.01.2015 wiederholt terroristische Anschläge, den „Auftakt zu einer Anschlagserie“ und „den Beginn einer neuen Zeitrechnung“, wie es in den Medien hieß.

Damals haben zwei schwer bewaffnete Männer, islamistische Terroristen, die Redaktion der französischen Satirezeitschrift „Charlie Hebdo“ überfallen und ein Blutbad angerichtet. Die Presse berichtete: „Damit haben die Terroristen den Westen ins Mark getroffen – das ist der bislang schwerste Angriff auf die Meinungs- und Pressefreiheit.“

Am 13. November 2015 verübten islamistische Terroristen mehrfach Anschläge in Paris. Auf das Fußballnationalstadion Stade de France (während des Freundschaftsspiels Frankreich – Deutschland), die Konzerthalle Bataclan und eine Reihe von Bars und Restaurants. Es sollen dabei rund 130 Menschen ums Leben gekommen sein. Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) bekannte sich zu den Anschlägen.

Frankreichs Präsident Hollande verhängt den Ausnahmezustand.

Am 22. März 2016, genau ein Jahr vor den Terroranschlägen gestern im Londoner Regierungsviertel, verübten Terroristen der Terrororganisation „Islamischer Staat“ Selbstmordattentate am Brüsseler Flughafen Zaventem, sowie in der Brüsseler Innenstadt. Dabei sollen 35 Menschen ums Leben gekommen sein.

Am 14. Juli 2016, dem Nationalfeiertag der Franzosen, raste ein Mann in der südfranzösischen Stadt Nizza mit einem Lastwagen in eine Menschenmenge und tötete nach Medienangaben rund 86 Menschen, mehr als 150 sollen verletzt worden sein. Der „Islamische Staat“ bekannte sich zu diesem Attentat.

Frankreichs Präsident Hollande verlängert den Ausnahmezustand bis zu den Präsidentschaftswahlen im April 2017.

Berlin: Am 19. Dezember 2016 fährt ein terroristischer Islamist mit einem gekaperten LKW in einen Berliner Weihnachtsmarkt an der Gedächtniskirche. 11 Menschen sollen dabei ums Leben gekommen sein. Der Täter hinterlässt „aus Versehen“ seinen Ausweis im LKW und wird wenige Tage später auf der Flucht gefasst und erschossen.

Proteste nehmen analog zu

Seit 2016 kommt es in Frankreich regelmäßig und gehäufter zu Protesten gegen rassistische Polizeigewalt, die meist in bürgerkriegsähnlichen Auseinandersetzungen mit Polizei und Militär enden. Die Ausschreitungen weiten sich auf ganz Frankreich aus. Zentrum der wiederholten Proteste ist aber Paris.

Watergate.TV berichtete bereits am 2. März ausführlicher über die Proteste in Paris.

Aber auch von den Medien als „terroristische“ Anschläge deklarierte Gewalttaten häufen sich wieder auffällig in Paris: Im Februar soll ein Mann vor dem Louvre einen Wachsoldaten mit einer Machete angegriffen haben. Der Angreifer wurde erschossen. Vor einer Woche soll ein bewaffneter Mann mehrere Menschen in einem Pariser Postamt in seine Gewalt gebracht haben. Vor fünf Tagen soll am Pariser Flughafen Orly ein Mann, der ein vorbestrafter Islamist sein soll, versucht haben, einer Soldatin die Waffe zu entreißen. Dieser wurde daraufhin erschossen. Vor drei Tagen wurde in Paris nach einem anonymen Anruf die Finanz-Staatsanwaltschaft wegen einer Bombendrohung evakuiert.

Die Handschrift „islamistischer Terroranschläge“

Die Handschrift islamistischer Terroranschläge sieht zumeist gleich aus: Die Täter sind schnell identifiziert. Der „Islamische Staat“ bekennt sich kurze Zeit später zu den Anschlägen. Die Täter werden entweder direkt vor Ort von den Polizeikräften oder später auf der Flucht erschossen. Es sei denn, sie jagen sich als Selbstmordattentäter selbst in die Luft. Oftmals hinterlassen die Täter wie durch einen dummen Zufall Ausweispapiere und können sofort identifiziert werden.

Die Anschläge verlaufen oft ähnlich, beispielsweise mit LKW oder PKW als „Waffe“. Tage oder Orte mit „Bedeutung“ werden ausgewählt, z. B. Anschlag auf Pressefreiheit und Westliche Welt bei Charlie Hebdo, Französischer Nationalfeiertag, Deutsch-Französisches Fußballfreundschaftsspiel. Der 22. März, an denen die Anschläge in Brüssel und gestern in London stattfanden, gilt zudem als „Feiertag“ des Geheimbundes „Skull and Bones“.

False Flag Anschläge versus echte Terroranschläge

Wie sehen False Flag Anschläge im Vergleich zu echten Terroranschlägen aus?

False Flag

  • Angriffsziel: zivile Infrastruktur, Zivilisten.

  • Medien sofort vor Ort, 24/7-Liveschaltung, Detailberichte.

  • Die Schuldigen stehen innerhalb kürzester Zeit fest und werden durch Medien und Politiker benannt.

  • Täter kommen meist schon am Tatort ums Leben und können so keine Aussage machen. Sondereinsatzkommandos führen Anklage, Urteil und Vollstreckung direkt durch im Sinne einer Hinrichtung.

  • Täter lässt Ausweis am Tatort liegen.

  • Es finden zur gleichen Zeit Anti-Terror-Übungen statt, die genau das Szenario des Anschlags beinhalten – wieso?

Echter Anschlag

  • Angriffsziel: Institutionen der Staatsmacht, Regierungs-, Militär-, Polizeigebäude, öffentliche Einrichtungen.

  • Charakter: Zivile Opfer werden gemieden.

  • Medien: Wenig Berichterstattung um Ermittlungen nicht zu gefährden.

  • Schuldfrage: Zuständigen Ermittler äußern Vermutungen, machen jedoch zu laufenden Ermittlungen keine Angaben.

  • Täter: Entkommen oder werden verhaftet. Sagen beim Gerichtsprozess aus. Es kommt zu einem Prozess mit Anklage, Urteil und Vollstreckung. Es werden keine Dokumente am Tatort gefunden, eventuell Bekennerbriefe.

Zusammenhang Terror und Proteste

Ist die Häufung der Proteste und „Terroranschläge“ in Frankreich nur Zufall? Gibt es da Zusammenhänge? Warum breiten sich die Terroranschläge des IS in ganz Europa aus? Wenn ja, sind die Zusammenhänge zu komplex, um sie zu durchschauen?

Wir fragen Sie als aufgeklärten Leser von Watergate.TV? Schreiben Sie uns Ihre Meinung per Email an Redaktion(@)watergate.tv.

Die interessantesten Beiträge werden wir zusammengefasst als Leserartikel (anonymisiert) auf Watergate.TV publizieren.

Ihr
Volker Hahn


Anzeige

Terrorismus, Kriege und Konflikte nehmen in 2017 kein Ende!
Bereiten Sie sich nach London auf die nächsten Anschläge im Höllenjahr vor!

Wir haben für Sie einen Spezialreport zusammengestellt, der Sie vor dem Höllenjahr 2017 schützen wird.

Denn Terrorismus, Kriege und andere Konflikte werden sich auch in diesem Jahr noch weiter hinziehen. ES werden sogar noch mehr hinzukommen.

Sichern Sie sich deshalb jetzt
„Vorsicht – Das sind die 9 größten
Gefahren für 2017!“!

Nur so können Sie sich schützen!

Klicken Sie jetzt HIER!

Expelled – Intelligenz Streng Verboten…..


.

Geschrieben von Maria Lourdes

Die herrschende Wissenschaft hat Intelligenz in Forschung und Lehre mit einem strengen Verbot belegt. Zuwiderhandlungen werden verfolgt.

In ihrer Überheblichkeit vergaß sie jedoch, dass es in jeder Generation Rebellen gibt, die sich von Verboten nicht besonders beeindrucken lassen. Ben Stein deckt auf, wie erstklassige Wissenschaftler und Hochschullehrer reihenweise lächerlich gemacht und gefeuert werden – nur weil sie in der Natur vorhandene Spuren von Design entdeckt haben.

In der Konfrontation mit dem Gott-Hasser Richard Dawkins, einem der Architekten des darwinistischen “Wissenschafts-Gulags”, kann Ben Stein zudem zeigen, wie erstaunlich schwach, ja teilweise komisch, Dawkins wissenschaftliche Basis ist. Ben Stein stellt die richtigen Fragen – und das Ergebnis gibt ihm Recht:
spannend, unterhaltsam, komisch und informativ – aber mehr als ärgerlich für diejenigen, die die Wissenschaft dazu missbrauchen, Gott aus seiner eigenen Schöpfung aussperren zu wollen.

.

von Hans Huckebein:

Und je mehr die Wissenschaftler über die Funktionsweise der Gene herausfinden, umso mehr bestärkt dies mich in meiner Überzeugung, wie klein und unbedeutend unser bisher angesammeltes Wissen eigentlich noch ist.
So wie sich Darwin vor fast 200 Jahren die Entstehung des Lebens vorstellte, war seiner damaligen Zeit geschuldet und war nichts weiter als ein primitiver und unbewiesener Erklärungsversuch, über den man heutzutage eigentlich nur noch lachen könnte. Ja könnte – wenn die korrupten und fremdgesteuerten “Wissenschaftler” nicht ihr ganz persönliches Weltbild auf diesem Schwachsinn aufgebaut hätten. Und dieses falsche Weltbild muß umgehend abgerissen werden. Aber wer dies auch nur ansatzweise versucht, wird von den davon profitierenden Kreisen aufs Ärgste geschasst, denn nicht sein kann, was nicht sein darf. Wieviel Goldquellen würden da plötzlich versiegen! Darum kann ich immer nur wieder auf diese Doku “Expelled” verweisen. Unbedingt anschauen – es öffnet die Augen!

.

wegen „EU“ und Euro und Zuwanderung: Die Deutschen müssen sich an Armut gewöhnen


.

Die wahren Gründe für den zunehmend sich abzeichnenden Zusammenbruch der Sozialsysteme, sollten die Hauptthemen des Wahlkampfes sein, doch die Parteien fürchten sich davor. Sie wissen, was uns erwartet.

Ehrlicher wäre es, die Wahrheit zu sagen.

.

Obdachlose.

Obdachlose in Frankfurt am Main: Auf lange Sicht, sind unsere Versorgungsstandards nicht zu halten. Es wird immer mehr arme Menschen geben

.

Ächzende Sozialsysteme

Zuwanderung in zig-Millionen-Höhe, Kindergeld für ausländische Kinder, die sich nicht assimilieren lassen, Geld für Immigranten ohne jede Gegenleistung,

die bisherigen Kosten für Immigranten ohne Gegenleistung liegt bei über einer Billion Euro = mehr als 1.000 Milliarden,

Die verschwiegenen Kosten der Zuwanderung

.

Da liegen die Probleme für die Zukunft und nicht bei der Demographie. Nicht bei der Älterwerdung der Gesellschaft. Denn dafür sinkt der Bedarf an Arbeitskräften beständig durch Automatisierung und Computertechnik. Wo früher 10 Personen in einem Büro arbeiteten, gibt es heute nur eine Kraft mit PC.

So setzt sich der Ersatz für menschliche Arbeitskraft überall, ohne Ausnahme, durch.

Der große Fehler liegt darin, dass die Unternehmen keine anteiligen Sozial-Versicherungs-Beiträge leisten müssen. Wo früher 1000 Arbeiter in die Kassen einzahlten, steht nun eine Maschine die nichts einzahlt!

Der Unternehmer verdient dadurch mehr als vorher. Das ist unsozial.

Es bedarf keiner Frage, sonders ist ein absolutes Muss, dass die Betriebe für jede Entlassung die durch Maschinen ersetzt wird, Kassenbeiträge leisten muss.

Lassen wir uns nicht für dumm verkaufen.

Weder die Parteien noch die Medien, auch nicht hier die Welt.de, berichten die Wahrheit. Sei es weil sie tatsächlich nicht mehr frei-denken können, sei es weil ihnen „von oben“ das Sprechorgan verbogen wird.

Es liegt nicht am Bevölkerungsrückgang, es liegt nicht am Verhältnis jung und alt. Es bedarf auch nicht 5 Arbeitnemher für einen Rentner……all das sind Heuchlereien.

 

Wohnungslose-Menschen.

—————————————————-

das was die Welt.de, unisono mit allen anderen Medien und Polit-Stellen, verbreitet, ist das übliche Demographie-Gelabere………..niemand ist aus Angst, Feigheit und/oder Dummheit in der Lage, die wahren Gründe offen zu legen.

Nein, es wird weiterhin auf den längst, schon seit Jahrzehnten widerlegten „Generationen-Vertrag“……abnehmende Bevölkerung…….mehr alt als jung……hingewiesen…..bei gleichzeitig ständig steigende Volkswirtschaftliche Bruttosozialprodukte…..wie paßt das zusammen? Allein hierin offenbart sich bereits die ganze Lüge.

Was die eigentlichen Gründe für eine zunehmende Verarmung sind, wurde im obigen Teil dieses Artikels aufgeführt.

——————————————–

das übliche Blabla:

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article119051113/Die-Deutschen-muessen-sich-an-Armut-gewoehnen.html

//

Würde die Wahrheit zu berichten ein stehendes Recht sein, wäre das Deutsche Reich längst rehabilitiert und die wahren Aggressoren als die eigentlichen Bösen verurteilt……


.

Prof. Dr. Michael Vogt / Die instrumentalisierte Zeitgeschichte

.

##################

Michael Vogt: Rudolf Heß ist ein Held und was damals wirklich geschah

Meine Hochachtung an Sie, Herr Prof. Dr. Vogt. Sie haben den Hörsaal, den andere Kopfnickhistoriker gerne hätten, ganz ohne Uni, in der doch nur gelehrt wird, was wir wissen dürfen. Ich bin ständiger Student in Ihrem Hörsaal und freue mich, daß es in der Schweiz möglich ist solche Vorträge zu halten. Ich wünsche Ihnen und Ihrer Fangemeinde, daß dieses und andere „Verschlußsachen“ endlich an die Öffentlichkeit gelangen. Dazu brauchen wir mutige Menschen, wie Sie.

Liebe Grüße

Indira Inka

##################

Geheimakte Hess – Die Wahrheit

Geheimakte Hess ist eine deutsche Filmproduktion von Olaf Rose und Michael Vogt aus dem Jahr 2004, die sich auf die umstrittenen Thesen des britischen Publizisten Martin Allen vom „Friedensflieger Hess” stützt.

Darin werden die Behauptungen aufgestellt, Winston Churchill trage die Verantwortung für den Zweiten Weltkrieg und Hess sei ermordet worden. Der 70 Minuten lange Film im Stil einer Dokumentation befasst sich mit dem Schottlandflug des Hitlerstellvertreters Rudolf Heß im Jahr 1941.

Dem Film zufolge ist Heß unter Umständen im Auftrag, aber zumindest mit Wissen von Adolf Hitler nach Großbritannien geflogen, um Friedensverhandlungen mit der in England vorhandenen kriegsmüden Opposition zu führen. Diese Pläne seien jedoch von Winston Churchill mit Hilfe des britischen Geheimdienstes verhindert worden, die Heß in eine Falle gelockt haben sollen.

Churchill hätte auf Zeit gespielt, um die USA und die Sowjetunion in den Krieg zu ziehen und damit den europäischen Krieg zwischen England und Deutschland in einen Weltkrieg münden zu lassen, den Deutschland nicht hätte gewinnen können.

Das britische Empire sah sich demnach durch die „Groß-Deutsche Reichsidee” und einem damit verbundenem übermächtigen Deutschland auf dem europäischen Kontinent bedroht.

In dem Film wird von diversen deutschen Friedensvorschlägen an England berichtet, in denen Deutschland angeblich bereit gewesen wäre, ua alle besetzten Länder zu räumen, Reparationszahlungen für entstandene Schäden an diese Länder …

deutsche reich fahne

//

//

Aufklärung: die Gruppe und Aktion „Mehr-Demokratie“.de ist ein direkter Ableger der SPD…..Sie waren auf Mitgliederfang auch mit Hertha Däumler-Gmelin


.

wichtiger_hinweis

.

Lasst Euch von dieser Gruppe, die mit „mehr Demokratie“, „Volksabstimmungen“ usw auf Stimmenfang geht,

nicht irritieren.

Es ist eine 100% knall-rote SPD-Organisation zur Irreführung der Wähler und Bürger.

.

http://www.mehr-demokratie.de/

.

deutschelobby hatte nachgeforscht und sich als „interessiert“ eingetragen.

So erhielten wir u.a. entsprechende Informationen:

.

die Entlarvung:

Sehr geehrter Herr Wiggerl

Liebe Mehr-Demokratie-Mitglieder und Interessierte im Umkreis von Augsburg!

Diesen Sonntag stellt die SPD auf einem Bundes-Parteitag in Augsburg ihr Regierungsprogramm für die kommende Wahlperiode vor.

Wir finden: die Einführung des bundesweiten Volksentscheids muss dieses Wahljahr auf die Tagesordnung, denn die Zeit ist mehr als reif! Die Menschen wollen mehr Verantwortung übernehmen und diese Gesellschaft mitgestalten.  Die Botschaft: die SPD soll den bundesweiten Volksentscheid in den Wahlkampf tragen.

Es geht hauptsächlich darum, die Postkarte im Anhang zu verteilen. Wer Interesse hat, kann natürlich auch mit rein kommen und sich zum Beispiel die Rede von Peer Steinbrück anhören. Zum Programm gehts hier: spd.de/aktuelles/termine/87860/20130414_ausserordentlicher_bpt.html

Bitte bei Interesse melden bei: sarah.haendel@mehr-demokratie.de Oder anrufen unter: 0711 509 1010 oder 0172 962 5229

In der Hoffnung eine muntere Truppe zusammen zu bekommen,

Sarah Händel

.

gib-luegen-keine-chance

//

//

//

//

Dr. Frankenstein? So lügen Journalisten


.

Udo Ulfkotte

 In den Niederlanden ist der Mediziner Ernst J. S. wegen schwerer Körperverletzung angeklagt. Jahrelang soll der jetzt von deutschen Medien »Dr. Frankenstein« genannte Arzt Dutzende von Patienten falsch behandelt haben. Warum nur haben sie sich ausgerechnet den Niederländer herausgepickt, während sie andere Fälle, bei denen Mediziner im Ausland nicht mehr praktizieren dürfen, verschweigen?

Sie nennen ihn »Dr. Frankenstein«. Die Bild-Zeitung macht es. Der Focus macht es. Und der Spiegel macht es. Sie haben keinen Skrupel, einen Menschen zum Monster zu stilisieren. Mit den

Grundsätzen der journalistischen Arbeit hat das ganz sicher nichts mehr zu tun. Das ist die eine Seite.

Viel verheerender ist das, was diese Qualitätsjournalisten nicht berichten. Denn sie tun jetzt im Brustton der eigenen »Recherche« so, als ob es sich um einen Einzelfall handele. Alle Journalisten berichten darüber, als ob es ein absoluter Einzelfall sei, dass ein in einem Drittland angeklagter Arzt noch in Deutschland praktizieren darf. Zitat aus der Bild:

 

Weitere Nachforschungen betrieb die Klinik offenbar nicht. Sonst hätte sie möglicherweise erfahren: In Holland muss sich »Dr. Frankenstein« wegen mehrerer Todesfälle vor Gericht verantworten.

 

Nein, liebe »Qualitäts«-Journalisten. Das ist kein Einzelfall, sondern der Regelfall. Ich habe in meinen letzten Büchern rund 50 solcher Fälle aufgelistet – allesamt Mediziner, die im Ausland Menschenleben auf dem Gewissen haben und in Deutschland problemlos weiter praktizieren dürfen.

Vom Wunderheiler aus Gambia, der auch in diesen Tagen noch bei uns als »Krebsheiler« praktiziert, aber nie eine medizinische Ausbildung hatte, sich seine »Studienbescheinigung« einfach kaufte und in Gambia heute wegen der hinterlassenen Spur der Toten nicht mehr praktizieren darf – aber in Deutschland. Viele solcher Fälle habe ich in meinen Büchern mit allen Belegen und Namensnennung aufgelistet. Nachfolgend ein Auszug aus einem meiner Bücher zu dem Thema (der Auszug stammt aus dem Buch Albtraum Zuwanderung, Quellenliste im Buch) mit dem Stand Herbst 2011:

Bei zugewanderten medizinischen Fachkräften schießt Deutschland den Vogel ab: Der aus Nigeria stammende und in Witten praktizierende Arzt Dr. Daniel Ubani hat mit seiner geballten Inkompetenz den Ruf deutscher Ärzte in Großbritannien ruiniert. Der Schwarzafrikaner injizierte in Großbritannien einem 70 Jahre alten Briten aus Cambridgeshire, der an schmerzhaften Nierensteinen litt, das Zehnfache der empfohlenen Dosis eines Schmerzmittels. Nach einer EU-Verordnung (Council Directive 93/16/EEC) dürfen Ärzte innerhalb der EU ohne weitere Prüfung in jedem anderen EU-Land tätig werden. Daniel Ubani beherrschte die englische Sprache nicht sonderlich gut. Gerade als Arzt muss er bei Medikamenten, deren Dosierungsanleitungen in englischer Sprache verfasst sind, die Sprache auch verstehen. Er verstand sie nicht. Aber er praktizierte dennoch auch in Großbritannien. Der nigerianischstämmige Mitbürger praktiziert seit mehr als zwei Jahrzehnten in Deutschland als Arzt und Schönheitschirurg. Und wie ein dummer Anfänger tötete er den Briten mit der Injektion. Die Staatsanwaltschaft Cambridgeshire suchte den Schwarzafrikaner daraufhin mit Haftbefehl. Und in Großbritannien darf der gebürtige Nigerianer nun nicht mehr als Arzt arbeiten.

 

Ganz anders in Deutschland: Der Mitbürger musste gerade einmal 5.000 Euro Strafe zahlen. Es gab keinen Entzug seiner ärztlichen Zulassung. Man darf Dr. Daniel Ubani, der die deutsche Staatsbürgerschaft hat, nach Angaben der BBC jetzt mit juristischer Rückendeckung einen »Killer« und »Scharlatan« nennen. Dass in Deutschland ein nigerianischstämmiger »Killer« und »Scharlatan« als Arzt praktizieren darf, sorgte in Großbritannien für großes Aufsehen. Der Mitbürger ruinierte mit einem Schlag das große Ansehen, das deutsche Ärzte bis dahin im Inselkönigreich genossen hatten. Auf einmal gab es viele Zweifel. Denn es meldeten sich weitere Opfer des Schwarzafrikaners zu Wort. Die 70 Jahre alte Helga Freitag etwa, der ein deutsches Gericht mehr als 10.000 Euro Schmerzensgeld nach einem verpfuschten Eingriff von Herrn Ubani zugesprochen hatte. Und die Krankenschwester Christa Böttcher. Auch ihr hat ein deutsches Gericht nach einem verpfuschten Eingriff des Herrn Ubani ein hohes Schmerzensgeld zugesprochen. Der Schwarzafrikaner war in Deutschland mit seinen medizinischen Eingriffen zum Millionär geworden. Die 5.000 Euro, die der »Killer« für die Tötung des Briten hatte zahlen müssen, waren für ihn wohl ein Witz.

 

Die ganze Episode fand sich fast ausschließlich in britischen Medien, deutsche Journalisten haben sie weitgehend ignoriert. Man will ja dem Ruf des afrikanischen Migranten Ubani nicht schaden. Menschen wie er sind doch eine »Bereicherung« für unser Land. Versuchen Sie sich jetzt einmal vorzustellen, was passiert wäre, wenn ein ethnischer deutscher Killer-Arzt als Scharlatan einen Afrikaner ins Jenseits gespritzt hätte. Übrigens: Mitbürger Ubani lebt weiterhin unbehelligt in Witten. Seine Strafe wurde später auf 7.000 Euro erhöht. Aber der Afrikaner darf in Deutschland weiter als Arzt praktizieren, obwohl er als »inkompetent« gilt. Das erfuhren die Menschen im fernen Schweden im Juli 2011 in der englischsprachigen Zeitung The Local. Auch die Schweden müssen jetzt denken, dass Deutschland inkompetente Ärzte habe. Denn auch in dem schwedischen Bericht wurde die afrikanische Herkunft des Arztes nicht erwähnt.

In Deutschland lässt man viele Ärzte aus fremden Ländern praktizieren. Wir sind schließlich offen für all jene, die woanders versagt haben. Und wenn ein zugewanderter Arzt versagt, dann dürfen deutsche Gerichte nicht einmal ermitteln. So ist das beim Albtraum Zuwanderung. Wenn allein dem Autor dieses Berichts viele solche Fälle bekannt sind, welche Zeitbomben ticken dann da draußen?

————————————-

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/udo-ulfkotte/dr-frankenstein-so-luegen-journalisten.html

Finger weg vom Online-„Lexikon“-Wikipedia….


.

Lloyd Pye

wenn es um umstrittenes Wissen geht!

Das rät der US-Forscher Lloyd Pye, ehemaliger Geheimagent der US-Armee.

„Nichts von dem, was dort über alternatives Wissen zu lesen ist, kann man trauen“,

betonte er während eines Vortrages in der Schweiz.

Pye:“Wikipedia dient nicht der Wahrheitsfindung, sondern dazu, in jeder Hinsicht die

herrschende Meinung zu unterstützen. Alles, was davon abweicht, wie es bei alternativem Wissen

immer der Fall ist, wird niedergeknüppelt.“

Der Mann weiss, wovon er spricht. Zahlreiche Artikel in Wikipedia konnte er als halbrichtig,

schlichtweg falsch, gelogen und Verleumdungen verbreitend, entlarven.

Seine Aufforderungen an Wikipedia die aufgeführten Seiten zu berichtigen, wurde ignoriert.

……….

auch deutschelobby warnt schon seit langer Zeit davor, Wikipedia als Quelle zu nutzen.

Nehmt stattdessen lieber ein gutes Lexikon zur Hand oder sucht nach anderen Quellen.

Wikipedia verführt aufgrund seiner leichten Erreichbarkeit immer wieder zur Nutzung.

Das bringt niemand etwas, da die Artikel nicht der Wahrheit dienen, sondern, wie von Herrn Pye

erwähnt, ausschließlich der Unterstützung des aktuellen Zeitgeistes……….

Neues Menü-Thema unter „Deutsches Reich“: „Die Waffen-SS“


.

.

Bericht 1:

eine kleine Einführung

———-

Die Waffen-SS 1

Voller Bericht als PDF-Datei

https://deutschelobby.com/deutschland-deutsches-reich/die-waffen-ss/

Ausländergewalt an Schulen wird systematisch verharmlost


auslaendergewalt

Wenn es um Ausländerkriminalität geht, herrscht in Österreich das Primat des Vertuschens und Verschweigens. Nur selten dringen Fälle an die Öffentlichkeit, und nur die berühmte Spitze des Eisbergs wird bekannt. Zum Teil wird bereits die Polizei angewiesen, keine Auskunft über die Herkunft der Täter zu geben, teils sind die Opfer so verängstigt und eingeschüchtert, dass sie sich nicht getrauen, über Vorfälle zu berichten.

Was für die Erwachsenenwelt gilt, gilt umso mehr für unsere Kinder in den Schulen. Von den Lehrern haben sie kaum Hilfe zu erwarten und sind dem täglichen Spießrutenlauf hilflos ausgesetzt.

Nur manche Eltern haben den Mut, die Mauer des Schweigens zu durchbrechen So etwa, wie im Fall des damals 12-jährigen Tobias Hubbauer. Weil das Prügelopfer eines tschetschenischen Mitschülers trotz Psychoterrors seiner Lehrer nicht schweigen wollte und der Vater Anzeige erstattete, wurde Tobias von diversen Lehrern aufs Übelste gemobbt und musste die Schule wechseln. 

Nun wurde ein ähnlicher Fall in St. Pölten bekannt. Dort soll dem 10 -jährigen Alexander P. von einem 12-jährigen Mitschüler arabischer Herkunft monatelang Schutzgeld abgepresst worden sein. Als sich die Mutter an die Schulleitung wandte, wurde ihr dort abgeraten, Anzeige zu erstatten.

Als der Fall doch öffentlich bekannt wurde, prophezeite die Schuldirektorin, dass Alexander nun keine lustige Zeit in der Schule haben werde.

Laut einem weiteren Medienbericht soll die Direktorin sogar um Verständnis für den armen mutmaßlichen Nachwuchsganoven ersucht haben, da dieser doch Migrationshintergrund habe und aus widrigen Verhältnissen stamme.

Verständnis für einen kleinen Jungen, der monatelang mit Prügeln bedroht und erpresst wurde, scheint dieser Dame jedoch fremd zu sein.

————————————————–

http://www.unzensuriert.at/content/004356-Auslaendergewalt-Schulen-wird-systematisch-verharmlost

Deutsches Fernseh hetzt einseitig, ohne Fakten und Hintergründe—regelrechte denunzierende kriminelle Propaganda gegen auf-rechte- Menschen, die etwas gegen die Vernichtung ihrer Identität tun—europaweit…


Rechtsextreme in Europa

Film von Laurent Delhomme und Alexandre Spalaikovich

Sendetermin

So, 02.12.12, 23.15 Uhr

In grossen Teilen Europas haben nationalistische und fremdenfeindliche Kräfte Aufwind. Und sie haben überall dieselben Ziele: Verteidigung der kulturellen Identität, Kampf gegen die Zuwanderung und gegen Islamisierung. Sie unterscheiden sich jedoch in den Methoden, mit denen sie ihre Ziele erreichen wollen.

Der Film gibt einen erschreckenden Einblick in die rechtsextreme Szene in Europa.

Der letzte Satz zeigt schon offen, welche Sorte „Film“ bzw „Reportage“ dieses links-inszenierte Machwerk sein wird.

Wir raten daher: spart euch die Zeit!!Ihr ärgert euch zu später Stunde nur……..

Wir werden darüber berichten, sollte es eine wertneutrale Sendung sein, was es aber zu 100% nicht ist, siehe letzten Satz…

Geschützt: Die ganze Wahrheit über die grosse Lüge…..jetzt gesichert abrufbar


Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

„EU“: Krise erreicht Kerneuropa: Wirtschaft der Euro-Zone schlittert in die Rezession


Wirtschaftskrise erreicht Kerneuropa

Von der Wirtschaftskrise betroffen sind allerdings mittlerweile nicht mehr nur die Schuldenstaaten im Süden der Euro-Zone. Auch im Norden wachsen die Konjunkturprobleme. Hart traf es die Niederlande: In der fünftgrößten Volkswirtschaft der Euro-Zone schrumpfte das BIP im dritten Quartal um 1,1 Prozent im Vergleich zum Vorquartal. Experten hatten mit einem Minus von lediglich 0,2 Prozent gerechnet.

Auch in Österreich ging das BIP zurück. Es sank um 0,1 Prozent.

„Dieser Rückfall in die Rezession ist hausgemacht“, sagte Ökonom Paul de Grauwe von der London School of Economics. „Das ist das Ergebnis übertriebener Sparmaßnahmen in den südlichen Ländern und dem Unwillen der nördlichen Ländern, etwas anderes zu tun.“ Auch andere Experten äußerten sich skeptisch zur nahen Zukunft. „Das vierte Quartal sieht deutlich schwächer aus, es wird wohl ein noch stärkeres Schrumpfen der Wirtschaftskraft geben“, sagte der Euroraum-Chefvolkswirt der Citigroup, Jürgen Michels.

Dann könnte die Krise auch Deutschland voll erwischen.

„Wie die Tiere: Islamisten schleifen die Leiche des US-Botschafters durch die Straßen von Benghazi“.


wegen eines Filmes!!!

Haben sich die Christen auch so aufgeführt,z.B.nach dem Film“Das Leben des Brian“ oder zahlreicherer anderer Anti-Christenfilme????

Warum nicht? Weil Christen ein Gehirn habe, Moslems nur einen Speicher für den KORAN:::::::::::

Wie der US-Botschafter Christopher Stevens von
„libyschen Sicherheitskräften in ein Krankenhaus gebracht wurde“.

„Wie die Tiere: Moslems schleifen die Leiche des US-Botschafters durch die Straßen von Benghazi“.

Wie der US-Botschafter Christopher Stevens von
„libyschen Sicherheitskräften in ein Krankenhaus gebracht wurde“.

Der „Tagesspiegel“, Do, 13. 9. 2012, 18:09 Uhr (1)„Gegen 23.20 Uhr hätten US-Sicherheitsbeamte dann zwar das Hauptgebäude wieder kontrolliert, sich aber immer noch schwere Gefechte mit den Angreifern geliefert. In dieser Zeit sei der Botschafter, ob nur verletzt oder bereits tot, offenbar von libyschen Sicherheitskräften in ein Krankenhaus in Bengasi gebracht worden. Dort sei dessen Tod diagnostiziert worden, gestorben sei er vermutlich durch eine Rauchvergiftung.“

Fred Alan Medforth, Mi, 12.9.2012, ca. 7:00 Uhr (2): „Wie die Tiere: Islamisten schleifen die Leiche des US-Botschafters durch die Straßen von Benghazi“.

_____

Time am 14. September 2012

_____

1) http://www.tagesspiegel.de/politik/angriffe-auf-us-botschaften-zwischen-freund-und-feind/7131760.html
2) http://medforth.wordpress.com/2012/09/12/wie-die-tiere-islamisten-schleifen-die-leiche-des-us-botschafter-durch-die-strassen-von-benghazi/

Die EZB setzt auf die Blödheit der Masse …


EZB zieht Brandmauer gegen Krise hoch

Mit immer größeren Summen versucht die EZB die Märkte zu beeindrucken. Das entspricht der Logik des virtuellen Geldes und unseres Zeitgeistes, verdeckt aber nur die eigentlichen Probleme.Vor einigen Jahren ist bei einer (damals wie heute eigentlich sehr guten) Nachrichtenagentur folgendes passiert: In einem Raum übten einige Reporter, wie sie Eilmeldungen über die Bilanz eines Dax-Konzerns noch schneller auf Draht bringen können. Als Vorlage nutzten sie alte Zahlen des VW-Konzerns. Die Trainingsmeldungen waren als solche gekennzeichnet und liefen nur über das hausinterne System. Dort aber fielen sie dem internationalen Dienst auf, der den Probetrieb nicht erkannte und den scheinbar brisanten Inhalt sofort in englischer Sprache rund um die Welt jagte.

Aufgrund der Meldungen trafen Händler bereits Kaufentscheidungen, Banken tätigten Zwischengeschäfte. Auch der deutsche Dienst der Agentur zog sofort nach. Schon nach wenigen Minuten fiel der Irrtum auf. Doch da hatte die Nachricht schon kräftig Wirkung gezeigt.

Kleine Fehler mit fataler Wirkung. An der Börse können simple Tippfehler schlimme Folgen haben. Teile des Handels sind automatisiert. Das beschleunigt Abstürze. Denn wenn bestimmte Marken gerissen werden, lösen programmierte Verkaufsordner so richtig Panik aus. Wer sich dem Herdentrieb entziehen will, braucht neben guten Nerven auch schlichtweg genügend Geld, um bisweilen lange Durststrecken überstehen zu können. Im modernen Finanzkreislauf ist derjenige besonders erfolgreich, der Trends früh erkennen oder sogar bestimmen kann. Es ist nicht unbedingt sinnvoll, groß nachzudenken. Einfach nur instinktiv den „Kaufen“ oder „Verkaufen“ drücken. „Dumm klickt gut“, ist die einfache Formel eines Zeitgeistes, der missliebige Entwicklungen mit Shitstorms und Geldkanonen bekämpft.

Beide Methoden setzen auf die Blöd- und Trägheit der Masse: Anleihen, die selbst die Europäische Zentralbank (EZB) in unbegrenzter Höhe aufkauft, können so schlecht nicht sein – ist die simple Philosophie. Und angebliche Nachrichten, die sich millionenfach verbreiten, müssen einfach stimmen – auch wenn sie am Ende vielleicht nur auf einer einzigen dünnen Quelle beruhen.


Thewes rechnet ab: Die EZB setzt auf die Blödheit der Masse – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/finanzen/steuern/thewes/thewes-rechnet-ab-die-ezb-setzt-auf-die-bloedheit-der-masse_aid_814585.html

“Geheimagentin Beate Zschäpe”


 

… und andere Themen der August-Ausgabe von COMPACT-Magazin

 

Die Themen der aktuellen COMPACT-Ausgabe, präsentiert vom Chefredakteur in einem 30minütigen Video von nuoviso. Neben unserem Aufmacherthema “Geheimagenin Beate Zschäpe” geht es um weitere Artikel in COMPACT, so der bevorstehende Euro-ESM-Putsch, die Aggression gegen Libyen und das “Sympathy wit the Devil”-Interview mit einem führenden Hells Angel. (Gesamter Inhalt von COMPACT 8/2012) Mit der Bitte um Weiterverbreitung auf Facebook etc.

Terminhinweis: COMPACT-Live am 16. August in Berlin, Thema: “NSU und RAF – die Geheimdienstzwillinge / Neues zu den Agentinnen Beate Zschäpe (NSU) und Verena Becker (RAF)” mit Bommi Baumann und Jürgen Elsässer: “Viethaus”, Leipziger Str. 54/55, Beginn 19 Uhr. Anmeldung hier.

Gewerkschafter gegen Pressefreiheit


 

Eine hervorragende Frau wird in die Nazi-Ecke gestellt – aber die Staats-Faschisten erhalten “Feuer frei!”. Von Jürgen Elsässer, Chefredakteur COMPACT-Magazin


Eine hervorragende Frau wird in die Nazi-Ecke gestellt – aber die Staats-Faschisten erhalten “Feuer frei!”. Von Jürgen Elsässer, Chefredakteur COMPACT-Magazin

Man kann gar nicht so viel fressen, wie man kotzen möchte. Selten ist die Meinungsdiktatur, die Verkommenheit der Intellektuellen und der schlichte Wahnsinn in diesem Land so ekelhaft zum Ausdruck gekommen wie in der Hetzjagd auf die deutsche Ruderin Nadja Drygalla. Man schämt sich wirklich, mit diesem Gesindel die gleiche Luft zu atmen und denselben Pass zu haben.

Nicht, dass mich die Olympiade in London bisher besonders interessiert hätte. Aber das hier muss interessieren: Eine deutsche Athletin wird von Verbandsfunktionären und Pressemeute zur Abreise gezwungen. Und zwar nicht eine von denen, die – Beispiel Schwimmen – bei den Wettkämpfen so erbärmlich versagt haben und jetzt eigentlich durch ihre Rückkehr dem Steuerzahler ein paar Euro sparen könnten. Nein, es geht um eine hervorragende Athletin, neben der in den letzten Jahren die Politiker des Landes Mecklenburg-Vorpommern gerne auf Fotos posierten, weil sie in dieser deindustrialisierten Armutszone offensichtlich ein Vorbild für die Jugend war. In der Tat: Nadja Drygalla wählte den Beruf einer Polizeibeamtin, was doppelt verdienstvoll ist, da zum einen Dienst an der Allgemeinheit und zum anderen für eine Frau in einer Männerdomäne bestimmt kein Zuckerschlecken. Daneben trainierte sie für Olympia, London sollte der erste Höhepunkt ihrer Karriere werden.

Nun ist es aus damit. Sie ist auch für weitere Wettbewerbe “nicht mehr vorgesehen”, wie es zynisch in der Sprache des Vierten Reiches heißt.  Der einzige Grund für den Rausschmiss, man fasst es kaum: Sie hat den falschen Freund. Der ist wohl bei den Rostocker Rechten aktiv. Sie selber, das sagen alle ohne jede Ausnahme, hat sich in dieser Richtung nie etwas zu schulden kaum lassen. Sie ist kein Mitglied, war nie auf Demos, nicht einmal auf Partys, es gibt keine Zitate von ihr, auch die Facebook-Gestapo hat nicht das mindeste gefunden, nicht einmal im privaten Gespräch – so gestern ihr Team-Kollege Rudi Sauer in der Tagesschau – fielen von ihr irgendwelche Äußerungen, die man ihr ankreiden könnte (wobei das ankreiden ja schnell geht, die Blogwarte der political correctness ahnden jeden “Neger”…).

Eine junge Frau wie sie, Jahrgang 1989, mit einer Selbstdisziplin und einm klaren, ehrlichen Gesicht – schaut Euch das Foto an! -, wie sie heute so dringend in diesem Deutschland gebraucht würde, wird kaputtgemacht, weil die Medienmeute wieder einmal Blut sehen will. Aus dem Polizeidienst ist sie schon rausgedrängt worden, nun kommt auch das sportliche Aus. Das alles wäre ihr erspart geblieben, wenn sie sich von ihrem Freund getrennt hätte, als sie – zuerst als Beamtenanwärterin, jetzt bei der Olympiade – von den Herren des Morgengrauens ins Gebet genommen wurde. Aber dass sie das NICHT gemacht hat, dass sie zu ihrer Liebe steht und lieber alle Karriereträume abschreibt – das ist genau das, was Nadja Drygalla noch mehr als alles andere als Vorbild auszeichnet. Offensichtlich setzt sie nicht ihr Ego an die erste Stelle, sondern nimmt die Liebe ernst – und genau deswegen ist sie den seelenlosen Androiden verhasst, die uns regieren, und den Tintenkulis, die deren Speichel lecken.

Sagen wir es deutlich: Die Hetzjagd auf Nadja Drygalla – das ist Nazismus pur! Jemand zur Unperson zu machen, weil er oder sie den falschen Partner hat – das ist Sippenhaft! Die verlogenen Antifaschreier – das sind die neuen Faschisten! Wie die Nazis das Wort Sozialismus missbrauchten, um das Gegenteil ins Werk zu setzen, so missbrauchen sie das Wort Antifaschismus. Und bevor jemand das allen Linken anrechnet: In der DDR wäre das nicht passiert. Da hätte Nadja eine Goldmedaille geholt – und ihr Freund, der wohl auch ein guter Ruderer ist, wäre nicht rechtsaußen gelandet, sondern im Olympiaförderkader der NVA in die Gemeinschaft integriert worden. So geht nämlich Antifaschismus, der den Namen verdient.

Kein Fußbreit den Rechten, heult der politisch korrekte Mob. Ach ja? Während Nadja Drygalla aus Polizei und Olympa wegen Nichts rausfliegt, werden die echt verdächtigen Jungs verschont und auf ihren Posten gelassen. Zwei aktuelle Beispiele: Was ist mit dem hessischen Verfassungsschützer Andreas Temme, der bei dem angeblichen NSU-Mord an einem türkischen Internetbetreiber 2006 bis zuletzt am Tatort war? Selbst die ZEIT schrieb: “Hat ein Verfassungsschützer einen der NSU-Morde begangen?” Aber Andreas Temme wurde nur behördenintern versetzt, keineswegs wie Nadja rausgeworfen.  Anderes Beispiel: Der ebenfalls der NSU zugeschriebene Mord an der Heilbronner Polizistin Michele Kiesewetter 2007. Gerade kam raus, dass zwei Polizisten aus ihrem Zug in den Vorjahren beim KuKluxKlan waren. Aber keine Rede von Entlassung, geschweige denn von U-Haft – die Dödel wussten angeblich gar nicht, was der Kukluxklan ist… Schlussfolgerung: Der Staat schützt die Faschisten, die ihm nützlich sind. Andreas Temme und die KKK-Jungs werden geschont, weil sie offensichtlich zu viel über die NSU-Morde wissen. (Weiterlesen in COMPACT-Magazin 8/2012: “Beate Zschäpe war Agentin”.) Die Staats-Faschisten erhalten “Feuer frei!” – während ansonsten jedem, der unliebsam ist, die Nazi-Schelle umgehängt wird, bis hin zu Nadja Drygalla und Thilo Sarrazin!

Nadja hat die verpestete Luft von Olympia verlassen. Gut so! Hoffentlich kann sie etwas Ruhe tanken irgendwo an der Ostsee. Und wenn einer ihrer Team-Kollegen in London einen Arsch in der Hose hat, dann macht er sich JETZT ein großes Porträt von ihr aufs T-Shirt. Bei der Siegerehrung wird dann das Trikot ausgezogen und das Gesicht von Nadja lächelt vom Siegertreppchen.

Das wär’s doch… So wie die Black Panther bei der Olympiade 1968 mit dem Schwarzen Handschuh auf dem Podest gegen IHRE Unterdrückung protestierten, wäre das ein Protest gegen UNSERE Unterdrückung.

Zuviel verlangt?

http://juergenelsaesser.wordpress.com/2012/08/04/solidaritat-mit-nadja-drygalla/

unfassbarer Skandal: Politische Sippenhaft: Ruderin Drygalla wegen NPD-Freund gefeuert!


LINKSRADIKALE VERÜBEN SIPPENHAFT UND PERSÖNLICHE DISKRIMINIERUNG UND VERNICHTUNG DER SPORTLICHEN EXISTENZ; OHNE DASS DAS „OPFER“ SICH AUCH NUR IM GERINGSTEN HAT ETWAS ZU SCHULDEN KOMMEN LASSEN!!

AUCH IHR FREUND VON DER NPD IST NOCH NIE IM SINNE DES GESETZES AUFFÄLLIG GEWORDEN!

IM GEGENSATZ ZU KRETSCHMANN IN BW; DER ZU DEN LOYALSTEN ANHÄNGERN DES MASSENMÖRDERS POL POTS GEHÖRTE::::::::ARTIKEL FOLGT……………

Die deutsche Ruderin Nadja Drygalla (Foto l.) verläßt nach einem “intensiven Gespräch” das Olympia-Lager in London.

“Wir begrüßen diesen Schritt”, sagt der linksradikale ehemalige Grünen-Politiker und jetzige olympische Chef de Mission, Michael Vesper (r.).

Die Ex-Polizistin ist mit einem Rostocker NPD-Mann verbandelt, meldet die links beherrschte  Mainstream-Presse erfreut.

Sonst hat Drygalla absolut nichts getan.

Natürlich gibt es politische Sippenhaft weltweit nur in der deutschen Mannschaft. Glaubt etwa jemand ernsthaft, nicht buchstäblich jeder Chinese oder Japaner sei Rassist?

Jürgen Elsässer über den Syrien-Krieg: “So werden wir hineingelogen!”


Jürgen Elsässer über den Syrien-Krieg: “So werden wir hineingelogen!”

Keine Ahnung, wer das hinbekommen hat, aber ist natürlich ne super Idee: Meine Video-Zusammenfassung über das Juli-Heft von COMPACT, mit dem Schwerpunkt Syrien, wurde mit arabischen Untertiteln versehen.

Wenn Ihr Möglichkeiten zur Verbreitung habt, postet es wo es geht… (Wir wollen mal nicht annehmen, dass die Übersetzung schlecht ist).

Angeblich, so hat unser Korrespondent Andrea Ricci vorletzte Woche aus Dasmaskus erzzählt, kam auch im syrischen Staatsfernsehen ein Hinweis auf COMPACT-Magazin, mindestens zwei Mal hat er es mit eigenen Augen gesehen. Soll einer noch sagen, die Assad-Leute seien nicht auf Zack…

###############################

Jürgen Elsässer (* 1957 in Pforzheim) ist ein deutscher Journalist und Autor zahlreicher Bücher über die Außenpolitik Deutschlands

Nachrichten, über die sich kein Mensch wundert


Deutsch: Solinger Stadtwappen - Burger Landstraße
Solinger Stadtwappen – Burger Landstraße

In Solingen sind weiterhin Salafisten aktiv. Es macht aber kein Salafist Sozialstunden, um zu lernen, wie man sich in Deutschland benimmt.

Sie verteilen Propaganda. Mehr braucht man eigentlich gar nicht zu schreiben, weil das alles schon vorher klar war. Oder dachte jemand, Salafisten lösen sich in Luft auf, wenn man ihren Verein verbietet?

Was machen die bunten Solinger Gutmenschen jetzt? Im Solinger Tageblatt kann man nachlesen, wie sie sich im Februar 2012 zu einem “Bündnis Bunt statt Braun” organisierten:

(…) Beeindruckend viele Mitglieder der Vereine und Gemeinden werden bei der Demonstration anwesend sein, die sich dem Bündnis angeschlossen haben. Da macht es wenig, dass nicht alle wissen, was Salafisten sind. Aber was Extremismus ist, wissen hier alle ganz genau. Einige wollen es erst dabei belassen, gegen Republikaner zu demonstrieren. „Und die Salafisten?“, fragen die anderen. Jene radikal-islamistische Gruppierung, die sich einen ultrakonservativen Gottesstaat bauen will, in dem die Scharia herrscht? (…)

Es waren junge Solinger Salafisten, die Bombenbauanleitungen dabei hatten, als sie an der britischen Grenze verhaftet wurden. Ungeheuerlich, so finden sie hier, ist, dass sich gerade die Republikaner perfide zum Ziel setzen, gegen Salafisten aufzuklären. Enver Perviz vom Jugendstadtrat meint: „Die Reps wollen den Tag nutzen, das politische Klima nach rechts zu rücken.“ Und Hans-Werner Bertl, ehemals für die SPD im Deutschen Bundestag, formuliert es so: „Wir werden erleben, dass die Menschen schnell darauf reinfallen, wenn Falsche Richtiges sagen.“

Republikaner, die zu urdeutschen Gutmenschen werden, in dem sie gegen Salafismus aufrufen. „Dabei sind Salafisten wie Republikaner zwei rechte Bewegungen“, gibt Grünen-Ratsmitglied Frank Knoche zu bedenken. (…)

Ein Video des Solinger Tagesblatts zeigt den bunten Haufen in Aktion. Zur Rückkehr des bekannten Terrorhelfers Robert Baum (am 23. März 2012) veranstalteten die Bunten ein  Willkommensfest ( am 24. März 2012)! Nachdem sie nun alle Anti-Salafisten-Demonstranten verprellt haben, ist keiner mehr da, der gegen die immer noch aktiven Salafisten protestiert.

Und so sieht es im bunten Solingen heute aus –  Solinger Tageblatt:

Auch wenn der Solinger Moscheeverein „Millatu Ibrahim“ seit Anfang Juni vom Bundesinnenminister verboten ist: Ruhiger ist es um die Salafisten-Szene und ihre Hassprediger allenfalls nur auf den ersten Blick geworden. Zwar besteht der Moscheeverein offiziell nicht mehr, und es existiert damit auch der Treffpunkt im Hinterhof an der Konrad-Adenauer-Straße nicht mehr. Doch scheint das eingetreten zu sein, was viele befürchtet haben: Das Verbot hat die Salafisten um den Millatu-Ibrahim-Verein in den Untergrund abgedrängt. In Solingen treffen sie sich inzwischen ausschließlich in Privatwohnungen – und sie sind weiterhin aktiv.

Solange sich aber das “Bündnis Bunt statt Braun” weiterhin zum Luftballon-Aufpumpen trifft, ist Solingen in Sicherheit!

So berichten Anwohner der Schellingstraße in Wald, dass dort Bewohner offen bekunden, der Salafistenszene anzugehören. Erst am vergangenen Wochenende seien erneut schwarze Fahnen aus Fenstern des Mehrfamilienhauses gehängt worden.

Hauptsache, man sieht neben Al-Qaida-Beflaggung auch genügend Luftballons in den Straßen.

Sieh an, ein nicht verbotener Salafistenverein übernimmt sofort das Revier von Millatu Ibrahim. Nun sollte “Bunt statt Braun” kontern und der Bevölkerung bunte Flyer für mehr Toleranz in die Briefkästen stecken!

Die Freitagsgebete der Solinger Salafisten finden nach ST-Informationen nunmehr meist in Räumen von Moscheen in umliegenden Städten statt: in Düsseldorf, Kaarst, Wegberg, Wuppertal und Essen.

Hoffentlich gibt es dort auch überall ein “Bündnis Bunt statt Braun”! Möglicherweise würden Bürger sonst anfangen, gegen die Salafisten zu demonstrieren. Womöglich sogar vor deren Moscheen!

Und sie reisen derzeit viel: Am vergangenen Wochenende sind einige mit Privatwagen nach Berlin und Bonn gefahren, um dort an Seminaren teilzunehmen.

Es gibt im gesamten Bundesgebiet keine zweite Gruppe Menschen, die so bildungshungrig wie die Salafisten ist und an so vielen Seminaren teilnimmt. Es erstaunt immer wieder, dass sie trotz ihrer Bildungswut große Probleme am Arbeitsmarkt haben und auf Hartz IV angewiesen sind. Und das, obwohl ausgewiesene Computer-Fachkräfte unter den Salafisten sind! Man müsste die Arbeitgeber stärker für dieses Problem sensibilisieren. Und die Vermieter gleich dazu:

Nach ST-Informationen suchen derzeit Mitglieder des verbotenen Moschee-Vereins in Wald eine „größere“ Wohnung, um dort eine Wohngemeinschaft zu bilden. Darunter befinden sich auch Christian E. (29) und Robert B. (26). Beide waren vor einem Jahr bei der Einreise nach England unter Terrorverdacht festgenommen und im Frühjahr in London zu Haftstrafen verurteilt worden. (…)

Wir hätten da ein paar Adressen! Schließlich ist die Moschee ja von mehreren polizeilichen Durchsuchungen verwüstet worden (die Polizei zog nicht die Schuhe aus und hatte Hunde dabei!). Die unter Bewährungsauflagen stehende “Dschihad-Ikone” Filiz Gelowicz (Kampfname Umm Sayfillah Al-Ansariyya) hat schließlich auch eine Wohnung in Solingen bekommen. Auf der Konrad-Adenauer-Straße vermietet ein bunter Bürger an schwarzverschleierte Terrorbräute. Also liebe Gutmenschen von Solingen, ziert euch nicht so – gebt Obdach!

Abu Usama al-Gharib, der Kopf des salafistischen Vereins „Millatu Ibrahim“ und ehemalige Prediger der Moschee, soll sich laut Sicherheitskreisen inzwischen ebenfalls nach Ägypten abgesetzt haben. Aber jüngst tauchte er in einem Internet-Blog auf und bezeichnete Verfassungsschützer, Polizisten, Politiker und Journalisten als „minderwertige Geschöpfe“, die bekämpft werden müssten.

Hauptsache das “Bündnis Bunt statt Braun” steht nicht in der Kritik der Salafisten…

Links:

» Das eitle “Bündnis Bunt statt Braun” hat fleißig Presseartikel über sich selbst gesammelt und kann auf eine außerordentlich lange Gutmenschenliste verweisen.
» Jörg Uckermann über die Pro NRW Demo in Solingen, bei der die Salafisten ausrasteten

++++++++++++++++++++++++++++++++++

  1. Kaiserschmarrn  (21. Jul 2012 13:16)

    Bunt statt braun?

    Strunzblöd statt Deutsch – würde es eher treffen.

  2. #2 wolaufensie  (21. Jul 2012 13:21)

    Warum soll Solingen nicht einfach untergehen ?
    Wenn man sich die dumpfe Masse an Buntluftballon-Hirnenansieht, dann sehe ich in den Salafisten genau die Medizin, die sich solche Lernresistenz verdient hat.
    Tja, … Erwachsenenbildung , wozu die erlebten Konsequenzen eigener Wahlen gehören, kann sehr weh tun.

  3. #3 Powerboy  (21. Jul 2012 13:25)

    Solingen will mehr “Bündnis Bunt statt Braun”?

    Ich denke mal die rotgrünen Realitätsverweigerer in Solingen haben noch zu wenig Islam! Man sollte alle Salafisten bitten alle nach Solingen zu ziehen um ihr islamisches Weltbild auszuleben. Das Straßenbild in Solingen sollte durch langbärtige Salafisten und ihre Burka-Sklaven-Frauen ganz in schwarz dominiert werden.

    Und dann setzen die moslemischen Herrenmenschen endlich ihre Fatwas um, die besagen dass minderwertige und unreine Ungläubige den salafistischen Herrenmenschen auf der Straße Platz machen müssen.

    Wie schön ist doch die rotgrüne bunte Welt!

  4. #4 Drohnenpilot  (21. Jul 2012 13:25)

    „Wir werden erleben, dass die Menschen schnell darauf reinfallen, wenn Falsche Richtiges sagen.“

    Unfassbar: Also haben rot/grüne Toleranzträumer die Wahrheit und das Richtige gepachtet. Sie sind also die Erlöser!
    Alle anderen die eine andere Meinung haben und vor dem Islam warnen sind räächts. So einfach ist die Welt von Rotz/Kotzgrün.

    Aber sie bedenken dabei nicht wenn der Islam herrscht gibt es sie auch nicht mehr und sie dürfen auch nicht mehr demonstrieren. Kurzfristiges Denken ist nicht immer von Vorteil.

    Gutmenschen sind ziemlich naive Menschen.

  5. #5 Powerboy  (21. Jul 2012 13:33)

    Eine Salafisten-Hochburg in Süddeutschland ist Pforzheim! Alle bunten Ballonhochfliegenlasser sollten mal den Bericht in der Pforzheimer Zeitung und die Kommentare der Bevölkerung und der Salafisten dazu lesen und die Dokumentation der ARD anschauen.

    http://www.youtube.com/watch?v=f5j6DnYrKdY

    Vielleicht geht den bunten Naivmenschen mal ein Licht auf!

    Mutter verliert Tochter an Salafisten!

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Mutter-verliert-Tochter-an-Salafisten-_arid,357204.html

  6. #6 Thomas d. U.  (21. Jul 2012 13:35)Ich bin für “Bündnis Bunt statt Grün!”

    (Nicht-Moslems statt Islamisten)

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    http://www.pi-news.net/2012/07/nachrichten-uber-die-sich-kein-mensch-wundert/

Ali im Wunderland



Eran Yardeni

Liest man das Interview mit Ali Kizilkaya (Welt-online, 7.7.2012), Sprecher des Islamrats und des Koordinationsrats der deutschen Muslimdachverbände, fühlt man sich wie ein Kind in einer galoppierenden Achterbahn.

Zuerst wird man schwindelig, dann verliert man völlig den Orientierungssinn, am Ende aber macht es doch Spaß. Der begabte Sprecher, der immer wieder auf das Grundgesetz pocht, wenn seiner Meinung nach die Religionsfreiheit des Islams im Namen der Aufklärung eingeschränkt und gestört wird, braucht nicht mehr als ein paar Zeilen um die Regeln der Logik zu revolutionieren.

Im Laufe des Gespräches konfrontierte der Interviewer, Till-R. Stoldt, den neuen Aristoteles des Morgenlandes mit einer unangenehmen Tatsache und zwar der, dass die Verfassungsschützer darauf verweisen, „dass einige Organisationen in den Muslim-Dachverbänden mit islamistischen Gruppen in ihren Herkunftsländern verbunden sind, die früher die jüdische Weltverschwörung oder Todesstrafen für Apostaten gepredigt haben“.

Kizilkayas Antwort schreibt ein neues Kapitel in der Geschichte der Philosophie: „Es gibt im Islam keinen Antisemitismus, denn Antisemitismus ist eine Form von Rassismus. Die Verbände stehen alle auf dem Boden des Grundgesetzes“.

Diese Antwort ist eher tragisch als lustig, aber lassen Sie uns zuerst versuchen, diesen Syllogismus zu knacken. Prämisse 1: Alle Muslimdachverbände stehen auf dem Boden des Grundgesetzes.

Prämisse 2: Das Grundgesetz lehnt Rassismus kategorisch ab.

Prämisse 3: Antisemitismus ist eine Form vom Rassismus.

Schlussfolgerung: Es gibt keinen Antisemitismus im Islam. Etwas stimmt hier nicht, oder?

Schließlich kann man nach diesem Denkmuster auch zu dem beruhigenden Schluss kommen, dass es keine Luftfahrtunglücke mehr gibt.

Herr Kizilkaya, im Islam gibt es einen etablierten und tief verankerten Antisemitismus, der in bestimmten Kreisen zur versteinerten Religionsräson geworden ist.

Besuchen Sie mal die israelische Küstenstadt Netanja, da werden Sie auf der Straße viel Französisch hören. Der Antisemitismus in Frankreich, vor allem in seiner islamischen Form, bringt allmählich die dort lebenden Juden zu dem Schluss, dass Herzl mit seinen Fantasien vielleicht doch nicht ganz falsch lag.

Ich lade Sie ein, die Fußballmannschaft des Jüdischen Gymnasiums in Berlin nur einmal zum Turnier zu begleiten. Zweimal habe ich das gemacht und zweimal wurde ich von „Deutschen mit Migrationshintergrund“ als „Scheißjude!“ beschimpft.

In dem ersten Fall rief fasst die ganze gegnerische Mannschaft, ca. 15 Kinder, im Chor: „Juden raus! Juden raus!“. Nur wer kulturell völlig abgeschnitten lebt, so dass er weder die Nuancen noch die Tabus der deutschen Gesellschaft kennt, kann sich eine solche rassistische Inszenierung ausdenken.

Werfen Sie ab und zu einen Blick in die Presse der islamischen Länder, Herr Kizilkaya. Die antisemitischen

Karikaturen, die da zu sehen sind, übertreffen das Vorstellungsvermögen von Julius Streicher. Die Juden sind immer da, wenn die Despoten ihre eigene Bevölkerung von den echten Problemen ihres Lebens wie Armut und Analphabetismus ablenken wollen. Warum aber ist diese Bevölkerung so manipulierbar?

Der Islam ist schon lange nicht mehr nur eine Religion. Der Islam ist eine politische Erscheinung mit religiösen Motiven. Diese politische Bewegung, wie jede andere, ist nicht ganz homogen und hat auch Abspaltungen und Strömungen, das hindert sie aber nicht daran, politisch zu agieren, um ihre Werte durchzusetzen. Das ist auch ihr gutes Recht, solange sie nach den demokratischen Regeln spielt. Wer aber seine kulturelle Landschaft nach den Leitideen des Grundgesetzes gestalten will, der soll auch Selbstkritik praktizieren.

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/ali_im_wunderland/

( Gastautor)

Trittin und die Bilderberger


DIE GRÜNEN UND DIE HOCHFINANZ::::::GESTEUERT VON DEM ANGLO-AMERIKANISCHEN FINANZKAPITAL:::::::

DIE GRÜNEN; KAPITALISTEN VERSTECKT HINTER ANGEBLICHER ÖKOPOLITIK

aus Magazin Compact Ausgabe Nr. 07-2012

Trittin und Bilderberger

Integrationskurse kosten über 200 Millionen Euro


BERLIN. Die Bundesregierung hat für die Integrationskurse von Ausländern im vergangenen Jahr knapp 202 Millionen Euro ausgegeben. Wie aus einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervorgeht, beliefen sich die Gesamtkosten für die Maßnahmen zur Verbesserung der Integration von Ausländern 2011 auf 201.995.757 Euro.

Die gewöhnlichen Integrationskurse schlugen mit gut 106 Millionen Euro zu Buche. Hinzu kommen weitere Kursangebote für spezielle Zielgruppen wie zum Beispiel Alphabetisierungskurse in Höhe von über 42 Millionen Euro. Daneben fielen unter anderem Kosten für die Kinderbetreuung (8,3 Millionen Euro) und die An- und Rückfahrt zu den Kursen (17,1 Millionen Euro) an.

Für die kommenden Jahre rechnet die Bundesregierung mit ähnlichen Ausgaben. So stehen im Haushaltsplan für 2012 und im Etat für 2013 jeweils 224 Millionen Euro zur Verfügung. Mit diesen Ansätzen werde das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge voraussichtlich auskommen, heißt es in der Antwort der Bundesregierung.

http://www.jungefreiheit.de/Single-News-Display-mit-Komm.154+M51167d01161.0.html

————————-

da die Migranten, allgemein nur die türkischen, anscheinend unfähig sind, sich selber zu integrieren, werden rund eine viertel Milliarde jährlich verschleudert.

Das zuständige Amt ist scheinbar der Meinung, dass es ohne diesen gigantischen Finanzaufwand nicht geht.

So gibt es nur zwei Möglichkeiten: entweder die türkischen Migranten sind zu unfähig oder aber sie wollen nicht……

Da es so etwas wie einen Integrationskurs in dieser unglaublichen Höhe, auf der kein Migrant einen Anspruch hat, in anderen Ländern nicht gibt, scheinen nur die deutschen Verantwortlichen die Meinung zu vertreten, dass die Türken/innen zu primitiv sind, sich zu integrieren.

In den USA gibt es nicht nur keinen Cent in dieser Richtung, sondern es wird von den Migranten auf das Schärfste verlangt, innerhalb einer bestimmten Frist Sprache, Verfassung und US-amerikanische Gesellschaft und Ordnung zu lernen.

In den USA wird strikt verlangt, dass der Migrant alleine und ohne jede behördliche Hilfe dafür Sorge trägt.

Auch erhält er keinerlei Sozialhilfe. Ist er arbeitslos, fliegt er buchstäblich raus……….

Die absolut richtige und das US-amerikanische Volk schützende regierungspolitische Anweisung, würde übertragen auf Deutschland, sämtliche Einwandererprobleme und einen hohen Teil der inneren Finanzschwierigkeiten, lösen.

Also, Deutschland äfft doch in allen Beziehungen den USA nach, Merkel trägt sogar die höchste Auszeichnung für Dienste am US-amerikanischen Volk………wunderbar……warum wird dann dieses Gesetz nicht auch übernommen???

Immerhin, der große Bruder im Westen macht es ja auch, das ist doch der beste Schutz für alle Angriffe von aussen und innen.

Denn wer legt sich schon mit den USA an????

Böhmers Siegesmeldungen


  1. Ausländerbericht: Die Integrationsbeauftragte versucht, ein positives Bild von der Eingliederung der Einwanderer zu zeichnen

  2. EKKEHARD SCHULTZ

  3. Maria Böhmer (CDU) ist stolz

    auf die Wende. „Wir haben

    einen Paradigmenwechsel von

    der nachholenden zur vorausschauenden

    Integrationspolitik eingeleitet“,

    verkündete die Integrationsbeauftragte

    der Bundesregierung in der vergangenen

    Woche bei der Vorstellung des neuen

    Ausländerberichtes. Mit Hilfe dieser

    statistischen Untersuchung, die einen

    Zeitraum von zwei Jahren umfaßt, soll

    nicht nur die reale Situation von rund

    15,7 Millionen Migranten in der Bundesrepublik

    dargestellt werden. Darüber

    hinaus gilt es, eine Beurteilung über den

    aktuellen Stand der Integration von Zuwanderern

    in die deutsche Gesellschaft

    zu geben.

    Bei der Vorstellung des Papiers am

    vergangenen Mittwoch zeichnete Böhmer

    ein überaus positives Bild. So wären

    in den vergangenen beiden Jahren die

    bislang „größten Fortschritte bei der Integration“

    erzielt worden. Dabei beruft

    sich die Ministerin insbesondere auf die

    gewachsene Betreuungsquote von Kindern

    zwischen einem und sechs Jahren

    aus Zuwandererfamilien. Der Besuch

    von Kinderkrippen sowie von öffentlichen

    und privaten Kindergärten fördere

    nicht nur die gesellschaftliche Eingliederung,

    sondern erleichtere auch den

    Erwerb von Sprachkenntnissen grundsätzlich,

    so Böhmer. Zudem verwies

    sie auf die deutlich höhere Anzahl von

    Jugendlichen mit einem Migrationshintergrund,

    die eine Berufsausbildung beginnen

    oder das Abitur machen.

    Ähnlich zufrieden wie Böhmer äußerte

    sich der Vorsitzende des Sachverständigenrats

    deutscher Stiftungen für

    Integration und Migration (SVR), Klaus

    J. Bade. Für ihn stellt der Bericht gar eine

    „erneute Ohrfeige für die Vertreter des

    Geredes von der gescheiterten Integration“

    dar, da er die „Anstrengungen der

    Mehrzahl“ der Zuwanderer „mit eindeutigen

    Zahlen und Fakten“ belege.

    Vergleicht man diese Aussagen allerdings

  4. näher mit einzelnen Passagen des Berichtes,

    so relativieren sie sich deutlich.

    Oftmals verweisen die Zahlen auch in

    eine andere Richtung: So zeigt sich etwa,

    daß gerade in der Bildung zwischen jungen

    Migranten und der deutschen Bevölkerung

    ohne Migrationshintergrund

    nach wie vor ein sehr großer Unterschied

    besteht. Dabei verfügen 31,6 Prozent der

    Migranten zwischen 25 und 35 Jahren

    weder über einen beruflichen Abschluß

    noch über einen Hochschulabschluß,

    da sie die begonnene Lehre oder das

    Studium häufig wieder abbrechen. Zu

    einem zweiten Versuch nach dem Abbruch

    sind viele von ihnen nicht bereit.

    Hinzu kommt, daß der prozentuale Anteil

    von Zuwanderern, die eine Lehre

    machen, trotz einiger Verbesserungen

    immer noch weit unter dem Niveau ihrer

    deutschen Altersgenossen liegt. Auch die

    Schulabbrecherquote ist mit 12,8 Prozent

    mehr als doppelt so hoch, wie bei

    den Deutschen mit 5,4 Prozent.

    Kritik an Einstellungspraxis

    der Arbeitgeber

    All diese Faktoren führen dann wiederum

    nahezu zwangsläufig zu einer

    schlechteren Situation auf dem Arbeitsmarkt.

    Zwar waren 2011 durchschnittlich

    über 200.000 Ausländer weniger

    arbeitslos gemeldet als im Jahr 2005.

    Die Arbeitslosenquote sank von 2010 zu

    2011 von 18,2 Prozent auf 16,9 Prozent.

    Dies ist allerdings in erster Linie auf die

    gute Entwicklung der Gesamtwirtschaft

    zurückzuführen. Generell ist die Quote

    der arbeitslosen Ausländer immer noch

    mehr als doppelt so hoch wie die der

    Deutschen (7,2 Prozent).

    Im Bericht wird dieser Zusammenhang

    allerdings dadurch etwas verwischt,

    indem die Behauptung aufgestellt wird,

    daß die hohe Erwerbslosigkeit von Migranten

    nicht nur in den geringeren beruflichen

    Kernkompetenzen, sondern

    ebenso in immer noch vorhandenen

    „Vorbehalten“ von Ausbildungsbetrieben

    und Arbeitgebern ihre Ursache

    habe. Zwar hätten bereits viele Arbeitgeber

    „die Potentiale von Migranten“ r-

  5. erkannt,

    wobei auf die hohe Zahl von über

    1.250 Unterzeichnern der sogenannten

    „Charta der Vielfalt“ verwiesen wird.

    Dies reicht nach Ansicht von Böhmer

    jedoch noch nicht aus – weder in der

    Privatwirtschaft noch im öffentlichen

    Dienst. So benötige Deutschland „erheblich

    mehr Migranten im öffentlichen

    Dienst“, vor allem „als Erzieherinnen

    und Lehrkräfte, bei Polizei und Feuerwehr

    und in der Verwaltung“. Denn dort

    seien sie besonders „wichtige Brückenbauer“

    für die anderen Zuwanderer, aber

    „auch für die Gesamtgesellschaft“.

    Insbesondere diese Kritik an den Arbeitgebern

    stößt auch bei SPD, Grünen

    und Linkspartei auf Zustimmung. Die

    stellvertretende SPD-Vorsitzende Aydan

    Özoğuz behauptete anläßlich der Vorstellung

    des Papiers, „daß Bewerber mit

    fremd klingenden Namen nachweislich

  6. schneller aussortiert“ würden. Özoğuz

    fordert deshalb, generell anonymisierte

    Bewerbungsverfahren einzuführen, wogegen

    sich die Integrationsbeauftragte

    jedoch bislang sperre. Die migrationspolitische

    Sprecherin der Linkspartei,

    Sevim Dağdelen, bezeichnete es als

    einen „Skandal“, daß Migranten in

    Deutschland fast dreimal so häufig auf

    Hartz IV angewiesen seien wie der Rest

    der Bevölkerung. Nach ihrer Ansicht

    herrsche deshalb „in allen wichtigen Lebensbereichen

    für Migranten bestenfalls

    Stillstand“.

    Im Bericht wird ferner als Beleg für

    die „deutlichen Fortschritte“ das verstärkte

    bürgerschaftliche Engagement

    von Zuwanderern bewertet. Danach sei

    „das Interesse von jungen Migranten,

    sich ehrenamtlich zu engagieren, zum

    Teil sogar höher als bei Gleichaltrigen

  7. ohne Migrationshintergrund“. Insbesondere

    die in Deutschland geborene

    zweite Generation engagiere sich: Von

    ihnen waren 2009 insgesamt 33,5 Prozent

    Mitglieder in einem gemeinnützigen

    Verein oder einer gemeinnützigen

    Organisation. Dies sei „ein klares

    und deutliches Bekenntnis zu unserem

    Land“, so Böhmer. Gerade vor diesem

    Hintergrund fordert sie, die entsprechenden

    Einbürgerungsverfahren „zu

    vereinfachen und zu beschleunigen“.

    Nahezu komplett ignoriert wird

    das Problem der Integrationsverweigerung

    von Zuwanderergruppen auf der

    lokalen Ebene. Im ganzen Bericht ist

    davon nur an einer einzigen Stelle die

    Rede – nämlich im Zusammenhang mit

    einem negativen Verweis auf das Buch

    „Deutschland schafft sich ab“ von Thilo

    Sarrazin.

aus Junge-Freiheit online Nr. 28-2012

Die EU bekräftigt eine (politische) EU-Wirtschafts-und Währungsunion, Wachstumspakt und einen einzigen Aufsichtsbehörden-Mechanismus für den Euro. Schäuble: Deutsche Volksbefragung


EU Press Release, José Barroso 29 June 2012 (b¨rokratisch von einem sehr müden Mann gesprochen): “Der Präsident des Europäischen Rates hat in sehr detaillierter Weise unsere Entscheidungen vorgestellt. Ich werde  seine Bemerkungen natürlich nicht wiederholen. Lassen Sie mich nur betonen, dass dies tatsächlich eine sehr wichtige Reihe von Schlussfolgerungen ist, weil sie erhebliches Engagement für eine weitere Aktion zeigt. Wie man vor diesem Europäischen Rat und diesem Eurozonen-Gipfel weiss, haben wir erwähnt, dass es wichtig sei, Entscheidungen auf das Wachstum zu treffen, und wir haben diese Entscheidungen heute  sowie auch Entscheidungen für die Zukunft der Europäischen Wirtschafts-und Währungsunion und über die Möglichkeit einiger kurzfristiger Maßnahmen zur Stabilisierung getroffen. Wir haben das  in der Tat erreicht. Denn nicht nur die Führer der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union haben vereinbart, die Arbeit, die vom Präsidenten des Europäischen Rates  zusammen mit mir, dem Präsidenten der Eurogruppe und dem Präsidenten der EZB in Bezug darauf vorbereitet wurde, die echte ÖMU weiterzuführen, sondern schon heute  wurde eine grundsätzliche Entscheidung von der Euro-Zone getroffen.

Diese Entscheidung ist nichts weniger, als einen einzelnen Überwachungsmechanismus für den Euroraum zu haben. … als eine dringliche Angelegenheit. …. Natürlich bedeutet dies, dass die EZB in vollem Umfang in der Lage sein wird, ihre Rolle in dieser Euro-Währungsgebiet-Finanzaufsicht zu spielen. Aber nicht nur haben wir diese sehr wichtige Entscheidung auf der Ebene der Eurozone übernommen, sondern auch noch andere Maßnahmen, die jetzt im Hinblick auf die kurzfristige Stabilisierung einiger Länder, die jetzt speziellen Druck spüren,  möglich sind, und es gibt konkrete Anhaltspunkte hier für den Fall von Spanien. Ein Memorandum der Verständigung, das wir hoffen, jetzt als vordringlich für die finanzielle Unterstützung der Rekapitalisierung des spanischen Bankensektors mit einer wichtigen Entscheidung  geschlossen wird, das heißt, dass, wenn der ESM zur Verfügung steht, wird diese finanzielle Unterstützung, die jetzt durch den EFSF zur Verfügung gestellt wird, auf den ESM übertragen werden, ohne Dienstalter Status zu gewinnen.

Dies war in der Tat einer der wichtigsten Punkte in Bezug auf das Vertrauen des Marktes in diesem Betrieb und auch einige andere Entscheidungen, die für andere Länder, die den länderspezifischen Empfehlungen und auch dem Europäischen Semester, dem Stabilitäts-und Wachstumspakt sowie der Makroökonomischen Ungleichgewichts-Vorgehensweise vollständig entsprechen,  möglich sind.

Wenn wir diese europäische Aufsicht verstärkt bekommen haben,  wird erklärt, dass sie sich auf angemessene Bedingungen, im Falle der Aktion durch ein Memorandum der Verständigung formalisiert,  abhängen werde. Also … es bedeutet, dass direkte Rekapitalisierung der Banken in nicht ferner Zukunft unter sehr strengen Voraussetzungen möglich sein wird. …. Ich denke also, das sind ziemlich ehrgeizige Entscheidungen, und sie zeigen nochmals die Verbundenheit der Mitgliedstaaten, nämlich jener in der Eurozone, mit der Unumkehrbarkeit des Euro, und ich denke, das wird von allen anerkannt werden. Danke.”

Nigel Farage: „Listen! The Whole Thing’s a Giant Ponzi Scheme!“

Nigel Farage: „Hör Das Ganze ist ein Riesen-Ponzi-Schema!“?

U.K. Independence Party Leader Nigel Farage über die Ursachen der Finanzkrise in Europa.

* Sie wissen,  Barroso ist ein verblendeter Idiot und kommunistischen Anhänger von Mao

Die EU ist verfassungswidrig, fehlerhaft und korrupt.

——–

The Daily Mail 29 June 2012: Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel  wurde von ihrer Forderung nach harten Reformen im Gegenzug für die Rettung der Währung zu peinlicher Kehrtwende gezwungen
* Es wird vereinbart, Finanzierungskosten Italiens und Spaniens zu mindern
* Italienische Zeitungen können ihre Freude mit Anti-Merkel Titelseiten nicht verbergen
* Befürchtungen bestehen, dass die britische Finanzindustrie isoliert werden könnte, nachdem es au

The Express 29 June 2012: Die Staats-und Regierungschefs einigten sich auf “die vier Bausteine” einer engeren Europäischen Union – sagten aber, sie würden keine Details festlegen, bis ein Bericht im Oktober vorliege. Die Bausteine wurden in einem umfassenden Dokument, das von Van Rompuy und Kollegen zu Beginn dieser Woche erarbeitet wurde, und das gemeinsames Teilen von Schulden in Form von gemeinsam ausgestellten Eurobonds vorsieht, veröffentlicht.

Van Rompuy sagte, der Bericht, der im Oktober zu erwarten sei, wäre “ein spezifisches und zeitlich festgelegtes Roadmap für die Verwirklichung einer echten Wirtschafts-und Währungsunion.”
Herr Cameron steht vor erneutem Druck, ein Referendum über die Mitgliedschaft Großbritanniens in der EU zu halten. Der deutsche Finanzminister, Wolfgang Schäuble, sagte am Montag, dass eine engere Integration in Europa nur mit einem “Ja” des deutschen Volk weitergeführt werden könne..

Kommentar
Das heißt, eine europäische Wirtschafts-und Währungsunion mit einem EU-Finanzminister soll sich in den kommenden Jahren zu einer politischen Union entwickeln. Die Vereinbarung bestätigt den Euro-Pakt für Stabilität und Wettbewerbsfähigkeit sowie das Europäische Semester, die die nicht Euro-Staaten auf diese Weise in die kommunistische Nivellierung des Wohlstands in der EU auf Kosten der Nordeuropäer hinein ziehen.

Angela Merkel ist erneut eingeknickt und akzeptiert anscheinend Schulden, die 60% des BIPs der einzelnen Staaten übersteigen, als gemeinsam. Für Rettungspakete ist Geld von denjenigen, die zahlen können, innerhalb von 7 Tagen nach Abverlangen der Beamten der EZB und des ESM gezahlt zu werden, bis der letzte Cent aus den Taschen der EU-Sparer und Steuerzahler gezogen worden ist. Zweck: die Zinsen durch die NWO Banken an die großen Banken zu zahlen, die die anhaltende Krise geschaffen haben – und die in Wirklichkeit die AG EU/Weltregierung besitzen.
Premierminister Camerons Sorgen, dass die britische Finanzbranche – Rothschilds unabhängige London City – isoliert werde, spielt keine größere Rolle für den Besitzer der britischen Finanzbranche: Er besitzt die Banken in Europa, die durch die europäischen Steuerzahler gerettet werden. Er gewinnt an den Schaukeln was  er an den Karussellen verliert. Und wer soll wohl das Geld für das Wachstumspaket (grüne Energie) bezahlen – wenn nicht die Steuerzahler, da Eurobonds noch nicht verabschiedet sind? Und wenn diese bonds angenommen werden, druckt sie die EZB aus der blauen Luft mit Inflation auf Kosten der Sparer zur Folge.

Wenn Schäuble wirklich Ernst macht und den Deutschen eine Volksbefragung gibt, was ich stark bezweifle, würde eine sehr grosse Verantwortung auf den Schultern der deutschen Wählerschaft lasten.  http://euro-med.dk/?p=27290

ch vereinbart wurde, eine einzige Aufsichtsbehörde für  Banken im Euroraum zu schaffen
* Es wird nicht bestätigt, ob die Vereinbarung das gemeinsame Teilen von Schulden in Form von Eurobonds, denen sich Deutschland fest widersetzt, umfasst.

Sie werden auch 120 Mrd. EUR – aus dem europäischen Stabilitäts-Mechanismus (ESM)  entnommen –  widmen, um Arbeitsplätze und Wachstum nach einem scheinbaren Rückzieher der Strenge-bewussten deutschen Bundeskanzlerin, Angela Merkel, anzukurbeln.

Es gibt Befürchtungen, dass die britische Finanzindustrie  durch einen solchen Schritt isoliert werden könnte.

Mehrheit der Deutschen gegen Vereinigte Staaten von Europa


HAMBURG. Drei Viertel der Deutschen lehnen die Gründung eines europäischen Bundesstaates ab. Nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag des Stern sprachen sich 74 Prozent der Befragten gegen die Umwandlung der Europäischen Union hin zu den Vereinigten Staaten von Europa aus. 22 Prozent befürworteten dies.

Auch ein vom Volk gewählter EU-Präsident traf auf Ablehnung. 63 Prozent der Befragten hielten nichts von einem solchen Vorschlag, wie ihn jüngst Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) gemacht hatte. 33 Prozent sympathisierten mit der Idee.

Deutliche Ablehnung für Eurobonds

Die Mehrheit der Deutschen (59 Prozent) ist auch dagegen, das Haushaltsrecht des Bundestags an eine europäische Institution abzutreten. Ihnen stehen 36 Prozent entgegen, die einen solchen Schritt befürworten würden.

Ablehnend stehen die Deutschen der Schaffung von Eurobonds gegenüber. 73 Prozent der Befragten glauben nicht, daß sich damit die Euro-Krise bewältigen lasse. Lediglich 17 Prozent halten diese für ein sinnvolles Instrument.

Dennoch hat eine Mehrheit der Deutschen nach wie vor ein positives Verhältnis zur EU und zum Euro. 54 Prozent der Befragten waren der Ansicht, die EU habe Deutschland eher genutzt. Genauso viele hielten die Einführung des Euro für eine richtige Entscheidung. (krk)

Quelle: Junge Freiheit

—————————————————

Wie die Zahlen oben bei den Umfragen ergeben, sofern nicht gefälscht, was aber wahrscheinlich ist, sind nur eine knappe Mehrheit gegen die Ver.St, v Eur.

Gar eine knappe Mehrheit glaubt, dass uns die „EU“ und der Euro „genutzt“ habe, sprich von Vorteil war.

Gefragt, warum sie das glauben, konnte keiner eine präzise Antwort geben. Gestammele und das vorgekaute von Merkel und Medien………aber sie sind der Meinung das es was brachte………

Sicher brachte es was: das bestehende Chaos! Die finanzielle Untergangswelle, die absolute Abhängigkeit und jeder Cent für Fremde, nur nicht für die volkseigenen Probleme……….

Bei solchen Zahlen, siehe oben, die ohne jede Frage in ihrer Knappheit gefälscht sind,

wird der Bürger schon auf die Volksabstimmung vorbereitet und darauf, dass er sein Kreuz genau da macht, wo Merkel und Co es wollen………..

Das ist sicher! Die Volksabstimmung eine Farce!!!!!

Beispiel Irland!!!Hier wurde solange die Abstimmung wiederholt, bis das Ergebnis Merkel und Co passte……da die Iren sich bei der ersten Wahl deutlich gegen die „EU“ sprich Euro

entschieden und somit damals schon alles vorbei war, rein rechtlich gesehen, lässt deutlich sehen, dass auch eine Volksbefragung hier in D nur ein Betrug ist.

Wochenlang werden die Bürger mit allen Mitteln bombardiert bloss das richtige Kreuz zu machen, ansonsten explodiert dieser Planet………

Ohne jede Frage keine faire Wahl.

Sollte aber tatsächlich der Wähler sich mehrheitlich gegen den Wahnsinn ESM und somit „EU“ entscheiden, dann sitzen ja wohl präparierte Wahlhelfer, sprich Auszähler an der Quelle. Die Auszählung ist nicht öffentlich!!

Dort werden dann, wie in einer Bananenrepublik üblich und in D Gang und Gäbe, die „falschen“ Stimmen unter dem Tisch fallen.

Dann heisst es eben: „nur 50 % Wahlbeteiligung“. In Wahrheit lag sie aber bei 80 %.

Doch die 30 Prozent die zusätzlich gegen ESM stimmten und somit für ein klares Ergebnis gegen „EU“ sorgten, wurden …entsorgt…….!!!Wie gesagt, wer beweist das Gegenteil? Der Auszähler, wenn er spricht? Nein, dazu kommt er gar nicht…..da gibt es Mittel!!!!

Wie die Werte oben zeigen…….das Volk weiss in der Majorität gar nicht, worum es überhaupt geht. Somit hören sie nur Merkels Propaganda.

Ohne jede Frage wird das GG im Sinne von Merkel geändert.

Dumm genug ist das Volk.

Immer daran denken……..Irland: „es wird solange gewählt, bis das Ergebnis passt!“..Original Merkel…………….

Der wahre Zweck des EURO


Quelle: http://bueso.de
Die verpaßte Chance von 1989
http://bueso.de/verpasste-chance-von-1989-fall-mauer
Verteidigung des Nationalstaats
http://bueso.de/film/brandmauer
Die wahre Geschichte der USA
http://bueso.de/film/1932
Das neue dunkle Zeitalter
http://bueso.de/node/594
Das monetaristische Imperium
http://www.youtube.com/watch?v=8PVdUCahu3M
http://www.youtube.com/watch?v=hARjQWcofuM
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es !!!
http://www.youtube.com/watch?v=67EKD70IKJg
http://www.youtube.com/watch?v=Ona9KPcJhdw
http://www.youtube.com/watch?v=peSEGvhk8rE
Steuerboykott:
http://www.youtube.com/watch?v=tN1y6U7vU9s
Die City of London
http://vimeo.com/41697731
http://www.youtube.com/watch?v=rMwyBnxhIAY
http://www.wissensmanufaktur.net/city-of-london
http://blip.tv/taurus322/die-city-of-london-6131346
http://www.dailymotion.com/video/xqng4u_die-city-of-london_news
http://www.wissensmanufaktur.net/media/pdf/city-of-london.pdf
http://www.wissensmanufaktur.net/media/pdf/steuerboykott.pdf
http://www.youtube.com/user/WissensmanufakturNET
http://www.wissensmanufaktur.net
http://www.steuerboykott.org

Angela Merkel in Ihrer Rede zum 60-jährigen Bestehen der CDU am 16. Juni 2005: „Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.“

Jean-Claude Juncker am 27.12.1999: „Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

Der bedrohte Friede: Bereits 1983 sagte der Wissenschaftler und Philosoph Carl Friedrich von Weizsäcker den Zusammenbruch der Sowjetunion und eine darauffolgende „Globalisierung“ voraus, die weltweit zu Arbeitslosigkeit und sinkenden Löhnen führen wird. Durch den Bankrott des Staates werden die Sozialsysteme zusammenbrechen. Ausgelöst wird diese Entwicklung durch eine Spekulationswirtschaft von nie gekannten Dimensionen. Die herrschende „Elite“ wird gezwungen sein, ihren Reichtum mit Privatarmeen zu schützen. Um ihre Herrschaft zu sichern, wird die „Elite“ den totalen Überwachungsstaat und eine globale Diktatur erreichten. Die Handlanger werden korrupte Politiker sein. (Anmerkung: corruptus lat. Fäulnis) Um Aufstände zu verhindern, wird die „Elite“ einen neuen Faschismus etablieren. Für den Erhalt der Macht wird man durch künstliche Krankheiten, Kriege und gezielt herbeigeführte Hungersnöte die Weltbevölkerung reduzieren. Nach dem Zusammenbruch des Kommunismus wird die Menschheit ein absolut rücksichtsloses und inhumanes Regime erleben. Da die Menschen jedoch seine Warnungen nicht verstehen würden, werden die Dinge ihren Lauf nehmen, so Carl Friedrich von Weizsäcker 1983. 1979 lehnte er die vorgeschlagene Kandidatur zum Bundespräsidenten ab. (Warum wohl?) Sein Bruder Richard (CDU) war Bundespräsident von 1984 bis 1994.

ARD, 2.7.2012, 22.45 Uhr – „Der große Euro-Schwindel“ – zu später Stunde, damit nicht zuviele Bürger aufgeklärt werden!!!


Die Story im Ersten
Der große Euro-Schwindel

Länge: 45 Minuten

zur Meldung

zur Sendungshomepage

Wenn jeder jeden täuscht

Film von Michael Wech

Verona, im Frühjahr 1996. Theo Waigel, damals deutscher Finanzminister, schaut seinen griechischen Amtskollegen, Yannos Papantoniou, erstaunt an: „Ihr seid nicht dabei und werdet nicht dabei sein.“ Auf dem EU-Finanzministertreffen hatte Papantoniou plötzlich gefordert, dass auch griechische Buchstaben auf die Banknoten gedruckt werden. „Ich konnte mir gar nicht vorstellen, dass Griechenland mit seinen Zahlen in absehbarer Zeit Mitglied werden würde“, erzählt Waigel. Doch Papantoniou bleibt bei seiner Forderung und schlägt Waigel eine Wette vor: Griechenland werde den Euro bekommen. Heute – nach nur zehn Jahren ist Europas historisches Gemeinschaftsprojekt in Gefahr. Wie konnte das passieren? Trägt nur Griechenland die Schuld?
Erstmalig werden die folgenschweren Fehlentscheidungen in der Frühphase des Euro in einer umfassenden Dokumentation aus der sehr persönlichen Sicht der Handelnden erzählt. Der Film ist mehr als eine spannende Chronik weltgeschichtlicher Ereignisse. Mit großem Rechercheaufwand rekonstruiert Michael Wech in der Dokumentation, wie sich Europas Politiker gegenseitig täuschten. Nahezu alle verantwortlichen Finanzpolitiker in Deutschland, Griechenland und Brüssel sprechen offen über die wilden Anfänge der Währung, darunter u. a. die beiden ehemaligen Bundesfinanzminister Theo Waigel und Hans Eichel, der aktuelle Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble, der langjährige Chef der Eurogruppe Jean-Claude Juncker, der frühere Bundesbankchef Hans Tietmeyer sowie der damalige Finanzminister Griechenlands, Yannos Papantoniou.
Die Dokumentation blickt hinter die Kulissen und stellt ernüchternd fest: Die Krise des Euro ist eine Geschichte von Betrug und Selbstbetrug – aller Mitglieder, auch der Deutschen.
Als Griechenland nur zwei Jahre nach Waigels Wette plötzlich die Stabilitäts-Kriterien erfüllt, ist auch Otmar Issing, Chef-Ökonom der Europäischen Zentralbank, fassungslos: „Sie sitzen vor den Zahlen und denken sich ‚Mein Gott, wie haben die das geschafft?‘ Hinter den verschlossenen Türen der Bundesbank sind sich die Experten damals jedoch einig: Ein Beitritt Griechenlands in den Euro-Club ist riskant. Der Bundesbanker Hans Reckers wagt sich damit an die Öffentlichkeit. Doch Deutschlands neuer Finanzminister Hans Eichel reagiert sofort: Er pfeift den Kritiker zurück. Den Risiken zum Trotz hoffen alle auf den großen Euro-Boom – und werben bei ihren Bürgern für Vertrauen in die neue Währung.
Ein gefährliches Wunschdenken. Denn fast alle Länder haben große Mühe, die Stabilitätskriterien einzuhalten und entwickeln erstaunlichen Erfindungsreichtum – auch die Deutschen: Finanzminister Theo Waigel will die Bundesbank dazu bewegen, die Goldreserven aufzuwerten. Sein Nachfolger Eichel lässt Milliarden-Forderungen an Russland am Kapitalmarkt verkaufen, um den Bundeshaushalt zu sanieren. In Athen geht man einen Schritt weiter: Die amerikanische Investmentbank Goldman Sachs hilft den Griechen, einen Teil der Staatsschulden zu verstecken. Andere Ausgaben werden in den Bilanzen verschwiegen.
Als die Augenwischerei in der Euro-Grau-Zone auffliegt, ist es zu spät. In vielen Staaten ist die Staatsverschuldung längst außer Kontrolle geraten.

Angela Merkel in Ihrer Rede zum 60-jährigen Bestehen der CDU am 16. Juni 2005: „Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.“


WakeNewsTV Bundestag ESM-Abstimmung 30.06.2012

Quelle: http://youtu.be/8-bRuEYZ77E
http://www.youtube.com/user/Wecknachricht
https://www.youtube.com/user/WakeNewsTV
http://mywakenews.wordpress.com
http://wakenews.net
http://mmnews.de

Verfassungsbeschwerde mit unterzeichnen
http://nw.freiewaehler.eu/klage

Prof. Dr. Flassbeck – Die Schuldenlüge
http://www.youtube.com/watch?v=vLPoe8UrsJs
http://www.youtube.com/watch?v=RPtlOud8CN0
http://www.youtube.com/watch?v=9dtXax3I9MU
http://www.youtube.com/watch?v=fZ2r7rMI0IY

Zum Wohle des Volkes: „Marktkonforme Demokratie“
http://www.youtube.com/watch?v=TdbDQLDBAs0
http://www.youtube.com/watch?v=26HDRQkiZn4
http://www.youtube.com/watch?v=5taJqPwLCIE
http://www.youtube.com/watch?v=rkqzi5qazzE
http://www.youtube.com/watch?v=Ekx4WRhFuho
http://www.youtube.com/watch?v=lcZ_plkD6wM

Angela Merkel in Ihrer Rede zum 60-jährigen Bestehen der CDU am 16. Juni 2005: „Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.“

Jean-Claude Juncker am 27…. mehr

Ermächtigungsgesetz 2.0: Wir Bürger haben das Endspiel um unsere Demokratie verloren……


Udo Ulfkotte

Das Haushaltsrecht ist ein Grundpfeiler der Demokratie. Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages geben es heute zugunsten der EU-Diktatur auf. Das ist wie beim Ermächtigungsgesetz 1933.

Jetzt sind wir endgültig keine Demokratie mehr.

+Ferkel und Schergen bei der „Abstimmung“…………

Der Deutsche Bundestag klärt uns auf seiner Homepage darüber auf, dass das Haushaltsrecht zu den Grundzügen einer Demokratie gehört. Schon im Vorwort des Artikels heißt es da:

»Parlament und Haushalt – das gehört heute untrennbar zusammen. Staatliches Handeln muss legitimiert sein, und deshalb gilt dies in ganz besonderer Weise für die Verwendung der finanziellen Mittel. Aber das war nicht immer so. Nicht von ungefähr spiegeln sich in der wechselhaften Geschichte um das Budgetrecht Rückschläge und Erfolge des demokratischen Parlamentarismus wider.«

Wo kein Haushaltsrecht, da keine Demokratie. So sieht es der Deutsche Bundestag selbst. In einer parlamentarischen Demokratie hat das Parlament die alleinige Entscheidung darüber, wie viele Steuern erhoben werden und was mit dem Geld gemacht wird.

  Der Euro-Rettungsschirm ESM beschneidet das Haushaltsrecht des Bundestages. Er verstößt gegen das Grundgesetz. Alle Abgeordneten wissen, dass sie das Grundgesetz brechen, wenn sie heute dem Ermächtigungsgesetz 2.0 zustimmen. Unsere Volkszertreter werden es trotzdem tun. Wir werden nun die Todesanzeigen für den Rechtsstaat sehen.

Mit dem Ermächtigungsgesetz schuf Adolf Hitler 1933 die rechtliche Grundlage für die NS-Diktatur. An Parlament und Verfassung vorbei konnte die Nazi-Regierung dadurch Gesetze und Verordnungen erlassen, Parteien verbieten und deren Repräsentanten verfolgen. Jegliche demokratische Kontrolle war durch das Ermächtigungsgesetz ausgehebelt. Nicht anders ist es mit dem Ermächtigungsgesetz 2.0. Auch Attac hat jetzt Postkarten an deutsche Abgeordnete geschickt, auf denen es heißt:

»Mit der Faust der Nazis im Nacken stimmten die Abgeordneten des Reichstags 1933 (außer KPD und SPD) dem ›Ermächtigungsgesetz‹ zu, mit dem sie ihre Kontrollrechte aufgaben.

Keine Entschuldigung haben heute die Abgeordneten, die im Reichstag für den ESM stimmen und einem nicht gewählten und nicht rechenschaftspflichtigen Direktorium unbegrenzte finanzielle Macht überlassen.

Wir werden das Abstimmungsverhalten jedes einzelnen Abgeordneten veröffentlichen und Sie bei jeder Gelegenheit daran erinnern.«

Was kommt nun als nächstes? Der unabhängige Informationsdienst Kopp Exklusiv berichtet in seinen nächsten Ausgaben darüber, wie man sich selbst und seine Familie in Hinblick auf die unheilvolle Entwicklung am besten schützen kann.

Aufgepasst, Wichtige Analyse…..“ESM“, Fiskalpakt………absoluter Wahnsinn, das Merkel lügt…sie ist eine PSYCHOPATHIN!!!!!


unbedingt anhören und……handeln, es gibt genug Stellen, an die sich jeder wenden kann, ab auf die Strasse:

DER RUF DER ZEIT: MERKEL RAUS!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

UPDATE:
Breite Mehrheit im Bundestag und Bundesrat FÜR den ESM und den Fiskalpakt
➤ Chronologie: http://tinyurl.com/6pvuuaq
➤ Bundestag besiegelt Deutschlands Untergang: http://tinyurl.com/bs95c6n
➤ Auch Bundesrat besiegelt Ende Deutschlands: http://tinyurl.com/7m3gnda

Wohl als letzte Hoffnung bleibt eine erfolgreiche Klage vor dem Bundesverfassungsgericht.
➤ 12.000 Klagen gegen ESM: http://tinyurl.com/89t2lts

Tagesausblick vom 29.06.12: Dirk Müller mit einem deutlichen Appell an alle Abgeordneten, als Stellvertreter aller Bürger auch im Interesse derer zu handeln und heute gegen den ESM zu stimmen.
➤ Berlins D-Day – worum es geht: http://tinyurl.com/6nhjbku
➤ Brüssel: Bedingungslose Kapitulation Deutschlands: http://tinyurl.com/6v74leb

➤ Dieser und sämtliche anderen Tagesausblicke (kostenfreie als auch kostenpflichtige) sind zu finden auf
http://www.cashkurs.com/Videocast.40.0.html

Überblick (II. Quartal 2012): ESM-Wahnsinn, Doppelmoral, Daten-Spionage


ANHÖREN; ANSEHEN:::LEICHT VERSTÄNDLICH; FACHLICH ERKLÄRT;;;;;;;

BILDLICH IN SZENE GESETZT::::::::DER ABSOLUTE WAHNSINN „ESM“;;;;;;SPANIEN UND ITALIEN ALS ABSOLUTE GEWINNER:::DEUTSCHLAND ALS 100% – VERLIERER:::::::

MERKEL ALS ABSOLUTE VERRÄTERIN UND LÄCHERLICHE FIGUR:::SIE HAT SICH WIE EINE DUMME GÖRE ÜBER DEN TISCH ZIEHEN LASSEN:::::::::

Ein Überblick über das II. Quartal 2012: Eine Auswahl der Top-Nachrichten aus den Tagesausblicken von Dirk Müller und Oliver Roth.

✖ Der ESM: Eine Chronologie
► 30.04.12: Direkte ESM-Hilfe für Banken geplant (Hilfe kann zurzeit nur von Regierungen samt Spar- und Reformprogramm beantragt werden)
► 04.05.12: Schwarz-Gelbe Koalition: (Ohnehin schon geringe) parlamentarische ESM-Kontrolle soll weiter massiv beschnitten werden
► 21.05.12: Doch Banklizenz für den ESM?
► 01.06.12: ESM soll Banken direkt finanzieren: Enteignung der Bürger?
► 29.06.12: EU-Gipfelbeschluss: ESM-Geld praktisch bedingungslos an Banken; Zustimmung vom Bundestag und Bundesrat = Gründung der „Vereinigten Schulden von Europa“

✖ Politik-Lügen über die Wirtschaftslagen in den Euro-Ländern (am Beispiel Spanien und Italien)
► 19.04.12: Dt. Bundesregierung: „Es ist nicht zu erkennen, dass Spanien ein Hilfsprogramm braucht oder in Anspruch nehmen möchte.“
► 13.06.12: Mario Monti (Ministerpräsident/Wirtschafts- und Finanzminister Italiens) sagt, Italien brauche keine Euro-Hilfe
► 20.06.12: Spanien muss wohl gänzlich (nicht nur die Banken) unter den Rettungsschirm (mittlerweile Herabstufungen auf nahezu Ramschniveau)

✖ Griechenland: Wahlausgang verzögert Euro-Austritt
► 20.06.12: Griechenland-Wahl: Kein Sieg der Linken → Wohl nur Aufschub des Euro-Austritts

✖ Messen mit zweierlei Maß: Öffentliche Kritik abhängig von den jeweiligen Wirtschaftsinteressen (am Beispiel Ukraine im Vergleich zu China und Israel)
► 04.05.12: Ukraine/Fall Timoschenko → Verlogene Betroffenheit, Boykotts
► 09.05.12: China: Ausweisung einer ausländischen Journalistin wegen Reportage über „Schwarze Gefängnisse“ → keine Proteste/Boykotts
► 11.05.12: 1600 in israelischen Gefängnissen inhaftierte Palästinenser im Hungerstreik aus Protest gegen ihre Haftbedingungen bzw. die Verwaltungshaft (300 Menschen ohne Anklage in Haft) → keine Berichte in den Massenmedien, keine Protestaufrufe der Politiker

Republikaner begrüßen Gauweiler-Klage gegen ESM


Deutsch: Logo der Republikaner

Bundesverband | Bundesgeschäftsstelle | Postfach 87 02 10 | 13162 Berlin

PRESSE

Tel.: 0176 / 68 67 08 94

E-Post: bgst@rep.de

Internet: http://www.rep.de

MITTEILUNG NR. 45/12

Berlin, den 29.6.2012

Merkel schafft Deutschland ab

Republikaner begrüßen Gauweiler-Klage gegen ESM

Als „Desaster mit Ansage“ haben die Republikaner die Beschlüsse des EU-Gipfels gewertet. „Die letzten Feigenblätter fallen ab vom Finanzmonster ESM – die Kanzlerin überreicht Spanien und Italien den Schlüssel zur Gelddruckmaschine und die Lizenz zum hemmungslosen Schuldenmachen auf Kosten des deutschen Steuerzahlers“, sagte der Bundesvorsitzende der Republikaner Rolf Schlierer.

Wie üblich habe die Kanzlerin ihre ohnehin nur zur Beruhigung der Wähler zu Hause gedachten Verhandlungspositionen beim ersten Gegenwind geräumt. Mit ihrem permanenten Umfallen vor den Erpressungsversuchen anderer habe sie Deutschland immer tiefer in die Euro-Falle geführt, sagte Schlierer: „Merkel und ihr Finanzminister Schäuble schaffen Deutschland ab zugunsten einer kontinentalen Finanzdiktatur.“

Schlierer bezeichnete es als unverschämten Schlag ins Gesicht der zu Zahleseln degradierten deutschen Bürger, daß trotz dieses Desasters der ESM noch am Abend der letzten Bundestagssitzung vor der Sommerpause durchgepeitscht werden solle.

„Während die Abgeordneten schon auf gepackten Urlaubskoffern sitzen, sollen sie mal eben noch die haushaltspolitische Souveränität des Volkes, das sie angeblich vertreten, in die Brüsseler Tonne treten“, sagte Schlierer.

„Drastischer läßt sich die Arroganz und Volksverachtung der politischen Klasse und das Versagen des Bundestags kaum noch auf den Punkt bringen.“ Die Ehre des Bundestags werde allein von mutigen Abweichlern wie Peter Gauweiler gerettet.

Deutsch: Peter Gauweiler auf dem CSU Parteitag...
Peter Gauweiler

Die Republikaner unterstützten deshalb ausdrücklich die angekündigte Klage des CSU-Politikers gegen den „Europäischen Stabilitätsmechanismus“ ESM.

Die Republikaner, Bundesgeschäftsstelle

Aufruf: Verfassungsbeschwerde …Klage unterstützen ……..


Eine Bitte um Unterstützung von „Nordhesse“, wir schließen uns an:

Hier könnt Ihr euch kostenlos der Verfassungsbeschwerde von “Europa braucht mehr Demokratie”
anschließen. Die Klage wird von Frau RA Prof.Dr. Herta Deubler-Gmelin SPD und Herrn Univ.-Prof. Christoph Degenhard, von der Uni Leipzig geführt. Hier der Link:

http://www.verfassungsbeschwerde.eu/index.php?eID=tx_nawsecuredl&u=0&file=fileadmin/pdfarchiv/2012-05-29_Beschwerdeformular_Europakampagne.pdf&t=1341130199&hash=34c3aba2d71bc3920aa0df68c907c459

Mehr Infos über “Europa braucht mehr Demokratie”:

http://www.verfassungsbeschwerde.eu/

Ich glaube, dass jeder dem Deutschland etwas Wert ist, diese Klage unterstützen sollte!
Danke!

Chronik im Liveticker: 23.54 Uhr +++ Bundesrat segnet Fiskalpakt und ESM ab +++


Samstag, 30. Juni 2012

23.54 Uhr : +++ Bundesrat segnet Fiskalpakt und ESM ab +++

Samstag, 30. Juni 2012

23.54 Uhr +++ Bundesrat segnet Fiskalpakt und ESM ab +++

In Europa spitzt sich die Schuldenkrise immer weiter zu, 27 EU-Staats- und Regierungschefs treffen sich zum Gipfel in Brüssel. In Bundestag und Bundesrat stehen die Abstimmungen zum Fiskalpakt und zum ESM an. Streitpunkte gibt es viele. n-tv.de berichtet im Liveticker.

+++ 23.54 Bundesrat segnet Fiskalpakt und ESM ab +++
Nach dem Bundestag stimmt auch der Bundesrat dem EU-Fiskalpakt und dem dauerhaften Euro-Rettungsschirm ESM zu. Die Entscheidung für die beiden Gesetze fällt jeweils mit der nötigen Zwei-Drittel-Mehrheit.

+++ 23.43 Keine Kanzlermehrheit bei ESM-Abstimmung +++
Allein mit den Stimmen der Koalition hätte Schwarz-Gelb nicht einmal eine einfache Mehrheit bei der Abstimmung zum ESM erreicht. Aus CDU, CSU und FDP stimmten nur 300 Abgeordnete für den ESM, wie aus dem Abstimmungsprotokoll hervorgeht. Die Kanzlermehrheit von 311 Stimmen wäre damit nicht erreicht gewesen. „Die Koalition ist europapolitisch nicht mehr eigenständig handlungsfähig“, erklärte der Parlamentarische Geschäftsführer der Grünen, Volker Beck.

+++ 22.34 Seehofer eröffnet Bundesratssitzung +++
Nachdem der Bundestag Fiskalpakt und ESM beschlossen hat, liegt das letzte Wort nun beim Bundesrat. Bundesratspräsident Horst Seehofer (CSU) eröffnet die Sitzung. Als erstes spricht Wolfgang Schäuble, der für Zustimmung wirbt.

+++ 21.41 Auch der ESM wird abgesegnet +++
Nach dem Fiskalpakt stimmt der Bundestag auch dem Europäischen Stabilitätsmechanismus mit der erforderlichen Zweidrittel-Mehrheit zu. 493 Abgeordnete stimmten für den ESM, 106 votierten dagegen, 5 enthielten sich.

+++ 21.24 Der Bundestag nimmt den Fiskalpaktvertrag an +++
Bundestagspräsident Norbert Lammert verkündet das Ergebnis der namentlichen Abstimmung zum Fiskalpakt: Die Zweidrittel-Mehrheit ist erreicht, das Votum damit positiv. Nötig waren 414 Ja-Stimmen, abgegeben wurden 491 Ja-Stimmen.

+++ 21.11 Endgültige Entscheidung erst für Mitternacht erwartet +++
Bundesratspräsident Horst Seehofer gibt bekannt, dass die Bundesratssitzung auf 22.30 Uhr verschoben wird. Sollte der Bundestag Fiskalpakt und ESM zustimmen, ist die Länderkammer gefragt. Bevor diese abstimmt, wollen sich sechs Ministerpräsidenten zu Wort melden. Auch Bundesfinanzminister Schäuble will sprechen. Unterdessen haben die Abstimmungen im Bundestag begonnen.

+++ 20.12 Schäuble lehnt Euro-Bonds ohne Finanzunion ab +++
Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) spricht sich gegen eine Vergemeinschaftung von Haftungsrisiken ohne gemeinsame Finanzpolitik aus. Die ökonomischen Prinzipien müssten eingehalten werden, sagt er im Bundestag. „Deswegen können wir nicht die Haftung für Schulden vergemeinschaften, solange wir nicht eine Finanzunion in Europa haben.“

+++ 19.11 IWF begrüßt die Gipfel-Entscheidungen +++
Der Internationale Währungsfonds (IWF) steht hinter den Beschlüssen des EU-Gipfels zur Stabilisierung der Euro-Zone. Die Ergebnisse würden dabei helfen, den Teufelskreis an den Anleihemärkten zwischen verschuldeten Staaten und angeschlagenen Banken in der Euro-Zone zu durchbrechen. Es seien die richtigen Schritte, um die Währungsunion zu vollenden. Die Euro-Zone werde zudem von den Bemühungen um eine größere Zusammenarbeit bei der Haushaltspolitik profitieren.

+++ 18.18 Gabriel wettert gegen Merkels Politik +++
Obwohl er mit seiner Fraktion für die Gesetze stimmen wird, greift SPD-Chef Sigmar Gabriel die Regierung scharf an. Er lastet die Krise in Europa zu großen Teilen der Kanzlerin an. „Ich hoffe, dass die Wachstumsinitiativen nicht zu spät kommen“, sagt er mit Hinblick auf das 130 Milliarden Euro schwere Konjunkturpaket.

+++ 18.02 Hilfen sind nicht bedingungslos zu haben +++
Jede Anwendung der Rettungsschirme ist wie bisher mit Auflagen verbunden, stellt Merkel klar. Über diesen Punkt hatte es im Laufe des Tages Verwirrungen gegeben.

+++17.52 Merkel beginnt mit Regierungserklärung +++
Der Antrag auf Vertagung wird abgelehnt. Kanzlerin Merkel beginnt mit ihrer Regierungerklärung vor dem gut gefüllten Parlament. Sie spricht von einem „Signal der Entschlossenheit und Geschlossenheit nach Innen und nach Außen“.

+++ 17.40 Linke beantragt Vertagung +++
Die Bundestagssitzung beginnt mit einem Geschäftsordnungsantrag der Linken. Sie will die Abstimmung zum ESM verschieben. Eine verantwortungsbewusste Beschäftigung mit dem Antrag sei in der Kürze der Zeit nicht möglich.

+++ 17.09 SPD-Fraktion überwiegend für ESM und Fiskalpakt +++
Auch die Probeabstimmung bei der SPD ist positiv verlaufen. Laut Frank-Walter Steinmeier gab es zwei Enthaltungen und sechs Gegenstimmen gegen den ESM sowie eine Enthaltung und 18 Gegenstimmen gegen den Fiskalpakt.

+++ 17.01 Grüne stimmen für ESM und Fiskalpakt +++
Die Zustimmung der Grünen zum Euro-Rettungsschirm ESM und zum europäischen Fiskalpakt ist sicher. Bei einem Meinungsbild in der Fraktion gab es am Freitagnachmittag zum ESM 63 Ja-Stimmen und eine Ablehnung, wie es aus Fraktionskreisen hieß. Dem Fiskalpakt wollten 48 Abgeordnete zustimmen, 9 wollten Nein sagen, es gab 5 Enthaltungen.

+++ 16.28 Applaus für Merkel in der Unionsfraktion +++
Direkt aus Brüssel kommt Merkel zur Sitzung der Unionsfraktion im Bundestag. Sie wird mit großem Beifall begrüßt, berichten Teilnehmer.

+++ 16.16 Börse reagiert positiv auf Gipfel-Beschlüsse +++
An den deutschen Aktienmärkten werden die Beschlüsse aus Brüssel gut aufgenommen. Die Zinsen an den Anleihemärkten gehen deutlich zurück. Auch der in den vergangenen Wochen stark unter Druck stehende Euro verzeichnet einen Sprung auf zeitweise über 1,26 US-Dollar. Der Dax steigt bis zum Mittag zunächst um 2,19 Prozent auf 6284 Punkte.

+++ 15.42 SPD will ESM nun doch zustimmen +++
Es herrscht große Uneinigkeit darüber, was die Gipfelbeschlüsse von Brüssel konkret bedeuten. Vor allem geht es um die Frage, ob ESM-Hilfen immer an Auflagen geknüpft werden müssen. Dennoch will die SPD dem ESM im Bundestag zustimmen. Bei einer Pressekonferenz in Berlin werteten Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier und der sozialdemokratische EU-Parlamentspräsident Martin Schulz das Gipfelergebnis als Erfolg.

+++ 14.39 Gipfel verschiebt Entscheidung über Juncker +++
Der EU-Gipfel vertagt die Entscheidung über einen Verbleib von Jean-Claude Juncker als Chef der Eurogruppe. Alle Personalentscheidungen seien verschoben worden, weil Bundeskanzlerin Angela Merkel die Beratungen frühzeitig habe verlassen müssen, sagt der ständige EU-Ratspräsident Herman van Rompuy. Merkel erklärt: „Diese Personalien sind noch nicht entschieden worden. Da gibt es noch Abstimmungsbedarf.“

+++ 14.12 SPD: ESM-Zustimmung wackelt +++
Die SPD sieht große Fragezeichen hinter der am Abend geplanten Abstimmung über den neuen Euro-Rettungsschirm ESM. Seine Partei könne einer „Black Box“ nicht ohne weiteres zustimmen, sagt der SPD-Haushaltsexperte Carsten Schneider. „Die Ergebnisse, die uns vom EU-Gipfel erreicht haben, sind eine krachende Niederlage für Kanzlerin Angela Merkel“, so Schneider Sie habe gesagt, es gebe keine Vergemeinschaftung von Schulden und strenge Auflagen für Schuldenländer. Vor allem eine Kapitalisierung von Banken über den ESM sei von Merkel zuvor ausgeschlossen worden. Man könne nicht zustimmen, wenn die Tragweite der Entscheidung nicht klar sei, so Schneider. Er sprach von einer 180-Grad-Wende der Kanzlerin.

+++ 13.35 Unionskreise: ESM-Abstimmung findet statt +++
Die Unionsfraktion im Bundestag will die Abstimmung zum Euro-Rettungsschirm ESM trotz des Unmuts in der Koalition über die Brüsseler Gipfelbeschlüsse nicht von der Tagesordnung absetzen. Dazu bestehe kein Anlass, heißt es in Unionskreisen. Zuvor hatte sich der FDP-Politiker Jürgen Koppelin für die Verschiebung der für den Abend geplanten Abstimmung ausgesprochen. „Die Haltung der FDP war bisher, dass die Kriterien nicht aufgeweicht werden dürfen“, sagte er.

In Europa spitzt sich die Schuldenkrise immer weiter zu, 27 EU-Staats- und Regierungschefs treffen sich zum Gipfel in Brüssel. In Bundestag und Bundesrat stehen die Abstimmungen zum Fiskalpakt und zum ESM an. Streitpunkte gibt es viele. n-tv.de berichtet im Liveticker.

+++ 23.54 Bundesrat segnet Fiskalpakt und ESM ab +++
Nach dem Bundestag stimmt auch der Bundesrat dem EU-Fiskalpakt und dem dauerhaften Euro-Rettungsschirm ESM zu. Die Entscheidung für die beiden Gesetze fällt jeweils mit der nötigen Zwei-Drittel-Mehrheit.

+++ 23.43 Keine Kanzlermehrheit bei ESM-Abstimmung +++
Allein mit den Stimmen der Koalition hätte Schwarz-Gelb nicht einmal eine einfache Mehrheit bei der Abstimmung zum ESM erreicht. Aus CDU, CSU und FDP stimmten nur 300 Abgeordnete für den ESM, wie aus dem Abstimmungsprotokoll hervorgeht. Die Kanzlermehrheit von 311 Stimmen wäre damit nicht erreicht gewesen. „Die Koalition ist europapolitisch nicht mehr eigenständig handlungsfähig“, erklärte der Parlamentarische Geschäftsführer der Grünen, Volker Beck.

+++ 22.34 Seehofer eröffnet Bundesratssitzung +++
Nachdem der Bundestag Fiskalpakt und ESM beschlossen hat, liegt das letzte Wort nun beim Bundesrat. Bundesratspräsident Horst Seehofer (CSU) eröffnet die Sitzung. Als erstes spricht Wolfgang Schäuble, der für Zustimmung wirbt.

+++ 21.41 Auch der ESM wird abgesegnet +++
Nach dem Fiskalpakt stimmt der Bundestag auch dem Europäischen Stabilitätsmechanismus mit der erforderlichen Zweidrittel-Mehrheit zu. 493 Abgeordnete stimmten für den ESM, 106 votierten dagegen, 5 enthielten sich.

+++ 21.24 Der Bundestag nimmt den Fiskalpaktvertrag an +++
Bundestagspräsident Norbert Lammert verkündet das Ergebnis der namentlichen Abstimmung zum Fiskalpakt: Die Zweidrittel-Mehrheit ist erreicht, das Votum damit positiv. Nötig waren 414 Ja-Stimmen, abgegeben wurden 491 Ja-Stimmen.

+++ 21.11 Endgültige Entscheidung erst für Mitternacht erwartet +++
Bundesratspräsident Horst Seehofer gibt bekannt, dass die Bundesratssitzung auf 22.30 Uhr verschoben wird. Sollte der Bundestag Fiskalpakt und ESM zustimmen, ist die Länderkammer gefragt. Bevor diese abstimmt, wollen sich sechs Ministerpräsidenten zu Wort melden. Auch Bundesfinanzminister Schäuble will sprechen. Unterdessen haben die Abstimmungen im Bundestag begonnen.

+++ 20.12 Schäuble lehnt Euro-Bonds ohne Finanzunion ab +++
Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) spricht sich gegen eine Vergemeinschaftung von Haftungsrisiken ohne gemeinsame Finanzpolitik aus. Die ökonomischen Prinzipien müssten eingehalten werden, sagt er im Bundestag. „Deswegen können wir nicht die Haftung für Schulden vergemeinschaften, solange wir nicht eine Finanzunion in Europa haben.“

+++ 19.11 IWF begrüßt die Gipfel-Entscheidungen +++
Der Internationale Währungsfonds (IWF) steht hinter den Beschlüssen des EU-Gipfels zur Stabilisierung der Euro-Zone. Die Ergebnisse würden dabei helfen, den Teufelskreis an den Anleihemärkten zwischen verschuldeten Staaten und angeschlagenen Banken in der Euro-Zone zu durchbrechen. Es seien die richtigen Schritte, um die Währungsunion zu vollenden. Die Euro-Zone werde zudem von den Bemühungen um eine größere Zusammenarbeit bei der Haushaltspolitik profitieren.

+++ 18.18 Gabriel wettert gegen Merkels Politik +++
Obwohl er mit seiner Fraktion für die Gesetze stimmen wird, greift SPD-Chef Sigmar Gabriel die Regierung scharf an. Er lastet die Krise in Europa zu großen Teilen der Kanzlerin an. „Ich hoffe, dass die Wachstumsinitiativen nicht zu spät kommen“, sagt er mit Hinblick auf das 130 Milliarden Euro schwere Konjunkturpaket.

+++ 18.02 Hilfen sind nicht bedingungslos zu haben +++
Jede Anwendung der Rettungsschirme ist wie bisher mit Auflagen verbunden, stellt Merkel klar. Über diesen Punkt hatte es im Laufe des Tages Verwirrungen gegeben.

+++17.52 Merkel beginnt mit Regierungserklärung +++
Der Antrag auf Vertagung wird abgelehnt. Kanzlerin Merkel beginnt mit ihrer Regierungerklärung vor dem gut gefüllten Parlament. Sie spricht von einem „Signal der Entschlossenheit und Geschlossenheit nach Innen und nach Außen“.

+++ 17.40 Linke beantragt Vertagung +++
Die Bundestagssitzung beginnt mit einem Geschäftsordnungsantrag der Linken. Sie will die Abstimmung zum ESM verschieben. Eine verantwortungsbewusste Beschäftigung mit dem Antrag sei in der Kürze der Zeit nicht möglich.

+++ 17.09 SPD-Fraktion überwiegend für ESM und Fiskalpakt +++
Auch die Probeabstimmung bei der SPD ist positiv verlaufen. Laut Frank-Walter Steinmeier gab es zwei Enthaltungen und sechs Gegenstimmen gegen den ESM sowie eine Enthaltung und 18 Gegenstimmen gegen den Fiskalpakt.

+++ 17.01 Grüne stimmen für ESM und Fiskalpakt +++
Die Zustimmung der Grünen zum Euro-Rettungsschirm ESM und zum europäischen Fiskalpakt ist sicher. Bei einem Meinungsbild in der Fraktion gab es am Freitagnachmittag zum ESM 63 Ja-Stimmen und eine Ablehnung, wie es aus Fraktionskreisen hieß. Dem Fiskalpakt wollten 48 Abgeordnete zustimmen, 9 wollten Nein sagen, es gab 5 Enthaltungen.

+++ 16.28 Applaus für Merkel in der Unionsfraktion +++
Direkt aus Brüssel kommt Merkel zur Sitzung der Unionsfraktion im Bundestag. Sie wird mit großem Beifall begrüßt, berichten Teilnehmer.

+++ 16.16 Börse reagiert positiv auf Gipfel-Beschlüsse +++
An den deutschen Aktienmärkten werden die Beschlüsse aus Brüssel gut aufgenommen. Die Zinsen an den Anleihemärkten gehen deutlich zurück. Auch der in den vergangenen Wochen stark unter Druck stehende Euro verzeichnet einen Sprung auf zeitweise über 1,26 US-Dollar. Der Dax steigt bis zum Mittag zunächst um 2,19 Prozent auf 6284 Punkte.

+++ 15.42 SPD will ESM nun doch zustimmen +++
Es herrscht große Uneinigkeit darüber, was die Gipfelbeschlüsse von Brüssel konkret bedeuten. Vor allem geht es um die Frage, ob ESM-Hilfen immer an Auflagen geknüpft werden müssen. Dennoch will die SPD dem ESM im Bundestag zustimmen. Bei einer Pressekonferenz in Berlin werteten Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier und der sozialdemokratische EU-Parlamentspräsident Martin Schulz das Gipfelergebnis als Erfolg.

+++ 14.39 Gipfel verschiebt Entscheidung über Juncker +++
Der EU-Gipfel vertagt die Entscheidung über einen Verbleib von Jean-Claude Juncker als Chef der Eurogruppe. Alle Personalentscheidungen seien verschoben worden, weil Bundeskanzlerin Angela Merkel die Beratungen frühzeitig habe verlassen müssen, sagt der ständige EU-Ratspräsident Herman van Rompuy. Merkel erklärt: „Diese Personalien sind noch nicht entschieden worden. Da gibt es noch Abstimmungsbedarf.“

+++ 14.12 SPD: ESM-Zustimmung wackelt +++
Die SPD sieht große Fragezeichen hinter der am Abend geplanten Abstimmung über den neuen Euro-Rettungsschirm ESM. Seine Partei könne einer „Black Box“ nicht ohne weiteres zustimmen, sagt der SPD-Haushaltsexperte Carsten Schneider. „Die Ergebnisse, die uns vom EU-Gipfel erreicht haben, sind eine krachende Niederlage für Kanzlerin Angela Merkel“, so Schneider Sie habe gesagt, es gebe keine Vergemeinschaftung von Schulden und strenge Auflagen für Schuldenländer. Vor allem eine Kapitalisierung von Banken über den ESM sei von Merkel zuvor ausgeschlossen worden. Man könne nicht zustimmen, wenn die Tragweite der Entscheidung nicht klar sei, so Schneider. Er sprach von einer 180-Grad-Wende der Kanzlerin.

+++ 13.35 Unionskreise: ESM-Abstimmung findet statt +++
Die Unionsfraktion im Bundestag will die Abstimmung zum Euro-Rettungsschirm ESM trotz des Unmuts in der Koalition über die Brüsseler Gipfelbeschlüsse nicht von der Tagesordnung absetzen. Dazu bestehe kein Anlass, heißt es in Unionskreisen. Zuvor hatte sich der FDP-Politiker Jürgen Koppelin für die Verschiebung der für den Abend geplanten Abstimmung ausgesprochen. „Die Haltung der FDP war bisher, dass die Kriterien nicht aufgeweicht werden dürfen“, sagte er.

http://www.n-tv.de/politik/Bundesrat-segnet-Fiskalpakt-und-ESM-ab-article6005081.html

Liveticker EU-Gipfel 23.54 Uhr +++ Bundesrat segnet Fiskalpakt und ESM ab +++


Was Kauder, Merkel und Westerwelle auf dem Smartphone lesen, bleibt unbekannt.

Politik

Beschlüsse fallen mit breiter Mehrheit

Bundestag stimmt ESM und Fiskalpakt zu

Der Bundestag stimmt dem Fiskalpakt und dem künftigen Euro-Rettungsschirm ESM mit einer Zweidrittelmehrheit zu. Zur Stunde wird in einer Nachtsitzung im Bundesrat über das Vertragswerk beraten und später auch noch abgestimmt.

Anschließend werden zahlreiche Kläger ihre Bedenken gegen die Gesetze dem Verfassungsgericht vortragen.

Bundeskanzerlin Angela Merkel. Bundesdeutsche Hochverräterin Angela Merkel.

ANKLICKEN ZUM VIDEO

BOSBACH SPRICHT KLARTEXT gegen ESM

http://www.n-tv.de/politik/Bundesrat-segnet-Fiskalpakt-und-ESM-ab-article6005081.html

Deutschland über den Tisch gezogen: The Italian Job – Monti staubt Milliarden ab …..Freiheitsdrang


29. Juni 2012

Anlage,auffressen,bandera,Cent,comunidad europea,concept,DRAPEAU,Dämon,E.U.,EEC,EG,EU,Euro,Europa,Europe,european community,European Union,europäische gemeinschaft,Europäische Union,fahne,finance,finances,Finanz,finanzas,flag,Gefahr,Geld,impot,impuesto,impuestos,Konzept,Korruption,Misswirtschaft,simbol,simbolo,Steuer,steuersubvention,steuersubventionen,subsidies,subsidio,subsidios,subsidy,Subvention,Subventionen,subventions,Symbol,tax,Teufel,UE,union europea,union europeenne,Wirtschaft

Brüssel (DE) – Der 28. Juni sollte lange in den Köpfen der Deutschen bleiben, denn Deutschland hat verloren. Nein, es geht nicht um das traurige 1-2 gegen Italien in Warschau, sondern um die Milliardenverluste, die man an Spanien und vor allem an Italien im Rahmen der EU-Krise gemacht hat. 

Bild bugs bunny

Die Eurozone ist wie ein Schwimmer, der am Ertrinken ist. Statt bedacht und ruhig zu agieren, fängt er an um sich zu schlagen und in Panik zu geraten. Die Schläge werden immer unbedachter und panischer. Die Italiener mit ihrem Ministerpräsidenten Mario Monti nutzen diese Panik, um sich möglichst viele Vorteile zu sichern. Sie blockierten am Donnerstag in Brüssel gemeinsam mit Spanien den

EU-Wachstumspakt und erpressten somit die blasse Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Durch diese Erpressung schafften sie es, eine Drohkulisse aufzubauen, die es sonst nur in Mafiafilmen gibt.  

erreichte es, ähnlich wie die italienische Mannschaft zur selben Zeit, Deutschland unter massiven Druck zu setzen. In beiden Fällen war diese Taktik höchst effektiv. Die Länder Italien und Spanien haben aufgrund ihrer eigenen Finanzpolitik inzwischen Zinssätze, die sie kaum noch bezahlen können, also wird es Zeit, dass Deutschland erneut den Geldbeutel öffnet

Unterstützt wurden Italien und Spanien durch die Franzosen, denen bewusst ist, dass sie bald die Nächsten sein können, die Hilfe brauchen. Die Regierungschefs drohten mit der Ablehnung des EU-Wachstumspaktes, falls sie keine Hilfsmittel erhalten. Die Bundesregierung jedoch braucht den Wachstumspakt, offensichtlich um jeden Preis, als Verhandlungsgegenstand mit der Opposition im Bundestag.

Gestern Nacht wurde also durchgesetzt, dass die Italiener ohne neue Reformauflagen Zugriffe auf die Eurorettungstöpfe erhalten. Die Milliarden aus dem ESM und dem EFSF sollen jetzt ohne neue Anpassungsauflagen verschenkt werden. Mario Monti ist mit dieser wahrlich italienischen Entwicklung höchst zufrieden: ”Die Eurozone wird durch diese Einigung gestärkt.”

Spanien erhält währenddessen direkte Hilfen für seine Banken aus dem ESM und dem EFSF. Bis jetzt war diese Möglichkeit nicht vorgesehen und wurde von allen Akteuren, inklusive Angela Merkel, abgelehnt.

Es geht um eine Summe von 100 Milliarden Euro.

Das ist jedoch nicht das Ende der Geschichte. Denn es wurde auch eine gemeinsame Bankenaufsicht durchgesetzt. Eine gemeinsame Bankenaufsicht alleine ist nur ein weiterer Schritt auf den Einheitsstaat EU zu. Doch als Endziel einer gemeinsamen Bankenaufsicht dient die gemeinsame Einlagensicherung über die Grenzen hinaus. Das bedeutet, dass Banken aus Deutschland auch für das Geld in Griechenland und in Italien haften müssen. Damit würde die Eurozone, wie absturzgefährdete Bergsteiger, noch enger aneinander gebunden werden.

Um auf einen weiteren Vergleich aus Kriminalromanen zurückzugreifen, muss man sagen, dass die Regierung und die CDU das Spiel “Guter Polizist, böser Polizist” spielt.

Während sich Angela Merkel von den Paten über den Tisch ziehen lässt, leistet sich die CDU den Luxus einer zweiten Meinung. Wolfgang Bosbach kritisierte am Freitag, dass die Gipfelbeschlüsse zu einer Haftungsunion und einer Vergemeinschaftung der Schulden führt.

Wäre man Zyniker, so könnte man jetzt sagen: Deutschland hat zwar bei der EM den Titel nicht gewonnen, aber auf dem gestrigen Brüsseler Gipfel zumindest beim ESM seine Zahlmeisterrolle erfolgreich verteidigt.”

http://deutschlandecho.org/index.php/2012/06/29/deutschland-uber-den-tisch-gezogen-the-italian-job-monti-staubt-milliarden-ab/

Währungsunion: In der Euro-Haftung


Der Artikel lohnt, in Gänze gelesen zu werden. Verständlich wird aufgezeigt, dass Merkel nicht nur gelogen und betrogen hat, sondern sich zudem von den anderen Staaten gerade Schulmädchenhaft über den Tisch hat ziehen lassen…………

Natürlich zahlen wir für ihre skrupellosen Entscheidungen und maßlose Dummheit…

Sie ist zu einer traurigen Gestalt verkümmert…………Leider ist uns nicht zum Lachen zumute…..und die Linken/Grünen wie Trittin und Fischer zeigen mit ihren Kommentaren nur, wie grenzenlos dämlich sie sind und schlimmer, wie grenzenlos sie das deutsche Volk hassen…….nebenbei auch alle anderen ethnischen Gruppen, die in Deutschland leben, da diese ja ebenfalls in Bälde kein Geld mehr bekommen………………….

29.06.2012 ·  Die Staats- und Regierungschefs der EU haben aus dem Europäischen Stabilitätsmechanismus ein Instrument zur Gemeinschaftshaftung für Banken in der Euro-Zone gemacht.

Das ist unglaublich. Wenn Italien und Spanien zu Reformen nicht bereit sind, warum soll der Norden Transfers zahlen?

Der Bundestag hat sich auf die Zustimmung zu einem dauerhaften Krisenfonds zum Herauspauken von Schuldensündern in der Währungsunion vorbereitet, den es in der beschlossenen Form jedoch nicht geben wird.

Denn in der Nacht zuvor haben die Staats- und Regierungschefs der EU auf einem denkwürdigen Euro-Krisengipfel aus dem Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) ein Instrument zur Gemeinschaftshaftung für Banken in der Euro-Zone gemacht.

Das ist unglaublich.

Vielleicht denken die Regierungschefs, wenn sie die nach EU-Vertrag verbotene Haftung für die Schulden anderer durch den Bailout-Fonds ESM auf den Kopf stellen können, dann dürfen sie auch die Regeln eines Vertrags in Frage stellen, bevor dieser Vertrag überhaupt in Kraft ist.

In einem frechen politischen Erpressungsmanöver haben Italiens Ministerpräsident Monti und Spaniens Ministerpräsident Rajoy ihre Zustimmung zu dem vom französischen Präsidenten Hollande geforderten Wachstumspakt davon abhängig gemacht, dass der ESM künftig direkt Banken finanziert.

Italien und Spanien drohten damit, die Annahme des auch für sie geschnürten Wachstumspakets zu verweigern, wenn ihnen nicht ohne lästige Auflagen und vor allem ohne Beteiligung des Internationalen Währungsfonds geholfen wird.

Hollande in die Falle gegangen

Warum bloß hat Bundeskanzlerin Merkel das mit sich machen lassen?

Erst ist ihr (mit kräftiger Hilfe der Opposition in Deutschland) die Zustimmung abgerungen worden für etwas, was sie ursprünglich gar nicht wollte (Wachstumspakt). Frau Merkel ging dem französischen Präsidenten Hollande in die Falle: Sie machte das Wachstumspaket zu ihrer Sache und wurde dadurch auch auf europäischer Ebene erpressbar.

Monti und Rajoy nutzten das aus und zwangen Frau Merkel zum Gegenteil dessen, was sie in ihrer Regierungserklärung vor dem EU-Gipfel noch beteuerte: Dass es eine Vergemeinschaftung von Schulden in der Euro-Zone mit Deutschland nicht geben werde, aus verfassungsrechtlichen Gründen, aber auch, weil sie das ökonomisch für falsch und kontraproduktiv halte.

Der Teufelskreis zwischen Banken und Staatsanleihen müsse durchbrochen werden, heißt es im ersten Satz der Gipfelerklärung der Euro-Staaten.

Deshalb werde der ESM ermächtigt, Banken direkt zu rekapitalisieren. Das bedeutet, dass nicht mehr nur Staaten Kredite erhalten, um ihre Banken zu retten, wie es in dem ESM-Gesetz des Bundestags noch zu lesen ist. Sondern dass künftig der Bailout-Fonds selbst Anteilseigner etwa von taumelnden spanischen Sparkassen wird.

Instrument der Gemeinschaftshaftung

Dadurch wird der ESM zu einem machtvollen Instrument der Gemeinschaftshaftung für potentiell alle Bankeinlagen und alle Bankrisiken in der Euro-Zone über Ländergrenzen hinweg.

Die begrenzte Haftung des Bailout-Fonds trügt. Wenn der ESM politisch zu einer Art Einlagensicherung für die Euro-Banken wird, kann er wirtschaftlich als Miteigentümer von Wackelbanken sein Risiko kaum beschränken. Wenn er Bank A rekapitalisiert, kann er Bank B das kaum verweigern. Und wo die Risiken größer sind als gedacht, wird er nachschießen müssen. Bezeichnend ist, was in der Gipfelerklärung zu den Auflagen für Bankenhilfe zu lesen ist („Einhaltung der Vorschriften über staatliche Beihilfen“). Seit wann ist es eine Auflage, sich an Recht und Gesetz zu halten?

Frau Merkel hat die Einführung von Euro-Bonds (noch) verhindert. Aber sie hat zugestimmt, dass der ESM zur Euro Bad Bank ausgebaut wird. Das könnte am Ende sogar teurer als Euro-Bonds kommen, weil die Bankeinlagen in der Euro-Zone höher als die Staatsschulden sind.

Die Aufstockung des Bailout-Fonds wird politisch leichtfallen, weil infolge fortschreitender Gemeinschaftshaftung die wachsende Schar der Nehmer die schrumpfende Zahl der Geber immer leichter erpressen kann.

Weitere Artikel

Laut Gipfelbeschluss soll nun auch noch die Europäische Zentralbank für die Bankenaufsicht eingespannt werden. Der klassische Zielkonflikt zwischen Geldpolitik und Bankenaufsicht wird ebenso leichtfertig beiseite gewischt wie mit dem Bailout-Fonds das konstitutive marktwirtschaftliche Prinzip der Einheit von Entscheidung und Haftung ausgehebelt wird. Soll die EZB künftig etwas mehr Inflation in Kauf nehmen, um das Bankensystem zu stabilisieren?

Wird sie bei der Kapitalausstattung einer Wackelbank ein Auge zudrücken, um einen Sturm auf die Bank zu verhindern? Oder wird die EZB bald dort, wo Kapital fehlt, gleich selbst einspringen?

Das Euro-Krisenmanagement stellt inzwischen sogar die EU als Rechtsgemeinschaft in Frage. Wieso verlangt man von Italien oder Spanien nicht dieselben Strukturreformen wie von anderen?

Warum werden die Fortschritte von Irland und Portugal nicht anerkannt?

Wenn Italien und Spanien zu echten Reformen nicht bereit sind, wie will man dann die Steuerzahler im Norden vom Nutzen der Gemeinschaftshaftung mit daraus folgenden Transferzahlungen überzeugen?

Eine gesamtschuldnerische Haftung werde es nicht geben, solange sie lebe, soll Kanzlerin Merkel diese Woche gesagt haben.

Noch vor dem Wochenende ist Deutschland dem sehr nahe gerückt.

Stimmen zum EU-Gipfel „Dammbruch zulasten deutscher Steuerzahler“


„Wie die eigene Beerdigung“
+++++++++++++++++++++++++++++

Ingrid Hoyer (Charlot…) – 29.06.2012 14:37 Uhr

Die Zitate sind der blanke Hohn, aber das verdienen unsere Politiker

Wie können unsere Politiker Deutschland nur so verschleudern? Ich schäme mich meinen Enkelkindern so eine Zukunft zu hinterlassen. Bei der EM gab es eine „Fanmeile“, warum protestieren diese Menschen nicht auch gegen diese ganze fatale Europarettung? Wir können besser ohne diese ganzen Pump-Staaten leben. Wenn jetzt keine Auflagen mehr da sind, werden diese Länder sich ganz bestimmt nicht bemühen Reformen einzuführen und Sparen. Sie haben ja eine super Gelquelle gefunden. Wie sagte Sarrazin:“Deutschland schafft sich ab“. wo er Recht hat, hat er Recht.

———————————————————

29.06.2012 ·  Die auf dem EU-Gipfel beschlossenen Direkthilfen für Banken stoßen auf unterschiedliche Reaktionen. Einige Zitate im Überblick.

Combo / Merkel/Monti/Schäffler/Bosbach Angela Merkel, Mario Monti, Frank Schäffler und Wolfgang Bosbach###########################################################Wir sind unserer Philosophie, keine Leistung ohne Gegenleistung, treu geblieben“
Angela Merkel, Bundeskanzlerin

Roger Tackmann (PowerSu…) – 29.06.2012 15:46 Uhr

ziemlich dreist und frech

„Wir sind unserer Philosophie, keine Leistung ohne Gegenleistung, treu geblieben“
Angela Merkel, Bundeskanzlerin

eine derartig offensichtliche Lüge auszusprechen und davon auszugehen, dass sie geglaubt wird.

############################################################

„Ein erneuter Dammbruch zulasten deutscher Steuerzahler“
Frank Schäffler: FDP-Finanzexperte

„Eine gute Nachricht für die privaten Gläubiger, aber keine gute Nachricht für die Steuerzahler“
Wolfgang Bosbach (CDU): Vorsitzender des Bundestags-Innenausschusses

„Bisher haben wir deshalb nie rote Linien überschritten, weil immer
dann, wenn die rote Linie erreicht war, sie weiter verschoben wurde“,
Wolfgang Bosbach

„Öffnung einer Schleuse …, die wir zuhalten wollten“
Markus Ferber, CSU Europaabgeordneter

„Regierung muss 180 Grad Wende erklären“
Carsten Schneider, SPD-Haushaltsexperte

Die neue Euro-Vereinbarung wird den Druck an den Märkten etwas entschärfen – aber nur für eine Weile, nicht langfristig. Das Hauptproblem ist: Der ESM verfügt über ungenügend Mittel, um die Märkte stabil zu halten“
Paul de Grauwe, Wirtschaftsprofessor an der Universität Leuven

————————

Günther Klementz (apollo9) – 29.06.2012 18:17 Uhr

Hoffnung

Jetzt bleibt nur noch die Hoffnung, das der deutsche Bürger seine Souveränität durch einen Erfolg von Klagen beim Bundesverfassungsgericht wiedererlangt. Ich war bisher nicht dieser Meinung, aber nun wurde eine Grenze überschritten.

Mein Solidaritätsgefühl ist zutiefst untergraben. Ich frage mich: Wer ist solidarisch mit den deutschen Bürgern, die auch Solidarität brauchen? Irgendwer im Ausland? Kann ich nicht sehen.
Unsere Freunde im Süden sind drauf und dran, unseren Wohlstand der durch Fleiß und Verzicht (Hartz iV etc.) entstanden ist zu „verfrühstücken“.

———————————–

Andreas Koch (Sportsm…) – 29.06.2012 16:38 Uhr

Das Ergebnis war keine Überraschung mehr…

Welche „rote Linie“ wurde am Ende nicht doch überschritten? Welche Beteuerungen wurden durchgehalten? Welcher Vertrag wurde bisher eingehalten? Welcher Vertrag war das Papier wert, auf dem er geschrieben war? Welche Statistik war nicht gefälscht? Welchem Politker können wir unsere Stimme noch anvertrauen? Wenn der Bundestag und die Bundesregierung nicht mehr den Bürgerwillen respektieren, sollte man nicht beide besser auflösen? Werden wir bis zur nächsten Wahl wieder alles vergessen haben und wie gewohnt an der üblichen Stelle unser Kreuzchen machen?

In allen Gremien haben inzwischen die Schuldenländer die Stimmenmehrheit und alle wollen ans deutsche Steuergeld , um ihre Banken (= private Unternehmen) und die Bonuszahlungen der Vorstände abzusichern. Wenn man sich in so einem Umfeld auf die Meinung der Mehrheit einläßt, dann kann nichts anderes herauskommen.

———————————-

Michael Ludwig (milu71) – 29.06.2012 16:20 Uhr

Wenn das heute abend im Bundestag durchgeht …

… muß das schwere persönliche Konsequenzen für die Abgeordneten haben. Wir müssen dringend über die Immunität für Abgeordnete nachdenken. Der Zustand, den wir hier erleben müssen, ist unerträglich. Diese Bonzen verraten das Volk, dessen Interessen sie zu vertreten haben. Dafür sollen sie persönlich haften. Ich kann nicht fassen, was hier geschieht!

——————————————-

Roger Tackmann (PowerSu…) – 29.06.2012 15:46 Uhr

ziemlich dreist und frech

„Wir sind unserer Philosophie, keine Leistung ohne Gegenleistung, treu geblieben“
Angela Merkel, Bundeskanzlerin

eine derartig offensichtliche Lüge auszusprechen und davon auszugehen, dass sie geglaubt wird.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/stimmen-zum-eu-gipfel-dammbruch-zulasten-deutscher-steuerzahler-11803897.html