Chemtrails….alle Bilder sind Original und nicht bearbeitet


https://vk.com/video356447565_456240961

Eine kleine Impression von Bildern aus dem Selfkant in der deutsch/niederländischen Grenzregion.

Eine sehr liebe Zuschauerin hat die Bilder gemacht und sie mir zur Veröffentlichung geschickt.

Vielen Dank dafür. Alle Bilder sind Original und nicht bearbeitet ! Die Bilder sprechen für sich…..

Besprühen-Chemtrails…Bilder mit Beweiskraft…warum werden Milliarden weltweit für die Besprühung ausgegeben…warum?


Peiting heute vor dem Besprühen!

und einge Stunden später…Diese Verbrecher und das deutsche, dumme und feige Volk… Attribute die erst nach 1960 immer mehr an Wahrheit gewannen…warum nur? naiv gefragt…

wie bei uns im Ost-Allgäu…ich kenne den Himmel, den typischen Kaiserwetter Himmel in Bayern…noch vor 20 Jahren…viele Bilder bestätigen dies und schließen eine „Einbildung“ aus….oder? Aber: warum nur? warum werden weltweit Milliarden permanent ausgegeben…was ist der geheimgehaltende Grund?

Chemtrails…Zeichen am Himmel: Freimaurersprache entschlüsselt!


https://deutschelobby.com/haarp-chemtrails-erdbeben/

Spektakuläre Zeichen zeigten sich am Sonntag, den 12.04.2015, nachmittags gegen 17 Uhr am Himmel über Duisburg. Was sollen uns diese Zeichen sagen? Viele Sprühflugzeuge haben in kürzester Zeit einnahezu perfektes Schachbrettmuster aus Chemtrails an den Himmel gesprüht. Wir hatten unsere Kamera parat und konnten so dieses künstliche Gitternetz sofort fotografieren, noch bevor sich die Streifen weit ausbreiten konnten.

Es handelt sich hier nicht um normale Kondensstreifen!

Auffallend ist die Ähnlichkeit mit dem bekannten Freimaurersymbol des Schachbretts, das im Frei(-maurer)staat Bayern in Form des weiß-blauen Rautenmusters im Staatswappen aufgegriffen wird, siehe auch den angebotenen Teppich im Freimaurer-Online-Shop, verlinkt z. B. von einer der Nürnberger Freimaurerlogen. Im Übrigen versammeln sich laut einem uns persönlich bekannten Informanten aus Freimaurerkreisen zum Beispiel regelmäßig über 8.000 bayerische Bürger, darunter auch viele Politiker wie Bürgermeister und Landräte zum Logenabend, ebenfalls in Nürnberg! Auch die Bundeskanzlerin formt mit ihren Händen oft für jedermann sichtbar eine Raute, die den Freimaurerwinkel symbolisieren soll. Sie bekennt sich somit zum Logentum und der Freimaurerei wie viele andere Politiker auch.

 

Sondern um Chemikalien in Nanopartikel-Größe, die absichtlich versprüht werden.

 

Mit der Zeit breiten sich die Streifen aus und bewirken eine Aufweißung des Himmels und Wetteränderung.

Diese Fotos sind für unsere Chemtrails-Aufklärungsarbeit sehr wichtig. Durch die geometrisch exakt ausgebrachten Chemtrails, die auch noch genau nach den vier Himmelsrichtungen ausgerichtet waren, wird deutlich, dass es sich nicht um normale „Kondensstreifen“, wie etwa von Linienflügen, handeln kann! Vielmehr ist es ein gezieltes Flugmanöver mit konzertierten Sprüheinsätzen unter Verwendung einer ausgefeilten und speziellen Strategie, die dafür geeignet ist, die Ultrafeinstäube in kürzester Zeit flächendeckend über einem bestimmten Himmelsabschnitt optimal zu verteilen.

Eine Panoramaaufnahme

Es ist erschreckend, dass die meisten Menschen nicht einmal so offensichtliche Sprühvorgänge bemerken, wie sie hier vor unser aller Augen stattfinden. Es ist der „elephant in the living room“.

Eines der beteiligten Sprühflugzeuge

Siehe auch unseren Artikel „Zeichen am Himmel: „Chromosomen“-Chemtrails“

https://deutschelobby.com/haarp-chemtrails-erdbeben/

 

Umfrage: Die Chemtrails werfen einige Fragen auf…und nähren verschiedene Theorien.


sämtliche bisherige Umfragen unter:

https://deutschelobby.com/umfragen/

.

verschiedene Theorien….

.

 1) sie sind gegen uns gerichtet…will heißen das versucht wird, uns durch diese Gift-Mixtur zu beeinflussen.

Physisch und/oder Psychisch…

 .

2) sie sind, trotz ihrer giftigen Bestandteile, zum Schutz für die Natur und Leben gedacht.

Wegen stark gestiegener UV-Strahlung und/oder weiterer für

Organismen gefährlicher Strahlen..

.

3) wegen der möglichen Erd-Erwärmung durch natürliche klimatische

Änderungen im globalen Zyklus..

 .

4) …X

 

So, jetzt kann sich jeder aussuchen welches Modell er/sie vorzieht.

 

Was ist deine Meinung?

Die totale Wetterkontrolle und ihre zerstörerischen Umwelt- & Gesundheitsauswirkungen: Geoengineering, Chemtrails, SRM & HAARP


02. Juli 2016  Werner Altnickel im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Ist das Wissen um Chemtrails und vor allem Dingen, um die Schädlichkeit von diesen inzwischen schon im Mainstream angekommen?

Bei FBI scheint dies der Fall zu sein, denn der ehemalige FBI-Chef Ted Gunderson, verlangte immerhin öffentlich, das Versprühen von Chemtrails einzustellen.

Es gibt zwar viele Beweise dafür, daß „Chemtrails“ Tatsache sind, denn die chemischen Spuren sind nachweisbar und dafür gibt es viele Belege. Dennoch wird das Thema bisher erfolgreich in die Spinner-, Verfolgungswahn- und Verschwörungstheorie-Ecke gesteckt. Nicht anders verhält es sich beim Thema Geoengineering, also der Wetter- und Klimakontrolle.

Das Wetter und das Klima gezielt als Waffe einzusetzen gehört seit den 1940ger Jahren zum Usus im US-militärischen Sektor. Den meisten Menschen, ist dies jedoch völlig unbekannt und das, obwohl selbst der US-amerikanische Politikwissenschaftler und Berater des Weisen Hauses Zbigniew Brzeziński, öffentlich Wetter- und Klimakontrolle als strategische Instrumente der Politik bezeichnete.

Sonnenuntergang, Flughafen, Reisen, Reise, Chemtrails

Was sind aber nun Chemtrails und wie unterscheiden sie sich von Kondensstreifen? Wie werden Wetter und Klima kontrolliert und wozu?

Kondensstreifen die das Flugzeug „hinter sich zieht“ kennt jeder von uns, sie entstehen durch nicht verbrannte Abgase, dadurch, dass kleine Partikel aus dem Triebwerk hinter dem Flugzeug kleinste Impfkerne für Eiskristalle bilden, dies findet jedoch nur bei mindestens 70% Luftfeuchtigkeit und einer Temperatur von mindestens minus 40 Grad Celsius, statt. Kondensstreifen bestehen aus Wasserdampf und haben daher die Eigenschaft sich innerhalb weniger Minuten völlig aufzulösen.

Im Gegensatz zu Kondensstreifen, bleiben die sogenannten Chemtrails also chemische Streifen, aufgrund der vielen zusätzlichen Partikeln lange am Himmel stehen, dehnen sich aus und schaffen somit oft eine durchgehende, geschlossene und künstliche Wolkendecke.

https://i.ytimg.com/vi/iu3v3eN1_oc/maxresdefault.jpgWerner Altnickel geht im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt, des weiteren auf die verschiedenen Ausbringungsarten und Zusammensetzungen der ausgebrachten Aerosole und Polymere ein und belegt dies mit offiziellen Patenten. In letzter Zeit wurde laut Altnickel, die Größe der ausgebrachten Partikel stark verändert, sie befinden sich mittlerer weile in einer Größenordnung die durch die meisten Messgeräte nicht mehr erfasst werden kann. Dies führt jedoch dazu, dass diese Partikel umso einfacher vom Körper aufgenommen werden können, dies Belegen sogar Untersuchungsergebnisse die Altnickel im Interview vorlegt.

Werden wir flächendeckend mit giftigen Chemikalien und schädlichen Nanofasern besprüht und welche Auswirkungen hat das auf Mensch, Tier und Natur?

https://trailerparkmafia.files.wordpress.com/2012/04/galveston-tx-storm-haarp1.jpg?w=426&h=222Offiziell, wird ein Teil des sogenannten Geoengineering dazu genützt die sogenannte Klimakatastrophe abzuwenden, indem man einen Teil des Sonnenlichtes abdämpft. Durch diese Argumentation soll Geoengineering Salonfähig gemacht werden. Geoengineering beinhaltet jedoch eine weite Palette an Maßnahmen, die immer stärker Anwendung finden sollen. Dazu zählen unter anderen; Düngung der Meere, Regenmanipulation, Sturmbeeinflussung, Manipulation des Weltraumwetters und die Schaffung vom künstlichen Wetter. Neben der chemischen Wetterbeeiflußung durch kleinste Partikel lassen sich durch elektromagnetische Technologien  (HAARP) aber sogar Erdbeben erzeugen.

https://i1.wp.com/www.nature.com/news/2008/080423/images/452930a.2.large.jpg

Website: http://www.chemtrail.de

Kontakt: Werner Altnickel Wilhelm-Kempin-Str.55 D-26133 Oldenburg +49 (0)170 360 46 73 werner.altnickel@yahoo.de

Weitere Sendungen mit Werner Altnickel: Chemtrails kommen heraus aus der „Verschwörungstheorie“-Ecke http://quer-denken.tv/1450-chemtrails-kommen-aus-der-verschwoerungstheorie-ecke/

Chemtrails, die wahren Ursachen des Atom(unfalls) von Tschernobyl und das US-amerikanischen Haarp System http://quer-denken.tv/980-chemtrails-tschernobyl-und-haarp/

Militär- und Wirtschaftsnachrichten September 2014 http://quer-denken.tv/838-militaer-und-wirtschaftsnachrichten-september-2014/

Chemtrails: Warum, in aller Welt, sprühen die? http://quer-denken.tv/577-chemtrails-warum-in-aller-welt-spruehen-die/

.

http://quer-denken.tv/8580-2/

Die totale Wetterkontrolle und ihre zerstörerischen Umwelt- & Gesundheitsauswirkungen: Geoengineering, Chemtrails, SRM & HAARP


02. Juli 2016  Werner Altnickel im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt. Ist das Wissen um Chemtrails und vor allem Dingen, um die Schädlichkeit von diesen inzwischen schon im Mainstream angekommen?

Bei FBI scheint dies der Fall zu sein, denn der ehemalige FBI-Chef Ted Gunderson, verlangte immerhin öffentlich, das Versprühen von Chemtrails einzustellen.

Es gibt zwar viele Beweise dafür, daß „Chemtrails“ Tatsache sind, denn die chemischen Spuren sind nachweisbar und dafür gibt es viele Belege. Dennoch wird das Thema bisher erfolgreich in die Spinner-, Verfolgungswahn- und Verschwörungstheorie-Ecke gesteckt. Nicht anders verhält es sich beim Thema Geoengineering, also der Wetter- und Klimakontrolle.

Das Wetter und das Klima gezielt als Waffe einzusetzen gehört seit den 1940ger Jahren zum Usus im US-militärischen Sektor. Den meisten Menschen, ist dies jedoch völlig unbekannt und das, obwohl selbst der US-amerikanische Politikwissenschaftler und Berater des Weisen Hauses Zbigniew Brzeziński, öffentlich Wetter- und Klimakontrolle als strategische Instrumente der Politik bezeichnete.

Sonnenuntergang, Flughafen, Reisen, Reise, Chemtrails

Was sind aber nun Chemtrails und wie unterscheiden sie sich von Kondensstreifen? Wie werden Wetter und Klima kontrolliert und wozu?

Kondensstreifen die das Flugzeug „hinter sich zieht“ kennt jeder von uns, sie entstehen durch nicht verbrannte Abgase, dadurch, dass kleine Partikel aus dem Triebwerk hinter dem Flugzeug kleinste Impfkerne für Eiskristalle bilden, dies findet jedoch nur bei mindestens 70% Luftfeuchtigkeit und einer Temperatur von mindestens minus 40 Grad Celsius, statt. Kondensstreifen bestehen aus Wasserdampf und haben daher die Eigenschaft sich innerhalb weniger Minuten völlig aufzulösen.

Im Gegensatz zu Kondensstreifen, bleiben die sogenannten Chemtrails also chemische Streifen, aufgrund der vielen zusätzlichen Partikeln lange am Himmel stehen, dehnen sich aus und schaffen somit oft eine durchgehende, geschlossene und künstliche Wolkendecke.

https://i.ytimg.com/vi/iu3v3eN1_oc/maxresdefault.jpgWerner Altnickel geht im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt, des weiteren auf die verschiedenen Ausbringungsarten und Zusammensetzungen der ausgebrachten Aerosole und Polymere ein und belegt dies mit offiziellen Patenten. In letzter Zeit wurde laut Altnickel, die Größe der ausgebrachten Partikel stark verändert, sie befinden sich mittlerer weile in einer Größenordnung die durch die meisten Messgeräte nicht mehr erfasst werden kann. Dies führt jedoch dazu, dass diese Partikel umso einfacher vom Körper aufgenommen werden können, dies Belegen sogar Untersuchungsergebnisse die Altnickel im Interview vorlegt.

Werden wir flächendeckend mit giftigen Chemikalien und schädlichen Nanofasern besprüht und welche Auswirkungen hat das auf Mensch, Tier und Natur?

https://trailerparkmafia.files.wordpress.com/2012/04/galveston-tx-storm-haarp1.jpgOffiziell, wird ein Teil des sogenannten Geoengineering dazu genützt die sogenannte Klimakatastrophe abzuwenden, indem man einen Teil des Sonnenlichtes abdämpft. Durch diese Argumentation soll Geoengineering Salonfähig gemacht werden. Geoengineering beinhaltet jedoch eine weite Palette an Maßnahmen, die immer stärker Anwendung finden sollen. Dazu zählen unter anderen; Düngung der Meere, Regenmanipulation, Sturmbeeinflussung, Manipulation des Weltraumwetters und die Schaffung vom künstlichen Wetter. Neben der chemischen Wetterbeeiflußung durch kleinste Partikel lassen sich durch elektromagnetische Technologien  (HAARP) aber sogar Erdbeben erzeugen.

https://i0.wp.com/www.nature.com/news/2008/080423/images/452930a.2.large.jpg

Website: http://www.chemtrail.de

Kontakt: Werner Altnickel Wilhelm-Kempin-Str.55 D-26133 Oldenburg +49 (0)170 360 46 73 werner.altnickel@yahoo.de

Weitere Sendungen mit Werner Altnickel: Chemtrails kommen heraus aus der „Verschwörungstheorie“-Ecke http://quer-denken.tv/1450-chemtrails-kommen-aus-der-verschwoerungstheorie-ecke/

Chemtrails, die wahren Ursachen des Atom(unfalls) von Tschernobyl und das US-amerikanischen Haarp System http://quer-denken.tv/980-chemtrails-tschernobyl-und-haarp/

Militär- und Wirtschaftsnachrichten September 2014 http://quer-denken.tv/838-militaer-und-wirtschaftsnachrichten-september-2014/

Chemtrails: Warum, in aller Welt, sprühen die? http://quer-denken.tv/577-chemtrails-warum-in-aller-welt-spruehen-die/

.

http://quer-denken.tv/8580-2/

Die Chemtrails-Verschwörung – ein Himmel voller giftiger Chemiewolken


«Die Chemtrails-Verschwörung – ein Himmel voller giftiger Chemiewolken»

Rechtsanwalt Dominik Storr im Gespräch mit Michael Friedrich Vogt

Am Anfang steht eine Lüge: „Unter dem Begriff Climate Engineering (CE) werden technologische Maßnahmen zusammengefaßt, die gezielt dazu eingesetzt werden können, die atmosphärische CO2-Konzentration zu senken oder die Strahlungsbilanz der Erde direkt zu beeinflussen, um so den anthropogen verursachten Klimawandel abzuschwächen bzw. zu kompensieren.“ (Deutsche Forschungsgemeinschaft (2012): Climate Engineering: Forschungsfragen einer gesellschaftlichen Herausforderung, Bonn 2012). Das Märchen vom „anthropogen verursachten Klimawandel“ rechtfertigt das Spiel mit dem Planeten und der Vergiftung der Atmosphäre

Die weiteren Themen im Einzelnen:
 Wie kommst Du dazu, Dich um Geoengineering bzw. Chemtrails zu kümmern?
 Was genau versteht man unter Geoengineering bzw. Chemtrails?
 Heinz Haber 1968 im deutschen Fernsehen: Wetter und Klima künstlich beeinflussen: Der Physiker und Fernsehmoderator Heinz Haber äußerte bereits 1968 in der Fernsehserie “Was sucht der Mensch im Weltall” die Überzeugung, dass der Mensch in 50-100 Jahren das Wetter künstlich steuern werde.
 Warum sind die vielen Streifen am Himmel in der Regel keine Kondensstreifen?
 Welche Folgen hat das Versprühen von künstlichen Wolken?
 Weißlicher Himmel: New Scientist: Geoengineering läßt den Himmel weißer werden
 Wetterextreme, Dürren, Überschwemmungen: Neue Studie beweist: Solares Geoengineering hat Einfluß auf die Niederschläge
 Laufende Maßnahmen des solaren Geoengineering (sog. „Chemtrails“) Ursache für Jahrhundert-Hochwasser?
 Max-Planck-Institut für Meteorologie: Abschirmung der Sonne verändert Klima und Niederschlagsverteilung
 Feinstaub (Aluminium, Barium und Strontium) ist gefährlich für Menschen etc.: Wir .werden systematisch und wissentlich vergiftet
 Piezoelektronische Felder: Problematisch für Zellkommunikation, Bienen und Vögel
 Wer profitiert davon? „Jahrhundert-Dürre in den USA läßt BASF-Kassen klingeln“ &
 „Britischer Hedgefonds verdient Millionen an deutschem Wetter“ & Chemtrails und Nanotechnologie – Synthetische Biologie im Dienste der Geheimdienste
 Wer führt es durch?
 Ein globales Netzwerk. Ein Bündnis von internationalen Institutionen, Industrie, Militär und Geheimdiensten. Der industriell-militärische Komplex.
 Der sogenannte Weltklimarat, IPCC (Märchenschmiede der CO2-Legende) soll das Ausbringen von künstlichen Wolken abgesegnet haben
 Geoengineering – taking control of our planet’s climate: Unter diesem Motto lud die britische Royal Society ihre Wissenschaftler zu einer Tagung ein
 strategische Protagonisten: Council on Foreign Relations (CFR), wichtigster Think Tank für die US-Außenpolitik und deren Anweiser
 Bill Gates investiert in Projekte für die Ausbringung von künstlichen Wolken: The Times am 08.05.2010: „Bill Gates pays for ‘artificial’ clouds to beat greenhouse gases“
 Warum unternimmt Politik und z.B. Greenpeace nichts dagegen?
 Warum Greenpeace die Existenz der Chemtrails bestreitet: Greenpeace & Grüne sind auf der Täter- und Vertuscherseite
 Die Macht der öffentlichen Meinung & Karriere-Selbstmord für Journalisten und Politiker, denen an Aufklärung gelegen ist.

 Deshalb ist es wichtig, daß wir Bürger uns für einen sauberen Himmel engagieren: http://www.sauberer-himmel.de

Websites:
http://www.sauberer-himmel.de
http://www.dominik-storr.de

Das Chemtrails Programm ist ein Waffensystem- IPCC


Werner Altnickel

Von Wahrheitsbewegung.TV https://www.youtube.com/watch?v=4kVr5… übernommen – Beschreiben mehrere Begriffe ein- und dasselbe? Ob Geo Engineering, Solar Radiation Management, Global Dimming, Clima Engineering, Wettermanipulation, Chemtrails usw.. Den letztgenannten Begriff hören die Klima-Ingenieure garnicht gern! Vielleicht weil da Chemie drin steckt? Wird womöglich genau das versucht zu „verschleiern“? Dieser Beitrag dröselt die Begriffsverwirrung auf! Neues vom IPCC mit deutschen Untertiteln

Streifen am Himmel: Klimawandel – einmal anders


Andreas von Rétyi

Ein Blick zum »klaren« Himmel liefert sehr häufig ein erschreckendes Bild. Kreuz und quer schneiden Kondensstreifen durchs Blau. Die Zahl dieser Muster nimmt ständig zu. Und neben anomal wirkenden Spuren, meist als »Chemtrails« bezeichnet, geben schon ganz gewöhnliche, von Linienjets erzeugte helle Bahnen einigen Anlass zur Sorge. Davon sind jetzt auch Wissenschaftler überzeugt.

Völlig unabhängig von experimentellen Wolkenimpfungen oder geheimen Projekten zur Verbreitung verschiedenster Giftstoffe wird die Frage eher selten gestellt, welche Auswirkungen bereits ganz gewöhnliche Kondensstreifen der Linienjets auf unser Wetter- und Klimageschehen haben können.

Hierzu äußerte sich in der vergangenen Woche nun Charles Long von der US-amerikanischen National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA), der Nationalen Ozean- und Atmosphären-Behörde der Vereinigten Staaten. Auf einer Pressekonferenz zum Herbsttreffen der Amerikanischen Vereinigung für Geophysik in San Francisco äußerte er konkret die Vermutung:

»Wir könnten damit tatsächlich einiges an unbeabsichtigtem Geo-Engineering durchführen«, manipulative Veränderungen von natürlichen Vorgängen in unserer Umwelt. Was normalerweise ganz gezielt angestrebt werde, spiele sich hier also als eine Art Nebeneffekt ab, ohne bislang sonderlich berücksichtigt worden zu sein.

Dabei ist schon sehr erstaunlich, wenn Forscher erst jetzt intensiver über weitreichende Auswirkungen von Flugzeug-Emissionen nachdenken.

Wenn die Abgase eines Jets in die Umgebung austreten, bilden sich bei extrem niedrigen Temperaturen auf Reiseflughöhe auch in vergleichsweise trockener Luft entsprechende Kondensmuster. Ruß, Kohlendioxid und Wasserdampf sind dabei wesentliche Bestandteile aus der Kerosinverbrennung. Die Rußteilchen dienen als Kondensationskeime, an die sich Wassermoleküleanlagern und zu Eis auskristallisieren können.

Bei absichtlichen Experimenten wurden große Mengen winziger Partikel in die Atmosphäre entlassen, um Sonnenlicht zu streuen und wieder ins All hinaus zu reflektieren – eher fragwürdige Maßnahmen zur Erhöhung des atmosphärischen Reflexionsgrades, der Albedo unseres »Blauen Planeten«, um den vielzitierten Treibhauseffekt zu bekämpfen.

Abseits der strittigen Debatte zum Klimawandel oder der nicht minder kontrovers diskutierten Chemtrails bewegt sich nun der Ansatz von Long. Der NOAA-Forscher betont, erst am Anfang seiner Arbeit zu stehen und gegenwärtig auch nicht zu wissen, ob die üblichen Kondensmuster der Flugzeuge nun eher zu einer Erwärmung oder Abkühlung der Erde beitragen.

Doch sei davon auszugehen, dass der Eisnebel, der sich hoch über unseren Köpfen bildet, ein weiterer Weg der Klimabeeinflussung sein könnte – und, so hebt Long hervor: »Sie können das mit Ihren eigenen Augen sehen.«

Tatsächlich hat sich der Anblick auffallend verändert: Ein wirklich klarer, blauer Himmel ist seltener geworden. Gerade, wer am Abend in westliche Richtung blickt, hin zum Sonnenuntergang, wird die hellen Schleier meist besonders gut sehen können, die unseren Stern einhüllen. Bei dieser Überprüfung ist natürlich ausreichend Vorsicht angebracht.

Um bleibende Augenschäden zu vermeiden, muss die grelle Sonnenscheibe mit Daumen oder Hand genügend abgeschirmt werden. Doch die Nebelzone ist trotzdem unübersehbar groß. Mehr undmehr verändert sich der Himmel und scheint sein natürliches Blau einzubüßen. Auch nachts zeigen sich die charakteristischen Schlierenmuster immer häufiger, gerade bei Mondschein treten sie deutlich hervor.

Je nach Wetterbedingungen und vor allem Feuchtigkeitsgehalt in Flughöhe halten sich die Muster kürzer oder länger. Und sie stehen möglicherweise mit einer interessanten Beobachtung in Verbindung. Davon berichtete jetzt Charles Long. Er bezieht sich dabei auf Studien, aus denen hervorgeht, wie viel Sonnenlicht den Erdboden erreicht. Die eintreffende Energie sei auch nach Berücksichtigung saisonaler Änderungen nicht konstant.

In der Zeit zwischen den 1950er und 1980er Jahren schwächte sich die Sonneneinstrahlung offenbar leicht ab, um sich dann wieder zu regenerieren, so stellt Long fest. Natürlich konnten dafür Veränderungen auf der Sonne selbst verantwortlich sein.

Doch die Wissenschaftler fanden keinen solchen Zusammenhang. Das bestätigte auch Martin Wild von der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich auf der Herbstkonferenz in San Francisco. Er zieht den naheliegenden Schluss: »Wenn es nicht die Sonne ist, dann muss es dieAtmosphäre sein.«

Ein hoher Grad der Luftverschmutzung habe seit Mitte des 20. Jahrhunderts riesige Mengen an Aerosolen in die Atmosphäre geschickt, wo sie dann einen Teil der Sonnenenergie filterten. Als in einigen Regionen der Erde dann die Luftverschmutzung reduziert wurde, habe sich der Anteil an Schwebeteilchen entsprechend verringert, weshalb die Sonne wieder heller strahlte.

Auch die Lichtstreuung hätte nachlassen müssen, wegen der geringeren Menge feiner Partikel. Doch aus Beobachtungen ergab sich das glatte Gegenteil. Forscher registrierten einen scheinbaren Anstieg diffusen Lichts.

»Wir standen hier vor einem Mysterium«, bestätigt Long. Irgendetwas in der Atmosphäre musste dafür sorgen, das Licht weiterhin zu streuen. »Kleine Eisteilchen passten hier ins Schema.« Der Forscher identifiziert den Luftverkehr als wahrscheinlichste Quelle. Nicht nur er ist überzeugt, dass die Kondensmuster eine Auswirkung auf das Klima haben.

Selbst wenn der Himmel wolkenfrei erscheint, bleiben die Eisteilchen in der Atmosphäre. Und während sie dort schweben, streuen sie das Licht. Für Nachschub ist ausreichend gesorgt. Während die einen Partikel nach unten sinken, werden in der Höhe zunehmend neue Teilchen von Flugzeugen ausgestoßen.

Kevin Trenberth vom US-amerikanischen Zentrum für Atmosphärenforschung kommentiert, Long »sieht hier ziemlich wahrscheinlich etwas Reales«. Doch seien wesentlich umfangreichereForschungsarbeiten nötig, um den Fund zu bestätigen und vor allem einen klimatischen Einfluss nachzuweisen. Sein Kollege müsse gerade auch »den Grund für einen klaren Himmel« tiefer erforschen, so Trenberth.

Long selbst bestätigt, dass seine Studie derzeit mehr Fragen aufwirft, als sie beantwortet. Genau das aber zeigt: Hier besteht reichlich Forschungs- und Informationsbedarf. Long liegen vor allem umfangreiche Daten aus Oklahoma vor, doch benötigt er Material aus aller Welt, um zu sehen, wie sich der Himmel entwickelt, ob das klare Blau zunehmend einem trüben Grauschleier weicht, welche Auswirkungen der Luftverkehr hat und ob es noch andere, unbekannte Ursachen gibt. Auch in Deutschland hat die Zahl klarer Tage gerade über die Wintermonate hinweg nachgelassen, oft bleibt der Himmel permanent trüb. Hier ist ebenfalls Ursachenforschung angesagt.

Unübersehbar aber ist doch die Zunahme der Kondensmuster, die sich oftmals als riesiges Netz über den Himmel spannen. Was noch dahinter stecken könnte, diese Frage würde natürlich bereits wieder eine eigene, umfangreiche Diskussion öffnen.