deutschelobby

JA ZUM DEUTSCHEN REICH………. SICH ERHEBEN…IMMER UND IMMER WIEDER…..BIS AUS LÄMMERN LÖWEN WERDEN

  • Feurige Zeichen aus höheren Dimensionen: Kugelblitze, Orbs, spontane Feuer und eingebrannte Hände

  • Geheimplan Europa: Wie ein Kontinent erobert wird

  • Wenn der Papst flieht: Das letzte Zeichen vor dem großen Umbruch

  • Die Macht der Moschee

  • Recht und Wahrheit

  • Die kleine unkorrekte Islam-Bibel. Tötet die Ungläubigen!

  • Megacrash – Die große Enteignung kommt

  • Internationales Freimaurerlexikon

  • An den Grenzen der Erkenntnis

  • PROPHEZEIUNG 2: Der Tag, an dem Deutschland starb

  • Wenn das die Menschheit wüsste…: Wir stehen vor den größten Enthüllungen aller Zeiten!

  • Deutschland außer Rand und Band: Zwischen Werteverfall, Political (In)Correctness und illegaler Migration

  • Das Große Gerson Buch: Die bewährte Therapie gegen Krebs und andere Krankheiten

  • Verbotene Erfindungen: – Energie aus dem ‚Nichts‘ – Geniale Erfinder – verspottet, behindert und ermordet

  • verheimlicht – vertuscht – vergessen 2018:

  • Tragödie und Hoffnung

  • Notfall-Vorsorge

  • Das grosse Buch der Überlebenstechniken

  • Das große Buch der Selbstversorgung

  • Selbstverteidigung im Straßenkampf: Hocheffektive Techniken für Mann und Frau, um den Angriff eines Straßenschlägers erfolgreich abzuwehren

  • Transformation of America…Mindcontrol — hart, entlarvend, mit Namen und Details…

  • Atlantis, Edda und Bibel: 200.000 Jahre germanischer Weltkultur und das Geheimnis der Heiligen Schrift

  • Wenn das die Deutschen wüssten…: …dann hätten wir morgen eine (R)evolution

  • Halt dem Kalergi-Plan!

  • Inside Islam: Was in Deutschlands Moscheen gepredigt wird

  • PROPHEZEIUNG: Der Tag, an dem Deutschland beschloss zu sterben

  • 3 Tage im Spätherbst: Wie Hellseher weltweit seit Jahnhunderten eine 3-tägige Finsternis für unsere Zeit vorhersehen

  • Anti-Giftköder-Training

  • Rückruf & Giftköderprävention

  • Der General des letzten Bataillons – Band 2: Die Alpenfestung

  • Der General des letzten Bataillons (Sonderelbe Jasmin, Band 1)

  • Pfefferspraypistole JPX inkl. Piexon Magazin 2x 10ml Ladung

  • Weltverschwörung: Wer sind die wahren Herrscher der Erde? Jan van Helsing, Thomas A. Anderson

  • No-Go-Areas: Wie der Staat vor der Ausländerkriminalität kapituliert

  • 3491961769 Das Totenbuch der Germanen: Die Edda – Wurzel eines wilden Volkes

  • Wiederkehr der Hasardeure: Schattenstrategen, Kriegstreiber, stille Profiteure 1914 und heute

  • Volkspädagogen

  • Gekaufte Journalisten

  • Die geheime Migrations-agenda

  • Grenzenlos kriminell

  • Mekka Deutschland: Die stille Islamisierung

  • Höllensturm: Die Vernichtung Deutschlands, 1944-1947

  • Die Asyl-Industrie

  • Verborgene Geschichte: Wie eine geheime Elite die Menschheit in den Ersten Weltkrieg stürzte

  • Das Anglo-Amerikanische Establishment

  • Geheime Machtstrukturen

  • Geboren in die Lüge: Unternehmen Weltverschwörung

  • Die Weltbeherrscher: Militärische und geheimdienstliche Operationen der USA

  • Die geplante Vernichtung: Der Weg zur Weltherrschaft

  • England, die Deutschen, die Juden und das 20. Jahrhundert: Die perfiden Strategien des British Empire

  • Beuteland

  • „Other losses“ – die sonstigen Verluste – DVD

  • Sabatina James: Scharia in Deutschland

  • Die Grünen: Zwischen Kindersex, Kriegshetze und Zwangsbeglückung

  • Der geplante Tod: Deutsche Kriegsgefangene in amerikanischen und französischen Lagern

  • Die türkische Bedrohung: Europa im Fadenkreuz des Islam

  • Der direkte Weg in den Dritten Weltkrieg

  • Chemtrails. Verschwörung am Himmel? Wettermanipulation unter den Augen der Öffentlichkeit

  • Die Zeit neigt sich dem Anbeginn Die Zeit neigt sich dem Anbeginn Band 1: Operation Walhalla IV

  • Die Zeit neigt sich dem Anbeginn Die Zeit neigt sich dem Anbeginn2 Band 2: Das Geheime Tagebuch der Arianni

  • Hunde würden länger leben, wenn …: Schwarzbuch Tierarzt

  • Eine Macht aus dem Unbekannten: Deutsche „UFOs“ – und ihr Einfluß im 21. Jahrhundert?

  • Verschwörung Jonastal. Sensationelle neue Erkenntnisse…

  • Sie sagten Frieden und meinten Krieg: Die US-Präsidenten Lincoln, Wilson und Roosevelt

  • Vorsicht Bürgerkrieg!: Was lange gärt, wird endlich Wut

  • Europa vor dem Crash: Was Sie jetzt wissen müssen, um sich und Ihre Familie zu schützen

  • 1939 – Der Krieg, der viele Väter hatte: Der lange Anlauf zum Zweiten Weltkrieg

  • Countdown Weltkrieg 3.0

  • der-dritte-weltkrieg-schlachtfeld-europa…………Bestseller

  • Das Dschihadsystem – wie der Islam funktioniert

    Buch -Das Dschihadsystem - Wie der Islam funktioniert

    Buch -Das Dschihadsystem - Wie der Islam funktioniert

  • GenderGaga

  • Das jüdische Jahrhundert – in deutsch

    in deutscher Sprache!!!

  • Tödliche Toleranz: Die Muslime und unsere offene Gesellschaft

  • Als die Soldaten kamen: Die Vergewaltigung deutscher Frauen am Ende des Zweiten Weltkriegs

  • S.O.S. Germany: Wie Deutschland ausgeplündert wird

  • Die Rote Walze: Wie Stalin den Westen überrollen wollte

  • 2018 – Deutschland nach dem Crash

  • Zutritt streng verboten!: Die 24 geheimsten Orte dieser Welt

  • Die Impf-Illusion

  • Unterwerfung – wenn der Halbmond über Paris aufsteigt

  • Alptraum Zuwanderung

  • Die unbequeme Nation 2000 Jahre Wirtschafts- und Religionskrieg gegen die Deutschen

  • Unser Tausendjähriges Reich: Politisch unkorrekte Streifzüge durch die Geschichte der Deutschen

  • Am Vorabend des Dritten Weltkriegs: Was Hellseher für unsere nahe Zukunft prophezeien und was politische Fakten bestätigen

  • Kill the huns – Tötet die Hunnen!: Geheimdienste, Propaganda und Subversion hinter den Kulissen des Ersten Weltkrieges

  • Der größte Raubzug der Geschichte: Warum die Fleißigen immer ärmer und die Reichen immer reicher werden

  • Michael Wittmann: Efolgreichster Panzerkommandant des Zweiten Weltkrieges und die Tiger der Leibstandarte SS Adolf Hitler

  • Ihr seid Lichtwesen: Ursprung und Geschichte des Menschen

  • Das Tavistock Institut – Auftrag: Manipulation von Dr. John Coleman

  • Das Komitee der 300 – die Verschwörer

  • 14-18 der Weg nach Versailles

  • das Deutschland-Protokoll

  • Adolf Hitler – Der Frontsoldat

  • Als Deutschland Großmacht war

  • Irlmaier: ein Mann sagt was er sieht

  • Der Anfang vom Ende des alten Europa: Die alliierte Verweigerung von Friedensgesprächen 1914-1919

  • dokumentation-alliierter-kriegsverbrechen

  • der falsche Krieg….die Schuld Englands….Freispruch für das Deutsche Reich

  • Politisches Bekenntnis – Weigel: Deutsche Reich existiert in den Grenzen von 1937

    Politisches Bekenntnis - Weigel: Deutsche Reich existiert in den Grenzen von 1937

    Politisches Bekenntnis - Weigel: Deutsche Reich existiert in den Grenzen von 1937

  • Ursula Haverbeck

  • Video: Ursula Haverbeck Freiheit Rechte Demo

  • Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

  • Follow deutschelobby on WordPress.com
  • Meta

  • Archiv

  • Mai 2018
    M D M D F S S
    « Apr    
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    28293031  
  • Tierrechte..gegen Tierversuche

  • Deutsche Reich

  • Das völkerrechtliche Subjekt – Das Deutsche Reich oder die unauflöslichen Rechte der Deutschen

  • sonnenrad.tv

  • AH – The Greatest Story NEVER Told – Deutsch Teil 1 mit deutschen Untertiteln

  • AH – The Greatest Story NEVER Told – Deutsch Teil 3 mit deutschen Untertiteln

  • https://vk.com/videos356447565

  • Menuhin – Wahrheit sagen-Teufel jagen Teil 1

  • Menuhin – Wahrheit-sagen-Teufel-jagen Teil 2

  • Menuhin – Wahrheit-sagen-Teufel-jagen Teil 3

  • Verein für Haustierhalter

  • Heinz-Christian Tobler – Aufklärung im Großen Stil

  • Verein Deutsche Sprache e.V.

  • Schlagwörter

  • Top-Klicks

  • Aktuelle Beiträge

  • Selbstschutz…

  • EinProzent

    **********************

  • Eva Hermann- Blog – Willkommen

  • Nazneen Tobler zum Deutschen Volk

    Diese Rede sollte eine Aufgabe sein! Eine nie endende Verpflichtung! Für jede Frau, sich bis zum Sieg zu wehren, für jeden Mann, jeder Frau und jedem anderen Menschen bis zum Sieg beizustehen, wo immer jemand bedroht wird!

    Diese Rede sollte eine Aufgabe sein! Eine nie endende Verpflichtung! Für jede Frau, sich bis zum Sieg zu wehren, für jeden Mann, jeder Frau und jedem anderen Menschen bis zum Sieg beizustehen, wo immer jemand bedroht wird!

  • Hellstorm – der Genozid an Deutsche – in deutsch

  • Sicherheit für Nationalisten

  • PEGIDA – Patrioten GEMEINSAM SIND WIR STARK

    PEGIDA-Dresden

  • pittromi

  • twitter/pittromi

  • russisches Militärarchiv

  • Gender erklärt in weniger als 3 Minuten

  • -befreit- wovon? von KH Kupfer

  • Buch – befreit-wovon von Kupfer KH

  • Befreit-wieso / besetzt-wodurch HaarmannD.H.

  • giftwarnkarte-APP

  • giftwarnkarte

  • giftwarnunginfo

  • tierarztblog

  • Tierschutz

  • A.H. – The greatest Story Never told

    sssssssssssssssssssssssssssssssssss

  • AH–my heart will go on…mein Herz wird immer bei dir sein…

  • HOGESA-Youtube

  • Widerstand –der-dritte-weg

  • Broschüre „Koran im Klartext“ – kostenlos

    Bild anklicken oder E-Post: info@konservative.de

  • Umwelt & Aktiv

    Umwelt & Aktiv ... Naturschutz-Tierschutz-Heimatschutz

  • PEGIDA Österreich

  • PEGIDA Schweiz

  • deutsche-stimme/

    http://deutsche-stimme.de/

  • Recht und Wahrheit

    www.rechtundwahrheit.de

  • Geschichte des Islam – geschrieben mit Blut und Terror

  • Islam-Lexikon…TAKIYA= DIE HEILIGE LÜGE…

    Informationsblatt zum ausdrucken:

  • deutsches Wirken als Beitrag zur menschlichen Zivilisation

  • Zeitzeugenbericht: Deutsches Leben unter der „Diktatur“…

  • zionistisch kontrollierten angloamerikanischen Kriegstreibern

    zionistisch kontrollierten Nachrichtenagenturen und Medien des Westens

  • ein Schweizer spricht wieder die Wahrheit…

  • ein Schweizer spricht die Wahrheit

  • HoGeSa…Heidi eine mutige Deutsche…

    HOGESA

  • #######################################

    Stand 19.12.2014

    Rekord an einem Tag 177.382 Aufrufe

    Beiträge bisher 9.874
    Kommentare bisher 21.304

    #######################################

  • Weckruf der Linde

  • 2000 Jahre germanischer Überlebens- und Freiheitskampf

  • SCHUTZBUND FÜR DAS DEUTSCHE VOLK

  • Gewidmet den deutschen Soldaten, die mit einem Heldentum ohnegleichen den Angriff des Bolschewismus abwehrten und das halbe Europa vor der größten Gefahr bewahrten, die Europa je aus dem Osten bedrohte.

  • DAS ERSTE NWO GESETZ KOMMT ES IST SOWEIT UMERZIEHUNG FÜR ANDERSDENKENDE

  • Gender Begriffs-Erklärung von Eva Herman

  • Anonymous sendet eine Botschaft an das deutsche Volk–Deutsche Reich

  • Krisenvorsorge

  • deutsche Sprachwelt

  • familien-schutz

  • Deutsches Reich nicht unter gegangen | Theo Waigel

  • Moscheen-Bau im Zuge der Islamisierung

  • 14.9.1958 – „Niemals Verzicht auf Ostgebiete!“

    14.9.1958 ..... Zum 10. Tag der Heimat betonen alle Bonner Parteien: „Niemals Verzicht auf Ostgebiete!“
  • Aufruf der Patrioten aus den Wissenschaften..

    Aufruf der Patrioten aus den Wissenschaften, Professoren, Doktoren, hochkarätige Idealisten
  • German Defense League

  • Identitäre Bewegung Deutschland

    Identitäre Bewegung

    Identitäre Bewegung

  • Identitäre Österreich

  • Identitäre Bewegung Schweiz

  • Identitäre Bewegung Südtirol

  • schwarzkuemmelbluete

    schwarzkuemmelbluete
  • Todestag Jörg Haider — ermordet am 11.10.2008

  • Julfest — 21.12. bis 06. 01.

    Julfest --- 21.12. bis 06. 01.

  • 13.02. Dresden Bombenterror

    Massenmord an mehr als 1.000.000 Deutschen13. Februar 2015
    Gegen Völker- und Kriegsrecht...Dresden war eine Rote-Kreuz-Stadt...nach Internationalem Recht darf so ein Status nicht angegriffen werden....
  • 13.Februar 1945…..Massenmörder Churchill und seine Killertruppe unter Harris ermorden über 1.000.000 Zivilisten

    70. Jahrestag der angloamerikanischen Bombenangriffe, die das historische Zentrum der Großstadt an der Elbe komplett zerstörten und mindestens 1.000.000 Menschen töteten,13. Februar 2015
    ---DRESDEN-- 70. Jahrestag der angloamerikanischen Bombenangriffe, die das historische Zentrum der Großstadt an der Elbe komplett zerstörten und mindestens 1.000.000 Menschen töteten,
  • In Memorium….Todestag: 13.03.2013…..In Kirchweyhe von Türken totgetretene Daniel Siefert

    In Memorium....Todestag: 13.03.2013.....In Kirchweyhe von Türken totgetretene Daniel Siefert

    Von Türken verhöhnt, sein Grab von Türken geschändet, von LINKEN in's Abseits gestellt, als Mensch zweiter Klasse.....

  • Kirchweye Daniel Siefert

    Kirchweye Daniel Siefert

  • Einzug der Bestien…20 Millionen tote deutsche Frauen, Kinder, Wehrlose….

    Befreiung??? ...Wovon??? ...von Glück, Ehre, Stolz und Widerstand gegen den Welt-Zionismus...

  • Rechtlicher Hinweis

    Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 -, Haftung für Links, hat das Landgericht Hamburg entschieden, daß man durch das Anhängen eines Links den Inhalt der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Ich distanziere mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten in meinen emails und auf den Seiten der „sozialen Medien“ und mache mir diese Inhalte nicht zu Eigen, das gleiche gilt für alle Kommentare. Diese Erklärung gilt für alle in und mit meiner Internetadresse/emails angebrachten Links.

    zur Kenntnisnahme und persönliche Meinungsbildung…da es nicht das Recht eines Staates sein darf, Recherchen und Meinungen Andersdenkender zu verhindern…

    Dadurch entlarvt sich jedes System selber…

    persönlich sage ich nichts und behaupte nichts…und leugne nichts… im Sinne des  § 130

Archive for the ‘Bayern gegen Linksextremismus’ Category

Ehepaar wird von Linksextremisten verprügelt, weil sie Hauseigentümer sind

Posted by deutschelobby - 18/07/2015


Die Hauseigentümer mussten den Hass der linken Szene ernten.

Die Hauseigentümer mussten den Hass der linken Szene ernten.

In Nürnberg kam es erst vor wenigen Tagen zu einem gewalttätigen Zwischenfall gegenüber einem älteren Paar durch Linksextremisten. Weil das Ehepaar ein großes Grundstück besitzt und ins Visier der örtlichen Linksextremisten geraten war, musste dieses die Gewalt dieser Gruppe zu spüren bekommen.

Gegen „Gentrifizierung“ demonstriert

Bereits im Vorfeld kam es zu einer Demonstration gegen „Gentrifizierung“, bei der sich die linke Schickeria aus Nürnberg und Umgebung traf. Ins Visier gerieten dabei zwei ältere Leute aus Bayern, welche Grundstückseigentümer sind. Im Zuge einer Demonstration kam es zu den wüsten Ausschreitungen, bei dem der betroffene Mann von der Rettung versorgt werden musste und auch die Frau Verletzungen davon trug.

Das Ehepaar, welchem ein Haus gehört, sanierte erst kürzlich die gesamte Anlage und errichtete auch einen Außenzaun. Dies missfiel aber einer Meute von linksgesonnenen Aktivsten: Sie randalierten im Garten, rissen Postkästen heraus, zerstörten den neuen Zaun, griffen die Eheleute tätlich an und hinterließen ein wüstes Chaos mit einem Sachschaden von mehr als 2.000 Euro.

„Beide trugen augenscheinlich Prellmarken im Gesicht davon, und nachdem der 49-jährige Mann nach bisherigen Erkenntnissen auch noch am Hals gewürgt wurde und unter akuter Atemnot litt, musste er sofort in ärztliche Behandlung gegeben werden“, wurde etwa von der Nürnberger Polizei verlautbart. Auch die Frau sei gewürgt und geschlagen worden. Weil aber Gewalt für diese Gruppierungen ein legitimes Mittel zu sein scheint und mit Opfern gezielt gerechnet wird, plant die örtliche linke Szene für den 25. Juli schon die nächste Demonstration.

————————————

http://www.unzensuriert.at/content/0018207-Ehepaar-wird-von-Linksextremisten-verpruegelt-weil-sie-Hauseigentuemer-sind?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

Posted in Bayern gegen Linksextremismus, LINKE, Linke, Linke Gewalt & Ausländergewalt, Linksextreme, LINKSRADIKALE | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , | 4 Comments »

Pro Deutschland berichtet…………

Posted by deutschelobby - 01/12/2012


Reges Interesse an der Bürgerbewegung pro Deutschland.

Reges Interesse an der Bürgerbewegung pro Deutschland.

PRO Deutschland 1

München – das Video!
Kundgebungsserie am 10. NovemberDokumentation zu den Kundgebungen in München am 10. November 2012. Ein Zeitzeugnis über eine schrankenlos aufgeheizte Stimmung und das Zusammenspiel der politischen Klasse mit politischen Extremisten.Video, 35:51 Minuten

 

6. o. Bundesversammlung
Dresden, 17. November, 14.00 UhrIn Dresden findet am Samstag, den 17. November 2012, die 6. o. Bundesversammlung der Bürgerbewegung pro Deutschland statt. Auf der Tagesordnung steht u.a. eine Abstimmung über die Teilnahme an der Bundestagswahl 2013.Video, 2:12 Minuten

 

Notwendige Medienkritik
Agitation contra DeutschlandEine unglaubliche Hetze gegen pro Deutschland in verschiedenen süddeutschen Medien! Vom „Kampf gegen rechts“ sind wir Vieles gewohnt, aber die Hetze der Münchener SPD und der ihr nahestehenden Medien gegen pro Deutschland übertrifft alles bislang Dagewesene!Artikel, hier klicken!
Kundgebung zum Asylmißbrauch
Bericht vom 13. NovemnerAm 13. November führte pro Deutschland vor dem Brandenburger Tor in Berlin eine Kundgebung gegen den Asylmißbrauch durch. Hunderte Gegendemontsranten sorgten dafür, daß die Bürgerbewegung nicht ignoriert werden konnte.Artikel, hier klicken!

 

ImpressumHerausgeber: Manfred Rouhs, Alte Rhinstraße 16, 12681 Berlin
Telefon 030 – 66 40 84 13 / Fax 030 – 60 93 29 80 

Posted in 68er Bewegung, Allgemein, Antideutsche vs Patrioten, ARD Berichtsfälscher, Aufklärung, Bayern gegen Linksextremismus, Berichtsfälschung deutsche Medien, Deutschland, GRÜNE, Grün-Rot = der WAHNSINN, Islamisierung, Islamkritiker, LINKE, Linksextreme, LINKSRADIKALE, München, Medien deutsche, PRO, PRO Deutschland, Pro München, Video | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

„Grüne sind gegen unsere abendländische Identität“

Posted by deutschelobby - 29/11/2012


Schwarz-Grün? Für CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt unvorstellbar. Unter anderem wirft er den Grünen vor, die Verfolgung von Christen zu verharmlosen und islamische Feiertage einführen zu wollen.

Deutsch: Alexander Dobrindt (* 1970), Mitglied...

Deutsch: Alexander Dobrindt (* 1970), Mitglied des Deutschen Bundestages und Generalsekretär der CSU

 

CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt ist dafür bekannt, sich mit scharfen Äußerungen nicht zurückzuhalten

CSU-Generalsekretär Alexander Dobrindt hat sich entschieden gegen ein Bündnis der Union mit den Grünen nach der kommenden Bundestagswahl ausgesprochen. “ Schwarz-Grün ist jenseits aller Vorstellungen“, sagte Dobrindt dem „Tagesspiegel“.

Die Behauptung, die Grünen seien bürgerlich geworden, sei „ein Etikettenschwindel“, konstatierte Dobrindt. In Wahrheit seien die Grünen „zutiefst antibürgerlich“.

„Sie sind gegen die Familie, weil sie Ehegattensplitting und Betreuungsgeld ablehnen. Sie sind gegen Leistungsgerechtigkeit, weil sie die Einkommenssteuer erhöhen und die Erbschaftssteuer verdoppeln möchten. Sie sind gegen unsere abendländische Identität, weil sie Christenverfolgung verharmlosen und islamische Feiertage einführen wollen“, sagte Dobrindt.

Breitseite gegen „Chamäleon“ Trittin

Der Christsoziale zeigte sich überzeugt, dass Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin auch nach der Wahl von Katrin Göring-Eckardt zur Spitzenkandidatin die Führungsfigur seiner Partei bleibe.

Als „Chamäleon“ habe es Trittin inzwischen „vom Dosenpfand-Minister über den Gleise-Schotterer bis zum Bankiersköfferchenträger“ gebracht. „Doch egal unter welchem Mäntelchen, er trägt immer noch das alte Che-Guevara-T-Shirt.“

Der CSU-Generalsekretär forderte eine entsprechend „harte Wahlkampfauseinandersetzung“. Es gehe „um die Frage, ob wir ein bürgerliches Land bleiben oder eine linke Republik werden“.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article111631947/Gruene-sind-gegen-unsere-abendlaendische-Identitaet.html?wtmc=nl.rstpolitik

Posted in Allgemein, Aufklärung, Bayern gegen Linksextremismus, CSU, Deutschland, GRÜNE, Grün-Rot = der WAHNSINN, Politik, Trittin | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , | 3 Comments »

Der Koran der Linken: “Anweisungen für Radikale” erteilt Ratschläge zur Vernichtung des politischen Gegners

Posted by deutschelobby - 23/11/2012


Widmung des Autors von Rules for Radicals“, Saul Alinsky, an den Teufel:
„Und lasst uns nicht vergessen, dass der erste Radikale der Geschichte Luzifer selbst war!“ 
Das Buch ist längst zum Koran der Linken geworden.

***

Teuflische Anleitung zu Korruption, Infiltrierung, Lüge und Zerstörung: Alinskys Buch „Anweisungen für Radikale“ ist der Koran der Linken

Mir war neu, woher die Linken ihre hinterhältige Strategie haben. Gibt man den Namen Saul Alinsky in Wikipedia ein, findet man irgend ein langweiliges BlaBla eines sozialen Engagements, das menschenfreundliche Absichten suggeriert.

Doch die Serie auf blu-News öffnet einem die Augen. Was Alinskys Buch „Anweisungen für Radikale“ („Rules for Radicals„) offenbart, liest sich wie die teuflische Anleitung zu Korruption, Infiltrierung, Lüge und Zerstörung des politischen Gegners. Alle Anweisungen seines Buch finden sich in der politischen Realität wieder. Unsere Gegner aus den Reihen der linken Medien und Politiker scheinen alle dieses Werk zu kennen – oder wurden zumindest nach den Prinzipien dieses Werk instruiert.

Realität oder Verschwörungstheorie? Bilden Sie sich Ihre eigene Meinung:

Alinsky: „Der politische Gegner muss individuell isoliert, jeder Reaktionsmöglichkeit beraubt und als „Feind“ der Gesellschaft dargestellt werden“

Alinsky sieht in seinem neo-macciavellistischen Werk die Notwendigkeit, den Gegner als (vereinzeltes) Ziel herauszupicken, der Reaktionsmöglichkeiten zu berauben und jede Attacke auf dieses Ziel zu konzentrieren. („Pick the target, freeze it, and personalize it; Rules for Radicals, Seite 130). 

Dabei muss eine Person als der Gegner, ja Feind der Gesellschaft auszumachen sein. Gegen diese eine Person, der ein Gesicht zugeordnet werden muss, richtet sich dann die Wut der Massen. Ist es Zufall, dass der STERN in seinem, ersten großen Bericht im Juli 2011 uns Islamkritiker als „Feinde der offenen Gesellschaft“ darstellte? Haben die STERN-Redakteure Alinsky gelesen? Oder die Redakteure von taz, Frankfurter Rundschau, Berliner Zeitung und und und..?

Das also ist der Koran der Linken.

Alinsky: Der politische Gegner muss zum „Bösen an sich“ erklärt werden

Man glaubts’s kaum: Alinsky widmete dieses Buch ausdrücklich Luzifer, dem er eine eigene Widmung (s.Text weiter unten) zukommen lässt- und der aus Sicht von Saul Alinsky der erste Radikale war. Die teuflische Lüge etwa soll dazu eingesetzt werden, den politischen Gegner zum

„100 prozentig Bösen“ zu erklären und bei dieser Beschreibung auch nicht ein kleines Stück abzuweichen oder sie abzuschwächen, was „politisch idiotisch“ (Rules for Radicals, Seite 134).

Mich wundert, dass dieser Umstand nicht längst entlarvt ist, leben wir doch im Medienzeitalter..äußerst schleierhaft.

Allein der folgende Ausschnitt aus der Serie auf blu-News spiegelt wider, wie genau sich die Linken an Alinskys Anweisungen halten:

***

Anweisungen für Radikale

16 September 2012

Münchner Freiheit: Die Arbeitsweise und Verschleierungstaktik der Linken und ihres Lehrmeister Saul Alinsky – und warum man sie kennen sollte

Soll bei richtiger Anwendung der Regeln für Radikale am Ende erobert werden: Das Rathaus; hier in München  (Bild: blu-News)

Soll bei richtiger Anwendung der Regeln für Radikale am Ende erobert werden: Das Rathaus; hier in München

Die Linken haben viel Kreide gefressen, um ihr 120 Jahre altes Ziel der kommunistischen Weltherrschafft zu verschleiern

blu-News wird in den kommenden Wochen und Monaten mit einer Artikel-Serie über die politische Linke und dabei insbesondere  über die linke Szene in München berichten. Als Auftakt stellen wir den Lesern den linken Vordenker Saul Alinsky in aller Kürze vor. Sobald man diesen auch nur in Ansätzen kennt, wird man die Taktik, die Strategie und die dahinter stehende Gedankenwelt besser verstehen.

Der politischen Linken ist es in den letzten Jahrzehnten gelungen, sich einen Schafspelz überzuziehen. Mit viel Kreide im Rachen werden die Ziele von Revolution und Umsturz in eine bürgerliche, verschleiernde und verharmlosende Sprache verpackt. Mit dem dazu passenden Verhalten gibt man sich den Anschein einer demokratischer Gesinnung.  Als Linke wird hier das gesamte als links zu betrachtende Spektrum verstanden. Wer die Vorgehens- und Funktionsweise dieser Strategie verstehen will, muss den geistigen Vater dieser Vorgehensweise kennen. Sein Name: Saul Alinsky.

„Anweisungen für Radikale“ ist der Koran der Linken

Vor allem sein Buch „Rules for Radicals“ ist die Bibel (Anmerkung MM: „Koran“ trifft viel eher) der Linken, die auf den Marsch durch die Institutionen setzt. Alinsky widmete dieses Buch Luzifer, der aus Sicht von Saul Alinsky der erste Radikale war. Der Widmungstext lautet:

“Wie könnten wir wohl eine kleine Würdigung des allerersten Radikalen vergessen: Aus all unseren Legenden, Mythen und der Geschichte — und wer weiß schon genau, wo Mythen enden und die Geschichte beginnt, oder was davon was ist — ist uns der erste Radikale bekannt, der gegen das Establishment rebellierte, und das so effizient, daß er immerhin sein eigenes Königreich eroberte — Luzifer.“

Gemeinwesenarbeit und seine wirkliche Bedeutung

Bereits 1946 schrieb Saul Alinsky in seinem Buch „Reveille for Radicals“ („Weckruf für Radikale“) über die Grundsätze und die Taktik des „community organizing*“, oder zu Deutsch Gemeinwesenarbeit und ergänzte diese Jahrzehnte später mit seinen Anweisungen für Radikale (Deutsch: „Anleitung zum Mächtigsein“). Dabei sprach er von einer Massenbewegung, die die Welt verändern werde. Es gehe um nichts geringeres als um Revolution (Rules for Radicals; Seite 2).

*Einer der bekanntesten US-amerikanischen Community Organizer war Barack Obama. In seinem US-Bestseller (2006) „The Audacity of Hope“, beschrieb er seine Arbeit als Community Organizer für eine Gruppe Kirchen in Chicago, wo er sich für Arbeitslose, Dorgenabhängige und Menschen mit einer hoffnungslosen Perspektive einzusetzen vorgab. (S.206, ebda.)

Dass es sich dabei um eine Revolution hin zu Sozialismus und Kommunismus handelt, wird bei der Zukunftsperspektive Alinskys klar, die darauf hinauslief, „die Produktionsmittel werden allen anstatt einigen wenigen Wettbewerbsfähigen gehören“ (Reveille for Radicals, Seite 25).

Richard Poe, ein ausgewiesener Kenner Alinskys, schreibt über dessen Verständnis von Revolution:

„Alinsky betrachtet die Revolution als langsamen und Geduld erfordernden Prozess.“

Zur Taktik gehört die Infiltration von politischen Institutionen des Gegners

Zu diesem Prozess gehört neben einer den Gegner lähmenden Taktik auch der Ansatz, Institutionen wie Kirche, Behörden, politische Gremien, Bürgerinitiativen und ähnliches zu infiltrieren.

Alinsky wollte mit seinen „Rules for Radicals“ bestimmte Sachverhalte und generelle Vorgehensweisen für die Veränderung als ein Schritt hin zu einer Wissenschaft der Revolution darlegen (Rules for Radicals, Seite 7). Er bezeichnete dieses 1971 erschienene Buch als das Gegenstück zu Machiavellis Werk Ill Principe (Der Fürst). Wie Machiavelli so sieht auch Alinsky – und in der Folge auch die ihm folgende Linke – die Zielerreichung durch politisches Handeln nicht durch die Fragen von Moral und Anstand beschränkt. Der Zweck der Machtergreifung heiligt nach Alinskys Ansicht jedes Mittel, so zum Beispiel die Lüge (Rules for Radicales, Seite 29, siehe auch Seite 24).

Wie man den Gegner zerstört – und andere manipuliert

Die Lüge etwa soll dazu eingesetzt werden, den politischen Gegner zum „100 prozentig Bösen“ zu erklären und bei dieser Beschreibung auch nicht ein kleines Stück abzuweichen oder sie abzuschwächen, was „politisch idiotisch“ sei (Rules for Radicals, Seite 134).

Bevor der Mensch handele müsse er durch den Organisierer, den Gemeinwesenarbeiter, erst davon überzeugt werden,

dass man selbst auf der Seite der Engel stehe, während der Gegner voll und ganz als das Böse anzusehen ist (Rules for Radicals, Seite 29).

Alinsky sieht die Notwendigkeit, den Gegner als (vereinzeltes) Ziel herauszupicken, der Reaktionsmöglichkeiten zu berauben und jede Attacke auf dieses Ziel zu konzentrieren. („Pick the target, freeze it, and personalize it; Rules for Radicals, Seite 130).

Dabei muss eine Person als der Gegner, ja Feind der Gesellschaft auszumachen sein. Gegen diese eine Person, der ein Gesicht zugeordnet werden muss, richtet sich dann die Wut der Massen. Es geht Alinsky darum, denjenigen herauszupicken, der im Sinne des Gemeinwesenarbeiters (GWA) als der Schuldige an einer Schieflage zu gelten hat und für die Gesellschaft die Personifikation der Angst darstellt (Rules for Radicals, Seite 130).

Der Gemeinwesenarbeiter als Gott

Durch das Aufladen bestimmter Fragestellungen wie zum Beispiel im Kampf gegen den Rechtsradikalismus, sollen bestimmte Antworten vorgegeben und dem Gegenüber entlockt werden. Dadurch kann der Gemeinwesenarbeiter (GWA) die Entscheidungen der Organisation in eine bestimmte Richtung lenken („Reveille for Radicals, Seite 44). Seine rhetorische Frage, ob derartiges Vorgehen Manipulation sei, beantwortet Alinsky sehr viel später in seinem Werk „Rules for Radicals“ freiherzig mit einem „Selbstverständlich!“ (Seite 92).

Zur Manipulation gehört es auch, den politischen Gegner der Lächerlichkeit preiszugeben (u.a. Rules for Radicals, Seite 138).

Der GWA zielt nach dem Willen Alinskys darauf ab, „wahrhaft nach dem höchsten von Menschen zu erreichendem Niveau zu streben, zu schaffen, ein großartiger Schöpfer, Gott zu sein (Rules for Radicals, Seite 61). So lächerlich dies für einen Menschen mit gesundem Verstand anhört, so ernst, so entschlossen und kompromisslos ist das gemeint.

Um durch Manipulation der „Schöpfer“ zu werden, werden Konflikte nicht etwa gelöst, sondern müssen immer weiter vorangetrieben werden. Denn nur durch die ständige Konfrontation, das bestehende und meist als immer größer werdend beschriebene Problem, ist die Manipulation und der Gewinn von Macht möglich.

Der wahre Radikale soll gesittet auftreten

Mit zu dieser Manipulation gehört auch der Ansatz, vermeintliche Menschenrechte in der Diskussion weit oberhalb solcher Rechte wie Eigentum anzusiedeln. Damit soll der sozialistische Ansatz eine bestimmte (vorher isolierte Gruppe) um die Früchte ihrer Arbeit zu bringen, nach außen durch einen anscheinend hehren Grundsatz gerechtfertigt werden und Widerspruch unmöglich gemacht werden.

Doch dabei darf der Radikale keinesfalls als solcher auftreten. Vielmehr soll der Gemeinwesenarbeiter (GWA) sich einer Sprache bedienen, die die Mittelklasse beruhigt und keinesfalls als abstoßend empfindet. Der Gemeinwesenarbeiter muss die Ablehnung der Mittelklasse, die man erst in einem längeren Prozess für die eigenen Anliegen radikalisieren will, auf jeden Fall vermeiden. Die von Alinsky empfohlene Taktik ist es, deren Aversion gegen Unhöflichkeit, vulgäre Ausdrucksweise und Konflikt zu akzeptieren.

“Beginne bei ihnen ganz harmlos; schrecke sie nicht ab”
(Reveille for Radicals, Seite 93; Rules for Radicals, Seite 195).

Der Gegner muss „Stück für Stück“ zerstört werden. Das ist eine weitere Paralle zwischen Linken und Islam

Mit der größter Schrecken wohnt für Alinsky in der Möglichkeit inne, der politische Gegner könne einen Kompromiss anbieten. Darauf muss der Radikale stets mit der entsprechenden Abwehrhaltung vorbereitet sein. Denn wie beschrieben, hat das gelöste Problem sein Potential zur Machtgewinnung durch den radikalen Gemeinwesenarbeiter verloren. Dem Radikalen darf es aber nicht um Kompromiss mit der Opposition, sondern nur darum gehen, diese Stück für Stück zu zerstören (Reveille for Radicals, Seite 150). Eine Volksorganisation sei daher auf ewigen Krieg eingerichtet, bei dem es nicht um Kompromiss, sondern um Leben und Tod gehe (Reveille for Radicals, Seite 133 f.).

Der Gemeinwesenarbeiter darf nie zufrieden sein

Daher müsse der Radikale, der Gemeinwesenarbeiter immer auf der Hut vor einer durch die Opposition vorgeschlagenen konstruktiven Lösung sein. Darauf einzugehen komme einer Kapitulation gleich und stelle daher eine Falle dar (Rules for Radicals, Seite 130).

Zugleich müsse der Radikale eine Vielzahl von Problemen präsentieren, denn viele Streitfragen bedeuten „Aktion und Leben“ für die Aufgabe der Machtgewinnung. Dies ist der Grund, warum sich viele Radikale in den Organisationen die sich der Ausländer und Flüchtlingspolitik sowie Umwelt-, Wohnung-, Bildungs- und Kulturpolitik widmen.

Dem gleichen Zweck des ewigen Krieges dient es, sich als Radikaler nicht zufrieden zu geben. Daher darf der Radikale jede Maßnahme – und sei sie noch so weitgehend – immer nur als einen Schritt in die richtige Richtung bezeichnen.

Diese Bausteine sind dann selbstredend gerade solche Maßnahmen, die dem Gemeinwesenarbeiter (GWA), dem Radikalen, weiteren Einfluss und Einkünfte verschaffen. Der bereits erwähnte Poe berichtet: „Als Präsident Johnson seinen ‘Krieg gegen die Armut’ begann, infiltrierten Verbündete Alinskys das Sozialprogramm und leiteten Geld in Projekte Alinskys um.“

Wie sehr es linken Organisationen auch in Deutschland gelingt, Geld des Steuerzahlers auf die eigenen die Gesellschaft der Bürgerlichkeit zermalmenden Mühlen zu leiten, werden wir noch im Laufe unserer Serie sehen.

Original der Widmung:

“Lest we forget, at least an over the-shoulder acknowledgement to the very first radical from all our legends, mythology and history — and who is to know where mythology leaves off and history begins or which is which? The first radical known to man who rebelled against the establishment and did it so effectively that he at least won his own kingdom: Lucifer”

————————————————————–

http://michael-mannheimer.info/2012/11/22/der-koran-der-linken-anweisungen-fur-radikale-erteilt-ratschlage-zur-vernichtung-der-politischen-gegner/#more-17215

http://www.blu-news.org/2012/09/16/anweisungen-fur-radikale/

Posted in Allgemein, Antideutsche vs Patrioten, Aufklärung, Bayern gegen Linksextremismus, Berichtsfälschung deutsche Medien, BRD ein Irrenhaus ??, Deutschland, GRÜNE, Grün-Rot = der WAHNSINN, LINKE, Linksextreme, LINKSRADIKALE, Politik | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , | 3 Comments »

NRW: Gewaltdelikte von Linksextremen um 22,4% gestiegen – CDU wirft Grünen Einseitigkeit vor

Posted by deutschelobby - 11/11/2012


Ein Bericht u.a. über die HSR = Hirnlose-Strassen-Ratten = Anti-Fa.nten

Die CDU in Nordrhein-Westfalen hat den Grünen vorgeworfen, Gewalt von Linksextremisten zu ignorieren (wie sie z.B. unser Foto andeutet, wo im März dieses Jahres ein friedlicher Gebetszug von Lebensrechtlern vor randalierenden “Antifa”-Gruppen durch ein massives Polizeiaufgebot geschützt werden mußte).
Der stellv. Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Peter Biesenbach, erklärte:
„Die Zahl der von Linksextremisten verübten Gewaltdelikte ist in Nordrhein-Westfalen laut Verfassungsschutzbericht im vergangenen Jahr um 22,4 Prozent gestiegen. Wer einen Verzicht auf die Beobachtung von Linksextremisten durch den Verfassungsschutz fordert, muß sich den Vorwurf gefallen lassen, auf dem linken Auge vorsätzlich blind zu sein.“
Hintergrund ist ein Interview der Grünen-Landeschefin Monika Düker mit der WAZ-Mediengruppe.
Darin forderte sie am gestrigern Montag den Verfassungsschutz auf, sich auf die Beobachtung gewaltbereiter Islamisten und Rechtsextremisten zu konzentrieren. Im Gegenzug könne die Behörde dafür auf die Beobachtung der Linkspartei und „ideologisch verwirrter linker Splittergruppen verzichten“, schlug Düker vor. „Die Trennlinie ist die Gewaltbereitschaft der Extremisten. Hier müssen wir die Kräfte des Verfassungsschutzes bündeln.“
Teile der Grünen tolerieren linksradikale Gewalt
Dem entgegnete der innenpolitische Sprecher der CDU, Theo Kruse, daß jeder Angriff auf unseren Staat gleichermaßen ernst genommen wird, egal von welcher Seite des politischen Spektrums er ausgeht“.
Leider habe sich diese Ansicht bei den Grünen bis heute nicht durchgesetzt, kritisierte der CDU-Politiker. Die Äußerungen der Grünen-Chefin seien vielmehr ein weiterer Beleg dafür, daß linke Gewalt von Teilen der Grünen offenbar noch immer toleriert werde.

Quelle: Wochenzeitung Junge Freiheit

——————

Ergänzung:

die WAZ-Mediengruppe ist eine im Ruhrgebiet vertretene linksextreme Tageszeitung, sowie anhänglicher Medien.

Sie vollführen, aus eigener Erfahrung, eine beständige linksgerichtete Manipulation aus und verzichten hierbei keineswegs auf

Lügen und Falschdarstellung.

Posted in Allgemein, Aufklärung, Bayern gegen Linksextremismus, Berichtsfälschung deutsche Medien, CDU, Gewalt, GRÜNE, Grün-Rot = der WAHNSINN, LINKE, Linksextreme, LINKSRADIKALE, Nordrhein Westfalen, Terror, ZDF Berichtsfälscher, ZDF Geschichtsverfälscher | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , | 3 Comments »

Christsozialen deutlich vor einem möglichen Bündnis aus SPD, Grünen und Freien Wählern.

Posted by deutschelobby - 14/10/2012


Jawohl, Gott sei Dank!!!

Bayern wehren deutlich Linkstrend ab!!!

CSU im rasanten Aufwind. Einschließlich der Stimmen für Republikaner und weiterer

rechts-konservativer Parteien, liegen die Rechten deutlich über 50 Prozent und benötigen diese Freie-Dämliche-Partei, FDP, nicht mehr.

—————–

CSU kann mit Wahlsieg rechnen

Mehr als vier Jahrzehnte regierte die CSU in Bayern allein. Seit 2008 ist sie auf die FDP als Koalitionspartner angewiesen. Nach der kommenden Landtagswahl könnte wieder alles beim alten sein: Ein Umfrage sieht die Christsozialen deutlich vor einem möglichen Bündnis aus SPD, Grünen und Freien Wählern.

Knapp ein Jahr vor der Landtagswahl in Bayern führt die CSU einer Umfrage zufolge mit deutlichem Abstand und hat beste Aussichten, das Land wieder alleine regieren zu können. Nach der Emnid-Umfrage für das Magazin „Focus“ kommt die Partei von Ministerpräsident Horst Seehofer derzeit auf 48 Prozent. Damit wäre sie mit großem Abstand stärkste Partei und hätte auch deutlich mehr Stimmen als ein mögliches Bündnis aus SPD, Grünen und Freien Wählern mit derzeit zusammen 39 Prozent.

Horst Seehofer, (former) German Federal Minist...

Horst Seehofer

Wie die Partei liegt auch Ministerpräsident Seehofer im Vergleich mit seinem SPD-Herausforderer Christian Ude klar vorn. Könnte er direkt gewählt werden, würden sich demnach 51 Prozent der Bayern für Seehofer entscheiden. Dem Münchner Oberbürgermeister Ude würden 35 Prozent ihre Stimme geben. Vor einem Jahr lagen Seehofer und Ude in einer Emnid-Umfrage dem „Focus“ zufolge jeweils 39 Prozent noch gleichauf.

http://www.n-tv.de/politik/CSU-kann-mit-Wahlsieg-rechnen-article7466161.html

————————-

Zwar würden wir eine wesentlich stärker nach rechts orientierte CSU benötigen, wie weiland unter Franz-Josef.

Auch wäre eine Mit-Regierung der Republikaner

The Republicans (Germany)

wünschenswert, um eben dieses o.g. Manko auszugleichen.

Doch bleibt am Ende immer noch die CSU als die Einzige unter den Regierungsparteien, die im Querschnitt gesehen, am Konservativsten ist und somit im Akzeptablen Bereich liegt.

Je stärker die CSU, um so stärker auch die CSU-Vertreter in Berlin und diesem verdreckten Brüssel.

Bayern, die letzte Rettung aller Werte- Kultur- Brauchtum liebenden Menschen.

Posted in Allgemein, Bayern, Bayern gegen Linksextremismus, CSU, Die Republkaner, Konservative, Kultur, Umfrage, Wahlen | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , | 12 Comments »

Europaministerin Müller widerspricht EU-Kommissionspräsident Barroso: „Keine Einheitsaufsicht für alle europäischen Banken, kein Start schon zum 1. Januar 2013“

Posted by deutschelobby - 12/09/2012


Pressemitteilung
12.09.12

Europaministerin Müller widerspricht EU-Kommissionspräsident Barroso: „Keine Einheitsaufsicht für alle europäischen Banken, kein Start schon zum 1. Januar 2013“

Bayerns Europaministerin Emilie Müller widerspricht EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso, der in seiner heutigen Rede vor dem Straßburger Europaparlament erneut eine einheitliche europäische Bankenaufsicht für alle 6.000 europäischen Geldhäuser bereits ab 1. Januar 2013 gefordert hat. Müller: „Wir lassen uns von der Europäischen Kommission nicht unter Druck setzen. Und wir werden auch unser erfolgreiches dreigliedriges Bankensystem mit seinen zahlreichen kleineren Geldinstituten vor europäischer Gleichmacherei schützen. Es ist völlig unrealistisch, die komplexen Anforderungen für eine europäische Bankenaufsicht in wenigen Monaten übers Knie zu brechen. Ein Schnellschuss wird hier schnell zum Fehlschuss. In der Sache ist eine europäische Bankenaufsicht für die systemrelevanten Großinstitute sinnvoll. Für die zahlreichen kleineren und regionalen Geldinstitute in Deutschland- die für unser erfolgreiches Wirtschaftsmodell und unseren Wohlstand unverzichtbar sind – ist sie unnötig.“

http://www.bayern.de/Pressemitteilungen-.1255.10393131/index.htm

Posted in Abgeordnete, Aufklärung, Banken Crash, Bankenkrise, Bankenunion, Bayern, Bayern gegen Linksextremismus, EU-Politik, Euro | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , | 1 Comment »

Kreative Anti-Volkstod-Aktion im Allgäu

Posted by deutschelobby - 06/09/2012


Ende August 2012 machten FNS-Leser im allgäuischen Weiler (Kreis Lindau) eine interessante Entdeckung. Eine bunte Pappfigur wurde dort gesichtet, die offensichtlich kurz zuvor von nationalen Aktivisten umgestaltet wurde.
Ursprünglich sollte die Werbefigur auf den dortigen Kunstwerkermarkt hinweisen. Die nationalen Aktionskünstler gestalteten die Figur derart um, daß sie nun stundenlang mit weißer “Unsterblichen”-Maske und einem Schild mit der Aufschrift “Volkstod stoppen!” die dortigen Festbesucher auf die verheerende deutsche Bevölkerungsentwicklung hinwies.

Die unbekannten kreativen Aktivisten haben sicher erkannt, daß der Volkstod nicht nur in deutschen Städten, sondern schon längst auch in den ländlichen Gebieten angekommen ist. Das Aussterben unseres Volkes durch Masseneinwanderung und Kinderlosigkeit muß gestoppt werden. Der nahende Volkstod ist überall präsent und nur wir selbst können ihn verhindern und durch unorthodoxe Aktionen auch jene Deutschen wachrütteln, die noch Deutsche sein wollen.

———————————-

http://www.freies-netz-sued.net/index.php/2012/09/05/kreative-anti-volkstod-aktion-im-allgau/

———————————–

Ja sicher! Wir sind auch aktiv hier im Allgäu.
Die Überfremdung ist auch hier ein Thema. Überwiegend freilich Türken. Keine Integration. Behörden und beteiligte Minister lügen. Die Realität auf der Strasse sieht anders aus. Doch auch hier ist die Verdummung und Einschüchterung der Urbevölkerung weit fortgeschritten. Da gäbe es vieles, was sie von ihren grenznahen Nachbarn aus Österreich lernen könnten.
Die Österreicher sind genau-genommen die wahren Bayern sprich Deutschen………
Obwohl uns die Schweiz als Vorbild leuchtet!

Posted in Allgemein, Aufklärung, Bayern gegen Linksextremismus, Patrioten, Patriotismus | Verschlagwortet mit: , , | 7 Comments »

Unterstützt Michael Stürzenberger!

Posted by deutschelobby - 16/08/2012


Michael Stürzenberger hat nun 3.000 Unterschriften für das Bürgerbegehren gegen das in München geplante Islamzentrum gesammelt. Um einen offiziellen Bürgerentscheid für ganz München auszulösen, fehlen ihm noch 27.000. Man kann sich leicht ausrechnen, dass er allein mit seiner kleinen Truppe diese Menge Unterschriften nicht zusammenbringen wird. Was er jetzt also braucht, ist mehr als freundlicher Applaus: Er braucht konkrete und aktive Unterstützung! Er braucht viele helfende Hände!

(Ein Appell von Septimus)

Jeder, der selbst einmal auf der Straße Unterschriften gesammelt hat, weiß, wie mühselig es sein kann, auch nur 10 oder 20 Unterschriften zusammenzubekommen: Die meisten Leute laufen achtlos vorbei, und kommt man ins Gespräch, muss man erklären, werben, überzeugen. Von 10 Leuten unterschreiben dann vielleicht zwei oder drei, wenn überhaupt. Stürzenbergers 3.000 Unterschriften bedeuten also: Er hat mit 5.000 bis 10.000 Leuten gesprochen, er wurde von vielleicht 50.000 oder 100.000 Leuten wahrgenommen. Das sind Erfolge.

Aber diese Erfolge werden nicht reichen! Es ist ein Irrtum anzunehmen, Stürzenberger könne in München halbwegs unbehelligt Unterschriften sammeln, weil die Polizei dort noch rechtsstaatlich arbeitet und das Recht auf Demonstrationsfreiheit durchsetzt. Tatsächlich lässt man ihn nur gewähren, weil man kein Aufsehen zum Thema Islamzentrum wünscht. Dieses Zentrum soll möglichst ohne öffentliche Debatten durchgezogen werden, d.h. je weniger Münchner von diesem Vorhaben überhaupt wissen, desto besser.

Zum jetzigen Zeitpunkt die Antifa auf Stürzenberger zu hetzen, würde in Krawall ausarten, die Zeitungen müssten berichten, und zahllose Münchner würden sich plötzlich verdutzt fragen, wieso auf Antrag eines zwielichtigen Imams der gesamte Münchner Stadtrat einschließlich der angeblich christlichen CSU das Islamzentrum eines Scharia-Staats bewilligt hat.

Die Strategie der Münchner Stadträte ist also völllig klar: Man hofft darauf, dass die Unterschriftensammlung im Sand verläuft, dass die Sache von selbst einschläft. Man hofft darauf, dass Stürzenberger bei spätestens 5.000 Unterschriften aufgibt. Er braucht nun viele, viele Helfer, die auf die Bürger zugehen, das Thema erklären und den vielen Zaudernden und Ängstlichen eine Unterschrift abringen.

An den Stationen von S- und U-Bahnen, vor den Kirchen nach der Messe, in den Wohngegenden, wo man mit den Leuten leichter ins Gespräch kommt, überall kann man sammeln. Dass die Münchner Gruppe das alleine nicht schaffen wird, ein düsteres Thema an die Öffentlichkeit zu zerren, das der Öffentlichkeit verborgen bleiben soll: darauf wettet die gesamte politische Schickeria Münchens. Und genau diesen Triumph, dass der Widerstand gegen die Islamisierung Deutschlands sowieso zu schwach, zu bequem und zu träge ist und deshalb nichts zustande bringt, dürfen wir diesen Leuten nicht gönnen!

Vergangenes Wochenende haben es zwei fleißige Frauen – Marion und Hertha aus Rheinland-Pfalz – geschafft, in München an nur zwei Tagen 300 Unterschriften zu erhalten. Zwei Münchner Rentnerinnen – Maria und Margit – kommen in der Fußgängerzone auch auf etwa 100 Unterschriften am Tag. Es funktioniert, da die meisten Bürger noch nichts von diesem skandalösen Projekt gehört haben. Wenn man ihnen erzählt, dass der terror-unterstützende Staat Katar für den Bau dieser Riesenmoschee am Stachus 30 Millionen Euro zahlt, und der Bauherr ein Imam ist, der Kontakte zu einer bosnischen Terrorgruppe haben soll sowie jahrelang wegen Verbindungen zu extremistischen Moslem-Organisationen im Verfassungsschutzbericht stand, dann ist der Weg zur Unterschrift nicht mehr weit.

Stichwort:

“Wollen Sie den Geist von Al-Qaida, Taliban, Hamas und Muslimbrüder in ihrer Stadt haben? Als Zentrum des Islams in Europa? Am Stachus?”

Es sei hier einmal an ein altes, urpreußisch-deutsches Gefühl appelliert: das Gefühl der Pflicht! Ja: Es ist unsere Pflicht, Stürzenberger beim Unterschriftensammeln zu helfen!

Die zukünftige Geschichte Deutschlands entscheidet sich in diesen Tagen, sie entscheidet sich im Hier und Heute. In zehn Jahren ist der Zug abgefahren. Wer also nicht als ewiger Maulheld in die Geschichte des Widerstands gegen die Islamisierung Deutschlands eingehen möchte, der hat jetzt in München die Chance, tatsächlich etwas Konkretes, etwas wirklich Greifbares zu tun: wenigstens eine einzige, nur eine einzige Unterschrift für Michael Stürzenberger zu sammeln. Oder wenigstens vor Ort zu sein und die Gegenstimme zu erheben, wenn Stürzenberger wieder allein auf weiter Flur gegen das Geschrei der Linken und Islamfaschisten ankämpft. Oder ihm wenigstens die Hand zu geben und zu sagen: „Ich bin von Hamburg, Köln, Dresden bis hierher gefahren, weil Sie das Richtige tun, weil ich selber nie den Mut hätte zu tun, was Sie tun, und weil ich Ihnen dafür meine Hochachtung aussprechen möchte!“

Dies ist ein Appell: ein Appell zu helfen, mit anzupacken, diesen Mann nicht allein zu lassen! Ein Appell auch an die alten deutschen Werte der Tapferkeit, des Mutes und der Standhaftigkeit! Michael Stürzenberger verkörpert diese Werte in unserer heutigen Zeit. Diese Werte schlummern auch in uns: Diese Werte wollen nicht nur gepriesen, sie wollen gelebt werden!

Einige Münchner haben sich auch schon bereiterklärt, für Unterkünfte zu sorgen. Die Anreise kann über mitfahrgelegenheit.de auch sehr kostengünstig erfolgen. München soll zur Hauptstadt der Gegenbewegung werden, und zwar gegen die Ausbreitung des Islams in Europa.

Wir werden eine Massenbewegung! Der Widerstand in der DDR fing auch mit sieben Menschen in der Leipziger Nikolaikirche an. Am Ende waren es 100.000 auf Leipzigs Straßen. Wir müssen nur irgendwann anfangen!

Diese typisch “gut integrierten, moderaten und friedlichen” Moslems leben mitten unter uns. Kratzt man nur ein klein bisschen an der Oberfläche, zeigt sich das wahre Gesicht..

In der Münchner Fußgängerzone war von diesen “gut integrierten” Moslems schon zu hören:

“Ihr Scheißchristen! Wenn wir an der Macht sind, hängen wir Euch alle auf!”

“Wir scheißen auf Euer Grundgesetz! Wir spucken darauf!”

“Ihr könnt gar nichts machen, der Islam kommt hier sowieso an die Macht!”

Wenn wir diesen Bürgerentscheid schaffen, wird die islamkritische Bewegung Deutschlands mit einem Schlag international bekannt werden. Von München aus wird der Counter-Jihad seinen unaufhaltsamen Weg nehmen.

Stoppt die Islamisierung!

Merke:

Es ist höchste Zeit, über diese gefährliche Ideologie aufzuklären !

270 Millionen Tote durch 1400 Jahre islamischer Djihad sind genug !

Jährlich 100.000 getötete Christen in islamischen Ländern sind ebenfalls genug !

Wer jetzt weiter schweigt, macht sich mitschuldig an der nächsten Katastrophe.

Wer es aus zeitlichen Gründen nicht schaffen sollte, bei dieser Bewegung aktiv mitzumachen, kann die Münchner PI-Gruppe und Michael Stürzenberger auch finanziell unterstützen:

Michael Stürzenberger
Kontonummer: 1014947137
BLZ: 120 300 00
IBAN: DE26 1203 0000 1014 9471 37
BIC: BYLADEM 1001

Die nächste Kundgebung in der Münchner Fußgängerzone findet übrigens am kommenden Freitag, den 17. August am Richard Strauß-Brunnen, Neuhauserstr. 8, neben der Michaelskirche, von 14.30-20 Uhr statt.

Posted in Allgemein, Aufklärung, Bayern, Bayern gegen Linksextremismus, Bürgerkrieg, Berichtsfälschung deutsche Medien, Christenverfolgung, Grün-Rot = der WAHNSINN, Islamisierung, Islamkritiker, München | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , | 1 Comment »

Moslemkessel am Stachus: der komplette Ablauf in Wort und Videos – 2

Posted by deutschelobby - 14/08/2012


Moslemkessel am Stachus 2: Scharia-Staat Katar finanziert Islamzentrum

Es ist ein Skandal, dass Münchner Politiker im September den Emir von Katar treffen, der hinter den Kulissen muslimische Terrorbanden wie Al-Qaida, Taliban, Hamas und Moslembrüder finanziert, und ihn auch noch hofieren werden, dass er die 30 Millionen Euro für das Münchner Riesenmoscheeprojekt lockermacht.

 Moslemkessel am Stachus 3: Polizei bildet einen Sperr-Riegel

Mit einem Bürgerentscheid kann dieses gefährliche Projekt verhindert werden. Dazu braucht DIE FREIHEIT aber 30.000 Unterschriften. Im Moment haben wir 10 % davon, aber wir werden nicht eher mit unseren Kundgebungen und mit dem Sammeln aufhören, bis wir unser Ziel erreicht haben. Der Islam, der Andersgläubige in Sure 8 Vers 55 als „schlimmer als das Vieh“ diffamiert, darf in München kein Zentrum für die Islamisierung Europas bekommen. Im Zuge unserer Kundgebung kamen nun immer mehr Moslems an unseren Stand und belagerten ihn regelrecht. Sie diffamierten uns als „Lügner“ und störten massiv mit Rufen. Die Polizei begann darafhin, einen Sperr-Riegel zwischen uns und den Moslems aufzubauen:

Moslemkessel am Stachus 4: Mit Geschrei Kundgebung stören

in Teil 4 sieht man, wie die Moslems die islamkritische Kundgebung am Stachus mit lautem Geschrei zu stören versuchen

Moslemkessel am Stachus 5: Polizei erweitert Sperre

In Teil 5 wird ein farbiger Moslem immer aggressiver. Eine ägyptische Christin wird von Moslems niedergebrüllt. Wir zitieren den Gründer der Türkei, Kemal Pascha Atatürk, der den Islam als „absurde Theologie eines unmoralischen Beduinen“ bezeichnet hat.

Moslemkessel am Stachus 6: Kein Millimeter Scharia in Deutschland

In Teil 6 gibt es viel Informationen über den Islam, den Koran und die Scharia. Außerdem über die historische Zusammenarbeit zwischen dem Islam und dem National-Sozialismus. Die Schweizer haben gesunden Menschenverstand bewiesen, als sie per Volksentscheid das Minarettverbot beschlossen. Die Münchner Bevölkerung kann etwas ähnlich Historisches erreichen, wenn sie den Bau des „ZIEM“ verhindert. München kann zur Hauptstadt der Gegenbewegung werden – gegen die Islamisierung. Hierzu wurde auch die „Weiße Rose“ am 7. Juli wiedergegründet.

Moslemkessel am Stachus 7: Linke brüllen Koptin nieder

In Teil 7 rastet eine dunkelhäutige Moslemin aus und will den Koran in ihre Hand bekommen. Linke und Moslems brüllen eine ägyptische Koptin nieder.

Moslemkessel am Stachus 8: Polizei ermahnt Moslems

Die Moslems versuchen die Kundgebung mit Allahu Akbar-Rufen niederzuschreien. Die Polizei ermahnt sie eindringlich, Ruhe zu geben, sonst werden sie zurückgedrängt.

Moslemkessel am Stachus 9: Von Tötungsbefehlen distanzieren!

Der Prophet Mohammed, der Begründer des Islams, hat dutzende Kriege geführt und Kritiker töten lassen. Der Islam muss sich im 21. Jahrhundert eindeutig und unmissverständlich von der Gewalt, dem Kämpfen und dem Töten distanzieren, sonst kann es nie ein friedliches Miteinander geben.

Moslemkessel am Stachus 10: Islam eine aggressive Monokultur

Der Islam ist eine aggressive Monokultur, die ihr Gesetz, die Scharia, durchsetzen will. Der arabische Frühling schafft einen intoleranten islamischen Gottesstaat nach dem anderen. Winston Churchill erkannte: „Der Koran ist das ‚Mein Kampf‘ des Propheten Mohammed“. Wer sich auf dieses Buch beruft, das alle Andersgläubigen als „schlimmer als das Vieh“ bezeichnet, ist in unserem Land nicht willkommen!

Moslemkessel am Stachus 11: Lest den Koran!

Moslems stellen in Deutschland etwa 5% der Bevölkerung, bringen aber fast täglich Forderungen vor. Wenn sie erstmal in Mehrheitspositionen sind, werden sie uns die Scharia aufzwingen. Und Linksextreme unterstützen sie dabei, denn sie wollen die Demokratie ebenso beseitigen. Linke können auch extrem intolerant und ausländerfeindlich sein, wenn ein Ausländer eine andere Meinung hat. Und so schreien sie auch die ägyptische Koptin gnadenlos nieder.

Moslemkessel am Stachus 12: „Ich bin für Scharia!“

Ein Moslem bestätigt, dass er für die Scharia ist. Aber momentan würden für ihn die deutschen Gesetze gelten und Moslems müssten sich hier integrieren. Das ist genau das, was ihnen eine Fatwa, ein islamisches Rechtsgutachten, vorschreibt: Solange sie in der Minderheit sind, sollten sie von Frieden, Integration, Toleranz und Demokratie reden. Aber sobald sie in der Mehrheit sind, sollten sie den Djihad beginnnen und die Scharia durchsetzen.

Moslemkessel am Stachus 13: Keine weiteren Toten mehr!

Keine weiteren Toten mehr durch diese aggressive Eroberungsideologie Islam!

 

Posted in Allgemein, Aufklärung, Bayern, Bayern gegen Linksextremismus, Islam, Islamisierung, Islamkritiker, Konservative, München, Rechte, Video | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , | 2 Comments »

Moslemkessel am Stachus: der komplette Ablauf in Wort und Videos – 1

Posted by deutschelobby - 14/08/2012


Am 10. August 2012 veranstaltete die Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT eine Kundgebung zur Verhinderung des geplanten riesigen Islamzentrums, das am Münchner Stachus gebaut werden soll. Im Laufe des Nachmittages kamen immer mehr Moslems und Linksextreme, die versuchten, die Kundgebung niederzubrüllen.

 

Posted in Allgemein, Anti-FA, Antideutsche vs Patrioten, Aufklärung, Bayern, Bayern gegen Linksextremismus, Konservative, Linksextreme, LINKSRADIKALE, München, Moschee, Moslem-Muslima, Rechte, Video | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , | 2 Comments »

Update 2: München: Angriff auf Demokratie und Meinungsfreiheit

Posted by deutschelobby - 13/08/2012


Anführer der muslimischen Horde schrie:

»Wenn wir die Macht in diesem Land haben und das wird nicht mehr lange dauern, werden wir Euch alle schlachten«“

Angriff auf Demokratie und Meinungsfreiheit

Am Freitag, dem 10. August, herrschte am Münchner Stachus der Ausnahmezustand.

Polizeikette musste die Meinungsfreiheit und die körperliche Unversehrtheit der Unterschriftensammler gegen linke Chaoten und Islamisten schützen.

 Bericht Aufgriff auf Demokratie und Meinungsfreiheit – 13 8

Sieben Republikaner, darunter der geschäftsführende, stellvertretende Bundesvorsitzende Johann Gärtner und der Münchner Bezirksvorsitzende Reinhard Hornberger, unterstützten am Stachus die Kundgebung für ein Bürgerbegehren mit Unterschriftensammlung gegen den Bau des »Zentrums für Islam in Europa« mit Standort München. 

 

„Sprichwörtlich »mit Schaum vor dem Mund« attackierte mich ein Salafist, als ich mich schützend vor einen afrikanischen Christen und dessen Frau stellte. Der Mann hatte den Mut, spontan über Mikro seine schlimmen Erfahrungen mit Islamisten und deren Umgang mit Christen in seinem Heimatland zu schildern. In meinem Beisein wurde er von einem Araber als »dummes schwarzes Schwein« beschimpft und mit der Faust bedroht. Bei meinem Eingreifen bekam ich von geifernden Fanatikern einen Schlag in die linke Niere.

Ein aufgeputschter Haufen skandierte »Tot den Ungläubigen«.

Auf meine Frage nach dem Wie und Wann schrie der Anführer: »Wenn wir die Macht in diesem Land haben und das wird nicht mehr lange dauern, werden wir Euch alle schlachten«“, berichtet Gärtner.

 

Linksextreme, Salafisten und fanatische Muslime steigerten sich in einen unbeschreiblichen Hass gegen die Werber und Unterschriftensammler gegen das – wie schon berichtet – vom Emir aus Katar (Förderer des Terrorismus) mit Finanzierungszusage geplante Europäische Islamzentrum in München. Kurze Zeit nach Eröffnung der Unterschriftenaktion zum Bürgerbegehren mussten die Polizeikräfte verstärkt werden, um die Aktivisten des Bürgerbegehrens zu schützen. Dabei waren die Störattacken der zum Teil mit Gewerkschaftsemblemen versehenen Linksextremisten an Dummheit nicht zu überbieten. Sie forderten das »Recht der Islamisten auf Einführung der Scharia«.

 

Johann Gärtner, der eine Fotodokumentation vor Ort machte, nannte die Vorfälle und Gegebenheiten bei dieser Veranstaltung ein Schreckensszenario.

„Mein Bericht ist nur ein kleiner Auszug aus den Lehrstunden des – O-Ton  Bürgermeister Ude – friedlichen und toleranten Islam“, so Gärtner.

Leider haben diese Extremisten erreicht, dass normale Münchner Bürger – bedingt durch die notwendige Absperrung der Polizei – den Unterschriftenstand nicht mehr erreichen konnten. Interessenten kamen nicht einmal bis zur Absperrung. Diese wurde in vorderster Front von Fanatikern und Extremisten – die Ude als Bereicherung für München bezeichnete – blockiert.

 

Der geschäftsführende, stellvertretende Bundesvorsitzende der Republikaner Johann Gärtner ruft alle demokratischen Menschen in München dazu auf, das Bürgerbegehren mit ihrer Unterschrift zu unterstützen. Helfen sie mit, unser Grundgesetz und die Demokratie gegen Scharia und islamische Unterdrückung zu schützen.

Neben Kommunismus ist der fanatische Islamismus eine Geisel. Wehrt Euch dagegen, ehe es zu spät ist.

Die REPUBLIKANER

Landesverband Bayern

Peterhofstraße 15, 86438 Kissing

Tel. 08233 / 84 92 30

Fax 08233 / 84 92 98

Email-Adresse:

 bayern@rep.de

www.rep-bayern.de

http://www.rep.de/?ObjectID=c45ca7f4-fdc0-4a89-b05a-184bfd049a49&ObjectChildID=9d36d897-334b-40a8-8013-659ed7065451&ArticleId=43297457-4245-4f03-aaf5-3fb9627983ad

++++++++++++++++++++++++++++++++++++

DIE FREIHEIT: Kundgebung gegen „Zentrum für Islam in Europa München“ am 10.8.2012

In München soll ein riesiges europäisches Islamzentrum gebaut werden, finanzeirt vom arabischen Staat Katar, der hinter den Kulissen islamische Terror-Organisationen wie Al-Qaida, Taliban, Hamas und Muslimbrüder unterstützt. Der Bauherr, Imam Bajrambejamin Idriz, stand jahrelang im Bayerischen Verfassungsschutzbericht wegen Kontakten zu verfassungsfeindlichen moslemischen Organisationen wie Milli Görüs. Er soll laut Informationen aus Verfassungsschutzkreisen sogar Kontakte zu einer bosnischen Terrorgruppe haben. Daher hat DEI FREIHEIT ein Bürgerbegehren gestartet, um dieses „ZIEM“ zu verhindern. Dieses Video zeigt, wie die Kundgebung am 10. August 2012 von Moslems regelrecht eingekesselt wurde.

Eine ägyptische Koptin versucht über die Verfolgung in ihrem Heimatland zu berichten, wird aber von Moslems niedergebrüllt.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

München: Moslems kesseln DF-Kundgebung ein

Am vergangenen Freitag veranstaltete die Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT eine weitere Kundgebung zu ihrem Bürgerbegehren gegen den geplanten Bau des “Zentrums für Islam in Europa”. Bereits eine knappe halbe Stunde, nachdem wir die Münchner Bürger am Stachus über die Hintergründe dieses skandalösen Projektes – beispielsweise den vermutlichen Finanzier dieser Riesenmoschee, den terrorunterstützenden Staat Katar und den verfassungsschutzbekannten Bauherrn Imam Idriz – informiert hatten, kesselten uns etwa 50 Moslems regelrecht ein. Sie belagerten den Stand, schrieen “Allahu Akbar”, bedrohten und beleidigten uns. Eine jordanische Moslemin versuchte mir den Koran aus der Hand zu reißen. Bei der Zerrerei wurden einige Seiten beschädigt, eine herausgerissen. Ein offensichtlich afrikanischstämmiger Moslem herrschte mich an, ich dürfte den Koran als Kuffar gar nicht in der Hand halten. Eine koptische Christin aus Ägypten, die zufällig vorbeikam und spontan von der Verfolgung, Diskriminierung und Tötung von Christen in ihrer Heimat berichtete, wurde von den Moslems aggressiv niedergebrüllt.

Bei der Schreierei gegen die Koptin waren auch einige bekannte Münchner Linksextremisten beteiligt. Hier zeigte sich wieder einmal, wie weit deren “internationale Solidarität” und “Ausländerfreundlichkeit” geht: Sobald jemand eine andere Meinung hat, wird er oder sie sofort gnadenlos bekämpft, und da sind das Herkunftsland und die Hautfarbe völlig egal. Eine Mitstreiterin hielt den Moslems das Grundgesetz entgegen und rief ihnen zu, dies sei das geltende Gesetz in unserem Land, nach dem sie sich zu richten hätten. Einige schrieen: “Wir scheißen auf Euer Grundgesetz! Wir spucken darauf!” Ein Mitstreiter wurde als “Scheißchrist” angepöbelt. Die Polizei hatte zu diesem Zeitpunkt bereits einen Sperr-Riegel gebildet, da unsere Sicherheit sonst wohl nicht mehr garantiert gewesen wäre. Ein Christ von der Elfenbeinküste und ein weiterer Kopte aus Ägypten bestätigten am Mikrofon unsere Aussagen über die Gefährlichkeit, Gewaltbereitschaft und Intoleranz des Islams. Sieben Mitglieder der Republikaner waren ebenfalls vor Ort, um unsere Kundgebung zu unterstützen.

Aus dem Pressebericht des Bayerischen Landesvorsitzenden und stellvertretenden Bundesvorsitzenden Johann Gärtner:

„Sprichwörtlich »mit Schaum vor dem Mund« attackierte mich ein Salafist, als ich mich schützend vor einen afrikanischen Christen und dessen Frau stellte. Der Mann hatte den Mut, spontan über Mikro seine schlimmen Erfahrungen mit Islamisten und deren Umgang mit Christen in seinem Heimatland zu schildern. In meinem Beisein wurde er von einem Araber als »dummes schwarzes Schwein« beschimpft und mit der Faust bedroht. Bei meinem Eingreifen bekam ich von geifernden Fanatikern einen Schlag in die linke Niere. Ein aufgeputschter Haufen skandierte »Tod den Ungläubigen«. Auf meine Frage nach dem Wie und Wann schrie der Anführer: »Wenn wir die Macht in diesem Land haben und das wird nicht mehr lange dauern, werden wir Euch alle schlachten«“. Linksextreme, Salafisten und fanatische Muslime steigerten sich in einen unbeschreiblichen Hass gegen die Werber und Unterschriftensammler gegen das – wie schon berichtet – vom Emir aus Katar (Förderer des Terrorismus) mit Finanzierungszusage geplante Europäische Islamzentrum in München. Kurze Zeit nach Eröffnung der Unterschriftenaktion zum Bürgerbegehren mussten die Polizeikräfte verstärkt werden, um die Aktivisten des Bürgerbegehrens zu schützen. Dabei waren die Störattacken der zum Teil mit Gewerkschaftsemblemen versehenen Linksextremisten an Dummheit nicht zu überbieten. Sie forderten das »Recht der Islamisten auf Einführung der Scharia«.

Im Polizeibericht liest sich der Bericht über die Veranstaltung so:

1429. Verlauf einer stationären Versammlung am Stachus, 10.08.2012

Am Freitag, 10.08.2012, im Zeitraum von 15.00 bis 19.45 Uhr, fand am Stachus eine angemeldete stationäre Versammlung der Partei „Die Freiheit“ statt. An dieser Veranstaltung nahmen insgesamt 15 Personen teil. Zudem fanden sich am Stachus insgesamt auch 45 Gegner dieser Versammlung ein. Seitens der Bevölkerung bestand reges Interesse und es wurde angeregt diskutiert. Insgesamt herrschte jedoch eine aggressive Grundstimmung. Gegen 15.40 Uhr und gegen 17.05 Uhr kam es jeweils zu einer wechselseitigen Beleidigung. Gegen 18.40 Uhr musste die Polizei eine 22-jährige jordanische Studentin wegen einer Sachbeschädigung festnehmen. Kurz darauf wurde ein 17-jähriger Münchner angezeigt, da er einen Polizeibeamten beleidigt hatte. Der 17-jährige “Münchner” hatte einen vermutlich schwarzafrikanischen Migrationshintergrund. In der Abendzeitung wurde das Geschehen kurzerhand vom Freitag auf den Samstag verlegt. Außerdem ist herauszulesen, dass die Handgreiflichkeiten auf beiden Seiten erfolgten, was definitiv nicht den Tatsachen entspricht:

Zwei Festnahmen nach Demo: Bei einer Protestveranstaltung gegen ein Islamzentrum ist es am Samstag am Stachus zu Handgreiflichkeiten zwischen Befürwortern und Gegnern gekommen. Eine 22-jährige Studentin aus Jordanien wurde wegen Sachbeschädigung festgenommen. Sie hatte im Streit mit einem Gegner des Islamzentrum einen Koran demoliert. Ein weiterer Gegendemonstrant (17) wurde wegen Beamtenbeleidigung festgenommen. Gegen die Jordanierin wurde mittlerweile Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet. Ein ausführlicher Bericht mit weiteren Fotos und Videos vom Moslemkessel am Stachus folgt zeitnah. {Von Michael Stürzenberger}

Posted in Allgemein, Anti-FA, Antideutsche vs Patrioten, Aufklärung, Ausländergewalt der tägliche Terror, Bayern, Bayern gegen Linksextremismus, Demonstration, Deutschenfeindlichkeit, Deutschfeindlich, Islamisierung, Islamkritiker, Konservative, München, Medien deutsche, Medienmanipulation, Republikaner, Video | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Comment »

unsere Heimat…..mehr als nur ein Wort….es ist das, was das Leben erst lebenswert macht……….

Posted by deutschelobby - 13/08/2012


.

Für Rot-Weiß-Rot

.Für Schwarz-Rot-Gold

Für Bayern……..

Für die Zukunft unserer Kinder

..

Gegen linke Gehirnwäsche und Umerziehung

.

Gegen eine EUdssr!

.
Gegen eine Islamisierung Europas!

.

Ob es den linken Zeitgeistern in den diversen Parteien, Medien und in den unzähligen, geförderten Gutmensch-Vereinen schmeckt oder nicht, eine (noch) überwältigende Mehrheit der Bevölkerung vertritt unsere oben angeführten Appelle. Wer dies nicht glaubt, sollte einmal sein Ohr einem Stammtisch zwischen Wien und Bregenz schenken, oder soll all die hierzulande bekannten Foren und Kommentarbereiche durchlesen – die öffentliche Meinung ist bekanntlich nicht die veröffentlichte!

Trotzdem setzen die Linken ihren Kurs unbeirrt und noch teilweise erfolgreich fort: kein Ende der Masseneinwanderung in Sicht, beinah alle Entscheidungen rund um den Asyl-Bereich fallen zu Gunsten der Asylanten aus, nach wie vor wird Toleranz einseitig in der Bevölkerung eingefordert, Multikulti-Kritiker werden mit ihrer  stärksten Waffe, der Nazikeule, bekämpft.
Rechts-konservative Forderungen nach mehr nationalen Mitbestimmungen und Rechten rund um den EUdssr- bzw. Euro-Wahnsinn werden ignoriert und als billiger Populismus abgekanzelt.  Statt “Hoch die internationale Solidarität”, bleiben Sozialisten, Gewerkschaften und Linke in unseren Breiten stumm und stecken  ihre Köpfe in den Sand, obwohl jeder 2. junge Spanier, Grieche,… keine Chance mehr auf Arbeit bekommt. Nicht nur billig, sondern schäbigen Populismus nennen wir die einzigen Lebenszeichen der Linken mit ihren Forderungen nach neuen Steuern (Reichen- bzw. Finanztransaktion Steuern) in Zeiten, wo beinahe vierteljährlich eine Gebührenerhöhung die andere ablöst – siehe rot-grünes Wien.

Zurzeit läuft in Österreich eine breit angelegte Werbekampagne (von den üblichen Gutmensch-Adabeis) mit dem Titel “Mut statt Wut-Bürger”! Dieser Slogan bringt es auf den Punkt – Mut für einem politischen Wandel oder Wechsel. Zum Beispiel zeigen sämtliche Onlineumfragen, dass eine Mehrheit den ESM-Vertrag strikt ablehnt, und trotzdem fehlt scheinbar dieser Mehrheit (den Wutbürgern) der Mut, die  Politiker, die diesen EUdssr-Knebelvertrag zu verantworten haben, an der Wahlurne abzustrafen.
An Aufklärung und Informationen fehlt es im Jahr 2012 bestimmt nicht – jeder einzelne Bürger wird vielleicht eines Tages seine Mutlosigkeit gegenüber seiner eigenen Kinder erklären müssen.

Unsere oben angeführten Appelle sind nur Schlagwörter – mit einem “Gefällt mir-Klick” oder “teilen” werden diese Werte nicht verteidigt und Missstände nicht bekämpft. Kein Blog, keine Facebook-Gruppe, ja selbst politische Parteien werden allein mit dem Aufzeigen politischer Missstände und Fehlentwicklungen, aus unserer Sicht, nicht stoppen können, wenn zuvor die Mehrheitsbevölkerung nicht mehr gewillt und bereit ist, unsere heimatbewussten, demokratisch-freiheitlichen Werte zu leben.
Wer den Nikolaus und das Kruzifix aus den Kindergärten verbannt und Weihnachten zu einem multikulturellen Jahresendfest verkommen lässt, der fördert den Werteverfall unseres Kulturkreises. Statt an den Schulen islamische Werte zu unterrichten und künftige Generationen über die angeblichen “Schönheiten” des islamischen Kulturkreises zu begeistern*, müssen Kinder zuerst einmal die Werte unserer Kultur vermittelt werden. Nur Menschen, die sich der Werte unseres westlichen Kulturkreises bewusst sind, können diesen verteidigen. (Udo Ulfkotte – aus SOS  Abendland)

* Ein aktuelles Beispiel dazu aus Deutschland: Für Muslime gibt es kein Kreuz auf der Zugspitze

.
++++++++++++++++++++

.


.

Heimat, Heimat, liabes schenes Land.

Wir stehn zu dir, wei ma Heimatsoehne san.

Wia a Adler der ganz hoch oben

und nur in Freiheit kommt zur Ruah

kehrn wir der ewigen Heimat zua.

.

Von der Erdn samma kumman

und so miass ma irgendwann, wenns an der Zeit is,

wieda dort hin gehn.

Jeder Mensch hot im Leben seine Wurzeln und drum

bleibt die Heimat tiaf in uns immer bestehn.

+++++++++++++++++++++++

Der obige Beitrag wurde von SOS-Österreich übernommen und von uns nach-bearbeitet……das heisst angepasst, für beide Völker gültig.

Doch alles was erwähnt wird entspricht den Fakten, den Realitäten.

Besonders die schon unfassbare, ja an Wahnsinn grenzende Gleichgültigkeit der Bevölkerungen……….

Den einzigen denen es gut geht, sind die, die nicht zur „EU“ gehören, unabhängig vom Euro.

Denn nur eine kulturelle Freiheit in einem eigenen Land, souverän und Werte-beständig, kann eine lebenswerte Existenz vermitteln……….

Posted in Allgemein, Österreich, Bayern, Bayern gegen Linksextremismus, Grün-Rot = der WAHNSINN, Konservative, Patrioten, Patriotismus | Verschlagwortet mit: , , , , , , , | 7 Comments »

Serie linksextremistisch motivierter Sachbeschädigungen in München

Posted by deutschelobby - 11/08/2012


17-jähriger Jugendlicher vorläufig als Verdächtiger festgenommen.

Brand Telekomfahrzeug 1Brand Telekomfahrzeug 3StadtsparkasseGymnasiumIn den letzten Wochen wurde in München eine Serie von Sachbeschädigungen begangen. Neben mehreren Schmierereien, Farbattacken und Steinwürfen auf Fensterscheiben kam es auch zu einem Brandanschlag auf zwei Autos der Telekom in München. Der Sachschaden summiert sich inzwischen auf etwa 80.000 Euro. Weitere Ziele waren unter anderem eine Filiale der Stadtsparkasse, zwei Gymnasien, das Freigängergefängnis der Justizvollzugsanstalt, ein Immobilienbüro, ein Bürgerbüro, ein Supermarkt, die Technische Universität, ein Center der Deutschen Bahn, mehrere Zeitungsverkaufskästen sowie das Kreiswehrersatzamt. Aufgrund der Tatbeschreibungen, die auf dem von Linksextremisten genutzten Infoportal „indymedia.linksunten“ eingestellt worden sind, ist von Tätern aus der autonomen Szene auszugehen. Darüber hinaus wurde am 12. Juni ein 17-jähriger, der Brandbeschleuniger mit sich führte und im Verdacht steht, drei Zeitungsverkaufsständer in Brand gesetzt zu haben, vorläufig festgenommen. Zwischenzeitlich wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

Bewertung:

In den Taterklärungen werden verschiedene linksextremistische Aktionsfelder berührt. Neben dem für die autonome Szene typischen Erklärungsmuster von Angriffen auf „Symbole des kapitalistischen Systems“ werden auch antimilitaristische Motive verwendet. Die Telekom wird beispielsweise als „neoliberaler und ausbeuterischer Akteur innerhalb der kapitalistischen Krisenpolitik“ sowie als „Profiteur der kapitalistischen Kriegs-Logik“ diffamiert. Die Sachbeschädigung an der Justizvollzugsanstalt wird als „Auflehnung gegen Machtstrukturen und Unterdrückungsverhältnisse“ erklärt. Die Inbrandsetzung der Zeitungsverkaufskästen ist als Reaktion auf die Berichterstattung zur genannten Straftatenserie einzuschätzen. Die kurze Abfolge der Straftaten, die breite Auswahl der Tatobjekte und die ungewöhnlichen Bandbreite der damit verbundenen Aktionsfelder, wie Antimilitarismus, Antikapitalismus und Antirepression, verdeutlichen in hohem Maße die extremistische Einstellung und die Gewaltaffinität der Akteure.

Den Tätern kann aufgrund der zahlreichen und zeitnahen Veröffentlichungen ein starkes Geltungsbedürfnis unterstellt werden. Die mediale Präsenz in eigenen Foren sowie in öffentlichen Medien scheint für sie von besonderer Bedeutung.

https://www.bayern-gegen-linksextremismus.bayern.de/news/serie-linksextremistisch-motivierter-sachbeschaedigungen-in-muenchen-1

Posted in Allgemein, Bayern, Bayern gegen Linksextremismus | Verschlagwortet mit: , , , , | Leave a Comment »

Linksextremistisch motivierter Angriff auf Nürnberger Polizeiwache

Posted by deutschelobby - 11/08/2012


Unbekannte Täter warfen in der Nacht auf den 20. Juli 2012 mehrere Scheiben der Polizeiwache Nürnberg-Rathaus mit Steinen ein und beschmierten die Fassade des Gebäudes mit roter Farbe.

Polizeiwache Nürnberg-RathausDie Schmierereien erstrecken sich über eine Fläche von etwa 10 mal 5 Metern. Der Sachschaden dürfte im fünfstelligen Bereich liegen.

Auf dem auch von Linksextremisten genutzten Infoportal „linksunten.indymedia“ wurde eine Tatbekennung veröffentlicht. Die Autoren erklären sich in dem Artikel solidarisch „mit allen betroffenen Menschen von Polizeigewalt“ und behaupten, mit dieser Aktion ein Zeichen gegen die „systematische/rassistische Gewalt und Repression“ setzen zu wollen. Die unbekannten Täter thematisieren in ihrer Bekennung auch den am 20. Juli 2001 im italienischen Genua erschossenen Demonstranten Carlo Giuliani. Giuliani war während einer Straßenschlacht im Rahmen der Proteste gegen den G8-Gipfel bei einem Angriff auf ein Polizeifahrzeug von einem darin befindlichen Polizisten erschossen worden.

Abschließend betonen die Täter, dass „der Staat und seine Prügelroboter“ angreifbar seien und rufen zu mehr Militanz im Raum Nürnberg/Fürth auf.

Bewertung:

Das in linksextremistischen Kreisen verbreitete Aktionsfeld „Anti-Repression“ richtet sich gegen die als „Repression“ diffamierte staatliche Überwachung und Strafverfolgung linksextremistischer Aktionen und Gewalttaten. Als Vorwand für Straftaten dient zudem der Vorwurf, die Aufklärung der Sicherheitsbehörden von rechtsextremistischen Strukturen und Straftaten sei unzureichend.

Auch der Tod Giulianis wird von der autonomen Szene immer wieder im Zusammenhang mit „Polizeigewalt“ instrumentalisiert.

In den letzten Monaten ist das Aktionsfeld „Anti-Repression“ zu einem der wichtigsten Aktionsschwerpunkte der autonomen Szene im Raum Nürnberg/Fürth geworden. Die autonome Szene Nürnberg startete beispielsweise im April eine „Anti-Repressionskampagne“ mit Kundgebungen und Veröffentlichungen im Internet. Anlass war die Festnahme eines 19-jährigen, gegen den wegen versuchten Totschlags ermittelt wird.

https://www.bayern-gegen-linksextremismus.bayern.de/news/linksextremistisch-motivierter-angriff-auf-nuernberger-polizeiwache

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Bitte meldet jeden Hinweis auf linksextreme Taten oder auch nur den Verdacht auf

Linksextremismus der obigen offiziellen Behörde.

Auch wenn der Vorgang außerhalb von Bayern liegt.

Beachtet dabei:

Nur in Bayern gibt es eine Behörde gegen Linksextremismus.

Sonst in ganz Deutschland gibt es keine, nicht einmal eine Telefonnummer oder

ähnliche Einrichtung, die sich gegen Linksextremismus richtet!!!!

Obwohl sie Straftaten im linken Bereich rapide steigen und die rechten Straftaten sich gegen Null neigen.

Macht diese Fakten jedem verständlich, der immer noch unbedarft durch’s Leben träumt……..

https://www.bayern-gegen-linksextremismus.bayern.de/

Posted in Allgemein, Bayern, Bayern gegen Linksextremismus | Verschlagwortet mit: , , , | 1 Comment »

Strauß-Freund Scharnagl fordert Abspaltung Bayerns

Posted by deutschelobby - 11/08/2012


Wilfried Scharnagl, ein Freund von Franz Josef Strauß, sieht die Zeit für „das große bayerische Aufbegehren“ gekommen. Er plädiert für eine Abspaltung des Freistaats vom Rest der Republik.

Wilfried Scharnagl ist ein langjähriger Weggefährte und Freund von Franz Josef Strauß sowie Vordenker der CSU. In einem FOCUS-Gastbeitrag plädiert der 83-Jährige nun für die Abspaltung Bayerns von der Bundesrepublik Deutschland und für die Errichtung eines eigenständigen Staates Bayern.

„Es ist Zeit für das große bayerische Aufbegehren“, schreibt Scharnagl. Und mit Blick auf die europäische Entwicklung: „Die Bayern müssen das Recht der demokratischen Entscheidung über ihr Land behalten und dort, wo es verloren gegangen ist, wiedergewinnen.“ Die Verantwortung für den Freistaat dürfe sich nicht „in widerspruchslosen Entscheidungen in den entfernten Ebenen deutscher und in den noch weiter entfernten Ebenen europäischer Politik verlieren“.

„Bayern muss für die politische und staatliche Freiheit kämpfen“

Scharnagel schreibt weiter: „Warum sollte Bayern nicht stark genug sein, seine Interessen in Europa selbst zu vertreten? Wenn das in seiner Einwohnerzahl Bayern am nächsten liegende Griechenland 22 Abgeordnete ins Europäische Parlament entsendet, warum sollte dem Freistaat nicht die gleiche Zahl von Volksvertretern in Europa zustehen?“

Der Publizist und Politik-Stratege empfiehlt seinen Landsleuten eine Rückbesinnung auf die Gründung des Landes: „Der Freistaat Bayern muss für die politische und staatliche Freiheit kämpfen, welche die Aufbau- und Gründergeneration im Sinn hatte, als sie die Bayerische Verfassung als Verfassung eines Vollstaates formulierte.“

Scharnagl spricht Anhängern des Austritts Mut zu

Scharnagl macht in seinem FOCUS-Beitrag auch den Anhängern eines Austritts Bayerns aus der Bundesrepublik Mut: „Wer den Kampf für die Unabhängigkeit und Eigenständigkeit Bayerns aufnimmt, steht damit auf einem festen Fundament.“

………………………………………..
„Zeit für großes bayerisches Aufbegehren“: Strauß-Freund Scharnagl fordert Abspaltung Bayerns – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/politik/deutschland/abspaltung-des-freistaats-gefordert-fsj-freund-zeit-fuer-das-grosse-bayerische-aufbegehren_aid_797983.html

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wir von deutschelobby unterstützen Herrn Scharnagl in jeder Weise.

Zur Zeit, bei der gegenwärtigen Entwicklung, muss sich trennen was noch nie zusammen-gehörte.

Bayern, Österreich, Südtirol und deutschsprachige Schweiz sind verwandt.

Das muss in den Vordergrund stehen und einen Moloch, „EU“, verlassen, bevor er alle

in den Abgrund stürzt.

Wir brauchen weder die „EU“, noch den Rest von Deutschland für ein freies und glückliches Leben.

Daher:

Raus aus der „EU“ und raus aus dem Konstrukt der Alliierten, raus aus der „BRD“…….

Posted in Allgemein, Bayern, Bayern gegen Linksextremismus, Freiheit | Verschlagwortet mit: , | 6 Comments »

Aufruf zum Bürgerbegehren gegen das Großzentrum „Europa für den Islam“

Posted by deutschelobby - 08/08/2012


Aufruf zur Kundgebung gegen das Großzentrum Islam – München

am kommenden Freitag, 10. August 2012, soll am Stachus in München von 14 bis 20 Uhr wieder eine Großkundgebung stattfinden. Zweck ist ein Bürgerbegehren gegen das Großzentrum „Europa für den Islam“.

Bitte unterstützen Sie uns und kommen Sie nach München, damit wir die Unterschriftensammlung und die Flugblattverteilung zu einem Erfolg machen können.

Federführend organisiert Michael Stürzenberger, Landesvorsitzender der „Freiheit“, die Kundgebung und das Bürgerbegehren. Wir haben mit ihm eine Kooperation vereinbart, da der gemeinsame Kampf gegen die Islamisierung unseres Landes eine Zusammenarbeit dringend erforderlich macht.

Hinweis:
Dieses islamische Zentrum soll das größte in ganz Europa werden, um den Führungs- und Machtanspruch des Islam sichtbar zu zementieren.

U.S. propaganda leaflet used in Afghanistan, w...

Der Münchner Stadtrat – allen voran OB Ude – befürwortet dieses gigantische, monumentale, islamische Bauvorhaben in München.

Der grüne Bürgermeister Hep Monatzeder bejubelt seine engen Kontakte zum Geldgeber. Dabei handelt es sich um den Emir von Katar (Qatar), Hamad bin Chalifa Al Thani, der wegen seiner Unterstützung der Al-Qaida bekannt geworden ist.

Das alleine ist schon erschreckend, aber es kommt noch schlimmer: der verlängerte Arm des Finanz-Emirs ist der in Verfassungsschutzberichten oft erwähnte Imam und Direktor der Moschee in Penzberg: Binjamin Idriz mit seinem salafistischen, islamistischen Anhängern.

Anmerkung: Auch die nach Syrien wegen ihres brutalen Vorgehens bekannten – über den Libanon eingeschleusten angeworbenen Söldner – werden von diesem Emir bezahlt.

Und trotz dieser Tatsachen begrüßen sowohl Ude als auch Monatzeder das Projekt als eine zukünftige Bereicherung Münchens.

Dazu die Republikaner: Leider kann man Kommunalpolitiker wegen geistiger Verwirrung nicht entmündigen! Deshalb nutzen Sie die Möglichkeit, diesen Wahnsinn per Bürgerentscheid zu stoppen. Und nicht vergessen: 2014 besteht die Möglichkeit, diese dubiosen „ Volksvertreter“ abzuwählen.

Bitte unterschreiben Sie das Bürgerbegehren!

Zeigen Sie den Politkern das rote Stoppschild! Helfen Sie mit, zu verhindern, dass weiterhin gefährliche Terroristen, wie der ehemalige Sicherheitschef von Osama bin Laden, Sami A – der seit dem Tod seines Bosses ungestört bei den Salafisten in Bochum auf Kosten unserer Steuerzahler, mitten unter uns, Hass predigen und Kindern Religionsunterricht erteilen können.

Auf Ihre Freude, Herr HEP MONATZEDER, können wir in München verzichten, aber noch besser auf diesen „grünen Bürgermeister“.

Ihr Johann Gärtner
Die REPUBLIKANER
Münchner Straße 4 15, 86438 Kissing
Tel. 08233 / 795 08 71
Fax 08233 / 798 11 38
Email-Adresse:
bgst@rep.de
www.rep.de

Posted in Allgemein, Antideutsche vs Patrioten, Aufklärung, Bayern, Bayern gegen Linksextremismus, Demonstration, GRÜNE, Grün-Rot = der WAHNSINN, Islamisierung, Konservative, LINKE, Linksextreme, LINKSRADIKALE, München, Medien deutsche, Medienmanipulation, Moschee, Moslem-Muslima, Politik, Rechte, Türkei, Türken | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Comment »

Peter Gauweiler zur Zukunft Europas ……Alles so großtuerisch, so herzlos und leer!

Posted by deutschelobby - 02/08/2012


01.08.2012 ·  Die Enteignung des demokratischen Souveräns muss das zentrale Thema der Debatte werden: Warum Europa sein Verlangen nach Weltmachtstatus aufgeben und dem Vorbild der Schweiz nacheifern sollte.

Nichts ist alternativlos: Neuschwanstein war die Kampfansage Ludwigs II. nach dem Verlust der Souveränität

Vor allem der unbedingte Respekt vor dem Volkswillen und die Balance von globaler Einbindung und örtlicher Autarkie. Und dass es nicht auf die Größe eines Territoriums ankommt, sondern was man damit macht. Wir Bayern waren die letzten Preußen, bis die Mauer fiel. Jetzt werden die Karten neu gemischt. Am 30.August erscheint Wilfried Scharnagls Buch: „Bayern kann es auch allein: Plädoyer für den eigenen Staat“. Also, wie der Altbayer sagt, „Save the Date!“

ausführlich unter

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/europas-zukunft/peter-gauweiler-zur-zukunft-europas-alles-so-grosstuerisch-so-herzlos-und-leer-11840299.html

Bayern kann es auch allein: Plädoyer für den eigenen Staat

Der Autor ist Mitglied des Deutschen Bundestags und Rechtsanwalt in München.

Erscheinungstermin: 17. August 2012

Im Freistaat Bayern leben mehr als 12,5 Millionen Menschen (weitausmehr als etwa in Belgien). Seit 1871 gehört das widerspenstige Königreich zu Deutschland – mit Sonderrechten. Die Nachkriegsverfassung von 1946 hat für das bayerische Volk – eingedenk einer mehr als tausendjährigen Geschichte – bis heute besonderes Gewicht. Trotzdem hat das Land Bayern an Kraft und Wirksamkeit in der politischen Realität verloren, obwohl es durch den Fleiß und die Tüchtigkeit der Bayern an der Spitze der deutschen Länder steht sowie im europäischen Vergleich – bezogen auf die Wirtschaftsund Finanzkraft – an siebter Stelle auf die Niederlande folgt. Bayern ist Doppelmitglied in einer Transferunion und zahlt für die deutschen wie für die europäischen Länder. »Endlich Schluss damit!«, sagt Wilfried Scharnagl, einst Alter Ego von Franz Josef Strauß und Mitglied des CSU-Parteivorstands. In seiner Streitschrift führt derlangjährige Chefredakteur des »Bayernkuriers« mit Verve und Sachverstand aus, warum Bayern für seine Autonomie kämpfen sollte.

Posted in Alliierte, Bayern, Bayern gegen Linksextremismus, Befreiung, Freiheit, Gauweiler | Verschlagwortet mit: , , , , , , | 3 Comments »

ESM und „EU“ – weitere Opfer……Skandalsteuer: Zwingt Finanzamt Tafeln ins Aus?

Posted by deutschelobby - 19/07/2012


Steuernachzahlung für Brötchenspende - Foto © dpa/picture-alliance, Montage: BR

Bayerns Bäcker in Sorge:

Wer bisher arglos übrig gebliebenes Essen den so genannten “Tafeln” für arme Menschen spendete, muss vielleicht schon bald eine saftige Nachzahlung ans Finanzamt überweisen.

So bereits geschehen in Sachsen, wo ein Bäcker für seine Spenden 3000 Euro zahlen soll. Der Landesverband des bayerischen Bäckerhandwerks rät seinen Mitglieder inzwischen alte Semmeln nicht mehr zu verschenken, sondern zu einem symbolischen Preis abzugeben, um der Steuerpflicht zu entgehen.

Und die Tafeln (deren Stellungnahme hier) fürchten um ihre Zukunft. Ganz zu schweigen von den Bedürftigen.

Dieses und weitere Themen sehen Sie in quer am Donnerstag um 20.15 Uhr im Bayerischen Fernsehen oder im Livestream der BR-Mediathek. Ab Freitag können Sie das Video des Beitrags hier online anschauen. Kommentieren Sie hier im Blog oder nutzen Sie facebook.com/quer oder Twitter mit @BR_quer.

Hinweis: In einer früheren Fassung dieses Textes, sprachen wir von “Bäckerinnung”, richtig ist aber Landesverband des bayerischen Bäckerhandwerks.

http://blog.br-online.de/quer/skandalsteuer-zwingt-finanzamt-tafeln-ins-aus-18072012.html

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Die Sache hat doch nur einen Hintergrund:

Die “EU” und der Euro.

Wer zahlt denn die hunderte von Milliarden für fremde Banken und Länder, sowie Staaten? Deutschland, Bayern davon einen Großteil!

Woher kommt das Geld?

Genau! Von den Steuern. Also werden immer neue Steuern erhoben.
Wie hier jetzt die unsoziale und unmenschliche, Armut-Verleugnete “Bäckersteuer”!

Auch sind Katzensteuer und Pferdesteuer geplant.

Nicht genug. In Bälde steigt die MWST.

Die sozialen Leistungen werden weiter drastisch sinken, es sei denn, man ist Asylant oder Migrant……….nicht wahr, liebes Bundesverfassungsgericht?

Posted in Abschaffung - nationaler Selbstmord, Allgemein, Aufklärung, Bayern, Bayern gegen Linksextremismus, EU, EU-Politik, Euro, Falschaussagen, Falschdarstellungen, Volksverdummung, Wahnsinn, Warnung | Verschlagwortet mit: , , , , , , | Leave a Comment »

„Ihr braucht bayerisches Geld für eure Misswirtschaft!“

Posted by deutschelobby - 18/07/2012


Der Länderfinanzausgleich in Bayern

Stefan Jetz in bayerischer Tracht
Ein Blick in eine weiß-blaue Seele: Stefan Jetz ist ein überzeugter bayerischer Patriot, ein Königstreuer. Er spricht über Ungerechtigkeiten beim Länderfinanzausgleich, eine mögliche Monarchie und Misswirtschaft anderer Länder.
„Mia san mia“ heißt es im schön Bayernland. Das zeugt von einer gewissen Schrulligkeit, die bis zur kompletten mentalen Abkapselung von äußeren Einflussen geht. Es erzählt aber auch von einem gehörigen Selbstbewusstsein. Die Bayern sind sich ihrer Andersartigkeit bewusst, sie sind traditionell, und sie sind patriotisch im weiß-blauen Sinne. Genau wie der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer: Als Solo-Spieler prescht er immer wieder voran und spuckt der bundesdeutschen CDU-Schwester oder anderen Bundes-Ländern mit Vergnügen in die Suppe. So wie jetzt beim Länderfinanzausgleich.Unter den bayerischen Konservativen und Patrioten kommte dieses Brüllen des bayerischen Löwen in der Regel gut an.Stefan Jetz ist ein 65-jähriger Pensionär, zuletzt als Rechtspfleger tätig. Er ist Mitglied der CSU und war in den 80er-Jahren zweiter Bürgermeister der erzkatholischen Stadt Altötting. Für den dortigen Stimmkreis saß er bis 2003 im bayerischen Landtag. Nun engagiert er sich ehrenamtlich als 1. Vorsitzender des Verbands der Königstreuen in Bayern e.V.FOCUS Online: Herr Jetz, was halten Sie eigentlich vom Länderfinanzausgleich in seiner jetzigen Form?

Stefan Jetz: Diese Ausgleichszahlungen halte ich für unzumutbar für jene Geber-Länder, die sparen, im Vergleich zu jenen Ländern, die das Geld hinaustragen. Ein Beispiel: In anderen Ländern ist das Studium kostenlos, in Bayern müssen die Studenten bezahlen. Ich als Bayer sehe nicht ein, dass man in Berlin auf meine Kosten studieren kann.

FOCUS Online: Sollen die Unterstützungen dann eingefroren werden?

Jetz: Nein, schwächere Länder müssen schon unterstützt werden. Aber es muss eine Messlatte geben, die die Ausgaben dieser Länder beschränkt. Man muss das an deren Leistungsfähigkeit und an deren Ausgabenverhalten festmachen. Es kann einfach nicht sein, dass manche Länder die Gelder verrauchen, versaufen, verleben – und wir dafür zahlen!

FOCUS Online: Aber das einst arme Agrarland Bayern hat über 40 Jahre lang als Nehmerland Gelder bekommen.

Jetz: Ja, aber Bayern hat sich angestrengt über diese 40 Jahre, seinen Zustand zu verbessern – anders als andere Länder. Es wurden früh die richtigen Parameter geschaffen. Bayern wurde vom Agrarland zum Industrieland, durch Freiräume entwickelte sich Modernisierung. Das lag sicherlich an der frühen Arbeit von Goppel, der die Weichen gestellt hat, und später an dem Pusher Strauß. Es ist wichtig, immer an der Spitze bleiben zu wollen.

FOCUS Online: Was haben die anderen Bundesländer verpasst?

Jetz: Sie haben zu lange an Altem festgehalten: Ich erinnere mich an den Kohlepfennig für Nordrhein-Westfalen. Dort wurde viel zu lange am Kohleabbau festgehalten, der sogar subventioniert werden musste. Wir hatten auch Kohlekraftwerke in Penzberg – die wurden, als sie unrentabel wurden, ausgeschaltet. Diese Länder erinnern mich an die DDR: Dort konnte man auch nur mit Subventionen überleben.

FOCUS Online: Wie können Länder ihren Status verbessern?

Jetz: Nehmen wir solche Pippifax-Länder wie das Saarland: Das ist so groß wie der Raum Ansbach. Da muss ich mich schon fragen: Können wir uns das überhaupt leisten? Die haben einen viel zu großen Stab. Würde man das beispielsweise in Nordrhein-Westfalen angliedern, würden die einfach in dieser Riesen-Bürokratie aufgehen. Man bräuchte kaum neue Stellen, außer vielleicht ein paar mehr Putzfrauen für die zusätzlichen Büros. Außerdem braucht es Fleiß, eine vernünftige Ausgabenpolitik und die Verwendung neuer Technologien.

FOCUS Online: Wem würden Sie dann überhaupt Gelder geben?

Jetz: Sonderfällen oder Härtefällen – wie damals das „Notopfer Berlin“, also die Pfennige, die man extra zur Briefmarke draufgeklebt hatte zur Unterstützung von West-Berlin. Für die anderen gilt: Wenn ich nicht in der Lage bin, mich selbst zu finanzieren, gibt es auch kein Geld. Da muss man sagen: Ihr braucht unser Geld für eure Misswirtschaft!

FOCUS Online: Wäre ein separater, bayerischer Staat eine Möglichkeit oder ist das ein Stammtischthema unter Königstreuen?

Jetz: Das gehört auf jeden Fall nicht nur an den Stammtisch: Je mehr Eigenständigkeit einem Staat genommen wird, desto größer wird der Drang zur Abwendung von Deutschland. Es könnten viele Dinge ohne den Bund oder die EU erledigt werden. Da ist es gut, dass wir beispielsweise eigene Schulbücher haben. Eine Geschichte über die Bergweihnacht kann sich ein Friesenkind ja gar nicht vorstellen!

FOCUS Online: Wie könnte die Eigenständigkeit erreicht werden?

Jetz: Es ist schon interessant, dass im Grundgesetz ein Eintritt in den deutschen Staatenbund zwar möglich, ein Austritt aber gar nicht vorgesehen ist. Gibt es nicht auch die Möglichkeit des Volksentscheides zum Austritt? Ist das gesetzlich möglich? Die Zweidrittelmehrheit im Landtag wäre in dieser Parteienkonstellation aber sicherlich kaum erreichbar. Da wäre die Wiedereinführung eines Königreichs wahrscheinlicher.

FOCUS Online: Eine Monarchie in Bayern als Verheißung?

Jetz: Es ist eine Frage der Staatsrepräsentation: Das kann ein Staatspräsident ebenso wie ein König, im Grunde wäre das egal. Doch das wurde nach dem Krieg abgelehnt. Tragbar wäre die Monarchie, das schon, doch durchsetzbar? Nein.

FOCUS Online: Wie geht es weiter mit Bayern, wird es nicht immer kleiner in einem geeinten Europa?

Jetz: Während der Zeit der DDR konnte sich kein Mensch eine Wiedervereinigung vorstellen. Nun leben wir in einem geeinten Deutschland: Die Zeiten ändern sich, und auch die BRD oder gar Bayern werden nicht ewig Bestand haben. Es ist nur wichtig, innerhalb der Staaten für geordnete Verhältnisse zu sorgen. Das ist in Deutschland eigentlich gelungen.

FOCUS Online: Geordnete Verhältnisse enstehen auch durch soziale und finanzielle Balance. Also sind Sie doch für den Länderfinanzausgleich?

Jetz: Er sollte erhalten werden, doch er muss an unsere Zeit angepasst werden: Die Stellschrauben müssen nachjustiert werden, denn nichts hat ewigen Bestand. Und außerdem muss jedes Land bestrebt sein, aus dem Nehmer-Land-Status herauszukommen. Wir helfen dir, müsste es heißen, aber in zwei Jahren schauen wir weiter.

FOCUS Online: Hat die Klage Bayerns überhaupt eine Chance?

Jetz: Freilich. Das Gericht wird Bayern rechtgeben, zumindest in wesentlichen Punkten. Der Finanzausgleich muss anders laufen. Die Frage ist nur: Warum erst jetzt und nicht viel früher?

FOCUS Online: Weil es einen Mann wie Seehofer braucht, der sich durch so etwas profilieren will?

Jetz: Vielleicht. Jeder Spitzenpolitiker muss sich persönlich profilieren. Demokratie heißt Buhlen.

Der Länderfinanzausgleich in Bayern: „Ihr braucht bayerisches Geld für eure Misswirtschaft!“ – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/politik/deutschland/der-laenderfinanzausgleich-in-bayern-ihr-braucht-das-geld-nur-fuer-eure-misswirtschaft_aid_783235.html
+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wie auch immer gemeint, wie schließen uns Herrn Jetz vorbehaltlos an.

Bayern hat auch traditionell nichts mit dem Rest von Deutschland zu schaffen.
Bayern sollte sich endlich von Deutschland lösen und sich Österreich anschließen, damit ein starker Wirtschaftsraum geschaffen wird. Einschließlich Süd-Tirol, die ebenfalls für eine geschichtlich und nach internationalem Recht berechtigte Rückkehr nach Österreich kämpfen.

Wir pfeifen auf die restlichen 15 Bundesländer und erst recht auf die „EU“.
Wir sind für eine „Alpen-Republik“, souverän, ohne „EU“, nach Vorbild Schweiz.
Möglichst unter Einschluss aller deutschsprachigen Alpenländer.

Der Rest der „EU“ kann uns dann mal…….aus der Ferne grüßen!!!!!!

Posted in Allgemein, Bayern, Bayern gegen Linksextremismus, Patrioten, Patriotismus | Verschlagwortet mit: , , , , , , | 1 Comment »

Grüne Inzestkinder können es nicht lassen

Posted by deutschelobby - 13/07/2012


DAS DA UNTEN IST DER GRÜNE NACHWUCHS::::::TOTAL INTELLIGENT; ODER?

Dass die Grünen Inzest erlauben wollen, ist nicht ganz neu. Wie besessen sie von dem Thema zu sein scheinen und es immer wieder aufs Tableau bringen, überrascht dann allerdings doch etwas. Nun – rund drei Monate nach einem entsprechenden Urteildes Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte – hat sich auch die Grüne Jugend Augsburg zu Wort gemeldet und die Legalisierung der Blutschande gefordert.

Die “Augsburger Allgemeine” berichtet:

“Mit dem Inzestverbot greift der Staat massiv in das Privatleben und das Selbstbestimmungsrecht seiner Bürger*innen ein”, schreibt Marie Rechthaler, Sprecherin der Grünen Jugend Augsburg. Außerdem widerspreche das Inzest-Verbot den wissenschaftlichen Tatsachen. “Dieses Verbot basiert allein auf überholten gesellschaftlichen Tabus und ist rational nicht haltbar. Das wollte der Europäische Gerichtshof leider nicht erkennen”, so Rechthaler weiter.

Auch Katharina Stephan, eine weitere Sprecherin der Grünen Jugend Augsburg schreibt: “Mit dieser mutlosen Entscheidung werden wir um Jahre zurückgeworfen. Eine Abschaffung des ‘Inzestparagraphen’ 173 ist längst überfällig. Wir fordern deshalb: Deutschland muss Liebe endlich legalisieren!” (…)

Sex zwischen Geschwistern ist in einigen europäischen Ländern erlaubt, in anderen verboten. Verfechter des Verbots der Geschwisterliebe verweisen darauf, dass aus Inzest-Beziehungen öfter Kinder mit Behinderung oder Erbkrankheiten hervorgehen.

Im April 2012 sagte deshalb Bayerns Innenminister Herrmann der Bild: “Es ist wichtig, dass Inzest in Deutschland weiter verboten bleibt. Wir müssen die Gesundheit unserer Bevölkerung schützen, die Chance auf ein körperlich und vor allem seelisch unversehrtes Leben ermöglichen. Wer hier nur an sexuelle Freiheit denkt, gibt sich vermeintlich tolerant, verdrängt aber die Folgen und ignoriert die Konsequenzen inzestuöser Verhältnisse.”

Und wenn das Kind dann eine Behinderung hat, wird es eben abgetrieben…

Posted in 68er Bewegung, Allgemein, Aufklärung, Bayern gegen Linksextremismus, Deutschenfeindlichkeit, Deutschfeindlich, Deutschland, GRÜNE, Grün-Rot = der WAHNSINN, Wahnsinn, Warnung, wichtige Mitteilungen | Verschlagwortet mit: , , , | 2 Comments »

Bayern CSU Seehofer endlich offen gegen Merkels Euro-Kurs

Posted by deutschelobby - 03/07/2012


Steht Horst Seehofer wirklich noch hinter Kanzlerin Merkel oder fällt er ihr in den Rücken? (Quelle: dpa) Steht Horst Seehofer wirklich noch hinter Kanzlerin Merkel oder fällt er ihr in den Rücken?

Seehofer aus Bayern greift zu recht Merkel an: CSU-Chef Horst Seehofer schießt scharf gegen den Euro-Kurs der Bundesregierung.

Der bayerische Ministerpräsident hatte in einem „Stern“-Interview die Ergebnisse des jüngsten EU-Gipfels in Brüssel kritisiert. Auf die Frage, ob er deshalb die schwarz-gelbe Koalition in Berlin platzen lassen würde, antwortete Seehofer: „Die CSU würde einen Weg, der sich von unseren Grundsätzen entfernt, jedenfalls nicht mittragen. Und die Koalition hat ohne die Stimmen der CSU keine Mehrheit.“

„Deutschland ist grenzwertig unterwegs“

Seehofer weiter: „Irgendwann ist ein Punkt erreicht, wo die bayerische Staatsregierung und auch die CSU nicht mehr Ja sagen können. Ich könnte das dann auch ganz persönlich nicht mittragen.“

Deutschland sei mit seinen Milliardenzusagen und -garantien schon jetzt grenzwertig unterwegs. „Meine größte Angst ist, dass die Finanzmärkte fragen: Kann Deutschland das alles stemmen? Das ist der Punkt, den ich für den gefährlichsten überhaupt halte“, so Seehofer

FDP und GRÜNE greifen Seehofer an.

http://nachrichten.t-online.de/seehofer-poltert-gegen-merkels-euro-kurs/id_57674386/index

—————————————–

Die Grünen, als Deutschhasser bekannt, werfen ihm vor „Europa sei ihm egal“

Da zeigt sich wieder die Dummheit der GRÜNEN. Europa ist der Kontinent und Seehofer meint das künstliche Konstrukt „EU“…..

Ja und da sagen wir wieder deutlich: JA!!!!! Uns ist die „EU“ egal…..im Gegenteil, wir wünschen ihr den sofortigen Untergang!!!!!!

Den Grünen übrigens auch!!!!!

Posted in Allgemein, Antideutsche vs Patrioten, Bayern, Bayern gegen Linksextremismus, Berichtsfälschung deutsche Medien, Bundesverfassungsgericht, CSU, EU, EU-Politik, Euro, GRÜNE, Grün-Rot = der WAHNSINN, Grundgesetz, Merkel, Neue WeltOrdnung (NWO), Politik | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , | 2 Comments »

Republikaner begrüßen Gauweiler-Klage gegen ESM

Posted by deutschelobby - 30/06/2012


Deutsch: Logo der Republikaner

Bundesverband | Bundesgeschäftsstelle | Postfach 87 02 10 | 13162 Berlin

PRESSE

Tel.: 0176 / 68 67 08 94

E-Post: bgst@rep.de

Internet: http://www.rep.de

MITTEILUNG NR. 45/12

Berlin, den 29.6.2012

Merkel schafft Deutschland ab

Republikaner begrüßen Gauweiler-Klage gegen ESM

Als „Desaster mit Ansage“ haben die Republikaner die Beschlüsse des EU-Gipfels gewertet. „Die letzten Feigenblätter fallen ab vom Finanzmonster ESM – die Kanzlerin überreicht Spanien und Italien den Schlüssel zur Gelddruckmaschine und die Lizenz zum hemmungslosen Schuldenmachen auf Kosten des deutschen Steuerzahlers“, sagte der Bundesvorsitzende der Republikaner Rolf Schlierer.

Wie üblich habe die Kanzlerin ihre ohnehin nur zur Beruhigung der Wähler zu Hause gedachten Verhandlungspositionen beim ersten Gegenwind geräumt. Mit ihrem permanenten Umfallen vor den Erpressungsversuchen anderer habe sie Deutschland immer tiefer in die Euro-Falle geführt, sagte Schlierer: „Merkel und ihr Finanzminister Schäuble schaffen Deutschland ab zugunsten einer kontinentalen Finanzdiktatur.“

Schlierer bezeichnete es als unverschämten Schlag ins Gesicht der zu Zahleseln degradierten deutschen Bürger, daß trotz dieses Desasters der ESM noch am Abend der letzten Bundestagssitzung vor der Sommerpause durchgepeitscht werden solle.

„Während die Abgeordneten schon auf gepackten Urlaubskoffern sitzen, sollen sie mal eben noch die haushaltspolitische Souveränität des Volkes, das sie angeblich vertreten, in die Brüsseler Tonne treten“, sagte Schlierer.

„Drastischer läßt sich die Arroganz und Volksverachtung der politischen Klasse und das Versagen des Bundestags kaum noch auf den Punkt bringen.“ Die Ehre des Bundestags werde allein von mutigen Abweichlern wie Peter Gauweiler gerettet.

Deutsch: Peter Gauweiler auf dem CSU Parteitag...

Peter Gauweiler

Die Republikaner unterstützten deshalb ausdrücklich die angekündigte Klage des CSU-Politikers gegen den „Europäischen Stabilitätsmechanismus“ ESM.

Die Republikaner, Bundesgeschäftsstelle

Posted in Abschaffung - nationaler Selbstmord, Allgemein, Antideutsche vs Patrioten, Aufklärung, Bayern gegen Linksextremismus, Berichtsfälschung deutsche Medien, Bundesverfassungsgericht, Demonstration, deutschelobby Spezial, Deutschfeindlich, Deutschland, Diktatur, EU, EU-Politik, Euro, Falschaussagen, Falschdarstellungen, Gauck, Grundgesetz, Konservative, Medien deutsche, Medienmanipulation, Merkel, Nachrichten, Neue WeltOrdnung (NWO), Patrioten, Patriotismus, Politik, Republikaner, Skandale, Verfassungsschutz, Verrat, Wahnsinn, Warnung, Währungsreform, wichtige Mitteilungen, Widerstand, Zahlungen an fremde Länder, Zukunft | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , | 2 Comments »

Moslemin wörtlich: “Haben sie gut gemacht, Du Christenschlampe”…………..

Posted by deutschelobby - 11/05/2012


ACHTET AUF DEN ABLAUF!!!

HIER IN BAYERN HILFT DIE POLIZEI DEN DEMOKRATISCHEN FREIHEITSPARTEIEN

KEINE GEWALT ODER DENUNZIERUNG ÖFFENTLICH VON BEHÖRDEN

OBWOHL MÜNCHEN MIT UDE EINEN ISLAM-ROTEN HAT

IN BAYERN GELTEN REGELN UND GESETZE NOCH WAS

WIE IST ES IN NRW:::ODER BERLIN:::VERGLEICHT SELBER UND STEHT ENDLICH AUF::::::::::::

Aggressive Moslems am Münchner Stachus

von Michael Stuerzenberger

Bei der mittlerweile fünften Münchner Kundgebung der FREIHEIT gegen den geplanten Bau des europäischen Islamzentrums “ZIE-M” gab es zahlreiche aggressive Moslems, die ihre Wut über die öffentliche Islamkritik zum Ausdruck brachten. Es waren im Prinzip ähnliche Reaktionen wie von den Salafisten in Nordrheinwestfalen, nur ohne Zaunlatten, Steine und Messer. Aber die heftige Wut war in vielen Gesichtern zu lesen. Dabei haben wir lediglich nachweisbare Fakten über ihre eigene Religions-Ideologie vermittelt.

Eine serbischstämmige Mitbürgerin (auf dem Bild rechts) erzählte von Übergriffen und Tötungen durch Mudschahedin auf Serben während des Bosnienkrieges. Darauf giftete die afghanische Moslemin (Bild links) wörtlich: “Haben sie gut gemacht, Du Christenschlampe”.

Vor wenigen Wochen erst hatten wir in der Münchner Fußgängerzone von einer optisch “gut integrierten” Moslemin zu hören bekommen: “Ihr Scheiß Deutschen!

Wenn wir erst an der Macht sind, hängen wir Euch alle auf!”. Gerne wird auch gerufen: “Ihr könnt machen was Ihr wollt – der Islam wird hier sowieso bald herrschen!”

Dieser Moslem schrie den Generalsekretär des Landesverbandes Bayern wutentbrannt an und beleidigte ihn als “Arschloch”:

Der wie entfesselt wirkende Rechtgläubige war kaum zu beruhigen und musste von seinen Freunden festgehalten werden. Schließlich griff die Polizei ein und entfernte den Hitzkopf von unserem Infostand.

Wenn die Beamten nicht so zahlreich vor Ort gewesen wären und nicht so schnell und beherzt durchgegriffen hätten, wäre der Mohammedaner vermutlich handgreiflich geworden.

Eine Anzeige wegen Beleidigung ist im Übrigen erfolgt. Anschließend legten die Polizisten Absperrungs-Reihen an,  um uns uns vor weiteren Attacken zu schützen.

Trotzdem gab es weiterhin erregte verbale Ausbrüche von Moslems.

Obwohl wir ganz ruhig unsere Informationen vortrugen, konnte kaum ein Moslem mit der sachlichen Kritik umgehen.

In allen Fällen galt: Emotionale Ausbrüche gingen vor sachlicher Argumentation, beleidigende Verbalattacken vor vernunftbegabtem Austausch.

Kein Wunder, denn der Islam erlaubt keinerlei Kritik an seinen Glaubensgrundsätzen.

Tausendfach haben wir diese Diskussionen mittlerweile erlebt: Brutale, gewalttätige und tötungslegitimierende Koranverse werden zunächst leidenschaftlich bestritten.

Wenn man dann diese Verse anhand des Korans eindeutig belegt, kommt fast immer das lächerliche Argument der falschen Übersetzung.

Dieser Moslem muss letzten Endes selber über seine Täuschungsversuche lachen.

Wir diskutierten aber geduldig mit allen Anhängern der Religion des Friedens™, die uns sachliche Fehler zu unterstellen versuchten, und wiesen ihnen alle Fakten im Detail nach.

Im Verlauf des Tages waren wir zwischenzeitlich regelrecht belagert von einer größeren Ansammlung Rechtgläubiger.

Auch einige Salafisten versuchten ihre Sicht der Dinge zu vermitteln.

Die linksextremen Aktivisten blieben diesmal stumm und unterließen ihre dämlichen Propaganda-Sprüche wie “Kein Platz für Nazi-Propaganda”. Vielleicht haben sie ihren Irrtum ja mittlerweile eingesehen. Dafür tauschten sie sich umso intensiver mit einigen der besonders lautstarken Moslem-Störer aus.

An diesem Tag gab es am Münchner Stachus auch erschreckend viele verhüllte Frauen zu sehen:

Seltsamerweise verteidigen selbst diese zugehängten Frauen den Islam vehement. Vermutlich können und wollen sie es sich nicht eingestehen, dass sie ein Eigentum ihres Mannes sind, das nur halben Wert und nur halbe Rechte hat. Da flüchtet Frau sich eben in die Vorwärtsverteidigung.

Der Kinderwagen ist in diesem Umfeld meist gut bestückt, schließlich ist der Geburtendjihad ein erklärter Bestandteil der islamischen Eroberungsstrategie, wie unzählige Zitate muslimischer Führungspersönlichkeiten unterstreichen.

Das Interesse an unseren Informationen über das geplante europäische Islamzentrum direkt am Stachus, den Täuscher-Imam Idriz und den gefährlichen Islam war groß.

An diesem Samstag unterschrieben wieder gut 150 Münchner unser Bürgerbegehren gegen das “Zentrum für den Islam in Europa in München ZIE-M”.

Es ist ein langwieriges Unterfangen, denn wir benötigen 30.000 Unterschriften, damit Oberbürgermeister Ude einen offiziellen Bürgerentscheid für alle Münchner ausrufen muss. Aber das Aufsehen, das dieser Bürgerentscheid europaweit erregen wird, ist jede Anstrengung wert.

Bisher haben wir knapp 2000 Unterschriften beisammen und wir arbeiten beständig weiter, bis wir unser Ziel erreicht haben.

Wir führten viele gute Unterhaltungen mit Bürgern, die wir über die Gefahren des Islams aufklärten.

An diesem Tag konnten wir zwei neue Mitglieder und viele Interessenten für unsere Partei gewinnen.

Die Zeit arbeitet für uns. Nicht nur durch die Aktionen der Salafisten wird den Menschen immer klarer, wie bedrohlich der Islam ist. Und die wenigsten glauben noch die Propaganda der Moslem-Organisationen, dass “Gewalt nichts mit dem Islam zu tun” habe oder Islam “Frieden” bedeute.

Die Tatsache ist mittlerweile durchgedrungen, dass der Salafismus der Nährboden für islamischen Terrorismus ist. Die nächste Erkenntnis in der öffentlichen Diskussion wird sein, dass der Salafismus den ursprünglichen, reinen und wahren Islam verkörpert.

Um dann schließlich festzustellen, dass sich alle Moslems auf einen Propheten sowie ein heiliges Buch berufen und es daher nur einen Islam gibt. Der eben nur – je nach Situation – in unterschiedlichen Schattierungen zur Anwendung kommt.

Der ehemalige “Vorzeige”-Imam Bajrambejamin Idriz, dem der frühere Bundespräsident, die Bundesjustizministerin, der Münchner Oberbürgermeister sowie zahllose Lokalpolitiker und Kirchenvertreter auf den Leim gegangen sind,  wurde mittlerweile als Trickser, Täuscher und Lügner entlavt.

Nicht zuletzt auch durch den ausführlichen Artikel “Dunkler Leuchtturm” der Stuttgarter Nachrichten konnte umfassend nachgewiesen werden, wie tief Imam Idriz im fundamentalistischen Islamsumpf steckt.

Unser Weg geht konsequent weiter. Am Ende wird der Islam in Deutschland entweder entscheidend entschärft sein, oder es geht in die Verbotsphase. Die salafistischen Vereine sind erst der Anfang dieser Entwicklung.

Unsere nächste Kundgebung findet am kommenden Samstag, den 12. Mai von 10-15 Uhr am Weißenburger Platz in München-Haidhausen statt.

Jeder ist herzlich eingeladen, zu dieser Kundgebung zu kommen. Entweder um sich zu informieren oder mitzuhelfen, weitere Unterschriften zu sammlen.

———————————————————————-

http://www.bayern.diefreiheit.org/aggressive-moslems-am-munchner-stachus/

Posted in Allgemein, Bayern, Bayern gegen Linksextremismus, Christen, Einbürgerung, Freiheit, Integration, Islamisierung, Islamkritiker, Konservative, München, Meinungsfreiheit, Moslem-Muslima, Parallelgesellschaft, Parteien, Patrioten, Rechte, Skandale, Soziales, Türken, Terror, Unterwanderung, Völkermord, Verfassungsschutz, Verrat, Wahlen, Wahnsinn, Zukunft, Zuwanderung | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , | 6 Comments »

Salafisten bei FREIHEIT-Kundgebung

Posted by deutschelobby - 04/05/2012


da die Freiheit keine Zusammenarbeit mit anderen konservativen Parteien will, kann sie von uns auch nicht als Wahl empfohlen werden. Im Gegenteil. Sie sorgt lediglich für ein Stimmensplitting und somit für ein hämisches Grinsen bei den LINKEN-Chaoten………….

———————————————

Publiziert am 4. Mai 2012 von Michael Stuerzenberger

Der Landesverband Bayern der FREIHEIT veranstaltete am Samstag, den 28. April eine Kundgebung am Münchner Rotkreuzplatz. Wir informierten die Bürger über Imam Idriz und sein geplantes europäisches Islamzentrum, wobei uns der kurz zuvor von den Stuttgarter Nachrichten veröffentlichte Artikel über den “dunklen Leuchtturm” Rückenwind gab. Es wurde wieder einmal ein spannender Tag: Zwei Salafisten kreuzten auf und bekannten sich ganz offen zu Scharia, Steinigung und Handabhacken. Ein offensichtlich stark angetrunkener Zeitgenosse warf mit einer Bierflasche – natürlich nicht ohne sie vorher geleert zu haben.

Unser Stand war trotz des frühsommerlichen Wetters gut besucht. Wir bekamen vom Kreisverwaltungsreferat erst ab Nachmittag die Genehmigung für unsere Kundgebung, da an diesem Tag in München bereits viele andere Veranstaltungen liefen. Aber auch in der Zeit von 15-20 Uhr konnten wir rund 150 Unterschriften sammeln.

Zwei junge Salafisten blieben mehrere Stunden beim Stand und gaben ganz offen zu, Mitglieder bei Pierre Vogels “Einladung zum Paradies” zu sein.

Das ist das angenehme an Salafisten: Sie zeigen sich völlig offen über ihre Gesinnung und lassen keinen Zweifel daran, dass sie auch in Deutschland irgendwann die Scharia einführen wollen, mit all den martialischen Strafen, die Allah darin vorgesehen hat.

Das ist der Unterschied zwischen Salafisten und anderen organisierten Moslems: Salafisten sagen meist uneingeschränkt die Wahrheit über ihre Religion.

Eine junge Muslimin meinte während unserer Diskussionen, dass es völlig in Ordnung sei, wenn sie zuhause bliebe und der Mann, den sie demnächst heiratet, alleine arbeitet. Sie hätte auch kein Problem damit, wenn er von ihr das Kopftuch verlange. Selbst in das Schlagen bei Widerspenstigkeit würde sie sich fügen , denn Allah habe es schließlich für ungezogene Ehefrauen so vorgesehen.

Ich wollte ihr klarmachen, wie gefährlich der Koran ist und zeigte ihr, wie der Killer von Toulouse nach 21-monatiger intensiver Koran-Lektüre die Tötungsbefehle dieses Buches unter “Allahu Akbar”-Rufen an jüdischen Kindern ausführte. Sonderlich schockiert schienen weder die beiden Salafisten noch die junge Muslimin gewesen zu sein. Kein Wunder, schließlich gibt es ein islamisches Rechtsgutachten, nach denen die Tötung auch von jüdischen Kindern gerechtfertigt sei.

Wir diskutierten auch noch mit anderen muslimsichen Frauen und teilten ihnen mit, dass wir keinesfalls gegen sie seien, sondern sie von den Fesseln dieser Ideologie befreien wollten, die ja gerade auch Frauen unterdrücke. Dies wurde aber – wie fast immer – energisch abgestritten.

Auf diesem Foto ist sehr gut der Integrationsunterschied zwischen Familien aus dem nichtmuslimischen asiatischen Raum und muslimischen Einwanderern zu sehen. Das Kopftuch drückt nicht nur Andersartigkeit und Verschlossenheit aus, sondern auch die Ablehnung der offenen, freien, demokratischen und toleranten Gesellschaft. Gemäß der vielen Bestimmungen, die der Islam seinen Anhängern aufbürdet.

An unserem Infostand boten wir auch Bücher der Ex-Muslimin Ayaan Hirsi Ali, der “Kulturmuslimin” Necla Kelek und der “aufgeklärten” Muslimin Lale Akgün an. Necla Kelek kann man eigentlich gar nicht mehr als Muslimin bezeichnen, denn sie hatte mir im persönlichen Gespräch gesagt, dass für sie weder der Koran noch der Prophet Mohammed massgeblich seien. Aber eine solche Einstellung dürfte im Islam äußerst schwer vermittelbar sein.

Wir von der FREIHEIT setzen uns nicht nur dafür ein, dass das riesige europäische Islamzentrum des Imams Idriz in München verhindert wird. Wir fordern, dass sich alle islamischen Organisationen, Verbände, Moscheegemeinden und Koranschulen schriftlich und für alle Zeiten bindend von der Scharia, den Gewalt- und Tötungsbefehlen des Korans, der Frauenunterdrückung, der Intoleranz, dem alleinigen Machtanspruch und dem Vorbild Mohammed distanzieren. Wenn dies nicht erfolgt, können all diese islamischen Vereinigungen aufgrund Verfassungsfeindlichkeit verboten werden. Dies ist der Weg, um den Islam zu bändigen und ihm den Weg zu einem wirklich aufgeklärten und moderaten Euro-Islam zu ebnen.

Ob die Bereitschaft bei muslimischen Organisationen steigen wird, diesen Weg einzuschlagen, bleibt abzuwarten. Es ist aber der Hebel, um dem Islam die Möglichkeit zu geben, sich zu modernisieren. Wenn jetzt in dieser frühen Phase der Islamisierung nichts getan wird, wird  diese politische Ideologie im Mantel einer Religion auf rein demographischem Weg früher oder später ganz Europa übernehmen.

Trotz des sommerlichen Wetters wurde unser Stand an diesem Samstag Nachmittag gut besucht. Wir merken, dass das Thema viele Menschen interessiert. Große Beachtung fand auch der ausführliche Artikel der Stuttgarter Nachrichten über den vermeintlichen “Vorzeige”-Imam Idriz.

Ein Mitbürger aber, der dem Alkohol sehr zugetan schien, konnte offensichtlich mit den per Megaphon mitgeteilten Informationen nichts anfangen. Er schrie immer wieder “Halts Maul” und “Hau ab”.

Ich machte dem Herrn klar, dass es sich hier um eine angemeldete Kundgebung unter freiem Himmel handelt, bei der der Einsatz einer Lautsprecheranlage oder eben einem Megaphon ausdrücklich gestattet ist.  Seinem roten T-Shirt mit dem Konterfei des extremen Linken Che Guevara nach zu urteilen, könnte ihm aber auch die Botschaft zuwider gewesen sein, die wir verbreiteten.

Nachdem er uns mehrfach in die Kundgebung reingeplärrt hatte, warf er mit einer natürlich geleerten Bierflasche nach mir . Es dürfte die dritte oder vierte in einem Zeitraum von knapp 2 Stunden gewesen sein. Aus einer Entfernung von rund sechs Metern verfehlte er mich nur knapp, die Flasche zerbarst etwa einen knappen halben Meter vor mir. Wir zeigten ihn umgehend wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung bei der Polizei an.

Die Beamten registrierten offensichtlich auch den nicht unerheblichen Alkoholpegel und nahmen einen Test vor.

Wir werden über den weiteren Fortgang der Ermittlungen berichten. Zum Schluss noch Foto-Impressionen einer gelungenen Veranstaltung. Die nächste findet übrigens am morgigen Samstag, den 5. Mai, von 10-15 Uhr am Münchner Stachus statt.

————————————————————-

http://www.bayern.diefreiheit.org/salafisten-bei-freiheit-kundgebung/

Posted in Allgemein, Aufklärung, Bayern gegen Linksextremismus, Demonstration, Freiheit, Immigrations-Kosten, Integration, Islamisierung, Islamkritiker, Konservative, Koran, München, Medien deutsche, Medienmanipulation, Meinungsfreiheit, Migranten, Moslem-Muslima, Multikulturalisten, Nachrichten, Parallelgesellschaft, Parteien, Patrioten, Politik, Polizei | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , | 3 Comments »

Sind die Piraten für Christen wählbar?

Posted by deutschelobby - 25/04/2012


Kissler: Piraten wollen Vielweiberei und Inzest legalisieren

Der Kulturjournalist Alexander Kissler (München) die Politik der Piratenpartei für unvereinbar mit christlichen Werten. Sie wolle die Republik grundsätzlich verändern, dem Gender Mainstreaming (Gleichstellung der Geschlechter) zum Durchbruch verhelfen, „religiöse Bevormundung“ stoppen und Religion „privatisieren“ – also aus der Öffentlichkeit verbannen. Den grundgesetzlichen Schutz christlicher Feiertage wollten die Piraten abschaffen. Auf ethischem Gebiet sieht Kissler Gegensätze zu christlichen Positionen. So sollten Ehe und eingetragene gleichgeschlechtliche Partnerschaften völlig gleichgestellt werden. Die Ehe solle für Gemeinschaften von „mehr als zwei Personen“ geöffnet werden.

Die Piraten wollten alle Formen der Partnerschaft legalisieren, also auch mit Minderjährigen oder unter Verwandten.

Kisslers Fazit: „Die Politpiraten sind derzeit für Christen nicht wählbar.“

http://www.idea.de/index.php?id=355&tx_ttnews%5Btt_news%5D=104511&cHash=c7e2b6ecbfcc3f2766fdd3bb8831391c

Mein Kommentar:

Was ich schon sagte: Die Piraten sind nicht wählbar! Es reicht ja schon das kein Parteiprogramm vorliegt und nun auch diese Forderungen. Das zeigt doch, dass die Piraten ohne Zähne versuchen, Lapaloma zu pfeifen!  Auch muss man sich wundern: Denn einen Arsch in der Hose haben sie nicht, aber Scheiße hoch drei produzieren. Das können sie.
Was mich am meisten schockiert ist noch nicht einmal die evangelische Kirche, vertreten hier durch den durchgeknallten Pastor Hans Immanuel Herbers, sondern das es auch noch Bürger gibt, die diesen Idioten ihre Stimme bei den Wahlen geben wollen!

Das ist genauso wie damals als die nationale Katastrophe anfing, denn 1980 gründeten politische Blindgänger die „Partei“: DIE GRÜNEN! Und mit den Piraten wird die Katastrophe, in der Deutschland nun einmal steckt nicht beseitigt, sondern noch viel mehr verstärkt!

Posted in Allgemein, Aufklärung, Bayern gegen Linksextremismus, Blasphemie, Christenverfolgung, LINKE, Linksextreme, LINKSRADIKALE, Parteien, Politik, Soziales, Wahlen, Wahnsinn, wichtige Mitteilungen, Widerstand | Verschlagwortet mit: , , , | 2 Comments »

Ausschreitungen bei Demonstration der linksextremistischen Szene in Nürnberg

Posted by deutschelobby - 06/04/2012


Unter den Teilnehmern waren rund 200 Autonome

Zu gewalttätigen Ausschreitungen kam es bei einer vom „Antifaschistischen Aktionsbündnis Nürnberg“ angemeldeten Demonstration am 31. März in Nürnberg. Die Demonstration stand unter dem Motto „Nazigewalt bekämpfen! Verfassungsschutz auflösen“ und wurde von einer Vielzahl linksextremistischer Gruppierungen und Organisationen unterstützt, darunter nahezu alle autonomen Gruppierungen aus dem Großraum Nürnberg: die Organisierte Autonomie (OA), die radikale Linke (rL), die Jugendantifa Fürth (JAF) und die Antifaschistische Linke Fürth (ALF). Insgesamt waren rund 200 Autonome unter den 500 Teilnehmern. Darüber hinaus konnten Fahnen der linksextremistischen Organisationen Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend (SDAJ) und Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD) festgestellt werden.

Mittels Lautsprecher wurden die Demonstrationsteilnehmer mehrfach dazu aufgefordert, die von der Stadt Nürnberg vorgegebene und vom Verwaltungsgericht Ansbach bestätigte Zugstrecke der Demonstration widerrechtlich zu verlassen. Als Polizeibeamte sie daran hindern wollten, wurden sie mehrmals mit Holzlatten direkt angegriffen. Vereinzelt flogen auch Böller in Richtung der Einsatzkräfte. Vier Beamte wurden bei dem Einsatz verletzt. Fünf Personen wurden vorläufig festgenommen. Im Verlauf der Demonstration verließen bis zu 100 Personen aufgrund des gewalttätigen Verhaltens einiger Demonstrationsteilnehmer den Aufzug.

Bewertung:

Das Aggressionspotential der autonomen Szene im Großraum Nürnberg hat in den vergangenen Monaten zugenommen. Die Aggression richtet sich gegen Vertreter der Sicherheitsbehörden.

Ihren Kampf gegen den Rechtsextremismus verbindet die autonome Szene im Sinne eines linksextremistisch geprägten Antifaschismus traditionell mit dem Kampf gegen das System. „Die Ideologie der Nazis stellt die Zuspitzung der kapitalistischen Einteilung der Menschen in verwertbar und wertlos dar“, hieß es im Veranstaltungsaufruf zur Demonstration in Nürnberg. Alle kapitalistisch und parlamentarisch-demokratisch organisierten Systeme werden als potenziell faschistisch betrachtet. Nur wenn das Privateigentum an Produktionsmitteln abgeschafft und ein sozialistisches System errichtet werde, könne der Faschismus zerstört werden. Die Abschaffung der freiheitlichen demokratischen Grundordnung wäre die Folge.

Die Anwendung von Gewalt sehen Autonome als ein legitimes Mittel im Kampf gegen das bestehende System an. In einem Artikel in der aktuellen Ausgabe der linksextremistischen Publikation „INTERIM“ heißt es dazu u.a., „dass Gewalt immer auch ein Mittel der Politik ist“, und dass dabei „das Gewaltmonopol des Staates in Frage“ gestellt werden solle.

Posted in Allgemein, Anonymous, Anti-FA, Bayern gegen Linksextremismus, GRÜNE, Grün-Rot = der WAHNSINN, LINKE, Linksextreme, LINKSRADIKALE, Medien deutsche, Medienmanipulation | Verschlagwortet mit: , , , , | 1 Comment »

Der Hass der Linken!

Posted by deutschelobby - 06/04/2012


ROT_GRÜNE_RADIKAL_REGIERUNG UNTERSTÜTZT LINKE CHAOTEN

Der “Brandanschlag” auf einen Vereinsraum des Verbandes Sozialistischer Studenten, Aktion Kritischer Schüler und Junger Sozialisten, zeige in einem erschreckenden Ausmaß den Hass der Linken Szene auf alle Andersdenkenden auf, kommentierte der freiheitliche Sicherheitssprecher Generalsekretär NAbg. Harald Vilimsky, dieses politisch motivierte Attentat. Um den “Rechten”, die nach Definition diese Herrschaften wohl knapp rechts von Mao, Stalin und Marx angesiedelt seien, einen Gewaltakt in die Schuhe zu schieben, sei diesen Polit-Chaoten wohl jedes Mittel recht, so Vilimsky.

Nachdem jetzt ein Mitglied dieser SPÖ-Vorfeldorganisationen den heimtückischen Brandanschlag auf das eigene Vereinslokal damit begründet habe, im laufenden Innsbrucker Bürgermeisterwahlkampf erhöhte mediale Aufmerksamkeit erlangen zu wollen, müsse SPÖ-Vorsitzender Faymann handeln und seine wild gewordenen Roten-Brigaden zur Ordnung rufen, forderte Vilimsky. Ebenso sei Faymann gefordert sich von dieser Aktion seiner Vorfeldorganisationen zu distanzieren, so Vilimsky, der es als mehr als peinlich für den Kanzler empfindet, dass dieser dazu eine Aufforderung brauche.

Mit der Verurteilung von sogenannten “Rechten” die gesamte SPÖ sehr schnell, wenn es um Gewaltakte aus den eigenen Reihen gehe, seien die Damen und Herren Gutmenschen auf Tauchstation, so Vilimsky, der erleichtert darüber ist, dass bei diesem heimtückischen Attentat zumindest niemand ernsthaft verletzt wurde oder gar zu Tode gekommen sei. “Einmal mehr haben wir den Beweis dafür, dass Gewalt in Österreich von der linken Szene ausgeht”, so Vilimsky, der die roten Chaoten aufrief ihren Hass zu begraben und demokratische Grundregeln zu akzeptieren. Die SPÖ-Akademie biete eine Reihe von Seminaren zu diesem Thema an, so Vilimsky.

Quelle….

Lesen Sie auch:  Nach False Flag Operation der JUSOS TIROL: Anzeige wegen NS-Wiederbetätigung!

Dass Herr Faymann und seine Genossen in Wien zu ihren Polit-Chaoten schweigen war zu erwarten, dass sich aber auch der Großteil der österreichischen Medien dieser “Funkstille” anschließen, sollte zu Denken geben. Wie oft gab es  schon einen medialen Aufschrei wegen irgendeinem dummen Kommentar oder Facebook-Postings in Österreich? Wir erinnern uns an die Aufregung, als ein Vollkoffer den rechten Arm in der Wiener U-Bahn zum Gruße hob! Wurde sogar in den Abendnachrichten gebracht. Eine Fandung wurde wegen Wiederbetätigung ausgelöst! Aber wenn Anschläge aus dem SPÖ-Umfeld erfolgen, dann schweigt dieser Blätterwald, der sich so gerne “parteiunabhängig” nennt – SCHANDE!!!

Über die Rote SA hat auch Pi-News heute einen Bericht veröffentlicht – Schauplatz Berlin!

Vor gut einem Jahr wurde in Berlin die Liebigstraße 14, ein von Linksextremisten besetztes Haus, geräumt. Die Polizei fand ein völlig verdrecktes Inneres vor. Doch wer gedachte hatte, dass die Causa sich damit erledigt hätte, wird dieser Tage enttäuscht.

Einem Bericht des BR-Politmagazins “Report München” zufolge richtet sich die Wut der Linksfaschisten nun nämlich gegen die neuen Mieter – Bedrohung, Einschüchterung, Angriffe. Ein Klima der Angst hat sich im vermeintlich toleranten Bezirk Berlin-Friedrichshain ausgebreitet. Die rotlackierten SA-Wiedergänger prahlen derweil im Netz mit ihren ”Geschenken und Besuchen, in Form von Müll, Kot, Metal- und Glas Projektilen, Ziegelsteinen, Pflastersteinen”.

Öffentlicher Bericht über radikal-kriminelle LINKE-VERBRECHER

ROT_GRÜNE_RADIKAL_REGIERUNG von Berlin UNTERSTÜTZT LINKE CHAOTEN

Erschreckend – wenn man diese Bilder sieht, glaubt man eine Reportage aus dem tiefsten Osten zu sehen.
Zusätzlich die täglichen Schlagzeilen aus der deutschen Bundeshauptstadt – U-Bahnschläger, Araber-Clans, No-Go-Areas, anatolische Stadtvierteln, Linksextremisten hier und dort,…. – wer bitte möchte in so einer Stadt leben?

————————————————————————————-

http://sosheimat.wordpress.com/2012/04/06/nach-false-flag-operation-der-jusos-2/#comment-125422

Posted in Allgemein, Anonymous, Anti-FA, Österreich, Bayern gegen Linksextremismus, Berlin, GRÜNE, Grün-Rot = der WAHNSINN, LINKE, Linksextreme, LINKSRADIKALE, Skandale, Soziales, Video | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , | 2 Comments »

Vortrag Manfred Kleine Hartlage: Warum ich kein Linker mehr bin

Posted by deutschelobby - 27/03/2012


„In der islamkritischen und allgemein der rechtsoppositionellen Szene tummeln sich bekanntlich ziemlich viele Ex-Linke, wie ich selbst einer bin, und die aufgrund ähnlicher Erkenntnisprozesse die Seiten gewechselt haben. Ich halte es für wahrscheinlich, dass wir nur die Vorhut sind: Im linken Fußvolk dürfte es buchstäblich Millionen von Absprungkandidaten geben, die sich, wenn auch nur zögernd, der Erkenntnis öffnen, dass die Anwendung linker Ideologie auf die reale Welt zu einer Serie von Katastrophen führen muss.

In meiner Rede werde ich meinen eigenen Weg nachvollziehbar machen. Ich werde zeigen, warum die Ergebnisse linker Politik stets und zwangsläufig das Gegenteil von dem sein müssen, was angeblich angestrebt wird, und ihre Anhänger zwingt, zu einem System totalitärer Gedankenkontrolle und letztlich zur Gewalt Zuflucht zu nehmen. Ich werde zeigen, dass die Linke Lüge ihre Wurzeln in der Struktur linker Ideologie hat und daher von Linken, sofern die das auch bleiben, gar nicht vermieden werden kann. Ich werde die Hohlheit und Verlogenheit ihres moralischen wie intellektuellen Anspruchs bloßlegen.“

Kategorie:

Nachrichten & Politik

Tags:

Posted in Allgemein, Antideutsche vs Patrioten, Bayern gegen Linksextremismus, deutschelobby Spezial, Konservative, PRO, PRO Deutschland NRW, Rechte | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Comment »

Aktionsfelder Anti-Faschismus

Posted by deutschelobby - 26/03/2012


Linksextremistischer Anti-Faschismus ist weit mehr als Engagement gegen Rassismus und Rechtsextremismus. Er steht für eine grundsätzliche Ablehnung von Kapitalismus, Parlamentarismus und Rechtsstaat.

Herausgeber: Bayerische Informationsstelle gegen Extremismus — Staatliche Einrichtung

Das Aktionsfeld Anti-Faschismus ist traditionell ein Schwerpunkt linksextremistischer Aktivitäten. Den breiten gesellschaftlichen Konsens gegen den Rechtsextremismus nutzen die Linksextremisten, um von Demokraten als Partner akzeptiert zu werden und ihre politischen Ziele zu verfolgen. Diese Ziele reichen weit über die Ablehnung von Rassismus und Rechtsextremismus hinaus: Linksextremistischer Anti-Faschismus steht für eine Haltung grundsätzlicher Ablehnung von Kapitalismus, Parlamentarismus und Rechtsstaat. Demokratischen Staaten wie der Bundesrepublik Deutschland wird unterstellt, dass sie sich unausweichlich in Richtung eines neuen Faschismus entwickeln werden.

 Neben dem bürgerlich-liberal geprägten Anti-Faschismus, der für den Erhalt bzw. die Wiederherstellung von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit eintrat, entwickelte sich ein kommunistisch orientierter, der alle nicht-marxistischen Systeme als potenziell faschistisch oder zumindest als Vorstufe zum Faschismus betrachtet. Der Faschismus gilt als die reaktionärste und imperialistischste Form des Kapitalismus. Nur wenn das Privateigentum an Produktionsmitteln abgeschafft und ein sozialistisches System errichtet werde, könne der Faschismus zerstört werden. Die Beseitigung der freiheitlichen demokratischen Grundordnung wäre die Folge.

Linksextremistische Parteien wie die DKP streben im Rahmen ihrer Bündnispolitik die Übernahme von Leitungs- und Steuerungsfunktionen in anti-faschistischen Organisationen und Bündnissen an. Zur „Legitimation“ ihres Führungsanspruchs verweisen sie häufig auf den Kampf kommunistischer Widerstandskämpfer gegen Hitler und die Verfolgung von Kommunisten zur Zeit des deutschen Nationalsozialismus.  Daneben nutzen gewaltbereite Autonome den „anti-faschistischen Kampf“ seit Jahren zur Mobilisierung ihrer Anhänger und zur Legitimierung ihrer militanten Aktionen gegen Staat und Polizei mit dem Argument, diese schützten Rechtsextremisten. Die so genannten „Faschos“ gelten bei den Autonomen als Feindbild schlechthin. Nach dem Motto „Schlagt die Nazis, wo ihr sie trefft!“ wird  offen zur Gewaltanwendung aufgerufen.

Anti-Faschismus ist nicht generell linksextremistisch. Es kommt vielmehr darauf an, was die jeweiligen Akteure konkret unter „Faschismus“ verstehen und welche Forderungen sie daraus ableiten. Zentrale Fragen dabei sind: Richtet sich die Ablehnung nur gegen den Rechtsextremismus oder gegen den demokratischen Verfassungsstaat? Werden die Regeln des Verfassungs- und Rechtsstaats akzeptiert oder werden Rechtsextremisten als Menschen ohne Rechte betrachtet, gegen deren Aktivitäten jedes Mittel recht ist?

Details zum Herausgeber:

Bayer. Informationsstelle gegen Extremismus

im Landesamt für Verfassungsschutz

Knorrstr. 139 – 80937 München

Tel.  089  – 21 92 21 92

Fax. 089  – 31201-380

E-Mail: gegen-extremismus@stmi.bayern.de

Posted in Allgemein, Anonymous, Anti-FA, Bayern, Bayern gegen Linksextremismus | Verschlagwortet mit: , , , , | 1 Comment »

Antifaschistisch motiviertes Gewaltdelikt: 22-jähriger erleidet schwere Verletzungen

Posted by deutschelobby - 26/03/2012


Bayern gegen Linksextremismus richtet sich an alle, die sich pädagogisch, politisch und persönlich mit Linksextremismus auseinandersetzen.

Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung.

Auf einer Faschingsveranstaltung in Meeder im Landkreis Coburg kam es am frühen Morgen des 18. Februar offensichtlich zu einem  antifaschistisch motivierten Gewaltdelikt. Zwei junge Männer aus dem Landkreis Coburg gerieten zunächst verbal aneinander. Ein 22-jähriger provozierte mit rechtsextremistischen Grußformeln. In der Folge schlug der 21-jährige Täter seinem Gegner mehrmals gegen den Kopf. Der 22-Jährige erlitt dadurch schwere Verletzungen und musste ärztlich behandelt werden. Er konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung am Morgen wieder verlassen. Der 21-jährige konnte im Trubel des gut besuchten Festzelt zunächst flüchten, wurde jedoch am darauf-folgenden Morgen von der Kriminalpolizei Coburg festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg erließ der zuständige Ermittlungsrichter Haftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung. Dieser wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Bewertung

Gewaltbereite Antifaschisten halten in der Auseinandersetzung mit Andersdenkenden auch Gewalttaten für legitim. Nach dem Motto „Willst du nicht mein Bruder ein, schlag ich dir den Schädel ein!“ wird teilweise offen zur Gewaltanwendung aufgerufen. Selbstjustiz wird damit für legitim erklärt, Rechtsstaat und staatliches Gewaltmonopol werden bewusst missachtet.

frei nach:

https://www.bayern-gegen-linksextremismus.bayern.de/news/antifaschistisch-motiviertes-gewaltdelikt-22-jaehriger-erleidet-schwere-verletzungen

Posted in Anonymous, Anti-FA, Antideutsche vs Patrioten, Bayern, Bayern gegen Linksextremismus, Linksextreme, LINKSRADIKALE | Verschlagwortet mit: , , , , , | 1 Comment »

Update: Gebetszug „1000 Kreuze für das Leben“ / „AntiFa“-Strassenterror – Münster 10.3.2012

Posted by deutschelobby - 12/03/2012


Gebetszug „1000 Kreuze für das Leben“ – Münster 10.3.2012

Christening

http://www.kostbare-kinder.de/index.php?article_id=220&clang=0

„Liebe Freunde für das Leben,

für den Gebetszug am 10. März in Münster ist Widerstand extremistischer Gruppen angekündigt, die sich für eine „Kultur des Todes“ stark machen wollen, die sich heutzutage immer mehr weltweit ausbreitet. Umso mehr ist jetzt die Solidarität der Christen für eine „Kultur des Lebens“ wichtig….“

————————————————

Am Samstag, den 10. März 2012, zogen ca. 150 Lebensrechtler mit weißen Holzkreuzen durch die Innenstadt der westfälischen Metropole, um für das Lebensrecht aller Menschen einzutreten und vor allem für schwangere Frauen und Mütter in Not zu beten, damit sie mit Gottes Hilfe ihr ungeborenes Baby lieben lernen und leben lassen.

Christen und alle Menschen guten Willens wollen und sollen leben und leben lassen, aber nie das Leben hassen!

Zugleich will der Gebetszug an den tapferen Kardinal von Galen erinnern (geboren am 16. März 1878), der als Bischof von Münster der NS-Diktatur trotzte und sich vor allem für das Lebensrecht der Behinderten einsetzte (siehe hier das Denkmal des seliggesprochenen Kardinals auf dem Domplatz von Münster).

Wie bereits in den Jahren zuvor wurde der friedliche, betende und singende Prozessionszug von Randalierern massiv gestört, zu denen neben radikal-feminististischen Gruppen und der Homosexuellen-Lobby auch die linksextreme Antifa (“Antifaschistische Aktion”) gehörte.

Das “Frauenreferat” des ASTA (Allgemeiner Studierenden-Ausschuß) der Uni Münster hatte ebenfalls zu Störaktionen aufgefordert, außerdem der ASTA der Fachhochschule, wobei deren Internetseite fälschlich behauptet, der Kreuze-Marsch wolle “gegen Abtreibung und Homosexualität” demonstrieren; doch das Thema Homosexualität spielt beim Gebetszug  keine Rolle. Sodann ruft der Fachhochschul-ASTA zur Protest-Schreierei auf: “Wer fundamentalistische Ideologien nicht unwidersprochen lassen möchte, kann am 10.3. seinen Unmut lautstark kundtun.”

Die dreistündige Mahnwache der Lebensrechtler, die von der Vereinigung “EuroProLife” organisiert wurde, konnte trotz der lautstarken und chaotischen Proteste ihren Gebetszug vom Marienplatz bis zum Paulus-Dom im wesentlichen ungehindert durchführen, weil die starke Präsenz der Polizei  –  darunter mehrere dutzend Mannschaftswagen und hunderte Beamte  –  die Kreuze-Aktion der Christen wirksam schützte.

Dieses Foto zeigt die Kreuze-Aktion (außen rechts), wie sie seitlich von Polizisten eskortiert wird.

Auch aus anderen Großstädten Nordrhein-Westfalens, so etwa aus Bochum, kam Polizeiverstärkung nach Münster, um die Demonstrationsfreiheit der Lebensrechtler zu gewährleisten. Insgesamt waren 200 Polizisten im Einsatz, wie die “Münstersche Zeitung” berichtet (damit war die Polizei die stärkste “Gruppe”…).

Überdies war die bisherige Prozessions-Route, die an der Servati-Kirche, Lamberti-Kirche und Liebfrauen-Kirche vorbei führte, teilweise abgeändert worden, so daß die ultralinke “Antifa” mitunter nicht wußte, wo sie ihre Sturmtruppen bzw ihre “rote SA” aufmarschieren lassen sollte, wodurch sie dem – langsam voranschreitenden – Gebetszug teilweise hinterherhechelte und etliche Leute ihre Störmanöver fast “außer Atem” durchführten.

Durch den starken Polizeischutz  –  so wurde der Schlußteil der Kreuze-Aktion z.B. durch ein Dutzend Mannschaftswagen eskortiert  – gelang es den Randalierern im allgemeinen nicht, die Beter direkt zu blockieren oder mehr als verbal zu attackieren, wenn man davon absieht, daß Lebensmittel gegen den Gebetszug geschmissen wurden; so flog zB. einer jungen Familienmutter ein Stein an die Hose; einem katholischen Geistlichen wurde eine Apfelsine an den Kopf geworfen; der Priester sagte einer Teilnehmerin, er betrachte es als “eine Ehre”, geschah es doch als Reaktion auf dieses christliche Bekenntnis in den Straßen Münsters.

Einem Bericht der “Westfälischen Nachrichten” zufolge hat die Polizei fünf Personen einen Platzverweis erteilt, weil sie den Kreuze-Marsch massiv bzw. “aktionsorientiert” stören wollten. Zwei Randalierer leisteten hierbei Widerstand; gegen sie wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Gegen eine weitere Person aus der Störer-Szene wurde Anzeige erstattet, weil sie ein Pfefferspray mit sich führte. Bei 80 Störern wurden die Personalien festgestellt, wie die “Münstersche Zeitung” berichtet.

Die ultralinke “Emanzipatorische Antifa Münster” veröffentlichte am 8.3.2012 einen Aufruf mit dem Titel “Wi­der­stand lässt sich nicht ver­bie­ten”; darin wurde mittels ideologischer Schlag-Worte ein sog. “Widerstand” gegen die Versammlungsfreiheit der Lebensrechtler ausgerufen:

“Die Po­li­zei­stra­te­gie der letz­ten Jahre be­stand darin, die Ge­gen­ak­ti­vis­t/in­nen ein­zu­kes­seln und den Kreu­ze­marsch an­schlie­ßend durch­zu­set­zen. Auch des­we­gen ist es wich­tig, den Pro­test gegen diese christ­li­chen Fun­da­men­ta­lis­t/in­nen an viele Orte der Stadt zu tra­gen und auf gan­zer Stre­cke zu ver­hin­dern, dass sie ihre re­ak­tio­nä­ren und men­schen­ver­ach­ten­den In­hal­te un­ge­stört ver­brei­ten kön­nen.

Auch wenn die Staats­an­walt­schaft Müns­ter mit ihrer Kon­struk­ti­on der Ver­samm­lungs­spren­gung ver­sucht, jeg­li­chen Pro­test zu ver­hin­dern: Wi­der­stand ist not­wen­dig und le­gi­tim! Der Kampf um das Recht auf Ab­trei­bung ist in­ter­na­tio­nal, er wird in Deutsch­land be­reits seit über 100 Jah­ren ge­führt und ist auch wei­ter­hin un­ver­zicht­bar.”

Unter dem Titel „Nazis stoppen, fundamentalistische Abtreibungsgegner*innen abservieren“ hat auch das marxistische Netzwerk „Edition Assemblage“ aus Münster zu  Störaktionen aufgerufen. In dem Appell unter dem Motto „Wir stören gerne“ werden „Nazis“ und Lebensrechtler mehrfach völlig absurd und unfair in einen Topf geworfen:

Wenn über mittelalterlich wirkende fundamentalistische Aufmärsche geredet wird, darf über Sexismus nicht geschwiegen werden. Und wo wir schon feststellten, dass die fundamentalistischen Christ/innen und Nazis nicht vom Himmel fallen, müssen wir auch beim Thema Kapitalismus sowie den rechtsterroristischen Verwicklungen des Staates und seiner Geheimdienste deutliche Worte finden.“

Zahlreiche Passanten in der Fußgängerzone schauten aufmerksam und neugierig auf das merkwürdige Bild, das sich ihnen bot: Auf der einen Seite die Holzkreuze tragenden Männer und Frauen, Jungen und Mädchen, die Kirchenlieder und Choräle sangen; die aber ständig  – auch mittels Lautsprechern und Transparenten  –  beschimpft wurden von Gegnern, die sich mitunter hysterisch aufführten, zum Teil aber auch den Eindruck erweckten, als wollten sie den Karneval nachholen (ironisch kostümiert zB als Papst oder Ordensfrau).

Linksradikale brüllten: “Nieder mit Jesus!”

Die friedlichen Beter wurden von Stör-Aktiven sogar lautstark als “Judenmörder” beleidigt, wie die “Dattelner Morgenpost” berichtet. Als besonders makaber empfanden es die Lebensrechtler aber, daß viele Randalierer diesmal selbst vor Christus nicht Halt machten, sondern an mehreren Stationen minutenlang wiederholten:  “Nieder mit Jesus!”  – Manchmal fügten sie hinzu: “Hoch lebe der Feminismus!”

Viele der gegröhlten Parolen wie etwa “Kein Gott, kein Staat, kein Patriarchat” oder “Abtreibung ist Frauenrecht” sind seit Jahren stets dieselben. Doch der besonders üble, blasphemische Ruf “Nieder mit Jesus”, den auch viele Frauen unter den Störern mitgeschrien hatten, zeigte in seiner Abgründigkeit, welcher Verblendung diese bedauernswerten Leute anheimfallen.

 

Lebensrechtler auf dem Marienplatz während der Ansprache von Wolfgang Hering

Nach ihren Randalen beschwerten sich die Linksradikalen öffentlich über die Polizei. So heißt es auf der Internetseite “Indymedia.org” (dem Hauptblog gegen den Kreuze-Marsch) beispielsweise:

“Das Bündnis „gegen 1000 Kreuze“, hat auch in diesem Jahr zu kreativen Protesten mobilisiert und demonstrierte für das uneingeschränkte Selbstbestimmungsrecht der Frau. Schon vor Beginn der Veranstaltungen wurde die Innenstadt von einem Großaufgebot der Polizei abgeriegelt. Diese ging (…) unnötig aggressiv und ruppig gegen die Gegendemonstrant_innen vor.”

Zurück zum Gebetszug: Die Prozession führte sodann auf der Aa-Brücke neben der Liebfrauenkirche eine symbolträchtige Aktion durch: Die Teilnehmer ließen nacheinander Rosen in vielen Farben ins Wasser fallen, wobei jede Rose einem getöteten Kind im Mutterleib gewidmet war. Es wurden abwechselnd männliche und weibliche Vornamen vorgelesen und jeweils die Totenglocke geläutet; bei jeder Namens-Erwähnung wurde eine Rose dem Aa-Fluß übergeben.  Das folgende Foto zeigt den Beginn der “Rosen-Aktion”.

Etwa 50 m entfernt davon  – durch die Polizei auf Abstand gehalten – versuchten mehrere dutzend Randalierer, diese Station des Gebetszugs Aktion” durch Gebrüll zu stören. Als die Christen kniend auf der Brücke beteten und Kirchenlieder sangen, darunter den feierlichen Choral “Herr, erbarme Dich”, wiederholten viele Leute aus der Gegen-Szene (siehe Foto) erneut lautstark ihre infame Parole: “Nieder mit Jesus!”

Außerdem sah man – wie in den Vorjahren – verschiedentlich Plakate mit einem auf den Kopf gestellten Kreuz, einem sog. Nero-Kreuz: Symbol aus dem Satanismus.

Die Kreuze-Aktion fand am Kardinal-von-Galen-Denkmal auf dem Domplatz ihren krönenden Abschluß, geleitet von Wolfgang Hering, dem Vorsitzenden von EuroProLife.

Er hielt eine eindringliche Ansprache, in der er vor allem das Wirken des seliggesprochenen Bischofs von Münster, Clemens August Graf von Galen, würdigte. Er verwies auf sein herausragendes Vorbild im Einsatz für das Lebensrecht und Gottes Gebote – sowie auf seine Tapferkeit während der NS-Diktatur.

Statue von Clemens August Graf von Galen am no...

Kardinal-von-Galen-Denkmal in Münster

Massives Polizeiaufgebot schützte

Sein Beispiel möge uns anspornen, so der Redner, auch heute für die göttliche Schöpfungsordnung und die unantastbaren Menschenrechte einzutreten. Zugleich betonte er, daß der beste Weg zur Überwindung von Gottlosigkeit und Verblendung nicht die Überredung sei, sondern die christliche Liebe, die sich auch in der Fürbitte zeigt, nicht zuletzt im Gebet für die Gegenseite.

Die Teilnehmer am Denkmal des seligen Kardinal von Galen auf dem Domplatz

Zugleich dankte Hering den Polizeibeamten für ihre schützende Präsenz und allen Lebensrechtler für ihr ebenso friedliches wie klares Zeugnis; er erwähnte zudem, daß Christen aus ganz Deutschland, aber auch aus Holland und sogar aus London an dem Gebetszug in Münster teilgenommen haben.

Nach dem feierlichen Kirchenlied “Großer Gott, wir loben Dich”, das mit allen Strophen begeistert gesungen wurde,  erteilte Pfr. Mihai Caitar aus Münster den versammelten Betern seinen priesterlichen Segen.

Felizitas Küble, Leiterin des Christoferuswerks in Münster

Posted in Abtreibung, Anti-FA, Antideutsche vs Patrioten, Bayern gegen Linksextremismus, BRD ein Irrenhaus ??, Christenverfolgung, Kinderfeindlich, Kindermörder, Kirche, Konservative, LINKE, Linksextreme, LINKSRADIKALE, Medienmanipulation, Rechte, Skandale, Soziales, Video | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 4 Comments »

Der “nachhaltige” linksautonome Autozündler von Berlin

Posted by deutschelobby - 10/03/2012


Der echte Feuerteufel hinter den armseligen Linksautonomen Täter sind immer… na wer?

Die TAZ berichtet so rührend über den armen, sozial-neidischen Autozündler von Berlin, dass uns fast die Tränen kommen. Vor allem, wenn wir hören, wie reumütig der arme TAZ-Leser André ist. Nachhaltig reumütig!

Der 28-Jährige hat ein Geständnis abgelegt und er zeigt Reue. Seinen Anwalt lässt er eine Erklärung verlesen. „Ich bitte die Geschädigten sowie die Öffentlichkeit nachhaltig und ernsthaft um Vergebung“

Schade, dass der Bundespräse gerade verabschiedet wurde. Sonst könnte er sich jetzt bei den Opfer im Namen der Linksautonomen TAZ-Leser nachhaltig entschuldigen und eine Halbe Million Schmerzensgeld hinblättern. Und eine Schweigeminute wäre auch nicht verkehrt.

Wohl niemand sonst hat in Berlin allein so viele Autos angezündet wie dieser Mann in Cargohose und blauem Strickpullover. 102 Autos waren es im vergangenen Sommer, und seit Freitag muss sich André H. vor der 17. Großen Strafkammer des Landgerichts dafür verantworten.

(…)

Der Prozess dreht sich auch um die Frage: Warum hat H. die Autos angezündet? Staatsanwaltschaft und Verteidiger Mirko Röder sprechen von Frust und Sozialneid, ein politisches Motiv sieht keiner.

TAZ

All die blinden, die kein politisches Motiv sehen, gehören mitangeklagt. Warum hat der linke Feuervogel nicht bei den Linken und Grünen gezündelt?

—————————————————————

http://www.kybeline.com/2012/03/09/der-nachhaltige-linksautonome-autozundler-von-berlin/#more-32385

Posted in Allgemein, Anti-FA, Antideutsche vs Patrioten, Bayern gegen Linksextremismus, Berlin, Deutschland, GRÜNE, Grün-Rot = der WAHNSINN, Kriminalität, LINKE, Linksextreme, LINKSRADIKALE, Medien deutsche, Medienmanipulation, Skandale, Soziales | Verschlagwortet mit: , , , , , , | 2 Comments »

Linke bestimmen, wer alles ein Rechter ist………………

Posted by deutschelobby - 09/03/2012


“Der neue Faschismus wird nicht sagen ‘Ich bin der Faschismus’, er wird von sich behaupten, er sei der Antifaschismus!”

Ignazio Silone (ital. Schriftsteller und Sozialist)

————————

Der Zwang zum Glück

Vergeßt das Schreckgespenst vom germanischen Herrenmenschen in
Uniform und Knobelbechern, der halb Europa unterjochen will.

Jetzt
kommt der deutsche Oberlehrer. Er ist grün, links und gut und weiß genau,

was politisch korrekt ist.

————————

Rassisten, Nazis, Klimasünder, Sexisten, Homo- und Islamophobe kriegen von ihm unbarmherzig eins mit der Moralkeule auf die Mütze.
Heute, da kuscht schon Deutschland, und morgen die ganze Welt.
Da hat in den Niederlanden doch tatsächlich einer aufgemuckt – Geert Wilders,
der Islamkritiker im Parlament, der auch noch die Regierung stützt. Das geht natürlich gar nicht – da muß ein deutscher Denunziationsverein wie die „Amadeu-Antonio-Stiftung“ dem Holländer mal gründlich zeigen, wie man Abweichler mit braunem Dreck bewirft.
Hilft sonst nichts mehr, setzt es auch mal Blitzkrieg – wenn in Österreich Waffenstudenten am gesellschaftlichen Leben teilnehmen und an der ersten Adresse in der Hauptstadt eine Ballnacht feiern wollen, dann marschiert eben ein Bataillon straßenkampf-erprobter Antifa-SA ein und probt mal wieder den Anschluß auf dem Heldenplatz, um den Kameraden „Schnürschuh“ zu zeigen, wie Straßenterror richtig geht.

Wer Nazi ist, bestimmen die Gesinnungswächter.

Soll keiner glauben, er käme davon, bloß weil er Jude und israelischer Staatsbürger ist. Zuletzt mußte diese Lektion der Jerusalemer Professor Martin van Creveld lernen. Der hatte in der irrtümlichen Annahme, in Deutschland herrsche noch akademische Freiheit, an der Universität Trier eine Gastprofessur angenommen.
AStA, Gewerkschaften, Grüne, Jusos und „Linkspartei“ erfüllten wachsam ihren
Kampfauftrag und denunzierten ihn wegen „Frauenfeindlichkeit, Militarismus, Anti-Israelismus“, worauf die Universitätsleitung umfiel und den israelischen Hochschullehrer vor die Tür setzte.
Wenn es darum geht, am deutschen Wesen die Welt genesen zu lassen und kollaborationsunwillige Ausländer mit Totschlage-Vokabeln zu bewerfen, lassen sich die Grünen so leicht von niemand übertreffen. Ihre Fraktionen, Geschäftsstellen und Abgeordnetenbüros in Europa, Bund und Ländern sind sozusagen Schaltzentralen des gutmenschlichen Imperialismus.

Der drohende Zeigefinger der deutschen Grünen.

Ganz egal, ob der Ungar in den Senkel gestellt werden muß, weil er es gewagt hat, eine nicht-linke Regierung zu wählen, die noch dazu die Interessen des eigenen Volkes vertreten will, oder ob dem Polen mal wieder die Leviten gelesen werden müssen, weil er doch tatsächlich glaubt, in die Kernenergie-Nutzung einsteigen zu können, wo man doch eben stellvertretend für ganz Europa im eigenen Land den Ausstieg durchgeboxt hat – die Grünen sind immer vorn dabei.

Wer in Osteuropa die bunte Begeisterung für Homo-, Trans- und sonstige Sexualität nicht teilt, bekommt prompt Besuch von grünen Spitzenpolitikern; Volker Beck reist dafür regelmäßig bis nach Moskau.

Wem das Einschmelzen der Nationalstaaten im europäischen Einheitsbrei nicht paßt, der wird von Daniel Cohn-Bendit (ja, dem Kinderschänder), nach Gutsherrenart zusammengefaltet, und wenn er Vaclav Klaus heißt und Staatspräsident der Tschechischen Republik ist. Und am neugewählten ägyptischen Parlament bereitet den Bundestags-Grünen nicht etwa die riesige Fundamentalisten-Fraktion Kopfzerbrechen – ihr erhobener Zeigefinger gilt dem viel zu niedrigen Frauenanteil.

Die Diktatur der Jakobiner hieß auch „Wohlfahrtsausschuß“.

Ironie beiseite – die Aufzählung ließe sich noch lange fortsetzen. Nur: Woran liegt es, daß die Weltverbesserer und Interventionisten gerade aus dem linken Stall in alle Welt ausschwärmen, um andere Länder und Völker nach Herrenmenschenart zu bevormunden? Warum können diejenigen, die beständig „Vielfalt“ und „Toleranz“ im Munde führen, es am allerwenigsten ertragen, wenn jemand anderer Meinung ist und die eigene Tradition und Kultur höher schätzt als multikulturelles Einerlei?


Warum sind Menschen, die „Aufklärung“ und „Vernunft“ gepachtet zu haben glauben, so erpicht darauf, die eigenen ideologischen Steckenpferde bis in die entlegensten Winkel der Welt zu reiten, wo niemand etwas mit ihnen anfangen kann?
Die Antwort ist so verblüffend wie einfach : Eben weil es Linke sind.

Wer glaubt, er hätte den ideologischen Schlüssel zur Erlösung der Menschheit in der Tasche, wird unduldsam gegen jeden, der sich nicht erlösen lassen will, und schreitet zur Zwangsbeglückung. Gulag und Umerziehungslager sind nicht umsonst linke Erfindungen, und die erste totalitäre Diktatur der neueren Geschichte wurde nicht zufällig von den linken Jakobinern errichtet und hieß „Wohlfahrtsausschuß“:  Sie meinen es ja nur gut, und dafür ist kein Opfer zu groß.

herunterladen: pdf-Datei über die GRÜNEN Verbrecher
herunterladen: pdf-Datei über die GRÜNEN Verbrecher

Wer von abstrakten Ideen ausgeht statt von der konkreten Widersprüchlichkeit des Realen, der landet früher oder später bei der universalen Gleichschaltung. Als legitime Zwillinge des Liberalismus finden Linke deshalb nichts dabei, unter der Fahne von Multikulturalismus, Antirassismus, Gender Mainstreaming und Klima-Religion gegen die gewachsene Wirklichkeit der Länder, Völker und Kulturen zu Felde zu ziehen, um der globalisierten Welteinheitsgesellschaft die letzten Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Um so notwendiger braucht es da standfeste Konservative, die den fanatischen Gleichmachern und schrecklichen Vereinfachern in die Parade fahren, bevor alles in Scherben fällt.

MICHAEL PAULWITZ in der Berliner Wochenzeitung „Junge Freiheit“ am Samstag, 11. Februar 2012.

+++++++++++++++++++++++

Die Gesinnungspolizei warnt

Die Verunsicherung in der vielbeschworenen Zivilgesellschaft wächst: Täglich warnen Politiker, Journalisten und Pfarrer vor dem gefährlichen Rechtsextremismus, ohne die Infektionswege zu benennen. Zudem erkennt man davon befallene Personen schon lange nicht mehr an ihrem Äußeren. Da es noch immer keine Verordnung gibt, die Rechtsextremisten zwingt, dem bekannten Klischeebild (Glatze, Stiefel, Baseballschläger) zu entsprechen, ist inzwischen eine noch gefährlichere Gruppe entstanden, die von selbsternannten Experten als “verschleierte Rechtsextremisten” geführt wird.
Sie stammen direkt aus der Mitte der Gesellschaft, kommen äußerlich unauffällig daher, sind sympathisch und kennen sich verdächtig gut in der Politik aus (Anmerkung: sind also keine LINKEN).
Weil sie meist unerkannt mitten unter uns leben, müssen sie an den wenigen bekannten Merkmalen identifiziert und enttarnt werden:
Wenn ihnen also ein nüchterner Mitbürger mit normaler Frisur, sauberen Schuhen und intelligtem Aussehen begegnet (Anmerkung: sind also keine LINKEN), der die aktuelle BRD-Politik als unverantwortlich kritisiert, verständigen Sie am besten sofort die Polizei.
Es handelt sich bei dem verdächtigen mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen verschleierten Rechtsextremisten, der frisch aus der Mitte der Gesellschaft angereist ist, um arglose Menschen mit seiner Weltanschauung ins Verderben zu reißen.
Unternehmen Sie nicht auf eigene Faust und spielen Sie nicht den Helden! Wer sich in Diskussion mit diesen bestens geschulten Typen einläßt, hat schon verloren und läuft Gefahr, als Helfershelfer eingestuft zu werden. Weichen Sie jedem Gespräch unbedingt aus, bis die Polizei vor Ort ist und die Gefahrenquelle unschädlich macht.
Belasten Sie sich nicht mit der Frage, wohin das Risikosubjekt verbracht wird, da die akute Gefahrenabwehr absoluten Vorrang hat.
Und beachten Sie vor allem: Rechtsextremismus ist auch ohne Körperkontakt ansteckend und befällt vor allem jüngere Menschen.
Also rechtzeitig vorsorgen: Scheuklappen, Hirnkondome, Koran und BILD-Zeitung für den Ernstfall bereithalten.
Und seien Sie versichert: Die Bundesregierung betet an Ihrer Seite, wenn sie nicht gerade mit der Euro-Rettung beschäftigt ist.

++++++++++++++++++

Urteil des Deutschen Bundesgerichtshofs:

Hotelbetreiber dürfen grundsätzlich Rechtsextremisten wegen ihrer politischen Überzeugung als Gäste ablehnen. Dies gelte jedoch nicht, wenn die Buchung des Gastes bereits bestätigt wurde, entschied der Bundesgerichtshof in einem am Freitag verkündeten Urteil.

Hausverbot aus politischer Überzeugung keine Diskriminierung

Der BGH entschied nun, dass Hoteliers mit Blick auf ihr Geschäftskonzept grundsätzlich frei darüber entscheiden können, wem sie Zutritt zu ihrem Haus gewähren und wem nicht. Dass sie ein Hausverbot mit der politischen Überzeugung  begründen, diskriminiere den Betroffenen nicht. Quelle….

Diskriminierung liegt nur vor bei Hautfarbe, Religion, Geschlecht, ethnische Herkunft,….

—————————————————-

http://sosheimat.wordpress.com/2012/03/09/schon-zu-wissen-linke-bestimmen-wer-aller-ein-rechter-ist/

Posted in Allgemein, Bayern gegen Linksextremismus, Bildungs-Katastrophe, BRD ein Irrenhaus ??, Daniel Cohn-Bendit, deutschelobby Spezial, Deutschland, Falschaussagen, GRÜNE, Grün-Rot = der WAHNSINN, Grundgesetz, Kinderfeindlich, Kinderschänder, LINKE, Linksextreme, LINKSRADIKALE, Medien deutsche, Medienmanipulation, Rechte, Skandal-Urteile, Skandale, Soziales, Terror, Verfassungsschutz | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , | 6 Comments »

Linksextremismus! Die unangenehme Wahrheit

Posted by deutschelobby - 29/02/2012


Diese Reportage zeigt bisher unveröffentlichte Bilder, welche die Wahrheit über die Gewaltbereitschaft des linken Etablissements offenbaren.

Posted in Allgemein, Anonymous, Anti-FA, Antideutsche vs Patrioten, Bayern gegen Linksextremismus, BRD ein Irrenhaus ??, deutschelobby Spezial, Deutschenfeindlichkeit, Deutschfeindlich, Deutschfeindliche Hetze, Deutschfeindliche Sprüche, Deutschland, GRÜNE, Grün-Rot = der WAHNSINN, LINKE, Linksextreme, LINKSRADIKALE, Video | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , | 2 Comments »

Update zum Artikel: Meldung Linksextremismus — WG: Deutsche Schweine!

Posted by deutschelobby - 29/02/2012


Bayern gegen Linksextremismus

wie schon im Artikel

https://deutschelobby.com/2012/02/06/betreff-meldung-linksextremismus-wg-deutsche-schweine/

aufgeführt, lohnen  sich Meldungen an die Behörden im Bezug auf Linksextremismus

schon. Zumindest noch in Bayern.

Aufgrund dieser ePost:

—————————————————————————

Autonome Antifa [nazi-leaks.fiyzu@aol.de]

HuHu guenter.roemer !

 Das deutsche Volk und seine faschistischen Ausw|chse mu_t vernichtet werden!

 Wir haben Fascho Seiten gehackt und vffentlich gemacht unter:

http://www.nazi-leaks.info/

 Schaut nach ob auch in eurer Ndhe ein Nazi wohnt und schlachtet ihn ab!

 Verbreitet |berall unsere Seite:

http://www.nazi-leaks.info/

 Leitet die eMail weiter!

 Anonymous

 Geheimtipp unter:

http://pastehtml.com/view/bmppczj5h.html

———————————————————–

haben wir eine Meldung und Anzeige versandt.

Daraufhin bekamen wir nun auch Post von der Kripo.

Die Original-Header-Daten der Mail wurden ermittelt und nun

fach-technisch untersucht.

Drei Verdächtige sind bereits angeklagt und 16 linksradikale Webseiten wurden

auf behördlicher Order hin, in Bayern, gelöscht.

Deshalb: jedes Detail, jeder Hinweis, Webseite, Blog einer linksextremen Organisation,

indem Aufrufe zu Gewalt, Mord, kriminellen Handlungen gleich welcher Art,

zu finden sind:

melden!

Jede Polizeistation und der Behörde gegen Linksextremismus, auch wenn ihr nicht

in Bayer lebt:

https://www.bayern-gegen-linksextremismus.bayern.de/

oder aber hier bei deutschelobby. Wir kümmern uns um den weiteren Gang.

Posted in Allgemein, Anonymous, Anti-FA, Antideutsche vs Patrioten, Bayern, Bayern gegen Linksextremismus, deutschelobby Spezial, Deutschenfeindlichkeit, Deutschfeindlich, Deutschland, GRÜNE, Grün-Rot = der WAHNSINN, LINKE, Linksextreme, LINKSRADIKALE, Multikulturalisten | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Posted by deutschelobby - 28/02/2012


Mia…..ein Vorbild für alle!!!

Was diese Frau leistet, intelligent und mutig, ist ein Beispiel für alle…….

Deutsch sein ist kein Verbrechen!

Rückblick. 2011 beschuldigte mich eine z. T. geistig verwirrte Person der Verleumdung. Ich sollte eine Passage aus einem meiner besten Artikel streichen, ansonsten wolle sie mich strafrechtlich belangen:

Eine Strafanzeige wegen „Verleumdung“ von jemandem, der mich verleumdet?!? „Interessant“, dachte ich. „Dann kann ich ja endlich aufräumen und mit nem Justiz-Stempel meine Unschuld beweisen!“ 😀

– Wie ich Rafael schon damals in meinem >offenen Brief<erklärte, verteidige ich mich und andere unschuldige Menschen gegen das Weltbild antideutscher Schreiberlinge (Rafael inklusive), in dem DIE sich scheinbar für was Besseres halten und glauben, dass nur DIE schreiben können, was SIE wollen.

Ich ließ mich also nicht von o. g. Androhung einschüchtern; behielt meinen Standpunkt bei und bot ihr an, (bevor ich überhaupt dran denke, meine Aussage zurücknehmen zu wollen), sie könne veranlassen, alle Artikel über mich von ihrer Plattform und deren Partnerseiten zu entfernen, in denen ihre Autoren mich als einer rechtsextremen…

Ursprünglichen Post anzeigen 811 weitere Wörter

Posted in Allgemein, Bayern gegen Linksextremismus, deutschelobby Spezial, Freiheit, GRÜNE, Grün-Rot = der WAHNSINN, Konservative, Linksextreme, LINKSRADIKALE, Medien deutsche, Medienmanipulation, Multikulturalisten | Verschlagwortet mit: , , , | 2 Comments »

Republikanischer Aschermittwoch am 22.02.2012 in Geisenhausen – Begrüßung und Martin Huber

Posted by deutschelobby - 25/02/2012


Rede ab der ca 4. min

Sehr gutes Video! Tolle Rede! Republikaner in den Landtag

Posted in Allgemein, Bayern, Bayern gegen Linksextremismus, Dortmund, Konservative, Politik, Rechte, Republikaner, Video | Verschlagwortet mit: , , , , , , | 2 Comments »

Die Akte Idriz – Zusammenfassung

Posted by deutschelobby - 23/02/2012


Imam Sarik

zu den Artikeln in deutschelobby:

https://deutschelobby.com/2012/02/19/imam-idriz-taqiyya-oder-die-dummheit-derer-die-gerne-belogen-werden/

https://deutschelobby.com/2012/02/18/imam-idriz-lugen-bis-sich-die-balken-biegen/

https://deutschelobby.com/2012/01/28/christian-ude-ist-ein-burgermeister-der-turken-und-gegen-die-interessen-der-einheimischen/

https://deutschelobby.com/2011/10/31/erlauterung-thesenpapier-gegen-islamisierung/

————————————————————-

Alle Fakten und Hintergründe zum Imam Bajrambejamin Idriz, die beim Betrachten mit gesundem Menschenverstand nur einen Schluss zulassen: Wir haben es bei Idriz mit einem fundamental eingestellten Moslem zu tun, der sich nur nach außen ein „moderates“ und „modernes“ Image gibt.

Und dieser Idriz will in München ein 6000 qm großes europäisches Zentrum für den Islam bauen, u.a. mit angeschlossener Akademie, um dort auch weitere Imame auszubilden !

Daher das Bürgerbegehren der Partei DIE FREIHEIT gegen dieses ZIE-M“ !

Posted in Allgemein, Bayern gegen Linksextremismus, Christenverfolgung, deutschelobby Spezial, Falschaussagen, Geschichtsklitterung, Grün-Rot = der WAHNSINN, Grundgesetz, Integration, Islamisierung, Islamkritiker, LINKE, Linksextreme, LINKSRADIKALE, München, Medienmanipulation, Moschee, Moslem-Muslima, Video | Verschlagwortet mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Comment »

Zusatz: –Freiburg: Autonome Antifa will brennende Kirchen sehen

Posted by deutschelobby - 19/02/2012


Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Verdachts auf Volksverhetzung

Freiburg (kath.net/idea) Unerhörtes ist auf der Internetseite der Autonomen Antifa Freiburg zu lesen. „Die einzige Kirche, die erleuchtet, ist eine brennende.“

Unter dieser Überschrift teilten die Linksradikalen an Heiligabend mit, dass sie gern über abgefackelte Kirchen in Deutschland berichtet hätten. Doch hierzulande würden höchstens Gebetsbücher brennen, nicht aber Kathedrale, Dom oder Münster.

„Doch wir geben die Hoffnung nicht auf und vielleicht geschehen ja noch Zeichen und Wunder, so dass wir uns nächstes Jahr an der Glut eines niedergebrannten Gotteshauses erwärmen können“, heißt es in dem Pamphlet.

Inzwischen sind bei der Freiburger Polizei zwei Strafanzeigen eingegangen, die an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet wurden. Man ermittle wegen des Verdachts auf Volksverhetzung, sagte ein Sprecher der Kriminalpolizei gegenüber idea. Der evangelischen Kirche in Freiburg war der Vorfall bis zur idea-Anfrage unbekannt.

Lesermeinung

Rolando am 17.2.2012
Kajo
Die linken Augen und Ohren sowie die linksdominierte Presse lenken ab nach rechts um selbst schlimmeres ungehindert und von der Mehrheit ja selbst von Politik und Justiz unbemerkt vorzubereiten.
Gudenus am 17.2.2012
Norwegen
Das erinnert mich an die Welle der Kirchenbrände vor einigen Jahren in Norwegen. Zwar waren die religiös motiviert (Black Metal) aber trotzdem müssen alle Warnglocken klingen, wenn man das so liest!
Kajo am 17.2.2012
Ach und wo
ist unser nationales Pummelchen zu hören? Frau Claudia Roth sie geben doch sonst immer so schnell ihre Kommentare ab. Aber ja ich weiß, das „Linke“-Ohr ist taub und das „Linke“-Auge blind. Ach da gibt es doch auch noch einen „Grünen Katholischen“ Ministerpräsidenten der auch noch im ZK glaube ich vertreten ist, habe seine Stimme auch noch nicht gehört. Naja noch brennen die Kirchen ja nicht wirklich, also alles halb so schlimm?
BergKarmel am 17.2.2012
Aber Terrorismus…
…gibt’s ja neuerdings in Deutschland nur noch von rechts, wie wir brav gelernt haben…Mal im Ernst: Wo sind denn da die Forderungen nach mehr Mitteln in einem „Kampf gegen Links“, wo stellen sich da mutige Bürger Demonstrationen von Grünen und Linken (die nachweislich stark mit der „Autonomen Antifa“ verbandelt sind) in den Weg, wo sind die Lichterketten und die Betroffenheitsbekundungen der Politik? Wo ist die Frage, warum „diese Leute unter den Augen des Verfassungsschutzes tun und lassen können, was sie wollen“???
Rick am 17.2.2012
Moscheen
Wäre im Pamphlet über brennende Moscheen geschrieben gewesen, wären die Autoren schon längst verurteilt.
Markus-NRW am 17.2.2012
Grauenhaft was der verlängerte Arm der Grünen und Linken in einem „demokratischen “ Staat so treiben darf, ohne das die Justiz einschreitet. Ach, ich vergaß: Links ist ja prima und kunterbunti und zerstört die bürgerliche Gesellschaftsordnung.
st.michael am 17.2.2012
Nein
„Links“ ist in diesem Staate persee gut und harmlos, alles andere ist Gefahr.
Das bekommt man doch 24 Stunden rund um die Uhr eingetrichtert, das muß wahr sein, wenn alle das glauben, also glaub ich es auch.
St. Martinus am 16.2.2012
@st.michael
es gibt keine gefahr von rechts oder links,
es gibt nur eine, die nicht der bergpredigt folgt!
das ist factum!
„Das sind nur ein paar fehlgeleitete verwirrte Autonome, die aber alle nur Einzeltäter sind.“
die NSU waren auch nur Einzeltäter oder?
wir sind christen und wir sollten uns dagehen stellen, gleich welcher coleur! soweit der mut vorhanden ist!
Hörbuch am 16.2.2012
st.michael
Ihre Äußerung war doch hoffentlich ironisch gemeint.Gefahr geht von Rechts und von Links aus, nur die Linken werden immer dreister,weil die Medien ihnen den roten Teppich ausrollen und die Justiz — scheint blind zu sein.
Prophylaxe am 16.2.2012
Mein Gott
wie tief soll der Geist in dekadenten Deutschland noch sinken ?
Darf ich öffentlich nach brennenden AntifAnten rufen oder diese nach deren Logik gleich anzünden, um mich zu erwämen.
Habe den link unter Antifa Freiburg aufgerufen und war erschrocken über so viel Begeisterung für kriminalität, Menschenverachtung, Hass für andere Überzeugungen und auch noch das “Aufgeilen“ hieran. Pervers, furchtbar, menschenverachtend.
Also genau die richtigen, die bei Demos “für Toleranz und Puralität“ an vorderster Front laufen:
Ihr seid durchschaut. Eure Lügen aufgedeckt.
Der Stalin, den ich anbetet, hätte euch alle nach Sibirien in den gulag geschickt.
Prophylaxe am 16.2.2012
Und
mit diesem roten Stalin- Lumpen, Kirchenhassern, Terroristen und geistigen Amokläufern marschieren unsere “Demokraten“ bei Demos Seit an Seit, um “Demokratie zu verteidigen und ein Zeichen für Pluralität und Toleranz“ zu setzen.
Meine Meinung hierzu ist nun nicht mehr jugendfrei.
Ich habe beobachtet und verstanden und werde- da insbesondere bei dieser Justiz keine Folgen zu erwarten sind- meine persönlichen Konsequenzen diesem System gegenüber ziehen.
Kathole am 16.2.2012