Artikel „Denk ich an Corona“…


anbei  übersende ich Ihnen einen Text eines Mitstreiter, der sich mit den Profiteuren der Coronakrise befaßt. Er würde sich – wie ich 🙂 – über eine Veröffentlichung freuen.
Herzliche Grüße und machen Sie immer wieder einmal einen Spaziergang!
Ihre Maria SchneiderArtikel 
***

 

Denk ich an Corona

 

Am 26.03.2020 veröffentlichte Peter Weber von „Hallo-Meinung“ ein kurzes Video

https://www.facebook.com/100007114305249/videos/2576016129312172/ zu den Beschwichtigungen unserer Bundesregierung im Januar und Februar, den Warnungen von Alice Weidel und ihrer Forderungen nach Grenzschließungen (mit obligatorischen Empörungsrufen der Dauerempörten) in der sich anbahnenden Corona-Krise. Wie die Realität heute aussieht, wissen wir. Die Historie der Ereignisse wird mittlerweile von sehr vielen alternativen Medien aufgegriffen.

Wir möchten heute mal einen anderen Blick auf die Ereignisse werfen und vorausschicken, dass wir, so wie Jens Spahn, keine Mediziner sind und hier auch fachlich keine medizinische Meinung vertreten können und uns auch nicht als „Virenexperte“ selbst ernennen wollen.

Zur Diskussion stellen wir hier mal folgende Hypothese auf:

„Was ist, wenn Jens Spahn im Januar/Februar Recht hatte und das Virus nicht gefährlicher ist als sonst ein Grippevirus? Also keine andere Gefahrenlage als in der üblichen Grippeperiode? Was ist, wenn jetzt die Bundesregierung das Virus nutzt, Panik schürt, um so Dies und Das unter dem Radar zu beschließen?“

Wie gesagt, eine Hypothese.

  • Nun, die Beschränkungen der Bewegungsfreiheit haben die lästigen Demonstranten auf die Sofas verbannt und die Traktoren bleiben auf den Feldern. Zufälligerweise wurde am 26.03 die Düngemittelverordnung durchgewunken, das Corpus Delicti der Bauernproteste.
  • Das Virus killte die Schuldenbremse.
  • Das Virus halbiert die Mindestanwesenheit zur Beschlussfähigkeit des Parlaments.
  • Das Virus erfordert ein strengeres Vorgehen gegen #Hasskriminalität, also mehr Zensur im Netz. Ebenfalls am 26.03. so mal durchgewunken.
  • Das Virus verschiebt die Einführung der Grundrente und die Rentenkommision schlägt vor ab 2025 das Rentenniveau auf min. 44% zu senken und die Beiträge sollen bis 2025 die 20%-Marke nicht überschreiten (jetzt 18.6%). Nach 2025 nicht über 24%. „Fridays gegen Altersarmut“ ist ebenfalls auf dem Sofa.
  • Stimmen nach Aufnahme von mehr „Geflüchteten“ hört man auch wieder. Was ist zurzeit eigentlich an der griechisch-türkischen Grenze los?
  • Das Virus vermehrt auch die Geldmenge, die die EZB druckt.
  • Der Shutdown lässt die Wirtschaft kollabieren. Das kann natürlich niemand wollen. Aber was, wenn Italien, Spanien und in anderen Staaten die Wirtschaft bereits so vorinfiziert war, dass ohnehin eine Rezession drohte und man jetzt alles auf das Virus schieben kann?
  • Der Rundfunkbeitrag wurde erhöht und der „Staatsfunk“ zeigt sich dankbar und wettert gegen die üblichen Verdächtigen. Also, warum nicht bei der Gelegenheit zur Stärkung der Demokratie ein paar Grundrechte abräumen.
  • Da wäre noch die geniale Idee mit dem „Handytracking“, wegen des Gesundheitsschutzes, also zum Wohle der Bevölkerung. Also, warum nach Corona wieder abschaffen?
  • Das Virus wird insbesondere mit Bargeld übertragen und da hören wir schon wieder die Nachtigall trapsen.
  • China (Kommunistische Diktatur) konnte so schnell Erfolge erzielen, da konsequent durchregiert werden konnte. Ein Traum von Robert Habeck, der nichts Gutes verheißt.
  • Ach und was auffällt in der Dauerpropagandabeschallung: Das Wir! Wir gemeinsam müssen zusammenhalten, wir halten zusammen. Das muss natürlich auch nach Corona gelten, wenn wir Verständnis haben, dass die Mehrwertsteuer leider erhöht werden muss und der Solidaritätszuschlag jetzt Coronaauswirkungssolidaritätszuschlag heißt.
  • Und zu guter Letzt, das Worst-Case-Super-Gau-Szenario: Klaus Kleber verkündet mit stolzer Brust, dass laut einer aktuellen Umfrage 99,9% der Befragten wollen, dass die Größte Krisenmanagerin Aller Zeiten noch einmal kandidiert.

 Nebenbei haben auch Mediziner ihre Zweifel.

https://www.wodarg.com/

https://www.youtube.com/channel/UCfPIdT5vkOwQyDAtyhxaFzw

https://www.youtube.com/watch?v=JBB9bA-gXL4

https://www.youtube.com/results?search_query=mediziner+gegen+medien

 

Was jetzt wichtig ist.

Den klaren Verstand behalten, alles kritisch hinterfragen und sich nicht von der Panik anstecken lassen. Sonst überlebt man das Virus und endet in der Nervenheilanstalt.

Wir müssen wachsam bleiben, damit wir nicht in der Diktatur aufwachen.

Schlussendlich sind wir uns sicher, am Ende gewinnt die Realität.

 

https://www.facebook.com/AktionNordOst/

https://www.youtube.com/AktionsgruppeNordOst

https://www.instagram.com/aktionsgruppe_nord_ost/

*

Maria Schneider ist freie Autorin und Essayistin. In ihren Essays beschreibt sie die deutsche Gesellschaft, die sich seit der Grenzöffnung 2015 in atemberaubendem Tempo verändert. Darüber hinaus verfaßt sie Reiseberichte.

Kontakt: Maria_Schneider@mailbox.org

Autor: Wiggerl

Eine Lobby für die Deutschen-Österreichischen-Südtiroler-Schweizer Kulturen und Lebensarten – Themen: Heimat, Deutsche Reich, Geschichte