Zum Andenken an Kirsten Heisig…ermordet und verraten…


Der Todestag von Kirsten Heisigkarte trauer …28.Juni 2010…wiederholt sich zum neunten Male…

heisig kirsten

Mittlerweile sollte jedem denkenden Menschen klar sein, dass sie brutal ermordet wurde und das die Täter der deutschen Justiz bekannt sind.

Aus politischen Hintergründen wurde der Mord verschwiegen und das schon abgedroschene „Selbstmord“ …als Erklärung veröffentlicht.

Dieses „Selbstmord“ ist gerade bei Kirsten Heisig so widersprüchlich zur Realität, dass die Polizei/Justiz und Politik den Bürger als absolut dumm einstufen müssen.

 Kirsten Heisig – der vertuschte Mord

Sie geben sich gar nicht mehr die Mühe, bessere oder alternative „Gründe“ zu ersinnen.

Selbstmord…oder wie im „NSU-Verfahren“ tödliche Verkehrsunfälle, plötzlicher Herztod bei noch nie herzkrank gewesenen Personen…

das wird uns immer wieder als Vertuschung aufgetischt….

Jede auch nur halbwegs freie Medie würde sich auf die Aufklärung stürzen, sind doch gerade solche Fälle für einen wahren Journalisten regelrechte „Glücksfälle“…aus journalistischer Sicht.

Doch die Medien bleiben stumm…..außer Magazine wie „Compact“ und auch „Zuerst“.

Wofür brauchen wir dann noch Medien? Richtig, möchte ich vermuten, darauf können wir verzichten, wir müssen darauf verzichten.

Verstärken wir lieber die letzten Hoffnungsträger…jeder muss selber herausfinden, welcher für ihn der richtige ist.

Wiggerl

.

8 Kommentare

  1. Hallo,

    ich denke, es war ca. im Jahr 2011, als ich ebenso vom mysteriösen Tod von Kirsten Heisig, immerhin einer Richterin oder wenigstens einer BRD-Justitzangehöhrigen – (offiziell selbst-)erhängt in einem Waldstück aufgefunden – im Internet las. Ungefähr zur selben Zeit viel mir dort ebenso, neben dem Hilfeschrei eines Aktiv-Gewerkschaftlers (Polizist), ein wichtiges Video auf. Ebenfalls von einer nicht unwesentlichen BRDregime-Stütze, also einem weiteren Polizisten…

    Hierin entschuldigte sich schon damals dieser „Beamte“ für sein Tun gegen das Deutsche Volk, wohlwissend, daß er kein Beamter ist,und er und seinesgleichen in der BRD niemals einer sein könne, beim gesamten Deutschen Volke. Er legte hierin – schon damals (!) die feindliche System-Veranlagung der BRD offen. Ich entsinne mich insofern gut, er tat dies im strengen Einvernehmen mit vielen seiner damaligen Kollegen. Dies brachte er so klar zum Ausdruck. Weiter beklagte er den mangelhaften Wissensstand seines deutschen Volkes. Er versicherte hier jedoch, würde sich alsbald der bislang fehlende Rückhalt seiner guten, wahrhaft deutschen Polizei einstellen, so würden sie bedingungslos sofort treu zum Deutschen Volke stehen. Auch klar bis in die letzte Konsequens. Denn die tatsächliche Aufgabe der BRD – aber niemals zum Wohle des deutschen Volkes – sei schon längst im Amtseid zum Bundeskanzler/Innen entlarvt: „(…) den Nutzen des deustchen Volkes mehren (…)“, war und ist bis heute nur ein Nutzen für andere, also Fremde, Feinde, und so meist Machtvoll-Überseeisch-Aussenstehende…

    So entsinne ich mich. Bitte schauen Sie also, ob sie den Titel des damaligen Videos wissen, und teilen Sie mir diesen mit. Oder laden Sie dieses sehr wichtige Zeitdokument selbst wieder hoch, falls es JETZT nach den vielen Jahren gelöscht sein sollte, wovon der Friedfertige – aber Kluge, heute sicher ausgehen darf.

    Es war ein dramatisch-ehrliches Video, welches mir damals die Tränen des berechtigten Zornes ins Antltz trieb… Heute suchte ich vergebens dieses ALLes sagende Video… aber es ist und bleibt eine mächtige, gute Waffe!

    LG

    P.S.
    Ich scherze nicht (zumindest nicht mehr im Gegensatz zu meinen „glücklicheren“ Tagen). Die Verfassunggebende Versammlung ist daher auch kein Witz. Sie ist natürlich nicht perfekt – und genau daher sucht sie ihr Deutsches Volk! Und ich bin nur Teil desselben…

    Gefällt 2 Personen

    1. Servus, der Beitrag auf den sich der Kommentar bezieht über Kirsten Heisig ist nur ein
      kurzes Erinnerungs-Video.
      Eine große Dokumentation mit zahlreichen Informationen, Querverweisen, Aussagen und Videos ist hier

      https://deutschelobbyinfo.com/2019/06/30/kirsten-heisig-der-vertuschte-mord/

      hierin befindet sich sich auch ein sehr gutes Video mit Interview zwischen Vogt und Wisnewski.
      Allein das bringt viel an’s Licht.
      Das Video mit dem Polizisten, wenn ich es richtig verstanden habe, versuche ich aufzufinden.
      Möglicherweise habe ich es gespeichert.
      Antworten sind auch über die ePost-Adresse
      wiggerl@protonmail.com

      Alles Gute und Sig og Sal
      Wiggerl

      Liken

      1. Im Video war ein Mann zwischen mitte 50 Anfang 60 zu hören und zu sehen. Er schien damals noch im aktiven Polizeidienst zu stehen. Es war daher kein Interwiev von 2 oder Mehreren, sondern eine Art offizielle Erklärung. Wie beschrieben, war das Video ans Deutsche Volk gerichtet. Es war dementsprechend lang (ca. 1 Stunde). Vermutlich läßt der Titel desselben das auch so erkennen; sinngemäß in etwa: „Polizist entschuldigt sich beim deutschen Volk…“, oder ähnlich. Ich denke, das grenzt die Suche danach etwas ein. Vielen Dank für die Hilfe zur Selbsthilfe

        LG

        P.S.
        „Mein“ Deutsches Volk möge sich – je eher desto besser – darum kümmern (suchen/finden/hochladen/verbreiten), will es ÜBERhaupt noch weiterhin existieren…

        Liken

Kommentare sind geschlossen.