Der 23. September 2017 und die Prophetie aus Offenbarung 12


Viele gehen davon aus, dass das Jahr 2017 große Veränderung bringen wird.
Seit Längerem verursacht – vor allem in Kreisen in den USA – eine bemerkenswerte Sternenkonstellation im September 2017 einen regelrechte „Endzeit-Hype“.

Im Internet kursieren zahlreiche Videos, Vorträge und Ausarbeitungen bei denen mitunter auch die Termine von Entrückung, Wiederkunft Jesu, der Trübsalzeit usw. berechnet werden.

Was ist dran an dieser ominösen Sternenkonstellation? Ist das alles reine Spekulation? Womöglich gar Astrologie? Hysterie?
Oder ist es tatsächlich etwas, das auf Offenbarung 12,1 hinweist:

„Ein großes Zeichen erschien im Himmel …“?

Martin hat sich kritisch mit dem Thema beschäftigt.

Update Endresultat: vor dem Schaustück…der letzte private Meinung-Klick…


das Ergebnis…nicht das wahre, sondern das schon lange von sogenannten Planung-Gruppen stets

aktuell angepasst…es soll ja so „unauffällig“ wie möglich sein…

Meine Voraussage hält sich nicht mit Prozenten auf, sondern nur mit dem Resultat:

Merkel als BK und Schulz als Aussenminister…mit wie viel Prozenten ist völlig egal!

Die FDP wurde geschickt wieder aktiviert, um viele Prozente, gefälschte wie echte von der AfD

zu übertragen…wie gesagt: so unauffällig wie möglich.

Seltsam das sich kaum einer offen fragt, warum die FDP die bereits seit Jahren klinisch tot ist,

auf einmal, fast still und heimlich, wieder in das Rampenlicht gerät…

Jaja..wie einst die „Piratenpatei“ die auch aus dem Zauberhut gezogen wurde….

Ob die AfD nun x oder y an Stimmen erhält…was ändert das?

Das sie Zweite werden ist wohl auch nur ein Wunsch…zweite wird die FDP oder die SPD.

Die AfD landet irgendwo um die völlig bedeutungslosen 15%….

Dabei ist eine Opposition, wie von der AfD gewünscht, der Witz des Jahrhunderts…als ob

sich das System von einer 15%-Partei auch nur im geringsten ändert….

nun genug von meiner Ansicht der Dinge:

 

vor dem Schaustück…der letzte private Meinung-Klick…


das Ergebnis…nicht das wahre, sondern das schon lange von sogenannten Planung-Gruppen stets

aktuell angepasst…es soll ja so „unauffällig“ wie möglich sein…

Meine Voraussage hält sich nicht mit Prozenten auf, sondern nur mit dem Resultat:

Merkel als BK und Schulz als Aussenminister…mit wie viel Prozenten ist völlig egal!

Die FDP wurde geschickt wieder aktiviert, um viele Prozente, gefälschte wie echte von der AfD

zu übertragen…wie gesagt: so unauffällig wie möglich.

Seltsam das sich kaum einer offen fragt, warum die FDP die bereits seit Jahren klinisch tot ist,

auf einmal, fast still und heimlich, wieder in das Rampenlicht gerät…

Jaja..wie einst die „Piratenpatei“ die auch aus dem Zauberhut gezogen wurde….

Ob die AfD nun x oder y an Stimmen erhält…was ändert das?

Das sie Zweite werden ist wohl auch nur ein Wunsch…zweite wird die FDP oder die SPD.

Die AfD landet irgendwo um die völlig bedeutungslosen 15%….

Dabei ist eine Opposition, wie von der AfD gewünscht, der Witz des Jahrhunderts…als ob

sich das System von einer 15%-Partei auch nur im geringsten ändert….

nun genug von meiner Ansicht der Dinge:

hier geht es zur Abstimmung…zur letzten kurz vor dem Fall des Vorhanges.

 

Robert Stein hat uns mindestens zwei Jahre belogen und betrogen….


einiges wurde durch aufmerksame Hinterfrager aufgedeckt:

Robert Stein hat uns mindestens zwei Jahre belogen und betrogen….

Nein, höre ich einige rufen. Lass den Robert in Ruhe, er kann machen was er will…

Nein das liegt komplett anders! Stein hat sich öffentlich als Aufklärer in der Alternativ-Szene erklärt und niemals

auch nur eine Andeutung auf seinen gut-bezahlten ZDF-Vertrag gemacht.

Das ist der springende Punkt! Hierin liegt der Betrug und somit seine Disqualifizierung als Mensch dem man trauen kann.

Persönlich fiel es mir bereits vor Monaten auf. In der Internet-Gesprächsrunde „Barcode“ ist er sozusagen Stammgast

bzw mit „Inhaber“….dort fand ein Gespräch über das „Flüchtlings-Thema“ statt…wie so oft.

Plötzlich schrie Stein über den Tisch: “ was soll das ganze? Das sind alles arme hilfesuchende Menschen denen mit allem 

was vorhanden ist geholfen werden muss!“

Kein Wort mehr über die Pläne des Systems, kein Wort mehr darüber, dass es keine „Flüchtlinge“ gibt und dieser Begriff

offen vom System missbraucht wird.

Sogar öffentliche Statistiken beweisen es: 99,7% werden als „Asyl“ abgelehnt!

Trotzdem spricht Stein weiter von Flüchtlingen….wie alle Systemlinge…jetzt wissen wir auch warum:

er ist ein bezahlter Systemling.

Ich hoffe das er Abschied von der Alternativ-Szene nimmt und sein „Steinzeit-Kanal“ zur Bedeutungslosigkeit schrumpft.

Persönlich finde ich ihn schon lange zum heulen!

Invasoren: Massenhafter Familiennachzug in Millionenhöhe steht bevor



wer denkt, daß es in der Flüchtlingsfrage nicht noch schlimmer kommen könnte, muß sich auf etwas gefaßt machen. Nach einem Bericht der Rheinischen Post nimmt der Familiennachzug stetig zu.

So wurden allein im gesamten Jahr 2016 100.000 Visa für einen Familiennachzug erteilt. Im ersten Halbjahr 2017 sind es schon 60.000. Tendenz steigend.

Die große Welle kommt aber erst ab Mitte des nächsten Jahres. Denn bis März hat die ausgehende Regierung den Flüchtlingsnachzug für die meisten Flüchtlinge ausgesetzt.

Der große Zuzug des Jahres 2015 wird sich dann wiederholen – dieses Mal als Familiennachzug. In Kanada sind syrische Flüchtlingsfamilien durchschnittlich 7 Mitglieder groß.

Unter allen Umständen müssen wir jetzt verhindern, daß massenhaft Visa für den Familiennachzug erteilt werden.

Lassen Sie uns gemeinsam an unserer Forderung Familiennachzug stoppen mit aller Entschiedenheit festhalten.

Über 617.000 Petitionen haben Sie in der Vergangenheit bereits an Abgeordnete gesandt.

Jetzt, kurz vor der Bundestagswahl, müssen es noch mehr werden.

Die Abgeordneten sollen wissen, daß wir in dieser Angelegenheit nicht locker lassen werden.

Verbreiten Sie unser Anliegen bitte auch nach Kräften in den sozialen Netzwerken. Es geht um Deutschlands Zukunft. Nicht mehr und nicht weniger. Dafür lohnt es sich zu kämpfen. Kämpfen Sie mit.

Mit den besten Grüßen aus Berlin bin ich Ihre

Beatrix von Storch

.

deutsche Übersetzung von CBCNEWS

 

Geschichte: Erster Weltkrieg – 22.09.1914 die erste erfolgreiche Kriegsschiff-Versenkung durch deutsches U 9…


Drei Kreuzer in 75 Minuten…Ka-Leu Otto Weddigen ein Idol in der U-Boot-Geschichte

 

die erfolgreichsten Taten der deutschen U-Boot-Waffe [ beschränken sich in der heutigen Wahrnehmung vor allem auf den Zeitraum des Zweiten Weltkrieges. Namen wie Günther Prien (1908-1941), den als „Helden von Scapa Flow“ gefeierten Kommandanten von U 47, oder Wolfgang Lüth (1913-1945) sind aus der Geschichte dieser relativ jungen Waffe nicht wegzudenken. Fast vergessen sind hingegen die U-Boot-Kommandaten, die sich im Ersten Weltkrieg ihre sprichwörtlichen „Meriten“ verdienten und damit die Jugendidole der vorgenannten Männer waren. Das bekannteste U-Boote-As aus jener Zeit dürfte Otto Weddigen sein, dessen Schicksal lange Zeit eine außergewöhnliche Faszination auf weite Teile der Bevölkerung ausstrahlte.

„Eine Rauchwolke!“

Seine militärische Laufbahn begann der 1882 in Herford geborene Weddigen 1901 als Seekadett. Einige Jahre später folgten eine U-Boot-Ausbildung und Tätigkeiten als Wachoffizier auf den Booten U 1, U 2 und U 4. Bevor er 1912 zum Kapitänleutnant ernannt wurde, sammelte Weddigen praktische Erfahrungen als Kommandant auf U 4 und U 3. Über Nacht berühmt wurde Weddigen jedoch erst durch seine Leistungen im Ersten Weltkrieg als Kommandant von U 9, dessen Kommando ihm im Oktober 1911 übergeben worden war. Sprichwörtlich am Vorabend des Krieges, am 30. Juli 1914, schrieb er in einer gewissen Vorahnung an seine spätere Frau: „Da England augenblicklich von der

Kriegsströmung mitgerissen zu werden scheint, sieht sich unsere junge Marine vor eine gewaltige Aufgabe gestellt. Wenn wir auch nicht auf einen absoluten Sieg einer so mächtigen Übermacht gegenüber zu hoffen wagen, so wird es unserer Marine nicht an Ruhm und Ehre mangeln. Das ist gewiß!“

Schon bald sollten seinen Worten auch Taten folgen. Nach der ersten erfolglosen Feindfahrt heiratete Weddigen seine Jugendfreundin Irma, um am 20. September 1914 auf U 9 mit insgesamt 26 Mann Besatzung die Insel Helgoland mit Kurs gen Westen zu verlassen. Es war gerade einmal zwei Wochen her, daß der erste erfolgreiche U-Boot-Torpedo-Treffer der Weltgeschichte erzielt worden war – der englische Kreuzer „Pathfinder“ wurde von U 21 unter Kapitänleutnant Otto Hersing versenkt.

Der 22. September 1914 wurde für Weddigen der bedeutsamste Tag seines Lebens: Am frühen Morgen wehte eine schwache Brise aus Nord bei leichter Dünung, U 9 tauchte auf, und die Wachen bezogen ihre Posten auf Deck. Die Diesel-Motoren knatterten friedlich vor sich hin. Jeder, der dienstfrei hatte, krabbelte an Deck, um die frische Seeluft zu genießen oder sich eine Zigarette zu gönnen. Im Osten tauchte langsam die golden glitzernde Sonne aus der nebelblauen Tiefe auf. Plötzlich unterbrach ein Ruf des diensthabenden Offiziers die morgendliche Idylle: „Backbord drei Strich, eine Rauchwolke!“

Sofort war es mit der Ruhe vorbei, Kommandos schallten durch das Boot: „Motoren stoppen, Tauchklappen öffnen! Tiefenruder vorne hart unten, achtern hart oben! E-Maschinen volle Fahrt voraus!“ Etwas behäbig verschwand der Koloß unter der Wasseroberfläche, trotz einer etwas auf-gewühlten See ließ sich das Boot gut steuern.

weiter hier

https://deutschelobby.com/deutschland-deutsches-reich/erster-weltkrieg/

Kämpfen wir weiter gemeinsam für sichere Grenzen


unser neues Faltblatt „Sichere Grenzen für eine sichere Zukunft!“

hat einen durchschlagenden Erfolg. Bereits mehr als 125.000 Exemplare haben wir in den letzten Wochen an interessierte und engagierte Bürger versandt. Wir wollen es nicht länger hinnehmen, daß über den mangelnden Grenzschutz immer mehr Migranten nach Deutschland drängen und unsere Sicherheit und unsere Art zu leben bedrohen. Gleiches gilt für die stetig fortschreitende Islamisierung unseres Landes und das Schröpfen unserer Sozialsysteme durch Wirtschaftsmigranten. Schon lange ist in dieser Angelegenheit jedes Maß überschritten.

Unterstützen Sie daher bitte unsere Initiative für sichere Grenzen und den Schutz der Bürger. Bestellen Sie sehr zahlreich unser Faltblatt zum Thema sichere Grenzen und verteilen Sie es zahlreich an weitere Mitbürger. So setzen wir eine Aufklärungs-Lawine in Gang, die das Land in dieser Form noch nicht gesehen hat.

Unser Faltblatt „Rechtsstaat, nicht Scharia“, das sich explizit gegen die Anwendung des islamischen Scharia-Rechts in Deutschland wendet, ist gleichfalls weiterhin erhältlich. Hier:

Unser gemeinsamer Kampf in diesem schicksalsträchtigen Jahr lebt vom Einsatz eines jeden Einzelnen. Mit dem Verteilen von Faltblättern leisten Sie einen wertvollen Beitrag für die Zukunft unseres Landes. Deutschland muß wieder sicher werden. Setzen wir uns genau dafür mit aller Kraft ein.

Mit den besten Grüßen aus Berlin bin ich Ihre

Beatrix von Storch

zivilekoalition.de      buergerrecht-direkte-demokratie.de     freiewelt.net