Der Papst will allen die Rechte an Grund u Boden nehmen!


Postkarten im Namen des Islamischen Zentralrats aufgetaucht, die dazu aufrufen, dass Frauen sich verschleiern sollen


Islam Postkarten in der Schweiz

In mehreren Schweizer Gemeinden sind Postkarten im Namen des Islamischen Zentralrats aufgetaucht, die dazu aufrufen, dass Frauen sich verschleiern sollen.

Adressiert ist die Karte unter anderem an die Bewohner der Gemeinde Lachen:
„Höflich weisen wir darauf hin, dass wir nun bald in der Überzahl sind, auch bei Ihnen in dem wunderbaren Dörfchen Lachen!“

steht geschrieben.

Auf der Postkarte sei zu sehen, wie die Zukunft des Dorfes aussehen wird: In ein Bild der Gemeinde Lachen wurden Minarette und Burkaträgerinnen eingefügt. Auffallend auch: Auf der Briefmarke ist eine Burkaträgerin zu sehen, zudem das Matterhorn und ein Schweizerkreuz, das von einem muslimischen Emblem überdeckt wird: der Mondsichel.

Auch in Schwyz, in Eschenbach SG und in Herrliberg ZH sind solche Postkarten, versehen mit den jeweiligen Gemeindewappen, bisher aufgetaucht. Wie in Lachen wurden auch hier in Bilder der Gemeinden Minarette und Burkaträgerinnen eingefügt. Das ganze Dorf habe diese Postkarte im Briefkasten gehabt, sagt eine Bürgerin aus Eschenbach.

 

Bei der Kantonspolizei Schwyz ist man über die Postkarten informiert: „Wir haben Kenntnis davon und haben Ermittlungen aufgenommen“, sagt Sprecher Florian Grossmann. Auch die Kapo St. Gallen hat Kenntnis von den Karten: „Wir tätigen derzeit Abklärungen dazu“, sagt Sprecher Gian Andrea Rezzoli. Auch im Kanton Zürich sind die Postkarten aufgetaucht. Die Kantonspolizei Zürich gehe der Sache nach.

Das ist ziemlich intelligente Werbung. Denn man geht davon aus, dass die Schweizer es nicht als Realität ansehen und es als Witz abtun, sich aber wundern werden, wenn es doch bittere Realität wird.

Übelkeit auslösend: bezahlter "Gutmensch" spricht gestern die Nachrichten in der Tagesschau….


„Ich gebe zu: Ich schäme mich! Ich schäme mich für diese Flüchtlingspolitik, die da heute in Paris verhandelt wurde. Eine Politik, die von der deutschen Bundeskanzlerin wesentlich mitbestimmt wird – und die eine einzige Schande ist – für dieses Land und für diesen Kontinent.

Es ist eine Schande, dass auch die Bundesregierung es offensichtlich billigt, dass libysche Milizen Flüchtlinge in Lager verfrachten, wo sie weiterhin misshandelt, gefoltert und vergewaltigt werden. Der Vorschlag, diese Lager unter die Obhut der UN zu stellen ist ein schlechter Witz, in einem Land das vom Bürgerkrieg zerrissen ist und nicht mal eine richtige Regierung hat.

Es ist eine Schande, daß Deutschland und Frankreich jetzt Waffen liefern wollen, ausgerechnet an afrikanische Diktaturen wie den Tschad, dessen Armee schwerste Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen werden.

Und ja, es ist eine Schande, daß Europa seine Außengrenze jetzt mitten durch Afrika ziehen will. Ein Bollwerk gegen Flüchtlinge, bewacht von Regimen, die mit europäischen Grundwerten wenig bis gar nichts zu tun haben.

Nein, mit dieser Politik wird das Flüchtlingselend nicht bekämpft. Es wird nur verlagert. Dorthin, wo keine Kameras mehr hinschauen: In die Wüste Afrikas, wo mittlerweile mehr Menschen sterben als im Mittelmeer.

Dabei gäbe es Alternativen: Zuallererst eine Afrikapolitik, die diesen Namen auch verdient. Die vor allem den Menschen hilft und nicht den Rendite-Erwartungen privater Investoren. Und die afrikanischen Unternehmen Zugang zum europäischen Markt gewährt, statt sie durch Freihandelsabkommen auszugrenzen.

So könnten Fluchtursachen wirklich bekämpft werden. Aber daran scheint diese Bundesregierung, diese Kanzlerin nicht wirklich interessiert zu sein. Ihr geht es darum, die Flüchtlingszahlen nach unten zu treiben. Koste es, was es wolle. Und sei es der Verzicht auf unsere grundlegenden Werte: Das Völkerrecht, die Menschenrechte, die Humanität.“

Kommentar: Georg Restle, WDR

 

Quelle : tagesschau

————————————————————————————————————————

Eigener Kommentar :

Soviel und so oft, wie ich mir das Essen auf Grund dieser Aussage noch mal durch den Kopf gehen lassen müßte, kann ich gar nicht essen….

Großer Ursprung, gib ihm wenigstens eine Erbse als Gehirn, damit er den Müll, den er da von sich gibt, auch aufzukehren weiß…

Recht gebe ich ihm allerdings beim Waffenhandel mit dem Tschad,  daß diese Kanzlerin eine Schande für das Land ist und weg muß, jedoch genau wegen dem, was sie tut mit diesen Land und seinen Menschen, das ist auch schon alles…

Weiß die FAKEPRESSE – hier der „Nach-Richten-Sprecher“ Georg Restle vom WDR (wie kann es auch anders sein?!) eigentlich, WAS MILIZEN sind? Nein, sonst würde er das libysche Militär nicht als solche bezeichnen.

Und ja, es genügt, wenn sie die Grenzen um die eigenen Länder bauen, dafür brauchen sie nicht nach Afrika, zumal die Bewohner ja fast alle schon hier sind …

….wo sie weiterhin misshandelt, gefoltert und vergewaltigt werden… deswegen tun sie es ja auch in den Ländern, die sie aufnehmen und ihnen „Schutz“bieten… ah ja… wie würde es denn aussehen, wenn er deren Unarten bei seinem EIGENEN VOLK und LAND anprangert????

Wo nicht mal eine richtige Regierung ist…. nun ja, die haben wir auch nicht, also – was ist da so verwerflich dran? Hier regt sich doch auch keiner von ihnen auf, weder er noch seine „NACH-RICHTEN-Kollegen!

————————————————————————————————————————

Werter Herr Georg Restle,

wie wäre es, wenn Sie vor der eigenen Tür kehren, sich mal auf Gesetzesseiten begeben und sich bilden – lesen bildet ja bekanntlich, zumal Sie wieder korrektes Deutsch in Wort und Schrift bekämen und das macht ganz viel aus bei der Verständigung mit den Mitmenschen.

Sonst wüßten Sie auch, daß „ss“ weder ständig als solches geschrieben wird, schon gar nicht an einem SATZANFANG gehört!

Die „vereinfachte Schreibweise“ gilt nur für Schüler, jedoch nicht für ERWACHSENE, BEHÖRDEN INTERN (WARUM wohl???) und für den internationalen sowie nationalen Schriftweg/Postweg …..
Wie gesagt, das aneinanderreihen von Buchstaben – in „Fachkreisen“
lesen genannt – und umsetzen des gelesenen Satzes in „begreifen des Satzinhaltes“, bildet Synapsen am Gehirn, mehrt die grauen aktiven Zellen und regt sie zur Arbeit an… das nennt man Bildung unter den Wissenden…. !

Sie sollten besser Hausaufgaben machen, Sie sind viel zu widerlich!

Kräutermume

https://kraeutermume.wordpress.com/2017/08/30/gutmensch-spricht-nachrichten-in-der-tagesschau/

.

ACHTUNG: Gesundheitsgefährdend…nicht Jugendfrei!

Serie Ostdeutschland historisch: Königsberg: englische Massenmörder gegen Frauen und Kinder…Vor siebzig Jahren löschten britische Bomber die historische Innenstadt Königsbergs aus


versuchter Vernichtungsschlag gegen Preußens Herz

königs

Der angelsächsische Luftkrieg gegen die zivile schutzlose Bevölkerung des Großdeutschen Reich scheint sich nicht auf das Territorium der heutigen Bundesrepublik beschränkt zu haben.

Diesen Schluß legen nicht nur den Bombenterror gegen Zivilisten cum grano salis rechtfertigende Elaborate von Autoren wie Rolf-Dieter Müller („Der Bombenkrieg 1939–1945“, 2004), sondern auch Arbeiten nonkonformer Historiker wie Horst Boog und Jörg Friedrich nahe.

Ostdeutsche Städte waren kein „Reichsluftschutzkeller“

Das sind blinde Flecken, die sich vielleicht aus der Wucht der Angriffe auf das Ruhrgebiet, auf mitteldeutsche Metropolen wie Leipzig oder mit dem Bombenterror auf Hamburg und in Dresden und auf die furchtbaren Opfer in Berlin, Pforzheim oder Darmstadt erklären. Was nicht heißt, daß sich die Bevölkerung zwischen Stettin und Memel im ungefährdeten „Reichsluftschutzkeller“ befand. Gerade Pommerns Hauptstadt mit dem größten deutschen Ostseehafen wurde von Briten und US-Amerikanern mehrfach heimgesucht. 1943 gerieten Danzig und Marienburg ins Visier westalliierter Bomber. Unmittelbar nach dem deutschen absolut notwendigen Präventiv-Angriff auf die Sowjetunion setzte der erste Angriff der sowjetischen Luftwaffe auf Königsberg ein. Das war nicht mehr als ein Nadelstich, aber ab 1943 luden Stalins Bomber regelmäßiger ihre Last über Königsberg, über Gumbinnen, Insterburg, Tilsit und Memel ab.

Das kostete Menschenleben, erschütterte indes bis zum Sommer 1944 nicht das Bewußtsein der Ostpreußen, weiterhin verhältnismäßig privilegiert fast friedensmäßig zu leben. Das Königsberger Luftgaukommando schien die Sorglosigkeit zu teilen, denn weder wurden die Jägerstaffeln noch die Flakbatterien verstärkt.

Der erste Angriff, von der Royal Air Force mit 170 viermotorigen Lancaster-Bombern ausgeführt in der Nacht vom 26. zum 27. August 1944, traf daher eine wehrlose Stadt. Die meisten Schäden verzeichnete der Nordosten Königsbergs. Eine breite Schneise der Verwüstung reichte vom Villenvorort Maraunenhof bis an die Peripherie des Zentrums.

Militärische Anlagen blieben, abgesehen von ein paar Kasernen an der Cranzer Allee, unversehrt. Offenkundig war Königsberg weder als Garnison noch als Lazarettstandort oder als ein für die Ostfront wichtiger Verkehrsknotenpunkt für Massenmörder Arthur Harris’ RAF ein interessantes Ziel.

Gewißheit darüber, daß es vielmehr darum ging, Königsberg als geistig-kulturelles Zentrum und steinernes Symbol des alten Preußen auszulöschen, brachte dann vom 29. auf den 30. August der zweite Angriff. Wieder erreichten knapp 200 Lancaster den Königsberger Luftraum um ein Uhr nachts.

Diesmal bestand ihre Hauptwaffe jedoch aus 40.000 kleinen, nur 13 Kilo schweren Flammstrahlbomben, die den historischen Stadtkern einäschern sollten.

Es brauchte kaum fünf Stunden, um dieses teuflische Vorhaben zu realisieren. In der Morgendämmerung standen auf dem Kneiphof nur noch Ruinen, darunter der Dom, die alte Universität, Kants Wirkungsstätte, die seit langem Stadtarchiv und Stadtbücherei beherbergte, sowie das spätbarocke Kneiphöfsche Rathaus.

Bomber sollten kulturelle Substanz vernichten

Unter den ältesten Gebäuden hatte es das die Altstadt dominierende Königsberger Schloß am schwersten mitgenommen. Zerstört waren alle historisch bedeutenden Gotteshäuser, die wertvollsten Zeugen Königsberger Bürgerkultur, Schulen, Buchhandlungen, Museen. Ebenso das malerische Speicherviertel, die „Lastadie“ am Pregelufer.

Den Paradeplatz umgaben nun die ausgebrannte neue Universität, die Ruinen der größten Buchhandlung Europas (Gräfe und Unzer) und des Opernhauses. Auch in den dicht bebauten östlichen Stadtteilen Sackheim und Löbenicht säumten lediglich Mauerreste die von Trümmern übersäten Gassen und Straßen.

Zwischen vierzig- und fünfzigtausend Menschen starben in beiden Angriffsnächten, 200.000 Königsberger galten danach als „ausgebombt“, mithin obdachlos.

Die menschenverachtenden britischen Luftkriegsstrategen werteten dies jedoch nur als glückliche Nebeneffekte der Umsetzung ihres Hauptziels, mit der alten Krönungsstadt Preußens ein Herzstück kultureller urbaner Substanz Deutschlands zu vernichten.

———————————

frei nach

jf 36-14

Malta: Bevölkerung versorgt Identitären-Schiff C-Star…wir wurden schon wieder belogen, die Identitären wurden nicht abgeblitzt, sie erlebten eine unheimliche Solidaritätsbekundung, von der "News of Malta" berichtet, und die die dt. FakeNews Medien uns verschweigen


Das solltet ihr unbedingt erfahren. Viele haben mitbekommen, daß das Schiff das Identitären Bewegung den Hafen von Malta anlaufen wollte,

 um sich Wasser und Proviant zu holen. Regierungschef Muskat verbot dem Schiff, ein maltesisches Hafen anzulaufen:

http://www.fr.de/politik/rechtsextremismus/c-star-einsatz-malta-laesst-identitaere-abblitzen-a-1335434
Rechtsaktivisten-Flop – „Idenditäre“ blitzen auch in Malta ab – Politik …
http://www.bild.de/politik/ausland/malta/erklaert-defend-europe-schiff-fuer-nicht-willkommen-52929806.bild.html

Ihr werdet schon wieder belogen, die Identitären wurden nicht abgeblitzt, sie erlebten eine unheimliche Solidaritätsbekundung, von der „News of Malta“ berichtet, und die die dt. FakeNews Medien euch verschweigen:

Nachdem sie in den Nachrichten hörten, wie schändlich ihre Regierung einen Schiff in Not abweist, riefen Rechte wie Linke! Organisationen die Bevölkerung zum Spenden auf. Und man spendete alles: Lebensmittel, Wasser, Zigaretten…

Und dann fuhren sie mit Boote aus und versorgten das C-Star auf rauher See, unter Lebensgefahr.  Die MPM (Moviment Patrijotti Maltin – Patriotische Bewegung Malta) schicken ihrem feigen Regierungschef Muskat diese Botschaft:

Der Sprecher Normal Saliba sagt:

Wir prahlen so gern mit unsere Gastfreundschaft und Toleranz, aber dann sind wir wählerisch, mit wem wir tolerant sind. Wir verüben umgekehrten Rassismus. Nur weil sie nicht mit der Agenda der Regierung einverstanden sind, verweigern wir ihnen die elementaren Rechte wie Hilfe, Nahrungsmittel, Wasser und Schutz.“
Saliba sagte, daß wegen der rauhen See, der Transfer der Güter zum Schiff zu einer unerwartet gefährlichen Aktion wurde. „Wenn jemand verletzt geworden wäre, wäre das Blut an Joseph Muscats Händen“ sagte er.

http://www.newsmalta.com/2017/08/22/watch-maltese-government-guilty-of-inverse-racism-against-defend-europe-crew-patrijotti/?doing_wp_cron=1503651675.5823299884796142578125

Hier noch ein paar Videoclips die die maltesische Patrioten bei dieser Aktion zeigen:

https://www.youtube.com/watch?v=l66EzaGE2Io
https://www.youtube.com/watch?v=cxsp6UFbhA4

Wenn ihr Youtube-User seid, schickt ihnen kurze Grüße  u. a. Solidaritätsbekundungen im Kommentarbereich. Das werden sie verstehen und schätzen.

Deutschland ist Zensurweltmeister! Wir zeigen den Weg raus! Indymedia ist zurück!


Freiheit-fuer-Deutschland meldet:

In allen totalitären Systemen wünschen sich die Mächtigen wie hier Zensur-Maas keine Meinungsfreiheit, wenn man deren Ideologie nicht unterstützt.

Vor allem im Internet wird das meiste zensiert und geblockt. Wer merkt schon in den bekannten Suchmaschinen, dass ein Beitrag, eine Internetseite fehlt, wenn sie nicht mehr da ist? Folgende Seite ist immer noch da, wenngleich die Medien einen anderen Eindruck dieser Tage erwecken:

https://de.indymedia.org/

Wie man sieht, gibt es hier die neuesten Aktionen der linksfaschistischen Antifa auch gegen die AfD von heute zu lesen. Die Seite ist in Brasilien registriert.

Zensur gegenüber gewalttätigen Linksterroristen scheint also nicht ganz so einfach zu sein, wie wir es gestern schon angekündigt hatten. Generell hat ja die derzeitige Bundesregierung nichts gegen den allgemeinen Linksruck, sie verursacht diesen ja selbst.

Grund genug, mal der Frage nachzugehen, was bei uns denn eigentlich so alles gesperrt, gelöscht und verboten wird, wovon wir gar nichts mitbekommen:

http://www.politaia.org/?p=335620

Es ist schon traurig, dass man auch Wikipedia nicht vertrauen kann, weswegen man es eher Lügipedia nennen könnte. Lügen und Unwahrheiten entstehen auch durch das absichtliche Weglassen wichtiger Informationen. Meistens merkt man das nur, wenn man dort selbst aktiv ist oder falsche Inhalte über die eigene Person, das eigene Unternehmen ungefragt veröffentlicht werden. Wir haben noch genauer nachgeschaut und parallel mal das Portal YouTube (deutsch: Dein Kanal) untersucht. Im folgenden Link sieht man viele der in der BRD gesperrten Kanäle, deren Videoinhalte in den meisten anderen Ländern jedoch problemlos aufrufbar sind. Dazu einfach herunterscrollen und auf die Kanal-Bildchen klicken und abwarten, welche „Fehlermeldung“ man bekommt:

https://www.youtube.com/user/BRDgesperrt

Es ist auffällig, dass vor allem Videos zur Deutschen Geschichte in der BRD gesperrt sind. Wahrscheinlich müssen die BRD-Bewohner vor zu viel Wahrheit beschützt werden.

Da ganz große Portale wie YouTube in der BRD wohl noch nicht gesperrt werden, weil sonst Bananenrepublik-Bewohner kaum noch Filmchen sehen könnten, wäre das der Bananenregierung sicher zu auffällig. Besser man sperrt wie auch in Facebook diverse Inhalte und einzelne Internet-Seiten. Bei letzteren fällt es überhaupt nicht auf, wenn Google nichts mehr findet. Da gibt´s dann auch keine Fehlermeldung, sondern einfach keinen Suchtreffer.

Dass Google also alles weiß, wie viele vom Mainstream behaupten, ist also keineswegs richtig. Google kann keine Inhalte kennen, die nicht vorhanden sind oder anderen Menschen aufgrund von Druck von oben weggenommen oder weggeklagt wurden. Um Inhalte im Netz zu sperren, braucht es keineswegs Jahre wie bei der Antifa, sondern nur wenige Tage und auf Facebook nur Sekundenbruchteile, da hier viele Meinungssperren schon automatisiert vollzogen werden. In YouTube heißt es dann, dass der Nutzer das Video entfernt habe. In den seltensten Fällen geschieht dies freiwillig.

Um nun aber viel mehr Filme auf YouTube sehen zu können, haben wir von FFD mal die Möglichkeiten verglichen. Die einfachste, was ausschließlich YouTube betrifft, ist die Ländereinstellungen bei der Herkunft der Filme von Deutschland auf irgend ein anderes Land wie Schweiz, Österreich, USA, etc. umzustellen und schon kann man die meisten Videos auch in der BRiD sehen.

Wer sich aber generell im Internet freier bewegen möchte, was auch Seiten wie Google betrifft, wenn man wesentlich mehr Suchergebnisse haben möchte, dann lädt man sich einfach den kostenlosen Opera-Browser herunter und stellt dort in den Einstellungen auf „VPN“. Diese Möglichkeit gibt es bei den anderen Browsern wie Internet Explorer, Edge, Firefox, Chrome bislang überhaupt nicht oder nur erschwert.

http://www.opera.com/de

Andere Möglichkeiten wären noch Hot Spot Shield oder Avira Phantom VPN, die aber Geld kosten, wenn man Geschwindigkeit haben möchte. Alle Video-Anleitungen findet man auch in obigem YouTube-Link. Wer schon beispielsweise den Browser installiert hat, kann mit diesem Link sofort den Unterschied zwischen Freiheit und Unterdrückung ganz unmissverständlich sehen.

Generell ist es bedenklich, wie viel Freiheit sie uns schon genommen haben. Da gewinnt man den Eindruck, dass Nordkorea gar nicht so rückschrittlich und unfrei ist, wie man es denkt. In Wahrheit findet gerade bei uns auch durch das Netzwerkdurchdringungsgesetz der massivste Angriff auf die Meinungsfreiheit statt.

Wir haben heute nun aus aktuellem Anlass euch mehr Freiheit im Internet geschenkt! Gerne könnt ihr die Infos auch mit anderen teilen, damit auch sie die Basis für eine freiere Meinungsbildung durch den Zugriff auf ein freieres Weltnetz haben. In diesem Zusammenhang empfehlen wir auch die Facebook-Alternative VKontakte, wo vor allem eine große Auswahl an aktuellen Musikvideos vorhanden ist, die auf YouTube und Facebook ohnehin gesperrt sind. Zudem gibt es die größte Auswahl an MP3-Musikdateien in bester Qualität, die woanders wie bei iTunes, Spotify, GooglePlay usw. Geld kosten. Zudem gibt es Remixe und Spezialversionen bekannter Interpreten, die es anderswo ohnehin nicht gibt. Hinzukommen die vielen Dokus und Spielfilme in Full HD, die bei den Besatzermedien niemals gebracht werden würden.

Also rein in das ganz neue Freiheitsgefühl. Auch unsere auf YouTube und Facebook gesperrten Videos findet man hier ebenso wie die Videos, die auf Regierungsanfrage gelöscht wurden, wovon zB. das Erdogan-Gedicht ebenso betroffen ist, wie einige Beiträge von Xavier Naidoo oder das letzte Video vom nun ebenfalls politischen Gefangenen der BRD „Mister Germany“ Adrian Ursache, bevor er mit mehreren Schüssen durch die privatisierte „Wortmarke Polizei“ niedergestreckt und lebensgefährlich verletzt wurde:

https://vk.com/freiheitfuerdeutschland

Wie ihr selber seht: Wir kämpfen für eure Freiheit!

Euer FFD-Team gegen Zensur und Unterdrückung

Am Tag des Lichts


von Balthasar

Der Weg der Volksbefreiung führt über eine Reihe von Siegen.

Der Tag des Lichts ist der Tag des ersten Sieges wenn das Volk aufsteht und der Sturm der Befreiung losbricht.
Der erste Sieg wird über den Machtapparat des Feindes errungen: Dieser wird unwirksam gemacht.
Der Feind des Volkes ist vordergründig die Besatzungsmacht (US-Imperialismus) und ihre Handlanger, hintergründig aber das globale Finanzkapital, das die Menschheit immer stärker aussaugt.

Seine Sense ist der US-Imperialismus mit der größten Kriegs- und Propagandamaschinerie der Welt und aller Zeiten.

Wie kann ein Volk – das unsere – dieses Monstrum besiegen? 

Am Tag des Lichts versinken die Zentren des Feindes in der Dunkelheit: Kompletter Stromausfall im Regierungsviertel, in den Konzernzentralen, Medienzentren und Militärstützpunkten. Zugleich sind seine Kommunikationsverbindungen lahmgelegt – bei ihm funktioniert kein Handy mehr, kein eMail und selbst die Brieftauben fallen ins Koma. Schon Minuten zuvor haben Volks-Computerviren die Zünder der US-Atombomben lahmgelegt.

Das Volkskommitee für die nationale Befreiung gibt die sofortige und vollständige Abschaffung des Geldes bekannt.
Örtliche Volksversammlungen übernehmen die Macht in Dörfern und Stadtvierteln, Betriebe werden ab sofort durch Arbeiterversammlungen regiert.

Begeisterung breitet sich in unseren Nachbarvölkern aus, mehr und mehr folgen unserem Beispiel.

Ein Jahr danach:

Tiefer Frieden liegt über dem Land.

Ausgeschlafen gehen Alle ihrer Beschäftigung nach.

Die wöchentliche Pflichtarbeitszeit beträgt 4 Stunden und läßt Raum für unzählige freiwillige Projekte, die wie Pilze aus dem Boden schießen, immer im Viertakt des Volkes: 1. Erholen, 2. Nachdenken, 3. Handeln, 4. Feiern.

Allerorten wehen Banner mit den großen Parolen:

  • Gemeinnutz geht vor Eigennutz.

  • Eine für Alle, Alle für einen!

  • Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen.

  • Das Volk und nur das Volk ist die Triebkraft, die die Weltgeschichte macht.

Tag und Nacht ist die Luftverteidigung auf dem Posten, jederzeit bereit, alle anfliegenden Feindmittel weit außerhalb zu zerstören oder elektronisch zum Absender zurückzuschicken.

Balthasar