Der Papst will allen die Rechte an Grund u Boden nehmen!


Postkarten im Namen des Islamischen Zentralrats aufgetaucht, die dazu aufrufen, dass Frauen sich verschleiern sollen


Islam Postkarten in der Schweiz

In mehreren Schweizer Gemeinden sind Postkarten im Namen des Islamischen Zentralrats aufgetaucht, die dazu aufrufen, dass Frauen sich verschleiern sollen.

Adressiert ist die Karte unter anderem an die Bewohner der Gemeinde Lachen:
„Höflich weisen wir darauf hin, dass wir nun bald in der Überzahl sind, auch bei Ihnen in dem wunderbaren Dörfchen Lachen!“

steht geschrieben.

Auf der Postkarte sei zu sehen, wie die Zukunft des Dorfes aussehen wird: In ein Bild der Gemeinde Lachen wurden Minarette und Burkaträgerinnen eingefügt. Auffallend auch: Auf der Briefmarke ist eine Burkaträgerin zu sehen, zudem das Matterhorn und ein Schweizerkreuz, das von einem muslimischen Emblem überdeckt wird: der Mondsichel.

Auch in Schwyz, in Eschenbach SG und in Herrliberg ZH sind solche Postkarten, versehen mit den jeweiligen Gemeindewappen, bisher aufgetaucht. Wie in Lachen wurden auch hier in Bilder der Gemeinden Minarette und Burkaträgerinnen eingefügt. Das ganze Dorf habe diese Postkarte im Briefkasten gehabt, sagt eine Bürgerin aus Eschenbach.

 

Bei der Kantonspolizei Schwyz ist man über die Postkarten informiert: „Wir haben Kenntnis davon und haben Ermittlungen aufgenommen“, sagt Sprecher Florian Grossmann. Auch die Kapo St. Gallen hat Kenntnis von den Karten: „Wir tätigen derzeit Abklärungen dazu“, sagt Sprecher Gian Andrea Rezzoli. Auch im Kanton Zürich sind die Postkarten aufgetaucht. Die Kantonspolizei Zürich gehe der Sache nach.

Das ist ziemlich intelligente Werbung. Denn man geht davon aus, dass die Schweizer es nicht als Realität ansehen und es als Witz abtun, sich aber wundern werden, wenn es doch bittere Realität wird.

Übelkeit auslösend: bezahlter "Gutmensch" spricht gestern die Nachrichten in der Tagesschau….


„Ich gebe zu: Ich schäme mich! Ich schäme mich für diese Flüchtlingspolitik, die da heute in Paris verhandelt wurde. Eine Politik, die von der deutschen Bundeskanzlerin wesentlich mitbestimmt wird – und die eine einzige Schande ist – für dieses Land und für diesen Kontinent.

Es ist eine Schande, dass auch die Bundesregierung es offensichtlich billigt, dass libysche Milizen Flüchtlinge in Lager verfrachten, wo sie weiterhin misshandelt, gefoltert und vergewaltigt werden. Der Vorschlag, diese Lager unter die Obhut der UN zu stellen ist ein schlechter Witz, in einem Land das vom Bürgerkrieg zerrissen ist und nicht mal eine richtige Regierung hat.

Es ist eine Schande, daß Deutschland und Frankreich jetzt Waffen liefern wollen, ausgerechnet an afrikanische Diktaturen wie den Tschad, dessen Armee schwerste Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen werden.

Und ja, es ist eine Schande, daß Europa seine Außengrenze jetzt mitten durch Afrika ziehen will. Ein Bollwerk gegen Flüchtlinge, bewacht von Regimen, die mit europäischen Grundwerten wenig bis gar nichts zu tun haben.

Nein, mit dieser Politik wird das Flüchtlingselend nicht bekämpft. Es wird nur verlagert. Dorthin, wo keine Kameras mehr hinschauen: In die Wüste Afrikas, wo mittlerweile mehr Menschen sterben als im Mittelmeer.

Dabei gäbe es Alternativen: Zuallererst eine Afrikapolitik, die diesen Namen auch verdient. Die vor allem den Menschen hilft und nicht den Rendite-Erwartungen privater Investoren. Und die afrikanischen Unternehmen Zugang zum europäischen Markt gewährt, statt sie durch Freihandelsabkommen auszugrenzen.

So könnten Fluchtursachen wirklich bekämpft werden. Aber daran scheint diese Bundesregierung, diese Kanzlerin nicht wirklich interessiert zu sein. Ihr geht es darum, die Flüchtlingszahlen nach unten zu treiben. Koste es, was es wolle. Und sei es der Verzicht auf unsere grundlegenden Werte: Das Völkerrecht, die Menschenrechte, die Humanität.“

Kommentar: Georg Restle, WDR

 

Quelle : tagesschau

————————————————————————————————————————

Eigener Kommentar :

Soviel und so oft, wie ich mir das Essen auf Grund dieser Aussage noch mal durch den Kopf gehen lassen müßte, kann ich gar nicht essen….

Großer Ursprung, gib ihm wenigstens eine Erbse als Gehirn, damit er den Müll, den er da von sich gibt, auch aufzukehren weiß…

Recht gebe ich ihm allerdings beim Waffenhandel mit dem Tschad,  daß diese Kanzlerin eine Schande für das Land ist und weg muß, jedoch genau wegen dem, was sie tut mit diesen Land und seinen Menschen, das ist auch schon alles…

Weiß die FAKEPRESSE – hier der „Nach-Richten-Sprecher“ Georg Restle vom WDR (wie kann es auch anders sein?!) eigentlich, WAS MILIZEN sind? Nein, sonst würde er das libysche Militär nicht als solche bezeichnen.

Und ja, es genügt, wenn sie die Grenzen um die eigenen Länder bauen, dafür brauchen sie nicht nach Afrika, zumal die Bewohner ja fast alle schon hier sind …

….wo sie weiterhin misshandelt, gefoltert und vergewaltigt werden… deswegen tun sie es ja auch in den Ländern, die sie aufnehmen und ihnen „Schutz“bieten… ah ja… wie würde es denn aussehen, wenn er deren Unarten bei seinem EIGENEN VOLK und LAND anprangert????

Wo nicht mal eine richtige Regierung ist…. nun ja, die haben wir auch nicht, also – was ist da so verwerflich dran? Hier regt sich doch auch keiner von ihnen auf, weder er noch seine „NACH-RICHTEN-Kollegen!

————————————————————————————————————————

Werter Herr Georg Restle,

wie wäre es, wenn Sie vor der eigenen Tür kehren, sich mal auf Gesetzesseiten begeben und sich bilden – lesen bildet ja bekanntlich, zumal Sie wieder korrektes Deutsch in Wort und Schrift bekämen und das macht ganz viel aus bei der Verständigung mit den Mitmenschen.

Sonst wüßten Sie auch, daß „ss“ weder ständig als solches geschrieben wird, schon gar nicht an einem SATZANFANG gehört!

Die „vereinfachte Schreibweise“ gilt nur für Schüler, jedoch nicht für ERWACHSENE, BEHÖRDEN INTERN (WARUM wohl???) und für den internationalen sowie nationalen Schriftweg/Postweg …..
Wie gesagt, das aneinanderreihen von Buchstaben – in „Fachkreisen“
lesen genannt – und umsetzen des gelesenen Satzes in „begreifen des Satzinhaltes“, bildet Synapsen am Gehirn, mehrt die grauen aktiven Zellen und regt sie zur Arbeit an… das nennt man Bildung unter den Wissenden…. !

Sie sollten besser Hausaufgaben machen, Sie sind viel zu widerlich!

Kräutermume

https://kraeutermume.wordpress.com/2017/08/30/gutmensch-spricht-nachrichten-in-der-tagesschau/

.

ACHTUNG: Gesundheitsgefährdend…nicht Jugendfrei!

Serie Ostdeutschland historisch: Königsberg: englische Massenmörder gegen Frauen und Kinder…Vor siebzig Jahren löschten britische Bomber die historische Innenstadt Königsbergs aus


versuchter Vernichtungsschlag gegen Preußens Herz

königs

Der angelsächsische Luftkrieg gegen die zivile schutzlose Bevölkerung des Großdeutschen Reich scheint sich nicht auf das Territorium der heutigen Bundesrepublik beschränkt zu haben.

Diesen Schluß legen nicht nur den Bombenterror gegen Zivilisten cum grano salis rechtfertigende Elaborate von Autoren wie Rolf-Dieter Müller („Der Bombenkrieg 1939–1945“, 2004), sondern auch Arbeiten nonkonformer Historiker wie Horst Boog und Jörg Friedrich nahe.

Ostdeutsche Städte waren kein „Reichsluftschutzkeller“

Das sind blinde Flecken, die sich vielleicht aus der Wucht der Angriffe auf das Ruhrgebiet, auf mitteldeutsche Metropolen wie Leipzig oder mit dem Bombenterror auf Hamburg und in Dresden und auf die furchtbaren Opfer in Berlin, Pforzheim oder Darmstadt erklären. Was nicht heißt, daß sich die Bevölkerung zwischen Stettin und Memel im ungefährdeten „Reichsluftschutzkeller“ befand. Gerade Pommerns Hauptstadt mit dem größten deutschen Ostseehafen wurde von Briten und US-Amerikanern mehrfach heimgesucht. 1943 gerieten Danzig und Marienburg ins Visier westalliierter Bomber. Unmittelbar nach dem deutschen absolut notwendigen Präventiv-Angriff auf die Sowjetunion setzte der erste Angriff der sowjetischen Luftwaffe auf Königsberg ein. Das war nicht mehr als ein Nadelstich, aber ab 1943 luden Stalins Bomber regelmäßiger ihre Last über Königsberg, über Gumbinnen, Insterburg, Tilsit und Memel ab.

Das kostete Menschenleben, erschütterte indes bis zum Sommer 1944 nicht das Bewußtsein der Ostpreußen, weiterhin verhältnismäßig privilegiert fast friedensmäßig zu leben. Das Königsberger Luftgaukommando schien die Sorglosigkeit zu teilen, denn weder wurden die Jägerstaffeln noch die Flakbatterien verstärkt.

Der erste Angriff, von der Royal Air Force mit 170 viermotorigen Lancaster-Bombern ausgeführt in der Nacht vom 26. zum 27. August 1944, traf daher eine wehrlose Stadt. Die meisten Schäden verzeichnete der Nordosten Königsbergs. Eine breite Schneise der Verwüstung reichte vom Villenvorort Maraunenhof bis an die Peripherie des Zentrums.

Militärische Anlagen blieben, abgesehen von ein paar Kasernen an der Cranzer Allee, unversehrt. Offenkundig war Königsberg weder als Garnison noch als Lazarettstandort oder als ein für die Ostfront wichtiger Verkehrsknotenpunkt für Massenmörder Arthur Harris’ RAF ein interessantes Ziel.

Gewißheit darüber, daß es vielmehr darum ging, Königsberg als geistig-kulturelles Zentrum und steinernes Symbol des alten Preußen auszulöschen, brachte dann vom 29. auf den 30. August der zweite Angriff. Wieder erreichten knapp 200 Lancaster den Königsberger Luftraum um ein Uhr nachts.

Diesmal bestand ihre Hauptwaffe jedoch aus 40.000 kleinen, nur 13 Kilo schweren Flammstrahlbomben, die den historischen Stadtkern einäschern sollten.

Es brauchte kaum fünf Stunden, um dieses teuflische Vorhaben zu realisieren. In der Morgendämmerung standen auf dem Kneiphof nur noch Ruinen, darunter der Dom, die alte Universität, Kants Wirkungsstätte, die seit langem Stadtarchiv und Stadtbücherei beherbergte, sowie das spätbarocke Kneiphöfsche Rathaus.

Bomber sollten kulturelle Substanz vernichten

Unter den ältesten Gebäuden hatte es das die Altstadt dominierende Königsberger Schloß am schwersten mitgenommen. Zerstört waren alle historisch bedeutenden Gotteshäuser, die wertvollsten Zeugen Königsberger Bürgerkultur, Schulen, Buchhandlungen, Museen. Ebenso das malerische Speicherviertel, die „Lastadie“ am Pregelufer.

Den Paradeplatz umgaben nun die ausgebrannte neue Universität, die Ruinen der größten Buchhandlung Europas (Gräfe und Unzer) und des Opernhauses. Auch in den dicht bebauten östlichen Stadtteilen Sackheim und Löbenicht säumten lediglich Mauerreste die von Trümmern übersäten Gassen und Straßen.

Zwischen vierzig- und fünfzigtausend Menschen starben in beiden Angriffsnächten, 200.000 Königsberger galten danach als „ausgebombt“, mithin obdachlos.

Die menschenverachtenden britischen Luftkriegsstrategen werteten dies jedoch nur als glückliche Nebeneffekte der Umsetzung ihres Hauptziels, mit der alten Krönungsstadt Preußens ein Herzstück kultureller urbaner Substanz Deutschlands zu vernichten.

———————————

frei nach

jf 36-14

Malta: Bevölkerung versorgt Identitären-Schiff C-Star…wir wurden schon wieder belogen, die Identitären wurden nicht abgeblitzt, sie erlebten eine unheimliche Solidaritätsbekundung, von der "News of Malta" berichtet, und die die dt. FakeNews Medien uns verschweigen


Das solltet ihr unbedingt erfahren. Viele haben mitbekommen, daß das Schiff das Identitären Bewegung den Hafen von Malta anlaufen wollte,

 um sich Wasser und Proviant zu holen. Regierungschef Muskat verbot dem Schiff, ein maltesisches Hafen anzulaufen:

http://www.fr.de/politik/rechtsextremismus/c-star-einsatz-malta-laesst-identitaere-abblitzen-a-1335434
Rechtsaktivisten-Flop – „Idenditäre“ blitzen auch in Malta ab – Politik …
http://www.bild.de/politik/ausland/malta/erklaert-defend-europe-schiff-fuer-nicht-willkommen-52929806.bild.html

Ihr werdet schon wieder belogen, die Identitären wurden nicht abgeblitzt, sie erlebten eine unheimliche Solidaritätsbekundung, von der „News of Malta“ berichtet, und die die dt. FakeNews Medien euch verschweigen:

Nachdem sie in den Nachrichten hörten, wie schändlich ihre Regierung einen Schiff in Not abweist, riefen Rechte wie Linke! Organisationen die Bevölkerung zum Spenden auf. Und man spendete alles: Lebensmittel, Wasser, Zigaretten…

Und dann fuhren sie mit Boote aus und versorgten das C-Star auf rauher See, unter Lebensgefahr.  Die MPM (Moviment Patrijotti Maltin – Patriotische Bewegung Malta) schicken ihrem feigen Regierungschef Muskat diese Botschaft:

Der Sprecher Normal Saliba sagt:

Wir prahlen so gern mit unsere Gastfreundschaft und Toleranz, aber dann sind wir wählerisch, mit wem wir tolerant sind. Wir verüben umgekehrten Rassismus. Nur weil sie nicht mit der Agenda der Regierung einverstanden sind, verweigern wir ihnen die elementaren Rechte wie Hilfe, Nahrungsmittel, Wasser und Schutz.“
Saliba sagte, daß wegen der rauhen See, der Transfer der Güter zum Schiff zu einer unerwartet gefährlichen Aktion wurde. „Wenn jemand verletzt geworden wäre, wäre das Blut an Joseph Muscats Händen“ sagte er.

http://www.newsmalta.com/2017/08/22/watch-maltese-government-guilty-of-inverse-racism-against-defend-europe-crew-patrijotti/?doing_wp_cron=1503651675.5823299884796142578125

Hier noch ein paar Videoclips die die maltesische Patrioten bei dieser Aktion zeigen:

https://www.youtube.com/watch?v=l66EzaGE2Io
https://www.youtube.com/watch?v=cxsp6UFbhA4

Wenn ihr Youtube-User seid, schickt ihnen kurze Grüße  u. a. Solidaritätsbekundungen im Kommentarbereich. Das werden sie verstehen und schätzen.

Deutschland ist Zensurweltmeister! Wir zeigen den Weg raus! Indymedia ist zurück!


Freiheit-fuer-Deutschland meldet:

In allen totalitären Systemen wünschen sich die Mächtigen wie hier Zensur-Maas keine Meinungsfreiheit, wenn man deren Ideologie nicht unterstützt.

Vor allem im Internet wird das meiste zensiert und geblockt. Wer merkt schon in den bekannten Suchmaschinen, dass ein Beitrag, eine Internetseite fehlt, wenn sie nicht mehr da ist? Folgende Seite ist immer noch da, wenngleich die Medien einen anderen Eindruck dieser Tage erwecken:

https://de.indymedia.org/

Wie man sieht, gibt es hier die neuesten Aktionen der linksfaschistischen Antifa auch gegen die AfD von heute zu lesen. Die Seite ist in Brasilien registriert.

Zensur gegenüber gewalttätigen Linksterroristen scheint also nicht ganz so einfach zu sein, wie wir es gestern schon angekündigt hatten. Generell hat ja die derzeitige Bundesregierung nichts gegen den allgemeinen Linksruck, sie verursacht diesen ja selbst.

Grund genug, mal der Frage nachzugehen, was bei uns denn eigentlich so alles gesperrt, gelöscht und verboten wird, wovon wir gar nichts mitbekommen:

http://www.politaia.org/?p=335620

Es ist schon traurig, dass man auch Wikipedia nicht vertrauen kann, weswegen man es eher Lügipedia nennen könnte. Lügen und Unwahrheiten entstehen auch durch das absichtliche Weglassen wichtiger Informationen. Meistens merkt man das nur, wenn man dort selbst aktiv ist oder falsche Inhalte über die eigene Person, das eigene Unternehmen ungefragt veröffentlicht werden. Wir haben noch genauer nachgeschaut und parallel mal das Portal YouTube (deutsch: Dein Kanal) untersucht. Im folgenden Link sieht man viele der in der BRD gesperrten Kanäle, deren Videoinhalte in den meisten anderen Ländern jedoch problemlos aufrufbar sind. Dazu einfach herunterscrollen und auf die Kanal-Bildchen klicken und abwarten, welche „Fehlermeldung“ man bekommt:

https://www.youtube.com/user/BRDgesperrt

Es ist auffällig, dass vor allem Videos zur Deutschen Geschichte in der BRD gesperrt sind. Wahrscheinlich müssen die BRD-Bewohner vor zu viel Wahrheit beschützt werden.

Da ganz große Portale wie YouTube in der BRD wohl noch nicht gesperrt werden, weil sonst Bananenrepublik-Bewohner kaum noch Filmchen sehen könnten, wäre das der Bananenregierung sicher zu auffällig. Besser man sperrt wie auch in Facebook diverse Inhalte und einzelne Internet-Seiten. Bei letzteren fällt es überhaupt nicht auf, wenn Google nichts mehr findet. Da gibt´s dann auch keine Fehlermeldung, sondern einfach keinen Suchtreffer.

Dass Google also alles weiß, wie viele vom Mainstream behaupten, ist also keineswegs richtig. Google kann keine Inhalte kennen, die nicht vorhanden sind oder anderen Menschen aufgrund von Druck von oben weggenommen oder weggeklagt wurden. Um Inhalte im Netz zu sperren, braucht es keineswegs Jahre wie bei der Antifa, sondern nur wenige Tage und auf Facebook nur Sekundenbruchteile, da hier viele Meinungssperren schon automatisiert vollzogen werden. In YouTube heißt es dann, dass der Nutzer das Video entfernt habe. In den seltensten Fällen geschieht dies freiwillig.

Um nun aber viel mehr Filme auf YouTube sehen zu können, haben wir von FFD mal die Möglichkeiten verglichen. Die einfachste, was ausschließlich YouTube betrifft, ist die Ländereinstellungen bei der Herkunft der Filme von Deutschland auf irgend ein anderes Land wie Schweiz, Österreich, USA, etc. umzustellen und schon kann man die meisten Videos auch in der BRiD sehen.

Wer sich aber generell im Internet freier bewegen möchte, was auch Seiten wie Google betrifft, wenn man wesentlich mehr Suchergebnisse haben möchte, dann lädt man sich einfach den kostenlosen Opera-Browser herunter und stellt dort in den Einstellungen auf „VPN“. Diese Möglichkeit gibt es bei den anderen Browsern wie Internet Explorer, Edge, Firefox, Chrome bislang überhaupt nicht oder nur erschwert.

http://www.opera.com/de

Andere Möglichkeiten wären noch Hot Spot Shield oder Avira Phantom VPN, die aber Geld kosten, wenn man Geschwindigkeit haben möchte. Alle Video-Anleitungen findet man auch in obigem YouTube-Link. Wer schon beispielsweise den Browser installiert hat, kann mit diesem Link sofort den Unterschied zwischen Freiheit und Unterdrückung ganz unmissverständlich sehen.

Generell ist es bedenklich, wie viel Freiheit sie uns schon genommen haben. Da gewinnt man den Eindruck, dass Nordkorea gar nicht so rückschrittlich und unfrei ist, wie man es denkt. In Wahrheit findet gerade bei uns auch durch das Netzwerkdurchdringungsgesetz der massivste Angriff auf die Meinungsfreiheit statt.

Wir haben heute nun aus aktuellem Anlass euch mehr Freiheit im Internet geschenkt! Gerne könnt ihr die Infos auch mit anderen teilen, damit auch sie die Basis für eine freiere Meinungsbildung durch den Zugriff auf ein freieres Weltnetz haben. In diesem Zusammenhang empfehlen wir auch die Facebook-Alternative VKontakte, wo vor allem eine große Auswahl an aktuellen Musikvideos vorhanden ist, die auf YouTube und Facebook ohnehin gesperrt sind. Zudem gibt es die größte Auswahl an MP3-Musikdateien in bester Qualität, die woanders wie bei iTunes, Spotify, GooglePlay usw. Geld kosten. Zudem gibt es Remixe und Spezialversionen bekannter Interpreten, die es anderswo ohnehin nicht gibt. Hinzukommen die vielen Dokus und Spielfilme in Full HD, die bei den Besatzermedien niemals gebracht werden würden.

Also rein in das ganz neue Freiheitsgefühl. Auch unsere auf YouTube und Facebook gesperrten Videos findet man hier ebenso wie die Videos, die auf Regierungsanfrage gelöscht wurden, wovon zB. das Erdogan-Gedicht ebenso betroffen ist, wie einige Beiträge von Xavier Naidoo oder das letzte Video vom nun ebenfalls politischen Gefangenen der BRD „Mister Germany“ Adrian Ursache, bevor er mit mehreren Schüssen durch die privatisierte „Wortmarke Polizei“ niedergestreckt und lebensgefährlich verletzt wurde:

https://vk.com/freiheitfuerdeutschland

Wie ihr selber seht: Wir kämpfen für eure Freiheit!

Euer FFD-Team gegen Zensur und Unterdrückung

Am Tag des Lichts


von Balthasar

Der Weg der Volksbefreiung führt über eine Reihe von Siegen.

Der Tag des Lichts ist der Tag des ersten Sieges wenn das Volk aufsteht und der Sturm der Befreiung losbricht.
Der erste Sieg wird über den Machtapparat des Feindes errungen: Dieser wird unwirksam gemacht.
Der Feind des Volkes ist vordergründig die Besatzungsmacht (US-Imperialismus) und ihre Handlanger, hintergründig aber das globale Finanzkapital, das die Menschheit immer stärker aussaugt.

Seine Sense ist der US-Imperialismus mit der größten Kriegs- und Propagandamaschinerie der Welt und aller Zeiten.

Wie kann ein Volk – das unsere – dieses Monstrum besiegen? 

Am Tag des Lichts versinken die Zentren des Feindes in der Dunkelheit: Kompletter Stromausfall im Regierungsviertel, in den Konzernzentralen, Medienzentren und Militärstützpunkten. Zugleich sind seine Kommunikationsverbindungen lahmgelegt – bei ihm funktioniert kein Handy mehr, kein eMail und selbst die Brieftauben fallen ins Koma. Schon Minuten zuvor haben Volks-Computerviren die Zünder der US-Atombomben lahmgelegt.

Das Volkskommitee für die nationale Befreiung gibt die sofortige und vollständige Abschaffung des Geldes bekannt.
Örtliche Volksversammlungen übernehmen die Macht in Dörfern und Stadtvierteln, Betriebe werden ab sofort durch Arbeiterversammlungen regiert.

Begeisterung breitet sich in unseren Nachbarvölkern aus, mehr und mehr folgen unserem Beispiel.

Ein Jahr danach:

Tiefer Frieden liegt über dem Land.

Ausgeschlafen gehen Alle ihrer Beschäftigung nach.

Die wöchentliche Pflichtarbeitszeit beträgt 4 Stunden und läßt Raum für unzählige freiwillige Projekte, die wie Pilze aus dem Boden schießen, immer im Viertakt des Volkes: 1. Erholen, 2. Nachdenken, 3. Handeln, 4. Feiern.

Allerorten wehen Banner mit den großen Parolen:

  • Gemeinnutz geht vor Eigennutz.

  • Eine für Alle, Alle für einen!

  • Jeder nach seinen Fähigkeiten, jedem nach seinen Bedürfnissen.

  • Das Volk und nur das Volk ist die Triebkraft, die die Weltgeschichte macht.

Tag und Nacht ist die Luftverteidigung auf dem Posten, jederzeit bereit, alle anfliegenden Feindmittel weit außerhalb zu zerstören oder elektronisch zum Absender zurückzuschicken.

Balthasar

nur-drei-von-100-migranten-sind-wirklich-fluechtlinge…der Rest, 97%, sind Invasoren


Invasoren = Definition laut Duden = Störenfried = jemand, der die Eintracht, die Ruhe und Ordnung stört

der Begriff „Invasor“ ist nicht abwertend gemeint, sondern bezeichnet u.a. die aktuelle Lage…oder trifft die Duden-Beschreibung nicht zu?

.

Mitglied KKK Karlie berichtet:

Schreiben an die Kronen-Zeitung… leser@kronenzeitung.at

ich erlaube mir mich hiermit als Mails schreibender Wutbürger wieder 1x in Erinnerung zu rufen, auf dessen Zeilen noch nie jemand reagiert hat. Verständlich, denn die EU soll ja reibungslos islamisiert werden. Je schneller, desto gut.

Heute melde ich mich wegen einem Artikel in Ihrer heutigen Ausgabe trotzdem zu Wort, welchen ich als Kopie angefügt habe. Grund meiner Wortmeldung ist die Tatsache, dass mir beim Lesen mein Lieblingsspruch in den Sinn kam: „Sind denn alle miteinander deppert geworden?“
Leider ist diese rhetorische und ins Blaue gerichtete Frage nicht tauglich irgendetwas anzuschubsen. Aber sie ist geeignet meinen Dampfdruck etwas zu reduzieren.

Der Sachverhalt:

Es ist ein mir unerklärliches Phänomen, dass bei allen Gegebenheiten ähnlich jener im Anhang niemand aus der Bevölkerung einen gellenden Aufschrei hören lässt. OK, viele können es nicht werden, denn die Mehrheit hat ja auch VdB gewählt.

Wie auch immer, was können wir nun von den Flüchtlingen*) lernen, welche in ihrer Heimat den Urlaub verbringen? Für die Betrachtung ist es dabei unerheblich ob es sich um Personen mit anerkannten Flüchtlingsstatus, oder um Bewerber für diesen Status handelt.


Also, mit Sicherheit deutlich übersteigender Wahrscheinlichkeit haben derartige Personen zumeist keine Qualifikation für eine Berufsausübung in Österreich, da das Kontingent für Teppichknüpfer und Schafhirten bestimmt schon längst ausgeschöpft ist, aber kein Einziger ist geistig daneben.

Alle miteinander haben das Wissen, dass es bei uns viel Geld ohne nennenswerte Verpflichtung für eine Leistung gibt. Die in den Medien kolportierte Situation, dass angebliche Flüchtlinge um Eckhäuser mehr Mindestsicherung erhalten, als sich die meisten Mindestpensionäre erträumen könnten, welche ein Leben lang ins System einbezahlt haben. Dies im Unterschied zu den sogenannten Pensionisten, welche naturgemäss nie eingezahlt haben. An dieser Stelle ersuche ich die Regierungen von Polen und Ungarn vor den Vorhang zu treten!!

Wenn Ihre Leser jetzt erfahren, dass 651 Flüchtlinge zurückgeschickt werden, weil sie – um österr. Steuergeld – einen Urlaub im Heimatland verbracht haben, werden die Meisten wohl denken „Gut so, denn denen geschieht völlig Recht“.

Das ist nicht völlig falsch, aber es ist meine These, dass die Herren Dichand und Nimmerrichter (Staberl) noch immer mit Überlichtgeschwindigkeit rotieren würden, hätten sie zu Lebzeiten von derartigen Vorfällen erfahren. Bestimmt hätten die 2 legendären Kämpfer gestartet, im Rahmen ihrer Möglichkeiten zu erwirken, dass ausnahmslos ALLE sogenannten Flüchtlinge wegen Täuschung usw. in deren Heimats-Urlaubsländer zurückgeschickt werden.

Diese Länder können nicht unsicher sein, aber sie werden halt wenig Wohlstand bieten, mit dem sie bei uns überschüttet werden.

Die totale Rückfracht in die sicheren Länder könnte übrigens auch ein eventueller Schritt sein um zu verhindern, dass die zugereisten Mohammedaner samt deren Nachkommen noch vor 2100 die 2/3 Mehrheit für Wahlberechtigte überschreiten, was das Ende der uns bekannten Zivilisation wäre.

Mit nachdenklichen Grüssen

Karlie

http://www.eva-herman.net/un-bericht-nur-drei-von-100-migranten-sind-wirklich-fluechtlinge/

https://haunebu7.wordpress.com/2017/05/02/un-bericht-nur-3-von-100-migranten-sind-echte-fluechtlinge-400-000-illegale-allein-in-italien-anonymousnews-ru/

 


Invasoren = Definition laut Duden = Störenfried = jemand, der die Eintracht, die Ruhe und Ordnung stört

der Begriff „Invasor“ ist nicht abwertend gemeint, sondern bezeichnet u.a. die aktuelle Lage…oder trifft die Duden-Beschreibung nicht zu?

schreibt nicht mehr den System-Begriff „Flüchtling“…auch nicht mit Anführungsstrichen…schreibt und sagt klar und deutlich um was es sich handelt:

um Invasoren…

Defend Europe: „Ihr könnt uns nicht stoppen. Wir werden euch stoppen!“


(Bild: Defend Europe)

Defend Europe mit maltesischen Aktivisten in Valetta (Bild: Defend Europe)

Das Embargo, das die maltesischen Regierung über die Crew der C-Star verhängte, wurde von Bürgern des Kleinstaates durchbrochen, indem sie die Besatzung mit Wasser und Nahrung versorgten. Gemeinsam mit maltesischen Patrioten hat Defend Europe beim sozialdemokratischen Premierminister Joseph Muscat eine Nachricht hinterlassen.  

Wie JouWatch berichtete, hatten maltesische Bürger letzte Woche das Embargo ihrer Regierung gegen die C-Star durchbrochen und die Crew mit Trinkwasser und Lebensmittel versorgt.

 Nachdem die Defend Europe Aktivisten nun wie geplant im Hafen von Valletta angekommen sind, haben sie dort die maltesischen Patrioten kontaktiert. Gemeinsam haben die Aktivisten vor dem Ministerium, in dem der sozialistische Premier Jospeh Muscat sein Büro hat, eine kleine Botschaft hinterlassen:

„Es ist unser Recht als Europäer nach Europa zu kommen.Und es ist die Pflicht der Regierung Illegale an der Einreise zu hindern.Solange Leute wie Muscat genau das Gegenteil tun, geht Defend Europe weiter!“

„Auch dieser Versuch uns zu stoppen ist kläglich gescheitert“,

so die Identitären weiter.

„Unsre Aktivisten befinden sich, nach einer kleinen Besichtigungstour der beeindruckenden Festungsanlage von Valetta, auf dem Heimweg zu ihren Familien. Nach 5 Wochen harter Arbeit freuen sie sich auf ein paar ruhige Tage. Hier geht es weiter mit Ergebnissen der Mission und bald werden wir euch berichten, wie es mit Defend Europe weitergeht.Bleibt dran und teilt dieses Bild, damit es Muscat und die NGOs endlich lernen: ihr könnt uns nicht stoppen. Wir werden euch stoppen!“ 

.

http://www.journalistenwatch.com/2017/08/28/defend-europe-ihr-koennt-uns-nicht-stoppen-wir-werden-euch-stoppen/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+Jouwatch+%28Jouwatch%29

die IB Köln hisste ein Großbanner auf dem WDR-Funkhaus am Wallrafplatz


 

Wir setzen damit ein Zeichen gegen die Art der Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten im Allgemeinen und speziell gegen die des WDR.

Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, welche von den Bürgern dieses Landes zwangsfinanziert werden, kommen weder ihrem Bildungsauftrag, noch ihrer Pflicht zu einer objektiven un…

Identitäre Bewegung Nordrhein-Westfalen hat 2 neue Fotos hinzugefügt. +++

IB Köln hisst Großbanner auf WDR-Funkhaus +++Heute hat die IB Köln ein Großbanner auf dem WDR-Funkhaus am Wallrafplatz gehisst. Wir setzen damit ein Zeichen gegen die Art der Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten im Allgemeinen und speziell gegen die des WDR.

Die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, welche von den Bürgern dieses Landes zwangsfinanziert werden, kommen weder ihrem Bildungsauftrag, noch ihrer Pflicht zu einer objektiven und überparteilichen Berichterstattung nach.

Vielmehr ergehen sich die überwiegend linkslastigen Journalisten in staatstragender Hofberichterstattung und versuchen der Öffentlichkeit ihr politisches Weltbild aufzuzwingen, während politisch unangenehme Fakten, die für eine objektive Meinungsbildung der Bevölkerung notwendig sind, schlichtweg ungenannt bleiben.

Der Fall Claudia Zimmermann, das tagelange Ausschweigen über die Massenvergewaltigungen am Kölner Hauptbahnhof und die Dokumentation „Auserwählt und ausgegrenzt“ sind nur einige wenige Beispiele für massive Verfehlungen des WDR.

Letztlich hat uns natürlich auch die propagandistische Doku „Der Aufstieg der Rechten – Die Identitären“ motiviert, auf diese Missstände aufmerksam zu machen.

Werde auch Du aktiv!

Melde Dich via Email unter:

koeln@identitaere-bewegung.de

nrw@identitaere-bewegung.de

Spenden und unterstützen:

Identitäre Bewegung Deutschland e.V.

IBAN: DE98476501301110068317

BIC: WELADE3LXXX

Sparkasse Paderborn-Detmold

#WDR #Cologne #Köln #

Aktivismus

http://www.identitaere-bewegung.de |

http://www.defendeurope.org

Italien versinkt Bürgerkrieg…und weitere Invasoren-Meldungen


Italien: „Flüchtlinge“ führen blutigen Krieg gegen Militär und Polizei – Mafia liquidiert 120 Afrikaner

In Italien regiert mittlerweile der Mob. In Rom, Neapel und im sizilianischen Catania ziehen Afrikaner marodierend durch die Straßen. Ganze Straßenzüge sind mittlerweile unter Kontrolle schwerkrimineller negroider-afrikanischer Banden. Polizei und Militär sind nicht mehr Herr der Lage. Für Ordnung sorgt nun die Mafia. Die „Camorra“ hat in Neapel bereits 120 Afrikaner mit Kopfschüssen hingerichtet. Weiterlesen

Invasorenkriminalität: Polizei empfiehlt Opfern keine Gegenwehr zu leisten – Empörung im Netz

Aus aktuellem Anlass eines Überfalls in der vergangenen Woche in Bielefeld gibt die Polizei NRW Verhaltenstipps für potenzielle Opfer. Offenbar aufgrund der aktuell vorherrschenden Lage soll das Opfer, sofern es sich körperlich unterlegen fühlt, sich besser nicht wehren, um weiteren Schaden zu vermeiden. Auf die Idee, dass allzu passives Verhalten für Täter eine regelrechte Einladung darstellt, ihre Opfer noch mehr zu peinigen, scheinen die Beamten nicht zu kommen. Weiterlesen

Leipzig: Arbeitsprojekt wird wegen mangelnder Teilnahme von „Flüchtlingen“ eingestellt

Die Stadt Leipzig wollte über ein ehrgeiziges Beschäftigungsprojekt Asylbewerbern mit einer Invasorenintegratinsmaßnahme (FIM) das „Ankommen“ im Gastland erleichtern. Doch von den 395 Schutzsuchenden, die zwischen dem 1. Dezember 2016 und dem 1. Juni 2017 dazu „verpflichtend“ eingeladen wurden, ergriffen nur 112 Asylbewerber die Gelegenheit. Der Rest hatte andere Gründe oder befand sich in Haft. Weiterlesen

Massenmigration: Amerika und Australien machen dicht, Deutschland macht komplett auf

Während Deutschland sich nicht auf eine Obergrenze für Asylbewerber einigen kann, machen die USA ernst mit der Einschränkung der Immigration. Nicht nur die illegale Einwanderung wird bekämpft. Auch die legale Einwanderung wird drastisch reduziert: Trump will die Zahl der »Greencards« halbieren. In Australien und Kanada sieht es ähnlich aus. Illegale Migranten haben hier dank umfassenden Grenzschutz und konsequenter Abschiebung nicht einmal den Hauch einer Chance. Weiterlesen

Invasoren räumen vollmöblierte Wohnung leer – Vermieter: „Wir stehen kurz vor dem Ruin“

Immer mehr Gutmenschen und Profiteure der Asylindustrie wachen vor den Trümmern ihrer eigenen Existenz auf. Zu Beginn der Invasionskrise vermieteten Horst und Anke Hingsen mehrere vollmöblierte Eigentumswohnungen an illegal eingeschleppte Invasoren. Doch nach dem Auszug der Bewohner kam der Schock: Eine Wohnung war vollständig leergeräumt. Die Stadt weigert sich den entstandenen Schaden zu ersetzen. Weiterlesen

Kommentar: geschieht dem antideutschen „Gutmensch“ recht…so soll es jedem ergehen, der Verrat ausübt…damit sie an ihrem eigenen Wahnsinn zugrunde-gehen… 

Update: GRÜNE: Roth will deutsche Staatsbürgerschaft abschaffen


 

Die Grünen planen nach einem Sieg bei den Bundestagswahlen im Herbst gemeinsam mit der SPD eine tiefgreifende Reformierung des Staatsangehörigkeitsrechtes.

Schon lange auf der Agenda der Grünen ist es, die deutsche Staatsbürgerschaft abzuschaffen. Im Wahljahr 2017 ein in der Öffentlichkeit wenig diskutiertes Thema. Aber: Ziel der Änderungen sei es, nach einer Übergangsphase die deutsche Staatsbürgerschaft gegen eine EU-Staatsbürgerschaft auszutauschen. Dies teilte die Bundesvorsitzende der Grünen, Claudia Roth (Foto), am Rande des Berliner Parteitages mit.

Die Grünen - Rote Wölfe im grünen Schafspelz

Den Anstoß zu dieser Gesetzesinitiave habe die kritische wirtschaftliche und politische Situation gegeben, in der sich die EU derzeit befinde. “Wir wollen mit der Abschaffung der deutschen Staatsangehörigkeit ein Fanal für Europa setzen und andere EU-Staaten dadurch zur Nachahmung ermutigen”, erläutert die Vorsitzende der Grünen. “Im Hinblick auf ihre historische Schuld”, so Roth weiter, “steht es den Deutschen gut zu Gesicht, in dieser schwierigen Zeit einmal mit gutem Beispiel voran zu gehen und überkommenes nationalstaatliches Denken endgültig über Bord zu werfen”. Der Begriff “Deutsch” sei zudem für viele Menschen mit Eigenschaften wie Militarismus, Chauvinismus und provinzielle Engstirnigkeit negativ besetzt.

roth1

Laut Roth haben über die Initiative für den Ersatz der deutschen durch eine EU-Staatsbürgerschaft bereits erste Sondierungsgespräche mit der SPD stattgefunden, die sich sehr aufgeschlossen zeige. So habe Sebastian Edathy, SPD-Abgeordneter und Vorsitzender des Innenausschusses des deutschen Bundestages, bereits seine Zustimmung signalisiert. Die Grünen wollen die Abschaffung der deutschen Staatsangehörigkeit bereits im laufenden Europa-Wahlkampf als ein zentrales Thema behandeln.

 DIE ENTLARVUNG DER GRÜNEN

und

DIE ENTLARVUNG DER GRÜNEN

 

 

Geschichte: Wahre deutsche Tierfürsorge – Tierschutz im Dritten Reich


Rundfunkrede von Hermann Göring  am 28. August 1933

»Es entspricht nicht deutschem Empfinden, es entspricht vor allen Dingen nicht nationalsozialistischer Auffassung als der Geisteshaltung des deutschen Menschen, das Tier einer leblosen Sache gleichzusetzen und seinem Besitzer das absolute Verfügungsrecht zuzuerkennen.«

Volksgenossen! Seit jenem Tage, da ich meinen Erlaß gegen die Tierquälerei der Vivisektion herausgab, habe ich eine Flut von Telegrammen und Briefen erhalten, die lebhafteste Zustimmung und große Beglückung zum Ausdruck brachten, daß endlich ein energischer Schritt zur Bekämpfung dieser Tierquälereien getan worden ist. Es mag überraschend gewirkt haben, daß mein Erlaß so plötzlich wie ein Blitz aus heiterem Himmel eingeschlagen hat. Seit Jahren geht der Kampf gegen die Vivisektion.

Viel wurde darüber geredet und in wissenschaftlichen und unwissenschaftlichen Formen gestritten, doch nichts wurde getan. Die nationalsozialistische Regierung war sich vom ersten Tage ab klar darüber, daß mit energischen Mitteln hiergegen vorgegangen werden müsse, und doch dauerte es monatelang, bis ein solches Gesetz in all seiner Vorbereitung verabschiedet werden konnte.

Um zu verhindern, daß während dieser Vorbereitungszeit die Tierquälerei sich noch weiter ausdehnt, bin ich nun mit diesem Erlaß eingeschritten und habe von dem mir zustehenden Recht Gebrauch gemacht, die Schutzhaft im Konzentrationslager über diejenigen zu verhängen, die da immer noch glauben, Tiere als eine leblose Ware behandeln zu können.

Mit besonderer Liebe hat stets gerade das deutsche Volk den Tieren und den Fragen des Tierschutzes gegenübergestanden. Stets hat es besonders in denjenigen Tieren, die seit Jahrtausenden seine Haus- und Hofgenossen, ja, man könnte in mancher Hinsicht sagen seine Mitarbeiter und – man denke nur an die Pferde – seine Mitkämpfer gewesen sind, Geschöpfe Gottes gesehen. Für den deutschen Menschen sind die Tiere nicht nur Lebewesen im organischen Sinne, sondern Geschöpfe, die ein eigenes Empfindungsleben führen, die Schmerz empfinden, Freude, Treue und Anhänglichkeit zeigen. Niemals hätte es dem Volksempfinden entsprochen, das Tier einer leblosen, toten und unempfindlichen Sache gleichzusetzen, das Tier nur als ein empfindungs- und seelenloses Objekt der Ausbeutung zu betrachten, als ein Hilfsmittel der Arbeit, das man vielleicht aus Gründen der Nützlichkeit gebrauchen und aus ebensolchen Nützlichkeitsgründen quälen oder vernichten kann. Die Märchen und Sagen der arischen Völker, besonders des deutschen Volkes, weisen diesen Geist der Verbundenheit auf, wie ihn der arische Mensch dem Tier entgegenbringt.

Angela Merkels dunkle Seite Thorsten Schulte liest aus seinem Spiegel-Bestseller Kontrollverlust.


Angela Merkels dunkle Seite: Thorsten Schulte liest aus seinem Spiegel-Bestseller Kontrollverlust.
Silberjunge, Veröffentlicht am 23.08.2017
Bitte an alle alternativen Medien: Sichern Sie dieses Video für den Fall eines Falles. Beachten Sie bitte auch das Video „Im Fadenkreuz“ hier sowie das Interview mit Hagen Grell, welches Sie in unserem YouTube-Kanal Silberjunge ganz oben in der Rubrik „Videos & Interviews zum Buch Kontrollverlust“ finden.
Seit dem 10.8.2017 ist das Buch „Kontrollverlust“ ein Spiegel-Bestseller. Wir freuen uns sehr darüber und danken allen Käufern.

anklicken

.
▶JournalistenWatch: „Kaufen Sie Kontrollverlust – unbedingt.“ http://www.journalistenwatch.com/2017

▶Pro Bargeld – Pro Freiheit: http://www.pro-bargeld.com
WICHTIG: UMVOLKUNGS-UN- Dokument 2001 als Mail + als Flyer verbreiten: Originaldokument hier: europa.eu/rapid/press-release_IP-16-2434_de.htm + Die Maske fällt-Vizepräsident der EU-Kommission: „Monokulturelle Staaten ausradieren«. http://www.chemtrail.de/?p=11242#more… + Ver­einte Natio­nen for­dern Bevöl­ke­rungs­aus­tausch von Deutschland http://www.chemtrail.de/?p=10191
VAXXED- Der Anti- Impf- Film von ROBERT DE NIRO im Netz: Link: http://www.youtube.com/watch?v=U277Xt
Falls schon gelöscht: DVD bei Impf Report unter bestellung@impf-report.de , Tel. 07032/784849
VG GERA-URTEIL: KEIN WAFFENVERBOT FÜR „REICHSBÜRGER“. Wegnahme ohne Unzuverlässigkeits-Fakten nicht statthaft! Vom 16.9.15 : 2K 525/14 , http://www.zvr-online.com/index.php?id=354 UNBEDINGT LESEN AUF http://www.chemtrail.de runterscrollen: Warum die meis­ten Deut­schen nach dem Gesetz keine Deut­schen sind, keine Staats­an­ge­hö­rig­keit besit­zen und wel­che Trag­weite dies (auch inter­na­tio­nal) hat. Folgendes als Mail + als Flyer verbreiten: Originaldokument hier: europa.eu/rapid/press-release_IP-16-2434_de.htm + Die Maske fällt-Vizepräsident der EU-Kommission: „Monokulturelle Staaten ausradieren«.

Der kostbarste Besitz: Das eigene Volk


Die verbotene Wahrheit die Deutschland nie erfahren darf

„Es gibt kein Mittel, Gott zu sehen, als das, ihn in seinen Kindern zu suchen.“ (Lagarde)

  • 1910 hatte das Deutsche Reich bei 64.6 Mio. EW. 1.924.778 Lebendgeborene

  • 1932/33 hatte das Deutsche Reich 971.174 Lebendgeborene.

  • 1939  hatte das Groß-Deutsche Reich wieder 1.639.626 Lebendgeborene.

Solange das Volk existiert, kann man alles wieder gesunden und „reparieren“, auch wenn es Generationen dauert. Aber nur, wenn wir zusammenhalten. Wenn wir uns immer gegenseitig helfen!

Gerade wenn man im Ausland war bringt einen das oft in die Lage, die eigenen Verhältnisse und das eigene Sein zu reflektieren und miteinander zu vergleichen: 

Ich war jetzt vier Wochen in den baltischen Ländern unterwegs. Beim Kennenlernen dieser drei Länder wurde mir nochmal klar, wie kaputt unser Land (Volk) schon ist. Dort gibt es kaum übergewichtige, gepiercte und tätowierte junge Leute, sondern fast ausschließlich gepflegte, gebildete und aufgeschlossene junge Erwachsene. Kinder bekommen die jung, der Nachwuchs ist munter und gut erzogen. Die Menschen sind freundlich, gehen aber nicht auf die Nerven, eine super Infrastruktur, hohes Bildungsniveau (wir unterhielten uns mit jungen Studenten über Schule, Abitur und Uni), kaum Alkis auf den Straßen, eigentlich nur ein paar Gestalten auf den Hauptbahnhöfen, keine Obdachlosen (gesehen). Naja, so, wie es vor 50 Jahren hier auch mal war. Nach meinem Aufenthalt dort habe ich mich einmal mehr gefragt, worauf die blöden Westärsche sich noch was einbilden?! Deutschland ist so was von kaputt und eklig, mich schüttelt es nur noch. Deswegen kann ich meine Worte von vor vier Wochen nur wiederholen: die CDU/CSU soll noch eine Schippe drauflegen. Was willst du mit so einem blöden Volk anfangen, das wieder und wieder die Systemparteien wählt und ansonsten blöde und verfressen vor der Glotze hängt oder seinen All-Inclusive-Freßurlaub in der Türkei macht?

Deutsche Dichter und Gelehrte: Karl Bröger (1886 – 1944): Deutschland stirbt nicht


 

Karl Bröger, Sturz und Erhebung – Gesamtausgabe der Gedichte, Eugen Diederichs Verlag, Weimar 1943, 243 Seiten.

Karl Bröger (1886 – 1944), in die Geschichte der deutschen Literatur eingegangen, aber heute fast vergessen, war ein deutscher Arbeiterdichter. Wilhelm Kusserow schrieb über ihn:

Karl Bröger wurde in Nürnberg am 10.3.1886 geboren und starb dort am 8.5.1944. Er war erst Fabrikarbeiter, fiel durch seine Gedichte auf, wurde dann Redakteur der Fränkischen Tagespost. Auch Erzählungen gehören zu seinem Werk Sein autobiographischer Roman „Der Held im Schatten“ (1920) zeigt den Weg eines Fabrikarbeiters zur Nation. Mit dem Erleben im 1. Weltkrieg befaßt sich „Bunker 17“. Auch zwei seiner vier Gedichtsammlungen kreisen um das Soldatentum: „Kamerad, als wir marschiert“ (1916) und „Soldaten der Erde“ (1918), beide aus unmittelbarem Kriegserleben geschaffen. Seine Person und sein Werk widerlegen eindrucksvoll die marxistische Geschichtslüge, daß der Arbeiter kein Vaterland habe und auch keines haben solle, da dies nur ein Begriff der Kapitalisten sei.

Zwei kleine Gedichte von ihm als Kostprobe:

HEIMAT

Morgensonne lächelt auf mein Land,
Wälder grünen her in dunklem Schweigen.
Jedem Schatten bin ich nah verwandt,
jedes Leuchten nimmt mich ganz zu eigen.

Land, mein Land, wie leb ich tief aus dir!
Löst sich doch kein Hauch von diesen Lungen,
den du nicht vorher und jetzt und hier
erst mit deinem Hauche hast durchdrungen.

Deine Berge ragen in mir auf,
deine Täler sind in mich gebettet;
deiner Ströme, deiner Bäche Lauf
ist an alle Adern mir gekettet.

Steht kein Baum auf deiner weiten Flur,
der nicht Heimat wiegt mit allen Zweigen;
und in jedem Winde läuft die Spur
einer Liebe, der sich alle neigen.

~~~

NICHTS KANN UNS RAUBEN

Nichts kann uns rauben
Liebe und Glauben
Zu unserm Land;
Es zu erhalten
Und zu gestalten,
Sind wir gesandt.

Mögen wir sterben,
Unseren Erben
Gilt dann die Pflicht:
Es zu erhalten
Und zu gestalten:
Deutschland stirbt nicht!

.

https://estomiles.wordpress.com/2017/08/21/karl-broeger-1886-1944-deutschland-stirbt-nicht/

so ist es richtig…aber Schlagstock, E-Schocker oder Tränengas wären besser: Sexuell Bedrängte wehrt sich massiv


Eine 28 Jahre alte Frau, hat sich in der Nacht zum Sonntag, durch massive Gegenwehr vor einem Mann, der sie sexuell stark bedrängt hatte, gerettet. Wie die Polizei berichtet, lauerte ihr der unbekannte Täter im Bereich des Bahnhofs in Vaihingen an der Enz (Kreis Ludwigsburg) gegen 0.10 Uhr auf. Sie war mit dem Zug aus Richtung Stuttgart gekommen und begab sich in die Unterführung, um den weiteren Heimweg nach Kleinglattbach zu Fuß anzutreten.

Der Mann drängte sie in den Bereich der Fahrradgaragen

Bereits auf dem Treppenabgang bemerkte sie, dass sich jemand hinter ihr befand. Der unbekannte Mann fragte sie, wo sie hin wolle. Die Frau antwortete kurz und bog in die Unterführung ein. Plötzlich berührte der Mann ihren Po, worauf die 28-Jährige auswich. Er folgte ihr weiterhin und sprach auf sie ein, so dass die Frau ihn schließlich anschrie. Am Ende der Unterführung wollte die junge Frau dann nach rechts abbiegen, doch der Unbekannte drängte sie nun in den Bereich der Fahrradgaragen und berührte sie unsittlich. Die 28-Jährige schrie nun laut um Hilfe, stieß den Täter weg und rannte davon in Richtung Emil-Keßler-Weg. Als sie diesen erreichte, machte der Unbekannte, der ihr zunächst gefolgt war, kehrt und ging in Richtung Bahnhof zurück.

Zwei Passanten reagierten nicht auf ihre Hilfeschreie

Zwei noch unbekannte Passanten, die sich in der Nähe befanden, nahmen trotz der Hilfeschreie wohl keine Notiz von dem Vorfall.

Bei dem Täter soll es sich um einen

  • 25 bis 30 Jahre alten Mann handeln, 
  • der etwa 1,80 Meter groß
  • schlank sein soll.
  • Er soll dunkle, kurze Haare
  • einen Bart im Wangenbereich haben.
  • Der Täter soll eine Jeans und ein weißes T-Shirt mit Aufschrift getragen haben.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat Ludwigsburg entgegen unter der Telefonnummer 07141/189.

Quelle: http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.vaihingen-an-der-enz-sexuell-bedraengte-wehrt-sich-massiv.91c1149b-796a-4672-9576-a61a6b8372ab.html

Präsident von Tschechien verspottet Merkel mit einem Bild


Milos Zeman: Merkel am Abgrund

Miloš Zeman, Präsident der Tschechischen Republik, macht sich in einem Facebook-Post über Merkel lustig. Ein Bild zeigt die Bundeskanzlerin am Abgrund.

Ein Bild rast derzeit durch Facebook. Es zeigt die Bundeskanzlerin auf einem Felsvorsprung am Abgrund. Gepostet wurde es vom Präsidenten der Tschechischen Republik,
Miloš Zeman, persönlich. Das Werk wurde schon über 2000 mal geteilt und wird in Tschechien lebhaft kommentiert. – Es bleibt abzuwarten, ob sich durch den frechen Post diplomatische Verwicklungen ergeben.

Quelle: https://astrologieklassisch.wordpress.com/
bzw. mmnews

Christoph Hörstel, ein Egoist, Selbstdarsteller und betonter Antideutscher…Systemling und Israel-hörig


Nach dem die Russia Today auf Deutsch Petition gestartet wurde, gab es einige konstruktive und weniger konstruktive Rückmeldungen über die Idee, den Inhalt und auch über meine Person. Auf viele der beleidigenden Kommentare, die überwiegen auf der Facebook Seite von Christoph Hörstel erschienen, von solchen Typen wie Nikolai Alexander und anderen, will ich gar nicht näher eingehen, weil das nicht mein Niveau ist und ich diesen Typen auch gar keine Energie geben möchte.

Ich kann nur eins sagen, Gott sieht alles, wer was denkt, sagt und macht!

Um die Sache ein für alle Mal mit Christoph Hörstel klarzustellen, zeige ich jetzt chronologisch auf, wie es zu der Russia Today auf Deutsch Petition kam und was er jetzt versucht daraus zu machen. Mach Dir selber Deine eigene Meinung über ihn, mein und sein Verhalten.

In diesem Video erzähle ich kurz, wie kam es zur Russia Today auf Deutsch Petition?

.

weiter hier:

http://www.seewald.ru/christoph-hoerstel-ein-egoist-und-selbstdarsteller/

.

HÖRSTELS PARTEI „DEUTSCHE MITTE“ KRIECHT DER ANTIFA IN DEN ARSCH UND LECKT IHN NOCH SAUBER

Hörstel, Hörstel…..ein schlimmer Finger…Anti-Deutscher, stetiger Verbreiter der Schuld-Visionen…

Update: Christoph Hörstel…ein Geschichtsfälschungen-Verbreiter…und Förderer der Mär über die „bösen Deutschen“

Wegen Halal und „Asyl-Propaganda“: Edeka-Boykott angekündigt!


 

Der Wirbel um die Supermarkt-Kette Edeka hört nicht auf: Jetzt sorgt der Umstand, dass Edeka mutmaßlich Produkte aus Halal-Produktion verkauft, für Unmut bei vielen Deutschen. Auch die jüngste, scharf kritisierte PR-Aktion aus Hamburg stößt weiterhin auf reichlich Kopfschütteln.

Ein Edeka-Markt hatte in der Hansestadt aus seinen Regalen ausländische Produkte verbannt.

„So leer ist ein Gefängnis ohne Ausländer“

Mit der Aktion wollte der Markt vor vermeintlichen „Fremdenfeinden“ und „Rassisten“ warnen. „So leer ist ein Regal ohne Ausländer“, war auf einem belehrenden Schild zu lesen. Danach brach ein Shitstorm über die Supermarkt-Kette herein! Nutzer warfen der Kette „Asyl-Propaganda“ und Stimmungsmache für die Merkel-Regierung vor.

Auf der Facebook-Seite von Edeka üben die Nutzer und nunmehrigen Ex-Kunden weiterhin scharfe Kritik. Zudem macht ein Schmunzel-Bild, das viele Nutzer zum bitteren Lachen bringt, in den sozialen Medien jetzt die Runde:

Boykott-Veranstaltung ausgerufen

Inzwischen wurde sogar auf Facebook eine Veranstaltung bekannt gegeben, bei der Edeka boykottiert werden soll!

Viele Nutzer zeigen sich nun auch verärgert darüber, dass einige Edeka-Märkte offenbar noch Halal-Produkte vertreiben. Die Rechercheplattform „mimikama.at“ hatte bereits im März 2016 bestätigt, dass die Kette islamkonforme Produkte verkauft.

Große Wut über islamkonforme Produkte

Bereits seit einigen Jahren kursiert in den sozialen Medien ein Foto aus einem mutmaßlichen Edeka-Markt. Dort sind sogar arabische Schriftzeichen zu lesen:

 

Angesichts der stark umstrittenen Anti-Rassismus-Aktion des Hamburger Edeka-Markts üben Nutzer erneut Kritik am Verkauf islamkonformer Produkte:

 

Nicht nur im Netz herrscht nun ein einhelliges Urteil vor: Mit der zweifelhaften PR-Aktion gegen sogenannte „Fremdenfeinde“ habe Edeka seinem Ruf nachhaltig geschadet!

++++
„JOURNALISTEN PACKEN AUS: Warum wir nicht die Wahrheit sagen dürfen“ – das neue Standardwerk zu den dreisten Lügen der Mainstream-Medien. Jetzt bestellen!

Quelle: https://www.wochenblick.at/wegen-halal-und-asyl-propaganda-edeka-boykott-angekuendigt/

Die DTUBE Revolution…das neue Youtube in Blockchain-Technologie: Anarchistisch, dezentral, unzensierbar.


Nicht in der Hand einzelner Konzerne. Es ist das Internet 2.0 – die Antwort auf Maas & Co. – Der Hammer: Die Videos und Inhalte monetarisieren sich automatisch durch eine Art Miningprozess.

Von Gerd-Lothar Reschke

In diesem Video erkläre ich genauer, weshalb DTube eine grundsätzliche Neuerung mit weitreichenden Folgen darstellt – Keine zentrale Kontroll-, Hosting- oder Speicher-Instanz (wie bei den konventionellen Webprovidern wie Facebook, YouTube usw.).

Die Blockchain-Technologie als Grundlage – Mit Blockchain gibt es keine „Spinne im Netz“ – Das Bezahlmodell von Steemit begünstigt die User, statt wie bei den bisherigen Konzernen nur die Firmeninhaber und Aktionäre.

Der Clou: Die Videos monetarisieren sich quasi von selbst – ganz ohne Werbung. Das Hochladen ist eine Art Minigprozess – und die eingenommen Kryptos (Steem) werden über Bitcoin in Dollar umgerechnet.

Steem ist also eine Kryptowährung, die nicht durch Mining, sondern durch Content entsteht. Das geradezu Revolutionäre: es müssen keine Videos sein, auch mit Text-Content kann man Geldverdienen (Hintergrund HIER).

Fazit: Das Internet 2.0 ist geboren.

Erste MMnews Beiträge bei Steemit HIER

Gerd-Lothar Reschke mit einem Dtube-Erfahrungsbericht:

https://dtube.video/v/glreschke/hdft62ub

Probiert’s aus, unterstützt dtube.video

Die Blockchain-Technologie

Die Blockchain-Technologie ist für Nicht-Spezialisten schwer zu verstehen. (Weshalb auch der zugehörige Wikipedia-Artikel wegen Unverständlichkeit für Laien markiert ist.) Ich versuche es in einfachen Worten:

Man stelle sich alle ins System eingebrachten Informationen wie einen in sich verknüpften Teppich vor. Zusätzliche Informationen erweitern den Teppich. Da die enthaltenen Daten auf enorm vielen Rechnern, via Internet, gespiegelt sind, sind die Daten immer korrekt und verifizierbar (also: wahr), und können nicht verfälscht, gehackt oder gelöscht werden.

Dieses Konzept ermöglicht dann, und das ist der springende Punkt, auch Wert-Transaktionen, in Erweiterung zu den im Internet bekannterweise bereits üblichen Daten-Transaktionen. Das erste und bisher bekannteste Beispiel für Wert-Transaktionen ist die Krypto-Währung Bitcoin. Die Voraussetzung für Wert-Transaktionen (wie in diesem Fall Geld-Transfers, also Überweisungen bzw. Zahlungen) ist, daß jede erfolgte Transaktion nicht mehr rückgängig gemacht, verfälscht oder kopiert werden kann. Sie ist und bleibt (aufgrund der permanenten Integration des Vorgangs in die „Teppichstruktur“) stabil, unveränderbar und echt.

Ein weiterer entscheidender Punkt ist die Dezentralität. Dies ist das wichtigste Merkmal des Internets. Es gibt keine zentrale Steuerungs-, Speicher- oder Reglementierungsinstanz. Genau dies macht die in diesem System bereits von Grund auf bestehende Freiheit und Unabhängigkeit aus. Ebendiese Freiheit und Unabhängigkeit ermöglicht Daten- und Wert-Transaktionen ohne Eingriff irgendwelcher staatlicher Stellen.

Das Gesamtsystem ist und bleibt international. Rechtliche, polizeiliche oder andere behördliche Kontrollen können nur bei den Endabnehmern stattfinden, also indem man Privatpersonen oder Firmen, die als Endabnehmer der Daten (oder Werte) tätig sind, lokalisiert und dann auf herkömmlichem Wege belangt. (Etwa im Sinne von Besteuerung, oder eben leider auch im Sinne der neuerdings wieder vorkommenden Zensur.)

Mehr: www.reschke.de

Interview mit dem Dtube Erfinder:

http://www.mmnews.de/index.php/politik/123154-die-dtube-revolution

.

weitere Alternativen sind

vk.com

Rutube.ru

https://gab.ai/home

http://www.etools.ch

Von Eva Herman…Gender: Wie unsere Kinder umerzogen werden


Gibt es eigentlich Leute, die immer noch nicht von Gender gehört haben, dem verhängnisvollsten Umerziehungsprogramm der Menschheit? Ganz leise wurde es vor Jahrzehnten eingeführt, nahezu weltweit, in Behörden, Kindergärten, Schulen, Universitäten,Kirchen, Unternehmen. Es soll Schritt für Schritt das Verhalten der Menschen ändern, was leider auch geschieht. In Großbritannien wird derzeit ein Fall laut, der die Auswüchse zeigt. Wie es aussieht, wird die Sache nicht gut ausgehen.

Da ist ein Elternpaar. Ihre vierzehnjährige Tochter Bethany war in der Schule aufgefallen, wollte nicht mehr als Mädchen, sondern mit dem Jungennamen Ben angesprochen werden. Sofort greifen die Behörden, Social Services, ein, an die sich die ahnungslosen Eltern wandten. Nun geht es um »Fürsorgeprobleme«. Den Eltern wird mitgeteilt, dass auch sie ab sofort Bethany als Ben anzusprechen hätten, andernfalls könnten die Behörden ihnen die Tochter wegnehmen. Denn den Behörden kommen solche Vorgänge nicht selten gerade recht, um hier im Gender-Gesetz-Rahmen entscheiden zu können.

Die Bestimmung des Amtes wurde auf Grundlage des sogenannten Gleichheitsgesetzes beschlossen, welches inzwischen nahezu weltweit gilt. Hiernach sind alle Menschen nicht etwa gleichberechtigt, sondern eben gleich: Ein Mann kann jederzeit zur Frau werden, kleine Mädchen können ab sofort auch als Junge behandelt werden, oder man entscheidet sich, ein Neutrum zu sein. Es ist eine Art Geschlechterverwirrung, die vielerorts schon in Kitas, Kindergärten und Schulen zum ganz normalen Lehrplan gehört.

 

Der Richter war mit der Aufnahme einverstanden. In diesem Fall liegt das Urheberrecht beim Bildreporter

 

 

Und wenn es nicht so ist, macht auch nix

 Das Mädchen muss in eine »Gender-Klinik« – gegen den Willen der Eltern

Spannenderweise haben die »fürsorglichen« Behörden namens Social Services dann auch meist gleich entsprechende ärztliche Rückendeckung, mit deren Hilfe ein eventuell vorübergehend orientierungsloser junger Mensch in die Umerziehungsmaschinerie gesteckt wird. So auch bei der vierzehnjährigen Bethany aus Großbritannien, die jetzt zu Ben wird. Ohne, dass die Eltern noch eingreifen können, entscheiden die Behörden jetzt folgendes:

Bethany soll in der einzigen Genderklinik Großbritanniens, der Tavistock Clinic nahe London, behandelt werden. Hier werden schon zwölfjährige Kinder mit Tabletten, Spritzen, Hormonpräparten oder/und einer Geschlechtsumwandlungs-Operation sowie einer charakterlichen Umerziehung »umgebaut«.

Jedermann weiß, dass Kinder und Jugendliche phasenweise Unsicherheiten, ihr Geschlecht betreffend, haben können, welche in aller Regel sich im Laufe der Zeit wieder verlieren. Wer in diesen Prozess voreilig eingreift, der macht sich schuldig. Doch die Gender-Industrie sieht das ganz anders.

Die verzweifelten Eltern von Bethany möchten, dass ihr Kind von unabhängigen Psychiatern untersucht wird, wo es nicht vornehmlich um Geschlechtsumwandlungen geht, da sie eine Transgender-Agenda befürchten. Sie sind der Ansicht, dass Bethany vorübergehende mentale Probleme hat, mehr nicht. Doch die Behörden ordnen an, dass das Kind in die Gender-Klinik muss. Die Eltern müssen sich fügen. Wie übrigens immer mehr andere Eltern auch, denen willkürlich von den Behörden die Kinder entzogen und in die Gender-Kliniken und zu Gender-»Experten« verbracht werden, nicht nur in England.

Die unrühmliche Rolle Alice-Schwarzers als Gender-Vollzugsbeamtin

Mich erinnert der Fall an eine zurückliegende, grauenvolle Geschichte aus den siebziger Jahren, welche von Deutschlands Chef-Feministin Alice Schwarzer auf unrühmliche Weise begleitet wurde, und die alles andere als gut ausging. In einem Aufsatz schrieb ich dazu:

Männer und Frauen sind –nach Gender Mainstreaming – nun also gleich, und wenn sie es immer noch nicht sind, müssen sie weiterhin so lange gleich gemacht werden, bis es auch der letzte Depp verstanden hat. Dies war das Fundament, auf dem auch die sich in den 68ern formierende Frauenbewegung, der heutige Feminismus, mit all seinen Facetten, baute. Denn die neu verkündete Gleichheit wischte alle Thesen von der Tafel, die Psychologen und Analytiker in der Tradition Sigmund Freuds über die Natur des Weiblichen aufgestellt hatten – über diese hatte sich Alice Schwarzer dann auch noch nachträglich in ihrem o.g. Buch beklagt: »Anstatt die Instrumente, die ihnen zur Verfügung stehen, zu nutzen, um aufzuzeigen, wie Menschen zu Männern und Frauen deformiert werden, machten sie sich zu Handlangern des Patriarchats. Sie wurden der Männergesellschaft liebster Einpeitscher beim Drill zur Weiblichkeit.«

Grauselige Ideologie, tragisches Experiment

Die grausige Ideologie der Gleichheit von Mann und Frau nahm in den 1960er-, 1970er-Jahren ihren ersten, erschütternden Höhepunkt. Zwar gab es noch nicht das rechtlich verankerte Gender Mainstreaming, weltweite Einigkeit der Feministinnen bestand jedoch allemal.

Nun fehlte nur noch ein wissenschaftlicher Beweis, der die Austauschbarkeit männlicher und weiblicher Verhaltensmuster belegte. In diesem aufgeheizten Klima wurde ein bestürzendes, ein tragisches Experiment mit einem Menschen bekannt, das auf Betreiben eines gewissenlosen Arztes stattfand, der jedoch gleichzeitig der erste Anhänger und Forscher über Geschlechteridentitäten und Geschlechterrollen war.

Der US-Professor für medizinische Psychologie, John Money, vom John-Hopkins-Hospital in Baltimore, war ein Pionier der gender studies, er war einer der ersten Ärzte, die wissenschaftlich zu beweisen versuchten, dass Geschlecht nur erlernt sei. Da kam ihm eine geeignete Gelegenheit zuhilfe:
Ein kanadisches Zwillingspaar, zwei Jungen namens Bruce und Brian Reimers, wurden 1966  geboren, zwei Jungen. Als die Babys gut sieben Monate alte waren, geschah während einer Beschneidungsoperation das Unglück: Der Penis von Bruce wurde von einem Laser so stark verletzt, dass er irreparabel war. Man kann sich die Verzweiflung der Eltern vorstellen.

Sie schrieben damals dem anerkannten Psychologen und Sexualforscher John Money, der sofort Kontakt aufnahm. Money war ein glühender Anhänger eben jener Theorie, nach welcher allein die Erziehung in den frühen Lebensjahren für die Ausprägung einer sexuellen und geschlechtsspezifischen Identität eine Rolle spielt, dem heutigen  Gender Mainstreaming.

Deshalb riet er den Eltern zu einer Geschlechtsumwandlung. Und so wurde aus dem kleinen Bruce kurzerhand Brenda. Das Kind wurde kastriert, mit weiblichen Hormonen behandelt, in Kleider gesteckt und als Mädchen erzogen. Es sollte niemand erfahren, dass es eigentlich gar kein Mädchen war.

Alice Schwarzer feiert Geschlechtsumwandlung des Säuglings

Die deutsche Feministin Alice Schwarzer übrigens feierte diese Geschlechtsumwandlung als Beweis ihrer These, dass die Gebärfähigkeit die einzige spezifisch weibliche Eigenschaft sei. »Alles andere«, triumphierte sie, »ist künstlich aufgesetzt, ist eine Frage der geformten seelischen Identität.«

Bruce/Brenda kam in die Pubertät, wurde mit immer stärkeren Hormongaben gefüttert und hatte deshalb bereits einen Busen. Doch als die Ärzte ihm auch noch eine Kunstscheide einsetzen wollten, wehrte er sich. Mit zunehmendem Alter und erwachendem Bewusstsein hatte er gespürt, dass etwas nicht stimmte. Er riss sich seine Röcke vom Leibe, urinierte im Stehen und prügelte sich mit Jungen. Zunehmend lehnte er seinen Körper ab, ohne zu wissen, warum. Ständig war er in psychiatrischer Behandlung.

Die Familie war verunsichert, doch sie wollte alles richtig machen und vertraute dem Professor. So wurden die Eltern auf verheerende Weise fehlgeleitet und sagten dem verstörten Jungen nicht die Wahrheit. Aber weder zahlreiche Hormonbehandlungen noch Kleider machten aus Bruce ein Mädchen. Brenda wurde von Money übrigens in dieser Zeit als »normales, glückliches Mädchen« beschrieben. Brenda selbst sowie die Familie und Freunde jedoch beschrieben sie als ein zutiefst unglückliches Kind mit großen sozialen Problemen.

Die Schwierigkeiten wurden immer heftiger. Schließlich wusste man sich nicht anders zu helfen und eröffnete dem verzweifelten Jungen, was geschehen war. Zu diesem Zeitpunkt war er 14 Jahre alt. Der Schock saß tief! Als erstes zündete Bruce seinen Kleiderschrank an. Fortan lebte er als Junge und nannte sich David.

Qualvolle Operationen für »Brenda«

Der Horror war damit nicht zu Ende. In qualvollen Operationen ließ David die Brüste entfernen und bestand auf einem Kunstpenis, um wieder »ein ganzer Mann zu sein«. Doch das Experiment hatte ihn tief traumatisiert. Zusammen mit dem Autor John Colapinto dokumentierte er seinen tragischen Fall in dem aufsehenerregenden Buch Der Junge, der als Mädchen aufwuchs.

Die Theorie, Geschlechterrollen seien lediglich erlernt, eine Behauptung, die weltweit von der Frauenbewegung begeistert aufgenommen worden war, hatte sich durch dieses Beispiel zwar als haltlos erwiesen, doch wen interessierte das schon? Wer ahnte, welcher Plan hinter dieser tragischen Geschichte steckte?

»Ärztliche Experimente«: Selbstmord der betroffenen Zwillinge

Mit 23 Jahren heiratete David übrigens eine Frau, mit 38 Jahren erschoss er sich. Die erlittenen seelischen und körperlichen Qualen hatten ihn zerstört. Er sei jahrelang psychisch terrorisiert worden wie bei einer Gehirnwäsche, lautete eine seiner Aussagen. Auch für seinen Zwillingsbruder Brian endete der eitle Ehrgeiz der Mediziner und Psychologen in einer Katastrophe:

Schon zwei Jahre vor seinem Bruder wählte er den Freitod, weil er Davids Leben nicht mehr ertrug. Dr. John Money und weitere Anhänger seiner Theorien wie Alice Schwarzer lehnten auch angesichts des Selbstmordes von Bruce Reimer eine Korrektur ihrer Überlegungen weiterhin ab.

Schwarzer nimmt – im Gegenteil – noch einmal Stellung in ihrem 2008 erschienen Buch Die Antwort, in dem sie beharrlich erklärt, dass die ersten 17 Lebensmonate des Menschen (woher immer sie auch diese Zahl haben mag) als wesentlich für die soziale Geschlechtsrollenausprägung verantwortlich seien und dass Bruce einen großen Teil dieser Zeit, nämlich bis zum siebten Monat seines Lebens, als Junge sozialisiert worden sei. Ansonsten: Schweigen zu dem Freitod.

Der Psychiater John Money hat übrigens einer unbekannten Anzahl weiterer Kinder mit fehlgebildeten Genitalien ein Geschlecht »zugewiesen«. Er errichtete als Leiter der Psychologie am John-Hopkins-Krankenhaus eine darauf spezialisierte Klinik, die von seinem Nachfolger 1979 allerdings geschlossen wurde. Viele seiner ehemaligen Patienten gründeten Selbsthilfegruppen.

John Money wurde 2002 von der Deutschen Gesellschaft für sozialwissenschaftliche Sexualforschung, für die er arbeitete, mit der Magnus-Hirschfeld-Medaille ausgezeichnet!

Das traurige Beispiel von Bruce Reimer sowie etliche andere menschliche Dramen ändern nichts an dem derzeitigen Siegeszug von Gender Mainstreaming. Wer heute weiterhin noch von einer typisch weiblichen oder typisch männlichen Verhaltensweise spricht, befindet sich bereits auf wackeligem Terrain. Denn solche Äußerungen sind »sexistisch« und sorgen für unzulässige »sexistische Stereotypen«.

Gender Mainstreaming zerstört die Familie

Zu Gender gehören jedoch noch weitere Auswüchse, die einem normal denkenden Menschen unvorstellbar erscheinen. Denn nach dieser Ideologie existiert nicht nur kein spezifisches Geschlecht, sondern jeder ist heutzutage in der Wahl seines Geschlechtes frei, und da gibt es eine große Auswahl: männlich, weiblich, bisexuell, transsexuell, homosexuell und mehr. An der Universität Wien wurde ein Wettbewerb ausgelobt, wer die ungewöhnlichsten Geschlechtervorschläge machen könne.

Derzeit sollen acht unterschiedliche Entwürfe vorliegen. Und wer sich heute männlich fühlt, morgen bisexuell und übermorgen homosexuell, liegt absolut im Trend.

Wer damit allerdings nicht klarkommt, sollte mit etwaigen missbilligenden Äußerungen vorsichtig sein, denn er unterliegt damit dem Straftatbestand der »Homophobie«. Homophobie bezeichnet eine soziale, gegen Lesben und Schwule gerichtete Aversion bzw. Feindseligkeit oder die »irrationale, weil sachlich durch nichts zu begründende Angst vor homosexuellen Menschen und ihren Lebensweisen …« Hohe Geldstrafen, Gefängnis und Umerziehungslager stehen auf der Vergeltungsliste von Homophobie.

Und damit Gender Mainstreaming früh genug erlernt werden kann und die Kinder später nicht müheselig umerzogen werden müssen, bekommen die Kleinen, die ohnehin früh in die Krippe gegeben werden sollten, damit ihre Mutter so schnell wie möglich in die Erwerbstätigkeit zurückkehren kann, auch hier schon Aufklärungsunterricht. Das besorgt dann schon die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).

journalistenwatch.com/2016/12/15/gender-wie-unsere-kinder-umerzogen-werden/

Deutsche Geschichte: 27. August 1916… Rumänien erklärt dem Deutschen Reich den Krieg…prahlerisch und siegessicher…doch auch eine 10-fache Übermacht konnte die Deutschen nicht bezwingen


Ein rascher Sieg mit null Soldaten

Feldmarschall August von Mackensen
nimmt die Siegesparade in Bukarest ab Foto: Wikimedia / Bundesarchiv mit CC-Lizenz http://tinyurl.com/j73l388

Feldmarschall August von Mackensen nimmt die Siegesparade in Bukarest ab Foto: Wikimedia 

Feldmarschall Paul von Hindenburg brachte es auf den Punkt: „Das Verhängnis brach über Rumänien herein, weil seine Armee nicht zügig marschierte, weil seine Führung nichts verstand. Tollkühn wird man uns vielleicht einmal nennen, wenn man die Stärkeverhältnisse vergleichen wird, unter denen wir gegen das rumänische Heer zum Angriff schritten.“

Rumänien hatte nach Ausbruch des Ersten Weltkrieges zunächst eine neutrale Position bezogen. Doch nach dem Tod des deutschstämmigen Königs Karl I. im Oktober 1914 nahm die Regierung, häufig bezahlt von russischen Agenten, eine immer feindseligere Haltung gegen die Mittelmächte Deutschland und Österreich-Ungarn an.

Siebenbürgen als Belohnung in Aussicht gestellt

Die Entente-Mächte stellten dafür eine Angliederung des ungarischen Siebenbürgen als Belohnung in Aussicht. „Die meisten Zeitungen waren fest in russischen Händen, zahlreiche im politischen Leben maßgebende Persönlichkeiten waren durch russische Interessen gebunden“, resümierte der österreichische Botschafter Graf Ottokar von Czernin.

Man wartete in Bukarest nur noch auf die passende Gelegenheit. Die ergab sich im Spätsommer 1916, als der deutsche Angriff bei Verdun zu verbluten drohte und Österreich durch die russische Brussilow-Offensive erheblich geschwächt wurde.

„100.000 Rumänen gegen null Deutsche“

Die Kriegserklärung erfolgte am 27. August 1916. Rumäniens Ministerpräsident Ion Bratianu verkündete prahlerisch, es stünden „100.000 Rumänen gegen null Deutsche“. Der Kampf könne nur siegreich enden. Tatsächlich besetzten rumänische Truppen mit ihrer Kriegsstärke von 564.000 Mann und 1.300 Geschützen schnell die kaum verteidigte Siebenbürger Metropole Kronstadt (Braşov).

Doch schon eine Woche später kam es zum Umschwung. Eine deutsch-österreichische Armee unter Führung des Generals Erich von Falkenhayn griff bei Hermannstadt (Sibiu) im Norden an. Am südlichen Flügel befehligte Feldmarschall August von Mackensen eine deutsch-bulgarische Armee – Bulgarien war seit Oktober 1915 Verbündeter der Mittelmächte.

Schnell geriet Rumäniens Armee in die Defensive

Der alte Husar Mackensen hatte sich schon mehrfach an der Ostfront ausgezeichnet, so während der legendären Schlacht bei Tannenberg im August 1914. Jetzt bewies er wieder seinen Offensivgeist und nahm bereits am 6. September die mächtige Festung Tutrakan am Donau-Ufer ein; 21.000 Rumänen gingen hier in die Gefangenschaft.

„Während die Rumänen in Ungarn eindrangen, ergriff Mackensen schnell und überraschend die Initiative zwischen Donau und Schwarzem Meer, in der Dobrudscha. Er trieb die zögernden bulgarischen Kommandeure energisch zum Angriff an“, schreibt Theo Schwarzmüller in seiner Mackensen-Biographie. Der General übernahm danach den Gesamtbefehl an der Rumänienfront.

Horrende Verluste durch bayerische Gebirgstruppen

Mit zunächst 70.000 Mann schlugen die Deutschen den Gegner (142.000 Rumänen und 40.000 Russen) in der Schlacht von Kronstadt am 7./8. Oktober. Beim Rückzug über die verschneiten Berge der Karpaten erlitten die Rumänen horrende Verluste, weil ihnen bayerische Gebirgstruppen dicht auf den Fersen folgten.

Am 23. November setzte dann Mackensen vom bulgarischen Donau-Ufer bei Svishtov über den Fluß. Die Rumänen zogen sich danach über den 24 Kilometer langen Szurduk-Paß zurück und wurden bei Târgu Jiu schwer geschlagen.

Schlacht um die Hauptstadt Bukarest

Ende November gruppierte der Oberkommandierende General Alexandru Averescu seine Streitmacht nahe der Hauptstadt Bukarest, um hier auf der inneren Linie eine Entscheidungsschlacht zu schlagen. In diesen Tagen griff zum ersten Mal auf dem Balkan auch ein deutsches Luftschiff (Z 181) in den Kampf ein und bombardierte die Außenforts von Bukarest. Durch mehrere geschickte Manöver packten Mackensens Truppen den Feind in Flanke und Rücken, worauf die Rumänen sich fluchtartig aus der Stadt zurückzogen, um nicht eingekesselt zu werden.

Am 6. Dezember 1916, seinem 67. Geburtstag, marschierte Mackensen an der Spitze seiner Armee in die Hauptstadt Bukarest ein. Laut seiner Schilderung: „Nur von drei Offizieren begleitet, meinen Truppen zehn Kilometer voraus, als Erster in dem vom Feinde kaum geräumten Mittelpunkt des Landes!“

Das Unheil bricht über die Rumänen herein

In der Schlacht am Argeş, einem linken Nebenfluß der Donau, brach dann Anfang Dezember 1916 das Unheil über die Rumänen herein. „Fahrzeuge und Geschütze galoppieren, die Infanterie eilt in wildem Lauf“, erinnerte sich ein deutscher Mitkämpfer, Hauptmann Walter Vogel.

„In wüstem Wirrwarr pressen sich in den Dorfgassen zerschossene Fahrzeuge, Geschütze und tote Pferde über gefallenen Rumänen zusammen. Unterdessen hämmert die bayerische Artillerie in die zurückflutenden Massen. (…) Schaurig sieht das Schlachtfeld aus.“ Schließlich kapitulierten mehr als 60.000 rumänische Soldaten.

Mackensens Feldzug endete nach vier Monaten siegreich

Jetzt lag die gesamte Walachei nahezu unverteidigt vor den Soldaten der Mittelmächte, die auch die strategisch wichtige Stadt Braila mit ihrem Getreidehafen am Donaudelta eroberten. König und Regierung Rumäniens flohen nach Jassy an der Moldau, dem kläglichen Rest ihres Territoriums im Nordosten. Von ihren 24 Divisionen waren noch ganze sechs übriggeblieben, und das Land schied de facto aus dem Krieg aus.

Nach nur vier Monaten war der Feldzug durch August von Mackensen siegreich beendet. Der tödliche Schlag gegen die Mittelmächte hatte sich ins Gegenteil verkehrt. Denn die vollen Getreidespeicher, das Holz der Wälder und die Ölfelder Rumäniens ermöglichten es ihnen erst, weiter Krieg zu führen.

Christian Bärthel über Heiko Maas


 

Ein abgewracktes System des Volksverrats am Ende, das sich nur noch mit immer hysterischerer Zensur und immer brutalerer Meinungsverfolgung retten zu können glaubt. Ein Irrtum, dem auch die DDR verfallen war!
DIE LÜGEN UND VOLKSBETRÜGEREIEN DIESES SYSTEMS FLIEGEN JETZT UNAUFHALTSAM AUF!
Und wir arbeiten daran, daß sie auffliegen, und immer schneller und nachhaltiger auffliegen – mit permanenter Volksaufklärung.
Es ist gar nicht abzusehen, welcher Sturm losbrechen wird im Volk, wenn das große Aufwachen einsetzt darüber, WIE SEHR dieses Deutsche Volk in unvorstellbarer Weise belogen und betrogen wurde seit 1945, und dann mit nochmals gesteigerter Intensität des Volksbetrugs seit 1990, seit der falsch so bezeichneten Wiedervereinigung, welche keine war!
DIE BRD IST NICHT DEUTSCHLAND! – UND WIR SIND NICHT BRD, WIR SIND DEUTSCHES REICH!

 

Papst Franziskus fordert mehr Migranten für Europa


Papst Franziskus fordert, Europa solle mehr Flüchtlinge und Asylbewerber aufnehmen. Seine Forderungen klingen wie die der NGOs von George Soros: Auch Armut sei ein Flüchtlingsgrund. Europa müsse mehr Menschen aufnehmen.

Außerdem fordert der Papst, dass beim Thema Grenzkontrollen die Sicherheit der Migranten Vorrang vor der nationalen Sicherheit haben sollte („Papst fordert Aufnahme von mehr Flüchtlingen“).Das alles klingt wie die »Open Borders«- und »Open Society«-Philosophie. Warum sollte die nationale Sicherheit zweitrangig sein? Was ist der Sinn dahinter?

Der Wandel des Klimawandels
Klimawandel soll zum Flüchtlingsgrund werden

Wir laden Sie herzlich dazu ein, an unserer aktuellen Umfrage teilzunehmen: „Papst Franziskus fordert, Europa solle noch mehr Migranten und Flüchtlinge aufnehmen. Ist er weltfremd?

www.zivilekoalition.de

VIDEO: Der GRÜNE-GEHEIMPLAN!


VIDEO: Der GRÜNE-GEHEIMPLAN! | Watergate.tv

Dr. Michael Grandt hat sich das Wahlprogramm der Grünen ganz genau angeschaut und ist ENTSETZT! Diese Forderungen sind eine Katastrophe! Mit den Grünen kommt der radikale Umbau unserer Gesellschaft. Eine bundesweite Steuer-Spezialeinheit ist nur der erste Schritt in dem „Neuen Deutschland“ der Grünen…
TEILEN Sie diesen Beitrag und schreiben Sie uns was Sie von dieser Partei halten!

.

http://www.watergate.tv/2017/07/01/video-der-gruene-geheimplan/

176 Jahre Einigkeit und Recht und Freiheit


Faksimile der Handschrift Hoffmanns. Das Original liegt in Krakau Foto: Wikimedia gemeinfrei

Faksimile der Handschrift Hoffmanns. Das Original liegt in Krakau

Heute vor 176 Jahren, am 26. August 1841, verfaßte August Heinrich Hoffmann von Fallersleben das „Lied der Deutschen“. Seitdem hat es unsere Geschichte in ihren Höhen und Tiefen begleitet – und es spiegelt auch die Ambivalenz der deutschen Nationalbewegung wider. Fast jede politische Bewegung der vergangenen 175 Jahre hat sich des Liedtextes und seiner Melodie bedient, teils vollständig, teils nur in Ausschnitten, teils durch Totschweigen.

Der 1798 geborene August Heinrich Hoffmann, der sich selbst nach seinem Geburtsort halb spöttisch Hoffmann von Fallersleben nannte, war 1841 bereits ein bekannter Lieddichter („Winter ade, scheiden tut weh“, „Alle Vögel sind schon da“, „Kuckuck, Kuckuck, ruft’s aus dem Wald“). Als Literaturprofessor in Breslau war er Teil des politischen Vormärz und trat in seinen zeitgleich zum Deutschlandlied erschienenen „Unpolitischen Liedern“ für ein liberales und national geeintes Deutschland ein.

Hoffmann schrieb das Deutschlandlied am 26. August 1841 auf der damals britischen Insel Helgoland. Es wurde von Heinrich Julius Campe (der auch die Schriften Heines und anderer Vormärzdichter herausgab) verlegt und im Oktober desselben Jahres zu Ehren des badischen Staatsrechtsprofessors Karl Theodor Welcker in Hamburg vor Streit’s Hotel auf dem Jungfernsteig unter Fackelschein und Beteiligung einer großen Menschenmenge uraufgeführt.

 Monarchietreue Melodie, liberaler Text

Die Öffentlichkeit stand 1841 unter dem direkten Eindruck zweier politischer Ereignisse: einmal der sogenannten „Rheinkrise“ infolge der zwischen 1839 und 1841 erhobenen Forderungen der französischen Regierung Adolphe Thiers nach der Rheingrenze als östlicher Grenze Frankreichs, zum anderen dem Kampf gegen die 1840 im Königreich Hannover erlassene Verfassung, deren liberalerer Vorläufer 1833 aufgehoben worden war. Pressefreiheit, Verfassungsstaat und deutsche Einigung waren die Themen auf der Tagesordnung der politischen Diskussionen.

Besonders die Rheinkrise fand in einigen politischen Liedern der Zeit Beachtung, wie etwa in Max Schneckenburgers „Wacht am Rhein“ oder Nikolaus Beckers Gedicht „Der deutsche Rhein“. Politische Lieder waren Mitte des 19. Jahrhunderts gängige Mittel der politischen Auseinandersetzung, und so reiht sich das Deutschlandlied in die Reihe solcher Lieder und Gedichte der Zeit ein.

Textlich war es eine Hymne der national-liberal-konstitutionellen Bewegung, durch seine Verbindung mit der Melodie von Joseph Haydns Kaiserquartett gewann es jedoch den Charakter einer auch königsfreundlichen Hymne: Haydns Melodie hatte bereits 1797 mit dem Text „Gott erhalte Franz den Kaiser, unsern guten Kaiser Franz“ eine Verwendung als patriotisches Lied im Gefolge der Revolutionskriege gegen Frankreich gefunden. Das Kaiserquartett hatte damals – quasi als Anti-Marseillaise – die Bindung der österreichischen Untertanen an ihren Kaiser Franz vor dem Hintergrund der heranrückenden napoleonischen Armeen stärken sollen. Die Zeitgenossen verbanden mit der Melodie also eine dezidiert antifranzösisch-habsburgfreundliche Prägung.

Die Ambivalenz des Deutschlandlieds

In Hambach 1832 wurde noch die republikanische Marseillaise gesungen, 1841 setzte Hoffmann im Gefolge der Rheinkrise jedoch eine antifranzösische Note und stellte sein Deutschlandlied in die Tradition des alten Reiches vor 1806 und den damaligen Abwehrkampf gegen Frankreich. Die Kombination der liberalen Dichtung mit der dezidiert kaiserlichen Melodie Haydns war ein kluger Schachzug, um Kleinstaaterei und innere politische Zerrissenheit der Richtungen innerhalb der Nationalbewegung zu überwinden. Der Gegensatz zwischen monarchietreuer Melodie und liberalem Text prägte also bereits die Entstehung des Deutschlandliedes.

Ganze 15 Mal kommt das Wort „deutsch“ und „Deutschland“ vor: als Bezeichnung der Herkunft (Strophe 2: „Deutsche Frauen, deutsche Treue“), als – den damaligen Gegebenheiten entsprechende – räumliche Einordnung (Strophe 1: „Von der Maas bis an die Memel“) sowie als Ziel und Bekräftigung eines politischen Programms (Strophe 3: „Einigkeit und Recht und Freiheit“) mit der direkten Aufforderung zur Teilnahme: „Danach laßt uns alle streben“.

Das Lied der Deutschen trägt alle Gegensätze des Vormärz in sich und versucht diese durch den Appell „über alles“ im größeren Ganzen aufzuheben: Einerseits die Forderung nach dem liberal-aufgeklärten Verfassungsstaat, andererseits die romantische Rückbesinnung auf historisch Überkommenes und organisch Gewachsenes; hier Volksrepräsentation und Staatsvertrag, dort Kaiser und Reich, hier christlich-germanische Ursprünge, dort Rationalismus und Vernunftreligion. Das Deutschlandlied enthält ambivalente Aussagen und bildet als Ganzes eine Synthese, einen festlichen „Ausdruck unserer vaterländischen Gefühle“, wie Friedrich Ebert später schreiben sollte.

Keine große Bedeutung für die „48er“

In der 1848er Bewegung kam das Lied wenig zum Zuge, zumal es durch die getragene Melodie nur wenig kämpferisch und revolutionär war. Nach 1849 hingegen standen andere Lieder im Mittelpunkt der offiziellen Politik, und die preußische Königshymne „Heil dir im Siegerkranz“ wurde 1871 zur Hymne des Bismarckreiches. Erst nach Bismarcks Abgang trat das Deutschlandlied wieder mehr in den Vordergrund und erhielt – dem Geist der Zeit entsprechend – eine andere Gewichtung, indem es aus seinem historischen Entstehungskontext heraustrat: 1890 wurde es bei der Übergabe Helgolands gegen Sansibar gesungen, und so fand das „Deutschland über alles“ zum ersten Mal seinen Platz im Rahmen nationalistischer Expansion und Verklärung.

1901 wurde es bei der Einweihung des Bismarckdenkmals vor dem Reichstag intoniert und 1906 bereits im Brockhaus als Nationalhymne genannt. 1914 am Vorabend des Ersten Weltkriegs war es eines der populärsten politischen Lieder und erhielt im Krieg am 11. November 1914 durch einen nüchternen Heeresbericht seinen Platz im Topos nationalistischer Verklärung: „Westlich Langemarck brachen junge Regimenter unter Gesange ‚Deutschland, Deutschland über alles‘ gegen die erste Linie der feindlichen Stellungen vor und nahmen sie.“

Lag zuvor der Schwerpunkt des Liedes auf dem nationalliberalen Programm des Vormärz, so trat durch die Betonung der ersten Strophe bis 1914 und die Verbindung mit dem Gedanken des Opfers für das Vaterland eine eher national-expansionistische Ausrichtung hinzu, die sich sehr gut mit dem romantischen Grundmotiv des Liedes kombinieren ließ.

Daß das Lied der Deutschen als Ganzes in Abgrenzung zum revolutionären Frankreich der Jahre nach 1789 auch eine Synthese sein wollte, um politische und kulturelle Gegensätze in seinen drei Strophen als Ganzheit aufzuheben, wird heute oft übersehen: Es vereint den historisch-kulturell geprägten Vaterlandsbegriff in den Sprachgrenzen von 1841 mit der romantisch-traditionellen Sicht auf das organisch Gewachsene, die programmatische Forderung nach Verfassungsstaat, politischer Einheit und bürgerlicher Freiheit mit dem Gedanken der monarchischen Einheit des Alten Reiches. Damit stiftet das Lied der Deutschen bis heute eine wichtige Identifikationsgrundlage.

Erfolg gegen Merkel in Bergisch-Gladbach


Seit einer Woche begleiten wir die Wahlkampf-Auftritte von Angela Merkel, der wir überall in Deutschland die Rote Karte zeigen. Gestern waren wir in Bergisch Gladbach bei Köln sehr erfolgreich, wie dieses Video zeigt.

Die nächsten Merkel-Termine finden Sie hier:

https://www.cdu.de/calendar/month/2017-08/18

Bitte unterstützen Sie unsere „Merkel-muss-weg“-Tour!

Bankverbindung für steuerlich abzugsfähige Spenden:

pro Deutschland, IBAN: DE34370501980035101872

Sparkasse KölnBonn, BIC: COLSDE33XXX

HG – Informationen Deutschland…Bericht aus dem Saarland


Als Bewohner des Saarlandes, etwa 80km südwestlich von der berüchtigten Ramstein Airforce Base, möchte ich hiermit einen kleinen Bericht absenden der – wenn man sich die allgemeine Lage vor Augen führt – nur einen Schluß zulässt! Da ist etwas gewaltig am Brodeln! Militärische Tiefflüge den ganzen Tag, vereinzelte A-10 Kampfflieger in der Luft, so tief dass man die eindeutig an der Form erkennt, in der Nacht hört man schwere Flugzeuge lange Zeit brummen, mit Sicherheit Frachter oder andere Transporter. Vereinzelt am Tag sieht man auch C-17 und C-130 von und nach Ramstein kommen und gehen. Freunde erzählen mir das entlang der Autobahn A6 an Kaiserslautern vorbei die Luft schwanger ist vom verbranntem Kerosin dieser Flugzeuge.

Hinzu kommt dass seit einiger Zeit mein Internet-Router, eine Fritzbox, das 5 Ghz Band automatisch abschaltet wegen folgender Meldung Radarerkennung- (DFS-Wartezeit (bedeutet Deutsche Flugsicherung)) durch Kanalbelegung ausgelöst, 5 Ghz Band temporär nicht nutzbar! Dies passiert auch mitten in der Nacht, obwohl der nächste Flughafen Saarbrücken nachts ohnehin geschlossen ist. Das könnte auch durch Drohnen geschehen, deren leises Brummen ich meine zu erkennen. Wie immer das jetzt einzuordnen ist, ein gutes Gefühl habe ich schon lange nicht mehr, ganz besonders in dieser Nähe zu dieser Airforce Base, auf der auch Atomwaffen gelagert sind und auch drum herum allerfeinstes Kriegsgerät in den Wäldern liegt! Als Link noch diese Seite hier: Nukemap. Da kann jeder für sich nachschauen was passieren wird wenn der Tag X kommt…

[20:00] Es wird derzeit viel militätische Aktivität aus Deutschland berichtet. Nicht nur von den Amis. So sollen auch weisse Sattelschlepper von deutschen Militärfahrzeugen begleitet werden, vermutlich Munitionstransporte. Ebenso sollen in Kasernen plötzlich Containerdörfer entstanden sein.WE.

Neu: 2017-08-24:

Vermutlich wird die CDU noch dieses Wochenende entsorgt, Es gibt neue Infos,WE

und

Eichelburg:   Systemwechsel im Oktober

Neue Verschiebung oder zeitliche Verschleierung? Update2

„Kontrollverlust“ der Bundesrepublik – Bestseller-Buch wird totgeschwiegen


Thorsten Schulte (Archivbild)

Ein Buch über die verfehlte Politik von Angela Merkel, der EU und der EZB ist binnen weniger Wochen zum Bestseller geworden. Von Mainstream-Medien wird das Buch „Kontrollverlust“ des Finanzexperten Thorsten Schulte totgeschwiegen und der Autor tritt aufgrund persönlicher Drohungen nur mit Personenschutz auf. Was ist so gefährlich an diesem Buch? 

Thorsten Schultes Buch „Kontrollverlust“ ist auf Amazon die aktuelle Nummer Eins bei den Buchverkäufen in den Rubriken Politik und Börse & Geld. In der deutschen Gesamtbestsellerliste aller etwa drei Millionen Bücher auf Amazon liegt Schultes Buch derzeit auf Platz acht. In der aktuellen „Spiegel“-Bestsellerliste steht das Buch auf Platz zehn. Es bleibt abzuwarten, ob es wie zuvor das Buch „Finis Germania“ noch von dem Nachrichtenmagazin aus der Liste gestrichen wird. Auch bei Schulte gibt es eine große Diskrepanz zwischen Medien- und Leserrezeption. In den Mainstreammedien wird das Buch totgeschwiegen. Bisher ist trotz des für einen kleinen Verlag ungewöhnlichen Erfolges nicht eine Rezension bei einem großen Medium erschienen. Der Autor Thorsten Schulte begründet das im Sputnik-Interview folgendermaßen:

„Es gibt ein Schweigekartell in den Mainstream-Medien zu bestimmten Themen. Darunter fällt nun auch mein Buch. Damit muss ich leben. Aber ich bin stolz auf den vielen Zuspruch, den ich überall erfahre, auf Facebook oder in den Buchrezensionen auf Amazon.“

 anklicken

 Er fällt ein vernichtendes Urteil über die Europäische Zentralbank und prangert die exorbitanten Ausgaben für die Bewältigung der Flüchtlingskrise bei gleichzeitigen Kürzungen im Sozialbereich an. Schulte setzt sich in dem Buch für direkte Demokratie und Bargeld ein, kritisiert den Umgang mit der Migrationskrise und Kanzlerin Angela Merkel persönlich scharf. Er warnt davor, dass wir auf dem Weg zum Kontrollstaat, in Richtung einer DDR 2.0 unterwegs seien. Kein geringerer als Willy Wimmer, der 33 Jahre für die CDU im Deutschen Bundestag saß und Staatssekretär im Bundesverteidigungsministerium war, schrieb das Vorwort zum Buch „Kontrollverlust“.

„Alternative Medien berichten zum Glück über mein Buch. Und meine YouTube-Videos sind sehr erfolgreich. Das Video ‚Merkels Rechtsbruch‘ hat allein 1,3 Millionen Aufrufe. Selbst das Video zur Europäischen Zentralbank hat inzwischen über 300.000 Aufrufe.“

jetzt soll der Autor selbst verklagt werden. Einen Tag nachdem sein Buch in die Spiegel-Bestsellerliste aufgenommen wurde, hat Schulte am 18.8. erstmals in seinem Leben eine Vorladung der Polizei bekommen, in der er als Beschuldigter aufgeführt ist. Ihm wird üble Nachrede vorgeworfen. Entsprechend wurde Schulte zum 22.8. zur Befragung auf die Polizeiwache vorgeladen, die er jedoch durch seinen Anwalt absagen ließ. Der Anwalt Prof. Dr. Ralf Höcker, der auch Jörg Kachelmann vertrat, hat Akteneinsicht verlangt. Bisher ist unklar, wer ihn verklagt hat.

eine Vorladung der Polizei (Archivbild)

„Man hat mir nur mitgeteilt, dass ich am 12. Juni in Frankfurt eine üble Nachrede begangen hätte. Das kann so schon nicht richtig sein, da ich am 12. Juni gar nicht in Frankfurt war. Es gibt aber einen Facebook-Post von diesem Tag von mir. Der ist frei einsehbar. Da möge sich jeder selbst ein Bild machen, ob dies strafbar ist. Meine Anwälte sagen, dies ist nicht justiziabel. Es sei denn, es handelt sich um ein Politikum.“

Schulte ist damit sofort an die Öffentlichkeit gegangen und hat ein YouTube-Statement abgegeben, das innerhalb weniger Tage über 100.000 Mal angeschaut wurde. Darin kritisiert der Finanzexperte auch das Netzwerkdurchsetzungsgesetz und bezeichnet Justizminister Heiko Maas als „Vergewaltiger der Meinungsfreiheit“.

„Es kann nicht angehen in unserer Demokratie, dass private Einrichtungen wie Facebook oder Twitter darüber entscheiden dürfen und entscheiden müssen, was rechtlich zulässig ist und was nicht“, so Schulte.

Der Autor hat außerdem eine Meldesperre gemäß § 51 Bundesmeldegesetz erwirkt. Sein jeweiliger Aufenthaltsort ist streng vertraulich. Dritte dürfen keine Angaben über seine möglichen Aufenthaltsorte weitergeben. Bei seinen nächsten Auftritten in der Öffentlichkeit wird Schulte von Personenschutz begleitet werden.

Zu den Gründen dafür sagt er:

„Ich habe Drohmails erhalten. Mehr möchte ich dazu im Moment nicht sagen. Mir wurde aus berufenem Munde nahe gelegt, absolute Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.“

Neben der Antifa soll Schulte auch Drohungen aus islamistischen Kreisen erhalten haben. Was ist also so gefährlich an diesem Buch und dem Autor?

Am brisantesten an Schultes Buch ist wahrscheinlich das Kapitel über „die andere Seite von Angela Merkel“. Dieses wird in den nächsten Tagen vom Autor gelesen auf YouTube veröffentlicht werden. Es geht hier nicht nur um Merkels Machtmissbrauch als Bundeskanzlerin, sondern auch um dunkle Stellen ihrer DDR-Vergangenheit.

„Sind denn alle, die sich Gedanken machen über dieses Land und seine Zukunft nur noch rechtsextrem?“

Schulte selbst möchte sich weder rechts noch links einordnen lassen und verweist auf seine Vita. Seit seiner Jugend war er Mitglied der CDU. Entsprechend schwer fiel ihm im Oktober 2015 der Parteiaustritt wegen der Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel:

„Ich war 26 Jahre Mitglied der CDU. Ich wurde Angela Merkel sogar mal von ihrem damaligen Generalsekretär persönlich vorgestellt. Ich bezeichne mich als einen Mann aus der Mitte der Bevölkerung und da möchte ich auch bleiben. Jeder, der mein Buch liest, wird feststellen, es ist nicht voller Hass und schürt keine Ressentiments. Trotzdem will man mich in diese Ecke rücken. Ich sage ganz deutlich: Ich bin parteilos und ich bleibe parteilos. Ich bin weder links noch rechts. Ich liebe unsere Freiheit und ich möchte meinen bescheidenen Beitrag dazu leisten, den Menschen die Augen zu öffnen.“

 

Sturm auf Europa…die Situation eskaliert


wem diese Bilder nicht bis an das Herz treffen, ist entweder jemand der weit weg von Europa lebt oder bereits todkrank ist und keine Familie hinterlässt…Leuten denen das eigene Volk und Land völlig egal ist…und selber planen diesen Kontinent umgehend zu verlassen.

Wer aber hier bleibt, der muss kämpfen! Nicht nur mit Worten! Gewöhnt Euch endlich daran!

 

 

Fake-News nach Gruppenvergewaltigung im spanischen Lloret de Mar: Wahre Herkunft der Täter in den Medien totgeschwiegen


Lorett de Mar im katalonischen Spanien: Angeblich „deutsche“ Vergewaltiger entpuppten sich als Marokkaner – die Medien verschwiegen dies. 

Drei deutsche Touristen sind im spanischen Lloret de Mar wegen einer Vergewaltigung festgenommen worden, berichtet die spanische Zeitung „El Pais“.

Dort erfährt man auch, um wen es sich bei den Tätern handelt: nämlich um Pass-Deutsche marokkanischer Herkunft. „Se trata de tres jóvenes de nacionalidad alemana y origen marroquí“, also um „Männer mit deutscher Staatsangehörigkeit und marokkanischer Herkunft“.

Auf diese  Zusatzinformation wartet man allerdings vergeblich, wenn man in die heimischen „Qualitätsmedien“ blickt.

Heimische Medien offensichtlich hocherfreut über „deutsche“ Täter

Dass man jetzt endlich auch den Fall einer Gruppenvergewaltigung aufgreifen kann, der ausnahmsweise nicht von einer bei Linken und Grünen besonders beliebten Personengruppe praktiziert wird, wurde sofort medial breitgetreten. Und so kommen die „deutschen Vergewaltiger“ groß in den Überschriften der jeweiligen Ausgaben  in den Medien vor:

  • > So titelt „Bild“: „Sie sollen eine Touristin (19) vergewaltigt haben“

    und dann in großen Lettern „Drei Deutsche in Lloret de Mar festgenommen“

  • > Bei „focus.de“ erfährt man die deutsche Täterschaft auch gleich in der

    Schlagzeile: „Vergewaltigungsvorwurf: Drei Deutsche in Lloret de Mar

    festgenommen“.

  • > Besonders erfreut muss man bei der Welt über diesen „Glücksfall“ gewesen sein, denn dort wird insgesamt vier Mal (!) auf die angebliche deutsche Herkunft der Täter verwiesen. Selbstverständlich auch in der Überschrift.

  • > Auch „RTL“ tat sich hochinformativ hervor. Dort fanden sich nicht nur in der Überschrift die „deutschen“ Täter, sondern im Text wird die Täterschaft groß und fett gedruckt nochmals hervorgehoben:

    „Bei den Verdächtigen handle es sich um drei Deutsche“ kann man dort lesen. Dann wird auf die vermeintliche Herkunft der Täter noch zweimal Bezug genommen.

  • > Aber auch „TAG24“ hat „ganze Arbeit“ geleistet, wenn es darum geht, Straftaten der heimischen Bevölkerung unterzujubeln. Denn auch dort wird die „deutsche“ Täterschaft nicht nur in der Überschrift genannt, sondern im Text fett gedruckt hervorgehoben. Und um einen noch größeren Deutschlandbezug herzustellen, erscheint der Artikel dort sogar unter der Rubrik „Deutschland“, obwohl sich der Fall in Spanien zutrug.

Wieder drei „deutsche“ Vergewaltiger mehr für die Statistik  

Es ist schon mehr als verwunderlich, dass es den herrschenden Eliten offensichtlich ein Bedürfnis ist, Straftaten von ungebetenen Einwanderern nicht nur kleinzureden oder gleich zu vertuschen, sondern derartige Verbrechen der eigenen Bevölkerung umzuhängen.

Die wirkliche Schweinerei dabei ist aber die Tatsache, dass „Journalisten“ hier wider besseres Wissen mitspielen. Cui bono?

Beschwerde an Edeka wegen pro-afrikanische Rassen-Aktion


Hallo
seitdem ich diese dumme Aktion in Hamburg vernahm, ist mir die Lust von Ihrem Geschäft vergangen. Verkaufen Sie fleißig ihre Marokkanische Tomaten an Afrikaner, ich werde aber mein Fuß nie mehr in eine Ihrer Filialen setzen, auch wenn ich meine Tomaten selber anbauen muß!


Hochachtungsvoll (nur formhalber, denn in der Wahrheit kann ich keine Achtung aufbringen)

Kurz

(ich gab mir den Psyeudonym „Doris Kurz“

Wenn ihr ihnen auch eure Meinung sagen wollt, geht es sehr einfach hier, online – nur das Formular ausfüllen:

https://www.edeka.de/contactForm.action

Die totale Überfremdungsoffensive läuft auf vollen Touren…Deutschland wird dem Deutschen Volk entrissen


Heute nachmittag, 20. August 2017, an der Pegnitz in Nürnberg – einst „des Deutschen Reiches Schatzkästlein“ und „deutscheste aller Städte“ (gerade deshalb wird die Überfremdung bezüglich Nürnbergs wohl besonders vehement vorangetrieben):

 

 

Was würde wohl geschehen, wenn sich Deutsche auf deutschem Boden mit schwarz-weiß-roten Fahnen in solcher Zahl friedlich versammeln würden? Im Nu wäre die Polizei da und würde Platzverbote aussprechen. Es gäbe Anzeigen wegen Verstoßes gegen das Versammlungsrecht, insbesondere gegen das Vermummungsverbot. Das schweinejournalistische Geschrei der Lügenpresse wäre hysterisch, geifernd und schrill.

Vor allem aber: Es heißt im Artikel 8 des Besatzungsstatuts „Grundgesetz“ für die BRD: „Alle DEUTSCHEN haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln“. Alle DEUTSCHEN also! – Sollen die auf den Fotos etwa Deutsche sein? Und selbst wenn die Staatssimulation der BRD den Fremden BRD-Ausweise geben sollte, so würden sie dadurch keine Deutschen „werden“, gehörten sie nicht zu unserem, zum Deutschen Volk – denn Staatsangehörigkeit und Volkszugehörigkeit sind zwei Paar Stiefel!

Mehr noch: Die BRD – die ja über KEINE eigene Staatsangehörigkeit der „Bundesrepublik Deutschland“ verfügt und deshalb mit einer untauglichen Umschreibung „deutsch“ herumdruckst, statt eine konkrete Staatsangehörigkeit zu benennen -, sie kann mangels einer eigenen Staatsangehörigkeit dann selbstverständlich auch keine Staatsangehörigkeit vergeben! Schon gar nicht an Volksfremde.

Ja, so ist es, werte BRD: Eine deshalb ledigliche Staatssimulation, die über keine eigene Staatsangehörigkeit verfügt, kann auch keine Staatsangehörigkeit vergeben! Und wer über keine eigene Staatsangehörigkeit verfügt, der hat damit auch KEINEN EINZIGEN eigenen Staatsangehörigen und KEIN EIGENES STAATSVOLK!

Wen wollte die Staatssimulation der BRD als Staatsangehörigen der Bundesrepublik Deutschland vereinnahmen wollen, wenn es doch keine Staatsangehörigkeit der Bundesrepublik Deutschland gibt?

Vor allem aber hat die staatsangehörigkeitslose Staatssimulation der BRD kein Recht, Freie Deutsche Menschen gewaltsam gegen deren Willen für sich als Staatsangehörige zu deklarieren und zu beschlagnahmen wie Leibeigene. (Es ist heute nicht einmal mehr zulässig, einen Mann als Mann zu deklarieren oder eine Frau als Frau, wenn die Betreffenden das nicht wollen. Und dann soll das mit einer Staatsangehörigkeit gehen? Noch dazu mit einer Staatsangehörigkeit der BRD; einer Staatsangehörigkeit, die niemals geschaffen wurde, die überhaupt nicht existiert? Ganz bestimmt nicht! Nicht mit uns!)

NEIN, so kann es nicht weitergehen!

Wenn das herrschende Regime NEIN sagt zum Deutschen Volk (so sehr, daß es nicht einmal mehr das Wort „Volk“ gebraucht, sondern nur noch „Bevölkerung“ oder „Gesellschaft“) und dieses zu Fremden und zu Menschen dritter Klasse im eigenen Lande machen will, dann soll das Deutsche Volk – der Souverän – jetzt im konsequenten zivilen Ungehorsam NEIN sagen zu diesem Regime! Wie die Mitteldeutschen 1989 NEIN sagten zur DDR.

Dieses deutsche Land ist UNSER LAND, 

das Land des DEUTSCHEN VOLKES!

In diesem Freiheitskampf für das Überleben unseres Volkes (und der Völker Europas, die im Sinne einer Art erweiterten Hooton-Plans alle durch totale Überfremdung ausgelöscht werden sollen) ist es immens wichtig, sich nicht zu Gewalttaten gegen die Volksfremden hinreißen und provozieren zu lassen. Die wahren Schuldigen warten nur darauf! (Die Menschen auf den obigen Fotos sind nicht die wahren Schuldigen und sie sind auch nicht unsere Feinde.) Nach der Wiedergewinnung der Freiheit und der Selbstbestimmung des DEUTSCHEN VOLKES in seinem DEUTSCHEN LAND, im von ihm als Souverän wieder handlungsfähig gemachten DEUTSCHEN REICH, werden die wahren Schuldigen, die heutigen Täter und Handlanger der Abschaffung Deutschlands, des Volksverrats und der Volksvernichtung, zur Verantwortung gezogen werden. Nach wieder deutschem Recht und Gesetz und im Namen des DEUTSCHEN VOLKES!

Die Volksfremden werden dann zivilisiert aber konsequent in ihre Herkunftsländer zurückgebracht werden, wo sie gebraucht werden, um diese aufzubauen. Hier wird das Deutsche Reich nach Möglichkeit auch Hilfe leisten, wird es den Menschen IN DEREN LÄNDERN Unterstützung geben; aber niemals unter Hintenanstellung der Interessen des Deutschen Volkes. Die moslemischen Länder und Völker sind nicht unsere Feinde – und wir lassen sie uns auch nicht durch einen perfiden Völkervernichtungs- und Völkeraufeinanderhetzungsplan des einen und wahren Völkerfeinds zu Feinden machen! Dieser hat seine Kettenhunde bereits zwei Mal zum großen Vernichtungskrieg gegen das Deutsche Reich und Volk gehetzt (wodurch gerade auch die auf das Deutsche Volk gehetzten Völker zu Verlierern wurden), der heute mit anderen Mitteln fortgeführt wird, aber mit demselben Ziel: Der Auslöschung des Deutschen Volkes und der Deutschen Nation, um dann alle Völker und Nationen als solche auszulöschen – zur Herbeiführung der Weltherrschaft über einen „multikulturellen“, in banale Einzelinteressen atomisierten, weltweiten Mischbevölkerungs-Einheitsbrei der völligen Dekadenz und Kulturlosigkeit.

Und da es ein Volk gibt, das als besonderes Schaffens- und Schöpfervolk so sehr das Gegenteil dessen darstellt, was der Weltfeind will, deshalb gilt jenem Volk dessen ganzer Haß – und deshalb will er es mit allen Mitteln und vor allen anderen Völkern (die ihm dann jedoch folgen sollen) vernichten. Was ihm aber trotz allen Völkermordens am Deutschen Volk mit dem Ersten und dem Zweiten Weltkrieg nicht gelang, das soll ihm auch jetzt nicht gelingen!

DAS DEUTSCHE REICH IST DES DEUTSCHEN VOLKES HEILIGER GRAL

UND GARANT DES ERHALTS DER VIELFALT UND EINMALIGKEIT

DER VÖLKER EUROPAS

Gerhard Ittner

Studie: Asylfakten – Wer kommt, der bleibt!


 

Die Zahl der zu versorgenden Migranten wird im Jahr 2017 auf 2,2 Millionen steigen. Allein in den Jahren 2016 und 2017 müssen unglaubliche 50 Milliarden Euro für die Unterbringung und Integrationsmaßnahmen für sogenannte Flüchtlinge aufgebracht werden. Die Kriminalität steigt drastisch und nachweislich, das Gesundheitssystem wird auf unser aller Kosten ausgenutzt, die Sozialkassen werden geplündert, das Sicherheitsgefühl vieler Bürger schwindet, der öffentliche Raum wird von Fremden besetzt und das Vertrauen der Menschen in die politischen Institutionen und den Rechtsstaat sinkt. Doch all diese Fakten sind aus der öffentlichen Diskussion verschwunden. Fast niemand in der politisch-medialen Klasse kümmert sich um den anhaltenden Strom von illegalen Einwandern und die Langzeitfolgen für unser Land.

Oder wussten Sie, dass…

  • es in Deutschland 10.000 offen gewaltbereite islamistische Extremisten gibt?

  • der sexuelle Missbrauch von Kindern durch Zuwanderer im Jahr 2015 auf 364 aufgeklärte (!) Fälle gestiegen ist? (2014: 171 Fälle)

  • in Deutschland nach Informationen der Bundesregierung 549.209 abgelehnte Asylbewerber leben? (Stand: Juni 2016)

  • im Jahr 2015 durch Zuwanderer 34 Morde und 188 Totschlagsdelikte begangen wurden und dies im Vergleich zu 2014 eine Steigung von 91% ist?

  • von den fast 250.000 Afghanen in Deutschland durch Duldungen und den Einfluss der Asyllobby nur 0,4% ausreisepflichtig sind?

Unsere Asylfakten-Studie fast viele Zahlen, Daten und Fakten zusammen, erläutert das deutsche Asylsystem, internationale Regelungen, die Verantwortlichkeiten in unserem föderalen Staat und bietet politische und gesellschaftliche Lösungen an.

Argumente für die Hosentasche  

Mit der ersten wissenschaftlichen Studie hält das größte patriotische Bürgernetzwerk Deutschlands „Ein Prozent“ Fakten gegen die Propaganda der Asylindustrie. Wir zeigen schonungslos den Zustand unseres Landes durch die weiterhin stattfindende unkontrollierte Zuwanderung von Millionen Illegalen auf und bieten Lösungen an. Als Grundlage für unsere Arbeit nutzen wir bewusst nur gut dokumentierte Quellen aus dem politischen und medialen Mainstream.

Ziel ist es, den Bürgern zu helfen einen Überblick zu behalten und für Diskussionen gerüstet zu sein. Nach der Versorgung mit Material für die Straße und der Organisation der Wahlbeobachtung zur Bundestagswahl, wollen wir einen weiteren Beitrag für die Entwicklung einer selbstbewussten, informierten und kritischen Zivilgesellschaft leisten.

Asylstudie KOSTENFREI bestellen

Wie auch schon unser Material für Aktivisten wird die Asylstudie kostenfrei bei uns zu bestellen sein. Schreiben Sie  einfach eine E-Mail an aktiv@einprozent.de und wir lassen Ihnen ein Exemplar mit 60 Seiten Diskussionsstoff zukommen.

Gegenöffentlichkeit unterstützen

Wir wollen eine ehrliche und faktenbasierte Diskussion über die „Flüchtlingskrise“ ermöglichen. Neben dem Protest auf der Straße bedarf es ebenfalls einer inhaltlichen Auseinandersetzung mit diesem so entscheidenden Thema, gerade weil viele Medien unsachlich oder gar nicht berichten. Deswegen geben wir unsere Studie auch kostenfrei weiterBitte unterstützen Sie diese Form der seriösen Gegenöffentlichkeit. Sorgen Sie dafür, dass wir auch weiterhin viele Menschen mit Argumenten und Lösungen erreichen.

Übernehmen Sie beispielsweise die Patenschaft für 100 (= 200 €) oder 1000 (= 2000 €) Asylfakten-Studien und sorgen Sie dafür, dass mehr Menschen erfahren wie es um unser Land steht. Wir müssen den Menschen zeigen, was derzeit mit Deutschland und Europa passiert und was uns und unseren Kindern bevorsteht, wenn wir jetzt nicht handeln. Nur so ist es möglich, unsere Heimat aus dem politischen Komazustand zu erwecken und dafür zu sorgen, dass die patriotischen Kräfte gestärkt werden, um der etablierten Politik der grenzenlosen Masseneinwanderung etwas entgegenzustellen. Hier können Sie direkt mithelfen. Spenden mit dem Verwendungszweck „Asylfakten“ werden direkt genutzt, um weitere Studien zu produzieren und diese kostenfrei in alle Teile der Republik zu verschicken. Werden Sie Teil der Lösung!

Unterstützen

neben kostenfreiem Material für die Straße, stellt unser Bürgernetzwerk nun auch ihre erste, für Sie kostenfreie wissenschaftliche Studie als geistiges Rüstzeug für die kommenden Auseinandersetzungen im Bundestagswahlkampf bereit. Die 60-seitige Faktensammlung soll helfen, im politisch-medialen Propagandasturm gegenhalten und vor allem realistische Lösungen anbieten zu können

 

Bewusst haben wir auf Quellen verzichtet, die aus dem patriotischen Lager stammen, um entsprechende linke Kritik, die sich darauf stürzen würde, im Keim zu ersticken. Jeder kann unsere Recherchen durch die vorhandene ausführliche Quellensammlung nachvollziehen. Wir wollen, seriös aufbereitet, ein realistisches Bild der Lage in unserem Land zeigen, denn die Diskussion zum Thema „Flüchtlinge“ und den Langzeitfolgen der Anwesenheit von Millionen illegalen Einwanderern scheint trotz Bundestagswahlkampfs komplett aus der öffentlichen Wahrnehmung verschwunden zu sein. Einige erschreckende Zahlen aus der Studie finden Sie hier.

Nach der Versorgung mit Material für die Straße und der laufenden Organisation der Wahlbeobachtung zur Bundestagswahl, wollen wir einen weiteren Beitrag für die Entwicklung einer selbstbewussten, informierten und kritischen Zivilgesellschaft leisten.

Geschichte: Sieben-jähriger-Krieg 1756 bis 63: Friedrich II. an der Spitze seiner Truppen


Vorwärts voran

Das Gemälde von Arthur Kampf (1864-1950) hat diese berühmte Szene festgehalten.

im Siebenjährigen Krieg, der 1756-63 um den Besitz Schlesiens geführt wurde, zog der Preußenkönig Friedrich der Große an der Spitze von 14.000 Mann in zwölftägigem, über 300 Kilometer langem Gewaltmarsch im August 1758 von Böhmen nach Küstrin.

Am 23. August überschritt Friedrich, nachdem er sich mit dem 22.000 Mann starken Korps des Grafen Dohna vereint hatte, bei Güstebiese die Oder und griff die bei Zorndorf lagernden Russen von Norden an.

Die Schlacht zog sich den ganzen Tag über in glühender Sommerhitze hin. Entgegen der bisherigen Erfahrung konnte der erprobte preußische Infanterieangriff nicht auf Anhieb eine Bresche in die gegnerische Front schlagen.

Lange Zeit wogte der Kampf unentschieden hin und her, der linke preußische Flügel wich gar zurück. Der König selbst zeichnete sich durch den Einsatz seines eigenen Lebens aus, als er vom Pferd stieg, die Fahne des Regiments Bülow zu Fuß ergriff und seine zurückgehenden Soldaten wieder dem Feind entgegenführte.

Das Gemälde von Arthur Kampf (1864-1950) hat diese berühmte Szene festgehalten.

Erst eine Reiterattacke des Generals Friedrich Wilhelm von Seydlitz mit über 50 Schwadronen am Nachmittag führte Friedrichs Truppen zum Sieg.