Sieg für die Meinungsdiktatur: COMPACT-Konferenz abgesagt…wie zu erwarten war


es war schon ein wenig viel naiv von Compact die Konferenz in einer deutschen Halle zu organisieren.

Dazu noch in Köln, einer Stadt die linksradikal geführt wird…und dann noch in NRW…ein bereits verlorenes „Land“…(Künstliche englische Einrichtung)

Warum und das muss sich Elsässer und Co fragen, wurde nicht an einem günstigeren Ort geplant? Zum Beispiel in Mittel-Deutschland?

Oder in Österreich…auch die Schweiz wäre besser als das vermerkelte und linksversiffte Deutschland.

Nein, Compact greift seit Jahren das System, zu recht, massiv an. Compact weiss wie das System regiert.

Compact schreibt ständig darüber wie sehr die Meinungsfreiheit mit Füßen getreten wird…schon patriotische Musik-Bands, seinerzeit aus Süd-Tirol, wurden in Deutschland verhindert

…Beweis genug für den Gesinnungsterror…

Schade…die Konferenz wäre wichtig gewesen…ein Aufweckruf…eine Animation…genau deswegen wurde es verhindert.

Taktisch gut gemacht! Monatelang ließ man Compact glauben alles läuft so wie es in einem Gesinnungsfreien Land

laufen müßte….und dann, vier Wochen vor Termin kam die Absage…die Restzeit ist zu kurz für eine Neuplanung….

so Compact….

Meine Frage: warum eigentlich? Wer will, wirklich will, der nutzt diese vier Wochen aus und organisiert eine

neuen Austragungsort…zumindest versuchen sollte man… es muss ja nicht in Deutschland sein, oder? 

Wiggerl

 

konferenz-banner_1200x628_absage

Bereits gestern haben wir Sie darüber informiert, dass der Veranstaltungsort für die COMPACT-Konferenz 2016, die Kölner Sartory-Hallen, uns gekündigt haben. Nach langen Beratungen ziehen wir schweren Herzens die Konsequenz und sagen die COMPACT-Konferenz für dieses Jahr ab. In der kurzen Zeitspanne wäre kein adäquater Ersatz zu finden.

Wir wollen und können an dieser Stelle keine Details ausbreiten, nur soviel: COMPACT schaltet seine Anwälte gegen den Veranstalter ein. Ihm droht ein Prozess mit Schadensersatz-Klage. Der Schaden, der in fünfstelliger Höhe liegen dürfte, resultiert nicht nur aus dem Verkauf vieler hundert Karten. Sondern auch aus dem Hotelkontingent, das vorzeitig gebucht und nun nicht mehr kostenfrei storniert werden kann.

Unsere Gäste betrifft das freilich nicht. Denn egal, wie der Rechtsstreit für uns ausgeht: Selbstverständlich bekommt jeder sein Geld zurückerstattet.

Obwohl COMPACT gegen vielerlei Widerstand kämpfen muss: eine solche Last-Minute-Absage ist auch für uns neu.

Aber wir versprechen: Sie wird sich nicht wiederholen!

zumal diese Absage nicht nur ein Schlag gegen COMPACT ist, sondern ein Attentat auf Presse- und Meinungsfreiheit.

Natürlich geben wir nicht auf!
Wir wehren uns!

Scheuen dabei weder Kosten noch Mühen.
Wir danken Ihnen, dass Sie zu uns halten!
Ihr COMPACT-Team

compact-online.de/sieg-fuer-die-meinungsdiktatur-compact-konferenz-abgesagt/

Ein Kommentar

Kommentare sind geschlossen.