Schweiz wie immer ein wahres Vorbild: Schweizer Kanton Tessin hat entschieden: Schweizer wichtiger als Ausländer…“EU“ und linksradikal gesteuerte Länder reagieren mit Drohungen…


Schweizer Bürger sind gegenüber Ausländern zu bevorzugen (Bild: Sitz der Kantonsregierung des Tessin in Bellinzona). Foto: Aliman5040 / Wikimedia (gemeinfrei)

Schweizer Bürger sind gegenüber Ausländern zu bevorzugen (Bild: Sitz der Kantonsregierung des Tessin in Bellinzona).

Der italienische Außenminister Paolo Gentiloni warnt, die Beziehungen zwischen der Schweiz und der „EU“ seien in Gefahr.

Grund für diese Warnung ist eine (in Staaten der Europäischen Union nicht übliche Volksabstimmung) im italienischsprachigen Kanton Tessin (Tessin ist auch jener Kanton, der ein Burka-Verbot durchgesetzt hat). Dort haben sich am Sonntag 58 Prozent der Wähler dafür ausgesprochen, Schweizer Bürger gegenüber Pendlern aus dem Ausland bei der Job-Vergabe zu bevorzugen.

Zuerst an die eigenen Leute denken

„Zuerst die Unseren“ nannten die Organisatoren des Referendums ihr Anliegen. Und es ging ihnen darum, dass bei gleicher Qualifikation ein Schweizer Staatsbürger die Stelle erhalten sollte, und nicht ein „EU“-Ausländer, der zugleich seinen Wohnsitz im Ausland (im Tessiner Fall Italien) hat. Denn eben diese Grenzgänger würden „Lohndumping“ betreiben, also für weit weniger Geld als Schweizer arbeiten.

Schweizer schon 2014 „gegen Masseneinwanderung“

Im Jahre 2002 schloss die Schweiz mit der „EU“ ein Freizügigkeitsabkommen ab, wodurch ein weitgehender Zugang zum europäischen Binnenmarkt für die Schweiz erreicht wurde. Allerdings gab es dann 2014 die Eidgenössische Volksinitiative „Gegen Masseneinwanderung“, die von der Schweizerischen Volkspartei (SVP) in die Wege geleitet wurde.

In diesem landesweiten Referendum sprach sich die Mehrheit der Schweizer Wahlberechtigten für Beschränkungen für Saisonarbeiter oder Pendler aus den Nachbarländern aus. Bei einer überdurchschnittlich hohen Stimmbeteiligung gab es ein Volksmehr (Mehrheit der gültig abstimmenden Bürger) von 50,3 Prozent und ein Ständemehr (Mehrheit der Kantone) von zwölf und 5/2 Ständen.

Seitdem wird zwischen der „EU“ und der Schweiz verhandelt, wie diese Volksinitiative in der Schweiz umgesetzt werden kann, ohne das Recht auf Freizügigkeit für Bürger der „EU“ einzuschränken.

EU wird Druck auf Schweiz erhöhen

Trotz dieser unverhohlenen Drohung gegen die Schweiz kann sich die „EU“ nicht über den Wählerwillen der Schweizer hinwegsetzen. Allerdings darf man gespannt darauf sein, mit welchen „demokratischen“ Maßnahmen die „EU“ die Schweiz zur Raison bringen möchte.

Die „EU“ ist jedoch kein Land sondern nur ein Verein. Die „EU“ kann nichts beschließen…jedes einzelne Mitglied entscheidet für sich selbst…bestes Beispiel ist hier England…warum wird die „EU“, die kurz vor dem endgültigen AUS steht, überhaupt noch „ernst-genommen“?

Die „EU“ hat keinerlei Bedeutung, im Kern schon immer und aktuell besonders…sie ist nur noch ein Kapitel in der Geschichte…ein böses Kapitel mit dem Titel: „ein jüdisch gesteuertes Monster  zur Entrechtung aller europäischen Völker“…

unzensuriert.at/content/0021887-Waehler-im-Schweizer-Kanton-Tessin-haben-entschieden-Schweizer-wichtiger-als?utm_source=Unzensuriert-Infobrief&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=Infobrief

 

viele  können sich ärgern das sie nicht in die Schweiz ausgewandert sind. Ich kenne mehrere Menschen die vor so einer Planung standen…

Gerade im Gast-Gewerbe, Hotel, Gaststätten, Restaurants und s. w.

In der Schweiz gibt es einen sehr hohen Bedarf, da die Fluktuation unter Einheimischen ziemlich groß ist.

Ein Bekannter hat ein Angebot von einem mittleren Hotelbetrieb als Koch angenommen. Er ist jetzt 25 Jahre da und seit 15 Jahren Schweizer Staatsbürger.

Der Beispiele gibt es noch viele. Manche blieben Deutsche, solange bis der tödliche Wahnsinn in Deutschland nicht mehr zu leugnen war …dann nahmen sie die Gelegenheit wahr und nahmen die Schweizer Staatsangehörigkeit an.

Heute sind sie heilfroh darüber und können nicht umhin Gott und sich selber zu loben einst die Entscheidung pro Schweiz getroffen zu haben….

Ich kenne auch Menschen die vor einer ähnlichen Entscheidung standen, sich aber für eine Arbeitsstelle in Deutschland entschieden…aus unterschiedlichen Gründen…

Menschen mit Weitblick und freiem Denken waren von jeher im Vorteil…sofern sie die Warnungen auch umsetzten.

Wiggerl

Wohin man schaut, überall nur Perverse unterwegs – Der “tägliche Wahn”, Ausgabe 29.09.2016


Berlin

In einer Flüchtlingsunterkunft in Berlin-Reinickendorf haben rund 50 Flüchtlinge das Büro des Sicherheitsdienstes gestürmt. Nach Polizeiangaben wurde bei dem Zwischenfall in der Nacht auf Donnerstag niemand verletzt.

Gegen zwei Uhr sollen die aufgebrachten Bewohner die Tür zum Büro aufgebrochen, das Büro verwüstet und persönliche Gegenstände des Sicherheitsdienstes entwendet haben. Anschließend hätten sie Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes geschlagen und getreten. Rund 30 Polizisten waren im Einsatz, um die Menschen wieder zu beruhigen und in ihre Unterkünfte zurückzubringen…

https://www.welt.de/politik/deutschland/article158440329/Fluechtlinge-im-Aufstand-Sicherheitspersonal-ruft-Polizei.html

Köln

Die Polizei Köln hat am Mittwoch bei einer Razzia in Köln und Leverkusen zahlreiche Wohnungen durchsucht. Grund hierfür war die Aussage eines festgenommenen Flüchtlings (22) aus Leverkusen, der diverse Ladendiebstähle begangen haben soll und erwischt wurde.

Bei seiner Vernehmung belastete er weitere Bewohner und Mitarbeiter einer Flüchtlingsunterkunft in Leverkusen. Sie sollen Drahtzieher der Diebstähle sein und zudem mit Drogen handeln.

„Wir ermitteln derzeit mit einer Ermittlungsgruppe gegen 17 Beschuldigte“, so ein Polizeisprecher. Darunter acht männliche Flüchtlinge (18-27), vier Sicherheitsmitarbeiter (23, 43, 49, 50), zwei Mitarbeiterinnen einer Reinigungsfirma (37, 50), sowie drei Angestellte (w28, m44, m50) einer Hilfsorganisation, die an der betreffenden Flüchtlingsunterkunft tätig waren…

http://www.express.de/24820086

Dresden

Am Dienstagabend wurde eine 63-jährige Frau durch drei Jugendliche zu Fall gebracht und anschließend mit Feuerwerkskörpern beworfen…Die Seniorin lief demnach gegen 18:30 Uhr gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten über den belebten Platz vor dem Hauptbahnhof, als ihr durch einen der drei syrischen Jugendlichen ein Bein gestellt wurde. Die Frau stürzte und verletzte sich am Knie. Als wäre das noch nicht genug, warfen die drei 13- und 14-jährigen Jungen einen Feuerwerkskörper auf die Dame und ihre Begleitung. Der Böller explodierte nur wenige Zentimeter neben den beiden Personen.

http://www.sz-online.de/nachrichten/zwischenfall-am-wiener-platz-3504424.html

Hamburg 

Ein 31-jähriger Serbe, der im Verdacht steht, eine 79-Jährige sexuell genötigt zu haben, wurde heute dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen führt das Fachkommissariat für Sexualdelikte (LKA 42).

Die 79-Jährige saß gestern Nachmittag vor ihrer Erdgeschosswohnung in der Sonne, als sie von dem späteren Täter angesprochen wurde. Da der Mann stark alkoholisiert war und sich die Frau belästigt fühlte, flüchtete sie ihn ihre Wohnung. Der Täter folgte der Frau und brach die bereits geschlossene Wohnungstür gewaltsam auf. In der Wohnung forderte der Mann Geld von der Geschädigten. Nachdem die Geschädigte angegeben hatte, kein Geld zu haben, forderte der Beschuldigte plötzlich sexuelle Handlungen. Er stieß die 79-Jährige zu Boden, zog seine Hose herunter und berührte sein Opfer…

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3442764

Wiesbaden

Gestern Mittag wurde eine 16-Jährige, auf dem Nachhauseweg von ihrer Schule, auf dem Gustav-Stresemann-Ring, von fünf männlichen Jugendlichen angesprochen und bedrängt. Gegen 13:20 Uhr näherte sich die Gruppe im Bereich der Salierstraße der 16-Jährigen und sprach diese an. Als keine Reaktion erfolgte, bedrängten die jungen Männer im Alter zwischen 17 und 19 Jahren die Schülerin. Hierbei wurde sie nach eigenen Angaben auch kurzzeitig festgehalten und von mehreren Beteiligten angefasst…Nach Angaben des Mädchens hatten alle Beteiligten einen dunkleren Hautteint…

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43562/3442665

Osnabrück / Oldenburg / Großenkneten

Ein offensichtlich alkoholisierter Mann war in Osnabrück mit freiem Oberkörper in den Zug gestiegen. Während der Fahrt ließ der Mann dann vor der Geschädigten seine Hose herunter und zeigte sein Geschlechtsteil.

Die Geschädigte war derart aufgewühlt und geschockt, dass sie nach ihrer Ankunft im Hauptbahnhof Oldenburg medizinisch versorgt und mit einem Rettungswagen in ein Oldenburger Krankenhaus gebracht werden musste.

Der Mann von der Elfenbeinküste hatte den Zug in Großenkneten verlassen. Die unverzüglich informierte Landespolizei konnte den alkoholisierten Mann noch am Bahnhof antreffen und seine Personalien aufnehmen. Dabei manipulierte die Person auch vor den eingesetzten Beamten an seinem Geschlechtsteil herum und versuchte diese anzuspucken und zu treten…

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70276/3442578

GÖTTINGEN 

Nach drei sexuellen Nötigungen am vergangenen Samstag (24.09.2016) hat die Göttinger Polizei gestern Nachmittag (26.09.2016) einen Tatverdächtigen aufgrund eines Hinweises eines Zeugen vorläufig festgenommen. Es handelt sich um einen 19-jährigen Mann aus Eritrea, der nach Abschluss polizeilicher Maßnahmen und Vernehmungen wieder auf freien Fuß gesetzt wurde…

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/119508/3441682

Recklinghausen 

In einem Freizeitbad in Dorsten wurden am Sonntag gegen 18.00 Uhr drei Mädchen im Alter von drei 13 Jahren von einem 17-Jährigen belästigt. Im Auffangbecken des sogenannten “Strudel” fasste er sie an Oberschenkel und Gesäß. Der 17-Jährige, der in Recklinghausen wohnt, wurde durch einen Schwimmmeister festgehalten und der Polizei übergeben…

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/42900/3440231

Naumburg 

Als die Mitarbeiterin eines Sicherheitsdienstes am Dienstag  um 5.45 Uhr das Gelände der Kreisverwaltung in der Schönburger-Straße in Naumburg kontrollierte, wurde sie gleich von drei Männern angegriffen.

Wie das Polizeirevier Burgenlandkreis mitteilte,  konnte die Frau  den nicht der deutschen Sprache mächtigen dunkelhäutigen Tätern wegen  ihrer Kampfsport-Erfahrungen jedoch  Paroli bieten. Durch Tritte und Schläge schlug  sie die Angreifer  schließlich in die Flucht, die sich dann zu Fuß in Richtung Netto-Markt entfernten. Die 40 Jahre alte Geschädigte erlitt bei dem Überfall  leichte Verletzungen, die ambulant im Saale-Unstrut-Klinikum  der Kreisstadt behandelt wurden. ..

http://www.naumburger-tageblatt.de/24817022

Köln 

Unfassbarer Vorfall auf einem Stammheimer Spielplatz. Wie die Kölner Staatsanwaltschaft jetzt auf EXPRESS-Anfrage bestätigte, ist am 6. September ein Mädchen (10) Opfer eines sexuellen Angriffs geworden.

Erschreckend: Am Montag wurde der Tatverdächtige (36) von der Untersuchungshaft verschont und kam wieder auf freien Fuß…Auf die Frage nach der Haftverschonung machte Ulrich Bremer deutlich, dass der Mann, der gebürtig aus Eritrea kommt, aber schon seit Anfang der 90er Jahre in Deutschland lebt, in Köln einen festen Wohnsitz hat und bislang noch nicht vorbestraft ist…

http://www.express.de/24809704

Berlin

…Eine weitere Entwicklung: Rund 220 000 Flüchtlinge kamen im vergangenen Jahr zu den Ausgabestellen. Vor allem am Anfang habe es wegen kultureller Unterschiede und Sprachproblemen Schwierigkeiten gegeben. So hätten syrische Männer Probleme damit gehabt, Hilfe von Frauen anzunehmen.Manche hätten Lebensmittel aus religiösen oder kulturellen Gründen nicht angenommen. Altkunden befürchteten, die Flüchtlinge nähmen ihnen etwas weg. Außerdem hätten viele Tafeln ihren neuen Kunden zunächst klarmachen müssen, dass Tafeln keine staatlichen Einrichtungen seien und sie keinen Anspruch auf Lebensmittel hätten….

http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/weniger-fuer-die-aermsten-essen-bei-den-tafeln-reicht-nicht-fuer-alle/14609554.html

Sigmaringen

Alkoholeinfluss ist vermutlich die Ursache einer tätlichen Auseinandersetzung, die sich am Dienstagabend, gegen 18.30 Uhr, in einer Flüchtlingsunterkunft zugetragen hat. Ein 18-jähriger Afghane hatte alkoholisiert die Kantine betreten und sich vom Speisetablett eines 36-jährigen Iraners bedient, wodurch es zu einem handfesten Streit kam, in dessen Verlauf der 18-Jährige auch mit einem Messer gedroht haben soll. Einem zufällig anwesenden siebenjährigen Jungen, der dem Tatverdächtigen wohl im Weg stand, versetzte er einen Schlag auf den Kopf…

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/3442753

Johanngeorgenstadt 

Im Rahmen stichprobenartiger Binnengrenzkontrollen kontrollierten Bundespolizisten gestern Nachmittag in Johanngeorgenstadt zwei Frauen und einen Mann, die gemeinsam zuvor die Grenze aus Richtung Tschechien kommend überschritten hatten. Die beiden Frauen sind deutsche Staatsangehörige, der Mann Tunesier. Alle drei haben ihren Wohnsitz in Chemnitz. Hinzugezogene Einsatzkräfte des Zolls fanden bei einer der Frauen (30) mehrere Cliptüten mit Crystal in deren Handtasche – insgesamt über 11 Gramm der synthetischen Droge – und stellten diese sicher…

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/74166/3442062

Marburg/Neustadt

Tatverdächtiger nach Angriff am Jägertunnel ermittelt (Bezug: Pressemeldung vom 12.09.16 “Sexueller Übergriff auf junge Frau – Kripo sucht nach Zeugen”)…Nach dem Angriff auf eine junge Frau am Samstagmorgen, den 10. September, vor dem Jägertunnel in Marburg ermitteln Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei gegen einen 26-jährigen Asylbewerber. Der dringend Tatverdächtige, der untergetaucht ist, wird mit Haftbefehl gesucht…

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/3440742

Multikulti-, Gender-und Schwulen-Lesben-anbetenden Verantwortlichen der Stadt Köln…Mädchen und Frauen sollen sexsüchtigen Invasoren angeboten werden…wenn die Köpfe rollen, werden viele kölsche Weiber dabei sein…


Von Georg Martin 

Tollhaus Köln

Nach all dem Unfassbaren, was in der Stadt Köln vor, während und nach der berüchtigten Silvesternacht 2015 auf 2016 geschehen ist, haben die Multikulti-, Gender-und Schwulen-Lesben-anbetenden Verantwortlichen der Stadt Köln immer noch nicht die Realitäten in ihrer Stadt und in unserem Lande begriffen.

Aktueller Aufreger für die dumme und ignorante Einstellung der deutschlandabschaffenden Gutmenschen ereignete sich vor kurzem in einem Kölner Stadtteil.

Oberbürgermeister Fritz Schramma und Schuleiterin Katharina Heuckmann

Dort drängte die Schuleiterin Katharina Heuckmann  doch tatsächlich ihre minderjährigen Schüler und Schülerinnen, sich aktiv an einem „Willkommensfest“ für 141 junge männliche Asylbewerber in deren Sammelunterkunft zu beteiligen.

Die empörten Eltern der betroffenen Schulkinder veröffentlichten das Schreiben der Schule wie folgt:

“Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, nachdem im März unsere neuen Nachbarn in die Unterkunft an der Heinrich-Rohlmann-Straße (…) eingezogen sind, konnten schon erste Kontakte zu den 141 jungen Männern (Alter zwischen 18 und 30 Jahren) aufgebaut werden (…) Als nächstes möchten wir gerne ein Willkommensfest feiern und freuen uns sehr, wenn neben interessierten Kolleginnen und Schülerinnen auch Sie, liebe Eltern, an diesem Nachmittag die Begegnung mit den neuen Nachbarn suchen (…).“

Nach einer Zeit der Fassungs-und Sprachlosigkeit fragt sich an dieser Stelle jeder noch normaldenkende Bürger, ob die Schulleitung der Max-Ernst Gesamtschule noch alle Tassen im Schrank hat. Ist diesen verantwortungslosen „Pädagogen“ das Wohl der ihnen anvertrauten jungen Schüler und Schülerinnen egal oder haben Sie Ihren gesunden Menschenverstand verloren? Oder war es ihnen gar wichtiger, den jungen männlichen Asylbewerbern frischen Nachschub vorzuzeigen…damit sie bl0ß gegen das Grundgesetz weiterhin verstoßen und hier bleiben anstatt umgehend wieder mit Rückfahrkarte im Arsch zurück-geschickt zu werden.

Unsere Kinder und Frauen sind wichtiger als das Befinden dieser Fremdlinge. Wir haben keinerlei Pflicht irgendjemanden Hilfe zukommen zu lassen. Uns hat niemand geholfen…nur gefordert, bestohlen und seelisch vergewaltigt…und seit 100 Jahren belogen damit wir nicht aus dem Schuldtopf kriechen können…gute widerliche Arbeit von den Zionisten, oder?

Zum Glück haben viele Eltern der betroffenen Kinder nach diesem Schreiben der Schulleitung die Notbremse gezogen und Zivilcourage gezeigt.

Sie haben sich dieser unverantwortliche „Kennenlernaktion“ der Schule aus Fürsorge für ihre Kinder empört entzogen.

Kindliche Frühsexualisierung am gelebten Objekt

Nicht auszudenken, was sich in den Köpfen und in den angeschwollenen Latzhosen von 141 jungen ausschließlich testosterongesteuerten geilen Männern, die keinerlei Fluchtgrund hatten, sondern nur den Wunsch auf unsere Kosten als Negerkönige durch unsere Heimat zu schleimen, die meistens aus kulturfremden muslimischen Länder mit einer frauenverachtenden Grundeinstellung, beim Anblick von jungen sommerlich leicht bekleideten Mädchen im Minirock oder Hotpants vor sich ging.

Angesichts solcher skandalösen Vorgänge, wie hier in Köln schon wieder, fragen sich normaldenkende Bürger und Eltern, wo die Verantwortlichen der Gesamtschule ihr Hirn gelassen haben oder, ob jene ein solches nicht mehr besitzen?

Oder sollte diese “Kennenlernaktion“ etwa ein weiterentwickelter praxisbezogener Beitrag zum grünen Leitthema der kindlichen Frühsexualisierungen sein? Eine weitere verantwortungslose Anbiederung an die allgegenwärtige linksdrehende political correctness auf Kosten unserer schutzbefohlenen Kinder?

Wie auch immer, solche verantwortungslosen und geistig völlig irrgeleiteten Schulleiterin, wie an der Max-Ernst Gesamtschule in Köln, haben ihre pädagogische Inkompetenz ausreichend nachgewiesen und gehören vom Schuldienst suspendiert oder zumindest disziplinarisch hart sanktioniert.

Doch in der „bunten multikulti- und genderbesoffenen“ Stadt Köln, mit ihrem ganz speziellen Verhältnis zu allen denkbaren Arten und Abarten zur Sexualität und ihrer grenzenlosen Toleranz auch gegenüber schlimmster Intoleranz, wartet man vergeblich auf eine solche vernünftige Reaktion.

Schulleiterin:
Stellv. Schulleiterin:
Didaktische Leiterin:
Abteilungsleiterin I:
Abteilungsleiterin II:
Abteilungsleiterin III:
Katharina Heuckmann
Dr. Nicole von Nottbeck

Monika Merkel-Neumann (Stufe 5-7)
Jutta Fessler (Stufe 8-10)
Dr. Inge Zimmer (Oberstufe)

E-Mail: Schulleitung@megkoeln.de

Journalistenwatch.com.

Erfahrung in Ungarn – persönliche Gedanken zur Zuwanderung


waren wir über ein langes Wochenende in Budapest auf einer Hochzeit, ein englischer Bekannter heiratete dort seine Ungarin.

Wir hatten unser Hotel im Zentrum der Stadt und in dieser Zeit sah ich ingesamt 2 !!!! Frauen mit Kopftuch, und womöglich waren diese auch noch Touristinnen.

Am eigentlichen Hochzeitsessen saßen mein Mann und ich am Tisch mit 2  älteren ungarischen Damen sowie einem ung. Herr, die, wie sich gleich herausstellte, Donauschwaben als Vorfahren hatten und noch holpriges deutsch konnten.
Die Freude war auf deren Seite sehr groß, zumal wir auch noch aus Oberschwaben sind.
Es verging kaum eine Zeit, da fragte er uns schon lauthals über den Tisch, was denn Merkel mit uns machen würde und benannte sie in einem Atemzug, auch auf Deutsch, Volksverräterin.

Ich entgegnete ihm einige Dinge und wieder rief er über den Tisch: ist ja auch kein Wunder, die Medien sind in Judenhand.

Es fand wieder ein Wortwechsel statt und er bat mich dann, mit rauszukommen. Vor dem Restaurant leierte er mir das ganze Ding in all seinen Einzelheiten her-runter, was allgemein hin bei vielen immer noch als Verschwörungstheorien gilt.
Von Rothschild, Bilderberger, Rockefeller, NWO etc., Syrien, Lybien, Russland etc… ihr kennt das ja alles schon.
Ich meinte, daß das alles eine Fortführung des 2. Weltkrieges sei und er sagte, Nein, das ist der Beginn des 3.

Wir Deutschen seien seit 70 Jahren so dermaßen hirngewaschen, daß er für uns keine Hoffnung mehr hat und uns eher als verloren ansieht.

Vielleicht würde eine dementsprechende Partei noch das Ruder rumreißen.
Wir würden seit vielen Jahren vor dem Fernseher sitzen und nur noch mit offenem Mund nicken.

Er appelierte an unseren Kampfgeist, wo denn der geblieben sei? Auch, daß wir verlernt haben, in die Kirche zu gehen und zu beten, und, und, und ….

Es war wirklich ein längeres, sehr denkwürdiges Gespräch. Das traurige daran ist ja tatsächlich, er erzählte mir diese Dinge alle so frei heraus, und ich werde bei meinen Bekannten in Deutschland als eine mit Wahnvorstellungen abgestempelt, wenn ich damit anfange.

Ich bat um seine Email-Adresse und er meinte, er wäre 65 und besäße keinen PC. So werden wir wohl in Briefkontakt bleiben.

Ich kannte diesen Mann vorher nicht.

Das Gegenteil davon war am nächsten Morgen beim Brunch.

Meine englischen Bekannten diskutierten mit uns erst den Brexit, über den alle unglücklich sind, und den nur die ältere Generation gewählt hätte, in der Hoffnung, wieder das alte England zu erhalten. Sie sprachen sich alle für einen Verbleib in der EU aus. Dann kam die Frage: what do you think about Merkel? Die sie sich aber im großen und ganzen auch gleich selbst beantworteten, in dem sie ihr ein gutes Herz attestierten, oder im schlimmsten Fall noch, daß sie halt stur ist.
Ich erklärte denen, daß sie das Gegenteil von einem guten Herz besitzt und mehr noch, daß das alles mutwillig geschieht. Aber wegen den letztendlich fragenden Blicken dachte ich mir, daß man da jetzt bei einer Hochzeit auch nicht gerade eine politische Diskussion vom Zaun reißen sollte – werde aber eine aufklärende Email verfassen und ihnen alle diese noch auf die Insel hinterherjagen …

Kurzum, was ich damit sagen will, so unterschiedlich denken unsere Freunde in der sterbenden „EU“.

Gestern abend habe ich durch Zufall auch noch eine Rumäniendeutsche beim Elternabend der gesamten Schule kennengelernt. Wir kamen ins Gespräch und sie sagte auch, daß sie nebenher noch das rumänische und ungarische Fernsehen schaut und es wirklich abartig ist, wie bei uns im deutschen Fernsehen alles verdreht wird und wann die Deutschen endlich aufwachten und was gegen die Masseneinwanderung unternähmen? Sie würde ihre Meinung, wo nur sie nur kann, sagen.

Meiner Meinung nach kann Deutschland nur noch so gesunden, wenn man hier der ganzen Sache einen Riegel vorschiebt, vor mir aus auch nur temporär, und dann rigoros mit der Remigration, womit im übrigen auch die Identitären werben, beginnt.

Haben wir denn wirklich Zuwanderung nötig? Wir sind doch auch kein klassisches Einwanderungsland, wie z.B. Kanada, USA, Australien etc., Länder deren Nation sich Zuwanderung gebildet hat. Deutschland,  seine Bevölkerung, Kultur und Identitätist über viele Jahrhunderte entstanden und gewachsen. Abgesehen davon, spricht unsere Bevölkerungsdichte sowieso eine ganz andere Sprache.

Vlg. Bea.

USA verdreifachen Armeestärke in Mittelfranken – Bürgerinitiative: Es herrscht „Besatzer-Mentalität“


Die USA verlegen in das mittelfränkische Ansbach zusätzliches Kriegsgerät, um die Präsenz an der NATO-Ostflanke auszubauen. Die „Rotationseinheiten“ werden die Stärke der in Bayern angesiedelten 12. Heeresflieger-Kampfbrigade bis 2017 verdreifachen.

Die USA unterhalten in Ansbach und Illesheim, beide nur wenige Kilometer voneinander entfernt, Militärbasen in einer Mannschaftsstärke von gegenwärtig rund 1.000 Soldaten. Daneben sind dort 24 Apache-Kampfhubschrauber und Transporthubschrauber vom Typ Chinook stationiert. In Illesheim befinden sich außerdem 25 Black-Hawk-Hubschrauber. Im Frühjahr 2015 verlegte Washington zusammen mit den Black Hawks bis zu 450 weitere US-Soldaten an den Standort.

Die anhaltende US-amerikanische Truppenverlegung nach Deutschland geht auf eine militärische Strukturreform zurück. Diese nimmt auch die Region Ansbach-Illesheim stärker ins Visier. Das Pentagon plane, die Zahl eigener Truppen in Westmittelfranken zu verdreifachen, berichtete das Nachrichtenportal „Nordbayern“.

Zwar argumentiert „Nordbayern“, das Anliegen der US-Initiative drehe sich darum, mittels der Rotationseinheiten „trotz aller Sparzwänge Präsenz zu zeigen“. Faktisch handelt es sich dabei jedoch um eine gezielte Aufstockung von Truppen, die gezielt in Osteuropa zum Einsatz kommen sollen. „Es läuft ein Antrag für 2.000 Soldaten, die im nächsten Jahr kommen sollen, aber es ist noch nichts entschieden“, zitierte „Nordbayern“ Captain Jaymon Bell, den Sprecher der 12. Heeresflieger-Kampfbrigade.

In diesem Zusammenhang werden die USA auch zusätzliches Militärgerät nach Ansbach verlegen, darunter Hubschrauber. Die US-Truppen werden mit verbündeten Armeen des Baltikum, Bulgariens oder Rumäniens Militärübungen abhalten. „Kritiker befürchten aber auch wieder mehr Flugübungen in Westmittelfranken“, schrieb der Online-Dienst der Nürnberger Nachrichten und der Nürnberger Zeitung.

Inzwischen mehrt sich auch der Widerstand gegen das Vorhaben der US-Streitkräfte innerhalb der Lokalbevölkerung. Gegner der Truppenverstärkung gründeten jüngst eine Bürgerinitiative unter dem Slogan „Etz langt’s“. Diese warnt bereits vor „massiver Mehrbelastung durch Fluglärm und Abgase“.

Laut der Bürgerinitiative habe aufseiten der US-amerikanischen Militärs im Nürnberger Raum eine „tradierte Besatzer-Mentalität“ Einzug gehalten.

deutsch.rt.com/inland/41237-usa-verdreifachen-militar-in-bayern/?utm_source=browser&utm_medium=aplication_chrome&utm_campaign=chrome

das erhoffte und langersehnte „AUS“ der „EU“ kommt wieder einen Schritt näher: „NEIN“ der Italiener zur Verfassungsreform wird „EU“-Krise massiv vertiefen


Noch ist die Krise der italienischen UniCredit kein Titelthema. Dass sie jedoch ebenso wie die Deutsche Bank schon bald im Zentrum einer neuen Finanzkrise stehen könnte, lässt eine baldige weitere Desintegration der „EU“ als wahrscheinlich erscheinen.

von Rainer Rupp

Wie hängt die neue, existenzielle Krise der Deutschen Bank mit der neuen italienischen Bankenkrise und mit dem Verbleib der Italiener in der Europäischen Union zusammen?

Nun, es beginnt damit, dass derzeit etwa ein Drittel aller faulen Bankkredite in Europa in Italien konzentriert ist. Die Rede ist von einem Volumen, das rund 360 Milliarden Euro umfasst. Allein UniCredit, Italiens größtes und einziges Geldhaus, das auch global von so genannter „systemischer“ Bedeutung ist, schleppt unglaubliche 80 Milliarden Euro an nicht mehr bedienten Krediten in seinen Büchern mit sich herum.

Ginge es in der „EU“-Finanzwelt noch mit rechten Dingen zu, hätten diese faulen Kredite längst abgeschrieben werden müssen. Das aber hätte nicht nur zur sofortigen Totalpleite für UniCredit geführt. Es hätte auch mit ziemlicher Sicherheit den Großteil der nicht minder maroden, bisweilen zutiefst korrupten und manchmal sogar mit kriminellen Methoden agierenden italienischen und europäischen Banken mit in den Abgrund gerissen.

Deshalb suchen die italienische Regierung unter Ministerpräsident Matteo Renzi, die Europäische Zentralbank und viele Eurokraten in Brüssel nun verzweifelt nach einem Ausweg. Ihre Optionen sind jedoch begrenzt.

Das direkte Ergebnis der ersten so genannten „Rettung“ der privaten Zockerbanken auf Kosten der Steuerzahler im Rahmen der Finanzkrise, die sich im Jahr 2008 Bahn gebrochen hatte, war die fatale Überschuldung der Staatshaushalte der „EU“-Mitgliedsländer. Diesen Umstand hat die Merkel-Regierung in Berlin dazu instrumentalisiert, um ihr brutales Austeritätsregime in der Euro-Zone durchzusetzen. Für sie war es die Gelegenheit schlechthin, um europaweit den von Deutschland und seinen transnationalen Konzernen verordneten, neoliberalen Lohn- und Sozialabbau umzusetzen.

 Allerdings gibt es da aktuell ein Problem, denn Berlin hat im Rahmen der neuen diesbezüglichen „EU“-Regeln dieser Art von „Bankenrettung“ einen Riegel vorgeschoben. Die neuen Vorschriften machen es Regierungen innerhalb der Euro-Zone quasi unmöglich, ihre Banken selbst zu retten.

Das geht zumindest so lange nicht, wie Kreditgeber des angeschlagenen Geldhauses zum Beispiel noch Anleihen der Bank besitzen, oder Sparer und Konteninhaber noch über Guthaben verfügen, die 100.000 Euro übersteigen. Diese sollen nämlich in Zukunft zuerst zur Kasse gebeten werden und einen so genannten „Haarschnitt“ verpasst bekommen. Im Gegensatz zum so genannten „Bail-Out“ (Bankenrettung durch den Staat mithilfe von Steuergeldern) soll in Zukunft gemäß der neuen „EU“-Regeln das bereits in Zypern erfolgreich getestete „EU“-Modell greifen, bei dem Anleger und Sparer einer zu rettenden Bank alle Gelder aus Pfandbriefen, Sparguthaben, Kontoguthaben etc. verlieren, die den geschützten Höchstsatz von 100.000 Euro übersteigen.

Rette sich wer kann: Eine Filiale der italienischen Banca Monte dei Paschi

Angesichts dieser Risiken und politischen Zwänge erscheinen alle Versuche, Italiens Finanzsektor zu stabilisieren, als „Mission Impossible“. Allerdings hatte Renzi gehofft, dass Kanzlerin Merkel ihm letztendlich doch noch entgegenkommen würde. Schließlich treibt auch das Flaggschiff der deutschen Finanzwirtschaft, die Deutsche Bank, mit deutlicher Schräglage in aufgewühlter See, während sich das nächste europaweite Finanzunwetter bereits am Horizont ankündigt.

In Deutschland wächst aber ebenfalls die anti-europäische Stimmung.

Die spektakulären Wahlerfolge der AfD, zuletzt in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin, begleitet von ebenso dramatischen Stimmverlusten für die CDU, sprechen eine deutliche Sprache.

Gemessen am aktuellen Stand der sich beschleunigenden neuen Finanzkrise dürfte das aber – zumindest für Italien – mit ziemlicher Sicherheit zu spät sein. Und damit wäre Italien für die „EU“ und den Euro der nächste Krisenfall.

Derweil versucht Ministerpräsident Renzi, gute Miene zum bösen Spiel zu machen. Um Berlin und Brüssel entgegenzukommen, will er dem Beispiel Merkels folgen und auch die italienische Demokratie und Verfassung „marktkonform“ umgestalten.

Bis Ende des Jahres will Renzi daher ein Referendum über eine tiefgreifende Änderung der italienischen Staats-Grundnorm durchführen, denn diese ist über weite Strecken immer noch inkompatibel mit dem Lissaboner“EU“-Vertrag.

Angesichts der Tatsache, dass

a) mehr und mehr Italiener aus der Unter- und Mittelschicht die „EU“ nicht mehr für reformierbar halten und

b) dass wegen der deutschen Blockadehaltung bezüglich eines „Bail-Out“ der Eindruck entsteht, dass Brüssel und Berlin an einer Rettung der italienischen Banken nicht interessiert sind,

wird es immer wahrscheinlicher, dass Renzi das Referendum verlieren wird.

Im Fall einer Niederlage will nicht nur der Regierungschef zurücktreten. Ein Scheitern des Referendums würde auch dem neoliberalen „EU“-Projekt einen schweren, womöglich entscheidenden Schlag versetzen, der „für das gesamte System viel zerstörerischer sein kann als Brexit“.

Zu diesem Schluss kamen zumindest hochrangige italienische Wirtschaftsexperten und linke Politiker bei der internationalen Konferenz zum Thema „Was kommt nach dem Euro?“, die vom 16.-18. September in der Toskana stattfand.

Einstimmig urteilten auch die anderen internationalen Teilnehmer, dass eine Ablehnung des italienischen Referendums ein „bedeutender taktischer Sieg“ wäre, nicht nur für die „No Euro“-Bewegung in Italien, sondern auch für ihre Partnerorganisationen in den anderen „EU“-Mitgliedsländern.

 deutsch.rt.com/meinung/41230-schlimmer-als-brexit-nein-italien/?utm_source=browser&utm_medium=aplication_chrome&utm_campaign=chrome

Russlands Sieg im „Herzland der Welt“


Russlands Sieg im „Herzland der Welt“

Was wird bleiben von diesem schäbigen, mörderischen, abscheulichen jüdischen Weltsystem? Außer Schwefelgestank nichts!

Im Rahmen der UN-Vollversammlung und der Gespräche über die sogenannte Waffenruhe in Syrien machte der russische Außenminister Sergej Lawrow keine Zugeständnisse mehr an USrael. US-Außen-minister John Kerry war am Boden zerstört, er wurde regelrecht vorgeführt, was auch die Gesichter der beiden zum Ausdruck gebracht haben. Ein absolut entschlossener Lawrow, ein besiegter Kerry.

Von Arndt Gandulf Kordt

Die Angelsachsen befürchteten zu Beginn des 20. Jahrhunderts, noch vor dem Ersten Weltkrieg, im Zusammenhang mit der Analyse einer sich neu entwickelnden Welt, ihre bislang in Händen gehaltene Weltmacht künftig immer mehr einzubüßen. In dieser Zeit entwickelte der britische Geograph und Politiker Halford Mackinder kurz vor dem Ersten Weltkrieg seine außerordentlich folgenreiche Lehre von der Unterlegenheit der maritimen Weltmächte.

Das bis dahin gültige Diktum des amerikanischen Militärtheoretikers Alfred T. Mahan von der Unangreifbarkeit global agierender Seemächte ging gemäß Mackinder nicht mehr auf. In seiner neuen Analyse der Landoberfläche des Globus ordnete Mackinder die Seemächte dem „äußeren insularen Bereich“ zu, während er Europa, Asien und Afrika als gigantischen Großkontinent definierte, den er die„Weltinsel“ nannte. Kern dieser „Weltinsel“ war das„Herzland“ (pivot area), das er in Nord- und Mittelasien verortete. Hier und im Umfeld des „Herzlandes“ seien sieben Achtel der Weltbevölkerung angesiedelt, auch befinde sich in diesem Gebiet der bei weitem größte Anteil der auf der Erde verfügbaren Rohstoffe. Künftige Herrscher der Welt könnten daher nicht mehr die angelsächsischen Seemächte sein, so Mackinders Schlussfolgerung, sondern eventuell diejenige Macht (oder Mächtegruppierung), die in der Lage sei, das „Herzland“ vollständig unter die eigene Kontrolle zu bringen.

Die Judenlobby sah in der Gründung des Terror-Staates Israel nicht zuletzt das Instrumentarium, „das Herzland der Welt vollständig unter die eigene Kontrolle zu bringen“, um ihre Weltmacht-Politik auch für die kommenden Jahrhunderte zu sichern.

Als sich aber die neuen Weltmächte, allen voran China und Russland, immer mehr selbst zu behaupten begannen, war klar, dass das usraelische Weltsystem mit der Lage in Syrien steht oder fällt. Entgleitet der Kampf um Syrien den Krallen USraels, ordnet sich die Welt neu, und zwar ohne die bislang vorherrschende jüdische Dominanz. Erstaunlich, dass diese Tatsache heute, wenn auch versteckt, von der Systempresse bestätigt wird: „Den Amerikanern und der westlichen Seite geht es nicht oder nicht vorrangig darum, der bedauernswerten syrischen Bevölkerung zu helfen, sondern um Einflussnahme auf die Neugestaltung des Landes nach einem voraussichtlichen Sturz des derzeitigen Regimes, obwohl man mit diesem bisher stets gut zusammenarbeiten konnte. Mehrere, seit längerem geplante, für den Westen wichtige Öl- und Gaspipelines stehen auf dem Spiel, die Saudi-Arabien und Qatar mit dem östlichen Mittelmeerraum und der Türkei verbinden und deshalb partiell durch syrisches Gebiet führen sollen.“ [1]

Die Planungen, das „Herzland der Welt“ einem Groß-Israel zu unterwerfen und somit die strategischen Positionen auf der Erde zu kontrollieren, wie auch den Kern-Reichtum des Planeten zu verwalten, waren schon vor Jahren weit vorangeschritten. Am 27. Februar 2007 gab General Wesley Clark, Oberkommandierender der Nato im Kosovo-Krieg, in New York dem Internet-Portal Democracy Nowein Interview, wo er die Pläne der US-Regierung zur vollständigen Kontrolle des „Weltherzlandes“ wie folgt enthüllte: „In fünf Jahren werden wir 7 Länder ausschalten: Irak, Syrien, Libanon, Libyen, Somalia, Sudan und Iran.“ [2]

kompletter ausführlicher Beitrag mit Quellenangaben bei

Was wird bleiben von diesem schäbigen, mörderischen, abscheulichen jüdischen Weltsystem?

Islam-Expertin warnt vor islamischer Landnahme…„Der Koran ist das Handbuch für Terror und Intoleranz.“


neben zahlreichen hochrangigen Persönlichkeiten, die nach dem Studium des Korans und den

Verhältnissen in islamischen Ländern, zu deutlichen Islam-Kritikern wurden…so auch diese

intelligente und gerade in der heutigen Zeit auch mutige Frau.

Das sagt nicht irgendwer, sondern die Islam-Expertin Laila Mirzo im großen „Wochenblick“-Interview.

Besonders brisant: Mirzo warnt vor dem sogenannten „Geburtendschihad“, wonach islamische Familien wesentlich mehr Kinder bekommen würden als heimische Familien.

Demnach würde es die erklärte Strategie islamischer Eroberer sein, das geburtenschwache Europa mittels Kinderreichtum in absehbarer Zeit zu übernehmen.

„Die Frage stellt sich nicht, ob der Islam unser Gesellschaftsbild verändern wird, sondern wann er das tut.“

Auftritt zur Sicherheitskonferenz in Wels

Diesen Donnerstagabend findet in Wels eine Podiumsdiskussion zum Thema „Sicherheit in Oberösterreich“ statt, zu der auch die Bürger eingeladen sind. Mirzo wird dort ausführlich auf die Themen eingehen, die sie in diesem Video anspricht:

Mirzo selbst wurde in Syrien geboren und verbrachte ihre Kindheit in der Nähe der Golan-Höhen auf syrischem Gebiet. Bereits 1989 verließ sie mit ihrer Mutter Syrien und kam nach Deutschland. Seit 2002 lebt sie in Österreich. Sie ist als Beraterin für interkulturelle Kommunikation tätig und beschäftigt sich seit vielen Jahren intensiv mit den Gefahren und Auswirkungen des radikal-politischen Islam. Laila Mirzo ist Gastautorin im „Wochenblick“ und lebt in Oberösterreich.

LASST EUCH NIEMALS VERBIETEN ISLAM-KRITIKER ZU SEIN UND MIT ALLER KRAFT GEGEN DEN ISLAM UND SEINEN ANHÄNGERN VORZUGEHEN…..

wochenblick.at/video-islam-expertin-warnt-vor-islamischer-landnahme/

Sieg für die Meinungsdiktatur: COMPACT-Konferenz abgesagt…wie zu erwarten war


es war schon ein wenig viel naiv von Compact die Konferenz in einer deutschen Halle zu organisieren.

Dazu noch in Köln, einer Stadt die linksradikal geführt wird…und dann noch in NRW…ein bereits verlorenes „Land“…(Künstliche englische Einrichtung)

Warum und das muss sich Elsässer und Co fragen, wurde nicht an einem günstigeren Ort geplant? Zum Beispiel in Mittel-Deutschland?

Oder in Österreich…auch die Schweiz wäre besser als das vermerkelte und linksversiffte Deutschland.

Nein, Compact greift seit Jahren das System, zu recht, massiv an. Compact weiss wie das System regiert.

Compact schreibt ständig darüber wie sehr die Meinungsfreiheit mit Füßen getreten wird…schon patriotische Musik-Bands, seinerzeit aus Süd-Tirol, wurden in Deutschland verhindert

…Beweis genug für den Gesinnungsterror…

Schade…die Konferenz wäre wichtig gewesen…ein Aufweckruf…eine Animation…genau deswegen wurde es verhindert.

Taktisch gut gemacht! Monatelang ließ man Compact glauben alles läuft so wie es in einem Gesinnungsfreien Land

laufen müßte….und dann, vier Wochen vor Termin kam die Absage…die Restzeit ist zu kurz für eine Neuplanung….

so Compact….

Meine Frage: warum eigentlich? Wer will, wirklich will, der nutzt diese vier Wochen aus und organisiert eine

neuen Austragungsort…zumindest versuchen sollte man… es muss ja nicht in Deutschland sein, oder? 

Wiggerl

 

konferenz-banner_1200x628_absage

Bereits gestern haben wir Sie darüber informiert, dass der Veranstaltungsort für die COMPACT-Konferenz 2016, die Kölner Sartory-Hallen, uns gekündigt haben. Nach langen Beratungen ziehen wir schweren Herzens die Konsequenz und sagen die COMPACT-Konferenz für dieses Jahr ab. In der kurzen Zeitspanne wäre kein adäquater Ersatz zu finden.

Wir wollen und können an dieser Stelle keine Details ausbreiten, nur soviel: COMPACT schaltet seine Anwälte gegen den Veranstalter ein. Ihm droht ein Prozess mit Schadensersatz-Klage. Der Schaden, der in fünfstelliger Höhe liegen dürfte, resultiert nicht nur aus dem Verkauf vieler hundert Karten. Sondern auch aus dem Hotelkontingent, das vorzeitig gebucht und nun nicht mehr kostenfrei storniert werden kann.

Unsere Gäste betrifft das freilich nicht. Denn egal, wie der Rechtsstreit für uns ausgeht: Selbstverständlich bekommt jeder sein Geld zurückerstattet.

Obwohl COMPACT gegen vielerlei Widerstand kämpfen muss: eine solche Last-Minute-Absage ist auch für uns neu.

Aber wir versprechen: Sie wird sich nicht wiederholen!

zumal diese Absage nicht nur ein Schlag gegen COMPACT ist, sondern ein Attentat auf Presse- und Meinungsfreiheit.

Natürlich geben wir nicht auf!
Wir wehren uns!

Scheuen dabei weder Kosten noch Mühen.
Wir danken Ihnen, dass Sie zu uns halten!
Ihr COMPACT-Team

compact-online.de/sieg-fuer-die-meinungsdiktatur-compact-konferenz-abgesagt/

Ab sofort erhältlich Fridolin Friedensliebs Monatskalender für Islamkritiker!


Auch für 2017 hält Fridolin Friedenslieb wieder einen satirischen

Monatskalender für Islamkritiker und politisch inkorrekte Starrköpfe bereit.

Pegida, die tägliche Impfdosis Islam und die hohe Kunst der korankonformen

Taqiyyataktik, übernächtigte Deeskalationsfachkräfte und Vollvermummte –

die Realität schafft die schönsten satirischen Aspekte, die im Kalender 2017

wiederzufinden sind. Den Irrsinn mit klarem Blick erkennen und

auslachen, dabei aber das Körnchen Selbstkritik nicht vergessen.

Der Kalender wird im Hochformat gedruckt und kann in drei Größen bestellt werden:

DIN A6 Taschenkalender für €4,50

DIN A4 Wandkalender für €10,00

DIN A3 Wandkalender für €12,00

Die Kalender in DIN A3 werden auf Wunsch auch auf mattes Papier gedruckt, um bei dieser Größe Spiegelungen und Reflektionen in sehr hellen Räumen zu vermeiden.
Durch die Verwendung von hochwertigen Materialien sind die Kalender im Vergleich zu handelsüblichen sehr schwer.
Es handelt sich um keine Massenware, sondern jedes einzelne Exemplar wird aus Spaß an der Freude nur auf Bestellung in sorgfältiger Handarbeit gefertigt.

Bestellen kann man die Kalender mit Angabe der Lieferadresse, der Größe (bei A3 bitte matt oder glänzend angeben) und der Anzahl bei
f.friedenslieb@web.de

Die Bankverbindung wird nach der Bestellung mitgeteilt.

Der Versand erfolgt nach Zahlungseingang.

kalender

„Ich bin dann mal weg“ – oder die Zeit nach Merkel


Meine Meinung

Von Ulrich Abramowski

Laut ertönt der Ruf durchs Land “Merkel muss weg”! Was aber, wenn sie tatsächlich weg ist? Machen wir uns nichts vor, was nach Merkel kommt, wird noch schlimmer, noch ekelhafter!

Spulen wir den Film Bundesrepublik Deutschland mal 12 Monate vor. Deutschland hat gewählt und das Ergebnis sieht so aus:

CDU/CSU: 22%

SPD: 25%

Grüne: 12%

PDS: 14%

FDP: 5%

AFD: 19%

Sonstige: 3%

Eine tragfähige Mehrheit lässt sich bei diesem Ergebnis nur ganz links außen zusammenbasteln, wobei bürgerliche Positionen, für die die SPD zwar in der Vergangenheit auch einmal gestanden hat, nur noch nominell eine Mehrheit in dieser Koalition hätten. In einer solchen Konstellation müsste sich die SPD eindeutig in ihrer politischen Ausrichtung den beiden Juniorpartnern unterordnen, die zusammen die Mehrheit haben. Die SPD verliert in der Rot-Rot-Grünen Koalition jedes eigene Profil. Damit wird diese Koalition zu einem Meilenstein eines ungeahnten Linksrucks werden, der letztlich , bedingt durch einen gigantischen Mitgliederschwund bei der SPD zu einer aus wirtschaftlichen Gründen erforderlichen Zwangsehe der drei Parteien zur SED 2.0 führen wird.

Damit wäre Deutschland im zweiten Anlauf dahin gekommen, wo Stalin sie gerne schon 1945 gehabt hätte. Erich hätte seine Freude daran gehabt!

In welchem Verhältnis eine sozialistisch ausgerichtete Bundesrepublik Deutschland zu ihren Bündnispartnern EU und Nato stehen wird, kann man nur befürchteten. Vielleicht ist ja Nordkorea bereit, in die Bresche zu springen, denn Kuba fällt aufgrund des kürzlich begonnen Schmusekurses mit den USA als möglicher Partner aus.

Was für eine Horrorvision!

Die Schwäche der CDU ist eine schiere Katastrophe für Deutschland, die von einer Parteibasis verursacht ist, die schon viel zu lange Merkel als Kanzlerin trägt.

Ob eine Korrektur noch möglich ist – ich bezweifele es. Selbst wenn die CDU jetzt sofort Positionen der AfD besetzt und künftige Kooperationen nicht mehr kategorisch ausschließt, wird das zu erwartende Wahlergebnis nicht für eine Regierungsbildung ausreichen.

Laut Merkel’s eigener Aussage haben wir Deutsche eh kein immer währendes Anrecht auf Demokratie, auch wenn das Grundgesetz etwas anderes bestimmt.

Wenn es am Wahlabend im nächsten Jahr anders bestimmt sein sollte, dann heißt es für mich:

“Ich bin dann mal weg!”

.

Journalistenwatch.com.

Übergriffe durch Ausländer auf junge Frauen in Innsbruck…es sind nur rd 10 % der Gewalttaten…


Gleich zwei junge Frauen wurden vergangene Woche in Innsbruck Opfer sexueller Gewalt durch Ausländer

Immer mehr Delikte sexueller Gewalt gibt es auch in der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck. Dort kam es vergangene Woche gleich zu zwei bekanntgewordenen sexuellen Übergriffen durch Ausländer.

Südländisch aussehender Typ begrapschte Mädchen

Am 23.09.2016, kurz vor 6 Uhr in der Früh, war eine 17-jährige Innsbruckerin auf dem Weg zu ihrer Arbeit. Plötzlich wurde sie von einem ihr unbekannten Mann, mit südländischem Aussehen, am Arm festgehalten. Der Mann forderte von der jungen Dame eine Zigarette. Danach fixierte er die Frau am Hals und berührte sich unsittlich. Durch laute Hilferufe wurde ein Anrainer aufmerksam und verscheuchte den Täter. Die alarmierte Polizei fahndet nun nach dem Kriminellen und bittet um Hinweise:

Beschreibung des Mannes:
? Ca. 30 – 35 Jahre alt
? Ca. 170 bis 175 cm groß
? schlank
? kurzes, seitlich rasiertes schwarzes Haar
? südländisches Aussehen
? bekleidet mit brauner Kapuzenjacke

Ein zum Tatzeitpunkt vorbeifahrender Taxilenker und Radfahrer werden dringend ersucht sich beim SPK-Journaldienst (0 59 133 – 75 – 33 33) zu melden!

Österreicherin in eigene Wohnung gezerrt und vergewaltig

Ein noch grausameres Verbrechen ereignete sich, wie erst jetzt durchgesickert ist, vergangenen Mittwoch im Innsbrucker Stadtteil Hötting. Dort wurde eine 21-Jährige Einheimische von einem Invasor aus Afghanistan vor ihrer Haustüre überfallen, in die eigene Wohnung gezerrt und auf brutale Art und Weise vergewaltigt.

Laut Tiroler Tageszeitung ist die Straftat bereits geklärt, als Täter wurde ein afghanischer Asylwerber ausgemacht. Immer wieder kommt es zu sexuellen Übergriffen durch Afghanen.

Auf kuriose Art und Weise konnte auch im Februar ein weiterer afghanischer Vergewaltiger ausfindig gemacht werden.

GRUNDGESETZ ARTIKEL 16A ABS. 2….die unumstößlichen Fakten gegen die aktuelle Asyl-Praxis…kurz: Merkel und Konsorten sind Schwerverbrecher…das kann jeder nachlesen…


Meine-Meinung

Was ist denn die demokratische Grundlage eines Staates, sofern er Anspruch auf eine Demokratie erhebt?

Verfassung bzw. Grundgesetz!

Und für wen ist so etwas gültig?

FÜR ALLE! Auch für Regierung, Parteien usw.

Wenn sich nun jede Partei, jede Regierung anmaßt, die Verfassung bzw. Grundgesetz zurechtzubiegen, dann hat das nichts, aber gar nichts mehr mit Demokratie zu tun, sondern mit Regime, Diktatur.
Denn genau die Verfassung gibt den Grundrahmen, in welchem sich auch eine Regierung zu bewegen hat.
Tut sie es nicht, besteht sie aus Verbrechern, ändert sie die Verfassung zu ihren Gunsten, besteht sie aus Verbrechern.

So, ich muss nun nicht weiter betonen, was ich von dem Antrag halte.

Den einzigen Antrag zur Änderung des Grundgesetzes welchen ich akzeptieren würde:

„Wenn dieses Grundgesetz geändert oder in eine Verfassung überführt werden soll, so bedarf es:

– Einer Zwei-Drittel-Mehrheit des Bundestages
– Einer Freigabe durch das Bundesverfassungsgericht, welches aus parteilosen und promovierten Entscheidungsträgern zu bestehen hat.
– Der Zustimmung durch die Bevölkerung per Volksentscheid, wobei nur in fünfter oder älterer Generation Deutsche wahlberechtigt sind, mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit bei einer Wahlbeteiligung von 75%.“

Der größte Fehler oder die Entlarvung der AfD…? Jedenfalls begehen sie Bruch am Grundgesetz…was ist anders als bei Merkel?

Und somit schliesst sich der Kreis zur AfD wieder. Diese hat in ihrem Parteiprogramm stehen, dass sie Kanaken aus Asylzentren im Ausland ins Land holen will und versucht, dies als geordnete Einwanderung zu verkaufen.

Wie lautet Artikel 16 GG?
Eine Umsetzung des Parteiprogramms wäre also nur möglich, wenn:

– Das GG gebrochen wird
oder
– Geändert wird.

Und, wo ist dabei der Unterschied zum Merkelregime?

Und, wer will diese geordnete Einwanderung? Ist das wirklich VOLKES Wille?

Nun gut.

Frau Petry hat bei den Wahlen in MeckPomm auch unglaubliche Volksnähe gezeigt.
Da lässt sich die Dame einer kleinen Oppositionspartei mit der Yacht zur Wahlveranstaltung fahren.
Super.
IQ – Niveau wie vom Lotto – Lothar.

Und solchen Abschaum himmelt Ihr an?

Mit freundlichen Grüssen Dirk R.

was zum hämisch grinsen: Asylbürgen empört über hohe Rechnungen…“Flüchtlings“patenschaft in Hessen


Familiennachzug: Für syrische Asylsuchende gingen ein Dutzend Gießener eine Bürgschaft mit fatalen Folgen ein Foto: picture alliance / dpa

Familiennachzug: Für syrische Asylsuchende gingen ein Dutzend Gießener eine Bürgschaft mit fatalen Folgen ein

GIESSEN. Mehr als zwei Dutzend Bürgen für syrische Asylbewerber haben sich beim Land Hessen über hohe Kosten für ihre Patenschaften beschwert. Sie hatten sich zwischen 2013 und 2015 dazu verpflichtet, für Asylsuchende im Zuge des Familiennachzuges zu zahlen. Viele schon im Land befindliche Syrer konnten wegen Geldmangels ihre Familienmitglieder nicht nach Deutschland holen.

Einige Einwohner beschlossen daraufhin, den Betroffenen mit einer Bürgschaft zu helfen. Enden sollte die Patenschaft, sobald die nachgeholten Personen einen anerkannten Status in Deutschland erhalten haben und Hartz-IV beziehen können. Die Bürgen müssen nun aber weiterhin zahlen und fühlen sich vom Land getäuscht.

Amt muß nicht zahlen

Inzwischen hätten die meisten nachgeholten Syrer eine Aufenthaltserlaubnis und beziehen Unterstützung vom Jobcenter. Dieses fordert von den Bürgen aber nun den ausbezahlten Hartz-IV-Beitrag zurück, weil sie statt dem Amt in der Zahlungspflicht seien.

Weil die Behörde keinen Ermessensspielraum hätte, kämen in einem Vierteljahr Rechnungen in Höhe von 6.000 Euro auf die Paten zu, warnte der Gießener Stadtverordnete Klaus-Dieter Grothe (Grüne), welcher selber eine Bürgschaft eingegangen ist. „Rechnet man das hoch, wenn das noch zwei oder drei Jahre geht, kommt man dann auf 50.000 bis 70.000 Euro, mindestens“, sagte er der Hessenschau.

Invasorenhilfe warb für Patenschaften

In einem landesweit angelegten Programm warb Hessen gemeinsam mit der Invasorenhilfe für die Patenschaften.

Syrer lachen sich kaputt über soviel Dummheit…ihnen ist es egal, Hauptsache andere zahlen und pampern ihnen weiter den Hintern.

jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/asylbuergen-empoert-ueber-hohe-rechnungen/

Heinrich Heine kannte die Wahrheit und zur Warnung veröffentlichte er ein Gedicht…


Generell abzulehnen ist selbstredend eine massenhafte Einwanderung bildungsferner, rückständiger, gewaltaffiner Menschen in unsere Sozialsysteme. Speziell eine totalitäre Glaubensgemeinschaft tut sich hier besonders unangenehm hervor.
Leider ist gerade dieses Klientel in letzter Zeit massiv in unser Land eingefallen, eingeladen oder hierher gelockt worden.
Ob der Wind sich noch rechtzeitig in die richtige Richtung dreht, bleibt abzuwarten. Ich für meinen Teil bereite mich auf das Schlimmste vor.

„Inder, Türken, Hottentotten, sind sympathisch alle drei,
wenn sie leben, lieben, lachen, fern von hier in der Türkei.
Doch wenn sie in hellen Scharen, wie die Maden in dem Speck,
in Europa nisten wollen, ist die Sympathie schnell weg.“ 

               – Heinrich Heine (1797-1856)

Wie viel bist du wert?


Männer, Freunde, Straßenkämpfer und Wegbegleiter.

Es ist an der Zeit, die Ärmel hochzukrempeln. Vereint euch, organisiert euch, haltet die Augen offen und beschützt was es zu schützen gilt.

Unsere Heimat, unsere Frauen, unsere Kinder, unsere Familien, unsere Mitmenschen, unsere Tiere, unsere Umwelt, unsere Natur, unser schönes Land und all seine Werte.

Erhebt euch gegen diejenigen, die es jeden Tag mit Füßen treten. Bis hierhin und nicht weiter. Es reicht. Obwohl Frieden die Maxime ist, müssen wir auf gewalttätige Unterdrückung vorbereitet sein und organisiert darauf reagieren.

Kollateralschäden müssen vermieden werden. Das hier ist keine Anarchie, sondern Widerstand. Die Zeit ist da.

Die Revolution hat begonnen. Macht für die Deutschen. Macht für den Widerstand.

Wir sind das Volk. Wir sind eins. Wir sind viele. Wir vergeben nicht. Wir vergessen nicht. Erwartet uns!

Demo am 3.10.2016 in Dresden : Komm Merkel , hier erlebst Du dein Blaues Wunder !


Horst Müllervor 1 Tag

Das Ferkel ist die erste Kanzlerin, die ihr Ende auf dem Schafott findet, während ihre Kollaborateure noch um ihr Leben laufen oder bereits abgeurteilt an den Laternen hängen bzw. erschlagen oder ersäuft in den Straßengräben verrotten. Kein einziger sog. „Volksvertreter“ wird das kommende Jahr überleben, denn die Wut im Volk über diesen Verrat, diese Niedertracht und Heimtücke dieser gekauften Hochverräter ist so groß, dass diesen Judassen allenfalls noch schnellste Flucht ihr erbärmliches Leben retten kann.

  .

ExBRD

 Bester Kommentar! Diesen Dreck an Politikern hat Deutschland nicht verdient! Kaum sagte sie „Wir schaffen das!“, kommen sie jetzt aus dem tiefsten Urwald in Scharen zu uns ins gelobte Land gekrochen, um unsere Sozialsysteme leer zu saugen!

„EU“-Papier zur NEUANSIEDLUNG 10000 Euro für jeden Invasor


Originaldokument hier: europa.eu/rapid/press-release_IP-16-2434_de.htm

+ Die Maske fällt-Vizepräsident der „EU“-Kommission: „Monokulturelle Staaten ausradieren«.

http://www.chemtrail.de/?p=11242#more

„Ver­einte Natio­nen“ for­dern Bevöl­ke­rungs­aus­tausch von Deutschland

http://www.chemtrail.de/?p=10191

„EU“ befahl Ungarn ausdrücklich, bewaffnete IS-Terroristen unkontrolliert Richtung Deutschland oder Österreich durchzulassen


kann das komplett US-amerikanisierte Hirn eines US-Deutschen-Züchtlings überhaupt

noch reagieren? Die Wahrheit erfassen?

Nein! Es ist ihm nicht möglich, solange Medien im Auftrag der Verbrecher-Politik mit „EU“-Hintergrund,

die Hirne malträtiert…seit über 70 Jahren und in den letzten Jahren immer intensiver….

es gibt viel zu wenige Aufgewachte und unter den Aufgewachten viel zu wenige mit Zivil-Courage und Eier in der

Hose…weil es kaum noch Männer gibt…es gibt nur noch Halblinge…halb Weib halb Mann und das bei beiden Geschlechtern….

Wiggerl 

.

Es klingt wirklich unglaublich, aber anscheinend hat man IS-Terroristen auf Anweisung der EU einreisen lassen.
An den Terroranschlägen der letzten Zeit trägt sie also eine Mitschuld.
Die Verantwortlichen sollten unbedingt zur Rechenschaft gezogen werden, wenn wir uns noch als Rechtsstaat verstehen.

Dies ist ein Ausschnitt aus einem Vortrag von Udo Ulfkotte mit dem Titel “Gekaufte Journalisten”
https://www.youtube.com/watch?v=3ZLgW…

Militärische Flugbewegungen


In den letzten drei Stunden ca. 40 militärische Flugbewegungen. Nicht im Flightradar.
Eigener Standort Bayern
Kurs Süd / Südost
Höhe ca. 10.000 m
Geschwindigkeit: Marsch- / Überführungsgeschwindigkeit
Flugzeugtypen: 1-Strahlige + 2-Strahlige kleinere Typen, 1 Rockwell B1B – mit dem Fernglas erkannt

Vermutung:
1. Heute Nacht startet die Offensive gegen den IS in Mossul – direkte Info aus Kirkuk/Irak
2. Stationierung in Südosteuropa gegen RUS
3. würde auch passen: Angriff auf Mekka, Medina, Riad etc. heute Nacht – dann gehts rund…

Wir sollten es bald wissen. Aus aus Tirol werden massive Flugbewegungen gemeldet.WE.

[18:15] Leserkommentar-DE:
Derzeitiger Überflug einer Royal Air Force Maschine vom Typ Airbus A330, momentan über Allgäu, Flugrichtung 120Grad (Südost).
Kommt auf Flightradar! Sieht nach Truppentransport aus! Braut sich da gerade was zusammen?

[19:15] Leserkommentar-DE:
Der Airbus, ein „MRTT“ ist wahrscheinlich ein Tanker. Damit macht man Luftbetankung im Zielgebiet

Der MRTT kann Tanker oder Truppentransporter sein.

Syrien, ISIS & Co:

[9:00] Sputnik: „Atomarer Dschihad“: Syrische Soldaten entdecken Terror-Anleitung aus der Türkei

Nördlich des syrischen Latakia haben Soldaten der Regierungsarmee ein in der Türkei verfasstes Terror-Handbuch entdeckt, das verschiedene Anweisungen für Dschihadisten enthält.

„In dem Buch wird beschrieben, auf welche Weise die von Mudschahedin besetzten Städte verbrannt, alle Bäume gefällt, alles Lebendige ausgerottet und Geiseln hingerichtet werden sollen“, erzählt der Soldat, der Einblick in die Dschihad-Lektüre erhielt.

Das werden sie bei uns auch machen.

hartgeld.com/revolutionen.html

UN beschließt die „ERMÄCHTIGUNG DER FLÜCHTLINGE“, die entmündigten Völker Europas zu überrennen!


die UN, UNO, die nach mehreren Versuchen (seit 1914), im Oktober 1945 gegründet wurde,

ist von jeher ein Verein gegen Deutschland, gegen das Deutsche Reich.

Das ist keine Behauptung, sondern nachweislich. So steht Deutschland bis zum heutigen Tag in der UN-Charta

als Feindstaat!

Bei der Gründung 1945, 51 Staaten, wurde klar das die UN nur gegründet wurde um global gegen Deutschland vorgehen zu können. 

Sozusagen ein Bund gegen das Deutsche Reich. Dieser Gründungs-Punkt ist bis heute aktuell und wird

seit über 70 Jahren mit ständigen Angriffen gegen Deutschland auf allen Gebieten ausgeübt.

Kein Friedensvertrag, keine Annahme des russischen Angebotes die Ostdeutschen Gebiete zurück-zugegeben,

Angriffe auf deutsche Groß-Unternehmen zuletzt VW, Deutsche Bank….,die Öffnung zum Arbeitsmarkt für Türken

im Jahre 1960 kam auf US-amerikanischen Druck, die UN und die USA sind im Großen und Ganzen eins…

Aktuell wurde jetzt bewiesen, dass Merkel aufgrund einer UN-Order den Bevölkerungs-Austausch betreibt.

Wörtlich: Bevölkerungs-Austausch, so wird es im UN-Dokument genannt…verschleiert als humane Tat ein

Grund der nur für hirnkranke Gutmenschen wirkt.

Deshalb wird der UN-Druck ständig erhöht….siehe Titel dieses Artikels…das sind Fakten und keine 

Vermutungen…!

Wiggerl

 

un-summit-barack-obama-migrants-659742

von NJ

So leicht lässt die Welt-Judenlobby nicht von ihrem Plan ab,
die weiße Menschheit migrantiv auszurotten

Nachdem Widerstand gegen die fremden und tödlichen Flüchtlings-Flutmassen in Europa spürbar geworden war, wurde US-Präsident Obama noch kurz vor seinem un- rühmlichen Abgang nach vorne gepeitscht, den letzten Widerstand in Europa mit einem Beschluss der sogenannten Vereinten Nationen zu brechen.

Vor allem wurde die „Mörderin“ Merkel für die Erfüllung des ihr 2015 erteilten Auftrags zur Schleusenöffnung von Obongo persönlich gewürdigt:

„Deutschland ist ein Land, das bei der Unterstützung von Flüchtlingen über alles hinausgegangen ist. Ich möchte Kanzlerin Angela Merkel persönlich danken.“

Die Ausrottung des weißen Menschen soll jetzt unter dem Begriff „Umsiedlungspolitik“ abgeschlossen werden, wie am 20. September das Welt-Umsiedlungsprogramm durch den Beschluss des Flüchtlingsgipfels der UN vom 20. September hervorgeht.

„Obongo“ setzte im Lobby-Auftrag auf dem UN-Flüchtlingsgipfel am 20. September das Welt-Umsiedlungsprogramm durch.

„Obongo“ setzte im Lobby-Auftrag auf dem UN-Flüchtlingsgipfel am 20. September das Welt-Umsiedlungsprogramm durch.

Neben der Verpflichtung von Handlangerländern wie Rumänien, Portugal, Spanien, Tschechien, Frankreich, Italien und Luxemburg, das „Umsiedlungsprogramm“ anzunehmen, wurden auch noch hohe finanzielle Zahlungen zur Förderung dieses Programms beschlossen.

Diesen Handlangerregierungen wurde von der jüdischen Weltfinanz zugesagt, ihre Schulden würden von der BRD übernommen werden, aber als Gegenleistung müssten sie sich dem Welt-Umsiedlungsprogramm unterwerfen. Insbesondere das zusammenbrechende Italien bedarf dieser Schuldenübernahme durch die BRD-Trottel.

Dafür ersäuft man seine eigenen Völker gerne im menschlichen Abwassersumpf. Nach vorne drängen in diesem Zusammenhang wieder die berüchtigten „Stiftungen“ wie die von George Soros, die ganz darauf ausgerichtet sind, die Vernichtung der Weißen unumkehrbar zu machen.

Soros erhält Hunderte von Millionen Euro von den Vasallen-Ländern für „humanitäre Projekte“ und lässt sich anschließen von den Lobby-Medien feiern, diese Gelder als „Spenden“ für neue Flutprogramme einzusetzen.

Den Menschen Europas wird so ihr Geld von den Handlangerpolitikern gestohlen und den Organisationen von Herrn Soros gegeben, womit dieser als „Philanthrop“ mit seiner „Flüchtlingshilfe“ die Eliminierung der weißen Europäer betreibt. Selbst die Tagesschau vom 21. September merkt dazu an:

„Nicht gesagt wird, wer genau die Empfänger dieser Leistungen sind“.


Schock: UN-Beschluss gewährt Hunderttausenden von Migranten freien Zugang zu zahlreichen Ländern

Hunderttausende von Flüchtlingen wird der freie Zugang zu 50 Ländern gewährt, das hat die globale politische Gemeinde vereinbart. Die Last der Migrationskrise soll verteilt werden.

Zahlreiche Länder haben zugestimmt, im Rahmen des Umsiedlungsprogramms schwindelerregend 10 Mal mehr aufzunehmen als 2015.

Rumänien, Portugal, Tschechien, Italien, Frankreich und Luxemburg haben zugestimmt. Es wurde auch vereinbart, 3,4 Milliarden Pfund an finanzieller Unterstützung für dieses UN-Programm und für humanitäre Organisationen aufzubringen.

Der Flüchtlingsgipfel der UN wurde von Barack Obama ausgerichtet mit der Aufforderung, jedes Land müsse Verantwortung für die Migrations-Krise übernehmen.

Der Rede Obamas durften nur jene Botschafter teilnehmen, die sich schon vorher bereit erklärt hatten, dass sich ihre Länder an diesem Umsiedlungsprogramm beteiligen würden.

Obama erhielt von globalen Unternehmen 600 Millionen Pfund an Spenden, die zur ERMÄCHTIGUNG DER FLÜCHTLINGE verwendet werden sollen.

express.co.uk/news/world/712761/Barack-Obama-United-Nations-UN-Summit-migrant-refugee-pledge-asylum-seeker

brd-schwindel.org/un-beschliesst-die-ermaechtigung-der-fluechtlinge-die-entmuendigten-voelker-europas-zu-ueberrennen/

Übernahme vom Honigmann-Blog

derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/09/23/un-beschliesst-die-ermaechtigung-der-fluechtlinge-die-entmuendigten-voelker-europas-zu-ueberrennen/

 

 

Verhandlung über die Anträge auf Erlass einer einstweiligen Anordnung in Sachen „CETA“


Bundesverfassungsgericht -Pressestelle-

Mündliche Verhandlung über die Anträge auf Erlass einer einstweiligen Anordnung in Sachen „CETA“ am Mittwoch, 12. Oktober 2016, 10.00 Uhr

Pressemitteilung Nr. 67/2016 vom 23. September 2016

Das Bundesverfassungsgericht hat eine neue Pressemitteilung veröffentlicht.
Hierzu lautet der Kurztext:

Der Zweite Senat des Bundesverfassungsgerichts verhandelt am

Mittwoch, 12. Oktober 2016, 10.00 Uhr,
im Sitzungssaal des Bundesverfassungsgerichts,
Schlossbezirk 3, 76131 Karlsruhe

über mehrere Anträge auf Erlass einer einstweiligen Anordnung nach § 32 BVerfGG. Diese Anträge sind gegen eine Zustimmung der Bundesregierung zu Beschlussvorlagen in Sachen Comprehensive Economic and Trade Agreement (CETA) gerichtet, über die der Rat der Europäischen Union Ende Oktober 2016 entscheiden möchte.

Der Zweite Senat wird im Anschluss an die mündliche Verhandlung beraten und strebt an, am

Donnerstag, 13. Oktober 2016, 10.00 Uhr,
im Sitzungssaal des Bundesverfassungsgerichts,
Schlossbezirk 3, 76131 Karlsruhe

eine Entscheidung zu verkünden.

Sie können den Text im Internet über folgende URL erreichen:
http://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2016/bvg16-067.html

»Es gibt kein zurück. Schweden wird nie wieder so sein, wie es einmal war«…das Land wird den Moslems frei übergeben…mit Lügen über angebliche „Fluchtgründe“ wurde das Land überschwemmt…zu 90% mit…Moslems…


Ein mit Steuergeld finanzierter Fernseh-Spot fordert die Schweden auf, sich von ihrem Land zu verabschieden und endlich einzusehen, dass sich ihre Gesellschaft in eine multi-kulturelle verwandelt hat, in die sich die Schweden integrieren müssen. 

TV-Werbesport (Bild: Screenshot YouTube)

»Es gibt kein zurück. Schweden wird nie wieder so sein, wie es einmal war«. So die unmissverständliche Botschaft eines durch Steuergeld finanzierten  TV-Spots der Hilfsorganisation »Individuell Människohjälp« (IM),  einer Unterorganisation der staatlichen Behörde für internationale Entwicklungszusammenarbeit.

Die Botschaft der Kampagne: »Ein neues Land«. Das schwedische Volk solle den Widerstand gegen eine multi-kulturelle Gesellschaft und die Einwanderung aus der Dritten Welt aufgeben. Nicht nur die »neuen Schweden« müssen sich integrieren, auch die »etablierten Schweden« haben diese Aufgabe zu erfüllen. Denn die unausweichliche Zukunft Schwedens sei multi-kulturell und deshalb positiv.

»Ist das das neue Land?»

Die Reaktionen auf die TV-Kampagne seien durchgehend negativ gewesen, so die Internetseite Freie Zeiten. Im Kommentarbereich auf YouTube sei die Organisation des »Landesverrats« beschuldigt worden. » Das neue Land? Worauf wollt ihr hinaus? Meint ihr damit die Vororte, in denen Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst von Steinen beworfen werden, wenn sie in bestimmte Gegenden fahren. Ist das das neue Land?», so ein Kommentar, der sich mutmaßlich auf die bürgerkriegsähnlichen Zustände in Vororten von Malmö oder Stockholm (metropolico berichtete) bezieht. Mittlerweile ist der Kommentarbereich von IM auf YouTube geschlossen.

Hier die Übersetzung des steuerfinanzierten Werbespots (Übersetzung übernommen von Berlin Journal)

»Es gibt keinen Weg zurück: Schweden wird nie mehr so sein, wie es einmal war. Dies ist eine Tatsache, und gerade Schweden wird gebraucht als ein sicherer Zufluchtsort für Menschen, die gezwungen sind, ihre Heimatländer zu verlassen. Ein Teil der Bevölkerung wünscht sich zurück. Es ist wichtig, diese Wünsche zu artikulieren und zu diskutieren, jedoch müssen wir auch vorwärtsgehen und gemeinsam einen Weg finden, zusammen zu leben. Denn Europa und Schweden sind vor allem einem ausgesetzt: der Veränderung.

weiter bei

metropolico.org/2016/09/21/es-gibt-kein-zurueck-schweden-wird-nie-wieder-so-sein-wie-es-einmal-war/

.

der volle Beitrag dieses Werbespots ist so deprimierend und schockierend, dass mir schlecht wurde….mit aller Gewalt versuchen die neuen Machthaber diese gesellschaftliche Zwangsveränderung als etwas positives darzustellen.

Dabei steht es aufgrund Jahrhunderte-langer Erfahrung fest, das muslimische Länder keinerlei Beiträge zu einer fortschrittlichen und zumindest teilweisen freien Gesellschaft leistet….der IQ sinkt um 30 %…das Land verkommt…

das sind Aussagen und Lehrmeinungen die Gelehrte und hochrangige Persönlichkeiten schon seit Jahrhunderten zur Warnung melden.

Prominente Islamkritiker…

Darunter nicht nur große europäische Köpfe wie Schopenhauer, Kant …und eine lange Liste folgt….nein auch ein Türke selber: Atatürk…

Doch all diese bekannten Warnungen, all die bekannte Geschichte aus und über diese islamischen Länder,

hielt die Gutmenschen nicht davon ab ihr eigenes Volk in den Abgrund zu stoßen….

Schweden…ein schönes Land, nicht nur Landschaftlich sondern auch die Menschen dort. Eine nordische alt-germanische Rasse.

Lange blonde Haare, blauäugig…die schwedischen Frauen waren wahre Schönheiten und das Erkennungsmerkmal ihres Volkes und ein bewundertes Aushängeschild für Schweden….

Was wird nun daraus? ein Mischmasch…ein Chaos…keine Gemeinsamkeiten mehr…und ein „Zukunfts-Schwede“ der alles schwedische verloren hat…..ein sterbendes Land das nichts mehr mit West-Europa zu schaffen hat…

ein sterbendes Land…die Zukunft ist blutig, trostlos und der Weg führt steil bergab……..

Die schwedische Regierung, extrem links, hat kapituliert…sendet vom Geld seiner Bürger Werbe-Spots, damit das wahre schwedische Volk sich nicht wehrt, sondern kampflos ergibt.

So etwas ist Völkermord und nicht wie es in dem Werbespot heißt: eine neue positive Zukunft…….

wer für die Verbreitung dieses Spots verantwortlich ist, gehört vor einem internationalen Kriegstribunal… 

Wiggerl

 

Meinung: Bautzen, Widerstand und links versiffte Medien-Büttel


Meinungen

 

Guten Tag Frau Lay

So, nun ist passiert, was nie hätte passieren dürfen!

Zumindest nicht aus der Sicht einer Bundestagsabgeordneten, welche für eine direkte Nachfolgepartei der SED und „DDR“ – Diktatur politisch aktiv ist.

Nun, ich habe diese „BRD – GmbH“ bereits vor langer Zeit verlassen und klopfe mir jeden Morgen beim Aufstehen selbst auf die Schulter ob meines damaligen Entschlusses.

Nicht auszudenken, ich würde bei jeder passenden Gelegenheit daran erinnert, ein totalitäres Regime mitsamt angeschlossener Systempresse a’la „DDR“ mitzufinanzieren.

Eine Diktatur, bestehend aus „EU – Moloch“, Merkel-Regime und links-rot-grün versiffter Parteilandschaft, welches es sich zur Hauptaufgabe gemacht hat, die Werte, welche unsere Vorfahren geschaffen und uns zur Verwaltung und Weitergabe an unsere Kinder überliessen, nicht nur mehr nach dem Kiesskannenprinzip in aller Herren Länder und besonders zur Finanzierung der „EU“ und SED II – Apparatschiks zu verschleudern.

Damit nicht genug, werden nun zu Hunderttausende ekelhafte, stinkende Moslems zielgerichtet als Flutungsmaterial eingesetzt, um die einheimische Bevölkerung zu traktieren und zu schikanieren, wenn immer sich eine Gelegenheit bietet. Dieser Abschaum sollte dem Volk als „Flüchtlinge“ (Flucht vor was? Arbeit, Ordnung, Frieden, Anstand…), Fachkräfte und was noch alles verkauft werden.

Da sich aber diese Kanaken offenbar selbst von der SED II und ihren Bütteln weder zähmen noch schön-dichten lassen, fliegt die ganze Schweinerei nun früher auf, als das das Werk vollendet werden kann.

Obwohl im Ausland sitzend nur als Zuschauer (leider), zolle ich den Bautznern und deren Mitstreitern tiefsten Respekt. Endlich haben sich Leute zusammengefunden, welche die Kanaken samt ihren rot-grünen Einladern zum Land hinaus prügeln

Wenn ich es schaffe werde ich helfen um meinen Teil bei der Säuberung der Stadt von diesem Abschaum zu leisten.

Ich wünsche Ihnen noch eine schöne Zeit in einem Ihrer Abgeordnetenbüros.

Schauen wir mal, wie lange Sie dort noch sitzen….

Mit freundlichen Grüssen

Dirk R.

Gesinnungsterror nebenan


Ein Freund von mir, nett und wahrheitsliebend aber wirklich kein Kämpfer für die Wahrheit, hat für Oktober eine Veranstaltung in München vorbereitet, wo ein bekannter ägyptischer Islamkritiker einen Vortrag halten sollte. Dazu hat er einen Versammlungsraum in einem Gebäude gemietet, das der Stadt gehört und in dem häufig alle möglichen Vereine etwas öffentlich aufführen. Jetzt  hat die Stadt den Vertrag gekündigt.

Grund: „Rassismus“. Auskunft halboffiziell: Es wird Alles unterbunden, was im weitesten Sinne als Kritik an der Masseneinwanderungspolitik verstanden werden könnte. Kritik am Islam(ismus) sei daher als „rassistisch“ einzustufen; auch dann, wenn sie von einem Moslem formuliert wird, der aus eine Gelehrtenfamilie (Imame) stammt.

Durch Kontaktleute hat der Organisator erfahren, dass es in dem städtischen Sumpf aus SPD/DGB und Grüninnen Auseinandersetzungen gab. Eine Minderheit aus alten Knaben hat den Vortrag als Beitrag zu MultiKulti begrüßt, wurde aber vom karrierebewußten Nachwuchs niedergemacht. Mein Freund knickt (im Augenblick noch) lieber ein, als die Massen zu mobilisieren. Wie der Sachse sagt: „Een direggder Leewe is er nich.“

Die Einschläge kommen näher.

Balthasar

Willy Wimmer sagt die Wahrheit – bitte unbedingt weiter verteilen!


Der Mann hat Mut: Willy Wimmer sieht aus, wie der liebe Opa von nebenan. Aber de alte Herr ist ein Held. Dieses kleine Video ist nur wenige Minuten lang, aber ein Augenöffner! Es ist fast schon 2 Millionen mal gesehen worden. Die paar Minuten hat jeder Zeit.

 

Schlachtfeld Deutschland – Ein Land im Ausnahmezustand


21. SEPTEMBER 2016 VON ROSITHA13 

Dieses Video zeigt erschütternde Beispiele über die Unfähigkeit von Politik und Medien, Deutschland noch zu schützen.

Deutschland befindet sich in schwersten Unruhen – Millionen Einwanderer, vertriebene Flüchtlinge, eingeschleuste Terroristen, überforderte Systeme und untätige Politiker bestimmen das Bild. Die blutigen Terroranschläge, die im Sommer 2016 eine völlig hilflose Bundesregierung offenbarten, zeigen: Deutschland hat sich innerhalb nur eines einzigen Jahres grundlegend verändert.

Doch immer noch verbietet die den Massenmedien und der Politik verordnete „Schweigepflicht“ eine notwendige öffentliche Diskussion. Wer dies versucht, wird sofort reflexartig von Deutschlands „Qualitätsjournalisten“ als „rechtsextremer Verschwörer“ diffamiert.

Heute, im Sommer 2016, mehren sich die Anzeichen dafür, daß es mit Deutschland noch viel schlimmer steht, als mahnende Stimmen es im Laufe des vergangenen Jahres schon befürchtet hatten. So wurden Anfang August 2016 gleich mehrere bedeutsame Dokumente bekannt:

1. Ein neues Notfall-Konzept der Bundesregierung für anstehende Katastrophen, wonach sich die Politik offenbar auf Ausnahmezustand ähnliche Verhältnisse vorbereitet.

2. Anfang August 2016 strahlte das ZDF (mitten in der Nacht) ein brisantes Interview aus, mit dem bekannten CDU-Politiker Wolfgang Bosbach sowie einem hochrangigen Polizeichef aus Bayern. Tenor: Deutschland steckt in erheblichen Schwierigkeiten, Behörden und Politik werden mit den Anforderungen nicht mehr fertig. Wenige Tage nach der TV-Sendung legte Bosbach seine Ämter nieder.

3. Ende Juli 2016 wurde die Aussage eines ehemaligen IS-Terroristen, der einen zeitnahen Blitzkrieg für Deutschland ankündigt, durch blutige Terroranschläge bestätigt, ohne daß jedoch die Massenmedien oder der Bundesinnenminister bislang den Zusammenhang herstellten.

In Deutschland und Österreich, so bekräftigen es „hochrangige“ IS-Terroristen immer wieder, soll das Kalifat ausgerufen werden – doch die Bürger erfahren weder von Politik noch Medien etwas über diese Gefahr.

Bundeskanzlerin Merkel empfahl in ihrer Sommer-Pressekonferenz 2016 übrigens, daß sich Frauen mit sexuellen Übergriffen, wörtlich: „natürlich nicht abfinden“ müßten.

Im Übrigen sei sie, so Merkel, nicht überrascht darüber, daß auch „Flüchtlinge“ unter den Urhebern der aktuellen Terrorakte gewesen seien. Das sei doch „klar gewesen.“ Eine skandalöse Aussage, die im Mainstream komplett unterging.

Gegen den Strom

POL-DN: 16-Jähriger von ausländischer Personengruppe angegriffen


Düren (ots) – Die Polizei ermittelt wegen Gefährlicher Körperverletzung zum Nachteil eines 16-jährigen Düreners. Unbekannte hatten den Jugendlichen auf offener Straße attackiert.

Der Übergriff ereignete sich bereits am Mittwoch, den 31.08.2016. Gegen 21:40 Uhr überquerte der Geschädigte an diesem Tag die Josef-Schregel-Straße, als sich hier in Fahrtrichtung Arnoldsweilerstraße ein Pkw näherte. Der Fahrer des silbernen Audis hupte, woraufhin der Dürener sein Unverständnis äußerte. Dann eskalierte die Situation: mehrere Personen stiegen aus und schlugen auf den 16-Jährigen ein und verletzten ihn derart, dass er später von einer Rtw-Besatzung in ein Krankenhaus gefahren wurde. Anschließend flüchteten die Unbekannten in ihrem Fahrzeug.

Die Polizei sucht nun nicht nur nach den Tatverdächtigen, sondern auch nach Zeugen des Vorfalls. Unter anderem soll eine weibliche Person die Örtlichkeit passiert und dabei mit ihrem Mobiltelefon die Szenerie gefilmt haben. Insbesondere sie wird gebeten, sich umgehend mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen. Die zuständige Ermittlerin erreichen alle Hinweisgeber zu Bürodienstzeiten unter der Rufnummer 02421 949-8112. Außerhalb dieser nimmt die Leitstelle Anrufe unter 02421 949-6425 entgegen.

Bei den Gesuchten soll es sich um Männer südländischen Aussehens gehandelt haben, deren Alter auf etwa 20 bis 22 Jahre geschätzt wird. Einer von ihnen trug zur Tatzeit ein graues T-Shirt und eine graue Hose. Er hatte dunkle Haare und einen Bartansatz.

Rückfragen bitte an:

Polizei DürenPolizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Immer mehr Sexmonster unterwegs – “Der tägliche Wahn”, Ausgabe 20.09.2016


Bad Godesberg

Neue Entwicklung im Fall des getöteten Niklas P.: Die Staatsanwaltschaft Bonn hat erneut Haftbefehl gegen einen 21-Jährigen erlassen, der bereits im Juni in Untersuchungshaft saß. Er soll am 11. September einen Zeugen in dem Fall verprügelt haben…

http://www.rp-online.de/nrw/panorama/niklas-p-tatverdaechtiger-soll-zeugen-verpruegelt-haben-aid-1.6270068

Köthen

…Auslöser der Demonstration war laut Polizei ein Zwischenfall vom Freitagabend im Friedenspark in Köthen. Dabei sollen zwei 15-jährige Mädchen von zwei Asylbewerbern sexuell bedrängt und ein Mädchen durch einen Asylbewerber verletzt worden sein. Außerdem sei ein Mann, der die Situation beobachtet hatte und eingeschritten war, gefährlich verletzt worden.  Strömer sagte: “Wir haben die Aussagen der Mädchen und Tatverdächtigen aufgenommen”. Die Ermittlungen in diesem Fall laufen ebenfalls…

http://www.mdr.de/sachsen-anhalt/dessau/angriff-auf-polizei-bei-demo-in-koethen-100.html

Köln 

Am Hansaring ist in der Nacht zum Freitag eine Frau überfallen und sexuell belästigt worden. Die 36-Jährige hatte gegen 22.30 Uhr ein Lokalität am Gladbacher Wall verlassen und war auf dem Heimweg, als sie ein Unbekannter in ein Gespräch verwickelte. Plötzlich habe der Mann an ihrer Tasche gerissen, schilderte die Frau später der Polizei. Dann habe er ihr Kleid hochgeschoben und versucht, ihr ans Gesäß zu fassen. Die Frau setzte sich aber zur Wehr und rief laut um Hilfe. Ein Anwohner (17) verfolgte den Täter noch einige Zeit, verlor ihn aber aus den Augen…

http://www.rundschau-online.de/24763012

Rostock 

Am heutigen frühen Morgen, gegen 07:10 Uhr wurde eine 23-jährige Frau aus dem „Stadtpalast“ kommend zunächst durch zwei dunkelhäutige junge Männer fußläufig vom Doberaner Platz bis zur Langen Straße verfolgt und dort unaufgefordert an die bedeckte Brust gefasst… http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108746/3433109 Nürnberg 

Ein noch unbekannter Fahrradfahrer hat eine Spaziergängerin am vergangenen Samstagabend (17.09.2016) in der Nähe des Wöhrder Sees sexuell belästigt. Die Kripo Nürnberg bittet um Zeugenhinweise.

Der Unbekannte näherte sich der Frau gegen 19:30 Uhr. Die Geschädigte ging gerade durch die Grünanlage, “Am Pulversee”, und wurde von dem Mann im Vorbeifahren unsittlich am Gesäß berührt. Anschließend fuhr der dunkel gekleidete Täter, über den nichts Näheres bekannt ist, weiter und zeigte der Frau noch den Mittelfinger…

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/3433014

Nürnberg 

Ein noch unbekannter Mann hat in der Nacht zum Samstag (17.09.2016) eine junge Frau in der Nähe des Stadtparks sexuell genötigt. Die Kriminalpolizei Nürnberg bittet um Zeugenhinweise.

Die Geschädigte stieg gegen 03:50 Uhr an einer Bushaltestelle in der Äußeren Bayreuther Straße am Stadtpark aus. Sie lief auf dem Gehweg der Bayreuther Straße in stadteinwärtiger Richtung und wollte auf Höhe der Einmündung zur Martin-Richter-Straße einen Mann an sich vorbeigehen lassen, von dem sie sich schon seit der Bushaltestelle verfolgt fühlte. Der Unbekannte lief jedoch nicht an der Frau vorbei, sondern packte sie von hinten und fasste ihr unter die Kleidung…

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/3433008

Lüneburg

In der Nacht zum Sonntag hielt sich eine 17-jährige Lüneburgerin Am Sande auf. Ein 19-jähriger syrischer Asylbewerber sprach sie an und belästigte sie sexuell. Die Lüneburgerin flüchtete, wurde aber von dem Mann verfolgt, eingeholt und anschließend unsittlich berührt. Er konnte gestellt werden, da sich aufgrund eines anderen polizeilichen Einsatzes mehrere Streifenwagen Am Sande aufhielten. Gegenüber den eingesetzten Beamten wurde der alkoholisierte Syrer agressiv…

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/59488/3433006

Backnang

Eine 42 Jahre alte Frau war am Donnerstagabend zu Fuß in der Öhringer Straße in Richtung des Industriegebiets Lerchenäcker unterwegs. Dabei wurde sie im Bereich eines Parkplatzes einer dortigen Tanzschule gegen 22 Uhr von hinten von einem unbekannten Mann angegangen und zu Boden gebracht. Im weiteren Verlauf begrabschte er die Frau an ihren Brüsten und ließ dann wieder von ihr ab. Er flüchtete anschließend in Richtung der B14. Die Geschädigte zog sich leichte Verletzungen zu, die in einem Krankenhaus behandelt wurden…

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110969/3432142

Calw 

Ein 23-Jähriger hat am Donnerstag eine 27-Jährige sexuell bedrängt. Er stieg um 23.50 Uhr über ein Fenster in ein Café am Hermann-Hesse-Platz ein und näherte sich der alleine anwesenden Frau. Als er sie körperlich massiv angriff, in den Würgegriff nahm und versuchte sie zu küssen, setzte sie sich so stark zur Wehr, dass der Angreifer schließlich von ihr abließ und flüchtete…

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3431608

Oberhausen 

Die Polizei Oberhausen fahndet derzeit nach einem Mann, der gestern (13.09.) zwei 15-jährige Mädchen beim Baden belästigt hat. Gegen 16:30 Uhr befanden sich die Mädchen im Wasser des Rhein-Herne-Kanals im angrenzenden Bereich der Rosenstraße. Unvermittelt näherte sich ihnen ein unbekannter Mann, der die beiden Mädchen gegen ihren Willen an verschiedenen Körperbereichen unsittlich berührte…Beschreibung: südländisches Erscheinungsbild, ca. 185cm groß, schlank, schwarze Haare, lange blaue Hose, graues Oberteil, schwarze Schuhe….

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/62138/3429719

Schapen 

Am Samstag, 10. September, wurde in der Zeit von 21.15 Uhr bis 22.00 Uhr, eine 15-jährigen Schapenerin von zwei unbekannten Männern sexuell bedrängt…

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104234/3429716

Gelsenkirchen 

Zwei Rettungssanitäter sind bei einem Einsatz in Gelsenkirchen von drei Männern angegriffen und verletzt worden. Die Einsatzkräfte seien in der Nacht zum Sonntag zu einer Frau gerufen worden, die dringend medizinische Hilfe brauchte. Am Einsatzort kümmerten sie sich um die Patientin.

Doch dann sei die Gruppe aus drei Männern aufgetaucht, habe die Sanitäter geschubst und geschlagen, teilte die Feuerwehr mit. Auch als ein Sanitäter zu Boden stürzte, sei er noch getreten worden…

http://www.rundschau-online.de/24763526

Euskirchen 

Mit einer Eisenstande sind am Freitagabend drei Männer auf einen 22-Jährigen aus Euskirchen losgegangen. Zeugen verhinderten Schlimmeres. Die Täter flüchteten ohne Beute.

Das Opfer war am Freitagabend gegen 21 Uhr in Stotzheim auf der Hardstraße in Höhe des Friedhofs attackiert worden. Einer der Täter schlug dabei mit einer Eisenstange auf seinen Körper ein…

http://www.rundschau-online.de/24762504

Gedern

Ein in Gedern wohnender 18-jähriger Asylbewerber wurde am Samstag von der Polizei festgenommen und sitzt nun in Untersuchungshaft, nachdem er innerhalb kürzester Zeit gleich zwei Straftaten verübt hatte.

Das erste Mal am Samstag fiel der Mann gegen 16.55 Uhr auf. Zu dieser Zeit betrat er mit einem Tuch vor dem Gesicht einen Supermarkt Am alten Bahnhof in Gedern, bedrohte die Kassiererin mit einem Messer und nahm einige Geldscheine aus der Kasse…

An der Landstraße 3184 zwischen Gedern und Wenings stieg er als Anhalter in den Toyota eines 38-Jährigen aus Ortenberg. Dieser nahm ihn in Richtung Gedern mit. Auf der Fahrt holte der 18-Jährige ein Küchenmesser hervor und drohte dem Fahrer er würde ihm etwas antun, wenn er nicht dorthin fahre, wo er es wünsche…Schwerer Raub und Freiheitsberaubung lauten unter anderem nun die Vorwürfe, aufgrund derer gegen den 18-jährigen Eritreer ermittelt wird…

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43647/3433398

Willich 

Der mutmaßliche Räuber, der am 12.09.2016 eine Willicher Seniorin vom Fahrrad schubste, ist in Untersuchungshaft. Am 12.09.2016 gegen 17.40 Uhr, beraubte ein bis dahin Unbekannter eine 75-jährige Willicherin auf dem Friedhof an der Hülsdonkstraße. (Wir berichteten in unserer Meldung 1191 vom 13.09.2016 darüber.)

Nach Zeugenangaben war er in Richtung einer Zentralen Unterbringungseinrichtung geflüchtet. Ermittlungen der Kriminalpolizei führten zu einem 30-jährigen Asylbewerber der in einer Zentralen Unterbringungseinrichtung an der Bahnstraße in Willich wohnt…

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65857/3432007

Kelsterbach 

Nach einer verbalen Streitigkeit kam es am Donnerstagabend (15.09.) in einer Asylunterkunft in der Waldstraße zwischen vier Männern zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Zwei 19 und 28 Jahre alte Asylbewerber aus Afghanistan wurden hierbei leicht verletzt und anschließend zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus verbracht…

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4969/3431945

AfD ermöglicht Rot-Rot-Grün – auch im Bundestag!!!…ist das der Plan der Anti-Deutschen?


Eins ist klar: Egal wie unsere Medien versuchen, das Abschneiden der AfD in Berlin herunterzurechnen, es ist für diese linksverrotteten Verhältnisse ein sensationelles Ergebnis. Diese neue Partei belebt die Demokratie, sie holt diejenigen wieder an die Wahlurne zurück, die sich schon längst völlig verzweifelt ins Privatleben verkrochen haben und sorgt für rege Wahlbeteiligung – von wegen die AfD braucht kein Mensch.

Eins ist aber ebenso klar: Je erfolgreicher die AfD ist, desto wahrscheinlicher wird bei der nächsten Bundestagswahl eine Horror-Koalition aus Rot-Rot-Grün. Zwar wäre dann das erste Ziel „Merkel muss weg“ erreicht, aber der Untergang der Republik würde sich nach dem September nächsten Jahres noch beschleunigen.

Vielleicht aber wäre das gar nicht so schlecht. Denn dann würde auch der letzte Schlafmichel aufwachen und nach der demokratisch legitimierten Heugabel greifen, um hier mal klar Schiff zu machen.

Für die linken Journalisten in Berlin jedoch ist jetzt schon Feierabend. Sie haben nun wirklich nichts mehr zu tun außer zu jubeln, während ihre Herren und Helden die nächsten fünf Jahre ausreichend Zeit haben, die Hauptstadt zugrunde zu richten.

Ich persönlich freue mich darüber, dass der schlechteste Politiker Europas und vom Springer-Verlag protegierte Innensenator Frank Henkel endlich kein Unheil mehr anrichten kann, sondern zum Spargelstechen nach Brandenburg abkommandiert wird.

Klaus Barnstedt Journalistenwatch.com.

.

zum Glück bin i a Bayer...und wohne in Bayern…ganz tief im Süden…hier gibt es die CSU und solange die genug Stimmen bekommt wird es kein

Rot-Rot-Grün geben…….

deshalb wähle ich CSU…ich weiß…sie ist keineswegs das Gelbe vom Ei, sie ist genauso verdreht wie alle anderen….aber:

sie ist um Klassen besser als 

Rot-Rot-Grün

deshalb bin ich froh in Bayern zu leben…tief im Süden, direkt am Berg in 1500 m  Höhe…mit einem Sprung in die Schweiz, mit einem anderen in Österreich und viele hundert Kilometer weg von

Rot-Rot-Grün

Wiggerl

 

Predator-Kampfdrohne der US-Koalition befand sich über UN-Hilfskonvoi


US-Drohne vom Typ Predator - Russland meldet Sichtung über beschossenem Hilfskonvoi.

US-Drohne vom Typ Predator – Russland meldet Sichtung über beschossenem Hilfskonvoi.

Wie das russische Verteidigungsministerium bekannt gibt, hat sich während des Beschusses eines humanitären Konvois bei Aleppo eine Drohne vom Typ Predator der US-Koalition im Luftraum des Gebietes aufgehalten. Westliche Medien machten ohne den Nachweis von Fakten zuvor Russland für den Angriff verantwortlich.

„Am Abend des 19. September flog eine Drohne der US-Koalition von der Incrirlik-Airbase in der Türkei in die besagte Region. Die Drohne flog in einer Höhe von 3.600 Metern und legte ungefähr 200 Kilometer pro Stunde zurück“, so Igor Konashenkov, Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums und betonte:

„Das Objekt bewegte sich über das Gebiet in der Nähe der Stadt Urm Al Kubra, wo ein Konvoi wenige Minuten zuvor beschossen wurde, und verschwand nach 30 Minuten“.

Konashenkov betonte, anders anders als die USA mache Russland keine unbelegten Anschuldigungen dieser Art. Weitere Aufklärung ist demnach nötig, denn „nur die Besitzer der Drohne könnten genau wissen, was das Fluggerät zu diesem besonderen Zeitpunkt an diesem Ort genau getan hat.“, so Konashenkov abschließend.

deutsch.rt.com/international/41008-russischer-bericht-drohne-us-koalition/

Der Mailänder Hauptbahnhof ist ein Sammelpunkt für „Flüchtlinge“, die in den Norden wollen – und ein Symbol für das Scheitern der europäischen Migrationspolitik.


fluechtlinge-mailand

 

 

 

Es ist vorbei mit Ruhe und Gelassenheit, mit Aussitzen, mit Abwarten und Tee trinken; denn sie sind längst unter uns. An manchen Tagen und Zeiten denkt man, man gehe durch Afrikas oder Asiens Strassen – man sieht kaum mehr die Stammbevölkerung, sie ist nicht mehr zu sehen – aus Angst oder weil sie einfach in die Minderzahl kommt?

 

Die Hölle ist unter uns…die Gescheiterten…nichts leisten aber alles wollen…ich lebe nicht für diese Wesen…ich lebe in meinem Land, dem Land in dem meine Vorfahren seit Jahrhunderten leben…zusammen mit Millionen gleichsprachiger, gleicher Religion, gleicher Kultur, gleicher Lebensart, gleiche Weltvorstellungen…kurz: mein Volk

Ich mag den Rest ausserhalb Europas nicht…ich mag nur Weisse…

wenn ein Weisser sich mit einer Schwarzen paart…er wird bei dem Kind keinerlei Ähnlichkeiten finden, das Kind ist für ihn völlig fremd!

das gleiche bei der Paarung mit Asiaten oder Braunen….

Wer sich mit einer Weissen paart, der kann die Merkmale seiner Rasse und von sich selber finden…Gesichtszüge, Augen, Nase….überall zeigen sich die genetischen Gleichheiten..

aber nicht bei der Paarung mit Nicht-Weissen…dieser „Nachwuchs“ ist so fremd, das niemand erkennen kann, das du der Vater bist…im Gegenteil, alle würden denken deine Frau hätte es mit einem Neger oder Asiaten oder Braunen getrieben….mit dir hat das Kind nichts gemeinsam!

Das sind im Übrigen Aussagen von Mohammed Ali, Cassius Clay, dem weltbekannten Boxer…..

AfD-Führung lehnt Zusammen-Arbeit mit PRO ab…ein schwerwiegender politischer Fehler…dadurch bewegt sich AfD auf der gleichen Schiene wie die Systemparteien… sie lehnt eine demokratisch gewählte Partei ab…


das umfassende politische Engagement der Bürgerbewegung pro Deutschland in Berlin hat sich bei der Wahl am 18. September nicht in Wählerstimmen umsetzen lassen. Selbst in unseren Schwerpunkt-Bezirken Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf hat es nur für 1,7 bzw. 1,5 Prozent gereicht – obwohl wir dort in den letzten Monaten die meisten Haushalte mehrfach mit unserer Zeitung „pro Deutschland“ beliefert haben und hervorragend plakatiert waren.

Unser Wahlergebnis steht im schroffen Gegensatz zum großen Maß an Zustimmung, das wir im Wahlkampf aus der Bevölkerung erfahren haben. Viele Berliner zeigten großes Interesse an pro Deutschland. Unser Bekanntheitsgrad in der Hauptstadt ist hoch. Frauen und Männer jeden Alters haben uns demonstrativ auf die Schulter geklopft – und dann AfD gewählt.

Dafür ausschlaggebend war die umfassende Präsenz der AfD in den überregionalen Medien. Angriffe von Politikern und Journalisten auf die AfD bestärkten offenbar Hunderttausende Berliner in ihrer Überzeugung, dem etablierten Politikbetrieb und insbesondere Bundeskanzlerin Angela Merkel einen dicken, wohlverdienten Denkzettel am wirksamsten mit dem Wahlkreuz nirgendwo anders als gerade bei dieser Partei verpassen zu können. Und wie sich am Wahlabend anhand der betroffenen Gesichter bei Politikern und Medienmachern zeigte, ist dieses Kalkül durchaus aufgegangen. Dem gegenüber traten alle programmatischen Fragen in den Hintergrund.

Nach einem solchen Einschnitt kann pro Deutschland nicht einfach so weitermachen wie bisher.

Wir werden künftig mehr Bürgerbewegung sein und weniger Partei. Die publizistische Arbeit mit der Zeitung „pro Deutschland“, die sich auch in Berlin im Gespräch mit den Bürgern wieder als Erfolgsmodell bewiesen hat, wie auch im Internet rückt in den Vordergrund. Dagegen werden wir im kommenden Jahr weder bei den drei anstehenden Landtagswahlen kandidieren, noch bei der Bundestagswahl.

Den Wunsch der AfD-Führung, mit uns nicht zusammenarbeiten zu wollen, bewerten wir als schwerwiegenden politischen Fehler – aber wir akzeptieren ihn. Die AfD wird erleben, daß – anhaltende Wahlerfolge vorausgesetzt – das Maß ihrer öffentlichen Verfemung mindestens genauso groß sein wird wie die Qualität der Ausgrenzung, die wir bereits seit Jahren erfahren.

Unser Ziel ist es, den Interessen Deutschlands bestmöglich zu dienen und dabei persönliche Interessen zurückzustellen. Daran halten wir gerade jetzt, wo eine unverantwortlich handelnde politische Klasse unter starken öffentlichen Druck geraten ist, verbindlich fest!

Mit freundlichen Grüßen

Manfred Rouhs

Falls Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns telefonisch unter: 030 – 66 40 84 14

.

Nachtrag

ein klarer Fehler der AfD…dadurch zeigt sie sich nicht besser als die anderen selbstherrlichen antideutschen Parteien.

Die klar bessere Alternative für Deutschland ist PRO….da gibt es nichts dran zu deuteln!

PRO hätte ohne Zweifel ähnliche Ergebnisse erzielt wenn es die AfD nicht geben würde….

und PRO hat das eindeutig bessere Partei-Programm im Sinne des Deutschen Volkes…

so einfach läßt sich die Masse dirigieren…es ist immer wieder das gleiche…

die Masse hat die Hosen gestrichen voll und erstickt an ihrem eingebildeten und System-programmierten

Schuldkomplex…eine Schuld die es nicht gibt…im Gegenteil: statt zu geben müssten die Deutschen fordern…..

die Welt hat soviel Schuld auf sich geladen, dass es nicht genug Geld gibt um sich bei den Deutschen wieder

„reinzuwaschen“….

Wiggerl

Die „EU“ sagt Adieu…Monsters Ende…bringt sich das Merkel jetzt um?…hoffen können wir ja…aber Gabriel und Konsorte sind noch schlimmer…


Kissler, Junker, Europa, Finanzen, Kris, Krise, Adieu Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker…meistens betrunken…ist er dennoch ernstzunehmen?

Der Auftritt des „EU“-Kommissionspräsidenten in dieser Woche vor dem „Europäischen Parlament“ aber hat gezeigt: And now, the end is near and we must face the final curtain. Die „EU“ wird eher Geschichte sein, als man es dachte.

Alles auf Abschied gestimmt

Es war nicht nur Jean-Claude Junckers müde, leise Stimme morgens um neun in Straßburg, waren nicht nur seine hängenden Schultern, seine langsamen Gesten, seine kleinen Augen, die ganz auf Abschied gestimmt waren, ein letztes Salut am Ende aller Psalmen.

Es war vor allem seine Rede selbst, die – in der mündlichen stärker noch als in der verbreiteten schriftlichen Fassung – ganz aus der Defensive geboren war und sich nur mühsam aufraffte zur „positiven Agenda konkreter europäischer Maßnahmen für die nächsten zwölf Monate“.

Junckers Rede war eine Abschiedsrede und eine Selbstrechtfertigung, vergleichbar den „Letzten Gesprächen“, mit denen ebenfalls in dieser Woche der frühere Papst Joseph Ratzinger aufwartete. Da sagten zwei Lebewohl und kreisten um Vergangenes.

focus.de/politik/deutschland/kisslers-konter/kisslers-konter-die-eu-sagt-adieu_id_5949529.html?utm_content=outbrain-fol&utm_source=focus&utm_name=unser_netzwerk&utm_medium=referral_&utm_term=CMP-Test

 

 

„EU“-Sondergipfel von Bratislava: Geben die „Echsen“ auf?…


bratislava-gipfel Selbst auf dem Gruppenfoto wurde sie in die hintere Reihe gestellt, was noch nie vorher geschehen war.

Unglaublich, aber wahr. Focus bestätigt:
“Die Migrations-„EU“ ist tot ”

„EU“-Sondergipfel von Bratislava am 16. September 2016 besiegelt das Ende von Merkels „EU“…oder alles nur Tarnung?

Als das grausige „Reptil“ am Morgen dieses 16. September auf dem Weg in die Burg Bratislava vor die Kameras stapfte, klang ihre Stimme kleinlaut und völlig verunsichert, anders als je zuvor. Man merkte sofort, das einstmalige, mächtige Lobby-Ungeheuer hat keine Macht mehr. Und so wurde sie auch behandelt.

Am 16. September lieferte uns die “Pressburg” das Wahrzeichen des sich aufbäumenden, authentischen Europas gegen die Migrations-Reptilien. Ungarn und seine Nachbarn triumphierten. Zäune werden gegen Merkels Invasoren errichtet und Militär gegen die Anstürmenden eingesetzt. Zudem sind wir zu nichts verpflichtet, weder moralisch noch rechtlich, wir brauchen nicht einen einzigen dieser Invasoren aufzunehmen.

Nicht nach unserem Grundgesetz (Art 16a), nicht nach dem Dublin-Abkommen und nicht nach der Internationalen Flüchtlingskonvention.

Schaut doch nur die großen Städte an, durch die fremden Stadtgebiete im Westen (100 Prozent Invasoren) kann kein Deutscher mehr gehen, auch nicht die Polizei.

Aber wir holen uns unser Land zurück, wir siegen über die Reptilien, die uns vernichten wollen. Wir siegen!

Der FOCUS leitet seinen Abgesang auf Merkels-Echsen-„EU“ ausgerechnet mit einem Satz von Richard Wagners magisch-germanischer Geisteswelt „Rheingold“ ein. Mehr als nur ein Zeichen?

.

hat der „brd-schwindel-Blog recht?

brd-schwindel.org/die-reptos-geben-auf-wir-siegen/

Antifa-Plakat in Büro von Linken-Politikerin fordert zum antideutschen Terror am 03.10. Oktober auf…


Juliane Nagel: Unterstützt Linksextreme Foto: dpa antideutsche GG-widrige meretrix

und so eine linksradikale Volksfeindliche Partei erhält in Berlin rd. 15%…und ist an Regierung beteiligt…anstatt laut GG verboten zu werden.

Juliane Nagel: Unterstützt Linksextreme Antideutsche Verbrecher

DRESDEN. Die AfD-Fraktion im sächsischen Landtag hat der Linkspartei-Abgeordneten Juliane Nagel Doppelzüngigkeit vorgeworfen. Im Schaufenster ihres Büros sei ein Plakat angebracht, das zu Gewalttaten am Tag der Deutschen Einheit aufrufe.

„Das ist wohl der definitive Beweis, daß die Abgeordnete sich bloß maskiert, wenn sie im Landtag erklärt, daß Gewalt keine Lösung bei der politischen Auseinandersetzung sei“, kritisierte der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion, Uwe WurlitzerUwe Wurlitzer, genannt „Bulldogge“ Kreisvorsitzender der AfD in Leipzig, kooptiert im Landesvorstand bekennender Islamhasser (Interview im Deutschlandfunk vom 22.08.2013).

„Antifa Action“ am 3. Oktober

Nagel falle regelmäßig bei linksextremen Aktionen auf. „Sie demonstriert beispielsweise mit Vermummten oder meldet Demos der Antifa an“, beklagte Wurlitzer. Wiederholt sei es in ihrem Leipziger Wahlkreis zu gewalttätigen Angriffen auf die Polizeiwache in Connewitz gekommen.

Auf dem Plakat sei laut dem Nachrichtenportal Mopo24 ein brennendes Gebäude zu sehen, Vermummte, die Flaschen auf Polizisten werfen sowie der Aufruf „Am dritten Oktober Antifa Action“ und „Einheitsfeier zum Desaster machen“. Neben dem Namen Nagels stehen an dem Büro laut lokalen Medien auch jene des Landtagsabgeordneten Lutz Richter sowie der EU-Abgeordneten Cornelia Ernst.

Gegen Einheitsfeier mobilisieren

In Leipzig befindet sich auch das als linker Szenetreff genutzte Kulturzentrum „Conne Island“. Das sorgte nun mit einem Aufruf für Aufsehen, gegen die Einheitsfeiern zu mobilisieren und diese zu „crashen“.

Wie die Bild-Zeitung am Dienstag berichtete, erhält der „Projekt Verein e.V.“ 180.000 Euro Fördermittel von der Stadt. Im vergangenen Jahr waren es 172.000 Euro.

„Die sächsische Linkspartei sollte sich dringend und deutlich, von ihrer Abgeordneten Nagel distanzieren. Wer in der AfD mit Gewalttätern – egal welcher Richtung – agierte, würde sofort ausgeschlossen. Bei den Linken ist das offenbar anders“, forderte Wurlitzer.

jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/antifa-plakat-in-buero-von-linken-politikerin-sorgt-fuer-wirbel/

 

Berlin-Wahl: was wollen die Berliner denn? was nützen rd. 14% AfD…wenn das herauskommt: Berlin steuert auf rot-rot-grüne Regierung zu


Berlin steuert auf rot-rot-grüne Regierung zu…schlimmer geht es nimmer…

BERLIN. Nach der Abgeordnetenhauswahl in Berlin stehen die Zeichen auf eine Regierung aus SPD, Linkspartei und Grünen.

 böse Zeiten

Bei der Abgeordnetenhauswahl war die SPD laut dem vorläufigen Endergebnis mit 21,6 Prozent stärkste Kraft geworden, büßte jedoch fast sieben Prozentpunkte ein. Noch nie hatte die stärkste Kraft in einem Bundesland weniger Prozent erhalten. Die Ergebnisse im Überblick:

SPD: 21,6 Prozent (minus 6,7 Prozentpunkte)
CDU: 17,6 Prozent (minus 5,7 Prozentpunkte)
Linkspartei: 15,6 Prozent (plus 3,9 Prozent)
Grüne: 15,2 Prozent (minus 2,4 Prozentpunkte)
AfD: 14,2 Prozent
FDP: 6,7 Prozent (plus 4,9 Prozentpunkte)

Im künftigen Abgeordnetenhaus kommen SPD, Grüne und Linkspartei zusammen auf 92 der insgesamt 160 Sitze. Die AfD stellt 25 Parlamentarier.

25 gegen 92…92 Linksradikale der schärfsten Stufe…

jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/berlin-steuert-auf-rot-rot-gruene-regierung-zu/

Landesrat: Invasoren nutzen unsere Schwäche aus


Sicherheits-Landesrat Elmar Podgorschek

Landesrat: Wenn sich nix ändert, kommt Bürgerkrieg

21.09.2016

Die Ereignisse der zurückliegenden Wochen sind nicht dazu angetan, von einer heilen Welt oder sicheren Zukunft zu träumen. Gemäß einer aktuellen Umfrage des IMAS-Instituts im Auftrag der „Kronen-Zeitung“ fühlt sich nur jeder vierte Oberösterreicher in seinem Land „sehr sicher“.

Gewalt-Exzesse, immer öfter unter Beteiligung von Ausländern, sorgen für eine Verschärfung der Lage. Erst am letzten Wochenende kam es in ganz Österreich zu schweren Ausschreitungen. Nun ist guter Rat teuer, die Politik muss endlich handeln. In einem Gespräch mit der oberösterreichischen Bezirksrundschau findet Sicherheits-Landesrat Elmar Podgorschek deutliche Worte.

Wirtschaftsflüchtlinge nutzen unsere Schwäche aus

„Der Großteil der Flüchtlinge, die gekommen sind, sind keine Kriegsflüchtlinge, sondern Wirtschaftsmigranten. Aus deren Sicht haben sie unsere Schwäche ausgenutzt und jetzt sind sie da.“ Angesichts der Realitäten müsse man endlich sagen:

„Wir schaffen es nicht!“ Der Sicherheits-Landesrat weiter: „Wir können nicht die ganze Welt retten. Ich sage immer: Wer versucht Kalkutta zu retten, wird am Ende selbst zu Kalkutta.“

Was das am Ende bedeutet, skizziert Podgorschek ohne Umschweife:

„Wenn ich an die nächste oder übernächste Generation denke, da sind ja Bürgerkriege vorprogrammiert.“

Derzeit brauchen wir Ausgangsverbot für Asylwerber

Nachdem am Welser Volksfest Asylwerber Jagd auf Frauen in Tracht und Dirndlkleid gemacht haben,

entstand die Forderung, Ausgangssperren für die Asylquartiere auszusprechen.

Die CARITAS sprach sich dagegen aus, WOCHENBLICK berichtete. Auf die Frage an Sicherheits-Landesrat Elmar Podgorschek, was er von Ausgangsverboten für Asylwerber halten würde, antwortet er: „Wenn es nötig ist, ja! Wenn es nicht nötig ist, dann brauchen wir das nicht. Aber derzeit brauchen wir ein Ausgangsverbot, da das objektive und subjektive Sicherheitsgefühl der Bevölkerung so ist, dass sie sich verunsichert fühlt.“

++++

.wochenblick.at/landesrat-wenn-sich-nix-aendert-kommt-buergerkrieg/