Moslems unterwandern deutsche Bundeswehr…Terror-Vorbereitung?


Islamisten unterwandern deutsche Bundeswehr (Bild: dpa- Zentralbild/Förster Martin, twitter.com)

In Deutschland gibt es Hinweise darauf, dass Islamisten die Bundeswehr unterwandern. Wie die „Welt am Sonntag“ berichtete, lassen sich immer mehr junge Männer von der Armee rekrutieren und ausbilden es bestehe die Gefahr, dass einige davon mit dem Erlernten Anschläge in- und außerhalb Deutschlands durchführen könnten.

Mittlerweile stehen Hunderte Soldaten unter Extremismus-Verdacht. Laut der „Welt am Sonntag“ bearbeitet der Militärische Abschirmdienst (MAD) mehr als 300 extremistische Verdachtsfälle in der Bundeswehr.

Rekruten werden künftig vor ihrer Anstellung überprüft

Infolgedessen wolle die Bundeswehr demnächst durch den MAD alle Bewerber überprüfen lassen, um potenzielle Terroristen, Extremisten und Kriminelle herauszufiltern. Ins Visier sollen vor ihrer möglichen Einstellung vor allem jene Personen genommen werden, die sich für kurze Zeitspannen verpflichten lassen wollen. In Deutschland haben sich in den vergangenen Monaten mehrere Anschläge ereignet, zu denen sich der IS bekannt hat.

Sicherheitsscreening verlangt eine Gesetzesänderung

Das Soldatengesetz, das bisher eine Sicherheitsüberprüfung erst nach einer Anstellung erlaubt, solle entsprechend geändert werden, berichtete die Zeitung unter Berufung auf Sicherheitskreise. Ein Entwurf zur Änderung des Gesetzes werde demnach kommende Woche im Bundeskabinett beschlossen.

In Kraft treten solle die neue Regelung im Juli 2017. Durch die Gesetzesänderung würden rund 20.000 neue Sicherheitsüberprüfungen pro Jahr notwendig werden. Der MAD würde daher weitere 90 Planstellen benötigen, für die Bundesverwaltung würden rund 8,2 Millionen Euro Mehraufwand entstehen.

Terroristen könnten Erlerntes für „Gewalttaten“ nutzen

In einer Begründung zur Gesetzesänderung, die der „Welt am Sonntag“ vorliegt, heißt es: „Die Bundeswehr bildet im Rahmen ihres Auftrags alle Soldatinnen und Soldaten in Handhabung und im Gebrauch von Kriegswaffen aus.“ Daraus erwachse die Gefahr des Missbrauchs. Terroristen könnten „diese bei der Bundeswehr erworbenen Fähigkeiten nutzen, um gut vorbereitete Gewalttaten im In- oder Ausland zu verüben“.

Moslems: „Allahu Akbar“ Mann stach auf Paar ein – Frau in Lebensgefahr…deutscher Begleiter kämpfte trotz schwerer Verletzungen und verhinderte weitere Opfer


In der deutschen Stadt Oberhausen im Bundesland Nordrhein-Westfalen hat ein Mann am Samstagabend ohne ersichtlichen Grund auf ein Paar eingestochen. Dabei erlitt die Frau lebensgefährliche Verletzungen, ihr Begleiter wurde schwer verletzt.

Laut Zeugen soll der 26-Jährige bei der Attacke „Allahu Akbar“ (Gott ist groß) gerufen haben.

Der Mann habe am Oberhausener Kanalufer randaliert und die sich dort aufhaltenden Personen belästigt. Im weiteren Verlauf habe er ein Messer gezückt und das Paar attackiert, hieß es. Die 66-jährige Frau sei dabei lebensgefährlich verletzt worden, der 57-jährige Mann habe schwere Schnittwunden erlitten.

Wie das Magazin „Focus“ berichtete, konnte der Begleiter trotz seiner Verletzungen den Täter noch festhalten und überwältigen. Unterstützt wurde der 57-Jährige dabei von einem Mitglied der Feuerwehr und einem Polizeibeamten, die sich privat auf einem angrenzenden Sommerfest aufhielten.

 26-Jähriger rief „Allahu Akbar“

Nach Angaben von Zeugen soll der Beschuldigte bei der Tatbegehung „Allahu Akbar“ gerufen haben. Bei dem Täter handelt es sich laut Polizei um einen obdachlosen „Deutschen“ aus Duisburg.

Wieder handelt die Medie gegen die Wahrheit und nützt stattdessen die allgemeine Verdummung; „Deutscher“ wird geschrieben….es ist kein Deutscher, lediglich ein Ausweis-Inhaber…ein Papier-„Deutscher“…das sollte den Aufgewachten klar sein….ob es die Masse auch schon verstanden hat?

Kleiner Tipp: vor der Invasoren-Flut und Islamisierung sowie Türkisierung hat es solche Taten nicht gegeben…..ein Blut-und Gen-Deutscher der grundlos auf ältere Menschen einsticht…..auch wird wieder von „psychisch krank“ und“ Einfluss von Betäubungsmittel“….gefaselt…all die völlig abgenutzten sich immer wiederholenden Phrasen…lässt sich das Volk weiter verdummen oder blicken sie langsam durch…?

Übrigens: vor einigen Wochen in der Schweiz wurde auch der Täter als „Schweizer“ bezeichnet….jemanden ein Stück Papier in die Hand drücken auf dem Schweiz steht…das macht keinen Schweizer, Deutschen, Österreicher oder auch Franzosen….

Die Hintergründe der Tat seien noch unklar, es lägen aber keine Erkenntnisse über eine mögliche politische Motivation des Beschuldigten vor. Der 26-Jährige sei zur Tatzeit allerdings augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gestanden, hieß es.

Der Mann wurde festgenommen und aufgrund leichter Verletzungen und seines Gesamtzustandes in ein Spital gebracht. Die mutmaßliche Tatwaffe wurde sichergestellt, die Ermittlungen laufen.

Erinnerungen an Attacke in Würzburg

In Deutschland haben sich in den vergangenen Monaten mehrere Anschläge ereignet , darunter auch einer mit einem Messer. So hatte Mitte Juli ein afghanischer Asylwerber in einem Regionalzug nahe Würzburg in Bayern mehrere Fahrgäste angegriffen und dabei fünf Menschen verletzt, vier von ihnen schwer. Der 17-Jährige wurde auf der Flucht von Polizeibeamten erschossen.

krone.at/nachrichten/d-mann-stach-auf-paar-ein-frau-in-lebensgefahr-rief-allahu-akbar-story-526873?utm_source=krone.at&utm_medium=RSS-Feed&utm_campaign=Nachrichten

Widerstand: Bayern: Hunderttausende Migranten zurückschicken! …“Nicht integrierbar“ und feindlich gesinnt


Der bayrische Finanzminister Markus Söder (Bild: APA/AFP/ANGELIKA WARMUTH, APA/HANS KLAUS TECHT)

Der bayrische Finanzminister Markus Söder

Bayerns Finanzminister Markus Söder will in den nächsten drei Jahren Hunderttausende nach Deutschland gekommene Flüchtlinge in ihre Herkunftsländer zurückschicken. Das sagte der CSU-Politiker dem „Spiegel“. Seine Begründung:

„Selbst beim besten Willen wird es nicht gelingen, so viele Menschen aus einem völlig fremden Kulturkreis erfolgreich zu integrieren.“

Söder verwies darauf, dass es aus Sicht des Innenministeriums in zahlenmäßig wichtigen Herkunftsländern wie Afghanistan und dem Irak schon heute sichere Gebiete gebe. „Und auch in Syrien wird der Bürgerkrieg irgendwann enden. Das Asylverfahrensgesetz sieht vor, dass bei Wegfall des Fluchtgrunds die Menschen in ihre Heimat zurückkehren.“ Das müsse Vorrang vor Familiennachzug haben, forderte Söder.

Doskozil nennt Merkels Willkommenskultur „unverantwortlich“

Österreichs Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) hatte zuletzt im Gespräch mit der „Krone“ die „Wir schafffen das“Politik der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel scharf kritisiert: „Das ist unverantwortlich.“ Außerdem forderte er eine grundlegende Änderung des Asylkurses sowohl von Berlin als auch von der „EU“. „Wir sind nicht das Wartezimmer Deutschlands“ , erklärte der Minister.

Ärzte ohne Grenzen ortet „Verrat an den eigenen Werten“

Ungarns Viktor Orban betonte am Freitag, man werde auch im Falle einer Notverordnung keine Flüchtlinge zurücknehmen. Innenminister Wolfgang (ÖVP) richtete dem ungarischen Staatschef daraufhin aus, das Österreich dennoch seine Grenzen dichtmachen werde. 

Auf die Frage nach den angedachten Grenzschutzmaßnahmen erklärte Sobotkas Sprecherin Katharina Nehammer, es werde sich um eine „Kombination aus mehreren Maßnahmen“ handeln. Konkret etwa „um einen Zaun, aber auch Polizisten und Soldaten“.

krone.at/nachrichten/bayern-hunderttausende-migranten-zurueckschicken-nicht-integrierbar-story-526746

Widerstand…Kampf gegen Islamisierung: Eingang von Moschee zugemauert


Wand mit Parolen…wir sagen was ihr seid: INVASOREN und NICHT WILLKOMMEN

Moschee zugemauert

29.08.2016, 13:41

Der Eingang einer sich im Umbau befindlichen Moschee im nordostdeutschen Parchim ist rund einen Meter hoch zugemauert und ein Foto davon auf Facebook gepostet worden.

Auf dem Bild waren Zettel mit fremdenfeindlichen Parolen zu erkennen, wie die Polizei am Montag mitteilte. Das kleine Gebäude, das früher als Trafohäuschen diente, werde von einem Verein unter anderem als Gebetsstätte genutzt.

Einer Sprecherin zufolge hatten Vereinsmitglieder die bereits in der Nacht zum vergangenen Freitag errichtete Mauer selbst wieder eingerissen und erst anschließend die Polizei verständigt.

 Die Beamten fanden Gasbetonsteine mit Kleber sowie Papierreste mit erkennbarer Beschriftung.

Die Kriminalpolizei ermittelt….ach ja, die liebe Polizei…verfolgt Landsleute die noch Eier in der Hose haben…brav

krone.at/nachrichten/deutschland-eingang-von-moschee-zugemauert-wand-mit-parolen-story-527015?utm_source=krone.at&utm_medium=RSS-Feed&utm_campaign=Nachrichten

gerne hätte ich geholfen…Deutschland und Österreich brauchen Millionen von Euch….vielen Dank…Hoffen wir alle darauf das statt Maurer in Zukunft Abriss-Birnen eingesetzt werden…

Eltern gehen auf türkischen Kinderbelästiger los…endlich erwacht an immer mehr Orten der Widerstand der Deutschen…


BERLIN. Die mutmaßliche sexuelle Belästigung mehrerer Kinder in einem Freibad im Berliner Bezirk Neukölln hat zu einem Aufruhr aufgebrachter Eltern geführt. Gegen 18 Uhr beobachteten zwei Mütter am Sonntag nach eigenen Angaben, wie ein 25 Jahre alter Türke ihre sechs, acht und zwölf Jahre alten Kinder unsittlich und aufdringlich küßte.

germania

„Die beiden Frauen sollen den Mann daraufhin mit ihren Beobachtungen konfrontiert und mehrfach geschlagen haben“, teilte die Polizei mit. Der leichtverletzte Türke wies die Vorwürfe dabei zurück. Innerhalb kürzester Zeit solidarisierten sich jedoch zahlreiche Besucher des Freibades mit den Müttern.

„Die Umstehenden warfen mit Stühlen und anderen Gegenständen. Dem Sicherheitsdienst gelang es schließlich, die Situation zu beruhigen“, berichtete die Sicherheitsbehörde.

Die Frechheit kennt keine Grenzen

Der Türke erstattete gegen die beiden Mütter Anzeige wegen Körperverletzung. Zudem prüft das Landeskriminalamt, ob sich der Mann wegen sexuellen Mißbrauchs von Kindern strafbar gemacht hat.

jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/eltern-gehen-auf-angeblichen-kinderbelaestiger-los/

CSU-Hans-Peter Friedrich zum Stinkefinger-Gabriel: „Mir geht es bei dem ganzen linken Pack genauso“


Hans-Peter Friedrich: SPringt Gabriel zur Seite Foto: picture alliance/dpa

Hans-Peter Friedrich

BERLIN. Der CSU-Bundestagsabgeordnete Hans-Peter Friedrich hat Verständnis dafür gezeigt, daß SPD-Chef-Sigmar Gabriel einigen rechten Demonstranten den Mittelfinger zeigte.

„Ich kann ihn verstehen“, schrieb der frühere Bundesinnenminister auf dem Kurznachrichtendienst Twitter.

Und: „Mir geht es bei dem ganzen linken Pack genauso.“

jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/mir-geht-es-bei-dem-ganzen-linken-pack-genauso/

.

Übrigens:

der Vater von Gabriel war auf der richtigen Seite…wenn er wüßte wie absolut verkommen sein Spross ist…