Wo die Gastfreundschaft aufhört


Meine-Meinung

Von Thomas Böhm

Es gibt tatsächlich noch einige naive Bürger, die glauben, dass die jungen, gesunden und kräftigen jungen Männer aus dem arabischen und afrikanischen Raum nach Deutschland gekommen sind, um zu arbeiten.

Im sächsischen Waldenburg zum Beispiel wollten die Einwohner den Asylbewerbern, die sie bislang durchgefüttert hatten, tatsächlich gemeinnützige Arbeit aufschwatzen, vielleicht als pädagogische Maßnahme, damit die Neuankömmlinge nicht denken, sie würden alles kostenlos und für immer in den Rachen gestopft bekommen.

Leider hat das nicht funktioniert, weil diese Asylbewerber zurecht behauptet haben, sie wären Gäste von Bundeskanzlerin Angela Merkel und müssten von daher überhaupt nicht arbeiten.

So arrogant, undankbar und unverfroren das klingt, hinter dieser Aussage verbirgt sich auch Hoffnung.

Denn ein Gast hat nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten, er ist viel leichter zu händeln als ein Asylbewerber, wie wir bei Knigge nachlesen können:

Der aufmerksame Gast hat immer Kleidung bei sich, die es ihm ermöglicht zu ungeplanten Einladungen diverser Art in angemessener Kleidung zu erscheinen. Er braucht nicht für den Fall einer großen Premiere den Smoking dabei zu haben, denn wenn der Gastgeber vorgehabt hätte den Gast zu solch einem Ereignis einzuladen, hätte er es vermutlich vorher mit ihm abgesprochen. Aber zu einem Freund oder Verwandten ohne ein Jackett zu Besuch zu kommen ist sehr unhöflich.

Der höfliche Gast bringt dem Gastgeber, bei dem er eine oder sogar mehrere Nächte beherbergt wird, ein Gastgeschenk mit. Das ist ganz ähnlich zu handhaben, wie bei einer Einladung zu einer Abendgesellschaft.

Ein Buch, für welches sich das Gastgeberehepaar vielleicht interessieren könnte, Spielzeug für die Kinder oder etwas Typisches aus der Heimat des Besuchs sind neben dem immer richtigen Blumenstrauß passende Mitbringsel.

Der rücksichtsvolle Besucher erkundigt sich nach den Tagesgepflogenheiten seiner Gastgeberfamilie: Wann wird gefrühstückt, wann stört man niemanden im Badezimmer, falls es kein Gästebad gibt, welches sind die Essenszeiten für Mittag- bzw. Abendessen? Sind schon Abende verplant für gemeinsame Unternehmungen? Gibt es einen Abend, an welchem die Gastgeberfamilie ein Vorhaben hat, welches der Gast zum Anlass nehmen sollte, seinen bei einer anderen Familie geplanten Besuch zu veranstalten? Oder kann der Gast an diesem Abend der Gastgeberfamilie als Babysitter aushelfen und sich so für empfangene Gastfreundschaft bedanken?

Der Gast ist bemüht, seinem Gastgeber so wenige Umstände wie möglich zu bereiten. Wenn Kaffee angeboten wird, wird er nicht nach Tee fragen. Auch wird er den Gastgeber nicht mit Spezialwünschen nach linksdrehendem Joghurt belasten. Gegessen und getrunken wird, was auf den Tisch kommt. Der Gast zeichnet sich durch Bescheidenheit und Hilfsbereitschaft aus, der Gastgeber durch Großzügigkeit und Umsicht…

http://www.gentleman-blog.de/2011/01/06/knigge-guter-gast-gastgeber/

Natürlich ist der Gastgeber dem Gast gegenüber immer im Vorteil – normalerweise. Er kann ihn einfach vor die Tür setzen, wenn dieser sich daneben benimmt. Ein Gast hat kein Aufenthaltsrecht, keine Ansprüche auf Sozialleistungen, darf keine Forderungen stellen, sondern nur Wünsche äußern und wenn die Bude überfüllt ist, darf er nicht mal ins Haus hinein. Man muss ihn auch nicht integrieren, da er ja, wenn er sich den Wanst voll geschlagen hat, wieder verabschiedet. Spätestens dann, wenn der Gastgeber höflich, aber bestimmt darum bittet.

Denn der Gastgeber hat Hausrecht!

Das Hausrecht beruht in Deutschland auf dem Grundstückseigentum oder -besitz (§§ 858ff., 903, 1004 BGB). Es ist in Deutschland vor allem mit dem Begriff Hausfrieden und der Unverletzlichkeit der Wohnung nach Art. 13 Grundgesetz verbunden. Das Hausrecht gilt auch für gewerblich/beruflich genutzte Grundstücke, so etwa auch bei einem Gasthaus. Der Hausherr ist befugt, ein Hausverbot auszusprechen und notfalls mit Gewalt (Notwehr, § 32 StGB) durchzusetzen. Wird gegen ein Hausverbot verstoßen, liegt Hausfriedensbruch vor (§ 123 StGB). Auch kann die Nichteinhaltung von Zutrittsbedingungen zivilrechtliche Folgen haben…

.

journalistenwatch.com/cms/wo-die-gastfreundschaft-aufhoert/

Islam: Der Patient Mohammed


Von Bernd Gebhardt:

Die Pathographie des Marburger Medizinhistorikers Professor Dr. Armin Geus ist der erste Versuch einer Synopse verschiedener Diagnosen und historisch bedingter Spekulationen über die seit den Anfängen des Islam bis heute diskutierten Krankheiten des arabischen Mohammed Propheten Mohammed Ibn Abdallah (570-632).

Sie möchte den Leser in die Lage versetzen, selbst zu beurteilen, was es mit dem ›alter ego‹ dieses Religionsstifters auf sich hat, wobei zu bedenken ist, dass die Spaltung der Persönlichkeit in zwei oder mehrere Systeme etwas ganz anderes ist, als die Trennung von Kognition und Affekt, welche Halluzinationen und bizarren Wahnideen steuert.

Niemand soll künftig behaupten können, man habe nicht gewußt, dass der daraus resultierende totalitäre Charakter des Islam zu einer unmittelbaren Gefahr für die kulturelle und politische Integrität der Länder Europas geworden ist

In einer Höhle des Berges Hira in der Nähe von Mekka war Mohammed im Juli 610 erstmals der Erzengel Gabriel erschienen; er befahl ihm, fortan die Botschaft Allahs öffentlich zu verkünden.

Aufgewühlt und verstört fürchtete er die Last des Auftrages, dachte an Suizid und glaubte von Dämonen besessen zu sein.

In Mekka hieß es, Mohammed sei verrückt geworden und müsse ärztlich behandelt werden.

Der oströmische Historiker Theophanes Confessor (765-814) hingegen hielt die Offenbarungen Mohammeds für epileptische Anfälle.

Obwohl man schon lange weiss, dass Epileptiker keinerlei Erinnerung daran haben, was während des Anfalls passiert, Mohammed aber sehr wohl in der Lage war, den vollen Wortlaut der ihm überbrachten Nachrichten zu wiederholen beziehungsweise zu diktieren, ist die Epilepsie als Krankheitsursache nach wie vor im Gespräch.

Zeitgenössische amerikanische Neurologen gehen sogar von einer Temporallappenepilepsie aus, die bekanntlich auch mit heutigen Untersuchungsmethoden nicht immer sicher diagnostiziert werden kann.

Die Psychose Mohammeds begann nach übereinstimmendem Zeugnis seiner Umgebung nicht stürmisch, eher schleichend.

Frühe Störungen zeigten sich bereits in der Jugend.

Nach der nächtlichen Berufung erreichte ihn die Rede Allahs jetzt durch die Stimme Gabriels. Das Selbstverständnis des Propheten, der Liebling

des Allmächtigen zu sein, und der befremdlich kollegiale Umgang mit ihm, sind das eigentliche Fundament seiner konfabulatorischen Wahneinfälle und der maßlosen Gigantomanie.

So hat man auch jene Verse hinsichtlich privater Sorgen  zu verstehen, wie Eifersucht und Streit im Harem des Propheten oder die Revision früherer Offenbarungen persönliche Privilegien  betreffend.

In solchen Fällen mußte er gar nicht warten bis Allah seinen Boten auf den Weg schickte, Mohammed war selbst in der Lage, rechtzeitig zu halluzinieren, was seinen Wünschen und Erwartungen entsprach, peinliche Strafen für Sündenböcke eingeschlossen.

Alle Appelle an die Vernunft werden jedoch ins Leere gehen, solange der Koran nicht als Krankengeschichte gelesen wird.

Fazit: Mohammed hat über zwanzig Jahre an einer chronisch verlaufenen paranoid-halluzinatorischen Schizophrenie gelitten

.

Armin Geus: Die Krankheit des Propheten. Ein pathographischer Essay. Marburg an der Lahn 2011. – 220 S., 6 Abb., 17 x 27 cm, Ebr, ISBN 978-3-941365-15-5. Preis: 36,- Euro

Bestellungen direkt an den Verlag: Basilisken-Presse, Hirschberg 5, 35037 Marburg an der Lahn. – Telefon 06421-15188

 

Integration von heute ist der Terrorismus von morgen


Meine-Meinung

Von Thomas Heck:

Es gibt Außenminister und es gibt Außenminister. Da gibt es den österreichischen Außenminister Sebastian Kurz, der Tacheles redet, wie wir es in Deutschland nicht mehr gewohnt sind, weil wir Steinmeier haben, ein unerträglich sabbelndes Betroffenheitssackgesicht, der mehr im Arsch von Putin und den islamistischen Mullahs im Irak steckt, als auf der Regierungsbank sitzt.

Was für eine Wohltat fürs Auge, für die Ohren und für die mentale Ausgeglichenheit ist dagegen Sebastian Kurz, dem 30jährigen Außenminister Österreichs.

 Der von ihm eingesetzte Expertenrat für Integration hat gerade den Integrationsbericht 2016 vorgestellt. Darin wird neben einer Sammlung von Zahlenmaterial zum Asyl- und Flüchtlingswesen sehr ausführlich der Umsetzungsstatus des 50-Punkte-Programms erörtert, den ebendieser Expertenrat im Auftrag des Außenministers im November des Vorjahres erarbeitet hatte.

 Demnach wird es die Integration der zugewanderten Araber weder in Österreich noch in Deutschland geben, es wird eine Parallelgesellschaft entstehen, aus der die zukünftigen Terroristen hervorgehen, wie in Frankreich.

Als Begründung wird dann herhalten, dass wir die Zuwanderer ausgegrenzt haben, diese in den Ghettos unserer Städte so chancenlos sind, dass Einzeltäter sich „blitzradikalsieren“. So wie es in Frankreich heute ist. Und auch wir werden über die Ursachen rätseln und vielleicht wird man sich in 20 Jahren an die heutige Zeit erinnern und sagen, Merkel war die, die uns verraten hat, uns verkauft hat.

 “Die Integration der hunderttausend Menschen, die die Flüchtlingswelle nach Österreich gespült hat – darüber sollte man sich keine Illusionen machen – wird nicht stattfinden.

Jedenfalls nicht in jenem Sinn von Integration, den die offizielle österreichische Politik vorgibt. Diese Einschätzung kann man 1:1 auf Deutschland übertragen.

Hierzulande ist die Wunsch der Integration mehr von Wunsch getragen, ist doch schon die Integration der türkischen Gastarbeiter und deren Nachkommen in der nachfolgenden Generationen grandios gescheitert,

wenn man sieht, wie diese Kopftuchträger einem Erdogan anhimmeln und Auftritte von ihm auf einer Videoleinwand in einem roten Fahnenmeer fulminieren.

 Das hauptsächliche Motiv der Menschen, die im vergangenen Jahr nach Europa und insbesondere Deutschland gekommen sind, darüber sollte man sich ebenfalls keine Illusionen machen, waren die Verlockungen des deutschen Sozialstaates, der gibt, ohne zu fordern.

Unterstützt durch Heerscharen von Anwälten wundert es nicht, dass die meisten Flüchtlinge zwar nicht wissen, wie man sich zu benehmen hat, dass deutsche Frauen, auch leichtbekleidet, kein Freiwild sind, aber die Rechtsbehelfbelehrungen von Asylbescheiden erstaunlich schnell begreifen und Rechtsmittel einlegen oder klagen.

Unterstützt von einer Kuscheljustiz, die selbst offensichtliche schwere Versuche von Straftaten mit Bewährungsstrafen versieht.

Gefördert von einer Politik, die die deutsche Bevölkerung in Geiselhaft nimmt, um ihren multikulturellen feuchten Traum zu träumen.

 Wir alle werden diesen Traum teuer bezahlen, der sich schnell zu einem Alptraum entwickeln kann und den wir nur mit viel Glück überleben werden.

 http://heckticker.blogspot.de

Das Merkel, der Schwamm – Worüber ich mich heute mal wieder höllisch aufrege


Meine-Meinung

Von Thomas Böhm:

Wer wie das Merkel eine Gefahr verharmlost, macht sich mitschuldig, wenn Opfer ins offene Messer laufen.

Bei einer Wahlkampfveranstaltung in Neustrelitz (Mecklenburg-Vorpommern) hatte die Bundeskanzlerin auf die Frage, ob mit den Flüchtlingen auch der Terrorismus nach Deutschland gekommen sei, zum wiederholten Male erklärt, dass „das Phänomen des islamistischen Terrorismus des IS nicht ein Phänomen, das durch die Flüchtlinge zu uns gekommen ist, sondern das wir auch schon vorher hatten.“

Diese Aussage ist schwammig, da sie den Begriff „Phänomen“ und nicht den Begriff „Tatsache“ verwendet. Denn natürlich gibt es das „Phänomen“ des islamischen Terrors schon seit den späten Tagen Mohammeds und so ist nicht erst mit den Flüchtlingen zu uns gekommen.

Doch Tatsache ist, dass sich mit den Flüchtlingen eine unbekannte Zahl von Islam-Terroristen Richtung Norden aufgemacht, hier bei Kost und Logis untergeschlüpft ist und nun in Ruhe Anschläge vorbereiten kann.

Zum Beispiel haben zwei der mutmaßlichen Kämpfer der Terrormiliz „Islamischer Staat“, die in Düsseldorf Anschläge geplant hatten, in Flüchtlingsunterkünften gewohnt. Auch der dritte mutmaßliche Komplize tarnte sich als Asylbewerber. Einige der Attentäter von Paris und Brüssel kamen als Flüchtlinge nach Europa. Sie tauschten Identitäten, tauchten unter.

Und das sind nur einige Fälle von vielen, das weiß man, wenn man die Nachrichten verfolgt. Selbst Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen musste kürzlich zugeben,  dass der IS seine Leute unter die Geflüchteten gemischt hat. Er sieht das größte Problem darin, dass etwa 70 Prozent der einreisenden Flüchtlinge keine gültigen Pässe vorlegen können.

Das Merkel bestreitet wider besseren Wissens weiterhin, dass Islam-Terroristen mit dem Flüchtlingsstrom hier ins Land gespült wurden.

Sie lügt also.

Es ist ein Armutszeugnis für eine Regierung, wenn sie zugeben muss, dass der Islam-Terrorismus schon zur Realität in Deutschland gehört hat, bevor letztes Jahr der große Treck nach Norden begann, da man ja seit Jahrzehnten keine Kosten und Mühen gescheut hat, die muslimischen Migranten zu integrieren.

Es spielt auch keine Rolle, ob die Islam-Terroristen ihre Gotteskrieger noch in der Heimat, oder erst hier in den deutschen Flüchtlingsheimen rekrutiert haben.

Es spielt keine Rolle, ob der Islam-Terror mit den Syrien-Heimkehrern zugenommen hat – die Wurzel dieses Übels liegt mittlerweile in Deutschland – auch weil das Merkel behauptet, dieser Islam gehöre zu unserem Land.

Wer diesen für den Bürger lebensgefährlichen Wahnsinn also als „Phänomen“ verharmlost, ist als Kanzlerin eine Gefahr für Deutschland!

Quellen:

http://www.welt.de/politik/deutschland/article155364841/Die-beispiellose-Jagd-auf-IS-Schlaefer-in-Fluechtlingstarnung.html

http://www.welt.de/politik/deutschland/article157729705/Terror-des-IS-nicht-durch-Fluechtlinge-zu-uns-gekommen.html

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/geplanter-anschlag-in-duesseldorf-mutmassliche-is-kaempfer-tarnten-sich-wohl-als-fluechtlinge-a-1095576.html

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-04/verfassungsschutz-hans-georg-maassen-islamischer-staat-anschlaege

Vergewaltigung, Vergewaltigung, Vergewaltigung – „Der tägliche Wahn“, Ausgabe 18.08.2016


Nachrichten

Ingelheim

Ein Vergewaltiger ist vor seiner Abschiebung aus der Haft geflohen und in Ingelheim untergetaucht. Der 32-Jährige war nach Polizeiangaben wegen mehrerer Sexualverbrechen, Körperverletzung und Raub in Gewahrsam…

http://www.focus.de/panorama/welt/offenbar-schmerzen-vorgetaeuscht-vergewaltiger-flieht-aus-abschiebehaft-in-ingelheim_id_5833816.html

Heilbronn

Zur Vergewaltigung einer 32 Jahre alten Frau kam es in der Nacht vom 24. auf den 25. Juli in Künzelsau. Den 22-jährigen, syrischen Tatverdächtigen lernte sie bereits vor mehreren Monaten kennen. Am besagten Abend hielt sich der Tatverdächtige in der Wohnung der 32-Jährigen auf, wo sie zusammen einen Film schauten. Im weiteren Verlauf kam es gegen den Willen der Frau zu sexuellen Handlungen. Der Tatverdächtige wurde an seiner Arbeitsstelle festgenommen und dem Haftrichter beim Amtsgericht Schwäbisch Hall vorgeführt…

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/3406219

Oldenburg 

Im Zusammenhang mit der Vergewaltigung, die sich am 24. Juli in Oldenburg ereignet hatte, konnte jetzt ein Tatverdächtiger ermittelt werden.

Die Tat hatte sich nach einer Kultursommer-Veranstaltung zwischen 0 und 3 Uhr in der Doktorsklappe ereignet. Eine 49-jährige Oldenburgerin war auf dem Heimweg von einem Unbekannten angesprochen, zu Boden geworfen und anschließend vergewaltigt worden…Weitere Informationen zu den laufenden Ermittlungen können die Polizei und die Staatsanwaltschaft Oldenburg derzeit nicht geben…

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68440/3402294

Belgien

Zwei Deutsche sind wegen ihrer Unterstützung für einen vor der Abschiebung stehenden Migranten aus einem Flugzeug nach Kamerun geworfen worden. Die beiden Reisenden hätten sich kurz vor dem geplanten Start der Maschine in Brüssel an einem spontanen Aufstand gegen die Zwangsrückführung des Mannes beteiligt…

http://www.focus.de/panorama/welt/krawall-vor-start-der-maschine-wollten-abschiebung-eines-kameruner-stoppen-deutsche-muessen-maschine-verlassen_id_5835342.html

Hamburg

Wochenlang verbreiteten sie Angst und Schrecken, schlugen, grapschten, stachen mit Messern zu: Die Polizei konnte am Mittwoch ein ägyptisches Aggro-Trio schnappen, das zuvor mehrere Straftaten im Bereich des Jungfernstiegs begangen hatte…

http://www.mopo.de/24604516

Hamburg

Sex-Ferkel schlägt im Regio zu! Am 8. Juli hat sich ein Mann gegen 7.30 Uhr in einer Regionalbahn zwischen den Stationen Hauptbahnhof und Bergedorf neben einer Frau entblößt und anschließend masturbiert. Die Polizei sucht nun zwei Zeuginnen der Tat…

http://www.mopo.de/24604260

Kaiserslautern

Weil seine Familie in den Kosovo abgeschoben werden sollte, brannten bei einem abgelehnten Asylbewerber offenbar die Sicherungen durch. Kurz darauf klickten die Handschellen…Ein abgelehnter Asylbewerber hat am frühen Morgen in Ramstein seine Frau mit einem Messer bedroht. Der Vorfall passierte den Angaben zufolge, als das Paar mit seinen vier Kindern in den Kosovo abgeschoben werden sollte… Im Lauf des Mittwochs soll sich entscheiden, ob er in Untersuchungshaft kommt, in einer Psychiatrie untergebracht oder abgeschoben wird. Seine Ehefrau und die vier Kinder werden seit dem Vorfall von einem Kriseninterventionsteam und vom Jugendamt betreut. Wie es mit ihnen weiter geht, ist derzeit ebenfalls noch unklar…

http://www.swr.de/landesschau-aktuell/rp/kaiserslautern/wegen-drohender-abschiebung-aus-ramstein-mann-bedroht-frau-mit-messer/-/id=1632/did=17980732/nid=1632/18l41sm/index.html

Österreich

…Die Frau hatte in den frühen Morgenstunden die Tür zu ihrer Wohnung in Werndorf im Bezirk Graz-Umgebung geöffnet, um zu lüften. Anschließend ging sie in ihre Küche und räumte auf. Gegen 5.15 Uhr stand der Fremde plötzlich hinter der 33-Jährigen und griff ihr von hinten an die Brüste…Bei dem Täter handelt es sich um einen zwischen 18 und 25 Jahre alten Mann. Er ist etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß und hat dunkle, zerzauste Haare. Der Unbekannte, der einen Dreitagebart trug, sprach laut Opfer mit ausländischem Akzent…

http://www.krone.at/oesterreich/frau-in-eigener-wohnung-von-fremdem-begrapscht-tuer-stand-offen-story-525133

Wien 

Zum Schluss dieser absolut unvollständigen Aufzählung von schweren Straftaten durch Asylwerber in Wien muss jetzt eine Frage erlaubt sein: Wie viel Leid hätte eine wirklich verantwortungsvolle Asylpolitik all den Verbrechensopfern und auch deren Angehörigen erspart…

http://www.krone.at/oesterreich/7-kollateralschaeden-einer-naiven-einladungspolitik-wien-hat-ein-problem-story-525137

Österreich

Vergewaltigung an einem Badesee im niederösterreichischen Guntramsdorf: Ein junger Mann soll sich am Südufer des Figurteichs an einer Frau vergangen haben. Sie wehrte sich jedoch heftig gegen ihren Angreifer und konnte den Unbekannten schließlich in die Flucht schlagen…

http://www.krone.at/oesterreich/vergewaltigung-an-badesee-polizei-jagt-sex-taeter-hinweise-erbeten-story-521225

Stuttgart-Mitte 

Eine 24-jährige Frau wurde am Samstag (06.08.2016) auf dem Nachhauseweg Opfer einer Vergewaltigung. Die Frau war gegen 22.45 Uhr mit ihrem Freund im Akademiegarten zu Fuß in Richtung Charlottenplatz unterwegs. Um ihre Notdurft zu verrichten ging sie in ein nahegelegenes Gebüsch, während ihr Freund auf dem Weg wartete. Ein bislang unbekannter Mann beobachtete die Frau, trat an sie heran und küsste und vergewaltigte sie…Ihr Freund, der durch die Rufe aufmerksam wurde, rannte ins Gebüsch und schlug mit der Faust auf den Täter ein. ..Zirka 160 cm, 25-30 Jahre alt, kurze braune glänzende Haare…

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3397468

Wetzlar

Die Staatsanwaltschaft und die Kriminalpolizei in Wetzlar ermitteln aktuell in einem Fall von sexuellen Übergriffen. Vier junge Männer stehen im dringenden Verdacht die hilflose Situation einer 17-Jährige ausgenutzt und sie genötigt zu haben sexuelle Handlungen zu dulden.

Die Jugendliche kam am 30.08.2016 mit den aus Pakistan stammenden Männern vor einem Lebensmittelmarkt in Wetzlar ins Gespräch. Nachdem zunächst Zigaretten ausgetauscht wurden, konsumierten die vier Männer und das Mädchen gemeinsam Bier und Schnaps. Im Laufe des Abends vollzogen die Männer teilweise Geschlechtsverkehr mit der Jugendlichen…

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/56920/3394922

BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD 

Die Polizei hat nach einem Drogenfund in der Asylbewerberunterkunft in Kirchzarten zwei weitere Männer festgenommen. Bereits Ende Juli hatte in der Unterkunft eine Durchsuchung stattgefunden. Wie die Polizei erst jetzt bekanntgibt, wurde dabei mehr als ein Kilo Marihuana gefunden. Bei der Aktion wurden vier Männer aus Gambia festgenommen…

http://www.badische-zeitung.de/ein-kilo-marihuana-in-asylbewerberunterkunft-in-kirchzarten-sechs-maenner-in-haft

Auerbach

Zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen jungen Flüchtlingen kam es im Freibad von Auerbach. Offenbar waren religiöse Differenzen der Grund dafür.
Nachträglich wurde bei der Polizeiinspektion Auerbach ein Vorfall angezeigt, der sich bereits am Sa., 30. Juli, gegen 17.30 Uhr auf der Liegewiese des Freibades Auerbach zugetragen hatte. Heranwachsende männliche Asylanten unterschiedlicher Herkunftsländer gerieten zunächst in einen verbalen Streit, in dessen Verlauf einer der Beteiligten von einem anderen ins Gesicht geboxt wurde…Grund für die Auseinandersetzungen waren wohl Meinungsverschiedenheiten religiöser Art zwischen Christen und Moslems…

http://www.wochenblatt.de/nachrichten/schwandorf/regionales/Streit-zwischen-Christen-und-Moslems-im-Freibad-eskaliert;art1170,386673

Donaueschingen

Am Donnerstagmorgen hat ein 35-jähriger Flüchtling in der Bedarfsaufnahmestelle in Donaueschingen (Schwarzwald-Baar-Kreis) randaliert und den Sicherheitsdienst mit einem Messer angegriffen.

Er konnte überwältigt werden und musste auf die Polizeiwache. Als die Polizei dort eintraf, hatten Mitarbeiter der Security den Mann bereits überwältigt und ihm ein Messer abgenommen. Den bisherigen Ermittlungen zufolge hatte der wild gewordene 35-Jährige zunächst mehrfach wuchtig seinen Kopf auf die Motorhaube eines Autos geschlagen und sich hierbei verletzt. Das Auto wurde beschädigt.

http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.blaulicht-vom-18-august-fluechtling-geht-mit-messer-auf-security-los.adcaea09-dff0-4b5a-b655-40504bec24f3.html

Rhetorische Fragen


Am 16.08.2016 22:08 schrieb „Christian Sonnweber“:

Hallo,

I)
Habt Ihr Euch eigentlich schon einmal die explizite Frage gestellt, wieviel Prozent aus dem Block der umerzogenen deutschen Gutmensch/Duld/Verrats/Sklaven/Selbsthass – Bürger, kurz „Umerziehungsdeutsche“,  sich im Bürgerkriegsfall auf die Seite der Heimattreuen Deutschen schlagen würden?

II)
Was meint Ihr, ob sich die Mehrheit der eingebürgerten Jugoslawen, Polen u.a. „Deutschfreunde“ mit uns solidarisieren würde, oder glaubt Ihr, dass im Ernstfall sich alle Neudeutschen VERBRÜDERN würden,  um auf Geheiss der Weltelite die „Nazis platt zu machen“?

III)
Welche Hemmung ist im umerzogenen Deutschen wohl stärker ausgeprägt?
a) die Tötungshemmung des Gutmenschen gegen T.K.ler AFDler, Identitäre, NPDler, also gegen die sog. „Nazis“
b) die Hemmung  zum Aufbegehren gegen das zionistisches Diktat

IV)
Wie viele von uns werden im Ernstfall Verrat gegen die eigenen Mitkämpfer begehen?

Fragen über Fragen die es wert wären, im Sinne einer einigermassen realitätsnahen Wahrnehmung zu bedenken. Mir ist aber schon klar, dass das selbständige mutige Denken der Deutschen Tugend nicht ist, denn der Michl denkt nur in den ihm vorgelegten Bahnen, alles andere hält er für Frevel.

Ich würde meinen, dass jeder derartige Spekulationen und Hochrechnungen kultivieren sollte, damit die Mitglieder am Tag X nicht nur blöde aus der Wäsche schauen um in ihrer Verzweiflung brüllen:

„Das haben wir nicht erwartet, damit haben wir nicht gerechnet….das wussten wir nicht, niemand hat es uns gesagt!“.

Ich wäre sehr dankbar, wenn Ihr Euch einige Minuten Zeit nehmen würdet um diese Schlüsselfrage zu beantworten.

Der kluge Taktiker stellt seine Fragen nicht nur an die Vergangenheit und die Gegenwart, der kluge Taktiker gewinnt aus seinen Betrachtungen des GESTERN und des HEUTE durch Einsatz seines eigenen, unkontrollierten (!!!!!) Verstandes die Schlüsselfragen für die ZUKUNFT.

Wir müssen radikal mit unseren anerzogenen Denkmustern und Gewohnheiten brechen weil diese uns im Sinne der Herrscherelite berechenbar machen. Wir sollten gegenüber dem Terrorregime jedoch  UNBERECHENBARKEIT anstreben.

WEM IST NOCH ZU TRAUEN, IN DIESEM VERSIFFTEN LAND?

Gruss
Christian

%d Bloggern gefällt das: