Die 3-tägige Finsternis


Der Plume

© Rose Stern 

Die Finsternis, von denen die europäischen Seher sprechen, ist nicht das Erlöschen des ewigen Lichtes unseres Planeten, der Aurora Borealis, sondern diese Finsternis des Himmels ist nur die Vorwarnung, die diesem Ereignis des Zusammenbruchs unserer Magnetosphäre vorausgeht: Eine riesige Verfinsterung des Tageslichtes über ganz Europa, die etwa drei Tage, vielleicht auch länger, dauern soll. Diese 3-tägige Finsternis, von denen die Seher sprechen, ist menschengemacht, so sagt uns Nostradamus. Sie geht dem planetaren Großereignis des Polsprunges unmittelbar voraus. Ein jeder wird daran erkennen können, dass der Polsprung bevorsteht. Durch die Ereignisse in der Ukraine und offene Worte seitens der USA (vertreten durch George Friedman, Stratfor) ist in weiten Teilen der deutschsprachigen Bevölkerung ein möglicher Krieg in Mitteleuropa ins Bewusstsein der Menschen gerückt.

 

Schon vor längerer Zeit hat die bundesdeutsche Regierung zur Vorratshaltung aufgefordert, was der brave Bürger dann auch in seinem Keller betreibt. Vielleicht ist der Keller auch wie ein Bunker gesichert und das Geld gut in Edelmetall angelegt. Diese Krisenvorsorge resultiert aus Erfahrungen der Vergangenheit. Den 2. Weltkrieg und was dem vorausging haben wir noch in Erinnerung. Das Vorspiel jetzt ist ein bisschen ähnlich. Nur, der zu erwartende Krieg wird völlig andere Dimensionen annehmen, als wir uns vorstellen können. Unsere Vorbereitungen müssen deshalb anders aussehen, weil der Krieg eben ganz anders sein wird. Deutschland wird nicht bekämpft, es wird geopfert. nostradamusEs geht nicht um Landgewinn an der Front, sondern es geht um die Auslöschung von Millionen von Menschen, Soldaten wie Zivilbevölkerung. Es geht auch um die Durchführung von militärischen Experimenten an großen Menschenmengen, um das Ausprobieren von Geheimprojekten an Menschen und an der Tektonik der Erde wie z.B. HAARP (High Frequency Active Auroral Research Program) im Einsatz am Rhein-Rhônegraben. Wahnsinnige bereiten diesen „Kampf“ gegen die Menschheit vor. Albert Einstein, über den 3. Weltkrieg befragt, soll geäußert haben:

Über den 3. Weltkrieg könne er wenig sagen, aber der 4. Weltkrieg würde ganz sicher mit der Keule ausgetragen. Was also haben wir zu erwarten? Die Vorbereitungen für den 3. Weltkrieg, sind seit Jahren, eigentlich seit Jahrhunderten im Gange. Wer aufmerksam beobachtet, bemerkt, wie ungeniert inzwischen der Plan an die Öffentlichkeit dringt. So sicher sind sich die Mächtigen, dass sie das satanische Treiben nicht mehr verbergen müssen. Die Umerziehung der Bevölkerung in Richtung Schlaf und Tiefschlaf ist geglückt.

Mit Chemikalien, Medikamenten und Medienberieselung ist die Manipulation der Menschen von Erfolg begleitet. Jetzt kommt noch Bestrahlung durch z.B. Handys und Radioaktivität hinzu. Ich erinnere mich gelesen zu haben: „Wenn sie es merken, ist es zu spät!“ Dieser Zeitpunkt ist in Kürze real da. Viele Seher haben die 3-tägige Finsternis vorhergesagt. Aber niemand konnte bisher sagen, was es mit dieser Finsternis auf sich hat, die im Rahmen dieses Krieges auf uns zukommen wird.

Mit einem üblichen Kriegsgeschehen kann dieses Phänomen einer so bemerkenswerten Finsternis erfahrungsgemäß nicht zu tun haben. Wir haben zur Zeit die Kriegshandlungen in Syrien und der Ukraine vor Augen. Schrecklich und schaurig genug, wenn wir uns so etwas in unserer unmittelbaren Umgebung vorstellen. Jeder kann sich informieren, was dort in diesen Ländern an Waffen eingesetzt wird: Schusswaffen, Panzer, Gifte, Splitterbomben, Sprengsätze, Uranmunition, Mininukes usw.

Dazu kommt der simple Einsatz explodierender Atomkraftwerke und Chemiefabriken und vieles mehr. Inwieweit dort auch modernste Mittel wie Mindcontrol, Drohnen, Elfwellen und verschiedenste Möglichkeiten von HAARP nostradamus2usw. zum Einsatz kommen, ist nicht öffentlich bekannt. Ganz sicher aber kommen diese Waffen demnächst in Mitteleuropa zum Einsatz. Und sie machen an den Grenzen Deutschlands nicht Halt! Weltweit wird der Einsatz von Frequenzen und Strahlen trainiert. Das passiert nicht zufällig. ELF – Extremly Low Frequency – Wellen sind künstlich erzeugte niederfrequente elektromagnetische Wellen mit einem Frequenzbereich von 1-100Hz, die unser Gehirn beeinflussen. HAARP bedeutet High Frequency Active Auroral Research Program und ist ein militärisches Forschungsprogramm, ein Waffensystem also.

Die Ionosphäre wird für hochfrequente Radiowellen als Spiegel benutzt, um sie weltweit zum Einsatz zu bringen. Die Wellen werden in die Ionosphäre geschossen und von dort gespiegelt wieder auf die Erde gelenkt. Sie bewirken Explosionen, Flugzeugabstürze, Erdbeben, Klimaveränderungen usw … HAARP–Antennenfelder gibt es auch in Deutschland, z.B. bei Karlsruhe, bei München und bei Rostock. Abbildung 1: Rostock/Marlow bisher größte HAARP-Anlage der Welt Abbildung 2: Chemtrail/HAARP-Wolken Weitere HAARP-Wolken-Bilder: Ufo-Wolken über Basel Jan. 2015, Verschieden HAARP Wolken in der Dia-Show, HAARP Wolken

Inzwischen ist bekannt, dass mit HAARP in Kombination mit Elfwellen alle Naturereignisse wie Überflutungen (z.B. das Elbe-Hochwasser) und schwere Stürme, aber eben auch Erdbeben und Vulkanausbrüche ausgelöst werden können, die Geographie der Erde kann verändert werden. Auch eine Einflussnahme auf das Erdmagnetfeld ist möglich, ist sogar beabsichtigt. Dass damit experimentiert wird, geht schon aus dem Namen „Auroral“ hervor. Diese hochkomplexen Techniken werden alle einzeln überall auf der Welt fleißig erprobt und geübt, der Plan ist gemacht.

Die Technik muss nur noch etwas ausgefeilt werden. Ein bisschen Training noch, dann kommt der Einsatz! Die Ausmaße des Geoengeneering sind uns gar nicht bewusst.

nostradamus3

Auch werden Versuche mit der besagten Finsternis angestellt. In großem Stil wird mit Taifunen im Pazifik experimentiert, die mit dem Strom der Luft aus Fukushima radioaktiv aufgeladen und z.B. nach Australien gelenkt werden. Oder auch die Hurrikane des Atlantiks, die mit Chemie versetzt und mit Wellen gesteuert werden, z.B. der Hurrikan Sandy. Künstliche Supercells werden über die Länder geführt. Tornados, Dürren und Überflutungen werden als Strafaktionen eingesetzt, um die Bevölkerung zu verelenden und die Länder an den Zusammenbruch zu führen z.B. Iran und Malaysia. Abbildung 3: Supercell Was ergibt sich, wenn all diese einzelnen Geschehnisse, in denen die Möglichkeiten der Erde selbst als Waffe am lebenden Objekt erprobt werden, über Mitteleuropa zusammengeführt werden? Dann haben wir den kommenden Krieg vor Augen, ein Krieg der Roboter, der Frequenzen und Strahlen, von Menschen gelenkt vom Terminal aus, geübt in Computerspielen.

Der einzige Seher, der uns genaue Auskunft geben kann, muss jetzt gehört werden: Nostradamus. Was passiert uns? Welche Kampfmittel erwähnt Nostradamus im Einsatz in Europa? Traditionelle Kriegswaffen Elektromagnetische Wellen, Strahlen, Elfwellen, HAARP, niedrige und hohe Frequenzen Skalarwellen Mindcontrol Verschiedene Bomben auch Atombomben Raketen Drohnen Chemische Waffen, Gifte, Atemgifte Geoengeneering, Wettermanipulation und Vulkanausbruch Fukushima wird schon jetzt als Waffe eingesetzt. Nicht nur, dass Unmengen Plutonium in den demolierten Abklingbecken der Freisetzung überlassen werden, radioaktives, hochgiftiges Plutonium wird um die gesamte Welt verteilt und durch Wettermanipulation gezielt in andere Länder geführt. Zyklone werden radioaktiv aufgeladen und über die Meere gelenkt. Bei riesigen Tsunamis, Vulkanausbrüchen und Erdbeben kann man nicht mehr sicher sein, dass sie das Ergebnis von natürlichen Vorgängen sind.

Die Schwachstellen der Erde zu stimulieren, ist offenbar sehr einfach! Große Unglücke wie 9/11, Fukushima, Deepwater Horizon im Golf von Mexiko usw. oder Flugzeugabstürze mit seltsamen Erklärungen machen misstrauisch, rückwirkend auch Tschernobyl. Nostradamus berichtet von all diesen Waffen im Einsatz im kommenden Kriegsgeschehen. Abbildung 4: Zyklon von oben Ein solch riesiger Wetterwirbel wird von den Machthabern demnächst als Waffe in den Krieg geführt. Er nimmt chemische Substanzen genau wie die giftige Rauchfahne des Vesuvausbruchs auf. Der Ausdruck „Plume“ ist im deutschen allgemeinen Sprachgebrauch unüblich.

Er ist bei uns ein geowissenschaftlicher Fachbegriff aus dem Bereich des Vulkanismus und bezeichnet einen pilzförmigen Aufstrom heißen, flüssigen Gesteinsmaterials in der Erdkruste, auch Mantelplume genannt. Ebenfalls bezeichnet man die hoch aufsteigende Wolke eines Vulkanausbruchs als „der Plume“. Französisch bedeutet „la plume“ die Feder, gesprochen plüm, englisch „plume“ oder „plumes“ heißt Feder, Rauchfahne oder Abgasfahne, gesprochen pljum. Die Rauch-und Abgaswolke kommt dem nahe, was Nostradamus mit Plume meint. Er spricht von der Abgasfahne, dem Plume, meint aber den ganzen vergifteten Wetterwirbel damit.

Die Beschreibung des giftigen Wirbelsturmes in den Weissagungen und auch die Wortwahl des Nostradamus lassen darauf schließen, dass gleichzeitig mit einem Riesenknall, den man nördlich der Alpen bis an den Rhein, bis in Ulm, Augsburg und München hört, der Vesuv ausbricht. Der riesige Wetterwirbel, der sich Mitteleuropa von Südosten nähert, füllt sich mit Chemikalien und giftigen Stickgasen des Vulkanausbruchs. Die Emission von Lapilli, Gries, Staub (Mehl) und Sand und seine giftige Rauchfahne werden in den Wirbelsturm aufgenommen. Am gefährlichsten für die Menschen sind die hochgiftigen Gase des Vulkanausbruchs, hauptsächlich Kohlendioxyd, Schwefeldioxyd, Schwefelwasserstoff, Salzsäure und Fluorwasserstoff, die von dem Sturmwirbel über die Alpen transportiert werden und mit dem Sturm durch die Ritzen in die Häuser eindringen, um dort tödlich zu wirken, und schließlich in sintflutartigen, hochgiftigen Regengüssen abzuregnen. Nostradamus beschreibt umfangreich die Beobachtungen seiner Visionen und streut andere Nachrichten in seinen Bericht mit ein.

Der Plume bedroht unmittelbar ganz Europa und den gesamten Mittelmeerraum, und er wird geformt und gelenkt. Abbildung 5: Ausbruch des Vesuv 1944 Weitere Bilder des Vesuvs: Ausbruch des Vesuv 1944, 2 Ausbruch des Vesuv 1944, 3 Ausbruch des Vesuv 1906 Pompeji um 1900 Ausbruch des Vesuv 1872 Ausbruch des Vesuv 1822 Ausbruch des Vesuv vom Dezember 1760 bis Januar 1761 Ausbruch des Vesuv 17. Jahrhundert Lesen Sie im Auszug selbst, was Nostradamus zu sagen hat. Inhaltliche Einschübe sind hier ungekürzt belassen. So lauten die entschlüsselten Weissagungen des Nostradamus: C1V80Z4: Mars, Auril, May, Juing, grand charpin et rongne „März, April, Mai, Juni. Achtung, der große Rand des Windes wird geführt, gelenkt, Harp unterwühlt und greift den großen Graben Nippons an, leitet die Gezeiten des Wassers und den großen Rauch in den Wind. Ich erkenne den Ort. Achtung, sie praktizieren die Rache, den Schlag des Krieges. Jetzt da beginnt die Führung des großen Rauches, Achtung die Rache mit harp auf das prächtige Nippon, vor Ort verwüstet, zerfetzt. Mit Worten warne ich.“ Hier möchte ich nun bitten, das Wort „harp“ nicht zu übersehen.

Auch beginnt die Aufzählung der Monate mit März, was nun deutlich auf das künstlich erzeugte Erdbeben mit dem Tsunami am 11.03. 2011 hinweist. Auch der Grund für diese Aktion ist benannt: Ein kriegerischer Racheakt. Das heißt, der 2. Weltkrieg ist noch nicht beendet. Der April ist nicht französisch avril mit v geschrieben, sondern mit u. D.h. Achtung, sei aufmerksam. Lies dort „Aura oder Aurora“: High Frequency Active Auroral Research Program = HAARP. Wo diese Technik unter anderem zum Einsatz kommt, lesen Sie auszugsweise hier.

Der Vesuv ist explodiert und seine Emission wird in einen riesigen Wetterwirbel eingequirlt: „Indessen kündige ich die Invasion an. Die gelenkten Wellen entweichen, dringen in die Hülle (Ionosphäre) ein, werden an die Oberschwelle geführt, sofort geknickt, verbunden, verabreicht und geliefert. Da weint Nostradamus. Der Plume wird mit Plutonium gemischt, überquert Palästina und fährt im (Welt)raum los. Der Wind des Plume mit Plutonium-Regen kommt, nimmt die babarische Reise über Istrien und das Tyrrhenische Meer. Da meide den mit Plutonium vergifteten Regen aus dem Plume. Der große Plume mordet sofort. Die Wolke schwebt, dreht sich von Wellen gelenkt auf der Wegstrecke über die Orte Europas. Lapilli in der Pfalz, auch in den Bergen der schwäbischen Alb hört man das laute Echo des Knalls und da fallen sofort die weißen Steine. (Vulkanausbruch, Lapilli) In der Dunkelheit erkenne ich den künstlichen Nebel. Das Gefecht wird durchgeführt. Die triefende Feder, der Plume trifft den Feind heftig. Das hat für die Orte schlimme Folgen. Die Feder, der Plume regnet heftig auf den Feind. Sofort formen die Gezeiten der Wellen den Plume um, drängen ihn zurück, pumpen und mischen ihn auf und lassen ihn rückwärts fahren. (Abwehr des Angriffs). Der Rauch des Vesuv wird von Wellen in den Norden gelenkt. Den großen grauen Rand über Deutschland habe ich in der Vision. Der Plume strebt zu den Bergen der Alpen und strauchelt.

Das große Monster erstreckt sich über die Berge. Gleichzeitig ergießen sich die Waffen auf die Leute. Die Flut der Wellen wird über Deutschland gelenkt. Deutschland glüht im Fieber (oder wird geglüht). Das deutsche Volk wird vollständig von Wellen gelenkt (Mindcontrol). Die Wellen werden als Waffe auf die Leute geleitet. Die Wanderung des Plume geht mit Wind einher. Der Flug der Wolke (Plume) geht quer über Europa. Auf einmal nähert sich die Chemie im Plume. Da weint das Weihbild der Jungfrau über die Qualen. Die Rauchfahne des Plume verweilt in der Lunge. Schaum speien folgt. Das Asthma ist beabsichtigt, kommt gezielt durch die Luft, bringt das Volk zum Schweigen. Der Arzt warnt vor dem grauen Rauch überladen mit Steinschüttung. Aufs Neue erhebt sich der Plume, quält die Menschen, verweilt und senkt sich zuletzt.

Der Tod verändert auf einmal die Augen. Der Weise sagt „Ade“. Der Machthaber wird getötet. Zuletzt die Teuerung in Europa (Inflation). Schon unterrichte ich den Schrittzähler (count down). Den Smog sehe ich im/vom Westen aus gelenkt in die Lunge fallen. Da kommt die Hiobsbotschaft für den Feind. Flink flüchten. Das Tempo der Lunge ist beängstigend. Da sticht die Lunge. Der Plume ist voller grobem Mehl. Da rennt und atmet das Volk, rennt mit Atemgerät, wird niedergeschlagen und getötet. In Frankreich ist der Rauch tabakbraun, Frankreich ist vom Inferno geschlagen. Der Plume regnet weiträumig, stößt auf den Osten mit Gewitter. Schnell kommt der Tod durch die Waffen. Schnell überquert die Todeswaffe die Orte. Von nun an hat das Volk den Tod in der Lunge. Die schwarze Wolke ergießt sich. Der schwarze Monat kommt. Aus Schwaben raus vor dem Rauch in den Westen rennen. Der Kurs der Wellen wird geschickt gelenkt, sie steigen haarfein zu Kopf und berauschen (Mindcontrol) unregelmäßig, launisch.

Den Kopf bedecken. Vor der Ausbreitung des Strudels, des Wetterwirbels warne ich. Schnell ins Quartier. Ich betrachte das raffinierte Haarp, die karierten Stahlen der Idioten. Eifrig werden Elf(wellen) auf die Tektonik geworfen. Die Frequenzen werden getestet. Der teuflische Sturm der Frequenzen wird da wirksam über die kleinen Föten ausgegossen. Aus dem Kopf Luzifers wird das Wetter vergossen, auch das Licht erlischt.“ Abbildung 6: Wetterwirbel/Tiefdruckgebiet über Europa *Nicht nur, dass Nostradamus mit der Erwähnung Luzifers auf eine satanische Struktur der kämpfenden Mächte hinweist, sondern er macht eine eindeutige Aussage über den Kopf des Geoengeneering, die Spitze der Pyramide.

Dort ist jegliches Licht erloschen. Nostradamus beschreibt den Einsatz der Elfwellen, im gleichen Atemzug erwähnt er den Einsatz von Atomwaffen und einen Giftmord: „Das Arsenal des Zaren (Russlands) spiegelt sich im Weltraum. Den Weltraum kundschafte ich aus. Die durchsichtige Welle springt in den Raum (HAARP). Der Machthaber genießt die Suppe. Die atomaren Mächte sind in heftigem Streit, Zornesausbruch, Giftmord, und platzieren den atomaren Schirmpilz. Auf einmal wird darüber hinaus die Strahlung auferweckt, Radioaktivität wird hinzugefügt. Füge den Schutz gegen Radioaktivität hinzu. Die Strafexpedition der Idioten kommt. Gott, der einzig Allmächtige, benutzt das Leichentuch in Nippon (den Zusammenbruch des Magnetismus).“ Ob die Verfinsterung des Himmels tatsächlich nur 3 Tage anhält, kann ich bis jetzt aus den Texten noch nicht entnehmen. Aber soviel kann ich sagen: Es wird in der dunklen Jahreszeit passieren. „Der dunkle Monat“ beginnt Mitte November.

Nostradamus grenzt die Zeit der Finsternis sogar genau ein, indem er das Sternbild des Ophiuchus oder Schlangenträgers benennt. Die Sonne steht astronomisch vor diesem Sternbild vom 29. November bis 17. Dezember, also knapp 3 Wochen. Damit ist der Zeitraum der Finsternis umrissen. Da vom dunklen Monat die Rede ist, muss man etwa vier Wochen annehmen, in denen die Finsternis in Europa wirksam ist. Benannt werden Palästina und Istrien. Das beschreibt die Bewegung des Wetterwirbels Richtung Nordwesten, d.h. die Finsternis braucht eine gewisse Zeit, um sich nach Mitteleuropa zu bewegen. So gehe ich davon aus, dass die Finsternis etwa Mitte November sich über Palästina befindet, ab etwa 29. November bedeckt sie schließlich als Sturm Mitteleuropa. Nostradamus beschreibt diesen Krieg mit vielen Einzelheiten, die für ein Überleben wichtig sind.

In ihrem Wahn lösen die Mächtigen im Rahmen dieses Krieges eine Katastrophe aus, die das Ende der Zivilisation auf unserer Erde bedeuten kann: den plötzlichen Polsprung. Alle Überlebensvorbereitungen auf das kommende Kriegsgeschehen scheitern an diesem Ereignis, weil niemand ahnt, wodurch der Krieg abrupt beendet wird. Zuvor aber werden wir mit einer Demonstration modernster Kampfmittel der USA und Russlands, eben zerstörerischen Frequenzen aller Art in Mitteleuropa konfrontiert. Chemtrails sind Teil der Vorbereitung. 

Prophezeiungen: Der Countdown läuft: Plume, gelber Strich & Polsprung 2019 – neuste Entschlüsselungen aus dem Werk des Michel Nostradamus’


Das Phänomen einer der dreitägigen Finsternis wurde schon von vielen europäischen Sehern angekündigt, ohne daß bisher geklärt werden konnte, was es mit dieser Finsternis auf sich hat. Rose Stern beschäftigt sich seit 30 Jahren mit den Schriften und dem Leben von Michel Nostradamus, einem der größten und bekanntesten Seher. Sie war davon überzeugt, daß eine dreitägige Finsternis – sollte sie tatsächlich kommen – auch in den Überlieferungen des Nostradamus vorkommen müßte.

fire rain

Und tatsächlich findet sich bei Nostradamus die Aussage: „In drei Nächten wird großes Feuer vom Himmel fallen.“ Nichts sagt Nostradamus jedoch über drei finstere Tage. Dennoch verbirgt diese Aussage über diese drei Nächte mehr.

Was für ein Feuer fällt vom Himmel? Nostradamus kündigt hier eine riesige, globale Katastrophe an, die die Erde als ganzen Planeten betrifft. Doch was hat das zu bedeuten, und wie kommt es dazu?

Unsere Erde umgibt ein Magnetfeld, das der Flut der Sonnenstrahlen ausgesetzt ist. Es sorgt dafür, daß die gefährlichen Sonnenstürme abgehalten und abgelenkt werden. Nur bei sehr heftigen Sonnenstürmen gelangen die energiegeladenen Partikel doch schon einmal in unsere Atmosphäre. Die Folgen können großflächige Stromausfälle durch elektromagnetische Impulse sein.

Seit einiger Zeit beobachten Wissenschaftler, daß das Magnetfeld der Erde sich quasi „auflöst“ und schnell an Kraft verliert. Die Folge wird ein Totalzusammenbruch des Magnetfeldes sein. Außerdem sah er einen Polsprung. Nostradamus sagt voraus, daß das „Feuer des Himmels“ in Form der harten, ungefilterten Strahlung der Sonne auf die ungeschützte Erde aufgrund eines dreitägigen fehlenden Schutz durch das Magnetfeld niederfällt.

Rose Stern studierte die Texte von Nostradamus und gibt Einblick in neueste Entschlüsselungen betreffend das Jahr 2019. Ihrer Aussage nach erwarten uns keine guten Zeiten. Besonders Europa soll es aufgrund der tektonischen Verschiebungen aufgrund des Polsprungs schwer treffen.

Doch nicht nur astronomische Ereignisse tragen dazu bei. Es ist auch der menschengemachte dritte Weltkrieg, welcher durch großflächige Gasangriffe die Situation verschlimmern. Die aktuellen Krisensituationen in der Ukraine und in Syrien seien Vorboten dieses kommenden 3. Weltkrieges.

Die Katastrophe, die Nostradamus hier beschreibt, wird sich laut Rose Stern nicht verhindern lassen.

Webseite:
www.nostradamus-astro.de 

Publikationen:
Rose Stern, Die Offenbarung des NOSTRADAMUS – Der Teufel geht umher wie ein brüllender Löwe
Rose Stern, Der Prophet der Neuen Zeit – NOSTRADAMUS. Das Mysterium der tausend Verse
Rose Stern, Prophetien der Neuen Zeit – NOSTRADAMUS. Erzähl mir von Europa
Rose Stern, Der Prophet des neuen Äons NOSTRADAMUS. Die göttliche Weissagung jetzt!

Leseproben:
http://www.klecks-verlag.de/07-SternRose-Leseprobe-49-5-190112.pdf
http://www.klecks-verlag.de/11-RoseStern-Leseprobe-59-1.pdf

Bezugsquelle/Bestellungen:
Klecks Verlag
info@klecks-verlag.de

download als pdf:
Rose Stern – Die 3-tägige Finsternis Teil 3 Der Plume
Rose Stern – Die 3-tägige Finsternis Teil 4 Der gelbe Strich

Website:
www.nostradamus-astro.de  

Seminare:
http://www.nostradamus-astro.de/#seminar

weitere Sendungen mit Rose Stern:

Die dreitägige Finsternis – brandaktuelle Erkenntnisse aus den Texten des Nostradamus’
http://quer-denken.tv/index.php/mfv-tv/1491-die-dreitaegige-finsternis-brandaktuelle-erkenntnisse-aus-den-texten-des-nostradamus

Die wissenschaftlichen Prophezeiungen des Michel Nostradamus – Warnung für Europa
https://www.youtube.com/watch?v=Z2o-YeDVsiQ&feature=youtu.be

Logo

http://quer-denken.tv/index.php/mfv-tv/2158-der-countdown-laeuft-plume-gelber-strich-polsprung-2019-neuste-entschluesselungen-aus-dem-werk-des-michel-nostradamus

 

Bundesverfassungsgericht: Verfassungsbeschwerde von Schachtschneider begründungslos abgewiesen


Gespräch mit Schachtschneider zur Lage

 

7760df5f79Das Bundesverfassungsgericht hat die von der Bürgerinitiative „Ein Prozent“ geführte Verfassungsbeschwerde gegen die Einwanderungspolitik des Kabinetts Merkel III nicht zur Entscheidung angenommen, sondern begründungslos zurückgewiesen. Karl Albrecht Schachtschneider, unser Verfahrensbevollmächtigter, wertet die Beschwerde nun als „historisches Dokument“:

Das Gericht habe sich seiner „Befriedungsaufgabe verweigert“. Damit ist der mittelbare Zweck der Beschwerde erfüllt: „Die Möglichkeiten, schnell die notwendige Verwirklichung des Rechts zu erreichen, sind durch die Nichtentscheidung des Gerichts für die Bürger erschöpft.“

Lesen Sie das vollständige Interview mit Schachtschneider zur Lage nach dem Scheitern der Beschwerde.

Sezession: Sehr geehrter Herr Professor Schachtschneider, Ihre Verfassungsbeschwerde gegen die Einwanderungspolitik der Bundesregierung wurde am 30. Januar der Öffentlichkeit vorgestellt, lag ab dem 2. Februar dem Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe vor und wurde nicht einmal drei Wochen später abgewiesen. Wie bewerten Sie die Begründung der Karlsruher Richter?

Schachtschneider: Die zuständige Kammer hat die Verfassungsbeschwerde auf der Grundlage des § 93 b in Verbindung mit § 93 a BVerfGG ohne Begründung nicht zur Entscheidung angenommen. Eine solche Maßnahme läßt das Gesetz in § 93 d Absatz 1 BVerfGG zu. Das soll der Entlastung des Gerichts von unsinnigen Beschwerden dienen, aber nicht der Abwehr von wohl begründeten Beschwerden. Unbegründbarkeit ist in der Rechtsprechung des Gerichts das Kriterium der Willkür und mit Unbegründetheit kann folglich Willkür kaschiert werden.

Die Beschwerde hatte fraglos „grundsätzliche verfassungsrechtliche Bedeutung“, wie das § 93 a Absatz 2 in der ersten Alternative regelt. Sie war auch „zur Durchsetzung der in § 90 Absatz 1 genannten Rechte angezeigt“, nämlich der Rechte aus Art. 2 Absatz 1 GG, dem Recht der politischen Freiheit, aus Art. 38 Absatz 1 GG, dem Recht auf Demokratie und auf Schutz der Verfassungsidentität, sowie dem Recht aus Art. 20 Absatz 4 GG, dem Recht auf Widerstand. Letzteres Recht gibt meines Erachtens ein Recht auf andere Abhilfe durch das Bundesverfassungsgericht, wenn jemand es unternimmt, die Verfassungsordnung zu beseitigen.

Sezession: Die durchschnittliche Bearbeitungsdauer einer Verfassungsbeschwerde beträgt mindestens ein Jahr. Was soll man in diesem Fall von der Schnelligkeit der Abweisung halten?

Schachtschneider: Die Schnelligkeit der Entscheidung war in Ordnung, weil wir eine einstweilige Anordnung beantragt haben. Das war angesichts der Lage geboten, weil die Massenzuwanderung schnellstens unterbunden werden mußte und werden muß. Aber auch andere Beschwerden, die einen solchen Eilantrag nicht gestellt haben, sind zur gleichen Zeit nicht zur Entscheidung angenommen worden.

Das Gericht hat kurzen Prozeß gemacht und sich damit aus der schwierigsten Frage der Politik herausgehalten, die Deutschland seit der Wiedervereinigung hatte und weiter hat. Es gibt aber keine Politik, die nicht durch das Recht begrenzt ist, die Flüchtlingspolitik also durch fundamentale Prinzipien unserer Rechtsordnung. Auf deren Verwirklichung hat jeder Bürger ein Grundrecht.

Sezession: Gerade beim gegenwärtigen „Flüchtlings“chaos stellt sich das Problem, daß die politischen (Nicht-)Entscheidungen der Regierung gerade nicht in Gesetzesform gegossen, sondern durch eine Art Nicht-Handeln oder sogar als „Gewohnheitsrecht“ durchgesetzt werden, so etwa die von Ihnen sogenannte »rechtsferne Duldungspolitik«. Hätte sich das Bundesverfassungsgericht innerhalb seines Kompetenzrahmens mit dieser verdrehten politischen Stoßrichtung befassen können, statt lediglich mit einzelnen, konkreten angegriffenen Entscheidungen?

Schachtschneider: Die Verfassungsbeschwerde hat dem Gericht ermöglicht, die rechtlichen Grundsatzfragen der als Flüchtlingsschutz ausgegebenen Masseneinwanderung zu klären, insbesondere die Frage, ob Deutschland handeln darf als sei es ein Einwanderungsland und ob die Bundesregierung aus vermeintlichen Gründen der Humanität durch Verfassung und Gesetz geregelte Rechtsprinzipien überspielen darf.

Es gibt weitere Zuständigkeiten des Gerichts, in denen diese Fragen geklärt werden könnten, insbesondere den Bund-Länder-Streit auf Grund des Art. 93 Absatz 3 GG, über den der Freistaat Bayern nachdenkt, oder auch das Organstreitverfahren auf Grund des Art. 93 Absatz 1 GG, das Verfassungsorgane des Bundes, aber auch bestimmte Teilorgane des Bundestages und des Bundesrates, insbesondere Fraktionen, zur Klärung der Rechte und Pflichten dieser Organe oder Organteile einleiten können, wenn diese geltend machen können, „durch Maßnahmen oder Unterlassungen des Antragsgegners“ in den ihnen „übertragenen Rechten verletzt oder unmittelbar gefährdet“ seien.

Allemal verletzen die Handlungen der Regierung die Gesetzgebungsbefugnisse des Bundestages und des Bundesrates, aber auch die des Bundespräsidenten, der an der Gesetzgebung beteiligt ist. Es wurde zumindest unterlassen, die Änderung der Gesetze zu initiieren, Die Gesetze wurden schlicht ignoriert. Ob die schutzrechtlichen Ausländergesetze, die weitgehend Unionsrecht umsetzen, im Sinne der Regierungspolitik hätten geändert werden können, ist allerdings zweifelhaft.

Es gibt kein „Gewohnheitsrecht“, das die Duldung des illegalen Aufenthalts von Ausländern rechtfertigt. Die schlechte Übung dieser Duldung läßt sich nicht rechtfertigen. Freilich gibt es mancherlei gesetzliche Duldungsvorschriften zugunsten von Ausländern, die kein Asylrecht und auch kein sonstiges Schutzrecht, also kein Aufenthaltsrecht, haben. Diesen wird der Aufenthalt gestattet.

Sezession: Nur zwei Wochen vor der Vorstellung Ihrer Beschwerde veröffentlichte Udo Di Fabio sein Rechtsgutachten »Migrationskrise als föderales Verfassungsproblem«; Hans-Jürgen Papier sprach fast gleichzeitig von »eklatantem Politikversagen« und einer tiefen »Kluft zwischen Recht und Wirklichkeit«. Zwei ehemalige Richter des Bundesverfassungsgerichts argumentieren damit ganz ähnlich ihrem Beschwerdetext. Wenn nun das Gericht unter seinem amtierenden Präsidenten Andreas Voßkuhle Ihrer Beweisführung nicht folgen konnte – sind damit alle rechtlichen Möglichkeiten, der verantwortungslosen Regierungspolitik beizukommen, ausgeschöpft?

Schachtschneider: Die Voten der beiden Staatsrechtslehrer, beide herausragende Kollegen, haben großes Gewicht. Sie sind zudem richtig. Die Möglichkeiten, schnell die notwenige Verwirklichung des Rechts zu erreichen, sind durch die Nichtentscheidung des Gerichts für die Bürger erschöpft. Die Verfahrensmöglichkeiten für die Länder und die Organe oder Organteile des Bundes habe ich oben angesprochen. Man kann auch über rechtliche Schritte der Kommunen, die durch die Unterbringung der Ausländer belastet sind, nachdenken. Schließlich ist die Obdachlosigkeit der Ausländer, die schlechterdings behoben werden muß, durch die Bundespolitik entgegen Gesetz und Verfassung ausgelöst.

Es wäre für den Bund ein leichtes, diese Obdachlosigkeit in Deutschland zu verhindern, und er ist dazu verpflichtet. Wenn der Bund seine Verpflichtungen, die er auch gegenüber den Ländern hat, nicht einhält, sind die Länder berechtigt und verpflichtet, selbst für die Sicherheit und Ordnung ihres Hoheitsgebietes Sorge zu tragen. Die Länder sind Staaten und als solche üben sie die Souveränität ihrer Bürger aus. Die vornehmste Pflicht der Staaten ist die Sicherheit ihrer Bewohner und damit die Grenzsicherung vor Fremden, die kein Recht haben, in das Land einzureisen und sich darin aufzuhalten.

Notfalls muß ein Land den Bund verlassen, wenn anders der Rechtsstaat nicht wiederhergestellt werden kann. Jedes Volk hat das Recht zur Sezession. Das folgt aus der politischen Freiheit der Bürger und steht als Selbstbestimmungsrecht des Volkes ausweislich der Charta der Vereinten Nationen über dem Bestandsinteresse der Staaten.

Sezession: Sie persönlich sind nicht gerade dafür bekannt, schnell aufzugeben; das weiß vor allem das Bundesverfassungsgericht, bei dem Sie schon etliche Verfassungsklagen – vor allem gegen die Europäische Währungsunion – eingereicht haben. Sehen Sie die nun erfolgte Ablehnung als klaren Mißerfolg an? Und vor allem: Wie geht es weiter?

Schachtschneider: Ich habe vor allem auch den Maastricht-Vertrag und den Lissabon-Vertrag vor das Bundesverfassungsgericht gebracht. Das hat zu grundlegenden und durchaus hilfreichen Entscheidungen des Gerichts geführt. Jetzt schwebt noch das Beschwerdeverfahren gegen die Finanz- und Finanzstabilisierungspolitik der Europäischen Zentralbank, insbesondere gegen deren Staatsfinanzierung, in dem schon der Europäische Gerichtshof eine Vorabentscheidung getroffen hat. Meine Befürchtung ist, daß sich das Bundesverfassungsgericht dieser entgegen seinem Vorlagebeschluß unterwirft.

Fraglos ist die Nichtentscheidung ein Mißerfolg. Sie trifft mich auch persönlich als Staatsrechtslehrer und noch mehr als Bürger Deutschlands. Ich habe das Nötige so gut als möglich getan. Jedenfalls ist die Verfassungsbeschwerde, so denke ich, ein Dokument von historischer Bedeutung. Das Bundesverfassungsgericht hat sich seiner Befriedungsaufgabe verweigert. Jetzt sind die Bürger mehr denn je gefordert, auf der Herstellung des Rechts zu bestehen.

kubitschek Götz Kubitschek Startseite

http://www.sezession.de/53449/verfassungsbeschwerde-abgewiesen-gespraech-mit-schachtschneider-zur-lage.html/3