Täuscheland Enteignungen für US und Konzerninteressen


 guenterX meldet:

.

netz-gegen-links-und-bunt  netzgegen antideutsche

Autor: Wiggerl

Eine Lobby für die Deutschen-Österreichischen-Südtiroler-Schweizer Kulturen und Lebensarten – Themen: Heimat, Deutsche Reich, Geschichte

5 Kommentare zu „Täuscheland Enteignungen für US und Konzerninteressen“

    1. Tja, was tun wir dagegen????? Ist es falsch wenn man aktiv mitschreibt und , für die Elitären unangenehme Texte schreibt?
      Ist es falsch wenn man seinem Freundes-Bekanntenkreis die derzeitige Lage mit stichfesten Beweisen nahebringt?
      Ist es falsch wenn man, woimmer man auch gerade ist, Aufklärungsarbeit macht?
      Ist es falsch wenn man seine Karriere aufs Spiel setzt nur um den Menschen zu zeigen in was für einer Chaotischen Welt wir leben.
      Ist es falsch für seine Sache gerade einzustehen und sehr viele „Freunde“ zu verlieren?

      Wenn das alles falsch ist, dann ist Deine Frage berechtigt.
      Frank, der rheinische Rebell

      PS: Wenn das nicht hilft, dann ist eh alles zu spät, denn Taten folgen dem vorhersprochenen Wort

      Liken

  1. Wo Enteignungen zugelassen sind haben Besitzrecht und Eigentum keinen Platz!
    Derjenige der sagt das in einem freien Rechtsstaat, der sich um die Belange eines jeden Einzelnen kümmert, der sich als Hüter der Menschheit und der Menschenrechte darstellt, das die Freiheit durch Gesetze eingeengt werden kann, der ist sich nicht im klaren daß das Wort „Freiheit“ eine Singularität ist und durch NICHTS in gleichem Wert zu vergleichen ist. So wie AUF eben AUF meint, so kann die Freiheit nicht beschnitten werden. Oder kennt ihr ein Ding was zugleich AUF und ZU sein kann?
    UND: Wenn die Mächtigen den „kleinen“ NICHTS wegnehmen dürften, wie kommt es dann das sie Steuern erheben? Das ist auch eine Enteignung der selbst geleisteten Arbeitskraft und somit eine Versklavung der Menschen!!!! Hallo! 20. Jahundert! Wo bist du???
    Es hat sich NICHTS in den vergangenen Jahrhunderten geändert! Schon immer haben Verbrecherbanden das Volk für ihre Perversitäten ausgebeutet. Und glaubt es oder last es bleiben, damals wurden auch den Bauern, also dem einfachen Mann/Frau, die Kinder weggenommen, ja sogar hatte der Lehnsherr das RECHT auf die erste Nacht mit der Frau des Bauern. Das ist auch heute noch so und sogar viel schlimmer. Was sie damals durch brutalste Gewalt erreichten, erreichen sie heute mit gezieltem Abwerben, sei es die eigenen Kinder den Eltern so madig zu machen das sie abhauen und ihre Familie verläugnen oder eben das sie junge Frauen mit Geld, was sie den ehrlichen Arbeiter stehlen, weglocken! Wo ist nun der Unterschied von damals zu heute??????
    Fakt ist: Das Ergebnis ist IMMER das Selbe geblieben, die Dummen waren immer die unbewaffneten, vermeinlich ungebildeten Bauern, die erhebliche Opfer brachten um ihren König oder werweiswas sonst noch OHNE Gegenleistung am Fressen hielten!
    Und so wird es solange bleiben bis die Menschheit endlich verstanden hat das die „anderen“ auch Menschen sind! Aber solange wir der Meinung sind das es ohne Regierung NICHT geht, solange werden wir diese politisch Korrekten Kinderschänder mitbezahlen (Mitfinanzieren) müssen.
    Auch muss endlich klar sein daß das gesamte Geldvermögen NUR und, ich wiederhole NUR durch die Arbeitskraft der „Minderbemittelten“ erwirtschaftet wird! Wie soll es auch anders funktionieren, wenn die Wirtschaftsbosse Produkte OHNE Arbeitssklaven erstellen um sie KEINEM zu verkaufen????
    Alles, aber auch alles was ihr auf der Welt seht und von Menschenhand erbaut wurde, ist IMMER vom einfachen Volk errichtet worden und die Mächtigen hatten dazu NUR das Geld weil sie vorher das Volk für SICH und ihre Perversitäten ausbeuteten.
    Das Ganze hat sich mitlerweile schon zur Perversität entwickelt das die Mächtigen schon von Steuergeschenken sprechen wenn sie dem Volke die Steuerlast senken, doch haben sie es vorher dem Volke rausgepresst und das unter Androhung von hohen Gefängnisstrafen und sonstigen „Betrafungen“ Wie Pervers ist das denn?
    Ist nicht JEDE Mafia genauso „gnädig“?
    Mein Fazit ist schlicht und einfach: Eine Regierung ist nichts anderes als eine legitime Mafia! Wenn das Wort „Mafia“ eben als schlecht assoziiert wird. Ansonsten sehe ich KEINEN Unterschied!
    Also, was regt man sich über Enteignungen auf wenn man doch im Hinterstübchen weiß das es OHNE Enteignung gar keine Hochfinanz und Mächtige geben kann.
    Enteigung ist NICHT ein Mittel…NEIN! Es ist das EINZIGE Mittel um an des Volkes Geld OHNE Gegenleistungen heranzukommen! Das MUSS endlich in die Köpfe rein!!!
    Und glaubt mir, wenn es kein Geld gäbe, würden wir heute noch die offensichtliche Sklaverei haben und das Perverse daran ist / wäre: Wir würden es sogar noch verstehen und tolerieren, so wie heute!
    Frank, der rheinische Rebell

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.