Eigentümliches Eigentum…Wir stehen vor dem letzten, großen Finale!…von Eva Herman


Frei gedacht
eva
von Eva Herman

Ist der Mensch eine Fehlkonstruktion des Schöpfers? Diese Frage muss gestellt werden angesichts der derzeitigen Lage auf der ganzen Welt, wo der alles vernichtende Kampf um das Eigentum in seine letzte Phase gerät.

Die Antwort ist hart für uns, denn sie zwingt uns in aller Strenge in die Eigenverantwortung: Nein, wir sind Fehlkonstruktionen unserer selbst, wir alleine schufen uns dazu. Jedermann weiß, wie man vom Pfade der Tugenden abkommt und wie das Verhängnis beginnt: Immer erst sind es kleine, flüsternde Stimmen, die Dich in irgendwelchen Belangen versuchen wollen, sie ziehen an Deinem Gewissen herum, zupfen an Deinem Herzen, streicheln Deinen Egoismus, Deine Gier. Letzte geben meist den Ausschlag, dass Du – nur im ersten Schritt, und, wie Du meinst, willenlos – erfüllst, was die Stimmen Dir befehlen. Sie klingen ja nicht wie Befehle, sondern wie kleine, freundliche Wesen, die „nur das Beste für Dich wollen in diesem Augenblick“.

So vieles gehört dazu: Alkohol, Drogen, Völlerei, Gefallsucht, Eitelkeit und elende Gier nach Macht und Geld. Du hörtest, dachtest nach, zögertest und fielst um: Das erste Mal, das zweite auch. Dein Gewissen mahnte immer lauter, beim dritten Male sandtest Du Stoßgebete zum Himmel und beim vierten Mal des Fehlganges?

Fielst Du hinten herunter! Und machtest die zunächst so kleine, vorsichtige Sünde zu Deinem Alltag.

Nun, schau auf das Bild, das sich Dir heute bietet: nichts als Angst, Schrecken, Panik, Verheerungen in nicht vorstellbarem Ausmaße. Dazwischen leuchten die Farben der herbstlichen Natur in goldener Sonne.

Schmerzt Dir nicht das Herz bei dem Anblick? Wie hältst Du all das noch aus? Wo ist Dein inneres Sein, die Sehnsucht zum Schöpfer hin aufrechtzuerhalten, wo der Wunsch nach Lichtem, Gutem?

Als der Mensch einst erschaffen worden ward, da glänzte die Erde bereits in höchster Schönheit, im strahlenden Lichte der Wahrheit. Vögel sangen allzu schöne Melodien, Tiere aller Größe gingen ihrem vorgezeichneten Weg nach, bunte Fische tummelten sich in tiefblauem Gewässer.

Bäume herrlicher Größe rauschten zu mächtigen Wäldern auf, stattliche Flüsse durchzogen sonnenbeschienenes Land, im Inneren der Erde gediehen selten schöne Metalle, und tief drinnen im Erdenrund bereiteten sich Rohstoffe aller Art, die einst dem Menschen zum Überleben und zur Freude sein sollten.

Herrlich kristallklares Wasser plätscherte oder durchströmte die Erdenteile, angereichert mit dem Menschen unbekannten, unsichtbaren Inhalten, die ihm sein Leben gesund und aktiv erhalten sollten. Nichts wusste der Mensch zu dieser Zeit vom Gold, von den Silbererzen und den wertvollen Gesteinen, die heranwuchsen in riesigen Höhlen und geheimnisvollen Ebenen.

Nein, der Mensch der Erstzeit war mit sich selbst beschäftigt, um zu entwickeln sein damals kindliches Bewusstsein zum vollreifen Menschengeist. Jahrtausende, Jahrzehntausende, Jahrmillionen wuchsen und gediehen Seele und Verstand des Menschen heran. Immer dann, wenn er aber sein Gehirn mehr beanspruchte als den Geist, entstanden verhängnisvolle Wege:

Die innere Stimme wurde übertönt von materialistischen Zielen. Der Gleichklang beider Säulen, Geist und Verstand, geriet in Schieflage. Untertan wollte der Mensch sich nun die Erde machen, doch nicht im rechten Sinne des Schöpfungswaltens, sondern in ehrgeiziger, selbstsüchtiger Art:

Er begann, das Eigentum zu entwickeln. Doch was bedeutet dieses Wort eigentlich? Warum ist ihm der Begriff des Eigentümlichen so verwandt? Weil dieses zusammengehört: Eigentum wird immer eigentümlich, eigenartig, verbleiben im Wollen des Menschengeistes. Es gibt kein Eigentum!

Der Schöpfer schuf diese Erde, um sie bewohnbar für zahlreiche Wesen unterschiedlichster Arten zu machen. Sie alle besuchen diese schöne Welt jedoch nur, als Gast, um sie nach einer gewissen Zeitspanne wieder verlassen zu müssen: Der Mensch ebenso wie das Tier, der Baum genauso wie die Blume.

Kein Wesensgeschöpf, welches je hier auftrat, wäre auf die Idee gekommen, die Erde als Eigentum zu betrachten. Nur der Mensch. Er formte seinen Verstand immer weiter aus, erklügelte und erdachte sogenannte Gesetze, die er über die Schöpfungsregeln erhob und machte sich daran, die Welt in Planquadrate aufzuteilen.

Wer sich ihm entgegenstellte, wurde beiseitegeschoben oder vernichtet. Das Gewissen indes, welches ständig und immer wieder im Menschengeiste mahnte, wurde durch Erklärungen des Verstandes zurechtgewiesen, wurde kleinlauter gemacht, bis es eines Tages verstummte.

Durch diese allzu menschlichen Maßnahmen ergaben sich sehr bald Unfrieden und Kriege, wurde doch die harmonische Ordnung der Natur damit außer Kraft gesetzt.

Doch darauf hörte man nicht mehr, denn inzwischen hatte man die wertvollen Rohstoffe für sich entdeckt, die man auch in sein Eigentum umwandeln wollte. So geschah es, dass die Menschen Gesetze erschufen, um sich das Eigentum pauschal zu sichern. Mächtig waren inzwischen einige Leute dadurch geworden, und sie wussten die Wege, um immer noch mächtiger zu werden.

Sie erfanden immer neue Maßnahmen, um durch ihre Eigentumsgesetze zu noch größeren Eigentümern zu werden. Die anderen, die in dieser mächtigen Riege nicht mitspielen konnten – es war der größte Teil der Menschheit –, mussten sich mit der Tatsache zufrieden geben, dass sie für die Benutzung von Feld und Land bezahlen mussten: Gold, Silber, Edelsteine und Lebensmittel mussten sie abgeben, die sie zuvor durch ihrer Hände Arbeit erworben hatten, ebenfalls als Eigentum.

Sie hatten nie danach gefragt, ob all diese wunderbaren Stoffe, die einst tief in der Erde entstanden waren, ihnen wirklich gehören konnten, würden doch die edlen Metalle ihre eigene Erdenexistenz weitaus länger überdauern und in andere Hände übergehen. Niemand fragte.

Gibt es das Eigentum wirklich? Gibt es überhaupt einen einzigen Stoff auf dieser Erde, den ein Mensch sein Eigen nennen kann? Wohl kaum. Denn alles existierte bereits, als der Mensch den Plan betrat. Eigen alleine bleibt uns unser Geist, unsere Seele, unser Innerstes, um richtig zu gehen. Unser Charakter, die Persönlichkeit, unser inneres Ich, das ist unser einziges Eigentum! Wir selbst können dieses Eigentum vergrößern oder verkleinern, ohne jemanden dafür um Erlaubnis zu bitten.

Gewiss ist es möglich, Landstriche oder Goldstücke für eine bestimmte Zeitdauer besitzen zu dürfen, wir sitzen also darauf, solange wir hier auf Erden sein dürfen, doch nichts davon können wir mitnehmen auf unsere Reise ins ungewisse Jenseits.

Jetzt stehen wir vor der Ernte unseres falschen Eigen-Wollens. Nationen und Länder sind weltweit im Krieg, streiten um angebliches Eigentum: Um Länder, Rohstoffe, Ernten, um Wasser und alles andere, was der Himmel uns Menschen einst gnadenvoll zur Verfügung stellte.

Nun ist die Zeit angebrochen, wo keine Steine mehr übereinander geordnet stehen bleiben können, weil auch das letzte Mauerwerk vom Menschen in seiner unstillbaren Gier nach Eigentum eingerannt wird.

Wir werden sehen, wie die Geschichte letztlich ausgeht.

Lange jedenfalls wird der Kampf um das Eigentum nicht mehr dauern:

Wir stehen vor dem letzten, großen Finale!

Bürger in Chemnitz-Einsiedel blockieren Asylanten-Erstaufnahmelager


Gut 500 Bürger aus dem Chemnitzer Stadtteil Einsiedel blockieren seit Donnerstag, den 1. Oktober die Straße zu dem Erstaufnahmelager für Asylanten. In dem 3600 Einwohner zählenden Ort sollen 544 „Flüchtlinge“ einquartiert werden. Das gefällt den Bürgern gar nicht. Hier Aufnhamen vom Montag, den 5. Oktober 2015.

Stürzenberger in Chemnitz: Unbeugsame Sachsen leisten Widerstand!


Pegida Chemnitz am 5.10.2015 mit 800 Teilnehmern. Rede von Michael Stürzenberger

Auf Facebook gibt es einen Shitstorm gegen Merkel. Das die das nicht Rafft zeigt ihre Engstirnigkeit. Wie kann man dieses Drecksstück wegen Hochverrats Anzeigen ??
macht die Grenzen dicht….. sonst gehts Berg ab und das mit überschall…. ich verfolge Michael mehr als 3 Jahre und wenn ich sehe mit wie vielen Anhängern er damals an gefangen hatte und zu wie vielen er es heute geschafft hat 😉 er warnt schon so lange und im Osten findet er viel gehör 😉 das ist gut so 😉

Die Bundesterror-Keule und die Bundeshexe mischen auf im Bundes-Terrorland – -es ist höchste Zeit für Selbstverteidigung


TERRORxxxx TERRORxxxxx

Abb.: http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.fluechtlinge-ehrenamtliche-bereiten-sich-auf-neue-buerger-vor.5d2c0e09-80c1-427f-92cb-d74e20382741.html

terrraa

Abb.: https://mywakenews.wordpress.com/2015/10/03/rothschuld-mouton-fur-alle-besatzungskrafte-deutschlands-und-deren-kollaborateure/

TERRORxxxxxx

http://www.concept-veritas.com/nj/15de/politik/20nja_der_grosse_plan.htm

Nun, was spassig klingt ist blutiger Ernst, zumindest könnte es blutig werden, worauf ja die ständigen Provokationen der Bundes-Terrorkeule und der Bundeshexe hinweisen.

Es soll sogar blutig werden; denn sie planen ein neues Ritual: die öffentliche, blutige letzte (?) Vernichtung des deutschen Volks?

TERRORxxxxxxxxx

TERRORxxxxxaxxxx

Nun, Gauck und Merkel sind keine „echten“ Deutschen, sie stammen eher aus anderen Kulturkreisen, aus gedanklichen Regionen, die sich nicht wirklich für die deutsche Kultur und die deutschen Interessen einsetzen, sondern für die globaler Machthaber, Bankster-Interessen und eine immer durchsichtiger werdende Globalisierung unter Opferung deutscher Interessen, der deutschen Familie, dem deutschen Lande, der deutschen Kultur…
Sie sind als Vertreter der Besatzungsmächte gerade dabei die letzten deutschen Wurzeln aus Deutschland mit Gewalt herauszureissen!

Abb.: http://www.pi-news.net/2014/02/gauck-in-indien-wir-haben-platz-in-deutschland/

Insofern ist klar, was abgeht. Im Rahmen der Globalisierung soll die Gesamtbevölkerung stückchenweise durchmischt und ent-homogenisiert werden. Das ist dann die Basis für die bessere Steuerung und Versklavung durch die NWO. Dann stehen weder Religion, Kultur, noch nationale Präferenzen dazwischen, auch lassen sich dann solche „Mischlinge“ besser unterjochen.

TERRORxxxxbxx

 

Dem Volk – so scheint es – wird keine Wahl gelassen – friss oder stirb!

Wird „das Volk“, „die Völker“ das so mitmachen?

Hoffen wir es mal nicht, es ist höchste Zeit für Selbstverteidigung, oder?

In dem Sinne!

———-

Die Bundesterror-Keule und die Bundeshexe mischen auf im Bundes-Terrorland – Wake News Radio/TV

by mywakenews

Der gewalttätige Angriff des Islam gegen Deutschland hat begonnen: „Eure Kinder werden sterben oder Allah anbeten“ (Plakat über Autobahn)


Autobahnplakat Islam

„Eure Kinder werden sterben oder Allah anbeten“

Aufschrift auf einem Großplakat, das an einer Autobahnbrücke bei Sindelfingen befestigt wurde (Oktober 2015)

***

Von Michael Mannheimer, 4.10.2015

Immer häufiger sieht man Aufrufe, sich zum Islam zu bekehren

Wer meint, beim Poster über der Sindelfinger Autobahn handle es sich um einen Scherz, der hat vom Islam immer noch nichts begriffen. Der Islam ist eine Religion, die sich seit ihrem Bestehen kriegerisch und mit massivem Zwang ausgebreitet hat. Und zwar mit großem Erfolg. Diese Ausbreitung hat niemals aufgehört. Wir sehen sie derzeit in Ländern wie Nigeria, Kamerun, im Libanon, in China, in den Philippinen, in Thailand – und selbstredend in den westlichen Ländern. Die heutige Türkei war vor der Eroberung Konstantinopels durch die Türken ein weitestgehend christliches Gebiet. Im Laufe der Jahrhunderte wurde dieses Gebiet nahezu vollständig von Christen „gereinigt“. Ganze 0,2 Prozent der Türken haben heute noch einen christlichen Glauben, Tendenz abnehmend.

Immer wieder gibt es in der Türkei brutale Morde an den wenigen verbliebenen Christen (Malatya-Massaker). Bis heute dürfen Christen keine Kirchen bauen. Und ihr Gottesdienst wird vom türkischen Geheimdienst aufgenommen. Türkei-„Spezialisten“ wie Susanne Güsten berichten in den diversen Medien darüber so gut wie nichts. Ganze Christen-Dörfer wurden jedenfalls nach der Eroberung Konstantinopels enthauptet, wenn sie sich weigerten, zum Islam zu konvertieren. Davor wurden sie – gemäß den Dawa-Regeln des Islam (s.u.) – jedoch gefragt, welchen Weg sie wählen wollen: Moslem werden – oder getötet werden.

Das Sindelfinger Plakat transportiert die Idee des „Dawa“: Befehl, ein Moslem zu werden

Dawa ist ein arabischer Begriff, der im spezifischen Sinn den „Ruf zum Islam“ bzw. „Ruf zu Gott“ (gemeint ist der islamische Gott) beinhaltet. Dieser Aufruf war oft das letzte, was Menschen, die ihn nicht befolgen wollten, vernahmen. In Millionen Fällen wurden sie unmittelbar nach Nichtbefolgung dieses – von Moslems (in Talkshows etwa) oft als „Einladung zum Islam“ verbrämten – Ultimatums hingerichtet. Und zwar so, wie es der Koran für „Ungläubige“ vorsieht: Dem Abtrennen des Kopfes bei lebendigem Leib.

Einer der zahlreichen Verse, die die Praxis der Zwangs-Konvertierung islam-theologisch begründen, ist etwa Sure9:29. Dort heißt es:

„Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Gott und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten (oder: für verboten erklären), was Gott und sein Gesandter verboten haben, und nicht der wahren Religion angehören – von denen, die die Schrift erhalten haben .“

Sure 9:29, nach Paret

In genau dieser Tradition bewegt sich die Aufschrift der obigen Aufschrift an der Autobahn Sindelfingen, Baden-Württemberg. Sie führt die Deutschen vor Augen, was auf sie und ihre Kinder zukommen wird: Moslem zu werden oder zu sterben.

Wer nun behauptet, dies habe nichts mit dem Islam zu tun, ist entweder ein Ignorant – oder ein Lügner. Diese Praxis – ich wiederhole mich – ist so alt wie der Islam und wurde von Mohammed höchstpersönlich angewandt. Zahlreiche Verse des Koran befehlen Moslems, „Ungläubige“ zu islamisieren – oder zu „bekämpfen“.

Was so gut wie immer heißt: zu töten.Und dieses „Bekämpfen“ hat – ich wiederhole mich erneut – bis heute niemals aufgehört. Es wird durchgeführt sowohl von islamischen Ländern wie etwa Saudi-Arabien, wo der Besitz der Bibel eine Straftat ist – und Christen (offiziell gibt es dort keine) keinen Gottesdienst halten dürfen.

In ganz Saudi-Arabien gibt es nicht eine einzige Kirche (was Medien fast nie berichten). Umgekehrt erlauben wir den Saudis, hunderte und tausende Moscheen in unseren Ländern zu bauen.

Dieses „Bekämpfen“ wird aber – besonders spektakulär, und ist nur deswegen in den Medien – vor allem von den als „Terror-Organisationen“ verbrämten diversen islamischen Dschihad-Gruppierungen durchgeführt. Nichts anderes sind etwa Boko Haram, IS, Al Nusra oder die Hamas.

Alle diese dschihadistischen Terror-Organisationen werden von islamischen Ländern wie Saudi-Arabien oder Katar finanziell und logistisch unterstützt, auch die hiesigen Salafisten.

Was die ehemaligen christlichen Länder des Nahen Ostens hinter sich haben, steht Deutschland nun bevor

Was die ehemaligen christlichen Länder des Nahen Ostens hinter sich haben, steht Deutschland nun bevor: Eine brutale, mörderische und langanhaltende Islamisierung. Wer glaubt, die Moslems hätten gegen die „überlegene“ westliche Zivilisation keine Chance, hat das Wesen des Islam nicht begriffen.

Diese Religion hat sich auf die Eroberung von „Häusern des Kriegs“ (dar Al-Islam), wie sie nichtislamische Territorien und Länder nennen, spezialisiert und sind diesen – auf diesem einen Gebiet – hoch überlegen. Es waren meist Gutgläubigkeit und Ahnungslosigkeit über den wahren Islam, die zum Fall der einst christlichen (oder hinduistischen, oder zoroastrischen) Länder geführt haben.

Und der Islam versteht sich bestens darauf, sich mit den jeweiligen inneren Feinden der Länder, die er übernehmen will, zu verbünden. Im Fall Europas hat er sich bekanntlich mit dem Sozialismus zusammengetan.

Und wer da glauben solle, wir seien zu viele, um zu töten, der weiß offenbar immer noch nichts darüber, dass der Islam die Liste der Völkermörder mit großem Abstand anführt.

Er hat in 1400 Jahren bereits 300 Millionen Menschen ermordet – weil sie entweder keine Moslems waren oder sich nicht zum Islam bekennen wollten. Auch derzeit tötet er alle drei Minuten einen Christen – 150.000 Jahr um Jahr. (Christenverfolgungsindex von Opendoors). Kaum jemand nimmt davon Notiz.

Wir Deutsche müssen abschaffen, was uns abschaffen will

Wir, das deutsche Volk, müssen uns selbst von dieser Eroberungs-Ideologie und denen befreien, die sie hierher eingeladen hat. Von Merkel&Gauck ist keine Hilfe zu erwarten.

Denn diese zählen den Mordkult Islam ja bereits zu Deutschland – und haben sich damit entweder  als Verräter der christlich-abendländischen Freiheitswerte geoutet oder zeigen, dass sie vor der Gewalt des Islam kapituliert haben.

Daher müssen wir uns von jenen befreien, die unsere 2000-jährige Kultur und Zivilisation binnen einer einzigen Generation an den Rand des Untergangs geführt haben.

————————-

Der gewalttätige Angriff des Islam gegen Deutschland hat begonnen: “Eure Kinder werden sterben oder Allah anbeten” (Plakat über Autobahn)

Asyl…Thüringen gibt nicht auf…


die Ereignisse – insbesondere mit der Zuwanderung – überschlagen sich und so ereilen uns ständig neue Horrormeldungen – jetzt kamen in einem Monat (September) schon etwa 300.000 Invasoren ins Land, die Gesamtzahl für 2015 wurde nun auf 1,5 Millionen erhöht.

Am Montagabend gab es in Ronneburg eine Thügida-Kundgebung auf dem Markt, die laut Polizei circa 350 Anhänger fand. Der anschließende Aufzug durch die Stadt hatte weiteren Zulauf. Foto: Steffen BeikirchAm Montagabend gab es in Ronneburg eine Thügida-Kundgebung auf dem Markt, die laut Polizei circa 350 Anhänger fand. Der anschließende Aufzug durch die Stadt hatte weiteren Zulauf. 

Doch auch der Widerstand gegen die verfehlte Asylpolitik der Bundesregierung nimmt zu und so finden landauf landab überall Demos statt und ich bin mitunter diesbezüglich mehrmals die Woche als Redner und für die Gestaltung von Flugblättern gefragt.

Neben den im neuen Verteilblatt – hier abrufbar:

https://donnerruf.wordpress.com/druckvorlagen

benannten Terminen, findet die nächste WIR LIEBEN GERA – Demo am Samstag, den 10.10.2015 ab 18 Uhr statt. Treffpunkt ist wie zuletzt die Vogelinsel, also unterhalb vom Kultur- und Kongresszentrum links vom Geraer Stadtmuseum. In Anbetracht der Tatsache, dass diese Woche noch über 1.000 sogenannte Flüchtlinge ins ehemalige Wismutkrankenhaus nach Gera gebracht werden sollen, könnte der Protest nochmals zunehmen und die Zahl der letzten Demo überschreiten – und da waren schätzungsweise auch so um die 1.000 Leute auf der Straße. Man fühlte sich von der Stimmung her an die Demos der Wendezeit von 1989 erinnert.

Weil ich gerade bei der Wendezeit bin – vor 25 Jahren vom 02. auf den 03. Oktober 1990 spielte ich genau um Mitternacht vom Fensterstock meines damaligen Kinderzimmers in der sechsten Etage aus mit dem Kassettenrekorder auf voller Lautstärke alle drei Strophen unserer Nationalhymne ab, dessen Dichter einst 1864 bei uns in Ronneburg in einem Haus auf dem Markt wohnte. Genau auf diesem Markt führten wir am Montag, den 28. September 2015 eine THÜGIDA – Demo durch, die für unsere Kleinstadt mit an die 500 Teilnehmern recht gut besucht war. Was die Systempresse auf ihrer Internetseite darüber berichtete ist hier zu finden:

http://www.otz.de/web/zgt/suche/detail/-/specific/Thuegida-Demo-auch-in-Ronneburg-mit-Neonazis-an-der-Spitze-1086298766

Es war mir eine besondere Ehre den Liedermacher Frank Rennicke bei uns begrüßen zu können und ihm auch die Gedenktafel für Heinrich Hoffman von Fallersleben zu zeigen.

Viele Bürger Ronneburgs sprachen mich nach der Demo an und bekundeten, wie großartig sie die Kundgebung fanden und hoffen, dass wir weiter am Ball bleiben.

Die zuletzt bei der Demo in Kretzschau (im benachbarten Burgenlandkreis) gehaltenen Reden wurden gefilmt und sind sicher demnächst bei youtube zu finden. Schaut einfach mal!

Die Auflage für eigene Flugblätter haben wir zuletzt aufgrund der großen Nachfrage auf 30.000 Stück erhöht – wer selbst welche verteilen möchte, kann die Druckvorlage über den oben genannten Verweis nutzen und gern auch eigene Veranstaltungen einfügen. Wer mir diese Vorlagen dann per e-post schickt, bekommt die gewünschte Stückzahl dann gegen Begleichung der Rechnung gegenüber der Druckerei dann direkt von dort zugeschickt.

Mitunter wurde ich darauf angesprochen, dass man auch Lösungen der derzeitigen Probleme aufzeigen sollte – genau dies tun wir in den Versammlungen, also kommt einfach hin oder hört euch die Aufzeichnungen an – schriftlich folgt dann auch noch was dazu.

Für den 24.10.2015 ist es schwer sich zwischen gleich vier interessanten Veranstaltungen zu entscheiden (Souveränitätskonferenz in Berlin, die Demo in Pößneck, eine Tagung in Westthüringen und dem Maleachi-Tag in Wilkau-Haßlau).

Die zuletzt benannte Versammlung wurde mir in den vergangenen Jahren stets zum Segen – mehr dazu siehe hier: http://maleachi-kreis.de

Am Mittwoch, den 04.11.2015, ab 13 Uhr will man am Amtsgericht Nürnberg, Fürther Str. 110, Sitzungssaal 28 / EG, über mein islamkritisches Gedicht verhandeln. Wer sich dazu frei nehmen kann, sollte sich diesen Prozess nicht entgehen lassen!

Möge der lebendige Gott den Verantwortlichen genug Weisheit schenken, nicht den zu verurteilen, der vor einer realen Gefahr warnt, sondern die, die sie über uns bringen – und dazu fallen mir so einige Namen aus Politik und Wirtschaft ein…

Bei einem aufwachenden Volk darf man ja noch hoffen. In diesem Sinne, mit den herzlichsten Grüßen aus Thüringen, Euer Christian

Update: FAKTEN AUS ABSURDISTAN…Deshalb – gehen Sie mit uns auf die Straße!


DAS VOLK STEHT AUF…

 

  • weil wir gegen Glaubenskriege auf deutschem Boden sind – die Ereignisse in Suhl und in der Nähe von Kassel mahnen uns!

  • weil wir als Deutsche nicht zur Minderheit im eigenen Land werden wollen – wenn von 82 Millionen Menschen im Land ca. 60 Millionen Deutsche pro Paar im Durchschnitt nur je ein Kind bekommen, von den ca. 22 Millionen Ausländern bzw. Personen mit ausländischen Wurzeln jedoch jeweils drei bis vier Kinder geboren werden, wäre es in spätestens zwei Generationen soweit!

  • weil wir nicht tatenlos zusehen wollen, wie durch eine gezielt herbeigeführte Überfremdungspolitik jahrzehntealte Pläne zur Zerstörung Deutschlands realisiert werden – wer es genau wissen will, braucht nur im Netz nach Hooton, Nizer, Kaufman, Morgenthau und Coudenhove-Kalergi suchen!

  • weil wir endlich wieder Herr im eigenen Haus sein wollen und die US-Vasallen in Bund und Ländern, die uns nur in unnötige Kriege und Krisen verwickeln, abgewickelt gehören – auch Waffenexporte aus Deutschland müssen gestoppt werden, da sie mitverantwortlich sind für Flüchtlingsströme und damit verbundenes Leid!

  • weil wir nicht wollen, dass unsere Sozialsysteme zusammenbrechen – eine Hilfe zur Selbsthilfe vor Ort halten wir für weit besser als das Sozialamt der ganzen Welt zu sein und uns die Bürgerkriege der verschiedenen Völkergruppen ins Land zu holen!

 

►  THÜGIDA – Demo in Weimar, Goetheplatz

am Montag, den 12. Oktober 2015, 18:30 Uhr

►  THÜGIDA – Demo in Altenburg, Markt

am Montag, den 19. Oktober 2015,  18:30 Uhr

►  Wir lieben Ostthüringen – Demo in Pößneck, Am Markt, Samstag, den 24. Oktober 2015, 18:00 Uhr

►  THÜGIDA – Demo in Erfurt Südost, Höhe Carl-Zeiss-Str. 31 (Wendehammer)

am Montag, den 26. Oktober 2015, 18:30 Uhr

– Deutschen werden die Wohnungen, Geschäftsräume, ja sogar Plätze in Pflegeheimen gekündigt, damit dort Flüchtlinge untergebracht werden können.

– Jetzt will das System ans grundgesetzlich geschützte Privateigentum ran und sogar Wohnraum gegen den Willen der Eigentümer beschlagnahmen.

– Als Züge für die Beförderung der Invasoren benötigt wurden, mussten unsere Landsleute wieder aussteigen (trotz z.B. vorhandener ICE-Fahrscheine) und versuchen auf Nebenstrecken an ihre jeweiligen Ziele zu gelangen.

– Trotz täglich mitunter über 10.000 nach Deutschland hereinströmender Fremder werden keine wirklichen Grenzkontrollen durchgeführt.

– Ein erstaunlich hoher Männeranteil (70 – 80%, manche sprechen von noch mehr) meist 20 bis 40-jähriger und darunter ein Großteil Muslime, lässt einen fragen, ob hier nicht eine gezielte Einschleusung realisiert wird.

– Selbst die Tatsache, dass der IS von 3.000 als Flüchtlinge getarnten Dschihadisten spricht – die ins Herz Europas geschickt werden – schreckt die BRD-Behörden nicht zurück z.B. in Gefängnissen von Nordrheinwestfalen muslimische Fernsehsender zur Verfügung zu stellen, darunter auch Al Scharia – also ein TV-Sender zur Vermittlung islamischen Rechtsverständnisses.

– Natürlich wird dort auch die seelsorgerische Betreuung muslimischer Gefangener durch deren Imame gewährleistet, auch die Möglichkeit im Rahmen von Vollzugslockerungen an religiösen Veranstaltungen außerhalb des Vollzugs teilzunehmen (laut Mitteilung des Justizministeriums des Landes NRW).

– Über Aussteigerprogramme für Islamisten sowie für verurteilte islamistische Terroristen verfügt der Strafvollzug nicht – so was gibt es wohl nur für „Rechte“.

– Die bisher bereits fünf Vergewaltigungen durch Zuwanderer im thüringischen Mühlhausen müssen von der Polizei verschwiegen werden.

– Auch die Mitarbeiter des Waldklinikums Gera dürfen nicht öffentlich machen, dass sie dort Opfer ausländischer Vergewaltiger behandelt haben, ihnen wurde auch sonst verboten an unseren öffentlichen Versammlungen teilzunehmen.

– Mitarbeitern anderer Firmen wurde ebenfalls mit Entlassung gedroht, wenn sie sich bei uns blicken lassen oder sich anderweitig äußern.

– Wer vor der Gefahr durch die Kopfabschneider warnt (im Koran heißt es z.B. „Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt.“ – Sure 47, Vers 4) wird hierzulande wegen „Volksverhetzung“ vor Gericht gebracht.

Die Liste könnte mit vielen weiteren Beispielen einer vollkommenen Fehlentwicklung im Land fortgesetzt werden. Weitere Hintergründe dazu finden Sie auch auf der Seite  donnerruf.wordpress.com  –  Mehr als nur Nachrichten!

 

V.i.S.d.P.: Christian Bärthel  Ludwig-Jahn-Str. 5  07580 Ronneburg

für: Thüringen gegen die Islamisierung des Abendlandes

Faktencheck Asyl: Was stimmt?


 

Glaubt man manchen Politikern und Medien, sind die dramatisch angestiegenen Asylbewerberzahlen zwar eine Herausforderung, aber auch eine große Chance für unser Land. Während das Volk mit Sorge auf die derzeitige Entwicklung blickt, wird mitunter sogar behauptet, die Massenzuwanderung bringe eher Vorteile als Nachteile mit sich.

DS-TV hat sich einige der beliebtesten Argumente der Asyl- und Zuwanderungslobby vorgenommen und auf ihre Stichhaltigkeit hin abgeklopft. Stimmt es wirklich, dass sich unter Asylbewerbern dringend benötigte Fachkräfte finden, Deutschland noch vergleichsweise wenige Migranten aufnimmt und steigende Flüchtlingszahlen keine steigende Kriminalität bedeuten? Wir geben die Antwort. Eine gute Argumentationshilfe im täglichen Meinungsstreit.