DIKTATUR


Meinungsdiktatur richtet Deutschland zugrunde,  trötet ein Berliner Historiker. Kann man hier: klick   nachlesen.

Frage: Was hat dieser „Historiker“ gelernt. Man kann davon ausgehen, dass der studiert hat, aber offensichtlich das Falsche!

Antwort: Die Meinungsdiktatur, die etablierten Parteien, Posten, Pfründe, Gewerkschaften, sonstige Seilschaften  und die gesamte Presse hat Deutschland LÄNGST zugrunde gerichtet. Schließlich sind die ja nicht erst seit gestern am Werk. Stichwort hier: „Frankfurter Schule“ und „Alliierter Zensurvorbehalt“, was die gesamte deutsche Presse angeht. Wie die Presse lügt, verfälscht, weglässt (was dasselbe ist) und zensiert, ist mittlerweile hinlänglich bekannt.

Beide Begriffe („Frankfurter Schule“ und „alliierter Zensurvorbehalt“)  sind bekannt und bewiesen. Beide Werkzeuge sind Merkmale einer ausgemachten Diktatur.  Man gaukelt dem verblödeten Volk bloß noch vor, dass es sich um eine Demokratie handele.  Genauso wie man bezüglich der „Flüchtlinge“ kräftig lügt.

Es gibt tatsächlich noch sehr viele Leute, die das alles, dank willfähriger Presse, glauben. Auch spielt hier die sprichwörtliche Naivität des Deutschen (von mir genannt: Dummheit) eine Rolle: Der Deutsche glaubt „sowas“ nicht, weil er es sich einfach in seiner Naivität nicht vorstellen kann. Er ist schlicht zu dumm.  Er glaubt nicht, dass man ihn vernichten will. Er glaubt lieber jeden anderen Mist, aber niemals das, was sich vor seiner Nase, ganz offensichtlich abspielt. Es werden zwar mittlerweile  10 000 Illegale täglich ins Land gelassen, die laut Aussagen eines Ministers „wild durchs Land streunen“, es werden zwar mittlerweile reihenweise deutsche Mieter aus ihren Wohnungen geworfen, weil man Platz für Fremde braucht, es gibt so viele Dinge, die den derzeitigen Vernichtungsfeldzug gegen Restdeutsche so offensichtlich dokumentieren,  dass man ihn wahrnehmen MUSS, doch der Deutsche glaubt das alles nicht. Er ist halt zu dumm. Er weigert sich, zu sehen, was vor sich geht.  Wie kann man solch ein Verhalten nur noch nennen außer Dummheit? (Ich weiß es nicht. )

Und dies wird auch sein Untergang sein.

Germania2013

https://logr.org/germania2013/2015/10/01/diktatur/

FAKTEN AUS ABSURDISTAN


– Deutschen werden die Wohnungen, Geschäftsräume, ja sogar Plätze in Pflegeheimen gekündigt, damit dort Flüchtlinge untergebracht werden können.

– Jetzt will das System ans grundgesetzlich geschützte Privateigentum ran und sogar Wohnraum gegen den Willen der Eigentümer beschlagnahmen.

– Als Züge für die Beförderung der Invasoren benötigt wurden, mussten unsere Landsleute wieder aussteigen (trotz z.B. vorhandener ICE-Fahrscheine) und versuchen auf Nebenstrecken an ihre jeweiligen Ziele zu gelangen.

– Trotz täglich mitunter über 10.000 nach Deutschland hereinströmender Fremder werden keine wirklichen Grenzkontrollen durchgeführt.

– Ein erstaunlich hoher Männeranteil (70 – 80%, manche sprechen von noch mehr) meist 20 bis 40-jähriger und darunter ein Großteil Muslime, lässt einen fragen, ob hier nicht eine gezielte Einschleusung realisiert wird.

– Selbst die Tatsache, dass der IS von 3.000 als Flüchtlinge getarnten Dschihadisten spricht – die ins Herz Europas geschickt werden – schreckt die BRD-Behörden nicht zurück z.B. in Gefängnissen von Nordrheinwestfalen muslimische Fernsehsender zur Verfügung zu stellen, darunter auch Al Scharia – also ein TV-Sender zur Vermittlung islamischen Rechtsverständnisses.

Natürlich wird dort auch die seelsorgerische Betreuung muslimischer Gefangener durch deren Imame gewährleistet, auch die Möglichkeit im Rahmen von Vollzugslockerungen an religiösen Veranstaltungen außerhalb des Vollzugs teilzunehmen (laut Mitteilung des Justizministeriums des Landes NRW).

  • – Über Aussteigerprogramme für Islamisten sowie für verurteilte islamistische Terroristen verfügt der Strafvollzug nicht – so was gibt es wohl nur für „Rechte“.

  • – Die bisher bereits fünf Vergewaltigungen durch Zuwanderer im thüringischen Mühlhausen müssen von der Polizei verschwiegen werden.

  • – Auch die Mitarbeiter des Waldklinikums Gera dürfen nicht öffentlich machen, dass sie dort Opfer ausländischer Vergewaltiger behandelt haben, ihnen wurde auch sonst verboten an unseren öffentlichen Versammlungen teilzunehmen.

  • – Mitarbeitern anderer Firmen wurde ebenfalls mit Entlassung gedroht, wenn sie sich bei uns blicken lassen oder sich anderweitig äußern.

  • – Wer vor der Gefahr durch die Kopfabschneider warnt (im Koran heißt es z.B. „Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt.“ – Sure 47, Vers 4) wird hierzulande wegen „Volksverhetzung“ vor Gericht gebracht.

Die Liste könnte mit vielen weiteren Beispielen einer vollkommenen Fehlentwicklung im Land fortgesetzt werden. Weitere Hintergründe dazu finden Sie auch auf der Seite  donnerruf.wordpress.com  –  Mehr als nur Nachrichten!

Feuerwehrschule wird Asylheim


Hannover – Der Lehrgangsbetrieb in der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz wird bis auf Weiteres eingestellt. Wie das niedersächsische Innenministerium mitteilte, werden an den beiden Standorten der Akademie in Loy im Landkreis Ammerland und Celle kurzfristig „bis zu 700 Notunterkunftsplätze für Flüchtlinge“ eingerichtet. Die „derzeitige Flüchtlingssituation“ mache diesen „historisch wohl einmaligen Schritt“ unumgänglich. Die vor vier Jahren aus der Landesfeuerwehrschule hervorgegangene Ausbildungseinrichtung führt weiterführende Lehrgänge und Fortbildungen für Angehörige sowohl der Freiwilligen wie der Berufsfeuerwehr durch.

03.Oktober ist kein Feiertag…und keine Deutsche Wiedervereinigung


deutsches-reich-1914

Einige Worte zum morgigen Polit-Skandal-Tag…..

Genscher und Kohl haben die wahre deutsche Einigung verraten…wie früher schon Adenauer.

Gorbatschow bot an, gegen eine völlig akzeptable Aufwandentschädigung, die Ostdeutschen Gebiete

Königsberg uund Umland wieder unter deutscher Verwaltung zu stellen…mit einer verständlichen

10-jährigen Übergangszeit…sämtliche damals unrechtmäßig angeeigneten Häuser, Gutshöfe u.m.

würden an die deutschen Eigentümer zurück-gegeben werden…ohne jede Einschränkung.

Das war das Angebot von Gorbatschow, der sich an gültigem Völker- und Kriegsrecht hielt.

Die wahren Feinde Deutschlands sind die Verantwortlichen der USA und Englands……

und….die deutschen Verräter….

Der 3.Oktober ist ein Schandtag in der Nachkriegsgeschichte……..

Wiggerl

Veteranen aus den Kriegen 1866/ 1870 …aus einer besseren Zeit…zum 168. Geburtstag von Generalfeldmarschall Paul von Hindenburg am 2.10.1917


Feierlichkeiten zum 70. Geburtstag von Generalfeldmarschall Paul von Hindenburg am 2.10.1917 in Bad Kreuznach.

woher weiß ich eigentlich das es „damals“ wirklich eine bessere Zeit war?

Bin ich Methusalem und lebte seinerzeit schon?

Nein, das nicht….aber genetische schon…denn meine Ahnen / Vorfahren lebten. Unsere Familie mit all ihren Zweigen am Stammbaum,

hat von je her ihre Traditionen und Herkünfte geehrt und gepflegt.

Darauf sind wir sehr stolz und ebenso glücklich darüber, dass auch unser Nachwuchs von Kind an ihr großes und wachsendes Interesse an

unserer Geschichte und die ihres Heimatlandes hat.

Mein Großvater ist 1905 geboren, mein Ur-Großvater ist 1881 geboren…sein Vater 1846…und dessen Vater 1825..und dessen Vater im Jahre 1792.

Ich spare mir mal die ganzen Urs….mein Ur…Großvater von 1792 ist als 21-jähriger ab Mitte 1813 in die Preußische-Armee eingetreten und hat in den   

Befreiungskriegen gegen Napoleon gekämpft….

Im französisch/preussischen Krieg und den zahlreichen Scharmützeln ab 1866 war mein Ur…von 1846 dabei… 

Bei den Feierlichkeiten in Bad Kreuznach war mein Ur-Großvater von 1881 dabei und sein Vater von 1846…..

Wir haben Bilder, Fotografien, Briefe, Tagebücher und viele, viele Geschichten von den damaligen Zeitzeugen…Geschichten die uns meistens an langen

Winterabend von unseren Vätern und Großvätern erzählt wurden….für uns ist das lebendige, gelebte Geschichte…die einig wahre.

Good Bye Mohammed


Hat Mohammed nie gelebt?

Ein populärwissenschaftliches Buch zur Islamgeschichte sorgt für Aufregung

»Annäherungen an die historische Wahrheit über die Entstehung und die Ursprungssprache des Korans, die Rolle eines arabischen Propheten namens Mohammed und die Herausbildung der Religion Islam haben in jüngster Zeit neue Impulse erhalten. Die muslimischen Überlieferungen werden verstärkt einer wissenschaftlichen Kritik unterzogen. So haben sich beispielsweise an der Universität Saarbrücken vor einigen Jahren Wissenschaftler verschiedener Disziplinen zusammengeschlossen, um in Kooperation mit internationalen Forschern die frühe Islamgeschichte und den Koran genauer zu untersuchen, unabhängig von den methodischen Beschränkungen der traditionellen Orientalistik und den religiösen Vorgaben gläubiger Muslime. 

Good Bye Mohammed bestseller

So füllt das Buch von Pressburg eine Lücke. Es veranschaulicht wesentliche Aspekte der kritischen Islamforschung auf dem Niveau eines leicht lesbaren, wenngleich anspruchsvollen Sachbuches.

Der 252 Seiten umfassende Band ist flüssig geschrieben und angenehm zu lesen. Der Autor versteht es, pointiert zu formulieren. Den Stoff gliedert er didaktisch klug, sodass das Buch auch historisch interessierte Jugendliche ansprechen könnte. Zahlreiche gut ausgewählte Illustrationen erleichtern den Zugang zum Thema. Good Bye Mohammed ist eine Einstiegshilfe für alle, denen am gegenwärtigen Forschungsstand zur Entstehungsgeschichte des Islams und am besseren Verständnis der gegenwärtigen islamischen Welt gelegen ist. Das Buch hat das Zeug, ­traditionelle Überzeugungen geradezu auf den Kopf zu stellen und der islamischen Theologie erhebliches Kopfzerbrechen zu bereiten.«

Eckehard Peters, ehem. Ausländerbeauftragter der Landesregierung Thüringen Der Thüringer Ausländerbeauftragte Eckehard Peters hatte 500 Exemplare des Buches Good Bye Mohammed von Norbert Pressburg an Verantwortliche in Behörden und Schulen verteilt. Das rief umgehend die Heilige Inquisition der Political Correctness auf den Plan.

Buch im Giftschrank – Arbeitsplatz verloren – Buchbesprechung gelöscht!

Die Gesinnungsdiktatoren in Thüringen schlugen sofort zu. Die Grünen-Fraktionsvorsitzende Anja Siegesmund sagte: »Wir brauchen keinen kleinen Sarrazin in Thüringen.« Eckehard Peters wurde in den vorzeitigen Ruhestand versetzt. Auf Anweisung der Sozialministerin Heike Taubert (SPD) wurde die von Peters verfasste Besprechung zu Good Bye Mohammed von der Internetseite des Ausländerbeauftragten entfernt. Die Menschen in Thüringen, aber auch in ganz Deutschland, sollen offenbar das Buch nicht lesen und sie sollen auch keine differenzierten Meinungsäußerungen dazu zur Kenntnis nehmen. »Bei dieser Art Zensur fühlten sich manche Beobachter fatal an DDR-Verhältnisse erinnert«, schreibt die Zeitschrift imprimatur.

»Die Orientalistik scheint sehr zum Unterschied zur akribischen Erforschung der christlichen Quellen nie einen ernsthaften Versuch gemacht zu haben, Licht in die Frühzeit des Islam zu bringen. Es gibt keinen Beweis, dass Mohammed überhaupt gelebt hat.« Wiener Zeitung

»Mit seinem Buch erinnert der Autor an den Rückstand der historisch-kritischen Erforschung des Korans.« Frankfurter Allgemeine Zeitung